Kommentare - Wie Online-Modehändler auf Lieferprobleme reagieren

Kommentare

Corona-Gewinne besteuern statt weggucken

Der gewerbliche Online-Handel gehört seit Jahren zu den Corona-Gewinnlern.
Nicht nur die große amerikanische Krake, die in EU kaum oder gar keine Steuern zahlt, auch die kleineren Anbieter mit chin. Waren oder von undurchsichtiger Herkunft verkaufen fröhlich am Fiskus vorbei.
Aber das interessiert diese Regierung nicht, Steuern zahlen ja die anderen Unternehmen wie das Kaufhaus in der Stadt, daß um jeden Kunden kämpfen muß.
Wichtiger sind natürlich Windräder, Straßenumbenennungen, Corona-Kritikern und Russen-Bashing.

Am 12. Januar 2022 - 14:11 Uhr von nackenschlag

Das mit den Steuern ist aber nicht ganz richtig, oder haben Sie schon mal einen Einkauf ohne Mehrwertsteuer getätigt?. Und Steuern zahlen die Standorte an die Kommunen auch, wenn auch vielleicht nicht ausreichend.
Hab gerade mal nachgelesen bei einem neuen Verteiler in Bad Oldesloe.
Und nach Besuch einschlägiger Geschäfte nach einem bestimmten Artikel, wo ich nicht fündig geworden bin, gibt es das im Netz zu kaufen, wenn auch diesmal nicht bei den Großen.
Deswegen ist der Online Handel so erfolgreich, ist nicht mal ein besonderer Artikel, sondern einfach was fürs Bad.
Also ganz so wie sie das schreiben, stimmt das nur teilweise.

@wenigfahrer um 14:29

Die Mehrwertsteuer ist eine Umlagesteuer, die eigentlich nur der Endkunde voll bezahlt.

Wenn Sie als Betrieb etwas kaufen, dann zahlen sie auch Mehrwertsteuer auf das gekaufte Produkt, wenn sie dies aber wieder verkaufen, dann müssen Sie nicht die 19% zahlen, sondern nur die Differenz zwischen der Mehrwertsteuer beim Einkauf und der Mehrwertsteuer beim Verkauf.

Viel wichtiger für einen Gemeinde ist aber eher die Gewerbesteuer, doch die kann man klein rechnen.
Jede McDonald Fiale gehört gar nicht zu McDonald, sondern ist ein kleine eigenständiges Unternehmen, welches ein Partner von McDonald ist.
Dadurch muss dieses kleine Unternehmen Markenrechte bezahlen, sowie die Waren von McDonald kaufen.
Das Gleiche macht auch StarBucks und wohl auch andere Geschäfte.

Daher auch der Hinweis "nur bei teilnehmenden Restaurants".

Die Gewerbesteuer wird am Ende auf den Gewinn des Ladens errechnet.

Es soll Länder geben...

.. da zahlt man keine Mehrwetsteuer, keine Umlagensteuer, keine Einkommenssteuer und auch keine Umsatzsteuer und keine Gewerbesteuer. Lediglich einen minimalen Steuersatz auf die privat oder gewerblich genutzte Immobilie. Gut gell? *Manchmal kann die Welt so einfach sein. Ich kenne so ein Land..

Eine Frage der Verfügbarkeit

„Diese Probleme treffen auch den Onlinehandel. Nur dieser kann sie besser verbergen und vor allem steuern - weil das Prinzip des "Longtail" gilt, wie Jörg Funder sagt, Professor für Handel und digitale Transformation an der Fachhochschule Worms:
>> "Das bedeutet, dass das letzte Stück Ware auch immer noch seinen Kunden findet, es muss nur online gestellt werden.“

Wenn es da ist. Das gilt für stationären wie Online-Handel gleichermaßen. Aber online findet es ihn natürlich schneller.

starkes Umsatzwachstum

Ja, die Pressemitteilung dieses Online-Modehändlers von gestern über seine Quartalszahlen und Geschäftsaussichten lesen sich nicht schlecht. Die Aktie kommt auf meine Watchlist. Bei der hohen Marktkapitalisierung jetzt schon und angesichts des geringen Streubesitzes, sollte man es aber nicht eilig haben, kleiner Miteigentümer zu werden.

Vollgas und Handbremse

Wie kann man überproportionalres Wachstum relativieren? Na, durch jammern! Haben die armen Online-Händler doch Probleme mit der Lieferkette! Oh jemine!.
.
Genau so geht das auch mit enormen Gewinnen: hach, was haben die Armen da für ein Risiko auf sich genommen. Das hätte auch schiefgehen können. Schnief!
.
Nur wer dumm ist, gibt unumwunden zu, dass er Glück gehabt hat. Das weckt Neid. Also lieber Wasser in den Brei gießen, bis er schön geschmeidig ist.

@ komischer Nick. 15:05

"Die Aktie kommt auf meine Watchlist. Bei der hohen Marktkapitalisierung jetzt schon und angesichts des geringen Streubesitzes, sollte man es aber nicht eilig haben, kleiner Miteigentümer zu werden."

Es ehrt Sie natürlich, Aktien von Unternehmen zu kaufen welche den Einzelhandel zerstören und somit auch Arbeitsplätze in DE vernichten. Hauptsache die Marge stimmt, gelle? Ich habe mein Geld in eine Immobilie investiert in SO Asien und gebe in Notzeiten einigen Menschen für 6 Monate Arbeit um ihre Familie ernähren zu können. So unterschiedlich können Lebensideologien sein.

On-Line Handel, die Schmarotzer der Wirtschaft ??

Der On-Line Handel ist der grosse Gewinner der Corona Krise. Sowohl von der Belieferungsseite, nachweislich scheinen sie vom Hersteller bevorzugt beliefert zu werden ( Langfristige Vorzugskunden). Es gibt die prinzipielle steuerliche Bevorzugung seitens viele Steuerarten , dies in mehrere Länder, wie keine Mehrwertsteuer, Gewerbesteuer, Einkommensteuer usw. oder die zu versteuernde Werte werden falsch angesetzt. Hier könnte ich ihnen einige Länder angeben. Oder bei der Einkommensteuer gibt es eine besondere Abmachung oder Verständigung. Auch hier gibt es Länder die darauf spezialisiert sind, auch unsere direkte Nachbarstaaten.
Dabei muss mass sagen auch der On-Line Handel ist ein 100% Nutzniesser von einer guten Infrastruktur und dies wird vom Verbraucher und traditionellen Handel bezahlt.

Re : Opa Klaus !

Ja, dies soll es so geben. Nur sollten sie auch erwähnen, dass diese Länder ihr vieles Geld auf eine andere Art verdienen, und im Grunde jeden Tag wie Gott in Frankreich leben, die Menschenrechte nicht wirklich achten, die Frauenrechte erst langsam sehen und teilweise anerkennen, aber so langsam, dass es noch ein Jahrhundert dauert, bis dort eine Frau als einigermaßen gleichwertig angesehen wird.
Leider ist es in vielen Ländern üblich, dass einige Große immer die Gewinner sind, die Kleinen immer im Nachteil, und die Kunden alles bezahlen müssen. Denn eine steuerliche Gerechtigkeit könnte nur erreicht werden, wenn sich all die Länder auf eine einheitliche Linie verständigen, gleiche Sätze festlegen, oft kontrollieren, und zusammen arbeiten würden, im Kampf gegen all die Steuerbetrüger, die Personen, die viel Geld verstecken, vertuschen, verschleiern, alles Kleinrechnen, nur um sich nicht solidarisch, sondern nur pur egoistisch sind !

Shaunta

"Die Gewerbesteuer wird am Ende auf den Gewinn des Ladens errechnet."
.
Da wäre ich direkt dran, das zu ändern. Starbucks und ikea verlangen derart hohe franchise Gebühren, das jede einzelne Filiale nichts mehr hat. Das Geld ist in der Oase und die Finanzämter schauen blöd aus der Wäsche.
.
Da kann ein Priveter Unternehmer nicht gegen dnkommen.

Ich habe vor mehr als 2…

Ich habe vor mehr als 2 Jahrzehnten mal ein Produkt entworfen, das die Zeit zum Klassiker avancieren lassen hat und das Europa weit in kleinen Läden in guter Lage vertrieben wurde, bzw. noch wird. Niemals habe ich dieses Produkt online verkauft. Ich habe meine Gründe -
Es sind in den meisten Fällen Frauen, die unsere Innenstädte mit ihren kleineren Läden - offen für Überraschungsmomente ihrer Auslagen - noch am Faden erhalten - balancierend gegen die Banalisierung der Ketten in unseren Städten.

Vorschlag!

Aus dem Beitrag:
"Generell gehört der Onlinehandel zu den größten Profiteuren der Pandemie."
;;;;;;;;
Wie wäre es, wenn der Onlinehandel und die vielen anderen Profiteure der Pandemie den "leidenden" Unternehmen mal so richtig "unter die Arme greifen würde - Solidarität unter Unternehmen / Branchen!
Ich weiß, ein absolut naiver Vorschlag....

@Opa Klaus

Den Einzelhandel macht jeder einzelne von uns kaputt wenn er dort nicht einkauft. Auch macht der Einzelhandel das auch selbst ganz gut in dem er einiges an Entwicklung verpennt hat. Gerade jetzt in Coronazeiten haben das viele gemerkt und haben "umorganisiert" und den Onlinehandel als Vertriebsweg entdeckt (schnell ein Onlineshop machen lassen bzw. sich bei den großen Marktplätzen angegliedert). Sind ja nur ca. 10 Jahre zu spät damit gewesen. Hoffe das es nicht zu spät für einige war.

Der reine Onlinehandel wäre nie so erfolgreich wenn ihn die Kunden und Konkurrenz nicht so erfolgreich machen würden.

Und es ehrt sie natürlich Wohnraum und Arbeitsplätze in anderen Ländern zu schaffen und damit zu unserer Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit in Deutschland beizutragen :-)

Trotzdem sollte der Gesetzgeber durchaus über steuerliche Nachschärfungen bzgl. des gesamten Onlinehandelskomplexes nachdenken.

Online- Handel !

Der Online- Handel hat letztendlich nur durch viele Menschen, die lieber bequem vom Sofa aus eine Ware bestellen, so einen Zuwachs erhalten. Es ist nun mal so, viele Menschen sind bequem geworden, wollen nicht mehr wirklich im Kaufhaus im Regal wühlen, man müsste ja zum Einkaufen aus dem Haus, ja selbst das Essen lässt man sich liefern, ohne sich wirklich Gedanken zu machen, wer da liefert, und wie wird diese Person bezahlt. Selbst die Nachrichten über den meist desaströsen Lohn schreckt die Leute nicht ab, frei nach dem Motto, solange ich dies nicht tun und erleben muss, geht es mich nichts an.
Es liegt an der fehlenden Einstellung der Menschen zu einer wirklichen Gemeinsamkeit der Gesellschaft, weil der egoistische Kapitalismus alle verführt hat, und leider nur wenige davon profitieren. Solange es aber immer noch etlichen "gut " geht, das Leben so gelebt werden kann, wie in etwa die Vorstellungen sind, mit all den Vorzügen, wird sich nichts ändern, es nur noch schlimmer !

Re : Wohlergehen !

Angesichts der gesamten Lage ist dieser Vorschlag schon verständlich.
Nur leider fliegen solch große Gewinner lieber ins Weltall, leisten sich lieber zwanzig Jachten, hundert Autos, wovon die Poser nur träumen, aber das Wort Solidarität ist für diese Menschen ein nie gehörtes oder gelesenes Fremdwort, das sie sicher nicht in den Mund nehmen.
Grundsätzlich sollte so manches System von den Regierungen unterbunden werden, um deutlich mehr Gerechtigkeit in diese Wucherei rein zu kriegen, wo sich etliche Haie tummeln, die auf Robben und Delfine treffen, oder noch kleinere Beute, die NULL Chancen erhält, nur im Ansatz zu überleben !
Und leider sind in der Politik viele Kreaturen, die die Haie unterstützen, und alles dafür einsetzen, dass dieses System erhalten bleibt, so wie es ist.
Von daher gesehen ist ihre Idee zwar richtig, aber echt naiv. So habe ich auch schon als Kind gedacht, wenn ich kein Spielzeug geschenkt bekam !

@ Traumfahrer 15:27

"Nur sollten sie auch erwähnen, dass diese Länder ihr vieles Geld auf eine andere Art verdienen, und im Grunde jeden Tag wie Gott in Frankreich leben, die Menschenrechte nicht wirklich achten, die Frauenrechte erst langsam sehen und teilweise anerkennen, aber so langsam, dass es noch ein Jahrhundert dauert, bis dort eine Frau als einigermaßen gleichwertig angesehen wird. "

Ihr Kommentar verwirrt mich etwas. In Thailand herrscht absolute Gleichberechtigung. Hier haben meist die Frauen die Hosen an und sind nicht selten politisch und wirtschaftlich in Führungspositionen. Und was Ihre Idee von einer einheitlichen Steuerpolitik angeht:, es gibt kaum ein Land, in welchem es so ein Ausmaß an Steuern und Abzocke gibt wie in DE. Denken Sie allen ernstes, daß andere Staaten daran interessiert sind, so ein bürger- und kleinunternehmerfeindliches Steuersystem wie das in DE auch nur ansatzweise zu übernehmen?

Online ist nützlich,

denn viele Dinge die ich schon zeitaufwändig in der Stadt gesucht habe, habe ich dann nur online gefunden.
Allerdings ist dort nicht mehr alles billig, man muss schon genau vergleichen.
In den Zentren gibt's doch fast nur noch Filialen, die verkaufen alle das gleiche. Ein Grund sind die hohen Mieten.
Ich habe schon erlebt, dass einem Inhaber geführten Geschäft gekündigt wurde, um an einen Filialisten oder Telekommunikations-unternehmen teurer zu vermieten.
In unserer Stadt wurde zudem der öffentliche Nahverkehr so kompliziert durch vielmehr umsteigen, also da vergeht mir die Lust.
Also die Lage ist schon komplexer

@ Traumfahrer

Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten. Wenn ich Ihre Kommentare so lese.... Könnte es sein, dass Sie ein generelles Problem damit haben, diese Welt so wahrzunehmen und zu akzeptieren wie sie nunmal ist und in welche Sie hineingeboren wurden?

15:21 Uhr von Opa Klaus

Sie haben Probleme mit dem Kapitalismus?

Träumer

"Nur leider fliegen solch große Gewinner lieber ins Weltall, leisten sich lieber zwanzig Jachten, hundert Autos, wovon die Poser nur träumen, aber das"
.
Besser, als Dagobert Du kannst gleich, das Geld in großen Bunkern zu horten.
.
Die Mond Rakete, die Jacht und die 100 Autis müssen nämlich irgendwie auf der kleinen Erde gebaut und bezahlt werden.
.
Wenn jeder Millionör/ Milliardär 2/3 seiner Penunze sofort ausgäbe, wäre Allen geholfen.

Kritzelkratzel

"Sie haben Probleme mit dem Kapitalismus?"
.
Das größte Problem damit wird der Kapitalismus selber haben, wenn er krachend scheitern wird

Stoert mich im Prinzip nicht…

Stoert mich im Prinzip nicht, wenn auch die Online-Konzerne weniger zum Verticken haben, dann gibt es ja evt. auch weniger Retouren und somit weniger Neuware, die zerstoert werden kann (sollte gesetzl. verboten sein).
Ich persoenlich h a s s e online shoppen. Der Klick geht schnell, aber das Drama der letzten Meile (Bote verpasst einen, hinterlaesst aber keine adaequate Nahricht, weil er zum naechsten hetzen muss, etc.)ist ein grosses Hindernis fuer mich. auf den Kanaren kommt noch eine absurd lange Anlieferzeit+ Zollschikanen dazu, aetzend. Abgesehen davon, dass ich Klamotten und Schuhe nun einmal lieber anprobieren moechte, da die Groessen ja leider nicht standardisiert sind.
Ansonsten gebe ich manchen Foristen recht, die sagen, dass sich der EH selbst demontiert, habe ich auch erlebt bei einem grossen Bastelladen in Hannover, sie haben ihr Sortiment merklich ausgeduennt und verweisen bei Nachfrage darauf, dass ich es ja online bei ihnen bestellen koennte. So vergraut man Kunden.

Am Ende...

.........müssen wir alle sterben.
Ob online
Ob Einkaufzone.
Davor jedoch herrscht das ganz normale Leben...
Mit Höhen und Tiefen.

@ komischer Nick 16:07

"Sie haben Probleme mit dem Kapitalismus?"

Diese Frage ist genauso falsch gestellt wie irrelevant. Ich habe in der sozialen Marktwirtschaft durch gute Bildung und viel beruflichem Engagement 47 Jahre lang gutes Geld verdient. Konnte mich dennoch jeden Morgen guten Gewissens beim Rasieren in den Spiegel sehen. Jeder definiert den eigentlich nicht existenten Begriff Kapitalismus für sich nach seinem Gusto.

„Generell gehört der Onlinehandel zu den größten Profiteuren der Pandemie. Zu sehen ist das auch an den Zahlen des deutschen Online-Modehändlers About You. Der konnte seinen Umsatz im dritten Quartal um 48 Prozent auf 512,5 Millionen Euro steigern.
Allerdings will das Unternehmen weiter wachsen: About You expandiert in andere Länder und steckt viel Geld ins Marketing. Unter dem Strich bleibt deshalb nur ein Minus - vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen schreibt das Unternehmen Verluste“

Für die Aussicht darauf, dass „angelegtes“ Geld wie erhofft „wächst“ nimmt man offensichtlich alles in Kauf.
Auch dass in der Realität die ganz realen „Nebenkosten“ die unser heutiges Wirtschaftsmodell u.a. durch die Förderung der Verschwendung wertvoller Ressourcen generiert.
Und mit denen - im Gegensatz zu den von den Unternehmen bezahlten und eingerechneten bzw. bei deren Kalkulation berücksichtigten „finanziellen“ Kosten - die gesamte globale Gesellschaft belastet wird bei Weitem übersteigen.

16:19 Uhr von Opa Klaus

Ihr Spiegelbild muss nicht verkehrt sein, Ihre Selbstwahrnehmung und Selbstdarstellung und die Wahrnehmung anderer vielleicht.

Am 12. Januar 2022 - 15:16 Uhr von DeHahn

Wie kann man überproportionalres Wachstum relativieren? Na, durch jammern! Haben die armen Online-Händler doch Probleme mit der Lieferkette! Oh jemine!.
.
Genau so geht das auch mit enormen Gewinnen: hach, was haben die Armen da für ein Risiko auf sich genommen. Das hätte auch schiefgehen können. Schnief!
.
Nur wer dumm ist, gibt unumwunden zu, dass er Glück gehabt hat. Das weckt Neid. Also lieber Wasser in den Brei gießen, bis er schön geschmeidig ist.
__
Ach, tun Sie mir doch bitte den Gefallen und teilen Sie mir BITTE mit, wo das Finanzamt, das auf "schnief, schnief" und "heul, heul" Rücksicht nimmt. Dann verlagern wir sofort den Wohnort.
So ein Quatsch. Ein FA reagiert NUR auf Belege und Nachweise. Da können Sie soviel wehklagen, wie Sie wollen.

@ komischer Nick 16:25

"Ihr Spiegelbild muss nicht verkehrt sein, Ihre Selbstwahrnehmung und Selbstdarstellung und die Wahrnehmung anderer vielleicht."

Meine Selbstwahrnehmung und meine Selbstdarstellung sind Bestandteil meiner individuellen Persönlichkeit, welche Ihnen zu beurteilen in keinster Weise zusteht. Wenn ich Sie gekränkt haben sollte, dann bitte ich um Entschuldigung. Natürlich steht es Ihnen frei, in jedwede Aktie zu investieren, welche durch den massiven Einsatz von Kinderarbeit in der 3. Welt zu Höchstform aufläuft. Meine Welt ist dies nicht, war es nicht und wird es niemals sein. Es ist jetzt schon spät hier und ich darf mich verabschieden.

@ Opa Klaus 16.06

Am 12. Januar 2022 - 16:06 Uhr von Opa Klaus
@ Traumfahrer

"Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten. Wenn ich Ihre Kommentare so lese.... Könnte es sein, dass Sie ein generelles Problem damit haben, diese Welt so wahrzunehmen und zu akzeptieren wie sie nunmal ist und in welche Sie hineingeboren wurden?"
;;;;
Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten. Immer wieder fällt mir auf, 1.welche Überheblichkeit Sie an den Tag legen, 2. dass Sie nach wie vor tatsächlich meinen, die "Welt" bliebe so, wie sie ist. Wenn das Ihre Wahrnehmung ist, stimmt damit einfach etwas nicht.
Die "Welt" verändert sich tagtäglich, weil sie aus Menschen besteht. Wie sie sich verändert, liegt an den Menschen....
Ich warte auf Ihre weiteren Belehrungen!

15:00 Uhr von Opa Klaus


Es soll Länder geben … da zahlt man keine Mehrwetsteuer, keine Umlagensteuer, keine Einkommenssteuer und auch keine Umsatzsteuer und keine Gewerbesteuer. Lediglich einen minimalen Steuersatz auf die privat oder gewerblich genutzte Immobilie. Gut gell? *Manchmal kann die Welt so einfach sein. Ich kenne so ein Land.

In Thailand gibt es aber doch auch den regulären Mehrwertsteuersatz von 10%, der nun zeitlich erst mal begrenzt auf 7% reduziert wurde. Möglicherweise als so eine Art von «Corona-Entlastung» gerade für Menschen mit wenig Geld. Keine genaue Ahnung habe ich.

In Japan hatte die Regierung auch überlegt, die MwSt. von 10% temporär wieder auf 8% zu senken, wie es vor der Erhöhung von 2017 war. Hat man dann aber doch nicht gemacht.

Am 12. Januar 2022 - 15:38 Uhr von Traumfahrer

Es ist nun mal so, viele Menschen sind bequem geworden, wollen nicht mehr wirklich im Kaufhaus im Regal wühlen, man müsste ja zum Einkaufen aus dem Haus.
__
Warum sollte ich Parkplatz suchen/bezahlen, mich in engen Umkleidekabinen aufhalten und häufig auf mangelnde Kenntnisse und schlechtere Konditionen Rücksicht nehmen? Vieles hat der Handel vorort sich selbst kaputt gemacht. Wie oft wurde die Service-Wüste in DE beklagt. Zwar ist es besser geworden aber für viele zu spät.
--
ja selbst das Essen lässt man sich liefern, ohne sich wirklich Gedanken zu machen, wer da liefert, und wie wird diese Person bezahlt.
__
Wieso wäre es denn für diese Person besser, wenn ich den Lieferservice NICHT benutzen würde ? Davon abgesehen, dass wir, wenn nicht gekocht wird, essen gehen und nicht liefern lassen, verstehe ich Ihre Einlassung überhaupt nicht.

16:42 Uhr von Opa Klaus

Kränkung? I wo! Gute Nacht!
'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt

16:49 Uhr von schabernack

ich würde gerne was dazu sagen, wenn es denn erlaubt wäre!

Ja Online ist nützlich @15:58 Uhr von Hillary

>>>Also die Lage ist schon komplexer>>>

Sehr richtig, ich wohne in einer ca 50.000 Einwohner "Stadt". Schon weit vor Corona, bestand u besteht die "Einkaufsstraße" größtenteils aus Drogerie, Reformhaus, Telekommunikation u diversen 1,- Shops!
Bekleidung= keine, Schuhgeschäft = 1 sehr kleine D. Mann Filiale.
Oh und 2 Bankfilialen.....
Weiter weg, gibts noch K*k, aber dort würde ich eh keine Kleidung kaufen! Ich muss Kleidung entweder bestellen oder 2-2,5 St eine Fahrt ÖPNV bis Köln in Kauf nehmen.....Also Online bestellen.

@ Opa Klaus 16.42

Am 12. Januar 2022 - 16:42 Uhr von Opa Klaus
@ komischer Nick 16:25
-----------
Tipp: Es ist gar nicht schwierig, einen Ihrer Meinung nach komischen Nick, einfach zu kopieren, wenn Sie User*in @'foːɐ̯ʃtɛlʊŋsvɛlt antworten möchten! Nur Mut!

Zitat: "Abgesehen davon,…

Zitat:
"Abgesehen davon, dass ich Klamotten und Schuhe nun einmal lieber anprobieren moechte, da die Groessen ja leider nicht standardisiert sind."

Ähm - nun klar sind Körper-Grössen standardiert - nur gibt es da ein Problem:
Die Vielfältigkeit der körperlichen Abmessungen.
Kein noch so gutes Konfektionssystem kann alle vorkommenden Variationen erfassen - derzeit passt ca. 50-60% der Menschen in diese darauf basierende Kleidung!
Das ist ein grundlegendes Problem welches z.B. zukünftige Mode-Schöpfer schon sehr früh während ihrer Ausbildung lernen.
Da meine eigene "Hobby"-Scheiderei vor einigen Jahren in den Modeberuf geführt hatte (ich arbeitete für ein Berliner Modelabel) - lernte ich diesen Problem-Komplex unmittelbar selbst kennen...
..nebenher auch die "Konstruktionssysteme" (freie Schnitt-Erstellung nach individuellen Körpermassen) um sie selbst anzuwenden.
--
wie ich schon oben schrieb - bei der einen Hälfte passt Mode aus dem Onlie-Handel - bei der anderen eben nicht

16:06 Uhr von Opa Klaus

sein name scheint darauf hinzudeuten

Am 12. Januar 2022 - 16:06 Uhr von Opa Klaus

@ Traumfahrer

Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten. Wenn ich Ihre Kommentare so lese.... Könnte es sein, dass Sie ein generelles Problem damit haben, diese Welt so wahrzunehmen und zu akzeptieren wie sie nunmal ist und in welche Sie hineingeboren wurden?
--
Das habe ich mich auch schon des öfteren gefragt. Es gibt noch weitere Foristen mit ähnlichen Ideologien, die offenbar einfach "zu gut für diese böse Welt" sind. Ob das immer so den Gegebenheiten im real life entspricht, ich kann es kaum glauben, aber wem's gefällt. Wenn ich mir immer Gedanken um den Unbill der Welt machen würde, würde ich nichts anderes mehr erledigen können.
Von daher, bischen Altruismus ist ja ganz nett, Sie oder ich sind aber nicht für Missliebigkeiten aller möglichen Formen zuständig.

15:00 Uhr von Opa Klaus

""Es soll Länder geben...
.. da zahlt man keine Mehrwetsteuer, keine Umlagensteuer, keine Einkommenssteuer und auch keine Umsatzsteuer und keine Gewerbesteuer. Lediglich einen minimalen Steuersatz auf die privat oder gewerblich genutzte Immobilie. Gut gell? *Manchmal kann die Welt so einfach sein. Ich kenne so ein Land..""
.
Ja,
man kann nicht zählen wie oft Sie aus Deutschland wegziehen wollten.
Aber ich denke man wird Sie letztendlich trotz der hohen Kosten die Sie Hier haben, rauswerfen müssen.
Schon seltsam!

@ Wohlergehen 16:43

"Ich warte auf Ihre weiteren Belehrungen!"

Sie empfinden meine Kommentare als überheblich und belehrend? Darf ich aus dem Nähkästchen plaudern? Ich habe kein Studium sondern bin nur Techniker. Habe mich deshalb mühsam hocharbeiten müssen. Habe ein körperbehindertes Kind erfolgreich mit Studium erzogen. Und nein, ich will niemanden belehren. Ich hatte vor 20 Jahren einen schweren Unfall und war 7 Minuten klinisch tot.wer sich mit dieser Themathik beschäftigt weiß, wovon ich rede. Natürlich ist das Leben eine ständige Weiterentwicklung. Aber:so etwas kann man nicht einfordern. Höchstens von sich selbst. Keinesfalls von anderen. Das wäre arrogant. Das Leben ist eine Schule die es zu meistern gilt. Für Träumer ist es schwierig mit Realitäten klar zu kommen. Es gilt die Realität als solches anzuerkennen, daran zu wachsen und zu versuchen durch Eigenengagement die Umstände im Rahmen des Möglichen zu verbessern. Nur Träume vor sich her zu tragen bringt niemandem etwas.

15:00 Uhr von Opa Klaus

Es soll Länder geben...
.. da zahlt man keine Mehrwetsteuer, keine Umlagensteuer, keine Einkommenssteuer und auch keine Umsatzsteuer und keine Gewerbesteuer. Lediglich einen minimalen Steuersatz auf die privat oder gewerblich genutzte Immobilie. Gut gell? *Manchmal kann die Welt so einfach sein. Ich kenne so ein Land..
-----------------
.
"Es soll Länder geben..." da gibt´s kein Kindergeld, auch keine Sozialhilfe und für die Uni zahlt man Schulgeld
wie sagten sie so sinnig : "Manchmal kann die Welt so einfach sein"
:-)

16:54 Uhr von Karl Maria Jos… / @schabernack


ich würde gerne was dazu sagen, wenn es denn erlaubt wäre!

Warum sollte es nicht? Versuchen Sie es, und mir haben Sie schon häufig was geschrieben, was ich dann auch hier lesen konnte.

@ Rudolf 238

"Ja,
man kann nicht zählen wie oft Sie aus Deutschland wegziehen wollten.
Aber ich denke man wird Sie letztendlich trotz der hohen Kosten die Sie Hier haben, rauswerfen müssen.
Schon seltsam!"

Lach. Irgendwas haben Sie falsch verstanden oder ich habe mich unglücklich ausgedrückt.. Ich lebe seit 15.01.2022 in Thailand.

Am 12. Januar 2022 - 16:43 Uhr von Wohlergehen

Am 12. Januar 2022 - 16:43 Uhr von Wohlergehen
@ Opa Klaus 16.06

;;;;
Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten. Immer wieder fällt mir auf, 1.welche Überheblichkeit Sie an den Tag legen, 2. dass Sie nach wie vor tatsächlich meinen, die "Welt" bliebe so, wie sie ist. Wenn das Ihre Wahrnehmung ist, stimmt damit einfach etwas nicht.
Die "Welt" verändert sich tagtäglich, weil sie aus Menschen besteht. Wie sie sich verändert, liegt an den Menschen....
Ich warte auf Ihre weiteren Belehrungen!
__
Und mir fällt auf, dass Sie sich immer sehr schwertun mit Einstellungen, die den Ihren nicht entsprechen. Ich kann mich an einige Belehrungen erinnern, die Sie an mich gerichtet haben, weil ich in vielen Dingen eine konträre Meinung habe. Innerhalb der geltenden Gesetze kann aber jeder so handeln, wie ER es für richtig erachtet und nicht so, wie Sie es sich vllt wünschen.
Damit werden Sie leben müssen. Ihren Altruismus können Sie gerne wo und wann immer Sie möchten, ausleben. Ist ja Ihrer.

Am 12. Januar 2022 - 16:13 Uhr von Bender Rodriguez

Kritzelkratzel

"Sie haben Probleme mit dem Kapitalismus?"
.
Das größte Problem damit wird der Kapitalismus selber haben, wenn er krachend scheitern wird
__
Es steht zu befürchten, dass Sie darauf bis zum St. Nimmerleins-Tag warten müssen. Und dann ?

Verödung der Städte?

Hallo,

die OTTO Group hat einen Umsatz von 15 Milliarden.
Es wird dort genug Spezialisten geben, die das Geld verteilen, aber auch die Waren.
OTTO selbst wird auch zum Marktplatz, Konkurrenz zu Amazon.

Ich selbst liebe es, Klamotten direkt anzuprobieren, vor dem Kauf eines Buches im Laden zu schmökern und generell die Sachen in die Hand zu nehmen.

Ich bin aber kein Freund von großen Häusern, deshalb auch schon lange OTTO Kunde, für Kleinzeug kein Porto, bisher immer Umtausch problemlos, Kulanz gut.

Aber es gibt ein heute.
Mögen die Städte veröden.

Ich würde erst mal die Unternehmen dazu bringen, die entstehenden Kosten für die Allgemeinheit auf ihre Kunden abwälzen zu müssen. (Lager LKW).

Die Dimension des Warenuntergangs muss gewaltig sein.

17:03 Uhr von Rudolf238

alles hat Vor und Nachteile !
es gilt abzuwägen
Das von Opa Klaus anvisierte Auswanderungsland ist (auf den ersten Blick) wunderschön
Tolles Klima, gute ärztliche Versorgung (wer Geld hat) entspanntes Leben dann,
wenn man auf "deutsche" Ordnung keinen Wert legt
Aber es gibt auch gewisse Nachteile dort, angefangen damit, dass man immer "der Farang" bleibt

17:11 Uhr von Opa Klaus

Lach. Irgendwas haben Sie falsch verstanden oder ich habe mich unglücklich ausgedrückt.. Ich lebe seit 15.01.2022 in Thailand.

Da haben Sie sich verschrieben.
3 Tage Zeitvorsprung zum 12.01.2022 heute in Deutschland macht auch so weit nach Osten fliegen wie nach Thailand nicht.

Politik nicht unschuldig

Das der Onlinehandel zu den Profiteuren der Pandemie zählen ist auch die Politik mitverantwortlich durch ihre ganzen Lockdowns. Da mussten ja sämtliche Läden schließen, wodurch man als Kunde quasi schon gezwungen war Online zu bestellen (z.B. Kinderschuhe, weil kaputt oder zu klein geworden. Da kann man froh sein, wenn man die Schuhgröße halbwegs kennt) wenn man was gebraucht hat. Viele sind dann halt auf den Geschmack gekommen und gerade wenn man auf dem Land wohnt ist es oft einfacher. Da muss man dann nicht erst Kilometerweit von Laden zu Laden fahren, um hinterher festzustellen, daß man den gesuchten Gegenstand nirgends im stationären Handel bekommt.

17:04 Uhr von Opa Klaus @ Wohlergehen 16:43

"Ich warte auf Ihre weiteren Belehrungen!"

Sie empfinden meine Kommentare als überheblich und belehrend?
----------------------
.
so was kommt vor ! damit muß man leben
.
wenn ich wegen mir 5 mal als Beispiel in Indien war und teile meine Eindrücke hier mit,
kann man Gift nehmen das die von einigen Zeitgenossen nicht unwidersprochen hingenommen werden,
weil sie aus der Zeitung was ganz anderes hörten,
vor allem aber weil es ja dort genau so sein muß wie sie es von hier gewohnt sind

Am 12. Januar 2022 - 16:56 Uhr von Kristallin

Sehr richtig, ich wohne in einer ca 50.000 Einwohner "Stadt". Schon weit vor Corona, bestand u besteht die "Einkaufsstraße" größtenteils aus Drogerie, Reformhaus, Telekommunikation u diversen 1,- Shops!
Bekleidung= keine, Schuhgeschäft = 1 sehr kleine D. Mann Filiale.
__
Selbst in der Köln Innenstadt ist das Angebot bescheiden (geworden). Hier in ITA hat man das besser gemacht. Hier gibt es immer noch einen recht gut funktionierenden Einzelhandel abseits der Ketten, die es hier natürlich auch gibt. Auch Lebensmittel-Märkte sind ein Eldorado aber eben auch Bekleidungsgeschäfte. Ich habe Schuhgr. 35 und könnte mir theoretisch jeden Tag 10 Paar Schuhe kaufen. Dafür muss ich in Köln 3 Tage durch die Stadt rennen für nix.
Allerdings ist hier vor allem bei Lebensmitteln die "Geiz ist geil"-Mentalität quasi nicht vorhanden und den Italienern geht es häufig auch nicht rosig. Der online-Handel ist hier längst nicht so ausgeprägt.

@weingasi1, 17:13 (re 16:43 von Wohlergehen)

„Innerhalb der geltenden Gesetze kann aber jeder so handeln, wie ER es für richtig erachtet und nicht so, wie Sie es sich vllt wünschen.
Damit werden Sie leben müssen. Ihren Altruismus können Sie gerne wo und wann immer Sie möchten, ausleben. Ist ja Ihrer.“
.
Umgekehrt gilt das aber nicht: Die Regeln („Gesetze“) müssen zügig dahingehend geändert werden, dass nicht länger jeder seinen Egoismus unter dem Vorwand einer falsch verstandenen Meinungsfreiheit ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer Menschen frei ausleben kann.
Das ist nämlich nicht jedermanns eigene Sache. Weil sonst letzten Endes die Menschheit als Ganzes keine Zukunft hat.

man bekommt nicht alles

in den Geschäften, manches eben nur online oder ewig weit entfernt. Was Geschäfte angeht, gibt es m.E. ein Überangebot bei einigen Ketten. Muss es z.B. nur in Berlin 20 H&M Filialen geben ?

Am 12. Januar 2022 - 17:23 Uhr von Dany39

Das der Onlinehandel zu den Profiteuren der Pandemie zählen ist auch die Politik mitverantwortlich durch ihre ganzen Lockdowns. Da mussten ja sämtliche Läden schließen, wodurch man als Kunde quasi schon gezwungen war Online zu bestellen (z.B. Kinderschuhe, weil kaputt oder zu klein geworden. Da kann man froh sein, wenn man die Schuhgröße halbwegs kennt) wenn man was gebraucht hat. Viele sind dann halt auf den Geschmack gekommen und gerade wenn man auf dem Land wohnt ist es oft einfacher. Da muss man dann nicht erst Kilometerweit von Laden zu Laden fahren, um hinterher festzustellen, daß man den gesuchten Gegenstand nirgends im stationären Handel bekommt.
__
Da haben Sie vollkommen recht. Dazu noch diese unsägliche Maske, mit der ich kaum Luft bekomme, hat meine Einkaufslust gegen 0 sinken lassen. Hier in ITA kaufen wir sehr viel auf den Märkten, wo jetzt auch so mancher Einzelhändler vertreten ist. Anders als in DEU gibts auch gute Qualität auf dem Markt. In puncto Lebensmittel sowieso

@*Schabernack 17:22

"Da haben Sie sich verschrieben.
3 Tage Zeitvorsprung zum 12.01.2022 heute in Deutschland macht auch so weit nach Osten fliegen wie nach Thailand nicht." "

Jetzt muss ich selbst lachen. Naja, ist schon spät und Chang und Hong Tong tun ihr übriges. OA Visum long stay gilt ab 15.01. Jaja, wenn mann entspannt, sind Wichtigkeiten plötzlich nebensächlich. :-)

Weingasi

"Es steht zu befürchten, dass Sie darauf bis zum St. Nimmerleins-Tag warten müssen. Und dann ?"
.
Da habe ich keine falschen hoffnungen. Wie das aussieht, kann man sich auf der Atlatik(halb)insel USA ansehen.
.

17:11 Uhr von Opa Klaus

Ich lebe seit 15.01.2022 in Thailand.
-------
wie machen sie das mit dem Visa ?
üblicherweise muß das doch alle 3 ... 6 Monate erneuert werden
indem man ausreist (ins Konsulat in Penang etc)
da hilft auch kein thail. Ehepartner (zumindest nicht die ersten paar Ehejahre)

20Am 12. Januar 2022 - 17:17 Uhr von w1

Aber es gibt ein heute.
Mögen die Städte veröden.

Ich würde erst mal die Unternehmen dazu bringen, die entstehenden Kosten für die Allgemeinheit auf ihre Kunden abwälzen zu müssen. (Lager LKW).
__
Dafür gibt es die diversen Unternehmenssteuern, die diese natürlich auch auf ihre Waren/Dienstleistungen umlegen. Lager müssen gemietet, gebaut, bezahlt werden. Für LKW fallen sehr hohe Steuern an. Insofern weiss ich nicht, was Sie ändern wollen.
___

Die Dimension des Warenuntergangs muss gewaltig sein.
__
Diesen letzten Satz verstehe ich nicht.
Was ist denn der WarenUNTERGANG ?

Am 12. Januar 2022 - 17:32 Uhr von weingasi1

.........Dazu noch diese unsägliche Maske, mit der ich kaum Luft bekomme, hat meine Einkaufslust gegen 0 sinken lassen.......
.
Das Attest - was Sie und ich habe - wird auch außerhalb von Lebensmittelgeschäften kaum noch anerkannt. In Geschäfte gehe ich schon sehr lange nicht mehr.

Am 12. Januar 2022 - 17:23 Uhr von Sisyphos3

Hallo Sisyphos3,

Das Grundproblem ist, dass man nicht weiß, ob der User auch das ist, was er vorgibt zu sein.

Wenn man in einem gefährlichen Land Urlaub macht, dann kann sein, dass man es eigentlich nie kennengelernt hat, weil man in einem umzäunten bewachten Urlaubspark war.

Ich habe es immer spannend gefunden, Einblicke von Menschen zu bekommen, die lange in einem anderen Land gelebt haben oder (auch zum Eigenschutz) zerlumpt durchs Land gezogen sind.

Und, ist wohl unwichtig, aber mich würden Ihre Eindrücke von Indien interessieren.

Angebot schon lange öde @17:28 Uhr von weingasi1

>>>Der online-Handel ist hier längst nicht so ausgeprägt>>>

Seis Ihnen vergönnt in Italien, auch dass Sie dort Schuhe finden bei kleiner Größe....

Ich wollte nur darlegen, wenn der Handel vor Ort, schon so oder so bescheiden ist und war, ist es auch kein Wunder, wenn eben Online bestellt wird. An Köln mochte ich mich auch nicht durch Menschentrauben quetschen.... und es raubt Zeit, ein popeliger Klamottenkauf heißt für mich incl fahren u schauen "Tagesausflug"....

Wie lange haben "Fußgängerzonen" kleinerer dt Städte schon fast das 1:1 öde, gleiche Angebot mit Ketten u Ramschläden u Handyanbietern? Erst seit Corona?... Nee.

@ Sysiphos 3

"wenn ich wegen mir 5 mal als Beispiel in Indien war und teile meine Eindrücke hier mit,
kann man Gift nehmen das die von einigen Zeitgenossen nicht unwidersprochen hingenommen werden,
weil sie aus der Zeitung was ganz anderes hörten,
vor allem aber weil es ja dort genau so sein muß wie sie es von hier gewohnt sind"

.

Sehen Sie, dass habe ich mir schon lange abgewöhnt. Ich möchte niemanden überzeugen oder von einer besseren Welt berichten. Jeder macht Erfahrungen, lernt daraus oder nicht. Jeder soll in seiner Umgebung leben, welche ihm gut tut. Und jeder soll in seiner politischen Welt und seinem gewünschten Umfeld glücklich werden. Ich habe nur ein Problem damit, wenn Menschen über andere Länder urteilen, welche sie nur aus Spielfilmen kennen. Oder aber Menschen hinsichtlich ihres Kaufverhaltens oder ihrer Lebensphilolosphie verurteilen. Kein Wesen der Erde hat auch nur die geringste Befugnis, anderen Menschen ihre Ideologie aufoktroieren zu wollen.

Am 12. Januar 2022 - 17:28 Uhr von Nettie

Umgekehrt gilt das aber nicht: Die Regeln („Gesetze“) müssen zügig dahingehend geändert werden, dass nicht länger jeder seinen Egoismus unter dem Vorwand einer falsch verstandenen Meinungsfreiheit ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer Menschen frei ausleben kann.
Das ist nämlich nicht jedermanns eigene Sache. Weil sonst letzten Endes die Menschheit als Ganzes keine Zukunft hat.
__
Da haben Sie ja ein RIESIGES Betätigungsfeld. Wie Sie das allerdings auch nur im Ansatz global erreichen wollen, erschliesst sich mir nicht. Ich habe aber das Gefühl, ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, dass das weder Sie noch ich, erleben werden. Und ja, ach Gott, solange es den Menschen gibt, solange philosophiert man über seinen Untergang und jedesmal ist es JETZT aber wirklich bitterer ernst. Ich mache erstmal nichts - und dann warte ich ab. Ich kann eh nichts ändern. Das müssen dann schon kompetentere Leute in die Hand nehmen, wenn sie mögen.

@ Sysiphos 3

"wie machen sie das mit dem Visa ?
üblicherweise muß das doch alle 3 ... 6 Monate erneuert werden
indem man ausreist (ins Konsulat in Penang etc)
da hilft auch kein thail. Ehepartner (zumindest nicht die ersten paar Ehejahre)"

.

OA Visum für Rentner gilt 12 Monate. Alle 3 Monate bei Immigration melden. Wenn Thai Ehepartner, kann man nach 3 Jahren 5 Jahresvisum bekommen. Alles problemlos. Unser Nachbar ist Österreicher mit Thai Frau und lebt schon seit 17 Jahren hier.

17:11 Uhr von Opa Klaus

""@ Rudolf 238
Lach. Irgendwas haben Sie falsch verstanden oder ich habe mich unglücklich ausgedrückt.. Ich lebe seit 15.01.2022 in Thailand.""
.
Sie wohnen seit 15.01.22, also in 3 Tagen in Thailand,
da kann man Lachen.

Am 12. Januar 2022 - 17:47 Uhr von weingasi1

Hallo weingasi1,

ein Lager benötigt Grundstücksfläche.
Ein Lager in Deutschland hat höhere Personalkosten.

Man baut das Lager z.b. in Polen.

Dafür hat man aber den entsprechenden LKW Verkehr.
Dann kommen entsprechende Speditionen zum Einsatz.

Das verursacht enorme Kosten (müsste mal jemand ausrechnen) Belastung der Straßen (Stau, Unfälle - Folgekosten, Schadstoffbelastung.

Dann kommt der Spezialkurier von Amazon zum Einsatz.
Als Selbstständiger darf er um den Einzelauftrag kämpfen.

Die andere Variante ist, auf dem LKW, Zulieferteile um das Werk kreisen zulassen.

Auch OTTO hat seine Retouren nach Polen verlegt.

Wo landen die Retouren?
Wo und in welcher Menge werden sie wieder dem Kreislauf zugeführt oder gehen verloren, also unter.
(Ok an den Rechtsbegriff habe ich jetzt nicht gedacht)

Die Kommentarfunktion für dieses Thema wird bald geschlossen

Liebe User,

die Meldung wurde bereits stark diskutiert. Wesentliche Argumente, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Daher werden wir die Kommentarfunktion um 18:25 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare – sofern Sie gerade dabei sind – noch zu Ende, bevor ein anderes Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ weingasi1 17.13

"Und mir fällt auf, dass Sie sich immer sehr schwertun mit Einstellungen, die den Ihren nicht entsprechen. Ich kann mich an einige Belehrungen erinnern, die Sie an mich gerichtet haben, weil ich in vielen Dingen eine konträre Meinung habe. Innerhalb der geltenden Gesetze kann aber jeder so handeln, wie ER es für richtig erachtet und nicht so, wie Sie es sich vllt wünschen.
Damit werden Sie leben müssen. Ihren Altruismus können Sie gerne wo und wann immer Sie möchten, ausleben. Ist ja Ihrer." ;;;;;;;
Ich habe Ihren Unterstellungsversuchen, Fehlinterpretationen widersprochen, vor allen Dingen aber Fakten Ihren kleinkindartigen Trotzbekundungen gegenübergestellt. Meinungen sind etwas anderes als Fakten! Dass Solidarität, Menschlichkeit, Gemeinwohl...= Altruismus Ihnen ein Gräuel sind, haben Sie, glaube ich, ausreichend mitgeteilt. Bleiben Sie Ihrem Egoismus treu - viele andere Menschen sind täglich aktiv um Ihrem Verhalten durch sehr viel Nächstenliebe und Vernunft entgegenzuwirken.

18:02 Uhr von Opa Klaus

wie gesagt ein ehemaliger Kollege von mir, seit bald 30 Jahren verheiratet und 18 Jahren dort
hat wohl auch so ein Visum und ne Kennkarte wie Thais
der geht jedes Jahr zur Immigration
die meisten die ich so kenne (mit Thaifrau) müssen alle paar Monate außerlandes
ein neues Visa beschaffen
Dass es Möglichkeiten geben muß, ergibt sich ja allein aus der Tatsache,
dass es Alten/Pflegeheime gibt,
Europäer dort ihren Lebensabend verbringen

@ Opa Klaus 17.04

Sie bestätigen meinen Kommentar.

Die Kommentarfunktion wird geschlossen

Liebe User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird – wie bereits angekündigt – nun geschlossen. Wir danken für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: