Kommentare

guter artikel, jedoch :

guter artikel, jedoch : Josefina Vázquez MotA und wieso wird Andrés Obrador, Der nach Peña nieto aussichtsreichste Kanidat nicht erwähnt ?

2 Kandidaten?

Dass man Cuadri und die Nueva Alianza nicht erwähnt ist eine Sache. López Obrador hingegen hätte man im Bericht schon aufführen können...

Des Weiteren fehlen

Des Weiteren fehlen essenzielle Informationen zum Kandidaten selbst. Während seiner Zeit als Gouverneur des Bundesstaates Mexiko war dieser für die bluige Niederschlagung des sozialen Konfliktes in Atenco verantwortlich, eine Strategie der Unterdrückung sozialer Bewegungen, die den PRI als Ganzes über Jahrzehnte charakterisiert hat. Zudem schnellten die Indizes für Gewaltverbechen, Korruption, Kidnappings, Erpressungen in die Höhe. Dies gilt ferner auch für den Fall der Frauenmorde, die in diesem Bundesstaat nun die höchsten landesweit sind und weit über der in Chihuahua (dem Staat, in dem Ciudad Juárez liegt) verzeichneten Zahl liegen.

Daneben

Dieser Bericht ist eine Beleidigung für die Studenten- und Arbeiterbewegungen in ganz Mexiko.
Während Pena Nieto sein kleines Publikum mit Bussen eingefahren hat, demonstrierten im Zentrum von Mexiko Stadt mehr als eine Million Menschen: zuerst mit einem Anti-Pena-Nieto-Marsch, nachmittags und abends aber, um Lopez-Obrador zu unterstützen.

In Mexiko GIBT es eine Alternative zur Korruption, es gibt eine Alternative zu den konservativen Parteien, es gibt einen Kandidaten mit vernünftigen Projekten: Lopez Obrador.
Das wird von den Medien bewusst heruntergespielt oder sogar als gefährlich verschrieen, und DAS ist das Problem.
Von den deutschen Medien hätte man sich wirklich mehr erwartet.
Das ist einfach eine Missachtung der Millionen von Menschen, die sich für ein besseres Mexiko einsetzen, und die als zweitstärkste Partei eine wirkliche Chance hätten, die hier nicht einmal ansatzweise erwähnt wird.

Ich kann mich den Vorrednern

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen! Meine Frau ist aus Mexico, sie sagt ganz klar; hoffentlich dieser korrupte Mensch! Außerdem sollte man erwähnen das scheinbar mit Absicht, das Wahlrecht der im Ausland lebenden Mexikaner durch eine völlig übertriebene Bürokratie und pseudo- Sicherheit ,unmöglich gemacht wird.

Im ersten Abschnitt...

...unterläuft dem Autor ein kapitaler Schnitzer, indem er Pena Nieto der PAN zuordnet. Das sollte nicht passieren! Auch ich vermisse die Erwähnung von AMLO.
Meinem Vorredner muss ich insofern widersprechen, dass die Wahl für im Ausland lebende Mexikaner dieses Mal zum ersten Mal problemlos möglich war. Man musste sich nur früh genug darum kümmern. Meine Frau konnte problemlos wählen und sogar das Rückporto (Einschreiben) war schon auf den Umschlägen angebracht!

Darstellung: