Kommentare - Rekordwert in Frankreich - mehr als 200.000 Neuinfektionen

29. Dezember 2021 - 19:02 Uhr

Mit mehr als 200.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages verzeichnet Frankreich einen neuen Rekord. Der Gesundheitsminister sieht eine "Flutwelle" auf das Land zurollen - und verteidigt die geplanten Verschärfungen.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ohne Betreuung der Infizierten und Kontakte hilft alles nichts

Wenn eine Großstadt wie Kassel das Personal zur Kontaktverfolgung und Betreuung der Infizierten von über hundert Mitarbeitern, auf nur noch 25(!) Mitarbeiter zusammenspart und die nun deutlich höheren Zahlen an Betroffenen bewältigen sollen, ist klar, dass wir in eine Katastrophe laufen. Man muss schon den Eindruck gewinnen, dass genau dies der Plan ist. Erfahrenen Betreuern und Kontaktverfolgern wurden die Verträge nicht verlängert, obwohl sie hätten weitermachen wollen!
Mindestens 40% der Menschen, die – im besten Fall – mit einem Behördenbrief und dem Hinweis auf das Internet alleingelassen werden, sind damit völlig überfordert. Weil sie zu alt, alleine, der deutschen, besonders der Behördensprache nicht mächtig und ohne Unterstützung den Chefs in prekären Billiglohnjobs ausgeliefert sind. Von Angst und psychischer Belastung ganz abgesehen.
Das ist unverantwortlich, unsozial und skrupellos, wir alle werden diese kurzfristige Einsparung teuer mit Geld, Leben und Gesundheit bezahlen!

Wie schaffen es die…

Wie schaffen es die Franzosen eigentlich die 200.000 Neuinfektionen zu zählen ? Gibt es dort keine Weihnachtstage, an denen - wie bei uns - weniger getestet, ausgewertet und gemeldet wird ? Oder ist die Positivquote dort so extrem hoch ?

"Zahlen, die mich in Schwindel versetzen"

Kann ich mir vorstellen. Ich bin froh, dass ich den Job des (hier: französischen) Gesundheitsministers nicht machen muss. Finde den Umgang mit diesem verdammten Virus auch so schon anstrengend genug.

Beachtlich ruhig

Frankreich hat 67,4 Mio. Einwohner, Deutschland 83,1 Mio. Die 200.000 gemeldeten Infektionen sind also ein so hoher Wert, wie bei uns eine viertel Million. An einem Tag. Das ist beachtlich.
.
Beachtlich ist vor dem Hintergrund auch, wie ruhig die Franzosen die Sache angehen. Bisher waren die nicht zimperlich mit dem Verhängen von Beschränkungen bis hin zum Lockdown. Ich deute das also jetzt mal als ein Zeichen, dass die französische Regierung mit deutlich weniger Krankenhauseinlieferungen pro tausend Omikron-Infizierten rechnet, als bei der Delta-Variante. Das wäre eine gute Sache, wenn das so kommt.

Beachtlich ruhig

Falls es nicht mit den Wahlen am 10. April zu tun hat. Da wäre ich in Frankreich auch vorsichtig!

Zum Glück hat Deutschland höhere Boosterung

Das einzige positive an dieser Welle wird wohl sein
das die Zahl der querdenkenden Spaziergänger
in den nächsten Wochen rapide abnehmen wird.

Selbst wenn die Corona Verweigerer Partei seine Wählerschaft
zum impfen aufrufen würde , wäre es schon viel zu spät.

Rekorde

Ja, das sind atemraubende Zahlen. Veran hat wohl Recht, dass Ungeimpfte angesichts der rasanten Ausbreitung der Omicron-Variante nur noch eine kleine Chance haben, eine Infektion zu vermeiden.
1 Million ü 65 ohne Impfung, das sieht nicht gut aus. Und auch für Jüngere bleibt es ein Glücksspiel, ob sie schwer oder nur leicht erkranken. Man kann nur hoffen, dass sich bei dieser Variante bestätigt, dass sie nicht so stark zuschlägt wie Delta.
Aber nicht nur in Frankreich gibt es Rekordzahlen, GB meldet ebenfalls fast täglich neue Höchststände. Johnson unternimmt nichts.
.
Und die Darts-WM wird immer noch mit Zuschauern fortgesetzt. 6000 pro Tag, seit 2 Wochen. 4 Spieler sind bereits positiv getestet, 3 Spiele ausgefallen.
Wie viele aus dem Publikum sich dort schon infiziert haben, werden wir wohl nicht erfahren.

19:48 Uhr von M. Höffling

Beachtlich ist vor dem Hintergrund auch, wie ruhig die Franzosen die Sache angehen.
Bisher waren die nicht zimperlich mit dem Verhängen von Beschränkungen bis hin zum Lockdown.
---------------
.
ähnlich ruhig wie die Niederländer und Belgier
gelegentlich zünden die eben Autos an und verwüsten ihre Innenstädte !

Inszidenzien

Warum sind diese Zahlen so wichtig, wenn sie kaum Auswirkungen auf das Gesundheitssystem haben können?

Na ja

Experten sagen ja, dass das kleine o zwar ansteckender aber weniger gefährlich ist.

Schauen mer mal.

Corona Jahr 2022 wird auch nicht einfach werden

Wenn ich diese Zahlen lese in Frankreich 67.000.000 Einwohner geteilt durch 200.000 Infizierte Täglich das ist in 335 Tagen die gesamte Bevölkerung in Frankreich. Da die Zahlen aber steigen und Täglich mehr werden da Infizierten ja auch immer mehr werden so schätze ich das das nicht 335 Tage dauern wird sondern eher viel viel viel weniger. Ein Horror für alle Menschen. Da möchte ich auch Zur Zeit nicht in der Verantwortung stehen. Unsere Regierenten haben in diesem Jahr noch einige Schwierige Aufgaben zu lösen: Eine Aufgabe von vielen wird sein den Intelligenten Fußgänger zu Zeigen was sie dürfen und was nicht.

Gigantische Infektionswelle kommt auch auf uns zu

Offenbar nimmt die Franz. Regierung Durchseuchung in Kauf. Es gib kaum wirksame Kotakbechränkungen und Ausgangssperren. Auch die Bundesregierung reagiert mit moderaten Maßnahmen wie Tanzverboten.

Von 10 000 Omikron Infizierten in Deutschland sind 4 verstorben. Liegt die Sterblichkeit bei Omikron im Promillebereich und wird darum einfach in Kaufgenommen?

Frankreich testet deutlich mehr als D + Omikron weniger Verläufe

Falls Omikron nicht so schwere Verläufe verursacht wie zb Delta, ist alles relativ.
Omikron Südafrika:

"Die Wahrscheinlichkeit einer Einlieferung ins Krankenhaus wurde aufgrund bisheriger Daten als bis zu 80 Prozent niedriger als bei der Delta-Variante angegeben."

Quelle 80% niedriger:
https://orf.at/stories/3241370/

Quelle Frankreich testet deutlich mehr als D:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1105095/umfrage/anzahl-d…

Am 29. Dezember 2021 - 19:21 Uhr von Forfuture

Ja, man kann ALLES beklagen aber Gesundheitsämter sind Ländersache. Wer hätte vor etwas mehr als 2 Jahren damit gerechnet, in der Lage sein zu müssen, täglich 100.000 Kontakte nachverfolgen zu müssen. Dafür KANN man kein Personal vorhalten. Ich weiss nicht, wo Sie leben aber ich kenne wirklch niemanden, der so isoliert ist, dass er, wenn er nicht selbst dazu in der Lage ist, einen Brief zu lesen, auch NIEMANDEN kennt, der das könnte. Wie soll sich so ein Mensch überhaupt infizieren ?
Also bei aller Liebe, ein klein wenig Eigenverantwortung/initiative sollte wirklich jedem Bürger zugemutet werden können. Damit jemand im GA
System erscheint, muss er ja entweder irgendwo einen PCR-Test gemacht haben oder über die APP gewarnt worden sein bzw. von jemandem als Kontaktperson angegeben worden sein. D.h. da muss es also Kontakte geben. Jede Stadt hat eine Internet-Seite in "leichter Sprache" und in div. Fremdsprachen also ein klein bischen mitdenken als Bürger sollte man schon.

Der entscheidende Satz

im Artikel ist, dass sich die KH Intensiv im Vergleich zur Vorwoche um 10% erhöht hat.

Bedenkt man, dass die Zahl dem Infektionsgeschehen nachläuft, ist das enorm. Wie schnell ist man da bei 6000-8000. Omikron ist nicht ungefährlich, sie liegt zwischen Alpha und Beta. Wir sind im Durchschnitt nur besser geschützt. Das nutzt nicht genug. Die Krankenhäuser und anderes wird überlastet werden - es sei denn wir alle haben ein Einsehen und machen freiwillig oder nicht freiwillig einen Lockdown überall wo es nur irgendwie geht.

19:23 Uhr von Grossinquisitor

Wie schaffen es die Franzosen eigentlich die 200.000 Neuinfektionen zu zählen ?
Sie haben eine Zentralregierung, keinen föderalistischen Bundesstaat. Das hat Nachteile ("Rom ist weit..."), aber auch Vorteile, wie man sieht.
Frdl. Gruß, Zuschauer49

Zu 19:57 Uhr von SinnUndVerstand "teuerste Energie"

@ 18:57 Uhr von gman
Was meinen Sie, wie hoch die Energiepreise erst wären, wenn wir die enormen Folgekosten der Atomenergie real auf die Energiepreise draufschlagen würden. Stattdessen sozialisieren wir sie in die Staatsetats hinein.
Die Atomkraft ist und bleibt die teuerste Energie, und ich bin froh über den klaren Kurs Deutschlands, sich davon zu verabschieden, über Parteigrenzen hinweg und in Übereinstimmung mit der Atomindustrie.


@SinnUndVerstand wieviel hunderte Milliarden € haben deutsche Verbraucher bereits in die EEG-Wende gesteckt.
Nichts gewonnen für Klima und Umwelt wie man sehen kann.
Was hätte man mit diesem vielen Geld alles für die sicher umweltfreundliche Versorgung umsetzen können.

Wir haben doch seit Jahren höchste und ständig steigende Strompreise. Andere mit AKW weit weniger.
Was Sie schreiben wird weltweit anders gesehen. Der deutsche radikale Abschalteweg ist riskant und nicht das Gelbe vom Ei.

Intensivstationen

Wo ist denn die Ueberlastung der Intensivstationen in F?
Habe darueber noch nichts solides gefunden

Zahlen jenseits von gut und böse

Wäre da die hohe Impfquote nicht. Zumindest Labore und Gesundheitsämter
halten kein Weihnachtschläfchen , wie hierzulande. Bis zum Frühjahr sind wohl alle Europäer geimpft oder genesen, wie versprochen . Offensiv Boostern
schützt die Gesundheit der Älteren Bürger noch am effektivsten. Verkürzen der
Quarantäne schützt lediglich die Wirtschaft/ Infrastruktur vor dem indirekten Lockdown durch Kollektivarbeitsunfähigkeit vom Millionen und fördert die Omikron Weiterverbreitung.

Am 29. Dezember 2021 - 20:03 Uhr von harpdart

Und die Darts-WM wird immer noch mit Zuschauern fortgesetzt. 6000 pro Tag, seit 2 Wochen. 4 Spieler sind bereits positiv getestet, 3 Spiele ausgefallen.
Wie viele aus dem Publikum sich dort schon infiziert haben, werden wir wohl nicht erfahren.
__
Da brauchen Sie nur nach Berlin schauen. Die rot/grüne Landesregierung gönnt sich auch weiterhin Veranstaltungen mit bis zu 3.000 Pers. draussen und 2.000 Personen drinnen. Auch dürfen Zusammentreffen an Sylvester samt Feuerwerk (allerdings nicht überall ) stattfinden. Demnächst wird dann dort wieder nach Hilfe gerufen, weil wieder irgendwas aus dem Ruder läuft. Wie war das noch "arm aber sexy"? Ich würde das eher als "arm und beratungsresistent" bezeichnen.

20:13 Uhr von Dieter100

: Eine Aufgabe von vielen wird sein den Intelligenten Fußgänger zu Zeigen was sie dürfen und was nicht.
--------

vorgestern abend kam ich nach haus
und wunderte mich über hunderte!! von Leute auf der Hauptstraße
Wie eine Herde "Rindviecher", an die Ampelregeln hielt sich keiner

Am 29. Dezember 2021 - 19:56 Uhr von Karl Klammer

Das einzige positive an dieser Welle wird wohl sein
das die Zahl der querdenkenden Spaziergänger
in den nächsten Wochen rapide abnehmen wird.
__
Möglicherweise tritt dann das Darwinsche Prinzip in Kraft.
Naja, man hätte ja vorsorgen können.

10%

Das wären bei 1000 ausgewiesenen nichtgeimpften ISP tatsächlich 100 mehr. Worüber reden Sie da?
Ein Gesundheitssystem, das so etwas nicht verkraftet, würde ich nicht so nennen wollen.

Bauer Tom

Die kommt noch. Die Omikron Anstiege laufen noch nicht lange. Es benötigt höhere Inzidenzen als bei Delta für dieselbe Anzahl KH. Lesen Sie den Artikel und meinen Kommentar von 20:20. Das große Problem ist, dass zu dem Zeitpunkt in dem wir das an den KH Zahlen einwandfrei sehen, es zu spät sein wird gegenzusteuern. Bei einer derart verbreitungsfreudigen Variante ist unsere “wir handeln erst kurz nach bewiesenem Anstieg“ Taktik falsch und sehr tödlich. Wir haben als D genau jetzt noch Gelegenheit das Schlimmste abzumildern. Je homogener sich Omikron bereits durch die Gruppen verbreitet hat, umso unmöglicher wird eine positive Einflussnahme.

@einfach unglaublich

"Am 29. Dezember 2021 - 20:08 Uhr von Einfach Unglaublich
Na ja
Experten sagen ja, dass das kleine o zwar ansteckender aber weniger gefährlich ist.

Schauen mer mal."
.
Bisher. Aber: wenn sich mehr als 2x so viele Menschen infizieren, zur Zeit ist das so, aber das kann sich noch schlimmer entwickeln, dann kommen am Ende doch wieder ganz viele ins Krankenhaus. Und nicht vergessen, es gibt schon Todesfälle durch Omicron.

20:14 Uhr von Initiative Neu…

Von 10 000 Omikron Infizierten in Deutschland sind 4 verstorben.
Liegt die Sterblichkeit bei Omikron im Promillebereich und wird darum einfach in Kaufgenommen?
---------------
-
möglicherweise !
wird ja verschiedentlich kommuniziert Viren mutieren im laufe der Zeit zu "harmloseren" Varianten
vielleicht haben wir ja Glück

20:46 Uhr von harpdart

Und nicht vergessen, es gibt schon Todesfälle durch Omicron.
-------------
-
wäre interessant zu wissen im Vergleich zur Ursprungsvariante
zur Deltavariante
bei geimpften .....

29. Dezember 2021 - 20:35 Uhr von weingasi1

Auch das sind Menschen, denen man Leid nicht wünscht. Fehlgeleitete und auch einige mit verbrecherischen Absichten. Manchmal muss der Staat (also wir) auch dümmere oder fehlgeleitete schützen. Und wenn es um Leben geht und nur dann finde ich, darf der Staat dann auch die Freiheit vorübergehend einschränken. Ja man kann sogar sagen, ab einem gewissen Punkt hat er sogar die Pflicht dazu. Niemand kann wissen was die einzelnen Menschen dort, dazu bringt vollkommen gegen jede Vernunft zu handeln und Verführern nachzulaufen - vielleicht sind einige in Nöten die uns bis jetzt erspart blieben.

Am 29. Dezember 2021 - 20:06 Uhr von Sisyphos3

ähnlich ruhig wie die Niederländer und Belgier
gelegentlich zünden die eben Autos an und verwüsten ihre Innenstädte !
__
Lt. Internet wird in BEL, FRA und LUX auch Feuerwerk verkauft und darf auch - ausserhalb gesperrter Zonen - gemacht werden. Hier in ITA geht offiziell kein Feuerwerk. Dafür sind Bars und Restaurants für Geimpfte ohne Sperrstunde geöffnet. Privat gibt es keine Begrenzung für Geimpfte auch die Kinder ab 12 J. müssen geimpft sein. Ist hier aber auch kein Problem. Getestet wird kaum, da die Tests aufwendig und teuer sind, ausser man hat Symptome. Wir waren Weihnachten mit ca. 20 Pers. bis jetzt alles ok. Das gleiche mit fast den gleichen Personen ist auch für Sylvester geplant. Man muss einfach wissen, mit wem man sich umgibt. Habe hier viel weniger Bedenken als in DE.

Libelle Klug

Sie müssen z. B. in Fr von den über 3000 ausgehen. Dann 1. Woche 10%, ,die dazuzählen, dann die nächsten 10% auf die Summe von eben usw. Wobei zu berücksichtigen ist, dass es nicht bei 10% Anstieg bleibt sondern dieser zu 11,12,13...,wird, weil die Inzidenzen steigen. Irgendwann kommt dann ein Punkt wo sich der %Satz nicht mehr erhöht. Probieren Sie mal selber, man kommt in wenigen Wochen auf über 6000. Was zumindest in D als Schwelle angesehen wird.

Am 29. Dezember 2021 - 20:51 Uhr von Menschen 123xyz

Auch das sind Menschen, denen man Leid nicht wünscht
___
Das habe ich auch nicht geschrieben. Von mir sind nur die beiden letzten Sätze. Allerdings wll ich gerne zugeben, dass sich mein Mitleid gegenüber dieser Personengruppe, zumindest derjenigen die mit Demos und Hygiene ausser acht lassenden Handlungen BEWUSST andere Menschen in Gefahr bringen.
Diejenigen die sich aus Skepsis oder "Angst" (noch) nicht haben impfen lassen, sind meist vorsichtig. Von diesen Leuten rede ich auch nicht, obwohl sie sich natürlich auch selbst gefährden aber das müssen sie ja selbst wissen.

20:55 Uhr von weingasi1

Wir waren Weihnachten mit ca. 20 Pers. bis jetzt alles ok.
--
.
ich habe meinen Geburtstag vor 2 Wochen gefeiert
13 Personen - alle geimpft
und die 3 die noch nicht geboostert waren die hat mein Freund gleich geimpft
(er hatte 5 Impfdosen übrig)
mein Töchterlein hatte "Pech" er hatte nur Moderna Impfstoff übrig,
und damit impft er keine jungen Leute
ach ja getestet hat sich auch jeder, bevor er kam !

Das Gute ist......

Omikron macht keinen Unterschied zwischen Geimpften, Ungeimpften und Genesenen. Vor Omikron sind wir wieder alle gleich. Ob die Boosterung tatsächlich hilft wird die Zeit zeigen. Bis dahin ist jedoch jeder für sich selbst verantwortlich.

Es gibt keinen vollständigen Impfschutz!

"Künftig dürfen dann nur noch Menschen mit vollständigem Impfschutz in Restaurants, Kinos, Theater, Museen und Sportarenen."
_
Genau das ist der Fehler: Im Glauben an einen vollständigen Impfschutz werden zahlreiche Kontakte zugelassen, auf die man besser verzichten sollte.
_
Wie gut schützt die Impfung gegen eine Ansteckung mit Omikron? Offensichtlich nicht genug, um die höhere Übertragbarkeit auszugleichen.

Menschen 123xyz

Wenn man da permanent addiert, liegen Sie da richtig. Bleibt absolut unseriös.
Die Inzidenz spielt bei einer weniger gefährlichen Variante des Virus eine absolut untergeordnete Rolle.
% Rechnungen taugen dazu, ein Verhältnis auszudrücken.

Geht man völlig unbedarft davon aus, dass auf Intensivstationen niemals jemand entlassen wird und steigert dazu prophetenhaft auf 11,12.... Prozent, bekommen Sie ein Problem.
Da aber Delta gerade von Omecron verdrängt wird, ist von 2. Szenario abzusehen und das 1. unmöglich.

20:55 Uhr von weingasi1

das mit diesem Virus und der Ansteckung ist so was von suspekt
(für mich zumindest)
war die 7 Tage Inzidenz vorletzte Woche in Argentinien noch bei 10 ist sie aktuell bei 250
aber in Brasilien liegt sie weiterhin unter 20
(der Grund weshalb diese Länder -das sind Urlaubsziele zu Jahresanfang für mich)
wie kann so was sein ?
geimpft sind die wie hierzulande

@Karl Klammer - Spaziergänger

19:56 Uhr von Karl Klammer:
"Das einzige positive an dieser Welle wird wohl sein
das die Zahl der querdenkenden Spaziergänger
in den nächsten Wochen rapide abnehmen wird."

_
Also entweder glauben Sie, dass sich diese "Spaziergänger" von irgendwelchen Zahlen beeindrucken lassen, oder Sie gehen von einer unrealistischen Sterblichkeit aus.
_
Ich glaube nicht, dass sich bei derart festgefahrenen Meinungen noch irgendetwas ändern lässt.

Inzidenz in Frankreich

200 000 Infektionen an einem Tag, das heißt, wenn es sieben Tage konstant so weiter ginge, so wäre dann die Inzidenz bei 2000 (pro 100 000 Einwohner, sieben Tage, 67,5 Mio Einwohner). Gegenwärtig ist sie 906,7 und da sind die hohen neuen Zahlen bereits eingespeist. Das zeigt anschaulich, daß wir nicht nur in Frankreich erheblich höhere Inzidenzen zu erwarten haben.
Andererseits zeigen Spanien mit einer Impfquote von 81,00% (vollständig) und Portugal mit einer Impfquote von 89,38%, daß auch (fast) vollständiges Impfen der Bevölkerung diese hohen Zahlen nicht verhindern kann, denn in Spanien ist die Inzidenz bereits 956,8, in Portugal immerhin auch 685,3 und in beiden Fällen gehen die Kurven steil nach oben. Trotzdem hört man aus keinem Land der Erde gegenwärtig, daß den dortigen Krankenhäusern die Überlastung droht, anders als in Deutschland, das im internationalen Vergleich, bezogen auf die Einwohnerzahl, die bei weitem meisten Krankenhausbetten vorhält. (z.B. 5X so viel wie Dänemark)

Unklar, warum Frankreich mehr Infektionen zählt

20:22 Uhr von Zuschauer49
--->>>
19:23 Uhr von Grossinquisitor:
Wie schaffen es die Franzosen eigentlich die 200.000 Neuinfektionen zu zählen?
<<<---
"Sie haben eine Zentralregierung, ... Frdl. Gruß, Zuschauer49"
.
Was hat eine Zentralregierung damit zu tun, dass sie es schaffen, alle tgl. Neuinfektionen zu zählen, wir aber in Deutschland nicht?
Auch in Frankreich gibt es Ferien, haben Menschen Urlaub und auch gibt es dort gesetzliche Feiertage.
Ich glaube nicht, das "Zentralregierung" für eine Begründung herhält.
Allerdings kann ich mir kaum erklären, dass wir in Deutschland schon fast einer Insel gleich einen gegenläufigen Infektionsverlauf haben.
Ich halte aber unser Vorgehen hinsichtlich 2G, 2G(+) und die gerade jetzt steil ansteigende Booster-Kurve für einen Vorteil gegenüber den Staaten, die wie Frankreich später mit 2G anfangen und Geschäfte bisher "ohne einen Impfnachweis zugänglich" sind oder Boosterimpfungen bereits Monate zurückliegen. Oder ggü GB, die nix verschärfen.

Am 29. Dezember 2021 - 21:15 Uhr von Nachfragerin

Es gibt keinen vollständigen Impfschutz!
___
Wissen Sie, was das Ermüdenste an der Sache ist, das selbst Menschen, die wie Sie, täglich mit der Problematik zu tun haben(wollen), es offenbar nicht verstehen (wollen).
Nein, es gibt keinen vollständigen Impfschutz nicht vor Krankheit, und noch viel weniger vor Infektion. ABER wenn ich selbst nebst meinen Kontaktpersonen den aktuell angemessenen Impfschutz habe, die Gefahr SCHWER zu erkranken recht gering ist. Die Gefahr an einer (schweren) Grippe zu erkranken ergibt sich aber auch ausserhalb von Corona. Damit leben wir alle. Auch die Grippeimpfung ist fehlbar. Insofern, sollte ich Pech haben, ereilt mich eine Grippe. Das nehme ich in Kauf. Davon abgesehen bin ich geimpft und seit 3 Wochen auch geboostert. Meine Kontakte in Köln und aktuell in ITA haben ALLE den grössmöglichen Schutz. Vulnerable sind (wissentlich) nicht darunter. Und ja, da fühle ich mich grösstmöglich sicher. 100 % gibt es nie.

@19:21 Uhr von Forfuture

//Wenn eine Großstadt wie Kassel das Personal zur Kontaktverfolgung und Betreuung der Infizierten von über hundert Mitarbeitern, auf nur noch 25(!) Mitarbeiter zusammenspart und die nun deutlich höheren Zahlen an Betroffenen bewältigen sollen, ist klar, dass wir in eine Katastrophe laufen. Man muss schon den Eindruck gewinnen, dass genau dies der Plan ist.//
.

Na, das mit dem Plan meinen Sie jetzt aber nicht ernst? Ich gehe eher von einer gewissen Planlosigkeit aus. Und die wird uns noch eine Weile wie ein Klotz am Bein begleiten.
.
//Mindestens 40% der Menschen, die – im besten Fall – mit einem Behördenbrief und dem Hinweis auf das Internet alleingelassen werden, sind damit völlig überfordert. Weil sie zu alt, alleine, der deutschen, besonders der Behördensprache nicht mächtig und ohne Unterstützung den Chefs in prekären Billiglohnjobs ausgeliefert sind. Von Angst und psychischer Belastung ganz abgesehen.//
.

Da könnten Sie Recht haben.

@ Bauer Tom, um 20:26

Sie werden ja wohl noch 8 oder 10 Tage abwarten können.

Also Geduld...

Dank an User frosthorn für den Tipp zur Leerzeilenerzeugung!

Am 29. Dezember 2021 - 21:18 Uhr von Sisyphos3

das mit diesem Virus und der Ansteckung ist so was von suspekt
(für mich zumindest)
war die 7 Tage Inzidenz vorletzte Woche in Argentinien noch bei 10 ist sie aktuell bei 250
aber in Brasilien liegt sie weiterhin unter 20
(der Grund weshalb diese Länder -das sind Urlaubsziele zu Jahresanfang für mich)
wie kann so was sein ?
geimpft sind die wie hierzulande
__
Da kann man nur vermuten bzw. raten.
1. ich weiss nicht, wie die Administrationen dort so arbeiten. Soll heissen, ist auf die Daten abseits der guten Infrastruktur in den Metropolen überhaupt einigermaßen Verlass ? Wie werden die übermittelt ?
Gibt es ein verlässliches Übertragungssystem (hat DE ja nicht einmal ;)
2. mit welchem Impfstoff wurde geimpft. Ich weiss, dass in Südamerika teilw. mit dem China-Zeug geimpft wurde und die Zahlen nach kurzer Zeit immens stiegen.
Aber konkret ? Keine Ahnung. Vllt werden aus dem outback z.B. nur 1x/Monat Zahlen übermittelt ?
Haben Sie keine Kontakte dort ?

21:18 Uhr von Sisyphos3

"wie kann so was sein ?"
Das habe ich mich auch schon oft gefragt.
Findet man das Beispiel eines Staates mit niedriger Inzidenz, so wird sich sofort ein Gegenbeispiel eines vergleichbarer Staat finden lassen mit annähernd den gleichen Bedingungen, in dem es völlig anders aussieht und niemand kann wirklich sagen, woran es liegt. Mal sieht man, daß hohe Impfquoten das Infektionsgeschehen ausbremsen, mal das Gegeteil.
Je nach politischer Orientierung wird mal auf Schweden verwiesen und sofort kommt das Argument: Das kann man nicht vergleichen. Mal wird auf Porugal verwiesen und jetzt sieht man, daß dort bei einer Impfquote von 89,38% die Imzidenz bei 685,3 liegt und die Ungeimpften können nicht verantwortlich sein, denn auch dort gibt es ca. 10% Menschen unter 12 Jahren, die dort nicht geimpft werden. Somit gibt es dort fast eine 100%-ige Impfquote der Menschen über 12 Jahren.
In Dänemark ist die Inzidenz 1.567,7 bei einer Impfquote von 78,43% (vollständig).
Schon irritierend....

@21:31 Uhr von harry_up

"Sie werden ja wohl noch 8 oder 10 Tage abwarten können.
Also Geduld..."
Wenn es nicht eintrifft, ist hoffentlich Ruhe. Ich vermute aber, es wird dann wieder auf die Massnahmen zurueckgefuehrt, Wie die anderen Male auch.

Ich warte mit Gedult und Hoffnung. Wir hoeren in 2 Wochen voneinander

Da bei den Börsianern die…

Da bei den Börsianern die schnellsten Infos ausgetauscht werden, habe ich mich da mal erkundigt. Da werden z.B. die Einschätzungen von Prof. John Bell (Uni Oxford, Mediziner) positiv aufgenommen. Der meint, die Omikron-Variante sei praktisch nicht mehr die gleiche Krankheit wie vor einem Jahr. Trotz gestiegener Infektionszahlen käme es nicht mehr zu überfüllten Krankenhäuser und hohe Zahlen an Todesfällen. Patienten, die ins Krankenhaus kämen, würden weniger stark krank und früher entlassen.
Man muss sich fragen, warum die US-Börsen wieder neue Höchststände verzeichnen. Hier verarbeitet man die neusten Einschätzungen und Entwicklungen anscheinend schneller. Für die ist das Thema so gut wie durch. Der Übergang von Delta zu Omikron, da müssen wir noch aufpassen, doch ist anscheinend eine positive Entwicklung.

Zu weiche Maßnahmen in Frankreich?

20:06 Uhr von Sisyphos3:
--->>>
19:48 Uhr von M. Höffling:
Beachtlich ... wie ruhig die Franzosen die Sache angehen.
<<<---
"ähnlich ruhig wie die Niederländer und Belgier
gelegentlich zünden die eben Autos an und verwüsten ihre Innenstädte !"
.
Ich denke, es sind hier nicht die - ich muss das Wort noch einmal benutzen - Cividioten gemeint, sondern eher die im Vgl. zu Deutschland ruhigeren Maßnahmen, wie i. Bericht zu lesen, etwa keine Impfnachweise in Geschäften, ich kenne aber Frankreichs weichere Maßnahmen nicht im Detail.
Über GB braucht man sich natürlich nicht zu wundern.

@weingasi1 - Omikron nutzt alle Kontakte

20:55 Uhr von weingasi1:
"Getestet wird kaum, da die Tests aufwendig und teuer sind, ausser man hat Symptome."
> Was sich nicht selbst bemerkbar macht, wird ignoriert. So kann man die offiziellen Fallzahlen auch niedrig halten.

"Wir waren Weihnachten mit ca. 20 Pers. bis jetzt alles ok."
> Wir waren zu acht, weil sich die restlichen Gäste kurz zuvor auf einer 2Gplus-Veranstaltung angesteckt hatten.

Die Kommentarfunktion wird bald geschlossen

Sehr geehrte User,

wir werden die Kommentarfunktion um 21:55 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende, bevor ein neues Thema eröffnet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ Bauer Tom, um 21:40

Ja, gedulten Sie sich noch ein Weilchen.

Und wenn es bei uns " gnädig " abgeht, dann lag es vielleicht doch an den hiesigen Maßnahmen.

Libelle Klug

Sie haben insoweit recht, dass man die Entlassungen dagegenrechnen muss, die sind allerdings in dem 10% Satz drin (wenn in der Vorwoche keine entlassen worden wären, wäre der % Satz höher. Deshalb denke ich, wiegen bei der schnellen Verbreitung die Entlassungen den Anstieg nicht auf. Selbstverständlich ist es keine wissenschaftlich genaue Rechnung und ich hätte das mit den Entlassungen dazuschreiben müssen. Das verlängert den Zeitraum vielleicht etwas. Ich denke aber, dass das an der Aussage an sich nichts ändert.

Inzidenzen nach wie vor wichtiger Indikator

20:06 Uhr von Libelle Klug:
"Inszidenzien
Warum sind diese Zahlen so wichtig, wenn sie kaum Auswirkungen auf das Gesundheitssystem haben können?"
Wer behauptet das?
Die Corona-Inzidenzen sind immer ein Indikator für nachfolgende Erkrankungen, natürlich abhängig von der dann tatsächlich eintretenden Häufigkeit einer (schweren) Erkrankung.
Da Omikron aber erheblich ansteckender bei relativ gesehen wenig häufigerem Auftreten eines schweren Krankheitsverlaufs zu sein scheint, besteht die Gefahr, dass die geringere Häufung schwerer Erkrankungen aufgrund der höheren Infektiösität doch zu mehr Hospitalisierungen führen könnte.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: