Kommentare

Kein Problem

Keiner wird die Franzosen aufhalten, noch mal 300 Mrd. oben drauf zu packen...

Naja, die französischen Gläubiger würden vielleicht schon stutzig werden und die Ratingagenturen würden halt als ihren Beitrag noch mal ein paar Stufen abwärts spenden.

Wenn man bedenkt

Wenn man bedenkt wie groß die europäische Wirtschaftsleistung ist, und wie tief die Koffer der chinesischen Zentralbank und wie stark die US-amerikanische Politik den Dollar kontrolliert, ist es garnicht verkehrt über einen großen Schutzschirm nachzudenken.

Die Frage wie hoch genau ist relativ hypothetisch, denn wenn der derzeitige Schirm ausgereizt wurde haben wir in Europa andere Sorgen, als noch mehr Geld bereitzustellen.

Vielleicht auch bald 10.000.000.000.000?

Wie weit soll es denn noch gehen?
Wie wäre es mit einer Grenze bei der man das Projekt Euro, zumindest in Teilen, einfach als gescheitert ansehen müsste?
Nur mal zum Rechnen: 1.000.000.000.000 wären schon 2.000 pro EU-Einwohner.

@ak

Das Problem ist, wir stellen schon jetzt kein Geld für einen Rettungsschirm bereit. Wir machen mehr Schulden um mit dem Geld das wir uns leihen den Rettungsschirm aufzuspannen.

Aber Schulden sind keine Lösung und wenn wir Schulden hebeln um mehr erreichen zu können, dann sind es trotzdem immer noch Schulden.

Wenn ich sehe das Irland, Spanien, Griechenland jetzt, gerade "gerettet" ihren Anteil an den EMS zahlen sollen, weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll.

Woanders habe ich gerade gelesen, dass der grieschiche Finanzminister ernsthaft in Erwägung zieht, von Deutschland jetzt Entschädigung für den zweiten Weltkrieg zu verlangen.

Nachdem schon das ganze Geld nach Griechenland geflossen ist, ein großer Teil von Deutschland.
Langsam braucht mir kein Grieche mehr unter die Augen zu kommen.
Tolles vereintes Europa!

ok

dann soll Frankreich das auch bezahlen..

Und die Zeche...

...zahlen wir.Nun wird also weiter draufgesattelt. Die CSU-Einknicker spielen locker mit. Von wegen rote Linie. Da bin ich aber mal gespannt was die Euro-Griechenland-Südeuropa-EFSF-Billionen-Hebel-Bazooka-Rettungsschirm-ESF-Stümper-Murks-Politik noch alles hervorzaubert.Aber wir profitieren ja angeblich alle so uneingeschränkt supertoll vom Euro und von unseren mediterranen Freunden.Was ging es uns zu DM-Zeiten doch ….!Vorsicht, darf man nicht laut sagen! Und am Ende droht nicht James, sondern der Euro-Bond.Damit hätten unsere südeuropäischen Freunde, unsere guten Freunde, dank Draghi endlich das erreicht was von vorneherein beabsichtigt war,die Verteilung der mediterranen Schulden auf Alle und die Legitimierung deren Euro-Praxis: rausholen was geht und wir zahlen, mit der Arschkarte für den Steuerzahler.Danke Politik! Wann wird der deutsche Michel endlich wach? Piraten wählen reicht wohl nicht.Es ist Zeit für eine Revolte bei uns.Ich bin dabei, reise dann aber wohl aus der Schweiz an

dann sollen...

die franzosen das geld mal zusammenkratzen

Frankreich will den 1.ooo.000.000. ............

wieder typisch "Merkel" ,,,,,,,

sie eiert herum, daß einem die schuhe wegfliegen .

Hier eine Wende, da eine Wende , dann ein Bussi-Bussi-
Besuch, zuerst Netanjahu, dann Sarkozy ,, usw. u. sofort.

NEIN,, So ein Kanzler braucht Deutschland als stärkste
Nation d. EU nun wirklich nicht....

2013 bekommt Merkel endgültig die quittung .............
dann ist sie weg vom Fenster !

Und das ist gut so ................

Machogehabe!

„"Der Schutzschirm ist ein bisschen so wie die Atomwaffe im militärischen Bereich", sagte Baroin. "Es ist dafür gemacht, nicht eingesetzt zu werden, das ist Abschreckung."[Baroin]

Nicht alles was hinkt ist bekanntlich ein Vergleich- diesbezüglich dürfte sich aber hinsichtlich der Folgen des Einsatzes ein ähnliches apokalyptisches Ergebnis abzeichnen......!

Darf’s noch ein bisschen mehr sein, wer will noch mal, wer hat noch nicht- mit diesen marktschreierischen Floskeln kann man sich natürlich die Brust breit machen, wobei dies eben einem Machogehabe entspricht und mit Stärke nichts zu tun hat!

Baroin lädt ein zum Russisch-Roulett-Spiel mit einem fünfschüssigen Revolver, der mit fünf Patronen bestückt ist, da kann er die Trommel drehen solange wie er will, wenn der erste den Abzug betätigt, dann haben wir die große Schweinerei.....!

solange Deutschland den Löwenanteil zahlt ....

.

gern auch den 100 Centillionen Rettungsschirm.
Wieviel Nullen sind das dann eigentlich?

Im Fordern sind alle großartig

Im Fordern sind alle großartig, wenn es die anderen zahlen müssen. Das ist das große Drama aller Moral, nämlich immer von den anderen das zu verlangen, wozu man selbst zu faul, zu bequem und zu nachlässig ist. Letztenendes macht das die Unbezahlbarkeit und damit Verschuldung unseres Gesellschaftssystems aus.

wenn die Politiker endlich

wenn die Politiker endlich mal anfangen würden keine neuen Schulden mehr zu machen und alte Schulden zurückzuzahlen, dann erledigte sich die Frage von " Schutzschirmen " von ganz alleine. Einen Schutzschirm brauche ich nur, wenn ich weiterhin unsolide wirtschaften will, d.h. ständig mehr Geld ausgebe als ich denn einnehme. Dann muss der Schutzschirm immer grösser und grösser werden, bis er irgendwann dann doch mal implodiert.

Bürger, wählt nur Parteien, die Schulden zurückzahlen und keine Neuen machen !

Mir graust es bei der Vorstellung

daß mal in einer Gesamteuropäischen Regierung ein Franzose Finanzminister werden könnte.

letztendlich...

...muss man in einem gemeinsamen Währungsraum Transfer ermöglichen, ob nun incognito oder direkt.
Was mich an der Sache wundert ist nicht, dass die Höhe des ESM dauernd zunimmt, sondern dass die Politik so tut als wäre das nicht absehbar. Irgendwann verliert man doch dabei jegliche Glaubwürdigkeit.

So wird aus FrankREICH bald FrankARM .. lol ;-)

Na, Spaß beiseite:

Frankreich will 1.000.000.000.000-Euro-Rettungsschirm

Nöp. Nicht Frankreich will das, sondern der konservative François Baroin.

"Der Schutzschirm ist ein bisschen so wie die Atomwaffe im militärischen Bereich"

Soll heißen: Er dient dazu, im Zweifelsfalle die Erde in einen hoffnungslos verseuchten Wüstenplaneten zu verwandeln.

"Er soll nicht eingesetzt werden."

Wozu brauchen wir ihn dann?

viel zu wenig

10^12 Euro das ist doch viel zu wenig! Ich sage nicht kleckern sondern klotzen: Wieso macht man den Rettungsschirm nicht gleich unbegrenzt groß. Oder falls das jemandem zu unspezifisch sein sollte, schlage ich einen Rettungsschirm von 1,57*10^79 Euro vor. Das entspricht ca. der Gesamtanzahl an Protonen im sichtbaren Universum. Wenn das nicht abschreckend wirkt, dann weiß ich auch nicht mehr ...

Find ich klasse von Frankreich

na, dann immer dran...macht Ihr mal.

Schulden sind nicht mehr bezahlbar

Wenn es so einfach wäre, Schulden abzuzahlen, dann müssten wir doch längst (bei unserer so tollen Wirtschaft) die 2 Billionen abbezahlt haben.

Wie kann man so blind und naiv sein???

Anstatt die Notbremse zu ziehen, denkt man sich noch weitere Schwachsinnigkeiten aus, wie man das Chaos noch weiter hinauszögern kann - bis zum Mega-Crash!

Darf ich daran erinnern, dass es auch in Deutschland bald bergab gehen wird?
Was haben wir da nicht schon für Probleme:
* Geringe Geburten: Wie sollen immer weniger Deutsche irgendwann die Schulden abbezahlen?

* Renten für immer mehr Alte: Rentenkasse geplündert und den lächerlichen Generationenvertrag eingeführt. Leider platzt der bald, weil wir zu wenige Kinder haben!

* Zu teure Produktionskosten in Deutschland treiben Firmen weg: tja, die Altersversorgung usw. kostet zu viel, lieber dort verdienen, wo Sklaven arbeiten.

* Umweltkatastrophen kosten immer mehr.

* Wachstumslüge: Es gibt kein unbegrenztes Wachstum.

Merkel+Co. verzocken ALLES! :(((

Langsam braucht mir kein Grieche mehr unter die Augen zu kommen.

Pardon, aber die Bevölkerung lebst am Existenzrand; rund 1/3 der Athener ernähren sich inzwischen von karitativen Suppenküchen. Darum nochmal: Unser Geld geht NICHT an die griechische Bevölkerung, sondern an die Gläubiger - und das sind vornehmlich unsere Banken und unsere exportorientierte (Rüstungs)Industrie.

Man hat gr. Politiker jahrelang bestochen, um GR in diese Lage zu bringen. Sogar bei den extrem schmerzhaften sozialen Sparpaketen für die BEvölkerung hat Merkel ausgehandelt, dass GR weiterhin ungebremst Geld für deutsches Kriegsspielzeug ausgibt - mit rund 13% des Etats ein Riesenbatzen.

Merkels ESFS rettet also nicht GR, sondern diejenigen Banken (DB), die gierbesessen wie die Bekloppten Kredite nach Athen geworfen haben. Jetzt, wo die K*** dampft, brüllen die Banker natürlich nach dem Staat.

Wer sowas rettet, begeht mE Verrat am Volk.

Wie dumm ist das denn?

Wie kann man diesen Rettungschirm mit einer atomaren Abschreckung vergleichen?

Oder will Baroin in der Analogie "Rettungschirm = Atombombe" bei akuter Bedrohung die Atombombe auf Europa = sich selbst werfen?

Hält der "Retttungsschirm" nicht, dann sind wir Europäer tot. Wir vernichten uns mit dem Einlösen des Rettungsschirms selbst.

Ich frage mich, inwieweit Politiker ....... aber das lasse ich mal, nachher werde ich noch verhaftet und deportiert. Soll ja auch heutzutage noch vorkommen.

Eine Billion !!

Man muss sich nur mal vorstellen, wieviele Nullen dahinterstehen.

Nein ... ich meine jetzt nicht hinter der EINS ! ... :-)

Wer soll das je zurück zahlen?

Bei den Zahlen wird mir Angst und Bange.
Macht das noch einen Sinn?
Man muß das Geld auch irgendwann zurückzahlen!
Alle die Zinsen sind erdrückend.
Dabei sollte man bedenken das bei uns in den Nächsten Jahren die Geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen.
Was mir die Rückzahlung der Geldmenge selbst für Deutschland unmöglich erscheind.

@Lagebeurteiler

Dann warte mal ab, was passiert, wenn ein Italiener Chef der EZB wird.

und der Euro ist trotzdem nicht zu retten

bereits vor einem halben Jahr waren da schon eineml 2 Billionen im Gespräch. Doch unsere promovierten Finanzexperten Merkel und Co, waren da anderer Meinung. Auch dass die Banken durch die Bank weg zu wenig Eigenkapital haben, hatte man vehement abgestritten. Allem voran Schäuble und Ackermann.
Entweder hat man wirklich keine Ahnung, dann sollte man endlich Experten ran lassen. Oder man belügt da Volk vorsätzlich. Dann wird es höchste Zeit etwas zu verändern. Denn diese EU brauchen wir nicht.

Wenn man den ganzen Zirkus aus einer gewissen Distanz betrachtet hat es den Anschein als wenn sich blinde über Farbe unterhalten.

Ein wahrhaft großes

Ein wahrhaft großes Kuckucksei haben da die Parteiengecken dem deutschen Volk ins Nest gelegt, mit dem Spielgeldeurostabilisierungsmechanismus: Anstatt endlich einzusehen, daß eine Gemeinschaftswährung die gerettet werden, sprich vom deutschen Staat künstlich am Leben erhalten werden muß, schlicht und einfach nichts taugt und umgehend wieder abgeschafft werden muß, damit endlich die deutsche Mark wiedereingeführt wird; anstatt dies einzusehen hat man also ein Ungetüm erschaffen, welches Deutschland ins Verderben stürzen wird: Der Spielgeldeurostabilisierungsmechanismus darf sich selbst die Einlagen erhöhen, nach eigenem Gutdünken Zahlungen von Deutschland verlangen, ist gegenüber den Gesetzen und der Strafverfolgung unantastbar und dergleichen Unfug mehr. Freilich: Erst das wirtschaftliche Elend wird das liebe Volk hierzulande die herrschenden Parteien verhasst machen und erst wenn dies geschehen ist, kann Heilsames ins Werk gesetzt werden und dann ist es auch aus mit Euro und EU.

@systemischer Konsens

Genau so ist es! Vergessen darf man dabei Goldmann Sachs nicht. Die sitze mittlerweile ohne demokratische Legitimation in Italien und Griechenland an der Macht. GS verhalf auch den Griechen in den Euro. Dieses Weltbetrugssystem hat Methode und Tradition. Erst die Länder mit Gelddrosselung in die Knie zwingen dann mit billigen Krediten "helfen" und da man weiß,dass diese Kredite niemals zurückgezahlt werden können folgt die Privatisierung. Und mir nichts dir nichts hat man die Macht über die Völker und ihrem Eigentum.
Wenn wir den Banken die Geldschöpfung nicht entziehen und ein Vollgeld einführen, wird es über kurz oder lang jede Nation treffen.

Da geht noch mehr!

Die Summe ist doch nicht neu. Die hatte Schäuble schon vor einiger Zeit avisiert. Und selbst die 1 Billion wird nochmals aufgestockt. Die EU hat den Zeitpunkt der Rettung verpennt und verpennt auch den Zeitpunkt zum Ausstieg.

Warum nicht gleich 2 Bio.?

Die Targetsalden erwähnt man nicht und jetzt will man den ESM gleich auf 1 Bio. aufstocken. Warum nicht gleich auf 2 Bio? Man könnte zusätzliche Rezessionsgefahren abdecken. Alle halbe Jahre werden die Bürgschaften doch eh aufgestockt, so könnte man sich eine Runde sparen.

Das Staatsgeld wird wie im Sozialismus verhökert, anstatt zuzugeben, dass das Euroexperiment der Politik reiner Mist ist.

Warum nicht noch mehr?

Ein Millionär kann 1000 Tage lang etwa 1000 Euro/d ausgeben.
Ein Milliardär kann 3000 Jahre lang etwa 100 Euro/d ausgeben.
Nun erfolgt die Aufstockung auf 1 Billion Euro? Das sind Zahlensteigerungen, die unser Gehirn nicht verarbeiten kann - warum stocken wir nicht auf 1 Trillion auf und zahlen mit neu gedrucktem Geld die Schulden in allen Ländern zeitgleich ab? Vielleicht kommt ja noch einer auf diese Idee.

Es wird keine "Rettung" geben...

Dass das System demnächst in sich zusammenfällt ist eine mathematische Unausweichlichkeit!

Der Zinseszinseffekt (Exponentialfunktion des Zinseszinses) wird das System in die Knie zwingen, da kann man vielleicht noch durch Inflation und Hyperinflation 1-2 Jahre rausholen aber mathematisch ist die ganze Geschichte schon durch.

Die Frage wird sein: in welche Richtung wird die Leiche gestossen?

Dass hier immernoch von "RETTUNGSschirm" gesprochen wird ist imo eine Beleidigung für die menschliche Intelligenz.

Wer jetzt Forderungen gegenüber Banken & Versicherungen hat (private Altersvorsorge, Bausparverträge etc etc), für den wird die ganze Geschichte nicht gut ausgehen; das haben sämtliche Währungsreformen der Geschichte gezeigt.

Plötzlich sind die Zahlen im Computer nix mehr wert..

Tip: Selbstverantwortung übernehmen, sprich, sich über die kommende Währungsreform informieren! Raus aus Papierwerte, Zahlen im Computer etc.. rein in Sachwerte wie Gold, Silber, Immobilien...

BP Gauck ist gefordert

Die Stellungsmerkmale vom Bundespräsidenten sind doch die Begriffe Demokratie und Freiheit. Er wird ja gern als "Demokratielehrer" tituliert. Vielleicht kann er sich dafür einsetzen, dass das gemeine Fußvolk einmal über die Rettungsschirme abstimmen darf. Denn, er redet ja auch immer gern von Verantwortung und die vermisse ich z.Z. bei der Bundesregierung und bei der Opposition.

@Werner40

Staatsschulden können nicht zurückgezahlt werden! Schauen sich sich einfach den ARD-Panorama-Beitrag 18.04.2002 mal an mit dem Titel: "Wem gehört Deutschland" (einfach bei youtube suchen)

Da sagt der Finanzminister Eichel persönlich, dass Staatschulden NICHT zurückgezahlt werden sollen und können!

Es wird Zeit aufzuwachen..

Und täglich grüßt die E-Funktion

Dass man immernoch nicht auf die Idee kommt, dass da vllt was mit dem Geldsystem nicht stimmt, ist mir schleierhaft.
Ok gut, die Profiteure weigern sich ja auch das Thema öffentlich zu diskutieren, denn damit würde Ihre Lage sich verschlechtern.

Man wettert gegen den Griechen, gegen "Sozialschmarotzer" gegen den drohenden Sozialismus oder gegen Banken, aber das Problem will man nicht wahrhaben. Sicher jeder hat Teilschuld, denn er ist Teil eines instabilen Systems. Man wird es nun weiter am Leben halten, indem man noch mehr Schulden macht, um die Zinsen zahlen zu können, dennn diese können nur durch neue Schulden bedient werden.
Irgendwann ist es aber dann so weit und umso länger es dauert umso schlimmer sind die Maßnahmen.

Macht das noch Sinn ??

Ich schrieb hier schon vor Monaten, dass es nicht reichen wird.
Und auch 1 Billion wird das Problem nicht lösen.
Nur noch eine Frage der Zeit,und das System wird zerbrechen.
ESM EFSM und wie sie noch alle heißen werden, haben bisher auch keine Entspannung gebracht.
Addiert doch mal alle Schulden der EU zusammen !!
Da werden auch 2 Billionen nicht reichen.

Liebe französische,

deutsche und welcher Nation auch immer angehörige Politiker!

Wenn sie einen 1.000.000.000.000-Euro-Rettungsschirm haben möchten, dann bitte! Errichten Sie doch einen!
Aber: Sie kommen sicherlich nicht auf die Idee, das sauer verdiente Geld Ihres Volkes für solch einen Unsinn verwenden zu wollen, oder?
Ihre Völker zahlen Steuern um davon Schulen, Kindergärten, Infrastruktur und andere gemeinnützige Sachen finanzieren zu können. Und ich denke nicht, dass Ihr Souverän für solcherlei Spielereien wie einen "Rettungsschirm" Verwendung finden kann.
Da wir aber in Europa offiziell in freien Ländern leben, kann es Ihnen aber nicht verboten werden, Ihr Schirmchen aufzuspannen.
Darum halte ich es für mehr als angebracht, als Finanziers für diesen Schirm auch die Nutznieser desselben heranzuführen.
Und wagen Sie es bitte nicht, uns zu erklären, WIR seien die Nutznieser Ihres Euros, denn dies glaubt Ihnen selbst der Dümmste nicht mehr!
Vielen Dank für das Durchlesen!

Braucht man auch

denn das Gezocke der Banken geht ja weiter. 2008 hat man die grosse Chance verpasst, die Gunst der Stunde zu nutzen und dem seine Schranken aufzuweisen. Je länger das mit dem Gezocke noch so weitergeht, desto öfters wird noch aufgestockt werden.

Deshalb: Finanztransaktionssteuer, europaweit, 3%. Fürs Erste.

Verfrühter Jubel

Weil sich ja einige freuen, das das Merkel im kommenden Jahr abgewählt wird mal die Frage was dann. Rot-Grün? Die können auch nichts besser machen, die verkaufen ihre Lügen nur geschickter. Mit den Parteien, die sich zur Zeit als politische Führer aufspielen geht alles vor die Hunde. Etwas anderes muss her, nur was bitte.

Geld drucken, ich bin

Geld drucken, ich bin keineswegs abgeneigt, weil das nämlich den Zusammenbruch, auf den es hinausläuft, BESCHLEUNIGT.

Und das kann nur gut sein, endlich zum globalen Schuldenschnitt zu kommen und dann ein System ohne Zins zu errichten, gerecht und für die Allgemeinheit-

wie?

Wackeln denn die französischen Banken immer noch?

Denen wird doch schon mit den Rettungsschirmen für Griechenland geholfen.

Pleiteländer wissen schon...

... warum sie hohe Schutzschirme fordern.

Darum schicken sie ihre Politiker in Schlüsselpositionen (z.B. EZB-Führung) oder machen entsprechenden Druck in der EU.

Und Merkel (zusammen mit ALLEN "etablierten" Parteien) zückt das Scheckbuch.

Warum nicht gleich 100 Billiarden?

Nachdem sich die 2% Reichen in Festwerte geflüchtet haben, kann der Rest der EU-Staaten ruhig vor die Hunde gehen und die Demokratie wird gleich mit platt gemacht, denn wer braucht die noch? Die Wirtschaft bestimmt nicht, wie China vormacht - nein, sie ist sogar eher lässig und hinderlich geworden für die großen globalen Gewinnziele.
Nachdem man die Lobbyisten eingespart hat, indem man Politiker direkt von der Wirtschaft protegiert und in Sessel hievt, braucht man diese nun bald auch nicht mehr, denn diese haben die Staaten nun genug durch unumkehrbare Deregulierungen geschwächt, dass man in den Finanzzentralen alsbald zur unmittelbaren Machtergreifung übergehen kann. Also nicht Wundern über so wunderliche Vorschläge wie aus Frankreich, denn der Weg in die "neue Gesellschaft" kann nicht teuer genug sein - für den kleinen Mann. Früher hat man ihn auf dem Schlachtfeld ausbluten lassen, heute blutet man ihn finanziell und sozial aus.

Hallo sagte Baroin. "Es ist

Hallo

sagte Baroin. "Es ist dafür gemacht, nicht eingesetzt zu werden, das ist Abschreckung." Frankreich wünsche, dass er möglichst hoch sei, um das Risiko zu verringern, dass schwächelnde Euro-Länder von Spekulanten angegriffen würden.

Abschreckung ????
Die Banktster aus aller Welt werden bestimmt vor lauter Angst schon zittern.

Da liegen irgendwo ein Billion Euro rum.
Das weckt doch Begehrlichkeiten !!!

In welcher Traumwelt leben denn unsere Politiker ?

Dem ESM die Beine weghauen

Anstelle jedes Euroland einzeln angreifen zu muessen koennen die Spekulanten nun ganz einfach Deutschland aufs Korn nehmen und so die Rendite aus den Eurokollaps GARANTIERT abschoepfen zu koennen.

Jetzt stellt die EU den ESM auf das vermeintlich staerkste Bein, Deutschland, das selber 2 Billionen Euronen Schulden hat und wenn dann einer kommt und das Bein aushebelt faellt das ganze Kartenhaus um.

Gut gemacht Leute! Jetzt fehlen nur noch die offiziellen Einladungskarten an Singapore, London und New York, dann ist die Offerte perfekt.

Dieser Schirm

ist eine wunderbare Erfindung von Politikern.

Er verbirgt vor Allem die Sicht auf das, was unter ihm verborgen wird!

Googeln Sie bitte einmal und informieren Sie sich.

Dies alles ist erst der Anfang einer Europäischen Zentralregierung mit Direktorium und Gouverneuren, die nichts und niemandem! Rechenschaft schuldig ist und 100%ige IMMUNITÄT genießt!

Kann jeden verklagen, selbst aber nicht verklagt werden.

Was ist eine Billion, wenn diese Finanzdiktatoren beliebig erhöhen können?

Finanzdiktatur a`la carte!

Warum die Eile?
Warum muss das jetzt alles ganz schnell unter Dach und Fach?

Wann werdet Ihr wach Leute?

Wer fragt eigentlich das Volk???

Wer hat uns eigentlich gefragt, ob wir den Euro wollen, ob wir uns immer weiter von den Regierungen Europas melken lassen wollen? Was hier passiert ist das Aufweichen des deutschen Grundgesetzes und VERFASSUNGWIDRIG!

Herr Gysi hat das Problem beim Namen genannt! Ein NEIN zum Fiskalpakt ist der einzig richtig Weg.

Europa wird regiert von den Banken und Lobbyisten, die unsere Politiker gekauft und als Marionetten benutzen! Keine der großen Parteien ist derzeit noch wählbar!

Wir wollen uns nicht von der EU weiter schröpfen lassen und ich hoffe, dass wenigstens Die Linke (was ein Hohn...) wenigstens Verfassungsklage einreichen wird!!!

Wenn Frankreich...

Wenn Frankreich den 1.000.000.000.000€ Rettungsschirm will, wollen WIR den 1.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000€ Rettungsschirm!

Warum? Keine Ahnung, aber inzwischen scheint es eh nicht mehr um die Verwendung, sinnvolle Staatshaushalte oder die Eindämmung der viel zitierten Spekulationen zu gehen. Es geht doch nur noch um Augenwischerei und das Geschachere, wer denn jetzt den schwarzen Peter hat.

Von dem Geld sollten wir ein paar (flache!) Südseeinseln kaufen, alle unfähigen Politiker und Spekulanten dorthin verschiffen und uns wieder der Realpolitik zuwenden. Egal ob die Sache mit der Klimaerwärmung stimmt oder nicht, erledigt sich das Problem so von selbst...

Nicht die Schuld der CDU / Wieso noch mehr Geld?

Ich finde es echt urdämlich wie die CDU dauernd als Volksverräter usw. hingestellt wird. Sie versucht im Interesse Europas UDN Deutschlands zu handeln. Ein einbrechendes Finanzsystem wie dass, was nach dem ersten Weltkrieg kam, will man nie wieder sehen. Logisch.
Aber dann diese nutzlosen Erhöhungen… Dank Deutschlands (Merkels) Anforderungs-Stellungen werden viele Länder eh kein Recht auf das Geld erhalten. Es ist Schwachsinn so viel anzulegen, im Grunde sind Frankreich und Deutschland nachher die Einzigen, die alle anderen schön ordentlich bezahlt haben.

Europa ist stark

und es wird Zeit das wir es den Chinesen und den Amis mal zeigen wozu Europa fähig ist.Die Ratingagenturen sind nur ein Zeichen der Angst die Amerika vor Europa hat aber solange man sich in Brüssel über Gurken und die Größe der Äpfel in der Eurozone streitet hat man wohl keinen Nerv für wichtige Dinge,schade.

Währungsreform

... taucht am Horizont auf.

Baroin äußert eine Zahl jenseits jeglicher Realwirtschaft. Sie kann höchstens dazu dienen, Furore zu machen und mal richtig aufzumischen.

Weil in erster Linie

Weil in erster Linie französische Banken den Schmarotzer-PIGS das viele Geld mit den hohen Risikozinssatz gegeben haben. Und jetzt will Frankreich, dass der deutsches Steuerzahler illegal diese hohen Zinsen zahlt, weil die Schmarotzer-PIGS es nicht mehr können (wollen). Viva illegales PIGS-Europa !

Die DM war und ist stark und kostet uns 0 Euro Rettungsschirm

Wer den Euro auf Kosten anderer will, und dazu gehört auch Frankreich, soll selbst die Verantwortung für die ansonsten noch Euro-Willigen übernehmen. Aber das Schröpfen anderer muß ein Ende haben.
Wir müssen unsere eigenen, mittlerweile schon wegen der Euro-Rettung erhöhten, Schulden abtragen.
Durch eine aufgewertete DM, gegenüber dem schwachen Euro, der deshalb ein Teuro wurde, können wir mit unserem Währungsgewinn die Euroschulden drastisch reduzieren.
Unsere Regierung muß nur ihren Euro-Ideologie-Ballast endlich beiseite werfen. Wir wollen uns von der verdorbenen Finanzwelt nicht versklaven lassen.

Darstellung: