Kommentare - Djokovic muss Australien verlassen

16. Januar 2022 - 08:37 Uhr

Der serbische Tennisstar Djokovic hat im Streit um sein Visum eine Niederlage erlitten. Ein Bundesgericht wies den Einspruch des Weltranglistenersten zurück, damit muss er ausreisen. Djokovic reagierte enttäuscht, will aber kooperieren.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Recht so - im ureigensten…

Recht so - im ureigensten Sinne des Wortes.
Und nun lasst die anderen in Ruhe den Ball übers Netz knallen im Run auf absurd hohes Preisgeld.
Und wir können wieder über bedeutendere Dinge diskutieren.

Danke Australien!!

Wenn es denn etwas trauriges gibt, dann das dem schlechten Vorbild - Herrn D. und seiner Familie - so viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Ich wiederhole meine Hoffnung aus einem früheren Kommentar von mir dass ALLE Sponsoren ihre Verträge mit Herrn D. kündigen.

Was für eine Antwort kann man dazu haben ?

Es ist doch erwiesen, dass er bei der Beantragung seines Visums wissentlich falsche Angaben machte,
eine überstandene Infektion angab, die es gar nicht gab, also betrogen hat.
Wie soll denn dann eine Entscheidung ausschauen ?
Positiv für ihn, darf sich Betrug lohnen !

Es hätte mich gewundert

Ich wäre überrascht, wenn die australische Regierung nach den formellen Fehlern, die zur Aufhebung des Ausreisebeschlusses führten, diesmal die Formalien nicht eingehalten hätte. In der Sache gab es vermutlich keine große Diskussion unter den Richtern.

Danke Australien!

Es geht hier nicht um Herrn Djokovic. Es geht um ein Signal an alle, die meinen etwas Besseres zu sein. Im Moment sind nicht die Millionäre in kurzen Hosen die wichtigen Menschen. Im Moment sind dies Pflegekräfte und Ärzte,denen niemand eine Extrawurst brät. Und ganz simpel:
Herr D. hat mehrfach gelogen, dass sich die Balken biegen.
Ein Trost für ihn ist, dass er als excellenter Tennisspieler wohl noch öfter Turniere gewinnen wird.

ich befürchte nur

er und seine Fan -/familie werden sich noch lange darin suhlen,
Unrecht erfahren zu haben
Was ein bezeichnendes Bild auf die Gesellschaft wirft, die hinter solchen Menschen stehen

Die Sache ist einfach:

So lange Djokovic es schafft, sich nicht auf dem Platz ans Herz zu fassen und umzukippen wie so viele andere Sportler, macht er alles richtig.

„Fall mit vielen Wendungen“

In dem es weniger um eine Frage des „Rechts“ als um eine des Anstands ging.

Was sagt uns das?

Nur geimpft kann man die Australian Open gewinnen. Hätte Herr D eigentlich wissen müssen. Hatte aber auch was gutes für ihn: er hat mal erlebt, wie nan auch in Billighotels Ferien machen kann.
Es fehlt allerdings die Meldung, ob er jetzt 3 Jahre nicht nach Australien einreisen darf.

Am 16. Januar 2022 - 09:11…

Am 16. Januar 2022 - 09:11 Uhr von marvin
Die Sache ist einfach:
So lange Djokovic es schafft, sich nicht auf dem Platz ans Herz zu fassen und umzukippen wie so viele andere Sportler, macht er alles richtig.
———————-
Genau. Er bleibt sich und seiner Gesundheit treu. Aber er hätte vorher Klartext sprechen sollen. Man sieht, wo wir gelandet sind….

Er ist selbst Schuld

Wenn ein Land, wie Australien, das soviel wegen Corona durchgemacht/gelitten hat, und dann ein Tennisspieler meint, er stünde durch eine Ausnnahmeregelung über den geltenen Regeln, dann war das und ist das die absulut richtige Entscheidung. Hätte das Urteil pro Djokovic gelautet, so wäre dies ein Schlag ins Gesicht eine(r)s jeden Geimpften gewesen, insbesondere in Australien.
Herr Djokovic sollte dem Gericht zudem dankbar sein, dass er nicht spielen darf - er wäre m.E. regelmäßig und auch zu Recht ausgepfiffen worden. Vielleicht kommt er ja auch zu der Erkenntnis, sich jetzt impfen zu lassen und hoffentlich werden sämtliche andere Tuniere den gleichen Weg gehen, wie das australische Bundesgericht - das wäre sehr gut!!
Denn: Corona können wir nur GEMEINSAM besiegen! -
Das sollte auchg ein Novak Djokovic verstehen!

Happy End?

Ich hoffe einfach mal, dass die Geschichte um Herrn Djokovic damit beendet ist und ich aufhören kann, Artikel über ihn ignorieren zu müssen. :)

Schon alleine der Vergleich…

Schon alleine der Vergleich seines Vaters mit Jesus - und ich habe mit Kirche und Glaube wenig am Hut - sollte den Menschen zu denken geben.
Wie kann man nur so "abheben"?
In der Sache finde ich das Urteil mehr als gerecht, bei den vielen Lügen (oder wie auch immer jemand anderes dazu sagen mag). Niemand sollte erwarten (können), besser wie andere behandelt zu werden.

Alle Menschen sind gleich

Als solches wird jeder behandelt, nach Recht und Gesetz. Ein Vorbild ist Herr Djokovic für den Tennisport durch sein Verhalten sicherlich nicht.

Gut das es

weder einen Geld noch Promi Bonus gab, in anderen Ländern wäre er sicher mit der Nummer durchgekommen.
Australien ist meist etwas anders, auch wenn man aus Deutschland dorthin auswandern will, die haben ziemliche Auflagen.
Gut gelaufen, würde ich sagen.

Keine Extrawurst für einen Star

Richtige Entscheidung. Keine Extrawurst für einen Sportstar. In einem Rechtsstaat muss jeder vor dem Gesetz gleich sein.

Eine folgerichtige Entscheidung!

Hoffentlich wegweisend auch für andere Länder, die in einer vergleichbaren Situation mal sein sollten, und eine Lehre für alle Sportler (bzw. Menschen: es können ja auch mal Promis sein, die nicht aus dem Sport kommen und auch meinen, sie hätten Sonderrechte).

09:07 Uhr von Sisyphos3


ich befürchte nur, er und seine Fan -/familie werden sich noch lange darin suhlen, Unrecht erfahren zu haben.

Vermutlich stiftet ihm bald irgendwer in Belgrad ein Denkmal aus Bronze, auf dem er mit einem Tennisschläger ein Känguru verprügelt.

Schade für den Tennis-Sport, richtig für Australien

Das Tennis-Talent Djokovic hat für Fans und Zuschauer immer packende Matches geliefert. Das wird bei den Australian Open dieses Jahr fehlen.
 
Australien hat gezeigt, dass es konsequent zu seinen Gesetzen und Regeln steht und keine Promi-Ausnahmen macht. Staatsbürgerlich gesehen ist das ein Gewinn für das Land Australien.

Ich Frage mich immer noch...

... warum die Ausnahme beim Visum überhaupt gemacht wurde. Djokovic hat nie verheimlicht, dass er nicht geimpft ist.
*
Wenn nur Geimpfte in Australien einreisen dürfen, warum dürfte er einreisen?
*
Jetzt ist es komisch, dass er für 3 Jahre nicht einreisen darf. Aber die Begründung kommt sicher noch.

ein Sieg

Ein Sieg der Vernunft!

09:20 Uhr von Nachfragerin

"Ich hoffe einfach mal, dass die Geschichte um Herrn Djokovic damit beendet ist und ich aufhören kann, Artikel über ihn ignorieren zu müssen. :)"

Das haben Sie ja offensichtlich nicht. Dabei erfordert Ihre Mirtarbeit im Forum sicherlich einen goßen Teil ihrer Zeit.

Prima!

Eine kluge weil konsequente Entscheidung im Sinne der Bekämpfung der Pandemie.
Keine Extra-Wurst für Prominente!

@ 09:20 Uhr von Nachfragerin Happy End?

Stimmt, die Nachrichten über ihn waren omnipräsent und daher auch relativ aufdringlich.
Am schlimmsten finde ich, dass wieder mal ein Impfgegner soviel Aufmerksamkeit generiert hat.
Diese Impfgegner haben leider wieder einen neuen Star.

Hatte Djokovic noch den Überblick ?

Ich frage mich, ob Novak Djokovic noch den Überblick über den gesamten Vorgang hatte. Statt für seine sportlichen Anliegen einzutreten hat er sich gewollt oder ungewollt zu einem Symbol einer Szene gemacht, die mit dem Tennis-Sport nicht viel, aber mit Corona-Leugnung umso mehr am Hut hat.
 
Über Tennis wurde nicht mehr geredet, sondern nur noch über diesen unmöglichen Zirkus.

Djokovic hat weder sich noch seinem Sport einen Gefallen getan.

so nicht, Herr D.

ich bin nicht schadenfroh, aber Mitleid habe ich auch nicht mit ihm….

Tja..

Jetzt wollen wir mal sehen, ob alle anderen Ihre Papiere richtig ausgefüllt hatten.....
z.B.: Ist Daniil Medvedev mit einem in Australien zugelassen Impfstoff geimpft? ... oder die Chinesen?

Pandoras box ist jetzt erst geöffnet worden....

@ Julchen

Australien hat sehr wenig unter Corona gelitten, weil es lange Zeit sehr strikte und vorbildliche Quarantänemassnahmen hatte. Was ich etwas schräg finde, ist dieses permanente Djokovic Bashing. Er wusste vorab, dass er grundsätzlich nicht einreisen darf hat sich dann um eine Ausnahmegenehmigung bemüht, die ihm Behörden der australischen Regierung dann auch gewährt haben, hätte er diese nicht bekommen, so wäre er erst garnicht angereist. Hier ist es eher angebracht, sich über das Hin und Her in Australien aufzuregen. Und in Deutschland müssen sich Bundesliga Spieler nicht impfen lassen, Zuschauer aber schon. Da sollte man sich dann erstmal drüber aufregen.

Richtig so.

Der kann froh sein, keine Anzeige zu bekommen.
Wenn das jeder machen würde der betrügt. Und dann noch vor Gericht gehen.
Frecher geht es nicht mehr.

Impfen oder Karriere Ende

Alle anderen Länder werden jetzt bei Djokovic noch genauer hinsehen

Ich warte

Mal schauen, wie lange es dieses Mal dauert, bis die ersten Patrioten und Verschwörungstheoretiker hier auftauchen, um Posts loszulassen wie: man wolle ja nur verhindern, daß Djorkovic gewinne, die Serbien ärgern, oder ähnliche Albernheiten, so wie in den Threads zu diesem Thema davor.

Die Probleme hat er sich einzig und alleine selbst zuzuschreiben. Wenn er sich nicht impfen lassen möchte, sein Problem. Dann muß er aber auch die Konsequenzen ertragen und wird sich jetzt hoffentlich nicht als Freiheitsheld aufspielen, wie so viele der weniger bekannten Impfgegner.

@ Tada 09:40

Das Visum hat er bekommen, durch die nicht richtigen Angaben. Sehr wahrscheinlich war die Diskrepanz bei den Angaben wo er war und die er im Visa angegeben hat , der Ausschlaggebende Punkt, es zu annullieren .

09:38 Uhr von MRomTRom


Schade für den Tennis-Sport, richtig für Australien
Das Tennis-Talent Djokovic hat für Fans und Zuschauer immer packende Matches geliefert. Das wird bei den Australian Open dieses Jahr fehlen.


Der Anfang vom Ende von Novak D. als No. 1 der Tennis-Weltrangliste. Seinen Titel von Australian Open kann er nicht verteidigen. Die Punkte sind verloren, und sollte er 2023 noch mal antreten wollen in Melbourne, dann ist er nicht mehr No. 1.

Es kommt eine jüngere Generation als Nachfolger von Novak D, Roger Federer und Rafael Nadal. Der Beste in dieser kommenden Generation ist Alexander Zverev.

Demokratie

Dieses Urteil war zu erwarten. In einer funktionierenden Demokratie, wird sich letztlich kein höchstes Gericht so eben mal gegen die Regierung stellen. Auch die Regierung wird nicht ohne Not die Entscheidungen des Gerichtes übergehen.
Das würde im Grunde eine Staatskrise bedeuten. Auch bei uns wäre das im Grunde nicht anders.
Alles andere würde die Demokratie untergraben und damit gefährden, wie wir es in Polen erleben. In Polen ist zu hoffen, dass der Wähler dem Spuk ein Ende macht. Sonst droht ein Sterben der Demkratie.

Am Ende …

… bleibt für mich die Erkenntnis, dass Novak Djokovic ganz bestimmt ein sehr guter Tennisspieler aber kein guter Sportsmann ist.

Es geht überhaupt nicht um Corona

Ein Land setzt Einreiserichtlinien fest, was dessen unbestreitbares Recht ist. Diese Einreiserichtlinien gelten für ALLE.
Djokovic hat diese Richtlinien nicht eingehalten und muss jetzt das Land verlassen, alles richtig. Das hat nix mit Corona zu tun.
Wenn es Fehler gegeben hat, dann auf Seiten der Fluggesellschaft die ihn an Bord hat steigen lassen. Die hatten halt keine Eier, weil da ein Tennisstar mit zig Anwälten im Hintergrund am Schalter stand.
Otto Normalverbraucher wäre nicht in den Flieger gekommen.
Das ist der eigentliche Skandal.

Und das die serbische Regierung empört ist, ist reiner Populismus nach Trumpmanier.

@Tada

"
Am 16. Januar 2022 - 09:40 Uhr von Tada
Ich Frage mich immer noch...

... warum die Ausnahme beim Visum überhaupt gemacht wurde. Djokovic hat nie verheimlicht, dass er nicht geimpft ist.
*
Wenn nur Geimpfte in Australien einreisen dürfen, warum dürfte er einreisen?
*
Jetzt ist es komisch, dass er für 3 Jahre nicht einreisen darf. Aber die Begründung kommt sicher noch."

Alle Antworten auf Ihre Fragen finden Sie im Artikel und den Artikeln davor zu diesem Thema.

Die Ausnahmegenehmigung hat er sich durch falsche Angaben erschlichen. Überprüft wird das erst bei der Ankunft am Flughafen.

Die Ausnahmegenehmigungen, wann jemand trotz fehlender Impfung in Australien einreisen darf, sind klar geregelt. Über die Kriterien wurde hier hinreichend berichtet. Die gelten auch für Djorkovic.

Nebulöses Raunen im Sinne von Ich frag ja nur ist also nicht notwendig.

Klasse "Rechtsstaat"

Natürlich, der Djoker ist kein Ehrenmann, kein Champion, so wie er sich die letzten Tage verhalten hat, gelogen hat bzgl. seiner Covid-Infektion, und damals sogar wissentlich mit Covid und ohne Maske unter Leute gegangen ist. Dafür gehörte er bestraft. Hat aber nichts mit dem Verfahren zu tun.

Allerdings ist die Begründung des Gerichts ein absolutes Armutszeugnis und eines Rechtsstaates nicht würdig. Djokovic hat das Visum erhalten, offensichtlich unter Einhaltung der geltenden Regeln. Jetzt entzieht man ihm die Aufenthaltsbewilligung mit einer fadenscheinigen Begründung. "Impfgegner animieren". Haha, was ist das für ein Argument? Lachhaft.

Solidarität

Solidarisch wäre es nun, wenn alle anderen Tennisspieler ebenfalls abreisen. Es geht hier nicht mehr um den Sport, sondern um die Durchsetzung von Macht.

Es geht auch nicht um Corona Leugnung, es geht um Freiheit und Demokratie.

Keine Angst

Jedes andere Land wird schon den aktuellen besten Tennisspieler der Welt gerne aufnehmen.

Heimfliegen?

Darf sich Herr Djokovic eigentlich noch in einem öffentlichen Verkehrsmittel heimbewegen? Fluglinien und Kreuzfahrtschiffe haben doch auch 2G Regeln? gut, er könnte sich einen Privatjet mieten ...

Klammheimliche Freude

Man kann den australischen Behörden zu ihrer Entscheidung nur gratulieren. Es könnte auch hier gut als Orientierungshilfe für den Umgang mit notorischen Impfverweigerern dienen. Jedem sei es belassen zu entscheiden, ob er sich impfen lassen will. Nicht aber, ob er den Menschen, die zur Erhaltung ihrer Gesundheit den vom Staat angebotenen Schutz dankbar annehmen, durch ihre Haltung verweigern wollen. Wer sich nicht an die Maßnahmen halten will, soll auch so konsequent sein, sich zurückzunehmen und die Gefährdung anderer nicht als selbsternanntes Grundrecht in Anspruch nehmen.
Ich wünsche mir auch für unsere Institutionen eine konsequente Umsetzung von Maßnahmen zum Schutz meiner Gesundheit.

@logig - Sonntagsruhe

09:44 Uhr von logig:
"Das haben Sie ja offensichtlich nicht."
> Doch. Bisher habe ich nur die Überschriften gelesen und weiß trotzdem mehr, als ich über diesen Fall wissen will.
_
"Dabei erfordert Ihre Mirtarbeit im Forum sicherlich einen goßen Teil ihrer Zeit."
> Ja, manchmal schon. Heute werde ich aber kürzer treten. Versprochen. :)
_
Ich wünsche Ihnen und allen anderen einen entspannten Sonntag!

Sportliche Leistung

Nicht der Impfstatus sondern die sportliche Leistung auf dem Tennisplatz sollte entscheiden. Ohne die Nr. 1 werden die Australien Open abgewertet.

Djokovic muss Australien verlassen

Hätte der Tennisspieler sich impfen lassen, und dann alle 3/4/6 Monate, so hätte er in Australien Tennis spielen dürfen.
.
Aber so.....
.
Wir haben jetzt an einem bekannten Spieler gesehen, was es bedeutet, wenn man nicht nach den "Impfregeln" mitspielt/mitmachen will.
.
Wie mag es zukünftig für ein Normalo mit einem Alltagsjob sein?
Bekommt er seine Kündigung, d.h. seine finanzielle Existenz wird ruiniert, wenn er sich nicht mehrfach im Jahr pieksen lässt?
.
Ich sehe keine gute Zeiten für diejenigen, die sich aus verschiedenen Gründen nicht impfen lassen möchten.
.

Recht a la 'Djokovic'

Die Ausweisung hat sich Hr. Djokovic selbst zuzuschreiben. Sein Verhalten ist vollkommen intransparent. War er nun positiv oder nicht (da gibt es auch offene Fragen und Zweifel)? ... Sein Verhalten ist und war auf jeden Fall vollkommen unangemessen (u.a. öffentliche Termine obwohl (angeblich) positiv, ...) ... Er und seine Anwälte haben dies alles nicht aufgeklärt ...

@09:52 Uhr von Anderes1961

Die Probleme hat er sich einzig und alleine selbst zuzuschreiben. Wenn er sich nicht impfen lassen möchte, sein Problem.

Hä? Der Mann war Covid-Positiv, Mitte Dezember. Der ist genesen. Was wollen Sie da noch mit einer Impfung?

@ 09:40 Uhr von Tada

"Ich Frage mich immer noch...
... warum die Ausnahme beim Visum überhaupt gemacht wurde. Djokovic hat nie verheimlicht, dass er nicht geimpft ist.
*
Wenn nur Geimpfte in Australien einreisen dürfen, warum dürfte er einreisen?
…"
Ich vermute, dass Herr Đoković geltend gemacht hat, dass er im Dezember infiziert gewesen sei und deshalb keine (Johnson&Johnson) Impfung mehr machen konnte. Die Unmöglichkeit einer Impfung dürfte für eine Ausnahmegenehmigung ausreichend sein. Aus anderen Nachrichten ging hervor, dass der Nachweis der behaupteten COVID-19 -Erkrankung zweifelhaft sei.
Danke @schabernack für die Bronzeidee, ich sehe sie förmlich vor mir :-)

zu "Eine Verzerrung des Turniers…"

Der Sport steht nicht über dem Recht ... zum einen hat er das Recht von Australien zu akzeptieren - unabhängig ob er es gut oder schlecht findet - und zum anderen hätte er offen und ehrlich mit seinem persönlichen Status umgehen müssen und sich auch einer Nr. 1 entsprechend verhalten müssen ... all das hat er nicht getan.

Willkür?

Rechtlich war Djokovic nicht an der Einreise zu hindern. Dies bestätigte der Richter beim ersten Einspruch. Scott Morrison gab die Angelegenheit an den Immigration Minister weiter, der über „Sonderrechte“ verfügt. Der Immigration Minister entzog Djokovic sein Visum, weil er eine „öffentliche Gefahr“ darstelle. Der vorsitzende Richter erklärte nach Abschluss des zweiten Verfahrens, dass nur die Rechtmäßigkeit der Entscheidung des Immigration Ministers festgestellt werden sollte. Urteil: Die Entscheidung war rechtmäßig. Das legt nahe, dass es sich um Willkür handelt. Die Begründung für das Urteil wird nachgeliefert (obwohl ein Urteil ohne Begründung nicht möglich ist). Die Frage stellt sich, ob Australien ein Rechtsstaat ist. – Beide Parteien haben verloren, der größte Verlierer ist jedoch Australien.

10:02 Uhr von Denkerist

//Solidarisch wäre es nun, wenn alle anderen Tennisspieler ebenfalls abreisen.//
Ich hoffe nicht, das auch nur einer so blöd ist.

//Es geht hier nicht mehr um den Sport, sondern um die Durchsetzung von Macht.//

Nein, es geht um die Durchsetzung von australischem Recht!

//Es geht auch nicht um Corona Leugnung, es geht um Freiheit und Demokratie.//

Was hat die Lügerei von Herrn Djokovic bzgl. seiner Covid Infektion und seinen Aufenthaltsorten mit Demokratie und Freiheit zu tun?
Das australische Recht ( das ist nun mal anders wie unseres!), sagt genau das, was da jetzt durchgesetzt wird. Viele Australier durften während der Lockdowns nicht in Ihre Heimat zurück und konnten Ihre Familien nicht sehen - warum soll da für so einen das Recht "gestreckt" werden?

Herr Djokovic

Wenn man sich nur ein wenig im Tennis auskennt , dann weiß man auch, dass er zu denen gehört die sich nicht
impfen lassen wollen ! Der Tennisverband oder Verbände hätten klar sagen sollen , dass ungeimpfte nicht einreisen dürfen ......denn die Spieler standen seit langer Zeit halbwegs fest ! Ein Organisationsproblem auch bei der Turnierleitung.

Solidarisch

mit allen Menschen auf der Erde, wenn sich künftig alle Tennisspieler eines solchen Turniers weigern würden gegen Herrn D. zu spielen. Er würde ja auch als symptomloser Coviderkrankter spielen und wissentlich andere anstecken.

Scherz gemacht @10:02 Uhr von Denkerist

>>>Solidarisch wäre es nun, wenn alle anderen Tennisspieler ebenfalls abreisen. Es geht hier nicht mehr um den Sport, sondern um die Durchsetzung von Macht.>>>

Na klar, der Typ reicht einen manipulierten PCR Test ein, macht falsche Angaben und die anderen Spieler sollen "solodarisch" sein...

>>>Es geht auch nicht um Corona Leugnung, es geht um Freiheit und Demokratie.>>>

Es geht um einen Betrüger!

@Anderes1961

"Nebulöses Raunen im Sinne von Ich frag ja nur ist also nicht notwendig."
**"
Guter Witz.
*
Sämtliche Beweise gegen Djokovic stammen aus dem Internet.
*
Dann nimmt man an, dass im Internet immer die Wahrheit steht und dort keiner Lügt.
*
So gesehen ein Präzedenzfall, weil jetzt jedem, der was bei Facebook Poster das bei einer Einreise negativ ausgelegt werden kann.
*
Es sind ja nicht nur Tennisspieler auf Reisen.
*
Ich war 1x mit Studentengruppe zu einem Blockpraktikum in die USA eingereist. Wir haben auf Anweisung des Profs alle "Tourismus" angekreuzt. Eindeutige Lüge.
Hätte es damals schon so viele soziale Medien gegeben und hatte ein Student gepostet, er fliegt zum Blickpraktikum.... Wer weiß, wer weiß...
*
Heute kann man schon Dank Luca-App Bewegungsmuster erstellen. (Ich habe sowas vor 20 Jahren bei Affen gemacht, die hatten eingepflanzte Transponder.)

10:11 Uhr von Initiative Neu…


Nicht der Impfstatus sondern die sportliche Leistung auf dem Tennisplatz sollte entscheiden. Ohne die Nr. 1 werden die Australien Open abgewertet.

Gar nix wird abgewertet. Wenn der Tennis-Jesus nicht dabei ist, dann gewinnt eben wer anders das Turnier. Alle 4 Grand Slam Turniere im Tennis haben ihre eigene Qualitäten, ohne dass man vorher die Querulanten erst noch besonders betüddeln müsste.

10:02 Uhr von Orfee

Entschuldigung - aber der soll bleiben "wo der Pfeffer wächst"!

@ 09:51 Uhr von baumgart67

"@ Julchen
Australien hat sehr wenig unter Corona gelitten, weil es lange Zeit sehr strikte und vorbildliche Quarantänemassnahmen hatte. Was ich etwas schräg finde, ist dieses permanente Djokovic Bashing. Er wusste vorab, dass er grundsätzlich nicht einreisen darf hat sich dann um eine Ausnahmegenehmigung bemüht, die ihm Behörden der australischen Regierung dann auch gewährt haben, hätte er diese nicht bekommen, so wäre er erst garnicht angereist. Hier ist es eher angebracht, sich über das Hin und Her in Australien aufzuregen. Und in Deutschland müssen sich Bundesliga Spieler nicht impfen lassen, Zuschauer aber schon. Da sollte man sich dann erstmal drüber aufregen."
.
Vermutlich haben Sie meine erste Antwort zu Ihrer Frage überlesen. Die Ausnahmegenehmigung wurde mit falschen Angaben erschlichen. Was würde Ihnen passieren, wenn sie mit falschen Angaben versuchen in China einzureisen, wenn eine Einreise bei korrekten Angaben unmöglich wäre?
Fußballer arbeiten, Zuschauer nicht.

zu "Sportliche Leistung ..."

Ein Sportler hat sich auch darüber hinaus angemessen zu verhalten, ansonsten ist er kein Sportler sondern nur eine Sport-Roboter. Die Auffassung, dass sich
angebliche Sportler alles erlauben können greift um sich ... siehe auch Entgleisungen in der Fussball-Bundesliga.

10:02 Uhr von Orfee

"Keine Angst
Jedes andere Land wird schon den aktuellen besten Tennisspieler der Welt gerne aufnehmen."

Lol, ich dachte, er wollte "nur" für die AO nach Australien einreisen, oder ging es um Asyl?

@Messi

"
Am 16. Januar 2022 - 10:01 Uhr von Messi
Klasse "Rechtsstaat"

Natürlich, der Djoker ist kein Ehrenmann [...]

Allerdings ist die Begründung des Gerichts ein absolutes Armutszeugnis und eines Rechtsstaates nicht würdig. Djokovic hat das Visum erhalten, offensichtlich unter Einhaltung der geltenden Regeln. Jetzt entzieht man ihm die Aufenthaltsbewilligung mit einer fadenscheinigen Begründung. "Impfgegner animieren". Haha, was ist das für ein Argument? Lachhaft."

Wenn ich ein Visum beantrage für Australien, bekomme ich das auch. Da wird nicht weiter geprüft. Ein übliches pro cedere in den meisten Ländern. Manchmal reicht es, wenn man den Antrag während des Flugs ausfüllt. Deshalb werden die Angaben erst bei der Ankunft am Flughafen überprüft. Und wenn Djorkovic falsche Angaben gemacht hat, ist das sein Problem, nicht das Australiens. Und die Begründung wird das Gericht erst noch bekanntgeben. Die angebliche Begründung "Impfgegner animieren" ist also reine Erfindung Ihrerseits.

Vorschlag zur Umbenennung

Anstatt Menschen als „Ungeimpfte“ zu diffamieren, sollten wir hier eine neue Begrifflichkeit einführen:

Menschen, die sich lieber natürlich immunisieren wollen.

Dies trifft es nämlich in den allermeisten Fällen.

Und auch bei Djokovic ist das ganz sicher der Fall.

In ein paar Jahren werden das viele besser verstehen, die jetzt noch denken das wäre in Ordnung so..,

Nicht staatenlos @10:21 Uhr von ich1961

>>>Entschuldigung - aber der soll bleiben "wo der Pfeffer wächst"!>>>

Der ist ja auch nicht staatenlos geworden.....

10:13 Uhr von Messi

">>@09:52 Uhr von Anderes1961
Die Probleme hat er sich einzig und alleine selbst zuzuschreiben. Wenn er sich nicht impfen lassen möchte, sein Problem.<<

Hä? Der Mann war Covid-Positiv, Mitte Dezember. Der ist genesen. Was wollen Sie da noch mit einer Impfung?"

Naja, sonst erkennen Sie in Ihrer Weisheit Schutzbehauptungen ja todsicher, wenn etwas Ihrer Argumentation zuwider läuft. Warum hier nicht?

Wer nicht die korrekten Nachweise hat

muss Australien verlassen.
Egal wie man das im Einzelfall bewerten mag, Australiens klare Kante gegen illegale Einreisen ist seit Jahren weltweit bekannt.

10:01 Uhr von Messi

… Djokovic hat das Visum erhalten, offensichtlich unter Einhaltung der geltenden Regeln. …

Nun, ganz offensichtlich trifft das Gegenteil zu.

@ morgentau19 10:12

Meine Meinung nach, wenn es so weit kommt, das der normale Mensch seine Arbeit verliert , wenn er nicht Geimpft ist , wird ein dunkles Kapitel aufgeschlagen. Die Tendenz ist schon gelegt , wo manche Geimpfte in der irrigen Annahme sind , moralisch die Besseren zu sein .

"Am 16. Januar 2022 - 10:20…

"Am 16. Januar 2022 - 10:20 Uhr von Tada
@Anderes1961

"Nebulöses Raunen im Sinne von Ich frag ja nur ist also nicht notwendig."
**"
Guter Witz.
*
Sämtliche Beweise gegen Djokovic stammen aus dem Internet. [...]"

Das ist eine unbelegte Behauptung Ihrerseits. Ich weiß, nebulöse Rauner lassen sich ungern vom nebulösen Raunen abbringen und begründen ihr nebulöses raunen mit? Na? Richtig: Nebulösem Raunen.

@Initiative Neue..., 10:11 - Australien handelt konsequent

Im Sport wie überhaupt im menschlichen Zusammenleben geht es immer auch um die Einhaltung von Regeln, die im gemeinsamen Konsens erstellt werden und für alle Gültigkeit beanspruchen. Mit Machtansprüchen und Beschränkung von Freiheitsrechten hat es daher überhaupt nichts zu tun, wenn die australische Regierung deren Einhaltung einfordert.

zu "Willkür ...?"

Nein, es war keine Willkür. Der Minister hat seine Entscheidung begründet. "Punkt!" D.h., es ist seine Entscheidung und dazu hat er die Befugnis. Hr. Djokovic hat es dem Minister auch einfach gemacht: Intransparentes Verhalten und zumindest Halbwahrheiten und ggf. sogar Betrug.

@ Julchen

Wo hat denn Australien bitte gelitten? Ach ja richtig, unter den Repressionen der Regierung.
Kommen wir zu den Fakten. Stellte der Mann irgendeine Gefahr/Risiko dar? Nein! Gibt es mediz./ wissenschaftl. Einwände, die gegen die Einreise sprechen? Nein!

Stattdessen eine Hexenjagd, mit allen zur Verfügung stehenden Mittel, ordentlich aufgeheizt/befeuert durch die Presse und Politiker.
Und jene, die sich hier jmmer so progressiv/aufgeklärt profilieren, stellen sich als biederes und sensationshungriges Publikum heraus, das vor dem Scheiterhaufen steht und jubelt.

Etwas mehr Realitätssinn bitte

Herr Djokovic wusste genau, dass er mit seinem Vorgehen die Einreiseregeln von Australien provozieren würde und hat es trotzdem getan. Gewissermaßen mit dem Kopf durch die Wand. Und nun hat er die gleiche Erfahrung gemacht, die normalerweise jede/r von uns auch machen würde: man holt sich Kopfschmerzen.

Traurig, dass die serbische Regierung jetzt das nationalistische Hohelied der Hexenverfolgung anstimmt. Bringt wahrscheinlich Stimmen, sowas.

Der Tenor ist bekannt: Novak ist "einer von uns", seine Ausreise ist ein Angriff auf ganz Serbien.

Den Stil kennt man von Donald Trump: ich kämpfe für euch, weil ich einer von euch bin. Ja, gibt viele, die dieses süßes Gift allzu gerne dreimal täglich mit geschlossenen Augen und Hochgenuss ihre Kehle hinablaufen lassen...

Darstellung: