Kommentare - Scholz zu Corona-Maßnahmen: "Darf keine roten Linien geben"

12. Dezember 2021 - 09:35 Uhr

Die Corona-Lage verändert sich permanent - Kanzler Scholz plädiert dafür, bei Gegenmaßnahmen nichts auszuschließen. Familienministerin Spiegel nannte die morgen beginnenden Kinderimpfungen "eine große Erleichterung".

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Keine roten Linien geben

Mich persönlich stört diese Aussage von Herrn Scholz . Die Gefahr es zu übertreiben und über das Ziel hinauszuschießen ist dabei sehr groß.

Scholz: Deutschland ist nicht gespalten

mir scheint da hat er aber ne recht eingeschränkte Wahrnehmung.

In meinem Bekanntenkreis ist der überwiegende Teil bereits geboostert,
aber es gibt doch einige wenige ,die sich vehement weigern,
vom Impfen bis zum Akzeptieren, dass die Krankheit doch kein einfacher Schnupfen ist

Omikron

Bei angepasstem Impfstoff hätte ich den Aufruf zu Impfung und Nachimpfung verstanden.
Aber so ergibt es keinen Sinn.

Rechtsstaat, Grundrechte?

„Keine roten Linien“ klingt, als ob alles gemacht werden soll. „Sehr rigide Maßnahmen“ läßt alles mögliche befürchten. Genau das haben die Eltern des Grundgesetzes aus guten Gründen ausgeschlossen. In einem demokratischen Rechtsstaat muß es rote Linien geben. Ich hätte nie gedacht, daß ein Politiker sich einmal trauen kann, so etwas zu sagen. Und dann wird beklagt, die Gesellschaft sei gespalten. Bei solcher Wortwahl ist das kaum zu vermeiden. Die Spaltung erfolgt in jene, die keine roten Linien wollen oder brauchen und jene, die dieses Land kaum Wiedererkennen.

Übrigens: Wo ist die Vorschaufunktion für den Kommentar geblieben? Die war sehr hilfreich.

Verstehe ich nicht

„ Klaus Holetschek (CSU), der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, sagte der "Bild am Sonntag", der Wegfall von 2G plus für dreifach Geimpfte sei "nicht nur medizinisch sinnvoll, sondern liefert auch einen zusätzlichen Impfanreiz"“
Wieso ist ein Wegfall der Testpflicht medizinisch sinnvoll?

Sind dreifach geimpfte nicht ansteckend? Was ist mit Menschen, die wie ich 2fach geimpft und erkrankt waren? Ich darf mich noch gar nicht boostern lassen.

Keine Quaratäne bei Impfung?

"Impfungen seien für viele Kinder und ihre Familien "eine große Erleichterung". Quarantäne für Kinder bedeute nicht nur Lernrückstände, sondern "insbesondere das Fehlen einer geregelten Tagesstruktur und fehlenden Kontakt mit Gleichaltrigen"."

*

Ach, jetzt sorgen sich die Politiker um die Tagesstruktur der Kinder. Das nimmt denen doch kein Mensch mehr ab.

Die Aussage verstehe ich so:
Kein Testen für geimpfte Kinder, keine Quaratäne für Geimpfte, schnurzpiepegal, ob die infiziert sind oder nicht - Hauptsache die Inzidenzwerte werden schöngeredet.

Kinder sind von schweren Verläufen eh kaum betroffen. Bei vorerkrakten Kindern entschieden die Eltern mit dem Kinderarzt, was zu tun ist und warteten nicht auf Politik.

Dass Geimpfte Kinder ab 12 nicht getestet werden ist bekannt. Allerdings haben sich bei uns auch Eltern geimpfter Kinder gewünscht, dass sie die Tests für Zuhause bekommen, um ganz sicher zu sein.
Das könnte der Politik noch einen Strich durch ihre Rechnung ziehen.

Wer der Vernunft zu ihrem Recht verhelfen will muss vernünftiges

Handeln in der Praxis möglich machen:
„Angesichts der bereits morgen beginnenden Impfungen für Kinder ab fünf Jahren forderte die neue Bundesfamilienministerin Anne Spiegel leicht zugängliche Angebote“

Zu Recht.

Spaltung der Gesellschaft

Ich kann es nicht mehr hören. In jeder Gesellschaft, ausser in glorreichen ein-Parteien-Staaten, gibt es verschiedene Meinungen und Auffassungen. Diese sind halt unterschiedlich stark ausgeprägt. Rechts gegen links, Katholiken gegen Protestanten, Bayern gegen 1860…. Man könnte anstatt von Spaltung auch von Diversität sprechen.

@ purpleblues 10:01

Mit Ihrem Kommentar haben Sie Recht.

Radikalisierung

>>>Zugleich warnte Faser vor einer weiteren Radikalisierung der sogenannten Querdenker-Bewegung: Die Gewaltbereitschaft nehme zu, die Querdenker würden radikaler. Das Bundesamt für Verfassungsschutz habe die Beobachtung aller extremistischen Teile der Bewegung jetzt noch einmal deutlich intensiviert: "Wir haben diese Leute genau im Blick."<<<
Wie genau die Leute im Blick sind, sieht man.
Ansonsten würden keine Ärzte, Politiker oder jeder andere der betroffen ist, bedroht werden.
Die Bewegung gibt es ja auch nicht erst seit Corona, sondern noch viel länger als z.B Pegida und wie die alle heissen.
Genau daraus rekrutiert sich das Klientel.

Keine roten Linien?

Man kann über viele - auch außergewöhnliche und weitreichende - Maßnahmen nachdenken und diskutieren. Insofern mag ich eine solche Aussage akzeptieren. Trotzdem gibt es rote Linien, diese werden spätestens vom Grundgesetz definiert.

@ Nettie

"Wer der Vernunft zu ihrem Recht verhelfen will muss vernünftiges
Handeln in der Praxis möglich machen" Am 12. Dezember 2021 - 10:12 Uhr von Nettie

*

Das erinnert mich an den Spruch auf einem Becher, den ich Mal hatte:

"Demokratie ist, wenn alle das gleiche wollen wie ich".

Wer den Alleinanspruch auf Vernunft erhebt, der kann bestenfalls wahnsinnig sein.

@09:57 Uhr von Tada

>>>Bei angepasstem Impfstoff hätte ich den Aufruf zu Impfung und Nachimpfung verstanden.
Aber so ergibt es keinen Sinn.>>>

Doch, ergibt immer noch Sinn! Schade dass Sie sich nicht entsprechend aktualisieren, machen Sie das einfach mal.

Meine Tochter in Dresden…

Meine Tochter in Dresden würde sich gern impfen lassen aber auf Grund ihres Jobs hat sie nicht die Zeit sich stundenlang anzustellen, meine andere Tochter lebt in Berlin da ist es nicht besser, der hammer bei ihr ist das sie im letzten halben jahr zweimal im Krankenhaus war dort aber nicht geimpft wurde. Bei mir selbst ist es nicht anders ich bräuchte ne Auffrischungsimpfung aber wenn man arbeiten geht und dann noch auf Montage keine chance. Ich kann dazu nur sagen es wird sich nichts ändern egal wer da oben Politik spielt, wer sagt eigentlich das Politiker von der ganzen pandemie Ahnung haben, das ist Schwachsinn denn nicht mal Spahn hat gewusst wovon er redet.
Warum dauert das impfen eigentlich so lange, weil jeder ein Gespräch bekommt obwohl sich nichts ändert von der ersten bis zur dritten Impfung, in der DDR haben wir in einer Reihe gestanden und mit einer Art Pistole wurde die Injektion verabreicht, das war die Grippeschutzimpfung.

10:01 Uhr von purpleblues

„Keine roten Linien“ klingt, als ob alles gemacht werden soll. „Sehr rigide Maßnahmen“ läßt alles mögliche befürchten. Genau das haben die Eltern des Grundgesetzes aus guten Gründen ausgeschlossen. In einem demokratischen Rechtsstaat muß es rote Linien geben.

---

Für mich ist die Aussage „Keine roten Linien“ das Gegenteil: Eine neuer Politikstil von Wahrhaftigkeit.

Es war einfach unseriös, bestimmte unpopuläre Maßnahmen kategorisch auszuschließen, ohne zu wissen was in 3 Monaten passiert. Das hat Vertrauen zerstört.

Gerade kürzlich hat das BVerfG das Mandat zum Handeln auch an die Politik zurückdelegiert.

Wenn wir irgendwann ohne ...

... oder vernünftig mit Corona leben wollen, ist die Impfung ein Schlüssel hierzu. Sie senkt die Rate der Schwersterkrankenden und Toten, vor allem aber entzieht sie dem Virus ein Stück weit die Möglichkeit zu mutieren.
Wenn wir uns also nicht weiterhin von Corona durchs Leben hetzen lassen wollen, ist eine Impfpflicht letzthin DAS Mittel zum Erreichen dieses Zieles.
Und ... wer in Medizin und Pflege nicht einsieht das Kranke und die Schwächsten besonderen Schutz durch die Berufsgruppen benötigen, hat meiner Meinung nach etwas an seiner "Berufung" nicht verstanden.
In unserem Altenheim haben 5 Pfleger/innen ihre Kündigung eingereicht da sie ihre Impfung und tägliche Tests verweigern. Die Leitung lässt sie zum 01.01.22 gehen. Sie werden durch Kräfte aus Polen und Litauen ersetzt.

>>Klaus Holetschek (CSU),…

>>Klaus Holetschek (CSU), der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, sagte der "Bild am Sonntag", der Wegfall von 2G plus für dreifach Geimpfte sei "nicht nur medizinisch sinnvoll, sondern liefert auch einen zusätzlichen Impfanreiz".<<

Bei einem Wegfall von Tests, kann sich das Virus, wenn der Dreifachgeimpfte sich wieder ansteckt, frei entfalten und weiter gegeben werden.

Ja, die Experten......

Tests für Hartz 4 Empfänger?

Sind das neben Querdenker u.a. die Gruppe, die nicht geimpft ist oder nicht geimpft werden möchten?

my walden..

wir bekommen unsere Impfungen im Dienst bzw. beim Hausarzt..

re 09:57 Tada: Omikron

>>Bei angepasstem Impfstoff hätte ich den Aufruf zu Impfung und Nachimpfung verstanden.
Aber so ergibt es keinen Sinn.<<

Jede, aber auch wirklich jeder „Aufruf zur Impfung und Nachimpfung“ hat für mich bisher „Sinn gemacht“. Und dieser Sinn war auch nicht schwer zu finden, weil jeder, aber auch wirklich jeder Aufruf gut begründet war.

Kurz: Es macht gerade deshalb besonders Sinn, WEIL es noch keinen angepassten Impfstoff gibt und es ihn in den nächsten 3 Monaten auch noch nicht geben kann.

Bis dahin geht es immer nur um das Gleiche: Risikominimierung!

Was ist daran nur so schwer zu erkennen?

Wir ben allein in D. weit knapp 120 Mio Impfungen - Wo sind sie denn, die ganzen Impfopfer? In den KH liegen und sterben jedenfalls die Nichtimpfopfer!

@10:23 Uhr von Alter Brummbär

>>>Die Bewegung gibt es ja auch nicht erst seit Corona, sondern noch viel länger als z.B Pegida und wie die alle heissen.
Genau daraus rekrutiert sich das Klientel.>>>

Das ist richtig und Wer tiefer nach den "bekannten Köpfen" der sogenannten "Querdenker" recherchiert, findet diverse Verbindungen zu entsprechenden Gruppen, bis hin zu größeren Sekten. Eigentlich haben alle bekannten Namen der Bewegung schon eine "Vergangenheit".... aus diversen Kreisen.

Gehirnwäsche 2.0

Vorweg, bin geimpft und würde mich auch, wenn ich an der Reihe wäre, boostern lassen. Einzig aus dem Grund, weil mir hier zu viele waghalsige Irre umherlaufen, durch die ich mir eine Covid-Infektion einfangen und möglicherweise mit einem schweren Verlauf dahinscheide. Hab zwar keine Angst vor dem Tod, aber vor dem leidvollen Weg dorthin doch eine sehr große. Also Tod, ja ok, sterben nein bitte nicht und wenn, dann schnell und schmerzlos.

Dennoch ist es mir absolut zu wider, dass kaum noch ein Land dieser Erde autak ist, dass selbst bei 100.000 €-Scheinen die Nutznieser dieses Impfblödsinns gegen ein so rasant mutierendes Virus und Nachlassen der Impfwirkung ihren Zaster nicht mehr selbst mit ihren Händen wegtragen könnten und dass nur noch ein Bruchteil aller dazu bereit ist sich in Zurückhaltung und Verzicht zu üben, bis man endlich nutzbringende Behndlungsformen gefunden hat. Und, die Gewinne der Impfgiganten gehören in die Behandlungsforschung, nicht aber auf das private Konto !

Gegen Radikalisierung

Es ist wichtig, dass sich ehrbare Bürger nicht von Querdenkern, Reichsbürgern und Extremisten beeinflussen lassen. Die Radikalisierung und Spaltung der Gesellschaft darf keinen Erfolg haben. Genau dies ist aber die Intention dieser Gruppierungen.

@10:08 Uhr von Tada

>> Das nimmt denen doch kein Mensch mehr ab.

Ähh, seit wievielen Stunden(!) ist die neue Regierung jetzt im Amt? oO

@Kristalin (10:25)

Den Ratschlag geben ich an Sie zurück: Informieren Sie sich endlich. Ich habe Humangenetik als Nebenfach gehabt, ein wenig Ahnung habe ich. Das Immunsystem reagiert nur auf Oberflächenstruktur.

Das Problem ist bereits bei der Grippeimpfung bekannt. Erwischt man nicht die richtige Stämme, dann kommt es zu einem Ausbruch von Grippe trotz Impfung - weil die Oberfläche der Viren anders ist.
Alles schon gehabt.

Was bei einer Impfung passieren kann ist, dass ein sowieso gesundes Immunsystem allgemein aktiver wird.

Das ist bei Grippeimpfung seit der ersten Corona-Welle bekannt: diese mildert Corona ebenso wie Grippe.

@Kristalin (10:25) / CC. teachers voice

Den Ratschlag geben ich an Sie zurück: Informieren Sie sich endlich. Ich habe Humangenetik als Nebenfach gehabt, ein wenig Ahnung habe ich. Das Immunsystem reagiert nur auf Oberflächenstruktur.

Das Problem ist bereits bei der Grippeimpfung bekannt. Erwischt man nicht die richtige Stämme, dann kommt es zu einem Ausbruch von Grippe trotz Impfung - weil die Oberfläche der Viren anders ist.
Alles schon gehabt.

Was bei einer Impfung passieren kann ist, dass ein sowieso gesundes Immunsystem allgemein aktiver wird.

Das ist bei Grippeimpfung seit der ersten Corona-Welle bekannt: diese mildert Corona ebenso wie Grippe.

Herr Scholz sagte: ich bin…

Herr Scholz sagte: ich bin auch der Kanzler der Ungeimpften.

Hätte er gesagt, dass er der Kanzler aller Bürger ist, ist das in Ordnung.

So hat seine Aussage einen bitteren Beigeschmack!

Herr Scholz, ihre rote Linien: geschenkt......die sind sehr variabel.....

@Warlock, 10:41

Jedem Bürger war doch bewusst, dass eine Verschärfung der Corona Pandemie auch zu einer Anpassung der Schutzmaßnahmen führen würde. Die jetzt vorgesehene Impfpflicht wäre noch vor wenigen Monaten undenkbar und auch rechtlich nicht umsetzbar gewesen. Erklärungen der Politik über künftiges Handeln können daher nur Absichtserklärungen sein. Mit fehlender Seriosität hat dies überhaupt nichts zu tun, wenn Politiker aus der Versntwortung heraus bereit und in der Lage sind, notwendige und unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Genau dafür wurden sie gewählt.

Kommt ja darauf an

wie viele Eltern das bei ihrem Kind machen lassen, gut das es eine Impfung gibt, aber es kommt ja auf die Beteiligung an.
Und für die Erwachsenen ist das mit der dritten Spritze gut, nur mit den Terminen ist nicht ganz so wie dargestellt.
Und dann muss mal eine klare Entscheidung her, 6 oder 5 oder 3 Monate, eine Freundin hat schon nach 5 Monaten bekommen, wird bei mir verweigert.
Was fehlt ist Klarheit, und was ist nun mit Zahnärzten und so weiter, dürfen die nun oder nicht?.
Alles Unklar und ohne Struktur, ich bin für Impfpflicht, aber wie soll das umgesetzt werden, wenn in paar Monaten die Spritze 4 kommt.

Die Impfpflicht für Alle kommt ohnehin ...

... und das als Verwaltungsvorschrift / Verwaltungsgesetz mit der Möglichkeit der Bussgeldandrohung und dessen Vollzug.

Und das ungeachtet, ob es jemals einen Impfstoff (derzeit nur Kurzzeit immunisierend) geben wird, der eine Langzeitwirkung gg Corona haben wird.

Solange es keinen Impfstoff gibt, der nachgewiesen eine Langzeitschutz gg Corona darstellt, solange macht eine Impfpflicht keinen großen Sinn.

Grund:
Wie soll es denn logistisch aussehen wenn ca. 80Mio. Menschen / Jahr immer wieder zum Boostern gehen und sich impfen lassen müssen, und das Ganze in der Endlosschleife und somit die nächsten Jahre.
Und es kann nicht wahr sein, dass eine Impfpflicht für Alle dafür sein soll, dass erst einmal ein Impfstoff geschaffen werden muss der eine Langzeitschutz darstellt und stetig an der gesamten Bevölkerung ausprobiert wird ob denn eine Langzeitschutz auch tatsächlich besteht.

@ 10:56 Uhr von Curieux

>>>Impfblödsinns>>>

Das sagt eigentlich alles zu Ihrer Einstellung!
Und warum ist es Blödsinn wenn die Impfung immer noch, schwere Infektionen verhindert?
Zumindest bei Menschen mit nicht vorgeschwächten Immunsystem....

Jede geimpfte Person, welche trotz Impfdurch nicht im KH landet, ist ein Bewies für die Wirksamkeit der Impfung!

Solche Aussagen ...

... wie "es darf keine rote Linien geben" lassen von diesem neuen Bundeskanzler nichts Gutes erahnen.
Natürlich existieren rote Linien, und zwar unumstößliche wie z.B. Artikel 1 (1) des Grundgesetzes.
"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."
Mit seiner Ankündigung zwecks Corona-Pandemie "bei Gegenmaßnahmen nichts auszuschließen" kündigt Scholz an, bisherige rote Linien in unserem Land wie Artikel 1(1) des Grundgesetzes, wenn notwendig zu überschreiten.
Und was notwendig ist, haben in der Pandemiezeit immer die Regierenden bestimmt.

Ein Meineid?

Einer von uns beiden hat, glaube ich, gerade noch auf unser Grundgesetz geschworen. Und ich war es nicht...

"Art 1:
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht."

Die Menschenrechte sind aber ausgesetzt, Die Würde des Menschen wird mit Spritzen traktiert - jeder unfreiwillige Impfling ist bereits in der offiziellen Argumentation reines Objekt unerreichbarer politischer Ziele (siehe "Objektformel", Definition der Menschenwürde), die nach heutigen Erkenntnissen nicht einmal theoretisch mehr funktionieren. Nichtmal durch eine höhere Dosis.

Wer da keine roten Linien sieht, sollte sich umdrehen.

@09:56 Uhr von Sisyphos3

Scholz: Deutschland ist nicht gespalten
"... mir scheint da hat er aber ne recht eingeschränkte Wahrnehmung ... bis zum Akzeptieren, dass die Krankheit doch kein einfacher Schnupfen ist ..."

Ja ... auch der Bundeskanzler hat noch nicht so wirklich wahnehmen können, dass insbesondere die Betagten und Hochbetagten besonders gefährdet sind. Diese Gruppe ist es nunmal die weit überwiegend auf den Corona-Krankenstationen und Intensivstationen zu behandeln sind.
Und weil es an der wirklichen Wahrnehmung noch etwas hapert, gibt es sein ca. 2Jahren auch keine wirkliche Strategie wie diese Gruppe wirklich geschützt werden kann.
Impfen hat nicht so wirklich dazu beigetragen, sonst würden nicht stetig Betagte und Hochbetagte in den genannten Stationen eingeliefert.

@Dr. Cat um 09:50

>> Keine roten Linien geben: Mich persönlich stört diese Aussage von Herrn Scholz . Die Gefahr es zu übertreiben und über das Ziel hinauszuschießen ist dabei sehr groß. <<

Da bin ich Ihrer Meinung; wie auch schon manch anderer geschrieben hat, gibt es z. B. mit dem Grundgesetz und anderen Gesetzen rote Linien.
Scholz redet derzeit viel, sagt aber letztendlich nix - so mein Eindruck.

@11:22 Uhr von CoronaWegMachen

>>>Solange es keinen Impfstoff gibt, der nachgewiesen eine Langzeitschutz gg Corona darstellt, solange macht eine Impfpflicht keinen großen Sinn.>>>

Aha, doch auch die Impfpflicht ergibt Sinn! Geimpft sind die meisten nicht vorerkrankten Menschen vor einer schweren Infektion u Longcovid geschützt und die Virenweitergabe wird zumindest gemindert und zeitlich verkürzt.

Das ist ziemlich viel Sinn!

@11:16 Uhr von Adeo60

"... Die jetzt vorgesehene Impfpflicht wäre noch vor wenigen Monaten undenkbar und auch rechtlich nicht umsetzbar gewesen ..."

Stimmt. Da war ja auch der Bundestagswahlkampfmodus eingeschaltet gewesen.

Die Mitglieder der demokratischen Parteien im Bundestag und im Wahlkampf konnten sich an allen 5Fingern abzählen, dass die Ankündigung einer Impfpflicht ein anders Wahlergebnis ergeben hätte.
Das Thema wurde einfach von sich gewiesen, mit der Behauptung, die Lage sei jetzt besser.
Gleichwohl hätten sie wissen müssen, dass die Lage nach der Bundestagswahl wieder schlimmer wird und das darauf basierend eine Impfpflicht her müsse.

Und genau mit solchen Massnahmen wird die Gesellschaft gespalten.

@Tada, 10:25

„Wer den Alleinanspruch auf Vernunft erhebt, der kann bestenfalls wahnsinnig sein“

Wenn er das tut.

Abgedriftet @ 11:25 Uhr von marvin

>>>Die Menschenrechte sind aber ausgesetzt, Die Würde des Menschen wird mit Spritzen traktiert - jeder unfreiwillige Impfling ist bereits in der offiziellen Argumentation reines Objekt unerreichbarer politischer Ziele....>>>

Und Sie zeigen ansatzweise schon das Abdriften von der Realität. Das Problem der Fantasy Fiction Blasen, das Weltbild driftet ab und erfährt keine Neuerungen mehr.

@11:36 Uhr von Kristallin

wg. Kein Langzeitschutz: "... der nachgewiesen eine Langzeitschutz gg Corona ..."

"... und die Virenweitergabe wird zumindest gemindert und zeitlich verkürzt. Das ist ziemlich viel Sinn ..."

Nur bei Omikron bringt das wohl nicht so sonderlich viel ...

Folglich sind andere zusätzliche Massnahmen nunmehr verpflichtend, aber eben keine Impfpflicht.

mit gutem Beispiel voran

Der Bundestag, sprich alle Abgeordneten sollten mal mit gutem Beispiel vorangehen. Ich wäre für eine Impfpflicht aller Abgeordneten!

Na denn los @11:15 Uhr von Tada

>>>Den Ratschlag geben ich an Sie zurück: Informieren Sie sich endlich. Ich habe Humangenetik als Nebenfach gehabt.... >>>

Gut gut, dann stürzen Sie sich einfach täglich in die neusten Studien, wenn es stimmt was Sie schreiben, können Sie diese besser durcharbeiten und verstehen, als nicht entsprechend "vorgebildete" Mitbürger/Innen.

Dann ran an den Speck

@11:43 Uhr von Giselbert

"Ich wäre für eine Impfpflicht aller Abgeordneten!"

Au ja, das würde vielleicht dazu führen, dass es weniger (ich nenne es mal zurückhaltend) rechtspopulistische Abgeornete gibt.

@ Kristallin um 11:22 - "Impfblödsinn"

"Impfblödsinn" aus dem Grund, dass
1. auf diese Option der Pandemiebekämpfung zu großes Sicherheitsgefühl suggeriert wurde, was uns momentan um die Ohren zu fliegen scheint und
2. eine finanzielle Gleichstellung weiterer Behnadlungserforschungsmodelle fast ausgehebelt wurde.

Es hätte von Anfang kommuniziert werden müssen, dass wir uns in anbetracht einer rasanten Virusmutation ähnlich dem der Grippe, nur kurzfristig etwas Luft verschaffen können, bis wir ein vernünftiges Rezept gegen Covid-19 gefunden haben.

Folge - Oh Impfung, toll, dann ist nun alles Elend Vorbei und es kann weitergehen wie vorher.

Das war die falsche Massge. Und falls Sie meinen Einstieg gelesen haben, ich bin geimpft und widersetze mich auch nicht dem boostern, erwarte aber mehr Diversität in Finanzierung der Forschung und weniger Gewinnmaximierung in dieser Sache. Desweiteren mehr Aufklärung, Verständnis und vor allem weniger Egoismus im eigenen Umgang mit dieser Situation. Reisen und Feiern ist nicht alles.

@11:41 Uhr von CoronaWegMachen

>>>Nur bei Omikron bringt das wohl nicht so sonderlich viel ...
Folglich sind andere zusätzliche Massnahmen nunmehr verpflichtend, aber eben keine Impfpflicht.>>>

Die Pflicht ist leider notwendig geworden, auch ich habe zu Beginn der Impfungen die Pflicht abgelehnt. Doch im Zuge der aktuellen Entwicklungen und der verdammten Not auf der ITS, halte auch ich eine Impfpflicht nun für unumgänglich!

Wie viel Tod der Patient/Innen und Not der Arzt/Innen und Pfleger/Innen muss denn noch kommen?

11:30 Uhr von CoronaWegMachen

Impfen hat nicht so wirklich dazu beigetragen, sonst würden nicht stetig Betagte und Hochbetagte in den genannten Stationen eingeliefert.
--------------

darüber kann man streiten

ist jeder Hochbetagte geimpft ?
oder jeder Pfleger ?

Na, unsere Poliker

>Klaus Holetschek (CSU), der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, sagte der "Bild am Sonntag", der Wegfall von 2G plus für dreifach Geimpfte sei "nicht nur medizinisch sinnvoll, sondern liefert auch einen zusätzlichen Impfanreiz". <
.
1: Das Ergebnis des Wegfalls der Testpflicht im Mai für 2x Geimpfte läßt sich seit Wochen an den Erkrankten ablesen.
2. Darum geht es doch seit langen, Druck aufzubauen für Ungeimpfte und 2x Geimpfte. Keine Überzeugung durch Fakten!
.
Und der Scholz: > "Es darf keine roten Linien geben, das hat uns diese Pandemie nun wirklich gezeigt.<
.
Es gibt die Roten Linien im Grundgesetz und weder Regierung noch BVerfG ist berechtigt, diese Grundrechte ohne Grund einzuschränken.

"keine roten Linien"

das ist natürlich ein blödsinniger Satz und für jeden Politiker ein krasser Stockfehler. Schon allein, weil man damit Reaktionen wie diese hier provoziert.
Weder der Kanzler noch sonst jemand wird natürlich die roten Linien überschreiten können, die das GG setzt. Und das wissen auch alle. Ich denke daher, dass diese Aussage nicht irgendwelchen Allmachtsphantasien geschuldet ist, sondern einfach unüberlegt war.
Schlechter Start.

Scholz lässt alles offen

Scholz lässt alles offen, dies ist in einer Pandemie (da man nicht vorhersehen kann wie sie sich entwickelt) eine ehrliche Aussage gegenüber der Bevölkerung.

Warum waren die Politiker nicht gleich so ehrlich (besonders vor der Wahl). Scholz, Söder die FDP, alle proklamierten sie, dass es keine Impfpflicht geben wird und jetzt wird sie im Pflegebereich kommen. Solche Dinge sorgen nicht gerade für Vertrauen gegenüber den Regierenden.

Pragmatischer Impfapparat fehlt weiterhin

Hört sich Gut an, liest sich Gut. Aber was haben Bund und Länder in 2 Jahren dazugelernt ? Die Kinderschutzimpfung bleibt wohl eine zu späte Geste
von eher wenigen wahrgenommen. Das Staatliche Impfangebot ist in bleibt ein schlechter Witz jedenfalls unter Spahn.
Es herrschen entweder Stop & Go oder gähnende Leere. Individuelle Online Buchbarkeit 60 Tage im voraus, bieten nur Amazon , TUI bis Gastronomie an.
Die Sozialbehörden zerbrechen daran oder bleiben in die eigene Aufwands + Umstandskrämerei verliebt. Nicht zu früh nicht zu spät alles auf einmal, scheitert an vorhersehbarem, macht Bocklose noch Bockloser.
Genau Richtig ?

@Kristalin

"doch auch die Impfpflicht ergibt Sinn! Geimpft sind die meisten nicht vorerkrankten Menschen vor einer schweren Infektion u Longcovid geschützt" Am 12. Dezember 2021 - 11:36 Uhr von Kristallin

*

Die gesunden, jungen Menschen waren nie von Corona gefährdet.
Ein Postvirales Erschöpfungssyndrom ist nichts Neues, das kann es nach jedem Virus geben. Die meisten erholen sich. Viren gibt es auf der Erde länger als Menschen, der Körper muss damit klar kommen.

Beim Impfen ging es immer um "Herdenimmunität", durch due angeblich auch Risikogruppen geschützt wären, weil man angenommen hatte, dass sich Geimpfte nicht mehr infizieren.

Pustekuchen!

Mich wundert das nicht, die Impfung ist noch recht neu, und was sie tatsächlich leisten kann und was nicht wird sich erst zeigen. Insbesondere weil weltweit immer neue Varianten entstehen und entstehen werden. Viele Länder haben noch nicht einmal genug Impfstoff für Risikogruppen und die größte Sorge ist dort sauberes Trinkwasser.

@Kristallin (11:45)

In Ihrer Antwort ist nicht ein Argument enthalten.
Sie haben offensichtlich keine.

@ Wolf1905 11:33

Meine ganz ehrliche Meinung darüber ist , das die Politik jegliches Maß darüber verloren hat . Das ständige ändern der Gesetze erschüttert meines Erachtens auch den Glauben in eine Demokratie.

@ 11:47 Uhr von Inge N.

@11:43 Uhr von Giselbert
"Ich wäre für eine Impfpflicht aller Abgeordneten!"

@ 11:47 Uhr von Inge N.
"Au ja, das würde vielleicht dazu führen, dass es weniger (ich nenne es mal zurückhaltend) rechtspopulistische Abgeornete gibt."

Ich glaube da würden Sie sich wundern, nicht nur aus dieser Ecke gibt es einige Impfverweigerer.

11:43 Uhr von Giselbert

mit gutem Beispiel voran
Der Bundestag, sprich alle Abgeordneten sollten mal mit gutem Beispiel vorangehen. Ich wäre für eine Impfpflicht aller Abgeordneten!
-------------------

vielleicht auch VIP´s angefangen bei Fußballern :-)
am sinnvollsten vielleicht bei Pflegern, die sich ja über ihre Belastung erregen

Forschung ohne Kohle? @11:49 Uhr von Curieux

>>>erwarte aber mehr Diversität in Finanzierung der Forschung und weniger Gewinnmaximierung in dieser Sache. Desweiteren mehr Aufklärung, Verständnis und vor allem weniger Egoismus im eigenen Umgang mit dieser Situation. Reisen und Feiern ist nicht alles.>>>

Wie soll Forschung ohne Gewinnmaximierung funktionieren? Ohne Gewinne kein großes Interesse an Forschung, deren Finazierung auch von Gewinnen getragen wird. Möchten Sie ein/e gemeinützige/r Forscher/In auf Hartz IV sein? (Selbstverständlich sehr überspitzt ausgedrückt!)
Ihren restlichen Worten, gebe ich sogar insgesamt recht, weniger Feiern u Reisen.... ja stimmt.

Ein Kanzler, der "keine rote…

Ein Kanzler, der "keine rote Linie" mehr kennt?
Nicht einmal das Grundgesetz oder die Menschenrechte?
Ist das nicht radikal?
Ich habe nur noch Angst und bereite mich nun auf das Schlimmste vor, da ich wegen Vorerkrankung keine weitere Impfung vertragen würde, es aber keine Kontraindikationenliste gibt, ich keine Strafen zahlen kann, also wohl in Ersatzhaft landen werde
- als jemand, der in fast 2 Jahren Pandemie weder sich noch andere infiziert hat, sich an alle Schutzmaßnahmen hält, bei jeder Schulschließung mit Freude und Fleiß seine 3 Kinder geschult und moralisch wie schulisch motiviert hat, nicht an Fackelmärschen teilnimmt und bisher linksliberal-christlich gewählt hat, also in keine der üblichen Ecken gestellt werden kann.
Winterschuhe oder warme Jacken darf ich schon jetzt nicht mehr kaufen, meine allergisch Kinder werden ohne eine Mindestanzahl von Biontechdosen im Körper nicht mal eine Ausbildung machen oder studieren dürfen.

Die Würde des Menschen wird einfach abgeschafft

11:51 Uhr von Giselbert

Scholz lässt alles offen
Scholz lässt alles offen, dies ist in einer Pandemie (da man nicht vorhersehen kann wie sie sich entwickelt) eine ehrliche Aussage gegenüber der Bevölkerung.

Warum waren die Politiker nicht gleich so ehrlich (besonders vor der Wahl). Scholz, Söder die FDP, alle proklamierten sie, dass es keine Impfpflicht geben wird und jetzt wird sie im Pflegebereich kommen.
-------------------

wie hat sich die Meinung in der Bevölkerung verändert ?
war von wegen mir nem halben Jahr kaum jemand für ne Impfpflicht
sind es heute bald 2/3
Seien sie versichert, heute wäre eine Aussage anders zum Thema

@11:22 Uhr von CoronaWegMachen

>> dass erst einmal ein Impfstoff geschaffen werden muss
>> der eine Langzeitschutz darstellt

Ähh, wenn Sie kurz vor dem Ertrinken sind und Ihnen wirft jemand einen Rettungsring zu, antworten Sie dann auch: "Nein, ich warte auf die Rettungsbarke der DLRG"??? oO

@11:54 Uhr von Tada

>>>Die gesunden, jungen Menschen waren nie von Corona gefährdet.>>>

Schon dieser Satz sagt mir, dass Sie warum auch immer, die Augen verschließen.

>>>In Ihrer Antwort ist nicht ein Argument enthalten.
Sie haben offensichtlich keine.>>>

Und Ihre "Argumente" zeugen von beabsichtigter? Ahnungslosigkeit. Schade.....

Keine Verschärfungen vor Weihachten

Die Inzidenz sinkt. Die Intensivstationbelegung mit Coronapatienten stagniert mit dem üblichen Zeitversatz von zwei Wochen zum Maximum der Inzidenz und wird deshalb in den nächsten zwei Wochen fallen, so wie sie auch in der Vergangenheit mit Zeitversatz der Inzidenz gefolgt ist. Die aktuellen Einschränkungen haben völlig ausgereicht, um das zu bewirken. Die Omikronvariante ist noch kaum verbreitet und wird noch einige Wochen brauchen um Dominant zu werden. Dass sie dominant wird, ist unvermeidlich. Vor diesem Hintergrund lehne ich weitergehende Einschränkungen strikt ab. Was wir haben reicht aus. Wenn da jetzt noch draufgesattelt werden soll, fange ich langsam an, Verständnis für die Corona-Proteste zu entwickeln...

11:57 Uhr von Giselbert@ 11:47 Uhr von Inge N.

Ich glaube da würden Sie sich wundern, nicht nur aus dieser Ecke gibt es einige Impfverweigerer.
-------------------

war eine interessante Reportage im TV darüber
sind es im Osten AfD und gesinnungsnahe Gruppen
sind es in BW eher so Alternative, Esoteriker und ähnliches

@11:50 Uhr von Kristallin

"... Wie viel Tod der Patient/Innen und Not der Arzt/Innen und Pfleger/Innen muss denn noch kommen ..."

Es werden viele folgen ...
Grund:
Die Entwicklung kann nicht gestoppt werden, wenn eine Impfpflicht kommt, die auf einem Impfstoff basiert, der keinen Langzeitschutz bietet.

"Darf keine roten Linien geben"

Super, die Regierung hatte schon genug Zeit die Sache unter Kontrolle zu bringen.... Neuwahlen jetzt.

@11:25 Uhr von marvin

>> Die Menschenrechte sind aber ausgesetzt,

Ich weiß jetzt nicht, wo Sie leben, aber dann sollten Sie möglichst schnell nach Dtl. kommen. Hier gelten die Menschenrechte nämlich noch. -.-

Die Würde des Menschen

Jemand schreibt:
"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Also sorry, wer seine Würde daraus bezieht, sich grundlos gegen eine sinnvolle und milliardenfach bewährte Impfung zu wehren, die von einer großen Mehrheit als sozial adäquat betrachtet wird, hat meine Achtung nicht.

Frdl. Gruß, Zuschauer49

Dynamische Entwicklung

Die Maßnahmen müssen jeweils der Pandemie, die dynamisch verläuft, angepasst werden. Und solange sich eine gewisse Anzahl von Menschen nicht impfen lassen, muss 2G bzw. 2G+ gelten. Und wenn weitere Varianten auftreten, muss der Impfstoff angepasst werden. So einfach ist das aus medizinischer Sicht, um die Pandemie beenden zu können.

@12:08 Uhr von CoronaWegMachen

>>>Die Entwicklung kann nicht gestoppt werden, wenn eine Impfpflicht kommt, die auf einem Impfstoff basiert, der keinen Langzeitschutz bietet.>>>

Sie ignorieren (Warum eigentlich?) den Schutz vor schweren Erkrankungen u ITS Überlastungen.
Ach ja und sinnlosen Tod.

11:57 Uhr von Giselbert @ 11:47 Uhr von Inge N.

Impfängstliche gibt es sicherlich in jeder Partei. Aber welche gute Begründung haben Sie dafür, dass Abgeordnete einer bestimmten Partei darüber hinaus das Testen ablehnen? Welcher gewöhnliche AN bekommt die Möglichkeit seine Berufstätigkeit trotz Verweigerung weiterhin von einer Tribüne aus auszuüben?

Wenn ich mich nicht sehr…

Wenn ich mich nicht sehr täusche, dann wird einem Autofahrer, der sich weigert in das Alkoholmessgerät zu pusten nach einem einfachen richterlichen Beschluss Blut zwangsweise abgenommen. Das wurde noch nie als Verstoß gegen die Menschenrechte angesehen.

Ist es sich so, dass mir, wenn ich nach einem Unfall bewusstlos in ein Krankenhaus eingeliefert werde, alle notwendigen Infusionen verabreicht werden, die erforderlich sind ? Wurde das schon einmal als Verstoß gegen Menschenrechte diskutiert ?

u.a. altrosa Linien -vgl. Koal.vertg -schon überschritten?

Zitat: "Die Klimakrise (Anm: ggf. Identitäts- oder Polizeikrise) ..bedroht Freiheit (Anm.: nicht Freizeit?!), Wohlstand und Sicherheit."
Nächste Seite 5 des Koalitionsvertrags:
"Was wir voranbringen wollen: (nach Satz 1)
Klimaschutz (Anm.: ggf. Identitäts- oder Polizeischutz)
sichert Freiheit, Gerechtigkeit und nachhaltigen Wohlstand."
Slogan "Mehr Fortschritt wagen" der Koalitionäre verheißt eine innovative Neuinterpretation von liberte (Freiheit), egalite (Gleichheit) und fraternite (Brüderlichkeit)
- und dezente Ignoranz von Artikel 3 GG (Gleichbehandlungsgrundsatz beinhaltend).

Was Willy Brandt "Wir wollen mehr Demokratie wagen..
eben nicht mehr erlebt...ist eben wo schon Grenzüberschreitungen im Dez. 2021 diverser Linien zu finden waren.
Na, dann ... nicht wundern, Leute

@ 12:09 Uhr von sonnenbogen

„ Super, die Regierung hatte schon genug Zeit diese Sache unter Kontrolle zu bringen.... Neuwahlen jetzt“
Ist das Ihr Ernst?
Vielleicht liegt es u.a. an einer alternativen Richtung, die alles daran setzt, die Lage ja nicht unter Kontrolle zu bringen?

Immer verdrehter und ja, aber...

Es wird hier immer verdrehter!

Was treibt einen nur dazu, sich als „Doppeltgeimpfter“ hier mit den absurdesten und von immer weiter weg hergezogenen Argumenten gegen eine allgemeine Impfkampagne auszusprechen?

Wem wollen diese denn nur zur Seite springen? Dieser merkwürdigen Regionalpartei, aus deren Region zur Zeit die ungeimpften Schwerkranken mit Flugzeugen Und Hubschraubern ausgeflogen werden? Für die eine Impfung ein Verstoß gegen die Menschenwürde darstellt? Die sich fühlen wie die Verfolgten des Naziregimes, welches aber im nächsten Augenblick wieder nur ein „Fliegenschiss der Geschichte“ war?

Es hat sich hier eine Verdrehung im Denken entwickelt, die einen nur noch schwindelig werden lässt.

Darstellung: