Kommentare - Corona in Deutschland: 42.770 Neuinfektionen - Inzidenz steigt leicht

Kommentare

Man braucht nur in die…

Man braucht nur in die Nachbarländer zu schauen, um die Pandemieentwicklung durch die Omikron-Variante zu begreifen. Alle Coronaleugner und ideologischen Impfgegner, die verbotene Demos unter Missachtung der Schutzmaßnahmen dann auch noch als "Spaziergänge" verharmlosen und eine erschreckende Brutalität gegenüber Beamten an den Tag legen, offenbaren sich als gesundheitsgefährdende Faktenleugner.

Ein Armutszeugnis. Wenn mir…

Ein Armutszeugnis. Wenn mir kalt ist, gucke ich auf das Thermometer, ob das nur ein Anflug ist oder ich mich wärmer anziehen muss. Wenn ich im Laden nicht genug Bargeld an der Kasse hatte, zähle ich in Zukunft nach. Unternehmer verfolgen statistisch, mit welchen Produkten sie Gewinn machen können.
Für die Entscheidungen zum Schutz von 83 Millionen Einwohner in Deutschland, für die Abwägung zwischen Einschränkungen und Gefahrenabwehr, die Erkennung von Trends und (Miss-)Erfolgen bei Maßnahmen gibt es auch im dritten Kalenderjahr der Covid-19 Pandemie keine zuverlässigen Zahlen. Wenn die Gesundheitsämter dicht machen, wenn sie eine Kraft da sitzen haben, die eine Arbeit bewältigen soll, für die man zehne benötigt, wenn Weihnachten ist, wenn die Zahlen von Geimpften nicht erfasst werden (z.B. weil ein "Datenschutzbeauftragter" seinen Job für wichtiger hält als das Leben der Menschen), dann zuckt man mit den Schultern und sagt, "dann ist das eben so".
Frdl. Gruß, Zuschauer49

Zahlen

Offensichtlich sind die gemeldeten Inzidenzzahlen kaum aussagekräftig. Sie können daher weder als "Beruhigungspille" dienen, weil ja alles OK sei, noch als Antrieb für Aktionismus, weil ja die Lage in Wirklichkeit sehr viel dramatischer sei. Ohne hierbei jedoch zu wissen, wie sie wirklich ist. Es stellt sich für mich daher die Frage, warum das RKI Zahlen veröffentlicht, die nach eigenem Bekunden den tatsächlichen Infektionsverlauf überhaupt nicht abbildet. Das schafft meiner Meinung auch nicht gerade mehr Vertrauen in diese Instanz sondern sorgt eher für Verwirrung. Vielleicht kann mir jemand helfen und mich über den Sinn dieser Vorgehensweise aufklären. Danke.

Doch....

"Dedy sagte, die Gesundheitsämter seien aktuell nicht das Nadelöhr in der Meldekette, wenn es darum gehe, die Zahl der positiven Corona-Tests an das RKI zu melden."

Wenn nicht getestet wird, am Arbeitsplatz und den Schulen, dann gehen die Zahlen runter und sind nicht so aussagekräftig für das Land.... ein Wert über die Anzahl der Tests sowie wie viele von den Tests kamen dann positive zurück wäre hilfreich um eine Abschätzung über die Lage zu bekommen.

Aber, das einige Gesundheitsämter über die Feiertage nicht melden.... ist inakzeptabel, rechtlich fraglich und unnötig.
Oder Herr Dedy: Was passiert denn in diesem Land falls wir am Freitag Nachmittag um 15 Uhr einen Ebola Fall an eins dieser Pausengesundheitsämter melden.... Stille bis Montag morgen?

Härteste

Deutschland hat mittlerweile eines der striktesten Corona-Regimes weltweit, das zeigt ein Index der Oxford Universität. Der Oxford Covid-19 Government Response Tracker erhebt für 180 Länder weltweit die Strenge der Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 nach 23 Indikatoren wie zum Beispiel Schulschließungen, Geschäftsschließungen, Reisebeschränkungen und Impfpolitik. Von 100 möglichen Punkten hat Deutschland mittlerweile 84,3. Nur noch in China gibt es strengere Maßnahmen.

Mehr Test- und Laborkapazitäten

Das Testen, Impfen, Isolieren von Infizierten ist das Eine. Aufrechterhaltung von Handlungsfreiheiten bis zur Gewährleistung der jeweiligen Pflichten eines jedes Einzelnen findet derzeit aber zu wenig gehör. Spätestens seit dem es für jeden die Möglichkeit gibt sich impfen zu lassen, muss die Strategie angepasst werden -weil sich keiner wirklilch gegen diesen Virus schützen kann!
Man hätte schon zu Beginn der Pandemie nicht nur an Impfstoff sondern auch an das Schaffen von Behandlungskapazitäten arbeiten müssen. Letzteres kommt sogar jetzt noch zu kurz! Das Finger zeigen auf Menschen, welche lieber eine (schwere) Infektion durchmachen, hätte dann keine derartige Spaltungswirkung. Sicher ist, dass es noch viele Mutationen geben wird! Soll das jetzt immer so weiter gehen?

@ sonnenbogen

Aber, das einige Gesundheitsämter über die Feiertage nicht melden.... ist inakzeptabel, rechtlich fraglich und unnötig.

Ämter haben am Wochenende und an Feiertagen geschlossen, dagegen ist nichts zu sagen.

08:16 Uhr von SinnUndVerstand

Man braucht nur in die Nachbarländer zu schauen, um die Pandemieentwicklung durch die Omikron-Variante zu begreifen.///

Was sehen Sie in den Nachbarländern?
Vergleiche Sie mal die Todeszahlen.
Frankreich: 184
GB: 69
D: 383
Stimmt Lauterbachs Schätzung, haben wir eine Inzidenz von 500-600. Die beiden Anderen rund doppelt so viele. Beide Länder mit viel größeren Freiheiten, für ihre Bürger. Ich sah gestern Abend, in England, 2 volle Fußballstadien. Eine Wohltat, für einen Fußballfan.

Zu Zuschauer49 um 8:20 Uhr

Im Kern sehe ich das genauso. Im Artikel steht aber, dass es nicht an den Ämtern liegt, sondern an den Laboren. Dort sind die Mitarbeiter im Urlaub. Ich habe mich schon gestern hier gefragt, wieso es in Frankreich möglich ist, zu Weihnachten 200.000 positive Tests messen. Gibt es dort eine Urlaubssperre ?

Nun ja

Israel hatte als erstes Land weltweit im Juli mit der Booster-Impfung begonnen. Die israelische Regierung rät Menschen über 60 Jahren und medizinischem Personal nun zu einer vierten Corona Booster Impfung. Diese kann den betroffenen Gruppen mindestens vier Monate nach der dritten Booster Impfung verabreicht werden. Der Grund sei, die Zahl der Antikörper sinkt nach einer Booster Impfung gegen das Coronavirus nach Angaben eines israelischen Experten ähnlich wie nach der zweiten Dosis.

Statt sich täglich an

den Inzidenzzahlen zu ergötzen, wäre mir wichtiger mal das Alter der 383 Toten und derer die auf ITS landen zu veröffentlichen. Das liegt mit Sicherheit größtenteils Ü60 egal ob geimpft oder nicht. Dann wären auch überwiegend Maßnahmen für diese Altersgruppe zu überlegen, die größtenteils in Rente ist. Aber das ist ja nicht populär.

Vielleicht geschieht ein Wunder..

.. und die Pathologische Impfverweigerer Szene fängt an zu denken.
Das Impfen und Abstand die Wirkungsvollsten Mittel gegen Corona, in allen Versionen sind haben sogar die Kleinen geschnallt.
Es wird Zeit das die Regierung die Impfverweigerer endlich die Konsequenzen ihres Verhaltens spüren lässt.
Es kann nicht sein das 70% der Bevölkerung vom Rest terrorisiert wird und die Pandemie Situation immer Schlimmer wird.
Pathologische Impfverweigerer sollten für Ihr Handeln zur Verantwortung gebeten werden und die Konsequenzen tragen müssen!

@ Sternenkind

Hier in China gelten zur Zeit nur in Xi’an strenge Maßnahmen, weil es dort täglich um die 150 Neuinfektionen gibt. Im Rest Chinas, also für die restlichen 1,403 Milliarden Einwohner gibt es seit April 2020, also 19 Monaten keine Maßnahmen mehr, da es auch durch die strikte Quarantäne für Einreisende sehr selten Fälle gibt.

08:38 Uhr von Transatlantikerin

Ämter haben am Wochenende und an Feiertagen geschlossen, dagegen ist nichts zu sagen.
Wie gut, daß wir keine Feuerwehrämter haben.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Gleich im ersten Post werden…

Gleich im ersten Post werden wieder die "Impfgegener und Corona Leugner" für die Misere verantwortlich gemacht. Es gibt zwar keinen einzigen Beweis das es nach irgendwelchen Demos zu Massen Infektionen gekommen ist, ganz im Gegenteil zu 2G Partys, aber Hauptsache man hat einen Schuldigen. Was letztes Jahr noch die Urlaubsrückkehrer waren sind heute die Geimpften. Bei allem woran die Schuld sein sollen dürfte es gar keine "Ungeimpften" mehr geben denn die hätten alle den Status gestorben oder genesen. Das die Inzidenz geringer ist als letzte Woche hat schlicht damit zu tun das die Schulen dicht sind und auch viele Betriebe Weihnachtsferien haben. Wodurch schlicht und einfach weniger getestet wird.

Re Moto

Pathologische Impfverweigerer Szene? Wunderbar mal wieder was neues.

Hatte man nicht von Seiten…

Hatte man nicht von Seiten der Politik vor einigem Monaten gesagt das die Hospitalisierungsrate ab sofort das Maß der Entscheidungen ist?
Es wurde vor zwei Wochen ein Horrorszenario gezeichnet, das es keine freien Intensivbetten mehr geben würde. Seit dieser Meldung ist die Belegung um über 30% gesunken.
Jetzt will Herr Lauterbach wieder mehr testen, da Ihm die niedrigen Zahlen ein Dorn im Auge ist.

08:33 Uhr von Sternenkind

Deutschland hat mittlerweile eines der striktesten Corona-Regimes weltweit,[....]
.
In Belgien öffnen Kultureinrichtungen heute wieder, in Deutschland waren sie in den letzten Monaten gar nicht geschlossen. In den Niederlanden sind Geschäfte, Gaststätten, Schulen, Kultur- und Sporteinrichtungen derzeit geschlossen. In Niedersachsen können Sie ohne G einkaufen, dafür besteht eine FFP2-Maske-Tragepflicht. Geschäfte und Schulen sind in Deutschland, abgesehen von den Ferien, offen. Reisen dürfen Sie auch. Deutschland fährt einen an die Situation angepassten relativ moderaten Weg zwischen "Alle Einschränkungen aufheben" und "Lockdown".

Fehlendes Personal…

Fehlendes Personal allerorten und ausgerechnet dort, wo es zur Bekämpfung der Pandemie dringend benötigt wird, ist offensichtlich eines der größten Probleme der Pandemie.
Doch was genau haben die Verantwortlichen bisher getan, um dieses nun seit fast 2 Jahren bestehende Problem zu beheben?
Zumal zur Kontaktverfolgung in den Gesundheitsämtern kaum mehr Kenntnisse erforderlich sind, als halbwegs fehlerfrei sprechen und ein Telefon bedienen zu können.
Selbst Soldaten konnten da schon hilfreich sein. Und von denen sind ca 180.000 immer noch mit was genau eigentlich beschäftigt, wenn sie in der Pandemiebekämpfungslogistik momentan nicht eingesetzt werden?
Wieviele von den ca 5 Millionen Arbeitslosen wurden in den letzten fast 2 Jahren in die Pandemiebekämpfung mit eingebunden? Gegen ein gutes Gehalt!
Oder wieviele der 5 Millionen Arbeitslosen wurden wenigstens zusätzlich zu einer heißbegehrten Fachkraft zB im Pflegebereich weiterqualifiziert bzw durchlaufen gerade eine solche?

- 08:33 Uhr von Sternenkind

,,Deutschland hat mittlerweile eines der striktesten Corona-Regimes weltweit, das zeigt ein Index der Oxford Universität..."

Wenn Deutschland auch noch das strikteste konsequenteste 'Zitierregeleinhaltungsregime' weltweit hätte, verwirklicht in diesem Forum, würde ich dies als Modell gutheißen. Derweil kann ich in diesem Land keine Strenge erkennen und schon gar kein ,,Regime", dafür aber umso mehr ,,Eingeschränkte", die ihre Wut auf alles, was im Leben nicht läuft Gassi führen und in jede Kamera schreien, die sich das aus Gründen der Objektivität antun muß.

08:47 Uhr von Zuschauer49

Wie weit soll denn die Überbelastung der Pflegekräfte, der Labormitarbeiter, der Mitarbeiter in den Gesundheitsämtern usw. noch gehen?
In den Labors waren die letzten Wochen auch alle am Limit, wegen der hohen Testzahlen.
Da muss einfach auch mal drüber nachgedacht werden. Die müssen alle mal "durchpusten" und können nicht dauerhaft an/über das Limit gehen.

08:42 Uhr von rainer4528
Ich kann Sie verstehen, ich mag Fußball usw. auch sehr. Aber es muss doch die Frage erlaubt sein, ob das so sinnvoll ist, wie GB. damit umgeht (1342,4 Inzidenz)?

@08:26 Uhr von CovMag

>> Offensichtlich sind die gemeldeten Inzidenzzahlen kaum
>> aussagekräftig.
Dieses gilt aber für alle(!) Länder, in denen gerade Weihnachten gefeiert wurde. -.-
.
>> Es stellt sich für mich daher die Frage, warum das RKI
>> Zahlen veröffentlicht,
Weil WHO, CDC, JHU usw. ebenfalls weiter ihre Daten veröffentlichen. -.-

Krude Logik

An jedem der letzten Tage die Warnung des RKI: "Die Infektionsdaten bilden die Realität nicht ab, weil über die Feiertage weniger getestet wird und zudem viele Gesundheitsämter mit der Meldung in Verzug sind." Warum aber, um Himmels Willen, werden dann die Zahlen (mit denen offenbar nichts angefangen werden kann) trotzdem jeden Tag der Öffentlichkeit präsentiert? Was ist denn das für eine krude Logik?

08:46 Uhr von MotoFan

Was haben die "pathologischen Impfverweigerer" mit den sinkenden und wenig aussagekräftigen Inzidenzzahlen zu tun?

08:59 Uhr von nie wieder spd

.
In meiner Region war/ist es so, dass die Stadt bzw. der Landkreis vor kurzem Personal aus anderen Abteilungen abgezogen hat und darüber hinaus gab es Stellenausschreibungen für die Kontaktnachverfolgung.
.
Ich sehe ein Problem bzgl. der Quarantäneregeln. Wenn Kontaktpersonen von Infizierten PCR-negativ-getestet werden, müssen diese nicht in Quarantäne.
.
Was aber, wenn der Test zu einem Zeitpunkt durchgeführt wurde, an dem das Virus noch nicht nachgewiesen werden konnte? Bei freiwilliger vorsorglicher Quarantäne bekommt man keine Lohnfortzahlung. Weder das noch das Selbstzahlen von PCR-Tests kann sich jede/r leisten.
.
Inwiefern der Impfstatus bei der Quarantäne eine Rolle spielt, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht gibt es für Ungeimpfte, Geimpfte, Geboosterte unterschiedliche Regeln.

@08:49 Uhr von heribix

Sie sollten meinen Kommentar vielleicht nochmal lesen. Ich benenne klar und deutlich, für wie unverantwortlich ich das Gehabe der Coronaleugner und ideologischen Impfgegner halte. Dass diese illegalen Demonstranten, die ihr Tun auch noch als 'Spaziergang' verharmlosen wollen, direkt für die Inzidenz verantwortlich sind, lesen Sie bei mir an keiner Stelle. Aber das Verhalten ist nicht so verwunderlich: Ihnen gefällt wahrscheinlich mein Kommentar inhaltlich nicht, und dann kann man ihn ja mal falsch widergeben, um sich noch etwas mehr aufzuregen.

Inkonsequentes Verhalten führt zu schwerem Schaden

Unter dem Deckmäntelchen der Freiheit mutiert das Virus vor sich hin und nur die Länder die Konsequent handeln, schützen ihre Bevölkerung vor schwerem Schaden an Leib und Leben. Die wirtschaftlichen Schäden kann man da schon fast vernachlässigen.

Wenn dann noch das Wort verhältnismäßig fällt, haben die Menschen schon verloren.

08:42 Uhr von rainer4528

.
Ich möchte Ihnen das Ausleben Ihrer Fußballleidenschaft und insbesondere das gemeinsame Hobby mit Ihrer Enkelin nicht vermiesen. Aber proppevolle Zuschauertribünen halte ich derzeit nicht für angemessen. Auch nicht im Freien. Es besteht m.E. aber Hoffnung, dass das im nächsten Jahr endlich wieder besser wird.

@ 08:42 Uhr von rainer4528

Was ich in den Nachbarländern sehe? Die Verdopplung der Infektionszahlen überall dort, wo Omikron bereits die dominierende Mutation ist. Wird in allen Medien klar und deutlich kommuniziert. Und in all den Ländern gibt es die eine große Sorge, nämlich dass durch Quarantäne und Isolation so viele Beschäftigte zentraler Bereiche der Versorgung ausfallen, dass es richtig schwierig und nochmal bedrohlicher wird.

@Louis2013

die Zahlen haben ja trotzdem eine Aussagekraft: Wenn jetzt aktuell mehr als 40.000 Neuinfektionen gemeldet werden, zeit dies doch, dass die Situation weiterhin ernst ist und die Zahlen werden durch Nachmeldungen ja noch steigen. Eigentlich sollten zumindest diese wenngleich auch noch nicht abschliessenden Zahlen weiterhin zur Vorsicht gebieten, also Masken tragen, Testen, Abstand und Postern. Im Gegensatz zu den Gesundheitsämtern macht Covid keine Ferien!

gestern beim einkaufen

Gestern beim Einkaufen:
1. Laden, keine desinfiziert sich, Abstand wird nicht eingehalten.
2. Laden, pro Person ein Wagen, keiner desinfiziert sich, abstand wird nicht eingehalten.

Wir sind ein kleiner Landkreis. Jeder kennt irgendwie Jeden, auch wenns nur vom sehen ist.
Wer hier denkt, dass alle Ungeimpften Querdenker, Rechte oder soetwas seien, der irrt gewalltig.
Wenn 20 Mio nicht geimpft sind, die AfD aber nur 10% bekommen hat, nur einige Tausend auf die Strasse gehen, dann stimmt etwas mit den Zahlen nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass 20 Mio Menschen rechte sind, aber nur 5 Mio Menschen die AfD gewählt haben.

Wenn ich mich bei uns umsehe, dann sehe ich Ungeimpfte bei allen Parteianhänger.

Ich dachte mal hier gelesen zu haben, dass die Hospitalisierungsrate ausschlaggebend sein für Verschärfungen.
Werde die Zahlen mal durchgehen.

08:52 Uhr von Kaneel

@08:33 Uhr von Sternenkind
Deutschland hat mittlerweile eines der striktesten Corona-Regimes weltweit,[....]

Deutschland fährt einen an die Situation angepassten relativ moderaten Weg zwischen "Alle Einschränkungen aufheben" und "Lockdown".


Von diesem «Oxford Covid-19 Government Response Tracker» hatte ich bis eben noch nie gehört, aber der listet tatsächlich Germany auf Rang 1 als «most strict» von allen betrachteten Staaten. 84 von möglichen 100 points of strictness.

Das scheinen sehr umfangreiche Daten zu sein, und man sollte sich das wohl mal im Detail zu Gemüte führen,welche Einflussgrößen in der Bewertung wie gewichtet werden.

Als Einzeiler in der Headline kann man das schon mit «most strict» zusammenfassen. Schon beim ein Mal über die Liste blättern, machen mich 44 points of strictness in Japan aufmerksam. Gar nichts eingeschränkt, allerdings gibt es vermehrt die G2-Regel beim Eintritt in (x) mit der Karte «My Number» inkl. Impfregister.

@Kaneel

Sie haben absolut Recht: In Hongkong wurden Infektionen meist erst mehrere Tage nach Einreise im Quarantänezentrum entdeckt, oft waren die PCR Tests über eine Woche oder Länger unauffällig, das gleiche gilt für China, dort hat man gerade die Quarantäne auf 21 Tage verlängert, nachdem es einige positive Tests erst nach 14 Tagen Quarantäne gab. Und in Deutschland diskutiert man gerade eine Verkürzung der Quarantäne.

@ 08:49 Uhr von Sternenkind

Leider sind "pathologische Impfverweigerer" gar nichts neues - so wenig neu wie Ihre Unsitte, auch heute wieder per copy&paste Meldungen aus anderen Medien als Ihren Kommentar auszugeben.

@Sternenkind, 08:33

"Nur noch in China gibt es strengere Maßnahmen." -
.
Wenn Sie sich ein wenig mit den Ländern um Sie herum beschäftigen würden, dann würde Ihnen selbst deutlich, das Sie (wieder mal) Unwahrheiten verbreiten. In den Niederlanden zum Beispiel sind alle Läden (ausser Lebensmittel, Apotheken, ...), die komplette Gastronomie, Kinos, Theather, Museums, Zoos, ..., alles, seit Wochen geschlossen. Auch die Schulen waren eine Woche vor den Weihnachtsferien schon zu. Nichts mit 'Deutschland hat die härtesten Massnahmen.

@ Louis2013, um 09:10


Überhaupt keine Veröffentlichung von Zahlen würde bei der nicht unbeträchtlichen Zahl recht naiver Coronaverharmloser zu der Überzeugung führen, dass Corona plötzlich verschwunden ist.

Wenn aber sehr bewusst die vorliegenden Zahlen zusammen mit dem Hinweis bekanntgegeben werden, dass diese vermutlich (und nicht aus der Luft gegriffen) um das 2- bis 3fache höher liegen werden, sollte das für vernunftbegabte Menschen ausreichen, um sich selber ein Bild zu machen.

Ich sehe darin keineswegs eine "krude Logik".
Außer man w i l l sie sehen.

re 08:50 tagesschlau2012: Schlau

>>Hatte man nicht von Seiten der Politik vor einigem Monaten gesagt das die Hospitalisierungsrate ab sofort das Maß der Entscheidungen ist?<<

Nein, dass hatte man nicht „von Seiten der Politik“ gesagt! Wenn es diese „Seite“ überhaupt gibt, dann wurde die Beziehung zwischen Inzidenzen und Hospitalisierung angesprochen. Und genau darum geht es jetzt auch: Ein hohe Impfquote führt zu einer geringeren Hospitalisierung - was sich im Augenblick wohl bestätigt.
Aber „möglicherweise“ führt die Omikronverbreitung wieder zu einer stark ansteigenden Inzidenz - und dann wird auch die absoluten Zahl der Hospitalisierungen wieder ansteigen.

Ich jedenfalls erwarte hier vorausschauende Maßnahmen statt einer Nabelschau!

>>Jetzt will Herr Lauterbach wieder mehr testen, da Ihm die niedrigen Zahlen ein Dorn im Auge ist.<<

Jetzt ist Ihnen aber der eigene Dorn im Auge verrutscht!

Nur so viel: Warnungen haben die Funktion, dass ein Ereignis NICHT eintritt!

Impfziel in Deutschland erreicht.....

"Es sei zudem wichtig, dass bis zur Jahresmitte in jedem Land mindestens 70 Prozent der Bevölkerung geimpft sei, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Dann sei es möglich, dass die Pandemie zumindest mit ihren schweren Verläufen auslaufe. Tedros appellierte erneut eindringlich an alle Staaten, nicht egoistisch zu sein, sondern bei einer gerechten Verteilung des Impfstoffs zu helfen."

08:16 Uhr von SinnUndVerstand

>>Alle Coronaleugner und ideologischen Impfgegner,..(...)

Ihre Verallgemeinerung "ideologische Impfgegner" können sie sich sparen.

Bei mir und einigen anderen, die ich kenne, hat das nichts mit Ideologie zu tun, sondern mit gesundheitlichen Gründen!

-----

Was sind 42770 Neuinfektionen bei über 83 Mio. Einwohner?

Angstnachrichten zu verbreiten, scheint wohl an der Tagesordnung zu sein. Bei einigen lösen sie auch Ängste aus. Hier freuen sich Psychiater.....

Wie viele Covid- Infektionen überwinden Menschen mit ihrem Immunsystem täglich?

Warum gibt es keine Berichte? Wäre doch mal eine positive Nachricht wert, oder?

PS. Eine gute Freundin von mir hat Covid. Sie hat einige Tage im Bett verbringen müssen. Mittlerweile ist sie auf dem Weg der Besserung. Ihr Immunsystem hat Covid geschafft.

No-Covid ist eine totalitäre Ideologie

Kann man bei BILD lesen. Gesagt hat es:

Kristina Schröder, ehemalige Bundesfamilienministerin.

Auf BILD TV.

https://youtu.be/2YaxLkFIgj4

Sie wirbt auch dafür Omicron als das anzusehen, was man in vielen Ländern denkt:

Als Chance die Bevölkerung natürlich zu immunisieren. Und das zumindest offen zu diskutieren.

09:28 Uhr von schabernack

Ich habe mir das auch angesehen. Haben Sie da mal auf das zu Grunde liegende Datum geschaut? Seit dem hat sich einiges geändert!

**Im März 2021 veröffentlichten sie die Ergebnisse im Beitrag "A global panel database of pandemic policies (Oxford COVID-19 Government Response Tracker)" ...**

Virus vs. Mensch 0 : 4

Ich Denke das alle weitere Runden an den Virus gehen bis der Mensch verstanden hat das Niemand einen Taubstummen Virus weg Reden / Schreiben / Diskutieren oder Demonstrieren kann.

Virus vs. Intellekt klares 1:0

Das wird eine Lange Partie.

Ich Wünsche einen guten Gesunden Rutsch.

09:20 Uhr von Kaneel

Danke. Meine Enkelin geht ja gern mit. Jetzt wäre es Ihr aber zu kalt. So ein Weichei.
Jetzt im Ernst. Wenn volle Tribünen ein Pandemietreiber, sein sollen. Warum sind in London nicht die Zahlen explodiert? Bei 7 Vereinen in der Premiere League. Schon die ganze Saison unter voller Auslastung. In D wird mir immer erklärt, es ist die Anfahrt. Laufen in England alle ins Stadion?

Feiertage

und auch Angestellte müssen mal Urlaub mache, die meisten Ämter in den Städten haben zu, oder Notbesetzung. Und in der Industrie ist zum Teil auch die Woche zwischen Weihnachten und Silvester nicht viel los. Also wird nicht so viel getestet, die Zahlen der Gruppe 5-14 fällt auch weg.
--
" Der Deutsche Städtetag forderte angesichts der unklaren Datenlage Bund und Länder auf, mehr Tests und Laborkapazitäten zu ermöglichen. "Um die Meldelage und verlässliche Datenlieferungen weiter zu verbessern, sollten Bund und Länder dafür sorgen, dass die niedergelassenen Praxen die nötigen PCR-Tests auch an Feiertagen wie Weihnachten und Neujahr sicherstellen und auch genügend Laborkapazitäten an diesen Tagen zur Verfügung stehen"
--
Auch Praxen haben zu, und einige machen auch Impfungen nicht mehr, es kann also jetzt nichts genaues geben. Nach dem 6. Januar wird das alles wieder klappen, dann sind auch die ganzen Urlauber und Silvesterparties dabei, jetzt macht die tägliche Diskussion keinen Sinn.

Inzidenz steigt leicht

Statt bei jedem Artikel über Corona über alles zu schimpfen, sich an den eigenen negativen Aussagen hochzuziehen, Argumente gegen eine Impfung an den Haaren herbei zu ziehen usw., sollten diese Leute endlich mal begreifen, dass sie durch verantwortungsvolles Handeln viel dazu beitragen könnten, diese Welle erheblich abzuschwächen.
Auch ich habe von den ganzen Beschränkungen längst die Schnauze gestrichen voll; aber was sein muss, muss sein.

@Baumgart67, 8.53 Uhr - Schwere ("Leichte"?) der Erkrankung

Danke @Baumgart für den Link! Solchen Berichte habe ich gestern Abend gesucht, aber nicht gefunden. Die offiziellen Hospitalisierungszahlen der britischen Regierungs-Corona-Seite sind vom 21.12., also auch dort gibt es Probleme mit Meldungen über Weihnachten.
.
Zu Ihrem Beitrag kommt z.B. noch dieser über Südafrika:
https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/corona-omikron-suedafrika-101…
.
Den folgenden Beitrag aus dem Focus finde ich ebenfalls sehr interessant:
https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/aerztin-aus-suedafrika-aerz…
.
Wir sollten wegen der aktuell schlechten Datenlage jetzt nicht leichtsinnig werden. Die eintrudelnden Erfahrungen aus Ländern, in denen Omikron schon verbreiteter ist, geben aber definitiv auch keine Verschärfungen her.
.
Also: Ruhe bewahren bis zum 7. Januar! Läuft doch gerade.

09:26 Uhr von Der Nachfrager

Ihre Darstellung deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Wohne aber selbst ebenfalls in einem kleinen Landkreis. Die ganze Thematik ist natürlich auch hier allgegenwärtig, aber insgesamt recht entspannt und ohne, dass über jemand die "die Nase gerümpft" oder gar aggressiv angegangen wird. Vielleicht wird im Alltag dann doch nicht so heiß gegessen, wie es gekocht bzw. medial kommuniziert wird. Auch von Freunden aus größeren Städten habe ich noch nicht von bemerkenswerten Aggressivitäten gehört. Andererseits ist dieser persönliche Eindruck natürlich in keiner Weise repräsentativ.

09:07 Uhr von saschamaus75

Danke für Ihren Hinweis. Jedoch finde ich, dass die Meldung dieser Zahlen nicht deshalb sinnhafter wird, nur weil andere auch so vorgehen.

09:33 Uhr von JorisNL

.
Ich habe mir den «Oxford Covid-19 Government Response Tracker», auf den sich die Userin sternenkind bezieht, nicht durchgelesen. Von dem, was @schabernack mir dazu schreibt, nehme ich an, dass u.a. die Zugangsberechtigungen, die an die Impfung bzw. den Genesenenstatus gekoppelt werden, eine große Rolle spielen. Darin sind wiederum die Niederlande m.W. weniger rigide, da es 3G und kein 2G gab/gibt. Ich konnte nichts dazu finden, ob in den Niederlanden auch überlegt wird eine Impfpflicht einzuführen.

Rene

Fast zwei Jahre lebt dieses Land bzw. die Erdbevölkerung mit einem Virus und der Lerneffekt ist, in Teilen der Bevölkerung, gleich nahezu Null. Wenn schon soviel Streit und gegenseitige Vorwürfe gemacht werden bei, so "billigen" Angelegenheiten wie MNS; Abstand und ein paar Einschränkungen sowie einer Impfung bzw. jetzt ganz neu, einem Medikament. Ich wünsche diesem Land und seiner Bevölkerung sowie der Politikerriege Viel Spass und Ausdauer bei der Bewältigung der Anpassung an die Klimaänderung. Andererseits lässt das schlimmes befürchten. Im übrigen wie wäre wohl die Stimmung in diesem Land, würde das RKI von einem Tag auf den anderen keinerlei Zahlen mehr veröffentlichen? Vielleicht ist das RKI in einer Pandemie dazu verpflichtet und zwar solange die Pandemie wüttet. Vielleicht dient das aber auch nur: -zum runter kommen-; -beruhigt euch mal alle-.

@Sinnundverstand, 9.23 Uhr - Risiken für die Infrastruktur

"Was ich in den Nachbarländern sehe? Die Verdopplung der Infektionszahlen überall dort, wo Omikron bereits die dominierende Mutation ist. Wird in allen Medien klar und deutlich kommuniziert. Und in all den Ländern gibt es die eine große Sorge, nämlich dass durch Quarantäne und Isolation so viele Beschäftigte zentraler Bereiche der Versorgung ausfallen, dass es richtig schwierig und nochmal bedrohlicher wird."
.
Wunderbar zusammengefasst. Mit anderen Worten auch mal mein Eindruck dazu: Es scheint tatsächlich die große Sorge zu geben, dass durch Quarantäne aufgrund großer Infektionszahlen die Infrastruktur unter Stress gerät. Wohlgemerkt wird nicht formuliert, dass diese Sorge wegen drohender Zahl schwerer Erkrankungen herrscht. Das passt zu Erfahrungen aus Südafrika und GB. Und auch in GB berichten Krankenhäuser (Danke @Baumgart für den Link zum n-tv-Bericht um 8.53 Uhr), dass ein großer Teil ihrer Belastung nicht aufgrund der Behandlungen, sondern der Isolationsvorschriften dort beruht

Ich vermute, die 84 Punkte…

Ich vermute, die 84 Punkte im Stringency-Index hat D dem X-G(+)- Regelwahnsinn zu verdanken, sowie der Tatsache, dass hier immer im Wochentakt neue Einschraenkungen verkuendet werden, ohne mal zu pruefen, wie wirksam die davor erfolgten waren . Und auch der Umstand, dass ein Landespolitiker wie H. Weil einfach mal die selbst gesetzten Kriterien fuer die Warnstufen ausser Kraft setzt und , obwohl die Zahlen in NDS fuer Warnstufe 1 sprechen, mit einem Federstrich alles auf Warnstufe 3 gesetzt hat und das bis Mitte Januar, duerfte zu der Strictness beigetragen haben.
D koennte von E lernen, das die Sache ganz anders angeht, 8 verschieden gewichtete Kriterien fliessen in die Bewertung einer Region ein, wird einmal die Woche durchgezogen und die Region dann herauf- oder heruntergestuft. Hospitalisierung ist die %Rate der Kapazitaet der jeweils existierenden KKH, nicht x/100.000., das ist realistischer und wird hoch gewichtet. Einschraenkungen sind transparent und gleich geregelt.

09:26 Uhr von Der Nachfrager

>>Wer hier denkt, dass alle Ungeimpften Querdenker, Rechte oder soetwas seien, der irrt gewalltig.<<

Natürlich sind diese "Ungeimpften Querdenker" nicht alles Rechte. Das behauptet auch niemand.
Allerdings müssen sich die "Spaziergänger" allesamt vorwerfen lassen dass sie zumindest Querdenker und Rechte unterstützen. Denn von Diesen kommen die Aufrufe zum "Spazierengehen".

Um die Auswirkungen der…

Um die Auswirkungen der Zunahme der Infektionszahlen zu bewerten, muss man kein Virologe sein.
Es reichen die 4 Grundrechenarten.
Pandemie ist eben mehr als nur ein paar Hundertausend Kranke.

Hygienemaßnahmen, Kontakteinschränkungen und Impfungen sind die einige Lösung.
Die "Spaziergänger" halten sich an keine der Maßnahmen. Ich möchte mit denen nichts mehr zu tun haben.

@ 09:39 Uhr von morgentau19

Genau deshalb schreibe ich "ideologische Impfgegner", um sie von den wenigen abzugrenzen, die definierte nachvollziehbare medizinische Gründen haben, weshalb sie nicht geimpft werden können. Die Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, tragen wir solidarisch mit in unserer Gesellschaft. Das ist überhaupt kein Thema.

Was die Psychiater angeht: die haben tatsächlich mit Menschen zu tun, die aufgrund der Pandemie stärker in Depression, Ängste und andere psychische Belastungen rutschen bzw. mit Menschen, bei denen Corona als Krisenverstärker wirkt. Und das ist ein wichtiges Thema. Das hat aber mit angeblicher "Panikmache" nichts zu tun.

Die Zahlen sind gut genug,

um erkennen zu können, dass uns Omikron in der Woche 2 um die Ohren fliegt : ( - oder eher durch Nase Rachen ; )

Das Problem sind die vielen, die das jetzt nicht begreifen.

Alle Kontakte lassen, Silvester nur der eigene Haushalt.

Es wird sehr ernst werden.

Bitte erkennt oder glaubt es, dass es einen großen Unterschied macht, ob sich Omikron in einer Woche verzwei-, verdrei-, oder vervierfacht. Das ist jetzt immens wichtig zu bremsen.

Abstand, Maske, Impfen, KONTAKTE REDUZIEREN nahe 0 bringen. Nur das Nötigste tun: Lebensmittel, Arzt.

@Kaneel, 10:00

"Darin sind wiederum die Niederlande m.W. weniger rigide, da es 3G und kein 2G gab/gibt. Ich konnte nichts dazu finden, ob in den Niederlanden auch überlegt wird eine Impfpflicht einzuführen." -
.
3G gab es (für Restaurants, Kinos usw), ist aber momentan hinfällig, da doch alles geschlossen ist. Für die Zeit nach dem momentanen Lockdown wird 2G angedacht, Impfpflicht (noch) nicht.
Das Codebook, welches für den Tracker gebraucht wirdt, umfasst übrigens Schulschliessungen, Reisen, Anzahl Personen, Home Office usw., aber weniger Geschäftsschliessungen usw. Daher kommen wahrscheinlich Länder in dem Tracker höher zurecht, auch sind die Massnahmen für einzelne Personen weniger schwerwiegend. Alles eine Frage der Wertung.

Es geht los....

Die verzögert ermittelten Inzidenzen werden wohl jetzt so langsam sichtbar.
Haben ja auch alle so erwartet.
Gut, dass wir trotz bisher nur scheinbar fallender Zahlen effektive 2G und 2G(+)-Maßnahmen seit längerem haben.
Ich gehe davon aus, dass diese Maßnahmen plus die top-frischen Boosterimpfungen dazu führen werden, keine so verheerend hohen Inzidenzen in Deutschland zu bekommen, wie in Frankreich.

@SinnUndVerstand "Dass diese…

@SinnUndVerstand "Dass diese illegalen Demonstranten, die ihr Tun auch noch als 'Spaziergang' verharmlosen wollen" Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen das denen garnichts anderes übrig bleibt um Ihren Unmut kund zu tun? Alles andere ist denen ja inzwischen verboten. Allerdings klingt mir das Geschrei der Medien und vieler User hier noch in den Ohren wenn in anderen Ländern Demonstrationen, die übrigens bei weiten nicht so friedlich sind, verboten werden und die Polizei dann gegen die illegalen Demonstranten vorgeht. Wir leben in einer Demokratie, da muss man auch Menschen aushalten die anderer Meinung als man selbst ist und die das auch kundtun wollen.

Am 30. Dezember 2021 - 08:33 Uhr von Sternenkind

Am 30. Dezember 2021 - 08:33 Uhr von Sternenkind

Deutschland hat mittlerweile eines der striktesten Corona-Regimes weltweit, das zeigt ein Index der Oxford Universität. Der Oxford Covid-19 Government Response Tracker erhebt für 180 Länder weltweit die Strenge der Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 nach 23 Indikatoren wie zum Beispiel Schulschließungen, Geschäftsschließungen, Reisebeschränkungen und Impfpolitik. Von 100 möglichen Punkten hat Deutschland mittlerweile 84,3. Nur noch in China gibt es strengere Maßnahmen.
___
Ihre Zahlen bzw. die der Kolumne "Tichys Einblick" sind vom 03.12.21. Seitdem hat sich einiges geändert. Davon abgesehen, halten die meisten Bürger diese Maßnahmen als durchaus angemessen bzw. wünschen sich noch strengere. Ich kann nichts Unangemessenes erkennen.

@pemiku um 09:49 Uhr

"Auch ich habe von den ganzen Beschränkungen längst die Schnauze gestrichen voll; aber was sein muss, muss sein."

Ich sehe zwei Ursachen, für die Leugnung der Fakten und der Krisenlage bei den Leugnern (sofern sie nicht rechtsradikal sind), und der damit verbundenen Maßnahmen-Verweigerung:
1. Internet und sein riesiges Potenzial Massen-Gehirnwäsche durchzuführen, vorwiegend in den "sozialen" Medien.
2. Im Laufe von vielen Jahrzehnten abhanden gekommenes Pflichtbewusstsein der Gemeinschaft/ der Gesellschaft/ dem Volk/ sogar der Menschheit gegenüber. Viele sind zu sensibel, empfindlich, wehleidig geworden, weswegen keine nötige Resilienz aufgebaut bzw. antrainiert werden konnte.

@ 10:03 Uhr von M. Höffling

Das wäre wünschenswert, dass wir uns keine große Sorgen um schwerste und tödliche Verläufe bei Omikron machen müssen, aber das ist leider nicht sicher, da zum einen die Datenlage noch zu dünn ist, und zum anderen bei der immens steigenden Anzahl an Infektionen auch bei zahlenmäßig weniger schweren Verläufen die Gefahr der Überlastung von Intensivstationen und die Notwendigkeit zur Triage signifikant gegeben ist.

Mit gezielten Maßnahmen gegen die Omikron-Welle

"Lauterbach zufolge gibt es eine deutliche Zunahme der Infektionen mit der hochansteckenden Virusvariante Omikron."
_
Weiß Herr Lauterbach auch, wo diese Infektionen stattfinden? Dieses Wissen ließe sich nutzen, um die kommende Welle gezielt abzuschwächen und unnötige Kollateralschäden durch politischen Aktionismus zu vermeiden.

Lab Alert

Unsere Ermittlung der "Inzidenz" ist in den USA ab Übermorgen verboten:
Die CDC hat dem einfachen PCR-Test zum Detektieren von SarsCov2 zum Jahresende die Lizenz entzogen. Die Labore sollen Multiplex-Verfahren verwenden, die auch auf Grippeviren untersuchen.

Die übliche Kurve der hospitalisierten saisonalen Atemwegserkrankungen war bislang von Covid kaum zu unterscheiden. Coronaviren sind da nur eine Unterart von etwa 150, und je mehr man von der Krankheit weiß, desto weniger fällt sie da aus dem Rahmen. Auch Mehrfachinfektionen mit mehreren Erregern sind nichts Besonderes. Allerdings wird keine andere Krankheit dermaßen miserabel behandelt, indem man die Patienten einfach isoliert, ansonsten absolut nichts tut und quasi nur auf die schweren Verläufe wartet.

@Tremiro "Allerdings müssen…

@Tremiro "Allerdings müssen sich die "Spaziergänger" allesamt vorwerfen lassen dass sie zumindest Querdenker und Rechte unterstützen. Denn von Diesen kommen die Aufrufe zum "Spazierengehen". Ich kenne einige dieser Menschen sogar persönlich und glauben sie zumindest die welche ich kenne sind alles andere als Rechte. Übrigens habe auch ich meine Erfahrungen damit gemacht was man so alles sein kann wenn man zu Spaziergängen aufruft, allerdings ist das mehr als 30 Jahre her.

09:29 Uhr von SinnUndVerstand

@ 08:49 Uhr von Sternenkind

Leider sind "pathologische Impfverweigerer" gar nichts neues - so wenig neu wie Ihre Unsitte, auch heute wieder per copy&paste Meldungen aus anderen Medien als Ihren Kommentar auszugeben.


Hatten Sie schon mal was gehört von diesem «Oxford Covid-19 Government Response Tracker»? Hokuspokus ist das nicht, und auch die OECD hat auf ihrer Internetseite einen Hinweis / Link zum obigen Tracker. Man muss sich schon die Frage stellen, warum der Tracker Deutschland auf welcher Datenbasis auf Rang 1 listet. Vergammelte Zahlen von Anno Dazumal sind es auch nicht, das aktuelle Update ist vom 28.12.2021.

Wenn es diese Datenerhebung und Response-Bewertung nun einmal gibt, dann wird so was natürlich auch von der Brigade der Corona-Verplumper ins Gefecht gejagt mit Gebrüll. Besser ist es, man macht sich mal schlauer, was der Tracker denn nun überhaupt aussagen kann.

Hat man immer bessere Argumente gegen verplättende Vereinfachung.

10:04 Uhr von redfan96

Nein, denn Grundlage war der März 2021!

Wenn Sie gerne solche **1.342,3** - oder schlimmere Zahlen hätten - dann bitte. Ich möchte das nicht. Auch nicht bei weniger Menschen auf den Intensivstationen. Stichwort Long Covid, das kann auch nach milden Verläufen auftreten.

09:46 Uhr von ich1961

.
Wenn die Daten, auf die sich der Oxford COVID-19 Government Response Tracker bezieht, vom Frühjahr 2021 sind, sind meine Spekulationen um 10:00 hinfällig.

Am 30. Dezember 2021 - 08:37…

Am 30. Dezember 2021 - 08:37 Uhr von aequalitas

Das Finger zeigen auf Menschen, welche lieber eine (schwere) Infektion durchmachen, hätte dann keine derartige Spaltungswirkung. Sicher ist, dass es noch viele Mutationen geben wird! Soll das jetzt immer so weiter gehen?
__
Komische Einstellung. Es sollen also mehr Kapazitäten geschaffen werden, damit die Verweigerer ihre Ideen weiterleben können, weil dann kein ITS-Engpass entstehen würde.
NOCHMAL : Die Impfung ist die einfachste und sinnvollste Lösung um Infektionen zumindest einzuschränken vor allem aber schwere Erkrankungen zu vermeiden ! Es kann doch nicht das Ziel sein, möglichst viele Bürger auf den ITS zu behandeln. Ich will da nicht hin, egal wieviel freie Kapazitäten und auch nicht, wenn ich 10 Pfleger für mich alleine hätte.

@SinnUndVerstand…

@SinnUndVerstand Idiologische Impfgegner wie sie die nennen mag es sicherlich geben aber das ist ein verschwindend geringer Teil der Ungeimpften. Die meisten von denen haben nämlich jede Menge anderer Impfungen. Ist es für manche Menschen so schwer zu verstehen das es Menschen gibt die schlicht und einfach Angst vor dem neuen Verfahren haben? Es gibt auch Menschen die vor Spinnen Angst haben und die werden sie mit Worten kaum überzeugen. Gebt einfach alle Impfungen frei, welche schon millionenfach auf der Welt erfolgreich verimpft werden und man wird sehen das sich die Zahl der Ungeimpften schnell verringern wird.

09:48 Uhr von rainer4528 09:20 Uhr von Kaneel

.
Christian Drosten hatte sich im Sommer dahingehend geäußert, dass in England wahrscheinlich bereits mehr Menschen infiziert und dadurch grundimmunisiert sind und sich das Land daher höhere Inzidenzen „leisten“ kann.
.
Ich bezweifele, dass ein „Laufen lassen“ tatsächlich der bessere Weg ist. Vor allem die Überlastung des Gesundheitssystems bereitet mir Sorge; die dort Beschäftigten müssen höhere Erkrankungszahlen dann ausbaden.
.
Die Politik kann es aber nicht allen recht machen. Die einen wollen mehr Einschränkungen, die anderen mehr Freiheit. Es ist schwierig, das irgendwie miteinander zu vereinbaren. 2G sollte ja eigentlich ein guter Schutz sein, auch bei Freizeitveranstaltungen, - wenn Omikron allerdings so viel ansteckender ist, halte ich Vorsicht für angebracht, auch wenn es Hinweise auf mildere Verläufe gibt.
.
Ich meine und hoffe, dass wir noch einen Winter durchhalten müssen und es dann allmählich besser wird.

@heribix

"Wir leben in einer Demokratie, da muss man auch Menschen aushalten die anderer Meinung als man selbst ist und die das auch kundtun wollen."

Ich halte das Leugnen von Covid 19 nicht für eine Meinung, sondern für das Verbreiten von Lügen. An Covid 19 sind bislang mehr Menschen gestorben als im ersten Weltkrieg. Wer solche Unwahrheiten verbreitet, wie, das es kein Covid 19 gibt, gefährdet Menschenleben und das sollte in der Tat nicht erlaubt sein, das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit oder Demokratie zu tun. Man darf zum Beispiel in der Demokratie in Deutschland auch zu Recht den Holocaust nicht leugnen und das ist auch gut so.

Zu viele, die bewußt Gefahren ignorieren

09:26 Uhr von Der Nachfrager:
"Gestern beim Einkaufen:
... Laden, keiner desinfiziert sich, Abstand wird nicht eingehalten."
Es gibt leider Menschen auch außerhalb der Verweigerer-Szene, die glauben, unverwundbar zu sein.
Kommt leider vor.
.
"Wir sind ein kleiner Landkreis. Jeder kennt irgendwie Jeden, auch wenns nur vom sehen ist."
Das ist in dörflichen Gegenden vermutlich aber verbreitet, dass man sich "vertraut" -ein Trugschluss. Und dann passiert es doch, man steckt sich an.
.
"Wer hier denkt, dass alle Ungeimpften Querdenker, Rechte oder soetwas seien, der irrt gewalltig."
Mh, dass habe ich noch nirgends gehört. Wäre ja auch Blödsinn.
Schlimmer ist es, Querdrnker zu verharmlosen oder von denen abzulenken.
.
"... 20 Mio nicht geimpft sind, ... AfD nur 10% bekommen hat, ... einige Tausend auf die Strasse gehen, dann stimmt etwas mit den Zahlen nicht."
Was soll da nicht stimmen?
20 Mio haben es halt nicht verstanden, AfD-Wähler sind auch darunter und Radikalere grölen rum.

Darstellung: