Kommentare - Bundesversammlung: Wahl des Bundespräsidenten läuft

13. Februar 2022 - 14:26 Uhr

In Berlin ist die Bundesversammlung zusammengetreten, um den Bundespräsidenten zu wählen. Die Wiederwahl von Amtsinhaber Steinmeier gilt als sicher. Bundestagspräsidentin Bas eröffnete die Sitzung mit einem Appell.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Otte auf Platz 2

Otte kommt mit 140 Stimme auf Platz 2. Der Ökonomie Professor erlangte internationales Ansehen weil er die Weltwirtschaftskrise vorhergesehen hat.

Was für ein Hype um eine…

Was für ein Hype um eine Wahl bei der das Ergebnis bereits fest stand. Das viele Geld was all das gekostet hat hätte man sicher besser in Luftreiniger für Schulen investieren können.

Glückwunsch

Glückwunsch dem Sieger Steinmeier.
.
Respekt aber auch für den Vize-Bundespräsidenten Max Otte.

Absehbares Votum

Weitere 5 Jahre erhalten wir also Herrn Steinmeier als Bundespräsidenten. Ich finde es als Demokrat, der den Kitzel von Wahlen durchaus zu schätzen weiß, etwas bedenklich, wenn man - was nicht nur bei dieser Präsidenten-Wahl - sondern auch bei den vorangegangenen Wahlern zumeist immer schon der Fall war, quasi von vorneherein weiß, wer das Rennen machen wird. Die ganze Veranstaltung erinnert doch an ein Ritual, an eine (selbt)Inszenierung der Palamentarischen Demokratie, wo es ohne große Diskussion und ohne Wahlkampf um ein hohes Amt geht, das allerdings laut unseres Grundgesetzes auch wenig praktische Macht hat, wohl aber die Macht des Wortes! Diesbezüglich gab es in der Vergangenheit Präsidenten die mich weitaus mehr überzeugten, und gerade höre ich die Rede des neuen, alten Präsidenten, und wieder ist es mir zu allgemein, zu freundlich, zu wenig konkret, zu wenig mitreißend. Dennoch: Gratulation und mein - Wunsch: zu etwas weniger gendern, und mehr Mut, Herr Bundespräsident.

Wir sind Volk!

"Unser Staat funktioniert auch in schwerer Zeit."
Richtig, wenn die Bürger mit ihren Meinungen ausgeschlossen werden. Warum? Das sind die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland.
Herr Steinmeier ist der Bundespräsident von SPD, FDP, Grüne, CDU/CSU mit den von ihnen ausgesuchten 445 Wahlleuten.

was bin ich glücklich

das gesicht ändert sich nicht. seine warnungen, ermahnungen und anmahnungen erkenne ich sofort. er erklärt auch weiterhin, wie ich mich richtig verhalten soll, wen ich meiden soll und daß ich sowohl meine vergangenheit nicht vergesse als mir auch meine "german-Angst" bewahre. nur so bin ich ein richtiges glied/divers in der kette

Spesen statt Demokratie

Was für eine traurige Veranstaltung!
Statt die vielen Leute in das Paul Löwe Haus zu quetschen, daß für solch große Versammlung denkbar schlecht geeignet ist, hätte man eine Messehalle mit viel Platz nehmen MÜSSEN.
Was für Kosten, 17 Räume, 4 Etagen und den ganzen Flur umzurüsten, über die das Siegel der Verschwiegenheit gelegt wird.
Erbärmlich

Herr Otte hat weitaus mehr…

Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten, als wie die AfD Wähler stellte.
Toller Auftritt!

Stolz auf dieses Deutschland mit Steinmeier

Zwar ist Steinmeier eher ein Langweiler. Aber ist es nicht diese gemütliche Langeweile, die das Leben in Deutschland zu lebenswert macht.
Es geht uns wirtschaftlich sehr gut. Wer nicht kann erhält freie Miete, was zu Leben, freie Krankenversorgung und hat viele Anlaufstellen um kostenlose Hilfe zu erhalten. Die Reichen zahlen zwar viel Steuern leben aber in einem sehr sicheren Land (z.B. im Vergleich zu den USA). Wir müssen nicht in den Krieg ziehen (wie z.B. Russen/Ukrainer) und werden nicht totalüberwacht (wie Chinesen). Wir haben eine Demokratie (von AFD bis PDS ist alles wählbar) mit freier Presse. Unsere Aussenpolitik ist nach dem Kriegsdesaster mit Hitler sehr erfolgreich. Ohne Schüsse abzugeben, wurde Deutschland vereint und die Nachbarn von der Sowjetdiktatur befreit - durch unsere wirtschaftliche Hilfe z.B. über die EU. Wir treiben die EU voran -vielleicht bald der einzige Block von freien Länder. Für diese "Langweile" steht Steinmeiner. Wir sind zu Recht stolze Deutsche !

Im Prinzip

war klar, wer's am Ende wird - Herr Steinmeier.
Ich persönlich hätte mir einen anderen gewünscht, nämlich Herrn Trabert. Ein Mensch, für den Mitmenschlichkeit, Hilfe und gelebte Solidarität, ohne Ansehen des Gegenüber das Leben bestimmt. Ein Mensch, der seine Augen nicht verschlossen hat und Verantwortung übernimmt. Ein Mensch, dem die Unterstützung der Bedürftigen ganz unten ein Anliegen ist. Ein Mensch, der nicht aus der Politik (unabhängig der Partei) kommt.

Herr Steinmeier mag seine Arbeit ordentlich machen. Trotzdem gibt es für mich Punkte, die ich nicht vergessen kann: seine Rolle im "Fall Kurnaz" - bis heute kein Um-Entschuldigung-bitten. Seine Rolle beim "Minsk-Abkommen" - bis heute keine Stellungnahme, warum der Bruch keine 24 Stunden später durch die ukrainische "Regierung" ohne ein Wort hingenommen wurde.
Seine Rolle, wieso er auf die Geschenkliste des libanesischen Rüstungslobbyisten und Waffenhändlers Ahmad El Husseini gekommen ist und auch Geschenke erhalten hat.
usw.

Habe gerade die Rede

gehört. Spitze. Einfach klasse. Glückwunsch also nicht nur zur Wahl, sondern auch zur besten Rede, die ich lange gehört habe. Bin sehr froh.

Wieso gab es keine Debatte?

Wieso gab es keine Debatte zwischen den einzelnen Kandidaten?

Herzliche Glückwünsche an…

Herzliche Glückwünsche an den alten und neuen Bundespräsidenten Steinmeier. Er hat nicht nur in der Bundesversammlung sondern auch in der Bevölkerung hohe Anerkennung und breite Unterstützung. Er wird weiter für Demokratie, gesellschaftlichen Zusammenhalt und Sorge um benachteiligte Menschen und Gruppen einstehen. Das passt nicht allen, wie die ersten Kommentare hier zeigen.

Leider hat die TS nicht klar…

Leider hat die TS nicht klar gestellt, wie viele Wähler der nominierenden Parteien Steinmeier nicht gewählt haben.
Halbwahrheiten sind auch Lügen!

auch wenn es hier um die Wahl

und nicht um die Kandidaten geht, ist es mir ein Bedürfnis, hier meine Ansicht zu F.W. Steinmeier zu schreiben. Bei dem letzten Thread (ich glaube, irgendwas mit Brückenbauer) kam ich einfach zu spät.
Steinmeier ist der Kandidat, an dem sich die wenigsten stören, und deshalb wurde er vorgeschlagen und wird auch das Rennen machen. Die Skizzierung seiner Person in der Berichterstattung hat aber m.E. schwere Schlagseite.
Ich zweifle an seiner charkterlichen Eignung für dieses Amt. Als SPD-Funktionär stand er stets offen für den Seeheimer Kreis, die Arbeitgeber-Fraktion innerhalb der Partei. Als führender Agenda-Architekt hat der dem Sozialstaat tiefe Wunden geschlagen und war und ist noch stolz darauf. Darüber wird kein Wort verloren.
Das dunkelste Kapitel ist allerdings seine Funktion als Schröders Kanzleramtsminister mit seinem gewissenlosen Agieren in der Kurnaz-Geschichte. Das werde ich ihm niemals verzeihen. Schade, dass das fast alle vergessen.

Glückwunsch zur Wiederwahl!

Glückwunsch an Herrn Dr. Steinmeier. Ein wichtiger Passus in der Rede des Bundespräsidenten war m.E. das Angebot an den Mitkandidaten, Dr. med. Trabert, gemeinsam bessere Bedingungen für wohnungslose Menschen zu schaffen. Mögen den Worten Taten folgen! Herr Dr. Trabert setzt sich seit vielen Jahren für sozial benachteiligte Menschen ein.

"Aus der eigenen Geschichte gelernt haben"

Zitat: "Wir Deutsche haben für immer aus der Geschichte gelernt", sagte er im Januar 2020 in Israel. "Aber das kann ich nicht sagen, wenn Hass und Hetze sich ausbreiten.""

Ja, es ist schlimm, dass wir nicht aus der eigenen Geschichte gelernt haben und seit 2015 Millionen sog. muslimische "Asylzuwanderer" ins Land gelassen haben, die das Gros derjenigen stellen, die verbale (61 %) und physische (82 %) Angriffe auf Juden verüben, so zumindest die Erkenntnisse aus einer Studie über Antisemitismus in D des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung.

Q:

Zick et al., "Jüdische Perspektiven auf Antisemitismus in Deutschland
Ein Studienbericht für den Expertenrat Antisemitismus", Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld, S. 27, 2017.

https://uni-bielefeld.de/ikg/daten/JuPe_Bericht_April2017.pdf

re 15:01 medienversagen: Mehr oder weniger?

>>Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten, als wie die AfD Wähler stellte.
Toller Auftritt!<<

Genau 60 Stimmen mehr. Und hätte die AfD genügend AfD-Anhänger zusammen gekriegt, wären es 160 Stimmen geworden. Toll?

Brücken bauen ...

Zitat: "Um Brücken zu bauen, suchte Steinmeier immer wieder das Gespräch, oft im kleineren Rahmen. An seine "Kaffeetafel" lud er regelmäßig Menschen unterschiedlicher Meinung und Herkunft ein. "

Sehr schön, dass Hr. Steinmeier "Brücken bauen" möchte und Menschen mit " unterschiedlicher Meinung" einlädt.

Wie oft waren denn Kritiker
- der Europolitik der Bundesregierung / EU
- des Islam
- der Asyl-Migrationspolitik
im Schloss Bellevue zugegen, mit welchen sich der BuPräs dann inhaltlich hätte auseinander setzen können?

Oder sind deren Meinungen dann doch etwas zu "unterschiedlich"?

Bundesversammlung: Wahl des Bundespräsidenten läuft....

Nun ist Steinmeier wiedergewählt. War auch nicht anders zu erwarten. Eine ganz große Koalition hat sich für ihn entschieden. Er dreht eine zweite Runde, die so wird wie die erste und so wird wie seine Zeit als Außenminister und so wie vorher als Kanzleramtsminister (Reformer, Hartz, Arbeitsmarktreformen). Neue Akzente werden da nicht kommen.
Er ist akzeptabel für alle neoliberalen Parteien, besonders für den Bundesverband der Arbeitgeberverbände (BDA), wo er einmal eine unvergessene und bezeichnende Rede gehalten hat (2013).

Bundespräsident !

Herzlichen Glückwunsch an Herrn Steinmeier !
Nur frage ich mich, warum macht man eine so kostspielige Sache daraus ?? Dieses Geld wäre an anderen Stellen sicher besser an gekommen und gebraucht worden.
Ja da ganz Oben wird halt gerne viel Geld zum Fenster raus geschmissen, ohne nach zu denken und rechnen, wie es leider sehr viele Menschen im Land jeden Tag tun müssen, das sie oft nicht mal anständig bezahlt, von Vermietern abgezockt werden, dem Staat in vielen Bereichen viele Steuern berappen müssen, während sich oberen Zehntausend jeden Tag einen super Lenz gönnen !
Nein ich bin nicht neidisch auf diese reichen Herrschaften, denn die haben sicher mehr Angst als ich, einiges von ihrem Geld zu verlieren, wenn die Politik endlich mal eine soziale Ader beschließt !

15:02 Uhr von Herd

>>>Es geht uns wirtschaftlich sehr gut. Wer nicht kann erhält freie Miete, was zu Leben, freie Krankenversorgung und hat viele Anlaufstellen um kostenlose Hilfe zu erhalten.<<<

Ist das so?
Ich z. B. nicht. Durch meine Arbeitslosigkeit kenne ich inzwischen viele - wie ich über 63 - arbeitslos auf Grund von Coronapleite des Betriebes. Das Arbeitslosengeld ist wenig und trotzdem "2,95€" zuviel. Deshalb keine freie Miete, keine kostenlose Hilfe, keine freie Krankenversorgung, keine Zuzahlungsbefreiung zu lebensnotwendigen Medikamenten...
Obwohl es mir auf Grund von Long-Covid gesundheitlich nicht gut geht, gehe ich meinem Nebenjob nach. Ohne den, und meine Kinder, könnte ich nicht leben.
Bevor Sie fragen: eine neue Arbeitsstelle ist nicht in Sicht. Man ist "an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert".
Da mir am Ende 15 Monate bis Rente fehlen werden, weiss ich wo ich vermutlich landen werde. Bei dem, was Sie so wunderbar beschrieben haben.
Mein Lebensziel war das nie!

Deutschland bekommt, was es verdient

einen fablosen Epigonen, der meist nur hohle Worte im gewohnten Spektrum spricht. Moralisch halte ich ihn seit seiner Zeit als Außenminister und sein Versagen beim Ukraine-Putsch für ein rückgratlosen Opportunisten, also einen ganz normalen durchschnittlichen deutschen Politiker.

@Herd, 15:02

Volle Zustimmung zu ihrem Kommentar. Deutschland ist weltweit geachtet, verfügt über eine starke Wirtschaftsstruktur, eine geringe Arbeitslosigkeit, einen funktionierenden Sozialstaat, wenig Kriminalität und ein intaktes Gemeinwesen mit einer freiheitlichen-demokratischen Grundordnung, um die uns andere beneiden. Deutschland ist und bleibt zudem eine wichtige Säule in der EU. Ja, es gibt auch eine Reihe von "Baustellen", ich finde aber, dass wir durchaus stolz sein können auf unser Land - und auf einen Bundespräsidenten Steinmeier, der im In- und Ausland ob seiner klaren Worte und seiner Persönlichkeit geschätzt und geachtet wird.

Grautulation

was ich nicht verstehe, wenn unsere Domakratie so stark ist, wie unsere Politiker und Presse behaupten, wieso wählen wir den Bundespräsiden und den Kanzler nicht direkt?

@ 15:00 Uhr von medienversagen

„ Spesen statt Demokratie“
.
König Juan Carlos hatte dazu den passenden Kommentar:
Porque no te callas.
Manche demokratische Gepflogenheiten gehören in einen solchen Rahmen.
Das Sie das nicht verstehen, ist klar.

re Herd 15:02: Freie Länder

>> Wir treiben die EU voran -vielleicht bald der einzige Block von freien Länder. Für diese "Langweile" steht Steinmeiner. Wir sind zu Recht stolze Deutsche !<<

So ist es - sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich habe ja generationsbedingt ein großes Problem, „stolzer Deutsche“ zu sein, aber gerade dieses Vorantreiben des „vielleicht bald einzigen freien Blocks von freien Ländern“ und das unbedingte Bekenntnis hierzu macht mich zumindest sehr dankbar für unsere gesamte Nachkriegsgeschichte.

Und ja - für dieses Zusammenwachsen steht absolut und uneingeschränkt der alte und neue Bundespräsident Walter Steinmeier. Und was noch ganz besonders für ihn spricht, dass er mit seiner zurückhaltenden Rolle sehr glücklich wirkt. Er ist keiner, der „Gegner“ braucht, um sich stark zu fühlen.

Dankbar bin ich auch für ein GG, dass in weiser Voraussicht dieses zurückhaltende und gerade dadurch wichtige Amte geschaffen hat!

@medienversagen

"Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten, als wie die AfD Wähler stellte.
Toller Auftritt!"
.
Im Artikel steht: " die AfD entsendet 151 Mitglieder".
.
140 ist weit mehr als 151?

@ Medienversagen, 15:02

Herr Otte hat nicht nur Stimmen von AfD- Unterstützern erhalten, sondern auch von Mitgliedern der Werteunion. Was ist daran überraschend? Wenn der Kandidat durch die AfD aufgestellt wurde, sollte er die CDU verlassen und in die andere Partei eintreten. Wohlmöglich kann er dort einer extremen Rechtslastigkeit entgegenwirken.

15:01, medienversagen

>>Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten, als wie die AfD Wähler stellte.
Toller Auftritt!<<
.
Etwas mehr als 9% der Stimmen. Wirklich beeindruckend.

@ Held 15:02

"Wir sind zu Recht stolze Deutsche !"

Ich möchte Ihnen ein paar Worte zum Nachdenken an die Hand geben.
.

Sie wurden in Deutschland geboren oder konnten die Staatsbürgerschaft erlangen. Wie auch immer. Genauso hätten Sie auch in Nordkorea Myanmar, Bangadesh oder Äthiopien zur Welt kommen können. Nationalstolz birgt immer die Gefahr des Egoismus oder einer falschen Überheblichkeit in sich. Genauso wie die irrige Annahme, man huldige der einzig wahren Religion.
.

Ich fühle mich als ein Tropfen im Meer von ca. 8 Mrd. Menschen. Ich bin nicht mehr oder weniger Wert. Ich bjn einfach nur Mensch, mit all meinen Schwächen und Stärken.
.
Versuchen Sie mal, Ihr Leben von dieser Seite aus zu betrachten.

15:02 Uhr von Herd

Stolz auf dieses Deutschland mit Steinmeier
Zwar ist Steinmeier eher ein Langweiler.
------------------
-
wie man es sieht ...
noch geht es uns allen ! gut
Wer arbeitet findet Arbeit - zumindest in irgendeiner Form
wer nicht will, auch für den ist gesorgt , finanziell zumindest
bald gibt es das bedingungslose Grundeinkommen für alle
erheblich mehr als Hartz4 wie einige hoffen,
.
Klar dürfen wir alles wählen
nur nicht jede Partei ist an der politischen Willensbildung beteiligt
In den Krieg ziehen - müssen wenn es nach Umfragen geht nicht
aber trotzdem sind unsere Soldaten wieder im Einsatz
ob Afghanistan oder in Mali (ob jeder hier weiß wo das liegt)
schauen wir mal wie lange das noch so anhält

re 15:00 medienversagen(?): Messehalle?

>>Spesen statt Demokratie
Was für eine traurige Veranstaltung!
Statt die vielen Leute in das Paul Löwe Haus zu quetschen, daß für solch große Versammlung denkbar schlecht geeignet ist, hätte man eine Messehalle mit viel Platz nehmen MÜSSEN.<<

In einer Demokratie MUSS zunächst mal gar nichts - das entscheiden ganz demokratisch die vom GG vorgesehenen Gremien.

Und das Sie eine Messehalle für den geeigneten Rahmen für die Wahl unseres Staatsoberhauptes halten, dürfen Sie als Ihre Ihnen von eben diesem GG erlaubte und garantierte Meinung auch gerne behalten!

Herzlichen Glückwunsch

Dem Bundespräsidenten meine herzlichen Glückwünsche zur gewinnenden Wahl. Die Spannung ist kaum zu ertragen ob Bundespräsident Steinmeier die Wahl gewinnt.
Leider ist das Event umwelttechnisch nicht ganz ohne wenn so viele Bevölkernde anreisen.

Versöhnliche Worte nach links

Für den drittplatzierten Kandidaten der Linkspartei Gerhard Trabert findet der ebenfalls linke Steinmeier versöhnliche Worte und will das Ansinnen von Trabert unterstützen. Das freut mich ehrlich!
.
Enttäuschend ist jedoch, dass Steinmeier es nicht schafft über seinen ideologischen Schatten zu springen und auch den zweitplatzierten Max Otte und sein konservatives oder auch rechtes Millieu zu versöhnen. Das wäre wahre Größe, das wäre echtes Versöhnen und das wäre endlich die ersehnte Beendigung der Spaltung dieser Gesellschaft. So riecht das wieder nach gezielter Ausgrenzung eines wesentlichen Teils der Bevölkerung.

@ 14:46 Uhr von Initiative Neu…

Direkt nach dem rechtsextremen Mord an Walter Lübcke ließ Otte verlauten, "der 'Mainstream' hat endlich eine neue NSU-Affäre und kann gegen die 'rechte Szene' hetzen – was immer das ist“. Es ist erstaunlich, dass man Otte bei so widerlichen Worten zum Mord an seinem Parteikollegen nicht schon aus der cdu ausgeschlossen wurde.
Und das war mein letzter Kommentar zu diesem unwürdigen Kandidaten; mehr Aufmerksamkeit bekommen er und seine Forum-Claqueure nicht.

15:22 Uhr von _Beobachter

wenn unsere Domakratie so stark ist, wie unsere Politiker und Presse behaupten,
wieso wählen wir den Bundespräsiden und den Kanzler nicht direkt?
..................
.
warum gibt es nicht mehr Volksentscheide ?
EU Verfassung wäre doch mal ein Anfang gewesen
offensichtlich mißtraut man dem Volk

Der alte und neue Bundespräsident heißt...

... Frank Walter Steinmeier. Glückwunsch! Blümchen!
Das stand doch eh` schon fest.
Erinnert mich irgendwie ein bischen an früher. So zwischen 1949 und 1989. Da war es ähnlich.

@_Beobachter, 15:22 Uhr

Deutschland ist eine repräsentative Demokratie - und das aus gutem Grund. Diese Form der Demokratie hat sich bewährt.

re 15:22 Beobachter: Starke Demokratie

>>Gratulation
was ich nicht verstehe, wenn unsere Demokratie so stark ist, wie unsere Politiker und Presse behaupten, wieso wählen wir den Bundespräsiden und den Kanzler nicht direkt?<<

Damit unsere Demokratie genau so stark bleibt, wie unsere Politiker und Presse behaupten.

Übrigens behaupten dies nicht nur unsere Politiker und Presse - ich behaupte dies auch. Und damit sind wir schon 3!

@ 15:22 Uhr von _Beobachter

Wir haben aus guten Gründen eine repräsentative parlamentarische Demokratie mit föderalen Strukturen.

15:22, _Beobachter

>>was ich nicht verstehe, wenn unsere Domakratie so stark ist, wie unsere Politiker und Presse behaupten, wieso wählen wir den Bundespräsiden und den Kanzler nicht direkt?<<
.
Ich würde mich als Bürger nicht ernst genommen fühlen, wenn ich einen Amtsträger, der fast ausschließlich repräsentative Aufgaben hat, direkt wählen dürfte. Staatspräsidenten, die direkt gewählt werden, wie bspw. in Frankreich, den USA oder Russland, haben entschieden mehr Machtbefugnisse.
.
Warum wir den Kanzler nicht direkt wählen, das hat was damit zu tun, daß wir eine parlamentarische Demokratie sind, in deren Verfassung das so festgelegt ist. Das ließe sich mit Zweidrittelmehrheit ändern, aber eine solche ist nicht einmal ansatzweise in Sicht.

@14:46 von Initiative Neu…

„Otte kommt mit 140 Stimme auf Platz 2. Der Ökonomie Professor erlangte internationales Ansehen weil er die Weltwirtschaftskrise vorhergesehen hat.“
.
Wo genießt denn der ehemalige Fachhochschulprofessor Otte hohes Ansehen?
.
Bei seinen ernsthaft wissenschaftlich arbeitenden (ehemaligen) Fachkollegen jedenfalls nicht. Im Gegenteil.

@Initiative Neu…

"
Am 13. Februar 2022 - 14:46 Uhr von Initiative Neu…
Otte auf Platz 2

Otte kommt mit 140 Stimme auf Platz 2. Der Ökonomie Professor erlangte internationales Ansehen weil er die Weltwirtschaftskrise vorhergesehen hat."

Das sind 140 Stimmen zu viel für einen Mann, der nachweislich antisemitischen Verschwörungsschwurbeleien anhängt und dazu auch schon Vorträge gehalten hat.

Gratulation an Frank-Walter Steinmeier. Was ich schon mal gut finde ist, daß er Gerhard Trabert die Zusammenarbeit im Kampf gegen Obdachlosigkeit angeboten hat.

@medienversagen

"
Am 13. Februar 2022 - 15:01 Uhr von medienversagen
Herr Otte hat weitaus mehr…

Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten, als wie die AfD Wähler stellte.
Toller Auftritt!"

Das spricht Bände, wenn Sie einem Mann zujubeln, der an antisemitische Verschwörungsschwurbeleien glaubt.

@15:20 Uhr von Adeo60

.
Deutschland ist weltweit geachtet
.
Das aus Deutschland fließende, umverteilte Steuergeld ist weltweit geachtet. Das ist nicht dasselbe.
.
verfügt über eine starke Wirtschaftsstruktur, eine geringe Arbeitslosigkeit, einen funktionierenden Sozialstaat, wenig Kriminalität und ein intaktes Gemeinwesen
.
Sogar die "wohlhabensten" und "sichersten" Regionen Deutschlands sind ärmer und gefährlicher als Dänemark.
.
mit einer freiheitlichen-demokratischen Grundordnung, um die uns andere beneiden.
.
Um die Produkte unserer Industrie vielleicht beneiden, weil sie funktionieren. Um obiges mit Sicherheit nicht. Dafür müsste sie erst funktionieren.

@15:22 Uhr von _Beobachter

>> wieso wählen wir den Bundespräsiden [...] nicht direkt?
.
Mir würde sogar IN(!!!)direkt reichen.
D.h., wenn wir wenigstens DIE wählen könnten, welche dann den Präsi wählen. -.-

Lebensziele @15:18 Uhr von MargaretaK

>>>Mein Lebensziel war das nie!>>>

Ich bitte Sie, ist ja vollkommen klar dass das nicht Ihr Ziel war oder ist.

Ich kann aufgrund von Erkrankungen nur eingeschränkt erwerbstätig sein! Ist mit knapp 50 auch nicht mein Lebensziel.... sowie die finanziellen und sonstigen Einschränkungen....

Meine Rente.... heißt mal "Sozialhilfe" wenn es dann überhaupt noch solche Leistungen gibt.....

14:46 Uhr von Initiative Neu…


Otte auf Platz 2.
Otte kommt mit 140 Stimme auf Platz 2.


Ganz toll erhält er 6 Stimmen weniger als die AfD Delegierte hatte.

@Herd

auch wenn es öfters hier was zu meckern gibt, haben Sie doch sehr recht. Wenn ich noch dran denke, was mir ein Freund am Anfang der Pandemie aus Spanien berichtete, dass die Kunden der Supermärkte Angst hatten, dass sie beim Rausgehen überfallen werden könnten, einfach, weil die Menschen dort kein soziales Auffangnetz hatten und nix zu essen. Uns geht es schon sehr gut. Hoffentlich bleibt es auch so.

Unabhängig davon

wer Bundespräsident ist, würde ich mir wünschen, dass dieses antiquierte Majestätsrecht der "geheimen" Begnadigung endlich abgeschafft wird.
Dass eine Strafe erlassen werden kann, ohne dafür Gründe angeben zu müssen und ohne dass das gerichtlich kontrolliert werden kann, läuft das Zitat: "dem in einer Demokratie wesentlichen Ziel der Begrenzung personaler Macht zuwider".
Gerne begründete Begnadigungen durch ein Gremium, nicht mehr geheim und kontrolliert durch Gerichte.

@15:22 Uhr von _Beobachter

"was ich nicht verstehe, wenn unsere Domakratie so stark ist, wie unsere Politiker und Presse behaupten, wieso wählen wir den Bundespräsiden und den Kanzler nicht direkt?"

Wir haben eine durch und durch korrupte Parteilandschaft, die Direktdemokratie verhindert, weil sie Angst um Ihre Vormacht hat.

(Gähn) Der Ausgang war doch,…

(Gähn) Der Ausgang war doch, glaube ich, schon vorher 100%ig klar. Dazu sind, wenn ich das richtig verstanden habe, die Bundestagsabgeordneten plus nochmal so viel Entsandte aus den Landtagen - 1472 Wahlmänner*innen zusammen gekommen. Haben die alle nichts Besseres zu tun? Vielleicht ist ja das Buffet so gut (sofern es eins gibt)?!
Irgendwie schade um die Bits und Bytes, auch wenn ich gerade noch ein paar hinzufüge, die für die Berichterstattung verbraucht wurden. 'Ne Überschrift nächste Woche im Amtsblatt "Steinmeier gewählt wie verabredet" hätte mir voll gereicht.
Frdl. Gruß, Zuschauer49

Hallo Die Bundesversammlung…

Hallo

Die Bundesversammlung wählt den Bundespräsidenten (1472)
Davon 736 Abgeordnete des Bundestages
736 werden von den Landesparlamenten geschickt (z.B. Frau Merkel und Herr Drosten).

737 werden für die absolute Mehrheit benötigt.

Nach dem Beitrag sind bereits 1200 Stimmen für Steinmeier sicher.

Der Briefträger Meier aus Hannover (Aufruf 12:11), der vom Landtag Niedersachsens nominiert wurde, ist enttäuscht, da er für Gerhard Trabert gestimmt hat.(eigene Einfügung)

Er hat 1045 Stimmen bekommen, also sind ein paar sichere abgesprungen, dennoch mehr als genug Stimmen.

Er hat sich ja auch direkt, nach der Wahl, zur Nato bekannt.
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/bundespraesident-wahl-im…

Parteiübergreifende Stimmen für Otte

Es waren 133 Deligierte der AfD anwesend und es gab 86 Enthaltungen sowie 12 ungültige Stimmen.

Der zweitplatzierte Max Otte erhielt 140 Stimmen.
Ein deutlicher Hinweis darauf, dass Otte neben Stimmen der AfD vermutlich auch Stimmen aus dem Lager der CDU und FDP erhalten hat.

15:01 Uhr von medienversagen


Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten,
als wie die AfD Wähler stellte. Toller Auftritt!


Herr Otte hat mit 140 Stimmen weitaus mehr 12 Stimmen viel weniger bekommen, als die AfD 152 Wahlmänner und Wahlfrauen in der Bundesversammlung stellte. Habe ich mich eben mit nur 6 weniger sogar noch zugunsten der AfD vertan.

Wesentlich mehr sind die 48 Stimmen für die Kandidatin der Freien Wähler, die selbst nur 18 Delegierte hatten.

Super!

Alles bleibt wie immer - seit Gründung der Bundesrepublik

Bas: "Unser Staat funktioniert"

Zitat: ""Machen wir uns klar, dass Furcht nicht weiterhilft", sagte Bas. Das Zusammentreten der Bundesversammlung und die Wahl des neuen Staatsoberhaupts zeigten: "Unser Staat funktioniert auch in schwieriger Zeit.""

Dass man in Deutschland in der Lage ist, eine Bundesversammlung durchzuführen, ist für Frau Bas ein "Beleg" dafür, dass "unser Staat funktioniert"?

Ist das die etwas komische sozialdemokratische Form von Dialektik oder was verstehe ich hier jetzt nicht?

15:07 Uhr von SinnUndVerstand

>>Er wird weiter für Demokratie, gesellschaftlichen Zusammenhalt und Sorge um benachteiligte Menschen und Gruppen einstehen<<
.
Stimmt wohl nicht so direkt...
.
Das erkennt man an den immer mehr Abgehängten in der Gesellschaft, vor allem Kinder aus Hartz 4 Familien, dessen Architekt Herr Steinmeier selbst war.
.
Den Zusammenhalt in der Gesellschaft gibt es längst nicht mehr! Herr Steinmeier und andere, die mit der Gesellschaft längst nicht mehr in Berührung kommen (ausgenommen vor Wahlen), haben mit vielen Aussagen dafür Sorge getragen.
Die gesellschaftlichen Spannungen und Spaltung infolge der Corona-Politik, die ausschließlich auf politischer Ebene (Spahn, Lauterbach, Wieler und Co.) zu finden sind, tragen hierzu bei.
.

@ 15:01 Uhr von medienversagen

„ Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten, als wie die AfD Wähler stellte.“

Ich habe gerade nachgesehen. Nach meinen Infos hatte die AfD 152 Stimmen in der Bundesversammlung.

Aber ich möchte Ihnen und ein paar anderen hier natürlich nicht die Freude über den großartigen Wahlsieg von Herrn Otte nehmen. Man muss auch jönne könne…

Am 13. Februar 2022 - 15:02 Uhr von Herd

Hallo Herd

Selbstverständlich gönne ich Ihnen und anderen Bewundern die Wiederwahl des Wunschkandidaten.

Aber ich habe eine Bitte, wenn Sie an "sozial" denken, dann googeln Sie nach "Steinmeier Harz IV"

@15:20 Uhr von Adeo60 @Herd, 15:02

Diese unerträglichen Lobeshymnen waren zu erwarten.
Bitte lesen Sie noch einmal den Kommentar von 15:18 Uhr von MargaretaK. und denken bitte zur Abwechslung darüber nach, wie schmerzhaft Ihre Hymnen für Menschen sein müssen, die es weniger gut getroffen haben als Sie.
Es gibt übrigens viele Dokus, in denen gezeigt wird, wie verzweifelt manche Sozialarbeiter sind, weil sie Wohnungssuchenden eben NICHT helfen können.
Wegen nicht mehr bezahlbarer Mieten und/oder Krankheit landen heute selbst Mittelständler auf der Straße.
Armes reiches Deutschland. Alles hat seine zwei Seiten. Auch Deutschland. Bitte schauen Sie nicht immer weg, wenn etwas nicht in Ihr Bild passt.

15:18 Uhr von AufgeklärteWelt

Das haben sie wunderbar gesagt.
.
Das ist mein voller Ernst!
.
Danke sehr für ihre Worte.

@Grautulation 15:22 von _Beobachter

"wenn unsere Domakratie so stark ist, wie unsere Politiker und Presse behaupten,
wieso wählen wir den Bundespräsiden und den Kanzler nicht direkt?"

Weil es eine Bundesversammlung gibt, die das tut.
Weil die Väter des Grundgesetzes aus der Geschichte gelernt haben,
und es daher so bestimmt haben.
Noch Fragen?

Wenn sich ...

... Herr Steinmeier besonders für Wohnungslose einsetzen will, kann das nur bedeuten, daß es in Zukunft anzahlmäßig zu bedeutend mehr Wohnungslosen kommt. Denn Steinmeier ist kein Vertreter der Wohnungslosen- oder suchenden, sondern der Immobilienhändler-/spekulanten und Miethaie. Wenn ein Erzkapitalist wie Steinmeier von sozialer Gerechtigkeit, Demokratie o.ä. spricht weiß man, daß jedes Wort gelogen ist.

@NeNeNe, 14:58 - eine gute Wahl

Ich habe nicht den Eindruck, dass in Deutschland "Bürger mit ihren Meinungen ausgeschlossen werden". Sie etwa? Und es ist gut, dass ein Bundespräsident über eine breite Unterstützung der politischen Parteien und damit auch über eine hohe Akzeptanz der Bürger verfügt.

Aus meiner Sicht..

...Sicht eine einzige Farce - das Amt des BP
So notwendig wie ein Maybach...schick und teuer...prestigeträchtig auch...
Doch ohne jede Daseinsberechtigung

Nicht mein Präsident

Seit Herr Steinmeier dieses Amt inne hat, muss die Notwendigkeit desselben in Frage gestellt werden.
.
Ein Bundespräsident, der spaltet und zur Spaltung der Gesellschaft aufruft, der linksextreme Gruppen wie Feine Sahne Fischfilet mit ihren Texten, die zur Gewalt gegen Polizisten aufrufen als Vorbild erklärt.....
.
Jeder Demokrat sollte diesem frisch Wiedergewählten die rote Karte zeigen, da er rote Linien überschritten hat.
.
PS. Ach, ich vergaß, es gibt keine rote Linien mehr.
.
Herzlichen Glückwunsch

@SinnundVerstand, 15:31 Uhr

Ich fand es im übrigen auch sehr "unappetlichlich", dass Otte der ihn nominierenden AFD im Vorfeld 30.000,- EUR gespendet hatte. So etwas hat ein "G´schmäckle" und ein kluger Kopf, der Bundespräsident werden möchte, macht so etwas nicht...

OTon...

"Wer für die Demokratie streitet, hat mich an seiner Seite. Wer sie angreift, wird mich als Gegner haben!"
-
Da wird es wohl ziemlich einsam um ihn werden und er wird viele seiner Kollegen als Gegner haben. Oder der Satz ist wieder nur einer seiner üblichen Floskeln.
-
Icht tippe auf letzteres ...

Am 13. Februar 2022 - 15:26 Uhr von harpdart

@medienversagen: "Herr Otte hat weitaus mehr Stimmen erhalten, als wie die AfD Wähler stellte.
Toller Auftritt!"
.
Zitat: Im Artikel steht: " die AfD entsendet 151 Mitglieder". 140 ist weit mehr als 151?
.
Das habe ich auch so gelesen.
.
War eine erkleckliche Anzahl von AfD-Abgeordneten krank und konnte sich nicht an der Wahl beteiligen?

@ Initiative Neu… - knapp vorbei ist auch daneben

Otte kommt mit 140 Stimme auf Platz 2. Der Ökonomie Professor erlangte internationales Ansehen weil er die Weltwirtschaftskrise vorhergesehen hat.

Zirka 10.000 Ökonomen haben die Wirtschaftskrise vorhergesehen und die meisten davon erlangten mehr Ansehen als dieser Otte.

Steinmeier war unter allen…

Steinmeier war unter allen Kandidaten bei Weitem die beste Wahl. Beeindruckend seine Rede, insbesondere zum Thema freiheitliche Demokratien in der Welt und deren Bedrohung durch Autokratien und Diktaturen.

@15:28 Uhr von Opa Klaus @ Held 15:02

"Wir sind zu Recht stolze Deutsche !" Held 15:02
---
Ja, Opa Klaus, dieser Satz tut weh. Und welche Gefühle damit verbunden sind, kann man bereits am Nick "Held" sehen.
Ich möchte mich Ihren Ausführungen anschließen
(wenn ich das noch darf, nachdem ich mich neulich so schrecklich über Sie geärgert hatte).
Ich freue mich aber, dass Sie heute wieder dabei sind. Ich hatte Sie schon vermisst.

15:34 Uhr von Adeo60

>>Deutschland ist eine repräsentative Demokratie - und das aus gutem Grund.<<
.
Nennen sie mir bitte einen vernünftigen Grund.

Eine direkte Demokratie- wie sie die Schweiz hat- bei der das Volk direkt mitbestimmt, ist viel besser!
.
Deutschland bräuchte nicht so viele Abgeordnete, was auch ein finanzieller Vorteil wäre.
.
Darüber hinaus würden viel mehr Menschen in diesem Land sich mehr mit Politik befassen. (spiegelt sich auch an den geringen Wahlbeteiligungen in D. wieder)
.

Darstellung: