Kommentare - Johnson unter Druck: Neue Vorwürfe und Rücktrittsforderung

15. Januar 2022 - 16:28 Uhr

Die Briten saßen im Lockdown - ihre Regierung machte Party. Laut einem Medienbericht waren das keine Ausrutscher. An jedem Freitag soll es am Regierungssitz eine "Weinzeit" gegeben haben. Die Opposition fordert Konsequenzen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wundern? Nein!

Boris Johnson tut nur das was er schon immer tat, eigene Interessen wahren.
Wundert das noch irgendeine/n?

Boris Johnson

...hat sich doch schon bei der Queen entschuldigt.
Damit wird ein Rücktritt nicht nötig sein.
Ob er damit durchkommt?

Unglaublich, welche…

Unglaublich, welche Respektlosigkeit sich B.Johnson und sein Umfeld dem Recht und den Menschen gegenüber systematisch und quasi dauerhaft erlauben. Es beweist sich mal wieder "Wie der Herr, so 's Gscherr.": Ohne Duldung des Chefs würde es diese disziplinlosen systematischen Exzesse nicht geben.
Wenn die Tories diesen Mann im Amt halten, färbt das sehr auf die Partei ab, und das würde letztlich die britische Bevölkerung sicher nicht gutheißen - von den politischen ökonomischen und gesellschaftlichen Katastrophen, die Johnson zu verantworten hat, ganz abgesehen.

Neue Vorwürfe und Rücktrittsforderung...

England ist eine alte Demokratie, was soll das also - sicher gibt es irgend etwas wie ein "Misstrauensvotum" wenn man das also wirklich will, kriegt man diesen Heini von der Backe - die Frage ist aber ob man will.

Umtrunk

Johnson hat gute Arbeit gemacht und rechzeitig ausreichend Impfstoff eingekauft.

Wer gute Arbeit macht soll auch zum Abschluss des Arbeitstages einen Wein trinken.

Spassfeindliche Kommentatoren mögen dies verurteilen.

Gab es hier auch

Natürlich gehört es sich nicht, das „Volk“ mit einem Lockdown zu belegen und dann hinter verschlossenen Türen in großer Runde die Gläser zu heben...Aber gab es das nicht auch in Deutschland? Gab es da nicht einen Minister der uns ständig daran erinnerte, Masken zu tragen, Abstand zu halten und sich nur in begrenzter Zahl mit anderen Menschen zu treffen? Und was hat dieser Herr gemacht: sich mit Spendern zum Essen getroffen und infiziert. Dies ist also kein spezifisches Boris Johnson Vergehen.

@17:05 Uhr von Kasperle5719

//Wundern? Nein!
Boris Johnson tut nur das was er schon immer tat, eigene Interessen wahren.
Wundert das noch irgendeine/n?//
.
Mich nicht.
Denke ich aber an Deutschland in der Nacht, so haben mich Herrn Spahns Umtriebe um den Schlaf gebracht. Und der verzeihende Umgang damit, durch den sich sogar einige (noch) wichtige Medien auszeichnen, macht deutlich, dass es bei uns nicht besser läuft. Oder muss es immer der/die Regierende selbst sein, der/die sich daneben benimmt?
.
Zur Erinnerung:
Spenden-Dinner, Masken-Affäre, Immobiliengeschäfte…
.
All diese Vorkommnisse verursachen Risse im Gewebe der Demokratie, aber man will die nicht sehen und sieht somit auch keinen Anlass, diese Risse zu reparieren. Irgendwann ist es zu spät dafür, dann hält das Gewebe nicht mehr.

natürlich fordert die Opposition

An Johnsons Stelle würde ich sie mal fordern lassen und das Ganze gelassen aussitzen.
.
Nicht dass ich die Handlungsweise gutheiße, aber dann sollten zuerst mal die vielen anderen Politiker, die gravierenderes Fehlverhalten an den Tag gelegt haben, ihren Hut nehmen. GB ist da leider keine Ausnahme, diese Fälle gibt es leider auch in D, die wenigsten Politiker mussten ihren Hut nehmen und sitzen noch genauso fest im Sattel wie zuvor.

Das wär schon schade

BJ soll ja noch nicht mal bei den Partys dabei gewesen sein.

Also wenn wir eine Berliner Bürgermeister*In haben, die ihren Doktortitel zurückgeben musste...

... sollten WIR bestimmt keine Ratschläge über den Ärmelkanal geben.

Tja ...

Leider vergessen die Regierenden zu oft, dass sie auch eine Vorbildfunktion haben. Weiß noch genau, als es noch keine Impfung und Tests gab, wie oft hat man da Politiker ohne Mundschutz und Abstand gesehen.

@18:08 Uhr von Initiative Neu…

//Johnson hat gute Arbeit gemacht und rechzeitig ausreichend Impfstoff eingekauft.

Wer gute Arbeit macht soll auch zum Abschluss des Arbeitstages einen Wein trinken.

Spassfeindliche Kommentatoren mögen dies verurteilen.//
.

Ob BJ gute Arbeit geleistet hat, darüber kann man trefflich streiten. Wer es aber in Ordnung findet, dass sich jemand Spaß gönnt, den er gleichzeitig anderen verbietet, muss selbst schon einen über den Durst getrunken haben.
.
Hatten Sie mit "Spassfeindliche Kommentatoren" gehofft, Sie könnten damit berechtigte Kritik im voraus abwürgen?
.
(Es gibt immer noch Wörter, die mit "ß" geschrieben werden, "Spaß" ist eins davon.)

Wenn der Mann auch nur

einen Restfunken von Sozialbewusstsein, Ehrgefühl oder Anstand hat, dann tritt er sofort für immer von allen politischen Ämtern zurück, wenn nicht, dann muß er gezwungen werden. Das auch für alle anderen Teilnehmer. Ein Politiker der sich absichtlich wiederholt an Gesetze nicht hält und andere dazu auffordert, der gehört weg. Etwas anderes wäre es, wenn es sich um ein einmaliges privates Versehen handelte. Z.B. Einladung erlaubter Anzahl Gäste und einer bringt neuen Partner mit. Dann hätte eine Entschuldigung gereicht. Das gilt meiner Meinung nach analog in allen Bereichen nicht nur Corona. Es hat sich viel zu viel “ich bin reich, mächtig, berühmt und brauch mich deshalb an keine Gesetze zu halten“ breit gemacht. Die Folge ist das im Volk grassierende “die da oben halten sich an nix, also tue ich das auch nicht, gleiches Recht für alle“ und das in kriminellen Kreisen “ich bin gewalttätig, mir kommt keiner auf die Schliche also..“ Dahin führt das. Jeder muss sich an alle Gesetze halten.

17:05 Uhr von Kasperle5719

"Wundern? Nein!
Boris Johnson tut nur das was er schon immer tat, eigene Interessen wahren.
Wundert das noch irgendeine/n?"

,.,.,
.
Mich wundert in dem Fall nur, dass Sie Boris Johnson "schon immer" gekannt haben und um alle seine Motive wissen.
.
Beziehungsweise, dass Sie das behaupten, obwohl jedem klar ist, dass das nur erfunden ist.

Labalie

Das ist doch lächerlich, den Rücktritt zu fordern. Dass die Briten und der Ober Boss feiern, ist für die politischen Gegner unverzeihlich.
Bei uns in Deutschland werden die Vorschriften strengstens eingehalten. Unsere Spitzensportler fahren ins Ausland und kommen verseucht wieder in die Heimat.
Und wenn Herr Spahn, 20.10.2021 mit Unternehmern zu Tische sitzt, dann werden die Regeln strikt eingehalten. Die Spenden waren wichtig, die Gesundheit weniger.
Da sind die Geburtstagsfeiern, die In trauter Runde, trotz Corona-Pandemie, stattfinden. Klaus-Peter Willsch, CDU-Bundestagsabgeordneter, aus Hohenstein (Rheingau-Taunus) hat Freunde zu seinem 60. Geburtstag herzlichst eingeladen.
Heimliche Feiern in Österreich und das ohne Masken und Abstand, aber mit Alkohol. Da wären die Filter auch lästig gewesen. Es sind berufliche Zusammenkünfte, einer der beliebtesten Ausreden.
Wer von den verantwortlichen Politikern trat zurück, als Afghanistan den Taliban überlassen wurde?

Irgendwie erinnert mich BJ…

Irgendwie erinnert mich BJ auf dem Foto an 'unseren' Boris. Sollte es weitere Ähnlichkeiten bzw. Gemeinsamkeiten geben, dann muss man wohl auch BJ vergeben.

@Initiative neue...

"Johnson hat gute Arbeit gemacht"
.
Ach, wirklich? Im Zusammenhang mit Corona nicht. Das zeigen die Todeszahlen in GB sehr deutlich.
.
"und rechzeitig ausreichend Impfstoff eingekauft."
.
Das allein ist nicht genug. Und dokumentiert ausdrücklich, dass ihm andere, vor allem ärmere Länder völlig egal sind.
.
"Wer gute Arbeit macht soll auch zum Abschluss des Arbeitstages einen Wein trinken."
.
Einverstanden. Aber in diesem Fall hätte er dies zuhause tun müssen.

.
"Spassfeindliche Kommentatoren mögen dies verurteilen."
.
Wer sich für die Einhaltung von Regeln einsetzt, ist ein Spaßfeind?
Regelbrecher sind Spaßvögel?

Es wird Zeit

für einen Rücktritt.

#
Es sei nun im "nationalen Interesse", dass Johnson abtrete, sagte der Vorsitzende der Labour-Partei. Die konservative Tory-Partei des Premiers rief er auf, das Notwendige zu tun und Johnson los zu werden. "Was wir jetzt haben, ist eine Situation, in der man einen Premierminister hat, der die moralische Autorität verloren hat, zu führen", so Starmer.
#
Moralisch ist Johnson kein Vorbild und sollte daher abtreten.

Wenn Herr Johnson ansonsten

eine gute politische Arbeit machen würde, wäre ich geneigt zu sagen "Schwamm drüber". Auch wenn Politiker eine Vorbildfunktion eigentlich ausüber sollten, so sind sie halt mitunter doch auch nur fehlerbehaftete Menschen. Nur hat BJ bislang eben KEINE gute Politik gemacht. Ausser dass er als erster dafür gesorgt hat, dass in GB die Impfkampagne starten konnte, hat er weitgehend Murks gemacht. In Sachen Brexit, in Sachen Umgang mit dem Parliament und ansonsten eben auch in Sachen Pandemie.
Ich konnte schon nicht verstehen, dass BJ die Wahlen, sogar souverän, gewonnen hat. Da hatte er ja schon einiges an Murks gemacht. Wie gesagt, diese Parties finde ich nicht ok aber im Vergleich eine Petitesse.

@ 19:50 Uhr von schiebaer45

"Moralisch ist Johnson kein Vorbild und sollte daher abtreten."
.
Oje, da müssten aber viele abtreten, wenn Sie diesen Maßstab ansetzen. Ich habe den Eindruck, dass Sie dies nur bei denen fordern, die nicht in Ihre politische Richtung passen.

einfach herrlich hier wieder

hat nicht unser neuer anführer scholz dem MP von NRW ganz tief unter der gürtellinie angepieselt?

Whatabout...

Egal, was andere sich erlaubt und geleistet haben ( was selbstverständlich aufgeklärt und evtl zu sanktionieren ist), es macht nicht im geringsten entschuldbar, wenn sich Johnson und seine Mitarbeiter nicht an die Regeln halten, die für die gesamte Bevölkerung gelten.

omg

Aus dem Artikel:
> für eine Gartenparty in seinem Amtssitz
> entschuldigt, an der er teilgenommen hatte
.
Ähh, wenn diese "Gartenparty in seinem[!!!] Amtssitz" stattgefunden hat, dann hat er doch nicht daran "teilgenommen", sondern war der GASTGEBER? oO

Für Johnson und seine…

Für Johnson und seine Kamarilla dürfte folgendes gesetzt sein
Welches Säugetier kommt dem Menschen am nächsten?
Das Volk

Am 15. Januar 2022 - 19:37 Uhr von Anna-Elisabeth

(Es gibt immer noch Wörter, die mit "ß" geschrieben werden, "Spaß" ist eins davon.)
__
Da gibt es aber viiiel schlimmere Fehler, wo man fast Augenkrebs bekommt. Ob doppel "S" oder "esszett" finde ich nun wirklich nicht schlimm. Je nach Tastatur gibt es gar kein "esszett". Wenn ich im Büro am Rechner sitze in ITA habe ich kein "ß". Wenn ich an meinem Laptop schreibe wohl. Weder US noch z.B. schweizer Tastaturen haben ein "esszett" und ich finde es absolut entbehrlich und benutze es kaum noch aus o.g. Gründen.

@ 19:56 Uhr von harpdart

"Egal, was andere sich erlaubt und geleistet haben ( was selbstverständlich aufgeklärt und evtl zu sanktionieren ist)"
.
Nein, eben nicht egal! Entweder bei allen gleich und ggf. auch Rückwirkend, aber nicht willkürlich ein Exempel statuieren und dies auch noch bei einer Bagatelle. Bestrafen wie jeden anderen von Straße der dies tut auch, eben eine Geldstrafe verhängen.
.
Zumal er beim 2. Fall überhaupt nicht teilgenommen hat!

Am 15. Januar 2022 - 19:34 Uhr von Giselbert

Leider vergessen die Regierenden zu oft, dass sie auch eine Vorbildfunktion haben. Weiß noch genau, als es noch keine Impfung und Tests gab, wie oft hat man da Politiker ohne Mundschutz und Abstand gesehen.
__
Wissen Sie, wie lange es gedauert hat, bis ich es einigermassen verinnerlicht hatte und wie oft ich auch die Maske vergessen habe oder beim Einkaufen mal jemandem zu nahe komme ? Unabsichtlich und aus reiner Gedankenlosigkeit. Das kann ja nun wirklich mal passieren. Es sollte nicht, kann aber. Zumindest dann, wenn sich nicht das gesamte Leben mit diesem Thema beschäftigt und es auch Prioritäten gibt, die nicht mit dem Corona-Thema zu tun haben. Meine Sinne jedenfalls kreisen nicht immer darum; ich würde vermutlich garnicht zur Kenntnis nehmen, wenn da mal irgendjemand im TV ohne Maske ist. Im Gegenteil, mich nerven diese überwiegend Nuschelkommentare, die man eh kaum versteht unendlich. Lieber Abstand und ohne Maske ins Mikro sprechen.

Am 15. Januar 2022 - 20:03 Uhr von weingasi1

Am 15. Januar 2022 - 19:37 Uhr von Anna-Elisabeth
(Es gibt immer noch Wörter, die mit "ß" geschrieben werden, "Spaß" ist eins davon.)
.__
Zitat: Da gibt es aber viiiel schlimmere Fehler, wo man fast Augenkrebs bekommt. Ob doppel "S" oder "esszett" finde ich nun wirklich nicht schlimm. Je nach Tastatur gibt es gar kein "esszett". Wenn ich im Büro am Rechner sitze in ITA habe ich kein "ß". Wenn ich an meinem Laptop schreibe wohl. Weder US noch z.B. schweizer Tastaturen haben ein "esszett" und ich finde es absolut entbehrlich und benutze es kaum noch aus o.g. Gründen.
.
Ich finde es grundsätzlich popelig auf der Rechtschreibung von Mitforisten herumzureiten.

@ Initiative Neu...

Ja, wer gute Arbeit macht, darf auch mal Spaß haben und ein bisschen gegen die strengen Regeln verstoßen.
Auch wenn er Sie selber aufgestellt hat.

Aber andere, und bei uns, und in anderen Ländern...

Verstehen Sie nicht, was dort Sache war, oder verstehen Sie es wirklich nicht?

19:40 Uhr von Menschen 123xyz

"Wenn der Mann auch nur einen Restfunken von Sozialbewusstsein, Ehrgefühl oder Anstand hat, dann tritt er sofort für immer von allen politischen Ämtern zurück [...].
.
Jeder muss sich an alle Gesetze halten."

.-.-.

Mi Ausnahme des letzten Satzes stimme ich Ihnen zu.
Der letzte Satz aber - in dieser Form formuliert - ist verheerend.
.
Das darf nie wieder passieren, dass man sich blind an ALLE Gesetze hält.

Jedes Gesetz, an das man sich hält, muss man vorher sozusagen durch den eigenen moralischen Kanal laufen lassen.

Diktatoren erlassen mitunter menschenfeindliche Gesetze, denen DARF man nicht gehorchen.

@20:03 Uhr von weingasi1

//Je nach Tastatur gibt es gar kein "esszett".//

Danke für den Hinweis. Eigentlich finde ich das Korrigieren anderer auch nicht nett, zumal ich selbst viele Fehler mache. Manchmal ist es einfach der Kommentar, der mich zum Klugsch... reizt. Werde versuchen, mich zu bessern ;-)

18:08 Uhr von Initiative Neu…


Umtrunk.
Johnson hat gute Arbeit gemacht und rechtzeitig ausreichend Impfstoff eingekauft. Wer gute Arbeit macht soll auch zum Abschluss des Arbeitstages einen Wein trinken.
Spassfeindliche Kommentatoren mögen dies verurteilen.


Viele andere Briten hatten auch rechtzeitig ausreichend Getränke und Mampf eingekauft für lockdown at home. Only The Boris hatte aber die Extrawurst in der Einkaufstüte. So was macht immer ganz besonders beliebt, wenn man Enthaltsamkeit predigt, selbst aber die Sau raus lässt.

19:55 Uhr von Karl Maria Jos…

"einfach herrlich hier wieder
hat nicht unser neuer anführer scholz dem MP von NRW ganz tief unter der gürtellinie angepieselt?"

,.,.,

Ich glaube, Sie haben das Thema nicht verstanden.

Das meine ich aber auch an einigen anderen hier zu erkennen, die die Gelegenheit nutzen, Deutschlands Regierung - wie nennen Sie das? - "anzupieseln".

19:56 Uhr von saschamaus75

"Ähh, wenn diese "Gartenparty in seinem[!!!] Amtssitz" stattgefunden hat, dann hat er doch nicht daran "teilgenommen", sondern war der GASTGEBER? oO"

.-.-.
.
Ja, er hat dafür gesorgt, dass der tödliche Virus seinen Job in der Bevölkerung machen kann.

Winetime statt Bunga-Bunga

Die Feierlichkeiten in der Downing Street mögen für den so genannten "kleinen Mann" ein Skandal sein. Wer nüchtern denkt, wird finden, dass die Verfehlung kaum der Rede wert ist.
In südlicher gelegenen Gefilden kann man sich sogar als Veranstalter von Sexpartys und rechtskräftig verurteilter Betrüger um das Wohlwollen des "kleinen Mannes" bewerben - um das Amt des Staatspräsidenten in einem Land, in dem die meistverkaufte Nudelmarke dann gern seinen Namen tragen könnte.

19:56 Uhr von harpdart

//Egal, was andere sich erlaubt und geleistet haben ( was selbstverständlich aufgeklärt und evtl zu sanktionieren ist)//
.
Nein, das ist alles andere als egal und zwar solange nicht egal, solange mit unterschiedlichem Maß gemessen, geurteilt und berichtet wird.

20:03 Uhr von weingasi1


Ob doppel "S" oder "esszett" finde ich nun wirklich nicht schlimm.
Je nach Tastatur gibt es gar kein "esszett".


Man kann Tastaturen immer auf verschiedene Sprachen umstellen. Stellt man die Tastatur auf «Deutsch Hochsprache», kommt auch das ß wieder.

Solange Esszett-Schnittchen aus Schokolade nicht verschwinden, ist mir das aber egal. Japanisch muss man auch erst mal in Latein-Buchstaben-Knaben mit der Tastatur schreiben, die man hat. Y und Z tauschen die Plätze. Das ß und das Q beißen beide ins Gras.

Damit wir dieselbe

Grundlage haben: Er hat eingeladen zu diesen regelmäßigen Freitags Weintrinktreffen und persönlich andere dazu aufgefordert dort Dampf abzulassen. Er war an mehreren dieser Parties anwesend, nicht bei allen. Mich würde interessieren wer noch alles da war. Welche Politiker? Wirtschaftsbosse? Reporter arbeitet.

19:47 Uhr von Anna-Elisabeth


Irgendwie erinnert mich BJ auf dem Foto an 'unseren' Boris. Sollte es weitere Ähnlichkeiten bzw. Gemeinsamkeiten geben, dann muss man wohl auch BJ vergeben.

«Unser Boris» hat wenigstens eine Frisur.
Und keinen Mopp auf'm Kopp.

@weingasi1 :

Das "ß" hat den ASCII-Code 225.

Also : Die "ALT-Taste" gedrückt halten und auf dem Ziffernblock 225 eintippen, dann "ALT" wieder loslasen.

Schon haben Sie ihr "ß". Auch in den USA, GB und ich möchte wetten ebefalls in Italien.

Schönen Gruß ;)

@ weingasi, um 30:03

Je nach Wohnort schreibt man "Spaß" auch "Schpass", fragen Sie schabernack :-).

Aber ein "scharfes s" kriege ich sowohl meiner Computer- als auch meiner Tablet- und Handytastatur entlockt.

Was mich persönlich eher stört ist, dass viele Leute das "das" oder "dass", ehemals: "daß" hinterm Komma nicht raffen.
Findet man auch schon mal in einem TS Artikel, aber regelmässig - äh; regelmäßig in Kommentaren :-).

20:48 Uhr von harry_up


@ weingasi, um 30:03
Je nach Wohnort schreibt man "Spaß" auch "Schpass",
fragen Sie schabernack :-).


Manche Tastaturen haben auch Uhren mit mehr als 30 Stunden / Tag.

wer hätte das gedacht

aber spitzenkräfte neigen gerne zur selbstüberschätzung. sieht man teilweise hier bei den beiden guten und an unserem neuen kanzler. der gute überaus beliebte olaf soll doch den MP aus NRW weit unter der gürtellinie getroffen haben, in seinem bemühen, leistung zu liefern, was er bisher nicht tut

@ NeNeNe, um 1944

Wenn Sie auch die indogermanische Lautverschiebung umdrehen und aus dem harten "Doppel-p" ein harmloses "Einfach-b" machen, kann das nicht darüber hinwegtäuschen, dass Johnsons Verhalten nicht gleichzusetzen ist mit dem eines Otto Normalbürgers.

Aber dass Sie am Ende auch noch mit den Taliban aufwarten, um Johnsons Vergehen zu verharmlosen geht in der Tat in die total verkehrte Schussrichtung.

Wenn ich mir das Bild so anschaue

Dieser Mann ist Premierminister ?
Wenn es nicht bekannt wäre, ich würde das nicht glauben.
Wie eine Persönlichkeit, die man wirklich ernst nimmt, so sieht diese Person auf dem Bild nicht aus.

20:48 Uhr von harry_up


Was mich persönlich eher stört ist, dass viele Leute das "das" oder "dass", ehemals: "daß" hinterm Komma nicht raffen.

Es ist mega mies und ultra hundsgemein, dass sich irgendwelche Deppen für das Deutsche zwei Konjunktionen ausgeguckt haben, von denen man die eine «das» und die andere «dass» zu schreiben hat. Als sei das nur für Deutschlehrer ausbaldowert worden. Damit man denen dann in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Rotstifte andrehen kann. Weil der eine schon wieder leer ist vor lauter «das / dass» Fehlern zum Markieren in Schriftlichem.

Im Englischen gibt es wenigstens keine «that / that» Fehler beim Boris J. Und im Japanischen gibt es gar keine Konjunktionen. Ich will eine Sprachreform, mit der alle «das & dass» abgeschafft werden!

Am 15. Januar 2022 - 20:48 Uhr von harry_up

Je nach Wohnort schreibt man "Spaß" auch "Schpass", fragen Sie schabernack :-).
__
Komme selbst aus Köln ;)
__
Aber ein "scharfes s" kriege ich sowohl meiner Computer- als auch meiner Tablet- und Handytastatur entlockt.
__
Ja, geht mit der ital. Tastatur auch. Ist mir aber zu lästig und es gibt, wie Sie richtig sagen, erheblich schlimmere
Dinge ins Sachen "Orthographie". Das "esszett"gibt es eh nur in der dt. Sprache.

Was mich persönlich eher stört ist, dass viele Leute das "das" oder "dass", ehemals: "daß" hinterm Komma nicht raffen.
__
Da stimme ich Ihnen zu. Bei einigen Foristen ist das Lesen der Kommentare schon fast Körperverlertzung im Vergleich zum läßlichen "Esszett".
Die falsche Verwendung von "das" und "dass" treibt mich auch mitunter zum Wahnsinn. Dabei ist das wirklich einfach. Ich stehe eher auf Kriegsfuss mit zusammen/auseinander Schreibung und damit verbundenen Gross/Klein-Schreibweise. Ich habe das seinerzeit halt noch anders gelernt.

Am 15. Januar 2022 - 20:29 Uhr von SB Mann Franke

In südlicher gelegenen Gefilden kann man sich sogar als Veranstalter von Sexpartys und rechtskräftig verurteilter Betrüger um das Wohlwollen des "kleinen Mannes" bewerben - um das Amt des Staatspräsidenten in einem Land, in dem die meistverkaufte Nudelmarke dann gern seinen Namen tragen könnte.
__
In der Tat haben sich hier die Menschen weniger über den von Ihnen angesprochenen Präsidenten aufgeregt, als man das in DE getan hat. Das haben die Leute hier in ITA garnicht so schlimm gefunden. Aber in DE war und ist man schon immer an vorderster Front gestanden, wenn es Politiker anderer Länder zu maßregeln galt und gilt. Unabhängig davon, ob das jemanden in DE etwas angeht oder nicht. Wie hat man sich in DE seinerzeit über die causa "Monica Lewinsky" echauffiert. Ein bischen weniger moralinsaures Gehabe stünde uns manchmal ganz gut.

20:58 Uhr von Karl Maria Jos…

"der gute überaus beliebte olaf soll doch den MP aus NRW weit unter der gürtellinie getroffen haben"

,.,.,

Das schrieben Sie doch bereits um 19:55.
Was hat Ihre Eifersucht auf beliebte Menschen mit Boris Johnson zu tun?

Übrigens habe ich auf Ihren 19:55-Text um 20:21 reagiert.

21:17 Uhr von weingasi1


Ich stehe eher auf Kriegsfuss mit zusammen/auseinander Schreibung und damit verbundenen Gross/Klein-Schreibweise. Ich habe das seinerzeit halt noch anders gelernt.

Sprache ist ja nicht zu 100% statisch, so dasss es immer nur eine einzige Schreibwaise gibt, die ganz alleine die einzige korrekte Schreibweise sei.

Anna-Elisabeth

"Am 15. Januar 2022 - 20:30 Uhr von Anna-Elisabeth

19:56 Uhr von harpdart

//Egal, was andere sich erlaubt und geleistet haben ( was selbstverständlich aufgeklärt und evtl zu sanktionieren ist)//
.
Nein, das ist alles andere als egal und zwar solange nicht egal, solange mit unterschiedlichem Maß gemessen, geurteilt und berichtet wird.".
.
Oh bitte, habe ich mich schlecht ausgedrückt?
Nein, mMn soll überhaupt nicht mit unterschiedlichem Maß gemessen werden. Das habe ich doch geschrieben: " was selbstverständlich aufgeklärt und evtl zu sanktionieren ist".
Ich bin allerdings dagegen, wenn hier irgendjemand das Verhalten von BJ damit entschuldigen will, dass andere sich auch nicht an Regeln gehalten haben.
Das ist, um es mit klaren Worten zu sagen, Whataboutism vom feinsten.

Boriß Johnßon hätte Freitagß…

Boriß Johnßon hätte Freitagß verbieten müßßen! Jetzt Ißt eß zu ßpät. Das Faßß ißt voll! Der ißt nicht zu halten.

Jetzt wechseln

Die Tories hätten mit einem anderen MP bei der kommenden Regionalwahl bessere Chancen. Es wäre jetzt ein guter Zeitpunkt zum Wechsel.

20:58 Uhr von Karl Maria Jos…


aber spitzenkräfte neigen gerne zur selbstüberschätzung. sieht man teilweise hier bei den beiden guten und an unserem neuen kanzler. der gute überaus beliebte olaf soll doch den MP aus NRW weit unter der gürtellinie getroffen haben, in seinem bemühen, leistung zu liefern, was er bisher nicht tut.

Was hat er nun denn gesagt oder gemacht … der Herr Olaf?
Genau so schlimm oder noch schlimmer? Als the Mr. Boris.

21:12 Uhr von schabernack

Das ß ist ein Doppelbuchstabe aus einem alten s und einem alten z. Man könnte folgerichtig auch dasz schreiben ))

@20:58 Uhr von Karl Maria Jos…

>> der gute überaus beliebte olaf soll doch den MP aus NRW
>> weit unter der gürtellinie getroffen haben
.
Ihr whataboutism geht (mal wieder) komplett am Thema vorbei. -.-

17:19 Uhr von harpdart


Boris Johnson ... hat sich doch schon bei der Queen entschuldigt.
Damit wird ein Rücktritt nicht nötig sein.
Ob er damit durchkommt?


Die Guten Alten Zeiten sind vergangen, zu denen der Monarch den Premierminister einfach in den Kerker stecken konnte. Eigentlich auch gut so … aber manchmal wäre es doch schön, gäbe es so was auch heute noch.

@21:35 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

//Boriß Johnßon hätte Freitagß…
Boriß Johnßon hätte Freitagß verbieten müßßen! Jetzt Ißt eß zu ßpät. Das Faßß ißt voll! Der ißt nicht zu halten.//

Iß ja jut jetzt.
Mehr als einräumen, daßß es blöd war (20:17 Uhr), kann ich hier nicht.
Oder was schlagen Sie vor, lieber User mit dem 'unordentlichen' Nick?

Mal ganz ehrlich,

ist doch egal was Boris Johnson macht,
die deutschen Medien sind immer empört und vollkommen geschockt.
Soll das eine Art der Vergeltung für den Brexit sein??

21:34 Uhr von harpdart Anna-Elisabeth

//Ich bin allerdings dagegen, wenn hier irgendjemand das Verhalten von BJ damit entschuldigen will, dass andere sich auch nicht an Regeln gehalten haben.//
.
Dann habe ich mich wohl wohl ebenfalls falsch ausgedrückt.

21:44 Uhr von dermulla / @schabernack


Das ß ist ein Doppelbuchstabe aus einem alten s und einem alten z.
Man könnte folgerichtig auch dasz schreiben ))


Schreibt man ja auch.
So wie bei diesem Eis «Hägen Dasz».

Ich meine, gelesen zu haben, inzwischen sei auch ein ß in Großschreibung als ASCI-Code codifiziert. Falls man das ß mal ganz überraschend am Wortanfang von einen Substantiv, oder am Satzanfang braucht.

ßloß Einstein ist verßwunden … zum Bleistift.

21:56 Uhr von Anna-Elisabeth

"Mehr als einräumen, daßß es blöd war (20:17 Uhr), kann ich hier nicht.
Oder was schlagen Sie vor, lieber User mit dem 'unordentlichen' Nick?"

Nich aufregen! Qan aba nich yeda mahen, schraippen, wochu er Lussst had! Sonsd qan der Poris Yohnzon das(!) aoh. Dan plaipt ea Bremie lenga.

20:21 Uhr von Sausevind

keine ahnung wie immer, aber rotzdem vorne weg in die schlacht. einfach mal fachkundig machen. und, unsere anstalt bringt ja kein thema, was die unzulänglichkeiten/unflätigkeiten/unvermögen unseres ampelkanzlers aufdeckt

21:56 Uhr von naiver Positivdenker


Mal ganz ehrlich, ist doch egal was Boris Johnson macht,
die deutschen Medien sind immer empört und vollkommen geschockt.
Soll das eine Art der Vergeltung für den Brexit sein??


Nicht Vergeltung für den Brexit.
Aber Rache für die Frisur.

Am 15. Januar 2022 - 20:17 Uhr von Anna-Elisabeth

@20:03 Uhr von weingasi1

//Je nach Tastatur gibt es gar kein "esszett".//

Danke für den Hinweis. Eigentlich finde ich das Korrigieren anderer auch nicht nett, zumal ich selbst viele Fehler mache. Manchmal ist es einfach der Kommentar, der mich zum Klugsch... reizt. Werde versuchen, mich zu bessern ;-)
__
Auf jeden Fall ist darüber eine kleine Diskussion innerhalb der Diskussion entbrannt. Teilweise recht lustige, wie die von @schabernack aber das ist ja seine Spezialität, die er hoffentlich beibehält, weil sie etwas Pfiff in die häufig drögen Kommentare bringt. Ich schätze das sehr, selbst wenn ich nicht immer mit der Meinung übereinstimme aber das ist ja eigentlich der Sinn der Sache. Claqueure brauche ich nicht und Sie gewiss auch nicht.

@21:56 Uhr von naiver Positivdenker

//Mal ganz ehrlich,
ist doch egal was Boris Johnson macht,
die deutschen Medien sind immer empört und vollkommen geschockt.
Soll das eine Art der Vergeltung für den Brexit sein??//
.

Wie würden Sie das denn finden, wenn überall in der Öffentlichkeit 2G+ gilt und Sie sich nur mit einer begrenzten Anzahl von Menschen treffen dürfen, während unsere Regierungsmitglieder Parties ohne Beachtung jeglicher Regeln feiern?

22:09 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt


Nich aufregen! Qan aba nich yeda mahen, schraippen, wochu er Lussst had! Sonsd qan der Poris Yohnzon das(!) aoh. Dan plaipt ea Bremie lenga.

Gar kein Problem, diesen Satz oben schon beim ersten Lesen im Kopf so richtig zu schreiben, als stünde er auch richtig geschrieben zu Papier.

Sie schreiben Ihr Pseudonym ja auch in dieser Internationalen Lautschrift. Lesen kann man das auch, obwohl die Frisur von Boris J. gegen das Pseudonym im Vergleich geradezu perfekt geordnet und unverstruwwelt aus der Wäsche guckt.

@weingasi1 und andere

.
Da ich eine unterschiedliche Aussprache mit der Schreibweise verbinde ( „kurzer Vokal“ = Doppels und „langer Vokal“ = ß) und diese sinnvoll finde, erscheint es mir unstimmig, wenn andere die korrekte Schreibweise ignorieren. Mit dem Verwechseln von dass und das bin dafür ich entspannter; die Aussprache bleibt ja gleich und ich ordne dies zumeist als Flüchtigkeitsfehler ein. Ein daß erscheint mir sehr altmodisch. Falls man aber aus Phase Fase machen sollte, würde ich mich auch verweigern.

22:22 Uhr von weingasi1


Auf jeden Fall ist darüber [über die Dasse] eine kleine Diskussion innerhalb der Diskussion entbrannt. Teilweise recht lustige, wie die von @schabernack aber das ist ja seine Spezialität, die er hoffentlich beibehält, weil sie etwas Pfiff in die häufig drögen Kommentare bringt. Ich schätze das sehr, selbst wenn ich nicht immer mit der Meinung übereinstimme aber das ist ja eigentlich der Sinn der Sache.

Dass bleibt so.
Der ßabernack kann gar nicht anders.

@22:09 Uhr von 'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt 21:56 Uhr von Anna-Elisabeth

//Qan aba nich yeda mahen, schraippen, wochu er Lussst had! Sonsd qan der Poris Yohnzon das(!) aoh. Dan plaipt ea Bremie lenga.//
.
Hier und heute offensichtlich doch. Finde ich gut so.
.
Wenn man Wetten abschließen könnte, würde ich darauf wetten, dass BJ bleibt (bleiben darf). Vielleicht unterschätze ich die Briten aber auch.

@22:28 Uhr von schabernack

//obwohl die Frisur von Boris J. gegen das Pseudonym im Vergleich geradezu perfekt geordnet und unverstruwwelt aus der Wäsche guckt.//
.

Sind Sie ganz sicher, dass es BJs Haare sind und nicht die Perücke einer ehemaligen Konkubine?

22:29 Uhr von Kaneel


Ein daß erscheint mir sehr altmodisch. Falls man aber aus Phase Fase machen sollte, würde ich mich auch verweigern.

Aus der «Photographie» haben Banausen und Vandalen auch die «Fotografie» gemacht.

Obwohl das aus dem Griechischen stammt.
Von «photos graphein». Meint: «Mit Licht malen».

Und das «Känguruh» hat auch sein H am Wortende verloren.
Seitdem ist mein Känguru weniger ruhig. Viel hibbeliger.

@22:09 Uhr von Karl Maria Jos…

>> unsere anstalt bringt ja kein thema, was die
>> unzulänglichkeiten/unflätigkeiten/unvermögen
>> unseres ampelkanzlers aufdeckt
.
OMG, soll das heißen, die Tagesschau verheimlicht etwa vor uns, daß der (seit gerade erstmal 1 Monat im Amt befindliche) Kanzler einen (hyperaktiven) Ministerpräsidenten auf Normalgröße zusammengestaucht hat? oO
{/satire}

22:44 Uhr von Anna-Elisabeth / @schabernack


Sind Sie ganz sicher, dass es BJs Haare sind und nicht die Perücke einer ehemaligen Konkubine?

Sicher bin ich mir nicht. Aber mehr als die Perücke der Konkubine vermute ich das Fell von einem überfahrenen Schaf.

@ Lisbet, ßchabarnack, Canel...

Pin sicha, dea Porisjot ket paden, noh im Janua oda Veprua. Un di doitsche Sprahe undt irre Shriffft kommt wida in Ortnun.

@ schabernack, um 21:12

"Ich will eine Sprachreform, mit der alle 'das & dass' abgeschafft werden!"

Vorschlag zur Güte:
《dat" & datt》

Oder noch einfacher:
Nur e i n e Form: "dath"!

Darstellung: