Kommentare - Ukraine-Krieg: Kämpfe verlagern sich in Richtung Osten

09. April 2022 - 18:34 Uhr

Der Krieg in der Ukraine konzentriert sich offenbar immer mehr auf den Osten und Süden des Landes. Präsident Selenskyj erwartet eine "schwere Schlacht". Kiew sei dennoch weiter zu Verhandlungen mit Moskau bereit.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Zar und seine…

Der Zar und seine Gefolgschaft wird in die Weltgeschichte als Kriegsverbrecher und in russischen Geschichtsbücher als totaler Versager eingehen. Die Geschichte hat gezeigt, dass erfolglose Despoten selten im eigenen Bett sterben.

Diplomatie

Dieser Herr P. aus M. will doch gar nicht verhandeln. Ihm kommt es einzig und allein auf die Zerstörung der Ukraine an. Nun also von Süden und Osten mit neuen Rekruten. Viel Aufwand für eine "Sondermilitarische Aktion".

Gebt der Ukraine was immer wir an Waffen zusammen bekommen. 

Und hier machen sie prorussische Demos. So ganz helle können die nicht wirklich sein. 

Braucht Putin mehr Kriegsverbrecher?

Je mehr Befehle Ps Militärs geben, die zu Kriegsverbrechen führen; um so mehr seiner Militärs müssen sich vor Den Haag fürchten. Sollte Russland doch einmal demokratisch werden.

Putin wird nie den Auftrag geben: zerstört diese Geburtsklinik. Oder: zerstört mehr zivile Gebäude. P wird es, m. M. n., subtiler angehen.

P stellt den Generälen Aufgaben, die diese nur so unmsetzen können, in dem sie auch Unschuldige töten. Das war schon in Tschetschenien so und später in Aleppo.

Je mehr Russen an Verbrechen gegen die Menschlichkeit teil nehmen, um so mehr binden sie sich damit an P. Denn würde P gestürzt werden, landet er vor Gericht. Und in der Folge wohl seine Mitstreiter gegen die Menschlichkeit. So verwebt P deren Schicksal mit dem seinen. Fällt er, fallen seine Mitstreiter auch. Diese haben ab ihren Menschenrechtsverletzungen gute Gründe, P an der Macht zu halten.

So gesehen würden weitere Kriegsgreuel mehr Generäle an P schmieden.

Wie verhandelt man…

Wie verhandelt man eigentlich mit Vertretern des lügenden Zaren?
 

Hoffentlich

hat der Westen inzwischen der Ukraine die schweren Waffen gegeben, mit denen feindliche Artillerie auch aus der Ferne ausgeschaltet werden kann. Um Putins kommende Angriffe weniger grausam zu machen.

 

Hoffentlich gibt es auch genügend Offensivwaffen, um den feindlichen Truppenaufbau zu stören und die feindlichen Soldaten zu demoralisieren. Damit diese die Lust am Krieg verlieren. Und es dadurch zu weniger Übergriffen kommt.

https://www.youtube.com/watch?v=0-MijGokF2o

wer hätte das gedacht

unsere anstalt klärt uns nun ja noch besser mit täglichen sonderberichten zum krieg auf, als früher mit corona. danke dafür , ard. ihr könnt es halt

Ein neuer General. Wer für…

Ein neuer General. Wer für die Kriegsführung in Syrien den Orden "Held der Russischen Föderation" erhält, muss ja ein solcher sein. Was für ein Land!

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung.

Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@18:58 Uhr von derkleineBürger

https://nitter.net/UkrEmbLondon/status/1512791528607031303#m kurz: https://is.gd/DYpVSw   -> Warum nimmt sich Selenskyj Freiheiten raus, die er allen anderen ukr. Männer im selben Alter untersagt?  Er verbietet erst anderen die Ausreise aber geht selbst ins Ausland?   "Freiheit & Demokratie" - die ukrainische Variante...

 

Fast fehlen mir die Worte. Selensky wird wohl auch wieder zurück gehen. Hätten die anderen wohl nicht getan. Und zu Ihrer Info und für alle Russen, die es noch​​​​            nicht glauben. In der Ukraine herrscht Krieg. 

Es wird immer unerträglicher!..

...Tag für Tag, solche Bilder der mutwilligen Zerstörung sehen zu müssen!

-

Was glaubt Putin eigentlich, wie er diesen Krieg noch gewinnen will?

Die ukrainische "Nazi-Regierung" wird er jedenfalls nicht los.

Auch wird er nicht alle sog. "Nazis" in der Ukraine töten können.

Geschweige denn, die von ihm anerkannten Gebiete.

Die werden nie Russisch werden.

-

Am Ende zahlt sein ganzes Volk die Zeche.

Die Russen werden es bald sehr deutlich zu spüren bekommen, was es heißt, einen Diktator an der Macht zu haben und nahezu völlig abgeschnitten vom Welthandel zu sein.

Ja, China wird wohl weiter Geschäfte mit Putin machen.

Aber nur solange, bis die Waagschale des Pro & Contra sich nicht negativ für China entwickelt. Das gilt auch für andere Staaten der Welt.

-

Eines ist sicher, solange Putins Mörder in der Ukraine weiter morden, solange werden die Ukrainer vom Westen weiter unterstützt.

-

Und das ist vollkommen richtig und wichtig so!

Zylinski will Waffen von uns und das schnell!

Also wenn ih an die Berichterstattung der letzten Jahre denke, haben wir doch nichts funktionierendes.

G36 schießt um die Ecke.

20 Panzer sind als Ersatzteillager für die noch laufenden 3 oder 4.

Hubschrauber fliegen nicht.

Bei einer der Letzten NATO Übungen hatten unsere Marder-Panzer Besenstiele als Geschütz-Attrappe.

Das Geld was in die Bundeswehr floss, ging doch für unzählige Beraterverträge raus, oder?

Ach wir können der Ukraine doch die Beraterfirmen weiterempfehlen, das ist es.

@18:55 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

unsere anstalt klärt uns nun ja noch besser mit täglichen sonderberichten zum krieg auf, als früher mit corona. danke dafür , ard. ihr könnt es halt

Ja, wer hätte das gedacht. Sie sind für Aufklärung!

18:55 Uhr von Karl Maria Jos…

"wer hätte das gedacht

unsere anstalt klärt uns nun ja noch besser mit täglichen sonderberichten zum krieg auf, als früher mit corona. danke dafür , ard. ihr könnt es halt"

 

Sie könnten ruhigmehr was schreiben, wo wir anderen User Gelegenheit hätten, Sie und Ihre Aussagen und Einschätzungen ordentlich zu kritisieren. Mit sowas aber, hat niemand was für die Pfanne zum retournieren. Ist echt nix, was Sie da so bescheiden rauslassen und unfair uns gegenüber. 

»Schwere Waffen» in die Ukraine schaffen …

 

ist ja nicht so einfach wie «handheld weapons» wie Panzerfäuste und Luftabwehrraketen. Sehr wenig weiß ich darüber, wie gut ausgerüstet mit welcher Anzahl von Flugzeugen die Luftwaffe der Ukraine ist.

 

Will Wladimir nun vor allem im Süden angreifen und barbarisieren lassen, wäre es auch wunderbar, könnte man mit dem einen, oder mit dem anderen, oder am besten mit ganz vielen seiner Marineschiffe Schiffe versenken spielen. Kann er dann möglichst wenige Barbaren von See an Land bringen lassen.

 

Alles eine Horrorvorstellung, aber anders konnte man Wladimirs Faschisten-Ahnen und Barbaren-Vorbilder in WK2 auch nicht stoppen. Mögen sich die Russischen Truppen so belämmert wie nur denkbar möglich anstellen, und denen zusätzlich das Wetter so heftig in die Barbarei hinein hageln, wie Wetter das bestmöglich kann.

 

Viele fähige Drohnen könnte die Ukraine auch noch gut gebrauchen. Die sind wohl auch eher in die Ukraine hinein zu schaffen als Panzer, oder als Kampfflieger.

@18:53 Uhr von Einmal

Wie verhandelt man eigentlich mit Vertretern des lügenden Zaren?  

...

Ersteinmal sachlich und ohne Beleidigungen. Ist schwer, für manche gar unmöglich, aber Politiker sollten sowas draufhaben.

Zweiter Anlauf

Zumindest unter neuer Militärischer Oberleitung. Als talentierter Feldherr hat sich der "Größte Putin aller Zeiten" bisher nicht gerade erwiesen. Zu wenig ausgepowerte Truppen ,keine mobile Reserven , zu viele Ziele, viel Verrat, Ambush taktik  und Gemeuchel, dazu die schlechte Jahreszeit .Immerhin Der Ruf einer Militärischen Großmacht steht mit auf dem Spiel .Ganz so leicht dürfte es die Ukraine nicht mehr haben. Beide Seiten wissen was sie voneinander zu erwarten haben. Ob es bis zum Putin Wunschtermin  am 9. Mai klappt bleibt fraglich, dürfte den Verantwortlichen aber relativ gleichgültig sein.

Dunkle Geschichte

Hier wird leider eine sehr dunkle Geschichte geschrieben.

Ich bete und hoffe, dass Hitler, die dunkelste Geschichte für immer geschrieben hat.

Ich denke, dass Ziel von Putin jetzt ist; Festlandverbindung zur Krim, Wasserversorgung zur Krim und den Osten der Ukraine einzunehmen und zu sicheren.

Dieses Ziel will er unbedingt erreichen.

Aber es kann auch weiter darüber hinausgehen. Ist bei Größenwahn alles möglich.

Ich bin traurig

Ich bin traurig. Ich habe insgeheim gehofft, dass der Krieg ob der vorangegangenen Geschehnisse nicht beginnt. Nun ist er da. Die Freundschaft innerhalb Europas ist dahin. Menschen sterben, Menschen leiden. Und es scheint nicht so, dass der Krieg rasch beendet wird.

@18:58 Uhr von derkleineBürger

"Warum nimmt sich Selenskyj Freiheiten raus, die er allen anderen ukr. Männer im selben Alter untersagt?  Er verbietet erst anderen die Ausreise aber geht selbst ins Ausland?   "Freiheit & Demokratie" - die ukrainische Variante... "

 

Lesen und Verstehen, das alte Thema.

Seit wann brauchen Präsidenten, wenn sie zu Verhandlungen reisen eine Reisegenehmigung.

Kopfschüttel.

 

schnelles und entschiedenes (und richtiges) Handeln für alle schicksalsentscheidend

 

„Der ukrainische Präsident Selenskyj sprach von Vorbereitungen "für einen wichtigen - einige sagen: den entscheidenden - Kampf im Osten unseres Staates." Er bestätigte russische Truppenkonzentrationen in der Region. "Eine große Zahl an Truppen, Technik und Waffen. Bewaffnete Menschen, die noch einen weiteren Teil unseres Landes besetzen wollen", sagte Selenskyj. Das werde eine schwere Schlacht.“

 

Ich hoffe ja darauf, dass allen dieses neuerliche Gemetzel erspart bleibt. Aber da das aller Wahrscheinlichkeit nach wohl ein frommer Wunsch bleiben wird:

Wie lange es dauert, bis diese Schlacht geschlagen ist und für welche „Seite“, hängt mit Sicherheit entscheidend davon ab, welche die meiste Unterstützung erfährt. In der jetzigen Lage nicht vor allem moralische, sondern ganz konkrete in Form der Zurverfügungstellung sämtlicher benötigten und verfügbaren materiellen Ausrüstung.

 

Danach kann man sich immer noch in Ruhe und Frieden um die „Neuordnung“ der Finanzen kümmern.

 

Denn wenn diese vollkommen überflüssige „Schlacht“ erst einmal zugunsten der Kämpfer für Freiheit und Menschenrechte, kurz: der Demokratie „entschieden“ ist, dürfte Europa keine unmittelbare militärische Gefahr mehr drohen, gegen die man sich „verteidigungsbereit“ halten müsste (dies zur Aussage von Verteidigungsministerin Lambrecht bzgl. der für diesen Fall „vorzuhaltenden“ militärischen Ausrüstung der BW).

Wenn jetzt noch die…

Wenn jetzt noch die russischen Einheiten Charkiw nicht beachten würden und sich ein paar Kilometer weiter Richtung Osten bewegen, sind sie da, wo sie hingehören-in Russland.
 

Sollte Putin gewinnen wirds noch unerträglicher !

Wir sollten uns im klaren darüber sein, daß, sollte Putin gewinnen wir ein ganzes Land voller Flüchtlinge in der EU aufnehmen müssten.

Das ist eigentlich kaum zu leisten.

Von daher muss jedem klar sein, das wir es nicht zulassen dürfen das dies passiert.

Ich schlage vor die Rüstungsproduktion schleunigst hoch zu fahren.

 

Kamikaze Drohnen herstellen und Flugleitzentralen einrichten.

Wir müssen diese Bedrohung ernst nehmen.

Dass Väterchen Putin noch…

Dass Väterchen Putin noch mehr zerstören möchte in seinem Wahnsinn war voraus zu sehen! Er versucht immer noch die Ukrainer zur Resignation zu bringen und zu demoralisieren. Ich bete darum das die Ukrainer standhaft bleiben können, nur das könnte gegen Putin helfen und für ihn selber der Schuß nach hinten losgehen!

Kultur

Die Meldungen der letzten Tage, wonach Russland die Ukraine zerstören will, deren Souveränität, Identität und Kultur sind wirklich sehr alarmierend. 

 

Bei mir drehen sich in letzter Zeit sowohl auf dem Plattenspieler als auch auf dem CD-Player fast nur noch Vinyl/CDs der englischen Folk-Rock-Band "The Ukrainians".

Einige Bandmitglieder haben ukrainische Wurzeln. U.a. wurde nach dem GAU in Chernobyl eine Benefiz-CD der Band als Coverversion von Kraftwerks "Radioactivy" veröffentlicht. 

Empfehlenswert.

@18:45 Uhr von Raho59

Dieser Herr P. aus M. will doch gar nicht verhandeln. Ihm kommt es einzig und allein auf die Zerstörung der Ukraine an. Nun also von Süden und Osten mit neuen Rekruten. Viel Aufwand für eine "Sondermilitarische Aktion". Gebt der Ukraine was immer wir an Waffen zusammen bekommen.  Und hier machen sie prorussische Demos. So ganz helle können die nicht wirklich sein. 

____________________

Richtig, es geht hier keiner Seite um Verhandlungen. Es wird damit nur "Zeit" gekauft. Waffen zu erhalten, Truppen zu verlegen, Zivilisten rauszubekommen und etc.

Mit Kriminellen sollte man auch nicht verhandeln. Bringt ja auch nichts.

@ derkleineBürger

Warum nimmt sich Selenskyj Freiheiten raus, die er allen anderen ukr. Männer im selben Alter untersagt?

 
 

In der Ukraine herrscht Krieg und da ist jeder gefordert die Heimat zu verteidigen. Scheinheilige Frage. Als ob Sie sich das nicht selbst denken könnten.

@18:53 Uhr von Einmal

Wie verhandelt man eigentlich mit Vertretern des lügenden Zaren?  

 

DIE LÜGE DES ZAREN IST SEINE WAHRHEIT....

deshalb gestaltet sich das Verhandeln so schwierig...

Putin und der Westen leben in vermeintlich unterschiedlichen Sphären... Lüge und Wahrheit sind da relativ...

besteht das Licht aus...

Wellen?

oder

Teilchen?

@18:58 Uhr von derkleineBürger

Nachtrag:

Im übrigen war es eine geschickte Verschleierung, denn Johnson war in Kiew,

nicht Selensky in London, wie es sich jetzt darstellt.

Ändert aber nichts an der Sache, was Präsidenten dürfen oder nicht.

@ Einmal

Wie verhandelt man eigentlich mit Vertretern des lügenden Zaren?

 
 

Mit Einigkeit, Disziplin, Tapferkeit und den richtigen Waffen.

We shall overcome

Möge David am Ende den Goliath besiegen.

Ewiger Krieg

Dieser Krieg wird erst enden, wenn Russland die Soldaten ausgehen. Verhandlungen mit Putin sind sinnfrei, er wird nur eine Kapitulation der Ukraine akzeptieren, bzw. etwas was dem gleichkommt. D.h. es endet zwangsläufig in Säuberung, wie Katyn nur größer, dass kann also keine Option sein. Deswegen muss der Westen alle militärischen Register ziehen,  mit verdeckten Operationen mit dem Ziel möglichst viele russische Soldaten zu töten und alles Abstreiten. Die Sanktionen werden das Endziel nicht erreichen, es muss eine Revolution mit Systemumsturz verursacht werden.  Die Bedingung dazu wäre ein hungerndes Russland. Nur der Tod Putins würde Europa nicht vor dem Versuch einer russischen Invasion bewahren, weil z.b. Medwedew von einem Eurasien von Lissabon bis Wladiwostok fantasiert hat.

19:32 Uhr von Sausevind (Vorgänger-Thread)

"@18:54 Uhr von dead_but_dreaming

"Stimmt: nicht allein die Bildungspolitik ist verantwortlich. Die Versäumnisse von Eltern gehören auch dazu."

"Verantwortlich für sein  Handeln ist allein der  just handelnde Mensch.
Der Mensch ist keine Masse  von  Knete, wie hier so manche den Menschen  sich vorstellen.
Das sind Ideologien  vor einem Jahrhundert."

 

Oh, da widerspreche ich Ihnen gar nicht: Ich allein bin verantwortlich für mein Handeln, das ist richtig. Als Erzieher - der Kinder und Jugendliche keineswegs als Knetmasse betrachtet! - sehe ich aber auch, daß/wie meine Einstellungen, die zu meinem Handeln führen, aus meiner Bildung und Erziehung resultieren. Erziehung/Bildung hin zu selbständigem Denken - n.a. Medienkompetenz - schadet nicht, was meinen Sie?

Koppfschüttel

Hier wird behauptet Selenskyi sei in London.

Ja das Photo wurde auch von der ukrainischen Botschaft in London verbreitet.

Das Treffen fan aber in Kiew statt.

19:30 Uhr von dead_but_dreaming

@18:56 Uhr von Thomas D.

 

Der Buchstabe Z ist hier nicht das Problem, sondern das Symbol Z mit der Bedeutung der Zustimmung zum Krieg. Im kyrillischen Alphabet sieht unser Z als Buchstabe etwa aus wie 3, ein Buchstabe Z in dieser Form existiert dort nicht - was das Propaganda-Z deutlich als Symbol ausweist.

 

Das ist mir bekannt. Und auch im Film ist „Z“ ein Symbol. Daher mein Vergleich. Wenn Sie den Film nicht kennen, ist es nur wenig sinnvoll, über Inhalt und Hintergrund zu diskutieren. 

19:02 Uhr von Anna-Elisabeth (Vorgänger-Thread)

"@18:42 Uhr von dead_but_dreaming 16:52 Uhr von nie wieder spd…

//Also Andersdenkende einfach wegsperren? Ganz wie in Rußland? Den Kreml-Clan-Fans damit auf verquere Weise Recht geben? In nachvollziehbarer Entrüstung ein großes Stück zu kurz gedacht, scheint mir.//"

"Da haben Sie natürlich Recht. Allerdings scheint mit der Begriff "Andersdenkende" für Kriegsbefürworter doch arg geschmeichelt."

 

In der Tat: Ich verwende einen neutralen Oberbegriff. Wenn ich hier schreibe, was ich von Befürwortern des Krieges halte, können Sie's nicht lesen, weil ein roter Balken (zu Recht) den Weg von mir zu Ihnen versperrt... ;-)

Wer aktuell für Russland irgendwo demonstriert der

toleriert russischen Völkermord. In Russland werden Demonstranten ins Gefängnis gesperrt die das Wort Krieg äussern.

Da gibt es tatsächlich Menschen die aktuelle Russland-Demos als freie Meinungsäußerung titulieren.

Das ist keine freie Meinungsäußerung sondern Unterstützung eines Mafia-Systems...

Nur zu

Selenskyi will weiter verhandeln

macht den Russen das Angebot , der Dombas autonom, die Krim russisch und die Ukraine neutral. Wenn er darauf 
eingeht könnte es schnell einen Waffenstillstand geben. Wenn nicht ,wird das ganze sowieso in einem Weltkrieg enden. Da gibt es dann nur einen Gewinner und das ist die Natur .Wenn es keine Menschen mehr auf der Welt gibt wird über die Jahrhunderttausende die Erde sich regeneriert haben und kein Klimawandel oder Corona oder sonst etwas wird dann den Lauf der Erde stören und wenn in Millionen von Jahren wieder eine Spezies aus dem Meer kriecht hoffen wir dass die es dann besser machen werden.Überreste unserer Kultur werden vielleicht auch nach dieser Zeit als Warnung dienen.

@18:58 Uhr von derkleineBürger

 

Warum nimmt sich Selenskyj Freiheiten raus, die er allen anderen ukr. Männer im selben Alter untersagt?  Er verbietet erst anderen die Ausreise aber geht selbst ins Ausland?   "Freiheit & Demokratie" - die ukrainische Variante... ​​​​  

 

         

warum ?

weil er definitiv zurückkommt !

weil das ja Grund des Ausreiseverbotes ist

19:16 Uhr von Anna-Elisabeth (Vorgänger-Thread)

"@18:48 Uhr von dead_but_dreaming / Vielleicht könnten die Medien auch mehr unterstützen, indem sie den Fokus vermehrt auf die Gegendemonstranten lenken. In dem Video von Spiegel TV, das ich weiter oben erwähnte, kam auch eine verzweifelt wirkende russischstämmige Gegendemonstrantin zu Wort. Viel mehr davon wäre sicher gut. Könnte man andererseits natürlich auch als manipulativ bewerten."

 

Ganz richtig! Ich bin ohnehin dafür, dem Kreml-Clan und seinen AnhängerInnen die Bühne zu entziehen, sie "totzuschweigen" und besser das eigene Handeln in den Fokus zu nehmen.
Ja, das ist manipulativ. Als Erzieher bin ich mir bewußt, zu manipulieren - ich muß verantworten, in welche Richtung ich manipuliere. Hin zu Demokratie und freier Meinungsäußerung zu manipulieren, kann ich für mich verantworten.

Unverhofft kommt manchmal

Zu Beginn des Krieges hat man es kaum fuer moeglich gehalten, dass die Ukraine 10 Tage  ueberstehen.

Bravo an eine nach Waffen und Technik total unterlegene Partei. Ausser der Zerstoerung von zivilen Einrichtungen haben die Russen nichts fertig gebracht. Ob man jetzt noch mehr Zerstoerung erwarten darf.

Es ist Zeit diesen Krieg zu beenden. Zeigt Putin einen Weg aus der Sackgasse. 

@18:50 Uhr von Joes daily World

(...) P stellt den Generälen Aufgaben, die diese nur so unmsetzen können, in dem sie auch Unschuldige töten. Das war schon in Tschetschenien so und später in Aleppo. Je mehr Russen an Verbrechen gegen die Menschlichkeit teil nehmen, um so mehr binden sie sich damit an P. Denn würde P gestürzt werden, landet er vor Gericht. Und in der Folge wohl seine Mitstreiter gegen die Menschlichkeit. So verwebt P deren Schicksal mit dem seinen. Fällt er, fallen seine Mitstreiter auch. Diese haben ab ihren Menschenrechtsverletzungen gute Gründe, P an der Macht zu halten. So gesehen würden weitere Kriegsgreuel mehr Generäle an P schmieden.

 

Richtig: die Mafia-Methode kennt jeder Anführer einer Jugendbande: Mache alle in deinem Clan kriminell, damit du alle erpressen kannst, damit niemand dich anzeigen kann, ohne befürchten zu müssen, von dir ebenfalls hingehängt zu werden. So sichern sie sich Loyalität: bei der Mafia, in der Jugend-Gang - und im Kreml.

Pro russische Demos

 

Demos sind ja Ausdruck der Demokratie und wichtiger Bestandteil

Trotzdem bin ich gelegentlich ein wenig (!!) irritiert

Querdenker, Einschränkung seiner Menschenrechte im Zusammenhang mit Corona

und jetzt prorussische Demos bei denen dieser Putin verherrlicht wird

erstaunlich, echt erstaunlich was Mensch für Positionen einnehmen kann

@20:36 Uhr von dead_but_dreaming

>>>(...) P stellt den Generälen Aufgaben, die diese nur so unmsetzen können, in dem sie auch Unschuldige töten. Das war schon in Tschetschenien so und später in Aleppo. Je mehr Russen an Verbrechen gegen die Menschlichkeit teil nehmen, um so mehr binden sie sich damit an P. Denn würde P gestürzt werden, landet er vor Gericht. Und in der Folge wohl seine Mitstreiter gegen die Menschlichkeit. So verwebt P deren Schicksal mit dem seinen. Fällt er, fallen seine Mitstreiter auch. Diese haben ab ihren Menschenrechtsverletzungen gute Gründe, P an der Macht zu halten. So gesehen würden weitere Kriegsgreuel mehr Generäle an P schmieden.   Richtig: die Mafia-Methode kennt jeder Anführer einer Jugendbande: Mache alle in deinem Clan kriminell, damit du alle erpressen kannst, damit niemand dich anzeigen kann, ohne befürchten zu müssen, von dir ebenfalls hingehängt zu werden. So sichern sie sich Loyalität: bei der Mafia, in der Jugend-Gang - und im Kreml.<<<

Und überall anders wo Geld Regiert.

19:22 Uhr von K.Napf

Dass Väterchen Putin noch…

 

Bitte für P. nicht den Begriff "Väterchen" verwenden...! "Väterchen" ist in Rußland u.a. eine liebevolle Ehrenbezeichnung für einen älteren Mann, wie z.B. "Väterchen Frost".

Ansonsten stimme ich Ihnen zu.

Aufmerksamkeitsmanagement

Der Angriff im Osten wird womöglich nicht so schlagartig kommen, wie wir uns das derzeit noch vorstellen. Putin hat sicherlich verstanden, dass die Zeit für ihn spielt und die Aufmerksamkeit von Medien und weiterer Öffentlichkeit sich bereits langsam abnutzt. Kriegsfatigue setzt ein und die spielt ihm in die Hände. Daher wird er die Temperatur in der Ostukraine möglicherweise nur langsam und häppchenweise erhöhen, Nordkorea mit ein paar Triebwerken zu weiteren Raketentests verhelfen oder irgendwo anders ein bisschen in der Glut stochern ...

Wettrennen um den Nachschub

Die Russen versuchen mit frischen und verbrauchten Kräften im Osten Gewinne zu erzielen. Dabei geht es auch darum, wer die Truppen und den Nachschub am besten hin bekommt. Für die Ukraine ein Nachteil, denn Waffen und Nachschub aus Polen ist fast 1.400 km unterwegs bis an die „Ostfront“.

 

Die Ukraine sollte daher weiter versuchen die russischen Nachschublinien in Russland zu stören. 
 

Auch sicherlich sinnvoll wäre es den Westen der Ukraine tatsächlich als „russenfrei“ zu deklarieren und die Nachschublinien weiter in die Mitte der Ukraine zu verschieben. 
 

Mit einer verbesserten Luftabwehr dürfte das möglich sein. 

Ausland

Zitat von derkleineBürger (18:58 Uhr) : "Er verbietet erst anderen die Ausreise aber geht selbst ins Ausland?"

Nein, das tut  er nicht. Wenn Sie einfach die Meldung der Tagesschau gelesen hätten, anstatt auf die erstbeste durchsichtige Lüge aufzuspringen, würden Sie nicht mittels Suggestivfragen an der Verbreitung russischer Fake News mitwirken. Wenn ich mir allerdings Ihre bisherigen Posts so ins Gedächtnis rufe, dürfte eben das Ihre Absicht gewesen sein. Schäbig.

Türkische S-400 schon in Ukraine?!

Die USA wollen nun F-16 Jets an die Türkei liefern. Ich erinnere mich daran, dass die Voraussetzung dafür war, dass die Türkei die gerade erst von Russland gekauften S-400 Flugabwehr an die Ukraine abgibt. 
 

 

Man hat zwar noch nichts davon gehört, aber ich denke die Systeme sind nun wohl auf dem Weg in die Ukraine, oder sind sie schon da?

 

 

@20:35 Uhr von IBELIN

Zeigt Putin einen Weg aus der Sackgasse. 

Der Weg wird schon bei Monopoly beschrieben. Begeben sie sich sofort ins Gefängnis. Gehen sie nicht über Los.

Joan Baez

... die amerikanische Sängerin, Songwriterin und Pazifistin hat Wolodymyr Selenskyj getroffen und ihn gezeichnet. Für sie ist der Präsident der Ukraine ein Held seines Volkes.

@18:58 Uhr von derkleineBürger

Selenskyi führt selbstverständlich Gespräche mit seinen Partnern im Westen, ansonsten bleibt er aber vor Ort in der Ukraine bei seinem Volk. Dieser Mann zeigt Mut und Rückgrat.  Anders als Putin, der nur noch selten im Kreml weilt, ein Getriebener, der offenkundig uim die eigene Sicherheit fürchtet. 

@18:58 Uhr von derkleineBürger

https://nitter.net/UkrEmbLondon/status/1512791528607031303#m kurz: https://is.gd/DYpVSw   -> Warum nimmt sich Selenskyj Freiheiten raus, die er allen anderen ukr. Männer im selben Alter untersagt?  Er verbietet erst anderen die Ausreise aber geht selbst ins Ausland?   "Freiheit & Demokratie" - die ukrainische Variante... ​​​​          

 

 

Der kleine Bürger sähe es freilich lieber, der Bäcker Aljonow säße in den Amtsstuben der Regierungen, um um weitere Hilfe für die Ukraine zu verhandeln, während der gewählte Präsident des Landes zuhause bleibt. Ohne Worte... 

19:24 Uhr von Nemesis87

Ich würde es kurz so beschreiben!

"Die Nato ist bissl dämlich und spielt mit dem Feuer und Putin hat einen geistigen Schlaganfall"!

 

Wenn Sie diesen Ihren Beitrag jetzt nochmal lesen … haben Sie nicht auch den Eindruck, dass er ein wenig kindisch ist?

 

Seltsame und unpassende Schlagworte, eine  politisch völlig verfehlte und eine medizinisch unhaltbare Diagnose - insgesamt nichts sinnvolles. 

@18:55 Uhr von Karl Maria Joseph Wüllenhorst Felleringe

//unsere anstalt klärt uns nun ja noch besser mit täglichen sonderberichten zum krieg auf, als früher mit corona. danke dafür , ard. ihr könnt es halt//

 

Soll das heißen, Sie wollen über den Krieg und die damit verbundenen Grausamkeiten gar nicht aufgeklärt werden? Das könnte ich sogar verstehen, lässt sich unwissend doch viel besser träumen.

 

@20:51 Uhr von enqueue

Die Tagesschau-Moderation schreibt, dass man das Thema "Polizei soll gegen Verstöße bei pro-russischen Demos vorgehen" in diesem Artikel weiter diskutieren möge (https://meta.tagesschau.de/id/166733/polizei-soll-gegen-verstoesse-bei-…), deshalb hier mein Kommentar zu diesem Thema:
Ich kann mit dem Begriff "pro-russische Demonstration" wenig anfangen und finde, dass die Verwendung dieses Begriffs seitens Tagesschau zu lässig erfolgt. Wofür oder wogegen demonstrieren diese Menschen denn genau? Wieso ist das eine Meldung, wenn jemand dazu aufruft, Demonstrationen "genau zu beobachten und Verstöße gegen Auflagen zu ahnden"? Das wird hoffentlich bei jeder Demonstration von der Polizei sichergestell.

die Zerstörung geht weiter

***
fast 1.000 Milliarden Schäden durch einen einzigen Egomanen

***
und wir alle dürfen es anschließend wieder ausbaden

***
im fernen Osten reiben sich die anderen Parteibonzen aufgeregt die feuchten Händchen

***
„der Westen“ wird auf Jahrzehnten für die Schäden aufkommen müssen und dadurch geschwächt … so der perverse Plan

***
wir dürfen nicht zulassen, dass dieser menschenverachtende Plan funktioniert 

***
und wir dürfen nicht länger wegsehen, wenn hier fahnenschwenkende V****ten mit Autokorsos diesen Wahnsinn auch noch feiern!

***
dieser kriminelle Wahnsinn erfordert entschlossene und konsequente Antworten!

***
mit kriminellen Banditen ist Verhandeln nicht sinnvoll und möglich!

@Diabolo2704 - Demokratie ist ein weit entferntes Ziel

14:24 Uhr von Diabolo2704:
"Die demokratisch gewählte Regierung eines Landes sollte getötet werden, weil diese Land sich für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit entschieden hat. Das verschweigen Sie absichtsvoll."

 

> Diese wiederkehrende Lüge verschweige ich gern.

Die Ukrainer wollen sicherlich in einem demokratischen und rechtsstaatlichen Land leben. Die Oligarchen, die Korruption, die neueren Mediengesetze und zuletzt Putins Krieg haben das aber bisher verhindert.

Für die Ukraine ist der Weg zur Demokratie noch sehr lang. Angesichts der demokratischen Defizite in den Nachbarländern Ungarn und Polen fürchte ich sogar, dass dieses Ziel unerreichbar ist.

 

"Ihre doppelzüngige Anti-West-Propaganda ist allerunterste Schublade."

> Ich schrieb, dass Kriege oftmals darauf abzielen, eine fremde Regierung zu beseitigen und auszutauschen. Was Putin gerade in der Ukraine versucht, tat der Westen zuvor in anderen Ländern (oder versuchte es). Doppelzüngige Propaganda wäre es, den einen Krieg abzulehnen und den anderen zu unterstützen.

@20:35 Uhr von IBELIN

 

Ausser der Zerstoerung von zivilen Einrichtungen haben die Russen nichts fertig gebracht. Ob man jetzt noch mehr Zerstoerung erwarten darf. Es ist Zeit diesen Krieg zu beenden. Zeigt Putin einen Weg aus der Sackgasse.

 

 

oh doch

sie haben Hass geschürt

und nicht zu knapp

hoffentlich zeigt man im Westen (und in der Ukraine) dem nen Weg >aus der Sackgasse<

wie sie schreiben

die Vorstellung und der Wille den Putin zu demütigen ist menschlich verständlich

keine Frage ! aber kontraproduktiv

Jeder Tag der früher den Konflikt beendet bedeutet weniger Tote

und darauf sollte das Augenmerk liegen und nicht >>es dem zu zeigen<<

 

 

 

 

Schwere Waffen in die Ukraine

Die Lieferungen aus der Slowakei und GB können erst der Anfang sein. Die ukrainischen Streitkräfte müssen in die Lage versetzt werden, die russischen Streitkräfte zu schlagen.

 

Niemand kann sich wünschen, dass Russland mit einem ungerechtfertigten und rücksichtslos geführten Krieg Erfolge erzielt, auch wenn es nur Teilerfolge sind - denn diese werden Russland nur dazu veranlassen, seine militärischen Planungen anzupassen, nicht aber von seinen strategischen Zielen abzulassen. Lassen wir das zu, wird der Krieg nur verschoben, um später umso heftiger geführt zu werden. Es mahnt uns das Jahr 2014.

 

Die Ukraine muss in die Lage versetzt werden, die bereits von Russland besetzten Gebiete zu befreien. Wir wissen aus Boutcha, Irpin und Borodjanka wie die akute Besetzung aussieht und wir wissen aus dem HRW-Report, wie das Leben in "Volksrepubliken" aussieht, die von Russlands Militärgeheimdienst gegründet, unterhalten und instrumentalisiert werden. Eine brutale und ausbeuterische Diktatur einer Minderheit in einem völkisch-nationalistischem Wahn, vor deren Willkür niemand sicher sein kann.

 

Die Menschen in der Ukraine haben in Frieden gelebt, bis die Russen kamen. Niemals wäre es ihnen eingefallen, Russland anzugreifen ...

@20:39 Uhr von Sisyphos3

  Demos sind ja Ausdruck der Demokratie und wichtiger Bestandteil Trotzdem bin ich gelegentlich ein wenig (!!) irritiert Querdenker, Einschränkung seiner Menschenrechte im Zusammenhang mit Corona und jetzt prorussische Demos bei denen dieser Putin verherrlicht wird erstaunlich, echt erstaunlich was Mensch für Positionen einnehmen kann

Und ich bin erstaunt, wie leicht sich die Menschen manipulieren lassen.

@19:04 Uhr von Biocreature

 

Am Ende zahlt sein ganzes Volk die Zeche. Die Russen werden es bald sehr deutlich zu spüren bekommen, was es heißt, einen Diktator an der Macht zu haben und nahezu völlig abgeschnitten vom Welthandel zu sein.

 

«Das Ganze mit dem Krieg» ist ja nicht dann schon vorbei, sollten die Waffen mal schweigen. Wladimirs Russland kriegt sowieso kein Bein mehr auf die Erde in der Gemeinschaft zivilisierter Staaten.

 

Wenn, dann kann das nur in der Nach-Wladimir-Ära sein. Und das ist schon schwierig genug in der Russischen Gesellschaft, die mit Ausnahme der Zeit Anfang Gorbatschow bis Ende Jelzin, kontinuierlich von den Zaren, über den Sowjet-Faschismus, bis nun zu Wladimirs Geheimdienst-Faschismus von Despoten geknechtet wurde.

 

So was wie auch nur im Ansatz demokratische Tradition ist eine Frucht, die lange Zeit zum Wachsen und Reifen braucht. Ohne Abschied von der in Russland seit 100 Jahren gelehrten Geschichtsverklärung wird das nie was.

Das Weltkriegsmärchen

Zitat von albexpress (20:330 Uhr) : "Angebot , der Dombas autonom, die Krim russisch und die Ukraine neutral. Wenn nicht ,wird das ganze sowieso in einem Weltkrieg enden."

Der Weltkrieg wird von den Kreml-Trollen als Horrorszenario an die Wand gemalt, seit die Ukraine ihrem Idol nicht den Gefallen getan hat, binnen kürzester Zeit zu kapitulieren.

Die Ukraine wehrt sich gegen den völkerrechtswidrigen Angriff ... Weltkrieg !

Europa unterstützt die Ukraine ... Weltkrieg !

Die NATO liefert Waffen an die Ukraine ... Weltkrieg !

Der Unterhosenvergifter bekommt seine Kriegsziele nicht auf dem Silbertablett ... Weltkrieg !

In meinen Augen ist diese hyperventilierende Weltkriegshysterie nur ein weiterer Mosaikstein aus dem Desinformationsbaukasten des Kreml.

Schlacht verloren

Die Schlacht um Kiew hat Putin verloren. Dabei sollte alles in drei Tagen vorbei sein. Jetzt versuchen sie es mit Terror und Kriegsverbrechen in der Ostukraine. Obwohl die Menschen dort russisch sprechen, kämpfen sie mit allem was sie haben gegen die russischen Invasoren und für ihre Freiheit.

@20:47 Uhr von Einmal

Zeigt Putin einen Weg aus der Sackgasse.

Der Weg wird schon bei Monopoly beschrieben. Begeben sie sich sofort ins Gefängnis. Gehen sie nicht über Los.

 

Ja, daran habe ich auch schon mehrmals gedacht!

@20:29 Uhr Demokrat 2014

. Die Sanktionen werden das Endziel nicht erreichen, es muss eine Revolution mit Systemumsturz verursacht werden.  Die Bedingung dazu wäre ein hungerndes Russland. Nur der Tod Putins würde Europa nicht vor dem Versuch einer russischen Invasion bewahren, weil z.b. Medwedew von einem Eurasien von Lissabon bis Wladiwostok fantasiert hat.

 

  
Russlandkenner sagen, dass eine militärische Niederlage die sicherste Methode ist, das ein Führer gestürzt wird. 
 

Sanktionen machen dann Sinn, wenn sie Russland die finanzielle Grundlage für den Krieg entziehen. Die bisherigen Sanktionen schaffen das nicht. 
 

Daher müssten wir mind 20% der Summe, die Europa für Energie nach Russland zahlt, als Waffenlieferung an die Ukraine zahlen. 
 

Oder überlegen, ob wir nicht doch auf russisches Öl und Gas sofort verzichten… 

@20:41 Uhr von dead_but_dreaming

 

 

Dass Väterchen Putin noch…   Bitte für P. nicht den Begriff "Väterchen" verwenden...! "Väterchen" ist in Rußland u.a. eine liebevolle Ehrenbezeichnung für einen älteren Mann, wie z.B. "Väterchen Frost". Ansonsten stimme ich Ihnen zu.

 

Laut der jüngsten Umfrage des staatlichen Meinungsforschungsinstituts WZIOM glauben 62 Prozent von Russen, dass Denkmäler zu Ehren von Stalins „politischen Erfolgen“ aufgestellt werden sollten. Überraschend dabei ist, dass es den größten Anteil von Stalinisten dieser Art unter den Jugendlichen zwischen 18 und 24 Jahren gibt: 77 Prozent. Unter allen Befragten lehnt zudem eine Mehrheit der Russen – 65 Prozent – Denkmäler ab, die an Verbrechen von Stalin erinnern.

Was ich damit sagen will

wenn der Stalin schon so Populär ist wäre ich bei der Infragestellung der Popularität von Putin vorsichtig

@ IBELIN

 Zeigt Putin einen Weg aus der Sackgasse.

 
 

... nach Den Haag.

@20:50 Uhr Thomas D. / nicht so pingelig sein

Ich würde es kurz so beschreiben! "Die Nato ist bissl dämlich und spielt mit dem Feuer und Putin hat einen geistigen Schlaganfall"!   Wenn Sie diesen Ihren Beitrag jetzt nochmal lesen … haben Sie nicht auch den Eindruck, dass er ein wenig kindisch ist?   Seltsame und unpassende Schlagworte, eine  politisch völlig verfehlte und eine medizinisch unhaltbare Diagnose - insgesamt nichts sinnvolles. 
 

  
und etwas Nachsicht walten lassen. Manche hier müssen ja irgendwie auf ihr Tagessoll kommen. Und gewertet werden wohl nur Kommentare, die auch veröffentlicht werden ;-)

 

Und längst nicht alles kommt durch die Moderation durch..,

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 23:00 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Russisches Militär

Das russische Militär, ist hoch gerüstet,  zahlreich, aggressiv, von sich überzeugt......aber demotiviert, schlecht organisiert, planlos, militärisch erfolglos, verzweifelt.....deswegen, können sich russische Soldaten nur an der ukrainischen Zivilbevölkerung rächen, wehrlose Männer foltern und erschießen, Frauen vergewaltigen,  ja sogar Kinder, Kinder und alte Menschen terrorisieren.....sehr, sehr Ruhmreich ist das nicht. Nein das sind keine Soldaten,  dass sind Verbrecher. 

Krim und Kherson

Ein strategisch kluger Schachzug von der Ukraine wäre es, wenn es gelingen würde in der Region Kherson die russischen Truppen bis zur Krim zurück zu drängen. Dann wäre deren Nachschub von Süden unterbrochen. 
 

 

Es hat ohnehin verwundet, dass man es nicht geschafft hatte die Russen auf der Krim zu halten. Das Gelände ist günstig. Es gibt nur wenige schmale Landverbindungen. 
 

In jedem Fall wäre es interessant zu sehen was der Kreml dann machen würde…

 

 

 

Der Krieg hat an Geschwindigkeit verloren.

Dafür wird er ab jetzt mit Hässlichkeit und Intrigen fahrt aufnehmen.

D liefert Waffen an die Ukraine, dann könnte R ja erbeutete Waffen aus NATO Beständen an Feinde von befreundeten Ländern der NATO liefern.

Wenn mir so was einfällt, ist das anderen schon lange eingefallen.

Wo wird das alles enden?

Menschen wollen Frieden

Politiker haben Völkermord gemacht, Imperialistische Grossmannssucht betreibt Expansionspolitik. Kriegstreiberei ist inhuman. Übersteigerter Nationalismus ist die Wurzel des Krieges. 

 

Die Menschen wollen Frieden. Die Völkerverständigung darf nicht der Kriegspropaganda geopfert werden. Alle Menschen sind gleich. Niemand darf aufgrund seiner Sprache oder Hetkunft verfolgt werden. 

Darstellung: