Kommentare - Warnstreiks: Verspätungen und Ausfälle an Flughäfen

22. März 2022 - 08:29 Uhr

Warnstreiks des Sicherheitspersonals haben an vielen Airports zu massiven Flugausfällen geführt. In Hamburg wurden alle Abflüge gestrichen, in Frankfurt gibt es nur einen Notdienst. Die Gewerkschaft ver.di will höhere Stundenlöhne durchsetzen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wer braucht denn diese Arbeitskräfte?

Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden.

Richtig so. Wer fliegen will…

Richtig so. Wer fliegen will, kann auch den ganzen Rest drumherum bezahlen. Dann stellt man schnell fest, das 10€ "für Malle " eben 390 zu wenig sind. 

Naja ...

, wenigstens einen Vorteil hat dies, jedes Flugzeug welches nicht in die Luft geht ist gut für den Klimaschutz.

 

Natürlich ein schwacher Trost für die Reisenden.

@08:43 Uhr von WM-Kasparov-Fan

"Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden"

Ja vor allem letzteres. Leider gibt es ab und zu auch jemand der mit Pistole oder so ähnlichem Schnickschnack einsteigt und oben in der Luft Passagiere und Crew bedroht. Und ich bin ganz sicher dass, wenn das der Fall wäre, Ihr Geschrei dass nicht genügend kontrolliert würde, am Lautesten wäre 

@08:48 Uhr von Giselbert

, wenigstens einen Vorteil hat dies, jedes Flugzeug welches nicht in die Luft geht ist gut für den Klimaschutz.   Natürlich ein schwacher Trost für die Reisenden.

Und nicht nur für den Klimaschutz sondern auch gegen die Ölmultis bis hin zu Herr Putin

In Zeiten der Inflation…

In Zeiten der Inflation bedarf es höherer Löhne. Das Wissen auch unsere Volksvertreter in Den Parlamrnten und erhöhen regelmäßig ihre Diäten. Die Sicherheitskräfte sind für den Flugbetrieb unverzichtbar. Nach 9/11 muss täglich mit einem terroristischen Anschlag rund um den Flugbetrieb gerechnet werden. Es ist daher unabdingbar die Flughäfen vorne und hinten mit Sicherheitskräfte abzusichern. Der Erfolg gibt Ihnen Recht. Einen Anschlag gab es schon lang nicht mehr und wenigstens dieser Erfolg sollte sich in der  Lohntüte niederschlagen. 

Mal schauen ...

wann die "Empörten" hier aufschlagen und einen auf "das geht nicht!" machen.

 

Ist ja üblich bei solchen Themen, man siehe sich z.B. mal die Meinungen zu Zugausfällen an.

Der Ausgleich der regionalen Unterschiede ist wichtig und richtig. Auch der Tagesschau kann nicht erklären warum dort unterschiedlich bezahlt wird, wird doch überall der gleiche Job gemacht.

Somit gilt: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

@08:58 Uhr von Advocatus Diaboli 0815

"Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden" Ja vor allem letzteres. Leider gibt es ab und zu auch jemand der mit Pistole oder so ähnlichem Schnickschnack einsteigt und oben in der Luft Passagiere und Crew bedroht. Und ich bin ganz sicher dass, wenn das der Fall wäre, Ihr Geschrei dass nicht genügend kontrolliert würde, am Lautesten wäre     Quakbüdel möchte daran erinnern, daß bis zu den "Hijackern"  - m.W. beginnend in den 60er Jahren -  tatsächlich diese zeitfressenden und teuren Maßnahmen der Security  unbekannt waren. Es wäre wissenswert, die Zahl der Akteure und die dadurch entstehenden Kosten zu ermitteln.

Warnstreiks an acht Flughäfen

Prima, freut mich sehr!

 

.

 

Noch besser wäre es, wenn weltweit kein Flugzeug mehr startet oder landet.

.

Weg mit diesen stinkenden und umweltbelastenden Flugzeugen, die nur das Klima belasten.

.

Das Kima muss gerettet werden!

.

Gilt auch für Luxusdampfer und sonstige Umweltverschmutzer.

.

 

.

Zurück zur Aktivierung der Muskeln....

 

 

 

Ach wie schrecklich!

Wenn 10.000 Leute 8 Stunden am Tag 365 Tage im Jahr 1 Euro mehr erhalten, dann kostet das pro Jahr ca 30 Millionen mehr als jetzt. - Warum nutzt man denn nicht ein "Sondervermögen"? Für die Rüstung hat man doch ein Sondervermögen von 100 Milliarden angelegt!

.

Ich bewundere die Wortverdrehungskunst unserer Politiker aus Schulden Vermögen zu machen. Nur im sozialen Bereich, wo keiner was dran verdienen kann, da fällt ihnen nix zu ein.

@08:43 Uhr von WM-Kasparov-Fan

Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden.

Ihr Konzept vom Flugzeug als moderner locus amoenus überzeugt mich nicht so ganz... 

Das Gehalt eines Luftsicherheitsassistenten...

in Vollzeit liegt bei über 3.000€ brutto. Für einen Job, der lediglich eine 10wöchige Ausbildung benötigt, nicht unbedingt schlecht.

Was die Angleichung der Löhne angeht: natürlich muss ein Angestellter des Flughafens München ein höheres Gehalt bekommen als ein Angestellter des Flughafens Parchim. Oder sind die Lebenshaltungskosten etwa vergleichbar? 

Aber wenn man glaubt, solch ein Streik sei genau das, was diese Branche nach 2 Jahren Corona und Reisebeschränkungen braucht, um wieder auf die Beine zu kommen und somit das Gehalt nicht nur für den nächsten Monat, sondern das nächste Jahrzehnt sichert, dann muss man wohl dafür kämpfen, dass man ein höheres Gehalt als examinierte Pflegekräfte bekommt und Provinz so viel kriegt wie Weltstadt.

Ausfälle und Verspätungen: Warnstreiks in acht Flughäfen:

Ein Warnstreik, kein unbefristeter Streik. Die Gewerkschaft fordert einen Euro mehr pro Stunde für die 25.000 Beschäftigten.

Bei den zu erwartenden Preissteigerungen und in Anbetracht der ansonsten eher zurückhaltenden Tarifpolitik, ist das bescheiden.

Habe jetzt...

...elf Kommentare gelesen und fühle mich an die Sigmar Gabriel-Parodie aus extra 3 erinnert:

"Ich hab' jetzt schon keinen Bock mehr!"

 

Deshalb lese ich jetzt nochmal den allerersten Beitrag und nehme einfach dessen Optimismus mit in den Rest des Tages.

Viel Spass Euch allen noch!

@09:07 Uhr von Shantuma

Warum müssen in Düsseldorf und in München dieselben Löhne gezahlt werden? Nur weil die Arbeit gleich oder ähnlich ist? Ist doch Unsinn!

Regionale Unterschiede gibts doch überall; und das ist auch richtig so.  Schreinergeselle in München verdient doch auch nicht Dasselbe wie der in Hintertupfingen!

Und bei den Landesbeamten gibts auch Unterschiede zwischen der Besoldung in den verschiedenen Bundesländern. All das ist so gewollt und auch richtig.

Nur ver.di glaubt, auf einen eigenen Sonderweg einen Rechtsanspruch zu haben.

wann die "Empörten" hier aufschlagen und einen auf "das geht nicht!" machen.   Ist ja üblich bei solchen Themen, man siehe sich z.B. mal die Meinungen zu Zugausfällen an. Der Ausgleich der regionalen Unterschiede ist wichtig und richtig. Auch der Tagesschau kann nicht erklären warum dort unterschiedlich bezahlt wird, wird doch überall der gleiche Job gemacht. Somit gilt: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Das auslagern

von Diensten oder Arbeitskräften ist ja nicht neu, so musste ich leider auch in einer anderen Branche arbeiten, was den Stundenlohn halbiert hat.

Deswegen finde ich es gut das es Streik für einheitlichen Lohn gibt, 1 Euro die Stunde wird nicht reichen, was kommt da am Ende beim Netto raus, wir haben eine hohe Inflation auf allen Gebieten.

Und die geht auch nicht gleich wieder weg, wenn überhaupt.

 

@09:23 Uhr von DeHahn

 Für die Rüstung hat man doch ein Sondervermögen von 100 Milliarden angelegt! .

100 Milliarden sind ein paar zu viel Nullen. Wir wollen nicht übertreiben. Es dürften 100 Millionen sein. Das sind im übrigen auch ausreichend Nullen. Aber das mit der Wortverdrehung "Sondervermögen" ist mir so gar nicht aufgefallen. Aber wirklich pure Zauberei. 100 Millionen für Rüstung worher? Keine Schulden machen, Sondervermögen herzaubern! Danke, dass Sie mir diese Zauberei klar gemacht haben. 

Nicht höher Löhne, sondern Abschaffung von Subunternehmen

Ich habe so meine Erfahrungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften gemacht, es gibt – wie überall – engagierte und leider auch viele die Zeit entspannt absitzende Kolleg*innen.

Gewerkschaften sind enorm wichtige Institutionen, die leider viele Jahrzehnte alles dafür getan haben, den Rückhalt bei den Beschäftigten zu verlieren. Streiks sind als letzte Option im Maßnahmenpaket sicher gut und richtig. Ich denke aber, Gewerkschafter sollten sich deutlich mehr Präsenz in öffentlichen Diskussionen – auch Talkshows und Magazinen – erkämpfen und damit die Meinungsbildung beeinflussen um verbesserte Arbeitsbedingungen und gerechtere Gesetzgebung zu erwirken. Gerade Sicherheitspersonal ist selbst da, wo es dauerhaft gebraucht wird, über Subunternehmen zu schmalen Konditionen beschäftigt. Hier gilt es anzusetzen und den ganzen Bereich von Leiharbeits- und Subunternehmern sehr deutlich einzuschränken.

Leider gilt allzu oft „Genosse der Bosse“ nicht nur für einen ver(w)irrten Altkanzler.

Service ist kein Thema zum Nulltarif.

Jede Leistung hat ihren Preis. Wer den immer nur zu drücken sucht soll sich selbst die Frage stellen, ob er selbst für einen Hungerlohn arbeiten würde.

Arbeit muss den Arbeitenden ernähren können ... das soll aber nicht heißen, ihn lediglich am Verhungern zu hindern.

Es ist höchste Zeit, dass wir uns von dieser Geiz ist geil Mentalität trennen ... und damit meine ich nicht Kriesen bedingt. Billiger von Hamburg nach Malle fliegen als mit einem Billigtarif mit der Bahn nach München? Finde den Fehler ... 

@09:44 Uhr von wenigfahrer

wir haben eine hohe Inflation auf allen Gebieten. Und die geht auch nicht gleich wieder weg, wenn überhaupt.  

-----------------------

Die hohe Inflation war schon vor dem Krieg da. Wer oder was ist die Ursache dafür ?

@10:12 Uhr von Forfuture

Ich habe so meine Erfahrungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften gemacht, es gibt – wie überall – engagierte und leider auch viele die Zeit entspannt absitzende Kolleg*innen. Gewerkschaften sind enorm wichtige Institutionen, die leider viele Jahrzehnte alles dafür getan haben, den Rückhalt bei den Beschäftigten zu verlieren.

--------------------------------------------------

Zumal die Gewerkschaften in ihren eigenen Betrieben auch Beschäftigte mit Werkverträgen zulassen. Warum ist das so ?

@10:12 Uhr von Forfuture

 Leider gilt allzu oft „Genosse der Bosse“ nicht nur für einen ver(w)irrten Altkanzler.

-------------------

Herr Clement (SPD) sass im Aufsichtsrat bedeutender Zeitarbeitsfirmen und hat so manches Gesetz für diesen Bereich angeschoben....zum Nachteil der ArbeitnehmenIn

@ 09:53 Uhr von kommtdaher

"100 Milliarden sind ein paar zu viel Nullen. Wir wollen nicht übertreiben. Es dürften 100 Millionen sein."

Wie kommen Sie darauf? Es sind und bleiben 100 Milliarden!

Für 100 Millionen gibt es noch nicht einmal einen Eurofighter (120 Mio, 1 Flugstunde ca. 70.000€).

@ 10:30 Uhr von H. Hummel

"Billiger von Hamburg nach Malle fliegen als mit einem Billigtarif mit der Bahn nach München? Finde den Fehler ... "

 

Gefunden! Die Bahn ist zu teuer.

@08:58 Uhr von Advocatus Diaboli 0815

Leider gibt es ab und zu auch jemand der mit Pistole oder so ähnlichem Schnickschnack einsteigt und oben in der Luft Passagiere und Crew bedroht.

Das kommt fast niemals vor. Es geht zu viel Vertrauen allgemein in die Menschen verloren. Von 8 Milliarden Erdenbewohnern sind es gerade mal eine Hand voll im Kreml, die momentan brutale Zerstörer sind. Und nur wenige andere Herrscher oder Terroristen. Ich habe viel mehr Angst vor einem drohenden Atomkrieg mit Auslöschung der Menschheit, oder Rasern auf deutschen Autobahnen, als vor kaum vorhandenen Gewalttätern in öffentlichen Verkehrsmitteln.

@10:30 Uhr von H. Hummel

Jede Leistung hat ihren Preis. Wer den immer nur zu drücken sucht soll sich selbst die Frage stellen, ob er selbst für einen Hungerlohn arbeiten würde. Arbeit muss den Arbeitenden ernähren können ... das soll aber nicht heißen, ihn lediglich am Verhungern zu hindern. Es ist höchste Zeit, dass wir uns von dieser Geiz ist geil Mentalität trennen ... und damit meine ich nicht Kriesen bedingt. Billiger von Hamburg nach Malle fliegen als mit einem Billigtarif mit der Bahn nach München? Finde den Fehler ... 

die bahn als staatsbetrieb kann es halt nicht. wurde ja jetzt wieder bestätigt; impfpflicht kommt nicht, wegen papiermangel und europaweiter ausschreibung der einladung

Warnstreiks

Alles gut, auch das Sicherheitspersonal soll anständig bezahlt werden. Ist  bei Leibe kein Traumjob und man wird mit unter des öfteren dumm angemacht. Warum sollte diese Berufsgruppe nicht ordentlich bezahlt werden, bei Erhöhung des Mindestlohnes schimpft auch niemand. 

Diejenigen welche mit dem Flieger in den Urlaub wollen haben sicher auch ein paar Kreuzer übrig für diese Mehrkosten, wenn nicht dann braucht man auch nicht fliegen. 

Uns ist das ganze egal, wir haben den größten Teil der Welt gesehen und bleiben im Land. Es gibt so viel zu entdecken in Deutschland oder Schweiz. 

@09:04 Uhr von Bender Rodriguez

War das Satire oder nur  brutaler Blödsinn? 

####

Ob es freigeschaltet wird?

Ich denke Letzteres;-)

Es geht weder um Preise der…

Es geht weder um Preise der Flüge noch um Umweltschutz. Es geht, um das Recht zu streiken und das haben die Arbeitnehmer natürlich. Der Streik ist das letzte Mittel der Arbeitnehmer, ihre Forderungen gegenüber den Arbeitgebern durchzusetzen.
"Der Streik ist ein Grundrecht (Artikel 9 Absatz 3 Grundgesetz) und das rechtmäßige Mittel zur Durchsetzung der Tarifforderung (Bundesarbeitsgericht vom 12. September 1984 – 1 AZR 342/83). Dies gilt für Warnstreiks genauso wie für den Vollstreik."
Wie es auch geht, sieht man an Bayern.

@08:43 Uhr von WM-Kasparov-Fan

Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden.

__

Erwarten Sie allen ernstes einen Kommentar zu Ihrer Aussage ?

@10:44 Uhr von Giselbert

"Billiger von Hamburg nach Malle fliegen als mit einem Billigtarif mit der Bahn nach München? Finde den Fehler ... "   Gefunden! Die Bahn ist zu teuer.

#

Hier werden teuer und realistisch verwechselt. Inflationärer Umgang mit Energie zur Aufrechterhaltung zweifelhafter Mobilität ist ein Weg in eine bereits ersichtliche Sackgasse.

Corona und die Ukraine sind perfekte Nebelgranaten im Bezug auf unseren ökologischen Fußabdruck ... der ist  nämlich gerade in die Drittklassigkeit abgedriftet. Denn trotz Krieg müssen wir jetzt doch die Flugurlaube der letzten 2 Jahre Nachholen.

Manche verhalten sich nach dem Motto " schnell noch mal alles raushauen bevor die Bombe fällt".

Die menschliche Kurzsicht ist unübertrefflich ... wenn uns der Krieg nicht schafft, richtet uns eben die Natur selbst.

Dafür war's dann aber billig ... 

@08:43 Uhr von WM-Kasparov-Fan

 

Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden.

 

Sie fliegen doch sowieso nicht. Kann es Ihnen auch egal sein, welche Sicherheitskontrollen es an den Flughäfen gibt Es gab mal diesen Schnulzensänger, der sang: «Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein».

 

Gar nix mit grenzenloser Freihet ist es eingesperrt in der fliegenden Röhre, eingezwängt auf dem Mittelsitz zwischen zwei stark Übergewichtigen, die dann auch noch unkontrolliert einen Dolch und eine Wumme mit in den Flieger rein genommen haben.

 

Da hilft dann auch kein Tomatensaft vom Servicepersonal mehr gegen die Pein.

@08:43 Uhr von WM-Kasparov-Fan

Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden.

Respekt!

Eine herrlich einfache Herangehensweise an die Tücken und Gefahren  des Lebens....

Doch spätestens nach einer Katastrophe infolge fehlender Sicherheitsprophylaxe ist das Geschrei wieder riesengross-   ich finde diese Sicherheitsbestimmungen richtig!!! 

Obwohl ich gar nicht fliege.....

@09:23 Uhr von DeHahn

Wenn 10.000 Leute 8 Stunden am Tag 365 Tage im Jahr 1 Euro mehr erhalten, dann kostet das pro Jahr ca 30 Millionen mehr als jetzt. - Warum nutzt man denn nicht ein "Sondervermögen"? Für die Rüstung hat man doch ein Sondervermögen von 100 Milliarden angelegt! . Ich bewundere die Wortverdrehungskunst unserer Politiker aus Schulden Vermögen zu machen. Nur im sozialen Bereich, wo keiner was dran verdienen kann, da fällt ihnen nix zu ein.

__

Ihr Beitrag hat NULL Substanz ! Seit vielen Jahren ist der Sozialetat des Bundes der mit Riesenabstand grösste der Ausgabenseite, der darüberhinaus jedes Jahr wächst. Mit 1/3 der Gesamtausgaben liegt er an 3. Stelle hinter FRA (das enorm verschuldet ist und jetzt notgedrungen hier rigoros sparen muss ) und DNK. Es ist also ganz das Gegenteil von dem, was Sie hier schreiben, der Fall.

Warnstreiks

Danke, gut so mehr davon.
Die Arbeitnehmer müssen jetzt selbst für Ihre Bezahllung und den Ausgleich der Inflationskosten sorgen.
 

@09:20 Uhr von morgentau19

 

Prima, freut mich sehr!  Noch besser wäre es, wenn weltweit kein Flugzeug mehr startet oder landet. Weg mit diesen stinkenden und umweltbelastenden Flugzeugen, die nur das Klima belasten. . Das Kima muss gerettet werden! . Gilt auch für Luxusdampfer und sonstige Umweltverschmutzer. Zurück zur Aktivierung der Muskeln. ...

 

Schwimmen, rudern, oder Tretboot oder Galeere fahren nach Irland, Island, Australien, oder Japan sei der neue Trend für Kind und Kegel, und für Omma und Oppa auch.

@11:29 Uhr von johnl

"Richtig so. Wer fliegen will, kann auch den ganzen Rest drumherum bezahlen. Dann stellt man schnell fest, das 10€ "für Malle " eben 390 zu wenig sind....Billiger von Hamburg nach Malle fliegen als mit einem Billigtarif mit der Bahn nach München? "
Flug am Freitag von Hamburg nach Malle, billigster Tarif: 283,16€.
Hamburg - München mit dem Zug für 69,90€
Ansonsten vorbildlich das hier alle aufs fliegen verzichten, ich habe Familie am anderen Ende der Welt, ich kann das leider nicht, von daher lieber morgentau19, muss ich Sie leider enttäuschen und so schnell werden die auch nicht verschwinden, es gibt genug Menschen in Deutschland die Familie verteilt in der Welt haben, wollen Sie den allen die Möglichkeit nehmen seine Familie zu sehen? 

Hallo   Zumindest scheinen…

Hallo

 

Zumindest scheinen die Anforderungen (teilweise?) so zu sein, dass ein Berufsschulabschluss und sogar Englisch Kenntnisse verlangt werden.

https://de.indeed.com/Ausbildung-Flughafen-Jobs?vjk=be827c593238a127

 

Die deutsche Bahn investiert sogar in eine dreijährige Ausbildung 

als Fachkraft für Schutz und Sicherheit.

https://de.wikipedia.org/wiki/DB_Sicherheit

 

Gibt es weniger Anschläge, weil so streng kontrolliert wird oder ist die Gefahr für Anschläge generell zurückgegangen.

 

100% Sicherheit kann man nie erreichen.

 

 

@11:14 Uhr von Einmal

Der Streik ist das letzte Mittel der Arbeitnehmer, ihre Forderungen gegenüber den Arbeitgebern durchzusetzen.

"Gut so.!"
Die Pflegekräfte müssen jetzt sich das genau ansehen damit auch Sie selbstverantwortlich und eigenverantwortlicg gerechte Löhne erhalten.
Auf die Ampel zu warten ist nutzlos.

@08:43 Uhr von WM-Kasparov-Fan, Soll das ein Witz sein?

"Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden."

Ganz Ihrer Meinung. Allerdings nur, wenn Leute wie Sie mit reinen FKK-Flügen unterwegs sind. Ich selbst bevorzuge es, bekleidet und mit Handgepäck Sicherheitskontrollen zu passieren, die durch überprüfte, gut beleumundete (Führungszeugnis) und zuverlässige Leute durchgeführt werden. 

Wer den Security-Job am Flughafen gut macht, soll anständig dafür bezahlt werden. Es ist ein Vollzeit-Job, mit dem man sich und seine Familie ernähren können muss.

@11:14 Uhr von Einmal

Es geht weder um Preise der Flüge noch um Umweltschutz. 

#

Um die Preise geht es schon. Ein mehr für Sicherheitsaufwendungen muss letztendlich jemand bezahlen, der Flughafen, die Airline oder der Passagier. Keiner will freiwillig, logisch. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass diese Sicherheit notwendig ist, auch wenn sie bisweilen Lücken aufweist.

Die damit betrauten Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf den fairen Lohn  den wir auch einfordern würden. 

Wir brauchen sie, die "Tätigkeiten mit scheinbar geringerem Wert". Die Müllwerker, die Mitarbeiter in den Klärwerken, das Personal in der öffentlichen Toiletten und auch die mit einem kleinen Greifarm ausgestatteten Menschen, die auf den Straßen und Plätzen, in den öffentlichen Anlagen, unsere "verlorenen" Hinterlassenschaften einsammeln.

Traurig, dass wir diese Menschen, entgegen uns selbst,  immer erst wahrnehmen, wenn sie öffentlich fordernd in Erscheinung treten.

@11:27 Uhr von weingasi1

Hallo weingassi1

 

Seit vielen Jahren ist der Sozialetat des Bundes der mit Riesenabstand grösste der Ausgabenseite, der darüberhinaus jedes Jahr wächst.

 

Sozialausgaben sind ja nicht nur Grundsicherung nach SGB XII/SGB II, Wohngeld usw., sondern umfasst auch KV und RV.

 

Es gibt ja auch dazu Einnahmen.

Wenn man diese kontinuierlich senkt, dann kommt es zum Engpass.

 

Ich habe immer User auf die Palme bekommen, in dem ich darauf aufmerksam gemacht habe, dass ein ALG II Empfänger auch ca. 80 Euro MWST zahlt. "g"

 

 

 

 

@11:29 Uhr von johnl

Hallo johnl

 

Eurowings Düsseldorf - Palma, ab 40 Euro.

 

In Düsseldorf gab (gibt es das noch?) es ein extra Abfertigungsgebäude für Malle.

 

Morgens hin, abends zurück, letzter Flug (Nachtflugverbot) Landung ca 22.00.

Für 29 Mark.

 

War doch super.

 

 

 

@11:30 Uhr von w120, Berufsschulabschluss und Englichkenntnisse

"Zumindest scheinen die Anforderungen (teilweise?) so zu sein, dass ein Berufsschulabschluss und sogar Englisch Kenntnisse verlangt werden. https://de.indeed.com/Ausbildung-Flughafen-Jobs?vjk=be827c593238a127   Die deutsche Bahn investiert sogar in eine dreijährige Ausbildung  als Fachkraft für Schutz und Sicherheit. https://de.wikipedia.org/wiki/DB_Sicherheit   Gibt es weniger Anschläge, weil so streng kontrolliert wird oder ist die Gefahr für Anschläge generell zurückgegangen.   100% Sicherheit kann man nie erreichen. "

Ich finde es richtig, dass der Beruf des Security-Beauftragten nicht nur ein Nebenjob für unqualifizierte Menschen ist.

Wir brauchen gut bezahltes, qualifiziertes, mutiges und mit Kompetenzen ( z.B. zum Platzverweis) ausgestattetes Ordnungspersonal, am Flughafen, im ÖPNV und in der Bahn. Unbedingt.

 

@11:27 Uhr von werner1955

Danke, gut so mehr davon. Die Arbeitnehmer müssen jetzt selbst für Ihre Bezahllung und den Ausgleich der Inflationskosten sorgen.  

----------------------------------------------------

Und anschliessend werden die Arbeitgeber die Kosten durch Preiserhöhung weitergeben. Ist schon merkwürdig: Diejenigen, die sich über die "scharze Null" aufregen und mehr Schuldenaufnahme duch den Staat fordern, wundern sich anschliessend über die Inflation und steigende Preise.....welche wiederum die Inflation anheizen

@09:20 Uhr von morgentau19, per Muli oder Lastenrad (ohne Akku)

"Prima, freut mich sehr!   .   Noch besser wäre es, wenn weltweit kein Flugzeug mehr startet oder landet. . Weg mit diesen stinkenden und umweltbelastenden Flugzeugen, die nur das Klima belasten. . Das Kima muss gerettet werden! . Gilt auch für Luxusdampfer und sonstige Umweltverschmutzer. .   . Zurück zur Aktivierung der Muskeln...."

 

Falls Sie das ironisch meinen, kommt das nicht so richtig rüber. Ansonsten frage ich mich, ob Sie kein Obst und Gemüse aus dem Ausland konsumieren, keine Waren aus Übersee nutzen (Computer, sogar Papier, Kleidung ...) Häkeln Sie alles selbst? Bauen Sie Ihre Lebensmittel im Schrebergarten an?

Was glauben Sie, wie die Waren zu Ihnen kommen? Per Muli oder Lastenrad?

 

@11:36 Uhr von H. Hummel

Ich gebe ihnen ja grundsätzlich recht, nur wird leider nicht beziffert, was diese Lohnerhöhung der Branche kostet und was sie von den Kosten weiter berechnet. Eine Boeing 777-300er kostete 2018 offiziell 347,1 Mio., ziehen sie etwa 50 % für Großabnehmer ab, kommen sie auf 170 Mio. für ein Flugzeug. Würde mich schon ein Vergleich interessieren, um einmal die Relationen abschätzen zu können.

@10:31 Uhr von Schleswig Holsteiner

" wir haben eine hohe Inflation auf allen Gebieten. Und die geht auch nicht gleich wieder weg, wenn überhaupt.   ----------------------- Die hohe Inflation war schon vor dem Krieg da. Wer oder was ist die Ursache dafür ? "

-

Ich bin ja kein Professor das ich das genau wissen könnte, je es wird schon lange teurer, nur das Einkommen oder Rente steigt nicht in dem Maße mit.

Das mit den Auslagern betrifft ja sehr viele Branchen, auch die Städte machen das sehr gern, denn ich hab zwar für die Stadt gearbeitet, aber ausgelagert das Geld nicht von der Stadt bekommen.

Das war auch bei den Mitarbeitern die vorher Stadtgehalt hatten so, ist also eine übliche Masche, nicht nur beim Sicherheitsdienst.

Es werden noch viel mehr streiken, wenn das so weiter geht.

Verdi und Co sind für China Gold wert

Die Gewerkschaften in Deutschland sind schon lange die Preistreiber mit ihren Überspitzten Forderungen.

Bei Tesla wären sie Nötig aber da trauen sie sich wahrscheinlich nicht Ran!

Warnstreiks: Verspätungen und Ausfälle in acht Flughäfen....

Laut den Ver.di-Seiten und  Medienmeldungen bietet der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) lediglich für höhere Entgeltgruppen Tariferhöhungen an. Für alle unter 13 Euro soll es nur 38 Cent pro Stunde mehr geben. Da bekommt das Wort Bescheidenheit eine neue Geltung.

Aber auch für den BDLS ?

@11:49 Uhr von w120

 

Hallo johnl   Eurowings Düsseldorf - Palma, ab 40 Euro. In Düsseldorf gab (gibt es das noch?) es ein extra Abfertigungsgebäude für Malle. Morgens hin, abends zurück, letzter Flug (Nachtflugverbot) Landung ca 22.00. Für 29 Mark. War doch super.

 

War ganz prima. Mehrere Stunden im Flieger vorglühen mit Tomatensaft. Danach in praller Sonne am Strand am Ballermann Sangria aus dem Eimer trinken. Nochmal Stunden im Flieger hocken, zum Ablöschen wieder Tomatensaft. Damit der Sonnenbrand weniger schmerzt.

 

Ich war einmal auf Malle. 1983 direkt nach dem Abi. Vom Fußballclub bezahlte Reise, weil wir aufgestiegen waren. Für die meisten Kameraden eine Woche Komasaufen. Bis zum Strand hin sind die nie gekommen.

 

»Sagen wir mal so» … eine Lebenserfahrung bei der man nichts verpasst hat, hätte man so was niemals erfahren müssen. Aber die Kontrollen waren 1983 noch ganz andere als heutzutage.

@12:28 Uhr von Bernd Kevesligeti

 

Laut den Ver.di-Seiten und  Medienmeldungen bietet der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) lediglich für höhere Entgeltgruppen Tariferhöhungen an. Für alle unter 13 Euro soll es nur 38 Cent pro Stunde mehr geben. Da bekommt das Wort Bescheidenheit eine neue Geltung. Aber auch für den BDLS ?

 

Das ist sowieso alles nur Gehaltszickerei der Arbeitgeber. Soll man die Gehaltserhöhung von bspw. 2,50 Euro / Stunde für alle einfach auf die Flugpreise aufschlagen.

 

Niemand verzichtet auf einen Flug,

nur weil der dann so was wie 5 oder 10 Euro teurer wird.

John 11:29

Wie wäre es mit mehr Sparen? Und mit sich abwechseln? Dann  könntest du deine Familie auch jährlich sehen?

.

Nur weil ihr überall verstreut seid, wird das Leben der jetzt streikenden ja nicht billiger.  

.

Früher war eine Flugreise etwas besonderes. Heute scheint es ein Grundrecht zu sein, immer  überall fast  kostenlos hinzukommen. 

.

Ich amüsiere mich über jeden liegengebliebenen Touristen.  Nur so erkennen sie die absolute Sinnlosigkeit ihres Tuns. 

@12:23 Uhr von MotoFan

Brutaler Blödsinn.

Es gibt nur noch die gdl. Alle anderen arbeiten  doch für die AG Seite. Und welche Preissteigerungen?  Vom hohen Lohn gibt's die nicht. 

.

Wir sind Billiglohnland.  

Das werden alle schmerzlich erfahren,  wenn  die Rente nichtmal mehr für Suizid reicht, um sich den Strick zu kaufen.

.

 

 

@12:52 Uhr von Bender Rodriguez

 

Ich amüsiere mich über jeden liegengebliebenen Touristen.

Nur so erkennen sie die absolute Sinnlosigkeit ihres Tuns.

 

Tourist sein ist genau ist genau so absolut sinnlos wie das Haus verlassen.

@09:20 Uhr von morgentau19

Prima, freut mich sehr!   .   Noch besser wäre es, wenn weltweit kein Flugzeug mehr startet oder landet. . Weg mit diesen stinkenden und umweltbelastenden Flugzeugen, die nur das Klima belasten. . Das Kima muss gerettet werden! . Gilt auch für Luxusdampfer und sonstige Umweltverschmutzer. .   . Zurück zur Aktivierung der Muskeln....    

__

und zum Wohnen in Höhlen. Und wenn man etwas essen möchte, muss man zunächst etwas jagen und erlegen aber Sie schaffen das schon... vielleicht.

@12:40 Uhr von schabernack

Hallo schabernack

 

Es gibt da ganz tolle Ecken, die der Durchschnittstourist nicht so schnell kennenlernt.

 

Ich war mit Kenner dort, der hatte dort eine Finca (also der Mohn war es nicht).

 

Ein schmaler einsamer Weg in die Berge, eine kleine Wirtschaft, zwei Gerichte.

 

Davon eins, Schinkenbrot. Wahnsinn.

 

@09:07 Uhr von Shantuma

wann die "Empörten" hier aufschlagen und einen auf "das geht nicht!" machen.   Ist ja üblich bei solchen Themen, man siehe sich z.B. mal die Meinungen zu Zugausfällen an. Der Ausgleich der regionalen Unterschiede ist wichtig und richtig. Auch der Tagesschau kann nicht erklären warum dort unterschiedlich bezahlt wird, wird doch überall der gleiche Job gemacht. Somit gilt: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

__

Vllt sind es unterschiedliche Arbeitgeber ? Der Bäcker Meier kann seinen Verkäuferinnen auch das Gehalt zahlen, was er zahlen möchte. Unabhängig davon, was Bäcker Schmitz zahlt, vorausgesetzt, beide zahlen mind. den Mindestlohn. Darüberhinaus ist es ein Unterschied, ob man am Flughafen Münster, oder am Flughafen Frankfurt arbeitet. Meinen Sie nicht ?

@09:20 Uhr von morgentau19

Hallo morgentau19

 

Prima, freut mich sehr!   .   Noch besser wäre es, wenn weltweit kein Flugzeug mehr startet oder landet. . Weg mit diesen stinkenden und umweltbelastenden Flugzeugen, die nur das Klima belasten. . Das Kima muss gerettet werden! . Gilt auch für Luxusdampfer und sonstige Umweltverschmutzer. .   . Zurück zur Aktivierung der Muskeln....

 

Das mache ich jetzt, allerdings mit Akku Unterstützung.

 

Das Wetter sit schön und jetzt fahre ich mit meinem Sohn Rollfiets.

Und, es ist toll, dass es sowas gibt.

@11:43 Uhr von w120

Hallo weingassi1   Seit vielen Jahren ist der Sozialetat des Bundes der mit Riesenabstand grösste der Ausgabenseite, der darüberhinaus jedes Jahr wächst.   Sozialausgaben sind ja nicht nur Grundsicherung nach SGB XII/SGB II, Wohngeld usw., sondern umfasst auch KV und RV. 

__

Bitte korrigieren Sie mich aber ich bin der Meinung, dass die KV hälftig von AG und AN gezahlt wird. Das gleiche gilt für die RV mit Ausnahme der versicherungsfremden Leistungen, die, das ist richtig, aus dem (Sozial-)Steuertopf gezahlt werden. Es geht um die Gesamtheit der Sozialleistungen. Dazu gehören neben Kindergeld z.B. etliche andere Posten. Es ging mir nur darum das Argument des Foristen "de Hahn" o.ä. zu widerlegen, dass der Sozialetat immer weiter zurückgefahren würde, denn das stimmt NICHT !

@13:09 Uhr von w120 / @schabernack

 

Hallo schabernack   Es gibt da [Mallorca] ganz tolle Ecken, die der Durchschnittstourist nicht so schnell kennenlernt.   Ich war mit Kenner dort, der hatte dort eine Finca (also der Mohn war es nicht).   Ein schmaler einsamer Weg in die Berge, eine kleine Wirtschaft, zwei Gerichte.   Davon eins, Schinkenbrot. Wahnsinn.  

 

Ich weiß. Mallorca ist viel mehr als Ballermann und Bierkönig. Unsere Inseln für den kürzeren Urlaub nicht so weit weg waren aber immer Las Islas Canarias. Auch dort gibt es ganz tolle Fincas in wunderschöner Landschaft mit Vulkanbergen. Auch auf den Kanaren … se habla Espagnol.

 

Inseln sind sowieso ganz besonders schöne Reiseziele.

Las Islas Galapagos waren die teuerste Reise unseres Lebens.

Und wie exotisch wunderschön die Inselwelt Japan ist, begreift man erst dann, wenn man das mit eigenen Augen gesehen hat.

@ Bender Rodriguez

Wir sind Billiglohnland.

.

Das tut mir leid für Sie, aber Deutschland ist insgesamt kein Billiglohnland. Im Gegenteil.

@12:52 Uhr von Bender Rodriguez

Wie wäre es mit mehr Sparen? Und mit sich abwechseln? Dann  könntest du deine Familie auch jährlich sehen? . Nur weil ihr überall verstreut seid, wird das Leben der jetzt streikenden ja nicht billiger.   . Früher war eine Flugreise etwas besonderes. Heute scheint es ein Grundrecht zu sein, immer  überall fast  kostenlos hinzukommen.  . Ich amüsiere mich über jeden liegengebliebenen Touristen.  Nur so erkennen sie die absolute Sinnlosigkeit ihres Tuns. 

__

Wieso ist es absolut sinnlos, sich nach Monaten des Arbeitens für vllt 2 Wochen an einen schönen Ort zu begeben. WO dieser schöne Ort ist, obliegt demjenigen zu entscheiden, der dort Urlaub machen möchte und nicht Ihnen. Ganz davon abgesehen, dass mam mit JEDEM Verkehrsmittel irgendwo stranden kann. Wenn es Ihnen reicht, Ihre Wohnung/Garten jeden Tag neu zu entdecken, ist das ja ok. Gilt aber nicht für jeden.

@13:08 Uhr von weingasi1

 

… und zum Wohnen in Höhlen. Und wenn man etwas essen möchte, muss man zunächst etwas jagen und erlegen aber Sie schaffen das schon... vielleicht.

 

Man kann zum Abendessen auch Bären sammeln.

@13:39 Uhr von kritt. @12:52 Uhr von Bender Rodriguez

//Wir sind Billiglohnland. .

---

Das tut mir leid für Sie, aber Deutschland ist insgesamt kein Billiglohnland. Im Gegenteil.//

 

Sie Schreiben korrekt "insgesamt". Dies ändert aber nichts daran, dass wir den größten Billiglohnsektor in Westeuropa haben. Das ist traurig genug. Noch trauriger ist, wie hartnäckig viele Menschen das einfach ausblenden, als ob diese Betrogenen gar nicht existieren. Aber Hauptsache wir haben unsere Spargelwochen und dann den Schinken dazu auf dem Teller. Und in öffentlichen Einrichtungen dürfen wir uns aufregen, wenn es mit der Sauberkeit nicht zu Besten steht.

 

 

@12:23 Uhr von MotoFan

//Die Gewerkschaften in Deutschland sind schon lange die Preistreiber mit ihren Überspitzten Forderungen. Bei Tesla wären sie Nötig aber da trauen sie sich wahrscheinlich nicht Ran!//

 

Mir würde fast etwas fehlen, wenn dieser Unsinn hier nicht regelmäßig wiederholt würde.

 

Zu Tesla (WirtschaftsWoche):

 

>>Der Tesla-Chef lockt neue Mitarbeiter mit einem vergleichsweise attraktiven Angebot: Das Einstiegsgehalt in der niedrigsten Lohngruppe betrage nach Angaben von Jochem Freyer, Chef der Arbeitsagentur Frankfurt 2700 Euro brutto. Selbst für Arbeitslose ohne Ausbildung. Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung soll das Monatsgehalt bei 3500 Euro brutto liegen. „Tesla zahlt besser, als es ortsüblich ist“, sagt Freyer....<<

@08:43 Uhr von WM-Kasparov-Fan

//Warum darf ich nicht ohne diese Zeitverschwendung mit den Sicherheitskräften in ein Flugzeug steigen und wieder raus? Zum Fliegen braucht es nur Piloten und Servicepersonal, sowie genug Vertrauen in die Friedfertigkeit aller anderen Mitfliegenden.//

 

Dann wollen wir mal hoffen, dass Putin (oder einer seiner 'Angestellten') nicht auch in Ihrem Flieger sitzt.

Für User wie "Waldimir Pudding" könnte das zu Problem werden.

 

Bringt mehr als Fridays for Future

Für  den  Klimaschutz  kann  es  gar  nicht  genug  solcher  Streiks  geben.

Aufgaben der Bundespolizei sind ausgelagert

Das trifft eine Vorstellung mitten ins Herz: Privatisierung war wie eine Welle in den letzten Jahrzehnten über uns gekommen, weil  man in der irrigen Annahme dachte, das sei billiger, stets verfügbar und zum halben Preis (Stundenlohn). Sicherheit ist aber das Kernstück der staatlichen Aufgaben. Und am Airport ersetzen Sicherheitskräfte Bundespolizei, weil diese personell abgespeckt wurde. Dafür kamen andere Aufgaben dazu, die nicht in die Aufgaben der Polizei gehört. Warum soll der Staat z.B. Fußballspiele und Hooligans begleiten, wenn Sicherheit am Airport eingeschränkt und abgebaut wurde und private Firmen einsprangen? Die Sicherheit brauchen wir- unzählige Teroranschläge und Kriminalität gefährden die Millionen Fluggäste. Die Sicherheitskräfte müssen geschult, vertrauenswürdig und entsprechend bezahlt sein. Wer hier also meint, das betreffe nicht die Gesamtheit der Luftfahrtunternehmen und Passagiere, der sollte seinen Horizont erweitern und die Abhängigkeiten akzeptieren.

@14:04 Uhr von Anna-Elisabeth

//Wir sind Billiglohnland. . --- Das tut mir leid für Sie, aber Deutschland ist insgesamt kein Billiglohnland. Im Gegenteil.//   Sie Schreiben korrekt "insgesamt". Dies ändert aber nichts daran, dass wir den größten Billiglohnsektor in Westeuropa haben. Das ist traurig genug. Noch trauriger ist, wie hartnäckig viele Menschen das einfach ausblenden, als ob diese Betrogenen gar nicht existieren. Aber Hauptsache wir haben unsere Spargelwochen und dann den Schinken dazu auf dem Teller. Und in öffentlichen Einrichtungen dürfen wir uns aufregen, wenn es mit der Sauberkeit nicht zu Besten steht.    

Manche Menschen wollen es einfach nicht wahrhaben , das Deutschland den größten Sektor hat . Für mich persönlich ist es modernes Sklaventum .

Darstellung: