Kommentare - Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 331,8

17. Dezember 2021 - 08:05 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist erneut zurückgegangen - ebenso wie die Inzidenz: Das RKI gab den Wert am Morgen mit 331,8 an. Die sinkende Tendenz zeigt sich in fast allen Bundesländern - nur im Norden nicht.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Erst ruhige Weihnachten, dann Omikron

Es ist gut, dass die Zahlen wieder rückläufig sind. Über die Feiertage werden sie weiter abnehmen, da wir im familiären Umfeld weniger Kontakte haben als im Arbeitsalltag.

Nach Weihnachten sehen wir dann, was Omikron bringt. Einer Studie aus Hongkong zufolge soll sich diese Variante 70 Mal schneller verbreiten, aber weniger gefährlich sein.

@Parsec - Ausbreitung von Omikron verhindern.

21:43 Uhr von Parsec:
"Boostern katapultiert Schutz gegen Delta auf 95%, gegen Omikron auf 70%. Das sagen Lauterbach + Wieler, wissenschaftl. belegbar."

Dem Artikel zufolge hat Herr Wieler gesagt, dass die Forschung vieles über die neue Variante noch nicht einschätzen könne.

Aber selbst wenn die Impfung auch bei Omikron 70% aller schweren Erkrankungen verhindern sollte, lässt sich damit noch keine Ausbreitung verhindern. Dafür bräuchte es einen mindestens genauso hohen Infektionsschutz. Genau den gibt es aber nicht.

Von schnellem Handeln und Pragmatismus hängt jetzt alles ab -

Nicht nur wie hier in Dänemark:

„Noch nie gab es hier seit Beginn der Pandemie so viele Neuinfektionen. Und Helene Probst vom Institut glaubt, dass der Peak noch nicht erreicht ist. "Wir haben damit gerechnet, dass wir mehr Infektionen im Winter bekommen. Aber Omikron hat die Situation verändert", sagt sie.
>> Man registriere eine sehr große Anzahl an Infizierten. "Also müssen wir noch mehr tun, um Infektionen vorzubeugen. Wir müssen die Verläufe mildern und das Gesundheitswesen sichern."

Was man - jedenfalls dort - zum Glück auch tut:
„Jetzt müssen alle ran: Nicht nur das medizinische Personal soll impfen, sondern auch im Schnellverfahren ausgebildete Zivildienstleistende. Einen Tag lang üben sie an Hühnerbrüsten, dann dürfen sie echte Oberarme pieksen.“

Leider glauben ja wieder…

Leider glauben ja wieder einige, das jetzt alles gut ist. Aber UK, Dänemark beweisen das Gegenteil!
Es wird "uns" nichts anderes übrig bleiben, als weiter Vorsicht walten zu lassen.

08:21 Uhr von Nachfragerin

In der Studie wird nicht von "weniger gefährlich" sondern von **Laut Expertenschätzungen könnte dies ein Hinweis auf eine geringere Krankheitsschwere sein.**
Alles andere wird man sehen

"https://snanews.de/20211215/hongkong-forscher-omikron-stamm-delta-47006…"

@8:21 Uhr von Nachfragerin

An ruhige Weihnachten glaube ich noch nicht.
Unser unangefochtene Talkshowkönig brütet garantiert schon über die nächsten Geschichten, mit denen er die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen will.
Schließlich muss er dafür sorgen, auch nächstes Jahr wieder die NR. 1 unter den Talkshowgästen zu sein.

In den USA ist das erste…

In den USA ist das erste Vakzin vom Markt genommen worden, J&J. Jetzt nach dem sog. Boostern könnten sich die kritischen Eigenschaften der Impfmittel gesteigert zeigen, und ich denke, man sollte das mit der Omikron Variante einfach mal gelassen wahrnehmen. Das ist generell so, dass alle Erkältungsviren mit der Zeit (der neuen Varianten) harmloser geworden sind. Wegen zB Grippe hat niemand einen Lockdown gemacht. Und so muss man das sehen: Es ist Wahn, was hier gerade passiert.

Ich hatte gestern…

Ich hatte gestern versehentlich den User "Investigator" als Quellengeber angegeben - es war aber der User "zopf".
Entschuldigung dafür!

08:21 Uhr von Nachfragerin - gefährlich

soll sich diese Variante 70 Mal schneller verbreiten, aber weniger gefährlich sein.
Kommt wohl drauf an, wie man rechnet.
Was heisst mathematisch "70x schneller verbreiten"? Mir (Laie) fehlt da ein Zeitfaktor. Nehmen wir mal an, dass jeder fünf Tage braucht (von mir erfunden), um nach eigener Infektion andere Menschen anstecken zu können. Dann gehen von einem Infizierten der "alten" Mutationsvariante, wenn dieser immer nur eine Person ansteckt (vereinfacht - derzeit sogar nur 0,86 Reproduktionsfaktor), binnen 20 Tagen 1 + 2 + 3 + 4 = zehn Ansteckungen aus.
Wenn sich Omikron 70x schneller verbreitet, dann würden sich binnen 20 Tagen 70 plus 70x70=4900 plus 4900x70=34300 plus 70x34300=2401000 Menschen anstecken.
So harmlos kann die Omikron-Variante gar nicht sein, daß nicht unter den 2.440.270 Infizierten zehntausende Tote wären.

Fazit: Es werden sowohl Nachrichten gesät, die Panik verbreiten oder einfach Auflagen/Klicks verstärken sollen, als auch abwiegeln sollen.

Daran sieht man doch, dass…

Daran sieht man doch, dass die ergriffenen Maßnahmen Wirkung zeigen. Nun wird es Zeit, dass dieser Erfolg ENDLICH in den Köpfen der Menschen ankommt und wir uns weiter so verhalten, auch wenn die inzidenz gegen 0 geht. Wo ist das Problem, einfachste Hygienemaßnahmen einzuhalten und wenn man unter vielen Menschen ist die Maske aufzusetzen. Ist noch keiner dran gestorben und es scheint ja zu helfen.
Wo ist eigentlich das bundeseinheitliche Böllerverbot an Silvester geblieben? Warum kann man dieses Jahr immer noch Böller online kaufen. Auch da gilt es menschenansammlungen zu vermeiden.

Hoffnung wächst

Seit über 2 Wochen breitet sich Omikron "rasant" in England aus. Ich habe aber noch nichts über hohe Omikron- Hospitalisierungen dort gehört. Wenn es die gäbe, würden diese als erstes für die gewöhnlichen Horrormeldungen genutzt werden.
Also wächst die Hoffnung, daß Omikron weniger schwere Krankheitsverläufe produziert und sich die Lage von einer pandemischen zu einer endemischen entwickelt, was dann zukünftige Wellen erträglicher macht, vergleichsweise wie eine Grippewelle. Eine Impfpflicht wäre dann sicher nicht mehr zu rechtfertigen.

08:41 Uhr von DieADE-Reaktio…

Bisher hieß es Delta ist ansteckender wie Windpocken. Jetzt heißt es Omikron ist ca. 70x ansteckender.
Und nein, es handelt sich nicht um "Wahn" sondern um WARNUNG!

meine Gedanken dazu

Ich habe in dieser Saison gesehen wie die Geimpften sich hier verhalten.
Regeln wurden fast nie eingehalten.
Deshalb finde ich es gut, dass die Neuinfektionen nur langsam zurück gehen.
Vielleicht lernen so alle, dass das Virus so nicht besiegt werden kann.
Die Omnicron-Variante sehe ich als Schlüssel für ein Ende.
Warum? Weil ich hoffe, dass dieser Stamm nicht nur für einen milden Krankheitsverlauf steht, sondern dass dieser Stamm evtl. auch eine bessere Immunität gegen alle Varianten uns geben könnte.
Hier sind aber die Virologen gefragt. Sie müssen endlich anfangen aussagekräftige Daten zu sammeln und Statistiken zu erstellen.
Und dies aber schonungslos. Nur so kann man auch die Impfgegner überzeugen.

Am 17. Dezember 2021 - 08:46 Uhr von ich1961

Da haben wir ja Heute wieder mal richtig gute Laune, was?

Was machen Sie eigentlich, wenn irgendwann mal Corona nicht mehr der Unheilsbringer ist und Sie nicht verbal auf Ihre Mitmenschen eindreschen können?

Sie müssten doch jetzt schon Albträume bekommen.

Und nebenbei: Ihre inflationäre Verwendung des ""-Zeichens machen Ihre Beiträge nicht glaubwürdiger.

Ausbreitung Omikron verlangsamen durch boostern

08:32 Uhr von Nachfragerin:
"... Impfung ... bei Omikron 70% aller schweren Erkrankungen verhindern ... keine Ausbreitung verhindern. Dafür bräuchte es einen mindestens genauso hohen Infektionsschutz. Genau den gibt es aber nicht."
.
Deswegen nehmen wir die 70%.
Etwas besseres neben zusätzlichen
kontaktbeschränkenden Maßnahmen gibt es z.Z. nicht.
Im Frühjahr wird es den angepassten Impfstoff geben.

08:41 Uhr von DieADE-Reaktio…

Das ist generell so, dass alle Erkältungsviren mit der Zeit (der neuen Varianten) harmloser geworden sind.
Ich stimme Ihnen subjektiv zu, daß ich zeitlebens bei einem richtigen Männerschnupfen das Gefühl hatte, daran zu sterben, oder es mir jedenfalls wünschte, und dennoch überlebt habe.
Aber die bis heute 108.000 Covid-19-Toten dürften die Statistik düsterer sehen. Die 20 bis 50 Millionen Influenzatoten bei der Spanischen Grippe 1920 dann wohl auch.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@08:41 Uhr von DieADE-Reaktio…

Zitat: "Wegen zB Grippe hat niemand einen Lockdown gemacht. Und so muss man das sehen: Es ist Wahn, was hier gerade passiert."

Ja, da gebe ich Ihnen recht. Es ist Wahnsinn, was auf den Intensivstationen gerade passiert und was da noch passieren wird. Und es ist ebenso ein sicheres Zeichen Anzeichen anhaltenden Wahns und Realitätsverlustes, Covid-19 ideologisch verblendet mit einer Grippe zu vergleichen.

Unqualifizierter geht nicht. Boshafter auch kaum.
Bleiben Sie in ihrer Blase und bleiben Sie gesund. Aber evtl. halten Sie bitte andere nicht auf, die an der Lösung des Problems beteiligt sind und sich dafür ggbnflls. die Beine ausreißen. Sogar für Sie, wenn Sie röchelnd in die ITS geliefert werden.

Exit-Kriterien

Ständig und von allen Seiten kommen Vorschläge, welche zusätzlichen Einschränkungen es geben sollte, um eine Verbreitung von Omikron zu verhindern.
Warum berechnet niemand eine Fall-Hospitalisierung, bei dessen Unterschreitung wir alle Maßnahmen aufheben können?

Für mich wäre es langsam mal…

Für mich wäre es langsam mal an der Zeit wirklich belastbare Zahlen zu bekommen. Nach fast 2 Jahren Pandemie werden die Toten immer noch mit An und Mit Corona gezählt, weiterhin wird von infizierten gesprochen, was meiner Meinung nichts darüber aussagt ob der Mensch krank ist oder nicht. Bitte nicht falsch verstehen jeder Tote ist traurig, aber um die Gefährlichkeit des Virus wirklich einschätzen zu können, wäre es für mich schon wichtig zu wissen wie viele Menschen denn an Corona gestorben sind, genauso wie viele Infizierte denn wirklich krank werden. Weil es macht schon einen Unterschied ob man infiziert ist oder krank (70% aller Menschen sind mit Herpes infiziert, wirklich gefährlich ist er aber nur bei nicht einmal 1% der Weltbevölkerung.)

@08:53 Uhr von Der_Wunderer_1970

>> Ihre inflationäre Verwendung des ""-Zeichens

Ähh, DAS ist aber nunmal die internationale Kennzeichnung für Zitate? oO

Nutze ich übrigens auch regelmäßig. -.-

Omikron omikron omikron. Was…

Omikron omikron omikron.
Was soll diese Endlosschleife? .
Das Dung wurde zufällig entdeckt. Hat fast nie Symptome. Man hört nicht, dass irgendwo wesentlich mehr Patienten sterben.
.
Was soll dieser Panikmodus ?
Nur um die letzten impfgegner wach zu rütteln?
.
Das Gegenteil wird passieren. Leute die bis jetzt artig mitgemacht haben, werden sich verarscht fühlen und sich abwenden.

Gelassenheit jetzt fehl am Platze

08:41 Uhr von DieADE-Reaktio...:
"...und ich denke, man sollte das mit der Omikron Variante einfach mal gelassen wahrnehmen. "
Man kann das natürlich nicht gelassen "wahrnehmen", weil sich Omikron extrem schnell verbreitet und schwere Verläufe entsprechend gehäuft auftreten werden, anstatt sich auf die Zeit zu verteilen.
.
"... generell ... alle Erkältungsviren mit der Zeit (der neuen Varianten) harmloser geworden sind."
Generell ist Omikron schonmal gar nicht ein Erkältungsvirus.
Und wenn Sie, wie Sie es gerne hätten, "gelassen wahrnehmen", dann wird es genauso gelassen nicht nur zu gehäuften schweren Krankheitsverläufen kommen, sondern es besteht die Gefahr, dass das Virus bei Ungeimpften im Körper durch die viel längere Verweilzeit "fitter" wird und zu noch schwereren Verläufen bei den nächsten Ansteckungen führen kann, als bei Geimpften.
.
"Wegen zB Grippe hat niemand einen Lockdown gemacht. "
Weil Corona eben keine Grippe ist, die Sie abhüsteln können.

09:00 Uhr von heribix

Sie können für sich gerne weiter an Ihrer Verharmlosung arbeiten. Es gibt aber viele, die das anders sehen.

Und zu den Todesfällen gibt es Obduktionsergebnisse, die besagen, das ca. 85% der Todesfälle AN Covid19 gestorben sind. Kann man u.a. hier nachlesen:
"https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/120950/Grossteil-der-Coronatoten…"

Da es immer noch nicht bekannt ist bzw. zu sein scheint , hier nachlesen oder selber suchen:
"https://www.zusammengegencorona.de/informieren/basiswissen-zum-coronavi…"

Omikron ist keine Grippe

08:45 Uhr von Dieter S.:
" Ich habe aber noch nichts über hohe Omikron- Hospitalisierungen dort gehört. "
Dafür ist Omikron noch nicht lange genug unter uns.
Aber warten Sie bis Januar, da könnte es anders aussehen.
.
"..., würden diese als erstes für die gewöhnlichen Horrormeldungen genutzt werden."
Sie glauben also, dass "Horrormeldungen" ein Fake sind?
.
"Also wächst die Hoffnung, daß Omikron weniger schwere Krankheitsverläufe produziert..."
Das ist falsch. Überall zu lesen: Omikron verbreitet sich rasend schnell und die Inzidenzwerte sinken nicht schnell genug und das Boostern scheint nicht schnell genug gegen eine Omikron-Welle anzukommen. Da es trotzdem schwere Verläufe geben wird, auch wenn diese vergleichsweise "seltener" sind, treten sie aufgrund der Ausbreitungsgeschwindigkeit aber konzentrierter auf und sorgen für erhöhte Hospitalisierungen.
.
"vergleichsweise wie eine Grippewelle."
Und das ist es eben gerade nicht.

09:08 Uhr von Bender Rodriguez

//Das Dung wurde zufällig entdeckt. Hat fast nie Symptome//

Und was soll mir das jetzt sagen? Alles nicht so schlimm und weiter machen?
Haben Sie schon mal über Long Covid nachgedacht - das kommt auch ohne Symptome.

//Man hört nicht, dass irgendwo wesentlich mehr Patienten sterben.//

Es gibt "dieses Ding" noch nicht lange genug um diese Schlüsse daraus zu ziehen!

//Was soll dieser Panikmodus ?//
Wenn Sie unter Panikattacken leiden, sollten Sie sich in Behandlung begeben.

//Nur um die letzten impfgegner wach zu rütteln?
.Das Gegenteil wird passieren. Leute die bis jetzt artig mitgemacht haben, werden sich verarscht fühlen und sich abwenden.//

Jede Impfung hilft allen- sollte aber auch allen bekannt sein. Wenn jemand so engstirnig ist, die Gefahren durch Corona nicht zu sehen oder diese gar zu leugnen, dann ist demjenigen nicht zu helfen.
Und verarscht fühlen? Von wem denn? Von "der Politik" oder vielleicht vom Virus?

Verharmloser Wahn! @08:41 Uhr von DieADE-Reaktio

>>>Das ist generell so, dass alle Erkältungsviren mit der Zeit (der neuen Varianten) harmloser geworden sind. Wegen zB Grippe hat niemand einen Lockdown gemacht. Und so muss man das sehen: Es ist Wahn, was hier gerade passiert.>>>

Typisches Verharmmosungsbla, der Wahn ist eine Lungenerkrankung, als Grippe oder Erkältung zu bezeichnen! Vorallem eine für sehr Viele tödliche virale Lungenkrankheit!

Der einzige Wahn, ist der immer bewusst zu verharmlosen!

Omikron noch ansteckender - wir alle wieder am Anfang?

Hallo, liebe Leute! Was soll eigentlich noch die ganze Impfdebatte, wenn Omikron ohnehin noch ansteckender und gefährlicher sein soll? Wenn Omikron noch ansteckender ist als alle bisherigen Corona-Varianten, dann ist doch der Impfstoff im Hinblick auf Omikron nicht mehr gut genug. Wir stehen also nach fast zwei Jahren wieder ganz am Anfang und das ist bei bereits über 100 000 Corona-Opfer die unbequeme Nachricht.

Interpretation der Zahlen

mit der Interpretation der aktuell kommunizierten stark fallenden Inzidenzzahlen sollte man sehr vorsichtig sein. Die Nachmeldung von fehlenden Daten läuft, wie man bei Beobachtung der Covid-Trendzahlen auf rki.de sieht, mehr als eine Woche hinterher. Erst danach bleibt die Zahl halbwegs konstant. Für die letzte Woche (KW47) erkennt man dann einen Rückgang um etwa 10%, der allerdings ziemlich exakt mit dem Rückgang der Testzahlen (ebenfalls auf dieser Seite kommuniziert) korreliert. Also ist allenfalls der Anstieg der Inzidenz gebremst, von einem starken Abfall würde ich allerdings nicht sprechen wollen.

Vertrauen weg...

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat empfohlen, die Corona-Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna dem Vakzin von Johnson & Johnson vorzuziehen. Im Vergleich zu den mRNA-Impfstoffe von Moderna und Biontech sei der Impfstoff von Johnson & Johnson weniger wirksam und berge höhere Gesundheitsrisiken, erklärte die CDC am Freitag (17. 12.). Nur wenn kein anderer Impfstoff verfügbar sei, biete der Impfstoff von J&J immer noch mehr Vorteile als Risiken, erklärte die Behörde. Zuvor hatte ein unabhängiger Expertenausschuss empfohlen, wegen der Gefahr seltener Blutgerinnsel den «J&J»-Impfstoff zu vermeiden.

Hier im Forum heisst es immer wieder, dass die Impfstoffe Millionenfach verimpft wurden...
Komisch, dass erst nach millionenfachen Impfungen solche Meldungen kommen. Sie auch Myokarditis bei jungen Männern nach mRNA Impfungen...

@ ich1961 Habe mir die Links…

@ ich1961 Habe mir die Links durchgelesen die Sie gepostet haben, aber keine Antwort auf meine Fragen gefunden. Leider wird weder erklärt wie viele denn wirklich bei einer Infektion krank werden noch sagen 50 gezielt ausgesuchte Obduktionen von 1850 gemeldeten Toten(An und Mit) allein in Schleswig-Holstein etwas aus. Ich möchte hier auch nichts verharmlosen mir geht einfach nur die ständige Panik die hier verbreitet wird auf die Nerven. Ja Corona ist Scheiße, aber Panik bringt niemanden weiter. Lernt man schon im Erste Hilfekurs.

Lahme Virolog/Innen @08:50 Uhr von Der Nachfrager

>>>Hier sind aber die Virologen gefragt. Sie müssen endlich anfangen aussagekräftige Daten zu sammeln und Statistiken zu erstellen.
Und dies aber schonungslos. >>>

Gut dass Sie das endlich den Virologen/Innen mal "sagen", das hätten diese vorher gar nicht gewusst und daher noch keinen Handschlag getan (Satire)

>>>Nur so kann man auch die Impfgegner überzeugen.>>>
So lange dieSE Menschen in ihren Blasen mit Desinformation und Wutgeheul, befeuert werden, wage ich das zu bezweifeln.
Impfgegner u. Impfängstliche, sind ein kleiner Unterschied.

@ 08:38 Uhr von Wolfes74

@8:21 Uhr von Nachfragerin
.
"An ruhige Weihnachten glaube ich noch nicht.
Unser unangefochtene Talkshowkönig brütet garantiert schon über die nächsten Geschichten, mit denen er die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen will.
Schließlich muss er dafür sorgen, auch nächstes Jahr wieder die NR. 1 unter den Talkshowgästen zu sein."

.
Sie haben also den Eindruck, Lauterbach sitze da in seinem Kämmerchern und überlegt, wie er Sie und andere, die nicht gerne unangenehme Nachrichten hören, pünktlich zu Weihnachten wieder in Angst und Schrecken versetzen kann?
Mit dem Hintergedanken, dass er sich damit in der Öffentlichkeit profilieren zu können?
.
Schleierhaft, wie man seine derart abstrusen Gedanken in andere hineinprojizieren kann. Sie haben immer noch nicht mitbekommen (wollen), dass Lauterbach in den allermeisten Fällen Recht hatte.
.
Aber Sie werden sich von so einem ja nicht das Leben vermiesen lassen, oder?

Ich 1961

Du solltest mit deinen 60 Jahren doch ein wenig mehr Lebensweisheit besitzen.
.
Long covid gibt's auch mit dem original. Da muss man keine Panik mit omi... machen. Völlig sinnlos.
.
Das omi... ist bis jetzt noch schlimmer, als das original. Aber der Panikmodus wird gnadenlos angefeuert. 70mal schlimmer.... blablablubberfasel.
Wenn man nix weiß, wie ergibt dich dann der Faktor 70?
.
Das ist alles völlig unwissenschaftlicher Blödfug.
.
Uns Blödfug vergrault die Menschen.

Es herrscht viel Verwirrung…

Es herrscht viel Verwirrung und es gibt zum Thema Corona zu viele Faktoren und Punkte, da kann niemand eine klare Aussage tätigen. Wie man sieht können es nicht einmal Leute, die wirklich Ahnung haben wie Virologen.
Selbst Christian Drosten sagte in einer Pressemitteilung, dass Corona für die Mehrheit wirklich nur wie eine Grippe oder sogar nur wie eine leichte Erkltung abläuft.
Und das zeigen die Zahlen eben auch, sonst hätten wir viel mehr Tote. Verhältnis von über 83 Millionen und wieviel Tode haben wir.

Das Problem von Anfang an sind die schwächeren, vorerkrankten und älteren Menschen. Für die war vorher auch schon die Grippe gefährlich. Und nicht wenige sind trotz Impfung (Grippeimpfung) auch an einer Grippe gestorben. Die jetzige Impfung soll primär genau diese Leute schützen. Und man will den Engpass auf Intensivstationen vermeiden.

Die Praxis ist widersprüchlich! Betten/Personalabbau, zu wenig Impfstoffe, Boostermöglichkeit nicht gegeben, weil man eher Gesunde impft.

@ich1961 85% der Todesfälle AN...

>In Kiel wurden bislang mehr als 50 Menschen im Alter von 53 bis über 90 Jahre obduziert..
Sie haben vergessen anzufügen, dass nur 50 Menschen obduziert wurden.
Das soll repräsentativ sein?
Und ich wiederhole mich gerne:
"70 % der an COVID-19 Verstorbenen waren über 80 Jahre und hatten vielfältige Vorerkrankungen"
Quelle: Pressemitteilung vom 9. Dezember 2021 – 563/21 DESTATIS (Zeitraum bei 2/21 aktuellere ausgewertete Daten gibt es nicht).
Es gibt eine Risikogruppe (Alte und Vorerkrankte).

Und lesen bildet. Lesen Sie mal diese Aussage:

"Neue Varianten sind ansteckender, aber weniger gefährlich"

https://www.focus.de/gesundheit/news/top-virologe-ordnet-ein-alexander-…

09:38 Uhr von objektive

Immer wieder - echt jetzt?
Der Sicherheitsbericht des PEI - es handelt sich um Verdqachtsfälle! - sagt es eindeutig:
** Die Melderate betrug für alle Impfstoffe zusammen 1,6 Meldungen pro 1.000 Impfdosen, für schwerwiegende Reaktionen 0,2 Meldungen pro 1.000 Impfdosen.....
... Im zeitlichen Zusammenhang mit dem Impfstoff Vaxzevria wurden 61 Fälle einer Myokarditis berichtet und nach COVID-19 Vaccine Janssen 27 Fälle, in denen das Geschlecht angegeben war. Ein Risikosignal ergaben die Meldungen nicht..... "

Und nein, da ist nichts komisch daran. Die Meldungen können - weil nicht so häufig - nicht anders erfolgen.

Ach ja, und die Myocarditis/Pericaditis - wie auch alle anderen "Nebenwirkungen" - sind nach einer Infektion mit Covid19 erheblich häufiger und schlimmer!

@die ADE-Reaktion, 08:41

Nein, es ist kein „Wahn“, wenn Wissenschaft und Ärzte von der pandemischen Gefahr durch Omikron warnen und die Politik Maßnahmen ergreift. Sie alle handeln verantwortungsbewusst, während es leider noch immer Menschen gibt, die uns allen Ernstes einzureden versuchen, Corona sei nur eine harmlose Form von Grippe. Ist es nun ideologische Verblendung oder einfach nur Naivität, die zu einem solchen Verhalten führt…? Man kann nur immer wieder an die Bürger appellieren: Folgt dem Rat der Experten. Lasst Euch impfen und haltet Euch an die Schutzmaßnahmen!!!

@09:38 Uhr von objektive

"Hier im Forum heisst es immer wieder, dass die Impfstoffe Millionenfach verimpft wurden...
Komisch, dass erst nach millionenfachen Impfungen solche Meldungen kommen. Sie auch Myokarditis bei jungen Männern nach mRNA Impfungen..."

Noch merkwürdiger finde ich, dass man (siehe Pressemitteilung des stat. Bundesamtes vom 14.12.) während dieser Phase von Mio Impfungen einen extremen Anstieg der Übersterblichkeit (auch nach Abzug aller Corona-Toten) feststellt. Aktuell liegt man bei ca. 2000-2500 Tote(nach Abzug der Corona-Toten) mehr pro Woche. Das ist die gleiche Größenordnung wie die der doch so erschreckenden aktuellen Corona-Toten! Die Gründe dafür sind völlig unklar, aber ein möglicher Zusammenhang mit der Impfung wird kategorisch ausgeschlossen. Weiter wird behauptet, dass es keine Belege für signifikante Impfnebenwirkungen gibt. Also weiter alternativlos "Augen zu und durch"

@ 08:41 Uhr von DieADE-Reaktio…

Ja, es ist Wahn, was hier gerade passiert: Trotz Millionen von Toten weltweit, trotz überlasteter Intensivstationen, trotz Millionen von jungen wie alten Menschen mit Long-Covid fabulieren immer noch einige völlig unangemessen von "Grippe-ähnlich".
Wahnsinn, wie faktenresistent manche sich generieren.

Und was die us-amerikanisch Entscheidung betrifft, Johnson&Johnson vom Markt zu nehmen: die Gefahr eines schweren Verlaufes durch eine Covid-19-Erkrankung ist um ein zigfaches höher als die Gefahr von Komplikationen nach einer J&J-Impfung. Der Impfstoff konnte vom Markt genommen werden, weil bessere zur Vefügung stehen; das ist ist die schlichte und leicht nachvollziehbare Erklärung.

Myokarditis @09:38 Uhr von objektive

>>>Hier im Forum heisst es immer wieder, dass die Impfstoffe Millionenfach verimpft wurden...>>>
Wurden Sie ja auch.....Milliardenfach
>>>Komisch, dass erst nach millionenfachen Impfungen solche Meldungen kommen. Sie auch Myokarditis bei jungen Männern nach mRNA Impfungen...>>>
Komisch, nach jeder fetten Erkältung kann Myokarditis auftreten und tritt auch auf, und gerne auch bei jungen Menschen, Kindern und junge Männer, welche sich für ganz stark und so halten, und schlicht ihre Erkältung verschleppen.
Jahr um Jahr pasiserte das vor Corona.
Eine Nacht Dizze mit Fieber und Co, und dann Myokarditis, diese Männer leben alle noch.

@ dersenf 09:46

Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Meiner Meinung nach könnte schon eine klarere Aussage getroffen werden, aber es wäre zu bedenken, was da raus resultieren würde .

09:39 Uhr von heribix

Wissen Sie, an Ihren Motiven zweifele ich immer mehr.
Sie wollen verharmlosen, relativieren und lenken ab (kenne ich aus anderen "Blasen"). Also werde ich meine Schlüsse daraus ziehen.
Es würde Ihnen vermutlich auch nicht reichen, wenn ganz Deutschland obduziert würde.

Boostern hilft gegen Delta

Omikron dürfte in 2-3 Wochen Delta in Deutschland sowieso verdrängen,hilft also noch besser als Boostern.Labordaten nach Ciesek zu Omikron:" Keine überhöhten Erwartungen an Booster.Zwei Wochen nach einem Booster ist der Schutz vor Omikron je nach Impfstoff wieder auf 58 bis 78 Prozent gestiegen. Im weiteren Verlauf, etwa nach drei Monaten, falle er aber erneut ab."
Ich denke mit viel Glück kommen wir irgenwie über den Winter.Spätestens danach ist Schluß mit Boostern.Zumindest bei mir aktueller Stand 3x mRNA Typ ausgestorbene Urform SARS-CoV-2.Dieser Impfstoff wird immer schwächer und zeitnah wird auch ein Boostern im wöchentlichen Abstand keine Wirkung mehr gegen Varianten zeigen.Die mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna müssen jährlich angepasst werden.Dann gehe ich wieder zum Impfen.Vorher nicht!

08:38 Uhr von Wolfes74…

Unser unangefochtene Talkshowkönig brütet garantiert schon über die nächsten Geschichten, mit denen er die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen will.
Schließlich muss er dafür sorgen, auch nächstes Jahr wieder die NR. 1 unter den Talkshowgästen zu sein.

.
Aus ihrem Beitrag spricht der pure Neid. Wären sie selbst gerne König in den Talkshows? Nur zu! Vielleicht werden sie ja eingeladen, wenn ihre Fachkompetenz groß genug ist. Sollte für sie doch kein Problem sein.

Neu

Eine vernichtende Aussage über ihre Wirksamkeit äußerte der Träger des Nobelpreises der Medizin von 2008, Prof. Dr. Luc Montagnier: “Die Impfstoffe verhindern die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch nicht. Die Geimpften sind genauso infektiös wie die Ungeimpften.” Daher sei die Hoffnung auf eine kollektive Immunität durch eine Erhöhung der Zahl der Impfungen “völlig aussichtslos”. Die Impfstoffe stoppen das Virus nicht, sie bewirken das Gegenteil: “Sie füttern das Virus und erleichtern seine Entwicklung zu stärkeren Varianten.” Diese neuen Varianten seien widerstandsfähiger und können “stärkere gesundheitliche Folgen haben” als die ursprünglichen Versionen.

@ 09:39 Uhr von heribix

Lernt man schon im Erste-Hilfe-Kurs: Schnell und angemessen reagieren. Und das bedeutet im Umgang mit Sars-Cov-2 die Reduzierung der Kontakte, die Anwendung der AHAL-Regeln und vor allem Impfen in Verbindung mit einer sinnvollen Test-Strategie. Der Vorwurf von "Panikmache" läut da ins Leere bzw. schaut eigentlich so aus: Panik verbreiten die, die die notwenigen Sachinformationen als Panikmache diffamieren.

Wenn man sich

die Zahlen in den Gebieten mit den hohen Zahlen mal ansieht, dann kommen die Zahlen von 2 Gruppen sofort hervor, 5-14 Jahre und dann bis 34 Jahre.
Sind also nicht die Alten die besonders auffällig sind, dort ist auch die Impfwilligkeit am höchsten, darüber sollte man sich Gedanken machen.
Und vor allem mehr Möglichkeiten zum Impfen schaffen, in einigen Bundesländern scheint das gut zu klappen, wo die Zahlen hoch sind, eher nicht.
Nicht TV Reden und Vorwürfe helfen da, sonder Impfpunkte und viele Angebote wo impfen möglich ist.
Mir reicht es auch langsam, man kommt sich vor wie Bettler.

Ganz neu

Dänemark: Inzidenz 900 Impfquote 81%. Impfen scheint der Weg raus zu sein

@ich1961 - weniger gefährlich = milderer Verlauf

08:35 Uhr von ich1961:
"In der Studie wird nicht von 'weniger gefährlich' sondern von **Laut Expertenschätzungen könnte dies ein Hinweis auf eine geringere Krankheitsschwere sein.**"

Der Studie zufolge dringt die Omikron-Variante nicht so gut in die Lunge vor. Das führt zu weniger schweren Krankheitsverläufen.

Nach meinem Verständnis ist eine Krankheit dann weniger gefährlich, wenn die weniger schwer verläuft.

Sehen Sie das anders?

@09:21 Uhr von Parsec

Ich habe auf Grund der Datenlage von Hoffnung gesprochen. Sie aber stellen Behauptungen auf, als ob Sie die Wahrheit wüßten. Wie können Sie jetzt so genau wissen, daß Omikron, was Infektionsgeschehen und Hospitalisierung angeht, sich nicht ähnlich einer Grippe verhält?

09:56 Uhr von Adeo60…

Nein, es ist kein „Wahn“, wenn Wissenschaft und Ärzte von der pandemischen Gefahr durch Omikron warnen und die Politik Maßnahmen ergreift. Sie alle handeln verantwortungsbewusst, während es leider noch immer Menschen gibt, die uns allen Ernstes einzureden versuchen, Corona sei nur eine harmlose Form von Grippe. Ist es nun ideologische Verblendung oder einfach nur Naivität, die zu einem solchen Verhalten führt…?
.
Hinzu kommen Richter, die nicht über den Tellerrand sehen können. Gestern hat ein Gericht in Niedersachsen die 2G-Regelung für Geschäfte gekippt. Wenn man nach Dänemark sieht, weiß man, wo wir in 2 Wochen sind. Ich jedenfalls werde jetzt Geschäfte meiden, in denen kein 2G gilt. Mal sehen, ob sich die Kläger nicht selbst „ins Knie geschossen“ haben

2G nicht mehr testen? Vorprogrammierter Blindflug.

Wenn wir weiterhin keine an Delta angepassten Impfstoffe verimpfen und die Anpassung an Omikron noch Monate auf sich warten lassen wird müssen, dann wird dieser Rückgang der Zahlen schon im Januar wieder für überraschte oder über den Umgang der Bevölkerung mit den Coronaschutzmaßnahmen pauschalisierend schimpfende Politiker sorgen, die noch mehr Tempo und Dringlichkeit für die Impfkampagne fordern werden.

@09:55 Uhr von ich1961

Es ist doch so, dass die Kriterien, die das PEI zur Einstufung und Dokumentation der Impf-Nebenwirkungen, auf Kriterien zurückgreift, die ggf. für bisherige konservative Impfungen richtig war. Ob diese allerdings für mRNA -und Vektor-Impfungen auch noch anzuziehen sind, ist völlig unklar. Zum Beispiel kann der zeitliche Zusammenhang von Erkrankung und Impfung nicht einfach so übertragbar sein. z.B. kann eine Myokarditis nach mRNA-Impfung deutlich später auftreten. Sie wird dann aber aktuell nicht mehr als mit der Impfung zusammenhängend angesehen.
Spätestens nach der Pressemitteilung des stat. Bundesamtes, dass es aktuell auch nach Abzug der Coronatoten noch eine erhebliche Übersterblichkeit gibt, sollte man die Plausibilität der PEI-Methodik zumindest mal hinterfragen und nicht genau diese heranziehen, um auszuschliessen, dass es einen Zusammenhang zur Impfung geben kann. Das ist höchst unwissenschaftlich.

Am 17. Dezember 2021 - 10:00…

Am 17. Dezember 2021 - 10:00 Uhr von grübelgrübel "Vielleicht werden sie ja eingeladen, wenn ihre Fachkompetenz groß genug ist."

Leider ist das allem Anschein nicht der entscheidende Faktor, um Gehör zu finden. Fachkompetente Kritiker sieht man in den deutschen Polit-Talks eher selten, und doch tragen Sie Titel wie Professor oder Doktor.

@ich1961, 09:13

Ich bewundere Ihre Hartnäckigkeit im Umgang mit Corona Leugnern und Verharmlosern. Es scheint bei so manchem ein politisches Kalkül mitzuschwingen, den Regierenden Angst- und Panikmache unterstellen zu wollen. Viele geben sich als Experten aus und kochen doch nur ihr eigenes Süppchen. Ich vertraue der Wissenschaft, den Ärzten, Virologen und Epidemiologen. Deren Botschaft ist klar und einfach: wir können und müssen uns durch Impfungen, Mindestabstand u.a. schützen. Danke, dass Sie den Mut nicht verlieren, auch Unbelehrbare lernfähig machen zu können…

Erkenntnisse steigen

09:38 Uhr von objektive:
"Komisch, dass erst nach millionenfachen Impfungen solche Meldungen kommen. Sie auch Myokarditis bei jungen Männern nach mRNA Impfungen..."
Schon komisch, dass man durch Erfahrung und Evidenz mit der Zeit immer mehr weiß!?

Neu

Portugal Inzidenz 290 Impfquote 91% - der Impfweltmeister explodiert gerade.

@ 09:57 Uhr von Kristallin

"Eine Nacht Dizze mit Fieber und Co, und dann Myokarditis, diese Männer leben alle noch."

Woher wissen Sie das??
Myorkarditis hat eine schwerwiegende Langzeitwirkung mit einer dauerhaften Schwächung der Herzleistung, auch dann, wenn die unmittelbare Entzündung schnell abgeklungen zu sein scheint. Zellen im Myorkardium regenerieren mit 1%/Jahr. Und dann auch nur mit Narbenbildung im Gewebe.
Können wir/Sie ausschliessen, dass es unter den aktuell deutlich höheren Sterbefällen (ohne Corona) nicht den ein oder anderen mit überstandener Myokarditis (entdeckt oder unentdeckt) gab??

10:00 Uhr von Sternenkind…

Eine vernichtende Aussage über ihre Wirksamkeit äußerte der Träger des Nobelpreises der Medizin von 2008, Prof. Dr. Luc Montagnier: “Die Impfstoffe verhindern die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch nicht. Die Geimpften sind genauso infektiös wie die Ungeimpften.”
.
Typische Blaseninfo:
.

Zitat: Angeblich sieht es düster aus für jene, die sich gegen COVID-19 impfen lassen: "Alle geimpften Menschen werden innerhalb von zwei Jahren sterben", sagte der französische Virologen Luc Montagnier angeblich in einem Interview. Das wird zumindest in Sozialen Netzwerken behauptet. Es gebe "keine Überlebenschance". Zu den Behauptungen wird meist ein Video geteilt, das ein Interview mit Montagnier zeigt.

Der CORRECTIV.Faktencheck zeigt: In dem Interview sagt Montagnier nichts davon. Er äußert sich lediglich über eine "Antikörper-abhängige Verstärkung... siehe auch Paul-Ehrlich-Institut

09:57 Uhr von RainerHeiner

Extra für Sie - als selbst ernanntem Fachmann:

**• ** Das Paul-Ehrlich-Institut hat mehr als 1000 Fälle untersucht, in denen Menschen nach einer Corona-Impfung gestorben sind
• Die Wissenschaftler entdeckten meist keinen Zusammenhang zwischen der Impfung und den Todesfällen und betonen, die Impfung sei sicher
• Meist sind die Betroffenen kurz nach der Impfung durch andere Ursachen gestorben**

"https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233290275/corona-impfung-p…"

" https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-todesfaelle-impfungen-101…"

"https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheit…"

@grübelgrübel, 10:06

Sie haben völlig recht. Ich war vor 2 Monaten in einer Gaststätte in Thüringen. Niemand hat sich für den Impfstatus interessiert. Die Gäste saßen dichtgedrängte Nebeneinander. Ich habe den Inhaber angeschrieben und meinen Unmut zum Ausdruck gebracht. Wie ich hörte, ist der Laden aktuell geschlossen und mein Mitleid hält sich in Grenzen. Wir, die Bürger, haben es in der Hand, derartige Missstände zu bekämpfen und Lokale bzw. Geschäfte zu meiden, die nur an den eigenen Umsatz, nicht aber an den Schutz ihrer Kunden denken.

2G nicht mehr testen? Vorprogrammierter Blindflug.

Wenn wir weiterhin keine an Delta angepassten Impfstoffe verimpfen und die Anpassung an Omikron noch Monate auf sich warten lassen wird müssen, dann wird dieser Rückgang der Zahlen zunächst Schreie nach Lockerungen, dann aber schon im Januar wieder durch steigende Zahlen für überraschte oder über den Umgang der Bevölkerung mit den Coronaschutzmaßnahmen pauschalisierend schimpfende Politiker sorgen, die noch mehr Tempo und Dringlichkeit für die Impfkampagne fordern werden.
Immer wieder Booster, mancherorts kam schon die Forderung nach vier Wochen Zeitfenstern. Mit den jetzigen Impfstoffen wirkt das wie der Versuch, nasse Kohlen mit Streichhölzern anzuzünden. Man muss eben sehr viele Streichhölzer nehmen und sich einreden "besser als Nichts und vom Streichholzhersteller kommt erstmal auch nichts Besseres, obwohl ein neues Sturmtief namens Omikron angekündigt ist".

(irgendwie fehlte der letzte Absatz, aber man kann hier Beiträge derzeit weder korrekturlesen noch editieren)

@ 10:10 Uhr von Parsec

"Schon komisch, dass man durch Erfahrung und Evidenz mit der Zeit immer mehr weiß!?"

Aber noch komischer ist wohl, dass damals, als die Mio Impfungen taufrisch injiziert wurden, alle "Experten" einhellig im Chor sangen, dass man ja bereits Mio Menschen geimpft hat, und keine Langzeitwirkungen festgestellt hat???

Fängt da der "Normalmensch" nicht mal langsam an kritisch nachzudenken?

@SinnUndVerstand "Und das…

@SinnUndVerstand "Und das bedeutet im Umgang mit Sars-Cov-2 die Reduzierung der Kontakte, die Anwendung der AHAL-Regeln und vor allem Impfen in Verbindung mit einer sinnvollen Test-Strategie." In vielem stimme ich mit Ihnen Überein, nur das mit dem impfen sehe ich im Moment mit den jetzigen Impfstoffen etwas differenzierter, weil es viele in einer falschen Sicherheit wägt wie die Zahlen ja zeigen. Zur Panik: Ich war gerade Gast in einem Land das genauso von Corona gebeutelt ist wie Deutschland, die Impfquote ist etwas geringer als hier, die Inzidenz bedeutend geringer. Die AHA Regeln gelten da auch und werden sogar kontrolliert. Vor dem betreten von Räumen mit mehreren Menschen wird bei JEDEM die Temperatur gemessen und auf den Sitz der Maske geachtet. Die Leute haben gelernt mit Corona und den Einschränkungen zu leben, allerdings beschränken sich diese halt auf das Notwendige und nicht auf Panikmodus.

@Zuschauer49 - "70 Mal schneller"

08:43 Uhr von Zuschauer49:
"[...] Dann gehen von einem Infizierten der "alten" Mutationsvariante, wenn dieser immer nur eine Person ansteckt [...], binnen 20 Tagen 1 + 2 + 3 + 4 = zehn Ansteckungen aus."
> Bei einem R-Wert von 1 geht von jedem Infizierten nur eine weitere Ansteckung aus. Sie müssen also jedes Mal +1 rechnen.

Was die Studie mit "70 Mal schneller" meint, habe ich leider auch noch nicht verstanden. Ein R-Wert von 70 wird es hoffentlich nicht sein. (Und falls doch, bleiben uns nur die Kapitulation oder der totale Lockdown.)

"So harmlos kann die Omikron-Variante gar nicht sein, daß nicht unter den 2.440.270 Infizierten zehntausende Tote wären."
> Mit den offiziellen Zahlen (sehr groben) kommen wir auf eine Fallsterblichkeit von 1,6%. Wenn man nur die echten Coronatoten zählt ("gestorben an") und die Dunkelziffer bei den Infektionen berücksichtigt, bleiben vielleicht 0,5% übrig.

Bei Ihrer Zahl gäbe das 12.200 weitere Tote (bei gleich schwerem Verlauf).

Am 17. Dezember 2021 - 10:16…

Am 17. Dezember 2021 - 10:16 Uhr von ich1961: "Meist sind die Betroffenen kurz nach der Impfung durch andere Ursachen gestorben"
Diese Argumentation ist wie die Erfassung der Coronafälle bei Krankenhauseinweisung: Arm gebrochen, Spuren von Corona nachweisbar: Corona-Patient in der Statistik. So zuletzt in Bremen an die Zählweise des RKI angepasst. Das RKI befindet sich weiterhin in einem Lernprozess, des einem lernschwachen Kind entspricht.

Was mich unglaublich nervt...

Jeden Tag werden irgendwelche Daten veröffentlicht. Die sind schon von sehr unterschiedlicher Qualität. Es ist schon ein Unterschied, ob eine kontrollierte Studie mit tausenden von Patienten durchgeführt wurde oder ob ein Arzt von seinen Eindrücken in seiner Klinik berichtet. Beides kann aber in den Medien eine Riesenschlagzeile verursachen und beides wird dann von den jeweils Interessierten (dafür oder dagegen) wochenlang als Topargument durch die sozialen Medien gezerrt. Auch sind die Zahlenangaben (x% Wirksamkeit, 5x so schnell, usw.) nicht nachvollziehbar.

Besonders krass bei Omikron. Das kennt man jetzt seit 1 Monat, es nimmt auch deswegen zu, weil man zunehmend mehr sequenziert. Die Verläufe kann man auch erst seit dieser Zeit beurteilen. Und die Wirksamkeit von Impfstoffen ebenso.

Wenn es möglicherweise gefährlicher ist, dann ist Vorsicht angesagt, bis man Genaueres weiß. Aber all diese Statements, die mit Absolutheit abgegeben werden, egal von wem, sind unseriös.

09:47 Uhr von objektive

Das Sie sich nicht "beeindrucken" lassen ist klar.
Das Ihnen das nicht ausreicht, was man Ihnen anbietet - auch klar.
Aber das Sie es wagen, mir einen Link zu schicken, der vom 24.06.2021 ist und die Delta Mutante betrifft - obwohl hier Omikron Thema ist - spricht Bände!

Verharmlosung, Relativierung und Ablenkung - mehr sage ich dazu nicht mehr. Sollte jedem Erklärung genug sein.

@ 10:15 Uhr von grübelgrübel

Es steht zu befürchten, dass Ihre Bemühungen, mit Fakten und Hintergründen zu argumentieren, bei manchen Usern hier ins Leere läuft. Deren Bemühen ist es nun mal, Falschmeldungen zu posten, die entweder Covid-19 verharmlosen oder die so notwendige Impfung verunglimpfen wollen. Und dagegen ist kein Kraut gewachsen.

@ Sternenkind, um 10:04

Same procedure as avery day...

Wenn man sich einmal festgebissen hat an seiner unverrückbaren Meinung ist jeglicher Erkenntnisfortschritt blockiert.

Schreckgespenst? @ 10:12 Uhr von RainerHeiner

>>>Woher wissen Sie das??>>>
Weil Myokarditis immer wieder im Winter auftaucht, und ein verschleppte grippale Infekte sind Alltag für prakt Arzt/Innen "gewesen", vor Corona. Nicht nur feiern, auch Arbeiten bis zum geht nicht mehr führten oft dazu. Fragen Sie Ihren Arzt danach.
>>>Können wir/Sie ausschliessen, dass es unter den aktuell deutlich höheren Sterbefällen (ohne Corona) nicht den ein oder anderen mit überstandener Myokarditis (entdeckt oder unentdeckt) gab??>>>
Sie möchten auf Teufel komm raus ein Schreckgespenst stricken oder?

>>Die sinkende Tendenz zeigt…

>>Die sinkende Tendenz zeigt sich in fast allen Bundesländern - nur ganz im Norden nicht.<<

Ich vermisse den Zusatz von TS, dass dort die Impfverweigerer leben und afd wählen.
Oder stimmt das nicht?

Kleiner Scherz am morgen...

------

Jawohl, eine gute Nachricht!

Politiker in Deutschland: Öffnet endlich alle Läden, da eine Schließung keine Viren vertreiben. Treibt nur Teile der Wirtschaft in die Insolvenz.

Öffnet alle Schulen, und lasst uns wieder durchatmen und leben!

Keine der Maßnahmen (ob Maske oder Abstand) brachte bisher was, sonst hätten wir nicht den derzeitigen Zustand.

Lasst die Forscher einen Impfstoff entwickeln, der zu 100% immunisiert, und nicht so ein Murks wie derzeit!

Warum?

Es sterben Menschen mit dem Impfstoff (mit Vorerkrankungen) als auch ohne Impfung!

Die Zahl der Geimpften auf Intensivstationen steigt stetig an.

Wollen nur die wenigsten wahr haben.

Und lange wirkt der Impfstoff auch nicht.

Macht Tor und Tür auf....

Darstellung: