Kommentare - Prinz Andrew verliert Dienstgrade und Schirmherrschaften

13. Januar 2022 - 20:02 Uhr

Prinz Andrew droht ein Zivilprozess in den USA wegen sexuellen Missbrauchs. Jetzt hat der zweitälteste Sohn der britischen Queen Elizabeth II. alle militärischen Dienstgrade und royalen Schirmherrschaften verloren.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gilt nicht zuerst die Unschulds-Vermutung?

Natürlich wiegen die Vorwürfe schwer. Selbst die Schlappe vor am. Gerichten ist zwar ein Signal, aber ein Urteil gibt es noch nicht. Zunächst könnte man die Ämter ruhen lassen. Eine Vermutung, dass was "dran" ist, gleicht einer Vor-Verurteilung. Die steht auch dem Buckingham-Palace nicht zu.

Erstmal abwarten. Wenn er…

Erstmal abwarten. Wenn er schuldig ist , kann man ihn immer noch einsperren.

Verzicht/ruhen lassen

Ein Verzicht wirkt sich aber vielleicht auf die finanziellen Möglichkeiten und damit die Höhe des Schmerzensgeldes aus …?

@Gassi, 20:14

„Eine Vermutung, dass was "dran" ist, gleicht einer Vor-Verurteilung. Die steht auch dem Buckingham-Palace nicht zu“
.
Der Buckingham-Palast ist keine juristische Instanz.
Es steht ihm frei, von ihm vergebene Dienstgrade und royale Schirmherrschaften wieder zu entziehen. Sogar ohne einen bestimmten Grund.

Prinz Andrew verliert alle militärische Titel

Es überrascht eigentlich überhaupt nicht, dass es nur die militärischen Titel sind, auf die Prinz Andrew verzichten muss nach dem Missbrauchsskandal um Eppstein und dessen Witwe. Prinz Andrew war immerhin mit Eppstein gemeinsam auf Fotos zu sehen und dann soll er sich auch noch beteiligt haben an der Zuführung junger Frauen. Jedenfalls an der, die mit ihm auf einem Bild häufig erschien. Was auch daran war sein mag ist eine Sache. Er kommt im Gegensatz zu kleinen Leuten ja sehr gut weg, wenn es nur um Titel geht. Er ist schließlich ein Windsor. Die Königsfamilie lässt alle möglichen Anwälte aufmarschieren - Wahrheit oder Lüge. Schlechte Nachrichten sind unerwünscht. Eppstein ist nicht mehr da. Ein eigentlich günstiger Nebeneffekt und seine Witwe verurteilt. Prinz Andrew wird auf weichem Boden landen.

Andrew kommt vom Regen in die Traufe

Prinz Andrew hat mit der Aberkennung seiner militärischen Titel den vorläufigen Tiefpunkt seines Lebens erreicht. Auch wenn er als Windsor keine Strafen von herkömmlichen Gerichten erhalten wird. Und dabei war auch er auf dem Armeeschiff dabei, als im Jahre 1982 der Falklandkrieg eine Reaktion gegen Argentinien notwendig machte. Ein Prinz, der sich und seinen Mut inszenierte. Auch von der Textzeile "Prinz Andrew endlich unter der Haube" von 1986 ist nicht mehr nach der Trennung von Sarah übrig. Er hat nun den vorläufigen Tiefpunkt seines Lebens erreicht. Er gehört nicht zu den gern gesehenen Personen der Windsors. Und da mag auch die Frage noch im Raum stehen, wie viel Wahrheit im Falle Eppstein es bei Prinz Andrew gibt. Schlechte Nachrichten sind die besten Nachrichten.

Spät; ja zu spät!

Die Queen hat leider viel zu spät reagiert.

Erst jetzt, wo A. tatsächlich vor Gericht erscheinen muss, konnte Lisbeth wohl nicht mehr anders.

...ttestEineMeinung #Auslieferung

Wäre mal interessant zu sehen, wie GB auf ein Auslieferungsersuchen der USA reagiert...

sie als 17-Jährige mehrfach missbraucht zu haben

was soll man dazu sagen !
Mißbraucht ist ein weitgefasster Begriff
Hat er sie verführt, Gewalt physisch oder psychisch angetan ?
War es ihr wirklich so unangenehm, mit nem "Königsohn" ist die Kister zu springen
Schauspieler sind ja gelegentlich auch populär, Popstars oder VIP´s
Eines ist klar, es ist in den USA verboten so was mit ner 17 Jährigen zu machen
fragt sich ob ihm deren Alter bewußt war

Darstellung: