Kommentare - Großbritannien: Testknappheit vor Silvesterfeiern

Kommentare

Und ich dachte....

....immer in Deutschland herrsche das totale Corona Chaos....

Der Triumphator

Boris Johnson eilt von Triumph zu Triumph, bis endlich auch der letzte Brite kapiert hat, was für ein Chaos der verursacht, dieses immer verbal zurechtbiegend.

Der beste Test

ist meiner Meinung nach immer noch der "Selbsttest"

Wenn man sich krank fuehlt, bleibt man zu hause. Mit oder ohne Test.

Ob Symptomlose anstecken koennen ist nach meinen Recherchen immer noch aeusserst umstritten.

Ich kann mich nicht erinnern in meinem Leben jemals auf irgend eine vermeindliche Krankheit getestet worden zu sein.

Waehrend dieser Testwahnsinn wohl den Herstellern nuetzt bezweifele ich stark den Nutzen fuer die Allgemeinheit.
Bleibt zuhause wenn ihr krank seid!!

Entwicklung in anderen Staaten sehen und lernen

Omicron wird sich nicht aufhalten lassen, bestenfalls etwas ausbremsen. Das zeigen die Zahlen in anderen Staaten.
Bei einer Impfquote von 69,38% ist in Großbritannien die 7- Tageinzidenz 1.342,3. "Siehste"- so wird manch Einer sagen. "69,38% reicht eben noch nicht!"
Aber, wie erklärt man das Geschehen in Portugal oder Spanien, wo doch die Impfquote sehr viel höher ist, oder Dänemark?
In Portugal sind 89,44% vollständig geimpft und die Inzidenz ist 861,7, Tendenz stark steigend.
Dänemark: Impfquote: 78,43%, Inzidenz: 1.737,0
Spanien: Impfquote 81,00%, Inzidenz 1.043,9
Nein, das zeigen der rasante Anstieg in vielen Staaten auch mit sehr hoher Impfquote, daß sich Omicron nicht aufhalten läßt.
Ja, der Verlauf ist glücklicherweise milde, so wird angenommen.

@Bauer Tom, 14:24

„Ob Symptomlose anstecken koennen ist nach meinen Recherchen immer noch aeusserst umstritten.“

Nach meinen nicht. „Symptomlose“ Infizierte atmen und sprechen auch.

@Bauer Tom:

"Ob Symptomlose anstecken koennen ist nach meinen Recherchen immer noch aeusserst umstritten."

Das ist gar nicht umstritten, die höchste Ansteckungsgefahr besteht an den Tagen um das Auftreten der Symptome herum, sowohl vorher als auch nachher. Wenn Sie erst einmal Symptome haben, sollte es selbstverständlich sein, dass Sie zuhause bleiben, aber Sie können schon locker zwei Tage vorher hochgradig ansteckend sein.

@ 14:24, Bauer Tom

Schön, dass Sie offenbar ohne sonderliche Infektionskrankheiten so alt geworden sind.
Aber wenn Ihre Mutter jemals bei Ihnen als Kind Fieber oder den Puls gemessen haben sollte, was anderes als ein Test war das denn?

Was Corona angeht, da sollten Sie Ihre Kenntnisse aber einmal auf einen neueren Stand bringen.

Ah, siehe da,

bei hohen Infiziertenzahlen, vieles offen und erlaubt oder nicht kontrolliert, gehen die Tests aus, Noträume für Leute die ins KH müssen werden vorbereitet. Starker Anstieg der KH Aufnahmmen. Fachpersonal fällt aus. Es beginnt erst. Wird noch schlimmer Tote folgen. Trotz Impfung und höherer Durchinfektionsquote. Ist das endlich allen Warnung genug. Nur Kontakte stark reduzieren und impfen zusammen hilft halbwegs. Und immer beim einkaufen oder wo man doch nicht ohne Menschen sein kann FFP2 richtig und immer tragen. Bitte seht es ein. Wir sterben nicht an unterlassenen Geburtstagsfeiern mit Freundes oder Verwantenkreis, nicht an ausgelassenen Tanzveranstaltungen oder Verzicht auf Stadionbesuch oder Urlaub. Aber wir sterben an Gelegenheiten die wir dem Virus zur Verbreitung geben.

@14:44 Uhr von harry_up

"Aber wenn Ihre Mutter jemals bei Ihnen als Kind Fieber oder den Puls gemessen haben sollte, was anderes als ein Test war das denn?"

Guter Vergleich.
Haben Sie frueher taeglich Fieber gemessen und sich den Puls gefuehlt bevor Sie irgendwas gemacht haben?

@ 14:24 Uhr von Bauer

Sie scheinen leider nicht auf dem Stand der Dinge zu sein: Wen das Sars-CoV-2-Virus erwischt hat, der ist schon 2 Tage vor den ersten Krankheitssymptomen ansteckend, und zwar meist stärker als nach evtl. Auftreten von Symptomen.

14:46 Uhr von Menschen 123xyz

In Südafrika, mit einer Impfquote von 26,32%, gehen die Infektionszahlen bereits zurück. Am 18.12. die Inzidenz noch 270, heute ist sie 134,0.
Die Krankenhäuser waren zu keinem Zeitpunkt überlastet. Es wird mitgeteilt, daß die Verläufe bei Omicron fast ausnahmslos milde waren. Das läßt hoffen.
Nattürlich ist die Situation in Südafrika mit der deutschen nur eingeschränkt vergleichbar. In Südafrika waren sehr viele Menschen bereits mehrfach infiziert, mit Alpha, ...Delta und jetzt Omicron. Mit jeder neuen Infektion war der Verlauf milder.
Auch darf man nicht vergessen, daß Deutschland weltweit mit Abstand die meisten Krankenhausbetten pro Einwohner bereithält. (Fünf mal mehr als Dänemark) Um so verwunderlicher, daß besonders Deutschland über eine Überlastung klagt.
Die Welt wundert sich.

@Menschen 123xyz

Zitat: "Aber wir sterben an Gelegenheiten die wir dem Virus zur Verbreitung geben."

Ohne die Gefahren einer sehr ansteckenden, teilweise auch schwere Krankheitsverläufe verursachenden Atemwegsinfektion irgendwie zu verharmlosen oder irgendwelche Maßnahmen infrage zu stellen:
Die allermeisten von uns sterben nicht an Corona. Und die Zahl derer, die daran sterben, kann man durch das, was Sie zurecht einfordern, weiter reduzieren.

Sterben werden wir aber trotzdem eines Tages. Das wusste schon Charlie Brown. Und was sagte Snoopy dazu? Ja, aber an allen anderen Tagen nicht.
Also kein Grund zur Panik. Umsicht reicht.

2Jahre Corona : Alles nur noch seltsam

Einerseits sagt der britische Premierminister Boris Johnson (aus dem Artikel):
"... >> ... "... Wir beobachten steigende Infektionszahlen, vor allem mit Omikron. Aber wir sehen auch, dass die Krankheitsverläufe milder sind und die Auffrischungsimpfungen wirklich helfen" ... << ... ""
Anderseits setzt die Regierung für England auf die Booster-Impfung als so ziemlich einzige Maßnahme gegen Omikron, wobei Tests Mangelware sind.
Und dann noch so was wie ein Notfallplan ?
Aus dem Artikel:
"... Außerdem sollen Einrichtungen wie Fitnessstudios oder Bildungszentren identifiziert werden, die bei Bedarf für bis zu 4.000 Patienten umgebaut werden könnten ..."
Die - strikte und überwachte - Quarantäne wurde bereits im Laufe des Jahres21 abgeschafft, - die wirtschaft hat sich beklagt, dann nicht genügend Arbeitskräfte zur Verfügung stünden, wenn so viele Arbeitskräfte in Quarantäne seien. Und nun sollen auf einmal "Notfallpläne" das Ruder rumreissen.
So wird das alles gar nichts.

14:46 Uhr von Menschen 123xyz

Aber wir sterben an Gelegenheiten die wir dem Virus zur Verbreitung geben.///
Meine Frau hat mich heute einkaufen geschickt. Bedeutet, 2 mal Straßenbahn, einmal Supermarkt. In einer halben Stunde besuchen uns, unsere Tochter und unsere Enkel. Mehrere Möglichkeiten das Virus zu verbreiten oder mich anzustecken.
Es ist Zeit zum sterben.

@14:46 Uhr von Menschen 123xyz

"... bei hohen Infiziertenzahlen, vieles offen und erlaubt oder nicht kontrolliert, gehen die Tests aus, Noträume für Leute die ins KH müssen werden vorbereitet ..."
Auch in GB ist auf die Durchseuchung der Bevölkerung seit ca. 2Jahren im Gange, - sei es bewusst oder unbewusst - .
Und mit Impfen als Kurzzeit-Immunisierung und als künstliche Durchseuchung der Bevölkerung soll irgendwann und irgendwie mal die ca. 80%-Herdenimmunität in der Bevölkerung erreicht werden.
Es macht sich die Hoffnung bei den Verantwortlichen breit, dass die Bevölkerung dies klaglos auf Dauer mitmacht.

bolligru

da war gerade erst ein Tagesschau Artikel über Afrika. Lesen Sie den Tipp: Durchschnittsalter......u.a. und trotzdem warnen die Verantwortlichen dort, dass man sich auch dort noch nicht in Sicherheit wiegen kann.

@ 15:05 Uhr von SinnUndVerstand

„Wen das Sars-CoV-2-Virus erwischt hat, der ist schon 2 Tage vor den ersten Krankheitssymptomen ansteckend, und zwar meist stärker als nach evtl. Auftreten von Symptomen.“
Eben. Es muss also heißen: Bleibt zu Hause bevor ihr euch infiziert.
= Lockdown jetzt!

Zitat: "Aber wir sterben an…

Zitat: "Aber wir sterben an Gelegenheiten die wir dem Virus zur Verbreitung geben."

Wie sagte mein Trainer immer: so leicht stirbt man nicht

Und wie sagte Dieter Nuhr:

Mit jedem Tag, an dem wir nicht sterben, sinkt die statistische Wahrscheinlichkeit, dass wir am nächsten Tag sterben werden

>>Die britische Regierung…

>>Die britische Regierung fordert die Menschen auf, den Jahreswechsel zu feiern und sich vorher zu testen.<<

Genau das gehört zu den Dingen, die viele Menschen zu recht aufregen: Man soll etwas tun, was man ja gerne tun würde, aber nicht kann, weil die Mittel dazu fehlen.
Das andere Problem, wer um jeden Preis feiern will, tut das auch mit positivem Test. Hinzu kommt, dass die Tests bei Omikron weniger zuverlässig sind und einen evtl. in falscher Sicherheit wiegen.
Ich mache immer alles, was geht und bleibe trotzdem vorsichtig.

Unabhängig davon habe ich in diesem Jahr zu Weihnachten u.a. Test-Sets verschenkt. Es hat mich allerdings viel Zeit gekostet, mittels Internet herauszufinden, welche Tests (eine ätzend lange Liste) wirklich gut abgeschnitten haben.

@bolligru 15:05

Afrika ist nicht mit Europa vergleichbar. 70% der Bevölkerung ist unter 30, das Durchschnittsalter ist 17 (Artikel auf Tagesschau online 30.12. 10:04: "Wenig Geimpfte, aber keine Krise ").

Uns bleibt nur impfen, Kontakte vermeiden und wo das nicht geht FFP-2Maske tragen.

Und: Ich muss nicht alles tun, was erlaubt ist! Das ist dann das, was man unter Eigenverantwortung versteht.

@15:39 Uhr von nie wieder spd

"... Es muss also heißen: Bleibt zu Hause bevor ihr euch infiziert. = Lockdown jetzt ..."
Och nee. Das hatten wir schon so oft, und auch in GB. Das bringt es nicht so wirklich.
Viel besser wäre es, (- auch in GB wieder -), wenn die - strikte und überwachte - Quarantäne praktiziert werden würde.
Leider geht das in GB derzeit nicht.
Es fehlen die Testkapazitäten um Infizierte zu indentifizieren.
Und so greift auch in GB die natürliche Durchseuchung und die künstliche Durchseuchung mittels Impfen als Kurzzeit-Immunisierung. Das will sicherlich so wirklich niemand, ist aber trotzdem so - weil es nicht abgeändert wird und das ist seit ca. 2Jahren Fakt, und das in der gesamten EU - .

@Bauer Tom - Viruslast

14:24 Uhr von Bauer Tom:
"Ob Symptomlose anstecken koennen ist nach meinen Recherchen immer noch aeusserst umstritten."
> Die höchste Viruslast tritt um den Symptombeginn herum auf. Wer gerade noch symptomfrei ist, ist also auch besonders ansteckend.
_
"Wenn man sich krank fuehlt, bleibt man zu hause. Mit oder ohne Test."
> Diese sinnvolle Regel muss sich erst noch durchsetzen. Viele Arbeitnehmer brauchen ja ab dem ersten Tag eine Krankschreibung.

15:05 Uhr von bolligru

das ist die German Angst. hierzulande wird immer gerne panik gemacht.

@ 15:39 Uhr von nie wieder spd

Da bin ich anderer Meinung: Einen allgemeinen Lockdown sollte man nur als letztes äußerstes Mittel in Betracht ziehen, denn eine hohe Impfrate verbunden mit AHAL und Kontaktreduzierung sowie eine klugen Teststrategie sind m.E. aufgrund vieler psychosozialen Probleme einem generellen Lockdown vorzuziehen. Auch eine allgemeine Impfpflicht ist nur das äußerste letzte Mittel.

Nicht zuletzt Kinder, Jugendliche, Menschen in Kliniken und Heimen und viele andere werden es uns danken, wenn wir mit Impfrate, AHAL, Kontaktreduzierung und Teststrategie einen Lockdown verhindern können.

183000

Fälle an einem Tag, plus Dunkelziffer. Dann bricht ja in England in ein paar Tagen alles zusammen. Das Gesundheitssytem ist dort ja noch maroder als bei uns.

46 Uhr von Menschen 123xyz

Wem wollen Sie damit Angst machen? Und wer ist "wir" ?Die meisten schweren Verläufe auch bei Geimpften gibt es immer noch in der älteren Personengruppe. Wenn sie zu diesen Gehören und soviel Angst haben, isolieren sie sich und alles wird gut für sie.
Ich 45 entsprechend geimpft und im ÖPNV tätig sehe einer möglichen Infektion gelassen entgegen. Wären dann endlich mal 2-3 Wochen Pause und Ruhe.

15:28 Uhr von rainer4528

2 mal Straßenbahn, einmal Supermarkt. In einer halben Stunde besuchen uns, unsere Tochter und unsere Enkel. Mehrere Möglichkeiten das Virus zu verbreiten oder mich anzustecken.
Es ist Zeit zum sterben.

Nö. Es ist zwar wahr, daß jeder Mensch, der sich mit Covid-19 angesteckt hat, sterben muss, aber das kann auch in 80 Jahren sein, eben an Altersschwäche.
1,3 Promille der Bevölkerung in Deutschland sind Covid-19 schon zum Opfer gefallen, aber jedes Jahr sterben eh ein Prozent aller Menschen.
Masken sollen auch schon ganz schön wirksam sein und die Gefahr auf angeblich bis zu einem Tausendstel senken (ob das wohl wahr ist?). Dies für FFP3 Masken, und die kriegt man seriös schon für 0,73 Euro inkl. Versand (googlen nach "JFM04 care", deutscher Versand, verstellbarer Gummi, Schaumstoffdichtung über der Nase und unter dem Kinn etc.).
Mehr kann ich ("Risikogruppe") auch nicht machen, ausser einem ausgeklügelten Einkaufsplan, der selten ausser Haus zwingt.

Am 30. Dezember 2021 - 15:47 Uhr von berelsbub

„Und wie sagte Dieter Nuhr:
Mit jedem Tag, an dem wir nicht sterben, sinkt die statistische Wahrscheinlichkeit, dass wir am nächsten Tag sterben werden“

Das ist insoweit richtig, wenn Zeit vergeht.

Aber Zeit vergeht nicht,

Zeit läuft ab.

nächster Artikel

Spiegel, New York Personalengpässe wegen Omikron U-Bahn Linie gesperrt usw.

FFP2 Maske tragen verlangsamt die Ausbreitung Tagesschau

Wer hier was von Panik schreibt oder German Angst ist entlarvt. Der will Leid provozieren.

Es handelt sich darum Fakten zur Kenntnis zu nehmen und vernunftgesteuert rechtzeitig zu handeln.

German Vernunft - möglicherweise könnten uns andere am Schluss bewundern.

15:47 Uhr von berelsbub

>>
Und wie sagte Dieter Nuhr:

Mit jedem Tag, an dem wir nicht sterben, sinkt die statistische Wahrscheinlichkeit, dass wir am nächsten Tag sterben werden
<<

Herr Nuhr wird überschätzt. Nehmen wir mal an, die Wahrscheinlichkeit in den nächsten 3 Tagen zu versterben ist gleichverteilt, also /13. Wenn ich den ersten Tag überlebt habe, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, am 2. Tag zu sterben auf 50 %.

Und nun ?

Da wird nur hinterher getestet

Man kann einer Pandemie bestenfalls hinterher testen. Tests verhindern aber keine Infektionen. Eine Pandemie besiegt man nur durch Impfen.

16:24 Uhr von Karl Maria Jos… re bolligru

>>bolligru, das ist die German Angst. hierzulande wird immer gerne panik gemacht.<<

Nur weil der angesprochene Forist sich wundert ist das sicherlich nicht die "German Angst". Und die paar Tausend "Spaziergänger", die versuchen Panik zu verbreiten, hält eine Demokratie aus.

@ Bauer Tom

Ob Symptomlose anstecken koennen ist nach meinen Recherchen immer noch aeusserst umstritten.

Trösten Sie sich. Nach meinen Recherchen ist es klar erwiessen, dass man auch ohne Symptome ansteckend ist.

@ 15:57 Uhr von CoronaWegMachen

„Und so greift auch in GB die natürliche Durchseuchung und die künstliche Durchseuchung mittels Impfen als Kurzzeit-Immunisierung.“
Bisher hat noch jede britische Regierung keinerlei Rücksicht auf irgendeinen Volk genommen. Auch nicht auf das eigene.
Von solcher Art des Kapitalismus sind wir zum Glück noch ein kleines Bisschen entfernt.

16:32 Uhr von SinnUndVerstand

.
Da bin ich anderer Meinung: Einen allgemeinen Lockdown sollte man nur als letztes äußerstes Mittel in Betracht ziehen, denn eine hohe Impfrate verbunden mit AHAL und Kontaktreduzierung sowie eine klugen Teststrategie sind m.E. aufgrund vieler psychosozialen Probleme einem generellen Lockdown vorzuziehen. Auch eine allgemeine Impfpflicht ist nur das äußerste letzte Mittel.
.
Nicht zuletzt Kinder, Jugendliche, Menschen in Kliniken und Heimen und viele andere werden es uns danken, wenn wir mit Impfrate, AHAL, Kontaktreduzierung und Teststrategie einen Lockdown verhindern können.
.
Möchte Ihrem Beitrag sehr zustimmen.
.
Mir kam wieder ein Moment Anfang des Sommers in den Sinn, als ich an einem Sportplatz vorbeikam und den Kindern (Grundschulalter) eine Weile beim Fußballtraining zusah. Es muss das erste Mal nach dem langen Lockdown gewesen sein, als das wieder ging. Ein sehr glücklicher Augenblick, auch für mich als nur Beobachterin.

@ 16:32 Uhr von SinnUndVerstand

„Einen allgemeinen Lockdown sollte man nur als letztes äußerstes Mittel in Betracht ziehen …“
Was würde doch Mancher dafür geben, wenn wir im März 2020 einen mehrmonatigen Lockdown bis zur 1. Impfung gehabt hätten.
Und zwar als allererste und allerwichtigste Maßnahme.

@Menschen 123xyz

Jau,

Paris, Masken DRAUSSEN tragen.

Gilt jedoch nicht für Fahrradfahrer...

Wenn jemand durch die höhere Atemfrequenz mehr atmet, dann doch wohl die, besonders im Verhältnis zu Fußgängern.

Wobei das Tragen von Masken im Freien eh totaler Quatsch ist.

Hier gibtś sogar ein paar Leute, die haben die bei Regen auf, das bringt dann schonmal garnichts...

DRINNEN : JA zur Maske !

Am 30. Dezember 2021 - 15:28 Uhr von rainer4528

Am 30. Dezember 2021 - 15:28 Uhr von rainer4528
14:46 Uhr von Menschen 123xyz

Aber wir sterben an Gelegenheiten die wir dem Virus zur Verbreitung geben.///
Meine Frau hat mich heute einkaufen geschickt. Bedeutet, 2 mal Straßenbahn, einmal Supermarkt. In einer halben Stunde besuchen uns, unsere Tochter und unsere Enkel. Mehrere Möglichkeiten das Virus zu verbreiten oder mich anzustecken.
Es ist Zeit zum sterben.
__
Leider erschless sich mir der Sinn Ihres posts nun überhaupt nicht. Ob Sie sich heute/gestern irgendwo infiziert haben, werden Sie erst in einigen Tagen wissen.
Ob Sie schwer erkranken/sterben noch einige Tage/2 Wochen später. Wenn Sie allerdings ausreichend geimpft sind, die allg. angeordneten Hyg.-Maßnahmen befolgt haben, sollte es aber keine bösen Folgen haben. Wenn nicht, naja, Sie sagten es ja schon...

Am 30. Dezember 2021 - 15:39 Uhr von nie wieder spd

Am 30. Dezember 2021 - 15:39 Uhr von nie wieder spd
@ 15:05 Uhr von SinnUndVerstand

„Wen das Sars-CoV-2-Virus erwischt hat, der ist schon 2 Tage vor den ersten Krankheitssymptomen ansteckend, und zwar meist stärker als nach evtl. Auftreten von Symptomen.“
Eben. Es muss also heißen: Bleibt zu Hause bevor ihr euch infiziert.
= Lockdown jetzt!
__
Es wird keinen lockdown geben und JETZT schon garnicht. Aber davon abgesehen, es kann doch jeder seinen privaten LD machen, wenn man möchte. Kein Mensch ist gezwungen, in seiner Freizeit auch nur vor die Tür zu gehen.

@ CoronaWegMachen, um 15:36


"Auch in GB ist auf die Durchseuchung der Bevölkerung seit ca. 2 Jahren im Gange, -sei es bewusst oder unbewusst -.
Und mitbRingen als Kurzzeit-Immunisierung und als künstliche Durchseuchung der Bevölkerung soll irgendwann und irgendwie mal die 80%-Herdenimmunität in der Bevölkerung erreicht werden.
Es macht sich die Hoffnung bei den Verantwortlichen breit, dass die Bevölkerung dies klaglos auf Dauer mitmacht."


Mir scheint als legten Sie den Verantwortlichen in GB Ihre eigenen, nicht versiegenden Wunschvorstellungen über "Durchseuchung" in den Mund.

Was ist eigentlich danach, wenn die Durchseuchung erfolgt ist? Ist dann jeder immun?
Mir scheint, eher nicht, wenn man sich anschaut, dass Genesene durchaus wieder erkranken können.
Also auch durchseuchte Populationen werden nach wie vor auf entsprechende Impfungen angewiesen sein.

Am 30. Dezember 2021 - 15:57 Uhr von CoronaWegMachen

Und so greift auch in GB die natürliche Durchseuchung und die künstliche Durchseuchung mittels Impfen als Kurzzeit-Immunisierung. Das will sicherlich so wirklich niemand, ist aber trotzdem so - weil es nicht abgeändert wird und das ist seit ca. 2Jahren Fakt, und das in der gesamten EU - .
__
Würden Sie bitte mal zur Kenntnis nehmen, dass vor ziemlich genau EINEM (1) Jahr die ersten Impfungen in der EU verabreicht wurden ? Warum stellen Sie es so dar, als würde seit bereits 2 Jahren geimpft bzw. wie Sie es ausdrücken "Kurzzeit-immunisiert " ?

15:53 Uhr von Ela225

"Afrika ist nicht mit Europa vergleichbar."
Ein Vergleich ist nicht unproblematisch und das gilt natürlich auch in Bezug auf Südfrika (gemeint ist der Staat "Südafrika"). Darauf wies ich in meinem Beitrag asurücklich hin. Man kann und sollte aber sehr wohl auf Erkenntnisse dort zurückgreifen. In allen Staaten, über die bislang Berichte vorliegen, steigen die Infektionszahlen dramatisch an. Man sehe sich einmal die Kurven an, beispielsweise unter "https://www.corona-in-zahlen.de/land-uebersicht/".
Dennoch sieht man nirgendwo auf der Welt Bilder überasteter Krankenhäuser und bis auf Bergamo und Bilder im Sommer aus Indien sah man vergangen nie eine solche Überlastung. Berücksichtigt man, daß Deutschland weltweit mit Abstand die meisten Krankenhausbetten pro Einwohner bereithält, (fünf mal mehr als Dänemark), so wundert sich die Welt wohl nicht ganz zu Unrecht darüber, daß gerade Deutschland über eine mögliche Überlastung klagt- das Land mit dem besten Gesundheitssystem der Welt!

@ Klärungsbedarf

>>
Und wie sagte Dieter Nuhr:
Mit jedem Tag, an dem wir nicht sterben, sinkt die statistische Wahrscheinlichkeit, dass wir am nächsten Tag sterben werden
<<

„Herr Nuhr wird überschätzt„

Schauen sie sich den Jahresrückblick 2021 von Dieter Nuhr an und sie werden merken, dass es kaum jemanden gibt, der so zielsicher die Probleme und die Streitthemen anspricht und dabei niemanden außen vor lässt, auch wenn einige Dauererregte diese Offenheit stört.
Sie auch?

16:43 Uhr von Werner Krausss…

Das ist insoweit richtig, wenn Zeit vergeht.
Aber Zeit vergeht nicht,
Zeit läuft ab.

-
Zeit, läuft auch nicht ab. Zeit ist Relativ. Wir können Zeit nur wahrnehmen, weil wir in Bewegung sind. Würde Zeit ablaufen gäbe es einen Anfang. Da es den nicht geben kann, kann Zeit weder vergehen noch ablaufen.

@ Karl Maria Jos…

das ist die German Angst. hierzulande wird immer gerne panik gemacht.

Die paar Querdenker werden wir auch verkraften.
Und wir bleiben trotzdem besonnen.

@ 17:18 Uhr von weingasi1

„Aber davon abgesehen, es kann doch jeder seinen privaten LD machen, wenn man möchte. Kein Mensch ist gezwungen, in seiner Freizeit auch nur vor die Tür zu gehen.“
Den privaten Lockdown mache ich seitdem ich in der Pflege arbeite und aufgrund schwerer und Schichtarbeit. Da hat man dann auch in der Freizeit zu kaum etwas Lust.
Nervig ist aber schon, dass man fürs arbeiten gezwungen ist, vor die Tür zu gehen. Zumal bei meiner Arbeit mit behinderten Menschen dass Infektionsrisiko besonders hoch ist.

@17:18 Uhr von weingasi1

//Kein Mensch ist gezwungen, in seiner Freizeit auch nur vor die Tür zu gehen.//

Das glauben Sie jetzt aber selbst nicht, oder? Ich würde jedenfalls nicht z.B. an einem Zahnabszess verrecken wollen.
Es gibt auch immer noch Menschen, die keinen Internetanschluss haben. Wovon sollen die leben? Hund, Katze, Piepmatz wollen da auch noch versorgt sein.

@ 16:32 Uhr von SinnUndVerstand

Gerade Kindern und Jugendlichen geht es deshalb schlecht, weil einerseits vielen Eltern gezwungenermaßen ihre Arbeit wichtiger ist, als ihre eigenen Kinder und das viele Wohnungen für Kinder und Jugendliche viel zu klein sind und auch nach 20 Jahren Internet oft immer noch nicht mit digitalen Mindestausstattungen aufwarten können. Von der digitalen Ausstattung und vernünftiger Heimbeschulung ganz zu schweigen.
Und die Schulen sind auch nicht besser.
Auch Kinder können sich an Lockdown - Zustände gewöhnen, wenn alles andere gut funktionieren würde.
Aber das tut es auch in der Zeit nach der Pandemie noch nicht.

17:07 Uhr von nie wieder spd

.
Was würde doch Mancher dafür geben, wenn wir im März 2020 einen mehrmonatigen Lockdown bis zur 1. Impfung gehabt hätten.
Und zwar als allererste und allerwichtigste Maßnahme.

.
Ich vermute Sie sind einer von "Mancher". ;-) Das wäre über ein Jahr Lockdown gewesen. Zwar unterstützt der überwiegende Teil der Menschen Maßnahmen. Aber zu einen Lockdown über einen so langen Zeitraum wären die wenigsten bereit gewesen. Und wie SinnundVerstand schreibt, zieht ein Lockdown inkl. Schulschließungen, Einschränkung vieler Sportmöglichkeiten, Kontaktbeschränkung, Besuchsverbot in KHn und Heimen etc. andere psychosoziale Probleme mit sich.

17:26 Uhr von berelsbub

>>
Schauen sie sich den Jahresrückblick 2021 von Dieter Nuhr an und sie werden merken, dass es kaum jemanden gibt, der so zielsicher die Probleme und die Streitthemen anspricht und dabei niemanden außen vor lässt, auch wenn einige Dauererregte diese Offenheit stört.
Sie auch?
<<

Mich stört keine Offenheit. Nur ist diese für sich genommen kein Qualitätsmerkmal. Und wenn man größer und kleiner nicht auseinanderhalten kann, dann ist das jedenfalls kein Nachweis, dass man bei anderen Einschätzungen immer richtig liegt.

GB

Man muss sich nur den Parallel-Artikel zu den coronabedingten Problemen bei der Darts-WM in London durchlesen.
Es sind die unverantwortlich laschen Regeln in GB, die Nichtbereitschaft des durchführenden Veranstalters eigene Schutzmaßnahmen einzusetzen...ist ja erlaubt...
also tun wir nichts...
.
Die Spieler wenden sich schon offen gegen diese Vorgehensweise.
Im letzten Jahr waren Zuschauer nicht zugelassen und es gab klare Vorschriften für die Spieler. In diesem Jahr nichts davon.

17:13 Uhr von Gerd Hansen

>>Wobei das Tragen von Masken im Freien eh totaler Quatsch ist.<<

Das kommt darauf an.
Wenn ich draußen Fahrrad fahre, dürfte der Fahrtwind die meisten Aoerosole ziemlich schnell weg trocknen.
Wenn ich draußen stehe mit genug Abstand zum nächsten werden die Aerosole langsamer trocknen aber durch den Abstand werden andere das nicht einatmen.
Wenn ich aber auf dem Wochenmarkt oder auf der Fußballtribüne stehe, dicht umringt von anderen, und dazu noch spreche oder schreie, was durch die Stimmbänder am meisten Aerosole bildet, halte ich das Tragen einer Maske durchaus für sinnvoll. Und bei Regen kann man einen Schirm benutzen, dann wird die Maske auch nicht nass.

17:27 Uhr von grübelgrübel

Zeit spielt nur eine Rolle, wenn wir sie nicht haben. Das bedeutet, die Zeit existiert nie. Unnütz, soviel darüber zu grübeln.

@ Klärungsbedarf

Mich stört keine Offenheit. Nur ist diese für sich genommen kein Qualitätsmerkmal. Und wenn man größer und kleiner nicht auseinanderhalten kann, dann ist das jedenfalls kein Nachweis, dass man bei anderen Einschätzungen immer richtig liegt.„

Der ist Comedian... da haben sie scheinbar eher das Problem, das von der mathematischen Richtigkeit zu unterscheiden. Denn die Aussage, die Nuhr dort trifft richtet sich nicht an Mathematiker, sondern an Dauerpessimissten

15:53 Uhr von Ela225

Afrika ist nicht mit Europa vergleichbar.
70% der Bevölkerung ist unter 30, das Durchschnittsalter ist 17
(Artikel auf Tagesschau online 30.12. 10:04: "Wenig Geimpfte, aber keine Krise ").
------------
.
dann nehmen sie eben Indien 26,07 und Peru 26,16 zum Vergleichen
300 Tote auf 1 Mill Einwohner zu 6.000 Tote/1Mill Menschen
die Krankenversorgung kann ich nicht beurteilen
ob die in Indien besser als in Peru ist möchte ich bezweifeln
und bei der Impfquote 43 % zu 61 %
also mir scheint so ganz einfach mit nem Dreisatz läßt sich die Sache nicht klären

Resignation

Was wir jetzt nicht brauchn können ist Resignation.
Was wir uns auch nicht leisten können, ist weiter irreale Hoffnungen zu schüren.
.
Wir müssen jetzt bereit sein, dem Virus entgegen zutreten und nicht mehr zusehen, wie er das Feld beherrscht.
.
Mit der jetzigen Omikonwelle wird dies sehr schwer.
Wir müssen aber so gut es geht, die Inzidenz niedrig halten und dann versuchen. mit Hilfe hoffentlich eines heißen, trockenen Sommers und aller uns zur Verfügung stehender Mittel (dazgehören auch möglichst viele Impfungen!) die Inzidenz auf einen sehr niedrigen Wert abzusenken.
.
Dann aber müssen wir mit Früherkennung (Abwasseranalysen etc.) und Medikamenten aber auch Isolation kleiner Bereiche, das aufflammende Feuer jeweils ersticken.
.
Nur eine solche Niedriginzidenzstrategie kann auf Dauer erfolgreich sein.
.
Noch können wir auch auf weitere Mittel, z.B zur Hemmung der Polymerase des Virus hoffen.
.
Resignation ist keine Option!

@nie wieder spd

.
In Ihrem Arbeitsbereich tragen Sie viel Verantwortung und sind selbst einem höheren Infektionsrisiko ausgesetzt. Wünsche Ihnen, dass weder Sie sich infizieren, noch die Menschen, die Sie betreuen, oder nur mit milden Symptomen. Da Sie nun mal diese Arbeit machen, wünsche ich Ihnen darüber zudem eine Prise Vertrauen, dass alles gut geht!

Am 30. Dezember 2021 - 17:27 Uhr von grübelgrübel

„16:43 Uhr von Werner Krausss…
Das ist insoweit richtig, wenn Zeit vergeht.
Aber Zeit vergeht nicht,
Zeit läuft ab.
-
Zeit, läuft auch nicht ab. Zeit ist Relativ. Wir können Zeit nur wahrnehmen, weil wir in Bewegung sind. Würde Zeit ablaufen gäbe es einen Anfang. Da es den nicht geben kann, kann Zeit weder vergehen noch ablaufen.“

-

Da ist was dran,

aber es ging um
„die Wahrscheinlichkeit, dass wir am nächsten Tag sterben werden.“

Also Geburt und Tod, Anfang und Ende.

Die Zeit derjenigen, die nicht geimpft sind, läuft wahrscheinlich schneller ab.

lockdown light

Es wäre schon sehr viel besser gewesen, wenn man statt des Lockdown light mit einer quälend langsamen Absenkung der Inzidens eine wirklich wirksamen Lockdown durchgeführt hätte.
.
Anstatt von den Zeiten vor Corona zu träumen und nicht durch Lockerungen eine flasche Sicherheit zu erzeugen, hätte ein konsquenter Übergang zu eine Niedriginzidenzstrategie auch zu diesemZeitpunkt das jetzige Drama wohl verhindern können.
.
So aber sind wir in diese extrem schwierige Lage gekommen!

harpdart

Das liegt daran, das England seine Strategie geändert hat :
PDC-Boss Barry Hearn schrieb am 18. Dezember mit Bezug auf Omikron via Twitter: »Und denken wir ernsthaft darüber nach, die Wirtschaft zu schließen und Millionen Menschen endlose Not zu bereiten?« Der 73-Jährige stellt fest, dass es Zeit sei, »mit dem Virus zu leben«.
------
Wir machen das halt anders, wir leben evtl. mit Einschränkungen für immer. Das jetzt mal ohne Wertung. Muss jeder für sich ausmachen, was er besser findet.

Ich gehe morgen feiern.

Ich gehe morgen feiern. In Deutschland geht das zum Glück auch ohne Test.

18:08 Uhr von Rosemarie Hägele

.
Ergänzung zu Ihrem Post:
.
Eine hohe Disziplin beim Maskentragen in der Öffentlichkeit sei der Grund dafür, dass sich die Omikron-Welle in Deutschland bislang deutlich langsamer aufbaue, als in einigen anderen Ländern. Das sagte der Lungenfacharzt und Präsident der deutschen Gesellschaft für Intensivmedizin, Professor Christian Karagiannidis, am Mittwochabend im rbb. So hätten etwa England und Dänemark zuletzt kaum noch Kontaktbeschränkungen und auch keine Maskenpflicht mehr gehabt.
.

https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/12/maskenpfli…
.
https://www.tagesschau.de/inland/masken-corona-101.html

@dito 18:46 Uhr..

"Ich gehe morgen feiern. In Deutschland geht das zum Glück auch ohne Test."

Dann passen Sie auf sich auf, nicht dass Kollegen von mir sich Ihrer annehmen müssen..

@logig, 18.38 Uhr - Normalität von 2019

"Anstatt von den Zeiten vor Corona zu träumen und nicht durch Lockerungen eine flasche Sicherheit zu erzeugen, hätte ein konsquenter Übergang zu eine Niedriginzidenzstrategie auch zu diesemZeitpunkt das jetzige Drama wohl verhindern können."
.
Genau die Normalität von 2019 MUSS so schnell wie möglich wieder erreicht werden. Für den Rest meines Lebens werde ich zwar ein gewisses Infektions- und Erkrankungsrisiko akzeptieren müssen, wie das mit dem allgemeinen Lebensrisiko halt immer so ist. Ich werde aber keinesfalls für den Rest meines Lebens die aktuellen Einschränkungen akzeptieren. Noch nicht einmal die Maske, die mir den Atem raubt und die Ohren wundscheuert.
.
Aktuell ist nicht die Zeit, sich bei Einschränkungen zu verweigern, solange sie im sinnvollen Rahmen bleiben. Und da hat die Ampel das richtige Maß und Tempo, meiner Meinung nach. Aber für immer darf und wird das nicht so bleiben.

GB macht es seit Beginn der Impfkampagne richtig

GB macht es seit Beginn der Impfkampagne im Großen und Ganzen richtig. Ob das gerade jetzt auch noch so ist, warten wir mal ab. In einer Woche sind wir da schlauer.
.
Grundsätzlich gilt aber, dass das normale Leben so weit wie möglich wieder hergestellt werden muss. Was möglich ist, darüber gehen in Europa die Philosophien auseinander. GB liegt da eher auf meiner Linie, und ich bin froh, dass die dort auch für uns ausprobieren, was alles geht.
.
Ich bin gespannt auf das heutige Update der offiziellen Corona-Webseite der UK-Regierung. Das kommt heute leider verspätet, dürfte aber interessant werden.

@harry_up

"Schön, dass Sie offenbar ohne sonderliche Infektionskrankheiten so alt geworden sind."

Das bin ich nicht. Habe Masern, Mums, Roeteln. Scharlach, Grippe, Keuchhusten, Covid19 und verschiedene andere gehabt. Es wird auch nicht die letzte Infektion werden, die ich mitmache. Ich habe aber ein gesundes Imunsystem und Impfungen.

Re : dito !

Ja, das muss jede Person für sich selbst entscheiden. Nur ob dies so wirklich sinnvoll ist, das ist eine andere Sache. Auch ich würde gerne feiern gehen, nur möchte ich mich keinem Risiko aussetzen, dass da viele nicht- Geimpfte und Infizierte ihrer Lust nach der ungehemmten Feierlaune einen großen Ausbruch provozieren, und ich danach mich ein paar tage später im KH wieder finde.
Ja ich bin auch genervt, dass dieser Virus immer noch da ist. Nur dies haben wir auch der fehlenden Solidarität von den Verweigerern und Leugnern zu verdanken, aber auch einer falschen und zu laschen Strategie während des Wechsels der Regierung. Die alte verkaufte lieber noch viele Waffen, viele nach Ägypten, damit die dort den Virus erschießen können, statt hier für geordnete Verhältnisse zu sorgen. Und die neue wurde sicher zu spät eingebunden, weil es nicht wirklich eine Zusammenarbeit gab, da vor allem die CDU/CSU ihre Wunden lecken musste. Traurig aber wahr !!

@Schweriner 1965

"Der 73-Jährige stellt fest, dass es Zeit sei, »mit dem Virus zu leben«.
------
Ist ja richtig! Wir leben nun ja auch seit fast 2 Jahren mit dem Virus...
Tut mir Leid, aber mit dieser Floskel " mit dem Virus leben" kann ich genauso wenig anfangen wie mit "wir müssen uns dem Klimawandel anpassen".
Beide Formulierungen bedeuten eigentlich: "wir brauchen nichts zu tun".
.
Zur Zeit ist es unbedingt notwendig, die Zahl der Kontakte zu begrenzen, die bekannten Hygieneregeln einzuhalten und sich zu impfen. Ohne dies werden viele Menschen nicht mit dem Virus leben sondern sterben.
.
Auch halte ich die immer wieder geäußerte Befürchtung, dass wir uns künftig alle 3 Monate impfen müssen, für reine Panikmache. Das muss nicht so kommen, niemand weiß, ob es immer wieder neue Virus Varianten geben wird.
.
Sagen Sie mal zu einem Dialyse-Patienten, dass es nicht angehen kann, dass er andauernd zur Dialyse muss...

@18:46 Uhr von dito

//Ich gehe morgen feiern. In Deutschland geht das zum Glück auch ohne Test.//
.

Nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß?

Na, dann wünsche ich unfallfreien Rutsch!

@ 18:46 Uhr von dito

Ich geh morgen auch feiern.
Zu dritt.
Alle geboostert.
Zum Glück geht das auch mit Test.

Information am Rande

aus "ärzteblatt.de" vom 28.12.2021

>>Berlin – Wegen der Coronaregeln ist die sonst übliche Grippewelle offenbar bislang ausgeblieben. Wie aus einer am gestern veröffentlichten Analyse der Barmer hervorgeht, waren zwischen zwischen Anfang Okto­ber und Ende November im Schnitt 722 Versicherte der Krankenkasse wegen Influenza krankgeschrieben....
...
In der vergangenen Saison war die Grippewelle wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie praktisch ausgefallen. Bislang wurden für diese Saison mehr als 34 Millionen Influenzaimpfstoffdosen freigegeben.
...
Gegen Corona und die Grippe kann zeitgleich und ohne Abstand geimpft werden. Experten zufolge ist die Grippeschutzimpfung auch jetzt noch sinnvoll, da sich die Grippesaison bis in den April oder Mai ziehen könne.<<
.
Also nicht alles schlecht.

@ 17:51 Uhr von nie wieder spd

Was Sie schreiben und beschreiben, stützt m.E. alle Bemühungen, einen erneuten allgemeinen Lockdown so lange es geht zu verhindern und alles dafür zu tun, dass dieses letzte Mittel nicht erneut zur Anwendung kommen muss.

@18:30 Uhr von Kaneel @nie wieder spd

//In Ihrem Arbeitsbereich tragen Sie viel Verantwortung und sind selbst einem höheren Infektionsrisiko ausgesetzt. Wünsche Ihnen, dass weder Sie sich infizieren, noch die Menschen, die Sie betreuen, oder nur mit milden Symptomen. Da Sie nun mal diese Arbeit machen, wünsche ich Ihnen darüber zudem eine Prise Vertrauen, dass alles gut geht!//

Ich schließe mich diesen guten Wünschen gerne an.

@ 18:07 Uhr von harpdart

Na ja: ein Premier, in dessen Räumen beim lockdown für sein Brexit-Volk kräftig ausgelassen gefeiert worden ist, wird sich keine Meriten mehr mit sinnvoller Corona-Politik verdienen wollen und können.

Am 30. Dezember 2021 - 18:46 Uhr von dito

Ich nicht. Mir war Weihnachten viel wichtiger. Da war ich. 3 mal geimpft, mit Test direkt vorher, Eindämmung anderer Kontakte 5 Tage vorher, mit Abstand, mit Lüften und mit Maske außer beim Essen. Ging problemlos. War sehr schön. Danach weitere Kontakteindämmung. Außerdem schreibe ich in den Kalender wo ich wann war. Zwecks Schnelligkeit und Genauigkeit der Infoweitergabe im Falle dass....

Darstellung: