Kommentare - Auswärtiges Amt: Deutsche sollen Ukraine verlassen

12. Februar 2022 - 15:26 Uhr

Nach US-Warnungen vor einem russischen Angriff sollen auch deutsche Staatsbürger die Ukraine verlassen. Zugleich läuft die Diplomatie auf Hochtouren, unter anderem telefonierten Biden und Putin. Für Unruhe sorgt ein Zwischenfall mit einem US-U-Boot.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Aufrüsten

Angesichts der russischen Aggressionen ist eine hochgerüstete moderne EU-Armee mehr als notwendig. Derzeit genießt die EU noch die Protektion der USA. Sollte Trumps „America first“ ab 2024 zurückkehren, ist es hier vorbei mit der US-Protektion! Dann ist der Russe, wenn er will und wenn ihm keine eigene schlagkräftige EU-Armee Einhalt gebietet, in 1 Tag in Berlin.

@ 15:35 Uhr von Hinterdiefichte

„Dann ist der Russe, wenn er will und wenn ihm keine eigene schlagkräftige EU-Armee Einhalt gebietet, in 1 Tag in Berlin.“
Wenn Trump oder einer seiner Kumpane demnächst zurückkehren wird, sollten wir uns mit Russland und China verbünden.

Unerträgliches Dauergehetze!

Auch wenn es so manchem nicht in die Agenda passt: Was ich hier in den letzten Wochen erlebe ist eine zynische Verdrehung der Realität auf Grundlage nun schon jahrelanger höchst einseitiger Berichterstattung zum Thema Ukraine. Selbst gut nachprüfbare Tatsachen, wie beispielsweise ein Vergleich der Rüstungsausgaben von NATO und Russland, die immer wieder einseitige Aufkündigung mühsam errungener Abrüstungsverträge durch die USA oder die Truppenverlegungen quer durch die Welt vor die russische Haustür - All das soll der Entspannung dienen? Eine Politik der millitärischen Überlegenheit und der Provokation sehe ich darin.
Und das ist meine grundgesetzlich geschützte Meinungsäußerung und kein Verstoß gegen Forenregeln!

15:35 Uhr von Hinterdiefichte

Dann ist der Russe, wenn er will und wenn ihm keine eigene schlagkräftige EU-Armee Einhalt gebietet, in 1 Tag in Berlin.

Und was soll er hier? Sein Öl kann er ja dann nicht mehr verkaufen. Ruhig mal einen Schritt weiterdenken.

Keine Panik schüren

Ein Angriff stehe unmittelbar bevor. Es würde ein Propaganda Video gedreht. Jetzt sollen Deutsche heimreisen.

Zugleich mahnen die Präsidenten der angeblichen Kriegsparteien zur Mässigung. Selenskij fordert "keine Panik" und Putin dementiert Kriegs Unterstellungen.

Kalter Krieg darf nicht Feindseligkeit schüren. Friede, Völkerverständigung und wirtschaftliche Kooperation müssen an die Stelle von immer neuen Unterstellungen von Krieg, Propaganda und Invasion treten.

Wem nutzt es?

Der Russe wäre schlecht beraten, sich die Ukraine ans Bein zu binden. Was will er mit diesem maroden Land, in dem die Bevölkerung zum größten Teil gegen Russland eingestellt ist. Andererseits floriert das Waffengeschäft. Leider auch durch deutsche Gelder finanziert.

Die USA halten in ihrem Eskalationskurs fest.

"Blinken betonte nach Angaben seines Ministeriums in dem Telefonat mit Lawrow, dass die USA bereit seien, den Konflikt um die Ukraine auf diplomatischem Wege zu lösen. Allerdings setze dies 'deeskalatorische' Schritte seitens Russlands voraus."
_
Die USA werden also ihren Eskalationskurs unvermindert fortsetzen, bis Russland deeskaliert. Wie Russland das tun soll, wird natürlich nicht verraten.
_
Soviel ist aber schon jetzt sicher: Das baldige Ende des Manövers in Weißrussland wird den USA nicht ausreichen.
_
Die USA sind auf ihre allgegenwärtige Bedrohung angewiesen. Denn nur so können sie andere "beschützen". Und das weltgrößte Militärbudget muss ja auch irgendwie gerechtfertigt werden...

15:44, nie wieder spd

>>Wenn Trump oder einer seiner Kumpane demnächst zurückkehren wird, sollten wir uns mit Russland und China verbünden.<<
.
Ich halte es nicht für zielführend, den Teufel mit Beelzebub auszutreiben.

Das ist so eine Sache mit den Geheimdiensten

+++Die USA wollten erreichen, dass in der Gesellschaft der Eindruck entstehe, die Aggression sei "unausweichlich", sagte Antonow nun. Den Menschen werde "Staub in die Augen geblasen" mit irgendwelchen Geheimdienstinformationen, ohne dass Details genannt würden.++++Was den Wahrheitsgehalt von US Geheimdiensten anbelangt wurden wir schon des öfteren belehrt .Glaubt doch auch einmal was der Russe sagt, mehr lügen als die US Geheimdienste kann der auch nicht ,aber vielleicht sagt er ja die Wahrheit. Gebt ihm die Garantie dass die Ukraine nicht NATO Mitglied wird und dass es keine weiteren NATO Mitglieder mit direkter Grenze zu Russland gibt. Dann ist Putin in Zugzwang die Ukraine nicht anzugreifen .Wenn er es dann doch tut weiß man woran man ist ,für die Ukraine ändert sich da sowieso nichts da die USA und die NATO ausgeschlossen haben in den Krieg einzutreten. Wo ist also die Gefahr einmal auf den Russen zuzugehen?

Das ist doch alles Quatsch !

Ich habe das russische Fernsehen an. Wo ist die Marschmusik ? Die Beschwörung der Einheit der Nation um die „ukrainischen Faschisten“ niederzuschlagen? Im russischen Fernsehen laufen Serien und Zeichentrick für Kinder und selbst im Nachrichtenkanal geht es nur um Sport, nicht um Krieg (schließlich ist Olympiade).
...
Die „NATO-Versteher“ würden jetzt natürlich sagen das die Russen so hinterhältig seien, dass sie sogar ihre eigene Bevölkerung überraschen wollen.
....
Ich sage das all das nur eine Propaganda des Westens ist. Vielleicht um davon abzulenken, dass die Hälfte (!) der ukrainischen Armee mittlerweile an der Kontaktlinie zu den „Volksrepubliken“ konzentriert ist und Kiew demnächst ein Manöver mit den Javelin Raketen und Bayraktar Drohnen durchführen will um deren Einsatz zu verproben.

@Doktor Alban - Volle Zustimmung.

Wer sich als Sprachrohr der westlichen Sichtweise versteht, kann seiner Kontrollfunktion nicht mehr nachkommen. Das sollte uns allen weitaus größere Sorgen bereiten als alles, was Russland in der nächsten Zeit anstellen wird.

Alarm

Aus dem Artikel:>>... Dennoch gebe es im öffentlichen Raum zu viele Berichte über einen großen Krieg Russlands gegen die Ukraine [Präsident Wolodymyr Selenskyj ].<<
+
Offenbar ist der Alarmismus der NATO-Staaten mit der Ukraine nicht abgestimmt. Die angeblich den USA vorliegenden Informationen über einen bevorstehenden Angriff auf die Ukraine hat man dem betroffenen Land offenbar nicht zugänglich gemacht. Geht es der NATO etwa nicht um die Ukraine?

15:50, Doktor Alban

>>Selbst gut nachprüfbare Tatsachen, wie beispielsweise ein Vergleich der Rüstungsausgaben von NATO und Russland,<<
.
Ich empfehle, mal die Rüstungsausgaben pro Kopf der Bevölkerung zu betrachten. Sowie die Rüstungsausgaben in Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Ebenfalls bitte ich, nicht zu vergessen, daß Russland der zweitgrößte Waffenexporteur der Welt ist. Auch das russische Atomwaffenarsenal verdient eine nähere Betrachtung.

@ Am 12. Februar 2022 - 15:35 Uhr von Hinterdiefichte

"Derzeit genießt die EU noch die Protektion der USA. Sollte Trumps „America first“ ab 2024 zurückkehren, ist es hier vorbei mit der US-Protektion! "

Wenn die Laender in der EU Ihre zugesagte Beteiligung am Verteidigungshaushalt auch leisten und diese nicht weiter auf die USA abschieben wollen, sehe ich keine Probleme mit der US Protection. Mit oder ohne Trunp.

15:53, Barbarossa 2

>>15:35 Uhr von Hinterdiefichte
„Dann ist der Russe, wenn er will und wenn ihm keine eigene schlagkräftige EU-Armee Einhalt gebietet, in 1 Tag in Berlin.“
.
Und was soll er hier? Sein Öl kann er ja dann nicht mehr verkaufen. Ruhig mal einen Schritt weiterdenken.<<
.
Wieso? Braucht ein besetztes Land denn kein Öl?

Hysterie versus Verstand....

"Die USA wollten erreichen, dass in der Gesellschaft der Eindruck entstehe, die Aggression sei "unausweichlich", sagte Antonow nun. Den Menschen werde "Staub in die Augen geblasen" mit irgendwelchen Geheimdienstinformationen..."
Exakt dieser Eindruck entsteht auch bei mir, wenn ich diese Hysterie der USA betrachte, die sich leider andere Nationen zu eigen machen.

"Die Angelsachsen brauchen einen Krieg. Um jeden Preis", sagte eine Kreml-Sprecherin, "Provokationen, Falschinformationen und Drohungen sind eine beliebte Methode, um ihre eigenen Probleme zu lösen."
Blick man in der Geschichte zurück, dann entsprechen u.a. der Tonkin-Zwischenfall (Kriegseintritt der USA in den Vietnamkrieg), die große Waffenlüge vor der UN um den Kriegseinsatz im Irak zu rechtfertigen, .....dieser These.

Es kann einem angst und bange werden, wenn man diese Kriegstrommeln hört. Warum steht hier keiner auf und geht mal gegen diese Hysterie an?!

Deutsche sollen Ukraine verlassen?

Gut so.

Wer sollte denn jetzt auch noch freiwillig da bleiben.

Wer sich jetzt noch dort aufhält sollte später aber nicht Klagen das er keinen Platz im Evakuierungsflieger mehr bekommen hat.

Ich kann einfach nicht

verstehen, warum sich Deutschland immer wieder von den USA bevormunden läßt. In Afghanistan waren von allen europäischen Einheiten die Deutschen die Einzigen, die durch die USA so richtig in Schwierigkeiten kamen. Die anderen EU- Soldaten waren ruck- zuck draußen, nur Deutschland war viel zu stark präsent. Aber nein, wir machen immer weiter mit unserer Hörigkeit.

Es ist nur verständlich,…

Es ist nur verständlich, dass das Auswärtige Amt die Deutschen, die sich derzeit in der Ukraine aufhalten, dringend zur Rückreise nach Deutschland auffordert; denn wenn es in der Ukraine Krieg gibt, also wenn die russischen Truppen einmarschieren, gibt es für Evakuierungen kaum noch Möglichkeiten (vorerst).
.
Was Putin sich da alles ausdenkt, auch mit Belarus, weiß außer ihm und seinem engsten Beraterkreis wohl niemand - alle spekulieren, wobei ich mir denke, dass der amerikanische Geheimdienst wohl noch die besten Informationen hat, was kommen könnte. Kann man nur hoffen, dass weitere diplomatische Bemühungen einen Krieg, und damit ein schreckliches Blutvergießen mit vielen Toten, verhindern kann. Ich glaube aber, dass der Plan von Russland, ein Eindringen in die Ukraine von mehreren Seiten, bereits fest steht und nur noch der Zeitpunkt die Frage ist.

Sollte der Angriff ...

nicht schon ein paar Mal längst begonnen worden sein?
.
Wie immer sind die Aussagen des amerikanischen Geheimdienstes ohne Beweise, sondern schlicht kreative Wortfetzen an einander gereiht.
.
Man möchte damit von den desaströsen Lagen in den eigenen Ländern ablenken.

15:57, Initiative Neu…

>>Keine Panik schüren
Ein Angriff stehe unmittelbar bevor. Es würde ein Propaganda Video gedreht. Jetzt sollen Deutsche heimreisen.
Zugleich mahnen die Präsidenten der angeblichen Kriegsparteien zur Mässigung. Selenskij fordert "keine Panik" und Putin dementiert Kriegs Unterstellungen.
Kalter Krieg darf nicht Feindseligkeit schüren. Friede, Völkerverständigung und wirtschaftliche Kooperation müssen an die Stelle von immer neuen Unterstellungen von Krieg, Propaganda und Invasion treten.<<
.
Wenn deutsche Staatsbürger zur Ausreise aufgefordert werden, dann hat das mit Kriegspropaganda überhaupt nichts zu tun. Es ist die Pflicht einer jeden Regierung, ihre Bürger auf drohende Gefahren hinzuweisen. Bei der Massierung russischer Truppen in der Nähe der Ukraine ist die Gefahr real. Im übrigen rechne ich es der ukrainischen Regierung hoch an, daß sie jegliche Kriegsrhetorik vermeidet.

Am 12. Februar 2022 - 15:58 Uhr von Nachfragerin

.
Zitat: Die USA werden also ihren Eskalationskurs unvermindert fortsetzen, bis Russland deeskaliert. >strong>Wie Russland das tun soll, wird natürlich nicht verraten.
.
Wie stellen sie sich ein Telefonat zwischen zwei Außenministern vor - der eine spricht, der andere hört nur zu - dann wird aufgelegt und die Gesprächspartner sind so schlau wie vorher?
.
Meine Telefonate laufen anders.

Kurze Frage an die Nutzer russischer Medien.

Kurze Frage an die Foristen, die hier immer bestens über die Inhalte von RT informiert sind: Schalten die russischen Medien eigentlich auch auf panische Dauerberichterstattung, wenn ein NATO-Staat Truppen nach Osten verlegt oder irgendwo in Osteuropa ein Manöver abgehalten wird? Das würde mich mal interessieren.

Hallo 16. Februar oder bis…

Hallo

16. Februar oder bis zum 20. Februar?

Das ist ja zeitnah.

Ich würde deshalb die Botschaft schließen, alle auffordern, dass Land zu verlassen und darauf aufmerksam machen, dass es keine Rettungsversuche geben wird.

Da war doch mal was mit selbsterfüllender Prophezeiung.

Es kommt ja nicht nur auf die Anzahl der atomaren Gefechtsköpfe an.
Einmal töten reicht ja.

Würde die atomare Abschreckungskapazität Europas nicht ausreichen?

Die reine Frauenstärke der Armee ist nicht das ausschlaggebende Kriterium.

@fathaland slim - Nachtrag

00:08 Uhr von fathaland slim:
"Sie werden sich wohl nicht wundern, daß ich Ihnen das nicht abnehme."
> Das wundert mich nicht. Wenn Sie mir glauben würden, müssten Sie Ihre Vorurteile ablegen und sich eingestehen, dass Ihre Meinung über mich falsch ist. Das wäre ein sehr schwerer Schritt.
_
"Sie transportieren die Positionen dieses Senders hier eins zu eins, seit ich Sie hier kenne. Sie wollen wirklich behaupten, daß das reiner Zufall ist?"
> Das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis Ihrer perspektivischen Wahrnehmung. Für die Mitglieder transatlantischer Stiftungen kommt jegliche Kritik an der eigenen Sache aus der Richtung des "Feindes". Der Rest ist dann eine selbsterfüllende Prophezeihung.
_
Diese Denkweise werden Sie nicht ablegen können. Ich bitte Sie aber, wenigstens auf Unterstellungen und unnötige Wortklaubereien zu verzichten. Dann könnten wir trotz unserer Meinungsverschiedenheiten niveauvoll miteinander diskutieren.
_
Ich bedanke mich im Voraus!

Meinungsäußerung

>>Deutsche sollen die Ukraine verlassen<<
+
Das halte ich für übertrieben und der Sache nicht angemessen.
+
Aus gegebenem Anlass bitte ich, dieses als Meinungsäußerung und keinesfalls als Verstoß gegen die Forenregeln zu bewerten.

Unglaublich

Unglaublich, dass alle wegen der Urkraine einen Krieg mit Russland riskieren. Wenn die Nato alszu in den Osten hineinerweitert, muss sich niemand über eine Reaktion Russlands wundern.

@albexpress Es ist und war…

@albexpress

Es ist und war nie vorgesehen die Ukraine in die Nato aufzunehmen.
Von daher brauchts diese Garantien nicht.

Ich verstehe sowieso nicht warum Putin so dünnhäutig ist.
Ihm gehört ca. 1/6 der Landmasse der Erde und regt sich über die kleinen Länder um ihn herum auf die jetzt angeblich Russland "einkreisen".

Mit diesem Gewäsch schwadroniert er doch regelmäßig seine Landsleute zu.
Und weils denen in Russland so gut gefällt, sind von ihnen so viele nach Deutschland ausgewandert.

Den Russen bleibt ja nix anderes übrig!

Vor meinem inneren Auge sehe ich einen indischen Magier vor mir, der so lange auf seiner Schalmei herumdudelt, bis sich die Kobra ganz benusselt aus dem Körbchen erhebt.
.
Wo nun schon seit fast 14 Tagen täglich der Krieg an die Wand gemalt wird (gestützt durch Geheimdienstberichte!), und gar alle "Ausländer" zur Rückkehr aus der Ukraine abgerufen werden, da bleibt den Russen ja - wie der Kobra - nix anderes übrig, als völlig benusselt in die Ukraine einzumarschieren! Es ist die reine Magie!

Divide et impera

Das beherrschen die USA wirklich gut.
Und die zu Beherrschenden sind dumm genug, das mit sich machen zu lassen.
Und um noch einmal Henry Kissinger zu bemühen: "Amerika hat keine dauerhaften Freunde oder Feinde, nur Interessen. "

@ 15:58 Uhr von Nachfragerin

Ihnen ist schon klar, dass Russland derzeit Manöver rund um die Ukraine (und nicht etwa rund um die NATO-Truppen in Polen und Baltikum) veranstaltet? Der Zugang zur Schwarzmeerküste der Ukraine ist durch ein gewaltiges See-"Manöver" behindert. Russland hat Truppen an der Grenze eines anderen Staates, Weißrussland, zur Ukraine verlegt, massiert an der eigenen Grenze seine Truppen. Das kostet Unsummen und die russische Bevölkerung leidet Not. In der Ukraine ist keine Armee, die Russland gefährlich werden könnte und es gibt in der Ukraine auch keine offiziösen Stimmen, die von einer Vereinigung von Russland und der Ukraine träumen - wie es der russische Präsident tut. Wenn das nicht eine Bedrohungsszenario ist, was muss dann noch kommen? Soldaten ohne Hoheitsabzeichen, die in der Ukraine alle Schlüsselstellen besetzen wie in der Ukraine? Und irgendwann mal, wenn es dem Kremlherren gefällt, dürfen dann auch seine Anhänger im Westen offen sagen: Ja, die Ukraine wurde mit Russland vereint.

15:53 Uhr von Barbarossa 2


«Dann ist der Russe, wenn er will und wenn ihm keine eigene schlagkräftige EU-Armee Einhalt gebietet, in 1 Tag in Berlin.»

Und was soll er hier?


Sehr gute Frage, auf die es keine sinnvolle Antwort gibt. Um mal durch das Brandenburger Tor zu gehen, und dann im Hotel Adlon zu übernachten, kann der Russe ja auch als Tourist nach Berlin kommen.

@ 16:01 Uhr von fathaland slim

Auch im historischen Vergleich ist kaum ein anderes Land mit Teufel und Beelzebub zu vergleichen als die USA.
Vor einigen Tagen gab es eine Doku bei Arte.
„Rottet die Bestien aus“.
Gibts noch in deren Mediathek.
Einiges über Ausbeutung und Sklaverei und über die Vertragstreue der USA gegenüber den dortigen Eingeborenen.
Es gab ca 150 Verträge mit Indianerstämmen, von denen die US - Regierungen nicht einen einzigen eingehalten haben. Jeder(!) Vertrag wurde durch die US - Regierungen gebrochen. Das scheint US - Folklore zu sein.
Niemand sollte einer US - Regierung trauen. Egal, welche tollen Sachen Sie dort erlebt haben und erzählen können.
Die haben nämlich nichts mit US - Regierungshandeln zu tun.

Darf man Russlands Beteuerungen Glauben schenken?

Ich bin gespannt, ob man den Beteuerungen Moskau´s glauben darf, dass man die Ukraine nicht angreifen wird. Sollte dies gleichwohl geschehen, handelt es sich um eine kriegerische Handlung unter Missachtung der territorialen Integrität eines Landes. Russland wäre international geächtet und hätte als Aggressor einen hohen Preis zu zahlen.

Am 12. Februar 2022 - 15:57 Uhr von Initiative Neu…

.
Zitat: Putin dementiert Kriegs Unterstellungen.
.
Ups, das war mir ganz entgangen.
.
Jetzt ist ja alles klar.
.
Wir können zum nächsten Thema übergehen.

Große Beteuerungen

"Russlands Botschaft ... wies die amerikanischen Warnungen ... als haltlos zurück ... "Alarmismus" ohne dass Beweise [Botschafter Anatoli Antonow] ... Den Menschen werde "Staub in die Augen geblasen" ...
...Russland nicht plane, irgendjemand zu überfallen"
.
Die Welt wird Putin hoffentlich daran messen.
Denn irgendwie wird die Sache zu Ende gebracht werden. Entweder legt Putin den Rückwärtsgang ein oder er wird in die Ukraine einmaschieren lassen.
Auch wenn ich mir Letzteres kaum vorstellen kann (die Folgen wären auf Jahrzehnte beachtlich), hoffe ich für den Fall, das Russland solange dafür wirtschaftlich geächtet wird, bis sich der Führungsstiel auf annehmbare Weise geändert hat.

Die „Invasion“ wird nicht stattfinden!

Aber es kann sein das es zu Provokationen des Westens kommt um nicht das Gesicht zu verlieren.
...
Angeblich behaupten die USA „Funksprüche“ oder e-Mails abgehört oder abgefangen zu haben, die klar die russischen Angriffsvorbereitungen belegen würden.
...
Also erstens: die Kommunikation, die die Russen für ihre Fronteinheiten im Kriegsfall vorsehen, können und werden die Amerikaner nicht mitlesen (können)! Bis die das entschlüsselt haben, ist der Krieg vorbei. Außerdem verfügt man über nicht abhörbare Point-to-Point Verbindungen.
...
Zweitens: wenn die Nachrichten authentisch sind, hat man bestenfalls Planspiele im Manöver beobachtet.
Drittens: auch die Russen haben Humor, man weiß um die Nervosität der Amerikaner. Nicht jede e-Mail ist ganz todernst zu nehmen.

Am 12. Februar 2022 - 16:02 Uhr von albexpress

Hallo albexpress

Was ein Einmarsch in die Ukraine beim russischen Volk auslösen würde, das kann ich nicht beurteilen.

Ich gehe davon aus, dass Putin (sollte das Szenario kommen), lediglich eine zeitlich und räumlich begrenzte militärische Auseinandersetzung plant.

Deshalb sind so umfangreiche Vorbereitungen nicht notwendig.

Die Nachrichten hier, incl. eines schon öfters aufgetauchten Hinweises auf die Bevorratung für Krisenfälle (natürlich Naturereignis), würde ich als Vorbereitung der Bevölkerung auf kommende militärische Aktionen in der Ukraine verstehen.
Wird bestimmt auch in Russland gelesen.

16:06, proehi

>>Offenbar ist der Alarmismus der NATO-Staaten mit der Ukraine nicht abgestimmt.<<
.
Selenskyj vermeidet dankenswerterweise alles, was als Kriegsrhetorik verstanden werden könnte.
.
>>Die angeblich den USA vorliegenden Informationen über einen bevorstehenden Angriff auf die Ukraine hat man dem betroffenen Land offenbar nicht zugänglich gemacht.<<
.
Da wäre ich nicht so sicher.
.
>> Geht es der NATO etwa nicht um die Ukraine?<<
.
Was ist denn Ihre Vermutung, worum es der NATO gehen könnte? Ich bin sicher, Sie können die ohne die hier üblichen Sprechblasen und Satzbausteine verständlich machen. Ich würde mich jedenfalls freuen.

@Möbius um 16:03

>> Ich habe das russische Fernsehen an. Wo ist die Marschmusik ? Die Beschwörung der Einheit der Nation um die „ukrainischen Faschisten“ niederzuschlagen? Im russischen Fernsehen laufen Serien und Zeichentrick für Kinder und selbst im Nachrichtenkanal geht es nur um Sport, nicht um Krieg (schließlich ist Olympiade). …<<
.
Und weil Sie das russische Fernsehen haben, können Sie die Lage richtig einschätzen???
Gestern hatten Sie noch geschrieben, dass das russische Militär noch gar nicht einsatzbereit sei für einen Angriff auf die Ukraine…
.
Ich frage mich, was Sie mit Ihren Posts beabsichtigen …

Mit Statistik lässt sich alles beweisen!

"Ich empfehle, mal die Rüstungsausgaben pro Kopf der Bevölkerung zu betrachten. Sowie die Rüstungsausgaben in Prozent des Bruttoinlandsproduktes." @fathaland slim
.
Rüstungsausgaben 2020 (lt. statista)
USA: 778 Milliarden Dollar
RUS: 61,7 Milliarden Dollar
.
Na Gott sei Dank können die Amerikaner mit dem 12,6fachen der Rüstungsausgaben die Russen in Schach halten!

Ukraine-Krise

Es gibt in keinem Krieg Gewinner. Nur große und weniger große Verlierer. Das sagt einem jede natürliche Intelligenz.
Lediglich bei der Deutschen Wiedervereinigung kam sie zum Einsatz und konnte militärischen Einsatz verhindern: “wir haben mit allem gerechnet. Aber nicht mit Kerzen, Liedern und Gebeten”.
Bitte jetzt: welche NGO organisiert Internationale Menschenketten entlang der Grenzlinie mit Kerzen Liedern und Gebeten?
Das dürfte mehr Erfolg versprechen, als jede noch so defensive Waffenlieferung.

16:12, Shantuma

>>Sollte der Angriff ...
nicht schon ein paar Mal längst begonnen worden sein?<<
.
Das ist offensichtlich an mir vorbeigegangen.
.
>>Wie immer sind die Aussagen des amerikanischen Geheimdienstes ohne Beweise, sondern schlicht kreative Wortfetzen an einander gereiht.
.
Man möchte damit von den desaströsen Lagen in den eigenen Ländern ablenken.<<
.
Welche desaströsen Lagen in wessen eigenen Ländern?

Ich kanns nocht glauben

Da soll es Krieg geben, aber fuer was?

Putin greift ein bankrottes Land an und steht selber nicht besser da. Veraendert sich da was, wenn man Munition fuer Milliarden auf Leute und Sachen abfeuert.

Ich kapiers nicht.

Veraendert ein Krieg das Verstaendnis der Leute zueinander. Haben sich dann Russen und Ukrainer mehr lieb?

Oder wird Russland gar sicherer durch einen Krieg.

Ich kapiers einfach nicht.

Sowohl von russischer Seite…

Sowohl von russischer Seite als auch von ukrainischer Seite werden Aggressionen und dergleichen dementiert. Im heutejournal von gestern Abend war in der Ukraine nichts von Angst vorm bösen Russen zu spüren im Gegenteil.
Einzig Amerika und nun wohl auch Deutschland schüren Kriegsangst. Hört doch endlich mit dieser amerikahörigkeit auf. Amerika hat hier rein gar nichts zu bestimmen. Seit 1990 ist Deutschland offiziell ein souveräner Staat, auf den die ehemaligen Besatzungsmächte keinen Einfluss mehr haben.

16:11, Barbarossa 2

>>Aber nein, wir machen immer weiter mit unserer Hörigkeit.<<
.
Das ist doch reiner Propagandasprech und sonst nichts. Jetzt fehlt nur noch das Wort „devot“.
.
Ich bin jedenfalls weder hörig noch devot, und ich nehme an Sie auch nicht.

@Shantuma um 16:12

>> Sollte der Angriff ... nicht schon ein paar Mal längst begonnen worden sein?
.
Wie immer sind die Aussagen des amerikanischen Geheimdienstes ohne Beweise, sondern schlicht kreative Wortfetzen an einander gereiht.
.
Man möchte damit von den desaströsen Lagen in den eigenen Ländern ablenken. <<
.
Ich wünschte, Sie hätten recht… glaube es aber nicht.
.
Aber welche „desaströsen Lagen in den eigenen Ländern“ meinen sie denn? Oben schreiben Sie nur von Amerikaner, dann von Ländern…

@Nachfragerin 16:18: Ja und Nein

Ja: man berichtet, ruhig und sachlich und völlig unaufgeregt.
Nein: Russland hat überhaupt keine Angst vor der NATO. Man sieht sich als technologisch überlegen und moralisch sowieso.

Nur zu, dann schalten Sie mal ihren Taschenrechner ein!

Am 12. Februar 2022 - 16:07 Uhr von fathaland slim
"...Ich empfehle, mal die Rüstungsausgaben pro Kopf der Bevölkerung zu betrachten..."
*
Nur zu lieber "fathaland slim"! Sie werden vom Ergebnis wohl überrascht sein! Bitte rechnen Sie selbst und geben uns Ihr Ergebnis hier bekannt. Ich freue mich schon, wenn Sie hier erklären wollen, warum die USA so gigantisch viel mehr Steuergeld für Aufrüstung und Krieg ausgibt als Russland.

@Hinterdiefichte

Und deswegen müssen wir jeden Blödsinn der Amerikaner auch mitmachen? Oder wie soll ich das verstehen?
Puntin ist ein Autokrat, aber er ist auch nicht blöd. Klar er wartet bis immer mehr Truppen in den Nachbarländern stationiert werden und wenn genug da sind bläßt er zur Attacke?
Wenn er die UA wirklich angreifen wollte hätte er das längst getan, und wäre Wahrscheinlich auch schon fertig damit.
Wir stellen den Russen Atomraketen z.B. in Polen, direkt vor die Haustür, dann machen wir ein Manöver nach dem anderen in der UA im Baltikum und im Schwarzen Meer. In der UA rennen die Nationalisten wieder rum und schwadronieren von der Rückeroberung der besetzten Gebiete, jetzt mit jeder Menge Russen besiedelt, weil die nun russische Pässe haben.
Und wir wundern uns warum der Truppen zusammen zieht. Nicht zu vergessen auch die schon seit Wochen andauernden Waffenlieferungen in die UA.
Und nun meint Biden das er seine über 10.000 Landsleute aus der UA holen muss. Was machen die da auch?

Dauergehetze und Panikmache...

...wohin man blickt !

Warum hat der "besorgte Westen", den armen Ukrainern denn nicht Bescheid gesagt, dass sie am Mittwoch alle von den bösen Russen überfallen werden ?
Die einzigen die keine Panikmache betreiben und ruhig bleiben...sind die Ukrainer !

Am 16.02.2022, abends, wird der Westen sehen, dass auf die bösen Russen einfach kein Verlass ist, mit denen einfach kein Krieg zu führen ist. "Mist, sie sind nicht gekommen"...

Ne ne, die richtige Lunte brennt aktuell viel weiter im Westen, bei der FED in New York.
Einfach mal informieren...und sich DANN wohlmöglich wirklich Sorgen machen. Dort wird es bereits am Montag um 11h (MEZ) tatsächlich SPANNEND !

Was soll denn nächste Woche in der Ukraine schon passieren, etwa die nächste False Flag Aktion ???

16:07 Uhr von fathaland slim

>>Ich empfehle, mal die Rüstungsausgaben pro Kopf der Bevölkerung zu betrachten. Sowie die Rüstungsausgaben in Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Ebenfalls bitte ich, nicht zu vergessen, daß Russland der zweitgrößte Waffenexporteur der Welt ist. Auch das russische Atomwaffenarsenal verdient eine nähere Betrachtung.<<
+
Ich will ja keineswegs die Bewaffnung Russlands verharmlosen oder gar schön reden. Das ist eindeutig zu viel.
+
Aber was haben die pro Kopfausgaben und die Prozente am Bruttosozialprodukt mit der tatsächlichen Bewaffnung zu tun? Atomwaffen haben alle Seiten zum Übermaß oder haben Sie den Eindruck die wolle Russland gerade einsetzen? Und Waffen die man exportiert hat kann man selber auch nicht mehr einsetzen.
+
Es wäre keine neue Erkenntnis, dass Russland es sich schlicht nicht leisten kann, mit der NATO-Rüstung auch nur halbwegs Schritt halten zu wollen.

die Bauern

Das Deutschland dem Aufruf der USA folgen würde war zu erwarten. Da deutsche Außenpolitik ja amerikanische ist, war dieser Schritt nur folgerichtig. Auf grund der US-Äußerungen von Biden spricht die Schweizer Zeitung "Die Weltwoche" von einem gefährlichen Biden, von einem Kriegshetzer. Und sie hat recht, denn nichts käme den USA mehr gelegen als eine militärische Auseinandersetzung Ukraine/Russland, eine kleine würde schon genügen, damit endlich die in der Schublade befindlichen Sanktionen in die Tat umgesetzt werden können. Denn das ist das eigentliche Ziel amerikanischer Politik, die Ukraine als auch die EU sind nur nützliche Idioten, die Bauern in diesem Machtspiel. Es geht den USA einzig und allein um die Einschränkung Russlands.

Ich bin ja nun...

...definitv kein Russland-Freund und erst recht kein Putin-Fan.
Aber warum sollte er noch mal gleich in die Ukraine einmarschieren? Ich meine, hat irgendjemand schon mal einen echten Grund dafür genannt? Läuft doch so absolut super für ihn. Alle rennen rum wie aufgescheuchte Hühner, die Ostukraine ist längst defacto ausgetreten, ohne das Kiew irgendetwas dagegen tun kann und sein bester Freund in Minsk spielt mit ihm Panzerschlacht.
Und solange die Ukraine nicht in die NATO oder EU kommt, hat er an seiner Südwestflanke 2000 Kilometer Pufferzone, von der Stalin nur hätte träumen können.
Klar will er zeigen, was für ein toller Typ er ist. Aber wenn ich die Kommentare der letzten Monate hier so Revue passieren lasse, ist er auch da sehr erfolgreich.

Am 12. Februar 2022 - 16:03 Uhr von Möbius

.
Zitat: Ich habe das russische Fernsehen an. Wo ist die Marschmusik ? Die Beschwörung der Einheit der Nation um die „ukrainischen Faschisten“ niederzuschlagen? Im russischen Fernsehen laufen Serien und Zeichentrick für Kinder und selbst im Nachrichtenkanal geht es nur um Sport, nicht um Krieg (schließlich ist Olympiade).
.
Das ist natürlich angesichts der Unabhängigkeit des russischen Fernsehens und dessen bekanntem investigativen Journalismus ein schlagendes Argument.
.
Wenn man dagegen das deutsche Staatsfernsehen sieht.

Auswärtiges Amt: Deutsche sollen Ukraine verlassen....

Dazu dann noch die Medien, die in Endlosschleife phantasieren. Der Kölner Stadt-Anzeiger titelte heute reißerisch: "Zangenangriff nach dem 20. Februar" ? Und da gibt es nur wenige andere Stimmen in der Medienlandschaft.

Aber was tun ? Demonstration gegen die SIKO am 19. Februar in München, ab 13 Uhr am Stachus.

@Das ist doch alles Quatsch ! 16:03 von Möbius

Genau, das was Sie uns erzählen wollen ist Quatsch.
Sie haben wohl vergessen, dass ich russische Quellen lesen kann.
Und wenn Ihne das nicht reicht, hier mal nichtdeutsche, aber deutschsprechende Quellen die jedenfalls verlässlicher sind als Ihre ;-)
Also zum Thema: Der Grosse Bruder in Moskau zu seinem Winston-Volk: 2+2=5
a) https://www.nzz.ch/international/russland-harte-propaganda-gegen-den-we…
kurz: https://is.gd/c1RWX7
b)
https://www.derstandard.at/consent/tcf/story/2000133249833/alles-propag…
kurz: https://is.gd/9nZAc1

16:20, proehi

>>Meinungsäußerung
„Deutsche sollen die Ukraine verlassen“
+
Das halte ich für übertrieben und der Sache nicht angemessen.<<
+
Da widerspreche ich Ihnen in aller Deutlichkeit. Ich jedenfalls würde jedem, den ich kenne und der sich in der Ukraine befindet raten, das Land zu verlassen.
.
>>Aus gegebenem Anlass bitte ich, dieses als Meinungsäußerung und keinesfalls als Verstoß gegen die Forenregeln zu bewerten.<<
.
Bitte nicht Sie jetzt auch noch. Karl Maria und Kollegen reichen vollauf. Was soll denn bei Ihren Sätzen gegen die Forenregeln verstoßen?

Hallo fathaland slim,

ja, sie haben insofern recht, wenn man die Rüstungsausgaben pro Kopf der Bevölkerung betrachtet oder in Prozent des Bruttoinlandsproduktes, so sind diese beim Russen höher. Trotzdem bleibt ein Panzer ein Panzer, ob nun 2 oder 5 Personen dahinterstehen. Im Gegenteil, im Kriegsfall wäre auch eine größere Reserve an Personal und ein größeres Bruttoinlandsprodukt von Vorteil.

@ 16:18 Uhr von Nachfragerin

Den TV - Sender von RT kenne ich auch nicht, aber ab und zu lese ich in der RT - App.
Da gibt es querbeet eigentlich ausschließlich ziemlich sachliche Berichte und Kommentare zu allen möglichen Themen.
Die politischen Themen stechen da nicht heraus.
Oft sogar mit ähnlicher Wortwahl und manchmal der gleichen Tendenz wie in unseren Medien.
Selbst bei Themen, die aus russischer Sicht zu kritisieren wären, wird sehr objektiver und sachlicher berichtet.
Häufig kommen Kommentatoren der westlichen Hemisphäre zu Wort und es werden kritische Berichte von „seriösen“ US - Medien veröffentlicht, die es seltsamerweise nicht in deutsche Medien schaffen.
All das Klagen über RT hier bei uns, ist maßlos überzogen.

Die Russlandfreunde hier sind lustig

Mal sehen was die Russlandfreunde hier für Ausreden erfinden, wenn der Angriff begonnen hat. Wahrscheinlich hat der Westen den Angriff dann provoziert.

Russland ist eine Diktatur. Der russische Staat lügt, verschleiert andauernd. Putin dürfte schon lange nicht mehr im Amt sein. Wenn es nach ihm geht, bleibt er bis in alle Ewigkeit Präsident. Mal sehen wie lange das russische Volk das noch mitmacht.

@ 15:53 Uhr von Barbarossa 2

Zitat: „ >15:35 Uhr von Hinterdiefichte
Dann ist der Russe, wenn er will und wenn ihm keine eigene schlagkräftige EU-Armee Einhalt gebietet, in 1 Tag in Berlin.<
.
Und was soll er hier? Sein Öl kann er ja dann nicht mehr verkaufen. Ruhig mal einen Schritt weiterdenken.“

Sie meinen also, weil wir sein Öl kaufen, macht es keinen Sinn, Deutschland zu okkupieren? Übersetzt: Wenn ich ein Juweliergeschäft habe und ein wohlhabender Kunde kauft regelmäßig bei mir ein, dann mache es keinen Sinn, diesem Kunden all sein Vermögen zu stehlen? Und das nennen Sie: „Ruhig mal einen Schritt weiterdenken?“

@16:21 Uhr von fathaland

.
""Ich empfehle die Neue Zürcher Zeitung, die ja bei der Putinquerfront normalerweise hoch im Kurs steht""
.
Ja, die NZZ ist gut.
Aber bei Putinquerfront beliebt?
Die NZZ ist mitte-rechts-liberal ausgerichtet. Übt in alle politischen Richtungen Kritik an autoritären Entwicklungen.

16:25, nie wieder spd

Ich kenne die USA sehr, sehr gut. Auch und gerade ihre dunklen Seiten. Ich würde aber, hätte ich die Wahl, lieber dort als in Russland leben, schon wegen meiner sexuellen Orientierung. Zum Glück lebe ich in Deutschland und stehe nicht vor dieser Wahl.

Den Druck, welchen man…

Den Druck, welchen man derzeit auf Russland ausübt, sollte man auch mal in Sachen Minsker Abkommen auf die UA ausüben. Wenn sich die UA auch nur etwas an dieses Abkommen halten würde, wären wir schon viel weiter in Sachen Frieden. Aber das geht ja nicht weil die UA das mit einem Gesetz ja unmöglich gemacht hat.
Und nun seit Tagen wird der Feind in der Flasche beschworen. Allen voran wieder die USA! Mich wundert es schon das man noch kein Giftgas in Moskau gefunden hat, was per Invasion vernichtet werden muss. Da haben die diversen Geheimdienste wieder "frische" Informationen die, wie sehr oft, nicht belegt werden können.
Hier müssen beide Seiten deeskalieren. Gefragt sind da Biden und Putin.
Soll man doch einfach vereibaren das in der NATO-UA keine Raketen stationiert werden und das Kiew das Minsker Abkommen ernst nimmt, und schon wäre Ruhe im Sandkasten der Kriegstreiber! Ich meine das auch so, denn hier ist keine Seite ohne Schuld!

16:30 Uhr von peacenowar

Bitte jetzt: welche NGO organisiert Internationale Menschenketten entlang der Grenzlinie mit Kerzen Liedern und Gebeten?
.
1) Das soll natürlich irgendjemand anderes machen. Sich dahin stellen dann wohl auch ...
.
2) An welcher Grenze eigentlich? Der Ukraine-Belarus? Der Ukraine-Russland? Oder etwa der Ukraine-Ukraine?

Am 12. Februar 2022 - 16:09 Uhr von fathaland slim

" Wieso? Braucht ein besetztes Land denn kein Öl? "
-
Weil es nichts mehr zum fahren gäbe, nach einem solchen Krieg bis Berlin, oder was meinen Sie was passiert wenn er durch die NATO Länder durch rauscht.
-
Abgesehen von Frage und Antwort, wir werden ja sehen was an diesem Mittwoch passiert, ist ja gut auf allen Medien zu lesen.
Das abziehen der Botschaften und aller Bürger, bewirkt auch das andere was abziehen aus der UKR, und das findet man dort nicht so gut, kann man auch nachlesen.
Jede Regung von Politikern zieht immer auch etwas nach sich, einfach mal den DAX beobachten, und den ÖLpreis.

@Wolf1905 16:29: ich habe gesagt :

...das die russischen Truppen noch nicht in Gefechtsbereitschaft versetzt worden sind.
Weiterhin habe ich gesagt, das Joe Bidens „Weltkriegs“ Äußerung vielleicht nahelegen könnte an diesem Zustand etwas zu verändern ?!
...
Außerdem bin ich nicht in die Befehlskette des russischen Oberkommandos eingebunden. Sonst würde ich hier darüber sicher nicht mehr posten.

@fathaland slim um 16:30

Man sprach mal von Januar 2022, dann von Anfang Februar 2022.
Aber wenn Sie vergesslich sind ... ich kann nichts dafür.
.
"Welche desaströsen Lagen in wessen eigenen Ländern?"
.
Biden hat derzeit eine unterirdische Zustimmung in der Bevölkerung.
In Deutschland und anderen führenden EU-Nationen sieht es kaum anders aus.

16:29, DeHahn

>>Na Gott sei Dank können die Amerikaner mit dem 12,6fachen der Rüstungsausgaben die Russen in Schach halten!<<
.
Nee, wenn überhaupt, dann halten die sich gegenseitig in Schach.
.
Ab einer bestimmten Größenordnung machen solche Unterschiede keinen großen Unterschied mehr.
.
Allein mit ihrem jeweiligen Atomwaffenarsenal können beide Seiten sich mehrmals gegenseitig ausrotten.

Am 12. Februar 2022 - 16:27 Uhr von Möbius

Zitat: Angeblich behaupten die USA „Funksprüche“ oder e-Mails abgehört oder abgefangen zu haben, die klar die russischen Angriffsvorbereitungen belegen würden.
[ ..... ]
Drittens: auch die Russen haben Humor, man weiß um die Nervosität der Amerikaner. Nicht jede e-Mail ist ganz todernst zu nehmen.

.
Angesichts der Tatsache, dass nicht wenige im Westen den Eindruck haben, auf einem Pulverfass zu sitzen, wäre das ein gefährlicher Humor, der nicht für die Russen spräche.
.
Was kommt als nächstes witziges? Ein Scheinangriff mit Pappmaché-Panzern?
.
Aus Versehen ist ein Krieg los gegangen. Was haben wir gelacht.

16:29 Uhr von DeHahn

Über die Zwecklosigkeit dieses Vergleiches wurde hier schon viel geschrieben und Sie sind auch lang genug dabei, als dass Sie genau wissen, dass der nur über eines hinwegtäuschen soll: die Amerikaner haben keinen fremden Landesteil annektiert, um dort einen Stützpunkt zu erhalten. Ganz anders auf der Krim ...

Darstellung: