Erstmals mehr als 90.000 Corona-Neuinfektionen

Kommentare

@09:07 Uhr von Alter Brummbär

>> Immer wieder die selben Meldungen.
Nope! Diese Meldungen werden permanent der aktuellen Tageslage angepaßt. -.-
.
>> Statt mal zu berichten, ob sich was bessert
>> oder überhaupt was ändert,
Genau DAS wird ja auch (im Fall der Fälle) getan. oO

Omikron verändert die Lage:…

Omikron verändert die Lage: Die Zahlen schnellen in bisher nicht gekannte Höhen, die Schwere der Verläufen scheint günstiger zu sein als unter der Dominanz von Delta: Das bedeutet unterm Strich eine günstigere Prognose für den einzelnen, aber eine Gefahr für unsere Infrastruktur nicht nur auf den Intensivstationen.
.
Um die Bildung von Corona-Mutationen zu minimieren, bleibt ein Blick auf die weltweite Impfstoff-Verteilungsgerechtigkeit wesentlich: Je höher die Impfquote, desto geringer die Wahrscheinlichkeit der Mutationsbildung.
.
In Bezug auf eine Impfpflicht bleibe ich skeptisch, da sie keine unmittelbare Wirkung hat und möglicherweise die Unversöhnlichkeit einer bestimmten Gruppe verstärkt; außerdem könnten für die Kontrolle der Impfpflicht zu viel Personal gebunden werden, das man sinnvoller einsetzen kann. Insofern halte ich eine Weiterentwicklung der Impfstrategie mit neuen Angeboten, Orten und vor allem zielgruppenspezifischer Aufklärung für besser.

@08:37 Uhr von RainerHeiner

nahezu keine Schutzwirkung der Impfung gegen Omikron

Sie begehen den hier ständig wiederholten Fehler, von 'Schutzwirkung' zu sprechen, ohne zu unterscheiden, wovor diese Schutzwirkung schützt. Die bisherigen Impfungen scheinen schlecht gegen eine Infektion mit Sars-Cov-2 zu schützen, das scheint belegt.

Das bedeutet aber nicht, dass die Impfungen nicht gegen schwere Verläufe, ITS und Tod schützen. Das kann man dieser Tage von fast jedem Fachmann hören, aber bei ihnen kommt es offensichtlich nicht an.

In ihrem Post behaupten Sie, dass Impfungen 'nahezu keine Schutzwirkung gegen Omikron haben'. Das ist eine unwahre und inkompetente Behauptung. Sie trägt zur Verunsicherung und Desinformation bei.

@09:18 Uhr von meinungisterlaubt

"ja eben. lesen Sie richtig. Vor einer "symptomatischen" Infektion. Also vor einer Infektion mit milden oder schweren Verlauf"
Die von mir angeführten Zahlen aus Tabelle 5 beziehen sich auch auf "Fälle mit symptomatischer Infektion". Und sie stehen im krassen Widerspruch zu den von RKI dann für diese Kategorie angegebenen Impfeffektivitäten. Das ist doch auch nicht so schwer zu verstehen. Und das mit dem "Lesen Sie richtig" sollten Sie besser lassen. Es ist hier nicht angebracht!

@09:16 Uhr von meinungisterlaubt

>> deswegen wird aber nicht wegen jeder Krankheit
>> alles runtergefahren.
.
Richtig! DAS wird nur bei Krankheiten gemacht, wo die WHO den 'public health emergency of international concern' ausruft. -.-

09:23 Uhr von wolf 666

//Über 1 1/2 Jahre (bis Sept.2021) haben herrschende Politik und Leitmedien lauthals verkauft, ich zitiere://

Da die Impfungen erst im Dezember 2020 begonnen haben, kann vor 1 1/2 Jahren noch niemand etwas dazu gesagt haben!

//Durchgeimpft und vollständig geimpft bedeutet ohne wen und aber
a) man braucht nach der 2. keine weitere Impfung mehr
b) man ist immun gegen den Corona-Virus//

Das wurde so nie kommuniziert! Es hieß von Anfang an, die Impfungen haben ( bei Alpha) eine Wirksamkeit von ca. 95%!

//Genauso unwahr ist Ihre zweite Behauptung, dass Impfung vor schwerer Krankheit schützt.//

Echt jetzt? Bitte um seriöse Belege!

//Inzwischen ist ja selbst von obersten Gesundheitsbehörden dokumentiert; Mehrfach Geimpfte//

Um das zu wissen, muss man nur Nachrichten (aller Sender) anschauen und zuhören.
Und die Zahlen verfolgen!

@09:12 Uhr von ich1961

"Falsch - und zwar von A bis Z"

Wenn das so wäre, müssten die Zahlen in Tab. 5 des RKI-Berichts signifikant anders aussehen....

Egal

Ich finde 1G (getestet) müsste flächendeckend eingeführt werden.
Alle anderen G´s, egal in welcher Form, sind zu riskant, ebenso Ausnahmen bei Booster etc.

Also 1G und damit verbunden kann jede Unterscheidung geimpft, genesen, ungeimpft, geboostert, ad Acta gelegt werden, (entfallen / aufgehoben).

Somit ist auch jede leidige und unnötige Diskussion über Impfpflicht vom Tisch.

Und speziell solche bemerkungen hier: TS Liveblog 13.1.22

"Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ist empört über die Impfpflicht-Diskussion von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Bürgerinnen und Bürgern. "Dass der Bundespräsident zum Dialog lädt und die Ärzte nicht dabei hat, war clownesker Höhepunkt der Debatte", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KBV, Stephan Hofmeister, der "Ärzte Zeitung".

Als es ob nicht schon genug "Fachleute" einseitig geäußert haben.
Jetzt kommen endlich einmal Bürger zu Wort und das wird kritisiert?
Kann echt nicht mehr wahr sein.

@08:48 Uhr von ma_tiger

Nach Angabe des CDC führt Omikron (im Vergleich zu Delta) in Kalifornien (Impfquote dort 5 Prozentpunkte niedriger als bei uns) zu 62% weniger Krankenhauseinweisungen ....

Dann schauen Sie doch mal bitte hier unten unter 'Krankenhauseinweisungen'. https://news.google.com/covid19/map?hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade&state=4&mi…
Evtl. ist diese Aussage veraltet und voreilig.
Ebenso hier vom RND: https://www.rnd.de/politik/corona-in-den-usa-hospitalisierungen-auf-rek…
Und hier vom Tagesspiegel: https://www.tagesspiegel.de/wissen/wer-infiziert-werden-koennte-wird-au…

Nach steilem Anstieg könnte es rasch abflauen. Ist aber noch nicht gewiss und Omikron kommt in vielen Staaten grad erst an.

08:54 Uhr von meinungisterlaubt 08:54 Uhr von

Am 14. Januar 2022 - 09:17 Uhr von logig

Belastung der Infrastruktur durch die hohe Inzidenz gefährdet zunächst die Infrastruktur.
__
Welch bahnbrechende Erkenntnis ! Die ist wahrlich eines Professoren würdig.

Nope! @ 09:23 Uhr von wolf 666

>>>Mehrfach Geimpfte belegen Corona-Betten in Krankenhäusern und deren IST. Und dort werden nun mal zuvorderst schwer Corona-Erkrankte eingeliefert>>>

Fast zwei Drittel der in den vergangenen Wochen aufgenommenen Corona-Patienten auf Intensivstationen sind ungeimpft. Das geht aus einer gemeinsamen Untersuchung von Robert Koch-Institut und Intensivmediziner-Vereinigung DIVI hervor, die am Donnerstag veröffentlicht worden ist.
"https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2022/01/intensivst…"

@wolf 666 9:23

leider liegen Sie falsch.

Immun heißt nicht, dass man sich nicht infiziert. Wie stellen Sie sich das vor.

Das Virus fliegt durch die Luft und sagt.. oh der ist geimpft, da gehe ich nicht hin ????

natürlich fängt man sich das Virus ein, ergo ist man infiziert. ABER Infektion hat rein gar nichts mit Erkrankung zu tun.

@09:00 Uhr von RainerHeiner @ 8:54 Uhr von meinungisterlaubt

"Das ist ganz einfach. Der Schutz bezieht sich auf eine schwere Erkrankung und nicht auf die Infektion."
Das ist nicht richtig!
Fett unterstrichen steht dort "Effektivität gegen symptomatische Infektion"


Eine symptomatische Infektion ist etwas anderes als eine schwere Erkrankung. Das kann so schwer nicht zu verstehen sein. Am Ende zählt, wer ins Krankenhaus muss, auf ITS, beatmet werden muss oder gar stirbt. Wenn Impfung davor schützt - und das tut sie! - dann ist sie sehr, sehr sinnvoll. Ggbnflls. auch als Impfpflicht zur Entlastung unseres Gesundheitssystems und unserer Wirtschaft.

@Traumfahrer - Omikron regelt das.

08:28 Uhr von Traumfahrer:
"Tja, zum einen scheint die neue Variante extrem ansteckend zu sein [...]"
> Das scheint nicht nur so. Das ist so.
_
"[...] zum anderen die Menschen immer unvorsichtiger und gedankenloser im Umgang mit dem Virus."
> Achso? Ich kenne niemanden, der sein Verhalten in den letzten Wochen grundlegend geändert hätte. Es wird wieder mehr getestet - das ist alles.
_
"Die allgemeine Impfpflicht sollte schon lange auf dem Weg sein, und die Strafgelder für die Verweigerung könnte Kindern und Obdachlosen zugute kommen."
> Sie sollten sich mit der Thematik mal näher befassen. Diese Pflicht muss rechtlich abgesichert sein und sie muss kontrollierbar sein. Dafür braucht es ein Impfregister. Das dauert wahrscheinlich länger als die mit Omikron angelaufene Durchseuchung.

@ 08:37 Uhr von RainerHeiner

"nahezu keine Schutzwirkung der Impfung gegen Omikron
entgegen ständiger Behauptung lässt sich eine Schutzwirkung der Impfung (auch der Boosterung!) gegen Omikron aus dem aktuellen RKI-Bericht (Tab 5) nicht erkennen!
…"
Diese interessanten Fakten fielen mir bereits bei der ersten Veröffentlichung im RKI – Bericht vor zwei Wochen auf. Damals lag sogar ein deutlicher Vorteil vor Ansteckung und Hospitalisierung bei den Ungeimpften. Wenn Sie die gestrigen Zahlen differenziert betrachten, zeichnet sich mittlerweile ein Vorteil für die Geimpften und Geboosterten gegenüber der ITS ab.
Problematisch bei der Bewertung ist, dass hier nicht angegeben wird wie hoch der Prozentsatz ist, für den die klinischen Daten vorliegen. Wenn dieser Prozentsatz niedrig ist dann könnte es sein, dass insbesondere ungeimpfte Hospitalisierte aus Scham keine Daten angeben und dadurch scheinbar (also nicht den Tatsachen entsprechend) ein geringer Schutz der Impfung und Auffrischung resultiert.

Erstmals mehr als 90.000 Corona-Neuinfektionen...

Und die Kliniken warnen vor Überlastungen. Die Gefahr von Überlastungen ist bestimmt größer, wenn wie die Initiative Gemeingut in Bürgerhand (GBH) sagt, die Gefahr besteht, in nächster Zeit noch 34 Kliniken zu schließen.
Besser wird es auch nicht, mit der Stärkung des Pflegepersonals, wenn entgegen dem, was im Ampel-Koalitionsvertrag steht, der dort versprochene Pflegebonus nur für einen Teil des Pflegepersonals ausgezahlt werden soll.

Damit die übrig gebliebenen Corona-Krankenstationen ...

... und die übrig gebliebenen Corona-Intensivstationen nicht noch mehr überlastet werden (es hat schon genügend Personal in den letzten 2Jahren gekündigt, und Krankenhäuser dicht und zu gemacht), muss die Bundesregierung und die Landesregierungen dafür Sorge tragen, dass das muntere Treiben in den Lebensbereichen der Infizierten aufhört.
Denn hier treffen die Infizierten auf Betagte und Hochbetagte, und Lungengeschädigte, und AIDS-Erkrankte, und Menschen mit Lungenerkrankungen, usw.
Deswegen war es völlig falsch die Quarantänefristen zu verkürzen.
Über die Verkürzung der Quarantänfristen hat sich besonders der BDI gefreut. Es fällt in den Unternehmen nicht so viel Personal aus. Desgleichen hat GB praktiziert, den "Erfolg" sahen wir und sehen wir dort :
Noch mehr Infizierte
Folge:
Infizierte gehören in die - strikte und überwachte - Quarantäne. In dieser - strikten - Hinsicht ist seit 2Jahren von der Bundesregierung und den Landesregierungen nichts unternommen worden.

@ um 09:32 Uhr von Denkerist

"Von Hospitalisierung hört man gar nichts mehr."
-----------------------
Diese Aussage ist falsch.
Bei www.t-online.de bekomme ich sie täglich: Heute 3,09

@Denkerist - Berichte über andere Länder

Ihre Behauptung, dass über die Situation in anderen Ländern nicht berichtet werde, trifft so nicht ganz zu. Selbst wenn das so wäre, besteht die Möglichkeit, sich aus seriösen Quellen, etwa den jeweiligen örtlichen Medien oder den Institutionen zu informieren.

- Dänemark: Sehr hohe Inzidenz, kaum Hospitalisierung, sehr hohe Erfassungsdichte, relativ geringe Maßnahmen (keine Impfpflicht o.ä.)
- Israel: Relativ geringe Impfquote, "Zweitbooster" wohl nur mit geringer Wirksamkeit, Hospitalisierung überwiegend Ungeimpfter, keine Impfpflicht
- Spanien: Überlegungen, Corona wie eine saisonale Grippe zu behandeln; sehr hohe Impfquote, trotzdem hohe Inzidenz; z.T. regional sehr restriktive Maßnahmen (Maske im Freien), trotzdem keine Auswirkung auf Inzidenz.

Warum gibt es z.B. bei der Virusgrippe keine Quarantäne, Kontaktnachverfolgung? Oder bei den Masern?

Es wird leider immer das herausgestellt, was die eigene politische Meinung stützt. Und das wechselt dazu noch.

@08:35 Uhr von Sisyphos3

"... in unseren europäischen Nachbarländern steigt die Inzidenz extrem an
und die Rate der Menschen, welche mit schweren Verläufen in Intensivstationen landet, fällt ... "
Das ist nachvollziehbar.
Es werden tatsächlich nur noch schwerste Fälle in die Corona-Krankenstationen und in die Corona-Intensivstationen aufgenommen.
Alle anderen - etwas leichteren - Fälle, die früher aus Vorsicht in die Stationen aufgenommen wurden, werden jetzt nicht mehr aufgenommen. Auch das hat einen praktichen Wert:
So können endlich die aufgeschobenen - wirklich dringlichen - OPs durchgeführt werden.

Die Infektionszahlen steigen

Es ist schon erschreckend wie stark die Zahlen nach oben schießen.
Da stimmt es einen schon fast "glücklich" das viele Virologen und User hier behaupten, Omirkon ist wie eine Grippe. Das man dafür keine Intensivbetten braucht und endlich Entlastung in den Intensivstationen eintrifft.
Sicher werden viele auf normale Stationen im Krankenhaus kommen, aber die haben sicherlich genügend Betten frei.
Zu den abendlichen Spaziergängen braucht man nicht zu diskutieren, die sind so cava im Köpfchen da wird man nichts ändern. Solange ihre Vorturner ihnen predigen, wehret euch gegen Impfen und "Impfzwang", die sollte man weg sperren.

@RainerHeiner - unwissenschaftliches Belohnungssystem

08:37 Uhr von RainerHeiner:
"Ein Verzicht auf die Testung von Geboosterten im Rahmen von 2G+ ist basierend auf diesen Zahlen nicht zu rechtfertigen, sondern trägt in hohem Maße zur Verbreitung von Omikron bei!"
_
Das ist richtig.
Die Politik hat nur die Impfzahlen im Blick und will diese auch mit solchen Anreizen steigern, die das Infektionsgeschehen beschleunigen. Ich glaube daher, dass die Testbefreiung für Geboosterte ein wissenschaftsfernes, aber politisch gewolltes Belohnungssystems ist.

Macht hinne mit der Impfpflicht!

Es sind zwar nur Inzidenzen, aber eine Impfpflicht zumindest ab einem bestimmten Alter (Palmer sagt 60, ich meine 50) ist nötig, einfach um die Welle im Herbst mit irgendeiner Variante ungefährlicher zu machen. Grund-Immunisierung ist nötig, nicht die eigenbrötlerischen Bedenken von der FDP. Wenn das tatsächlich wieder aufflammt, ohne die I-Pflicht etabliert zu haben, dann werden die Bürger erst recht auf die Straße gehen, wahrscheinlich mehr, als den Pol lieb ist. Mit noch mehr Verboten werden sich dann auch die Gerichte befassen müssen.

Viele Menschen haben sich doppelt impfen lassen und bekommen

nun die Botschaft, dass ihr Impfstatus nach 9 Monaten ausgelaufen ist und sie ohne Booster wieder als Ungeimpfte durch die Lande laufen. Dabei wollten doch alle wieder ihre Freiheit zurückerhalten. Also Boostern, um die Freiheit ein bischen zu verlängern, bis die Regierung wieder das nächste Ablaufdatum mitteilt. Menschen wie Marionetten zu behandeln, nur um das angeblich drohende Wirtschaftschaos zu verhindern. Die nächste Variante könnte sogar alle bisher Geimpften wider zu Ungeimpften machen, wenn die bisherigen Impfstoffe gar nicht mehr wirksam sind. Einfach mal weg von der Vollkakso und Fun-Gesellschaft und einen Gang runterschalten. Händewaschen, Abstand halten und möglichst wenig solziale Kontakte sollen Wunder bewirken. Eine Veränderung unserer bisherigen Gesellschaft ist nicht mehr aufzuhalten.

@08:37 Uhr von RainerHeiner

"Wie das RKI dennoch auf die weiter unten im Text angegebenen hohen Schutzwirkungen (82-90%) bei Boosterung kommt, erschliesst sich mir nicht"

Ich habe es gerade versucht. Wichtig ist die Methode nach Farrington, die in dem Bericht erwähnt wird. Dazu braucht man die Inzidenzen der Geimpften bzw. der Ungeimpften. Es gibt (lt. Impfdashboard) 24,1 Mio. Menschen Ü60. Davon sind nach den dortigen Zahlen ca. 5 Mio. Ungeimpft (rd. 20%). Ca. 68% haben bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten, also etwa 16 Mio.

Wenn Sie jetzt die Tab. 4 nehmen, dann finden Sie darin 18328 symptomatische Fälle Ü60, davon 6174 mit Auffrischungsimpfungen, damit also ca. 12000 Ungeimpfte.

Damit kommt man so ungefähr auf Inzidenzen von 37 für die Aufgefrischten und 225 für die Ungeimpften und damit nach Farrington auf eine Effektivität von 84%.

In meinem Bsp. sind Rundungen enthalten und die Impfraten mögen sich leicht unterscheiden von der RKI-Rechnung. Aber die Größenordnung stimmt

@ 08:53 Uhr von ich1961

"08:37 Uhr von RainerHeiner
//nahezu keine Schutzwirkung der Impfung gegen Omikron
entgegen ständiger Behauptung lässt sich eine Schutzwirkung der Impfung (auch der Boosterung!) gegen Omikron aus dem aktuellen RKI-Bericht (Tab 5) nicht erkennen!//
Das ist schlicht gelogen!
…"
Sie stellen sich mit einem Dr Beyer auf eine Stufe und versuchen mit einem Kraftausdruck und Untersuchungen, die einen Stand haben als es die Omikron Variante noch gar nicht gab, zu widerlegen. User RainerHeiner zählt faktische Zahlen des RKI zusammen und setzt sie ins Verhältnis, das ist eine gängige Methode der Bewertung, die - da faktenbasiert - immer der Wahrheit entspricht.
Warum dieses Ergebnis so ist kann mehrere Gründe haben, andere biologische Wirkungsweise oder schlichtweg ungenügende Zahlenbasis beispielsweise. Diese Zahlen werden erst zum 3. Mal veröffentlicht, jede Woche verschiebt sich das Verhältnis zu Gunsten der Geimpften und Geboosterten, warten wir mal ab, wie es nächste Woche aussieht.

09:30 Uhr von ich1961

Sie schreiben also es sind unter 3000 ITS Patienten, erstmals seit November. Da sie ja immer seriöse Belege möchten....gestern hier auf TS um 16.02 wird von zuletzt 9000 ITS Patienten geschrieben ,von denen 62 % ungeimpft waren/sind.
Also entweder haben sie unseriöse Zahlen oder die Tagesschau, es sei denn über Nacht wurden 6000 aus der ITS entlassen??
Glaub ich aber nicht!

Pflicht? Nein!

Wenn jemand dem Impfen gegenüber positiv eingestellt ist, heißt das noch lange nicht, dass er eine PFLICHT beführwortet.

ich mache eine Menge Dinge und zwar freiwillig wenn ich diese für richtig halte. Dazu gehören u.A. alle Verkehrsregeln und aktuell die Coronaregeln um nur 2 Beispiele zu nennen.

Die Verkehrsregeln sind durchgängig stimmig. Bei den Coronaregeln, speziell Die Gs ohne Test, gehen wir auch mit Impfung nicht hin, weil zu riskannt.
Erst Bei 1G würden wir das wieder machen.

Geimpft haben wir `21 nur um Andere zu schützen, bei uns selber sehen wir da wenig Bedarf.

Eine Impfpflicht lehnen wir ab. Auch bereits bestehende sollten beendet werden.
Erst recht wenn, ein Herr Palmer (Grüne) Sprüche bringt wie "5000EUR Bußgeld...",
oder ähnliche Äußerungen anderer prominenter Zeitgenossen.

Bei einer Impfpflicht machen wir nicht mit. Nur Freiwillig oder gar nicht.

Impfen ist ein Eingriff in meinen Körper und das bestimme ich zu 100% selber.

Ohne Diskussion.

@ Eres 9:36

interessante Meinung, die sie vertreten. Im Gegensatz zu Ihnen, gestehe ich Ihnen diese Meinung zu, ohne in irgendeiner Form beleidigend zu werden.

Vielleicht sollten Sie diese Voraussetzung für eine funktionierende Demokratie noch mal üben.

Im übrigen ist Ihre Auffassung, dass man sich nur im Rahmen der geltenden Gesetze bewegen darf, natürlihc richtig. Nur was, wenn diese Gesetze nicht demokratisch sind ? ich sage damit nicht, dass dies in D so ist, ich möchte Sie nur darauf hinweisen, dass es in anderen Staaten Gesetze gibt, die Demonstrationen völlig verbieten. Fänden Sie das dann auch gut?

Nachdem in D bekanntlich jeder sein ...

.. eigener Virologe, Sachverständiger und Impfarzt geworden ist, halte ich die ganze Disskussion mittlerweile für nicht mehr zielführend. Auf jeden Satz folgt ein "ja aber". Das WWW ist in Anbetracht der schieren Menge von Fake News längst kein Ratgeber mehr.
Es wäre längst an der Regierung gewesen, knallharte Regularien durchzusetzen. Impfpflicht sofort und 2G bis 31.12.2023 ... kostenlose Tests nur noch für Geimpfte und Personen mit Impfhandykap ... aber was haben wir? Eine "Regierung" der man getrost "Entscheidungsfeigheit vor dem Volk" vorwerfen kann.
"Vielleicht ist die Sache ja erledigt wenn wir fertig sind ... "

@09:37 Uhr von Sailor1974

In BW ist das schon Fakt: Die Nachverfolgung hat das Ges-Amt vollständig eingestellt, mit dem Segen des Landtags. Ich nenne das Kapitulation, man könne es auch schlicht Unfähigkeit nennen? Nach 2 Jahren nicht mehr als halbherzige Zahlen liefern ...?
---
Die ganze Kraft in die Vulnerablen zu stecken, das hat OB Palmer in TÜ letztes Jahr schon propagiert - und wurde dafür heftig beschimpft/gegeißelt. Genau dort hätte der Aufwand hinfließen müssen, genau dort muss auch die Impfpflicht hin. Ob ich meine Kinder hätte impfen lassen? Grund-Immunisierung OK, aber dann noch boostern? Nur damit sie etwas nicht bekommen, das ihnen eh nichts ausmacht? Der ganze Mist könnte längst vorbei sein, wenn die Politik auch etwas ehrlicher gewesen wäre: "Keine Impfpflicht..."? Und dann eiern die Wendehälse wieder trefflich rum.

@09:40 Uhr von SinnUndVerstand

"Es scheint an Ihnen vorbeigegangen zu sein, wie viele Intensivpflegekräfte gekündigt haben, weil sie sie Überbelastung durch Covid-19-Patienten und auch die vielen Todesfälle nicht mehr verarbeiten konnten."
Richtig ist, dass viele Pflegekräfte gekündigt haben.
Nicht bestätigt ist hingegen, dass sie überwiegend aufgrund der Überbelastung durch Covid-19 gekündigt haben.
Immerhin lag die Auslastung der ITS mit Covid-Patienten von wenigen Peakwochen in Coronawellen mal abgesehen in 2020 und 2021 bei deutlich unter 10%. Überwiegend haben die ITS-Pflegekräfte also gar nicht mit Covid-Patienten zu tun. Die unverhältnismäßig schlechte Bezahlung und die grausigen Arbeitsbedingungen in der Pflege wurden bereits lange vor Covid diskutiert.

@Eres - Selbstschutz statt Hetze

09:36 Uhr von Eres:
"Also schön weiter rumspazieren, Omikron verbreiten und abwarten, wie viele man auf die Intensivstation bringen kann."
_
Ich wage mal die These, dass von den 92.223 heute gemeldeten Neuansteckungen keine einzige auf so einem "Spaziergang" stattfand.
_
Aber wer ein klares Feindbild hat, wird sich von der Realität sicherlich nicht stören lassen...

Kampf gegen Windmühlen

Eine Impfpflicht wird es m.E. in D nicht geben:

"Dank" FDP-Kubicki mit seinen Anhängern hat die Ampel-Koalition keine eigene Mehrheit für eine Impfpflicht.

Und die CDU, die bis zum Regierungswechsel eine Impfpflicht hätte einführen können, hat nach meiner Einschätzung allenfalls geringes Interesse, der neuen Regierung dabei zu helfen, das nachzuholen, was sie selbst versäumt hat.

Hinzu kommt: Omikron wäre auch mit einer Impfpflicht nicht mehr aufzuhalten. Und ob es überhaupt Impfstoffe gegen erwartbare neue Varianten geben wird, ist offen.

Als Ausweg aus dieser Misere sehe ich nur, Impfverweigerern die Ansteckung Geimpfter so weit wie möglich zu erschweren.

@ 09:12 Uhr von ich1961

"08:58 Uhr von RainerHeiner
Falsch - und zwar von A bis Z."
.
Ihre Argumentation ist unwiderlegbar überzeugend. Ich empfehle Ihnen zur Abwechslung mal die Tab. 5 des letzten Wochenberichts des RKI zu studieren und Ihre Argumentation anhand dieser Zahlen aufzubauen. Nichts anderes macht der von Ihnen angesprochene User.
Danach können wir diskutieren und argumentieren.

Oh ja, die Kliniken sind am Limit!

Die Krankenhausinzidenz beträgt derzeitig etwas über 3. Im Dezember 2020 lag sie bei über 15, also 5 mal höher. Entweder haben wir 5 mal weniger Krankenhäuser oder die Krankenhäuser waren über, über voll. Hier kann was nicht stimmen. Diese Unstimmigkeiten und dieser Zickzackkurs sind es, die viele auf die Straße treibt.

 09:24 Uhr von ich1961

Zu1: Wenn es so schlimm gewesen wäre, wie behauptet, warum hatte man dann immer noch Platz für Coronapatienten aus anderen Ländern? Wenn man Angst um die ITS Belegung gehabt hätte, hätte man auch mal Anfragen ablehnen müssen.

Zu 2: https://www.stern.de/politik/deutschland/intensivbetten-betrug--das-ist…

Zu 3: die aktuellen Belastungen auf Normalstationen in den Ländern kommen u.a. Auch durch die Quarantäneregeln fürs Klinikpersonal. Aber die durchschnittliche Dauer des Khs Aufentalts soll auch kürzer sein. Und bei mir im LK (in Nds) waren gestern gerade mal 6 Normalbetten belegt und das trotz Rekordinzidenz von 575,5. Zwischenzeitlich waren hier bei Delta sogar mehr in Behandlung und das bei einer Inzidenz von unter 100. Und was hier in D niemand weiß, kommt jemand wegen Corona ins Krankenhaus, oder nur mit? Dänemark z.B. hat sich dort für diese Fehlinformation entschuldigt und will das jetzt auch unterscheiden.

@ 09:48 Uhr von RainerHeiner

Dazu hatte ich mich gar nicht geäußert, ob es sinnvoll ist, "dass infizierte Geboosterte, ... ohne Testung und Quarantäne sich frei bewegen können".
Dazu habe ich keine abschließende Meinung, da gibt es pro und contra.

@09:37 Uhr von Sailor1974

"... Sowohl die Testung, als auch die Quarantäne, als auch die Kontaktnachverfolgung finden also zu spät statt! Das lässt sich auch nicht ändern ... "
Doch. Ist schon geändert.
Die Ungeimpften müssen sich mittels Schnell-Tests ständig testen lassen, wenn sie irgend etwas unternehmen möchten (z.B. Fahrt mit dem ÖPNV). Die Ungeimpften unterliegen somit einer Test-Pflicht. Und deswegen werden viele Infektionen auch bei den Ungeimpften festgestellt, und zwar rein zufällig und auch frühzeitig.
Das eine Testpflicht - je nach Anlass - tüchtig fruchtet, dass hat China und andere Länder längst seit ca. 2Jahren belegt. Dort ist die Inzidenzzahl gg 0 oder in den anderen Ländern - mittelerweile nach unseren Massstäben - sehr gering. In China gibt es zudem eine - strikte - Quarantänepflicht, und das auch schon seit ca. 2Jahren. Andere Länder haben ähnliche Qurantänevorgaben, und sind dem Beispiel China gefolgt. (Testpflicht + strikte Quarantänepflicht = milderes Mittel als Impfpflicht)

KORREKTUR @09:45 Uhr von Humanokrat

Sorry, heute noch nicht wach:

Sie (die KH Einweisungsquote) fällt eigentlich nirgends und besonders nicht dort, wo die Impfquoten hoch sind. Schauen Sie sich mal USA an, hier bei Google news....

... muss natürlich heißen:
Sie (die KH Einweisungsquote) fällt eigentlich nirgends und besonders nicht dort, wo die Impfquoten niedrig sind.

Ich bitte um Verständnis.

10:31 Uhr von RainerHeiner

//Nicht bestätigt ist hingegen, dass sie überwiegend aufgrund der Überbelastung durch Covid-19 gekündigt haben.//

Warum unterstellen Sie eigentlich den Experten ( Ärzten und Pflegekräften), das diese Lügen? Es gab genügend Experten, die sich dazu geäußert haben.

//Überwiegend haben die ITS-Pflegekräfte also gar nicht mit Covid-Patienten zu tun. //

Dann hätten Sie sich mal auf einer Intensivstation informieren sollen! Ich habe viele Berichte darüber gesehen und immer die Bestätigung für die Angaben erhalten.

An den Demos kann es nicht liegen,

denn schaut man sich die Infektionszahlen an, so muß man realisieren, das in den Gebieten, in denen die meisten Demos stattfanden, die Zahlen ja rückläufig sind. Ja, ich weiß, das sich Omikron von Nord nach Süd verbreitet, das ändert aber nichts daran, das die Infektionszahlen in Sachsen und Thüringen fallen.

Und? @10:31 Uhr von RainerHeiner

>>>Nicht bestätigt ist hingegen, dass sie überwiegend aufgrund der Überbelastung durch Covid-19 gekündigt haben.>>>

Na denn, warum haben diese nicht schon vor Corona gekündigt? Auch da waren die Pflegekräfte insgesamt und berechtigt!! hoch unzufrieden bis wütend!

@ 09:49 Uhr von ich1961

"09:20 Uhr von RainerHeiner
Ich stelle nicht die Zahlen des RKI in Frage, sehr wohl aber Ihre Interpretationen dazu. Und Ihre Meinung, außer Ihnen hat sowieso niemand Ahnung wovon gesprochen wird."
.
Die einzige Interpretation von @RainerHeiner in seinem einleitenden Post ist die, dass es angesichts der Zahlen des WB RKI keinen Sinn macht, wenn Geboosterte nicht ebenso getestet werden wie alle anderen. Mit welchen Zahlen wollen Sie diese Interpretation infragestellen? Vielleicht hilft es Ihnen wenn Sie diesbezüglich die Wochenberichte des RKI lesen und insbesondere die Tab. 5 im letzten studieren, dann bekommen Sie eine Ahnung, worüber @RainerHeiner hier diskutiert.

@RainerHeiner, 08:37 Uhr - Impfungen schützen!

Wie kommen Sie zu der Behauptung, dass Impfungen, insbesondere Boosterung, gegen Omikron nicht schützen soll? Ihre Aussage ist schlichtweg falsch! Impfungen schützen selbstverständlich auch gegen die Omikron-Variante - zum einen vor Ansteckung und zum anderen vor einem schweren Verlauf der Infektion. Ich hoffe, die Bürger halten sich an die Ratschläge der Medinziner und Wissenschaftler, anstatt selbsternannten Experten zu folgen, die gefährliche Mythen in die Welt setzen. Zudem kann sich sehr schnell eine neue Virus-Variante bilden. Für den, der sich dann erst impfen lässt, dürfte es zu spät sein...!

Windiges Versprechen @10:29 Uhr von Gassi

>>>"Keine Impfpflicht..."?>>>

Das übereilte und unbedachte "Versprechen" des Herrn Spahn Tja... dessen Worte sind so gestrig und nicht von großem Wert (Maskenaffäre)

@ Nachfolgerin

Ich wage mal die These, dass von den 92.223 heute gemeldeten Neuansteckungen keine einzige auf so einem "Spaziergang" stattfand.

Da wage ich die Gegentheye, dass es gut und gerne einige hundert oder mehr gewesen sein können.

@ 10:31 Uhr von RainerHeiner

Da muss ich leider sagen, dass ich die Berichte, Interviews und auch die Erfahrungen im persönlichen Bereich doch höher ansetze als Ihre Spekulationen: Die Begründungen der Kündigungen in den letzten anderthalb Jahren haben mit signifikanter Häufigkeit mit der Belastung durch Corona zu tun, und zwar auch bei Pflegekräften, die nicht "direkt mit Covid-Patienten" zu tun haben, wie Sie formulieren; das zeugt eher davon, dass Sie wenig Einblick in die derzeitigen Prozesse und Arbeit in Kliniken und Krankenhäusern haben: Es gibt kaum jemanden, der in seiner Arbeit nicht massiv durch Covid-19 gesteuert wird, auch wenn nicht alle direkten Patientenkontakt haben.

Wie das Grippevirus....

mutiert auch das Coronavirus ständig. Jetzt haben wir überwiegend Omikron und einen angepassten Impfstoff soll es im März geben. Bis März ist Omikron wieder mutiert und so geht es weiter und weiter. Wir werden immer Nachhinken. Es kann doch nicht angehen, dass Maßnahmen bis zum Sanktnimmerleinstag eingefordert werden.

Anfangs sollten ITS vor Überlastung geschützt werden. Was war? Es gab, außer punktuell, nie eine Überlastung. Jetzt soll die empfindliche Infrastruktur vor dem Zusammenbruch geschützt werden. Wie wurde die Aufrechterhaltung dieser Infrastruktur bei der letzten krassen Grippewelle vor dem Zusammenbruch bewahrt?

Aber gut, hier im Forum gibt es umfangreich informierte User, die mir meine letzte Frage beantworten können.

@10:27 Uhr von H. Hummel

>> Eine "Regierung" der man getrost "Entscheidungsfeigheit
>> vor dem Volk" vorwerfen kann
.
Sie meinten wohl eher:
Eine Regierung, die gerademal seit 1 Monat im Amt ist und in diesem relativ kurzen Zeitrahmen (im Vergleich zu div. Vorgängerregierungen) schon einiges erreicht hat.
.
Da war doch mal was mit '100 Tagen'. -.-

Darstellung: