Kommentare - Terrorprozess in der Türkei: Freispruch für Journalistin Tolu

17. Januar 2022 - 15:53 Uhr

Nach fast fünf Jahren ist die deutsche Journalistin Tolu von einem türkischen Gericht freigesprochen worden. Tolu und ihrem Ehemann wurden "Terrorpropaganda" und "Mitgliedschaft in einer Terrororganisation" vorgeworfen. Freispruch hieß es auch für ihn.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die kenn ich gar nicht…

Die kenn ich gar nicht.
Wurde jemals über sie berichtet?

Frau Tolu ...

... hatte ja von Geburt an die türkische Staatsbürgerschaft. Erst 2007 wurde sie in Deutschland eingebürgert.

Nach türkischem Recht ist sie noch immer Türkin.
Und in der Türkei gibt es halt einige Gesetze, die es so bei uns nicht direkt gibt. Dort ist z.B. die "Verunglimpfung des Türkentums "unter Strafe gestellt. Artikel 301 türkisches Strafgesetzbuch.

Andere Länder - andere Sitten. (Hatten wir heute schon einmal).

Zuviel Kritik an der Türkei

Es wird zu viel Türkei bashing betrieben. In Anbetracht dessen, dass die Türkei ein muslimisches Land ist, steht es garnicht so schlecht um die Pressefreiheit.

15:58 Uhr von Sisyphos3

>> Nach fast fünf Jahren ist die deutsche Journalistin Tolu
da betont man das besonders
warum nicht bei jeder Sache ?

Na, weil nicht jede Sache erst nach fünf Jahren freigesprochen wird.
Da beispielsweise bei Herrn Djokovic in Australien, oder bei Frau Baerbocks Besuch in der Ukraine, nichts oder niemand nach fünf Jahren freigesprochen wurde, konnte man bei diesen Berichten dies auch nicht betonen.
Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

16:04, Bender Rodriguez

>>Die kenn ich gar nicht.
Wurde jemals über sie berichtet?<<
.
Ja. Und zwar oft.

15:58, Sisyphos3

>>Nach fast fünf Jahren ist die deutsche Journalistin Tolu
da betont man das besonders
warum nicht bei jeder Sache ?<<
.
Bei jeder Sache?
.
Was meinen Sie damit?

mh

hat die dame denn keinen türkischen pass?

16:48 Uhr von Karl Maria Jos…

hat die dame denn keinen türkischen pass?
-------
.
nein
sie gehört zu den wenigen, die keine Doppelstaatsbürgerschaft hat

@ karl Maria Josef...

Frau Tolu wurde als türkische Staatsbürgerin geboren und hat die türkische Staatsbürgerschaft nach türkischem Recht weiterhin.

@ zöpfchen

Betreiben Sie da muslim bashing?

@ fat slim

Dieter Hallervorden hat früher Nonstop Nonsens mit einem gespielten Witz beendet.

Bei Ihnen ist es wohl die "gespielte Unwissenheit ".

16:54 Uhr von Sisyphos3 16:48 Uhr von Karl Maria Jos…

>>hat die dame denn keinen türkischen pass?
-------
nein
sie gehört zu den wenigen, die keine Doppelstaatsbürgerschaft hat<<
.
Ich bin überzeugt dass die große Mehrheit der Menschen in Deutschland keine Doppelstaatsbürgerschaft hat.
Ist diese in Ihrem Bekanntenkreis so verbreitet?

Fathi

"Ja. Und zwar oft."
.
Und wurde auch berichtet, ob sie irgendwas gemacht hat? Und wenn ja, wurde auch geklärt, ob die Vorwürfe nicht sogar stimmen?
Jaournalist darf sich ja nunmal Jeder nennen. Würde ich auch, wenn ich im Ausland unbehelligt agieren wollte.

Lessons learned?

Ich sage einfach: In ein solches Land geht kein Tourist mehr, der halbwegs rational denkt - mag die Lira noch so billig sein! Was die Türkei sich leistet, ist brandgefährlich, selbst für den Otto Normalverbraucher. Das ist der Ruin jedes Bundesbürgers, wenn er in den Fängen dieser "Justiz" ist.

@ 17. Januar 2022 - 17:00…

@ 17. Januar 2022 - 17:00 Uhr von Einfach Unglaublich
@ zöpfchen
„Betreiben Sie da muslim bashing?“

Wie kommen Sie darauf?
In der besagten Liste der Pressefreiheit stehen überwiegend muslimischen Länder ganz unten in der Liste.
Und die Türkei schafft es doch in Anbetracht dessen noch auf einen ganz guten Platz.

5 Jahre

Hier wird durch die Überschrift impliziert, dass die gute Frau 5 Jahre im türkischen Vollzug saß und nun frei kam.

Richtig ist, sie saß von April 2017 bis Dezember 2017 in U-Haft und wurde dann entlassen. In 2018 wurde ihr sogar die Ausreise nach Deutschland erlaubt wo sie auf der heimischen Couch 4 Jahre auf ihr Urteil wartete.

Klingt für mich eher nach einem sehr modernen, demokratischem Strafverfolgungssystem.

16:59, Ei Unglaublich

>>@ karl Maria Josef...
Frau Tolu wurde als türkische Staatsbürgerin geboren und hat die türkische Staatsbürgerschaft nach türkischem Recht weiterhin.<<
.
Frau Tolu wurde in Ulm geboren, ist dort aufgewachsen und hat ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft. Auch nach türkischem Recht. Die Türkei ist keiner der Staaten, die Bürger nicht aus der Staatsbürgerschaft entlässt.

Na endlich

Der Inhalt des Tweets des Geschäftsführers der Organisation "Reporter ohne Grenzen", Christian Mihr, der als Prozessbeobachter in Istanbul vor Ort war:
„Die Vorwürfe seien von Anfang an haltlos gewesen, und Tolu "hätte niemals die Torturen der monatelangen Untersuchungshaft und die vier Jahre Unsicherheit in einem absurd langen Prozess durchmachen müssen"
ist eigentlich nur das simple Aussprechen von etwas völlig Offensichtlichem und somit eine Tatsachenfeststellung.
Und das dürfte nicht nur auf Tolu, sondern auf alle zutreffen, die von Erdogan (weiterhin) gefangen gehalten und Schauprozessen ausgesetzt werden, weil er (wohl zu Recht) davon ausgeht, sie seinen absoluten Machtanspruch nicht nur in Frage stellen, sondern auch auf irgendeine Weise „gefährden“. Und damit seiner (ganz persönlichen) Definition von „Terroristen“ entsprechen.

Freude und Erleichterung…

Freude und Erleichterung sind die vorrangigen Reaktionen auf die längst überfällige Freisprüche für die deutsche Journalistin Mesale Tolu und ihren Ehemann Suat. Die Vorwürfe waren von Anfang an hanebüchen und aus der Luft gegriffen und eindeutig politisch motiviert; es blieb übrig: der Besitz von in der Türkei frei verkäuflichen linken Zeitschriften. Blamabel für die Justiz eines großen Landes. Das macht auch der Freispruch nicht völlig wett.
Peinlich und zum fremdschämen sind allerdings auch einige Kommentare hier, die eher über die Staatsangehörigkeit rummäkeln oder herablassend von "der Dame" sprechen oder weiterhin Begriffe verwenden wie "unbehelligt agieren".
Aber leider gehört dieser 'schlechte Ton' hier wohl unausrottbar dazu.

17:24, Bender Rodriguez

>>Fathi
"Ja. Und zwar oft."
.
Und wurde auch berichtet, ob sie irgendwas gemacht hat? Und wenn ja, wurde auch geklärt, ob die Vorwürfe nicht sogar stimmen?
Jaournalist darf sich ja nunmal Jeder nennen. Würde ich auch, wenn ich im Ausland unbehelligt agieren wollte.<<
.
Sie kennen Frau Tolu nach eigenem Bekunden nicht, äußern sich aber in hohem Maße herabsetzend über sie.
.
Warum?
.
Ansonsten empfehle ich Wikipedia.

17:00, Ei Unglaublich

>> @ zöpfchen
Betreiben Sie da muslim bashing?<<
.
Das ist die Spezialität dieses Foristen.

18:33, Zille1976

>>2018 wurde ihr sogar die Ausreise nach Deutschland erlaubt wo sie auf der heimischen Couch 4 Jahre auf ihr Urteil wartete.<<
.
Vier Jahre auf der Couch?
.
Das könnte ich nicht.

@17:41 Uhr von zöpfchen - Pressefreiheit

"In der besagten Liste der Pressefreiheit stehen überwiegend muslimischen Länder ganz unten in der Liste.
Und die Türkei schafft es doch in Anbetracht dessen noch auf einen ganz guten Platz."

Bei Reporter ohne Grenzen auf Platz 153.

Am 17. Januar 2022 - 17:24 Uhr von Bender Rodriguez

Fathi: "Ja. Und zwar oft."
.
Zitat: Und wurde auch berichtet, ob sie irgendwas gemacht hat?
.
Ja. Und zwar oft
.
Zitat: Und wenn ja, wurde auch geklärt, ob die Vorwürfe nicht sogar stimmen?
.
Wenn Sie den Artikel gelesen hätten, den Sie kommentieren, wüssten Sie, dass Frau Tolu und ihr Mann freigesprochen wurden.

17:41, zöpfchen

>>In der besagten Liste der Pressefreiheit stehen überwiegend muslimischen Länder ganz unten in der Liste.<<
.
Ich wusste gar nicht, daß China und Nordkorea muslimische Länder sind.

@ 18:51 Uhr von fathaland slim

>>In der besagten Liste der Pressefreiheit stehen überwiegend muslimischen Länder ganz unten in der Liste.<<
.
"Ich wusste gar nicht, daß China und Nordkorea muslimische Länder sind."
---
Aber der Begriff 'überwiegend' ist Ihnen vertraut?

Ebenso wie das Sprichwort 'Andere Länder - andere Sitten' vorhin eben nicht nur auf 'Sitten' abzielt.
Oder dachten Sie beispielsweise, bei einem Kommentar zu multilateralen Gesprächen, der 'Viele Köche verderben den Brei' titelt, redeten die Staaten tatsächlich über Brei?

---

So ausführlich heute nur, da Sie in letzter Zeit zunehmend durch unnötiges gewolltes Missverstehen bzw. gespielte Missinterpretationen die Kommentarspalten hier ihres eigentlichen Zwecks berauben.

18:51 Uhr von fathaland slim 17:41, zöpfchen

>>In der besagten Liste der Pressefreiheit stehen überwiegend muslimischen Länder ganz unten in der Liste.<<
.
Ich wusste gar nicht, daß China und Nordkorea muslimische Länder sind.
...................
-
also in China leben fast 25 Mill Muslime
mehr als in Syrien , VAE, Malaysia oder Saudi Arabien
))kleiner Scherz((

19:11, Lutz Jüncke

>>@ 18:51 Uhr von fathaland slim
>>In der besagten Liste der Pressefreiheit stehen überwiegend muslimischen Länder ganz unten in der Liste.<<
.
"Ich wusste gar nicht, daß China und Nordkorea muslimische Länder sind."
---
Aber der Begriff 'überwiegend' ist Ihnen vertraut?

Ebenso wie das Sprichwort 'Andere Länder - andere Sitten' vorhin eben nicht nur auf 'Sitten' abzielt.
Oder dachten Sie beispielsweise, bei einem Kommentar zu multilateralen Gesprächen, der 'Viele Köche verderben den Brei' titelt, redeten die Staaten tatsächlich über Brei?

---

So ausführlich heute nur, da Sie in letzter Zeit zunehmend durch unnötiges gewolltes Missverstehen bzw. gespielte Missinterpretationen die Kommentarspalten hier ihres eigentlichen Zwecks berauben.<<
.
ja, ich positioniere mich eindeutig gegen Hass, Hetze und Häme. Das ist natürlich nicht der eigentliche Zweck der Kommentarspalten. Zumindest in den Augen so einiger hier.
.
Und nein, ich mißverstehe nichts und rutsche auch nicht mit der Maus aus.

18:42 Uhr von fathaland slim 17:24, Bender Rodriguez

>>Sie kennen Frau Tolu nach eigenem Bekunden nicht, äußern sich aber in hohem Maße herabsetzend über sie.
.
Warum?<<

Da Herr Rodriguez, nach eigener Aussage, Frau Tolu nicht kennt, liegt es eventuell an der Religion.
Also nicht an der Religion von Herrn Rodriguez.

17:13 Uhr von Tremiro

mein gutster, ein bischen mehr nachdenken, bevor du bösartigkeit von dir gibst, um deinen herren zu gefallen, wäre nicht schlecht

19:19 Uhr von fathaland slim

"Und nein, ich mißverstehe nichts..."

Das hat der User Lutz Jüncke auch nicht behauptet.
Offensichtlich haben Sie ihn da missverstanden.

19:45 Uhr von Karl Maria Jos…

>>mein gutster, ein bischen mehr nachdenken, bevor du bösartigkeit von dir gibst, um deinen herren zu gefallen, wäre nicht schlecht<<
.
Wer sind denn meine Herren?
Falls Sie das mit mir gegenüber weisungsberechtigt gleichsetzen, da gibt es nur meine Frau.

@15:58 Uhr von Sisyphos3

//Nach fast fünf Jahren ist die deutsche Journalistin Tolu
da betont man das besonders
warum nicht bei jeder Sache ?//
.

Verstehe ich nicht. Einmal davon abgesehen, dass es hier um eine Person und nicht um eine Sache geht, was schwebt Ihnen denn da als Sache so vor? Können Sie ein Beispiel nennen?

Kleiner Faktencheck

Habe einfach mal die Zahl der muslimischen Länder in der Liste der Pressefreiheit gezählt, die unterhalb der Türkei stehen. Es sind 25 Länder, von denen 17 dem muslimischen Kulturraum angehören.
Ich denke man also von „überwiegend“ muslimisch sprechen.
Und ja, man darf auch mal positiv formulieren, dass der Platz 155 für die Türkei in Anbetracht der kulturellen Prägung kein so schlechter Platz ist.

Ich freue mich für Frau Tolu…

Ich freue mich für Frau Tolu. Ihr Beispiel bestärkt mich aber in meiner Ablehnung einer doppelten Staatsbürgerschaft. Jeder sollte die Rechte und Pflichten gegenüber EINEM Staat haben

Instrumentalisierung

Natürlich bleibt so ein Verfahren auch bei Freispruch noch immer eine Instrumentalisierung des Rechtsstaates bzw. eine Verletzung der Gewaltenteilung. Bzgl. Assange scheint man es sich allerdings noch immer leisten zu können das Absurde Verfahren aufrecht zu erhalten. Un das, nach all dem, was Nils Melzer als Sonderbeauftragter der UN zur verdeckten Kooperation Schwedens, Grossbritanniens und den USA aufdeckte.
Der Prozess Daniel Ellsberg zu den pentagon papers wurde damals noch abgesagt, mit der Begründung, dass die Regierung selbst die Grundbedingungen für ein gerechtes Verfahren sabotierte.

18:33 Uhr von Zille1976

//5 Jahre
Hier wird durch die Überschrift impliziert, dass die gute Frau 5 Jahre im türkischen Vollzug saß und nun frei kam.
.

Richtig ist, sie saß von April 2017 bis Dezember 2017 in U-Haft und wurde dann entlassen. In 2018 wurde ihr sogar die Ausreise nach Deutschland erlaubt wo sie auf der heimischen Couch 4 Jahre auf ihr Urteil wartete.//
.

Sie hätten eben nicht nur die Überschrift lesen sollen, dann hätten Sie sich (und uns) weitere Erklärungen ersparen können.

Reines Kalkül

Der Freispruch ist doch reines Kalkül von Erdogan...er braucht angesichts der gigantischen Inflation und dem Unmut in seiner Bevölkerung, wirtschaftliches Entgegenkommen aus Deutschland. Vom Grundtenor bleibt Erdogan bei der Verfolgung von ihm widersprechenden Kritikern.

>>“Die Staatsanwaltschaft…

>>“Die Staatsanwaltschaft hatte Tolu, ihrem Ehemann Suat Corlu und anderen in der ursprünglichen Anklage unter anderem Mitgliedschaft in der linksextremen Marxistisch-Leninistischen Kommunistischen Partei (MLKP)“<<
.
Linksextremismus geht gar nicht und ich habe das Gefühl das wir Deutsche bei diesem Thema unterbelichtet unterwegs sind.

19:11 Uhr von Lutz Jüncke

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Das musste mal gesagt werden.

Endlich mal eine gute Nachricht.

Die letzten Jahre waren die Nachrichten aus der Tuerkei in den deutschen Medien nur negativ. Da ich auch nirgends sonst gute Nachrichten aus der Tuerkei gehoert habe, muss ich davon ausgehen, dass sich die Tuerkei insbesondere bei den Menschenrechten in einem Abwaertstrend befindet. Vielleicht leitet dieses Urteil den Beginn einer Wende ein?

19:19 Uhr von fathaland slim

>>“ja, ich positioniere mich eindeutig gegen Hass, Hetze und Häme. Das ist natürlich nicht der eigentliche Zweck der Kommentarspalten. Zumindest in den Augen so einiger hier.“<<
.
Werter Fati, glauben Sie mir. Hass und Hetze würde hier in diesem Medium sicherlich nicht veröffentlicht und da irren Sie mal wieder gewaltig. Daran sieht man aber auch das Sie andere Meinungen mit Hass und Hetze gleichsetzen was weder fair den Andersedenkenden gegenüber, noch richtig ist.

20:13 Uhr von Anna-Elisabeth

was schwebt Ihnen denn da als Sache so vor?
Können Sie ein Beispiel nennen?
-----------------
.
wenn es hier veröffentlich wird ?
Wenn jemand niedergeschlagen wird,
kommt dann auch die Nationalität des Täters in der Zeitung
oder in jedem Fall das des Opfers ?

@20:39 Uhr von eine_anmerkung.

">>“Die Staatsanwaltschaft hatte Tolu, ihrem Ehemann Suat Corlu und anderen in der ursprünglichen Anklage unter anderem Mitgliedschaft in der linksextremen Marxistisch-Leninistischen Kommunistischen Partei (MLKP)“<<
.
Linksextremismus geht gar nicht und ich habe das Gefühl das wir Deutsche bei diesem Thema unterbelichtet unterwegs sind."

Es scheint ja letztlich selbst in der Türkei nicht für eine Bestrafung ausgereicht zu haben. Links- wie Rechts-Extremismus scheint ja mittlerweile zuordnungstechnisch so verwässert zu sein, das man meint, dass jeder mit diesem Label eigentlich hinter Gittern sitzen müsste. Immer schön den Einzelfall betrachten.

20:45 Uhr von Juergen

Die letzten Jahre waren die Nachrichten aus der Tuerkei in den deutschen Medien nur negativ.
Da ich auch nirgends sonst gute Nachrichten aus der Tuerkei gehoert habe,
-----------------
.
das würde ich jetzt vielleicht nicht unbedingt als Maßstab nehmen
-
über Russland hört man ja auch nur schlechtes und über die Ukraine vornehmlich gutes
da würde ich wie gesagt nichts über die Zustände dort ableiten

Beim Lesen mancher Kommentare...

... frage ich mich, ob man einigen der Kommentatoren, die sich selbst als "um die 60" bezeichnet haben schon im Kindesalter eingeimpft hat : Mit Türken spielt man nicht. Mir wurde das auch gesagt, aber ich hab mich nicht dran gehalten.
Einige haben sich aber offensichtlich die ablehnende Haltung bis heute bewahrt.
Eines der Mysterien, denen auf den Grund zu gehen mir bis heute nicht gelungen ist.
Zu meiner Freude gibt es auch hier (wohl im gleichen Alter) auch Ausnahmen,

20:50, eine_anmerkung.

>>19:19 Uhr von fathaland slim
>>“ja, ich positioniere mich eindeutig gegen Hass, Hetze und Häme. Das ist natürlich nicht der eigentliche Zweck der Kommentarspalten. Zumindest in den Augen so einiger hier.“<<
.
Werter Fati, glauben Sie mir. Hass und Hetze würde hier in diesem Medium sicherlich nicht veröffentlicht und da irren Sie mal wieder gewaltig. Daran sieht man aber auch das Sie andere Meinungen mit Hass und Hetze gleichsetzen was weder fair den Andersedenkenden gegenüber, noch richtig ist.<<
.
Hier wird reichlich Hass und Hetze veröffentlicht. Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, weswegen hier vieles durchgeht. Das ist auch richtig, aber die Hasser und Hetzer müssen mit Widerspruch rechnen.

@ 19:45 Uhr von Karl Maria Jos…

Der Meister der Bösartigkeit unterstellt anderen Bösartigkeit, weil sie seinen Kommentar inhaltlich auseinandernehmen und dann eine Frage am Ende stellen.
toll.

19:11, Lutz Jüncke

Wie Sie sehen, sprechen Sie einem fest umrissenen Kreis sehr aus der Seele.
.
Was mich bestärkt.

17:13 Uhr von Tremiro

Ich bin überzeugt dass die große Mehrheit der Menschen in Deutschland keine Doppelstaatsbürgerschaft hat.
Ist diese in Ihrem Bekanntenkreis so verbreitet?
.......
.
also bei Menschen die hier geboren wurden und deren Eltern bei deren Geburt Ausländer waren
ist es ja seit einigen Jahren gestattet / scheint mir der Regelfall zu sein
so mein italienischer Friseur (wobei bei EU Bürgern das kein Problem darstellt)
Also meine Frau hat mit ihrem deutschen Pass ihre alte Staatsbürgerschaft aufgegeben
und bei meiner Tochter ... schauen wir mal
Eigentumserwerb (Grundstück) ist für meine Frau schwierig,
bei der Tochter wäre es mit nem entsprechenden Pass unproblematisch

@ 20:45 Uhr von eine_anmerkung.

Da beurteile ich den Kommentar von Lutz Jüncke 19:11 aber ganz anders: Es ist ein durchschaubarer Versuch, einem Foristen etwas zu unterstellen, weil er ihm inhaltlich nicht paroli bieten kann.
Schon interessant, wer diesem Versuch so alles zustimmt oder applaudiert.

21:01 Uhr von Wehret-allen-A…

>>“.. Mit Türken spielt man nicht. Mir wurde das auch gesagt, aber ich hab mich nicht dran gehalten.
Einige haben sich aber offensichtlich die ablehnende Haltung bis heute bewahrt.“<<
.
Früher mal war das sicherlich so, heute denke ich nicht mehr. Es gibt überall solche und solche, auch bei uns Deutschen und viele unserer türkischen Mitbürger in der zweiten oder dritten Generation sind mehr „deutsch“ als einige Bio-Deutsche. Es gibt sehr viele gute Menschen unter „unseren“ Türken. Schauen Sie mich an? Ich bin bekennender AfD-Wähler, meine Partnerin ist deutsch-Türkin (Muslime) und ich bin darüberhinaus ein bekennender Gegner des Antisemitismus. Irgendwie bin ich da sicherlich ein komischer Nazi und wussten Sie nochwas? Viele unserer türkischen Mitbürger stehen weiter rechts als es Unbedarfte glauben mögen (der zweiten oder dritten Generation).

@21:01 Uhr von Wehret-allen-A…

//Beim Lesen mancher Kommentare...
... frage ich mich, ob man einigen der Kommentatoren, die sich selbst als "um die 60" bezeichnet haben schon im Kindesalter eingeimpft hat : Mit Türken spielt man nicht. Mir wurde das auch gesagt, aber ich hab mich nicht dran gehalten.//

Ich bin Jahrgang 53 und habe Sprüche dieser Art nie gehört.

21:06 Uhr von fathaland slim

also ich habe den Eindruck was "Hass und Hetze" betrifft
haben sie ne sehr geringe Toleranzspanne

21:06 Uhr von fathaland slim

>>“…durchgeht. Das ist auch richtig, aber die Hasser und Hetzer müssen mit Widerspruch rechnen.“<<
.
Aber werter Fati, Sie müssen doch zugeben das ich Ihnen oft widerspreche? Ist doch so?

21:13 Uhr von eine_anmerkung.

Ich bin bekennender AfD-Wähler, meine Partnerin ist deutsch-Türkin (Muslime)
-------
.
wen wundert
wenn die hierzulande zu 68 % den Erdogan wählten
kann ich mir was anderes (als AfD) gar nicht vorstellen

@Am 17. Januar 2022 - 21:14 Uhr von Anna-Elisabeth

"Ich bin Jahrgang 53 und habe Sprüche dieser Art nie gehört."
Da hatten sie Glück, in ein tolerantes Umfeld hineingeboren zu werden. Ich glaube , auch in der damaligen "Ostzone" hat man das den Kindern nicht gesagt : dort gab es sowieseo schlichtweg kaum Türken oder andere Ausländer. Ich war ein Arbeiterkind und da gab es unter den Kindern (gehört bei den Eltern) leider viele dieser "Sprüche"

Am 17. Januar 2022 - 21:11 Uhr von Sisyphos3

Zitat: Eigentumserwerb (Grundstück) ist für meine Frau schwierig,
.
Ich habe in 25 Jahren der Berufstätigkeit noch nie erlebt, dass Ausländer nennenswerte Schwierigkeiten mit Immobilienerwerb hatten,
.
außer vielleicht bei der Finanzierung und dem Verdacht der Geldwäsche
.
beides dürfte jedoch auf Ihre Gattin nicht zutreffen.

Julien Assange, Eward Snowden..

...oder das Foltergefängnis US-Guantanamo: wo sind da die westlichen "Menschenrechtsorganisationen"? Was wir hier wieder mal sehen sind diese wohlbekannten Doppelstandards. Bei dem einen schaut man lieber mal weg, bei dem anderen schaut man umso genauer hin, ist sogar mit genügend viel Personal ("Beobachter") bei den Prozessen dabei und sorgt für die notwendige Berichterstattung.

Aber was derzeit mit Julian Assange, Edward Snowden oder den Guantanamo-Häftlingen ist (seit 20 Jahren ohne Urteil!), darüber werden wir nur spärlich informiert, wenn überhaupt.

falsa demonstratio21:11 Uhr von Sisyphos3

Zitat: Eigentumserwerb (Grundstück) ist für meine Frau schwierig,
.
Ich habe in 25 Jahren der Berufstätigkeit noch nie erlebt, dass Ausländer nennenswerte Schwierigkeiten mit Immobilienerwerb hatten
-----------------
.
wer spricht denn von hierzulande
sie ist ja "Deutsche"
in ihrem Heimat ist es nicht gestattet
(als jetzt dort Ausländerin)

Freispruch

Gut das es auch in der Türkei unabhängige Gerichte und einen funktionalen Rechtsstaat gibt.

21:14 Uhr von Anna-Elisabeth


Ich bin Jahrgang 53 und habe Sprüche dieser Art nie gehört.

Ich habe so was auch nie gehört, und sonst wären auch so ca. 33% meiner Spielkameraden im Kindesalter, und später der gleiche Prozentsatz im Fußballverein ausgefallen. Im Veedel Köln-Türkisch-Kalk mit den ganzen anderen «Gastarbeiterkindern» noch dazu.

Jahrgang 1953. Ehrliche und aufrichtige Anerkennung.
Solange es der Körper nicht zu sehr tut.
Solange muss der Geist nicht altern.

Am 17. Januar 2022 - 21:18 Uhr von Sisyphos3

Zitat: wen wundert ... wenn die hierzulande zu 68 % den Erdogan wählten
.
Haben Sie wieder einmal die Wahlbeteiligung nicht berücksichtigt?

Dem Terrorismus keine Chance

Ich fand es richtig und wichtig, dass die unabhängige türkische Justiz hier dem Anfangsverdacht der Terror-Unterstützung nachgegangen ist. Den Terror kann man nur dadurch bekämpfen, dass man konsequent jede Art von Propaganda bekämpft. Mich macht es sehr froh, dass die Türkei diese Strategie verfolgt und sich auch nicht vom politischen Druck aus dem Ausland davon abbringen lässt.

21:09 Uhr von fathaland slim 19:11,

//Wie Sie sehen, sprechen Sie einem fest umrissenen Kreis sehr aus der Seele.
.
Was mich bestärkt.//

Kann man mit zwei Personen schon einen Kreis bilden? Erinnern Sie sich, dass ich Ihnen vor nicht allzu langer Zeit schrieb: "Sie sind heute wieder Meister des (absichtlichen?) Missverstehens."? (Oder so ähnlich)
Damit hätten Sie jetzt allerdings schon drei Personen. Reicht Ihnen das, um sich bestärkt zu fühlen?

@21:20 Uhr von Wehret-allen-A…

"Da hatten sie Glück, in ein tolerantes Umfeld hineingeboren zu werden. Ich glaube , auch in der damaligen "Ostzone" hat man das den Kindern nicht gesagt : dort gab es sowieseo schlichtweg kaum Türken oder andere Ausländer. Ich war ein Arbeiterkind und da gab es unter den Kindern (gehört bei den Eltern) leider viele dieser "Sprüche""

Sicher gab es im Osten in einigen Familien noch durch Opas geprägt, eine fremdenfeindliche arisch-privilegierte Haltung. Ich kann, obwohl ich mittendrin war, trotzdem bis heute nicht nachvollziehen, wie rasant die offene Hetze und das Feindbild "Ausländer" zu Tage getreten ist. Muss natürlich mit den gesellschaftlichen Umständen und Dynamiken zu tun haben.

21:27 Uhr von falsa demonstratio

Am 17. Januar 2022 - 21:18 Uhr von Sisyphos3
Zitat: wen wundert ... wenn die hierzulande zu 68 % den Erdogan wählten
.
Haben Sie wieder einmal die Wahlbeteiligung nicht berücksichtigt?
------------------
..
verstehe ihren Einwand nicht der wurde von 68 % gewählt
natürlich von den abgegebenen Stimmen
von was denn sonst
alles andere ist doch Kaffeesatzlesen
könnte ja behaupten diejenigen die nicht zur Wahl gingen standen zu 100 % hinter ihm

21:31 Uhr von pxslo

Mich macht es sehr froh, dass die Türkei diese Strategie verfolgt und sich auch nicht vom politischen Druck aus dem Ausland davon abbringen lässt.
--------
.
das scheint mir ein großes Problem bei meinen Landsleuten zu sein
immer von der Unabhängigkeit der Justiz sprechen
aber bei jedem Staatsbesuch reinquatschen
also soll der Regierungschef sich jetzt raushalten oder nicht ?

21:27 Uhr von falsa demonstratio


@ 21:18 Uhr von Sisyphos3
Zitat: «wen wundert ... wenn die hierzulande zu 68 % den Erdogan wählten.»
.
Haben Sie wieder einmal die Wahlbeteiligung nicht berücksichtigt?


Prozentzahlen … mysteriöse Zahlen.
Haben Sie mir meine Gedanken vor der Nase weg geschrieben …

21:18 Uhr von Sisyphos3

"wen wundert wenn die hierzulande zu 68 % den Erdogan wählten kann ich mir was anderes (als AfD) gar nicht vorstellen"

Das mit den 68% stimmt, aber der Vergleich mit der AfD hinkt gewaltig. Schon mal das Wahlprogramm dieser Partei durchgelesen?

Eines kann ich Ihnen jedenfalls garantieren: eine Partei, deren Fundamente auf Rassismus aufgebaut sind und die vom Hass lebt, wäre in der Türkei erst gar nicht zugelassen worden. Gut so!

@ 21:13 Uhr von eine_anmerkung.

Wofür bitte soll das stehen, dass Ihre Frau muslimische Deutsch-Türkin ist? Es nimmt Ihren inhaltlich deutlich rechtsorientierten Positionen und Äußerungen nichts und revidiert sie mitnichten.
Es ist eher erstaunlich, wie stark Sie trotzdem an migrationsfeindlichen Positionen festhalten und Abschottung gegen geflüchtete Menschen immer wieder oben anstellen.

Darstellung: