Kommentare - Corona-Impfpflicht nimmt langsam Gestalt an

23. Januar 2022 - 13:55 Uhr

Auf höchstens drei Impfungen ausgelegt, befristet und über Bußgelder durchgesetzt: Wenige Tage vor der ersten Impfpflicht-Debatte im Bundestag stellen einige der Initiatoren erste konkrete Vorschläge vor.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Am 23. Januar 2022 - 14:49 Uhr von Margitt.

Zitat: Dem füge ich an, dass > 50% der Ungeimpften nach 2 Befragungen auf Totimpfstoffe warten u. man diese Ungeimpften schon hätte impfen können, wenn man wie Ungarn einen erprobten Totimpfstoff notfallzugelassen hätte.
.
Sie wissen ganz genau, dass die Befragungen das, was Sie behaupten nicht hergeben. Trotzdem behaupten Sie das wahrheitswidrig mmer und immer wieder.

Am 23. Januar 2022 - 14:20 Uhr von Klardenker

Interessant bzw merkwürdig. Wer sein Leben auf Kontaktverzicht einrichtet
___
Früher hätten die Kartäusermönche diese Vorgabe erfüllt. Ob das heute noch so ist, weiss ich nicht. Ich wüsste auch nicht, was ein Leben ohne Kontakte "lebenswert" machen würde. Wenn man allerdings KEINE Kontakte hat, braucht man sich eigentlich auch nicht impfen lassen. Davon dass man dann ja auch garnicht "erwischt" werden kann, mal ganz zu schweigen.
Gruseliger als jede Impfung ist ein solches Leben. Es sei denn man ist eben Eremit. Ich kenne allerdings keinen einzigen.

Leugnungs-Anarchie

… kein Argument scheint zu windig oder abwegig, um damit seine egozentrische Weltsicht zu propagieren …
*
… das haben wir nun seitenweise schriftlich!
*
… wollen wir hoffen, dass unsere demokratisch (!) gewählten (!) Volksvertreter weiterhin so einen guten Job machen und die Allgemeinheit erfolgreich vor inzwischen gewaltbereiten “Coronaleugnungs-Anarchos” bewahrt!
*
… ist ja langsam nicht mehr auszuhalten, was einige da meinen von sich zu geben!
*
… das Grundgesetz und die Freiheit erscheint aktuell bedrohter, als im Deutschen Herbst!
*
… von selbst ernannten Telegram-Demagogen, Aluhüten und rechtsextremen Staatsfeinden, die mit Schaum vorm Mund und Fackeln durch die Städte marodieren!

@16:19 Uhr von Kaneel 15:39 Uhr von Netflizzer

//Mich stört wohl, wenn geimpt pauschal mit sozial und ungeimpft pauschal mit unsozial verknüpft wird. Es gibt Ungeimpfte, die halten Maßnahmen ein und leben isoliert. Man kann natürlich hinterfragen, ob das nicht auf Dauer mehr zermürbt als sich impfen zu lassen.//
.
Ich kenne solche Menschen. Was diese eher zermürbt, ist das, was man ihnen alles abspricht und an Bösem unterstellt. Es handelt sich um hochgebildete und sehr soziale Menschen.
Und wenn ich Frau Wagenknecht zuhöre, bilde ich mir manchmal ein, buchstäblich ihre Angst vor dem Impfstoff spüren zu können. Man muss das nicht nachvollziehen können, aber wenigstens respektieren.

15:30 Uhr von joeblack

  
Ich empfehle den jüngsten Artikel im Tagesspiegel mit Herrn Drosten. [...]Das genannte Interview beantwortet m. E. fast alles, inkl. Sinnhaftigkeit von Impfpflicht, aber bitte jeder selbst beurteilen:
  
Danke für den Hinweis zu diesem ausführlichen und sehr interessanten Interview.
  
Herr Drosten stellt der deutschen Politik ein überwiegend gutes Zeugnis für die Corona-Politik aus. Nichtsdestotrotz hält er eine Pandemie-Nachbearbeitung in vielen Ländern für notwendig. S.M.n. hätte man nach der ersten Sars-Epedemie forschungstechnisch am Ball bleiben müssen, dann wären wir wohl aktuell besser gerüstet gewesen.
  
Herr Drosten betont die Relevanz des Impflücke-Schließens, insbesondere bei den gefährdeten Altersgruppen. Wer ungimpft bleibe, werde sich infizieren und habe zum einen das Ursprungsrisiko eines schweren Krankheitsverlaufs. Desweiteren bestehe derzeit noch das Problem der "Betten-Konkurrenz", so dass es für ausschließl. Eigenverantwortung noch zu früh sei.

@ErichKästner "Ich würde…

@ErichKästner "Ich würde auch kein Bußgeld zahlen, sondern in Haft gehen." Sie werden nicht in Haft müssen, man wird Ihnen das Bußgeld einfach pfänden und gut ist.

Am 23. Januar 2022 - 17:17 Uhr von dr.bashir

Bei den Schwerpunktimpfungen in z.B. Kölner Brennpunkten oder den Sonntagsimpfungen, die die DITIB organisiert hat (übrigens für alle, die kommen wollten ) musste auch lediglich der Perso vorgelegt werden.

Am 23. Januar 2022 - 16:07 Uhr von Margitt.

Zitat: Denn ich habe eine Sinusvenenthrombose u. eine Mikroembolie gehabt u. kein Arzt rät mir zu einer Impfung mit Impfstoffen, die dieses machen (und alle hier verimpften Impfstoffe haben dies schon verursacht).
.
Warum besorgen Sie sich nicht ein ärztliches Attest, das Sie von der Impfpflicht befreit, isolieren sich und warten gelassen ab, bis ein Ihnen genehmer Impfstoff zugelassen ist (wenn es den überhaupt gibt).

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 18:40 Uhr schließen.

Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 23. Januar 2022 - 16:49 Uhr von werner1955

Selbst in Ländern mit sehr hoher Impfquote verhindert die Impfung nicht die massenhafte Ansteckung mit Corvid 19 in der Omikron Variante. Ob die Verläufe bei Geimpften milder sind, als bei Ungeimpften ist für diese Variante des Virus noch gar nicht bekannt.
Was also bringt die Impfpflicht mit einem Impfstoff der nicht gegen eine Infektion hilft lieber gestern als morgen?

aus 1. hand....

https://www.helios-gesundheit.de/magazin/corona/news/booster-impfung/

Schützt eine vollständige Impfung vor einer Infektion?
„Leider nein, wir wissen inzwischen, dass die Impfung nicht so, wie wir es am Anfang gedacht haben, schützt. Ganz am Anfang kurz nach dem der vollständige Impfschutz eingetreten ist, schützt es sehr gut. Aber die Impfwirkung scheint schneller nachzulassen, als wir gehofft haben“, so die Infektiologin.
Inzwischen gibt es auch bei den Geimpften immer wieder Durchbruchsinfektionen oder insgesamt Infektionen.

Könne Geimpfte andere infizieren?
Leider ja, trotz vollständiger Impfung ist man nach wie vor ansteckend – leider auch nicht weniger stark als Ungeimpfte.

Aber: Es scheint so zu sein, dass man als Geimpfter kürzer ansteckend ist. „Als Geboosterter scheint man zudem,zumindest für eine Zeit lang, deutlich weniger ansteckend zu sein. Von daher ist die Boosterung auch unter den Aspekten sinnvoll“

und dagegen hilft eine…

und dagegen hilft eine Impfung nahezu nicht.
Die Infektionsverbreitung per se hätte eingedämmt werden müssen. Und genau das ist bisher nicht passiert. Und aktuell bewegen sich fast nur Geimpft und Geboosterte auf 2G/2G+. Da dürfte doch eigendlich keine Infektion mehr vorkommen, Genau das ist aber nicht so. Und solange es flächendeckend kein 1G (getestet, und zwar jeder! gerade bei Ominkron) gibt, braucht mir niemand mit Impfpflicht zu kommen. Wenn von möglichen spätfolgen durch Infektionen ausgegangen wird und diese vermieden werden sollen, dann muß eine Infektion vermieden werden. Das geht nicht durch Impfpflicht, sondern vorrangig mit Test, AHA, usw.

@ 17:20 Uhr M. Höffling- Verhinderung Kontraproduktiv

„ Verhinderung von Infektionen ist dabei zweitrangig, solange Impfungen die Schwere der Erkrankung reduzieren.“

Verhinderung von Infektionen bei uns ist der Grund, weswegen Schweden und andere schon längst in der Endemie sind. Und Länder wie Deutschland und Österreich noch eine heftige 4 Welle hatten.

Wir können die Pandemie mit restriktiven Maßnahmen, permanenten Testungen und FFP2-Masken noch Jahre am Leben erhalten und jeden noch 10x impfen..

Wir verhindern damit letztlich nur natürliche Immunität und hoffen, dass es irgendwann einen Impfstoff gibt,
Der steril immun macht. Der ist aber nicht in Sicht.

Oder wir lassen der Natur ihren Lauf und heben alle Quarantänen für Kontaktpersonen auf und überlassen es den Infizierten, ob sie ein paar Tage zu Hause bleiben und sich ausruhen.

Je eher alle Menschen infiziert waren, desto besser.

Risikogruppen in Heimen und in Kliniken muss man natürlich weiter schützen…

Und es steht jedem frei nur mit FFP2-Maske das Haus z

16:18 Uhr von Anderes1961

von @Anderes1961 ---- Txt Dummheit und Blödsinn muß auch als solcher benannt werden dürfen..... TxtEnd Zu meiner Aussage Selbstreflextion -Wut Zorn Hass -- Danke besser hätte ich es nicht formulieren können.. Auch von mir nun noch ein tierischer sinn(los) spruch "Man kann ein Pferd zum Wasser bringen - aber trinken muss es schon selbst" Da sie ja scheinbar nicht wissen was Empathie ist/bedeutet -empfehle ich den guten alten Duden oder Wikipedia ! Sapere Aude Allen anderen die meinen Kommentar konstruktiv und reflektiert erwidert haben, auch wenn es nicht immer meine Position ist - Danke

Am 23. Januar 2022 - 16:21 Uhr von Erich Kästner

Zitat: Ich werde mich nicht impfen lassen. Wenn es nur Bußgelder gibt, aber keine Haftstrafen laut Wunsch von Dahmen, wie will er dann nicht bezahlte Bußgelder sanktionieren? [....] Ich persönlich bin nicht geimpft und werde mich nicht impfen lassen. Ich würde auch kein Bußgeld zahlen, sondern in Haft gehen. Will die Gesellschaft solche Bilder? Dass viele Menschen in Haft gehen? Das passt nicht zu einer liberalen Demokratie.
.
Wir sind nicht nur eine liberale Demokratie, sondern auch eine streitbare, die sich auf diese Weise nicht erpressen lassen darf.

Am 23. Januar 2022 - 16:21 Uhr von Erich Kästner

Ich werde mich nicht impfen lassen.

Wenn es nur Bußgelder gibt, aber keine Haftstrafen laut Wunsch von Dahmen, wie will er dann nicht bezahlte Bußgelder sanktionieren

Ich persönlich bin nicht geimpft und werde mich nicht impfen lassen. Ich würde auch kein Bußgeld zahlen, sondern in Haft gehen.

Will die Gesellschaft solche Bilder? Dass viele Menschen in Haft gehen? Das passt nicht zu einer liberalen Demokratie.
__
Selbst in der liberalsten Demokratie gibt es Haftstrafen, wenn man gegen Gesetze verstösst bzw. Geldstrafen nicht begleicht. Sollte das Gesetz also verabschiedet werden, hat der Staat einige Möglichkeiten für säumige Zahler : Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Konto- und Lohnpfändungen, Einstellung bzw. Minderung von Sozialleistungen usw. Und das alles wegen eines Piekses ? Das bedarf schon einer enormen Leidensfähigkeit.

Am 23. Januar 2022 - 17:26 Uhr von Anderes1961

Bitte verbreiten sie keine Lügen-in keinem Parteiprogramm einer der im Bundestag vertretenen Parteien wird das Recht auf Religionsfreiheit oder ein sonstiges im Grundgesetz verankertes Grundrecht irgend jemandem abgesprochen.

Einfach auf dei Virologe hören?

Das liest man hier oft. Bleibt die Frage: Auf welche Virologen? Die sind sich keineswegs einig.
Wie differenziert ist eigentlich unsere eigene Betrachtungsweise, wenn wir immer sehr einseitig 'beschallt' werden?

Da hat sich mal jemand die Mühe gemacht, zu den Corona-Maßnahmen 2020 die Gästeliste der allseits bekannten Talkshows der ÖR zu durchforsten. Wenn ich die Zahlen richtig in Erinnerung habe, kamen da (neben einigen anderen) 88 Virologen zu Wort, 4 Lehrer, ein Geistlicher. Ausgewogen hört sich das für mich nicht an.
Und in unserem Uni-Klinikum gibt es schon wieder ein striktes Besuchsverbot. Ich finde das nicht nur unangemessen, ich finde das grausam.

Oho!

"Ja, natürlich ist eine Impfpflicht ein Eingriff in die Freiheitsrechte, bestreitet niemand. Aber seltsam ist es schon, daß im Bundestag eine Partei sitzt, deren Abgeordnete sich - vorwiegend von der Tribüne aus - als Freiheitskämpfer aufspielen, aber ausgerechnet diese Partei anderen Menschen ihre Freiheitsrechte abspricht (Religionsfreiheit)? Steht sogar im Parteiprogramm."

Ich mag die AFD und rechte Schwurbler auch nicht, aber jetzt tun Sie genau das, was sie denen (meist mit Recht) vorwerfen : Relativierung !
Auch ich bin gegen eine Impfpflicht für alle - ich vermute stark, daß das BVG jede unverhältnismäßige Regelung kippen wird.
Sie und andere Impfbefürworter - und das sind User mit denen ich sehr oft mitgehe - machen hier den Fehler, alle Zweifler in einen Topf zu werfen. Ist nicht gut!

Der gesunde Menschenverstand sagt einem

Nach Abwägung aller Fakten und Gegebenheiten, dass eine Impflicht Unsinn ist und daher auch nicht kommen wird.

Ich halte das auch im Bundestag nur fur eine Scheindiskussion. Es wird Expertenanhörungen geben und dann ist das erledigt.

So höre ich das auch von einzelnen Abgeordneten.

17:17 Uhr von logig 15:15 Uhr von schabernack

 
Mir ist weiterhin ein Rätsel, wie Sie den Großteil der Menschen nach nun zwei herausfordernden Jahren mit m.E. schon sehr weitreichenden Maßnahmen für Ihr Konzept der Niedriginzidenzstrategie gewinnen wollen. Und wenn die Menschen nicht mitziehen, nutzt das auch beste Konzept nichts.
 

@vriegel

"[...] So kann man den Missbrauch verhindern. Zudem Verbot von restriktiven NPIs, Verbot von anlasslosen Massentests und auch von Impfpflicht.

Masken muss man ebenfalls für die Öffentlichkeit verbieten und nur in bestimmten Bereichen zulassen."

Klar. Und wo wir schon dabei sind, kann die Regierung ja gleich auch das Anlegen von Sicherheitsgurten im Auto und das Befahren der Kreuzung bei Grün und die Winterreifenpflicht auch gleich verbieten.

Darstellung: