Kommentare - Corona-Pandemie: Inzidenz steigt auf 772,7

22. Januar 2022 - 09:00 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz hat einen neuen Höchstwert erreicht: Sie liegt nun bei 772,7. Dem Robert Koch-Institut wurden 135.461 Neuinfektionen gemeldet. Ärztevertreter sehen die Kliniken in wenigen Tagen an ihrer Belastungsgrenze.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Am 22. Januar 2022 - 10:04 Uhr von Denkerist

" Die Demokratie wurde nachhaltig beschädigt. Bei sehr vielen das vertrauen in Staat und Demokratie zerstört. "
-
Das ist aber nicht erst seit dem Virus so, da war schon vorher das meiste vorhanden, und wir haben ja zur Zeit einige Probleme, da ist der Virus vielleicht noch das kleinste.
Einfach mal in Ruhe Artikel lesen, was so alles geplant ist, neben dem Virus, wird ein spannendes Jahr.

@ 10:14 Uhr harry_up- No-Covid ist totalitär

„ Bitte hören Sie doch damit auf, den Unsinn mit der "vermutlichen" No-Covid Strategie zu verbreiten, und hören Sie mal zu, was seit geraumer Zeit täglich von den Fachleuten immer und immer wieder gesagt wird:
Es geht darum, durch Impfen die Zahl der schweren Erkrankungen in Schach zu halten, nicht das Virus selber, denn das breitet sich eh aus, ob man will oder nicht.
No-Covid Ideologen gibt es so gut wie keine mehr, dafür leider jede Menge Leute, die wie Sie diese Unterstellung weiterhin ungebremst breittreten.“

Prof. Kekulé bezeichnete erst vor wenigen Wochen die No-Covid Ideologie für gescheitert.

Gut. Zugegeben. Kurz danach hat man ihm - natürlich aus ganz anderen Gründen - seine Professur entzogen…

Der Ober-Ideologe ist der BMG Lauterbach.

Und mit Omikron erübrigt sich das impfen für 90-95% der Bevölkerung.

Bei einer Fallsterblichkeit von 0,05% vor Omikron bei den unter 70-Jährigen liegen wir längst im grünen Bereich.

Es ist eigentlich erst Ü80 wo es ernst

Aussagekraft des Inzidenzwertes?

Zitat: "Die Sieben-Tage-Inzidenz hat einen neuen Höchstwert erreicht: Sie liegt nun bei 772,7."

Und jetzt?

Was sagt das jetzt über das Ausmaß der Pandemie aus? Die Anzahl mit dem Omikrönchen infizierten Personen allein sagt erst einmal gar nichts aus.

Wie sieht es mit den Symptomen der Infizierten aus? Welche Art sind sie? In welcher Altersgruppe sind diese Personen zuzuordnen? Wie hoch ist die Hospitalisierungsrate - ebenso untermauert mit demographischen Daten über die Patienten inkl. Vorerkrankungen. Wie hoch ist der Anteil der Geimpften unter den Infizierten? Wie hoch der Anteil der Ungeimpften.

Diese Informationen und mehr erlaubten einen Überblick zum einen über das Pandemiegeschehen und eine Meinung, inwiefern die aktuellen Corona-Maßnahmen oder eine mögliche Impfpflicht gerechtfertigt seien.

Das ständige Zitieren der Inzidenzraten ist gleichsam inhaltlich sinnlos als auch niveaulos, da damit nur der Desinformation Rechnung getragen wird.

Tutti-Frutti

Auch wenn es jetzt nach Klugschei... klingt.
Es bringt nichts, wenn jeder hier sich das raussucht, was ihm am Besten in den Kram passt.
Wir wissen noch nicht, welche mittel- und langfristigen Beeinträchtigungen Omikron mit sich bringt.
Man liest ja viel von niedriger Hospitalisierungrate, aber jetzt auch von neurologischen Folgen.
Leider können wir nicht alles voraussehen, was da auf uns zu kommt.
Mein Motto ist:
FSP2, Abstand und möglichst keinen Stress. Ich bin natürlich auch geboostert.
Hier in Salzgitter geht die Inzidenz steil nach oben.
Jetzt über 1.100.
In Wolfenbüttel einem Nachbarkreis, nur knapp 370.
Keine Ahnung, woran das liegt.
Bleiben Sie alle gesund.

@ morgentau19

Herr Lauterbach sagte vor einigen Tagen folgendes:
„Es wird ja niemand gegen seinen Willen geimpft. Selbst die Impfpflicht führt ja dazu, dass man sich zum Schluss freiwillig impfen lässt“.

Das ist doch völlig korrekt.

Haben wir den richtigen Blick auf Omikron?

Dazu einige Anmerkungen:
//Zitat:zufolge weit über 100.000 Operationen verschoben oder abgesagt werden.//
Die Auswirkung dieser Zahl auf die Verstorbenen durch Operationsverschiebung wird m.Wissens nirgends erfasst. Es ist eine tödliche Dunkelziffer.
//Zitat:Dabei gehe es nicht nur um steigende Patientenzahlen, sondern auch um Personalausfälle in Kliniken, Laboren und Rettungsdiensten. Das könne dazu führen, dass die Versorgung der Bevölkerung nicht mehr dem üblichen Standard entsprechen werde.//
Die Anzahl des verfügbaren gesunden Personals wird nicht gemeldet. Es kommt also nicht nur auf freie Intensivbetten sondern auch auf arbeitsfähiges Klinikpersonal an.
//Prof.Lauterbach erwartet den Höhepunkt der Omikronwelle für Mitte Februar.// Das ist Spekulation. Wir sollten bei unseren Gegenmaßnahmen auf die Istwerte reagieren und unsere Bevölkerung möglichst komplett durchimpfen, Hygienemaßhamen einhalten,damit wir den zur Zeit bestmöglichen Schutz gegen schweren Verlauf erreichen

10:38, Löwe 48

>> Ich als absoluter Impffreund und Maßnahmen befürworter bin gegen eine allgemeine Impfpflicht.<<
.
Auch ich fremdele sehr mit der Impfpflicht. Jeder Arzt, mit dem ich bisher darüber gesprochen habe, ist allerdings dafür.

@10:07 Uhr von Nachfragerin

Das ist falsch. Die Sterblichkeit der Delta-Variante liegt bei 0,2%.*

Auch falsch. 'Die Sterblichkeit' gibt es nicht an sich als feste Eigenschaft des Virus, sondern nur im Kontext der medizinischen Maßnahmen.

Die von Ihnen zitierte Studie der PHE hat die Sterblichkeit in der geimpften Bevölkerung untersucht. Wörtlich heißt es in dem von Ihnen verlinkten Artikel:

Laut einer Studie der PHE ist die Todesrate unter Patienten mit der Delta-Variante seit ihrem Auftreten Ende März 2021 konstant gering bei 0,2 % geblieben. Der Schutz vor schweren und tödlichen Verläufen durch die Impfung spielt dabei vermutlich eine wichtige Rolle.

Bei einer Schutzwirkung vor Tod von ca. 85-90% (RKI Wochenbericht) läge die Sterblichkeit ohne Impfungen also erheblich höher.

10:47 Uhr von Sparpaket

Irgendwie haben Sie recht, aber man sollte auch Fake News als solche entlarven, damit andere nicht auch "infiziert" werden.

Gruß aus dem LK Peine und bleiben auch Sie gesund!

@ 10:38 Uhr Löwe 48- Impfungen sind per se ein Segen

„Die ganzen ermüdenden Diskussionen darum wer jetzt der bessere Mensch ist, wer was begriffen hat, welcher Wissenschaftler recht hat, Impfpflicht ja/nein, brauchen wir nicht mehr. Ich als absoluter Impffreund und Maßnahmen befürworter bin gegen eine allgemeine Impfpflicht. ..dann sollen sie halt machen was sie wollen und den Überwältigenden Teil der Bevölkerung der nicht ihre Meinung teilt endlich in Ruhe lassen.“

Genau darum geht’s. Jeder soll selbst entscheiden dürfen, ob er lieber das Risiko der Infektion, oder aber das Risiko der Impfung auf sich nimmt.

Denn diese Impfung ist leider alles andere als harmlos und ungefährlich…

Das Selbe gilt für das Virus.

Leider haben wir derzeit keine Impfstoffe, die nebenwirkungsarm sind.

Einfach das Thema Impfpflicht abblasen, die Politiker entschuldigen sich für die gigantischen Kolatteralschäden und nach Omikron beenden wir, wie alle Länder weltweit die Pandemie offiziell. Und machen eine große Versöhnungsparty. Es wär so einf

@ Blitzgescheit

Aussagekraft des Inzidenzwertes?
Zitat: "Die Sieben-Tage-Inzidenz hat einen neuen Höchstwert erreicht: Sie liegt nun bei 772,7."
Und jetzt?

Geht das Leben weiter.
Aber auf Ihre Beschwichtigungsübungen würde ich lieber verzichten.

Da greift sich ...

... die ARD schon wieder Ärzte und Labormediziner - nichts anderes sind Virologen, die tagein, tagaus an Experimenten mit Reagenz und Modellierungen am Computer arbeiten - heraus, um den bevorstehenden Zusammenbruch des Gesundheitssystems zum xten Male - diesmal mit Omikron - an die Wand zu malen.
Panik machen und Angst schüren ist ihre Intention, denn Angst macht so wunderbar ohnmächtig und damit gefügig.
Gott sei Dank gibt es weltweit Massen von Ärzten und Labormedizinern, die vor Ort untersuchen und Studien betreiben (Prof. Streeck z.B.) und gegen die Panikmache Stellung beziehen.
Sogar Omikron als den Anfang vom Ende der Corona-Pandemie sehen, als Pandemie, wie Prof. Stöhr.
Und es werden immer mehr.

10:26 Uhr von Humanokrat

Sie haben Recht wenn Sie sagen, daß es in den Untersuchungen "nur" um die Frage der Infektion und nicht die der schwere eines Verlaufs geht.
Hinsichtlich der Frage nach der Infektion ist das Ergebnis aber eindeutig: Eine vorangegangene Infektion schützt drei bis viermal besser vor einer Neuinfektion als eine Impfung. Noch besser schütz beides, sowohl geimpft als auch infiziert- wohl gemerkt vor einer weiteren Infektion.
Daraus muß man aber schlußfolgern, daß man Geimpfte und Genesene zumindest gleichstellen muß, so wie es in den meisten anderen Ländern der Fall ist. Hierzulande wird aber das Genesenenzertifikat unverständlicherweise auf drei Monate begrenzt. Wissenschaftlich macht das keinen Sinn.
Die"Schutzwirkung vor einer Infektion" wurde von Ciesek untersucht:
"https://twitter.com/CiesekSandra/status/1468465347519041539"
"2x Biontech, 2x Moderna, 1xAZ/1x Biontech nach 6 Monaten 0% Neutralisation bei Omicron, auch 3x Biontech 3 Monate nach Booster nur 25% NT versus 95% bei Delta."

Pandemie

Die Inzidenz steigt und steigt ! Die Politik redet von einer Impfpflicht und traut sich nicht sie durchzusetzen ! Das ist schon mal sehr schlecht . Aber wenn die Politik sich nicht traut wegen möglicher Stimmenverluste, warum gibt es dafür k e i n e Volkabstimmung ? Dann wäre es endlich geregelt allerdings wäre es auch eine Blamage für die Politik ..... aber das kennen die ja !

@Peter Goge um 10:45 / Nachfragerin

@ Nachfragerin
Die Skeptiker sehen derzeit eine Infektionswelle über das Land schwappen, vor der keiner sicher ist. Und sie sehen, dass das Risiko eines schweren Verlaufs geringer ist.

"Sie hoffen, dass das Risiko bei Omokron geringer ist. Sie sehen noch gar nichts."
.
Doch, natürlich sieht man bzgl. Omikron auch Zahlen, die aus Ländern wie GB, FRA, ISR und DEN kommen - schauen Sie sich die Daten an, dann sehen auch Sie was!

Inzidenz steigt auf 772,7

Logisch.
Die Verantwortlichen Politiker drücken sich ja auch vor richtigen , notwendigen und sinnvollen Entscheidungen. Deshalb werdn die Zahlern der Coronatoten weiter drastisch steigen. 116.485 bis heute.

Was jetzt gemachgt werden muss ist Impfpflicht sofortund 1G+Plus. Es dürfen nur vollständig geimpfte und gestestet alle Freiheiten haben.

@ vriegel - naive Statistik

Und mit Omikron erübrigt sich das impfen für 90-95% der Bevölkerung.

Anderes Beispiel: Das Helmtragen erübrigt sich für 99,9% der Motoradfahrer. Leider weiß aber keiner, ob er bei den 99,9% oder bei den 0,1% ist. Was macht man? Jeder trägt einen Helm.
Auch bei Omikron ist man durch einen harmlosen Pieks sehr gut vor einem schweren Verlauf geschützt. Die Impfung hat in Deutschland geschätzt schon mehrere Zehntausend Leben gerettet. Ähnlich wie beim Helm.

Offenbar vollkommen anders

Während in anderen Ländern mit wesentlich schlechterem Gesundheitssystem und schlechterer Impfquote die Krankenhäuser durch Omikron nicht an die Belastungsgrenze kamen und die Beschränkungen sogar z.T. vollkommen aufgehoben wurden, wird in Deutschland täglich weiter Alarm gemacht. Zunehmen glaube ich nicht mehr, was man mir hier weißmachen möchte.

@10:44 Uhr von Erna Müller @10:28 Uhr von Karl Klammer

Lesen Sie doch einfach den RKI-Wochenbericht!

Ja, bitte, lesen Sie den RKI Wochenbericht Fr. Müller! Dann würden Sie lesen, dass die Daten an dieser Stelle des RKI Wochenberichts unvolständig sind und keine Hochrechnungen erlauben. Das steht in dem Bericht.

z.B. S. 27 unten: Auch hier ist zu beachten, dass in den Folgewochen mit Änderungen im Datensatz zu rechnen ist. Eine zuverlässige Schätzung der Impfeffektivität ist aktuell noch nicht möglich.

Weiter auf Seite 28, Fußnote 2:
Insbesondere für Todesfälle ist in den Folgewochen mit Änderungen der Fallzahl zur rechnen

Eine Aussage bzgl. einer nicht existierenden Schutzwirkung von Impfungen bei Omikron ist aufgrund dieser Zahlen weder möglich noch seriös. Ist wohl eher 'Wunschdenken'.

Ansonsten können Sie die bisher bekannte wissenschaftlich belegbare Schutzwirkung von Impfungen durch Lesen der Seiten 25 und 29 des Berichts nachprüfen. Und die sind hoch.

@ vriegel - emotional und einseitig

Es geht darum, durch Impfen die Zahl der schweren Erkrankungen in Schach zu halten, nicht das Virus selber, denn das breitet sich eh aus, ob man will oder nicht.

Auch wenn ich Ihrem Ärger im Bauch widersprechen muss. Auch bei Omikron ist man durch die Impfung mit Booster deutlich besser vor einer Infektion geschützt als ohne. Und vor einem schweren Verlauf erst recht.
Emotionen ersetzen keine Fakten.

Zum Totlachen.

Die Warnung der Heulbojen vor Omikron nimmt doch keiner mehr ernst. Dass so viele Behandlungen abgesagt werden, liegt übrigens (wie fast alles im Gesundheitswesen) daran, dass sich das Absagen von Behandlungen äußerst lohnt: Die letzte Bundesregierung hat dafür 8,9 Milliarden Euro an die Krankenhäuser verteilt.
Allerdings lässt sich leider nicht jede verschobene Behandlung zweimal abrechnen - ein bisschen Schwund ist ja immer.
.
Tatsächlich in Lebensgefahr ist weiterhin unsere Demokratie, da unsere Politik ganz offensichtlich versucht, mit diesem "Nichts" einen Notstand aufrecht zu erhalten. Das erfordert harte Maßnahmen: Bald wird jeder jemanden kennen, der Spazieren geht.

@vriegel

"Am 22. Januar 2022 - 09:39 Uhr von vriegel
Die Natur geht ihren Weg und

… aller Wahrscheinlichkeit nach ist die Endemisierung nach diesem Winter durch.

Was bleibt ist der enorme Vertrauensschaden in die Wissenschaft und die staatlichen Institutionen. "

Mein Vertrauen in die Wissenschaft ist um 100 Prozent höher als das Vertrauen in irgendwelche Querschwurbler, die Studien heranziehen, die schon auf den ersten Blick, selbst wenn man keine Ahnung hat von Statistik, untauglich sind, weil man einfach die Toten weggelassen hat, um sich das Ergebnis zurecht zu biegen und die diese Studien dazu benutzen, um mit aller Macht Menschen davon abzuhalten, sich impfen zu lassen.

Und zu Ihrem ersten Satz: Aha. Sie meinen, so wie Höcke im Sommer 2021 sagte: "Corona ist vorbei."?

Welche Wahrscheinlichkeit sagt Ihnen denn das? Und welche Wahrscheinlichkeit sagt Ihnen denn, daß das Virus nicht wieder zu einer gefährlicheren Variante mutiert?

@ 10:26 Uhr Nachfragerin- bitte impfen?!

„"Daher geht die verständliche Bitte an alle bisher Ungeimpfte, sich impfen zu lassen, soweit nicht klare medizinische Diagnosen dagegen stehen."
> Dieser Bitte schließe ich mich an.“

Wer bereits einmal infiziert war, der hat - freiwillig oder unfreiwillig - ein Risiko auf sich genommen. Gut, für die allermeisten normal gesunden war das Risiko sehr überschaubar und ist mit Omikron de facto nicht mehr vorhanden.

Warum also sollte jemand, der bei einer Reinfektion mit Omikron oder zukünftigen Varianten kein Risiko für einen schweren Verlauf hat, sich noch zusätzlich dem Risiko der Impfung aussetzen..?!

Wir sollten vielmehr alle Ungeimpften auf vorhandene Immunität testen (ELISpot). Sehr wahrscheinlich liegt bei >85% Kreuzimmunität und / oder eine bereits durchgemachte Infektion vor.

Dann muss niemand mehr unnötig das Risiko einer Impfung eingehen, wenn man schon geschützt ist.

Sterile Immunität hat man eher durch die Infektion, die Impfungen schaffen das nicht.

@ich1961 um 10:55

Das FakeNews-Argument ... vielleicht sollten Sie dies auch mal bei seriösen Sendern anwenden, die ungeprüft Aussagen von Ministern veröffentlichen.

Ich habe erst gestern Herrn Lauterbach die Verbreitung von FakeNews überführt, war nicht einmal schwer und jeder Laie hätte dies gekonnt.

Lustigerweise hat niemand der sonstigen "FakeNews"-Detektiven darauf reagiert, also war es wohl die Wahrheit ... war ja auch aus offiziellen Dokumenten.

Daher finde ich Ihren vermeintlichen Kreuzzug gegen FakeNews schlicht albern.

Nur als Beispiel.
Wir haben Monate gestritten ob Geimpfte andere noch infizieren können und es war ein Fakt von Anfang an, dass dies möglich ist. Aber Sie haben dies über Monate abgestritten und es als FakeNews betitelt.

Ja, FakeNews gibt es und zwar überall, daher sollte man keiner Seite so schnell und blind vertrauen. Das nennt man übrigends Medienkompetenz.

@ Denkerist

Die Demokratie wurde nachhaltig beschädigt.

Es wird Zeit, dass wir die Quertreiber in die Schranken verweisen. Dann hat unsere Demokratie auch keinen dauerhaften Schaden.

@ 10:14 Uhr von Deutsche-Elite

Zitat: „professionelle Poster?
… seit mehreren Jahren beobachtet man einige Profi-Poster (sicher vollgeimpft) hier, die bei fast jedem Thema zu den ersten gehören und dort ihre “Duftmarken” hinterlassen - meistens in Richtung Falschbehauptungen, Nebelkerzen oder Telegram-Wahrheiten - das gibt zu denken!
Für meinen Teil kann ich sagen, dass Frau, Kinder, Eltern und Freunde weitestgehend geboostert - also voll durchgeimpft - sind. Unter den geimpften hatten wir 2 milde Fälle ohne Komplikationen.
… unter den Nicht-Geimpften:
- 1 Todesfall
- 8 schwere Verläufe
- 4 davon long Covid
… gestern kam die Nachricht, dass sich ein bekennender Impfgegner aus dem Bekanntenkreis infiziert hat, was in seinem Fall echt riskant ist, da gesundheitlich stark vorbelastet.“

Es gibt auch die andere Seite der Medaille: Die professionellen Panikmacher mit Horrorgeschichten aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Ich glaube weder der einen noch der anderen Seite

@ 09:55 Uhr von Denkerist

Ohne Impfung ist Omikron eine große Gefahr. Wer sich umfassend und ohne ideologische Scheuklappen der Impfgegner informiert, weiß das. Ist alles dokumentiert und gesagt dazu. Ich wiederhole meinen Kommentar daher nicht noch einmal.

Wo und wie schützt die Impfung?

Vielen Menschen ist gar nicht klar wie unser Immunsystem funktioniert. Und sie verstehen auch gar nicht wie die Impfung wirkt.

Bei einer Infektion werden in den Atemwegen und auf den Schleimhäuten Antikörper gebildet bzw es wird über die unspezifische Immunabwehr in den meisten Fällen das Virus bereits eliminiert, bevor es tiefer eindringen kann.

Die Antikörper der Impfung spielen hier keine Rolle. Diese sind im Blut und nicht in den Schleimhäuten.

Diese Antikörper können erst zum Einsatz kommen, wenn das Virus tiefer eindringt und sich in der Lunge und in anderen Organen festsetzt.

Dies geschieht aber nur bei einem Bruchteil der Infektionen.

Die allermeisten Infektionen werden also durch das Immunsystem abgewehrt und nicht durch die angeimpften Antikörper.

Scheinen sehr viele Menschen nicht zu wissen bzw. nicht zu verstehen…

10:31 Uhr von heribix - Impfbefürworter

Auffällig ist aber auch das die Abwertungen des Gegenüber meist aus der Ecke der Impfbeführworter kommt.

Was gibt es an den Impfgegnern denn noch abzuwerten, wenn man sich anhört, was sie sagen, wie in diesem Interview von Spiegel Online: " da sind nanobots drin. durch 5G wird das aktiviert" (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=1zz3GBDvTV0).
Frdl. Gruß, Zuschauer49

@ Blitzgeschneit

Das ständige Zitieren der Inzidenzraten ist gleichsam inhaltlich sinnlos als auch niveaulos, da damit nur der Desinformation Rechnung getragen wird.

Umgekehrt, das Verschweigen der Inzidenzrate wäre Desinformation.

@ 10:18 Uhr von Nachfragerin

Genau das ist nicht der Fall: 'Sternenkind' lässt wesentliche Inhalte der zitierten Texte weg, seine Auswahl ist deutlich ideologiegesteuert, um es freundlich zu formulieren. Das ist ihm von gründlich recherchierenden Foristen oft genug nachgewiesen worden. So auch heute.

Schon wieder sind die

Zahlen gestiegen, na und ist ja nur eine "Grippe" wie viele, G'scheidle (G'scheidle ist schwäbisch und steht für intelligent) sagen und schreiben.
Ja wir werden sicher noch ganz andere Zahlen lesen, bis Ende Februar.
Da ja viele sagen so lange die Hopitalisierungsrate so niedrig ist, alles nicht so schlimm. Aber unser Kreiskrankenhaus meldet langsam Land unter, nicht intensiv sondern normal Stationen werden voller. Wohl weil das Krankenhaus zu "wenig" Betten hat. Ist übrigens nicht privat gesponsert sondern in öffentlicher Hand.

@09:42 Uhr von KarlderKühne

"Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach rechnet nicht damit, dass im Fall einer Impfpflicht-Einführung eine vierte Dosis nach einer bereits erfolgten Dreifachimpfung notwendig sein wird.Wer heute oder künftig über drei Impfungen mit mRNA-Impfstoffen oder einem ähnlich wirksamen Impfstoff verfügt, verfügt über eine gute Grundimmunisierung", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post"."
-
Naja das gilt bis Sommer - danach geht alles wieder von vorne los. Wozu sonst bräuchte man eine Impfpflicht - für die restl. 10-15% Ungeimpfte? Sicher nicht, bis zur Einführung der Impfpflicht ist der Großteil davon "schmutzig geimpft- also infiziert/genesen.
-
Jetzt werden einige sagen, erst ab der 3. Impfung ist man komplett geimpft. Wer sich bisher 2mal geimpft hat, geht auch zur 3. Sieht man ja bei den aktuell verabreichten Impfungen - fast nur Boosterimpfungen, kaum Erstimpfungen. Eine Impfpflicht ist absolut überflüssig, außer man heuchelt uns mal wieder etwas vor ....

Man könnte die Zahl der Infektionen doch bremsen?

Solange man 2G und alle anderen Kontakte ohne regelmäßige Tests der Teilnehmer zulässt, solange wird die Omikron rasant verbreiten.
Will man das wirklich?
Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass man nur durch häufiges Testen (mind. 3 Schnelltests pro Bürger und Woche) die Ausbreitung bremsen könnte.
Wie man diese 3 Tests dann organisisiert, dafür gibt es einige Möglichkeiten. Z. B. könnte jeder Bürger durch Zusendung von Schnelltests verpflichtet werden, sich damit 1 Mal pro Woche zu testen und das Ergebnis dann auch per Internet oder Telefon zu melden.
2 Tests pro Woche könnten in einem Testzentrum erfolgen.
Oder umgekehrt, falls die Testzentren mit 2 Tests pro Woche u. Bürger überlastet wären.
DAS hätte man schon sehr lange vorher vorbereieten kölnnen.
Genauso wie man schon sehr lange Tests (Schnelltests u. PCR-Tests) hätte produzieren lassen können.
Man weiß doch zwischenzeitlich, was man in einer Pandemie immer benötigt, so dass ein großer Vorrat kein Luxus ist.

um 10:20 Uhr von Sternenkind

,,Israel
Israel war das erste Land, das eine umfassende Impfkampagne startete. Doch den anfänglichen Erfolgen ist Ernüchterung gefolgt. Trotz Rekordinzidenzen durch die Omikron-Variante wollen die Israelis von Corona nichts mehr wissen und leben wieder ihr Leben. Auch die Regierung hat sich insgeheim von der Pandemie-Bekämpfung verabschiedet. Wunderbar!"

Ja, alles wunnebar, wenn man nicht auf einer Intensivstation arbeitet, selbst beatmet wird, Angehörige betrauert, die im Todeskampf alleine waren. Da fühlt man sich in der Isolation behaglich, selbst wenn diese unerzwungen ist. Was wollen Sie uns denn sonst sagen mit Ihren zynischen Lässigkeiten?

@10:45 Uhr Sternenkind Freiheit „Freiheit heißt Impfpflicht“

„ „Freiheit heißt Impfpflicht“, sagt der CSU-Generalsekretär Markus Blume. Der Spruch erinnert an George Orwells Dystopie „1984“, wo eine der absurden Maximen des totalen Staates „Freiheit ist Sklaverei“ lautet.“

Das kommt auf den Blickwinkel drauf an.

Nicht nur Prof. Kekulé sagte mal, dass die Politik die Impfungen wohl dazu nutzt, um vom Versagen während der Pandemie abzulenken.

Für die Verantwortlichen Politiker bedeutet die Impfpflicht tatsächlich „Freiheit“.

Sie wäre der juristische Ausweg aus der Sackgasse“ in die man durch Angela Merkels und Markus Söders Fehlentscheidungen hinein geraten ist.

Das Selbe gilt fur deren Berater, die in der BILD zurecht als „die Lockdownmacher“ bezeichnet wurden..

Ich warte auf den Tag ...

... wo die ÖR endlich aus ihren Angst verbreitenden Panikmodus zu Corona herausfinden und sich den jüngsten Realitäten in der Welt und davon in Dtl stellen.
Denn Corona-Omikron verdrängt rasant alle vorhergehenden Mutationen, verläuft in der Regel mild, die Intensiv-Belegung mit Corona-Kranken sinkt rapide, was das Gegenteil von Zusammenbruch und Grund zu Panikmache ist.
Die ständig steigenden Inzidenzen sind ja Beleg dafür, dass Geimpfte - selbst Geboosterte - sich massenhaft gegenseitig anstecken.
Man schaue nur zur Handball-EM. Die Hälfte (12 von 25) des DHB-Teams hat sich infiziert und alle Infizierten waren mehrfach geimpft.
Und diesen Realitäten und Fakten stellen sich immer mehr oberste Gesundheitsbehörden und Regierungen, die Pandemie-Entwarnung geben und Corona Zwangsmaßnahmen ganz oder schrittweise abschaffen.
Nicht so bei den ÖR. Dort werden nach wie vor Panikmacher zitiert und Angstmacher interviewt und in allen Polit-Talkshows herumgereicht.
Endlich aufhören damit.

@Guttemberg

"Am 22. Januar 2022 - 10:45 Uhr von Sternenkind
Freiheit

„Freiheit heißt Impfpflicht“, sagt der CSU-Generalsekretär Markus Blume. Der Spruch erinnert an George Orwells Dystopie „1984“, wo eine der absurden Maximen des totalen Staates „Freiheit ist Sklaverei“ lautet."

Einige Mitforisten haben ja schon angefangen nach den Quellen zu suchen für wörtliche Zitate, die Sie ohne Quellenangabe hier als eigene Denkleistung verkaufen wollen. Ich setze den Reigen mal fort: Der Satz stammt aus einem Artikel von "Tichys Einblick" und ist ein Kommentar von Josef Kraus, ein wortwörtliches Zitat des Vorspanns.

"https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-freiheit-des-csu-generals-h…"

Angesichts Ihrer copy & paste Orgien drängt sich mir eine Frage auf: Herr Guttenberg, sind Sie es?

@ 10:00 Uhr von Tada

Genau: Vor dem Virus sind eben nicht alle gleich. Der Booster-Impfschutz macht den Unterschied.
Und was die 'Gruselgeschichten' angeht: Die Impfgegner sollten in der Tat auf die unbelegten Gruselgeschichten über Impfschäden verzichten.

@10:45 Uhr von Peter Goge

"Sie hoffen, dass das Risiko bei Omokron geringer ist. Sie sehen noch gar nichts."
-
Alle derzeit offiziellen Daten/Zahlen/ wissenschaftl. Erkenntnisse belegen, das Omikron, auch für Ungimpfte, wesentlich ungefährlicher ist. Warum sollte man das leugnen?

@ Deutsche-Elite, um 10:14

Danke für Ihre sachliche und unaufgeregte, aber eindrückliche Schilderung der Situation in Ihrem Bekanntenkreis.
Natürlich sind einige Menschen nicht beeindruckbar, die ganz hart gesottenen ja nicht mal dann, wenn sie auf dem Intensivbett nach Luft ringen.
Ansonsten wird so lange "schöngerechnet", bis alles mit der eigenen Überzeugung übereinstimmt.

(Aber es gibt ja auch Häuslebesitzer, die keine Gebäudeversicherung, geschweige eine Unfallversicherung haben.
Und solange nix brennt oder die Knochen heil bleiben, ist ja auch alles gut...)

Auch mir war und ist das Risiko zu groß, deshalb hatte ich mir selber die Impfpflicht auferlegt und bin ihr nachgekommen.
Wo ist das Problem?

Ja, gerade mit steigenden…

Ja, gerade mit steigenden Zahlen kann man ja auch getrost Beschränkungen zurücknehmen.
Ist hier wieder Fußball wissen angewendet worden?
"Willst du den Club mal vorne sehen mußt du die Tabelle drehen."

10:45 Uhr von Sternenkind

„Freiheit heißt Impfpflicht“, sagt der CSU-Generalsekretär Markus Blume. Der Spruch erinnert an George Orwells Dystopie „1984“, wo eine der absurden Maximen des totalen Staates „Freiheit ist Sklaverei“ lautet.
.
.
.

Jawohl, Sternenkind! Danke ihnen sehr, Leuchtturm am Himmel.....
.
Man muss es nur oft genug wiederholen; dann glauben es immer mehr.

@Karl Klammer - Weniger schwere Verläufe mit Omikron

10:28 Uhr von Karl Klammer:
"Omikron harmloser - Wie kommen Sie darauf ?"
_
Ich belese mich. Zum Beispiel beim NDR: "Omikron: Was über die neue Coronavirus-Variante bekannt ist" (Meldung von gestern). Unter der Frage "Ist Omikron gefährlicher als bisherige Varianten?" sind mehrere Studien und Aussagen von Experten verlinkt.

Am 22. Januar 2022 - 09:33 Uhr von Kenner

Ein Blick über die Grenzen würde gut tun...

und vieles von dem was hier von den üblichen Alarmisten verbeitet wird relativieren. Frankreich, Israel, Italien, Dänemark oder auch hier in der Schweiz liegen die Infektionsraten um ein VIELFACHES höher als in Deutschland. Und was ist passiert in den Krankenhäusern? Nichts!
__
Zumindest was ITA angeht, befinden Sie sich im Irrtum. Hier liegt die Hospi-Rate ca. 15%, tägl sterben zwischen 300-400 Menschen AN (nicht mit)Corona, ca. 1700 Menschen liegen auf ITS, ca. 20.000 Corona-Patienten im Krankenhaus. Das sind die Zahlen von gestern Mittag. Für heute gibt es keine validen Zahlen, wg. WE.
Die Massnahmen sind streng ! Sehr streng, zumindest was Ungeimpfte anbelangt, die ihre Tests, die sie brauchen übrigens alle selbst zahlen müssen, mit ca. 20 €.

Die Zahlen auf den Intensivstationen fallen fast senkrecht.

Das DIVI-Intensivregister sagt, dass mittlerweile deutlich weniger als 2.500 Menschen mit oder wegen Corona auf den Intensivstationen sind. Bei 8,3 Millionen EInwohnern! Und das obwohl Omikron seit Mitte Dezember weit verbreitet ist. Die Engpässe auf den normalen Krankenstationen kommen m.E. vor allem von unsinnigen Quarantäne-Vorschriften.

Jetzt könnten die aufrichtigen Politiker mal unser marodes Krankenhaussystem auf Vordermann bringen, statt ständig weiter solide Existenzen mit wenig zielführenden Maßnamen zu vernichten. Die Politik peitscht immer heftiger das tote Pferd, anstatt abzusteigen. Wichtiger als "Mache die Dinge richtig" ist "Mache die richtigen Dinge"!

@heribix

"[...] Auffällig ist aber auch das die Abwertungen des Gegenüber meist aus der Ecke der Impfbeführworter kommt. Rational nachzudenken zu analysieren und seine eigenen Schlüsse zu ziehen scheint keiner mehr gewillt."

Sie meinen also, das Bestreben von Querschwurblern, mit aller Macht Menschen davon abzuhalten sich impfen zu lassen und denen dafür kein "Argument" zu blöde ist, wäre rational nachdenken, analysieren und eigene Schlüsse ziehen?"

Und mit Verlaub, es ist ein klassischer Fall von Täter-Opfer-Umkehr. Angesichts des unglaublichen Blödsinns, der von sehr vielen Querschwurblern verbreitet wird, ist es wohl kaum verwunderlich, wenn Dummheit als Dummheit benannt wird. Was quakt wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und aussieht wie eine Ente, ist auch eine Ente. Und man darf es auch eine Ente nennen.

@ Nachfragerin

@ Peter Goge schreibt: Zitat: "Ungeimpfte sind völlig ungeschützt" ... soweit so gut,
Ihre Antwort darauf: Zitat: "Ungeimpfte ohne ein funktionierendes Immunsystem sind völlig ungeschützt. Das betrifft nur sehr wenige Menschen."
*
Von Menschen ohne funktionierenden Immunsystem war überhaupt keine Rede. Hat das einen nachvollziehbaren Grund?
*
Zudem schreiben Sie: " Zitat: "Da sich in absehbarer Zeit sowieso fast jeder infizieren wird, kann man infizierte, aber nicht erkrankte Pflegekräfte zumindest auf den Coronastationen auch weiter arbeiten lassen."
*
Das ist schon etwas zynisch. Auch Pflegekräfte haben eine Psyche, sogar eine in letzten Zeit über Gebühr strapazierte. Nirgends steht geschrieben, dass diese Menschen nicht für 2, 4 oder 6 Wochen ausfallen, viele verrichten ihren Dienst ohnehin längst "auf Reserve". Von ggf. Long Covid ganz zu schweigen. Was uns da noch ins Haus steht, steht ohnehin in der Sternen.

@bolligru -Durchseuchung

10:35 Uhr von bolligru:
"Auch ich würde mir eine gründlichere Untersuchung in Form von Stichproben wünschen, um das tatsächliche Infektionsgeschehen besser beurteilen zu können."
_
Ehrlich gesagt ist mir das inzwischen alles egal. Die Politik fährt stur ihre Impflinie und reagiert auf wesentliche Veränderungen verspätet, gar nicht oder sogar in eine völlig falsche Richtung.
_
Ich hoffe inzwischen nur noch, dass die Durchseuchung in ein paar Monaten abgeschlossen ist und die unsinnigen Maßnahmen und Regelungen dann endgültig verschwinden.

Ist die Diskriminierung Ungeimpfter noch zulässig?!

Vor dem Hintergrund, dass die Impfungen nicht steril immun machen und auch nicht signifikant davor schützen andere anzustecken. Und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wohl der Großteil der Ungeimpften schon infiziert war und damit eher besser vor einem schweren Verlauf geschützt ist als nur Geimpfte, dürfte 2 G im Alltag wohl weitgehend verfassungswidrig sein.

Zu diesem Ergebnis kommen auch immer mehr Gerichte in den letzen Tagen und Wochen.

Dazu kommt, dass das Tragen von Masken, insbesondere bei denjenigen, die das den ganzen Tag über müssen, auch erhebliche Nebenwirkungen hat. So dürfte die RSV Welle bei den Kindern hautsächlich auf die Maskenpflicht zurück zu führen sein.

Die Ergebnisse aus den Staaten und Ländern, die keine solchen Pflichten hatten, sollten uns eigentlich ermuntern das hier ebenfalls alles aufzuheben, inklusive der anlasslosen Testungen.

10:18 Uhr von Nachfragerin

so isses, wie unsere beiden alleswisser und dauerschreiber

Am 22. Januar 2022 - 10:42 Uhr von K.Napf

Es wurde von Anfang alles vergeigt was gegen eine Eindämmung einer Pandemie nützlich gewesen wäre! So wie es jetzt nun aussieht ist alles aus dem Ruder gelaufen, daß kann auch die jetzige Regierung nicht mehr kitten!
__
Würden Sie bitte mal etwas konkreter "was alles - vor allem von Anfang an - vergeigt wurde ", bei einer Pandemie, für die es keinerlei Blaupause gab, anstatt hier völlig unangemessen und pauschal zu einem substanzlosen Rundumschlag auszuholen, der überall Fehler sieht, ausser natürlich im ureigensten Verhalten.

Was über die neue Coronavirus-Variante bekannt ist,

von Nachfragerin@
das auch jetzt massenhaft viel infiziert werden, über langzeitfolgen wenig bekannt ist und insgesamt die Zahl der Corona toten weiter steigen wird.

Aktuell mehr als 117.000.

10:31 Uhr von heribix

"Wenn es die ganzen Maßnahmen und den Medialen Hype um Corona nicht gegeben hätte, hätten wir Corona überhaupt wahrgenommen?"

Ja, die Rentenfinanzen wären saniert, weil die Insassen der Alters- und Pflegeheime flächendeckend zu hundert Prozent gestorben wären.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@Peter Goge - Die Hoffnungen wurden bestätigt.

10:45 Uhr von Peter Goge:
"Sie hoffen, dass das Risiko bei Omokron geringer ist. Sie sehen noch gar nichts."
_
Ich sehe die Studie der UK Health Security Agency, laut der das Risiko einer schweren Erkrankung bei Omega gegenüber Delta um 2/3 gesunken ist. Ich sehe auch, dass die Zahl der täglichen Todesfälle niedriger als erwartet sind.
_
Wissenschaftlich bestätigte Hoffnungen nenne ich Tatsachen.

@ Deutsche Eltern

Ich bin lieber geimpft, als genesen!

Am Ende werden wir geimpft und genesen sein.
Und wir werden uns fragen, warum die Impfskeptiker das Risiko eingegangen sind, am Ende genesen oder gestorben zu sein.

@10:27 Uhr von joyomaran

"Es gleicht einem Tauziehen zwischen egoistischen Forderungen einer Spassgesellschaft, kapitalistischer Lobbyarbeit und der Wankelmütigkeit der Politik."
.
Ich sehe Corona durchaus als Katalysator für unser Gemeinwesen. Was ist eigentlich eine Gesellschaft Wert, die sich so verhält?
Wir hatten schon schlimmere Krisen, als Corona. Man möchte es sich nicht vorstellen was passiert, wenn uns mal wirklich ein eisiger Wind ins Gesicht bläst und uns eine größere Katastrophe erwischt.

@morgentau19

"Am 22. Januar 2022 - 11:28 Uhr von morgentau19
10:45 Uhr von Sternenkind

„Freiheit heißt Impfpflicht“, sagt der CSU-Generalsekretär Markus Blume. Der Spruch erinnert an George Orwells Dystopie „1984“, wo eine der absurden Maximen des totalen Staates „Freiheit ist Sklaverei“ lautet.
.
.
.

Jawohl, Sternenkind! Danke ihnen sehr, Leuchtturm am Himmel.....
.
Man muss es nur oft genug wiederholen; dann glauben es immer mehr."

Da haben Sie aber mit scharfer Zunge auf den Putz gehauen. Schiefe Bilder kann ich auch. Davon abgesehen: Meinen Sie vielleicht den Leuchtturm am Copy & Paste Himmel?

Wenn ich Tichys Einblick lesen will, dann gehe ich dort auf die Webseite. Muß ich hier im Forum nicht haben, noch dazu ohne jegliche Quellenangaben, um es den Mitforisten als eigene Denkleistung unterzujubeln.

@Humanokrat - Sterblichkeit

10:53 Uhr von Humanokrat:
"Auch falsch. 'Die Sterblichkeit' gibt es nicht an sich als feste Eigenschaft des Virus, sondern nur im Kontext der medizinischen Maßnahmen."
> Ich habe nie behauptet, dass es anders wäre.
_
"Die von Ihnen zitierte Studie der PHE hat die Sterblichkeit in der geimpften Bevölkerung untersucht."
> Wie kommen Sie darauf? Da steht doch gar nicht, dass nur die Geimpften untersucht wurden.
_
"Bei einer Schutzwirkung vor Tod von ca. 85-90% (RKI Wochenbericht) läge die Sterblichkeit ohne Impfungen also erheblich höher."
> Ja, natürlich. Das ist allgemein bekannt und wurde von mir auch nie angezweifelt.
_
Ich habe lediglich der Aussage widersprochen, dass jeder 300. Omikron-Infizierte sterben würde.

Weniger Tote trotz mehr Infektionen

Obwohl die Anzahl der Infektionen nun auch in Deutschland steil ansteigt sinkt die Anzahl der Toten.

Der aktuelle Wochenbericht des RKI weist ca. 56 500 Omikron Infektionen aus. An der Omikron Variante sind 27 Menschen gestorben, davon 11 Ungeimpfte.

Warum wurden der Durchbruch und die Dominanz der weniger tödlichen Omikron Variante in Deutschland durch harte Einschränkungen verzögert? Der Schutz der Menschenleben muss Priorität haben.

Angepasste Impfstoffe kommen viel zu spät

Bei Biontech hieß es, dass die Impfstoff-Anpassung wegen der Omikron bis März 2022 dauert. Bis dieser angepasste Impfstoff dann verimpt wird, wird der Impfstoff nicht mehr benötigt.
Aber da man die Impfdosen sicher schon geordert hat, will man diese dann auch verimpfen.
Ich bin gespannt, wie dann die Begründung dafür lauten wird ...

10:31 Uhr von heribix

.
"Wenn es die ganzen Maßnahmen und den Medialen Hype um Corona nicht gegeben hätte, hätten wir Corona überhaupt wahrgenommen?" Gedanken kann sich dazu ja jeder mal selber machen.
.
Einerseits kritisieren Sie eine Polarisierung, andererseits zeigt Ihr Post, dass der eine Pol die pandemische Situation nicht ernst nimmt und meint es wäre niemanden aufgefallen, dass ein neues Virus sein Unwesen treibt, gegen das es noch keine Grundimmunität gibt.
.
Was meinen Sie wie die Situation ausgesehen hätte, wenn das medizinische Personal in den Krankenhäusern nicht mit Schutzmontur arbeiten würde und reihenweise ausgefallen wäre? Wenn wir keinerlei Maßnahmen getroffen hätten?
.
Sie möchten als Ungimpfter respektiert werden. Tue ich. Aber ich erwarte, dass der pandemischen Situation ohne Panik, aber mit sehr viel Respekt begegnet wird; alle Menschen Maßnahmen wie Masken etc. mittragen und keine Sätze wie „Sterben müssen wir alle“ und „Corona ist nur eine Erkältung“ mehr fallen.

@ 10:28 Uhr von Karl Klammer

"
@Nachfragerin - Omikron harmloser - Wie kommen Sie darauf ?

In die sie dieses mit einer Studie aus Juni2021 vergleichen

Haben Sie schon eine Aktuelle mit Vergleich mit der neuen Omrikon Variante?

Haben Sie die Parameter, wieviele davon ungeimpft sind zum Vergleich
mit den vorimmunisierten.

Alles andere ist ein tarantlicher Blick in die Glaskugel"

Vielleicht doch nicht? Vergleich erwartete und tatsächliche Hospitalisierung! Erfahrung andere Staaten außer Deutschland?
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situations…

Aussagekraft des Inzidenzwertes?

Zitat: "Die Sieben-Tage-Inzidenz hat einen neuen Höchstwert erreicht: Sie liegt nun bei 772,7."

Und jetzt?

Was sagt das jetzt über das Ausmaß der Pandemie aus? Die Anzahl mit dem Omikrönchen infizierten Personen allein sagt erst einmal gar nichts aus.

Wie sieht es mit den Symptomen der Infizierten aus? Welche Art sind sie? In welcher Altersgruppe sind diese Personen zuzuordnen? Wie hoch ist die Hospitalisierungsrate - ebenso untermauert mit demographischen Daten über die Patienten inkl. Vorerkrankungen. Wie hoch ist der Anteil der Geimpften unter den Infizierten? Wie hoch der Anteil der Ungeimpften.

Diese Informationen und mehr erlaubten einen Überblick zum einen über das Pandemiegeschehen und eine Meinung, inwiefern die aktuellen Corona-Maßnahmen oder eine mögliche Impfpflicht gerechtfertigt seien.

Das ständige Zitieren der Inzidenzraten ist gleichsam inhaltlich sinnlos als auch niveaulos, da damit nur der Desinformation Rechnung getragen wird.

09:45 Uhr von SinnUndVerstand

Mit den PCR Tests bin ich Zwiegespalten. Einerseits finde ich es richtig, diese Einzuschränken um Labore zu entlasten. Andererseits was ist, wenn jemand durch den Antigentest ein falsch positives Ergebnis bekommt und somit quasi unnötig Zuhause isoliert wird? Jemandem aus der Familie ist das z.B. in der Alphawelle passiert. Schnelltest positiv, PCR Test negativ. Oder sind die Antigentests bei Omikron mittlerweile so weit das das nicht mehr passieren kann?

@vriegel

"
Am 22. Januar 2022 - 11:12 Uhr von vriegel
Wo und wie schützt die Impfung?

Vielen Menschen ist gar nicht klar wie unser Immunsystem funktioniert. Und sie verstehen auch gar nicht wie die Impfung wirkt.

Bei einer Infektion werden in den Atemwegen und auf den Schleimhäuten Antikörper gebildet [...]"

Ja, da haben Sie Recht. Wie das Imunsystem funktioniert, scheint vor allem Ihnen nicht klar zu sein. Bei allem Respekt, aber ich habe noch nie soviel unbewiesenen Quatsch auf einen Haufen gelesen wie in Ihrem Beitrag.

Wie das Imunsystem funktioniert und warum Geimpfte besser geschützt sind, erklärt der Molekularbiologe Martin Roder in einem Video sehr ausführlich mit Quellenangaben. Zusammengefaßt: Genesene haben keine bessere Immunantwort, weil das Virus in einem bestimmten Genabschnitt sehr viele Mechanismen hat, damit das Immunsystem keine Antikörper bilden kann.

"https://www.youtube.com/watch?v=ae5UwPTWAoA&t=107s"

Deshalb sind Geimpfte besser geschützt als Genesene.

11:16 Uhr von V8forever

,,... Wohl weil das Krankenhaus zu "wenig" Betten hat. Ist übrigens nicht privat gesponsert sondern in öffentlicher Hand."

Dem letzten Forschungsstand nach zu urteilen sind es nicht die Betten, die den Ärzt:innen zuarbeiten, die Tag und Nacht am Anschlag schuften und nie krank werden dürfen. Betten sind i. d. R. genug da und die sind grundimmunisiert gegen alles.

@11:21 Uhr von Margitt

"Man könnte die Zahl der Infektionen doch bremsen?"
.
Vor allem die Kindergärten und Schulen müssten umgehend geschlossen werden. Die Schulpflicht zwingt unsere Kinder sogar ins Verderben zu rennen.
Zu erkennen an den hohen Inzidenzen bei Kinder und Jugendlichen, die grob um den Faktor 3 über der älteren Generation liegt. Von dort bereitet sich das Virus über die Eltern in die Gesellschaft aus.
.
Diese Kausalität beobachte ich derzeit bei meinen eigenen Kindern sowie im Kollegenkreis: Das Corona-Virus grassiert derzeit vor allem in Familien mit jüngeren Kindern zwischen 1 und 13 Jahren.
.
Es ist das politisch gewollte Offenhalten von Kindergärten und Schulen, dass derzeit die Zahlen so explodieren lässt. Eine Schließung würde die Kurve deutlich abflachen ("flatten the curve").

@ vriegel

Wer bereits einmal infiziert war, der hat - freiwillig oder unfreiwillig - ein Risiko auf sich genommen. Gut, für die allermeisten normal gesunden war das Risiko sehr überschaubar und ist mit Omikron de facto nicht mehr vorhanden.

Sachlich gesehen sieht das etwas anders aus. Wer mit Delta infiziert war, hat wenig Schutz gegen einen schweren Verlauf mit Omikron und vor allem umgekehrt, denn Omikron ist eine Immun-Escape-Variante.
Bei der Impfung sieht das schon wesentlich besser aus. Vor allem dann, wenn es einen an Omikron angepassten Booster gibt. Diese Boosterung ist ein gutes Fundament, damit Omikron endemisch werden kann.
Die Impfung ist praktisch ohne Nebenwirkungen und rettet uns vermutlich tausende Leben. Impfen lassen ist also wichtiger denn je. Die Impfpflicht ist angesagt.

Am 22. Januar 2022 - 09:57…

Am 22. Januar 2022 - 09:57 Uhr von KarlderKühne
Wiedersprüche!
Erst sagt der Herr Lauterbach, das wir eine vierte Impfung bräuchten, um gegen eine vierte Welle gewappnet zu sein Was eh paradox ist, weil niemand sagen kann, ob es eine 4. Welle gibt und wenn ja, welche Variante.
Jetzt wieder der Salto-Rückwärts. Dieser Zickzackkurs verunsichert die Menschen. Wenn man etwas nicht weiß, sollte man es auch zugeben. Es ist doch keine Schande.
———————
Die Aussage von heute soll die Menschen zur Drittimpfung motivieren.

11:57 Uhr von Kaneel

//Aber ich erwarte, dass der pandemischen Situation ohne Panik, aber mit sehr viel Respekt begegnet wird; alle Menschen Maßnahmen wie Masken etc. mittragen und keine Sätze wie „Sterben müssen wir alle“ und „Corona ist nur eine Erkältung“ mehr fallen.//

Das wär`s doch mal. Danke für Ihren Kommentar!

Diese 4. Welle bricht gerade wie ein Sturm...

...über uns herein und es gibt immer noch Menschen, die meinen das Ganze geht uns nichts an!

---

Es ist einfach nur noch zum...
-
Ich hoffe nur, daß weder meine Mutter noch ich wegen eines med. Notfalls ins Krankenhaus müßten.
Ich hab' das schon letzten August gehabt, daß das KH am Ort völlig belegt war und ich mit einem Herzproblem
in die nächste Stadt gefahren werden mußte.

Nicht lustig!

Es muß endlich eine Impfpflicht her und eine Pflicht überall wo man Menschen treffen kann,
außer Zuhause etc., eine FFP-2 Maskenpflicht.
Denn ich sehe täglich immer noch Leute, die andere Masken tragen.

Darstellung: