Kommentare

Ich mag schlicht diese widerliche.......

Kriegspropaganda, ohne namentlich genannte Zeugen, Orte, Daten unter vermehrter Zuhilfenahme von AI und anderen Organisationen nicht mehr kommentieren. Ueber die mannigfaltigen Verbrechen der Trerroristen und Soeldnertrupps, ueber die festgenommenen Franzosen und Briten wird schlicht UEBERHAUPT NICHT berichtet. Nein, so kann man das nicht stehen lassen. Tausend Zeichen reichen nicht im geringsten um das zu klaehren. Nur soviel: Man scheint bereit jede nur denkbare Propaganda zu nutzen um ein weiteres Libyen zu schaffen um Iran zu diskreditieren. Klasse metatagesschau.

Bin mal gespannt...

...was die Assad-Sympathisanten hierzu sagen.

O-Ton: "Alle Gewalt geht und ging von den Demonstranten aus".

Nachdem der Westen es geschafft hat, die Presse der gesamten freine Welt zu zu demagogisieren, hat man nun auch das altehrwürdige AI dazu gebracht, nur Lügen zu verbreiten! Die Welt moralisch am Abgrund!

Welch ein Glück, dass wenigstens Assad uns noch mit glaubwürdigen Informationen versorgt!

-

Für mich ist diese Haltung einfach nur bescheuert - wie aber wirkt sie auf Assads Opfer?

@Dschungelmann

Was muss eigentlich noch passieren, damit z.B. Sie Ihre Meinung ändern und Assad als den Hauptschuldigen an der Eskalation der Gewalt anerkennen? Wenn nicht den freien Medien, der UN und AI, wem denn dann?

Sollten Sie Ihre Ankündigung wahrmachen und hier nicht mehr weiter gegen Assads Opfer polemisieren - ich würde nichts vermissen.

Elektroschocks und

Elektroschocks und Vergewaltigungen?

Liegt Abu Gharib in Syrien?

Langsam geht mir diese Propagandamaschinerie in den westlichen Medien gewaltig auf die Nerven!

Man möchte den westlichen Mächten, allen voran den USA wärmstens empfehlen zuerst vor der eigenen Tür zu kehren.

Da türmt sich der Dreck mindestens ebenso hoch!

Man mag es nicht glauben

Man mag es einfach nicht glauben, dass es immer wieder Leute gibt, die die Greuel in Syrien irgendwelchen nicht ein Mal namhaft bzw. dingfest gemachten "Terroristen" in die Schuhe schieben mögen.

Wie soll man denn in einem Land, wo der Staat absolut die Hosen anhat, inerhalb einiger Monate "Terroristen" und Ausrüstung in beträchtlichem Umfang einschmuggeln? In einem Umfang, dass die ganze Stadtteile platt machen? So etwas lächerliches habe ich noch nie zuvor in meinem Leben gehört.

Das, was dem am nächsten kommt, ist der tschetschenische Überfall auf ein Theater (300 Tote) woraufhin Russland Tschetschenien überfallen hat. Dieser Überfall geschah kurz nach 9/11 und indem sich Russland in die Antiterrorfront einreihte und so für den Tschetschenienkrieg grünes Licht bekam.

Auch in Teschtschenien wurde endsetzlich unter den Bürgern gewütet und gefoltert, natürlich alles nur als "Reaktion" auf den Terror.

Folterung

--ist immer schlimm und verwerflich, für uns als normale Menschen. Folter im Namen der "Demokratie" wird hingenommen, die ist nicht ganz so schlimm, dient ja einem guten Zweck. Scheissmoral.

Kriegspropaganda, die 487ste

Die Berichterstattung um Syrien halte ich für außerordentlich propagandistisch eingefärbt. Ich denke, man ist hier am Besten beraten, niemandem zu glauben, vor allem nicht den westlichen Medien. Ich bin schockiert, in welchem Umfang unüberprüfbare Informationen aus den zweifelhaftesten Quellen zusammengetragen werden.

Was den Bericht von Amnesty International anbelangt, so wird der sicherlich in Teilen auf jedes Land in dieser Region zutreffen, was sehr bedauerlich ist.
Nur wird hier der Eindruck erweckt, als würde sich daran unter diesen Rebellen, die vermutlich sogar nicht davor zurückschrecken, Kinder umzubringen, ändern. Ich habe nicht den geringsten Anlass dies zu glauben. Eher wird die Scharia von den "Rebellen" eingeführt.

Solche Art Narchrichten bekommen ihr Wirken erst im Kontext in den sie gestellt oder aus den sie gerissen werden.

@Henoch: Ganz einfach...

...die werden es als Propaganda abtun. Ist ja auch schon geschehen. Viele Menschen hierzulande sind so etwas wie umgekehrte Bushisten: Wie für einen Bushisten die USA das Gute verkörperten, egal wie Amerikaner mit anderen Menschen umgehen, und die Gegner der USA die Achse des Bösen bilden, ist es für manche Menschen hierzulande genau umgekehrt: Die USA (und nicht selten auch Israel) verkörpern den bösen Imperialismus, und jeder, der gegen die USA und/oder Israel ist, wird verteidigt.
Gerechterweise muss man allerdings sagen, dass man beim besten Willen nicht weiß, was in Syrien nach Assad kommen mag. Im Irak hat sich seit Husseins Sturz ja auch weiß Gott nicht alles zum Guten gewendet. Ich möchte z.B. kein Christ im heutigen Irak sein.

Ganz genau: Kriegspropaganda

Kann mir einer auch nur einen Fall nennen, bei dem es nach einer „Hilfe“ (also militärischen Intervention oder zumindest Waffenschenkungen) keine Vergewaltigungen und keine Folter und kein Morden mehr gab?

Über Kongo gab es heute auch Nachrichten.
Diesem Land zu "Helfen" stand bislang noch nicht einmal zu Debatte!

Verklagt Assad doch einfach!

Stimme für die Opfer

@dschungelmann: Ueber die mannigfaltigen Verbrechen der Trerroristen und Soeldnertrupps, ueber die festgenommenen Franzosen und Briten wird schlicht UEBERHAUPT NICHT berichtet.

Gibt es diese ausländischen Söldner denn? Sie müssen doch zugeben, dass das sehr unwahrscheinlich klingt, eben wie Regierungspropaganda.

Aber zum Thema: Die syrische Regierung begeht massenhaft Menschenrechtsverletzungen. Unabhängige Institutionen belegen das. Ich finde es wichtig, dass man das auch offen ausspricht. Diesen Respekt haben die Opfer des Regimes verdient.

Nerven

LiNe: Liegt Abu Gharib in Syrien?

Abu-Ghuraib liegt überall, auch und gerade in Syrien. Dass Ihnen die Faktenlage auf die Nerven geht, tut mir Leid. Ich bin dankbar, dass unabhängige Medien wie die Tagesschau sie aussprechen.
Im Übrigen hat die USA gerade gar nichts gesagt, Sie müssen sie also auch nicht angreifen.

@TomAto

TomAto: Die Berichterstattung um Syrien halte ich für außerordentlich propagandistisch eingefärbt.

Nein. Wenn Sie sich bei der Tagesschau, bei heute oder bei den großen deutschsprachigen Tageszeitungen informieren, trifft Ihre Beschuldigung einfach nicht zu.

@NeinDanke und @LiNe

Wuerde Assad weniger foltern und morden, wenn es der Westen angeblich nicht taete? Spielt das fuer die unschuldigen Opfen in Syrien irgendeine Rolle? Nein, also warum bringen Sie immer wieder Ihre relativierenden Entschuldigungen fuer brutale Diktatoren an?
Wenn Sie den Westen und die westlichen Demokratien so hassen, dann diskutieren Sie darueber an den entsprechenden Stellen und instrumentalisieren nicht die Opfer in Syrien, die mit dem Objekt Ihres Hasses nichts zu tun haben. Ich kann einfach nicht verstehen, wie man aus ideologischen Gruenden den Moerder von 8,000 Menschen verteidigt, und damit seinen Teil dazu beitraegt, dass er sich seiner Verantwortung entziehen und weiter morden kann!

@LiNe: Bitte keine Heiligsprechungen...

Liegt Abu Gharib in Syrien?

Nein, im Irak. Und es lag auch zu Saddam Husseins Zeiten dort. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass Husseins Folterknechte nicht so dumm waren, ihre Taten auch noch mit Handy zu filmen und der Weltöffentlichkeit zugänglich zu machen.

Langsam geht mir diese Propagandamaschinerie in den westlichen Medien gewaltig auf die Nerven!

Haben Nicht-"westliche" Tyrannen Narrenfreiheit?
Dass "der Westen" durchaus vor der eigenen Türe kehren und nicht so tun sollte, als seien nicht auch unter seiner Ägide bzw. von seinen Verbündeten (von denen auch Hussein einst einer war) Greueltaten begangen worden, darin stimme ich Ihnen vollkommen zu.
Allerdings warne ich davor, Nicht- oder anti"westlichen" Tyrannen und Terroristen einen Heiligenschein zu verpassen. Der steht diesen Leuten nicht.

Unterschiede?

Ich sehe keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Opfern.

Die unschuldigen Opfer im Irak, in Afghanistan oder in Palästina sind genauso zu bedauern, wie die Opfer in Syrien.

Es gibt auch keine "guten" Kriege!

Ob Menschen zum Machterhalt eines Diktatiors gefoltert werde oder zur Erhaltung einer vermeintlichen Demokratie, dürfte den Betroffenen sch...egal sein.

Da gibt es keine Rechtfertigung dafür, egal aus welchen Gründen auch immer gefoltert, vergewaltigt oder auch getötet wird.

Wer behauptet, der führe einen gerechten Krieg der lügt!
Es gab noch nie einen gerechten Krieg und es wird ihn auch nie geben. Der Vorwand, warum politisch Gewalt geübt wird, ist immer zum Machterhalt und aus wirtschaftlichen Interessen heraus. Und das eine ist ebenso verwerflich wie das andere, wenn Unschuldige Menschen dabei zum OPfer werden.

@Kezzer Ich stimme Ihnen voellig zu,

was die Post-Revolutionaeren Phasen in solchen Laendern angeht. Eine Demokratie ist eine Chance keine Garantie, und diese Chance muss von den Betroffenen selbst verwandelt werden. Beispiel Irak, es hat sich nicht alles zum Besseren gewandelt, bei weitem nicht. Aber die Iraker haben zum ersten Mal seit Jahrzehnten die Chance, es zum Besseren zu wandeln. Interessant ist ja auch, dass die anhaltende Gewalt im Irak immer anti-demokratische Tendenzen hat und sich gegen eine demokratisch (wenn auch nicht lupenrein) gewaehlte Regierung richtet.
Demokratie braucht Zeit, auch in Deutschland hat es Jahrzehnte gebraucht, bis die Idee in allen Koepfen angekommen war.

Amnesty International ist keine Antikriegs-Organisation

Amnesty International (AI) ist diejenige im NATO-Staat UK Menschenrechts-Organisation, die früher auch schon die als "Brutkastenlüge" bekanntgewordene Geschichte als wahr verbreitet hat.

AI-Direktorin Donatella Rovera erklärte 2002 auf den Vorwurf, dass Amnesty mit Lügen Kriege verursacht hat, die Haltung ihrer Organisation wie folgt: "AI ist keine Antikriegsorganisation."

Keine befriedigenden Antworten wird man vermutlich mal wieder auf die Frage erhalten, wie Amnesty International die Glaubwürdigkeit der Zeugen geprüft hat, auf deren Basis Amnesty Syrien Folter vorwirft. Wer mehr darüber wissen will, wie die Entscheidungsprozesse bei AI ablaufen, kann gern mal danach suchen, was das ehemalige AI-Boardmitglied Professor Francis A. Boyle dazu gesagt hat.

Zu der ebenfalls erwähnten Organisation Human Rights Watch ist es interessant zu wissen, dass sie unter anderem von Saudi Arabien finanziert wird.

@Bandolero: Keine Unschuldsvermutung für Regime

AI-Direktorin Donatella Rovera erklärte 2002 auf den Vorwurf, dass Amnesty mit Lügen Kriege verursacht hat, die Haltung ihrer Organisation wie folgt: "AI ist keine Antikriegsorganisation."

Sie hätte auch einfach den Vorwurf zurückweisen können. Der Krieg wurde nicht aufgrund der Brutkastenlüge geführt, sondern um Saddam Husseins Truppen aus Kuwait zu vertreiben. Dementsprechend wurde Hussein damals ja auch nicht gestürzt und die rebellierenden Schiiten nicht unterstützt.
Was AI selbst betrifft, so wendet sich die Organisation nicht nur gegen Menschenrechtsverletzungen in nicht- oder anti"westlichen", sondern auch in pro"westlichen" Staaten wie z.B. das Pinochet-Regime in Chile (1973-1990).

Keine befriedigenden Antworten wird man vermutlich mal wieder auf die Frage erhalten, wie Amnesty International die Glaubwürdigkeit der Zeugen geprüft hat, auf deren Basis Amnesty Syrien Folter vorwirft.

Für Regime gilt (mit Recht, wie ich finde) nicht die Unschuldsvermutung.

und weiter gehts....

jeden tag neue geschichten aus assyrien...

würde mich wundern, wenn in den nächsten tagen einmal keine neuen, schlimmen berichte folgen.
muss ja die hölle sein da unten.

foltern ist menschenverachtend, egal wo es geschieht!

bedauerlicherweise wird weltweit gefoltert, dennoch wird momentan anscheinend alles dafür getan, um die (möglicherweise gerechtfertigte, möglicherweise auch nicht...wer weis das schon) darstellung "assad ist der teufel" weiterhin anzuheizen.
foltern kann nie ein legitimes mittel zur unterdrückung sein, das gilt für syrien (beide seiten) als auch für den rest der staaten....

schaun wir mal, was es morgen wieder neues aus assyrien zu berichten gibt....

14. März 2012 - 13:23 — Freier Westen

"Aber zum Thema: Die syrische Regierung begeht massenhaft Menschenrechtsverletzungen. Unabhängige Institutionen belegen das. Ich finde es wichtig, dass man das auch offen ausspricht. Diesen Respekt haben die Opfer des Regimes verdient."

Tja, warum berichten diese werten "unabhängigen Institutionen" nichts über die 40000 Neugeborenen in Afghanistan (laut afgh. Ärzten), die durch die USA jährlich ums Leben kommen?

Für den Irak gibt es leider keine Zahlen, nur Einzelfallschilderungen aus Krankenhäusern.

zitat

"Aber zum Thema: Die syrische Regierung begeht massenhaft Menschenrechtsverletzungen. Unabhängige Institutionen belegen das. Ich finde es wichtig, dass man das auch offen ausspricht. Diesen Respekt haben die Opfer des Regimes verdient."

vergessen Sie bitte nicht:

"Aber zum Thema: Die Oppositionskämpfer begehen massenhaft Menschenrechtsverletzungen. Unabhängige Institutionen belegen auch das**. Ich finde es wichtig, dass man AUCH das offen ausspricht. Diesen Respekt haben die Opfer der Oppositionskämpfer verdient."

** Quelle: League of Arab States Observer Mission to Syria
xxx.innercitypress.com/LASomSyria.pdf

@goodtucker - bitte sachlich

goodtucker: Tja, warum berichten diese werten "unabhängigen Institutionen" nichts über die 40000 Neugeborenen in Afghanistan (laut afgh. Ärzten), die durch die USA jährlich ums Leben kommen?

Vermutlich weil es sie nicht gibt. Welchen Sinn hat es, hier solche Horror-Stories zu verbreiten?

@xxsneyda Bitte geben Sie doch einmal das Zitat

aus dem Bericht der Arabischen Liga Mission zu den Menschenrechtsverletzungen durch die Opposition. Ich habe seinerzeit den Bericht ueberflogen und kann mich daran nicht erinnern, waere also sehr hilfreich, danke.

@xxsneyda - falsches Zitat

Erstens nennen Sie eine fragwürdige Quelle. Der Text ist zwar mit 'League of Arab States Observer Mission to Syria' überschrieben, es handelt sich aber zumindest nicht um den offiziellen Bericht der arabischen Liga.

Zweitens ist das von Ihnen gepostete Zitat dort nicht einmal enthalten.

Die Grenzstadt im Süden ist

Die Grenzstadt im Süden ist soweit befriedet, die Aufständischen in der Großstadt des Nordens geschlagen und die Regierungstruppen weiter auf dem Vormarsch, um weitere Rebellenstellung zu erstürmen; auch zeigen Rußland und China keinerlei Neigung den VS-Amerikanern im schwarzen Rat der Fünf (die eigentlich nur drei sind, weil Engländer und Franzosen zu bloßen Hilfsvölkern der VS-Amerikaner herabgesunken sind) die Knechtung Syriens zu gestatten; hinzu kommt der Beistand Persiens und der beiden Nachbarn Phönizien und Mesopotamien; besonders in Phönizien scheint die dortige verbündete Miliz den Umtrieben der VS-Amerikaner und ihrer Vasallen wirksam Einhalt geboten zu haben.
Entscheidend für Syrien ist nun die Sicherung der Nordgrenze, um ein Einsickern von Kämpfern und Waffen aus der verfeindeten Türkei wirksam unterbinden zu können; und natürlich die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und des Wirtschaftslebens, da die VS-Amerikaner so schnell nicht aufgeben werden.

Dass es sich nicht um einseitige Propaganda handelt,...

...geht m.E. daraus hervor, dass nicht allein das Regime, sondern auch die Aufständischen der Folter beschuldigt werden (http://www.tagesschau.de/ausland/syrien1316.html).

@goodtucker - König-Herodes-Legende

Wo um alles in der Welt haben Sie die Geschichte her, dass die Amerkaner in Afghanistan Kinder umbringen? Jeder hier weiß, dass das Quatsch ist.

Macht das irgend was von den Folterungen und Menschenrechtsverletzungen der syrischen Regierung weniger schlimm? Steht das brutale Assad-Regime durch solche Behauptungen besser da?

Amnesty berichtet über Folter!

Sowas wird als Neuigkeit gebracht????
Das ist doch kalter Kaffee, also schon lange bekannt. Was Folter natürlich nicht im Geringsten entschuldigt!

Leider tauchen solche Nachrichten immer dann auf, wenn man zum großen propagandistischen Schlag gegen den Gegner ausholt, um militärische Aktionen zu rechtfertigen. Dabei ist allgemein bekannt, dass es mehr als genug andere Länder gibt, die mit genau den gleichen Methoden arbeiten. Aber es passt so schön zum „Syrien-bashing“.

Genauso war zu erwarten, dass das syrische Militär nun die letzten Widerstandsnester mit Gewalt zerstört. Das dürfte ja auch keinen überraschen. Die dortigen Kämpfer hatten lang genug Zeit, entweder um Waffenstillstand zu bitten oder zu fliehen.

Wen interessieren schon die normalen Bürger oder abstrakte Werte wie Menschlichkeit, Anstand und Ehre in diesem Konflikt. Weder die regulären Soldaten oder die Rebellen kümmern sich um darum. Obwohl beide behaupten für den Bürger zu kämpfen.

Ne, so geht das nicht!

Als HRW letztes Jahr über vereinzelte Übergriffe auf Farbige seitens der damaligen Rebellen in Libyen berichtete, wurde dieser Bericht von den Gegnern des Einsatzes wieder und wieder zitiert.

Jetzt wo die Berichte von HRW oder AI einem nicht ins Weltbilb passen werden diese renomierten Organisationen diffamiert bzw deren Berichte ignoriert oder als Propaganda verschmäht.
Das die Berichte damals und heute der Realität entsprechen ist meine feste Überzeugung!

Stattdessen wird auf SANA, IRIB, RT, Voltaire usw hingewiesen bei denen unabhängiger Journalismus ein Fremdwort ist.

@Freier Westen - Bericht der Arabischen Liga

Die Beobachtermission der Arabischen Liga wurde abgebrochen, ein Abschlussbericht ist bisher nicht erschienen. Einzelne Beobachter kommen zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen. Die meisten werfen den Sondereinheiten der Regierung Menschenrechtsverletzungen vor.

Azrael, Freier Westen

nun ...wir müssen nun nicht anfangen Haare zu spalten.
Mein Verweis bezog sich auf "Unabhängige Institutionen belegen auch das**"

Sie bezweifeln also diesen Bericht? Ja, er ist nicht offiziell, weil anscheinend diverse Mächte es zu verhindern wussten.

Im Gegenzug kann man sicher auch all die Berichte der Opposition bezweifeln und auch die Aussagen der angeblichen Deserteure.....

@Walter Meingott - etwas älter

Phönizien und Mesopotamien? In welchem Jahrhundert leben Sie? Außerdem ist der VS in den USA die CIA.

Darstellung: