Kommentare

Zufriedenstellend...

Würden Sie sich in ein Flugzeug setzen, von dem die Airline Ihnen sagt, es sei sicherheitstechnisch "zufriedenstellend"?
Mit Sicherheit nicht, aber zum Glück geht es hier ja nur um Kernkraftwerke...

Nichts hören, sagen und nichts sehen!!

Upps da weisen die europ. AKWs Mängel auf. Das kann doch nicht sein. Hätten wir das gewußt, hätten wir niemals einen Stresstest angeordnet....
Es wird doch eh wieder wenig getan werden. Gelogen und verharmlost wird doch von Beginn der Nutzung an. Aber wir Bürger und verantwortungsvolle Politiker sollten darauf achten, dass es nicht nur beim Test bleibt. Mit uns sollten sie rechnen!!!

Tschernobyl, Fukushima, was

Tschernobyl, Fukushima, was muss denn noch passieren, damit man die Sicherheit von AKWS ernst nimmt, und den Firmen und Stromkonzernen keinen Freifahrtschein des Vertrauens mehr ausstellt==??

AUS - der Traum!

Weltweit sind all diese Kraftwerks-Saurier gleich - schlecht. Dazu benötigt niemand einen "Stesstest". Stress haben nur diejenigen, die ihren Auftraggeber nicht ganz verprellen wollen, wenn sie dazu ein "Gutachten" erstellen. In wenigen Jahren wird in vielen Ländern der Strom aus erneuerbaren Energieträgern beweisen: Nach einer vergleichsweise kurzen Investitionszeit ist dieser Strom sicher, unendlich nutzbar und letztlich viel billiger.
Das will natürlich niemend aus der Groß- und Atomindustrie wahrhaben, man hat ja sooo saftig verdient und die Risiken der Bevölkerung aufgeladen. Sooo wird wohl noch lange Zeit gemauschelt und vertuscht werden - aber nicht ewig!

Prima!

In einer Welt, die sich das angeblich (alle Fleißigen) wärmende Kapitalismusmäntelchen unhängt, in der naturliebende und besorgte Bürger als Chaoten, Linke oder - und das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen - SPÖTTISCH als Weltverbesserer bezeichnet werden; in einer solchen Welt, in der ein G. Oettinger Kommissar für Energiefragen ist, und, in der eigens bestellte Gutachten verwässert, angezweifelt oder relativiert werden; in dieser Welt zuckt jener Energiekommissar nur lapidar mit den Schultern, wenn seine heißgeliebte Atomenergie fatale Schwächen preisgibt; und in dieser Welt, in der nicht zwangsläufig kompetente Menschen an den Hebeln sitzen, sondern die, die's am stärksten GEWOLLT haben; also in dieser Welt, in der ich unter sehr sehr 'ferner liefen' lebe ...
in dieser Welt - tja - da überrascht mich, glaube ich, so langsam gar nichts mehr!

"Die Brüsseler Behörde sagte

"Die Brüsseler Behörde sagte die Veröffentlichung des Berichts für diesen Mittwoch ab. Der Bericht sei noch nicht fertig."

Das schreit ja förmlich danach, dass dieser Bericht nun auf Konformität mit den Energieerzeugern getrimmt wird. Das lässt natürlich vermuten, dass dieser Bericht für die kompletten Branche dermaßen katastrophal ausgefallen ist, dass kein mehr Politiker für die Kernkraft eintreten kann, ohne bei der nächsten Wahl den Zorn der Wähler fürchten zu müssen. Was auch immer da jetzt veröffentlich werden wird, wir müssen davon ausgehen, dass die Wahrheit bei Weitem schlimmer ist.

Ich wünschte, es würde in diesem Fall der Originalbericht irgendwo geleakt werden.

Alles nur heiße Luft

Atomkraftwerke sind und waren schon immer sicher .Ein Ausfall der von TüV und anerkannten Autoritäten geprüften Anlagen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unmöglich .Ganz anders die die Volksgesundheit bedrohenden unrentablen Windkraftwerke .Hier wäre ein Stresstest wirklich angesagt , denn wenn kleine Gruppen die nur an den Persönlichen Profit denken die Heimat verspageln und so die Gesundheit aller auf´s Spiel setzen , da wäre eine Überprüfung der Sicherheitsvorschriften und deren Einhaltung von Nöten .Aber anscheinend gibt es da im Dunklen tätige Interessengruppen die wissen wie sie das Recht für ihr Gewinnstreben einsetzen .Ganz anders unsere Etablierten Stromproduzenten die mit Ihren AKW`s unseren Statt stützen und für dessen Erhalt bis an die Schmerzgrenze des Möglichen gehen zu unser aller Nutzen .

Schläft Deutschland?

"Die Prüfer haben für die Stresstests der 145 AKW die nationalen Berichte gelesen und ausgewertet. Außerdem besuchten die Kontrolleure zahlreiche Kraftwerke. Die europäische Aufsicht setzt sich aus Vertretern der nationalen Überwacher zusammen."

da gibt sich also das europäische bürokratie-ungetüm daran, die bereits existierenden deutschen berichte zu lesen und stellt fest, dass in den kraftwerken noch einiges nachgebessert werden muss?? wieso haben die deutschen behörden das nicht bereits festgestellt, wenn sie selbst darüber berichte verfassten??

meine güte... vor fukushima hätte unsere kanzlerin diese dinger also bis 2040 laufen lassen? klasse!!

@metabipolar

Sie sprechen mir aus dem Herzen, besser hätte man es kaum ausdrücken können.
zum Glück passiert ja tatsächlich realtiv selten, was. Das ist aber zugleich das Tragische, denn deshalb glaubt auch niemand denen, die vor Gefahren warnen, bis dann, siehe Fukushima, nach x Jahren, sich doch wieder mal ein Kraftwerk zerlegt, dann werden aus den selbstsicheren über "Weltverbesserer" spottenden (scheinbaren) Alpha-Männchen ganz schnell kleine Jungs mit vollen Hosen, die sich vor jeder Verantwortung drücken wollen.
Dann ist es zu spät und die Bevölkerung, die sich nicht einfach in einen unverseuchten Zweitwohnsitz absetzen kann muss es ausbaden.

Tschernobyl, Fukushima, Grafenrheinfeld...

Grafenrheinfeld liegt in der Mitte unserer schönen neuen Komplettrepublik. Ein Flugzeug, das das Umspannwerk träfe, könnte eine Katastrophe biblischen Ausmaßes in Deutschland auslösen: Die Energie des gebändigten Höllenfeuers könnte nicht schnell genug abtransportiert werden, der Kühlung würde versagen, die Hülle würde nicht standhalten und eine Kernschmelze steht bevor.

An diesem und den folgenden Tagen dreht auch noch der Wind, so dass der radioaktive Fallout über das ganze Land und die Nachbarn verteilt wird.

Leider ist es immer die Verkettung tragischer Umstände, die einen GAU verursacht. Unser schönes Land verwandelt sich in Stunden in ein Inferno.

Und selbst wenn kein GAU eintritt, dann hinterlässt das AKW eine riesige Menge nicht entsorgbaren Atommülls. Dass das Wort "Endlager" ein Ulk ist, haben wir nach 50 Jahren AKWs gelernt.

Aus einem Windkraftwerk hingegen machen unsere Kinder eines Tages Fahrräder o.ä.

Gruß Harald Friedrich

17:01 — rostigeringoese

"Alles nur heiße Luft"
Mir ist nicht ganz klar, ob das jetzt Satire sein soll?!
Es dreht die Wirklichkeit nur auf simpelste Weise um...

Schön fand ich die in den WDR-Nachrichten wiedergegebene Reaktion Altmeiers 'Man werde die Ergebnisse genau prüfen'...
Hehe, das sollte ihm mal jemand erklären: die Ergebnisse sind das Resultat der Prüfungen.
Er braucht nix mehr zu prüfen, nur die gefundenen Mängel abstellen (lassen).

Der Stresstest, der keiner ist...

...zeigt Mängel auf?! Haha, wahnsinn.

Heißt das, dass eine richtige Untersuchung vermutlich so eklatante Mängel hervorgebracht hätte, dass eine sofortige Zwangsstilllegung notwendig wäre?

Vermutlich..

In vielen Foren sind die Stimmen noch kritischer.

Darstellung: