Kommentare - Corona-Pandemie: Lauterbach sieht eine Stabilisierung der Lage

13. Dezember 2021 - 13:56 Uhr

Laut RKI-Zahlen sinkt die Inzidenz in Deutschland seit einigen Tagen. Experten weisen aber darauf hin, dass derzeit vermutlich viele Fälle nicht erfasst werden. Doch in der Tendenz sieht auch Gesundheitsminister Lauterbach einen Rückgang.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Pandemie- Lage !

Ja, es ist schön, dass die Infektionszahlen anscheinend runter gehen. Nur sind auch wirklich alle Infektionen erfasst ???
Es wird auch endlich Zeit, nicht nur deutlich mehr zu testen, impfen, und die Kontrollen zu vermehren, sondern auch die Ämter zu digitalisieren, was die alte Regierung ja sträflich vernachlässigt hat.
Endlich scheint auch in der Politik angekommen zu sein, das schnell und umfassend gehandelt wird. Was jetzt noch fehlt, ist die Einsicht all der Verweigerer, Gegner und Leugner, die ganz bewusst und inzwischen skrupellos Menschenleben wegen ihrer eigenen idiotischen Meinung riskieren. Auch wird von Gen- Manipulation der Impfstoffe gesprochen, von noch Dümmeren und Verblendeten, für die ich absolut kein Verständnis habe, sondern solche Lügner und Betrüger verachte !

weil sich drum gekuemmert…

weil sich drum gekuemmert wird, aber auch, weil es die Natur der Welle ist, dass sie sich abflacht.
Dass endlich vermehrt gebooster wird, finde ich gut, vor allem auch die Aktion des Madsack-Verlages in Hannover (HAZ...), die am We ein Spontanimpfen auf ihrem Werksgelaende eingerichtet hat, mit Warten im Warmen, Sitzgelegenheiten und sogar Heissgetraenk und Gratiszeitungen wurden angeboten. So konnte man in 2 Tagen ueber 800 Personen impfen. Naechstes We soll die Aktion wiederholt werden. Schade, dass es sie noch nicht gab, als ich in der letzten Novemberwoche in Hannover weilte, da musste ich noch in der Kaelte fast 2 Std. warten.
solche Aktionen sollte es ueberall im Bundesgebiet geben, dann kommen die Leute auch, wie man sieht, aber ein 2G+ unter geradezu schikanoesen Bedingungen ist m.E. ein absolutes NO-Go.
Und dass Verkaeufer und Kellner zu Kontrolleuren umfunktioniert werden, finde ich ein ebenso grosses No-Go. Dann soll der Staat doch bitte auf die Arbeitslosen zukommen.

@ Nettie 14.01

"Weil sich endlich darum gekümmert wird."

Ja, wer will, der kann!

Nur selten gibt es hoffnungslose Fälle, weil die meisten lernfähig sind und sein wollen ;-)

@ Nettie 14.01

"Weil sich endlich darum gekümmert wird."

Ja, wer will, der kann!

Nur selten gibt es hoffnungslose Fälle, weil die meisten lernfähig sind und sein wollen ;-)

@Lusil - Es ist bekannt, dass die…

Ihre Hoffnung dass die (pol) Impfgegner sich massenhaft mit dem
Totimpfstoffimpfen lassen, dürfte gering sein.

Wird garantiert nicht lange dauern, bis auf den Social Medien
eine Anti Novavax kampagne läuft.

Impfmittel aus gezüchteten Insekten :-)

14:21 Uhr von Niddafluss: Impfpflicht

Auch Ihnen folgender Hinweis, zum Nachdenken:
Kein Staat der Erde hat eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona und es gibt wirklich üble Diktaturen. Es gibt überhaupt nur zwei Staaten, die eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona für Erwachsene eingeführt haben, nämlich Tadschikistan und Turkmenistan. Im Vatikan haben Angestellte mit Konsequenzen zu rechnen, wenn sie sich nicht impfen lassen. Ob sie in Österreich tatsächlich kommt, ist unklar, selbst Neuwahlen sind dort nicht ausgeschlossen. Wie ist es zu erklären, daß fast alle Staaten der Erde, darunter alle üblen Diktaturen, ohne eine solche Impfpflicht auskommen, Deutschland und Österreich aber nicht darauf verzichten wollen?
Quelle: "https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfpflicht-impfzwang-ver…"

@ Lusil

In wenigen Wochen wird Novavax die Zulassung für seinen Coronatotimpsstoff erhalten. Viele warten schon darauf und werden ihre Erstimpfung mit Novavax bekommen.
*
Novavax ist mit Sicherheit ein guter Impfstoff und es würde mich freuen, wenn Sie sich damit impfen lassen würden. Bis dahin sind Sie ja ein großes Risiko eingegangen. Sei es drum, hauptsache, es geht Ihnen gut.
*
Novavax ist kein klassischer Totimpfstoff, sondern ein proteinbasieter Impfstoff, der gentechnisch hergestellt wird. Die beste Datenlage was Wirkung und Nebenwirkungen anbelangt, hat man bei Covid-19 mittlerweile mit mRNA-Impfstoff.

@ Lusil, um 14:15

Auch wenn eine Impfung eine nicht so doll lange "Halbwertszeit" hat oder haben sollte wie zu Beginn erhofft oder gar behauptet:

Was ist denn an einer Impfung derart Schreckliches, dass manche unserer Zeitgenossen (damit meine ich jetzt nicht Sie) lieber durch ein Becken mit Jauche gefüllt schwimmen würden als sich eine Impfung geben zu lassen?

Wenn man das Nachlassen der Wirkung jedoch als Gelegenheit nutzt, den Herstellern, und jetzt meine ich Sie, quasi Profitgier als Hauptmotiv zu unterstellen, empfinde ich das doch als reichlich grenzwertig.

Natürlich ist es nachvollziehbar, dass Viele auf Novovax oder einen noch "toteren" Impfstoff warten, das wird vielleicht noch einmal zu einem deutlichen Rückgang der Infiziertenzahlen führen.

Hoffentlich machen so viele Leute davon Gebrauch, wie Sie und jeder andere hoffen.

Bis auf die, die eh durch nichts zu beeindrucken sind...

Die Impfpflicht kommt ganz gewiss

@ bolligru
Kein Staat der Erde hat eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona und es gibt wirklich üble Diktaturen.
*
Das kann ich nicht beurteilen. Aber Deutschland wird bald eine berufsbezogene Impfpflicht haben, die ist ja schon beschlossen und die gibt es in ganz vielen Ländern. Und Deutschland wird auch eine allegemeine Impfpflicht bekommen und die finde ich ebenso wichtig.

Pandemie- Lage ! Ja, es ist…

Pandemie- Lage !
Ja, es ist schön, dass die Infektionszahlen anscheinend runter gehen. Nur sind auch wirklich alle Infektionen erfasst ???
Es wird auch endlich Zeit, nicht nur deutlich mehr zu testen, impfen, und die Kontrollen zu vermehren, sondern auch die Ämter zu digitalisieren, was die alte Regierung ja sträflich vernachlässigt hat.
Was jetzt noch fehlt, ist die Einsicht all der Verweigerer, Gegner und Leugner, die ganz bewusst und inzwischen skrupellos Menschenleben wegen ihrer eigenen idiotischen Meinung riskieren. Auch wird von Gen- Manipulation der Impfstoffe gesprochen, von noch Dümmeren und Verblendeten, für die ich absolut kein Verständnis habe, sondern solche Lügner und Betrüger verachte !

So sehr ich ihnen bei allem anderen zustimme - in einem muss ich widersprechen.

Ungeachtet der viele3n anderen Fehler von Herrn Spahn, war es gut, die Gesundheitsämter WÄHREND der Pandemie noch mit einer Not-Digitalisierung belastet zu haben.

Das geht meistens schief.

@russische Seele um 14:52

"Tatsache ist, dass der mRNA-Impfstoff in der Pharmakologie eine der herausragendsten Erfindungen der letzten Jahre ist."

Das mag sein, dennoch habe ich keine i-watch nur weil Apple das Ding eventuell mal irgendwie entwickelt hat.

Ich kaufe auch keine iphone, sondern kann auch bei den Smartphones von verschiedenen Herstellern entscheiden.

DIe stupide Konzentration auf mRNA-Impfstoffe zeigt doch nur an, wie groß die geistige Schieflage schon in diesem Land ist.
Nun reicht es anscheinend nicht mehr aus überhaupt geimpft zu sein. Nun muss es unbedingt mRNA sein ... ich kann über sowas nur den Kopf schütteln.

Ziel verfehlt sage ich nur dazu.
Denn wer stupide auf mRNA setzt hat das Ziel der Pandemiebekämpfung nicht erfasst.

14:49 Uhr von Karl Klammer

Es ist die Frage, ob es wirklich notwendig ist, ALLE Menschen zu impfen, zumal es keine sterile Immunität wie etwa bei der Masernimpfung gibt.
In der erwachsenen Bevölkerung ist die Impfrate bereits über 80%, bei den Ü60- jährigen über 88%. "Noch ohne Impfung sind rund 45 % der 12-17 Jährigen, 24 % in der Altersgruppe 18-59 Jahre und 12 % in der Altersgruppe ab 60 Jahre."
"Der Altersmedian der hospitalisierten Fälle, ... liegt in MW 48/2021 bei 69 Jahren."
"Von allen übermittelten Todesfällen seit KW10/2020 waren 88.768 (85 %) Personen 70 Jahre und älter, der Altersmedian lag bei 83 Jahren. Im Unterschied dazu beträgt der Anteil der über 70-Jährigen
an der Gesamtzahl der übermittelten COVID-19-Fälle etwa 11 %"
Quelle: "https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situations…"

was können wir bürger/divers

stolz auf uns sein, daß wir diesen tausendsasser zum GM gemacht haben. da konnte der olaf nix machen

rer Truman Welt

Heute so,
morgen so
und übermorgen doch wieder anders!

Das ist wie Kaffeesatz lesen.
Keiner weiß tatsächlich wieso jetzt was und was jetzt, aber sicher hat wieder jeder seine Erzählung, seine deutende Geschichte und verkauft sie als Wissen und/ oder Weisheit, aber im Grunde hat keiner von denen auch nur die Spur einer Ahnung.
Strategie ist etwas anderes!

@Tatsache ist, dass der mRNA-Impfstoff 14:52 russische seele

"in der Pharmakologie eine der herausragendsten Erfindungen der letzten Jahre ist."
zu @@Lusil

Dem kann ich als ehemaliger Klinikreferent der Sandoz AG (heute Novartis) beipflichten.
Das ändert nichts an meiner Auffassung,
dass die meisten Pharmaunternehmen eher 'profitforsche' als 'forschende' Unternehmen sind.

@ bolligru, um 14:52

re @ 14:21 von Niddafluss

Da geben Sie anderen Ratschläge zum Nachdenken und vergessen ganz, dass das für Sie ebenso gelten könnte.

Warum sollte sich eine Regierung eine Impfpflicht einzuführen veranlasst sehen, wenn die Bürger, zu deren Gesundheitsfürsorge sie verpflichtet ist, sich vernunftgeleitet verhalten würden?

Die Impfung rettet Leben (wenn auch nicht zu 100%)

@ CoronaWegMachen:
Es gibt zu viele Impfdurchbrüche.
*
Ein Gurt kann keinen Unfall verhindern. Er kann nicht mal jedes Leben retten. Aber wollen Sie sich ernsthaft gegen den Gurt aussprechen? Ich hoffe, nein.
*
Wir müssen nach Möglichkeit alle Kinder impfen und auf jeden Fall alle Impflücken bei den Alten schließen. Mit einem kleinen Pieks in den Oberarm können wir die wenigen schweren Fälle bei Kindern, aber auch die vielen Toten bei Erwachsenen weitgehend verhindern. Sehr weitgehend sogar, aber leider nicht alle.

Wo bleibt unsere Solidarität?

@ Lusil:
Es ist bekannt, dass die bisherigen Impfstoffe nicht besonders nachhaltig sind.
*
Unser Hoffnungen waren zu optimistisch. Spricht das gegen die Impfstoffe? Nein. Es spricht für uns.
Wir müssen die Impflücken schließen. Bald. Diese Gesellschaft muss weniger feindlich, weniger misstrauisch, weniger esoterisch, weniger verschwörerisch, aber dafür offener und solidarischer werden.

Re : russische Seele !

Dem stimme ich so zu !
Ich persönlich bin für eine allgemeine Impfpflicht, wie sie auch bei Kindern gibt. Auch wenn ich eine freie Entscheidung respektiere, nur hier geht es um den Schutz von allen, um eben endlich den Virus zu besiegen, und endlich unter Kontrolle zu bringen. Hätten sich viel mehr gleich impfen lassen, und wäre nicht so ein Mist über die Impfstoffe und die Maßnahmen zu oft verbreitet worden, wären wir sicher ein großes Stück weiter. Nur leider steht jeden Morgen ein Idiot auf und wird tagsüber noch blöder und rücksichtsloser. Man braucht nur die Aggressionen bei den Demos sich anschauen, wo nicht mal mehr anständig und vernünftig diskutiert werden kann.

Corona Pandemie !

Ich persönlich bin nicht für eine allgemeine Impfpflicht, sondern auch für eine grundsätzliche Testpflicht für ALLE, denn damit kann man all die stillen Infektionen finden und isolieren. Auch all die Menschen, die ihre Booster- Impfung erhalten haben, sollte da mitmachen, um sicher zu gehen.
Es mag ein Stück weit aufwendig sein, aber notwendig, um mehr Sicherheit zu kriegen !

Trend?

Hier in Niedersachsen ist das Landesinternet kaputt.
Seit Sonntag stehen da deshalb die Werte vom Samstag.
Heute ist Montag.
Ich wäre deshalb sehr vorsichtig, von einem bundesweiten Trend zum Besseren zu sprechen.

@15:07 Uhr von Karl Maria Jos…

>> wir bürger/divers

Ihnen ist schon klar, daß auch Diverse Bürger sind? oO

@15:07 Uhr von artist22

>>>Das ändert nichts an meiner Auffassung,
dass die meisten Pharmaunternehmen eher 'profitforsche' als 'forschende' Unternehmen sind.>>>

Joh und ohne Profit, würden alle "Phamas" so oder so, weniger forschen. Und Wen sollte das auch grossartig überraschen?
Pharmaunternehmen sind keine karikativen Einrichtungen, sondern Wirtschaftsunternehmen, was natürlich Vor und Nachteile hat.

Tendenz ist ok

wir brauchen aber einen R-Wert von 0,7...Wir haben noch nicht genug getan, was leider daran liegt, dass sich so viele nicht an alle Bestimmungen halten und jeder mit der jeweils ihm passenden Ausrede sein eigenes egoistisches Süppchen kocht, dazu noch die radikalen Q und Schwurbler. Was ist die Folge: Noch mehr Beschränkungen. Außer den R,Q und A kann das niemand wollen. Nur den ersten 3 nützt das zur Radikalisierung, Zerstörung und Gewalt. Erkennt das, lasst Euch von solchen nicht benutzen, verunsichern, vereinnahmen oder verführen. Impfen, Boostern, Kontaktvermeidung soviel geht, Maske, Abstand, Hygiene, Lüften, Bewegung im Freien.

Stabilisierung

Die Zahlen zeigen deutlich eine Stabilisierung.
Es bleibt insgesamt unklar, wie Lauterbach dauerhaft mit der Krise umgehen will.
Ein unklarer zögerlicher Rückgang der Inzidenz bei gleichzeitig beginnenden Verbreitung der Omikron Mutation, dass läßt befürchten, dass im nächsten Herbst die nächste Welle auf uns zuläuft.
Was die Bevölkerung braucht, ist eine klare Aussage, wie das vermieden werden soll.
Wenn der Notanker Impfplicht, der ja nur als letzter Ausweg zu rechtfertigen wäre, nicht verfassungskonform auszugestalten ist oder sich gar als strumpfes Schwert erweist, so wird dies das Vertrauen in die problemlösende Kraft der Ampel erschüttern.
Ich hoffe, dass der Expertenrat eine Ausweg weist.

@ artist22

Das ist nett, dass Sie auf meinen Kommentar antworten, der mittlerweile irgendwie wieder verschwunden zu sein scheint. Ich kann ihn jedenfalls nicht wieder finden.
*
Ja ich finde die mRNA-Impfstoffe eine große und wichtige Errungenschaft. Ich glaube aber an den forschenden Drang in uns Menschen. Innovationen in der Pharmazie können nie nur durch Profitstreben entstehen.

@bolligru - 14:52

"Wie ist es zu erklären, daß fast alle Staaten der Erde, darunter alle üblen Diktaturen, ohne eine solche Impfpflicht auskommen, Deutschland und Österreich aber nicht darauf verzichten wollen?"

Sie könnten sich das selbst erklären - wenn Sie wollen.

Schon vor Corona durften Sie in bestimmte Länder ohne Impfung nicht einreisen - es gab dazu Vorschriften, welche Impfungen erforderlich sind. Das sind Impfzwänge, die medizinisch begründet sind und keineswegs auf diktatorische Maßnahmen beruhen.
Dass sich SARS-CoV2 Viren über Kontakte und Aerosole verbreiten sollte selbst Ihnen mittlerweile bekannt sein. Wer also während dieser Pandemie Lokalitäten mit viel Publikum aufsuchen möchte sollte - ähnlich wie oben ausgeführt - dagegen geimpft sein.

Wenn Ihnen bei solchen Vorschriften nur Vergleiche mit den übelsten Diktaturen der Welt in den Sinn kommen, haben Sie bis heute nicht viel von den Tücken dieser Pandemie und der medizinischen Abwehr dagegen verstanden.

Daten werden unwissenschaftlich erfasst.

@14:20 Uhr von Traumfahrer
Daten werden unwissenschaftlich erfasst.
Das Problem scheint auch Lauterbach nicht angehen zu wollen.
Die Inzidenzzahlen sind weit entfernt von dem, was jeder Statistiker, aber auch ein interessierter Laie erwartet.
– Gleichmäßige Grundlage der Erfassung
– Dazu gehört: Zahlen zur Anzahl der Tests in Relation gebracht
– Keine einseitige Bevorzugung von Gruppen (wenn ich nur Männer teste, ist die Indzidenz bei Frauen = Null etc., wenn ich nur Nicht-Geimpfte teste ... )

@russische Seele um 15:17

"... aber dafür offener und solidarischer werden."

Warum wird dann eine Impfpflicht gefordert?

Offen heißt nicht, das man sich dem einem Narrativ verpflichtet fühlt.

Offen bedeutet auch andere Meinungen zu tolerieren. Und hier harpert es doch überall.

Solidarität ist etwas feines. Aber man kann keine Solidarität einfordern. Selbst wenn man nicht solidarisch ist, ist man kein schlechter Mensch. Man sieht die Dinge nur anders.
Desweiteren glaube ich nicht, dass viele Menschen sich aus Solidarität haben impfen lassen. Die wollten wieder ins Restaurant, aufs Konzert usw.

Und selbst wenn dies alles aus Solidarität passiert ist, warum darf man dann sowas lesen: "Wer sich nicht impfen lassen will und damit die Pflegebedürftigen in den Einrichtungen gefährdet, der kann dafür keinen Bonus kriegen."
Es geht um den Pflegebonus.
Quelle: https://www.krankenkassen.de/dpa/414679.html (dpa-Meldung)

@ Shantuma

Ich kaufe auch keine iphone, sondern kann auch bei den Smartphones von verschiedenen Herstellern entscheiden.
*
Schade, dass Sie einen so unsachlichen Vergleich wählen.
*
DIe stupide Konzentration auf mRNA-Impfstoffe zeigt doch nur an ...
Denn wer stupide auf mRNA setzt hat das Ziel der Pandemiebekämpfung nicht erfasst.

*
Stupide? Sollte diese Unterstellung an mich gehen, fände ich das ungerecht. Ich habe nur das Einzigartige der Innovation mRNA-Impfstoff hervorgehoben. Und das auch noch sehr sachlich.
Kein Impfstoff ist so effizient, so gut skalierbar und hat so geringe Nebenwirkungen.

15:17 Uhr von russische Seele

"Wir müssen die Impflücken schließen."-das hört man in letzter Zeit immer häufiger. Klar muß aber jedem sein, daß es immer wieder Mutationen wie Omicron geben wird, die nur noch einen geringen Schutz vor einer Infektion bieten.
„0 Prozent Neutralisation bei Omicron“, schreibt Ciesek.... Nach einem Booster - zweimal mit Biontech geimpft und dann mit Biontech geboostert - sieht es etwas besser aus. Drei Monate nach dem Booster werde Omikron noch zu 25 Prozent neutralisiert."
"https://www.merkur.de/welt/omikron-corona-news-schutz-variante-impfdurc…"
Lauterbach macht in Gesprächsrunden daraus: 75%- iger Schutz! Ich würde das so interpretieren: 25%-iger Schutz drei Monate nach dem boostern (Aussage Ciesek) oder kann mich jemand korrigieren?

@russische Seele um 15:11

"Ein Gurt kann keinen Unfall verhindern. Er kann nicht mal jedes Leben retten. Aber wollen Sie sich ernsthaft gegen den Gurt aussprechen? Ich hoffe, nein."

Wieder das Beispiel mit dem Gurt.
Aber wieder undifferenziert.

Wenn Sie überall mit 120 durch die Gegend düsen, dann hilft der Gurt.

Wenn Sie aber nur mit 10 km/h fahren, dann bringt der Gurt fast nichts.

Warum bringe ich die Geschwindigkeit also ins Spiel?
Weil die Geschwindigkeit die Gefährdung wiederspiegelt.

Kinder sind vielleicht bei 5km/h.
Junge Erwachsene bei 10-15 km/h

Aber ein 60 Jähriger mit Vorerkrankungen ist schonmal mit 90km/h unterwegs und ab da an geht es sehr steil hinauf mit der Geschwindigkeit.

Die kinetische Energie die bei 5km/h sich dann in potenzielle Energie umwandelt ist überschaubar.
Bei 90km/h oder mehr ist das ein ganz anderes Thema.

Die Annahme, das wir die wenigen schweren Fällen bei den Kindern verhindern können ist gewagt.
Wo kein Immunsystem ist, kann auch keine Impfung was bewirken.

@ Meinung zu unse..., um 15:07

re @ Trueman Welt

Sie bekommen doch mit, ebenso wie jeder andere, dass sich das Virus nicht berechenbar verhält.
Demzufolge kann es auch keine Strategie geben, so wie Sie sich das vorzustellen scheinen.
Zumal die Erkenntnisse, das ist nun mal so, den Fakten hinterher hinken.

Daher bleibt es nicht aus, dass "heute so und morgen so" entschieden wird.

Und da niemand Allwissenheit gepachtet hat, sind Wissenschaft und Politik wohl oder übel weiterhin auf die Spezialisten aus Foren wie diesem angewiesen, hören aber viel zu wenig darauf...

Impfpflicht als Investition in die Zukunft

14:52 Uhr von bolligru:
"Kein Staat der Erde hat ... allg. Impfpflicht gegen Corona und es gibt wirklich üble Diktaturen"
Auch Ihnen folgender Hinweis, zum Nachdenken:
Deutschland hat bislang eine beschämend niedrige Impfquote, u.a. weil Querdenker und andere (Impf-)verweigerer unsere freiheitliche Demokratie für ihre Zwecke (immer noch) missbrauchen.
Die Diskussion für/gegen eine Impfung lässt Unsichere weiter zögern.
Eine Impfpflicht schafft klare Verhältnisse.
.
"Wie ist es zu erklären, daß fast alle Staaten ... ohne eine solche Impfpflicht auskommen, Deutschland und Österreich aber nicht darauf verzichten wollen?"
Nicht "wollen", sondern "können".
Dürfte wohl an der egoistisch-arroganten Dekadenz von Querdenkern und Impfverweigerern liegen, die versuchen, Verunsicherung in die Bevölkerung zu streuen, indem Sie die Freiheiten aus der Demokratie gegen selbige richten.
Vermutl. wird trotz eines denkbaren Erfolges der lfd. Impfkampagne eine Impfpflicht für die Zukunft kommen.

15:19 Uhr von Traumfahrer

"endlich den Virus zu besiegen"- das wird sicher NICHT gelingen, da sind sich alle Forscher einig. Wir werden mit dem Virus leben müssen.
Anders als beispielsweise die Masernimpfung bringt diese Coronaimpfung eben keine "sterile Immunität". Es gibt ständig neue Mutationen, genau wie beim Grippevirus. Bei Masern ist es einfach: Einmal die Bevölkerung durchimpfen und es gibt keine Masern mehr. Bei Corona ist das leider nicht so. Man kann überlegen, stets drei oder vier mal jährlich die Bevölkerung zu impfen. Ob das durchsetzbar ist, wage ich zu bezweifeln. (Shahin sieht die Notwendigkeit, alle drei Monate zu boostern- Lauterbach alle vier bis fünf Monate..) Und, mal ehrlich: wollen wir das?
Lauterbach: noch weitere vier Jahre...(zu BILD)

@harry_up um 15:08

>> … Warum sollte sich eine Regierung eine Impfpflicht einzuführen veranlasst sehen, wenn die Bürger, zu deren Gesundheitsfürsorge sie verpflichtet ist, sich vernunftgeleitet verhalten würden? <<
Es würde dann keinen Grund für eine Impfpflicht geben. Aber es gibt auch Menschen, die sich vernünftig verhalten, also alle Hygieneregeln einhalten, und sich nicht impfen lassen wollen (aus welchen Gründen auch immer) - wollen Sie diese Menschen „zwangsimpfen“ lassen (wenn eine Impfpflicht eingeführt wird)? Wie wollen Sie diese ggf. bestrafen, wenn sie sich einer Impfung verweigern?
Ist dann eine Impfpflicht alle 6 Monate gegeben, also wenn der Impfschutz nicht mehr gegeben ist oder immer dann, wenn neue Varianten kommen (was ja nicht auszuschließen ist)?
Ich persönlich würde mich immer impfen lassen (meine Boosterimpfung ist in gut einer Woche), aber eine Impfpflicht gegen Corona wird m. E. nicht kommen, weil es wohl zeitlich lange rechtliche Auseinandersetzungen geben wird.

@15:19 Uhr von Traumfahrer

"...nur hier geht es um den Schutz von allen, um eben endlich den Virus zu besiegen, und endlich unter Kontrolle zu bringen."

Tja, ich muss Sie enttäuschen. Mit dem aktuellen Impfstoff wird das nichts.Die Impfquote ist nicht entscheidend. Auch wenn ihnen die Presse und Politiker versuchen das Gegenteil zu verkaufen - ein Blick über die Grenzen oder in vielfältige Statistken im www. beweisen das Gegenteil.

@ bolligru

Es ist die Frage, ob es wirklich notwendig ist, ALLE Menschen zu impfen, zumal es keine sterile Immunität wie etwa bei der Masernimpfung gibt.
*
Ja ist es.
Übrigens ergibt keine Impfung eine sterile Immunität, auch nicht die Masernimpfung.
*
Deutschland hat eine Masernimpfpflicht, obwohl es in 2020 nur 76 Fälle gab. Und Masern führen auch nur relativ selten zu einem schweren Verlauf.

Erster Omicron Todesfall in Europa

England beklagt des Erste Opfer durch Omicron

Auch Wenn das Virus in Afrika nicht so gefährlich sein soll, trifft dieses nicht automatisch für Europa zu.

Die Gamma Version in Südamerika und andere hatte noch keinerlei Todesopfer in Europa

Tja..

"Man könne sich also nicht auf die Hoffnung verlassen, dass Omikron nur für milde Verläufe sorge. Man müsse anerkennen, wie schnell sich die Mutante verbreite. Zuvor hatte schon der britische Gesundheitsminister Sajid Javid vor der sich rasant ausbreitenden Virusvariante gewarnt: "Es breitet sich mit phänomenaler Geschwindigkeit aus. So etwas haben wir noch nie beobachtet" Die Infektionen verdoppelten sich alle zwei bis drei Tage."

Liest Herr Lauterbach keine internationalen Studien... ?

Dr. Lauterbach

ist der einzige Mnister in dieser Regierung mit Sachverstand und Wissen.
Übrigens auch mehr als in der alten Regierung.
Besser sät als nie.

@ logig

Es bleibt insgesamt unklar, wie Lauterbach dauerhaft mit der Krise umgehen will.
*
Das hat er aber bei verschiedenen Gelegenheiten in klaren Worten gesagt.
*
Ein unklarer zögerlicher Rückgang der Inzidenz bei gleichzeitig beginnenden Verbreitung der Omikron Mutation, dass läßt befürchten, dass im nächsten Herbst die nächste Welle auf uns zuläuft.
*
Nein, sie wird schon viel früher kommen. Saisonale Effekte sind für Omikron relativ bedeutungslos, in Südafrika hat gerade der Sommer begonnen.
*
Was die Bevölkerung braucht, ist eine klare Aussage, wie das vermieden werden soll.
*
Impfen, Impfen, Impfen.
Deutschland braucht dringend einen Ruck - und eine allgemeine Impfpflicht.

@Traumfahrer um 15:23

Ich stimme Ihrer Strategie der "allgemeinen Testpflicht" zu.

Ja, es ist aufwendiger.

Und übrigends verfahre ich bereits nach dieser Methode.

Wenn ich andere Menschen treffe (beim Wocheneinkauf), dann lasse ich mich vorher testen.
Ich habe den Luxus allein zu wohnen. D.h. die einzige Quelle für eine Einschleppung bin ich selber.

Meine Kontakte sind sehr eingeschränkt.
Wäre das Virus intelligent, würde es von mir Abstand halten. Leider ist dies nicht der Fall.
Ich warte nun noch weiter auf einen Totimpfstoff und dann hole ich mir meinen Stempel ins Heftchen. Ich werde dann aber dennoch nicht in das Lager der Impfbefürwörter wechseln. Denn ich halte auch die andere Entscheidung als legitim.

Was ich aber als ungerechtfertigt ansehe, sind Besuche mit Fackeln bei Politikern, aber auch Äußerungen die sich für die Entmenschlichung von Nichtgeimpften aussprechen halte ich für extrem fragwürdig.

15:08 Uhr von harry_up

"Warum sollte sich eine Regierung eine Impfpflicht einzuführen veranlasst sehen, wenn die Bürger, zu deren Gesundheitsfürsorge sie verpflichtet ist, sich vernunftgeleitet verhalten würden?"
Sie wollen aber doch wohl nicht etwa behaupten, nur die deutschen und österreichschen Staatsbürger handelten verantwortungslos und nicht vernunftgeleitet, so daß es hierzulande ohne Zwang nicht gehe- überall sonst auf der Welt schon.
Ps.: Ich bin vollständig geimpft und das vernunftsgeleitet, so wie (mind.) 88% der Ü60- jährigen.-RKI
und Israel kommt mit einer deutlich niedrigeren Impfquote deutlich besser als hierzulande, weil es frühzeitig die richtigen "boosterte" und zwar nach vier Monaten.
Vielleicht sollte einmal zurückgefunden werden zu einer Impfpriorisierung.

@ bolligru

"Wir müssen die Impflücken schließen."-das hört man in letzter Zeit immer häufiger.
*
Gut so, denn es stimmt.
*
Klar muß aber jedem sein, daß es immer wieder Mutationen wie Omicron geben wird, die nur noch einen geringen Schutz vor einer Infektion bieten.
„0 Prozent Neutralisation bei Omicron ...

*
Die Antikörper sind nur eine von drei Barrieren unseres Immunsystems. Mit einer durchgängig (3x) geimpften (oder genesenen) Bevölkerung wären wir nach Meinung aller Fachleute auch gegen Omikron gut gewappnet.

@artist22 um 15:07

>> … Dem kann ich als ehemaliger Klinikreferent der Sandoz AG (heute Novartis) beipflichten.
Das ändert nichts an meiner Auffassung, dass die meisten Pharmaunternehmen eher 'profitforsche' als 'forschende' Unternehmen sind. <<

Gut, dass Sie „eher“ schreiben. Es ist doch klar, dass Pharmaunternehmen (wie die bekannten Firmen z. B. in CH oder D) mit ihren Medikamenten, die nach jahrelanger Forschung und Zulassungsphasen tatsächlich auch zugelassen werden, eine Menge Geld verdienen müssen, um für neue Entwicklungen (die jahrelang gehen bis zur Freigabe) das Budget zu haben. Wenn das nicht der Fall wäre, würde man in der Medikamentenentwicklung nicht so weit sein wie man derzeit ist - und es geht weiter in allen Richtungen.
Außerdem: wenn der Patentschutz (den ich befürworte) ausgelaufen ist, kommen sowieso die billigeren Nachahmerprodukte auf den Markt. Man kann nur hoffen, dass die Biotechnologiebranche leistungsstark bleibt.

@ Kristallin, um 15:34

re 15:07 von artist22

"Pharmaunternehmen sind keine karikativen Einrichtungen..."

Das hat was ungewollt Witziges :-)

15:40 Uhr von Shantuma

"Offen bedeutet auch andere Meinungen zu tolerieren. Und hier harpert es doch überall."

,.,.,

Jeder darf die Meinung haben, dass Verbrechen okay sind.
Aber er darf NICHT diese Verbrechen begehen. Dann ist es nicht mehr okay.

Und offenbar verwechseln Sie beides.
Oder tun so, als ob.

@russische Seele um 15:42

"Schade, dass Sie einen so unsachlichen Vergleich wählen."

Dies ist eine These. Wo ist das Argument?

Wir haben Impfstoffe von x,y,z, eventuell auch mal von a,b und c.

Muss ich nun einen Impfstoff X wählen, weil alle Impfstoff X wählen?

Wäre ich dringend auf Impfstoff X angewiesen, eventuell.

Ich bin es aber nicht (stastisch belegt).

"Ich habe nur das Einzigartige der Innovation mRNA-Impfstoff hervorgehoben."
Habe ich dies infrage gestellt? Nein! Ich habe "mag sein" geschrieben. Schlicht daher, weil ich nicht weiß was medizinisch sonst so entwickelt wurde.
Aber nur weil mRNA der heiße Feger ist, muss ich doch nicht gleich mRNA für alles nehmen.
Diese Zeiten sollten vorbei sein. Heroin hat man auch mal gegen alles angepriesen. Selbst Radeon hat man gerne mal Allem beigemischt um mal ein paar negativ Beispiele zu nennen.

Mir geht es um die Fokusierung auf mRNA-Impfung. Warum keine Fokusierung auf die Impfquote?

@ Shantuma

Solidarität ist etwas feines. Aber man kann keine Solidarität einfordern.
*
Oh doch. Leider scheinen viele den Begriff Pflicht nicht mehr zu kennen. Pflicht ist etwas ur-solidarisches. Die Beiträge zur Sozialversicherung sind auch nicht freiwillig und dennoch solidarisch. Starke Schultern - schwache Schultern. Aber kein "Wünsch-dir-was", keine Privatsache. Impfen ist eben auch keine Privatsache.

re 15:40 Shantuma: solidarität

>>Offen heißt nicht, das man sich dem einem Narrativ verpflichtet fühlt.
Offen bedeutet auch andere Meinungen zu tolerieren. Und hier harpert es doch überall.<<

Sie sagen es! Deshalb fühlen sich die, die „anderer Meinung sind“, sich auch nicht einem „anderen Narrativ verpflichtet“, sondern sind eben „anderer Meinung“...

>>Solidarität ist etwas feines. Aber man kann keine Solidarität einfordern. Selbst wenn man nicht solidarisch ist, ist man kein schlechter Mensch. Man sieht die Dinge nur anders.<<

Eben! Man sieht die Dinge dann eben ich-zentriert! Kann man auch „gut“ finden - aber das ist dann wieder eine Meinung!

>>Desweiteren glaube ich nicht, dass viele Menschen sich aus Solidarität haben impfen lassen. Die wollten wieder ins Restaurant, aufs Konzert usw.<<

Und dort können sie dann wieder die „Solidarität“ mit den „Anderen“ erleben, die ihnen offensichtlich doch nicht so ganz egal ist.

@ bolligru

....... 12 % in der Altersgruppe ab 60 Jahre.....
Ja, da ist gar nicht mehr soviel Luft nach oben. Ich hoffe nur das Weihnachten und Sylvester alle vorsichtig sind. Der Trend geht nach unten, und das soll er bleiben.

Am 13. Dezember 2021 - 15:05 Uhr von Shantuma

DIe stupide Konzentration auf mRNA-Impfstoffe zeigt doch nur an, wie groß die geistige Schieflage schon in diesem Land ist.
___
Sie konnten sich auch mit Vektorvakzim impfen lassen. Ich halte diese Fixierung auf TotImpfstoffe von den (bislang) Verweigerern für eine Schutzbehauptung, um ihre Verweigerung noch ein bischen plausibel zu machen, aber sei's drum. Wie soll man denn einen Impfstoff zulassen, wenn der Hersteller es nicht auf die Reihe bekommt, seine Daten komplett einzureichen. Das kann ihm doch niemand abnehmen.
Deshalb NOCH EINMAL meine Frage an Sie : würden Sie sich mit einem Stoff impfen lassen, für den es keine Zulassung gibt und somit auch keine Haftung ?
Zu Ihrem gestrigen Beitrag : natürlich ist es verboten, als Arzt Medikamente/Impfstoffe, für die keine Zulassung vorliegt, anderen Menschen zu verabreichen !
Siehe die causa "Prof. Stöcker". Hier hat natürlich die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Das wäre ja noch schöner, wenn nicht !

15:43 Uhr von bolligru

>>"Wir müssen die Impflücken schließen."-das hört man in letzter Zeit immer häufiger. Klar muß aber jedem sein, daß es immer wieder Mutationen wie Omicron geben wird, die nur noch einen geringen Schutz vor einer Infektion bieten.<<

Das haben Sie gründlich missverstanden. Mutationen wie Omikron bieten niemals Schutz vor einer Infektion.;-)

@ Shantuma

Desweiteren glaube ich nicht, dass viele Menschen sich aus Solidarität haben impfen lassen. Die wollten wieder ins Restaurant, aufs Konzert usw.
---------------------------------------------
Ja so in der Art war auch mein Plan. Nun hat sich das in MV mit dem Restaurant auch erledigt. Ich finde sowieso das es egal ist, weshalb man sich impfen lässt. Jeder hat seine Gründe. Hauptsache man lässt sich impfen. Egal was kommt, mein dritter Impftermin steht auch schon.

@ Am 13. Dezember 2021 - 15:07 Uhr von Karl Maria Jos…

"was können wir bürger/divers

stolz auf uns sein, daß wir diesen tausendsasser zum GM gemacht haben. da konnte der olaf nix machen"

Ich wußte nicht, dass Wir Bürger & sogar die "divers", die anscheinend keine Bürger sind, aber auch dazu beitragen durften, den Tausendsass"a" zum GM wählen durften. Konnte man das bei der BT Wahl mit ankreuzen?

@15:39 Uhr von krittkritt

>> Daten werden unwissenschaftlich erfasst.
>> Das Problem scheint auch Lauterbach nicht angehen
>> zu wollen.

Ähh, weil die Erfassung der Daten halt Ländersache ist?

Oder meinen Sie mit Ihrer Forderung, Dr. Lauterbach soll den Föderalismus in Dtl. beenden? oO

Es wäre erfreulich, wenn die Welle ...

.. sich wirklich abflachen würde. Im Moment halte ich das in großen Teilen für Toleranzen bei den Testauswertungen und bei der Zusammenstellung der Zahlen.
Aber auch wenn ... es wäre jetzt das wichtigste Ziel dafür zu sorgen, dass es eine 5. Welle nicht mehr gibt ... also 2G bis 30.06.2023. Dann dürften wir aussgefähige Zahlen für die Bewältigung der Zukunft haben.

@15:05 Uhr von Shantuma

"DIe stupide Konzentration auf mRNA-Impfstoffe..."

Also erstens gibt es ja nicht nur mRNA-Impfstoffe, sondern auch die Vektorimpfstoffe. Dass noch kein anderer Impfstoff zugelassen ist, liegt meiner Ansicht nach an deren Herstellern. Sputnik wäre "nur" ein weiterer Vektorimpfstoff, würde also die Vielfalt nicht voran bringen. Novavax und Valneva sind im Zulassungsprozess, aber die EMA kann nur die Daten bewerten, die da sind und z.B. Valneva sagt bisher selbst nur etwas von Zwischenergebnissen.

Blieben noch die chinesischen Impfstoffe. Da kann ich zur Datenlage nichts sagen. Ich finde nur immer die hier häufig zu lesende Unterstellung merkwürdig, bestimmte Impfstoffe würden aus politischen Gründen zurückgehalten. Die gleichen Leute, die die vorhandenen Impfstoffe für "schlecht untersucht" halten, plädieren für die Zulassung von anderen Dingen ohne Daten.

re 15:43 bolligru: Zahlenspiele

>>“Wir müssen die Impflücken schließen."-das hört man in letzter Zeit immer häufiger. Klar muß aber jedem sein, daß es immer wieder Mutationen wie Omicron geben wird, die nur noch einen geringen Schutz vor einer Infektion bieten.<<

Jaaa, deshalb müssen wir ja die Impflücken schließen! Damit wir „Luft“ haben für neue Mutationen. Wenn wir sie schon nicht verhindern können, WEIL wir so große Impflücken haben!

>>„0 Prozent Neutralisation bei Omicron“, schreibt Ciesek.... Nach einem Booster - zweimal mit Biontech geimpft und dann mit Biontech geboostert - sieht es etwas besser aus. Drei Monate nach dem Booster werde Omikron noch zu 25 Prozent neutralisiert."<<

Was fasziniert Sie bloß so an diesen Zahlenspielen? Es „sieht etwas besser aus“ bedeutet immer die Rettung von Menschenleben und - weniger dramatisch - mehr Normalität im Alltag. Da interessiert es mich doch als Betroffener nicht, ob etwas ein paar Prozent mehr oder weniger wirksam ist.

Am 13. Dezember 2021 - 15:23 Uhr von Traumfahrer

Ich persönlich bin nicht für eine allgemeine Impfpflicht, sondern auch für eine grundsätzliche Testpflicht für ALLE, denn damit kann man all die stillen Infektionen finden und isolieren. Auch all die Menschen, die ihre Booster- Impfung erhalten haben, sollte da mitmachen, um sicher zu gehen.
___
Die Labore und das Personal arbeitet am Limit auch was die ganzen Materialien anbelangt. Der Test ist eine MOMENTaufnahme, die in der nächsten Stunde wieder obsolet sein kann. Wollen Sie täglich/2xwöchentl. /1xWoche alle Bürger testen ? Wie soll das gehen ? Aber selbst wenn, was machen Sie denn dann ? Quarantäne-Überprüfungen bei abertausenden Bürgern ? Das ist effektiv nicht umsetzbar und würde ausser einem MOMENTANEN Erkenntnisgewinn nichts bringen !

Da etwa 15-20% der…

Da etwa 15-20% der Bevölkerung unvernünftig sind, wird eine Impfpflicht zum Schutz der Bevölkerung und zur Reduzierung von Corona-Kosten unvermeidlich sein. Ungeimpfte haben bereits jetzt riesige vermeidbare Kosten und Schäden verursacht.

@15:50 Uhr von bolligru

>> Wir werden mit dem Virus leben müssen.

Sie meinen, so wie mit Pocken oder Polo? oO

"Wie ist es zu erklären, daß…

"Wie ist es zu erklären, daß fast alle Staaten der Erde, darunter alle üblen Diktaturen, ohne eine solche Impfpflicht auskommen, Deutschland und Österreich aber nicht darauf verzichten wollen?"

Deutschland und Österreich sind die ersten (nach Vatikan, Tadschikistan und Turkmenistan), ich glaube nicht, dass es die letzten sein werden. Wenn es immer wieder Wellen und überfüllte Intensivstationen mit Triage-Ausblick geben wird, die in großen Teilen auf eine zu niedrige Impfquote zurückzuführen sind, glaube ich nicht, dass die Bevölkerung, die jetzt schon zu ca. 70% für eine allgemeine Impfpflicht ist, dies auf Dauer hinnehmen wird.

Meinungen @15:42 Uhr von russische Seele

>>>Stupide? Sollte diese Unterstellung an mich gehen, fände ich das ungerecht. Ich habe nur das Einzigartige der Innovation mRNA-Impfstoff hervorgehoben. Und das auch noch sehr sachlich.
Kein Impfstoff ist so effizient, so gut skalierbar und hat so geringe Nebenwirkungen.>>>

Ja, und Sie schildern dies einfach und für Jede/n begreiflich. Jedoch geht es ja nicht um sachliche Erkenntnisse bei der Impfablehnung. Sondern und das ist seit Beginn der Pandemie, um "Meinungen". Einstellung:"Meine Meinung und Einstellung, steht gegen wissenschaftliche Erkenntnisse und Wissen!"

Zitat:An Wissenschaft muss man nicht glauben, sonst hieße sie Glaubenschaft!
Wissenschaftliche Erkenntnisse lassen sich wiederlegen durch:
Bessere und aktuellere wissenschaftliche Erkenntnisse!
Wissenschaftliche Erkenntnisse lassen sich NICHT wiederlegen durch:
- Eine Meinung
- Eine Religion
- So "Komisches", welches man "alternativ" gehört oder gelesen hat.
- Youtube oder Telegarm Videos (Von einem Meme abgekupfert)

re 15:50 Wolf1905: Vernunft

>>Aber es gibt auch Menschen, die sich vernünftig verhalten, also alle Hygieneregeln einhalten, und sich nicht impfen lassen wollen (aus welchen Gründen auch immer) - wollen Sie diese Menschen „zwangsimpfen“ lassen (wenn eine Impfpflicht eingeführt wird)? Wie wollen Sie diese ggf. bestrafen, wenn sie sich einer Impfung verweigern?<<

Sie haben vielleicht Sorgen! Es geht doch nicht um Bestrafung, es geht darum, dass wir als Gesellschaft Bedingungen festlegen, die der Gesellschaft als Ganzes vernünftig erscheinen. Wenn Sie kein Auto fahren, werden Sie auch niemals für zu schnelles Fahren verdonnert. Und Sie müssen auch nicht geimpft in ein Geschäft gehen - Sie können auch zuhause bleiben.

Kurz: Wie sich „Vernunft“ äußert, liegt offensichtlich im Auge des Betrachters. Ich möchte jedenfalls nicht neben jemandem stehen oder sitzen müssen, nur weil dieser von sich behauptet, „vernünftig“ zu sein.

re 15:54 sonnenbogen: Lesen, lesen...

>>"Man könne sich also nicht auf die Hoffnung verlassen, dass Omikron nur für milde Verläufe sorge. Man müsse anerkennen, wie schnell sich die Mutante verbreite. Zuvor hatte schon der britische Gesundheitsminister Sajid Javid vor der sich rasant ausbreitenden Virusvariante gewarnt: "Es breitet sich mit phänomenaler Geschwindigkeit aus. So etwas haben wir noch nie beobachtet" Die Infektionen verdoppelten sich alle zwei bis drei Tage."
Liest Herr Lauterbach keine internationalen Studien... ?<<

Doch, tut er! Und redet darüber auch! Und Sie können sogar lesen, was so darüber redet!

Sie müssen es aber auch tun!

@Rybnika um 15:55

"Dr. Lauterbach ist der einzige Mnister in dieser Regierung mit Sachverstand und Wissen."

Herr Lauterbach twittert viel und liest eventuell auch Studien im prereview.

Fachwissen möchte ich ihm nicht absprechen. Dennoch wirkt er eher wirr und manchmal unwissend bis notlügend.

Beispiel:

Am 31.10.2021 sprach sich Herr Lauterbach noch gegen eine Impfpflicht aus.

23 Tage später am 23.11.2021 forderte er dann die Impfpflicht.

Okay, dies kann passieren. Aber seine Begründung ist wunderlich. Er begründete es mit der hohen Ansteckungsgefahr durch die Delta-Variante. Dies war aber seit dem Frühjahr 2021 bekannt.

Auch bei der Impfquote steht Deutschland eigentlich gar nicht so schlecht da. Oberes Drittel in der EU. Knapp 80% der Erwachsenen sind geimpft. Eventuell sogar mehr. Man weiß es ja nicht so genau.

@russische Seele um 16:04

Woran machen dies die Fachleute fest?

Okay, ich kenne die 2. Barriere, dies wäre die T-Zellen Immunität.
Da haben ebenso Fachleute gesagt, dass man jene nicht bestimmten könnte.
Dies würde sich erst mit der Zeit zeigen, Stichwort: schwere Verläufe.

Die 3. Barriere könnte die zelluläre Abwehr sein, da geht leider mein Laienwissen verloren.

Wobei ich ebenso Sie korregieren muss.
Die Fachleute (Impfstoffhersteller) sprechen schon von einer 4. Impfung.

Das man meine die 3. Impfung wäre ebenso gut, kann ich bei der geringen Wissenslage nur als Beruhigungspille verstehen.
Dies ist meine Meinung dazu.
An einem Tag hört man 25% Neutralisierung und am nächsten Tag hört man, die 3. Impfung macht alles super. Also ich werde da stutzig. Insbesondere wenn man weiß dass die Auswertung von Studien teilweise Wochen dauern kann.
Solche Aussagen hätte ich frühestens zum Jahreswechsel erwartet.

/// Am 13. Dezember 2021 -…

///
Am 13. Dezember 2021 - 16:00 Uhr von Shantuma
.....
Ich warte nun noch weiter auf einen Totimpfstoff und dann hole ich mir meinen Stempel ins Heftchen. Ich werde dann aber dennoch nicht in das Lager der Impfbefürwörter wechseln. Denn ich halte auch die andere Entscheidung als legitim.

Was ich aber als ungerechtfertigt ansehe, sind Besuche mit Fackeln bei Politikern, aber auch Äußerungen die sich für die Entmenschlichung von Nichtgeimpften aussprechen halte ich für extrem fragwürdig.///
.
Sie halten es für " legitim " andere Menschen mit einer potentiell tödlichen Infektion anzustecken ?

Experten vs Lauterbach

75%-ger Schutz vor Infektion behauptete gestern Herr Lauterbach bei Anne Will.

Die Experten/Labore sehen das anders.
"Die Ergebnisse der Forschungslabore klingen erst einmal erschreckend: „2x Biontech, 2x Moderna, 1xAZ/1x Biontech nach 6 Monaten 0% Neutralisation bei Omikron, auch 3x Biontech 3 Monate nach Booster nur 25% NT versus 95% bei Delta. Bis zu 37fache Reduktion Delta vs. Omikron“..."

Auszug aus einem Heiseartikel:
https://t1p.de/z8j4

Da steht aber auch:
"Über die Gesamtwirkung der Impfung gegen Omikron können im Moment schlicht keine Aussagen getroffen werden."

Doch - unser BGM kann das. Oder ist es wieder eine seiner Finten? Wer nicht weiß, was ich mit Finte meine, sehe sich maybrit illner vom 06.05.2021 an.
Zu finden aud dem youtubekanal von
ZDFheute Nachrichten

@16:17 Uhr H. Hummel - Zahlen seit 3 Wochen abwärts

"Es wäre erfreulich, wenn die Welle ...

.. sich wirklich abflachen würde. Im Moment halte ich das in großen Teilen für Toleranzen bei den Testauswertungen und bei der Zusammenstellung der Zahlen.
Aber auch wenn ... es wäre jetzt das wichtigste Ziel dafür zu sorgen, dass es eine 5. Welle nicht mehr gibt ... also 2G bis 30.06.2023. Dann dürften wir aussgefähige Zahlen für die Bewältigung der Zukunft haben."

Es ist seit ca 3 Wochen zu erkennen, dass das exponentielle Wachstum der 4. Welle gestoppt war. Man muss nur die Zahlen richtig verstehen und vor allem die richtigen Zahlen lesen.

Inzidenzen sind zu manipulierbar, was man in den letzten Wochen auch gut wieder erkennen konnte. Bei dem Hospitalisierungsindex war es klarer zu sehen, wie gesagt schon vor ca. 3 Wochen...

@ bolligru, um 16:01

Nein, wenn ich sage "nicht vernunftgeleitet" bedeutet das keineswegs "verantwortungslos".
Dazwischen gibt es etliche Schattierungen.

Beispiele aus anderen Ländern haben bislang nie lange Bestand gehabt und wurden in aller Regel schnell wieder von bitterer Realität eingeholt.

Weder steht Israel da wie Persil am Himmel, noch gar das seinerzeit beneidete England mit seinem freedom day.

Selbst Portugal, von dessen Impfverhalten wir uns eine dicke Scheibe abschneiden könnten, blieb nicht vor dem jetzigen Zustand bewahrt.
Was wäre da heute los, hätte man in dieser Form gegen das Impfen protestiert wie in Sachsen oder Thüringen?

Ich meine, wir sollten mit dem Suchen nach "besseren Beispielen", wo auch immer, aufhören und uns auf unsere eigene Situation konzentrieren.

Darstellung: