Kommentare - EU warnt Russland vor Einmarsch in Ukraine

17. Dezember 2021 - 08:11 Uhr

Der EU-Gipfel hat Russland im Falle eines Einmarsches in die Ukraine mit "massiven Konsequenzen" gedroht - diese aber unbestimmt gelassen. Auch im Kampf gegen die Omikron-Ausbreitung und steigende Gaspreise fehlen gemeinsame Rezepte. Von Holger Beckmann.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wieso provoziert Rußland???

Die russischen Truppen stehen 250-300km von der Grenze entfernt im eigenen Land. Die NATO führte in diesem Jahr zahlreiche Manöver unmittelbar an der russischen durch. Ein englisches Kriegsschiff verletzte russische Hoheitsgewässer und konnte erst durch drei Schüsse vor den Bug gestoppt werden.
Es gibt keinerlei Anzeichen für einen russischen Angriff - die Rhetorik des Westens hingegen ist provokativ und eskalierend.
Hinzu kommen die Drohnenngriffe der ukrainischen Machthaber im Donezkgebiet. Es gibt dort mittlerweile Zehntausende tote Zivilisten! Von Minsk 2 spricht niemand mehr. Den hat die Ukraine gebrochen und gut??? Keinerlei Sanktionen gegen die Ukraine!

Ich verstehe das alles nicht mehr. Warum diese Hetze gegen Russland? Wird ein Krieg in Europa gewünscht? genügend Truppen hat die NATO ja mittlerweile aktiviert.

„EU warnt Russland vor Einmarsch in Ukraine“

.

Es gibt ein einfaches Mittel dafür zu sorgen. Die EU, unter anderem Deutschland und Frankreich sorgen einfach dafür, dass die Ukraine das Minsker Abkommen umsetzt. Teil des Abkommen sind Verhandlungen der Ukraine mit den Separatisten. Diese Verhandlungen werden Seitens der Ukraine immer wieder hintertrieben obwohl sie vereinbart sind.

nur der Wille Fehlt

"und steigende Gaspreise fehlen gemeinsame Rezepte."

Wenn sie wollte, könnte die Regierung ganz fix handeln, einfach keine Mehrwertsteuer aufs Gas (zusätzlich lastet ja noch die CO2-Steuer drauf) und schon wäre es ein Stückweit erträglicher für den (nicht so wohlhabenden) Verbraucher.

Wenn ich sehe wie die Regierenden hier mit dem 60 Milliarden Nachtragshaushalt jonglieren, braucht mir keiner erzählen, dass man die Steuermindereinnahmen für ein existenzielles Gut (Heizung) nicht verkraftet.

Da wird Russland aber in…

Da wird Russland aber in sich gehen, wenn die EU warnt. Man hat sich bisher nicht um die Warnungen aus der EU gekümmert, warum man dann dies jetzt tun.
Da wird ins Kriegs und Boykothorn geblasen, weil Russland in der Nähe der Grenze zue UA Truppen stationiert. Gleichzeitig lässt man allerdings auch außer Acht das die UA derzeit durch die USA und die EU erheblich militärisch aufgerüstet wird.
Und sollten in der UA, durch die westlichen Verbündeten, Raketen installiert wersen wird es krachen. Davon gehe ich zumindest aus.
Da wird herum gedroht gegen Russland, gegen China und noch einige andere.
Was wollen wir denn machen wenn eines dieser Länder zurück droht. Schicken wir dann unsere Fußkranke BW Truppe in den Einsatz, bei der die Flugzeuge schon mit Oldiekennzeichen im Luftraum rumeiern, und die Gewehre um die Ecke schieen?
Es bräuchte mal wieder richtige Politiker in diesem Land, die auch wissen was sie tun. Was haben wir? Machtgeile Personen die sich mehr Sorgen um ihren Sitz machen.

meine Gedanken

Ich denke, dass die Ukraine nach Weihnachten die besetzten Gebiete zurück erobern möchte.
Um zu verhindern, dass Russland seinen Bürgern in der Ostukraine zur Hilfe eilt wird Russland im Vorfeld beschuldigt die Ukraine angreifen zu wollen.
Wenn ich zurück blicke wie die NATO-Länder in den letzten 30 Jahren agiert haben lässt dies nur den oben genannten Gedanken zu.

Das ist meine Meinung.

Und statt immer zu drohen, wie wäre es nach 20 Jahren mal mit Gesprächen auf Augenhöhe unter berücksichtigung aller Interessen?
Oder haben unsere Politiker verlernt ein Thema/Problem auszudiskutieren um einen gemeinsamen Konsenz zu finden.

Zum Gesamtverständnis wäre…

Zum Gesamtverständnis wäre es ja mal interessant wenn die Tagesschau uns mal mitteilen würde wo genau sich denn die russischen Truppen befinden und wo die Ukrainischen. Des weiteren wäre auch mal interessant welche Vereinbarungen von Minsk2 hat die Ukraine denn umgesetzt und welche nicht, das gleiche natürlich von Russland. Mit den pauschalen Aussagen "Russland bedroht die Ukraine" kann ich leider nichts anfangen. Was ich weis ist das Präsident Putin eine klare rote Linie gezogen hat indem er ankündigte einem morden an der russisch stämmigen Bevölkerung in der Ostukraine nicht Tatenlos zuzuschauen werde.

Freibrief....?

Naja, Olaf Scholz hat erklärt, das die Grenzen respektiert werden müssen, sonst gibt es Konsequenzen.... territoriale Integrität.....

Option 1.) Russland greift an, dann weiss die EU scheinbar was sie tun will

Option 2.) Ukraine verletzt die Grenze ... was dann, wird Russland ein Recht zur Selbstverteidigung eingeräumt, und ein überrennen der Ukraine gut geheissen?Nordstream 2 geht dann sofort ans Netz und Gasdurchleitungen durch die Ukraine werden gestoppt?

Politische Spielchen mit Soldaten an Grenzen sind immer gefährlich.... und wer entscheidet wer zuerst geschossen hat?

@Giselbert

Das ist doch unseren Politikern Wurst. Die wissen das es noch Spareinlagen gibt und die müssen natürlich gezogen werden.
NS2 in Betrieb nehmen und die verteuernden Durchleitungsgebühren fallen auch weg. Außerdem sind die Piplines duch Polen und die UA schon lange über dem Verfallsdatum. In Deutschland hätte der TÜV die Piplines schon außer Betrieb genommen, weil sie schon vor 15 Jahren hätten generalüberolt werden müssen.Dafür bekommen die Staaten Polen, UA und all die anderen nämlich die Durchleitungsgebühren. Aber die brauch man ja um Pnzer zu kaufen.

Von „Warnungen“ werden sich menschenverachtende Autokraten,

denen die „Sicherung“ ihrer persönlichen Macht über alles geht und die erwiesenermaßen keinerlei Skrupel haben, dafür über Leichen zu gehen ganz sicher nicht beeindrucken lassen.

Allenfalls von mutigem - und vor allem konsequentem - Handeln, das der Sicherung der Interessen aller dient und solchen Despoten die „Machtbasis“ entzieht. „Aller“ heißt hier übrigens: die „überwältigende“ Mehrheit der (Welt-) Bevölkerung. Da müsste das doch „eigentlich“ zu schaffen sein.

Wieso löst man Ukraine und…

Wieso löst man Ukraine und Weißrussland nicht einfach wieder suf? Beide Länder waren so lange Sowjets, dass die es alleine eh nicht packen und auf ewig failed States bleiben.
Dann ersparen wir uns durchleitungsgebühren. Putin hat seinen Willen. Lukaschenko wäre weg. Krieg wäre unnötig. Die Nati wäre gebändigt.

Alle wären zufrieden.

@ 08:37 Uhr von Giselbert

Es scheint nicht klar zu sein, wie die Gaspreise in Europa entstehen!
Die Lieferverträge mit Russland laufen sehr lange, es gibt deshalb Festpreise - so ein Gasfeld kostet Geld. Zur Zeit betragen die ca.
250-350€/1000cbm Erdgas.
Seit ca. 2Jahren wird Erdgas auf Betreiben Englands und Polens an der Börse gehandelt. Nur von dem Gezocke an den Börsen kommen die hohen Gaspreise.
Zu den russischen Lieferungen: Russland liefert nur das, was von Europäischen Abnehmern bestellt wird. Und da wird eben derzeit nichts bestellt. Russland hat in diesem Jahr schon 20% mehr geliefert als geplant. Russland hat bereits ab November vor dem geringen Stand der europäischen Gasspeicher gewarnt - ohne Rekation aus Europa.
Die Gasspeicher werden z.T. von Gazpom betrieben. Sie machen aber nur das Technische. Einlagern können hier die europäischen Gaskonzerne.
All das kann man im Internet nachlesen, teilweise auch auf deutschen Seiten. gelegentlich wird das auch von der Energiebehörde so klargestellt.

@heribix

Auf detaillierte Informationen würde ich bei der Tagesschau nicht warten, denn die werden nicht kommen.
Ich war 2014 und auch 2015 in der Ukraine und in Russland Beruflich unterwegs. Ich bin es auch heute noch.
Allerdings glaubte ich 2014/15 das die Tagesschau von einem anderen Planeten berichtet. Das ging los mit den Maidandemos und setzte sich fort als es eskalierte mit Russland. Ich hatte damals den Eindruck das die Tagesschau der Pressesprecher der UA Regierung war.
Ich behaupte nicht das man bei der Tagesschau Lügen verbreitet. Aber man kann auch durch weglassen von Informationen ein anderes Bild der Lage erzeugen, wie auch jetzt.
Da rüstet man die UA mit Finanzen aus dem Westen auf und wundert sich dann das Russland Truppen in der Nähe der Grenze stationiert. Aber immer noch im eigenem Land. Ob das so bleiben wird, werden wir sehen. Ich glaube aber eher nicht. Es wird zuviel gedroht und nicht gesprochen.
Bei Krieg, stehe ich nicht zur Verfügung. Das können die Politiker klären.

@ 08:42 Uhr von Der Nachfrager

"meine Gedanken
Ich denke, dass die Ukraine nach Weihnachten die besetzten Gebiete zurück erobern möchte.
Um zu verhindern, dass Russland seinen Bürgern in der Ostukraine zur Hilfe eilt wird Russland im Vorfeld beschuldigt die Ukraine angreifen zu wollen.
Wenn ich zurück blicke wie die NATO-Länder in den letzten 30 Jahren agiert haben lässt dies nur den oben genannten Gedanken zu."
Die Angst habe ich auch, allerdings ist die Kriegsrhetorik der Ukraine nach dem Putin-Biden-Gespräch deutlich zurückhaltender geworden. Natürlich kann Putin keinen Massenmord an Tausenden in der Ukraine lebenden Russen zulassen, das würde zu seinem Sturz führen. Nach Putin würde kein prowestlicher Präsident in Russland kommen. Es würde ein Hardliner werden. Die Russen haben mit Jelzin ihre Lektion gelernt - dieser Prowestliche Schock sitzt tief.

So seh ich das

Wir wollen doch einmal ehrlich sein. Alle Probleme, wie Klimawandel, höhere Verbraucherpreise betreffen doch nicht die, die in den höchsten Gremien darüber diskutieren.
Die Last trägt die arbeitende Bevölkerung. Not haben die kleinen und mittleren Betriebe, die mit den ausufernden Kosten für Strom, Benzin und Diesel täglich zu kämpfen haben. Von der Corona-Pandemie ganz abgesehen, die die Schwächen eines deutschen Staates offenbarte.
Wer von den Politikern hat denn Nachteile, wenn Nordstream 2 nicht an das Netz geht? Frau Baerbock?
Das der Russe einen Krieg anzetteln möchte, wie uns immer und immer wieder in den Medien und Kommentaren suggeriert wird, glauben doch nur die ewigen Gestrigen, die vergessen haben, dass es Deutschland war, die Tod und Verwüstung durch die verheerenden Kriege gebracht haben.

@Bender Rodriguez

Super Idee! :-)
Weirussland ist durch das Abkommen mit Russland im Prinzip schon nicht mehr eigenständig. Lukaschenko sitzt eigentlich nur noch gedultet auf dem Thron. Ohne Unterstützung durch die RF hätte man den schon zum Teufel gejagt.
Die UA ist schon immer gespalten gewesen. Der westliche Teil der UA tendiert in Richtung EU und rechts vom Dnepr, also östlich, fühlt man sich mehr russisch.
Ob es die UA nach dem Wegfall der russischen Märkte alleine schaft, keine Ahnung. Ich glaube eher das die UA abhängig von den westlichen Gönnerstaaten sein wird. Man braucht nur*die Autobahn Lvov-Kiew zu fahren und kann sehen das sich der Westen dort Industriell etabliert hat.

Gaspreise

Hätten die EU langfristige Lieferverträge nicht konsequent verhindert gäbe es nicht so hohe Gaspreise. Dazu kommt die Gasbörse die Extra dafür geschaffen wurde um Spekulanten das Geld der Verbraucher zuzuspielen.
Die CO2-Steuer war nur der Sargnagel für den Verbraucher.

Was machen wir eigentlich,…

Was machen wir eigentlich, wenn Putin die alte Leitung für unbrauchbar erklärt? Wenn der russische TÜV njet sagt?
.
Dann ist NS2 immer noch nicht fertig, amigas kann nicht ausgeladen werden.
.
Lassen wir uns dann das Zeg buddelweise liefern?

Verhältnis Deutschland Rußland

Prof.Gabriele Krone-Schmalz, langjährige Russlandkorrepondentin schrieb in Ihrem Buch "Russland verstehen" sinngemäß, dass es in Stein gemeißelt ist, dass wir mit der Ermordung von 8.Mio Juden im zweiten Weltkrieg eine große Schuld auf uns geladen haben und Israel gegenüber zu äußerster Zurückhaltung verpflichtet sind. Weiter schreibt sie: Deutschland hat in diesem Krieg auch 25Mio Russen ermordet.

Ich schäme mich für die Politik Deutschlands gegenüber Russland.

Drohungen

Putin hat alles getan, damit sich die Welt von Russland abwendet.
-Litvinenko
-Skripals
-Navalny
-Ukraine
-Syrien
-Wagner
-...

Wenn unsere Politiker glauben Putin paroli zu bieten dann haben sie nicht verstanden, dass unter den oben genannten Gründen Putin eine komplette abspaltung will.
Putin will kein Gas mehr nach Europa liefern. Er darf es nur nicht von sich aus machen.
Er will auch nicht an SWIFT angeschlossen sein. So werden Käufe/Verkäufe viel teurer.

Was wird aus Europa wenn wir alle Handelsbeziehungen mit Russland abbrechen?
Natürlich fehlen Russland dann die Milliardeneinnahmen aus Gas und Öl.
Natürlich kaufen wir dann das Frackingas anderer Länder.
Natürlich steigen dann die Preise und der Wähler wird Putin die Schuld geben.
Natürlich schaffen wir dann die Energiewende nicht.

NS2 wird nicht ans Netz gehen, und Putin ist dies egal!

08:50 Uhr von Bender Rodriguez

Man kann die Ukraine und Weißrussland nicht „auflösen“. Das waren zu Zeiten der UdSSR Sowjetrepubliken unter Führung des Kremls. Ähnlich wie unsere Bundesländer, nur dass unsere Bundesländer nicht ausschließlich zentral regiert werden.

@ 09:17 Uhr von Bender Rodriguez

"Was machen wir eigentlich, wenn Putin die alte Leitung für unbrauchbar erklärt? Wenn der russische TÜV njet sagt?
Dann ist NS2 immer noch nicht fertig, amigas kann nicht ausgeladen werden.
Lassen wir uns dann das Zeg buddelweise liefern?"

Problem ist aber tatsächlich, das die Ukraine die Durchleitungsgebühren nicht für Wartung, sondern für die Staatsfinanzierung eingesetzt hat. Das bemängelt Rußland schon lange. Aber noch geht es wohl.
Das größere Problem sehe ich darin, dass die Ukraine Europa mit der Gastrasse erpresst. Haben die vor wenigen Jahren ja schonmal gemacht.

Es gibt Alternativen. Die Ungarn werden auch nicht mehr über die Ukraine beliefert. War eine Sanktion Orbans wegen der Gesetze gegen die (auch ungarischen) Minderheiten in der Ukraine.

Die Nordstream2 könnte eben auch Wasserstoff leiten. Das ist der Vorteil. Könnte man in Russland mit Windkraft erzeugen. Aber wir brauchen ja weder Erdgas noch Wasserstoff. Wir haben ja die Energiewende.

Rußland will keine Art zweites Kuba an seinen Grenzen

So ist auch teilweise die Kommunikation. Denn in Zeiten immer schnellerer Raketen wächst das Risiko eines unverteidigbaren atomaren Überfalls, wenn Atomraketen direkt an der Grenze stehen. Was man nicht weiß, ob Rußland sich mit entsprechenden Sicherheitsgarantien beruhigen würde, denn die letzten Aktivitäten zeigen auch den Wunsch nach einer wenigstens teilweisen Restaurierung des früheren sowietischen Machtbereichs (ohne Respektierung der Unverletzlichkeit der Grenzen). Wenn der Westen jetzt mit Rußland über Sicherheitsgaratien verhandelt, kann er die wahren Absichten Rußlands erkennen, indem er die Gewährung von Sicherheitsgarantien - z.B. durch Vermeidung atomarer Raketenstationierung – mit einer im Gegenzug von Rußland gegebenen Vertragsklausel zur Zusicherung der terrotorialen Unverletzlichkeit der auf Stationierung von Atomraketen verzichtenden Nachbarstaaten zu verbinden sucht.

Wenn ich die Artikel alle lese,

Muss ich feststellen, das dieser Truppenaufmarsch einzig und zuerst von Seiten der USA als Kriegsgefahr hochgespielt wurde. Natürlich von entsprechenden Geheimdiensten welche immer über so etwas "sehr exakte Beqweise" haben.
EU sollte sich da sehr vorsichtig verhalten denn Verlierer würden in erster Linie die EU sein.
Wenn die Präsidenten von Frankreich und Deutschland mehr auf Gespräche setzen ist das der einzig richtige Weg.
Dazu kommt, in einen Artikel hier auf TS wurde gezeigt, wie aselbst in diesen Zeiten der Gewinn der Rüstungsindustrie angestiegen ist.
Irgend wen muss man es auch halt verkaufen. Da kommt die Ukraine gerade recht.
Last but not least wie viele militärische Aktionen führten die USAdurch um ihre Burger im Ausland zu schützen? Sicher im Donbas sind es keine Russischen Staatsbürger aber hält von der Nationalität Russen. Ich glaube nicht wenn Kiew mit Gewalt gegen den Donbass vorgeht, dasRussland dann still hält. Sehr gefährlich für alle.

@ 09:21 Uhr von Der Nachfrager

"Putin hat alles getan, damit sich die Welt von Russland abwendet.
-Litvinenko
-Skripals
-Navalny
-Ukraine
-Syrien
-Wagner
-.."
Hat er das?
Skripal: ein Anschlag auf ein Ehepaar mit einem 100% tödlichen Gift. Das Ehepaar überlebt. Wird aber seither nie wieder gesehen. Der Anschlag fand in unmittelbarer Nähe einer britischen Chemiewaffenforschungseinrichtung statt.
Mit Verlaub: Das stinkt zum Himmel!
Navalny: Bezeichnen Sie in Deutschland mal eine Richterin als letzte Schlampe des Systems. Glauben Sie, das man sie laufen lässt? Ach ja, wieder Nowitschok überlebt (Zeug taugt wohl nichts)
Ukraine: Die von russischer Bevölkerung bewohnte Krim spaltet sich von der Ukraine ab und ersucht um den Beitritt zu Rußland. Ist das Anexion? Es gab keinen einzigen Toten.
Syrien: Rußland war die einzige ausländische Macht die völkerrechtskonform auf Ersuchen des gewählten syrischen Präsidenten im Kampf gegen den IS half!
Wagner: wer verurteilt Blackwater. Sie töteten Tausende Zivilisten im Irak.

@Der Nachfrager

Drohungen
Putin hat alles getan, damit sich die Welt von Russland abwendet.

.

Ich bitte um Entschuldigung. Diese Aussage ist in meinen Augen wie üblich vom „Westen“ und seinen Apologeten ohne Beweise und nur mit Behauptungen unterlegt, nach dem Motto „Haltet den Dieb der hat mein Messer im Rücken.“

Schwestern

Bekannt sind russische Truppen in einer Entfernung von 300 km zur ukrainischen Grenze. Angeblich andere Erkenntnisse sind geheim, so kommt der Verdacht auf, dass diese Erkenntnisse Schwestern der irakischen Massenvernichtungswaffen sind. Wenn man den Medien folgt, können es einige Berichterstatter offensicht kaum erwarten, dass der Russe in die Ukraine einmarschiert. Hier wird teilweise ein Krieg herbeigeredet, fehlt nur noch die Meldung "Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen". Sinn der Diplomatie ist es nicht Drohungen auszusprechen, sondern durch Gespräche und Verhandlungen Krisen beizulegen oder garnicht erst aufkommen zu lassen. Allerdings könnte das Gespräch Biden Putin etwas Entspannung gebracht haben, was leider wieder deutlich macht, dass die Europäer die Konflikte auf ihrem Kontinent nicht selbstständig lösen können.

Scheinheilige SPD

Auf der einen Seite warnt H. Scholz Putin vor einem Einmarsch in die Ukraine. Andererseits ist es genau diese
SPD die der Ukraine den Kauf von Waffen von der NATO für die Verteidigung verweigert. Die Ukraine hat in den 90ziger Jahren alle ihre Atombomben an Russland zurückgegeben gegen die Bestandsgarantie der Ukraine in den damaligen Grenzen. Russland hält diesen Völkervertrag nicht ein. Mit besseren Verteidigungswaffen ausgestattet würde sich Putin so eine Aggression sicher noch einmal überlegen. Aber ein H. Mützenich von der SPD steht permanent auf der Seite der Russen. Eine Schande. In den 30ziger Jahren sind unter Stalins Politik ca 5 Mio Ukrainer verhungert. Verständlich, dass dieses Land nichts mehr mit Russland zu tun haben will

Irgendwie spürt man bei dem…

Irgendwie spürt man bei dem Agieren von Amerika und ein Stück weit auch Europa eine latente kriegssehnsucht. In Afghanistan ist man gescheitert, Iran/irak sind auch nicht zielführend, von Syrien ganz zu schweigen. Wir haben doch weiß Gott andere Probleme als schon wieder irgendwie und irgendwo, wo es uns nichts angeht, Unfrieden zu stiften. Sind fast 80 Jahre Frieden in Europa zu lang? Reicht die Pandemie nicht? Wir haben der Ukraine gegenüber keinerlei militärische Verpflichtungen, aber leider der NATO und damit Amerika gegenüber. Nur der ami ist weit weg. Wir werden es teuer bezahlen.

überlege...

@Am 17. Dezember 2021 - 09:38 Uhr von der.andere
Schwestern
" Allerdings könnte das Gespräch Biden Putin etwas Entspannung gebracht haben, was leider wieder deutlich macht, dass die Europäer die Konflikte auf ihrem Kontinent nicht selbstständig lösen können."

Naja, vielleicht geht ja auch nicht jede Aktion von den USA aus.
Es gibt eine Partei in D die alles tut um amerikanischen Großkonzernen unsere Gelder zukommen zu lassen.

steigende Gaspreise ...

warum öffnet man dann nicht Nordstream 2
ein höheres Angebot führt doch in der Regel zu niedrigeren Preisen

Putin provoziert ohne Ende

Putin provoziert, was das Zeug hält. Alleine schon die Amtszeit von über 20 Jahren zeigt, dass der Westen bis heute geschlafen hat und Putin hat wachsen lassen. Von daher ist es auch nahezu unmöglich in einem möglichen Krieg gegen die Ukraine durch die NATO bzw. die zerstrittene EU Russland etwas entgegenzusetzen. Die NATO würde es nicht wagen, bei einem Angriff auch Bomben auf russisches Gebiet zu werfen. Das Muskelspielen gehört eben einfach dazu wie bei impotenten Strandhirschen. Es ist eine Mischung aus lächerlich und gefährlich. Nord Stream 2 wird bei einem Krieg ausgesetzt werden müssen. Da führt kein Weg dran vorbei.

Kommt ja darauf an

was man sehen will.
" Nach Angaben von Verteidigungsministerium und Geheimdienst befinden sich rund 92.000 russische Soldaten sowie Panzer und schweres Gerät an der Grenze zu Belarus - nahe der russischen Stadt Jelnja und rund 250 Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt. "

Also direkt an der Grenze ist das nicht, würde ich als Laie jetzt denken.

Problem zwei, Nord 2, soll noch zirka ein Jahr dauern, bis es überhaupt genehmigt würde, so gestern die Erklärung im TV. Die EU will aber gemeinsam bis 2049 Gas kaufen, weil es dann billiger wäre, von wem wurde nicht gesagt.
Für die jetzigen Leitungen zahlen wir oder die Gasfirma Durchleitungsgebühren, außer für N1.
Transgas von 1973 über Ukraine, die Slowakei und Tschechien und Jamal über Weißrussland und Polen, bei der Ukraine werden Summen genannt, bei Polen hab ich noch nichts gefunden, es geht also um Milliarden die auf den Gaspreis kommen.
Logisch das die beiden Länder kein Interesse an anderen Pipelines haben.

Schlaue Taktik!

In Europa und den USA haben wir a) 0 Zinsen, b) eine hohe Inflation und dann noch c) Corona, also genug Gründe, dass die kleinen Leute, welche um ihr Geld gebracht werden (Reallohnverlust, Sparguthabenverlust), grätzig werden könnten. Da kommt so eine "Bedrohung" von außen gut, lenkt ab und schweißt zusammen.

Rußland will keine Art zweites Kuba an seinen Grenzen

offensichtlich verstehen das einige hierzulande nicht !

Auch die Russen haben Angst
so wie die Amis damals als die Russen in Kuba Atomwaffen stationierten
ihnen "der Arsch auf Grundeis ging"
Ist es wirklich so schwer sich gelegentlich mal in die Situation andere Menschen reinzuversetzen ?

Angriffskrieg

Ein groger Nachbar steht nach innen unter Druck und hat Hunger auf Eroberungen. Die Bevölkerung der Ukraine mag sich fühlen, wie die Menschen in Polen 1939.
Ich finde, so etwas darf sich nicht wiederholen.

Einmarsch in Ukraine ???

Die Ursachen des schlechten Verhältnisses zu Russland liegen an der Osterweiterung der EU, dem Auf- und Ausbau des "Raketenschilds" und am Buhlen um die Ukraine bis 2014. Putin sah den Zugang zum Schwarzen Meer gefährdet, was - meiner Ansicht nach - zum Krim-Krieg führte.
Seit 2014 wird Russland mit immer neuen Sanktionen "bedacht". Und nun wundert man sich über "Lieferengpässe" beim russischen Gas und explosionsartig steigende Gaspreise ???
Falsch, ich bin KEIN Freund Putins.
Ich sehe diese Entwicklung nur nicht durch die rosa Brille des "Westens".

@ Denkerist

Wieso provoziert Rußland??? Die russischen Truppen stehen 250-300km von der Grenze entfernt im eigenen Land.
.
Noch stehen sie dort.
Werden sie dort auch stehen bleiben?
Sind Sie wirklich nicht in der Lage, die Drohgebärde zu verstehen?

Endlich Hintergrundinformationen!

"Alleine schon die Amtszeit von über 20 Jahren zeigt, dass der Westen bis heute geschlafen hat - Das Muskelspielen gehört eben einfach dazu wie bei impotenten Strandhirschen." @Robert Wypchlo
.
Bisher war es mir nicht klar, dass der Westen für die Präsidentenwahl in Russland zuständig ist. Aber der Gedanke, dass es sich um einen impotenten Strandhirsch handelt, legt natürlich Tierschutzgedanken nahe!

Kriegsrhetorik

Seit Wochen schon und das täglich wird ein Krieg der Russen gegen die Ukraine regelrecht herbeigeredet.
Aggression der Russen, weil die auf ihrem eigenen Territorium Truppen stehen haben.
Nicht zu fassen, das hat Russland seit Hunderten von Jahren schon - eigene Truppen auf eigenem Terrritorium.
Und der NATO-Führer USA?
Der hat rund um den Erdball Truppen stationiert.
Tausende Kilometer weg vom eigenen Territorium und rund um ganz Russland herum.
700 - 900 Militärbassen von NATO-USA, GB und Frankreich werden geschätzt.
Russland hat ca. 12 Militärbasen im Ausland, vor allem nach Verträgen mit den entsprechenden Ländern.
700 bis 900 gegen ca. 12 und wer bedroht jetzt gleich wen?

@ Denkerist

Hinzu kommen die Drohnenngriffe der ukrainischen Machthaber im Donezkgebiet. Es gibt dort mittlerweile Zehntausende tote Zivilisten!
.
Wann und wo wurde denn ein Zivilist von einer Drohne getötet? Und woher wissen Sie, dass es keine russische Drohne war?

08:50 Uhr von Bender Rodriguez

Wieso löst man Ukraine und Weißrussland nicht einfach wieder auf?

Die Ukraine und Belarus löst man nicht einfach wieder auf, weil es 1. keine übernationale Organisation gibt, die Staaten auflöst, und sie 2. auch nicht aufgelöst werden wollen.

Und 3. kommt man mit halbwegs vernünftigen politischen Verständnis da auch von selbst drauf.

V.T. - Einige sind schon entlarvt.

@09:21 Uhr von Der Nachfrager
V.T. ihrerseits - Einige sind schon entlarvt.
Novitschok wurde von den USA in die offizielle NIST-Liste eingetragen. Sogar der Name stammt nicht von Russland.

–Litvinenko wurde von Geheimdienstmann und Atomprofessor Scaramella mit Plutonium vergiftet. Vgl. die letzten Berichte Litvinenkos und die Weigerung der britischen Regierung z.B. das Hotelzimmer von Scaramella untersuchen zu lassen.
– Die verschiedenen Versionen der brit. Regierung im Fall Skripal widersprechen sich (Blumen, Parfüm, Türklinke etc.). Und wo sind die Skripals??
– Der Ausländerfeind und frühere Antisemit Nawalny: Für mich ist "unsere" Version schon deshalb unglaubwürdig, weil nach Nawalnys Angaben es die Unterhose war. Die Militärlabore
– Ukraine: USA-unterstützter/finanzierter Putsch gegen eine rechtmäßige, verfassungsmäßige Regierung
– Syrien: Unterstützung der USA und auch D. für Dschihaddisten. Vgl. entsprechende Anfragen an die Bundesregierung, Bundestagsprotokolle.

Cillie

Natürlich lassen sich Länder beliebig neu gründen, auflösen, verschieben, umbenennen, verschenken, etc.
Oder sagen dir Philipinen, Israel, Polen, DDR, Burma, ... alles nichts?
.
Also könnte man die Ukraine einfach der RF angliedern, wenn man es wollte.
.
Ich halte das immer noch für die beste Lösung.

NATO wird nicht eingreifen

Die NATO hat bereits im März nicht eingegriffen. Man sollte sich sehr wundern, wenn Bomben auf Kiew und Moskau fallen sollten, aber die NATO hat sich immer nur an kleinen Diktaturen abgearbeitet wie Milosevic und Gaddhafi.

09:58 Uhr von pemiku

"Die Ursachen des schlechten Verhältnisses zu Russland liegen an der Osterweiterung der EU, dem Auf- und Ausbau des "Raketenschilds" und am Buhlen um die Ukraine bis 2014."

Naja gut, aber es steht doch jedem gleichberechtigt zu (Russland wie der Nato) mit der Ukraine zu verhandeln und die Ukraine kann sich für ein Bündnis frei entscheiden.

Nichts gegen die Osterweiterung

@ pemiku
Einmarsch in Ukraine ???
Die Ursachen des schlechten Verhältnisses zu Russland liegen an der Osterweiterung der EU

.
Die Osterweiterung von NATO und EU war richtig und entsprach dem freien Willen souveräner Völker.
.
Und niemand hat das Recht, in ein Nachbarland einzumarschieren. Selbst dann nicht, wenn das "Verhältnis schlecht" ist.

Schabernack

Doch, diese Institution gibt es. Und warum die sich gegen einen Anschluss wehren, bleibt ihr großes Geheimnis. Alleine völlig lebensunfähig.
Und deshalb mus die NATO "helfen". Was für eine Idiotie

@08:27 Uhr von Denkerist

"Es gibt keinerlei Anzeichen für einen russischen Angriff - die Rhetorik des Westens hingegen ist provokativ und eskalierend."

Warum ist dann Russland auf der Suche nach allerei mögl. Kriegsgründen, nach Möglichkeiten einen offen Angriffskrieg völkerrechtlich zu rechtfertigen? Zum einen erwägt man, die militär. Konflikte zwischen ukrain. Streitkräften und russ. "Rebellen" als Völkermord einzustufen. Zum anderen steht in der Schwebe, die durch russ. Söldner/Soldaten besetzten ukrain. Gebiete als Volksrepubliken anzuerkennen und sich mit ihnen zu verbünden.
Faktisch ist der Krieg Russland vs Ukraine schon längst im Gange. Ohne massive russ. Hilfe und Truppen, wären die umkämpften Gebiete schon längst wieder in ukrain. Hand.

Übrigens, die ins Spiel gebrachten Kriegsgründe zieren u.a. die Schlagzeilen von RT.

@ 10:01 Uhr von na ihr Sofahelden

"Wieso provoziert Rußland??? Die russischen Truppen stehen 250-300km von der Grenze entfernt im eigenen Land.
.
Noch stehen sie dort.
Werden sie dort auch stehen bleiben?
Sind Sie wirklich nicht in der Lage, die Drohgebärde zu verstehen?"

Die westlichen Einheiten halten ein Manöver nach dem anderen dort ab. Im schwarzen Meer wimmelt es von NATO Kriegschiffen.

Googeln sie mal nach "Global Thunder", da wurde kürzlich von US-Flugzeugen der Atomangriff auf Rußland geprobt. In der Nähe der russischen Grenze!

Und da bedroht Rußland??????

Alleine schon die Amtszeit…

Alleine schon die Amtszeit von über 20 Jahren zeigt, dass der Westen bis heute geschlafen hat - Das Muskelspielen gehört eben einfach dazu wie bei impotenten Strandhirschen." @Robert Wypchlo
.
Wie lange ist nun die Elisabeth dran?
Der Spanier hat sich auch lange gehalten.
Die aus Holland auch.
Und alle müssen sich mit einem Parlament abfinden.

@ 10:05 Uhr von na ihr Sofahelden

"Hinzu kommen die Drohnenngriffe der ukrainischen Machthaber im Donezkgebiet. Es gibt dort mittlerweile Zehntausende tote Zivilisten! "
Wann und wo wurde denn ein Zivilist von einer Drohne getötet? Und woher wissen Sie, dass es keine russische Drohne war?
Es gibt Nachrichtensender, die bringen Bilder über die Angriffe dort. Zeigen auch die Toten.
Ach so, es sind türkische Drohnen. Wurden von der Ukraine gekauft, war auch so in Deutschen Medien zu lesen.

NATO hat Manöver gemacht

Im Sommer und Herbst hat die NATO im schwarzen Meer und mit der Ukraine Manöver gemacht.

Die russischen Manöver stehen im Zusammenhang damit.

Bärbock verursacht mit fahrlässigen Äußerungen steigende Gaspreise. Dabei bringt North Stream mehr Energiesicherheit und niedrigere Transportkosten.

Bärbock muss die historischen u ökonomischen Beziehungen zwischen Deutschland noch lernen.

Militärische Machtspiele

@ Bender Rodriguez:
Wieso löst man Ukraine und Weißrussland nicht einfach wieder auf?
.
Dann löse ich im Gegenzug Russland auf. Glauben Sie, dass das hier einfach ein Brettspiel ist?

@ 10:08 Uhr von Bender Rodriguez

Man ist ja einiges von Ihnen hier gewohnt, aber mit welchem Federstrich Sie hier völkerrechtlich garantierte Standards und ie Unverletzlichkeit von Staatsgrenzen vom Tisch wischen, ist schon atemberaubend und aberwitzig. Aber danke für die erneute Offenbarung, wes' Geistes Kind Sie sind.

10:09 von Giselbert

Das war doch 2013/2014 der Fall.

Die damalige ukrainische Regierung hat sich für Russland entschieden, da das russische Angebot deutlich besser war.
Kurz darauf wurde sie mit nachweisbarer Hilfe durch westliche Organisationen gestürzt.

EU warnt Russland vor Einmarsch in die Ukraine....

Und wenn "der Russe" nun nicht einmarschiert ? Dann werden sich das die hiesigen Akteure als Erfolg ihrer Drohpolitik verbuchen.
Aber wie wäre es denn mit Sicherheitsgarantien, statt mehr Spannungen ? Vielleicht auch die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen von 2015. Im Schwarzen mehr müssen Passagierflugzeuge ausweichen, wegen dem Verhalten von Kampfflugzeugen.

Und die Gaspreise steigen auch heftig. Das hat etliche Gründe. Auch die Deregulierung, der Handel an Energiebörsen statt langfristiger Lieferverträge.
Aber auch politische Gründe gibt es für die Preissteigerungen. Allein nach den Äußerungen der Außenministerin am Sonntag im ZDF zu Nordstream 2 stiegen die Gaspreise für Terminkontrakte im Handelsplatz Dutch TTF um rund 10 Prozent auf 118 Euro pro Megawattstunde.

@ 10:11 Uhr von Wolfes74

"Warum ist dann Russland auf der Suche nach allerei mögl. Kriegsgründen, nach Möglichkeiten einen offen Angriffskrieg völkerrechtlich zu rechtfertigen? "

Der russische Bär - aggressiv?
Das wäre mir neu. Wie viele russische Stützpunkte gibt es auf der Welt? Wie viele der USA?
Wie viele Angriffskriege führten die USA in den letzten 50 Jahren? Wie viele Russland?
Der Rüstungsetat Rußlands ist 1/15tel der Nato-Ausgaben.

Wenn man in die Geschichte schaut, kann man auf die Zukunft schließen.

"Zum einen erwägt man, die militär. Konflikte zwischen ukrain. Streitkräften und russ. "Rebellen" als Völkermord einzustufen."

Das ist es definitiv. Warum wird nicht auf die Einhaltung von Minsk2 bestanden? Stattdessen verspricht H.Habeck Waffen für die Ukraine - defensive natürlich nur...

Am 17. Dezember 2021 - 10:01 Uhr von na ihr Sofahelden

Man kann es interpretieren wie man will.
Militärisch gesehen macht es jedenfalls kein Sinn in dieser Entfernung Truppen für ein Angriffskrieg zu konzentrieren.
Zu dem wurde bisher relativ wenig über die Zusammensetzung der Truppen gesagt . Selbst sie Anzahl widerspricht einer Angriffsaktion betrachtet man die Stärkerer ukrainischen Streitkräfte.
Nur es läßt sich halt sobesser "verkaufen". Der durchschnitts bürgeer wird weder Zahlen noch Bewaffnung noch das Verhältnis der jeweiligen " Gegner" nachfragen.

09:51 Uhr von Robert Wypchlo

Putin provoziert, was das Zeug hält. Alleine schon die Amtszeit von über 20 Jahren zeigt, dass der Westen bis heute geschlafen hat und Putin hat wachsen lassen.

Der Westen hätte längst was unternehmen müssen, damit Putin nicht gar so lange Chef von Russland ist. Wahlen in Russland manipulieren, und wenn das auch nichts geholfen hätte, dann einmarschieren, und Moskau einnehmen.

Das Muskelspielen gehört eben einfach dazu wie bei impotenten Strandhirschen.

Mit so einem schönen Bild aus dem Tierreich wird Wladimir P. nur sehr selten beschrieben. 20 Jahre Standhirsch sein hat aber auch Respekt verdient. Vielleicht kriegt man ihn durch einen Hirschrufer aus dem Wald gelockt. Ausprobieren könnte und sollte man das schon mal.

@ Initiative Neu

Dabei bringt North Stream mehr Energiesicherheit und niedrigere Transportkosten.
.

Wenn Putin will, dass diese Röhre je in Betrieb geht, sollte er besser mal seine Armeen wieder zurück pfeifen.

@ Magic.fire

Nur es läßt sich halt sobesser "verkaufen". Der durchschnitts bürgeer wird weder Zahlen noch Bewaffnung noch das Verhältnis der jeweiligen " Gegner" nachfragen.
.
Es ist ein Fehler, dass die Ukraine nicht schon längst in der NATO ist und die gemeinsame Verteidigung nicht schon längst steht.

Was wird der Gewarnte wohl denken?

Ich habe vorhin meinen Nachbarn gesehen, wie er in seinem Keller mit irgendwelchen Werkzeugen hantierte. Ich hätte ihm unterstellen können, dass er damit einen Einbruch bei einem anderen Nachbarn plant und ihm schon mal schwere Konsequenzen androhen können. Und wenn der Einbruch dann ausbleibt, könnte ich mir einbilden, dass ich einen Einbruch verhindert hätte.

Ich habe meinen Nachbarn aber einfach nur nett gegrüßt. Und ich meine, dass die EU sich daran ein Beispiel nehmen sollte.

Interessen der EU

Für die EU wäre es meiner Meinung nach das beste, wenn sie eine neutrale Position zwischen den USA und Russland einnähme. Aber dazu müsste sie allerdings eigene Interessen entwickeln. Die Konfliktsuche mit Russland trägt jedenfalls die Handschrift der transatlantischen Lobby.

Besserwisser

Wir der sogenannte Westen sind zu unerträglichen Besserwissern geworden.
Wir suchen uns heraus welche Regieme wir unterstützen, welchen schleichenden Völkermorde wir zulassen, wie wir Werte definieren und wo uns trotzdem wirtschaftlich bereichern.
Wir sollten erst mal unseren eigenen schmutz direkt vor der haustüre und bei unseren sogenannten Freunden beseitigen bevor wir alle Welt belehren wollen.
Mit einer Russland China oder sonst irgendeiner freundlichkeit hat das überhaupt nichts zu tun.

Ich wünschte wirklich sehr,…

Ich wünschte wirklich sehr, dass all die Foristen, die die Warnungen der EU für unnötiges Säbelrasseln und für spekulative Äußerungen einem friedlichen Russland gegenüber halten, recht behalten. Die Putin-Politik der letzen Jahre beruhigt mich da allerdings nicht sehr.

@ Denkerist

Warum wird nicht auf die Einhaltung von Minsk2 bestanden? Stattdessen verspricht H.Habeck Waffen für die Ukraine - defensive natürlich nur...
.
Die NATO hat immer Minsk 2 eingefordert, aber weder die Ukraine noch Russland halten sich daran.
Und Schutzwesten für die ukrainischen Soldaten sind natürlich eine riesen Bedrohung für die russischen Soldaten, die (in ihren Schutzwesten) 250 km weit weg hocken.

@ Nachfragerin

Was wird der Gewarnte wohl denken?
.
Das kann ich mir vorstellen, dass das die größte Sorge der Putin-Apologeten ist.

Was machen wir nur?

Schon seit Jahren setzen uns die Amerikaner mit ihrem Flüssiggas unter Druck. Zwar redet man von der Freien Marktwirtschaft. Aber unter gewissen "politischen" Bedingungen muss man halt das teurere Produkt aus den USA kaufen, denn die müssen schließlich auch was verdienen! - Und diese "Bedrohung der Ukraine" ist doch der optimale Hebel, mal vom marktwirtschaftlichen Gedanken hin zum bündniskonformen Gedanken zu wechseln.
.
Noch´n kleiner Tip: das was wir für Flüssiggas mehr zahlen, könnten wir doch zur Berechnung der Rüstungsausgaben hinzuzählen, und zack hätten wir das von Amerika geforderte 2%-Ziel erreicht!

@ Nachfragerin

Wenn der Westen klug und geschlossen ist, wird Putin seine Armeen wieder in die Kaserne zurück pfeifen. Mit Appeasement oder gar Unterwürfigkeit erreichen wir definitiv gar nichts.

iese Woche in den Nachrichten gehört

In der Ostukraine stehen reguläre russische Truppen.
Angeblich Rekruten zur Ausbildung.
Dies hat Russland bisher kategorisch abgestritten, nun aber zugegeben.
Die Nachricht kam auf SWR 4.
Die Ostukraine ist ukrainisches Staatsgebiet und bleibt es auch, wenn noch so viele Russen dort angesiedelt worden sind.
Die haben ja jede Möglichkeit, ins geliebte Vaterland zurückzukehren.
Dann würde für Putin allerdings der Kriegsgrund entfallen.

Am 17. Dezember 2021 - 10:32 Uhr von na ihr Sofahelden

Der Krieg in der Ukraine wird in erster Linie von rechtsextremen, nationalistischen Truppen geführt, die dem ukrainischen Innenministerium unterstehen.
Im Internet gibt es genügend Artikel z.B vom"Regiment Asow". Solch ein Land wollen sie in der NATO haben.
Aber wenn es gegen Russland geht scheinen selbst rechtsextreme salonfähig

Alles vergessen?

Das sich deutsche Politiker und deutsche Medien ganz unverblümt und offiziell auf derartige Kriegspropaganda gegen irgendein anderes Land einlassen, hätte ich mir bisher nicht vorstellen können.
Anscheinend ist der letzte Krieg, den wir angezettelt haben, bei unseren Politikern schon in Vergessenheit geraten.
Vielleicht sollten neben deutschen Waffen auch mal deutsche Politiker für einige Zeit in Krisengebiete geschickt werden, um am eigenen Leib zu erfahren, was Krieg bedeutet.

Warnung.... womit ?

Die EU warnt Russland. Da sie keine entsprechende Waffen zur Verfügung hat muss sie dies über Reduzierung der Handelsbeziehungen tun. Das tut sie auch recht erfolgreich, das Handelsvolumen hat sich beidseitig drastisch reduziert. Gedankt hat es uns China, Indien und auch die arabischen Staaten. Bewirkt hat es sowohl für Deutschland wie EU nichts positives. Im Gegenteil, die Möglichkeit der Einflussnahme hat sich von Jahr zu Jahr reduziert. Sowohl bezüglich Russland als auch China als auch mehrere andere Länder.
Obwohl sich das Handelsvolumen für Deutschland mit Amerika drastisch vergrössert hat ist der politische Einfluss Deutschlands dort nicht gewachsen. Das Gleiche muss gesagt werden über den deutschen Einfluss in Europa. Wohl jedoch sind in beiden Kontinenten die finanzielle Ansprüche Deutschlands drastisch gestiegen deren Realisierung bei der Verschuldung dieser Kontinente fragwürdig sind.
Leider darf auch in einer Demokratie hierüber nachgedacht und gesprochen werden.

Eine ganz einfache Lösung

Die Ukraine braucht doch nur dieses Gebiet eine vollständige Autonomie gewähren. Warum macht sie es nicht? Dasselbe Szenarium wie früher bei der Krim als das auch torpediert wurde.
Ich bin mehr als sicher, das damit selbst Russland leben kann.

Darstellung: