Kommentare - Gaspreise wieder auf Rekordniveau

Kommentare

Die Abhängigkeiten sind (trotz allem) immer noch gegenseitig

„So seien die Füllstände nach dem kalten Winter 2020/2021 niedrig gewesen, die europäischen Händler hätten aber im Sommer angesichts der gestiegenen Gaspreise nur zurückhaltend Vorräte angelegt, weil sie auf zusätzliche Gasflüsse durch die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 spekulierten.
Diese zögerliche Haltung mache sich nun bemerkbar.“

War ein Fehler, auf Bequemlichkeit und Erpressungspotential (und -bereitschaft) - kurz: das „Recht des Stärkeren“ zu spekulieren.
Aber aus Fehlern lernt man. Auch (oder besser: gerade weil) dieser Winter ziemlich ungemütlich werden dürfte. Immerhin ist er irgendwann vorbei.

Es ist schon erstaunlich wie…

Es ist schon erstaunlich wie egal unserer Außenministerin ihre eigene Bevölkerung ist. Wir zahlen jetzt schon die höchsten Energiepreise und sie befeuert sie weiter durch ihre Abneigung gegen nordstream2.

Ist das Handeln von Baerbock…

Ist das Handeln von Baerbock wirklich im Sinne der Bürger? Wieso setzt sie nicht die Interessen des "kleinen Mannes" durch, der von höheren Gaspreisen schmerzlich berührt wird (bei Abgeordnetendiäten und Ministergehältern kann einem das natürlich egal sein) ?
Das mit der politischen Abhängigkeit habe ich sowieso nie kapiert. Erstens geht die in beide Richtungen - "wir nehmen Dir nichts mehr ab, sodass Du weniger Deviseneinnahmen hast" ist die Gegenrichtung für eine Liefersperre, siehe Streikrecht und Aussperrung bei Arbeitgebern vs. Gewerkschaften, und zweitens ist es widersinnig, einer geringeren Auswahl an Lieferquellen als Erhöhung der Unabhängigkeit anzusehen?! Wir können den Amis ihr teures, umweltzerstörendes Frackinggas immer noch abkaufen, wenn die Russen den Hahn zudrehen - was sie noch nie getan haben.
Durch EG-Recht am Gasbezug im Winter gehindert worden zu sein, wäre nur ein Argument, sich der Unterdrückung dieses Bürokratiemonsters zu entziehen.

spätestens

Wenn sich Russland mit China zusammen tut und uns keine Rohstoffe mehr liefert egal was es ist werden wir schneller in der steinzeit sein als wir denken. Russland ist der weltgrößte weizenexport sie sind sehr gut in der Lage sie ist selber zu ernähren. Wir haben kein Titan und keine seltene Erde und auch kein Magnesium und Industrie ist im Arsch wenn das nicht mehr geliefert wird.Wir sollten uns wirklich überlegen ob wir weiter an der Eskalation Schraube drehen wollen.

Warum hat sich Baerbock geäußert ?

Ich verstehe nicht ganz wieso Baerbock den Sachstand bzgl. Nord Stream II öffentlich noch einmal wiederholen musste.

Die Bundesnetzagentur hat das Verfahren unterbrochen bis der Betreiber, die Nord Stream II AG sich nach deutschem Recht mit deutschem Firmensitz aufstellt. Das ist im Moment ongoing. Diese Gesellschaft ist freilich nur für den deutschen Teil der Pipeline zuständig.

Mit dem Energierecht meint Baerbock die Trennung von Lieferant und Netzbetreiber.

Kurioserweise ist dieses EU Recht gerade auf dem Balkan gefragt, wo der aserbaidschanische Lieferant SOCAR versucht (erneut) den griechischen Netzbetreiber DESFA zu übernehmen.
Damit wäre EU Recht klar verletzt.
Baku hofft so aber die Konkurrenz von russischem Gas über Turkish Stream verhindern zu können. Und das während die EU mit der Tesla Pipeline einen Zugang zu diesem russischem Gas für Südosteuropa bauen will.

Ich bin gespannt, ob EU Recht auch für Aserbaidschan gilt.

20:25 von Zuschauer49

Das frackinggas aus USA hierher zu bringen ist bestimmt umwelttechnich wertvoll oder neudeutsch nachhaltig.
Was sich mir nicht erschließt, wieso hat sich unsere vorige Regierung auf den Bau ner Gasleitung eingelassen, die nicht europäischen Standards entspricht. Da muss ich doch vorher gucken. Oder ist das alles nur vorgeschoben?

Es ist einfach falsch, die…

Es ist einfach falsch, die Zulassung von Nord Stream weiter auszusetzen.
Deutschland und andere Staaten brauchen Gas, und zwar russisches Gas und kein gefracktes aus den USA.
Die deutsche Gasversorgung muss sicher sein und zugleich bezahlbar für den Bürger.
Schon zu Zeiten des Kalten Krieges, als Europa tlw. am Abgrund militärischer Auseinandersetzungen stand, war die Gaslieferung aus Russland sicher und immer gewährleistet.
Die neue Pipeline stellt das weiter sicher!
Auch aus wirtschaftlichen Gründen kommt eine mögliche Umgehung der Ukraine und Polens doch dem deutschen Verbraucher zugute. Die millionenfachen Durchleitungsgebühren muss doch letzten Ende der Verbraucher hier zahlen.

Dass die Politik jetzt den Ukrainekonflikt nutzen will, um dem deutschen Verbraucher zu schaden, vermag ich nicht einzusehen.
Dieser Konflikt muss diplomatisch gelöst werden und nicht mit wirtschaftlichen Sanktionen zu Lasten der Menschen.

Gas wird noch viele Jahre/Jahrzehnte Energielquelle bleiben.

Umkehrschluss

Die Märkte regagieren auf die Äußerung von Frau Baerbock, dass Nordstream 2 vorläufig nicht genehmigt wird, mit deutlich ansteigenden Preisen. Somit haben die Märkte erkannt, dass von Nordstream 2 die Energiesicherheit Deutschlands und der EU abhängt. Was im Umkehrschluss, bei einer positiven Aussage zu Nordstream 2, sinkende Preise hätte erwarten lassen! Die Verbraucher werden unter dieser ideologisch motivierten Aussage der Außenministerin durch höhere Preise zu leiden haben.

Gas ist auch zum Heizen da

Da kann man garnicht oft genug drauf hinweisen, da manchmal der Eindruck entsteht, dass mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland kein Gas mehr benötigt würde. Das gilt bestenfalls nur für die Stromerzeugung.

Frau Baerbock behauptete vor kurzem das Russland mit Nord Stream II die deutsche Energiewende ausbremsen wolle. Eine absurde Aussage. Wenn Deutschland kein Gas haben will, ist das doch ok.

Die Pipeline durch die Ukraine hat eine weit höhere Kapazität als Nord Stream II. Eine völlige Umgehung der Ukraine ist also nicht im russischen Interesse.

Gegen Erdgas aus der aserbaidschanischen Diktatur (seit 2020 fließt das in die EU) scheint Baerbock aber keine Abneigung zu empfinden.

Zudem sei zwischen den USA…

Zudem sei zwischen den USA und der vorherigen Bundesregierung mitbesprochen worden, "dass bei weiteren Eskalationen diese Pipeline so nicht weiter ans Netz gehen könnte"
.
Da wird die deutsche Versorgungssicherheit auf Druck der USA aufs Spiel gesetzt. Anscheinend gilt America first auch hierzulande. Frau Baerbock hat direkt alle Hände voll zu tun. Es gibt sicherlich leichtere Jobs momentan.

Spekulanten

sind die Preistreiber, und da sind sich die Profiteure aus Ost und West einig.
Das nachsehen hat der Bürger den er gehört zur Masse, während sich die Oligarchen die Taschen füllen. Macht natürlich Sinn es der Politik in die Schuhe zu schieben-aber die eigentlichen Verursacher sitzen in den Aufsichtsräten der Konzerne.

//Auch wiederholten zuletzt…

//Auch wiederholten zuletzt die US-Regierung sowie die polnische Regierung ihre Ablehnung der neuen Pipeline.//

Was geht das eigentlich die US-Regierung an? Den Polen kann's egal sein, die haben ihre Kohlekraftwerke.
Frau Baerbock sollte eins nicht vergessen: Erst kommt das Fressen (Energie), dann die Moral. Ist jedenfalls bei mir so.

Nun wer glaubt die Deutschen…

Nun wer glaubt die Deutschen Gasspeicher stehen unter Deutscher Kontrolle ,der Irrt sich gewaltig! Darauf kann die kpl EU zugreifen über Händler sogar dritt Staaten! Also Putin kann sich das Baerbock / EU Gerede antun, oder einfach ignorieren! Sein Gas wird er auch woanders Los! Er brauch nicht mal Sanktionen erwähnen! Der Markt regelt das ! Angebot und Nachfrage! Wenn die Deutsche Politik zulässt das Gaszprom die Speicher kaufen kann, sollte sie im jetzigen Moment einfach mal die Energiesteuer auf Gas aussetzen! !Das sind glaube ich 0,55 Cent pro Kw/h! Politik hat uns ja das eingebrockt!

20:41 Uhr von mispel

//Frau Baerbock hat direkt alle Hände voll zu tun. Es gibt sicherlich leichtere Jobs momentan.//

Niemand hat sie gezwungen. Und ich fände es gut, wenn sie ganz schnell lernt, dass alles, was sie jetzt von sich gibt, weit mehr Gewicht hat als irgendwelche Parteitagsreden.

Frau Baerbock - bitte einmal nachdenken !!!

Haben Sie eigentlich einmal darüber nachgedacht, dass Herr Putin mal eben die Gaszulieferungen hier nach Deutschland abstellen kann? Falls Sie es nicht mitbekommen haben - wir haben hier Winter. Ich weiß ja nicht, wie Sie heizen - wir mit Gas - geht im Momnet nicht anders. Durch Ihre Äußerungen und Drohungen verteuern Sie den unnötigerweise. Muss das sein? Es gibt hier viele , die sich das nicht mehr leisten können!!!
Schon mal darüber nachgedacht, was passiert, wenn russische Truppen wirklich die Ukraine angreifen? Anscheinend nicht :-(
Sie wollen dann noch mehr Sanktionen ? Gehts noch? Das ist Eskalation!!
Bitte mal nachdenken!!! Herr Putin hat Angst, dass ihm die Nato noch mehr auf die Pelle rückt. Vorschlag: Warum kann die Ukraine nicht ein neutraler Staat werden wie die Schweiz? Ja! Mal neue Ideen haben - Frau Baerbock!

@20:55 Uhr von Anna-Elisabeth

Und ich fände es gut, wenn sie ganz schnell lernt, dass alles, was sie jetzt von sich gibt, weit mehr Gewicht hat als irgendwelche Parteitagsreden.

Das bleibt zu hoffen. Allerdings kann ich mir bei Frau Baerbock nicht vorstellen, dass sie plötzlich in erster Linie deutsche Interessen vertritt. Dafür sind die Grünen auch nicht bekannt.

@Werdaswissenwill

0,55 Cent pro kWh. Kw/h ist schaurig.

Baerbock war´s

Ähh... nein ?
Oder haben Gaspreise Ohren und gucken heute-journal ?
Im Grunde hat sie, wie der Artikel ja auch erwähnt, nur bekanntes nochmal wiederholt. Ja, hätte sie sich sparen können, zumal es vollkommen dämlich wäre, 1200 km Stahlrohr ins Meer zu werfen und es dann nicht zu nutzen.
Natürlich geht die Pipeline irgendwann ans Netz, das Ding war teuer genug und die Investoren wollen natürlich Rendite sehen.
Die Gaspreise steigen, weil manche wollen, dass sie steigen. Das ist das, was manche immer noch soziale Markwirtschaft nennen. Verblendete.

@20:28 Uhr von sprutz

Wir haben mit der verfehlten Energiepolitik überall Abhängigkeiten und Schwächen geschafft. Da waren die Franzosen viel klüger. Keiner kann sie mit Lieferengpässen politisch unter Druck setzen.

Wir haben kein Titan und keine seltene Erde und auch kein Magnesium und Industrie ist im Arsch wenn das nicht mehr geliefert wird.

Die Sachen sind nicht das Problem. Die gibt's für jeden auf dem Weltmarkt zum Weltmarktpreis zu kaufen.

@Anna-Elisabeth

So dumm kann keiner sein um am Ast der Energiesicherheit zu sägen. Was da wirklich für Spielchen abgehen? Keiner weiss es.

immer langsam mit den jungen Pferden ...

die Menschheit hatte schon immer unter Egomanen und Egozentrikern zu leiden ...
es ist nicht gesagt, dass das, was einer will, alle wollen ...

20:41 Uhr von unbutu77

//Spekulanten sind die Preistreiber, und da sind sich die Profiteure aus Ost und West einig.
Das nachsehen hat der Bürger den er gehört zur Masse, während sich die Oligarchen die Taschen füllen. Macht natürlich Sinn es der Politik in die Schuhe zu schieben-aber die eigentlichen Verursacher sitzen in den Aufsichtsräten der Konzerne.//

Da haben Sie sicher Recht. Aber ist es nicht ein Ergebnis von verfehlter Politik, wenn Spekulanten das Sagen haben?.

Natürlich machen die Manager die Preise

Natürlich sind sie für den Einkauf verantwortlich Aber genauso nutzen sie jedes Wort der verantwortlichen Politiker um Preise steigen oder fallen zu lassen.
Das sollte man speziell als Außenministerin wissen,da es ja globale Geschäfte sind.
Bei dem aktuellen Energiehunger weltweit ist solche Äußerung indiskutabel.

20:55 Uhr von Anna-Elisabeth

Und ich fände es gut, wenn sie ganz schnell lernt, dass alles, was sie jetzt von sich gibt, weit mehr Gewicht hat als irgendwelche Parteitagsreden.
#
Liebe Anna-Elisabeth,Baerbock wird ganz schnell in der Wirklichkeit des politischen Alltag ankommen. Denken Sie doch nur an Kohls Mädchen und Schröders Spruch : Die kann nicht Kanzler. Ich denke Baerbock wird auch von vielen unterschätzt. Gruß

Maximal komplexe Situation

20:20 Uhr von Cillie21:
"Es ist schon erstaunlich wie egal unserer Außenministerin ihre eigene Bevölkerung ist.
... jetzt schon die höchsten Energiepreise und sie befeuert sie weiter durch ihre Abneigung gegen nordstream2"
Das Thema ist da sicherlich komplexer, als dass man es auf diese binäre Formel herunterbrechen könnte.
Ich bin natürlich auch nicht begeistert, bei der nächsten Abrechnung wieder 400 Euro nachzahlen zu müssen, aber das dürfte die Entscheidung zu Nord Stream 2 nicht beeinflussen. Der Themenzettel von Fr. Baerbock dürfte dazu noch ein paar Zeilen mehr haben.
Auch hier wie für Corona gilt für die Ampel der schwierigstmögliche Start in die aktive Regierungsphase.
Hoffen wir, dass Putin nicht wieder vertragsbrüchig wird wie bei der Annexion der Halbinsel Krim, denn bei einem Versuch einer erneuten Offensive dieses Mal in Richtung Ukraine dürfte es nicht mehr bei einem Abwinken des Westens bleiben.

@ 21:17 Uhr von Anna-Elisabeth

Aber ist es nicht ein Ergebnis von verfehlter Politik, wenn Spekulanten das Sagen haben?.

Die meisten Leute verstehen bzw. wissen es nicht:
wenn Spekulation eingeschränkt oder verboten wird, entstehen noch viel größere Finanzblasen und Finanzkrisen.

@Silverfuxx

"Baerbock war´s Ähh... nein ?
Oder haben Gaspreise Ohren und gucken heute-journal ?" Am 13. Dezember 2021 - 21:04 Uhr von Silverfuxx

*

Ähh... Nein, Gaspreise haben keine Ohren, Gaspreise werden von Menschen gemacht und Menschen haben Ohren.
Gucken tuen die Menschen allerdings nicht mit den Ohren, sondern mit den Augen und sie gucken auch heute-journal.

Viele Menschen weltweit beherrschen auch noch mehrere Sprachen, so dass heute-journal weltweit geguckt und verstanden werden kann.

Ich bin mir aber sicher, dass die Äußerungen von Frau Baerbock weltweit in mehreren Medien wiedergegeben und übersetzt wurden.

@Taatsreknil, 21:09 (re @20:28 Uhr von sprutz)

„Die Sachen sind nicht das Problem. Die gibt's für jeden auf dem Weltmarkt zum Weltmarktpreis zu kaufen“

Tatsächlich? Sie meinen wohl eher: Für jeden, der über das dazu nötige „Kleingeld“ verfügt. Also nicht allzu viele.

@Taatsreknil

"Die meisten Leute verstehen bzw. wissen es nicht: wenn Spekulation eingeschränkt oder verboten wird, entstehen noch viel größere Finanzblasen und Finanzkrisen" Am 13. Dezember 2021 - 21:25 Uhr von Taatsreknil

*

Sie sind mir ja lustig.

Dann am besten nirgendwo mehr Verbote und Regulation, denn die machen alles nur noch schlimmer???

21:23 Uhr von Parsec

Klingt jetzt vielleicht blöd, auch wenn Herr putin in der Ukraine einmarschieren sollte, was ich nicht hoffe, haben wir uns nicht einzumischen. Ich weiß nicht mehr, welcher Politiker es neulich gesagt hat, aber er äußerte sinngemäß wir stünden so nah vor einem Krieg wie schon lange nicht mehr. Das zu verhindern sollte Frau baerbocks Anliegen sein, nicht ihn indirekt mit zu provozieren. Ich finde das alles sehr besorgniserregend.

Ich habe miterlebt

wie eine unbedachte dumme Aeusserung eines Deutschen Aussenministers, die zudem unrichtig war, eine Menge wirtschaftliche Zusammenarbeit mit einem wichtigen arabischen Partner ueber Nacht substanziell beschaedigte.

Als Aussenminister spricht man fuer ein Land und nicht fuer sich.

21:12 Uhr von spax-plywood @Anna-Elisabeth

//So dumm kann keiner sein um am Ast der Energiesicherheit zu sägen.//

Sind Sie da ganz sicher?
Und tun wir nicht genau das seit Jahrzehnten im Hinblick auf den Klimawandel?

@20:41 Uhr von unbutu77

Spekulanten sind die Preistreiber, und da sind sich die Profiteure aus Ost und West einig.

Haben Sie auch Belege dafür, dass die Preise lediglich durch Spekulanten in die Höhe getrieben werden und nicht durch die Nachwirkungen von Corona, leere Gasspeicher und das freie Spiel von Angebot und Nachfrage?

21:25 Uhr von Taatsreknil @ 21:17 Uhr von Anna-Elisabeth

//Die meisten Leute verstehen bzw. wissen es nicht:
wenn Spekulation eingeschränkt oder verboten wird, entstehen noch viel größere Finanzblasen und Finanzkrisen.//

Verstehe ich tatsächlich nicht.

20:28 Uhr von sprutz

ja das Problem mit der Moral

gelegentlich sollte man sich überlegen wo die Grenzen liegen

@21:28 Uhr von Nettie

Tatsächlich? Sie meinen wohl eher: Für jeden, der über das dazu nötige „Kleingeld“ verfügt. Also nicht allzu viele.

Ja, tatsächlich. Zu kaufen. Dabei meinte ich etwa zum gleichen Preis. Darum ging es.
Von "sich leisten können" habe ich nicht geschrieben. Das ist eine ganz andere Sache.

Das Problem

Ist die USA sie braucht ihr Feindbild. Weder die USA noch die EU haben irgend etwas in der Ukraine verloren.Waffenlieferungen haben noch nie zum Frieden beigetragen. Die Grünen waren doch einmal eine Umwelt Partei und dem Frieden verpflichtet. Sie waren schon einmal ander Regierung beteiligt und prompt wurde D in einen Krieg auf dem Balkan verwickelt. Jetzt sind sie wieder an einer Regierung beteiligt und schon steuern sie auf einen neuen Krieg zu. Russland ist nicht das Problem,sondern die USA und die NATO. Wenn die NATO sich nicht nach Osten ausgeweitet hätte und die Osteuropäischen Länder neutral so wie die Schweiz geworden wären , wäre alles ok .Aber die USA braucht ihr Feindbild und das einzige was die US Wirtschaft funktionierend herstellen kann sind Waffen und die wollen verkauft werden. Nehmt Nordstream 2 in Betrieb und hört auf den Russen zu bedrohen . Keine NATO Zukunft für die Ukraine und der Rest regelt sich friedlich von selbst.

@ 21:29 Uhr von Tada

Sie sind mir ja lustig.
Dann am besten nirgendwo mehr Verbote und Regulation, denn die machen alles nur noch schlimmer???

Spekulation geschieht wenn vermutet wird, dass etwas zu teuer oder zu billig ist. Je nach Größe des Kaufs/Verkaufs sendet das ein Signal an den Markt.
Andere schauen dann auch hin und fragen sich, warum tut er das? Ist die Sache doch nicht so gut oder so schlecht wie wird alle dachten?

Spekulation kann jederzeit in jede Richtung gehen. Das wirkt insgesamt ausgleichend.

Beispiel: ohne die Spekulanten und die Signale an den Markt wäre die 2008 Finanzblase erst später bei noch größerer Blase geplatzt und hätte so einen noch größeren Schaden angerichtet.

@21:23 Uhr von Parsec

//Hoffen wir, dass Putin nicht wieder vertragsbrüchig wird wie bei der Annexion der Halbinsel Krim, denn bei einem Versuch einer erneuten Offensive dieses Mal in Richtung Ukraine dürfte es nicht mehr bei einem Abwinken des Westens bleiben.//

Mir fehlt die Fantasie, wie der Westen wirkungsvoll(!) darauf reagieren könnte, ohne einen Krieg anzuzetteln. Und den wollen sicher beide Seiten nicht, aber manchmal ist er plötzlich da und keiner weiß hinter mehr, was eigentlich der Auslöser war.

omg

Aus dem Artikel:

> So seien die Füllstände nach dem kalten Winter
> 2020/2021 niedrig gewesen

Häää??? Welcher "kalte Winter 2020/21" bitteschön? Hab ich da irgendwas verpaßt? oO

Ich erinnere mich noch an Zeiten, da war die Ostsee über Wochen zugefroren. Und noch nicht mal DAS waren "kalte Winter". -.-

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: