Kommentare - Grünes Label für Atomkraft: Regierung lehnt die Pläne ab

03. Januar 2022 - 15:34 Uhr

Die EU will der Atomkraft ein grünes Label geben. Dieser Plan sorgte am Wochenende für Aufregung. Die Bundesregierung lehnt das Vorhaben strikt ab. Deutschland halte weiter an dem geplanten Atomausstieg fest, hieß es.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Grünes Label für Atomkraft

Es geschieht nicht oft, aber hier stehe ich zu 100% hinter der Regierung. Jetzt kann sie auch unter Beweis stellen, welchen Stellenwert Deutschland in der EU hat.

so was aber auch

wenn die Polen sich quer stellen oder die Ungarn
bei uns was anderes ?
Im übrigen zwingt uns ja keiner Atomkraftwerke zu bauen
bestenfalls sie zu subventionieren - wo sie gebaut werden

Was ist denn aus der Vorgabe

geworden, Gaskraftwerke nur mit <=100 Gramm CO2 pro kWh (thermisch) zu betreiben, wenn Erdgas allein schon 197 Gramm CO2 pro kWh (thermisch) freisetzt. Wo soll der ganze Wasserstoff zum Verdünnen des Brenngases herkommen? Und vor Allem wie soll er hergestellt werden?

Grünes Label für Atomkraft: Regierung lehnt die Pläne ab....

Allen voran Frankreich. Da kann man spekulieren warum. Frankreich bekommt das Uran für seine Atomkraftwerke aus den ehemaligen Kolonien in Westafrika (Firma Areva). Vielleicht denkt man da auch, daß man das Problem der Endlagerung der Atomabfälle dort, in den immer noch abhängigen Ländern lösen kann (Franc-Afrique CFA). Aber auch Belgien ist dabei, mit drei alten Druckwassergeneratoren in Tihange, Baujahre zwischen 1975 und 1985 (Firma Doel- Engie Electrabel ).

Konsequente Bewertungsmassstäbe

Vielleicht sollte man sich einfach gegen beide Mogelpackungen aussprechen und eben auch eine fossile Übergangstechnologie nicht grün labeln.
Mit "Nichts ist 'green' an Atomkraft" wird der deutsche Bias jedenfalls auf die Spitze getrieben und stellt hinsichtlich des aller relevantesten Faktors der Klimapolitik (CO2) eine grobe Falschinformation dar.

Atomkraft erlebt weltweit Renaissance

gut oder nicht gut
es ist nur noch nicht bis zu uns vorgedrungen
wieso eigentlich ?
Wäre es nicht Aufgabe der Medien auch mal den Blickwinkel anderer (wenigsten der EU) Nationen rüberzubringen

16:03 Uhr von Barbarossa 2

..... Jetzt kann sie auch unter Beweis stellen, welchen Stellenwert Deutschland in der EU hat.
---------

wie meinen sie das ?
Wir sind gerade mal 82 Mill von 450 Mill
Auch das sollte sich jeder mal vergegenwärtigen !

@16:19 Uhr von Sisyphos3

>> Wir sind gerade mal 82 Mill von 450 Mill
Also fast 20%? -.-
.
>> Auch das sollte sich jeder mal vergegenwärtigen !
Naja, knapp 1/5tel ist nicht gerade wenig. oO

16:03 Uhr von Barbarossa 2

garkeinen!! ausser sie ist mit dem scheckheft im saale wie früher genscher überall

Es ist ...

... ermutigend zu sehen, dass die deutsche Bundesregierung klare Worte findet und Charakter zeigt.
Das war ja nicht immer so. Ein guter Start ins neue Jahr . Weiter so.

16:12 Uhr von Bernd Kevesligeti

Allen voran Frankreich.
---------------
man kann über vieles spekulieren !
Warum eine EU Erweiterung, wegen des europäischen Geistes
oder weil es sich auf die Absatzmärkte unserer Wirtschaft gut auswirkt ?
-
Die Franzosen sind mit ihrem Klimaziel weiter - wenn man das CO2 betrachtet
bei 4,4 Tonnen/Einwohner, (Italien, Spanien, Griechenland bei 5 Tonnen)
wir aber bei 7,5 Tonnen/Einwohner
man könnte fast behaupten wir als die "Vorreiter im Klima" versauen denen den Schnitt

@Peter Kock um 16:11

>> ..... es gibt Dinge die man einfach nicht verstehen kann ! Politische Entscheidungen werden eben o h n e jeglichen Konsequenzen gefällt. Da muß der Hebel angesetzt werden ! <<
.
Da haben Sie nicht unrecht - setzen Sie aber mal eine andere Brille auf: eine französische, belgische, britische oder polnische Brille: was sagen Sie dann zum Ausstieg der Deutschen aus Kernkraft, Kohle und Gas? Glauben Sie, diese Länder finden das gut, was hier abgeht?
.
In der EU werden Entscheidungen getroffen, die für uns in D mal positive, mal negative Auswirkungen hat. Bzgl. AKWs - wie sie dem neuesten Stand der Technik entsprechen - wird D in der EU zwar nicht alleine, doch in der Minderheit dastehen. Und glauben Sie mir: die Franzosen ziehen das konsequent durch, weil sie von dieser Energieerzeugung abhängig sind; und der Wirtschaftsminister Habeck oder der Kanzler Scholz wird sich mit Macron deshalb nicht anlegen! Es wird einen Kompromiss geben; jetzt ist nicht mehr Altmeier in der Schusslinie!

@Olivia59

Das hieße dann entweder das CO2 einzulagern oder erst gar nicht entstehen zu lassen, also großtechnische Erdgasspaltung zu Ruß und H2. Und den Ruß einzulagern, was vom Volumen her komfortabler ist.

16:04 Uhr von Sisyphos3

so was aber auch.
wenn die Polen sich quer stellen oder die Ungarn
bei uns was anderes ?
Im übrigen zwingt uns ja keiner Atomkraftwerke zu bauen.
bestenfalls sie zu subventionieren - wo sie gebaut werden.


Ein sinnloser Vergleich. Bei der Einstufung von AKW handelt es sich um einen Ansatz / Vorschlag der EU-Kommission. Das ist kein EU-Recht, gegen das sich irgendwer quer stellen könnte. Zwei voneinander unabhängige Gremien stimmen nun ab / entscheiden, ob aus dem Vorschlag EU-Recht wird. So was nennt der Volksmund: «Abstimmung mit Demokratie».

Deutschland wird dem Vorschlag mit seiner Stimme bei der Abstimmung der Staatschefs nicht folgen. Welche Tendenz / Wahrscheinlichkeit es im EU-Parlament gibt zu Annahme / Ablehnung. Das weiß ich nicht.

Polen und Ungarn verstoßen mit ihrer Art von Verstümmelung von Rechtsstaatlichkeit gezielt provokativ gegen bestehendes EU-Recht, welches einzuhalten sie sich mit ihrer Unterschrift zum EU-Beitritt einst verpflichteten.

Atomkraftwerke

Im Gegensatz zu Kohlekraftwerke ist ein Atomkraftwerk in Bezug auf Schadstoffausstoß umweltfreundlicher.
Wir müssen ja keine Kraftwerke bauen, niemand zwingt Deutschland dazu. Wir können froh sein, dass Frankreich neue Atomkraftwerke baut denn wir werden deren Stromüberschuss noch brauchen.
Die Sorge der grünen Regierung ist, wenn die Länder sich durchsetzen und Atomkraftwerke grün werden wer investiert dann noch in Windmühlen? Dies ist für Großinvestoren viel zu unsicher, da pumpt man lieber sein Geld in eine finanziell sichere Art.

Sicher kann man

alles mögliche ablehnen, und auch Gas dann gut finden, nur benötigt man dann auch preiswertes Gas, weil das außerdem ja nicht nur zum Heizen oder Stromerzeugen benötigt wird.
Sondern auch noch für andere wichtige Dinge, und auch für die Herstellung von Wasserstoff, wo bei neuer Methode reiner Kohlenstoff anfällt.
Nennt sich Methan-Pyrolyse und das reine Kohlenstoff Produkt hat viele Einsatzmöglichkeiten.
Unser Problem ist wohl in Zukunft eher, das preiswerte Gas, und wo das herkommen soll, A-Werke etwa länger laufen zu lassen, hätte nicht wirklich das Lagerproblem so extrem verschärft. In Deutschland wurde an mehreren Stellen auch der Grundstoff abgebaut, also wären auch dort Orte wo man es einlagern könnte, mit bestimmten Umbauten.
Unsere Bevölkerungsuhr zeigt gerade
" Deutschland Bevölkerungsuhr
83 757 047 Aktuelle Bevölkerung ", also nicht gerade wenige Menschen, alle brauchen Energie.
Und auf allen Deutschen Seiten gibt zu dem Thema und EU viele interessante Artikel zu lesen.

Tja ...

"Die EU will der Atomkraft ein grünes Label geben. "
.
Tja, scheinbar können dort einige rechnen und merken jetzt, dass die geplante CO2-Senkung und die Elektromobilität anders nicht zu realisieren sind.
.
"Deutschland halte weiter an dem geplanten Atomausstieg fest"
.
Da will D mal wieder grüner sein als der Rest der Welt. Das Ergebnis ahne ich schon, man kauft noch mehr Atomstrom teuer zu und in D werden die Strompreise weiter zu den höchsten weltweit gehören. Und es bleibt uns nur die geringe Hoffnung, dass es keine Blackouts geben wird.
.
Auf jeden Fall ist es geheuchelt. Mit was könnte man dies vergleichen? Vielleicht aktuell mit dem Kükentöten, selbst verbieten, aber aus anderen Ländern zukaufen wo es noch erlaubt ist.

16:30 Uhr von Wolf1905

auch das ist Demokratie
Mehrheitsentscheidungen zu akzeptieren

das wird von Polen gefordert auch von Ungarn
warum nicht auch von uns !

@Sisyphos3, 16:19

Die von Ihnen angesprochene Renaissance würde ich kritisch sehen.

Den geringeren, aber auch nicht ganz wegfallenden CO2-Emissionen stehen andere Punkte auch anderswo entgegen:
Der Preis von Neubauten und die lange Dauer dafür - siehe aktuelle ‚Flaggschiffe‘ der Branche in Frankreich, Finnland oder GB - die Begrenztheit der Rohstoffe beim Uran oder aber Wiederaufarbeitungskreise mit waffenfähigem und im Verhältnis zu Menschenleben viel zu lang strahlendem Plutonium und nicht zuletzt die fast überall ungelöste Entsorgungsfrage der alter Betriebsstoffen und Anlagen, von den Betriebsrisiken noch gar nicht gesprochen.

Was ist in Ihren Augen noch nicht nach Deutschland vorgedrungen, das diese negative Bilanz nicht nur ein Stückchen, sondern ernsthaft zum Positiven wenden könnte?
Solar- und Windkraftanlagen samt Speichern sollten mit dem Geld schneller zu bauen sein, ohne (teure!) Strahlenschutzproblematiken über den Betrieb hinaus.

16:37 Uhr von Giselbert

Und es bleibt uns nur die geringe Hoffnung, dass es keine Blackouts geben wird.
.
Auf jeden Fall ist es geheuchelt. Mit was könnte man dies vergleichen? Vielleicht aktuell mit dem Kükentöten,
selbst verbieten, aber aus anderen Ländern zukaufen wo es noch erlaubt ist.
-----------

keine Sorgen, ohne das Ausland wird es zu Blackouts kommen
und statt des Themas Kükentöten hätten sie auch die Silvesterraketen als Beispiel nehmen können
die aus Polen gekaufte waren ja ok

von Sisyphos3 16:30

Das ist aber kein Kunststück, bei dem hohen Anteil an Atomkraft an der Energieerzeugung. In Frankreich 4,62 Tonnen CO 2-Ausstoss pro Kopf, in Deutschland 8,56 Tonnen pro Kopf. Das Hauptproblem bleibt aber die Endlagerung der abgebrannten Atomstäbe. Es sei denn- man spekuliert mit dem Export des Problems nach.....
In in Tihange sind manche Ummantelungen der Blöcke schon porös (Fin nucleare).

16:38 Uhr von Sisyphos3

weil wir natürlich die guten sind. am deutschen wesen soll die welt genesen. hiesige dauerschreiberinnen sagen uns doch minütlich, was richtig ist. distanzieren sich dann aber, eine meinung gehabt zu haben

@16:37 Uhr von Giselbert

>> und in D werden die Strompreise weiter zu den höchsten
>> weltweit gehören
.
Vorschlag zur Güte:
Wir streichen jegliche Subventionen für Atomstrom. Dann gibt es das Teufelszeug für preiswerte 46-48 ct/ kWh, da kann sich DAS dann ja jeder selbst überlegen. -.-

Sehr spannend

finde ich diese Geschichte. Und das vor dem Hintergrund, dass gerade DE immer den Zusammenhalt der EU und deren Wichtigkeit betont hat. Wie man sich da ohne einen Schaden herauswinden will, da lass ich mich mal überraschen. Es gehört schon eine gewisse Arroganz dazu, als quasi einzige einen "Sonderweg" zu beschreiten und sich dann zu wundern, dass andere darüber "not amused" sind. Diejenigen, die die Atomkraft nutzen, werden sich davon nicht abbringen lassen, würde ich auch nicht tun. Als wenn es für DE einen Unterschied macht, ob die AKK's IN DE stehen, oder 20 km hinter der Grenze. Letztendlich werden wir dann einen nicht nicht unerheblichen Beitrag dazu leisten dürfen, dass die anderen preiswerten Strom haben. Da muss man sich doch als Bürger von DE einfach nur freuen, ob dieser Grosszügigkeit.
Wie wollen unsere Alleskönner/Besserwisser der politischen Führung aus diesem Dilemma herauskommen, das frage ich mich.

@16:35 Uhr von V8forever

>> Im Gegensatz zu Kohlekraftwerke ist ein Atomkraftwerk
>> in Bezug auf Schadstoffausstoß umweltfreundlicher.
.
Ähh, für Sie zählen abgebrannte Brennstäbe also nicht zum "Schadstoffausstoß"? oO

Komisch?

Wir importieren Atomstrom von maroden Kernkraftwerken in Belgien und Frankreich um die Unterdeckung "auszubügeln" die durch unseren hastigen Atomausstieg entsteht. Nach den Grünen Ihren Vorstellungen kann ein Kohleausstieg nicht schnell genug gehen und Hofreiter wollte schon vor drei Jahren die 18 umweltschädlichsten Kohlekraftwerke vom Netz nehmen. Baerbock hat sich gerade mit den Russen bezüglich NS2 verstimmt und alle in 2021 neu errichteten Windräder reichen nicht aus um auch nur ein Kohlekraftwerk im Gegenzug abzuschalten. Besonders ausgegoren scheint mir die Grüne-Anti-Energie-Stimmung nicht zu sein denn wo um Himmels Willen soll denn der Strom herkommen?

Am 03. Januar 2022 - 16:35 Uhr von schabernack

" Deutschland wird dem Vorschlag mit seiner Stimme bei der Abstimmung der Staatschefs nicht folgen. Welche Tendenz / Wahrscheinlichkeit es im EU-Parlament gibt zu Annahme / Ablehnung. Das weiß ich nicht. "
-
Wie das nach aller Wahrscheinlichkeit ausgehen wird, kann man auf vielen Deutschen Seiten nachlesen, falls es stimmt, auch warum das so ist, und warum Gas dabei ist.
-
Es wird wohl so werden ;-).

@Sisyphos3

Ja,

ohne das Ausland wird es zu Blackouts kommen. In Frankreich, Norwegen, Österreich, Deutschland etc. Deshalb sind die Stromnetze der Länder ja auch verbunden..

Übrigens, Frankreich hätte ohne D allein 2021 schon mehrere Blackouts gehabt, im Sommer war es zu heiß für die Kühlung der AKWs, im Winter gab es ebenfalls massive Probleme.

Deutschland ist übrigens immer noch StromEXPORTEUR aufs Jahr gerechnet.

Ach ja, Frau Esken

„Esken: "Nichts ist 'green' an Atomkraft"“

(Auch) Da irrt die Dame. Atomkraft verursacht vernachlässigbar viel CO2.

Die Beiträge von Frau Esken sind immer von der gleichen Art: Laut und wenig sachkompetent.

Regierung lehnt die Pläne ab

Aber hier wird die Ampel dann zuerst mal lernen müssen wie demokratische gute Mehrheitsentscheidungen auch von Ihr zu bezahlen und zu akzepierten sind.

16:15 Uhr von Sisyphos3

,,Atomkraft erlebt weltweit Renaissance
gut oder nicht gut
es ist nur noch nicht bis zu uns vorgedrungen
wieso eigentlich ?
Wäre es nicht Aufgabe der Medien auch mal den Blickwinkel anderer (wenigsten der EU) Nationen rüberzubringen"

Die Aufgabe der Medien ist es nicht, einem Verbraucher von Nachrichten rüberzubringen, was er selbst nicht zu wissen bemüht ist, weil er leider den ganzen langen Tag Meinung schreiben muß. "Renaissance gut oder nicht es ist nur noch nicht..."

...durchgedrungen, daß diese Technologie des 'nach mir der Gau' noch immer nicht einen Funken belastbares Konzept für die Beseitigung des Mülls aufweisen kann. Daß Sie das wenig interessiert, wundert mich nicht sonderlich. Statt dieses Forum auf die gewohnt lockere Weise zu fluten, wäre doch ein wenig Recherche zu diesem elementaren Thema genau die Art von Änderung für das neue Meinungsjahr, die wir uns ( "wir" und "uns" fühlt sich toll an) gewünscht haben. Die Hoffnung stirbt ja zuletzt, bekanntermaßen.

In der Bevölkerung breite Mehrheit ?

Mag sein. Allerdings in der EU steht Deutschland mit der Abschaltung der Atomkraftwerke ziemlich verlassen da.
Da Jetzt auch noch die Kohleverstromung abgestellt werden soll, muss Deutschland schlicht „Gas“ geben damit man nicht soviel von dem nachbarschaftlichen Atomstrom einkaufen muss.
Deutschland hat Angst das Gesicht zu verlieren. Denn schliesslich ist der Atomstrom CO2 neutral. Die Grünen haben sich mit ihrem „Atomkraft - nein Danke“ in eine Sackgasse begeben. Lieber macht man sich jetzt vom Putins Lust und Laune abhängig.
Putin ist mit seinen Gaslieferungen schon mehrmals „ein Ausfall“ gewesen.

Wir streichen jegliche Subventionen

saschamaus75@
Aber dann für alles. Auch für Wind und Solar die auch nach dreisig Jahren massiver unterstützung immer noch nicht wirtschftlich sind obwohl wir die höchsten Presie und abgaben zahlen.

16:46, Karl Maria Jos…

>>16:38 Uhr von Sisyphos3
weil wir natürlich die guten sind. am deutschen wesen soll die welt genesen. hiesige dauerschreiberinnen sagen uns doch minütlich, was richtig ist. distanzieren sich dann aber, eine meinung gehabt zu haben<<
.
Ihre ungeheuer konstruktiven, hochsachlichen Beiträge überraschen mich immer wieder.
.
Das Forum wäre ohne Dauerschreiber wie Sie nur ein Schatten seiner selbst.

Es steht doch der…

Es steht doch der Bundesregierung frei, dies Abzulehnen mit all ihren Konsequenzen! Wen juckt es in der EU das Deutschland auf dieses Label verzichtet! Da fällt mir Spontan der Uralte Spruch ein "Wir brauchen keine Atomkraftwerke !Wir kriegen unseren Strom aus der Steckdose" Jammern können die Grünen ,aber Umsetzbare Vorschläge sind Mangelware! Blabla Solar Blabla Windkraft! Nun dann sollen die doch mal ihre Marschroute mit Eckpunkten und Ziel darlegen!Wie sie diese erreichen wollen usw usw. Und nicht blabla 2030 Klimaneutral predigen! Predigen können die in der Kirche! Wo sie glaube ich besser aufgehoben wären! Reicht mir schon dieses geheule jetzt 4 Jahre anhören zu müssen! Um dann von denen zu hören das Deutschland allein nicht das Klima Retten kann!

Was bleibt denn liebe Grünen?

Deutschland wird in den nächsten Jahrzehnten nicht in der Lage sein den Energiebedarf rein durch regenerative, umweltfreundliche Energieerzeugung zu decken. Es gibt Studien zu genüge die das belegen. Keine Kohle, kein Gas, keine Atomkraft..., ach ja? Habeck will ja die Gesetze ändern damit leichter mehr Windräder gebaut werden können. Aber erstens wird das nicht annähernd reichen den benötigten Energiebedarf zu decken und zweitens haben die jetzigen Gesetze zur Errichtung von Windkraftanlagen doch ihren Sinn gehabt um ein möglichstes Gleichgewicht zwischen Umweltbelangen und Energieproduktion zu schaffen. Und wenn auch Habeck ein paar Windräder mehr in die Landschaft stellt sind diese doch ein Tropfen auf den heißen Stein.

Falsches Spiel

Die Verfechter der rückwärtsgewandten Atomenergie glauben nun ein neues "Argument" für ihre erwiesenermaßen hochgefährliche Technologie gefunden zu haben und führen sie nun fleißig ins Feld. Nun haben sie es leider sogar geschafft, die EU vor ihren Karren zu spannen. Atomenergie als "nachhaltig" zu klassifizieren, ist Hohn und Unvernunft zugleich. Wie nachhaltig sie wirkt, allerdings im absolut negativen Sinn, kann man zur Genüge in Tschernobyl und Fukushima studieren. Die Beweise sind unwiderlegbar und längst erbracht. Atomenergie ist teuer, vor allem auf lange Sicht gesehen. Und sie ist in ihrem Risiko unkalkulierbar. Sie als "klimafreundliche" Alternative zu fördern heißt nichts anderes, als den Teufel mit Beelzebub austreiben zu wollen. Sie immer noch bzw. gar von Neuem zu propagieren und zu fördern, ist in höchstem Grade verantwortungslos und bar jeder Vernunft. Das falsche Spiel der Atomlobby ist leicht zu durchschauen und darf keinen Erfolg haben.

Atommüll

Ein zentrales Problem ist die Endlagerung des langfristig radioaktiven Atommülls. Nur: Wir haben das Problem schon. Es entsteht nicht erst durch den Weiterbetrieb der AKW, sondern erhöht sich nur quantitativ. D.h. wir müssen ohnehin dieses Problem lösen - wenn wir es für 545 tausend Kubikmeter lösen können, können wir es auch für 600 tausend Kubikmeter lösen, wenn wir die Lebensdauer der AKW noch etwas verlängern. Die Verlängerung der Gefährlichkeit ist wegen der ohnehin Jahrtausende dauernden Halbwertzeit nur marginal. Demzufolge verbleibt aktuell nur ein Problem: Die Gefahr durch den Betrieb. Und der Treppenwitz ist, dass die sichersten AKW der Welt, die deutschen abgeschaltet werden, während relativ unsichere in direkter Nähe unseres Landes noch länger im Betrieb bleiben und wir von da Strom kaufen. Das ist grüngefärbtes Schilda.

Nun ja

SPD-Stegner vergleicht Atomkraft-Befürworter mit Rechtsradikalen! Ja klar und Impfgegner sind das auch. Wunderbar der linke Trottel

Tja, das kommt von der 0-Zins-Politik

Ächz, stöhn, wo soll man seine Millionen noch gewinnbringend anlegen? Da ist es doch genial, Atomkraftwerke als umweltfreundlich (green label) zu deklarieren, und dann kann man neben der Rendite auch noch ein gutes Gefühl haben! Was scheren da die 1 Mio Jahre, die der Atommüll noch strahlt? Da leigt man doch schon längst wohlig unterm, Rasen!

Am 03. Januar 2022 - 16:49 Uhr von saschamaus75

" Vorschlag zur Güte:
Wir streichen jegliche Subventionen für Atomstrom. Dann gibt es das Teufelszeug für preiswerte 46-48 ct/ kWh, da kann sich DAS dann ja jeder selbst überlegen. -.- "
-
Da hätte ich einen Gegenvorschlag, wir streichen alle Subventionen für Grünstrom aller Formen und für Industriestrom.
Man müsste mal ausrechnen ob das dann billiger wäre, wir zahlen schon sehr viele Jahre EEG, das sind auch ganz viele Milliarden.
Ganz so einfach ist die Sache wohl nicht, und Hinterlassenschaften haben wir bei Grünstrom auch, dessen Beseitigung auch Probleme aufwerfen, oder im Boden bleiben, also auch 2 Probleme.
Alle Arten haben am Ende 2 Seiten, wie jede Münze auch.

16.45 Uhr von saschamaus

Ähh, für Sie zählen abgebrannte Brennstäbe also nicht zum "Schadstoffausstoß"? oO
..............
Gegenfrage, zählt für sie der Abbau von seltenen Erden durch Kinderarbeit für die Batterien der E Autos auch nicht zum Schadstoffausstoß?
Zu dem Schadstoffausstoß der Atomkraftwerke meinte ich den Ausstoß bei Betrieb.

16:03 Uhr von Barbarossa 2

Grünes Label für Atomkraft.
Es geschieht nicht oft, aber hier stehe ich zu 100% hinter der Regierung. Jetzt kann sie auch unter Beweis stellen, welchen Stellenwert Deutschland in der EU hat.


Deutschland hat bei der Abstimmung der Staatschefs eine Stimme wie alle anderen Länder der EU auch. »Überzeugungsarbeit» wäre ein denkbarer Weg, aber der andere Big Player der EU … Frankreich … wird das in seinem Sinn von pro AKW genau so versuchen zu tun.

Die am meisten deutlich zu vernehmende Ablehnung war bisher aus Österreich zu hören. Nach meinem Gefühl der Einschätzung ist es wohl eher das EU-Parlament, denn die Staatschefs, das das Vorhaben der Kommission ablehnen könnte. Irgendwelche «Wasserstandsmeldungen» aus dem Parlament kenne ich aber nicht, die ein annähernd verlässliches Gefühl hervorrufen könnten.

Ein einschlägiger Kommentator

hat vor kurzem einen interessanten Text des pro Kernkraft-Aktivisten Michael Shellenberger gepostet. Er erklärt sehr einleuchtend, warum Menschen rechts der Mitte die Kernkraft so toll finden. Meint er doch, daß wir unseren Lebensstil und unser Wirtschaftssystem gar nicht modifizieren, geschweige denn ändern müssten, wenn wir auf Kernkraft setzten. Weiterhin ungebremstes Wachstum, weiterhin Konsum bis wir nach hinten überkippen, keinerlei Einschränkungen irgendwelcher Art.
.
Der Traum eines jeden Konservativen. Alles bleibt so wie immer, nur besser.
.
Eigentlich relativ bescheuert, aber es gibt Menschen, die glauben so etwas wirklich.
.
Frankreich hat als Atommacht natürlich ganz andere Motive, redet aber nicht gern darüber.

16:59 Uhr von OlliH

Sie gehören also zu denen, die eine Havarie grundsätzlich ausschließen. So weit, so gut. Nun tritt aber doch ein, was nicht sein darf. Dann bauen wir auf der gleichen Stelle ein neues AKW. Wie heißt es in der Bibel? Wer sich in Gefahr begibt, ..........Auch ein absolut sicheres Flugzeug kann abstürzen.

Die grüne Ideologie

Ich vermisse von den Grünen ein durchdachtes Konzept wie diese Zauberkünstler unseren jetzigen, und besonders künftigen Energiebedarf, decken wollen? Solarstrom und Windkraft alleine kann doch nicht den Wegfall der jetzigen Energieproduzenten (Atomkraft, Gas, Kohle) kompensieren. Alleine der Strombedarf wird in Zukunft exponentiell durch den Wegfall althergebrachter Versorger ansteigen. Da hilft nur Verzicht und spätestens wenn der Abend bei Kerzenschein in der Wolldecke die Zukunft sein wird und die abnormalen Strompreise auch das eigene Portemonai treffen werden, wird die grüne Ideologie auch von einigen Grünen selbst in Frage gestellt werden, zumal es unsere EU-Partner nicht die Bohne jucken wird (Versorgung mittels Kernkraft).

17:10, Sternenkind

>>Nun ja
SPD-Stegner vergleicht Atomkraft-Befürworter mit Rechtsradikalen! Ja klar und Impfgegner sind das auch. Wunderbar der linke Trottel<<
.
Atomkraftbefürworter und Impfgegner stehen meist relativ weit rechts. Das ist auch hier im Forum deutlich zu erkennen.

Am 03. Januar 2022 - 16:30 Uhr von WM-Kasparov-Fan

Hallo WM-Kasparov-Fan,

interessant, um sich mal damit etwas zu beschäftigen.
https://www.base.bund.de/SharedDocs/Downloads/BASE/DE/berichte/2021-06-…
Bitte nicht anklicken über 180 Seiten.
Habe ich auch nicht gelesen.

Was bleibt?
Deutschland wird seine Postion einnehmen.
Ein anderer Staat wird dann noch die rechtlichen Schritte prüfen.

Wenn man jetzt mal fragt, wer ist das JRS, wer finanziert das usw., also wie ist die Interessenlage des Gutachtens zu bewerten, dann benötigt man schon eine Menge Helfer.
Na ja, freie Wissenschaft, ist das nicht ein Fossil?

Schlussendlich kommt der Strom weiter aus der Steckdose, vielleicht muss man das Auto dafür verkaufen, das wäre ja wieder ein Beitrag zum Klimaschutz.

Die Bundesregierung und damit natürlich auch die Grünen sind nicht Schuld. Sie haben alles gegeben.

2022 - 17:10 Uhr von Sternenkind

>>"SPD-Stegner vergleicht Atomkraft-Befürworter mit Rechtsradikalen! Ja klar und Impfgegner sind das auch. Wunderbar der linke Trottel"<<
.

Stegner wird im Netz "der Hetzer" genannt und ich denke diese Titulierung kommt nicht von ungefähr? Hier hat sich Stegner mal wieder im Ton vergriffen.

@ 16:43 Uhr von Sisyphos3

Zitat: "keine Sorgen, ohne das Ausland wird es zu Blackouts kommen"
.
Oweia, das wird die Franzosen aber dann hart treffen, wo die doch jedes Jahr soviel Strom aus Deutschland zukaufen müßen (2019 waren es 1,7 TWh).
.
Naja, vielleicht wird deren neues Atomkraftwerk in Flamanville ja irgendwann mal fertig.
.
Es sollte ja schon 2012 in Betrieb gehen und insgesamt 3,3 Mrd € teuer werden.
.
Nun haben wir 2022 und bisher wurden 19,1 Mrd. @ verbraten, fertig ist es aber noch nicht.
.
Dafür weiß man aber jetzt schon, daß es im Material des Druckkessels Mikrorisse gibt, wie bei den Schrottreaktoren in Belgien.
.
Kernfission ist ja eine sehr hoffnungsvolle Technologie.
Hoffen wir einfach, daß nix passiert wenn er erst mal läuft.
.
Gruß, zopf.

16:46 Uhr von Karl Maria Jos… 16:38 Uhr von Sisyphos3

,,weil wir natürlich die guten sind. am deutschen wesen soll die welt genesen. hiesige dauerschreiberinnen sagen uns doch minütlich, was richtig ist. distanzieren sich dann aber, eine meinung gehabt zu haben"

Ich bin ganz perplex, daß Sie
,,Dauerschreiber" ganz direkt anschreiben. Ich hoffe, daß ist kein Neid auf eine bevorzugte Freischaltung. Ansonsten bin ich mit der Charakterisierung des "Dauerschreibers" absolut einverstanden. ,,Distanzieren von der eigenen Meinung. Ja.
Ich ergänze: Durch präventive Meinungsstandorterweiterung mittels ,,wir" und ,,uns".

@Werdaswissenwill

Das ist ja nun auch nicht besonders konstruktiv was da von Ihnen zu lesen ist.

Sehr bezeichnend finde ich,

daß die Freunde der Kernkraft der Gegenseite Dummheit, Naivität, Träumerei und Unwissenschaftlichkeit unterstellen, gern auch auf sehr persönlicher Ebene, selbst aber nur mit den immergleichen seit Jahrzehnten sattsam bekannten drei oder vier Standardphrasen aufwarten.
.
Ach Leute, gebt euch doch bitte ein wenig mehr Mühe.

16:14 Olivia 59

"Mogelpackungen......"

so ist es.
Es ist eine Frechheit und Unverschämtheit und grenzt an Volksverdummung fossile Energieträger und Atomenergie als "grüne Energie" zu verkaufen nur damit man zukünftig Subventionen vom Steuerzahler abgreifen kann.
Mir ist bewusst, dass wir bei dem weiter ansteigenden Energiehunger bis auf weiteres mit beiden Energiearten noch werden leben müssen aber bitte ehrlich bleiben und nicht wegen der zu erwartenden Subventionen uns das als "grüne Energie" verkaufen verar können wir uns selber.

Wir können uns die Köpfe heiß reden....

Wir können und die Köpfe heiß reden, es wird aber keine Mehrheit für die ablehnende Haltung der Ampel in der EU zum Thema Atomstrom geben. Deutschland isoliert sich neben der Migrationspolitik auch in diesem Thema innerhalb der EU. Auf der anderen Seite werden wir Deutsche nicht in der Lage sein unseren Energiebedarf alleine durch umweltfreundliche, regenerative Energielieferanten zu decken. Graben wir uns da nicht unser eigenes Grab mit Ansage? Vielleicht werden wir froh sein weiterhin Atomstrom von unseren EU-Partnern importieren zu können?

Kernkraftwerke

Hallo,

ich kannte mal jemanden, der hat Prüfarbeiten in Kernkraftwerken durchgeführt (unter anderem auch in nordischen Ländern).

Da hat das Vertrauen in Gott, wieder eine ganz wichtige Bedeutung gewonnen.

Ist aber schon paar Jahrzehnte her.

@ 16:49 Uhr von saschamaus75

"""Vorschlag zur Güte:
Wir streichen jegliche Subventionen für Atomstrom."""
.
Netto betrachtet, also in der Realität, erhält die Kernenergie keine Subventionen. Ganz im Gegenteil.
.
"""Dann gibt es das Teufelszeug für preiswerte 46-48 ct/ kWh, da kann sich DAS dann ja jeder selbst überlegen."""
.
In der realen Welt belegt Frankreich mit seinen günstigsten Strompreisen genau das Gegenteil. Für Länder wie Frankreich und Deutschland ist Kernenergie die günstigste.

Grüne Variationen immer seltener

Von mir bekämen selbst die Grünen kein grünes Label. Ist allgemein bekannt, warum die im Schnitt weit oben beim CO2 liegen und weiter auf Wirtschaftswachstum hoffen.

@saschamaus75 um 16:55

@16:35 Uhr von V8forever
>> Im Gegensatz zu Kohlekraftwerke ist ein Atomkraftwerk
>> in Bezug auf Schadstoffausstoß umweltfreundlicher.
.
Ähh, für Sie zählen abgebrannte Brennstäbe also nicht zum "Schadstoffausstoß"? oO <<
.
Es geht hier klar um die Begrenzung vom CO2 Ausstoß; da fährt man mit AKWs deutlich besser als mit Kohle- oder Gaskraftwerke; oder sehen Sie das anders?
.
Alle Welt hat sich thematisch auf die Begrenzung des Temperaturanstiegs gestürzt; die Franzosen setzen dies mit AKWs um, die Deutschen mit Windrädern und Solaranlagen.
.
Dass AKWs sehr bedenkliche Schadstoffe produzieren, ist unbestritten; hoffe die Franzosen, die uns in dieser Technologie jetzt überlegen sind, haben hierfür eine gute Lösung. Ich selbst vermag dies nicht einzuschätzen und weiß auch nicht, was die Zukunft hierzu noch bringt.
.
Ständig Energie zur Verfügung zu haben ist nun mal essentiell, und Länder gehen dabei unterschiedliche Wege. Deutsche dürfen mosern, haben aber zu akzeptieren!

@17:06 Uhr von Autograf

>> Und der Treppenwitz ist, dass die sichersten AKW
>> der Welt, die deutschen abgeschaltet werden
.
Richtig, es ist ein "Treppenwitz" zu behaupten, die dt. AKWs mit deren seit Jahrzehnten veralteten Technologie als "sicher" zu bezeichnen. -.-

@ 17:05 Uhr von R. Schmid

"Beweise sind unwiderlegbar und längst erbracht. Atomenergie ist teuer, vor allem auf lange Sicht gesehen." Es ist immer schön, wenn man im Besitz der alleinseligmachenden Wahrheit ist, schön bewiesen. Natürlich ist Atomenergie teuer, vor allem wegen des Abbaus und der Endlagerung des Atommülls. Nur, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen. Wir reden auch nicht über "lange Sicht". Wir müssen in den nächsten 10-20 Jahren unseren CO2-Ausstoß ganz massiv reduzieren, sonst geht unsere Biosphäre hopps, d.h. es ist niemand mehr da, der die Probleme des radioaktiven Abfalls in 1000 Jahren genießen könnte. D.h., wir haben ein zwingendes und dringendes Problem und wir haben nicht mehr den Luxus wählerisch sein zu können. Den Luxus, den hatten wir, von 1998 bis 2005, auch mit Grünem Segen, bisher. Jetzt zahlen wir die Rechnung, ohne echte Alternativen.

2022 - 17:05 Uhr von R. Schmid

>>"Die Verfechter der rückwärtsgewandten Atomenergie glauben..."<<
.
Für mich sind Atomgegner nur dann glaubhaft wenn diese im gleichen Atemzug sagen wo denn bitteschön die Energie alternativ herkommen soll? Haben Sie dazu vielleicht die ein oder andere Anregung?

@ 16:56 Uhr von eine_anmerkung.

Zitat: "Wir importieren Atomstrom von maroden Kernkraftwerken in Belgien und Frankreich um die Unterdeckung "auszubügeln" die durch unseren hastigen Atomausstieg entsteht."
.
Äh nein. In der Summe exportieren wir mehr Strom als wir importieren.
Nach Frankreich waren es im Jahr 2019 1,7 TWh.
.
Den Strom brauchen die im Winter, wenn alle ihre Elektroheizung anschmeißen und die vielen AKW einfach nicht genug liefern können, weil sie mal wieder wegen Störfall runtergefahren wurden, oder es wegen zugefrorener Flüße bei der Kühlung hapert.
.
Und natürlich im Sommer, wegen zu niedriger Pegelstände der Flüße und ja, Störfällen.

Gruß, zopf.

@17:10 Uhr von Sternenkind

>> SPD-Stegner vergleicht Atomkraft-Befürworter mit
>> Rechtsradikalen!
.
Haben Sie auch eine Quellenangabe für diese Behauptung? -.-

@17:15 Uhr von V8forever

>> zählt für sie der Abbau von seltenen Erden durch
>> Kinderarbeit für die Batterien der E Autos
.
Ähh, was soll jetzt dieser whataboutism? oO

Fakten statt Atomquerdenken

Gut dass die EU-Kommission diese
wissenschaftlich faktenbasierte Entscheidung zugunsten der Kernkraft getroffen hat.

welchen Stellenwert Deutschland in der EU hat?

Das wissen Arbeitnehmer, Steuerzahler und Rentner schon seit 2000.

Wir sind die "deppen" und Zahlmeister und bezahlen als größter Nettozahler für die EU und Ihre Entscheidungen.

Das ist bei der AGRA, Migartions und Euro Politik schon immer so gewesen.
Und für die grüne Förderung der AKWs kommt als I Punkt oben drauf.

Ich freue mich wenn die Ampel in eienm demokratischen mehrheitsverfahren überstimmt wird.

Dann können Schweden und Frankreich sowie die guten Atomnacharn weiter Ihren Atomstrom CO frei an uns verkaufen. Win Win für alle.

@eine_anmerkung., 16:56

„Wir importieren Atomstrom von maroden Kernkraftwerken in Belgien und Frankreich um die Unterdeckung "auszubügeln" die durch unseren hastigen Atomausstieg entsteht. […]“

Ganz so simpel ist es ja nun nicht.
D exportiert seit einigen Jahren mehr Strom, als es importiert.
Und andere Länder nehmen den auch, manchmal sogar sehr gerne, z.B. wenn im Winter der französische Atomstrom nicht ausreicht, um alle Elektroheizungen zu versorgen.
Und in solchen Zeiten kann deutscher Windstrom auch die CO2-Bilanz anderswo in Europa entlasten, während wir zu anderen Zeiten eben auch mal noch Kohlestrom importieren müssen.

Bitte differenziert bleiben! ;)

Atomstrom ist gefährlich

CO2 auch. Noch gefährlicher ist kein Strom,.Dumm ist wenn man sichere funktionierende AKW´s abschält und keinen Ersatz dafür hat.Als erstes sollte man Kohlekraftwerke abschalten aber auch nur wenn dafür Gaskraftwerke da sind die den Strom ausgleichen können.Man braucht in D keine neuen AKW aber die vorhandnen sind schon da und können CO2 neutral noch lange Strom liefern .Der Klimawandel wird kommen egal wie Deutschland sich verhält auch wenn wir alle kollektiv wirtschaftlichen Selbstmord begehen. Um mit dem Klimawandel klarzukommen werden wir viel, sehr viel Energie brauchen.Leute die etwas gelernt haben und vielleicht auch mal eine Ausbildung beendet haben ,anstatt nur etliches anzufangen ,ohne Abschluss ,wissen das.

2022 - 17:16 Uhr von fathaland slim

>>"Ein einschlägiger Kommentator
hat vor kurzem einen interessanten........ Er erklärt sehr einleuchtend, warum Menschen rechts der Mitte die Kernkraft so toll finden. Meint er doch, daß wir unseren Lebensstil und unser Wirtschaftssystem gar nicht modifizieren, geschweige denn ändern müssten, wenn wir auf Kernkraft setzten. Weiterhin ungebremstes Wachstum, weiterhin Konsum bis wir nach hinten überkippen, keinerlei Einschränkungen irgendwelcher Art. Der Traum eines jeden Konservativen. Alles bleibt so wie immer, nur besser. Eigentlich relativ bescheuert, aber es gibt Menschen, die glauben so etwas wirklich."<<
.
Wo liegt der Fehler? Auch ohne "ungebremstes Wachstum" werden wir (Deutschland) nicht in der Lage sein den Wegfall althergebrachter Energielieferanten rein durch umweltfreundliche, regenerative Energielieferanten zu decken. Es sein denn, wir schrumpfen und "gesund" oder jemand erfindet doch noch das Perpetuum Mobile?

Wann begreifen wir endlich:

"L'Europe c'est la France" und außer den Ewiggestrigen bei uns in Deutschland will niemand die "Vereinigten Staaten von EUropa"!

Als ich gelesen habe, dass…

Als ich gelesen habe, dass auf EU-Ebene Atomkraft ein grünes (umweltfreundliches) Etikett (Label) erhalten soll, dachte ich zuerst: Ja, haben die jetzt alle guten Geister....?

Atomkraft ist mitunter die teuerste Energieform, sondern auch sehr gefährlich, und ein Endlager, das mind. 100.000 Jahre .....bitte, wer soll das entscheiden/verantworten?

Mit den grünen habe ich nur gemeinsam, das wir beide gegen Atomkraft sind.

Allerdings ist es mir schleierhaft, wenn Kohle, Gas und Atomkraft weg ist, mit welche Energieformen der EU-Bürger versorgt werden soll?!

Kobaltabbau in Afrika?

Kinderarbeit!

Windenergie?

So viele Windräder kann man in der BRD nicht bauen, die benötigt werden.

Was sagen grüne zum Vogelsterben durch Rotorblätter?

Ach ja, der Strom kommt aus der Steckdose, und wenn es nicht genügt- was sicher ist-, kaufen wir sauberen Atomstrom aus Frankreich...

PS. Die Sonne scheint auch nicht das ganze Jahr....

Darstellung: