Kommentare - Bundesweite Corona-Inzidenz steigt den sechsten Tag in Folge

04. Januar 2022 - 08:39 Uhr

Die Inzidenz in Deutschland steigt - vor allem im Norden. Heute wird der Expertenrat tagen und sich auch mit der Frage beschäftigen, ob angesichts der sich schnell verbreitenden Omikron-Variante die Quarantäne-Regeln geändert werden sollten.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wichtig ist die Hospitalisierung

Die Hospitalisierung ist in Thüringen und Sachsen noch immer wesentlich höher als im Norden. Der größte Teil der Covid-Opfer stirbt im Südosten der Republik, wo die Impflücke bei älteren Menschen erschreckend groß ist.

Gegen eine Lockerung

Ich bin gegen eine Lockerung der Quarantäne Regeln. Das wäre nur Wasser auf die Mühlen der Verharmloser.

Seltsame Logik

"Die Inzidenz steigt seit dem 30. Dezember von Tag zu Tag, wobei das RKI davon ausgeht, dass viele Fälle in der Statistik derzeit nicht sofort erfasst werden." Und dabei immer wieder gebetsmühlenartig die Warnung des RKI: "Die Infektionsdaten bilden die Realität nicht ab, weil über die Feiertage weniger getestet wird und zudem viele Gesundheitsämter mit der Meldung in Verzug sind." Warum aber, um Himmels Willen, werden dann die Zahlen (mit denen offenbar nichts angefangen werden kann) trotzdem jeden Tag der Öffentlichkeit präsentiert? Was ist denn das für eine seltsame Logik?

Täglich grüßt das Murmeltier

Jeden Tag diese Informatinen zu etwas inzwischen belanglosen.

Sehen Sie den Verkehr, den Trubel in der Stadt?

Wer hat noch Angst vor Corona?

Wenden Sie sich dem schönen Momenten mit der Familie und Ihren Freunden zu und verschwenden Sie keine Ressourcen für ein politisches Konstrukt, welches auf unvollständigeen Zahlen basiert.

Haben Sie viel Spaß in Ihrem Leben!

Steigen der Inzidienz

Bereits im Sommer wurde doch beschlossen, dass dem Inzidenzwert infolge der voranschreitenden Impfungen keine entscheidende Bedeutung mehr zukommen sollte? Weshalb wird hiervon abgerückt? Um die "Panik" hoch zu halten?

Was die Quarantänepflicht angeht: Eine Quarantäne ist eine behördlich angeordnete Freiheitsentziehung (ohne dass dies richterlich bestätigt werden müsste!!). Soweit also gefordert wird, die Quarantäne nur für bestimmte Berufsgruppen zu verkürzen oder aufzuheben und die Entscheidung den Kommunen übertragen werden sollte, steht erkennbar nicht mehr der Infektionsschutz im Vordergrund. Polizisten sind nicht weniger "infektiös" als Mode-Fachverkäufer!

Gibt es für Masern eine Quarantänepflicht ? Nein! Und das bei Masern mit einem Risiko von 1:3.300 im Falle einer Infektion an SSPE (Entzündung des Gehirns; Spätfolge nach Jahren!) zu versterben Aber bei Omikron-Corona, das im Falle einer Infektion bei Impfung zu 99,9x % milde verläuft, schon ?!?

09:21 Uhr von Louis2013

Natürlich kann "man" mit den Zahlen was anfangen!
Die besagen nämlich, das die Infektionen wieder - zur Zeit recht moderat - zunehmen.

Und die Tagesschau erfüllt "nur" Ihren Informationsauftrag!

dass viele Fälle in der Statistik derzeit nicht sofort erfasst w

man hat keine Ahnung wie viele Menschen hierzulande geimpft sind
weiß nicht um die Inzidenz
.
Zustände wie in der berühmten Bananenrepublik
.
ein ganz anderes Thema,
seit 2 Jahren beginnen die Nachrichten mit dem Coronathema
Zahlen steigen, Zahlen fallen
neuer Virusstamm, sehr ansteckend
noch neuerer Virusstamm, noch viel ansteckender
lasst euch alle impfen .....
auf Dauer ne recht ermüdende Angelegenheit
gebetsmühlenartig

...ttestEineMeinung #noch ein bisschen durchhalten

Die eine Welle flaut ab - dank der Maßnahmen - die deutlich ansteckendere Omikron-Variante kommt so langsam.

Alles wie zu erwarten, zum Glück mit etwas weniger schweren Verläufen.

Also noch ein bisschen durchhalten, Maske tragen, Impfen/Boostern lassen um die Zahlen nicht zu hoch steigen zu lassen und die Krankenhäuser nicht zu überfordern.

Je mehr sich impfen lassen, desto höhere Inzidenzen können wir verkraften und desto schneller wird aus der Pandemie eine Endemie...

Corona vergib uns...

Das wäre nur Wasser auf die Mühlen der Verharmloser.

Wenn das kein guter Grund ist, dann fällt mir auch keiner ein. Aber so ticken Menschen wie Sie nun einmal.

Wenn die bisherigen niedrigen Zahlen nicht die Realität...

wiedergeben, dann dürften es die zu erwartenden sehr hohen Zahlen doch eigentlich (zumindest vorerst) ebenfalls nicht, da hier erst einmal die ganzen Nachmeldungen aus 2 Wochen Weihnachtsurlaub einfließen und damit die Inzidenz künstlich hochschrauben. Ich bin gespannt, ob dieser Hinweis bei den folgenden hohen Zahlen ebenfalls kommt oder ob das nur für niedrigere Werte als erwartet gilt.

Was die Verkürzung der Quarantäne angeht: entweder, es geht uns um die Verzögerung der Ausbreitung aus medizinischen Gründen (isolieren, bis man nicht mehr ansteckend ist und Vermeidung der Überlastung des Gesundheitssystems/Ausfall kritischer Infrastruktur) oder es ist egal. Gilt das erstere, darf die Quarantänezeit nicht verkürzt werden. Denn selbst, wenn massenhafte Quarantäne Ausfälle der Infrastruktur zur Folge hätte, würde eine Verkürzung der Quarantäne und das "in Verkehr bringen" von ansteckenden Infizierten die Welle nur noch weiter erhöhen und damit zu NOCH mehr Ausfällen führen.

Viele, viele Tote

Wir werden in den kommenden drei Monaten leider noch viele, viele Tote sehen. Vor allem in den Gebieten im Osten und Südosten, wo wir die vielen Impfverweigerer haben.

@Louis2013, 9:21

„[…] Warum aber, um Himmels Willen, werden dann die Zahlen (mit denen offenbar nichts angefangen werden kann) trotzdem jeden Tag der Öffentlichkeit präsentiert? Was ist denn das für eine seltsame Logik?“

Naja, die Art der Abweichung in den Daten kann abgeschätzt werden..
Und damit ist dann ja trotz gewisser Makel eine bessere Orientierung möglich als komplett ohne Daten - zumal das ja vor allem für die Inzidenzen und weniger für die Hospitalisierungsraten gelten dürfte.

@ Corona vergib uns 09:21

Genau, Verharmloser verdursten lassen, Sinn und Vernunft spielen ja wirklich keine Rolle mehr. Amen. Bezeichnender Nick übrigens. Hallelujah.

@ Louis2013, um 09:21

Was an den Meldungen des RKI Ihnen da nicht logisch erscheint verstehe ich jetzt nicht.
Wenn es Ihnen reichen würde, dass das Institut nur davor warnt, dass die Zahlen steigen, ok.

Doch auch aus den unvollständigen Zahlen geht viel klarer hervor, was Sache ist, die Kurven steigen deutlich. Und mir erscheint die zusätzliche Veranschaulichung eher hilfreich als ärgerlich.

Anstatt ständig darüber zu…

Anstatt ständig darüber zu reden, was man eventuell machen könnte oder auch nicht und dies jeden Tag lang und breit durch die Medien zu jagen, wäre es zielführender erst zu überlegen und intern zu diskutieren und dann die Öffentlichkeit zu informieren. Omikron wird sich durchsetzen und es wird früher oder später neue Varianten geben. Lernen wir endlich damit umzugehen und nicht aufgeregt und panisch mit dem Virus umzugehen. In allen Ländern, in denen Omikron stark wurde, ist das öffentliche Leben nicht zusammen gebrochen. Es besteht demnach kein Grund, irgendwelche Szenarien zu verbreiten, die auch bei uns nicht eintreten werden.

Was mich weitaus mehr verstört...

...als die unvollständigen Inzidenzzahlen ist die Gewalt bei den Demonstrationen der Impfskeptiker, -gegner und sonstiger Protestierer.

@ Louis 2013

[...]Warum aber, um Himmels Willen, werden dann die Zahlen (mit denen offenbar nichts angefangen werden kann) trotzdem jeden Tag der Öffentlichkeit präsentiert?[...]
*
Ganz einfach, weil sonst die Corona-Verhamloser und Zahlenverdreher wieder herumjammern, dass angeblich irgendwas wieder unter den Teppich gekehrt werden soll ... wie man gestern schön sehen konnte. Da wurde beklagt, dass Zahlen von Seite 13-14 des RKI Berichts nicht im Artikel standen. Als wenn die TS den kompletten Bericht wiedergeben müsste statt nur die wesentlichen Punkte hervorheben.
*
Wie die armen Reporter es auch machen, irgendwer hat immer was zu meckern. Journalist möchte man in diesen bekloppten Zeiten wirklich nicht sein.

Wichtig wäre noch die…

Wichtig wäre noch die aktuelle Zahl und der Verlauf der Zahlen der Covid-Intensiv-Patienten zu nennen. Es gilt nach wie vor: lasst euch impfen, dann schützt ihr euch selbst und andere und die Pandemie mit schweren Verläufen ist bald vorbei.

Sehr merkwürdig...

.. finde ich, daß nach Impfung von zwei Dritteln der Bevölkerung und Einschränkungen der Aktivitäten vieler Bürger weiterhin so hohe Infektionsraten festgestellt werden . Vor einem Jahr konnte noch jeder Mensch ein mögliches Opfer von Corona werden - heute nur noch jeder Vierte (es gibt auch viele Genesene). Vielleicht hat der "Expertenrat" eine Erklärung für dieses Phänomen. Es wäre wirklich sehr interessant zu erfahren, nach welchen Gesichtspunkten dieses Gremium ausgewählt wurde - schließlich haben sie eine beratende Funktion und damit Einfluß auf die Politik.

Corona-Inzidenz

In Frankreich wurde wieder eine neue Mutation des Virus entdeckt - offenbar aus Kamerun.
Je öfter und stärker sich das Virus vermehren kann, desto größer ist die Chance auf Mutationen. Und da sich die Viren in Ungeimpften erheblich stärker vermehren als in Geimpften, sind Impfgegner, Impfverweigerer und Corona-Leugner ein guter "Nährboden" für Mutationen.
Diese Leute sollten endlich mal begreifen, dass auch sie eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft haben.
Daher bin ich für eine allgemeine Impfpflicht verbunden mit empfindlichen Geldstrafen für Unbelehrbare bzw. Beratungsresistente.

Diesen Kommentar haben Sie…

Diesen Kommentar haben Sie wortwörtlich schon am 30. Dezember gepostet. Fällt Ihnen nichts neues ein oder sind Sie ein Bot. Meine Originalantwort dazu passt aber auch noch heute, nur die Infektionszahl musste ich aktualisieren:

Am 30. Dezember 2021 - 09:25 Uhr von baumgart67
@Louis2013
die Zahlen haben ja trotzdem eine Aussagekraft: Wenn jetzt aktuell mehr als 30.000 Neuinfektionen gemeldet werden, zeigt dies doch, dass die Situation weiterhin ernst ist und die Zahlen werden durch Nachmeldungen ja noch steigen. Eigentlich sollten zumindest diese wenngleich auch noch nicht abschliessenden Zahlen weiterhin zur Vorsicht gebieten, also Masken tragen, Testen, Abstand und Postern. Im Gegensatz zu den Gesundheitsämtern macht Covid keine Ferien

@Corona vergib uns um

>> Die Hospitalisierung ist in Thüringen und Sachsen noch immer wesentlich höher als im Norden. Der größte Teil der Covid-Opfer stirbt im Südosten der Republik, wo die Impflücke bei älteren Menschen erschreckend groß ist. <<
.

Aus Focus vom 23.12.21:
„Ein Blick auf die "Todesinzidenz" in den deutschen Bundesländern zeigt teils deutliche Unterschiede. In Sachsen und Thüringen gibt es deutlich mehr Corona-Tote pro eine Million Einwohner und Woche als in anderen Bundesländern. FOCUS Online zeigt den Überblick. …“
.
Also „Südosten der Republik“ würde ich nur sagen, wenn es noch die DDR geben würde … Südosten der Republik ist eher Niederbayern (aber auch in Bayern sind die Todesfälle aufgrund von Corona relativ hoch, aber nicht so hoch wie in den von Ihnen genannten Bundesländern).

re 09:21 Louis2013: Seltsame Logik

>>Warum aber, um Himmels Willen, werden dann die Zahlen (mit denen offenbar nichts angefangen werden kann) trotzdem jeden Tag der Öffentlichkeit präsentiert? Was ist denn das für eine seltsame Logik?<<

Seltsam? Erkennen Sie nicht, dass es einen eindeutigen Trend bei der Zunahme der Inzidenzen gibt? Was das RKI und auch Lauterbach sagen, ist, dass die Realität aufgrund von Meldelücken deutlich höher ist.

Wäre es jetzt Ihre „Logik“, hierüber den Mantel des Schweigens zu breiten? Damit man gleich wieder alle Vorsichtsmaßnahmen als „Willkür eines totalitären Staates“ abtun könnte? Wie das jetzt schon und noch so viele vor allem im Osten unserer Republik machen?

Tatsächlich: Seltsame Logik! Sehr seltsam! Aber sattsam bekannt!

@ 09:26 Uhr von Sailor1974

„ Gibt es für Masern eine Quarantänepflicht ?“

Ja, und bei Windpocken auch.

Zum richtigen Zeitpunkt

Es gibt in dieser Woche viele tausend Nachmeldungen für die Feiertagswoche. Ebenfalls wird die Zahl der verstorbenen steigen, weil die Meldungen erst diese Woche eintreffen. Dazu kommen hunderttausende Tests an den jetzt wieder geöffneten Schulen und Kitas. Klar steigen die Inzidenzen und Zahlen der verstorbenen diese Woche dramatisch an.
Welch Zufall, dass man sich gerade jetzt trifft, um neue Maßnahmen zu beschließen.

@09:26 Uhr von Sailor1974

>> Bereits im Sommer wurde doch beschlossen, dass dem
>> Inzidenzwert infolge der voranschreitenden Impfungen
>> keine entscheidende Bedeutung mehr zukommen sollte?
Nope, es wurde nur die Hospitalisierungsinzidenz als weiterer(!!!) Faktor hinzugenommen. -.-
.
>> Weshalb wird hiervon abgerückt?
s.o. -.-
.
>> Um die "Panik" hoch zu halten?
Wer (außer Ihnen und einigen Anderen) ist denn bitteschön in Panik? oO
.
>> Gibt es für Masern eine Quarantänepflicht ? Nein!
Häääääää??? Wie kommen Sie bitteschön auf den Unsinn, daß es bei Masern keine "Quarantänepflicht" gäbe? oO

Am 04. Januar 2022 - 09:44 Uhr von harry_up

Welche Gewalt verstört sie denn? Deutschlandweit gab es 57 Strafanzeigen-das ist ungefähr halb so viel, wie bei einem Erstliga-Fußballspiel.

re 09:25 Obschtopa: Schöne Momente

>>Wenden Sie sich dem schönen Momenten mit der Familie und Ihren Freunden zu und verschwenden Sie keine Ressourcen für ein politisches Konstrukt, welches auf unvollständigeen Zahlen basiert.
Haben Sie viel Spaß in Ihrem Leben!<<

Vielen Dank für Ihre guten Wünsche! Allerdings fehlt es mir gar nicht an Spaß in meinem Leben. Jedenfalls nicht solange ich nicht daran denke, wegen eines Herzinfarkts oder einem schweren Unfall zur Zeit ins Krankenhaus zu müssen. Dort sind nämlich die Intensivplätze auch hier im „Westen“ vor allem von Patienten aus dem „Osten“ blockiert, die gerade bevorzugt ihren „Spaß am Leben“ bei gemeinsamen „Spaziergängen“ ausleben und dabei ihre „frische Luft“ mit gleichgesinnten „Spaßbürgern“ brüderlich und schwesterlich teilen.

Ihnen auch weiterhin viel Spaß am Leben!

Quarantäne Zeit für Omikron Kontaktpersonen

Omikron Kontaktpersonen müssen bis zu 14 Tage in die Absonderung.

Begründet wird das wie folgt: „Die Dauer der Absonderung ergibt sich aus der maximalen Inkubationszeit …“ (Zitat aus einem Schreiben des Ordnungsamtes)

Zitat von der RKI-Seite: „Bei der epidemiologischen Untersuchung eines Superspread-Ereignisses in Norwegen fand sich eine im Vergleich zu anderen Varianten verringerte mediane Inkubationszeit (3 Tage, range 0-8 Tage; n=81) (Brandal et al., 2021).“ Das ist bekannt und wurde am 23.12.2021 veröffentlicht.

Die 14 Tage sind also deutlich zu lang gewählt. Aber was passiert eigentlich, wenn man in einem Raum mit einer positiv getesteten Person war? Wie lange dauert es, bis man einen Nachweis nach Omikron hat?
Zitat von der RKI-Seite: „Zwischen der erstmaligen Meldung eines Falles (SARS-CoV-2 Nachweis) und dem Laborergebnis über das Vorliegen einer Variante of Conncern (VOC) können je nach Nachweismethode mehrere Tage oder Wochen liegen.“

09:46 Uhr von Quakbüdel

// Es wäre wirklich sehr interessant zu erfahren, nach welchen Gesichtspunkten dieses Gremium ausgewählt wurde - schließlich haben sie eine beratende Funktion und damit Einfluß auf die Politik.//

Versuchen Sie mal, hier eine Erklärung zu finden!

https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/expertengremium-101.html

Zu der Frage nach den Impfungen und Infektionen kann man z.B. hier nachlesen:

https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/medizin/ist-die-haelfte-d…

@09:32 Uhr von Sisyphos3

>> man hat keine Ahnung wie viele Menschen hierzulande
>> geimpft sind
>> weiß nicht um die Inzidenz
>> Zustände wie in der berühmten Bananenrepublik
.
Das Problem ist nur leider, daß Sie die diese Aussage derzeit über alle(!) 195 Staaten dieses Planeten treffen könnten. In den anderen Ländern sieht es auch nicht besser aus. -.-

Die Mutationen müssen getrennt betrachtet werden

Omikron ist nicht Delta und Delta nicht Alpha.
Die weltweiten Stimmen häufen sich, dass Omikron deutlich harmloser ist.
Bitte zwischen den Mutationen unterscheiden und nicht alles "Corona" nennen.
Bitte auch die Risikogruppen unterscheiden. Junge ungeimpfte gesunde Menschen haben statistisch eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit schwer zu erkranken.
Viele Virologen gehen davon aus, dass Virus-Mutationen zwar ansteckender, aber weniger harmlos ist.
Viele wissen gar nicht, dass es SARS (eine Art Corona Urform) bereits 2002/2003 gab und 10x tödlicher war, als die Alpha-Variante.

Dieser SARS Virus wurde nicht durch Impfungen aufgehalten. Ist leicht im Internet zu finden auf seriösen Seiten.

Wann kommen denn endlich vollständige Zahlen?

Wann wird das RKI denn gewillt sein dem Bürger endlich mal mitzuteilen, wie viele Intensivpatienten vollständig geimpft sind? Dass DIVI ist von der Bundesregierung angewiesen diese Informationen zu veröffentlichen.
Dann erst ist klar, wie wirksam die Impfung wirklich ist-aber man will noch warten und die Zahlen weiter beobachten teilte das DIVI mit-ja worauf will man warten?
Ständig wird auf den Ungeimpften herumgehackt, ihre Rechte eingeschränkt, sie stigmatisiert und für tausende Tote verantwortlich gemacht-auf Grund welcher Daten denn bitte, wenn es keine Daten gibt-nur so ein Bauchgefühl oder was?

@ 09:34 Uhr BILD.DirEinDuH…- corona wär längst vorbei

„ Je mehr sich impfen lassen, desto höhere Inzidenzen können wir verkraften und desto schneller wird aus der Pandemie eine Endemie...“

Die Pandemie wäre mit weniger Maßnahmen längst vorbei - und wir hätten viel weniger „Tote im Zusammenhang mit Corona“.

Österreich hat - mit noch strengeren Maßnahmen erreicht, dass die Zahl der Toten die von Schweden übersteigt. Wir sind auch gar soweit weg. Seit August 2020 liegen wir soweit deutlich „vorne“.

Länder mit Impfquoten von 3-5% sind längst durch mit der Pandemie.

No-Covid, wir von einigen hier immer noch gefordert, ist làngst gescheitert und hat außer gigantischen Schäden und Zehntausenden Toten in der älteren Bevölkerung in der 2. Welle keinen positiven Effekt gehabt.

Die permanenten Testungen das Jahr über haben viele Infektionen in die kalte Jahreszeit verschoben und so erst zu der starken Belastung der Kliniken geführt. Die 4. Welle wäre ansonsten verlaufen wie in Schweden. Kaum merklich.95% der Infizierten sind geimpf

Omikrondaten

Auszug Wochenbericht RKI:
"Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikronfällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. … es wurden überwiegend keine oder milde Symptome angegeben. … 124 Patientinnen und Patienten wurden hospitalisiert, vier Person sind verstorben. … 1.097 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben."
Auch wenn die Datenlage zu gering für eine verlässliche Statistik ist, so zeichnet sich doch im Moment eine Überraschung ab. Das Verhältnis der Ansteckungen entspricht grob dem Verhältnis der Impfungen in Deutschland: etwa 30 % Ungeimpft und von den Geimpften etwa 30 % geboostert, allerdings mit leicht höherer Ansteckungsrate bei den Geimpften. Das bedeutet, dass die Impfung kaum einen Schutz vor Ansteckung und damit keine wirksame Verhinderung der Verbreitung von Omikron bietet. Eine Impftpflicht kann damit nur noch mit Selbstschutz vor schwerem Verlauf begründet werden.

30 -50 Millionenfaches Präventiv Boostern

Machte halt den feinen Unterschied zu unseren Nachbarn & Nordamerika aus Werden die lieben Kinder erst wieder täglich in der Schule getestet, bleiben Discos und Bars vorerst im Winterschlaf , könnte die Republik mit einen blauen Auge durch den Restwinter bei Delta / Omikron ohne hilflose Durchseuchung kommen. Bis Herbst können dann fundierte Erkenntnisse gesammelt ausgewertet + ausreichend aktualisierter Impfstoff effektive Medikamente angeschafft werden damit das gleiche Spielprinzip nicht ab Oktober von vorne beginnt .Wie lange der Schutz wirklich hält wie viele Folgemutationen noch kommen .wie oft man sich infizieren kann. bleibt ja
vorerst noch offen.

Corona Grafik

Es wär schön wenn die Corona-Grafik farblich so gestaltet wird, das man schnell sehen kann wo sind niedrige und wo sind hohe Werte.
Z.b. indem man streng von hell nach dunkel arbeitet oder nach den Ampelfarben grün, gelb, rot und innerhalb der Farben von hell nach dunkel.

Am 04. Januar 2022 - 09:56 Uhr von Wolf1905

Um die Todeszahlen im Osten und Südosten richtig einzuordnen, muss man sich einfach mal den Altersquerschnitt der Bevölkerung anschauen-dann wird klar, warum der regional unterschiedlich ausfällt-aber man schiebt es natürlich lieber auf den hohen Anteil der AFD -Wähler.
An anderer Stelle erklärt man den hohen Anteil an AFD Wählern natürlich dann gerne mit dem Altersquerschnitt der ostdeutschen Bevölkerung-eben immer, wie es gerade passt.

Quakbüdel

"Sehr merkwürdig...
.. finde ich, daß nach Impfung von zwei Dritteln der Bevölkerung und Einschränkungen der Aktivitäten vieler Bürger weiterhin so hohe Infektionsraten festgestellt werden . Vor einem Jahr konnte noch jeder Mensch ein mögliches Opfer von Corona werden - heute nur noch jeder Vierte (es gibt auch viele Genesene). "

Es ist bekannt, dass es immer wieder Impfdurchbrüche gibt, bei Delta gab es das schon und bei Omikron jetzt noch mehr und auch Genesene verlieren Ihre Immunität. Daher weiss ich nicht, wie Sie zu Ihrer Aussage kommen. Opfer von Covid19 kann theoretisch jeder werden nur bei geboosterten ist die Möglichkeit für einen schweren Verlauf bei Weitem am geringsten. Es ist aber trotz allem weiterhin Vorsicht angesagt. Die eigentliche Hoffnung ist, dass Omikron wirklich deutlich weniger gefährlich ist und wie sonst ja durchaus bei anderen Viren zu beobachten war, die Viren immer harmloser werden. So ist das viel tödlichere Sars 1 Virus lange endemisch.

@09:46 Uhr von Quakbüdel

Zitat: " Sehr merkwürdig finde ich, daß nach Impfung von zwei Dritteln der Bevölkerung und Einschränkungen der Aktivitäten vieler Bürger weiterhin so hohe Infektionsraten festgestellt werden . "

Es wurde gleich zu Beginn der Omikron Ausbreitung festgestellt, dass dessen Vermehrungsmechanismus (Spike Proteine) von den bisherigen Varianten abweicht, so dass bisher erworbene Immunität und zum Teil auch die Impfungen eine Infektion nicht mehr recht abwehren können.
Diese Erklärung ist meines Wissens noch nicht bewiesen aber gilt wohl als sehr wahrscheinliche Hypothese.

Das bedeutet aber nicht automatisch, dass Impfen nicht mehr hilft, weil das Impfen einen anderen Teil des Immunsystems aufbaut, der direkt auf das Genom des Virus anspricht. Das würde erklären warum viele Infektionen auftreten, diese aber bislang recht harmlos verlaufen. Für Ungeimpfte, insb. ältere, kann das jedoch noch sehr gefährlich sein.

Ich bin kein Virologe (!) aber so verstehe ich die Lage.

Omikron bringt weiteren Anstieg

Omikron wird die Anzahl der Infektionen erneut Ansteigen lassen. Die Hospetalisierung und die Anzahl der Toten fällt aber niedriger aus. Aktuell gibt es 17 Omikron Tote bei rund 30 000 Infizierten. Angaben über den Impfstatus werden jedoch nicht gemacht.

@Corona vergib uns, 09:36

„Wir werden in den kommenden drei Monaten leider noch viele, viele Tote sehen“

Gemach. Wenn überhaupt (hoffentlich nicht - siehe „Omikron ist hoch ansteckend, es gibt aber Anzeichen dafür, dass die Variante weniger schwere Krankheitsverläufe auslöst als die bislang dominierende Delta-Variante“), dann wohl ganz überwiegend nur unter denen, die dem Virus nichts entgegenzusetzen haben - also den nicht Geimpften oder Immunisierten.

Zukunft planen

Was mir fehlt, ist neben dem akuten Krisenmanagement, dass wir mal generell Deutschland wieder auf den Stand der Entwicklung bringen. Während alle übrigen Länder in Europa auch während der Feiertage ihr Infektionsmonitoring normal laufen liessen, heisst es in Deutschland dann immer, es ist Urlaub bzw. Wochenende. Dänemark zeigt, wie man das alles besser organisiert. Also am besten mal Leute dort hinschicken und unser System entsprechend updaten. In Sachen Digitalisierung in der Schulausbildung ist Dänemark auch weit vorne. Und dann sagte Lindner, man müsse quasi eine Stand-By Organisation haben, die notfalls innerhalb eines Monats die ganze Bevölkerung durchkämpfen kann. Auch sowas sollte eigentlich jetzt mal angegangen werden. Leider verliert Deutschland immer mehr den Anschluss, man weiss noch nicht mal, wieviele Leute oder wer überhaupt geimpft ist.

re 09:50 wenigfahrer: andere Dinge!

>>Ich bin zwar geimpft und auch für Impfpflicht, aber jeden Tag über Zahlen zu diskutieren macht auch keinen Sinn, es gibt zur Zeit auch viele andere Dinge, über die man mal reden könnte.<<

Für mich besteht der Sinn von Diskussionen darin, andere Sichtweisen kennenzulernen und seine eigene Sichtweise zu überprüfen.

So wäre ich ohne diese „Diskussionen“ hier völlig unvorbereitet und komplett „baff“, wenn ich in der Realität mal einem dieser „Impfgegner“ und „Freiheitskämpfer“ begegnen würde. Ich würde mich wie in einem falschen Film fühlen!

09:26 Uhr von Sailor1974

"Bereits im Sommer wurde doch beschlossen, dass dem Inzidenzwert infolge der voranschreitenden Impfungen keine entscheidende Bedeutung mehr zukommen sollte? Weshalb wird hiervon abgerückt? Um die "Panik" hoch zu halten?"
Richtig vom user Sailor1974 vermerkt.
Den über das Pandemiegeschehen praktisch nichtssagenden Inzidenzwert jeden Tag von den ÖR als Erstmeldung zu bringen, kann nur einen Grund haben, die Angst am Köcheln zu halten.
Da Inzidenzen per PCR-Test ermittelt werden, wäre es von Interesse, was führende Mediziner/Epidemiologen außerhalb Deutschlands zu den PCR-Tests sagen:
"Ob man ansteckend ist, hängt davon ab, ob sich ein lebendes Virus im Körper vermehrt.
Und die PCR-Tests messen das nicht.
Sie messen nur die Anwesenheit eines Virus.
Dieser kann ein totes, inaktives Virus sein, das sich nicht überträgt.
Verständlich, dass jetzt manche Leute irritiert sind."
So Dr. Fauci, Chef der obersten Gesundheitsbehörde der USA, am 3O.12.2021 in einem Interview mit dem US-Sender MSNBC.

Werden die Inzidenz Zahlen genauso fachlich...

Werden die Werden die Inzidenz Zahlen genauso fachlich erhoben wie die Hospitalisierung? Haben wir auch 50% "Ungenauigkeit"?

Egal, wie stark die Zahlen denn nun steigen. Corona werden wir nur mit einer radikalen Maßnahme los: 1G

Das G steht hier für "getestet". Nur noch mit negativem Test kann am öffentlichen Leben teilgenommen werden. So kann durchaus der PAndemie begegnet werden, ohne das Land zu spalten.

Ja, so geht´s vorwärts!

"Wenden Sie sich dem schönen Momenten mit der Familie und Ihren Freunden zu und verschwenden Sie keine Ressourcen für ein politisches Konstrukt, welches auf unvollständigeen Zahlen basiert. Haben Sie viel Spaß in Ihrem Leben!" @Obschtopa
.
YippiehYeah -> Je mehr Menschen infiziert werden, desto eher sind "wir" durchimmunisiert! Opfer müssen gebracht werden, also was stören uns da paar hundert Tote am Tag bei unserem Spaß?

Impfungen Omikron Inzidenzen

Spätestens bei der Omikron-Variante fällt auf, dass
Impfungen die (Alters-)Risikogruppe vor schweren Verläufen schützen kann, aber nicht die steigenden Inzidenzen verhindert.
Trotz 2G+ auf Kreuzfahrtschiffen und bei anderen Veranstaltungen verhindert das Boostern/Impfen nicht die Inzidenzen/Übertragungen/Ansteckungen.

Das Argument Impfen schützt die (Alters-)Risikogruppe vor schweren Verläufen ist stimmig.
Das Argument Impfen (ohne angepasste Impfstoffe) schützt vor Ansteckung/Übertragung/Inzidenzen/neuen Mutationen ist nicht stimmig.
Da schon Haustiere an Corona erkrankt sind, ist es nur eine Frage der Zeit bis neue Mutationen entsehen, die hoffentlich nicht zurück zum Menschen gelangen. Und falls doch hoffentlich harmlos.
Btw:
Gibt es Neuigkeiten, woher das Virus stammt? Kann Labor doch nicht ausgeschlossen werden?

@ 09:49 Uhr von pemiku

"Corona-Inzidenz
In Frankreich wurde wieder eine neue Mutation des Virus entdeckt - offenbar aus Kamerun.
Je öfter und stärker sich das Virus vermehren kann, desto größer ist die Chance auf Mutationen. Und da sich die Viren in Ungeimpften erheblich stärker vermehren als in Geimpften, sind Impfgegner, Impfverweigerer und Corona-Leugner ein guter "Nährboden" für Mutationen.
Diese Leute sollten endlich mal begreifen, dass auch sie eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft haben.
Daher bin ich für eine allgemeine Impfpflicht verbunden mit empfindlichen Geldstrafen für Unbelehrbare bzw. Beratungsresistente."
Der von Ihnen genannten Personenkreis macht etwa 1 ‰ der nicht geimpften Menschen auf der Welt aus. Damit Ihr Ansinnen Erfolg hat, müssen Sie bei den restlichen 99,9 % auch für Impfungen sorgen.

Ja und?

Die Zahlen steigen - aber die meisten sind geboostert. ALLE meine Bekannten, die jetzt C infiziert wurden, haben fast nichts davon bemerkt, oft waren es Zufalls-Funde. Fallzahlen sind Schnee von gestern! Und klar kann die Quarantäne-Zeit verkürzt werden - wenn sie überhaupt noch von irgendjemandem eingehalten wird. Ein Student berichtete mir, dass er es sich gar nicht leisten könne, wegen einer unnützen Quarantäne eine Klausur nicht mitzuschreiben - zumal es in einigen HS wie z.B. Esslingen nicht mal Nachschreibe-Termine gibt! Letztes Jahr hat man sich auf den H-Index eingeschworen. Der sei in BW bei 2,7 (intransparent). Jedoch musste ein doppelter Boden eingeführt werden: Die Betten-Belegung. Und tatsächlich kriegt man die I-Behandelten nicht mehr los: Seit Wochen auf rd 500 - 95% davon vorsätzlich Ungeimpfte. Und bei Vorsatz gelten überall andere Regeln: Die Triage haben die Ungeimpften bereits entschieden. Maßnahmen weg!

@09:56 Uhr von Wolf1905

Die Korrelation zwischen Impfquote (Anteil Ungeimpfter) und Todesfällen / 100.000 EW je Bundesland beträgt in D seit Monaten 0,77-0,79. Ich verfolge das seit einiger Zeit.

Das ist statistisch gesehen ein sehr hoher Wert, der wenig Zweifel lässt. Das ist auch deswegen aussagekräftig, weil beide Parameter (Impfquote/Verstorbene) Langzeitparameter sind, die nicht kurzfristigen Messfehlern unterliegen.

Ich kann die Berechnungsgrundlage gerne nachreichen, wenn es interessiert.

@ baumgart67

Hallo baumgart67,

Sie berichten viel aus China und daher können Sie mir vielleicht auch diese Frage beantworten.

Wie steht es mit der Mentalität der Menschen in Ihrem Blickfeld, verhalten die sich ebenso unvernünftig wie in Europa zu sehen, sprich müssen die auch alles machen, solange es nicht verboten, eingeschränkt oder sonstwie reglementiert ist, oder leben sie von sich aus einen respektvollen und vorsichtigen Umgang mit Corona und dem Kontakt zu dritten an den Tag. Bei uns sehe ich meist nur mit einem falschverstandenen und gelebten Freiheitsbegriff gesteuertes Verhalten.

Gruß und frohes Neues, Curieux.

...Inzidenz steigt den sechsten....

Ja, was war anderes zu erwarten? Jetzt machen wir weiter wie bisher, die Verweigerer und Verharmloser demonstrieren weiter und am Ende wird alles gut und wir können und anderen Problemen zuwenden, z. B. Lohnsteigerungen, dem Klimawandel und dem technischen Wandel...
Bis dahin, ein gelingendes neues Jahr.

@ Klardenker

Zitat: Ist der im Spätsommer Genesene von Alpha oder Delta automatisch auch genesen von Omikron bzw umgekehrt? Weiß das jemand?:"
#
Wissen nicht, aber ich vermute mal, dass der Schutz in etwa dem einer Impfung entspricht. Eine Genesung von Variante A stellt den Körper auf einen Grundschutz gegen den Erreger ein. Das verhindert nicht alles, beugt aber wohl schwersten Folgen bei einer Infektion mit Erreger B vor da der Körper nun eine viel schnellere "Reaktionszeit" hat.
Wie lange dieser Schutz anhält weiß ich allerdings nicht.

10:03 Uhr von Hanno Kuhrt

Gewalt (gegen z.B. Polizei/Feuerwehr/Rettungsassistenten u.a.) geht gar nicht!
Wenn die zu blöd sind, Maßnahmen einzuhalten, dann haben die selber "Schuld" wenn die "Spaziergänge" aufgelöst werden.
Die Kundgebungen der "anderen" waren ja auch erfolgreich und wurden nicht aufgelöst!

09:28 Uhr von ich1961

"Natürlich kann "man" mit den Zahlen was anfangen!
Die besagen nämlich, das die Infektionen wieder - zur Zeit recht moderat - zunehmen."
Nein, selbst der Erfinder des PCR-Test, Nobelpreisträger Kary Mullis, sagte zu seinem PSR-Test am Beispiel seiner HIV-Arbeiten, dass der PCR-Test nicht für klinische Diagnosen geeignet ist, sprich dieser Test zeigt weder eine Infektion noch eine Krankheit an.

re 09:49 baumgart67: Bots

>>Diesen Kommentar haben Sie wortwörtlich schon am 30. Dezember gepostet. Fällt Ihnen nichts neues ein oder sind Sie ein Bot?<<

Die „Bots“ glaube ich daran erkennen zu können, dass diese niemals konkret auf Entgegnungen und Argumente eingehen. Reagiert und abgespult wird schlicht nach eingespeicherten Stichworten.

Dabei ist es tatsächlich unerheblich, ob es sich um einen digitalen oder menschlichen „Bot“ handelt. Die Gefährlichkeit der digitalen Bots zeigt sich in den rasanten Vervielfältigungsmöglichen in den „social medias“ - hier helfen sie vor allem, Argumentationsmuster zu entlarven.

Ich würde mir übrigens sehr für das Neue Jahr wünschen, dass „Ihre Meinung“ auch wieder auf der Startseite zu sehen und aufzurufen ist. Auf der aktuell versteckten Ebene scheint leider nur noch ein weitgehend geschlossener Kreis teilzunehmen.

Also - liebes „Meta-Team“: Kämpft für Eure Reichweite und macht Euch wieder sichtbar! Es lohnt sich!

Fauci: "PCR-Tests können keine Infektion feststellen"

Ohjemine, wer hätte das gedacht, aber nun sagt es uns Amerikas Covidguru und Präsidentenberater Dr. Anthony Fauci bei MSNBC:
PCR-Tests können nur Partikel eines Virus finden, aber nicht aussagen, ob diese noch aktiv sind. Man kann noch viele Wochen nach einer Covid-Infektion einen positiven Test haben, ohne real ansteckend zu sein. Und deshalb soll man solche Tests für die Bestimmung der Länge einer Quarantäne in Amerika jetzt einfach ignorieren.
https://www.msnbc.com/rachel-maddow/watch/covid-tests-don-t-do-what-you…
.
Was war eigentlich nochmal diese "Inzidenz", die wir ständig vermeldet bekommen? Müsste das RKI jetzt nicht sofort neue Warnhinweise dagegen herausgeben? Und druckt schon jemand T-Shirts mit dem Spruch von Jens Spahn: "Wenn wir ständig weitertesten, ist diese Pandemie nie vorbei"?

@Hanno Kuhrt

"Am 04. Januar 2022 - 10:03 Uhr von Hanno Kuhrt

Am 04. Januar 2022 - 09:44 Uhr von harry_up

Welche Gewalt verstört sie denn? Deutschlandweit gab es 57 Strafanzeigen-das ist ungefähr halb so viel, wie bei einem Erstliga-Fußballspiel."
.
Wo haben Sie denn diesen Unsinn her?
Bitte Belege liefern, Statistiken, die zeigen, dass Sie hier keine Falschnachricht verbreiten.

@ 09:45 Uhr von Werner40

„Wichtig wäre noch die…
Wichtig wäre noch die aktuelle Zahl und der Verlauf der Zahlen der Covid-Intensiv-Patienten zu nennen. “
Die werden täglich auf der Seite des DVI veröffentlicht. Diese sinken beständig seit Mitte Dezember. Hier liegt gewiss keine Untererfassung vor. Allerdings läuft die Belegung der Intensivstation ca. 14 Tage hinter der Infektionszahl her. Ebenso ist die Hospitalisierungsrate weiter am sinken (aktuelle Zahlen gibts beim RKI). Auch diese ist jedoch nacheilend. Aber auch diese wird nicht durch geschlossene Gesundheitsämter verfälscht.

10:16 Uhr von Nettie

"...dann wohl ganz überwiegend nur unter denen, die dem Virus nichts entgegenzusetzen haben - also den nicht Geimpften."
Da irrt Netti aber gewaltig.
Die Nicht-Corona-Geimpften haben dem Corona-Virus etwas ganz Entscheidendes entgegenzusetzen.
Nämlich ihr eigenes Immunsystem, sofern es noch intakt ist und nicht manipulativ verändert wurde durch z.B. genbasierende Impfstoffe.
Die greifen nämlich in das eigene Immunsystem ein und deshalb haben wir wahrscheinlich laut RKI über 90% der registrierten Omikron-Fälle durch mehrfach Geimpfte.

Zechers Voice, Obschapa

Allerdings fehlt es mir gar nicht an Spaß in meinem Leben. Jedenfalls nicht solange ich nicht daran denke, wegen eines Herzinfarkts oder einem schweren Unfall zur Zeit ins Krankenhaus zu müssen. Dort sind nämlich die Intensivplätze auch hier im „Westen“ vor allem von Patienten aus dem „Osten“ blockiert, die gerade bevorzugt ihren „Spaß am Leben“ bei gemeinsamen „Spaziergängen“ ausleben und dabei ihre „frische Luft“ mit gleichgesinnten „Spaßbürgern“ brüderlich und schwesterlich teilen.
Ihnen auch weiterhin viel Spaß
————————
Gehen Sie doch spazieren, senkt das Risiko eines Herzinfarktes.

@ 09:49 Uhr von pemiku

„ In Frankreich wurde wieder eine neue Mutation des Virus entdeckt - offenbar aus Kamerun.
Je öfter und stärker sich das Virus vermehren kann, desto größer ist die Chance auf Mutationen. Und da sich die Viren in Ungeimpften erheblich stärker vermehren als in Geimpften, sind Impfgegner, Impfverweigerer und Corona-Leugner ein guter "Nährboden" für Mutationen.
Diese Leute sollten endlich mal begreifen, dass auch sie eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft haben.
Daher bin ich für eine allgemeine Impfpflicht verbunden mit empfindlichen Geldstrafen für Unbelehrbare bzw. Beratungsresistente.“

Verstehe ich das richtig? Sie fordern eine Impfpflicht für Kamerun?
Anders bekomme ich die Verbindung zum Beginn Ihres Kommentars nicht auf die Reihe. Alle Relevanten Mutationen kamen bisher von irgendwelchen fernen Ländern. Keine einzige ist hier in Deutschland entstanden. Sollten Sie so für eine Impfpflicht in Deutschland argumentieren wollen, müssen Sie ein wenig an der Logik arbeiten.

@teachers voice

Ihnen ein frohes neues Jahr und dem Punkt schliesse ich mich an, die Kommentarfunktion ist wirklich zu versteckt, so dass sie nur alte Hasen finden....

"Ich würde mir übrigens sehr für das Neue Jahr wünschen, dass „Ihre Meinung“ auch wieder auf der Startseite zu sehen und aufzurufen ist. Auf der aktuell versteckten Ebene scheint leider nur noch ein weitgehend geschlossener Kreis teilzunehmen.
Also - liebes „Meta-Team“: Kämpft für Eure Reichweite und macht Euch wieder sichtbar! Es lohnt sich!"

Das jetzt die Inzidenzzahl in Deutschland nach zieht ...

... darf nicht verwundern. Wie kann es sein, dass Nachbarländer wie Dänemark eine Inzidenzzahl von ca. 2000 hat, und Deutschland zum gleichen Zeitpunkt gerade mal eine Inzidenzzahl um die 300 haben soll. Das passt nicht.
Der Bundesgesundheitsminister hat erst kürzlich zu etlichen Gelegenheiten und so auch in den Leitmedien (z.B. tagesschau.de berichtete) erwähnt, dass die Inzidenz in Deutschland zu niedrig sei.
Auch ist auffällig, dass in Norddeutschland (z.B. Bremen) die Inzidenzzahl nunmehr steigt, aber in Bayern und Sachsen die Inzidenzzahl nunmehr sinkt ...
Gleichwohl ist die Inzidenzzahl der benachbarten Länder rund um Deutschland bei weitem höher als es die Inzidenzzahl derzeit in Deutschland ist, und (Geschäfts-)Reisende aus diesen Ländern so wie auch Grenzgänger/innen kreuz und quer in Deutschland unterwegs sind.
Offensichtlich glaubt nur noch die Bundesregierung, der wissenschaftliche Corona-Beirat, und andere Beratendende der Bundesregierung an die Inzidenzzahl.

@ Corona vergib uns

"Ich bin gegen eine Lockerung der Quarantäne Regeln. Das wäre nur Wasser auf die Mühlen der Verharmloser." Am 04. Januar 2022 - 09:21 Uhr von Corona vergib uns
***
Aha. Sie sind also gegen Lockerungen, die es möglich machen, dass die Polizei und Feuerwehr ihrer Arbeit nachkommen können?
Wollen Die die Arbeit übernehmen? Bei 24h/d könnten Sie täglich 3 Schichten machen.
*
Offensichtlich ist, dass Sie erst jetzt auf diesem Planeten gelandet sind und noch nichts von der Erweiterten Quaratäne für das Pflegepersonal gehört haben, die seit Anfang der Pandemie gilt.
Erweiterte Quarantäne bedeutet, dass Personen in Quarantäne ganz normal mit Risikogruppen arbeiten gehen, während sie mit gesunden Leuten kein Bus fahren dürfen oder das Auto nicht tanken können, das sie für den Weg zur Arbeit benötigen.

re 10:20 wolf 666: Köcheln

>>Den über das Pandemiegeschehen praktisch nichtssagenden Inzidenzwert jeden Tag von den ÖR als Erstmeldung zu bringen, kann nur einen Grund haben, die Angst am Köcheln zu halten.<<

Klar, was sonst?

Spannend ist es, hier zu verfolgen, wie jetzt wieder das schlichte Vorhandensein einer Coronagefahr kollektiv geleugnet wird. Über die Impfungen und deren doch so verheerenden Nebenwirkungen liest man kaum noch was.

Und interessant ist es auch, wie populär hier Dr. Fauci über Nacht geworden ist. Man muss nur ein Fragment seiner Zitate aus dem Zusammenhang reissen und in die SM-Vervielfältigungsmaschine eingeben. Und schwupp - haben unsere „Freiheitskämpfer“ ein neues Narrativ.

Blöd nur, dass Dr. Fauci im Zusammenhang völlig anders klingt. Aber dann gehört er wieder ganz schnell zum „Establishment“.

Übrigens läuft exakt das gleiche Muster in den US-Medien und bei den dortigen Reps ab. Was natürlich kein Zufall ist!

Übrigens: Bei Fauci ging es um Quarantäne!

Stochern mit der Stange im Nebel

Schon zu Spahns Zeiten war die Erhebung der Inf-Zahlen mehr als mikrig. Schlechte und falsche Meldungen en masse. Aussagekräftig waren sie NIE. Die Hotspots waren nie bekannt (oder man wollte sie nicht nennen, warum auch immer), dann waren die Impfangaben nur Zahlen ohne jede Qualifizierung und heute weiss man immer noch nicht amtlich, ob die vielen ITS-Behandelten geimpft waren oder nicht. Omikron? In Trump'scher Manier hat man auch nicht danach gesucht: Tatsächlich konnte man im Münchner Abwasser Omikron schon für Anfang Nov. nachweisen - es war längst DA! Es gäbe leichtere Verläufe - was weiss man tatsächlich? Impfen hilft, trainiert weinigstens das Immunsystem - durchmachen muss es JEDER. Aber solange die Pol. auf derart falschen Zahlen entscheidet, kann nichts Sinnvolles entstehen. Alternativen? Z.B der SWR2-Podcast "geimpft-getestet-genervt": Mehr Ehrlichkeit bei Politikern, bessere Zahlen, fundiertere Bericht, evidenzbasierte Handlung. Vieles könnte anders aussehen!

Was

ist die Logik der im Artikel beschriebenen Rückstufung der „Virusvariantengebiete“ zu „Hochrisikogebieten““ und der damit einhergehenden Lockerung von Einreisebestimmungen ? Im Artikel wird als Begründung genannt, dass Omikron nun auch bei uns angekommen ist. Dass das auch durch strenge Einreisebestimmungen nicht zu vermeiden war, war vorher schon glasklar, wie auch vorher schon bei Delta.
Insofern kann man sich diese Einstufungen und Rückstufungen komplett sparen, weil selbst bei den allerhärtesten Einreisekontrollen nicht zu verhindern ist, dass zB Touristen die Variante mit heim bringen.

@10:00 Uhr von Hanno Kuhrt

>> Welch Zufall, dass man sich gerade jetzt trifft
.
Eine gar seltsame Formulierung für 'regelmäßige(!) Treffen'. oO

@10:26 Uhr von objektive

"... Trotz 2G+ auf Kreuzfahrtschiffen und bei anderen Veranstaltungen verhindert das Boostern/Impfen nicht die Inzidenzen/Übertragungen/Ansteckungen ... "
Und selbst auf einer Forschungsstation in der Antartis sind ca. 60% der Crew infiziert (tagesschau.de berichtete). Gleichwohl sollen dort die strengsten Vorkehrungen getroffen worden sein, dass erst gar keine Infizierten auf die Forschungsstation kommen. Dennoch kam es dort zu einem "Corona-Hotspot".

09:32 Uhr von Sisyphos3

"seit 2 Jahren beginnen die Nachrichten mit dem Coronathema
Zahlen steigen, Zahlen fallen
neuer Virusstamm, sehr ansteckend
noch neuerer Virusstamm, noch viel ansteckender
lasst euch alle impfen .....
auf Dauer ne recht ermüdende Angelegenheit
gebetsmühlenartig"

,.,.,
.
Für mich überhaupt nicht.
Da ist auch nichts Gebetsmühlenartiges, sondern Überlebenswichtiges.
.
Wer nicht informiert werden will und sich dem Virus blind ausliefern will, kann das ja tun.
.

Ich schätze, ungefähr 10 % der Bevölkerung will nicht mit der Wirklichkeit konfrontiert werden.
Damit müssen wir anderen leben bzw. dadurch sterben.
Für die erwähnten 10 % gilt das noch mehr.
Diese vor allem liegen ja in den Intensivstationen.
.
Das Wort "gebetsmühlenartig" hat oben auch schon jemand gebraucht.
Daran meine ich immer zu erkennen, wie hörig gewisse User ihre Auffassung und Formulierungen aus gewissen Kreisen übernehmen.

Würden ALLE Menschen selbstständig denken, wäre der Virus längst überwunden.

Darstellung: