Kommentare - Corona-Pandemie: Steinmeier appelliert an stille Mehrheit

Kommentare

Steinmeier appelliert an stille Mehrheit

macht man das nicht schon seit nem Jahr mit dem Impfen
und mit Abstandsregeln und gewissen Einschränkungen/Rücksichtnahme schon länger
Sollte nicht so langsam Schluß sein mit Appellen, endlich mal Nägel mit Köpfen

Steinmeier appelliert

. Sie dürfe radikalen Kräften aber nicht das Feld überlassen,

Herr Steinmeier, rufen sie jetzt zu Strassenkämpfen auf, oder wie sollen wir ihre Aussage interpretieren? Ich bin wie immer enttäuscht von ihnen.

Wenn er da mal nicht irrt!

Wenn er sich da mal nicht irrt. Ganz viele Leute haben schon die Nase voll von dem Durcheinander und den vielen unsinnigen "Maßnahmen" in der Corona Pandemie, der Kakophonie der Politik, trauen sich nur noch nicht, mit aktiv auf die Straße zu gehen.
Viele Leute halten aber auch deshalb Abstand zu aktiven Demonstrationen auf der Straße, weil es a) da in Deutschland einfach nicht nicht diese Tradition wie z.B. in Frankreich gibt, und weil b) Vielen eingeredet wurde, Sie würden da mit Rechtsradikalen mitlaufen. Und ein weiterer nicht unwesentlicher Teil hat Angst von der Polizei eingekesselt und vom Amt danach abkassiert zu werden.

Ist die "schweigende…

Ist die "schweigende Mehrheit" vielleicht eher der Corona Maßnahmen übverdrüssig?

Ich sehe

die Pflicht etwas anders, zumindest beim Impfen.
-
" Der Bundespräsident ist sich sicher, dass die große, oft stille Mehrheit in Deutschland in der Corona-Pandemie solidarisch und verantwortungsvoll handelt. Sie dürfe radikalen Kräften aber nicht das Feld überlassen, betonte Steinmeier. "
-
Da ist nämlich der Staat in der Pflicht, mit einer Impfpflicht würde ich sagen, das wird aber aus welchen Gründen auch immer, nicht gemacht.
-
Nächste Woche hab ich dann Spritze 3, und was meint er, was ich tun soll?.
-
" Der Rechtsstaat müsse solche Angriffe mit aller Härte ahnden. Es gebe aber auch einen anderen Aspekt, der alle Menschen in Deutschland angehe. "
-
Das ist auch Sache des Staates, und dann geht es ihm nicht mehr um Corona beim anderen Aspekt, da wird es etwas schwieriger, ist aber auch Sache des Staates, weil ich als einzelner Bürger, auf die anderen Bürger keinen Einfluss habe.
Wie sollte ich das machen, für mich gibt auch Dinge die ich nicht gerecht finde, und andere toll finden.

Die Lauten 'ertönen' sich die Aufmerksamkeit

und die stille, vernünftige Mehrheit arbeitet daran, dass wir die Voraussetzungen für die Überwindung der Pandemie schaffen.
 
Den Ärzten, Helfern, Pflegekräften, Polizeibeamten, Feuerwehrleuten und den einfachen Bürgern, Nachbarn, Arbeitskollegen gebührt Dank und Unterstützung für Einsatz und Zivilcourage.
 
Die Debatte mit jenen, die sich noch nicht zur Impfung durchringen konnten, muss selbstverständlich weitergehen. Sachlich, freundschaftlich, kollegial. Nur die Radikalinskis, die sich unter die Impfskeptiker mischen, aber ganz anderes im Sinn haben als eine Gesundheitsdebatte, können nicht auf unsere Geduld und Tolerierung von Regelverstößen zählen.

Ja so hätten sie es gerne

Brav und gehorsam.
Wenn es den Politikern genehm ist wird Politik für Minderheiten gemacht (Gender?), und wenn nicht muss man sich der Mehrheit beugen.......

Deutschland stehe vor enormen Herausforderungen nach der Pandemi

Der Kampf gegen den Klimawandel, die Gestaltung von Zuwanderung und Migration, die Digitalisierung und Globalisierung sowie die Modernisierung von Staat und Bildungswesen,
-------
-
einiges wird ja akzeptiert
beim Klimawandel darf man sogar Wälder besetzen und Anlagen zur Kohleförderung
bei Corona hat man auch ein gewisses Verständnis
selbst bei den Globalisierungsgegnern (G20 Gipfel in HH)
ist das bei Zuwanderung oder Migration auch so Verständnis wenn man anderer Meinung ist als die Mehrheit

Mitläufern muss man nicht zuhören...

"Ich sehe aber mit Sorge, dass radikale [...] die Proteste für ihre Zwecke instrumentalisieren und zunehmend andere vor ihren demokratiefeindlichen Karren spannen." (Steinmeier)
_
Wenn 1000 Menschen gegen die Coronapolitik demonstrieren und sich darunter 100 Radikale befinden, dann gibt es da 100 Mitläufer und nicht 900. Politiker und Medien stellen es aber konsequent genau andersherum dar.
_
Ich erkenne dahinter eine Doppelstrategie:
Wer sich an den Protesten beteiligt, der wird pauschal als Nazi-Mitläufer gebrandmarkt. Das wirkt abschreckend.
Darüber hinaus wird die Minderheit der Radikalen herangezogen, um sich nicht mit den Argumenten der Mehrheit der Demonstranten auseinanderzusetzen. Es sind ja schließlich alles Radikale und deren Mitläufer.
_
Und Herr Steinmeier befeuert diese Ausgrenzung auch noch, statt diesen angeblichen "Mitläufern" mal zuzuhören.

16:38 Uhr von MRomTRom

>>"Bei 75 % Geimpften in der Bevölkerung ist die stille Mehrheit eine Realität."<<
.
Aber ist es denn richtig diese gegen die Minderheit aufzuwiegeln wie das Steinmeier macht?

@ Barbarossa 2 um 16:35 Uhr

Politiker können alles mögliche meinen. Vielleicht hofft Steinmeier ja auch auf "Quarantäne"-Einrichtungen für Ungeimpfte wie es in Australien bereits praktiziert wird. Vielleicht aber auch nicht. Wer weiß das schon?

Spaltung unserer Gesellschaft

>>"... Sie dürfe radikalen Kräften aber nicht das Feld überlassen, betonte Steinmeier."<<
.
... und damit werden schonmal die Impfkritiker alle in einen Topf geschmissen.

was hat der jetzt eigentlich gesagt


was nicht schon hunderttausend mal gesagt wurde? Das ist, als wenn ich nur noch die Rücklichter des Zuges sehe und rufe "ich bin doch nicht etwa zu spät zum Bahnhof gekommen!"

Kein Querdenker wird sich von dieser Ansprache beeindruckt zeigen, und ich möchte denjenigen sehen, der sagt "ich habe die ganze Zeit nichts gesagt, aber wenn sogar der Bundespräsident das richtig findet, dann werde ich ab jetzt entschlossen die Demokratie verteidigen".

Kaspertheater. Show. Albernes Gehabe. Der Mann nimmt sich zu wichtig. Die Demokratie wird schon verteidigt werden, da habe ich keine Sorge. Aber nicht aus dem Schloss Bellevue.

" Der Bundespräsident ist…

"
Der Bundespräsident ist sich sicher, dass die große, oft stille Mehrheit in Deutschland in der Corona-Pandemie solidarisch und verantwortungsvoll handelt.

Das bezweifle ich aber sehr stark.

Ansonsten würden Arbeitgeber besser auf die Gesundheit von Arbeitnehmern achten.

Wer positiv ist, ist seit Tagen infektiös.

Arbeiten 5 Leute Hand seit Montag Hand in Hand zusammen und am Mittwoch wird bei einem Corona per Schnelltest entdeckt,wird diese Person nach Hause geschickt und die anderen sollen weitermachen.

Logische Konsequenz:
Wer in dieser Gruppe bis Mittwoch nicht direkt von dieser Person infiziert ist,dann spätestens am Freitag indirekt & bis Sonntag weitere.

Wie könnte man das verhindern? Alle 5 am Mittwoch nach Hause schicken und am Montag der Woche drauf nach negativen Test erst wieder kommen lassen.

Besonders, wenn die aufm Firmengelände rumlaufen und mit anderen jobbedingt in Kontakt kommen...

... nur hat sowas bloß der Arbeitgeber zu entscheiden...

Steinmeier

Ich stimme Steinmeier hier vollumfänglich zu. Ich habe leider keine Ahnung, wie man die verführten Menschen aus diesen sektenähnlichen (sieht man an Verhalten und Art der “Argumentation“) Verhältnissen herausholen kann. Bin in dem Punkt sehr verzweifelt und fürchte schon länger um unsere Demokratie. Denke auch, dass das noch schlimmer wird. Ich habe mich bei anderen Themen schon demonstrierend, mit Petitionen, als Zuschauer bei Konferenzen beteiligt. Ich als stille Mehrheit kaufe und gehe nicht dorthin wo solche das Sagen haben. Diskussionen nutzen gar nichts mehr, das ist lange vorbei. Unterstützen, wie? Unterschriftenaktion und was noch? Mal überlegen.

16:35 Uhr von Barbarossa 2 | Aufruf zur Zivilcourage

'Herr Steinmeier, rufen sie jetzt zu Strassenkämpfen auf, oder wie sollen wir ihre Aussage interpretieren?
 
Was für ein Unsinn! Steinmeier lobt die große Mehrheit für ihren Gemeinsinn und ruft die Bürger zur Zivilcourage und zum Einstehen für demokratische Werte auf.
 

'Ich bin wie immer enttäuscht von ihnen.'

Das ist nun mal das Kennzeichen eingefleischter Rechtspopulisten, dass sie von Demokraten enttäuscht sind.

16:35 Uhr von Barbarossa 2

>>"Ich bin wie immer enttäuscht von ihnen."<<
.
Das sind wir schon zwei. Ich habe mich bisher weitgehend aus den Coronadiskussionen rausgehalten. Angesicht dieser Aussagen von Steinmeier finde ich aber langsam das es reicht.

nicht das Feld überlassen?

Machen wir ja auch nicht. Wir gehen nicht Nazis und Querdenker auf die Straße und bei mir kommen nur 2G-Plus in meine Wohnung.

Als dreifach geimpfter und gesetzte gehen wir entspannt ins Speiselokal und einkaufen. Spaß und Massenevent sowie den ÖPNV meinen wir.

Die ungerupften sehn wir nur im Staus von WA auf dem Handy in Ihrer Quarantäne oder in der Intensivstation.

>>Ich bin sicher, die Impfpflicht-Debatte wird nicht das

letzte Thema sein, mit dem extreme Kräfte versuchen werden, den vergifteten Stachel in unsere Demokratie zu treiben.<<
.

Der vergitete Stachel kommt aus der Politik; denn diese will Teile des GG. für die Impfpflicht opfern. (Art. 1,2 GG), die nicht nötig ist bzw. unwirksam bezüglich Immunisierung, so dass eine Pandemie niemals enden kann.
.

Der Kampf gegen den Klimawandel, <<
.
Mensch gegen Natur: da weiß man, wer hier keine Chance hat.
.
>>die Gestaltung von Zuwanderung und Migration,<<
.
dessen Regeln von der Politik längst außer Kraft gesetzt wurden (Dublin, Rückführung von abgelehnten Asylanten usw.)
.
>>die Digitalisierung und Globalisierung, usw., all diese Aufgaben seien nicht zu bewältigen.

.. bezgl. Digitalisierung ist D. auf dem vorletzten Platz. Modernisierung von Staat und Bildungswesen steht seit mind. 40 Jahren auf der politischen Agenda. Bis heute geht es nur abwärts.

Bitte hören sie auf.

Die Schuld liegt eindeutig auf politischer Ebene.

16:30 Uhr von Sisyphos3 | Welche Nägel denn genau ?

'Sollte nicht so langsam Schluß sein mit Appellen, endlich mal Nägel mit Köpfen .
 
Sagen Sie doch einfach offen, welche 'Nägel' Sie genau meinen und wie Sie das umgesetzt sehen möchten. Erst dann kann man diskutieren.

Ich frage mich gerade....

>>"Ich sehe aber mit Sorge, dass radikale, vor allem rechtsextreme Kräfte,..."<<
.
Ich frage mich gerade ob die von Feine Sahne Fischfilet, die bekanntlich Steinmeier sehr nahe stehen, auch alle geimpft sind? Kann diese Frage mir jemand beantworten?

16:49 Uhr von Grooveman

Ohhh, klasse, voll getroffen, das war ein toller Groove!
.
.
.

Ich bin Montags oft dabei und kann ihre Aussagen daher zu 100% bestätigen.

Versöhnen statt spalten

Demokratie ist Meinungsstreit. Demokratischer Puralismus und politischer Minderheitenschutz dürfen nicht aufgegeben werden.

Herrschaftskritische Demonstranten dürfen nicht stigmatisiert werden. Neben normalen Bürgern demonstrieren Ärzte und Rechtsanwälte. Der Bundespräsident muss argumentieren.

GB folgt den Kritikern einer repressiven Corona Politik und hebt alle Beschränkungen auf. Grundrechtsschutz ist nicht rechtsradikal. Bürgerbewegungen und Herrschaftskritik ist demokratisch. Demonstrationsrecht ist ein demokratisches Grundrecht.

16:50 Uhr von wenigfahrer

>>Da ist nämlich der Staat in der Pflicht, mit einer Impfpflicht würde ich sagen, das wird aber aus welchen Gründen auch immer, nicht gemacht.
-
Nächste Woche hab ich dann Spritze 3, und was meint er, was ich tun soll?<<
.
Sind sie jetzt immunisiert, oder können sie wieder angesteckt werden und andere wieder anstecken?
.
Haben sie ihre versprochene Freiheit wieder?
.

Sie glauben doch bestimmt nicht, dass es mit drei Spritzen getan ist, oder doch?

@ MRomTrom

Nein, ist es nicht. Sie vergessen, das ein Großteil der Bevölkerung sich wegen der versprochenen Lockerungen/ Wiederherstellung der Grundrechte hat impfen lassen. Bzw. um den repressiven/ willkürl. Maßnahmen der Regierung zu entgehen. Nicht weil sie hinter der Impf- und Massnahmepolitik der Regierung stehen.
Unter anderem ein Grund, warum sich auch Geimpfte den Protesten anschließen.
-
Kurios, Bürger die die Einhaltung des GG fordern, werden als Staatsfeinde bezeichnet. Bürger, die das Grundgesetz mittels Amtsmacht aussetzen, werden als demokrat. Vorbilder bezeichnet.
Verkehrte Welt ...

- 16:52 Uhr von Emil67

„Wenn es den Politikern genehm ist wird Politik für Minderheiten gemacht (Gender?)“
Das war auch mein Gedanke, wann mobilisiert er die Mehrheit gegen diesen Quatsch.

Ich wünsche mir einen Bundespräsidenten der...

Ich wünsche mir einen Bundespräsidenten der versöhnlich auf unsere Bevölkerung einwirkt und diese zusammenführt und dazu gehört auch ein gewissen Nationalbewusstsein was der Halt für alle ist oder sein sollte und dessen man sich bewusst sein sollte. Das steht nun auch nicht im Widerspruch beispielsweise zur EU oder so. Ich wünsche mit einen Bundespräsidenten der für uns alle spricht und uns alle anspricht. Ich wünsche mir einen Bundespräsidenten der wortgewaltig seinen Argumenten eine eindrucksvolle Kraft verleiht und nicht "rumschwubbelt". Ich wünsche mir also keinen Steinmeier, obwohl dieser ja wieder gesetzt ist.

16:49 Uhr von MichaelKiel | Zivilgesellschaftliche Ermutigung

"Also wenn ich in mein Umfeld schaue gibt es keine Leute die auf "Spaziergänge" gehen, aber ich würde sagen mehr als 75% kristisiert die Maßnahmen. "
 
Sie sagen das Stichwort: in I H R E M Umfeld. Das ist ein kleiner Ausschnitt aus einer viel größeren Realität des Landes.
 
'Ich glaube wenn Steinmeier das sagt was er sagt, dann will er anscheinend einen Bürgerkrieg.
 
Noch ein 'Bürgerkrieger'. Schreiben Sie voneinander ab? Steinmeier ruft die Zivilgesellschaft und die stille Mehrheit dazu auf, demokratisch, friedlich und mutig für ihre Meinung einzustehen. Ich höre da eher die Panik der Minderheit der 'Spaziergänger' heraus, dass sie gezeigt bekommen, wie die Mehrheit denkt.
 
'Weil es ist nunmal nicht so das eine Impfpflicht per se demokratisch ist.
 
Per se nicht. Nur nach einem demokratischen Beschluss der Volksvertretung.

16:50 Uhr von MRomTRom

>>Die Debatte mit jenen, die sich noch nicht zur Impfung durchringen konnten, muss selbstverständlich weitergehen. Sachlich, freundschaftlich, kollegial. Nur die Radikalinskis, die sich unter die Impfskeptiker mischen, aber ganz anderes im Sinn haben als eine Gesundheitsdebatte, können nicht auf unsere Geduld und Tolerierung von Regelverstößen zählen.<<
.

Bin ich zu 100% bei ihnen!
.
Auf einigen Montagsdemos gab es ein paar Idioten (ich muss sie leider so nennen), die auf Krawall gebürstet sind.
.

Dafür kann die schweigende Mehrheit der Demonstranten gar nichts.
.
Für Journalisten sind das natürlich gewünschte Bilder, um alle in die rechte Ecke zu drücken.
.
PS. Bei Fußballspielen gibt es auch immer ein paar Krawallbrüder, die anderes im Sinn haben als Spaß am Spiel. Keiner sagt/schreibt, dass alle Zuschauer Krawall machen wollen....

16:52 Uhr von Sisyphos3

>>"...ist das bei Zuwanderung oder Migration auch so Verständnis wenn man anderer Meinung ist als die Mehrheit"<<
.
Da ist jetzt aber die Minderheit auf einmal ausschlaggebend wenn ich mir die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage der evangelischen Diakonie zu Gemüte führe.

Zu Am 19. Januar 2022 - 16:49 Uhr von MichaelKiel

Ihr „Weil es ist nunmal nicht so das eine Impfpflicht per se demokratisch ist.“

Stimmt nicht mit den freiheitlichen Grundwerten überein. Eine Impfpflicht als Gesetz das parlamentarisch durch Mehrheitsbeschluss zustande kam, ist eindeutig demokratisch.

Sich dagegen zu wehren ist der undemokratische Part, da es die Freiheit der Mehrheit beschneidet.

@ Nachfragerin um 16:55 Uhr

Danke für diesen Kommentar. Genau so ist es. Die Radikalen waren schon immer in der Minderheit. Nur wird es gezielt anders dargestellt damit niemand Interesse an Debatten hat weil ja alle anderen "radikal" sind.

Diese "radikalen Kräfte", zu…

Diese "radikalen Kräfte", zu denen gewissermaßen alle Kritiker zählen der momentanen oder vergangenen Regierung, von mir aus auch vierzig Jahre zurückreichende Regierungen, die mehrheitlich eine bessere , menschlichere Gesellschaft wünschen, sind die einzigen, die man hört, weil nicht Kritiker gelten als solidarisch. So verstehe ich Herrn Steinmeier. Es wird gewünscht: Blinde Gefolgschaft.

Was die Demokratie auszeichnet(e), ist Pluralismus. Aber noch nie war die antidemokratische Kraft der Verhinderung des Pluralismus innerhalb der Demokratie so verblendet und eitel wie heute.

Neo-Nazis und Reichsbürger und NSU gibt es seit vielen Jahren

Warum wurden die nicht vorher schon deutlicher bekämpft? Da wurde immer großzügig Spielraum gelassen. Die rechten Parteien (CDU und CSU) haben sich m.E. vom braunen Sud nicht abgegrenzt und die SPD hat in der GroKo und auch vorher immer still gehalten.

Es wird Zeit, dass Demokratiefeinde eine deutliche Kante gezeigt bekommen. Unsere Demokratie ist schneller weg, aLs wir denken. Siehe Polen, Ungarn, Russland und die Türkei. Die Demokratie darf nicht lasch sondern muss wehrhaft sein und muss den Feinden der Freiheit die Grenzen aufzeigen.

Um so gefährlicher ist es jetzt, alle Leute die sich z.B. nicht impfen lassen wollen, den Ultra-Rechten in die offenen Arme zu treiben. Die braunen Rechtsaußen selbst bekommen dadurch ein komfortables Polster.

(Anm.: Ich bin geboostert und bin kein Corona-Leugner. Nur ein Demokratie-Fan)

Zu Am 19. Januar 2022 - 16:55 Uhr von Nachfragerin

Wenn diese Mitläufer sich auffordern lassen, die Auflagen wie Mindestabstand, Maske über Mund und Nase usw. zu ignorieren, den Durchsagen der Polizei nicht folgen,
so sind das die wie Sie zählen 900 Mitläufer, die sich instrumentalisieren lassen.

Erst recht, wenn der Organisator aus der verfassungsfeindliche Ecke kommt.

Stille Demokratie

Eine Mehrheit hat sich impfen lassen. Weil es gute Grunde dafür gibt.
Jetzt soll eine Mehrheit für Demokratie eintreten.
Nur für welche? Die, die wenige Reiche immer reicher macht und die Mehrheit ärmer? Die Demokratie, die im Bundestag gerade mal 2% der Mehrheit repräsentiert? Juristen Politikwissenschaftlern Sozialwissenschaftlern und Wirtschaftswissenschaftlern, die glauben sie wären repräsentativ für Arzthelferinnen, Kfz-Mechatroniker, Einzelhandelsangestellte und Bürofrauen?

Die Demokratie, die Parteifunktionäre für die beste aller Demokratien halten? Für sie selbst gut genug. Und für die wenigen Reichen und Schönen, Lobbyisten, Investoren Aktien- und Immobilienbesitzer mit denen zusammen sie abends gerne Oper und feinste Essen in gediegener Atmosphäre genießen. Bevor man als Staatspräsident andere auffordert die Demokratie zu verteidigen sollt man zuerst die Demokratie für die Mehrheit wünschenswert machen.

Wer ist radikal?

Ich empfinde es als radikal, wenn man Menschen mit einem Impfstoff verpflichtend impfen will, der weder den Geimpften, noch sein Umfeld vor Infektionen schützt.

Ich empfinde es al ungehörigen Terror, wenn man Auswege aus diesem Machtspiel bewusst verhindern will.

Wer ist hier radikal, Herr Präsident? Doch der, der Menschen bedrängt, sie einengt, ihnen Rechte abspricht, sie kontrollieren will, ihnen Auswege unmöglich machen möchte und mit Panik und Angst zu kontrollieren versucht.
Zitat aus Gespräche, Kap. 2 Vers 3 ( Konfuzius)
Schon Konfuzius sagte: Will man Gehorsam durch Gesetze und Ordnung durch Strafe, dann wird sich das Volk den Gesetzen und Strafen zu entziehen versuchen und alles Skrupel verlieren. Wird hingegen nach sittlichen Grundsätzen regiert u die Ordnung durch Beachtung der Rieten und der gewohnten Formen des Umgangs erreicht, so hat das Volk nicht nur Skrupel, sondern es wird auch aus Überzeugung folgen. Zitatende

16:55 Uhr von Nachfragerin | Phantasie als Realitätsersatz

'Wenn 1000 Menschen gegen die Coronapolitik demonstrieren und sich darunter 100 Radikale befinden, dann gibt es da 100 Mitläufer und nicht 900. Politiker und Medien stellen es aber konsequent genau andersherum dar.
 
Das ist I h r e durch Pauschalisierung überzeichnete Auslegung, keine Realität.
 
'Und Herr Steinmeier befeuert diese Ausgrenzung auch noch, statt diesen angeblichen "Mitläufern" mal zuzuhören.'
 
Wieder nur eine Unterstellung. Steinmeier hört in bislang allen Bürgerdiskussionen, die man von ihm kennt, aufmerksam zu. Allerdings kann er nur denen zuhören, die diskutieren wollen. Wer sich mit Trillerpfeifen, Megafonen und obszönen Gesten vom Straßenrand aus 'Gehör' verschaffen will, ist nicht am Dialog interessiert.

was soll man dazu noch sagen ...

"Die Angriffe auf die Demokratie würden nach einem Ende der Corona-Pandemie weitergehen"
.
Wenn, dann sehe ich die Angriffe auf die Demokratie seitens der Regierenden und nicht umgekehrt.
.
Hier sollte man mehr Demokratie wagen, zu wichtigen Themen nach schweizer Vorbild abstimmen, dann wäre auch mehr Akzeptanz da.
.
Umfragen lassen es ja schon erahnen, wie oft die Regierung gegen den Willen des Volkes entscheidet.

Die stille Mehrheit bröckelt

da sie leider nur zustande gekommen ist, weil 30-40% (persönliche Erfahrung) sich für eine medizinische Intervention entschlossen haben, da sie ihr Leben von "vorher" zurückhaben wollten.
Jetzt aber merken diese Leute, dass es damit nicht genug war und sie akzeptieren auch noch eine weitere Intervention. Viele sagen aber, dass es damit gut sein muss. Plus die persönliche Erfahrung, dass Dinge mit dieser Intervention versprochen wurden, die nicht gehalten werden konnten.

Nicht mein Präsident

Herr Steinmeier ist wegen Murat Kurnaz ein schlechter Ratgeber. Die Impfpflicht droht das Land zu spalten und zu radikalisieren. Demonstranten in gut und böse zu teilen und Andersdenkende zu dämonisieren, trägt dazu bei und hilft nicht weiter. Geschlossene Schulen, 2-G-Plus-Regeln, Lockdowns können sehr wohl als Diktatur empfunden und auch so bezeichnet werden. Eine Sprachpolizei brauche ich nicht. An einer vergifteten gesellschaftlichen Debatte sind nicht allein die Querdenker schuld. Wer bezeichnete denn Polizisten als Müll? Oder betreibt Hexenjagden gegen Thierse, Wagenknecht und Palmer?
Ich bin auch nicht dafür verantwortlich, wer bei einer Demo oder einem Spaziergang noch alles so mitläuft. Mit Begrifflichkeiten wie Giftstachel gegenüber Andersdenkenden sollte man ganz vorsichtig sein. Egal ob diese von einem Herrn Höcke oder einem Herrn Steinmeier verwendet werden!

17:03 Uhr von MRomTRom

>>"Das ist nun mal das Kennzeichen eingefleischter Rechtspopulisten, dass sie von Demokraten enttäuscht sind."<<
.
Könnten Sie nicht endlich mal diese Platte sein lassen (nervt).

@ 17:07 Uhr von morgentau19

Vielen Dank für Ihren treffenden Beitrag, dem schließe ich mich gerne an.

Am 19. Januar 2022 - 16:38 Uhr von MRomTRom

75% Geimpft wie kommen sie auf diese Zahl? Wie viele Impfungen sind denn bereits älter als 9 Monate und zählen damit nicht mehr-es dürften mehrere Millionen sein. Und die Booster -Impfung, die man für einen anerkannt vollständigen Impfschutz mittlerweile benötigt haben gerade mal 50% der Bevölkerung.
Ergo sprechen wir momentan wohl eher über 50% "Geimpfte" im Sinne des Infektionsschutzes.

Geht es eigentlich um die Realität?

Eine Reihe von Kommentaren erweckt den Eindruck, die Geimpften seien eine brav dahertrottende, dumpfe Schafherde, während die Impfgegner in Wahrheit die wackeren Bewahrer der demokratischen Rechte seien.
.
Es gibt obligatorisch die Polio-, die Pocken-, Masern-/Röteln-/Mumps-, die Keuchhusten-, die Hepatitis-Impfung und für Auslandsreisen Cholera-, Tollwut-, Typhusimpfung. Merkwürdig, dass der Groll sich ausschließlich auf die Corona-Impfung fokussiert.
.
Verstehe ja, dass die Einschränkungen Langeweile erzeuge. Man könnte statt bölken ja auch mal UNO etc. spielen und da schimpfen.

Wäre ich an seiner Stelle...

...würde ich das auch so sehen.

Allerdings lebe ich in der realen Welt, deshalb weiß ich es besser.

16:35 Uhr von Barbarossa 2

ich hab den schon erlebt als sekretär von Dr. Schröder. also kann mich dieser mensch nicht enttäuschen. ich bin högstenz erstaunt, daß er immer noch im fernsehn auftaucht

Ja die stille Mehrheit

Irgendwie ist es wohl so, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.
Wenn deutschlandweit an "einem Aktionstag" 30.000 FFF Kids demonstrieren, dann muss das Land Kopf stehen und sofort Maßnahmen ergreifen, die die Kinder fordern.
Gehen 300.000 steuerzahlende Bürger auf die Straße, dann werden sie als kleine laute und radikale Minderheit diskriminiert.
Nein Herr Steinmeier-sie sind nicht mehr der Bundespräsident "aller" Bürger.

Appelle sind nett, reichen aber nicht

Die Gewaltspirale gegen Behörden, Politiker, Helfer und andere Leute in unserer Gesellschaft hat einen Hochstand erreicht- laut Mitteilungen offizieller Stellen und Statistiken. Was in dieser Phase missachtet wird, ist die Verantwortung aller für ihre Taten, Worte, Ideen. Wenn man sich nur emotional mit Misere und Lage befasst, kommt man nicht weiter. Da braucht es Struktur, Ordnungskraft, Durchsetzung, Autorität und keine langen Klagen über Ungehorsam oder Aktionen von "stillen Mehrheiten". Die Warnungen innerhalb der Parteien bei Versammlungen, Attacken und Hetz oder Aktionen vor der Tür mit einem Mob sprechen für sich. Geduld ist ein Ding, das hier nicht weiter hilft, wenn viele sich bedroht sehen und aus Ämtern zurückziehen.

Was für ein Bundespräsident ...

... und was für eine Rede!

Kein Wort zur handstreichartigen Verkürzung des Genesenen-Status auf netto 2 Monate.
Man lese sich die vom RKI nachgereichten wissenschaftlichen Publikationen durch: Sie enthalten keinerlei Evidenz für diese Aktion.

Die Schweiz hat stattdessen den Status auf 12 Monate verlängert.

Kein Wort zur handstreichenartigen Aberkennung des Status "vollständig geimpft" für Millionen Bundesbürger.

Kein Wort zur Ausgrenzung von Millionen Menschen durch 2G-Regelungen im Einzelhandel.
Heute, Gott sei Dank, wenigstens in Bayern gerichtlich untersagt.

Aber dafür Diffamierung von Teilnehmern, die für die Grundrechte, wie das auf körperliche Unversehrtheit demonstrieren.

Wann gehen Bürger auf die Strasse?

Sie gehen auf die Straße, wenn sie ihre Interessen nicht mehr von der Politik vertreten sehen. Wenn sie es nicht mehr aushalten von unseren Politikern mit falschen Zahlen gezwungen zu werden, auf einen Teil ihrer Grundrechte zu verzichten.
Mittlerweile gehen wohl auch viele Bürger demonstrieren, weil sie ihre Strom, Gas, Benzin oder Heizölrechnungen nicht mehr bezahlen können.
Ich bin überzeugt, dass die schweigende Mehrheit nicht die ist, die alle Corona -Maßnahmen der Bundesregierung, sowie deren Energiepolitik vorbehaltlos unterstützt.

Schönen Dank auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

einmal mehr bin ich erschüttert über Ihre Aussagen, Herr Steinmeier! Rufen Sie zum Bürgerkrieg auf? Kommen Sie doch bitte einmal montags nach Nürnberg zur Demonstration für Grundrechte und suchen Sie unter den Teilnehmern die von Ihnen genannten radikalen Kräfte. Ein bißchen mehr Besonnenheit hätte ich mir von Ihnen schon erhofft. Es sollte Ihnen zu denken geben, dass der UN Sonderberichterstatter Nils Melzer gegen Deutschland ermittelt wegen umfangreicher und brutaler Polizeigewalt gegenüber Demonstranten, die gegen Corona-Maßnahmen demonstrierten. Die "stille Mehrheit" wäre im übrigen schon längst mit auf der Straße, wenn sie nicht zu Recht Sorge hätte von der Politik als "rechts" diffamiert zu werden.
Wenn sich Politiker ernsthaft fragen, was die Leute auf die Straße treibt, dann ist der Elfenbeinturm noch viel höher, als ich es für möglich gehalten hätte.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr doppelt geimpfter Colt Seavers

@Klausewitz, 16:50

„Ist die "schweigende Mehrheit" vielleicht eher der Corona Maßnahmen übverdrüssig?“

Ist sie. Und zwar schon lange. Aber sie macht bei diesen Maßnahmen trotzdem mit, weil sie - anders als eine Minderheit dafür oft umso lauterer Quertreiber - verstanden hat, dass die leider tatsächlich nötig, weil im Interesse aller (also auch im eigenen) sind. Und warum.

Steinmeier ist ein Dilettant

Steinmeier ist ein Dilettant, sorry das ich das so sagen muss. Er hat hier in ein Wespennest gestochen und das war ja abzusehen. Und wenn man einen Schritt weiterdenkt weiß man auch warum? Es gibt bei diesem Thema nicht die "eine richtige Wahrheit" die immer suggeriert wird. Die Impfbefürworter haben recht und die Impfgegner haben recht. Beide haben recht! Jeder aus seinen Blickwinkel. Ich könnte Sie jetzt nun als Geimpfter den ganzen Abend zutexten warum Impfen eigentlich schlecht ist. Ich habe für mich selbst entscheiden das ich mich impfen lasse, akzeptiere aber wenn andere Menschen das anders sehen auch wenn es sich da um Minderheiten handeln möge. Und deshalb und auch weil ich für unser GG eintrete ist eine Impfpflicht für mich eine absolutes Nogo, ohne Diskussion. Wir müssen aber unser Zusammenleben friedlich gestalten (die Betonung liegt auf friedlich) und unsere konträren Ansichten gegenseitig respektieren. Auf dieser Ebene hätte Steinmeier ansetzen sollen.

16:55 Uhr von Nachfragerin

"Und Herr Steinmeier befeuert diese Ausgrenzung auch noch, statt diesen angeblichen "Mitläufern" mal zuzuhören."
.
Zuhoeren? Wie oft denn noch? Und auf was denn schon wieder? Ist doch immer das gleiche, was da kommt. Aber es sind Impfverweigerungen, die das Problem machen, nicht die Massnahmen, nicht die Diskussionen darueber, nicht das Lamentieren.

Ich habe immer gedacht die…

Ich habe immer gedacht die Aufgabe des Bundespräsidenten sei es das Volk zu einen. Wenn ich mir die Worte hier durchlese habe ich eher den Eindruck er versucht noch mehr zu spalten. Jeder der sich ernsthaft mit den Spaziergänger auseinandersetzt weiß das dies meist Menschen aus der Mitte der Bevölkerung sind die in der Regel friedlich verlaufen. Ich habe mir mal die Mühe gemacht solch einen Spaziergang anzuschauen, das einzige was ich dort bedrohlich fand waren das riesige Polizei Aufgebot und die wenigen Chaoten am Straßen Rand mit ihren Rufen die ich hier lieber nicht wiederholen möchte. Für mich hat sich der Bundespräsident mit dieser Ansprache endgültig disqualifiziert.

16:58 Uhr von eine_anmerkung. | Fehlende Lesekompetenz ?

'Aber ist es denn richtig diese gegen die Minderheit aufzuwiegeln wie das Steinmeier macht?'
 

Mit etwas mehr Lesekompetenz würden Sie sich in dem Text nicht so verheddern.. Macht nix, wir lesen nochmal gemeinsam:
 

‚Jeder in Deutschland habe das Recht, friedlich gegen Corona-Maßnahmen friedlich zu protestieren, so Steinmeier.
 
Ein sehr klares Statement zur Toleranz gegenüber friedlich Demonstrierenden.
 
‚So nehme die Gewalt bei diesen Protesten zu. Immer häufiger würden Polizisten, Journalisten oder Politiker angegriffen. Der Rechtsstaat müsse solche Angriffe mit aller Härte ahnden.
 
Nun, das ist eine klare Ansage gegen Gewalttäter. Ausschließlich gegen die.
Ihre Realitätsumkehr ist unbeholfen, weil zu durchsichtig. Geschweige denn blitzgescheit ;- . Weiter üben.

16:50 Uhr von MRomTRom

"Die Debatte mit jenen, die sich noch nicht zur Impfung durchringen konnten, muss selbstverständlich weitergehen."

Diese Engelsgeduld koennte nur noch eine Kindergaertnerin aufbringen.

sogenannte Schwurbler

Hallo,

"sogenannte" und "Schwurbler", die Wortwahl stört mich.

Ich könnte einige Vorfälle benennen, die mein Urvertrauen mehr zerstört haben.

Wenn eine Demonstration abgelehnt wird, weil der Veranstalter schon mehrfach gegen Auflagen verstoßen hat, könnte man das nach Prüfung der genaueren Umstände ggf noch verstehen, aber eine Argumentation, dass sozusagen grundsätzlich mit Fehlverhalten zu rechnen ist, geht überhaupt nicht.

@MRomTRom - Gibt es in Ihrem Umfeld keine Kritiker?

>>Also wenn ich in mein Umfeld schaue gibt es keine Leute die auf "Spaziergänge" gehen, aber ich würde sagen mehr als 75% kristisiert die Maßnahmen.<< (MichaelKiel)
_
17:22 Uhr von MRomTRom:
"Sie sagen das Stichwort: in I H R E M Umfeld. Das ist ein kleiner Ausschnitt aus einer viel größeren Realität des Landes."
> In meinem Umfeld sieht es ähnlich aus. Die meisten sind von den Maßnahmen und Bestimmungen einfach nur noch genervt oder fragen sich, was der Blödsinn* soll.
_
*) Ein Booster mit dem veralteten Alpha-Impfstoff gilt unbegrenzt, ein natürlicher Booster mittels Delta- oder Omega-Infektion gilt 2 Monate.

17:22 Uhr von morgentau19 | Steinmeier auch nicht

'Bei Fußballspielen gibt es auch immer ein paar Krawallbrüder, die anderes im Sinn haben als Spaß am Spiel. Keiner sagt/schreibt, dass alle Zuschauer Krawall machen wollen.... '
 
Sagt/schreibt keiner.
Was demonstrierenden 'Spaziergänger' angeht, macht das auch keiner. Insbesondere Bundespräsident Steinmeier nicht.

Am 19. Januar 2022 - 17:14 Uhr von morgentau19

" Sind sie jetzt immunisiert, oder können sie wieder angesteckt werden und andere wieder anstecken?
.
Haben sie ihre versprochene Freiheit wieder? "
-
Meine Freiheit war nie eingeschränkt, ich konnte raus und auch Dinge holen die ich zum Leben benötige, Dinge die ich auch sonst nie nutze, waren vielleicht hin und wieder für andere eingeschränkt, was mich aber nicht tangiert.
-
Gibt andere Probleme die mir mehr Sorgen bereiten, als Dinge die ich nicht brauche oder nutze, ich war immer frei.
-
Wer hat Sie denn eingesperrt?.

17:29 Uhr von Harald Friedrich

>>"Warum wurden die nicht vorher schon deutlicher bekämpft? Da wurde immer großzügig Spielraum gelassen. Die rechten Parteien (CDU und CSU) haben sich m.E. vom braunen Sud nicht abgegrenzt und die SPD hat in der GroKo und auch vorher immer still gehalten."<<
.
Jetzt sind wir wieder an der Stelle wo pauschal Rechtsextremismus mit Coronakritiker (und um dieses Thema ging es hier) in einen Topf geschmissen werden. Und nochwas; die Union ist unter Merkel definitiv nach links gewandert.

@Harald Friedrich, 17:29

"Um so gefährlicher ist es jetzt, alle Leute die sich z.B. nicht impfen lassen wollen, den Ultra-Rechten in die offenen Arme zu treiben." -
.
Niemand treibt die Leute den Ultra-Rechten in die Arme. Wer mit dem rechten Mob mitläuft hat sich da selbst für entschieden und ist da selbst für verantwortlich!

gebetsmühlenartige Appelle helfen nicht weiter

Ich komme mir schon so vor wie in einem tibetanischen Gebetstempel. Seit Monaten von allen Seiten diese gebetsmühlenartige Appelle. Es ist alles abgeklärt und gesagt. Jeder weiß was Sache ist. Jetzt ist nur eine schnelle Entscheidung gefragt, ob jedermann geimpft werden soll oder ob man es mit allen Folgen jedem selbst überlässt. Appelle sind nicht mehr nötig und gehen ins lächerliche.

Steinmeier vs. Haldenwang

Eigenartig, Herr Haldenwang, seines Zeichens Verfassungsschutzpräsident, sagte, der „überwiegende Teil“ derer, die da demonstrieren, seien „normale“ Bürger

Quelle: https://bit.ly/33sfEPF

@ 16:52 Uhr von Emil67

Was Sie schreiben, ist in mehrfacher Hinsicht falsch.
Fakt ist: Gendern und Corona-Politik betrifft alle.
Allerdings mag es sein, dass Ihnen nicht jede Maßnahme gefällt.

17:30 Uhr von kurtimwald

>>"Wenn diese Mitläufer sich auffordern lassen, die Auflagen wie Mindestabstand, Maske über Mund und Nase usw. zu ignorieren, den Durchsagen der Polizei nicht folgen,
so sind das die wie Sie zählen 900 Mitläufer, die sich instrumentalisieren lassen."<<
.
Ich finde das die Menschen demonstrieren sollen denn das ist ein Grundrecht. Ich finde aber auch das Sie alle Sicherheitsregeln (Mindestabstand, Masken. Köperkontakte vermeiden) strengstens einhalten sollen. Die "Guten" sollte sich in der Pflicht sehen, Abweichler und Randalierer auszugrenzen, wohlwissend dass das nicht immer so einfach möglich ist wenn ich mit die linksextremen G20-Kravalle so Revue passieren lasse.

Am 19. Januar 2022 - 17:35 Uhr von MRomTRom

Wieder nur eine Unterstellung. Steinmeier hört in bislang allen Bürgerdiskussionen, die man von ihm kennt, aufmerksam zu. Allerdings kann er nur denen zuhören, die diskutieren wollen. Wer sich mit Trillerpfeifen, Megafonen und obszönen Gesten vom Straßenrand aus 'Gehör' verschaffen will, ist nicht am Dialog interessiert.
-----------------------------------------------------------
Also spricht unser Bundespräsident auch nicht mit FFF und der Antifa?

BP Steinmeier

Mir scheint Herr Steinmeier ist bei den Foristen, die sich selbst als "konservativ" bezeichnen, nicht sonderlich beliebt.
Das bedeutet dann wohl dass er Alles richtig macht.

@eine_anmerkung, 17:19


Ich wünsche mir einen Bundespräsidenten der versöhnlich auf unsere Bevölkerung einwirkt und diese zusammenführt und dazu gehört auch ein gewissen Nationalbewusstsein was der Halt für alle ist oder sein sollte und dessen man sich bewusst sein sollte.

Warum sollte mir "Nationalbewusstsein" mehr Halt geben als das Bewusstsein über meine Blutgruppenzugehörigkeit oder meine Augenfarbe? Wenn ich den Halt tatsächlich brauche, zwischen den gleichen Küsten und den gleichen Bergen geboren zu sein wie die meisten um mich herum, dann stimmt was mit meinem inneren Wertegefüge nicht.

weil 30-40%

von Ein_Nutzer@
Und der große Rest hat aus Überzeugung sich Impfen zu lassen gehandelt.

Bei mehr als 113.000 Corona toten braucht man nicht all zulange und nicht lange überlegen bz. viel Wissen um das klar , richtig und deutlich zu erkennen.

/// Am 19. Januar 2022 - 17…

///
Am 19. Januar 2022 - 17:36 Uhr von Giselbert
was soll man dazu noch sagen ...

"Die Angriffe auf die Demokratie würden nach einem Ende der Corona-Pandemie weitergehen"
.
Wenn, dann sehe ich die Angriffe auf die Demokratie seitens der Regierenden und nicht umgekehrt.
.
/// woran machen Sie das fest ? ///
Hier sollte man mehr Demokratie wagen, zu wichtigen Themen nach schweizer Vorbild abstimmen, dann wäre auch mehr Akzeptanz da.
.
Umfragen lassen es ja schon erahnen, wie oft die Regierung gegen den Willen des Volkes entscheidet.
.
/// Eine Abkehr von der repräsentativen Demokratie wäre keine gute Idee. Dann wäre z.B. die AfD warscheinlich schon verboten.///

Darstellung: