Kommentare - Ukraine: UN sehen immer mehr Hinweise auf Kriegsverbrechen

Kommentare

Auch deswegen

kann ich die Haltung Deutschlands nicht verstehen.

 

Was muss denn noch passieren bis man den Ukrainern adequate Verteidigung zubilligt.

 

Was meint denn die SPD was passieren wuerde, sofern die Ukraine kapituliert?

wer hätte das gedacht

heute schon das 4. mal liveschalte zum ukraine-tv

Die UN weiß längst um die russischen Kriegsverbrechen in der

 

Ukraine. In Butscha, Mariupol und zahlreichen anderen Orten.

Jetzt kommt es darauf an, sie so zu benennen und als solche zu verfolgen.

 

Es spielt im ersten Schritt keine Rolle, ob sich Russland der Jurisdiktion des internationalen Strafgerichtshof in Haag unterwirft. Primär geht es um die Dokumentation.

 

Die Zeit wird kommen, da sie gebraucht wird, um die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

@18:23 Uhr von IBELIN

kann ich die Haltung Deutschlands nicht verstehen.   Was muss denn noch passieren bis man den Ukrainern adequate Verteidigung zubilligt.   Was meint denn die SPD was passieren wuerde, sofern die Ukraine kapituliert?

 

Was meinen denn Sie, was dann passiert?

@18:26 Uhr von sonnenbogen --- die Russen führen sich so auf.

 

"Also, die Russen sind Barbaren.."

 

So führen sie sich in Butscha und andernorts  zumindest auf.

 

"und Ukrainer sind gute Europäer ...."

 

Sie stehen unseren Werten in jedem Fall näher als das diktatorisch regierte Putin-Russland.

Wahl des Kanals

Zitat von Karl Maria Jos... (18:24 Uhr) : "heute schon das 4. mal liveschalte zum ukraine-tv"

Wenn Ihnen RT lieber ist ...

Die Dimension des russischen Verbrechen in der Ukraine verdienen in meinen Augen eine umfassende Berichterstattung und Dokumentation.

@18:28 Uhr von Karl Klammer

Nur das Schreibbüro das Putinsche & Adf Schreibbüro werden das wieder alles leugnen

 

Glauben Sie mir, wenn auch nur auf einem dieser Bilder oder Filme ein Kriegsverbrechen eindeutig zu sehen wäre wüsste es schon die ganze Welt.

UN sehen immer mehr... auweia

Von dem vielfachen Gift und Gasmörder etwas anderes zu erwarten, als Kriegsverbrechen grenzt ja schon an Beleidigung. 

Der imperiale Eroberungscharakter des Angriffskrieges tritt

 

offen zutage.

 

Putin strebt nach einem Groß-Russland, in dem die ganze Ukraine - oder im Zweifelsfall wichtige Teile der Ukraine - zusammen mit Russland und Belarus unter seiner Herrschaft vereinigt wird. Da weder die Ukrainer noch die Belarussen dem freiwillig zustimmen würden, geschieht das durch brachiale Waffengewalt und diktatorischen Zwang.

 

Der Zugang zu Transnistrien in Moldawien würde den Territorialanspruch abrunden.

Bevor "Überlegungen" zum Baltikum auf den Tisch kommen.

..die Ohnmacht und Hilflosigkeit des Westens

gegen die russischen Pläne sind allgegenwertig. Temporäre Erfolge - wie in der "Schlacht um Kiev" - werden abgelöst durch das Verharren in der Großoffensive der russichen Armee, die das Ziel hat den Osten und den Süden der Urkaine zu besetzen, um sich dann auch noch Moldavien einzuverleiben. Wir werden das alles wohl nicht verhindern können ...

Das was mich aber viel mehr untreibt ist die Frage nach dem Tag danach. Wie soll das danach aussehen, wie Handel und Annäherung an Russland zurückkehren? Gar nicht? Neuer eisener Vorhang? Oder schalten wir dann wiedermal auf das große Vergessen?

Eins scheint mir aber (für uns) klar: Auch danach werden die Lebensmittelpreise nicht mehr zurückgehen, von Gas, Öl und Kohle gar nicht zu reden. Und in Folge werden wir eine weitreichende Verarmung der Bevölkerung sehen. Unterernährte und Verhungerte eingeschlossen.

Selenskyj

sofort nach Den Haag einbestellen.

Die Ukraine erkennt das Gericht an, und falls Sie Demokraten sein wollten, dann muessen sie sich da verantworten.

"Auch der scheinbar wahllose Einsatz von Waffen durch mutmaßlich ukrainische Streitkräfte im Osten des Landes, bei dem es zivile Opfer gegeben habe, sei dokumentiert, so Bachelet. Berichte über Folter, Misshandlungen und kollektive Hinrichtungen gebe es von allen kriegführenden Parteien, betonte Bachelet."

Zurammenfassung: Keine Hilfe mehr fuer die Ukraine nach dieser UN Einschaetzung.... zurueck zur Neutralitaet.

Haltet den Dieb

Zitat aus der Meldung : "Dem Kreml zufolge warf Putin Michel auch vor, der Westen ignoriere Kriegsverbrechen auf ukrainischer Seite."

Das ist durchschaubare Propaganda. Niemand leugnet, daß auch ukrainische Soldaten keine hunderprozentig blütenweiße Weste haben. Die Gleichsetzung der tausendfachen Grausamkeiten russischer Soldaten gegen ukrainische Zivilisten mit einer Handvoll Grenzüberschreitungen durch ukrainische Streitkräfte ist eine unverschämte Ablenkung davon, daß die russischen Verbrechen in der erdrückenden Überzahl sind und vor allem darin begründet sind, daß Russland ungerechtfertigt das Völkerrecht bricht.

Der Kontext muß immer mitgedacht werden.

18:34 Uhr von Seebaer1  …

18:34 Uhr von Seebaer1

 

Jedenfalls kein Atomkrieg. Auch wenn das hier immer wieder gerne angeführt wird.

Herr P.aus M. ist ein Großkotz, aber nicht vollkommen verblödet.

 

Aus Mariupol berichtete nur der "Anti-Spiegel"

@18:34 Uhr von Diabolo2704

Und von einer Dokumentation durch die Mainstream-Medien kann keine Rede sein, wenn die aus Kiew oder der Westukraine erfolgt.

>>Zitat von Karl Maria Jos... (18:24 Uhr) : "heute schon das 4. mal liveschalte zum ukraine-tv" Wenn Ihnen RT lieber ist ... Die Dimension des russischen Verbrechen in der Ukraine verdienen in meinen Augen eine umfassende Berichterstattung und Dokumentation.<<

Kriegsverbrechen auf beiden…

Kriegsverbrechen auf beiden Seiten! Also TS klemmt euch auch mal dahinter!Schwere Waffen auf die eigene Bevölkerung klingt nicht so toll!!

Bewaffnung der Zivilbevölkerung

Die grosse Anzahl von zivilen Opfern durch die russische Kriegsführung ist nicht zu entschuldigen. Zumindest erwähnt werden sollte aber auch, dass die teils unkontrollierte Abgabe von Schnellfeuerwaffen und Millionen Schuss Munition an die ukrainische Zivilbevölkerung nicht zu deren Schutz beigetragen haben dürfte. Auch wenn nur einzelne Zivilisten ohne Kommandostuktur und Kennzeichnung bewaffneten Wiederstand leisten kann dies verheerende Konsequenzen auf den russischen Umgang mit Zivilisten insgesamt haben. Es ist wichtig das alle Partein das Kriegsrecht einhalten.

18:39 Uhr von ElsiD   //und…

18:39 Uhr von ElsiD

 

//und wird auch weiter nicht wirklich irgendwas unternehmen, 
jedes Mitgliedsland hat erstmal seine eigenen Interessen im Auge und dabei bleibts.//

 

Das liegt aber nicht an "eigenen Interessen der Länder" sondern an dem Vetorecht der Russen.

Dadurch kann eben keine Mission angeleiert werden.

Wer hat mehr Panzer

Offenbar hat die Ukraine durch Eroberungen und durch Lieferungen von Verbündeten inzwischen mehr Panzer als Russland in der Ukraine. 
 

allerdings dürfte das bei Artillerie und bei gepanzerten Mannschaftswagen, wie auch bei vielen andern Systemen noch ganz anders aussehen. 
 

Aber auch da wird sich das Blatt bald wenden. 
 

Pro russischem Panzer sind ca. 90(!) Panzerabwehrwaffen geliefert worden. 
 

Das Problem ist eher das alles an die Front zu bekommen. 
 

Auch die Luftabwehr wird von Tag zu Tag besser. 
 

Alle beteiligen sich. Deutschlands Ruf im Ausland wird immer schlechter, weil wir viel mehr könnten und dazu noch jeden Tag hunderte Millionen nach Russland überweisen….

 

Die UN und Human Rights Watch sorgen für die forensische

 

Expertise, welche gebraucht wird, um die Kriegsverbrechen der 64. motorisierten Infantrie, die zum Zeitpunkt der Massaker in Butscha operierte, zu untersuchen.

 

Die Satellitenfotos von Maxar, welche von der New York Times veröffentlicht wurden, gaben bereits vor 2 Wochen erste eindeutige Hinweise auf die besagten Massaker. Die Massengräber und Obduktion der Opfer sind aber eine weit anspruchsvollere Größenordnung.

 

Dazu braucht es ganzer Stäbe von Forensikern.

 

 

Hinweise auf Kriegsverbrechen

Das wir Putin, seine Soldten die das angerichtet haben nicht von Ihrem tun abhalten.

Auch die Menschen die hier leben und der Meinung sind das wir mit diesem töten von Frauen und Kinder in einem freien land Ukraine nichts zu tun haben leider auch nicht.

Als Begründung reicht einigen das es hat ja schon immer Kriege gegeben hat, und wir haben Sie nie verhindert oder sogar daran teilgenommen. 

Wir sitzen hier am warmen Ofen mit Putins Gas und verhindern mit Scholz einen 3 WK das muss schon reichen.

Man darf sich …

… nichts vormachen. Die Kriegsverbrechen, soweit es die unmenschliche Behandlung gegnerischer Gefangener betrifft, werden von beiden Seiten begangen. 

 

Die massenhaften Hinrichtungen, Misshandlungen und Deportationen bei der Zivilbevölkerung allerdings muss man fast ausschließlich den Soldaten der russischen Armee zuschreiben. Es muss sich hier um zigtausend völlig verrohte Menschen handeln. Das ist aber auch ein Merkmal aller Kriege, dass sich viele der Kämpfer auf ein Niveau herab begeben, welches keine niedere Stufe mehr kennt. 

@Karl Klammer, 18:28

Die Satelitten sehen weltweit permament zu

Nur das Schreibbüro das Putinsche & Adf Schreibbüro

werden das wieder alles leugnen

 

Für diese Schreibbüros sind die UN ja auch keine unabhängige Organisation, sondern arbeiten im Auftrag des "Wertewestens". Nichts hilft da. Keine Berichte, keine Bilder. Der osmotische Druck in dieser Blase lässt nichts nach innen durch.

18:41 Uhr von Seebaer1   /…

18:41 Uhr von Seebaer1

 

//Glauben Sie mir, wenn auch nur auf einem dieser Bilder oder Filme ein Kriegsverbrechen eindeutig zu sehen wäre wüsste es schon die ganze Welt.//

 

Sie lesen sowas prinzipiell nicht, weil es Ihre Gefühle tangieren könnte?

Ich habe gelesen, das es Beweise für die Kriegsverbrechen gibt. Vielleicht mal eine Suchmaschine bemühen?

Steht auch in diesem Artikel.

 

@18:45 Uhr von ich1961

18:34 Uhr von Seebaer1   Jedenfalls kein Atomkrieg. Auch wenn das hier immer wieder gerne angeführt wird. Herr P.aus M. ist ein Großkotz, aber nicht vollkommen verblödet.  

 

Natürlich nicht. Ganz abgesehen davon, dass ein solcher ohnehin nahezu ausgeschlossen ist, macht er nach einer Kapitulation ja überhaupt keinen Sinn mehr.

Hallo   Auch der scheinbar…

Hallo

 

Auch der scheinbar wahllose Einsatz von Waffen durch mutmaßlich ukrainische Streitkräfte im Osten des Landes, bei dem es zivile Opfer gegeben habe, sei dokumentiert, so Bachelet. Berichte über Folter, Misshandlungen und kollektive Hinrichtungen gebe es von allen kriegführenden Parteien, betonte Bachelet.

 

Eine Sprecherin der Hochkommissarin gab an, dass eine UN-Beobachtermission keine Hinweise für einen Völkermord durch russische Truppen gefunden habe. Von Seiten der Ukraine wird der Vorwurf des Genozides gegen die russischen Streitkräfte erhoben.

 

Das spricht für sich.

 

Wie immer, meine Gefühle sind bei den Armen und bei den unschuldigen Opfern dieses, aber auch anderer Kriege.

Aber was zählt das schon.

 

 

 

@18:55 Uhr von Sharky_ffm

"...Und in Folge werden wir eine weitreichende Verarmung der Bevölkerung sehen. Unterernährte und Verhungerte eingeschlossen. ..."
Sie meinen ernsthaft, dass es in Deutschland zur Unterernährung kommt? Was soll das denn?
Auch Sie versuchen einen schrecklichen, menschenverachtenden Krieg für die Legitimation der eigenen Meinung zu verwenden.
 
 

Ich weiß es nicht wer die greultaten

Begangen hat ,aber sollten die Verantwortlichen von einer unabhängigen Kommission ermittelt werden können müssen sie vor Gericht gestellt werden wenn es geht.

Da im Krieg viel gelogen wird fällt es mir schwer einer Seite zu glauben ,was verständlich sein sollte.

Immer mehr

wird draufgehauen.Klar der Angriff kann nicht verschönt werden. Die Verteufeln des Feindes ist klassisch. War nicht die Meldungen über geraubt Brutkästen die Kinder herausgeworfen und in den Irak mitgenommen, das war genug für den Kriegseintritt der USA. Meinungsmache mit Gräueltaten, selbstverständlich unabhängig untersucht. Kein Krieg ist human, immer sterben Menschen, meist Zivilisten. Verbrechen innerhalb eines Krieges (Vergewaltigungen.. ) sind leider ebenso ,"gewöhnich". Was wirklich geschieht wissen wir nicht und vertrauen wir den Medien..Massengräber, Völkermord, Folter, Erschließung, was kommt noch? Will man einen Kriegeinntritt der NATO? Einsatz von maximaler Feuerkraft, Atomwaffen? Doch nicht wirklich? Wo bleibt die Diplomatie, wo gibt es eine Reflexion? Die Antwort, Putin ist verrückt geworden? Schon immer aggressiv? so wie die Deutschen die 2 Weltkriege verursacht haben. Wie weiter in der Zukunft?

@18:34 Uhr von Seebaer1

kann ich die Haltung Deutschlands nicht verstehen.   Was muss denn noch passieren bis man den Ukrainern adequate Verteidigung zubilligt.   Was meint denn die SPD was passieren wuerde, sofern die Ukraine kapituliert?   Was meinen denn Sie, was dann passiert?

Dann sind wir dran die Bereitschaft sich zu wehren ist in Deutschland eh gering und die vielen Bedenkenträger machen es Putin sehr leicht diese in einer  Wohlstandsblase schwimmende Bevölkerung der Bundesrepublik zu entmündigen.

@18:47 Uhr von Kenner

Die grosse Anzahl von zivilen Opfern durch die russische Kriegsführung ist nicht zu entschuldigen. Zumindest erwähnt werden sollte aber auch, dass die teils unkontrollierte Abgabe von Schnellfeuerwaffen und Millionen Schuss Munition an die ukrainische Zivilbevölkerung nicht zu deren Schutz beigetragen haben dürfte. Auch wenn nur einzelne Zivilisten ohne Kommandostuktur und Kennzeichnung bewaffneten Wiederstand leisten kann dies verheerende Konsequenzen auf den russischen Umgang mit Zivilisten insgesamt haben. Es ist wichtig das alle Partein das Kriegsrecht einhalten.

 

Sie duerfen nicht vergessen das im Krieg Spione auch keine "Zivilisten" mehr sind.... da reicht ein Handy Video und Amateurfunker muessen auch Ihr Hobby einstellen.

@18:58 Uhr von DrBeyer

Bitte kennzeichnen Sie Ihren Beitrag als Ironie! Man kann es so ohne weiteres nämlich nicht verstehen, aber ernst kann Ihnen das ganz offensichtlich nicht sein, denn eine so undifferenzierte Meinung kann eigentlich kein gebildeter Deutscher haben.

Der Glaube macht selig!

"Glauben Sie mir, wenn auch nur auf einem dieser Bilder oder Filme ein Kriegsverbrechen eindeutig zu sehen wäre wüsste es schon die ganze Welt."@seebaer1

.

Die ganze Welt weiß es schon, nur Sie wollen es nicht glauben.

@18:34 Uhr von Diabolo2704

Die Dimension des russischen Verbrechen in der Ukraine verdienen in meinen Augen eine umfassende Berichterstattung und Dokumentation.

 

... genau wie die der ukrainischen Truppen. Oder glauben sie ernsthaft, dass die ukrainischen Truppen mit Dissidenten oder Russland-Sympathisanten anders umgehen?

 

Krieg ist eine verdammt  schmutzige Sache! Und er muss unbedingt beendet werden, denn das größte Leid trägt die Zivilbevölkerung nicht die Militärs und erst recht nicht die Lieferanten von Waffen!

 

Die Ukraine braucht schwere Waffen

Die Ukraine erlebt einen brutalen Angriffs- und Eroberungskrieg wie im 2. Weltkrieg. Nur, dass diesmal die Russen die Täter sind. Der rücksichtslose Einsatz der Waffen gegen die Zivilbevölkerung, die mutwillige Zerstörung der Infrastruktur und die Greueltaten sind Strategie und da darf man nicht wegschauen. Die Ukraine und braucht schnell und ausreichend schwere Waffen, mit denen sie die Russen aufhalten und besetzte Gebiete befreien kann. Putin wird nicht aufhören, wenn er nicht gestoppt wird. Drohungen mit Atomwaffen gehören bei Putin zum Repertoire der psychologischen Kriegsführung. Er weiß genau, dass er den Untergang Russlands einleiten würde, wenn er solche Waffen gegen einen NATO Staat einsetzen würde. Unser Kanzler ist leider nicht aus demselben Holz geschnitzt, wie Helmut Schmidt. Der würde sich im Grab herumdrehen, wenn er das peinliche verbale Herumwinden erleben müsste. Die ganze Diskussion um rote Linien ist Unfug. Putin hält sich an keine Regeln und braucht keine Gründe. Erst, wenn wir selbst aktiv bei den Kampfhandlungen in den Krieg eintreten würden, wären wir Teilnehmer. Helfen wir also mit allem, was die Ukrainer brauchen, um sich vor den russischen Kriegsverbrechern zu schützen und ihre Unabhängigkeit und Freiheit zu behalten. Putin darf nicht gewinnen. 

@Diabolo2704, 18:45

Die Gleichsetzung der tausendfachen Grausamkeiten russischer Soldaten gegen ukrainische Zivilisten mit einer Handvoll Grenzüberschreitungen durch ukrainische Streitkräfte ist eine unverschämte Ablenkung davon, daß die russischen Verbrechen in der erdrückenden Überzahl sind und vor allem darin begründet sind, daß Russland ungerechtfertigt das Völkerrecht bricht.

Im Gegenteil. Die ungleiche Wertung von Kriegsverbrechen je nach dem, welche Seite sie verübt, ist unverschämt. Und, um mal weiter Ihren allgemeinen Stil zu verwenden, sie ist widerwärtig, schäbig und demagogisch. Es gibt keine schlimmen und weniger schlimmen Kriegsverbrechen.

Mir wird dieser Diskussionsstil wirklich allmählich zu viel.

Das was passiert ist alles…

Das was passiert ist alles sehr tragisch, nur wer glaubt das Deutschland etwas ändern könnte sollte einmal auf einen Globus schauen und die größe von Deutschland mit anderen Ländern vergleichen vielleicht fällt dem einen oder anderen was auf.

@18:34 Uhr von Seebaer1

"kann ich die Haltung Deutschlands nicht verstehen.   Was muss denn noch passieren bis man den Ukrainern adequate Verteidigung zubilligt.   Was meint denn die SPD was passieren wuerde, sofern die Ukraine kapituliert?  "

 

Was meinen denn Sie, was dann passiert?"

 

Ich meine, dass Putin die Fuehrung und Intellektuellen , vielleicht auch jeden anderen, der sich irgendwie widersetzt  toeten wird ( macht es ja schon I'm eigenen Land) einen Teil der Bevoelkerung wird er umsiedeln und ein Teil wird beiben duerfen.

 

Das ukrainische Selbsverstaendnis wird Putin ausrotten. Die Letten, Litauer, Esten und andere  wissen wie es ihnen geschehen ist. 

 

 

 

 

 

 18:44 Uhr von sonnenbogen  …

 18:44 Uhr von sonnenbogen

 

//Selenskyj

 

sofort nach Den Haag einbestellen.//

 

Warum denn das bitte?

Der Hauptangeklagte wird Herr P. aus M.

 

//Die Ukraine erkennt das Gericht an, und falls Sie Demokraten sein wollten, dann muessen sie sich da verantworten.//

 

Wofür? Russland in Person von Herrn P. aus M."ist der Schuldige".

 

//"Auch der scheinbar wahllose Einsatz von Waffen durch mutmaßlich ukrainische Streitkräfte im Osten des Landes, bei dem es zivile Opfer gegeben habe, sei dokumentiert, so Bachelet.//

 

Sie wissen was "mutmaßlich" heißt?

 

//Berichte über Folter, Misshandlungen und kollektive Hinrichtungen gebe es von allen kriegführenden Parteien, betonte Bachelet."//

 

Ist nicht neu, wurde bereits berichtet. Aber unschlagbar grausam ist nun mal die russische Seite.

 

//Zurammenfassung: Keine Hilfe mehr fuer die Ukraine nach dieser UN Einschaetzung.... zurueck zur Neutralitaet.//

 

Ganz im Gegenteil!

 

Wann lassen Sie es endlich diese Kreml Propaganda zu verbreiten? Haben Sie immer noch nicht gerallt, das Sie damit hier nicht weiter kommen?

 

@18:45 Uhr von Diabolo2704

Hallo Diabolo2704

 

Zitat aus der Meldung : "Dem Kreml zufolge warf Putin Michel auch vor, der Westen ignoriere Kriegsverbrechen auf ukrainischer Seite." Das ist durchschaubare Propaganda. Niemand leugnet, daß auch ukrainische Soldaten keine hunderprozentig blütenweiße Weste haben. Die Gleichsetzung der tausendfachen Grausamkeiten russischer Soldaten gegen ukrainische Zivilisten mit einer Handvoll Grenzüberschreitungen durch ukrainische Streitkräfte ist eine unverschämte Ablenkung davon, daß die russischen Verbrechen in der erdrückenden Überzahl sind und vor allem darin begründet sind, daß Russland ungerechtfertigt das Völkerrecht bricht. Der Kontext muß immer mitgedacht werden.

 

Gleichsetzung?

 

Nein, es handelt sich um, durch die eigenen Leute, getötete zivile Ukrainer.

Es wurde aber bisher vehement abgestritten.

 

Aber, das ist leider in jedem Krieg so.

Es wird auch durch Eigenfeuer getötete ukrainische Soldaten geben.

 

 

@18:23 Uhr von IBELIN

kann ich die Haltung Deutschlands nicht verstehen.   Was muss denn noch passieren bis man den Ukrainern adequate Verteidigung zubilligt.   Was meint denn die SPD was passieren wuerde, sofern die Ukraine kapituliert?

 

dann hört vielleicht das sinnlose morden dort auf?

Es gäbe kein einziges Opfer ohne Putins Angriffskrieg

 

in der Ukraine. Die Ursachen-Wirkungskette startet bei Putins Angriffsbefehl am 24. Februar.

 

"Insgesamt sind laut Bachelet seit dem russischen Einmarsch am 24. Februar mindestens 2354 Zivilisten getötet und 2919 weitere verletzt worden. Die tatsächliche Zahl der Opfer sei jedoch wesentlich höher."

 

Natürlich ist sie um Dimensionen höher.

 

Jedes Opfer, jeder getötete Mensch - sei er Soldat oder Zivilist - ist dem Auslösen des Angriffskrieges zuzuordnen. Die Verantwortung trägt dafür Wladimir Wladimirowitsch Putin.

 

 

 

Al sosprach Zarathustra

"Massengräber, Völkermord, Folter, Erschließung, was kommt noch?" @sosprach

.

Für normale Menschen reicht das schon!

Poroschenkos Battalione

Der ehemalige Präsident der Ukraine, Poroschenko hat angekündigt, dass seine Truppen, die mitgeholfen hatten bei der Verteidigung von Kyiv nun in Richtung Kershon verschoben werden. 
 

Ebenfalls dorthin unterwegs ist eine neu gegründete Panzerbrigade. Und aus gewissen Äußerungen von Ukrainern einschließlich Selenskyi kann man den Eindruck gewinnen, dass es dort bald eine Gegenoffensive geben wird. 
 

Es würde mich auch nicht wundern, wenn die Ukraine gezielt auf den 9. Mai hin in Richtung Mariupol vorstoßen wird, um dort eine inszenierte Jubelfeier zu verhindern. 
 

Putin würde sich ohnehin nie da hin trauen. 
 

Eher unwahrscheinlich also, dass Moskau seine Ziele erreichen wird..

@18:49 Uhr von ich1961

18:39 Uhr von ElsiD   //und wird auch weiter nicht wirklich irgendwas unternehmen,  jedes Mitgliedsland hat erstmal seine eigenen Interessen im Auge und dabei bleibts.//   Das liegt aber nicht an "eigenen Interessen der Länder" sondern an dem Vetorecht der Russen. Dadurch kann eben keine Mission angeleiert werden.

Welsche Mission soll denn angeleiert werden?

Wie sieht das Resultat aus so einer Mission aus?

Weltkrieg?

Das waffenliefern vergrößert das Leid nur immens.

Und das nächste Leid folgt im Winter auf dem Fuß, wenn in Afrika die Menschen verhungern.

Denk doch mal, wer profitiert am Leid und Mangel?

Die die damit spekulieren, die jetzt Wahren die sie günstig gebunkert haben mit max. Profit verhökern.

 

Respekt

Bislang habe ich von Olaf Scholz als Kanzler nicht viel gehalten, aber mit seiner besonnenen und wie man so liest unpopulären Haltung tut er genau das Richtige. Dieser Krieg ist nicht zu gewinnen, weder wirklich von Putin und schon gar nicht von der Ukraine. So bitter es ist, Waffenlieferungen und weitere Eskalation, weitere Verstrickung der NATO ins Kriegsgeschehen, das alles verlängert nur das Leid der Menschen. Verhandlungen sind dringend nötig, dabei kann Europa dee Ukraine mehr helfen als durch Lieferung von Waffen, mit denen Menschen getötet werden und die Dpirale der Gewalt weiter hochschrauben.

@18:41 Uhr von Seebaer1

Glauben Sie mir, wenn auch nur auf einem dieser Bilder oder Filme ein Kriegsverbrechen eindeutig zu sehen wäre wüsste es schon die ganze Welt.

 

Ganz erstaunlich viel Selbsttäuschung, auf mehreren Ebenen, in einem Satz ...

@18:43 Uhr von reu_sab

Wie soll das danach aussehen, wie Handel und Annäherung an Russland zurückkehren? Gar nicht? Neuer eisener Vorhang? Oder schalten wir dann wiedermal auf das große Vergessen? Eins scheint mir aber (für uns) klar: Auch danach werden die Lebensmittelpreise nicht mehr zurückgehen, von Gas, Öl und Kohle gar nicht zu reden. Und in Folge werden wir eine weitreichende Verarmung der Bevölkerung sehen. Unterernährte und Verhungerte eingeschlossen.

__

Sie scheinen ein wenig katastrophenlüstern zu sein, oder was bringt Sie zu der Ansicht, dass den Bürgern in DEU Unterernährung und Verhungerung droht ? Ich denke, da geht der Gaul mit Ihnen durch. Man kann auch alles übertreiben. Was bezwecken Sie mit derartigen Kommentaren ?

@18:55 Uhr von Sharky_ffm

"...Und in Folge werden wir eine weitreichende Verarmung der Bevölkerung sehen. Unterernährte und Verhungerte eingeschlossen. ..." Sie meinen ernsthaft, dass es in Deutschland zur Unterernährung kommt? Was soll das denn? Auch Sie versuchen einen schrecklichen, menschenverachtenden Krieg für die Legitimation der eigenen Meinung zu verwenden.    

 

ich weiß ja nicht, wo sie wohnen, aber hier gibt es nicht nur ziemlich viele leere Regale und ziemlich viele Alte, die sich schlicht und einfach 27% Preissteigerung nicht mehr leisten können.

Zudem schauen Sie doch einfach mal, was die Tafeln sagen (schon seit einer Woche). Ich helfe Ihnen dabei gerne: Sie sagen: es sind zu viele, die anstehen, wir haben nichts mehr.

Willkommen in der Realsität Shaky_ffm

Krieg

Völkerechtwierdrig war und ist ebenso die türkischen Übergriffe, amerikanische Angriffe und Besetzungen in Syrien im Irak. Luftangriffe Der Israelis in Syrien....Klagen und Zurechweisungen in der UN werden immer von der Gegenseite mit Veto blockiert, so war es immer. Internationale Gerichte wird sich die  USA nicht unterwerfen. Kritiker, siehe Assange kurzerhand ins Gefängnis geworfen (125Jahre!?).

Sollten nicht auch wir ein wenig selbstkritisch sein. 

18:59 Uhr von WB0815  …

18:59 Uhr von WB0815

 

Zustimmung  zu Ihrem Kommentar und danke dafür!

 

Wünsche allen noch einen schönen Abend.

@ 18:59 Uhr von frosthorn --- Gleichsetzung hat Methode

 

"Die Gleichsetzung der tausendfachen Grausamkeiten russischer Soldaten gegen ukrainische Zivilisten mit einer Handvoll Grenzüberschreitungen durch ukrainische Streitkräfte ist eine unverschämte Ablenkung davon, daß die russischen Verbrechen in der erdrückenden Überzahl sind und vor allem darin begründet sind, daß Russland ungerechtfertigt das Völkerrecht bricht."

 

Bin in dem Punkt wie viele andere völlig Ihrer Meinung.

 

Die Gleichsetzung hat Methode und ist seit Stalins Zeiten systematischer Bestandteil einer jeden Tschekisten-Ausbildung. In der Putinisten-Szene ist sie Plan B, wenn die direkte Unterstützung aufgrund mangelnder gesellschaftlicher Akzeptanz des Angriffskrieges nicht verargumentiert werden kann.

 

 

@18:59 Uhr Bankier - Kriegsgefangene

Oder glauben sie ernsthaft, dass die ukrainischen Truppen mit Dissidenten oder Russland-Sympathisanten anders umgehen?   Krieg ist eine verdammt  schmutzige Sache! Und er muss unbedingt beendet werden, denn das größte Leid trägt die Zivilbevölkerung nicht die Militärs und erst recht nicht die Lieferanten von Waffen!  
 

  
Die ukrainische Armee ist gut trainiert und ausgebildet. Kriegsgefangene werden in aller Regel versorgt und es ist auch noch nichts bekannt darüber, dass russische Soldaten vergewaltig und ermordet wurden. Krieg ist schmutzig, aber auch im Schmutz gibt es richtig und falsch. 
 

Den Krieg beenden kann nur Putin, indem er seinen Angriffskrieg beendet und sich komplett aus der Ukraine zurück zieht. 
 

Aber sein Ziel ist es die Ukraine komplett zu unterwerfen und Heim ins Reich zu holen. 
 

Daher bleibt der Ukraine nur die Invasoren zu bekämpfen und so viele wie möglich zu töten. Was bislang ganz gut klappt.

Ukrainern gehört deren Freistaat Ukraine. Nicht den Terroristen!

Es ist nicht zu entschuldigen dass sich europäisch demokratische Politiker wie bei der SPD beim russisch Putinschen  Gehaberundgang dort: diskussionsbindend nie dafür interessiert haben sollen welcher Weltanschauung Putin in seiner Bibliothek seine Aufmerksamkeit einrichtete und belobigte? Gibt`s nicht! Und schon von daher hätte auch Deutschland sofort im Februar 2022 den Freistaat Ukraine mit Abwehr- und Ausbildung, auch per Online- Unterricht über sichere Echtzeit- Netze, in Panzerkunde z.B. unterstützen müssen. EU- Patriotismus bezeugen müssen! Für den Freistaat Ukraine inklusive: im demokratischen Friedensinteresse! Sanktionen total sofort gegen Putin. SO wäre bis 10 Mai Putin gewichen! Nicht Kriegsende abwarten sondern Ukraine den Ukrainern sichern wäre EU- Davidschlag gewesen.  Aussitzen? So wird Terror- Putin nie zahm! Deutscher SPD Bundeskanzler der den Fake- G. Schröder nicht aus der SPD verwies, noch Patriot auch für Ukraine- Demokratie ist? GEFAHR! Frau D. Brauer

@18:23 Uhr von IBELIN

Auch deshalb kann ich die Haltung Deutschlands nicht verstehen.   Was muss denn noch passieren bis man den Ukrainern adequate Verteidigung zubilligt

.

"Auch deshalb ..." ?

Wie kann denn eine adäquate Verteidigung Kriegsverbrechen verhindern?

Vor allem dann, wenn diese laut UN von beiden Kriegsparteien begangen wurden und werden?

 

@18:59 Uhr von frosthorn

Die ungleiche Wertung von Kriegsverbrechen je nach dem, welche Seite sie verübt, ist unverschämt.

 

Das stimmt schon. Ich bin für eine völlig gleichwertige Aufarbeitung. Davon profitiert man zweifach:

 

1) Auch die Ukraine bekommt die Chance, entsprechende Elemente in ihren Streitkräften zu identifizieren und zu bestrafen

2) Die völlige Unverhältnismäßigkeit der Taten durch Russland wird offenbar

 

Doch leider wird eine völlig gleichwertige Aufarbeitung nur dann möglich sein, wenn die Ukraine die Kontrolle über ihr Gebiet wiedergewinnt.

 

Wir wissen aus Erfahrung, dass die Mafia-Milizen aus den Volksrepubliken, die Tschetschenen von Kadyrov, die Wagner-Söldner - kurzum: die übelsten Truppen der russischen Kriegspartei - die Aufklärung und Aufarbeitung von Kriegsverbrechen aktiv verhindern - und dabei von höchster Stelle in Russland geschützt werden. Die Soldaten aus Boutcha haben Orden bekommen ...

@18:58 Uhr von DrBeyer

Bitte kennzeichnen Sie Ihren Beitrag als Ironie! Man kann es so ohne weiteres nämlich nicht verstehen, aber ernst kann Ihnen das ganz offensichtlich nicht sein, denn eine so undifferenzierte Meinung kann eigentlich kein gebildeter Deutscher haben.

__

Mit wem reden Sie ? Selbstgespräche ?

@18:45 Uhr von Diabolo2704

>> mit einer Handvoll Grenzüberschreitungen

 

Ähh, mehr als 13.000 ermordete Zivilisten sind für Sie "eine Handvoll Grenzüberschreitungen"??? oO

Putin endlich Stoppen

Es wird Zeit diesen Kriegsverbrecher und seine Armee zu stoppen. Während Scholz etwas von Atomkrieg redet schlachten Putins Handlanger Unschuldige Zivilisten ab. Hätten die Alliierten im zweiten Weltkrieg Hitler mit der Vehemenz bekämpft mit der wir grade Putin bekämpfen, würden wir uns heute mit Hitlergruß begrüßen. Putin wird Nuklearwaffen nutzen wenn er sie nutzen will, ob die NATO jetzt eingreift oder er den Krieg aus anderen Gründen verliert spielt dabei keine Rolle. Es wird Zeit die Kriegsverbrechen von Putin zu stoppen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

@18:55 Uhr von schaunwamal

… Da im Krieg viel gelogen wird fällt es mir schwer einer Seite zu glauben ,was verständlich sein sollte.

 

Nun, die vielen Toten, die misshandelten und deportierten Menschen sind aber Tatsachen. 

 

Sie werden von ihrem naiven „Hach, man weiß ja gar nicht, was man glauben soll“-Standpunkt herunterkommen müssen. 

 

Halten Sie es ernsthaft für möglich, dass ukrainische Soldaten zu tausenden Zivilisten ihres eigenen Landes töten, um es dann den Russen sozusagen in die Schuhe zu schieben?  

 

Nein, die Tour der billigen Relativierung ist nicht verständlich. 

Kriegsverbrechen ist was für Juristen

Schon der Überfall auf die Ukraine ist ein Verbrechen. Aber bis das juristisch aufgearbeitet worden ist, das dauert Jahre…
 

Daher ist es für die Ukraine wichtiger sich jetzt massiv und mit allen verfügbaren Mitteln zu verteidigen. 

Und das sollte im Fokus der freien Welt sein, die vereint zusammen steht gegen die Faschisten aus Russland. 
 

 

@18:34 Uhr von Seebaer1

>>kann ich die Haltung Deutschlands nicht verstehen.   Was muss denn noch passieren bis man den Ukrainern adequate Verteidigung zubilligt.   Was meint denn die SPD was passieren wuerde, sofern die Ukraine kapituliert?   Was meinen denn Sie, was dann passiert?<<

-

Dann folgt erst Moldawien und anschließend das Baltikum.

Sollte die Ukraine unter russische Herrschaft fallen, ist der

 

GULAG die nächste Stufe der groß-russischen Herrschaftsausübung.

 

Der Versuch der Löschung der politischen und kulturellen Identität der Ukrainer wird  nur gegen heftigste Widerststände der ukrainischen Gesellschaft möglich sein. Mit einem Unterdrückungsapparat und einem GULAG Systems wie zu Stalins Zeiten.

 

Entweder die Ukrainer können ihre Freiheit verteidigen oder sie gehen diktatorischen Zeiten entgegen.

@19:00 Uhr von Holz1

Das was passiert ist alles sehr tragisch, nur wer glaubt das Deutschland etwas ändern könnte sollte einmal auf einen Globus schauen und die größe von Deutschland mit anderen Ländern vergleichen vielleicht fällt dem einen oder anderen was auf.

Es ist schon komisch, daß immer Deutschland in den Vordergrund gestellt wird mit dem Russland - Ukraine Krieg. Warum wird denn immer was von Deutschland verlangt? Und wenn, eine Bitte zu stellen ist legitim, aber grundsätzlich was zu verlangen bloß weil wir Deutschland sind, evtl. bloß weil Deutschland mal den WK2 verursacht hat. Die Zeiten sind vorbei, dafür kann man das heutige Deutschland nicht mehr verantwortlich machen! Zwecks des Russland-Ukraine Krieges können nur so ziemlich alle Völker dieser Welt zusammen Veränderungen ins Leben rufen.

Russland hat verloren, Russland kann auch nichts mehr verstecken oder schön reden, auch die vielen toten Zivilisten nicht mehr. Es kommt alles ans Tageslicht Herr Putin!

@18:59 Uhr von frosthorn

Mir wird dieser Diskussionsstil wirklich allmählich zu viel.

__

Kommt mir so bekannt vor. Hatte kürzlich schon einmal jemand verlauten lassen. Ich mag mich aber täuschen.

@18:53 Uhr von IBELIN

"heute schon das 4. mal liveschalte zum ukraine-tv"   Schalten Sie doch den Fernseher aus oder waehlen Sie andere Kanaele. Sie werden nicht gezwungen irgendwas anzusehen. 

 

NEIN, solange ich per zwangsabgabe diesen verein finanzieren muss, werde ich mich natürlich einmischen!

@18:41 Uhr von Seebaer1

>>Nur das Schreibbüro das Putinsche & Adf Schreibbüro werden das wieder alles leugnen   Glauben Sie mir, wenn auch nur auf einem dieser Bilder oder Filme ein Kriegsverbrechen eindeutig zu sehen wäre wüsste es schon die ganze Welt.<<

-

Das weiß die ganze Welt, einschließlich Ihnen. Aber manche leugnen es weil es aus auch Ihnen bekannten Gründen.

@19:02 Uhr von Mutante 0815

Bislang habe ich von Olaf Scholz als Kanzler nicht viel gehalten, aber mit seiner besonnenen und wie man so liest unpopulären Haltung tut er genau das Richtige. Dieser Krieg ist nicht zu gewinnen, weder wirklich von Putin und schon gar nicht von der Ukraine. So bitter es ist, Waffenlieferungen und weitere Eskalation, weitere Verstrickung der NATO ins Kriegsgeschehen, das alles verlängert nur das Leid der Menschen. Verhandlungen sind dringend nötig, dabei kann Europa dee Ukraine mehr helfen als durch Lieferung von Waffen, mit denen Menschen getötet werden und die Dpirale der Gewalt weiter hochschrauben.

 

Ich stimme 100% zu.

@19:01 Uhr von DeHahn

"Massengräber, Völkermord, Folter, Erschließung, was kommt noch?" @sosprach . Für normale Menschen reicht das schon!

Bei anderen reichte das in den letzten Jahrzehnten auch nicht!

18:45, krittkritt

>>

Aus Mariupol berichtete nur der "Anti-Spiegel"

 

@18:34 Uhr von Diabolo2704

Und von einer Dokumentation durch die Mainstream-Medien kann keine Rede sein, wenn die aus Kiew oder der Westukraine erfolgt.<<

 

Der Anti-Spiegei ist ein Putintpropagandablog. Sein Macher wohnt in St. Petersburg.

Ich bin immer skeptisch...

...wenn es angeblich in einem Krieg einerseits edle Helden und andererseits üble Missetäter. Wir sollten das nicht eskalieren.

@19:02 Uhr Mutante 0815- Verhandeln mit Putin?!?

Verhandlungen sind dringend nötig, dabei kann Europa dee Ukraine mehr helfen als durch Lieferung von Waffen, mit denen Menschen getötet werden und die Dpirale der Gewalt weiter hochschrauben.

 

  
vergessen Sie’s. Putin versteht nur eine Sprache und das ist das Recht des Stärkeren. Alles andere ist Show. 
 

Um gegen Putin zu bestehen muss man ihm klar machen, dass man stärker ist. Er musste in letzter einige Niederlagen einstecken. 
 

Aber gestern hatte er mal wieder -zumindest von ihm so gefühlt- ein Erfolgserlebnis an seinem Flachbildschirm:

Er hat den größten und längsten… Das hat irgendwie an diesen Kim aus Nordkorea erinnert. 
 

deutet wohl darauf hin wo es mit Russland lang geht.,,

 

Aber verhandeln?! Über den Abzug aus der Ukraine?! Das machen die Russen nicht freiwillig..

 

 

Darstellung: