Kommentare - Fast 123.000 Geflüchtete aus der Ukraine in Deutschland

12. März 2022 - 19:39 Uhr

Deutschland hat offiziell knapp 123.000 Geflüchtete aus der Ukraine registriert. Aus der Republik Moldau sollen zudem 2500 Menschen aufgenommen werden. Die Integrationsbeauftragte Alabali-Radovan lobte die Solidarität in der Bevölkerung.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@21:23 Uhr von schabernack

 //...Putin wird auf der Bühne der Weltpolitik nie wieder mit spielen außer mit Militärmacht und Krieg. Er hat sich selbst, und auch Russland während seiner Amtszeit das Grab gegraben.//

 

Wenn es soweit ist, dass auch Putin selbst das erkennt, macht er vielleicht doch noch ein Massengrab draus. 

 

Bei "Brüder im Geiste" dachte ich eher an Allmachtsfantasien.

 

21:13 Uhr von Blitzgescheit

Sie haben doch meinen Text kopiert. Und dann das von Ihnen als "Geschwurbel" bezeichnete indirekt bestaetigt. Ich habe nicht geschrieben, dass die Ukraine vom Westen gezwungen wurde, sondern verleitet wurde. Falls Sie nicht wissen was "verleitet" bedeutet: Ich haette auch verfuehren schreiben koennen.

 

21:25 Uhr von KowaIski,

 

Vielleicht haetten Sie auch die naechsten Saetze lesen sollen.

@21:41 Uhr von weltoffen

    Putin wird auf der Bühne der Weltpolitik nie wieder mit spielen außer mit Militärmacht und Krieg. Er hat sich selbst, und auch Russland während seiner Amtszeit das Grab gegraben.
 
100%

@21:11 Uhr von Anderes1961

Zitat: "Achja, und kommen Sie mir jetzt nicht mit Belegen. Damit sind Sie schon öfter auf die Nase gefallen. Sie wissen, daß ich Ihnen Ihren Rassismus nachweisen kann, dank des Forumsarchives."

.

Erst einmal vielen Dank dafür, dass Sie mich so liebevoll "AfD-Presseabteilung I" nennen. So viel Ehre gebührt mir doch gar nicht.

Und zweitens, in Bezug auf den "Rassismus", von dem Sie die ganze Zeit halluzinieren: ich habe Ihnen doch schon mehrfach gesagt, dass es mir völlig Latte ist, ob Sie mich einen "Rassisten" nennen.

Wie der großen Friedensfürst Donald J. Trump bin ich der am wenigsten rassistische Mensch auf diesem Planeten. Da interessieren mich Ihre "Rassismus"-Halluzinationen wenig.

Dafür, dass Sie sich die Mühe machen, meine Kommentare in den Archiven zu durchstöbern, bekommen Sie aber im Gedanken einen Pluspunkt.

@ Juergen

Mit der Erfuellung von Minsk II und einer Anerkennung der Krim als russisch waeren die Hindernisgruende fuer eine Aufnahme der Ukraine in der NATO weg gewesen.

.

Die Krim ist völkerrechtlich ein Teil der Ukraine, die kann nicht als Teil von Russland anerkannt werden. Außerdem war die Krim nur Putins Versuchsballon für den großen Angriff auf die gesamte Ukraine. Der Westen hat ihm 2014 fahrlässigerweise signalisiert, dass schon nichts schlimmes passiert, außer ein paar mittelmäßigen Sanktionen. Aber das russische Gas hat man durch Nordstream 2 ja eher noch weiter gepusht, gekauft von Putins Lobbyisten.

Minsk Abkommen ist vollkommen irrelevant!

Absolut nichts rechtfertigt den russischen Überfall auf die Ukraine!

 

...

 

Ich habe die Übernahme der Krim gerechtfertigt (weil unblutig), ich war dafür dass sich die Ukraine nach dem Vorbild der Tschechoslowakei teilt, wenn es zu große Differenzen gibt (OHNE Einverleibung durch Russland),  ABER die russische Invasion geht gar nicht!

 

Wenn Putin jetzt ohne Gegenwehr Anlauf nimmt, dann hält er in Ostberlin an. Wenn wir Glück haben.

21:25 Uhr von KowaIski

Sorry.

Die naechsten, erklaerenden Saetze konnten Sie nicht lesen, die kommen erst 21:24.

 

@21:25 Uhr von KowaIski

Es waren diese Staaten, die die Ukraine dazu verleitet haben, ihren Anteil an Minsk II nicht zu erfuellen. . Wie hätte die Ukraine einseitig Minsk II erfüllen können? Klingt wie der billige Versuch, der Ukraine oder der Nato die Schuld am Überfall zu geben.

 

irgendwie komme ich mir schon vor wie diese tibetischen Gebetsmühlen...

 

Trotzdem: die Ukrainer wollten im Rahmen von Minsk II die Kontrolle über ihre Grenzen zurück. Verständlich. Im Gegenzug sollte Kiew Autonomie gewähren und das Ergebnis freier Wahlen anerkennen. Das wollte Kiew aber nicht. Und Berlin und Paris haben das so gesehen: „gebt ihr Russen erstmal den Ukrainern die Souveränität über die Gebiete zurück!“ Über alles weitere darf dann Kiew allein entscheiden. Das haben die Russen entrüstet abgelehnt, die sich vom Westen verschaukelt fühlten. 

@21:46 Uhr von landart

Was passiert, nachdem die russischen Militärs wie in Grozny und Aleppo die Städte in der Ukraine in Schutt und Asche gebombt haben? Werden sie die Ukraine besetzen und die Menschen vertreiben? Wer wird das Land wieder aufbauen und mit welchem Geld? Putin wird es nicht tun...
 
 

@ Möbius

Die Ukraine führt längst einen „totalen Krieg“.

 
.

Putin führt einen totalen Kr***, bzw. er lässt ihn führen. Die Ukraine wehrt sich nur.

@21:35 Uhr von Mass Effect

  Genau deshalb kritisiere ich eine solche Sprache und werde es auch weiterhin tun. Jedes Mal.   Interresanter weise habe ich die letzten 14 Tage aber zu den Putinfreundlichen Kommentaren der hiesigen linken Foristen hier keine Stellungname von ihnen gelesen. Sie sind  da halt Brüder im Geiste.

 

Das muß daran liegen, daß Sie in den vergangenen 14 Tagen entweder im Forum nicht gelesen, oder nur flüchtig gelesen haben. Sonst wären Ihnen meine Kommentare dazu sicher nicht entgangen.

 

@21:29 Uhr von Anderes1961

 

 

Die heucheln Flüchtlingsfreundlichkeit weil Ukrainer Europäer sind und hetzen weiter gegen Syrer, Afghanen, Afrikaner oder alles, deren Teint nur minimal vom eigenen abweicht. Solche Menschen meine ich damit. Ich denke, daß Ihnen das auch klar ist.

 

 

ob es jetzt am Teint liegt ?

oder ganz einfach daran dass die grundsätzlich mal ne ganz andere Vorstellung vom Leben

und dem Miteinander  haben als hierzulande so als üblich gilt

vielleicht könnten da die Gründe liegen ...

 

@ Möbius

Die Ukraine sollte die Menschen gehen lassen.

 
.

Die russischen Truppen dürfen sofort gehen. Es steht ihnen frei. Wenn sie weiter kämpfen, werden vielleicht Mütter um sie weinen müssen.

@20:54 Uhr von Medienversagen22

// ----- Damit ist wieder dem Betrug Tür und Tor geöffnet. Das wird in der dt. Staatspresse aber nicht erwähnt. VERBOTEN //

 

Offensichtlich ist Ihr ursprünglicher Kommentar, der auch diesen Text enthielt, inzwischen da, wo er hingehört: im Orkus.

Dennoch möchte ich Sie - ganz unabhängig von Ihrer Meinung - bitten, auf Ihre Wortwahl zu achten, wenn es um Menschen geht.

 

@20:47 Uhr von Blitzgescheit

Dass ich als AfD-Wähler noch einmal ein "Refugee Welcome"-Aktivist würde, hätte auch keiner gedacht.

 

Sie also auch? Die AfD Foren sind voll von (vermutlich) männlichen Kommentaren, die den ukrainischen Frauen viel "Gutes" zukommen lassen wollen.

Es ist wirklich unfassbar, was in manchen Hirnen vorgeht.

@20:44 Uhr von Anna-Elisabeth

 

Mein Schwager wird in diesem Monat 86 Jahre alt. Er stammt aus Oberglogau (Oberschlesien) und gehört zu den Vertriebenen. Er hat ungern über die Fluchterfahrungen gesprochen, aber sein Herz hängt immer noch an dem Ort, in dem er seine Kindheit verbracht hat.

 

Beide meine Eltern waren auch Vertriebene des Krieges. Irgendwie hat sie das Schicksal in Köln zusammengebracht. Beide Eltern sind verstorben. Meine Mutter kam aus der Nähe von Breslau aus «Oppeln» (heute polnisch: Oppole). Sie verstarb schon 1987 im Alter von 60 Jahren. Viel zu früh, ich war damals 22 J. alt.

 

Sie hat ihren Heimatort nie wieder gesehen. Ich wollte immer, dass sie das tut. Aber ich war zu jung damals, meine Eltern hatten beide nie einen Führerschein, also wir kein Auto.

 

1988 habe ich Vater + Onkel breit gelabert, ihr müsst mit mir dort hin fahren, von wo ihr her kommt. ICH will das sehen. Ich habe beide eine Woche durch Pommern chauffiert in der Nähe von Szczecin (Stettin), und in ihr Heimatdorf «Karzig« (nun: Karsk).

 

Beide kamen gar nicht mehr aus Erinnerungen + Erzählen heraus.

Für mich ein unersetzbarer Schatz an Wissen der Geschichte.

@21:41 Uhr von weltoffen

    Putin wird auf der Bühne der Weltpolitik nie wieder mit spielen außer mit Militärmacht und Krieg. Er hat sich selbst, und auch Russland während seiner Amtszeit das Grab gegraben.   100%

 

Auch von mir    100%

@21:41 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

Zitat: "in wenigen Jahren, geschieht oft schon nach zwei, werden die sich ihrer Heimat und Freunde entfremdet fühlen."

.

Weiß ich nicht. Kann ich nicht sagen. Vereinzelte Stimmen, die ich gehört habe - das wäre dann aber Anekdotenwissen - wollen - wenn der Krieg vorbei ist - wieder zurück in die Ukraine. Ich sähe aber einem Verbleib von Urkainern in D nach dem Krieg als kein großes Problem an.

.

Zitat: "Viele werden in Deutschland bleiben wollen, selbst wenn der Krieg von einem mit dem AfDler sympathisieren, dann vorbei sein könnte."

.

Verbreiten Sie doch keine Fake News. Niemand in der AfD sympathisiert mit diesem Krieg!

.

Zitat: "Der Krieg sollte umgehend beendet werden. Kinder verlernen schnell ihre Muttersprache."

.

Weiß ich nicht. Ich sehe Vielsprachigkeit und das Eintauchen in andere Kultur eher als Chance und positiv. Ich habe auch schon viele Jahre um Ausland gelebt und die deutsche Kultur danach besser/anders zu schätzen gelernt.

21:35 Uhr von leider geil

Zwischen 2014 und 2019 liegen 5 Jahre. Da haette alles geregelt sein koennen.

Aber das Ganze - auch mein Vorwurf - ist sowieso: Hatte, haette Fahradkette. Jetzt ist es zu spaet. Jetzt werden von einem Grossteil der Ukraine nur Truemmer bleiben und insgesamt sehr viel Tote zu beklagen sein.

Also sollten wir in der EU uns wenigstens gut um die Fluechtlinge kuemmern.

Uebrigens, als ich heim gefahren bin waren auch 2 Busse mit Fluechtlingen an Bord. Die Erwachsenen waren schwer angeschlagen. Bei den Kindern ging es einigermassen.

 

20:54 Uhr von Anderes1961

Warum sollte man Männer aus Nahost, die über mehrere Länder kommen (teilweise per Flug nach Belarus kommen oder viel Geld für Schleuser bezahlt haben) und ukrainische Mütter mit Kindern, die in ein Nachbarland fliehen gleich behandeln?

(Wie unsicherist ein Land, in dem man Frau und Kinder zurücklässt?)

 

 Reisende werden auch unterschiedlich behandelt, weil es zwischen deren Herkunftsstaaten unterschiedliche Abkommen gibt.

 

Wer für Gleichbehandlung aller Menschen spricht, der spricht sich für Anarchie aus und gegen die Existenz von Staaten.

 

Da kein Land dieser Welt alle Flüchtlinge aufnehmen kann ist es richtig Regeln zu haben, die zunächst sichere Nachbarstaaten in die Pflicht nehmen, die Flüchtlinge aufzunehmen.

 

....

 

 

Was mich persönlich betrifft:

In der Ukraine habe ich noch Verwandtschaft. Das ist die Folge der Grenzverschiebungen und Umsiedlungen direkt nach dem 2. WK.

Klar sind die mir wichtig! Und wichtiger als andere.

 

@21:45 Uhr von Möbius

//Das haben die Russen entrüstet abgelehnt, die sich vom Westen verschaukelt fühlten.//

 

Greifen Sie auch zu Waffe, wenn Sei sich verschaukelt fühlen?

 

@21:38 Uhr von frauenzimmer

 

 

Meine Eltern mit meinen Geschwistern hatten sich nach dem Kriege eine Wohnung mit 2 anderen Familien und ihren Kindern vorübergehend geteilt. Es war das Gebot der Stunde.

 

 

betrachten sie das als normal ?

>das Gebot der Stunde< hängt vielleicht auch davon ab mit wem und warum man teilt

also meine Familie wurde auch einquartiert - damals

zu Menschen die zumindest indirekt den Verlust der Heimat meiner Familie mitverschuldet haben

weil sie einen irrsinnigen Krieg vom Zaun rissen und meine Familie deshalb vertrieben wurden

    

@21:28 Uhr von w120

Was bedeutet "exekutiert"?   Im Moment des Werfens nehmen die Frauen an der Kampfhandlung teil. Wehrt sich jetzt der Angegriffene, dann ist das durch das Kriegsrecht gedeckt.   Später wäre die Exekution ganz einfach Mord, also ein Kriegsverbrechen.   Allerdings, ohne Gewähr, da ich Laie bin.
 

Also, erstmal sind es Männer und Frauen. Wer auch nur beim Versuch erwischt und nicht schon bei der Ausführung sofort erschossen wird, wird von den Russen gefasst, gefesselt und auf der Stelle exekutiert. Es ist kein Mord. Das Kriegsvölkerrecht deckt dieses Vorgehen. 

@21:11 Uhr von Phonomatic

aber bitte, nicht das Wording von Rassisten benutzen. Es kommt keine Welle und es überflutet uns auch niemand.   Ich habe einige Jahre Flüchtlingshilfe geleistet und mich nerven Ihre Belehrungen total. Das Wort Welle ist nicht rassistisch. Es bedeutet auch nicht Gefahr. Es beschreibt schlichtweg das Phänomen zyklischen Ansteigens und Abschwellens.   Wie wollen Sie Akzeptanz schaffen, wenn Sie den Menschen verbieten, sich verständlich zu äußern?

__

Vielen Dank. Mir geht diese ständige Bevormundung, was "man" angeblich nicht, nicht so, nicht so gerne, und überhaupt sagen bzw. nicht sagen sollte. Am besten ist man wohl ganz still und denkt sich sein Teil.

Mehr Akzeptanz und Verständnis erhält man damit allerdings nicht. Political correctness in ziemlich lächerlicher Art. Man kann alles übertreiben und bewirkt damit genau das Gegenteil. Siehe auch "gendern".

@19:55 Uhr von ein Lebowski

Nach düster kommt dunkel, hier kommt eine Fluchtwelle, die wir so noch nicht gesehen haben, aber zumindest ziehen die Osteuropäer diesmal mit.

 

Traurig, aber wahr. Wären die Flüchtlinge anderer Hautfarbe, unsere osteurop. Partner würden keinen Flüchtling aufnehmen/helfen. Das konnte man ja vor dem Krieg schon beobachten und auch aktuell. Der rbb, Spiegel, Focus und andere Sender/Medien berichteten von den Übergriffen ukrain. oder auch poln. Sicherheitskräfte auf nichtweiße Kriegsflüchtlinge.

 

Und auch user wie unser gescheiter Blitz würden sich auf heftigste wehren, den Kriegsflüchtigen zu helfen.

@20:33 Uhr von Dany39

 

 

Ich glaube nicht das das eintrift, denn 1. sind es diesmal nur Frauen, Kinder und Alte die flüchten, da alle Männer zwischen 18 und 60 Jahren im Land bleiben müssen um zu kämpfen. 2. wollen viele in den Nachbarländern bleiben, denn 3. wollen die meisten nach Kriegsende wieder zurück um ihre Heimat wieder aufzubauen. Von daher glaube ich auch nicht, das es trotz der Massen erneut wie 2015 wird, zumal die jetzt Geflüchteten eine andere,  westlich eingestellte, Mentalität haben.

 

glauben ?

besser man ist ehrlich

sagt wie weit man zu helfen bereit ist

und dass die zurück wollen, davon ist auszugehen

  

21:48 Uhr von Anderes1961

Ich habe die letzten 14 Tage hier gelesen. Ihre übliche Unterstellung war nicht anders zu erwarten von ihnen. Ich mache im Gegensatz zu ihnen bei Kriegsflüchtlingen keinen Unterschied bei der Hautfarbe und deren Herkunft. Die Betonung darauf kommt eigentlich immer nur von Rassisten.

@Nur sind die einen direkt vor Putin gef21:39 Uhr von Critical-X

Reell gesehen haben wir mit den Ukrainern genau so viele "Gleichheiten" wie mit den Syrern.

 

Das ist ignorant. Die Ukrainer lebten bis dato ein sehr europäisches Leben, sie verstehen dessen Werte und können/wollen diese auch für sich persönlich übernehmen. Das unterscheidet sie von den Syrern, die hierher kamen. Die wollen häufig im Grunde das selbe Leben nach den gleichen Regeln weiterführen, das sie in Syrien gelebt haben. Das tatsächliche Verständnis für Fragen des Antisemitismus, der Homosexualität oder der Erwerbstätigkeit von Frauen ist ein anderes.

21:15 Uhr von Sausevind

>>>20:54 Uhr von Anderes1961

"Aber wissen Sie, was mich noch sehr viel mehr ärgert sind Rassisten, die jahrelang für Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan oder sonst woher nur Verachtung übrig hatten und sich hier im Forum jetzt als große Flüchtlingsfreunde gerieren, wenn es um Flüchtlinge aus der Ukraine geht."

//Mich hingegen macht das unglaublich froh.Menschen verändern sich. Ich denke, die vielen Zeugen-Videos  und -Berichte in den Medien hatten und haben einen großen Einfluss   dabei gehabt. //<<<

 

Ich glaube Sausevind, dass Sie einer Täuschung unterliegen. Nein, es liegt nicht an den Videos und Berichten. Videos und Berichte gab es auch von irakischen, syrischen und afghanischen Flüchtlingen. Die aus dem Jemen schaffen es nicht hierher. Genau wie sie eher selten in den Medien auftauchen (TS zuletzt Jan 2022 und Sept.2021). Der Unterschied liegt an Hautfarbe, Kultur und Religion. Die aus der Ukraine sind weiß, christlich und entsprechend westlicher Kultur. Das und nur das ist der Türöffner (gerade in Polen usw.). Zeitgleich zur Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge erfrieren die Anderen nur wenige Kilometer entfernt. 

Ganz nach christlich, westlichen Werten wird sortiert - schlimmer Krieg Ukraine, bedauernswerte Menschen, eben ECHTE Flüchtlinge. Die anderen Flüchtlinge kommen aus Kriegen, die nicht so schlimm sind/waren. Da fallen nämlich die harmlosen Bomben. 

Was glauben Sie: wie nehmen das die "vergessenen" Ortskräfte wahr?

 

@ Möbius

Die Ukraine sollte die Menschen gehen lassen

Die Ukraine führt längst einen „totalen Krieg“. Das kann man an der Vielzahl der Frauen unter Waffen sehen, aber auch an den im Westen noch neulich so hochgelobten zivilen Molotowcocktail-Werfern.

.

Wissen Sie, wer den Molotow-Cocktail erfunden hat? Es waren finnische Frauen. Sie haben die Molotow-Cocktails im Winterkrieg gebaut und geworfen, und zwar auf sowjetische Panzer. Verzweifelt, aber stolz.

.

Molotow, der sowjetische Minister, hat Bomben werfen lassen und behauptet es sei "Brot". Propaganda. Die Antwort kam als "Cocktail". Finnland hat 40 Tage verlustreich gegen die übermächtige Armee Stalins gekämpft, aber durchgehalten und gesiegt und seine Unabhängigkeit bewahrt. Hoffentlich wird Putin schneller aufgeben als Stalin.

@Am 12. März 2022 - 21:57 Uhr von Wolfes74

Zitat: "Traurig, aber wahr. Wären die Flüchtlinge anderer Hautfarbe, unsere osteurop. Partner würden keinen Flüchtling aufnehmen/helfen. Das konnte man ja vor dem Krieg schon beobachten und auch aktuell."

.

Das hat aber weniger mit der "Hautfarbe" der Flüchtling zu tun, sondern weil 

1. Wirtschaftsmigranten keine Flüchtlinge sind

2. bei ukrainischen Flüchtlingen - außer den Kosten für die Unterbringen - nicht die sonst üblichen Probleme erwarten muss.

 

Zitat: "Und auch user wie unser gescheiter Blitz würden sich auf heftigste wehren, den Kriegsflüchtigen zu helfen."

.

Blödsinn.

Im Gegensatz zu den üblichen, grünlinken "Refugees Welcome"-Aktivisten, die nur virtue signalling betreiben, aber sich dann aus der Verantwortung stehlen, wenn es um die Kosten und Aufwendungen geht, die daraus resultieren, habe ich bereits in einem Aufnahmezentrum in Bayern geholfen und Geld- und Sachspenden getätigt.

 

@20:14 Uhr von KowaIski

... auch für unsere Freiheit. 

 

Stimmt zu 100%

Ich muss sie hier mal loben wie sie Gebetsmühlenhaft die Dinge richtig stellen. Danke

 

 

21:19 Uhr von vriegel

>>> Was wäre da naheliegender als die Ukrainer alle noch mal kräftig durch zu impfen. <<<

 

Schon mal überlegt, ob die Ukrainer das überhaupt wollen? Dazu zitiere ich die Friedrich Naumann Stiftung:

"Doch während die Menschen ihre Hoffnung in der Pandemie offenbar nicht in der staatlichen Fürsorge sehen, legen viele ebenso wenig Wert auf den Selbstschutz. Männer, die mit Maske aus der Metro kommen und einem Bekannten die Hand schütteln, Frauen, die sich zur Begrüßung umarmen, gehören selbstverständlich zum Stadtbild. In den weit verbreiteten Minibussen und an vielen Arbeitsplätzen ist das Tragen von Masken sogar eher verpönt. Der im Januar für drei Wochen eingeführte leichte Lockdown wird nach Umfragen nur von der Hälfte der Bevölkerung unterstützt. Diese Sorglosigkeit, gepaart mit staatlicher Ineffektivität und Korruption in der Pandemiebekämpfung, dem Mangel an Impfstoff und den sich ausbreitenden Mutationen, dürften dem Land noch schwierige Monate bescheren."

Dazu kommt noch (MDR), dass viele der Impfzertifikate vermutlich gefälscht sind. Übrigens, die "obere" ukrainische Klasse hat sich mit Biontech impfen lassen. Wo hatten die den her?

21:57 Uhr von Möbius

Also, erstmal sind es Männer und Frauen. Wer auch nur beim Versuch erwischt und nicht schon bei der Ausführung sofort erschossen wird, wird von den Russen gefasst, gefesselt und auf der Stelle exekutiert. Es ist kein Mord. Das Kriegsvölkerrecht deckt dieses Vorgehen. 

 

Is klar. Offenbar gilt im Kreml ein anderes Völkerrecht. Was für ein Geschwurbel.

ps: Die 150000+ Russen in der Ukraine sind dort, bewaffnet, ohne, das es je eine Kriegserklärung gab. Ohne Kriegserklärung kein Krieg, nach Ihrer absurden Logik sind das also alles Terroristen und Sie dürften nichts dagegen haben, wenn die Ukrainer Terroristen bei Ergreifung direkt exekutieren, nehme ich an?

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 23:00 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Gesichter des Krieges

In meiner Gemeinde sind die ersten Geflüchteten aus der Ukraine angekommen, zunächst zwölf Frauen und 20 Kinder. Krieg ist nicht abstrakt, er hat Gesichter. Nicht alle Kinder werden ihren Papa wiedersehen, nicht alle Frauen ihre Männer. Es ist buchstäblich zum Heulen.
Wenn ich mir vorzustellen versuche, welches Ausmaß an Leid und Verzweiflung der Verbrecher im Kreml verursacht hat und noch verursachen wird, wird mir schlecht.

21:56 Uhr von Anna-Elisabeth

Ihre Frage:

"Greifen Sie auch zu Waffe, wenn Sei sich verschaukelt fühlen?"

 

Ich glaube kaum, dass er dies als Privatmensch macht. Er ist ja kein Staat/Staatenbuendnis, der/die regelmaessig unter irgendeinem Vorwand zu den Waffen greifen laesst/lassen.

@21:37 Uhr von Tada Zi

 

 

Zitat: "Ukrainer muss man nicht integrieren, die machen das schon alleine. Deutsch wollen sie sowieso lernen. Viele beherrschen die Sprache bereits."

.

Das ist aber erfreulich.

.

Das heißt, wie benötigen keine Heerscharen aus Integrations- diesunddas-Beauftragte, keine Migrations- dies und das-Räte, sondern maximal ggfs. einen Deutschkurs, anfängliche Hilfe bei der Arbeits-, Wohnungssuche etc. und los geht's?

@ Möbius

Das haben die Russen entrüstet abgelehnt, die sich vom Westen verschaukelt fühlten.

.

Verschaukelt? Und dann sterben tausende Menschen?

Mal abgesehen von der Relativierung für einen brutalen Despoten finde ich diese Verniedlichung geradezu zynisch und unerträglich.

12. März 2022 - 21:59 Uhr von Mass Effect

 >> 21:48 Anderes 1961 Ich habe die letzten 14 Tage hier gelesen. Ihre übliche Unterstellung war nicht anders zu erwarten von ihnen. Ich mache im Gegensatz zu ihnen bei Kriegsflüchtlingen keinen Unterschied bei der Hautfarbe und deren Herkunft. Die Betonung darauf kommt eigentlich immer nur von Rassisten. <<

.

.

@Mass Effect darf ich mich Ihrem Kommentar anschließen?

@21:15 Uhr von Sausevind

 

 

Zitat: "Aber wissen Sie, was mich noch sehr viel mehr ärgert sind Rassisten, die jahrelang für Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan oder sonst woher nur Verachtung übrig hatten und sich hier im Forum jetzt als große Flüchtlingsfreunde gerieren, wenn es um Flüchtlinge aus der Ukraine geht.  " ,.,., . Mich hingegen macht das unglaublich froh. Menschen verändern sich."

.

Ja, Menschen verändern sich immer. 

Meine Ansichten zur Aufnahme von Flüchtlingen hat sich seit 2015 aber nicht geändert.

Betonung liegt auf Flüchtlingen!

Ebenso in Bezug darauf, wie diese sich zu verhalten haben, sowohl syrische als auch ukrainische.

@ Möbius

Also, erstmal sind es Männer und Frauen. Wer auch nur beim Versuch erwischt und nicht schon bei der Ausführung sofort erschossen wird, wird von den Russen gefasst ...

.

Wer in einem fremden Land Bomben wirft, auf fremdem Boden Menschen tötet, wird nicht mit Nachsicht rechnen dürfen. Die Verluste der russischen Armee sollen hoch sein. Und es ist noch nicht zu Ende. Putin hat noch nicht genug.

Am 12. März 2022 - 22:07 Uhr von leider geil

Und auch heute fallen noch viele auf die Russische Propaganda rein, diesmal von "Lavrov", das die Kinder und Geburtsklinik voll mit Nazis war und daher ein berechtigtes ziel der Bombadierung .  

 

 

 

@Tada - Kämpfe beenden.

>>Wer zuerst die Kämpfe einstellt, hat den Krieg zwar nicht gewonnen, aber beendet. Das wäre für alle das Beste.<<

09:47 Uhr von Tada:
"Das ist eine Lüge."
> Nein, das ist meine Meinung. Ihre Antwort verstehe ich so, dass Sie die Fortsetzung des Krieges für besser halten.

"Wenn Russland gewinnt, dann geht die 'Entnazifizierung' erst richtig los."
> Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge. Die "Entnazifizierung" war diese Lüge, um den Krieg moralisch rechtfertigen zu können. Wenn Russland gewinnt, sind die "Nazi" besiegt und die Ukraine ist fertig "entnazifiziert".

"Sie Fordern den Völkermord!"
> Ich fordere die Beendigung dieses Krieges. Wie kann man das mit Völkermord verwechseln?!

"Man muss wirklich aufpassen. Die Putinsche Propagandamaschine läuft auf Hochtouren."
> Ja. Die russische Propaganda behauptete, dass der Krieg nötig war, um einen Völkermord zu stoppen. Und Sie behaupten, dass der Krieg fortgesetzt werden müsse, um einen Völkermord zu verhindern...

21:57 Uhr von Möbius

 

Also, erstmal sind es Männer und Frauen. Wer auch nur beim Versuch erwischt und nicht schon bei der Ausführung sofort erschossen wird, wird von den Russen gefasst, gefesselt und auf der Stelle exekutiert. Es ist kein Mord. Das Kriegsvölkerrecht deckt dieses Vorgehen. 

 

Wissensfreies Gelaber. Gefangene des Krieges kommen in Kriegsgefangenschat, und werden nicht an Ort und Stelle gefesselt vom Henker erschossen.

Маріуполь – Мариуполь/Жданов

Hmm?

Russländische Truppen sollen also u.a. Russen in der Ukraïne vom Joch der Ukraïner befreien.

Warum bombardieren dann ebenjene Russländischen zu diesem Zweck Mariupol’ in Grund und Boden, eine Stadt, die etwa zur Hälfte von Russen bewohnt wird?

Владимир Владимирович, da freut sich aber der ausgebombte Russe, so befreit von der Last seines Eigentums – oder vielleicht auch des einen oder anderen Angehörigen. Oder anders: wie verlogen ist eigentlich so eine Befreiungsaktion?

@22:49 Uhr von weltoffen

Am 12. März 2022 - 22:07 Uhr von leider geil

 Und auch heute fallen noch viele auf die Russische Propaganda rein, diesmal von "Lavrov", das die Kinder und Geburtsklinik voll mit Nazis war und daher ein berechtigtes ziel der Bombadierung .        

 

Wie recht sie doch haben.

@22:49 Uhr von Nachfragerin

Ich fordere die Beendigung dieses Krieges.

Nein, denn diese Forderung würde bedeuten, den bedingungslosen und sofortigen Rückzug der Russen aus der gesamten Ukraine zu fordern. Sie hingegen fordern ständig, die Ukraine möge sich den Aggressoren unterwerfen.

@22:49 Uhr von weltoffen

 

Und auch heute fallen noch viele auf die Russische Propaganda rein, diesmal von "Lavrov", das die Kinder und Geburtsklinik voll mit Nazis war und daher ein berechtigtes ziel der Bombadierung .        

 

Putins Dackel Lawrow behauptet ja auch,

Russland habe die Ukraine gar nicht angegriffen.

Er scheint alle Menschen auf der Welt für Idioten zu halten.

@22:50 Uhr von Tada

Zitat: "In der Ukraine haben tatsächlich Tausende Stundenten aus Asien und Afrika studiert (Ukraine war relativ günstig bei top Ausbildung). Diese Studenten  sollen allerdings nach Hause geflogen werden, wo sie auch hin wollen.    Hier ein Video dazu (Werbung ist vorgeschaltet): hxxps://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-austauschstudenten-aus-sumy-evakui…      "

.

Das ist mir bekannt.

Je nachdem, ob eine Rückreise nach Afrika möglich ist, denke ich, könnte man darüber nachdenken, ob man diese afrikanischen Studenten in der EU aufnehmen könnte.

Ich sperre mich jedoch dagegen, dass jetzt viele die Situation als Trittbrettfahrer ausnutzen.

.

Die Anzahl der internationalen Studenten in der Ukraine ist lt. Statista auf ein paar Tausende begrenzt.

.

Q:

.

"https://de.statista.com/infografik/26979/anzahl-internationaler-student…"

@22:50 Uhr von schabernack

Wissensfreies Gelaber. Gefangene des Krieges kommen in Kriegsgefangenschat, und werden nicht an Ort und Stelle gefesselt vom Henker erschossen.

 

Die Intention wird wohl eher sein, durch wissentliche Falschbehauptungen Ängste schüren zu wollen, nach dem Motto: "Wenn ihr euch wehrt, werdet ihr kurzerhand erschossen."

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

22:49 Uhr von Nachfragerin zu @Tada

Zu Ihren Beiträgen von heute morgen habe ich ebenfalls noch etwas, weil Sie ja gerne selektiv Experten zitieren, in dem Fall war es Claudia Major bei Lanz:

Claudia Major sagte bei Lanz  auch "Wenn Russland sich provoziert fühlen möchte, wird es sich provoziert fühlen“.

Es ist also völlig egal, was man macht.
Expertenmeinung!

Darstellung: