Kommentare - Corona-Regeln: Was sich wann in den Ländern ändert

22. Dezember 2021 - 20:21 Uhr

Einige Bundesländer hatten ihre Corona-Regeln schon vor Weihnachten verschärft, andere haben bis zur letzten Frist am 28. Dezember gewartet. Was gilt wo und ab wann - ein Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zu lasche Regeln

Wenn man wirklich die Verbreitung der hoch ansteckenden Omikron-Variante bremsen will, müssten die Kontaktbescrhänkungen viel massiver sein.

Mein Vorschlag wäre folgendes:
Weihnachten und Silvester: Feiern innerhalb der Haushaltsmitglieder und max. 2 weiteren Personen, so dass ein Großelternpaar dabei sein könnte.
Das ist m. E. im Hinblick auf den erhofften Nutzen, nämlihc die Versorgung in den nächsten Wochen aufrecht zu erhalten, zumutbar.

Wenn es tatsächlich so kommen sollte, dass wir täglich hundertausende Neuinfektionen bekämen, würde unser gesamtes öffentliche Leben zusammen brechen.
Kaum Busse oder Bahnen, die fahren würden, Supermärkte würden wegen Personalmangel schließen müssen, Krankenhäuser könnten wegen Erkrankungen des Personals den Betrieb nicht mehr aufrecht halten.
Selbst Bestattungsunternehmen würden kaum mehr arbeiten können mit nicht auszudenkenden Folgen ...
Wenn man das nicht riskieren will, wären viel mehr Beschränkungen nötig und m. E. zumutbar.

Vorschlag

Der logische Weg, eine Seuche zu unterbrechen, ist natürlich, Kontakte und damit Ansteckungen zu unterbinden, insbesondere welche über lange Entfernungen.
Beispiel, heutige Meldung aus China, auf n-tv gelesen: " Corona-Lockdown für ihre über 13 Millionen Einwohner (...) Busbahnhöfe ...geschlossen, Corona-Kontrollstellen ... 85 Prozent der Flüge ... abgesagt. ... Corona-Tests für all ihre 13 Millionen Einwohner".
Was war die Schwelle für so eine Maßnahme? "an diesem Mittwoch 52 neue Corona-Fälle. Damit stieg die offizielle Gesamtzahl seit dem 9. Dezember auf 143".
Wie wird es bei uns laufen? Irgendwann kann die Bundesregierung das föderale Rumgeeiere nicht mehr durchhalten. Ich vermute, beim 250.000sten Toten gibts wieder eine Ministerkonferenz, bei 500.000 beginnt man, einreisende Flugpassagiere aus Risikogebieten zu testen, sofern sie nicht in Europa umgestiegen sind, und bei 1.000.000 werden einige Grenzübergänge geschlossen.
Frdl. Gruß, Zuschauer49

Keine Hektik

Ich bin froh, in Rheinland-Pfalz zu wohnen. Hier wurde immer schon mit gutem Maß entschieden, nie hektisch, nie zu extrem, aber auch nicht leichtsinnig.
.
Keine Hektik! Die Hospitalisierung in GB ist heute wieder nicht gestiegen. Der zeitliche Abstand zwischen Inzidenz und Hospitalisierung war dort immer so, dass spätestens (!) heute ein Effekt des omikronbedingten Inzidenzanstiegs hätte sichtbar werden müssen. Ist aber nicht. In Südafrika scheint das Omikronstrohfeuer ohne größere Schäden schon durch zu sein.
.
Das gibt Hoffnung, dass die Sache auch hier halb so wild wird. Von daher: Ruhe bewahren, kein Aktionismus, nicht überreagieren!

Wüst setzt auf Eigenverantwortung

Aha, wenn der NRW-Ministerpräsident das sagt, dann bleibt NRW ja bestimmt von Omikron verschont (die arme Firma, auch aus NRW, die diesen Namen trägt und in ihrer Branche höchst renommiert ist ...). Also alle Leute, die mit 100 in geschlossenen Ortschaften Rennen fahren, die im Fußballstadion Feuerwerkskörper auf die anderen Zuschauer werfen, dumm genug sind, für gefälschte Impfpässe Geld rauszuschmeissen, die nachts in den Partyvierteln der Städte Krawall machen, zeigen jetzt bestimmt Eigenverantwortung, treffen sich nicht mehr, tragen immer Maske und gehen anderen Bürgern 1.5 Meter aus dem Weg.

Söder und Wissenschaft?!

Söder erlaubt "bis zu 50 Personen im Innenbereich"..
Vgl. den offensichtlich besser informierten Kretschmann::" höchstens zehn Personen über 14 Jahren"
"Da die Omikron-Variante auch von Geimpften und Genesenen weiterverbreitet werden könne, sei diese Regelung geboten."

Neu

Spanien führt Maskenpflicht im Freien wieder ein
Angesichts einer Zunahme der Infektionszahlen wegen Omikron führt Spanien wieder eine Maskenpflicht im Freien ein. Der Schritt sei Teil eines neuen Maßnahmenpaketes, sagte Ministerpräsident Pedro Sanchez. Zuletzt stieg die Zahl der Neuinfektionen in Spanien auf einen Höchststand von fast 50 000. Bei einer Impfquote von 91% ?

Zuschauer49

Mir ist nicht bekannt. welche Zahlen n-tv genannt hat - aber dafür die stattliche Zahl von 1,3 Milliarden Chinesen.

Ich bin ziemlich unsicher

geworden was diese neue Virus Variante entspricht.Ich bin Booster geimpft,aber hilft das auch gegen Omikron.Einerseits lese ich das dieses Virus harmloser ist als das Corona Virus.Was soll ich nur glauben ?

Richtig

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck, der dem Corona-Expertenrat der Bundesregierung angehört, ist gegen eine allgemeine Impfpflicht.
Die Wirksamkeit der Impfstoffe gegen die hochansteckende Omikron-Variante sei zu gering, sagte Streeck am Mittwoch dem TV-Sender „Welt“: „Wo wir weder sagen können, wie lang die Schutzwirkung ist, wie lange die Schutzdauer sein wird, auch in Hinblick auf zukünftige Varianten, die kommen können, da kann man im Moment keine langfristige Empfehlung aussprechen.“

@Margitt

wenn soviele Leute gleichzeitig infiziert sind dass die Grundversorgung gefährdet ist, dann wird es wahrscheinlich eine Sonderregelung geben: infizierte ohne Symptome oder nur mit solchen, mit denen sie sonst auch zur Arbeit gehen, sollen dann arbeiten und permanent dabei FFP2 Masken tragen, damit sie niemanden anstecken.

@ Sternenkind. 21:22

"Spanien führt Maskenpflicht im Freien wieder ein
Angesichts einer Zunahme der Infektionszahlen wegen Omikron führt Spanien wieder eine Maskenpflicht im Freien ein. Der Schritt sei Teil eines neuen Maßnahmenpaketes, sagte Ministerpräsident Pedro Sanchez. Zuletzt stieg die Zahl der Neuinfektionen in Spanien auf einen Höchststand von fast 50 000. Bei einer Impfquote von 91% ?"

Natürlich können Sie dem interessierten Foristen mitteilen, welche Inzidenz in Spanien bei einer Impfquote von 10% herrschen würde. Und natürlich wissen Sie auch, wieviel % der Bevölkerung in ESP bereits eine Boosterimpfung hatte, gell?

21:24 Uhr von Quakbüdel (Xi'an)


Mir ist nicht bekannt. welche Zahlen n-tv genannt hat - aber dafür die stattliche Zahl von 1,3 Milliarden Chinesen.

Geht um eine einzige Stadt. Suchbegriff:

n-tv xi'an 22.12.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

21:28 Uhr von Sternenkind

< Der Bonner Virologe Hendrik Streeck, der dem Corona-Expertenrat der Bundesregierung angehört, ist gegen eine allgemeine Impfpflicht. >
Die Begründung, die er nennt, ist auch stichhaltig.

Was aber auch als Grund gegen eine Impfpflicht m. E. ist, ist, dass man bei den Befragungen des RKI (Report 7 und vor allem 8) auf viel höhere Impfquoten käme, so dass man vermuten muss, dass die bisher schon öfters diskutierte Untererfassung von Impfungen wirklich sehr gravierend ist und die tatsächlichen Impfquoten um rd. 20 % höher sein könnten.
Allein diese Unklarheit über die wirklichen Impfquoten verbietet m. E. eine Impfpflicht.
Würde man nämlich 20 % mehr Impfungen haben, so lägen wir schon bei rd. 90 % .
Hier auf Seite 5 sind erstaunlich hohe Impfquoten aufgrund der RKI-Befragungen:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_R…
Man sollte m. E. erst dies mal klären und berichtigen.

21:24 Uhr von schiebaer45

"Ich bin Booster geimpft,aber hilft das auch gegen Omikron.Einerseits lese ich das dieses Virus harmloser ist als das Corona Virus.Was soll ich nur glauben ?"

.-.-.

Solange die Wissenschaftler da noch nicht genügend geforscht haben, macht - meines Erachtens - "Glauben! keinen Sinn.

Abwarten wäre da meine Devise.

Das Paradoxe ist doch, dass…

Das Paradoxe ist doch, dass Ungeimpfte, die gegen Corona-Regeln protestieren, genau diejenigen sind, die die Einführung dieser Regeln erforderlich machen und ein Ende der Pandemie verhindern. Der Staat sollte also im Allgemeininteresse, um weitere unnötige Kosten und Tote zu vermeiden, möglichst sofort eine allgemeine Impfpflicht einführen. Bisherige Regeln bewirken nur einen Jojo-Effekt.

21:24 Uhr von schiebaer45 "Unsicher"

Booster geimpft,aber hilft das auch gegen Omikron.Einerseits lese ich das dieses Virus harmloser ist als das Corona Virus.Was soll ich nur glauben ?
Kann doch keiner wissen. Wer sich am Wochenende angesteckt hatte, kommt erst ggf. nächste Woche in's Krankenhaus und die Toten konnten ja noch gar nicht zu zählen angefangen werden.
Ich mische mich nicht unnötig unter Menschen, z.B. mache ich einen Einkaufsplan und arbeite den zügig ab. Er ist auch auf Vorratshaltung ausgelegt. Darüberhinaus sollen FFP2 Masken und besser noch, FFP3 helfen. Gute FFP3 mit mehreren Dichtungsstreifen habe ich vor einem Monat noch für 50 Cents das Stück bekommen, derzeit 83 Cents (Suchbegriff "JFM04 care"), auch wenn der Laden was überrollt worden war.
Der Gebetsmühle "Händewaschen, Desinfizieren" stehe ich skeptisch gegenüber, Schmierinfektionen sind bis dato gar keine bekannt geworden. Aber angesichts Omikron bin ich froh, dass ich noch 'nen Liter Markenware Hand-Desinfektionsmittel habe.

@Sternenkind :

Falsches Thema, hier geht es nicht um die Impfpflicht.

Aber Hauptsache mal wieder etwas dagegen gepostet, nicht wahr ?

@schiebaer45 : Lassen Sie sich nicht verrückt machen, halten Sie Abstand und reduzieren Sie Kontakte wo immer möglich. Mehr kann man eh als Einzelperson nicht tun.
Und wenn das ALLE täten, brauchte es keine Vorschriften diesbezüglich.

Ich wäre im übrigen dafür, vom 28.12. bis 09.01. mal alle Läden ( bis auf Lebensmittel & Co ) dicht zu machen. Besser VORHER ( und evtl. auch unnötigerweise ! ) als hinterher ...

Aber das wird wohl so oder so kommen, wenn ich da an die Unvernunft vieler Mitbürger denke.

P.S.: Maske im Freien, wie in Spanien, halte ich für den größten Quatsch... In Läden natürlich Maske auf, aber draußen ??? Hier weht das eh immer ;)

@ Margitt

Zu lasche Regeln

Richtig. Harter Lockdown für Ungeimpfte und möglichst schnell eine komplette Impfpflicht.

@Zuschauer49 - Die Anzahl der Kontakte entscheidet.

21:08 Uhr von Zuschauer49:
"Der logische Weg, eine Seuche zu unterbrechen, ist natürlich, Kontakte und damit Ansteckungen zu unterbinden, insbesondere welche über lange Entfernungen."

Woher kommt eigentlich der Glaube, dass die Entfernung irgendeine Rolle spielen könnte? Wenn jeder Mensch an jedem Ort das Virus in sich tragen könnte, entscheidet einzig und allein die Anzahl der Kontakte.

"Ich vermute, beim 250.000sten Toten gibts wieder eine Ministerkonferenz, bei 500.000 beginnt man, einreisende Flugpassagiere aus Risikogebieten zu testen, sofern sie nicht in Europa umgestiegen sind, und bei 1.000.000 werden einige Grenzübergänge geschlossen."
> Erfahrungsgemäß setzt der sinnfreie Aktionismus viel früher ein. Wenn die ganze Welt ein einziges Risikogebiet ist, kann man sich solche Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen auch sparen.

@ Sternkind

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck, der dem Corona-Expertenrat der Bundesregierung angehört, ist gegen eine allgemeine Impfpflicht.

Na und? In der Bevölkerung gibt es eine deutliche Mehrheit und im Bundestag wird es eine klare Mehrheit für die Impfpflicht geben.

China macht es richtig

Wenn in China Corona Fälle auftreten, gibt es lokal einen kurzen aber harten Lockdown. Die landesweite Inzidenz liegt aber unter 5 und mindestens 98% der Bevölkerung leben ganz normal ohne jegliche Einschränkungen.

Der Blick in die Glaskugel

Kann sein, dass Omikron ganz furchtbar ist, kann sein, dass nicht.
Jedes Bundesland zieht seine eigenen Schlüsse draus.

Was sagt uns das ?
Keiner hat einen Plan.

Bitte nicht in Panik verfallen.
Und bitte nicht immer fordern, dass man irgendwas schließen und irgendwenn einschließen muss. So wie das hier im Forum Mode ist.
Wer Angst hat, möge sich einfach selber zurückziehen.

Fröhliche Weihnachten (wir feiern zu Acht).

Die Unterschiede in den…

Die Unterschiede in den Länderregelungen mag ärgerlich sein, aber die Grundlage aller Unterschiede ist dennoch überall gleich:
Kontaktreduzierungen (geht auch freiwillig), AHAL, Teststrategie, und wo immer möglich vor einem Familientreffen vorher freiwillige Quarantäne; und das alles begleitet und getragen von Impfung und von Verantwortungsübernahme.
Es ist verständlich, wie müde und mürbe wir durch die Corona-Pandemie sind und welche Zukunftssorgen, psychischen Belastungen etc wir erleben und tragen. Aber der Weg ist durch diese Begriffe recht klar beschrieben:
Kontaktbeschränkungen
Impfung
AHAL
Teststrategie
und in all dem: Verantwortungsübernahme und Solidarität.

Ich habe keine Lust mehr

Ich hab keine Lust mehr da mitzumachen, wenn man selbst zwischen Sauna und Dusche oder Dusche und Schwimmbad eine FFP2 braucht. Dann verzichte ich lieber auf jede Aktivität in Deutschland. Zum Glück wohne ich in der Nähe der Grenze und kann aufs Ausland ausweichen.

Für mich gilt in Deutschland nur noch nehmen statt geben.

@ Schieber45

Ich bin Booster geimpft,aber hilft das auch gegen Omikron.Einerseits lese ich das dieses Virus harmloser ist als das Corona Virus.Was soll ich nur glauben ?

Omikron ist auch ein Coronavirus.
Dass es harmloser sein könnte, darauf deutet noch nichts hin. Vergleiche mir Südafrika verbieten sich, dort ist die Bevölkerung jung und es ist Hochsommer. In GB deutet nichts auf ein harmloses Virus hin, im Gegenteil.

Arm und Spritze

Bestimmte Maßnahmen sind beschlossen worden, dass ist gut und sollte beachtet und eingehalten werden. Dann gilt es abzuwarten was kommt. Was allerdings noch als Maßnahme hätte beschlossen werden sollen: Die Menschen nicht verrückt machen durch die ständige Präsenz in allen Medien mit nur einem Thema und dem Bild mit Arm und Spritze! Ich halte die Regeln ein von Maske, Abstand und drei mal geimpft. Aber wenn ich jetzt höre, dass ich im kommenden Jahr meinen Arm schon wieder hinhalten soll kommen mir doch erhebliche Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffs und den ganzen Aktionen.

Am 22. Dezember 2021 - 21:43 Uhr von Werner40

Das Paradoxe ist doch, dass Geimpfte und Genesene, die keine AHA-L Regeln einhalten und ohne Tests reisen, genau diejenigen sind, die ein Ende der Pandemie verhindern.

@ Margitt

Impfquoten aufgrund der RKI-Befragungen:
... erst dies mal klären und berichtigen.

Wir brauchen die rasche Einführung des Impfregisters und die allgemeine Impfpflicht.
Sofort.

@sonnenbogen

"Das Paradoxe ist doch, dass Geimpfte und Genesene, die keine AHA-L Regeln einhalten und ohne Tests reisen, genau diejenigen sind, die ein Ende der Pandemie verhindern."

Ganz großer Irrtum. Die Ungeimpften sind es.
Merke: aus Neid entsteht keine Weisheit.

22:10 Uhr von dito

"Ich hab keine Lust mehr da mitzumachen, wenn man selbst zwischen Sauna und Dusche oder Dusche und Schwimmbad eine FFP2 braucht. Dann verzichte ich lieber auf jede Aktivität in Deutschland. Zum Glück wohne ich in der Nähe der Grenze und kann aufs Ausland ausweichen."

,.,.,

Ich hab den ausländischen Viren schon schnell mitgeteilt, dass sie vor Ihnen Reißaus nehmen sollen, wo Sie doch extra die deutschen Viren verlassen wollen.

@ der andere

Aber wenn ich jetzt höre, dass ich im kommenden Jahr meinen Arm schon wieder hinhalten soll kommen mir doch erhebliche Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffs und den ganzen Aktionen.

Wenn Sie jetzt hören, dass Sie auch nächstes Jahr den Sicherheitsgurt tragen müssen, haben Sie dann auch Zweifel und erwägen, ihn einfach weg zu lassen?

21:22 Uhr von Sternenkind

Angesichts einer Zunahme der Infektionszahlen wegen Omikron führt Spanien wieder eine Maskenpflicht im Freien ein. Der Schritt sei Teil eines neuen Maßnahmenpaketes, sagte Ministerpräsident Pedro Sanchez. Zuletzt stieg die Zahl der Neuinfektionen in Spanien auf einen Höchststand von fast 50 000. Bei einer Impfquote von 91% ?

Manche bevorzugen das Leben im ewigen Corona-Gestern oder Vorgestern, und fühlen sich dabei auch noch toll mit sinnfreier Impfkritik.

Das Corona-Heute pfeift auf den Fingern «Omikron», und daher impft man nun auch ein drittes Mal. In Israel beginnt man bald ein viertes Mal bei besonders gefährdeten Personen.

Für die von vorgestern ist die Quote der Erstimpfung.
Für die von gestern die der Zweitimpfung.
Für die von heute die der Drittimpfung.
Viele Leute nennen das «Boostern».

Die von heute suchen nun nach der Quote vom Boostern in Spanien, und dann wäre das nicht nur wieder so daher gesagter Tinnef so was wie: «Impfen ist aber nicht so toll».

- 22:16 Uhr von Nachfolgerin

"Omikron ist auch ein Coronavirus.
Dass es harmloser sein könnte, darauf deutet noch nichts hin. Vergleiche mir Südafrika verbieten sich, dort ist die Bevölkerung jung und es ist Hochsommer. In GB deutet nichts auf ein harmloses Virus hin, im Gegenteil."

Ich bin schon der Meinung, das man auch Vergleiche mit Südafrika machen kann, auch wenn die durchschnittliche Bevölkerung jünger ist als hier. Dafür leiden dort aber auch viele an HIV und TB, also Krankheiten, die einen schweren bis tödlichen Verlauf eher begünstigen.
Auf Bild.de ist darüber ein Artikel eines deutschen Reporters, der dort selber an Omikron erkrankt ist und er selbst hatte auch nur einfache Erkältungssymptome.
Vorsichtig sein, ja, aber man muss deswegen nicht gleich in Panik geraten, was leider momentan überall der Fall ist. Auch würde ich gerne mehr über die Erkrankungen (Schwere, Dauer Klinikaufenthalt usw.) in GB und anderen EU Ländern hören, denn davon hört man aktuell so gut wie gar nichts.

@Margitt.

Faszinierend, dass jemand, der sich nicht impfen lässt (lassen kann?) die Verschärfung von Maßnahmen fordert..

@Nachfolgerin, 22.16 Uhr - Hinweise dass es harmloser ist

"Omikron ist auch ein Coronavirus.
Dass es harmloser sein könnte, darauf deutet noch nichts hin."

Doch: Easy in Südafrika, ob sie das akzeptieren können oder nicht. In GB gab es in allen Wellen einen klaren Abstand von Inzidenzsteigerung zu Hospitalisierungssteigerung zu Sterbezahlensteigerung. Gestern, spätestens heute hätte man einen Anstieg bei der Hospitalisierung sehen müssen. Hat man aber nicht. Warten wir also morgen noch ab: Wenn trotz "Omikronexplosion" in GB morgen immer noch kein Anstieg bei der Hospitalisierung auftritt, dann wird das ein zunehmend klarer Hinweis darauf, dass Omikron nur halb so wild ist.
Warten wir also mal ab.

21:24 Uhr von schiebaer45

Ich bin ziemlich unsicher geworden was diese neue Virus Variante entspricht.Ich bin Booster geimpft,aber hilft das auch gegen Omikron.Einerseits lese ich das dieses Virus harmloser ist als das Corona Virus.Was soll ich nur glauben ?

«Geboostert sein» und zusätzlich Umsicht und Vorsicht mit Menschenverstand walten lassen, ist in jedem Fall das Klügste, was Sie und ich und alle anderen machen können gegen Corona. Das hilft nicht automatisch zu 100%, aber das hilft schon sehr.

22:00 Uhr von Nachfolgerin

China macht es richtig
Wenn in China Corona Fälle auftreten, gibt es lokal einen kurzen aber harten Lockdown. Die landesweite Inzidenz liegt aber unter 5 und mindestens 98% der Bevölkerung leben ganz normal ohne jegliche Einschränkungen.
---------------

Richtig oder Nichtrichtig

das kriegen sie in unserem Land überhaupt nicht hin
(Persönlichkeitsrechte/Menschenrechte/einfach nur Widersprechen/Nullbockmentalität)

22:20 Uhr von der.andere

bei der Grippe müssen sie sich auch jedes Jahr von neuem impfen lassen
und alle Varianten deckt der Impfstoff auch nicht ab

@ Nachfolgerin 22:16

Vor allem gibt es in Südafrika nicht so viele Menschen mit Zivilisationskrankheiten, wie in Deutschland. Das macht schon viel aus .

Kein gezeter ums Impfen

22:00 Uhr von Nachfolgerin
"[In] China ... mindestens 98% der Bevölkerung leben ganz normal ohne jegliche Einschränkungen"
Und da macht man auch kein gezeter um das Impfen.

@M. Höffling 22:48

"Wenn trotz "Omikronexplosion" in GB morgen immer noch kein Anstieg bei der Hospitalisierung auftritt, dann wird das ein zunehmend klarer Hinweis darauf, dass Omikron nur halb so wild ist."

Soviel zum Thema "Halbwahrheiten".

Sie ignorieren den in GB und insbesondere in Südafrika komplett anderen Immunstatus.
Von der völlig anderen Altersstruktur in Südafrika ganz zu schweigen.

22:00 Uhr von Nachfolgerin

China macht es richtig
Wenn in China Corona Fälle auftreten, gibt es lokal einen kurzen aber harten Lockdown. Die landesweite Inzidenz liegt aber unter 5 und mindestens 98% der Bevölkerung leben ganz normal ohne jegliche Einschränkungen.


China ist als Diktatur aber ein ganz schlechtes Beispiel als Vorbild zur Corona-Bekämpfung in Demokratischen Staaten. China schottet sich extrem ab nach außen, und lässt so gut wie niemand mehr einreisen ins Land. So was geht in Europa gar nicht.

Japan schottet sich auch ab, hatte aber Olympia Tokyo 2021. China wird bald Olympia Beijing 2022 haben. Dann sieht man weiter und klarer und mehr. Wenn man ein Land aus Asien als Beispiel als Vorbild als Industriestaat nehmen will, dann sei das Japan.

Impfquote von 78% auf freiwilliger Basis, geplante und vorbereitete Booster-Impfungen ab dem 01.12.2021 mit Impfregister und Reihenfolge. Beispielhaft mit Inzidenz gestern < 1,0 und 2 Corona-Toten.

Everything is open in Japan + Reisen erlaubt.

@Margitt - Keine harten Beschränkungen zu Weihnachten

"Mein Vorschlag wäre folgendes:
Weihnachten und Silvester: Feiern innerhalb der Haushaltsmitglieder und max. 2 weiteren Personen, so dass ein Großelternpaar dabei sein könnte."

Sinnvoll! Aber freiwillig, nicht erzwungen, vor allem nicht über alle Feiertage.

Mit meinen Eltern feiere ich genau so. Ab Nachmittag des ersten Weihnachtstags stehen aber Treffs mit jungen geboostertern Leuten auf dem Programm. Und die lassen wir uns nicht nehmen. Alles dicke im Rahmen der ab 28. angekündigten Einschränkungen; diese sind also privat schon vorweggenommen. Aber mehr: Ganz klar nein. Ob erlaubt oder nicht. Von daher sind die Regelungen der Länder praxisgerecht und unideologisch.

Wischi waschi Politik

Manche Protestteilnehmer (Rechte ausgenommen) gegen Coronamaßnahmen könnte ich sogar etwas verstehen. Ich vermisse eine eindeutige, klare, dem Volk haftenbleibende Ansage vom Bundeskanzler in Übereinstimmung mit den Länderchefs, so dass einmal klar wird, dass zum Beispiel eine zweiwöchige Ausgangssperre oder so verhängt wird und warum. Was aber dann für jeden und ohne Ausnahme gilt, also auch Fußball,Fluggesellschaften usw. Also Maßnahme, warum und mit welcher Zielsetzung. Vielleicht kann man dann mehr Menschen erreichen und Verständnis erwerben und so vor die Welle kommen. Aber nur einseitige Maßnahmen zu verhängen, bringt nichts. Bsp. Auf Baustellen treffen sich verschiedene Handwerker beim Arbeiten ohne Maske, aber abends dürfen sie nicht in die Kneipe. Oder die Züge und Flüge sind überfüllt, aber das Opernhaus steht leer. Das ist Wischi Waschi förderale Politik.

@Dany39 22:44

"Vorsichtig sein, ja, aber man muss deswegen nicht gleich in Panik geraten, was leider momentan überall der Fall ist."

In Panik gerät hier, abgesehen von den Impfverweigerern, niemand.
Dass die Leute mit Durchblick und Hintergrundinformationen (wie bspw. Wissenschaftler und der eine oder andere Politiker), gerade sehr besorgt sind, liegt daran, dass diejenigen nicht nur sich selbst, sondern die ganze Gesellschaft im Blick haben.

"Auch würde ich gerne mehr über die Erkrankungen (Schwere, Dauer Klinikaufenthalt usw.) in GB und anderen EU Ländern hören, denn davon hört man aktuell so gut wie gar nichts."

Dass liegt daran, dass es Omikron noch nicht so lange gibt.
Die Studien laufen, Ergebnisse werden demnächst folgen.
Die ersten Ergebnisse gibt es auch schon.

22:16 Uhr von Nachfolgerin

Omikron ist auch ein Coronavirus.
Dass es harmloser sein könnte, darauf deutet noch nichts hin. Vergleiche mir Südafrika verbieten sich, dort ist die Bevölkerung jung und es ist Hochsommer.
-----------------
in Südafrika liegt das Durchschnittsalter bei 28 Jahre und die Todesfälle bei 1.500 auf 1 Mill Einwohner
in Indien liegt das Durchschnittsalter bei 28 Jahre und die Todesfälle bei 300 auf 1 Mill Einwohner
in Peru liegt das Durchschnittsalter bei 28 Jahre und die Todesfälle bei 6.000 auf 1 Mill Einwohner

was soll ich da erkennen ?

Nun schon wieder

Und nun schon wieder unterschiedliche Regelungen in den Ländern. Kann es nicht mal einheitlich sein? Aber ich denke, es spielen mittlerweile langjährige unterdrückte sozialpolitische Themen bei vielen Teilnehmern und Leuten eine Rolle, was sich jetzt als Ventil bei den Demonstrationen entpuppt. Vielleicht sollte die Politik da ernsthafter nachdenken. Was ist in den letzten Jahren schiefgelaufen in der Sozialpolitik ( Sprit, Mieten, Löhne, Energie, KV, Rente usw. einseitige Belastung der Mittelschicht und unteren Einkommensgruppen) Das ist unbequem für den Staat, muß er aber aushalten. ABER: Gewalt, Fackelmärsche, Drohgebärden sind nicht zu akzeptieren und zu tolerieren. ich hoffe nur, die Politik hört jetzt genauer hin, denn sonst sind leider solche Demonstrationen das einzig wahre Mittel, um Gehör zu finden. Und die AFD könnte dadurch immer mehr profitieren.

Infektionen über lange Entfernungen unterbrechen

21:08 Uhr von Zuschauer49:
"... Kontakte und damit Ansteckungen zu unterbinden, insbesondere welche über lange Entfernungen."
Das wird in Europa leider nicht umgesetzt, denn hier ist beispielsweise Dänemark oder Frankreich erst seit kaum einer Woche zum Hochrosikogebiet erklärt worden, sodass per Definition erst dadurch Einteisebeschränkungen nach Deutschland per greifen.
Viel zu spät. Hier werden über lange Wege Infektionen eingeschleppt, anstatt die langen Entfernungen für das Virus abzuschneiden.
.
"Beispiel, heutige Meldung aus China, auf n-tv gelesen: " Corona-Lockdown für ihre über 13 Millionen Einwohner ..."
Abgeriegelt, um über lange Wege sprich weite Entfernungen Infektionen nicht nach außen zu tragen. Und das bei Corona-Zahlen, von denen wir nur träumen können.

Am 22. Dezember 2021 - 22:25 Uhr von Donousa

Falsch, laut WHO sind es die gebooterten, die nach Impfung der 3ten Welt die Impfstoffe wegnehmen....
weltweit 40% "vunerable" geimpft und die Pandemie ist vorbei.

23:15 Uhr von DrBeyer

Panik war noch nie ein guter Ratgeber, egal aus welchen Beweggründen.
"Die Studien laufen, Ergebnisse werden demnächst folgen.
Die ersten Ergebnisse gibt es auch schon."
In Südafrika, das werden Sie vermutlich bereits wissen, hat man diese Beobachtung gemacht:
"In Südafrika bestätigt eine neue Studie den eher milden Krankheitsverlauf der Coronavirus-Variante Omikron. Nach Auswertung von bis Ende November vorliegenden Daten ergibt sich laut den Autoren eine bis zu 80 Prozent geringere Chance, zur Behandlung ins Krankenhaus zu müssen." Das gilt übrigens unabhängig davon, ob jemand geimpft ist oder nicht.
und:
"Die geimpften Omikron-Patienten hätten zudem eine 70-prozentige Chance, einer Behandlung auf der Intensivstationen zu entgehen."
Quelle: gmx.net
Aber, und hier liegt das Problem: Die Infektionsrate verdoppelt sich alle zwei bis drei Tage. Das führt nicht zu einer Welle, sondern zu einer Wand und zu einer extrem hohen Inzidenz.

@M. Höffling, 21:10

„Die Hospitalisierung in GB ist heute wieder nicht gestiegen. Der zeitliche Abstand zwischen Inzidenz und Hospitalisierung war dort immer so, dass spätestens (!) heute ein Effekt des omikronbedingten Inzidenzanstiegs hätte sichtbar werden müssen. Ist aber nicht. In Südafrika scheint das Omikronstrohfeuer ohne größere Schäden schon durch zu sein.
.
Das gibt Hoffnung, dass die Sache auch hier halb so wild wird. Von daher: Ruhe bewahren, kein Aktionismus, nicht überreagieren!“

Wenn sich Ihre Hoffnung, dass bei der Omikron-Variante der Anstieg der Inzidenzen den der Hospitalisierten nicht wettmachen kann bewahrheiten sollte wäre wohl nicht nur das Personal auf den Intensivstationen froh. Über mehr öffentliche Beachtung für ihre aufgrund des „Dauernotstands“, der ihnen oft schier Übermenschliches abverlangt und die damit verbundene (Über-)Belastung und eine fakten- bzw. wissenschaftsorientierte Politik auch.
Schließlich hat die ganze Welt noch genug andere dringende Probleme zu lösen.

@DrBeyer, 23.06 Uhr - Immunstatus GB?

"Soviel zum Thema "Halbwahrheiten".

Sie ignorieren den in GB und insbesondere in Südafrika komplett anderen Immunstatus."

Südafrika: Komplett durchseucht und zum Teil drübergeimpft. GB: Etwas besser durchgeimpft als bei uns und etwas mehr Genesene.

Wo ist da der "komplett" andere Immunstatus?

Falls (!) wir aus GB und Südafrika lernen dürfen, dass Vorimmunisierte (egal wie) easy durchkommen, dann ist das gut. In diesem Fall erledigt Omikron durch die hohe Ansteckungsgefahr dann den Rest der Durchimmunisierung. Kollateralschäden? Durch die Betroffenen selbst verschuldet.

Wir haben Grund, hoffen zu können, dass es halb so wild wird. Ist doch gut, oder?

Und für die nächsten Tage, bis sich die Anzeichen verdichten, bleiben wir halt verstärkt vorsichtig.

22:06 Uhr von Donousa

//Wer Angst hat, möge sich einfach selber zurückziehen.

Fröhliche Weihnachten (wir feiern zu Acht).//

Das Dumme an dieser Vorstellung ist, dass sich das Personal auf den Intensiv-Stationen sowie in allen anderen Krankenhausabteilungen und den Heimen nicht zurückziehen kann. Das gilt natürlich auch für alle anderen Patienten und Heimbewohner.

23:16 Uhr von Sisyphos3

in Südafrika liegt das Durchschnittsalter bei 28 Jahre und die Todesfälle bei 1.500 auf 1 Mill Einwohner
in Indien liegt das Durchschnittsalter bei 28 Jahre und die Todesfälle bei 300 auf 1 Mill Einwohner
in Peru liegt das Durchschnittsalter bei 28 Jahre und die Todesfälle bei 6.000 auf 1 Mill Einwohner
was soll ich da erkennen ?


Nur aus solchen statistischen Zahlen erkennt man gar nichts.

Indien ist ein kleiner Kontinent mit riesig weiten Entfernungen, sehr abgelegenen Regionen, und einer besonderen Landesstruktur. Ein Sonderfall an sich, nicht nur zu Corona. Auf der einen Seite High Tech Country, auf der anderen Seite «Entwicklungsland Dritte Welt».

In Peru ist ein sehr schlechtes Gesundheitssystem, bei weitem weniger fähig als in Indien oder in Südafrika. All so was hat mehr Bedeutung und Auswirkungen als Durchschnittsalter / Anzahl Tote pro 1 Mio. Einwohner.

@22:24 Uhr von Nachfolgerin @ Margitt

//Wir brauchen die rasche Einführung des Impfregisters und die allgemeine Impfpflicht.
Sofort.//

Schön wäre es. Leider fehlt dafür die digitale Ausstattung in allen relevanten Bereichen. Alle anderen Wege sind nicht schnell genug.

23:15 Uhr von DrBeyer

Nachsatz, falls gestattet:
Ihnen dürfte ebenfalls das Ergebnis erster Untersuchungen zur Wirksamkeit der eingesetzten Vaccine zur Neutralisation von Omicron bekannt sein:
https://twitter.com/CiesekSandra/status/1468465347519041539
Zur Erklärung:
Sandra Ciesek ist Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt sowie Professorin für Medizinische Virologie an der Goethe-Universität.
....
"Um Weihnachten herum, so haben es Modellierer errechnet, wird B.1.1.529 wohl auch in Deutschland die vorherrschende Corona-Variante sein."...
"Erst Anfang, Mitte Januar werden wir sehen, wie die Lage wirklich ist", sagt die Direktorin der Medizinischen Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt/Main."
und:
"Es zählt eigentlich jeder Tag."
"https://www.ndr.de/nachrichten/info/Virologin-Ciesek-ueber-Omikron-Well…"

@22:46 Uhr von 91541matthias @Margitt.

//Faszinierend, dass jemand, der sich nicht impfen lässt (lassen kann?) die Verschärfung von Maßnahmen fordert.//
.
Genau das habe ich auch gedacht.

Baldige Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
wir werden die Kommentarfunktion um 00:00 Uhr schließen. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare noch zu Ende.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

23:27 Uhr von sonnenbogen22:25 Uhr von Donousa

Falsch, laut WHO sind es die gebooterten, die nach Impfung der 3ten Welt die Impfstoffe wegnehmen....
weltweit 40% "vunerable" geimpft und die Pandemie ist vorbei.
---------------

es wird aktuell so viel geschrieben
Videotext heute :
In Nigerias wurden 1 Mill gespendete Impfdosen entsorgt (weggeworfen)
man (ich zumindest) wundert sich

@Sonnenbogen, 23.27 Uhr - Kein "wegnehmen"

"Falsch, laut WHO sind es die gebooterten, die nach Impfung der 3ten Welt die Impfstoffe wegnehmen...."

Die Produktionskapazitäten hätten längst ausgebaut werden können und müssen. Weil das nicht ausreichend geschehen ist, heißt das nicht, dass ich als Aufgefrischter irgendjemand iegendwas wegnehme. Das brauche ich mir nicht gefallen zu lassen. Wir hier bekommen, was wir brauchen, punkt. Dass es woanders mangelt, hängt an Konzernentscheidungen und mangelnder Forcierung durch die Politik.

23:34 Uhr von schabernack

ich wollte nur darauf hinweisen dass es recht kompliziert ist Zusammenhänge festzustellen oder herzustellen

Schwabbelige Argumente gegen eine Impfpflicht

21:42 Uhr von Margitt.
--->>21:28 Uhr von Sternenkind:
< Der Bonner Virologe Hendrik Streeck, der dem Corona-Expertenrat der Bundesregierung angehört, ist gegen eine allgemeine Impfpflicht. >
"Die Begründung, die er nennt, ist auch stichhaltig."
.
Nein, seine Begründung ist nicht stichhaltig sondern schwammig.
Wenn Sie seine Begründung gelesen hätten, kämen Sie zu dem Ergebnis, dass Streecks Begründungen gegen die Fakten, die Lauterbach präsentierte, laufen.
Streeck behauptet, die Impfstoffwirkung sei zu gering.
Lauterbach: 90% Wirksamkeit gegen einen schweren Krankheitsverlauf.
Streeck bemängelt eine zu geringe Wirkdauer und fordert langanhaltendere Werkzeugen. Er will also abwarten??
Und dann redet Streeck no h von einem falschen Signal, wenn die Corona-Impfung verpflichtend würde, alle anderen aber nicht.
Welches falsche Signal glaubt er, könnten Otto-Normalverbraucher da finden?
Die fehlende Stichhaltigkeit ist Olaf Scholz natürlich nicht entgangen und Lauterbach erst recht nicht.

@23:15 Uhr von morigk

//Ich vermisse eine eindeutige, klare, dem Volk haftenbleibende Ansage vom Bundeskanzler in Übereinstimmung mit den Länderchefs, so dass einmal klar wird, dass zum Beispiel eine zweiwöchige Ausgangssperre oder so verhängt wird und warum. Was aber dann für jeden und ohne Ausnahme gilt, also auch Fußball,Fluggesellschaften usw.//

Wissen Sie, was bei mir haftengeblieben ist? Wie es ist, todkranke Angehörige im Krankenhaus nicht besuchen zu dürfen. Etwas, das ich nie wieder akzeptieren würde. Viele Angehörige von den inzwischen Verstorbenen leiden nachhaltig darunter, dass sie ihren geliebten Menschen nicht in deren schwersten Stunden beistehen und angemessen Abschied nehmen konnten.
Alles andere würde ich akzeptieren.

@21:10 Uhr von M. Höffling

>> Der zeitliche Abstand zwischen Inzidenz und
>> Hospitalisierung war dort immer so, dass...
.
Ihnen ist schon klar, daß sich bei einer Mutation auch die Dauer der Inkubationszeit ändern kann? oO

@M. Höffling 23:30

"Falls (!) wir aus GB und Südafrika lernen dürfen, dass Vorimmunisierte (egal wie) easy durchkommen, dann ist das gut. In diesem Fall erledigt Omikron durch die hohe Ansteckungsgefahr dann den Rest der Durchimmunisierung."

Da ist sie wieder, die völlig unmoralische Durchseuchungstheorie auf schnellstem Wege.

"Kollateralschäden? Durch die Betroffenen selbst verschuldet."

Nein, nicht nur.
Ich habe keine Lust, als Herzinfarktler, Schlaganfaller oder Unfallopfer zum Kollateralschaden zu werden, weil wegen der Ungeimpften und der schnellen Durchseuchung die Intensivstationen voll sind.

"Wir haben Grund, hoffen zu können, dass es halb so wild wird. Ist doch gut, oder?"

Natürlich.
Aber genau so viel Grund haben wir auch, annehmen zu müssen, dass es eben doch nicht halb so wild wird.

@ M. Höffling

Wenn trotz "Omikronexplosion" in GB morgen immer noch kein Anstieg bei der Hospitalisierung auftritt, dann wird das ein zunehmend klarer Hinweis darauf, dass Omikron nur halb so wild ist.

Für den Anstieg der Hospitalisierungen in GB ist es noch zu früh. Er wird aber kommen.
Und GB hat in der Gruppe ü60 keine so riesige Impflücke wie Deutschland. In Deutschland wird die Überlastung der Intensivstationen leider kommen und sie wird massiv sein. Und diese Welle trifft auf ein demoralisierte Belegschaft, die selbst mit Infektionen und vielen Ausfällen zu kämpfen haben wird.

Wir waren lange zu nachlässig, haben uns mit hohen Inzidenzen abgefunden, waren zufrieden, dass unsere Intensivstationen noch gerade so nicht überlastet waren. Das war ein schwerer Fehler. Diese Welle wird über uns kommen.

@bolligru 23:39

"Zur Erklärung:
Sandra Ciesek ist Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt sowie Professorin für Medizinische Virologie an der Goethe-Universität."

Und sie ist der Meinung, dass man mit härteren Maßnahmen lieber gestern als heute begonnen hätte.

Ich bin gerade dabei, mir ihren neuesten Podcast anzuhören.

@sachamaus - Kann, nicht muss

"Ihnen ist schon klar, daß sich bei einer Mutation auch die Dauer der Inkubationszeit ändern kann."

Kann sein. Muss aber nicht. War bisher auch nicht so. Warten wir's also mal ab.

Ich bin da optimistisch. Und nicht aus Prinzip pessimistisch, weil nicht gut sein darf, was nur gut scheint.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Parsec 23:51

"Und dann redet Streeck no h von einem falschen Signal, wenn die Corona-Impfung verpflichtend würde, alle anderen aber nicht."

Dieses Argument von Streeck habe ich auch überhaupt nicht verstanden.

Als wenn wir zu blöd wäre zu verstehen, dass man bei einem Pandemie-Virus eine Impfpflicht machen könnte, bei einem harmloseren Virus aber nicht.

Darstellung: