Kommentare - "Erhebliche" Personalausfälle in vielen Firmen - Inzidenz steigt

05. Februar 2022 - 11:05 Uhr

Die Inzidenz in Deutschland erreicht erneut einen neuen Höchstwert. Das Infektionsgeschehen macht sich laut DIHK auch bei den Unternehmen bemerkbar: Jedes vierte bewerte seine aktuellen Personalausfälle als "erheblich".

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Lockerungen

Tschechien lockert trotz hoher Infektionszahlen die Corona-Regeln in mehreren Bereichen. Ab dem 9. Februar müssen in Restaurants und bei Veranstaltungen keine Nachweise über den Impf- oder Genesenenstatus mehr vorgezeigt werden, kündigte Premierminister Petr Fiala an. Ungeimpfte bekommen somit dort wieder vollen Zugang.

Lockerungen

Die Schweizer Regierung erwägt die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen ab Mitte Februar. „Natürlich ist die Pandemie nicht vorbei“, sagte Bundespräsident Ignazio Cassis am Mittwoch vor Journalisten. „Es gibt aber Licht am Horizont.“ Die Schweiz werde lernen, mit dem Coronavirus ähnlich wie mit der Grippe zu leben.
Bei einem positiven Verlauf der derzeitigen Corona-Welle sollen am 17. Februar dann möglichst alle Beschränkungen fallen. Dazu zählen unter anderem der Impfnachweis für Restaurants und Kulturveranstaltungen sowie die Maskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Personenverkehr. Auch für private Zusammenkünfte soll es keine Vorschriften mehr geben.

"Die Macht des Faktischen"

Sicher:
Durch Quarantäne von Infizierten kann man die Infektionsausbreitung ausbremsen. Die Frage ist nur, ob das noch angemessen ist, wenn doch bekannt ist, daß früher oder später sowieso jeder mit Omicron infiziert sein wird und gleichzeitig von einem milden Verlauf in den allermeisten Fällen ausgegangen werden kann. In anderen Ländern hat man das erkannt und, wie im Beispiel Portugal, die Gefährlichkeitseinschätzung herabgestuft.
"Die Macht des Faktischen" setzt sich durch. Unsere Politiker sollten von unseren Nachbarländern lernen und das Unabwendbare akzeptieren.

Same procedure as every year

Ich kann die besondere Brisanz der ausgefallenen Arbeitskräfte nicht erkennen. Das ist doch eigentlich bei der Grippe- und Infektionswelle (vor allem rund um die Fasnet) jedes Jahr so gewesen ?
.
Nur weil Corona ist, haben wir jetzt eine Schlagzeile.
Vielleicht auch wegen der ganzen Isolierung und Quarantäne.
.
Vorschlag zur Lösung: Wer sich krank fühlt, legt sich ins Bett. Wer nicht, geht arbeiten oder in die Schule. Die Welle läuft so oder so durch. Entweder schneller oder langsamer.

Alles abschaffen

Es fallen vielleicht viele Arbeitskräfte aus, aber ich glaube nicht, dass das so dramatisch ist. Ich fände es gut, wenn alle Beschränkungen weg fallen würden, denn ihr Nutzen ist nicht erwiesen. Und die Bevölkerung braucht einfach ihre Grundrechte. Und die Krankenhäuser sind auch noch nicht überlastet.

Interessant

Das Oberste Verwaltungsgericht der Tschechischen Republik erklärt Impfpässe für Restaurants, Clubs und Hotels für ungültig. Es setzt der Regierung eine Frist von einer Woche, um die Vorgabe umzusetzen.

Geisterfahrer

Die entsprechende Dauer-Propaganda in den grossen Medien zeigt Wirkung: Wer Kritik übt oder auch nur kritische Fragen stellt, muss damit rechnen, als «Querdenker» diffamiert zu werden. Ein Land nach dem anderen lockert – und für Lauterbach und seine Jünger sind sie schlicht alle Geisterfahrer.

spazieren gehen nicht…

spazieren gehen nicht vergessen und friedlich dabei bleiben

Wissenschafts- oder wirtschaftsbasiert?

"'Sonderkonstellationen und erleichternde Ausnahmen werden wissenschaftsbasiert über eine Verordnung geregelt'. Dazu gehöre unter anderem die Frage, inwieweit Genesungen berücksichtigt werden sollen [...]"
_
Wenn die Impfpflicht "wissenschaftsbasiert" werden sollte, müsste eine Genesung uneingeschränkt anerkannt werden. Das war bisher nicht der Fall und ich bezweifle, dass sich die stets um das Wohl der Wirtschaft besorgte Coronapolitik einen neuen Fokus setzten möchte.
_
Man wird alle wissenschaftlichen Arbeiten über den Nutzen einer Impfpflicht ignorieren und einzig und allein darauf verweisen, dass eine Genesung nicht zu 110% vor einer erneuten Infektion schützt. Das ist dann "wissenschaftsbasiert" genug, um Genesene auch weiter benachteiligen und Biontech mit noch mehr Steuergeldern subventionieren zu können.

Aber, aber. Das ist doch…

Aber, aber. Das ist doch kein Problem. Im rotgrünen Schlaraffenland, in dem wir seit über 16 Jahren leben, kommt das Geld doch von der Bank, der Strom aus der Steckdose etc.. Das gilt auch für Firmen. Also: Alles Gut. :-)

Jetzt öffnen

Ich finde, man sollte die dicht gedrängten Fußgängerzonen und die Geschäfte, die Clubs, Bars, Restaurants wieder ohne Masken und Impfnachweise öffnen. Die Ansteckung wird schon nicht so schlimm sein und es sterben auch relativ wenige Menschen. Die Krankenhäuser sind auch noch nicht überlastet.

Nur klausewitzer…

Nur klausewitzer sternenkinder scheinen nicht wahrzunehmen, worum es in dem Artikel geht, obwohl es sogar schon in der Überschrift steht: erhebliche Personalausfälle in vielen Firmen aufgrund dramatischer Infektionszahlen. Stattdessen werden Lanzen gebrochen für Querdenker und 'Spaziergänger'.
Politischer Wetterbericht: Strammer Wind von rechts mit heftigen Sichttrübungen.

Hat zur Folge, dass sich…

Hat zur Folge, dass sich viele nicht mehr testen lassen, um Quarantäne und Isolation zu umgehen. Kontrolliert sowieso keiner mehr. Angestellte in med. Bereichen werden regelmäßig getestet und das ist gut. Kinder sowieso. Nach 2 Jahren Pandemie muss für viele schließlich der Laden am Laufen gehalten werden. Und ich kann’s auch verstehen.

Die Firmen

müssen damit rechnen, dass jeder ihrer Mitarbeiter 5 bis 14 Tage krank ist. Danach ist alles vorbei. Muss man halt einplanen. Eine Pandemie ist kein Ponyhof. Müssen die Gesunden halt mal Überstunden machen.
Leider ist vorbei dann anscheinend immer noch nicht vorbei. Unsere Politiker weigern sich beharrlich, Ausstiegsszenarien anzudenken. Das macht mir langsam Angst.

Geklaut @ 11:35 Uhr von Sternenkind

>>>Die entsprechende Dauer-Propaganda in den grossen Medien zeigt Wirkung: Wer Kritik übt oder auch nur kritische Fragen stellt, muss damit rechnen, ...>>>

Wort für Wort aus Weltwoche ch kopiert ein "rechtes Blättlein" der Eidgenossen ....
Ach ja....

Corona-Spaziergang

Die Behörden machen Stimmung gegen die Corona-Spaziergänge, in dem sie die Zahlen viel zu niedrig ansetzen. Am Montag waren es nach Angaben der Veranstalter 200 Teilnehmer, aber die Polizei hat nur 20 angegeben. Ich hab alleine ja schon (mich eingerechnet) 23 gezählt. Also.

Ich hoffe bei den milden…

Ich hoffe bei den milden Verläufen auf angepasste Quarantäne- und Isolationsregeln Mitte Februar.

@ Sternenkind

Tschechien lockert trotz hoher Infektionszahlen die Corona-Regeln in mehreren Bereichen.

Das ist verständlich, denn in Tschechien sind verhältnismäßig wenige Menschen an Covid gestorben.

Dünne Personaldecken

Gesundheitswesen und Logistik, das sind Branchen mit besonders dünnen Personaldecken. Natürlich leiden die am meisten, wenn bei nicht vorhandenen "Reserven" Leute ausfallen.
.
Warum Personal ausfällt ist eine andere Frage: Wegen Quarantänevorschriften (die zum Glück ja schon gelockert worden sind) oder wegen echter Erkrankungen? An ersterem könnte man ja noch was ändern...

Beste Voraussetzungen für eine Impfpflicht

Zumindest in der Gesundheitsbranche ist es dann völlig egal, ob die Personalausfälle durch Corona verursacht sind oder weil impfunwilliges Personal kündigt.
Es gibt also keinen Grund dafür, auf die Impfpflicht, wenigstens für Gesundheitspersonal, zu verzichten.
Besser wäre es natürlich, wenn die Impfpflicht allgemein gelten könnte.

"Noch gravierender schätzen…

"Noch gravierender schätzen die Unternehmen die Folgen aufgrund von Personalausfällen bei Zulieferbetrieben oder anderen Geschäftspartnern ein", warnte DIHK-Präsident Peter Adrian.
#
#
Panik!!!!
Jetzt wissen schon Unternehmen wie es Personell in anderen Firmen aussieht.
Hat jetzt jede Firma ein Schild am Eingang wie hoch die Anzahl der Kranken ist?
Also weiter gehts, schön den Paniklevel hoch halten.

Lockerungen in und um Deutschland

Worum sabbeln wir hier eigentlich? Über die Ansichten, die am liebsten vorgestern wieder voll loslegen und Pandemie als vernachlässigenswert hinstellen wollen? Die Alarmismus und Panikattacken Vermelder, die uns den Weltuntergang jeden Tag in neuen Farben ausmalen wollen und am zähen Erzählbrei kleben? Wo ist die politische Leitlinie, die endlich zeigt, wo es klar und deutlich langgehen soll? Wir stieren auf das Ausland. Haben die dort die Pandemie gedrillt und zum leichten Schnupfen dressiert? Es doch in Deutschland wohl entscheidend, wie wir gesellschaftlich und politisch mit der Pandemie umgehen. Und die Wirtschaft einschließlich aller systemrelavanten Kernbereiche wird nach Lockerungen natürlich auch von einem neuen Krankenstand umgebügelt. Und sollte man Freiheit statt Beschränkung auf den Straßen bejubeln, bleibt immer noch ein Virus da, dass reihenweise für Krankenstand sorgt. Ist doch nur die Frage, ob wir das einkalkulieren wollen oder lieber weiter auf Nummer sicher gehen.

Inzidenz und Infrastruktur in anderen Ländern

Aufflällig ist, dass aus Ländern mit Inzidenzen von 2000, 5000 oder mehr keine Berichte von übermäßig beeinträchtigter Infrastruktur kommen. Hier dagegen wird bei 1400 schon das Bild leerer Ladenregale und unversorgter Menschen an die Wand gemalt.
.
Man fragt sich: Ist Deutschland weniger robust aufgestellt? Oder wird hier nur auf sehr hohem Niveau geklagt?

@ 11:23 Uhr von Sternenkind

„ Tschechien lockert trotz hoher Infektionszahlen die Corona-Regeln in mehreren Bereichen.“
.
Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Lockerungen
—> mehr Infizierte
—> noch mehr Arbeitsausfälle
.
Erst Nachdenken, dann Schreiben, dann ist man zwar nicht der Erste in der Kommentatorenschlange, aber dann kann man resümieren, wer der wahre Geisterfahrer ist.

Die Schweiz werde lernen,

mit dem Coronavirus ähnlich wie mit der Grippe zu leben.
---------
.
auch das ist ein Argument
Wenn man als Gesellschaft die Krankheit so einschätzt

So geht das nicht

Ein Mensch kommt ins Krankenhaus, weil er sich das Schienbein gebrochen hat. Dort wird die Infektion mit Omikron festgestellt und er wird automatisch beim RKI als "Omikron-Hospitalisierungsfall" eingestuft. An die Adresse des RKI: So geht das nicht. Das ergibt ein völlig falsches Bild. Es wird der Bevölkerung eine überhöhte Hospitalisierungs-Inzidenz vermittelt, die einfach nicht stimmt.

Kitas sind auch Firmen wie Schulen und Kliniken

Und wenn die Mitarbeiter, die eh schon an strammer Personaldecke leiden, dann ausfallen, werden wir erleben, was nicht betreute und beschulte Kinder, Patienten ohne Versorgung auf der Normalstation bedeuten. Ausfall, spontane Umplanung und Stress für die Eltern, Patienten, die sich selbst versorgen müssen oder ihren Klinikaufenthalt zu St.Nimmerlein umbuchen können. Fällt in den Stadtwerken, Feuerwehr und Produktionshallen der Mitarbeiterstamm aus, sind Logistik und Transport betroffen, jaulen die nächsten von Händler bis Kunden. Aber es ist ja toll, seine Freiheit zu genießen. Hat aber auch ihren Preis. Was sind das für Leute unter uns, die ihren Egoismus und die Auszeit von Spaßhaben als Weltuntergang und Knast bezeichnen? Aber keinen Deut besser sind als die, die Impfung für einen Fluch der Medizin halten und die Politik als Diktatur hinstellen wollen. Nein- Leute, ihre seid zum Teil unfähig mit Lebens-Unsicherheit und Verstand umzugehen. Man kann auch mehr Klagen als sein muss.

Kinder Pandemie

In Fürstenfeldbruck ist die Insedenz bei 5 bis 14 Jährigen auf 9 300 angestiegen. Rund 10% der Kinder sind infiziert.

Bayern bekommt die Infektionszahlen nicht in den Griff. Söder kann es nicht.

In Greiz ist die Insedenz in der gleichen Altergruppe bei 1000. Thüringen hat wesentlich besser reagiert. Ramelow und die Diziplin der Bevölkerung haben es besser gemacht.

11:35 Uhr von Sternenkind

"Wer Kritik übt oder auch nur kritische Fragen stellt, muss damit rechnen, als «Querdenker» diffamiert zu werden."

Ach so einfach machen Sie sich das? Nun, dann sind sie bei den Querdenkern tatsaechlich gut aufgehoben.

Ich finde das schoen, wie sich alles so sammelt. Da muss man nicht mehr rumraetseln, wem man trauen kann.

Man kann sich gegen eine Infektion

mit Omikron kaum schuetzen.

Mit Impfung wird die Infektion abgemildert oder inapparent.

Die Impfung verhindert auch eine neue Delta Welle.

Im Moment ist die Impfung die einzig angesagte Massnahme. Wenn die Leute mitziehen und auch ggf eine Booster Auffrischung machen, dann sind die Corona Wellen im Sommer gebrochen.

Wie es dann mit den Impfungen weitergeht muessen die Spezialisten entscheiden.

Macht endlich mal eine verstaendliche, einheitliche Risikobewertung, RisikoManagement und Risikocommunikation.

Es kann nicht sein, dass auch in Zukunft Bewertungen und Entscheidungen so konfus bleiben.

Die es mit sich machen lassen müssen.

Die tägliche Ziehung der "Inzidenz" besteht zum größten Teil aus positiven Tests an Schulen und Kindergärten, erst dann kommt die erwachsene ungeimpfte Bevölkerung, die sich testen lassen muss. Geimpfte werden getestet, wenn sie krank sind, womit sie es immerhin schaffen, die symptomatischen Fälle stark zu dominieren.
.
Bei uns geht allerdings gerade ein Atemwegskeim um, auf den der Test komischerweise nicht anspricht (sonst ja auf alles). Was genau das jetzt ist, interessiert den Arzt überhaupt nicht, es gibt ja so viele Erreger. Die Leute sind eben ein paar Tage krank.
Wie früher.

@12:16 von Initiative Neu…

„In Fürstenfeldbruck ist die Insedenz bei 5 bis 14 Jährigen auf 9 300 angestiegen. Rund 10% der Kinder sind infiziert.
Bayern bekommt die Infektionszahlen nicht in den Griff. Söder kann es nicht.
In Greiz ist die Insedenz in der gleichen Altergruppe bei 1000. Thüringen hat wesentlich besser reagiert. Ramelow und die Diziplin der Bevölkerung haben es besser gemacht.“
.
Ja, immer wieder diese Insedenz…

Bitte bekaempft in Zukunft

Human relevante Seuchen und Erreger professioneller.

Von Beginn an.

Covid schien ein Trainingsplatz fuer Amateure zu sein Die EU braucht eine einschlaegige Gesetzgebung dazu an die sich die Mitgliedsstaatten zu halten haben.

Beispiele gibt es bereits: Lebensmittelsicherheit, Tier und Pflanzengesundheit

Die Kompetenzen fuer Risikobewertung, Risikomanagement und Risikokommunikstion sind neu zu bewerten und zu trennen.

@ Valdepena 12:19

Was glauben Sie, wie die Ungeimpfen damit zurecht kommen?

Lockdown kostet mehr Wirtschaftskraft

Es können bis zu 20% der Belegschaft aufgrund der Covid Grippe ausfallen. Bei einem Lockdown wird 100% Wirtschaftskraft weggenommen.

Die Covid Pandemie darf nicht verschleppt werden. Die spanische Grippe war bereits nach 2 Jahren vorbei.

Lockerungen wie sie im benachbartem Ausland gemacht werden sind weiterhin notwendig.

Je höher die Impfquote, …

Je höher die Impfquote, um so höher die Coronafallzahlen. War ja leicht absehbar mit derlei Impfstoffen, die der 4ologen-Gleichung entsprechen: 4us-Erbgutimpfung + 4us-Infektion = 8 (Coronafallzahlenverdopplung).

Gescheite Impfstoffe würden dieser Gleichung entsprechen: 4us-Antimaterieimpfung - 4us-Infektion = 0 (Virus-Eliminierung). Einen Impftoff mit Virus-Antimaterie kann man in der Homöopathie herstellen.

Öffnungen angesichts Omicron

Auch hierzulande ist eine weitgehende Öffnung geplant, die schrittweise Rücknahme der einschränkenden Maßnahmen. Man wartet nur noch den "peak" ab, also den Punkt, ab dem die Inzidenzzahlen zurückgehen. Als Begründung dafür, daß dies jetzt noch nicht möglich sei, wird eine drohende Überlastung der Krankenhäuser genannt für den Fall, daß die Zahlen allzu rasch ansteigen. Vielleicht sollte man einaml mehr auf die Entwicklung in allen anderen Industrieländern schauen und vor allem in denjenigen, die uns einige Wochen voraus sind. Dort ist man zum Schluß gekommen, daß Omicron eben eine solche Überlastung nicht mitbringt und auch nicht brachte.
Nebenbei bemerkt: Mittlerweile zeigen die Sequenzierungen, daß Omicron in Deutschland 95% der Infektionen ausmacht, Tendenz deutlich steigend.
In MW 49/21 war es noch zu 97,5% Delta.
"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situations…"

Personalausfälle

Nun man hat ja stets davor gewarnt, dass im Februar die Infektionszahlen steigen und es Personalausfälle geben. Wenn man Pech hat, gibt's kein Blattgold im Discounter.
Aber da Omikron nur eine "einfache" Grippe sein soll, ist der Mitarbeiter ja nach 8 Tagen wieder in der Firma.
Dumm nur das selbst kerngesunde Menschen, die sich mit Omikron infiziert hatten kaum Anzeichen von Husten oder Schnupfen hatten, aber danach an long Covid erkrankten.
Übrigens STERNENKIND ihr Beitrag über die Lockerungen bei uns in der Schweiz, sind nicht ganz richtig. Es gibt noch keine Entscheidungen über die Vorschläge was im Februar gelockert werden soll.
Des weiteren können die einzelnen Kantone selbst entscheiden was und was nicht gelockert wird.

11:28 Uhr von Donousa

"Wer sich krank fühlt, legt sich ins Bett. Wer nicht, geht arbeiten oder in die Schule. Die Welle läuft so oder so durch. Entweder schneller oder langsamer".

Nach dem Prinzip "einfach zuhause bleiben und abwarten" wird meines Wissens schon in großem Umfaang gehandelt. Das entlastet das System zunächst, ist aber nach meiner Auffassung ein erhebliches Risiko für den Erkrankten.
.
Das oberflächliche Urteil man solle alles so laufen lassen, kann ich bei dem jetzigen Verlauf nicht verstehen. Wir sind doch am Rande einer empfinglichen Störung der Infrastruktur.

12:19 Uhr von Valdepena

"Mal sehen, wie die Ungeimpften damit zurechtkommen."
Es sind weniger als Viele denken.

...
In der Altersgruppe der über 60- jährigen sind 88,3% vollständig geimpft, 75,2% geboostert.
und:
"Mindestens 18 Jahre.... 84,4 % vollständig geimpft 63,4 % mit Auffrischungsimpfungen"
Quelle: "https://impfdashboard.de/"
Mindestwerte!

Man koennte die Quarantaene…

Man koennte die Quarantaene auch auf 5 Tage verkuerzen. Oder, es bleiben wirklich nur diejenigen zuhause, die Symptome haben und sich entsprechend schlecht fuehlen (sollte man uebrigens immer, nicht nur bei Covid). Alle diese bremsenden Massnahmen fuehren leider nur dazu, dass sich der Ansteckungsprozess entsprechend in die Laenge zieht und das Land viel langsamer aus dieser Phase kommt als andere, die wirklich auf ein Ende setzen und entsprechend reagiern. In Spanien gibt es z.B. ab naechster Woche keine Maskenpflicht mehr im Freien.
Warum kann D sich nicht mal bei anderen was abgucken? Aber nein, es will ja seine abstruse Verkuerzung der Genesenenfrist auch noch den anderen EU-Laendern aufdraengen, obwohl sie sogar hier vor Gericht aufgeloest werden wird, Osnabrueck machte da den Anfang.
Ich kann aber diese besserwisserische, arrogante Haltung von D in der Welt absolut nicht leiden, kein Wunder, dass D hauptsaechlich wg. des Geldes in der Welt beliebt ist....

Thüringen

In Thüringen ist die Corona-Inzidenz zwar wieder gestiegen - aber deutschlandweit hat der Freistaat nach wie vor das niedrigste Infektionsgeschehen. Bundesweit kletterte die Sieben-Tage-Inzidenz mit 1349,5 am Freitagmorgen erneut auf einen Höchstwert. In Thüringen lag sie nur bei 647,2. Erfolg der niedrigen Impfquote.

@AfD mit glied - Jetzt alles öffnen

Jawohl *rofl*

Und nächste woche wird gejammert
Kein Brot beim Bäcker,Der Müll nicht abgeholt,ÖPNV fährt nicht,
Hartz4 & Rente nicht überwiesen.
Behörden machen Stimmung gegen die Corona-Spaziergänge

Welche Spaziergänge? "Frieden und Freiheit"
Angeführt von Gestalten wie"Thomas der Busfahrer" , "Der Volkslehrer" ,"Banane”
Hupend über Rote Ampel fahren und die Fußgänger mit ihren Abgasen die Atemluft rauben.
- wer da mitläuft/fährt, hat keine Ausreden mehr -

Die Ungeimpften mussten die Arbeit machen.

@12:19 Uhr von Valdepena
In der Einrichtung meiner Frau (Kindergarten) waren im November so viele Geboosterte und Geimpfte wegen Krankheit ausgefallen.
Die gesunden Ungeimpften wurden dann für Notaufrechterhaltung herumgeschickt. Meine Frau hat daraufhin gekündigt.
Sich allerdings auch 2x impfen lassen wegen der massiven Einschränkungen - öffentlicher Verkehr, kein Einkaufen (jetzt vom Gericht kassiert).

,@AfD Mitglied

"Das ist verständlich, denn in Tschechien sind verhältnismäßig wenige Menschen an Covid gestorben."
.
Tschechien liegt in der Liste der europäischen Länder (Gesamteuropa) mit den meisten Todesfällen pro Mio Einwohner auf Platz 6! Mehr als 3400 zum Vergleich: Deutschland mehr als 1400, Platz 34. Quelle: worldometers.
.
Total falsch, was Sie behaupten.

@ M.Höffling 12:02

Um kurz und knapp ihre Frage zu beantworten: Ja , Deutschland ist in vielen Bereichen nicht robust aufgestellt , dank Jahrzehnten länger Optimierung in den Branchen, wo immer weniger Personal mehr leisten muss , das gleiche gilt auch in den Behörden.

Hallo Ich orientiere mich…

Hallo

Ich orientiere mich im Moment mehr am örtlichen Geschehen.
Inzidenz fast 1000. KH 10 Fälle Normal, 0 Intensiv.

Lebenshilfe teilweise Gruppenausfall 50 %.
Mitarbeiter geht noch.

Kinderklinik voll.

Familienangehörige von Bekannten, erschwerte Verläufe (starke Symtome).

Der 2 % Corona…

Der 2 % Corona-Risikogruppe bringen die fehlentwickelten Corona-Impfstoffe keine Antigene, sondern letale Thrombosen und Anaphylaxie bis hin zum Herzinfarkt. Und auch die nativ gegen Corona immune 98 % Bevölkerungsmehrheit braucht so eine Nonsens-Impfung mit all ihren Risiken und Impfspätfolgeschäden nicht.

Höhere Impfquote = höhere Coronafallzahlen

Würde die Impfung keinen zusätzlichen Schaden anrichten, dann wären heute 2022 die Coronafallzahlen nur so hoch wie 2020 und keine Firma hätte erhebliche Personalausfälle krankgeimpfter Mitarbeiter. Also nicht rum motzen, wenn Plfegekräfte und Ärzte gescheiter sind und sich nicht krankimpfen lassen !

@SirTaki - Krankenstand und Isolation

12:02 Uhr von SirTaki:
"Und sollte man Freiheit statt Beschränkung auf den Straßen bejubeln, bleibt immer noch ein Virus da, dass reihenweise für Krankenstand sorgt."
_
Das Problem dürfte gar nicht so sehr der Krankenstand sein, sondern vielmehr die Pflicht zur Isolation. Dadurch fällt viel Personal aus, was körperlich zur Arbeit geeignet wäre.

Inzidenz steigt

Logisch.
Wenn man immer weiter die falschen maßnahmen durchführt.

Impfpflicht und 1G Plus sofort.

Empörend @ 12:02 Uhr von M. Höffling

>>>Man fragt sich: Ist Deutschland weniger robust aufgestellt? Oder wird hier nur auf sehr hohem Niveau geklagt?>>>

Oh ich habe im Supermarkt schon diverse Wutanfälle mitbekommen weil das gewünschte Produkt nicht da war...... oder nur 2 Personen im Discounter an der Kasse sitzen.... weil der Rest vom Personal eben krank ist.

Empört waren da viele der Käufer/Innen.... DIE vom Discounter können das doch wohl besser organisieren, härter u schneller arbeiten! Arme Menschen.... nicht da was sie wollen.... Rabähhhh

Personalausfälle

Gut so- nun merken auch die Unternehmen, das die Pandemie, also das Virus, alle angeht. Es geht vor allem darum Sterbefälle zu vermeiden. Jeder Corona-Tote ist einer zu viel. Es geht darum, Viruserkrankungen einzudämmen wegen Long-Covid. Es geht darum, in den Krankenhäusern die Kapazität der Notfallstationen zu beherrschen und nicht in die Triage-Situation zu kommen und jetzt haben Unternehmen verstanden, besonders in der Omikron-Situation geht es darum, die Personalausfälle einzudämmen.
Dann wird es jetzt auch Zeit, den Öffnungsphilosophen energisch entgegenzutreten. Vor allem der FDP muss man das erklären - eigentlich paradox.

inapparent?

von IBELIN@
Wieder eine neue Bezeichnung um sinnvolle Maßnahmen zu verhindern?
Mehr als 117.000 Coronatote sind für viel ja wohl dann auch "inapparent"?

Für die vielen leidenden Partner, Kinder und Enkel wohl nicht so.

Am 05. Februar 2022 - 13:16 Uhr von Theodor Storm

Gut so- nun merken auch die Unternehmen, das die Pandemie, also das Virus, alle angeht. Es geht vor allem darum Sterbefälle zu vermeiden. Jeder Corona-Tote ist einer zu viel.
#
#
Dafür sterben in den nächsten Jahren mehr Menschen an Krebs weil zur Zeit Untersuchungen und Operationen verschoben werden.
Jeder dieser Toten ist einer zuviel.

@12:11 Uhr von Louis2013

"So geht das nicht
Ein Mensch kommt ins Krankenhaus, weil er sich das Schienbein gebrochen hat. Dort wird die Infektion mit Omikron festgestellt und er wird automatisch beim RKI als "Omikron-Hospitalisierungsfall" eingestuft. An die Adresse des RKI: So geht das nicht. Das ergibt ein völlig falsches Bild. Es wird der Bevölkerung eine überhöhte Hospitalisierungs-Inzidenz vermittelt, die einfach nicht stimmt."
.
So geht das tatsächlich nicht - denn Sie machen es sich viel zu einfach. Das RKI veröffentlicht in seinem Wochenbericht nicht nur die Zahlen wie Sie sie angeben, sondern auch mit Aufschlüsselung des Hospitalisierungsgrundes. Und siehe da, wie zu erwarten war (wie viel Prozent der Bevölkerung sind derzeit infiziert?) sind nur die wenigsten Coronainfizierten mit einem Beinbruch oder einem Herzinfarkt in der Klinik. Mathematisch begabte können aus dieser Aufschlüsselung sogar die Dunkelziffer der Coronainfizierten abschätzen.

"Erhebliche" personalausfälle

Aus meiner Firma kenne ich es so das generell am Personal gespart wird und man dadurch eh schon chronisch unterbesetzte Truppen zur Verfügung hat. Wenn da dann zwei im Urlaub sind und dann drei Leute im Betrieb krank werden kann das schon als "erheblich" dargestellt werden. Bei solch dauerhafter Mehrbelastung fallen dann meist auch zuverlässige Mitarbeiter öfter aus!
Man sollte über bessere Personal Strukturen nachdenken für evtl. weitaus höhere ausfall Quoten in naher Zukunft 🤔😅

@Initiative Neu… - künstliche Inzidenzrekorde

12:16 Uhr von Initiative Neu…:
"In Fürstenfeldbruck ist die Insedenz bei 5 bis 14 Jährigen auf 9 300 angestiegen. Rund 10% der Kinder sind infiziert."
_
In einem Städtchen wie Fürstenfeldbruck braucht es nun wirklich nicht viele Fälle, um eine altersspezifische Inzidenz durch die Decke gehen zu lassen. Grob überschlagen müssten das so 300 Fälle sein.
_
Und falls diese Kinder nicht gesammelt im Internat oder Heim leben, werden wohl auch 10% der Haushalte infiziert sein. Die Erwachsenen werden allerdings nicht 3-5 Mal pro Woche in der Schule getestet - deshalb bleiben deren offizielle Zahlen geringer.

@ 12:01 Uhr von tagesschlau2012

Panik schieben die, die faktenfrei gegen Impfung wettern, die Todeszahlen ignorieren und auch die Belastungen der Infrastruktur negieren. Sind Gott sei Dank keine 10%, die sich mit den Fakten nicht befassen wollen und anderen Panik vorwerfen, um damit politisch ganz andere Ziele zu verfolgen.

@ Theodor Storm 13:16

Nüchtern betrachtet kann nicht alle Sterbefälle verhindern und das Argument Long Covid ist medizinisch nicht richtig eingegrenzt . Langzeitflügen sind auch bei anderen Virus Erkrankungen möglich und zum Teil auch schon medizinisch und wissenschaftlich zugeordnet . Ihr Wunsch nach 100 % Sicherheit wird es nie geben.

11:48 Uhr von SinnUndVerstand

"Nur klausewitzer sternenkinder scheinen nicht wahrzunehmen, worum es in dem Artikel geht, obwohl es sogar schon in der Überschrift steht: erhebliche Personalausfälle in vielen Firmen aufgrund dramatischer Infektionszahlen. Stattdessen werden Lanzen gebrochen für Querdenker und 'Spaziergänger'."

.-.-.

Ja.
Ein Phänomen, das ich bisher noch nicht kannte und nur so beschreiben kann:
sich dem Tod bewusst in die Arme werfen.
Nicht mehr gegen ihn kämpfen.

Corona und die Folgen !

Dass einige von der Wirtschaft schon wieder sehr laut jammern und klagen, weil anscheinend viel Personal fehlt, ist zum einen der Fahrlässigkeit von vielen Menschen zu verdanken, die sich anscheinend denken, ach wird schon nicht so schlimm. Zum anderen jammern viele nur, weil sie nicht so viel verdienen können, und einige Einbußen in Kauf nehmen müssen.
Es liegt aber auch an der unsteten Politik, die einfach kein wirkliches Konzept findet, wie man vielen Menschen deutlich macht, sich impfen zu lassen, weiter vorsichtig zu sein, die Masken zu tragen und Abstand zu wahren.
Erst gestern hatte ich wieder eine Diskussion mit einem Eiligen an der Kasse im Supermarkt, der mir fast in die Schuhe trat, weil es nicht so schnell ging, wie er wollte.
Aber es liegt auch am Fachkräftemangel, an der Personalplanung, alles ausgerichtet, auf die verfluchte Gewinnmaximierung ! Und vergessen wird bei alle dem Long Covid, das sicher viele haben und monatelang nicht wirklich gesund werden !

Alarm im Paradies!

Dieser Level an Panik … ich kann das echt nicht mehr nachvollziehen.
.
Na klar, nächste Woche gibts keinen Strom mehr und kaum noch zu essen zu kaufen, wer’s glaubt…
.
Als hätten die Leute keine reellen Sorgen. Wer wirklich keine hat, soll sich bitte z. B. die verschärften Spannungen Ost/West zum Thema machen oder die aktuellen Hungersnöte oder sonst etwas brisantes.
.
Kommt mal klar, echt. *Kopfschüttel*

Corona und die Folgen !

Und leider ist es auch so, dass ja viele Betriebe auf Waren aus Fernost angewiesen sind, weil ja angeblich hier alles zu teuer produziert wird. Auch zählt bei vielen nicht mal wirklich die Menschenrechte, die in China gegen die Wand gefahren wurden, nur um die volle Kontrolle über alles zu haben. Ja selbst deutsche Firmen werben in China bei den OS, ohne rot zu werden, und ohne jede Moral. Und dies in allen Bereichen, Hauptsache der Rubel rollt, das Personal wird schamlos ausgebeutet, ob hier oder in China, egal. Nun aber jammern diese Typen, weil sie ein paar Dollar verlieren könnten !

@SinnUndVerstand

"Nur klausewitzer sternenkinder scheinen nicht wahrzunehmen, worum es in dem Artikel geht, obwohl es sogar schon in der Überschrift steht: erhebliche Personalausfälle in vielen Firmen aufgrund dramatischer Infektionszahlen"
***
Da muss wohl Sinn und Verstand gesucht werden.
Die Ausfälle kommen aufgrund der Quarantänezeiten.
Dass im Winter Atemwegserkrankungen häufig sind ist nichts neues und nichts dramatisches.

@AFD mit Glied 11:29 Uhr

"Und die Bevölkerung braucht einfach ihre Grundrechte. Und die Krankenhäuser sind auch noch nicht überlastet."

Grundrechte. Hat die Bevölkerung, darf fast alles, wenn geimpft. Wenig einschränken, temporär, u. öfter mal Pfoten waschen, dafür nicht schwer krank werden, ist ein gutes Geschäft.

Über Beendigung von allem zu reden, weil die Krankenhäuser aktuell nicht überlastet sind, ist erstens kurzsichtig u. zweitens leicht, wenn man von der Krankheit bisher nicht betroffen war und die Folgen einer Erkrankung nach fast zwei Jahren immer noch nicht wahrhaben will. Den Sch... braucht niemand.

Schon den nächsten Spaziergang geplant?

@Theodor Storm

.

"Jeder Corona-Tote ist einer zu viel."
***
Diese werden Die auch in Zukunft nicht vollständig vermeiden können. Wenn das Immunsystem im Alter oder aufgrund von Vorerkrakungen nichts mehr macht, dann ist es leider um einen geschehen.
*
Es werden Menschen an Corona sterben genauso wie sie trotz Impfung an Grippe sterben werden.

Dr. Thomas Voshaar - Pneumologe und Chefarzt

Hat bei „Maischberger“ dem Impfpflichtfanatiker Janosch Dahmen von den Grünen gründlich den Kopf gewaschen.

Voshaar ist auch Verbandschef der deutschen Lungen-Kliniken.

Er mahnte an, dass man Omikron als Geschenk
Des Himmels annehmen müsse und fragte, wie lange man seitens der Politik noch ignorieren will, dass No Covid nicht funktionieren konnte und das jede Pandemie in der Endemie endet und sich alle Menschen immer wieder infizieren und -nur so - sich eine dauerhafte Immunität gegen das Virus aufbaut.

Am 05. Februar 2022 - 11:50 Uhr von Nelke785

Hat zur Folge, dass sich viele nicht mehr testen lassen, um Quarantäne und Isolation zu umgehen. Kontrolliert sowieso keiner mehr.
__
Ich telefoniere täglich mit meinem Mann, den in vielen Firmen und Lebensmittellaboren unterwegs ist. Laut seiner Aussage, an der ich keinen Grund zum Zweifel habe, wird in ALLEN Firmen, in denen er zu tun hat, jeder mind. alle 2 Tage getestet, firmenfremde Besucher bei jedem Zutritt.

Mich würde mal interessieren …

… wie viele derjenigen, die hier die „german Angst“ zelebrieren, denn zumindest ansatzweise sowas wie ein Prepper-basic-kit im Hause haben.
.
Ich bezweifle stark, dass die meisten die sich vor irgendwelchen Einschränkungen in der Grundversorgung der Bevölkerung fürchten, auch nur eine funktionierende Taschenlampe in der Schublade haben, geschweige denn für einen Ernstfall vorgesorgt.
.
Naja. Wenn man keine Probleme hat, macht man sich eben welche.

Hatte jemand

etwas anderes erwartet?, bei den steigenden Zahlen.
Im Winter hatten wir aber schon öfter sehr hohe Zahlen durch Erkältungen oder Grippe.
Ist also nicht verwunderlich das viele die sich anstecken und jetzt fehlen, Corona ist eben sehr ansteckend, wusste doch jeder.
Und die Spitze ist noch nicht erreicht, sollte sich die Öffnung durchsetzen, dann wird es noch deutlich mehr.

@ 13:16 Uhr Theodor Storm- das Gegenteil ist richtig

Man muss so viel
Wie möglich Infektionen zulassen. Denn nur so beendet man die Pandemie.

„ Es geht darum, Viruserkrankungen einzudämmen wegen Long-Covid. Es geht darum, in den Krankenhäusern die Kapazität der Notfallstationen zu beherrschen und nicht in die Triage-Situation zu kommen und jetzt haben Unternehmen verstanden, besonders in der Omikron-Situation geht es darum, die Personalausfälle einzudämmen.
Dann wird es jetzt auch Zeit, den Öffnungsphilosophen energisch entgegenzutreten. Vor allem der FDP muss man das erklären - eigentlich paradox.“

Es gab nie eine Gefahr der Überlastung und es wird auch nie dazu kommen.

Vielmehr sind Maßnahmen wie Masken, lockdowns und permanente Testungen die Treiber dafür, dass die Belastung der Kliniken im Winter noch größer wird als ohnehin schon.

Alle im Sommer durch Maßnahmen verschobenen Infektionen finden im Winter statt, zusätzlich zu den ohnehin schon viel mehr statt findenden.

Es ist Zeit den Menschen die Wahrheit zu sage

Darstellung: