Kommentare - RKI: Inzidenzwert erstmals seit Wochen unter 400

12. Dezember 2021 - 07:18 Uhr

Vor einer Woche lag der Inzidenzwert noch bei fast 440 - heute meldet das RKI einen Wert unter der 400er-Marke. Am höchsten liegt er nun in Thüringen. Die Zahl der täglich gemeldeten Todesopfer steigt weiter.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Es fehlen Zahlen

Experten warnen, dass in Thüringen und Sachsen nicht alle Zahlen erfasst werden können.

In Deutschland fehlt das Impfregister

In Deutschland fehlt ein Register, in dem steht, wer wie oft geimpft ist. Wir wissen es einfach nicht. Wir können die Menschen gar nicht kontaktieren, dass sie sich jetzt impfen lassen müssen oder dass eine Booster Impfung notwendig ist.

Impfpflicht

Weiß unsere Gesellschaft überhaupt noch, was eine Pflicht ist? Was Solidarität ist? Oder sind wir den Götzen Egoismus und Individualismus schon komplett hörig?

Das Maß aller Dinge

"Die neue Realität ist die doppelte Impfung plus das Boostern“, sagt der frisch gekürte Bundesgesundheitsminister vor einigen Tagen. Wie gesagt: Das war vor einigen Tagen. Die hochaktuelle Realität ist diese: Sobald Biontech im kommenden Frühjahr einen Impfstoff speziell gegen das neue Virus (Omicron) entwickelt hat, wird uns eine vierte Impfung massiv ans Herz gelegt. Das nennt sich dann die "Realität 2022". Dann wird die Vierfach-Impfung das Maß aller Dinge sein.

Der Rückgang hat…

Der Rückgang hat möglicherweise eine gute und eine schlechte Ursache.
Die gute: Die meisten achten auf AHAL-Regeln und Kontaktbeschränkungen, und die Zahl der geimpften steigt.
Die schlechte: In bestimmten Gebieten kommen die Behörden mit den Kontaktverfolgungen und den Dokumentationen nicht mehr hinterher, und die Dunkelziffer Infizierter steigt.

@und die ganze Corona um 09:15

>> In Deutschland fehlt das Impfregister: In Deutschland fehlt ein Register, in dem steht, wer wie oft geimpft ist. Wir wissen es einfach nicht. Wir können die Menschen gar nicht kontaktieren, dass sie sich jetzt impfen lassen müssen oder dass eine Booster Impfung notwendig ist. <<

Wer „wir“ soll erfassen und kontaktieren? Und welche Impfungen meinen Sie?
Also mit dem Erfassen aller Impfungen (also nicht nur gegen Covid-19, sondern auch Masern, Tetanus, Zeckenschutzimpfung, etc.) in einem digitalen bundesweiten Impfregister wird es m. E. große Widerstände bzgl. dem Datenschutz geben; z. B. wer erhält Zugriffsrechte auf die erfassten Daten? Ich persönlich bin diesem gar nicht abgeneigt, weil es dann eine gute Möglichkeit geben würde, mir Bescheid zu geben, wann denn eine nächste Auffrischungsimpfung fällig wäre.
So bleibt es letztendlich in der Verantwortung eines jeden selbst, dass er das checkt, wann eine Auffrischungsimpfung angesagt wäre - ist m. E. auch ein zumutbarer Weg.

@09:20 Uhr von und die ganze Corona

Differenzierung hilft: Es gibt sehr viele, die überwiegende Mehrheit, die sich solidarisch verhält und verantwortungsbewusst das eigene Handeln an den Folgen für alle orientiert. Mit dem 'Pflichtbegriff' ist das so ne Sache: Losgelöst von Verantwortung und Solidarität kann man mit ihm viel Schindluder betreiben, wie ein Blick in die dunkelsten Kapitel unserer Geschichte zeigt und wie Lenz unnachahmlich in seinem Roman 'Deutschstunde' aufzeigt.

Logische Reihenfolge

Dies zu „Inzidenz erstmals seit Wochen unter 400. (…)
Die Zahl der täglich gemeldeten Todesopfer steigt weiter“:

Erst steigt die Zahl der Inzidenzen (= Infektionen), dann die der dadurch verursachten Todesfälle.
Und vice versa (erst sinkt die Zahl der Inzidenzen/Infektionen, dann…).

Dort, wo die tatsächlich sinken, natürlich.

09:20 Uhr von und die ganze Corona

Impfpflicht
Weiß unsere Gesellschaft überhaupt noch, was eine Pflicht ist?
-----------------------

kaum
in unserer Gesellschaft gibt es doch nur den Begriff "Rechtsanspruch"

jeder hat Ansprüche an die Gesellschaft
Angefangen bei dem Wunsch nach BGE bis zu ner eigenen Wohnung für welche die Gesellschaft sorgen soll
dass er auch eine Verantwortung ihr gegenüber hat
Fehlanzeige

Neu

Sieben Deutsche mit Booster-Impfung haben sich nach einer Untersuchung in Südafrika mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert. "Durchbruchsinfektionen gibt es sehr viele. Was wir nicht wussten ist, dass auch eine Booster-Impfung mit Biontech/Pfizer das nicht verhindert", sagte Wolfgang Preiser, Mitglied des Forschungskonsortiums, das die Variante entdeckt hat, dem "Tagesspiegel". Preiser mahnte zugleich: "Das darf man natürlich nicht falsch verstehen, dass die Impfung nicht helfe.“ .. Nein verstehen wir nicht falsch warum auch.

Wohl wahr @ 09:21 Uhr von Ruxolitinib

>>>Meine Hoffnung an die Politik: Impf-, und Testzentren nicht wieder voreilig schließen. Denn die Volksgesundheit ist kein Experimentierbaukasten.>>>

Da haben Sie vollkommen recht! Deswegen hoffe ich, dass Hr Lauterbach seinem Amt als Gesundheitsminister entsprechend ausübt.
Besser und vorrausschauender als sein (leider schlechter) Vorgänger.

Ich finde es gut,

dass die Politiker jetzt wieder häufiger mit Masken auftreten. Das sollten sie noch konsequenter tun, denn es hat Signalwirkung und die Bevölkerung macht es nach. So wie der Wahlkampf ohne Masken leider viele dazu angestiftet hat, dasselbe zu tun. Je konsequenter das Maskentragen wieder umgesetzt wird, umso schneller werden die Zahlen sinken.
Was ich bedauerlich finde, ist die ständige Verunsicherung der Bevölkerung. Man weiß kaum noch, was wo gilt und wie lange, und mein Vertrauen in den Impfschutz ist im gleichen Ausmaß gesunken wie dessen zeitliche und prozentuale Begrenzung. Ich halte mich daran, weil ich muss, aber ich hege den Verdacht, dass die Gültigkeit noch weiter schrumpfen wird. Wenn ich nicht gezwungen wäre zu arbeiten und meinen Lebensunterhalt zu verdienen, würde ich mich am liebsten für die nächsten zehn Jahre in meinen vier Wänden verkriechen und warten bis alles vorbei ist.

09:47 Uhr von Sisyphos3

"kaum
in unserer Gesellschaft gibt es doch nur den Begriff "Rechtsanspruch"

jeder hat Ansprüche an die Gesellschaft...."

Sie meinen mit "jeder" natürlich jeder ausser Ihnen selbst.

Ruxolitinib- " Denn die Volksgesundheit ist kein Experimentier-

baukasten"

Voreilig schließen? - Wenn trotz Dauerbesschallung mit dem Thema Corona und den Aufrufen, sich impfen zu lassen, niemand mehr kommt?
Landesweit tausende Impfstellen mit medizinischer Besetzung aufrechtzuerhalten, die dann leerstehen, reißt ein weiteres Loch in das Volksvermögen, genau wie Impfunwillige, die dann andere anstecken oder angesteckt werden - und dann Intensivversorgung brauchen und MedVac-Flieger, die sie in andere Bundesländer fliegen. Die treiben die Pandemie an; bedenken Sie wie viel Leid das für andere bedeutet, wie viel medizinisches Personal das an den Rand des Zusammenbruchs bringt - wie viele kleine Unternehmen durch dauernde Einschränkungen gefährdet werden.

Zeigen Sie nicht mit dem Finger auf alle - von der Politik auf allen Ebenen bis zu den Arztpraxen - die sich in dieser langen Zeit bis zur Erschöpfung bemüht haben, das Beste zu tun. Zeigen Sie auf den Teil des "Volks", der sich verweigert und dann von schlechter Organisation faselt.

Glaubwürdigkeit und Datenbasis

Von Anfang an, aber jetzt mit jedem Tag mehr, wird deutlich, daß hinter allen verständlichen Fragestellungen und Problematiken des Virus-Geschehens ein Grundproblem seine fatale Wirkung entfaltet : das Chaos der Datenerfassung und Datenzusammenführung und Datenauswertung. Es ist ein Irrtum, dieses Problem der Politik oder einzelnen Politikern in die Schuhe zu schieben, denn die wahren Verursacher sind wir selbst durch unser langjährige Verweigerung einer ausreichend zentralen Datenerfassung. Dafür gab und gibt es Gründe, die zu respektieren waren. Aber dann müssen eben auch die Konsequenzen getragen werde. Wollen wir das weiterhin ? Wenn von Anfang an bei jeglichen Covid-relevanten Handlungen wie Arztbesuch,Impfen,Testen, Krankenhauseinweisung, Diagnosstellung die eindeutige Personenidentifikations-Nummer erfaßt worde wäre, hätten wir längst einen effektiven Handlungsablauf und vor allem eine aussage- und extrapolationsfähige Datenbasis. Volksentscheid !

09:50 Uhr von Sternenkind

Können Sie auch was anderes, als Copy and Paste?
Jeden Tag der gleiche Blödsinn macht wenig Sinn!

@09:24 Uhr von Louis2013

"Das nennt sich dann die "Realität 2022". Dann wird die Vierfach-Impfung das Maß aller Dinge sein."
Und wenn es die Zehnfach-Impfung wäre, es würde uns zu gute kommen. Sie können dem Virus nicht vorschreiben, wie es sich verhalten soll. Gut das es eine Impfung gibt, dann könnte man über weit aus mehr Tote reden. Die Impgegner bekämpfen sich selbst, indem sie sich dem Virus aussetzen und entweder Spätfolgen oder den Tod in Kauf nehmen. Nur was mich stört ist, sie ziehen Unschuldige mit rein und bringen ihnen auch evtl. auch den Tod.

Arztgespräch @10:01 Uhr von Rosemarie Hägele

>>>Was ich bedauerlich finde, ist die ständige Verunsicherung der Bevölkerung. Man weiß kaum noch, was wo gilt und wie lange, und mein Vertrauen in den Impfschutz ist im gleichen Ausmaß gesunken wie dessen zeitliche und prozentuale Begrenzung. Ich halte mich daran, weil ich muss, aber ich hege den Verdacht, dass die Gültigkeit noch weiter schrumpfen wird.>>>

Sie beziehen sich auf Ihre ganz persönlichen Ängste, falls Sie noch nicht geboostert sind, nutzen Sie beim Termin doch die Möglichkeit zum Arztgespräch!

RKI: Inzidenzwert erstmals seit Wochen unter 400

Sagt erstmal gar nichts aus. Denn weder werden alle getesteten erfasst, noch lässt sich jeder kranke testen. Die Dunkelziffer dürfte deutlich abweichen.
Genauso die Zahl der vorhandenen Betten auf Intensivstationen. Denn die Zahl sagt ja nichts darüber aus, wieviel Personal vorhanden ist, was diese Patienten auch betreuen könnte.

09:24 Uhr von Louis2013

Und was spricht gegen eine 4. Impfung? Gegen Influenza muss man sich jedes Jahr mit einem angepassten (aber hinter her hinkenden) Impfstoff impfen lassen.

10:06 Uhr von Kokolores2017

Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar!

Als Ergänzung würde ich noch die vielen "verschobenen Op`s" anbringen, die auch Menschenleben gefährden.

Wiseso Lauterbach Gesundheitsminister wurde

Helmut Markwort auf Focus online:

„ Nach meinen Informationen hatte Olaf Scholz für diesen Posten eine Frau im Kopf. Der Einzelgänger Lauterbach, der für die SPD nicht einmal im Gesundheitsausschuss saß, gilt als unberechenbar und leicht chaotisch. Druck von der Partei musste Scholz nicht befürchten.

Als Lauterbach, der früher CDU-Mitglied war, sich im Paarlaufwettbewerb um den Vorsitz der SPD beworben hat, landete er abgeschlagen auf dem vierten Platz. Nur 14,6 Prozent der Genossen hatten für ihn gestimmt.

Umso massiver spürte Scholz den Druck aus den Medien, vor allem von den öffentlich-rechtlichen Sendern, bei denen Lauterbach fast täglich zu Gast war. Eine Koalition von Moderatoren aus ARD und ZDF feuerte Raketen der Sympathie nach Berlin und diskreditierte gleichzeitig andere Kandidaten.
Nur wenige Tage vor der Bekanntgabe begrüßte Maybrit Illner ihren Stammgast als „Gesundheitsminister der Herzen“. Olaf Scholz musste lernen, dass jede andere Wahl ihm bei den Sende…“

Was ich hier zum Artikel …

Was ich hier zum Artikel "Omikron bei Kindern" zu lesen bekam, hat mich einfach nur erschreckt. Da wurden doch von einigen Usern eindeutig "rechte Ansichten und Äußerungen" als gegeben hingestellt. Ich habe noch mal für die Interessierten einige Informationsseiten zusammen gestellt, weil ich diesen Quatsch so nicht stehen lassen kann und will.
Da wurde auf das RKI hin gewiesen. Da steht unter anderem folgendes im neuesten Wochenbericht (Seite 23 unter Impfeffektivität):
** Die nach der Farrington-Methode geschätzte Impfeffektivität gegenüber einer symptomatischen COVID-19-Erkrankung lag für die vergangenen 4 Wochen (Mittelwert der MW 45 bis 48) in der Altersgruppe 12-17 Jahre bei ca. 89 %, in der Altersgruppe 18-59 Jahre bei ca. 68 % und in der Altersgruppe ≥60 Jahre bei ca. 68 % ... **

"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situations…"

@ Sterne

Preiser mahnte zugleich: "Das darf man natürlich nicht falsch verstehen, dass die Impfung nicht helfe.“ .. Nein verstehen wir nicht falsch warum auch.
°
Der Gurt verhindert nicht den Unfall. Ist es das, worüber Sie sich so permanent beschweren?

von und die ganze Corona 9:20

Ja, daß sind Fragen. Woher kommen nur Individualismus und Egoismus (vielleicht von oben) ? Wo zeigten sie sich denn bisher stark ? Sind es nicht Entwicklungen in der Arbeitswelt(Randbelegschaften, prekär) und der Wohnungswirtschaft(Gentrifizierung) ?

TEIL 2 ... Die in der…

TEIL 2

... Die in der Abbildung 18 dargestellten Inzidenzen nach Impfstatus belegen die ausgeprägte Wirksamkeit der COVID-19-Impfung in Bezug auf die Verhinderung einer symptomatischen COVID-19-Erkrankung sowie einer mit COVID-19 assoziierten Hospitalisierung. In der vollständig geimpften Bevölkerung lag sowohl die Inzidenz der symptomatischen Fälle als auch die Hospitalisierungsinzidenz in allen dargestellten Altersgruppen und zu jedem Zeitpunkt deutlich unter der jeweiligen Inzidenz der ungeimpften Bevölkerung ...**

"https://correctiv.org/faktencheck/2021/03/30/liste-mit-angeblich-im-jah…"

"https://www.tagesschau.de/faktenfinder/freiheitsboten-krankenhausschlie…"

"https://www.medconweb.de/blog/tag/klinikschliessung/ (hier hilft auch "weiter lesen" ungemein!)"

"https://www.br.de/nachrichten/bayern/regensburger-virologe-corona-geimp…"

@ich1961 (10:13)

Es spricht vermutlich nichts gegen eine vierte oder meinetwegen auch regelmäßige Impfung. Der Vergleich mit der Grippeimpfung aber hinkt trotzdem. Niemand kontrolliert den Influenza-Status, wenn man irgendwo hingehen möchte.

10:12 Uhr von Kristallin

>Sie beziehen sich auf Ihre ganz persönlichen Ängste, falls Sie noch nicht geboostert sind, nutzen Sie beim Termin doch die Möglichkeit zum Arztgespräch!<

Ich hatte doch ausdrücklich geschrieben, dass ich mich an die Vorgaben halte, auch an das boostern!
Mein Verdacht, dass die Gültigkeit noch weiter schrumpfen wird, ist angesichts der aktuellen Entwicklung ja wohl kaum von der Hand zu weisen. Und die Verunsicherung der Bevölkerung ist seit Beginn der Pandemie traurige Realität und keineswegs ein persönliches Hirngespinst. Was soll da eine ärztliche Beratung nützen?
Das Vertrauen in die Impfung herstellen könnte lediglich ein Impfstoff, der länger hält und an die aktuelle Variante angepasst ist. Auch das wird ein Arzt nicht richten können. Höchstens etwas mehr Druck auf den Impfstoffhersteller und nicht nur auf die Bevölkerung.

@10:39 Uhr von ich1961

Ranbemerkung: Sie laufen ja heute Morgen auf Hochtouren ;) Alle Achtung!

09:20 Uhr von und die ganze Corona Impfpflicht

>>Weiß unsere Gesellschaft überhaupt noch, was eine Pflicht ist? Was Solidarität ist? <<

Es gibt schon lange keine Solidarität mehr.

Die Politik hat es m. E. möglich gemacht.

Hat u.a. mit der Vielfalt, Buntheit usw. zu tun!

Vergessen sie´s!

@ Ruxolitinib

Impf-, und Testzentren nicht wieder voreilig schließen. Denn die Volksgesundheit ist kein Experimentierbaukasten.
°
Die Politiker können es uns eben nie recht machen. Wie haben sich einige doch über die leeren Impfzentren im September mockiert. Und gerade da hätten wir durch Schließen der Impflücken so viele Leben retten können. Wir haben es aber verbummelt. Wir.
Vielleicht sollten wir mal etwas weniger auf die Politik zeigen.

10:51 Uhr von morgentau19

Niemand - egal wie vielfältig und bunt unsere Gesellschaft auch ist - hat nur Rechte! Es gehören im Leben immer auch Pflichten dazu.
Wie der Führerschein zum "Auto führen", ein Fahrschein um Bus- oder Bahn zu nutzen, notwendig ist und vieles andere mehr!

@ich1961 Impfeffektivität

"Impfeffektivität gegenüber einer symptomatischen COVID-19-Erkrankung lag für die vergangenen 4 Wochen (Mittelwert der MW 45 bis 48) in der Altersgruppe 12-17 Jahre bei ca. 89 %"
--------
Suchen Sie bitte auch nach der Statistik für Ungeimpfte in der Altersgruppe 12-17Jahre und teilen Sie uns bitte mit wie wenig % an einer symptomatischen COVID-19-Erkrankung leiden.

10:06 Uhr von Kokolores2017

>>Zeigen Sie auf den Teil des "Volks", der sich verweigert und dann von schlechter Organisation faselt.<<

Eine Impfung nicht in Anspruch zu nehmen, hat mitunter mehrere Gründe.
Allergien, Vorerkrankungen (sie wissen, dass Menschen trotz Impfungen sterben. Grund: u.a. Vorerkrankungen)

Dazu kommt, dass die Zahlen der Nebenwirkungen durch die Impfung drastisch gestiegen ist.

Das hat nichts mit verweigern überhaupt zu tun!

Wer Quellen braucht, findet diese im www. - wenn er will.

PS. Seien sie froh, dass sie gesund sind; sonst könnte es sein, dass sie ins schwitzen kommen, wenn es ein Impfzwang/Impfpflicht gäbe.

@ Tinkotis

Niemand kontrolliert den Influenza-Status, wenn man irgendwo hingehen möchte.
°
Ist das Ernst oder nur als Beschwichtigung oder Ablenkung gedacht? Wir haben nur allein heute an einem Tag mehr Corona Tote als in der gesamten vergangenen Grippe-Saison insgesamt Tote durch Influenza.
°
Influenza ist endemisch. Wir haben eine gewisse Immunität dagegen erworben.
Auch Corona wird irgendwann endemisch. Aber nur wenn wir die Impflücken schließen, haben wir eine Chance, dass nicht weitere hunderttausend Menschen sterben. Oder mehr.

@Esche999 - Datenschutz verursacht keine Planlosigkeit.

10:07 Uhr von Esche999:
"Wenn von Anfang an bei jeglichen Covid-relevanten Handlungen wie Arztbesuch,Impfen,Testen, Krankenhauseinweisung, Diagnosstellung die eindeutige Personenidentifikations-Nummer erfaßt worde wäre, hätten wir längst einen effektiven Handlungsablauf und vor allem eine aussage- und extrapolationsfähige Datenbasis."

Nein, das hätten wir nicht.
Für das wissenschaftliche Verständnis braucht es keine persönlichen Daten aller Bürger. Dafür reichen die anonymen Patientendaten einer Studiengruppe. Und diese Studien gibt es bereits.

Effizienz erreicht man, indem man durch zielstrebige Handlungen und den Einsatz von Maßnahmen, deren Nutzen nicht nur wissenschaftlich erwiesen ist, sondern auch in einem sinnvollen Verhältnis zum damit verbundenen Aufwand steht.

Die bisherige Coronapolitik empfinde ich als planlos, aktionistisch und inkonsequent. Der einzige rote Faden ist der Fokus auf den Impfungen. Aber hier lässt die Umsetzung zu wünschen übrig.

Die Schließung der Impfzentren...

... im September war schon zu deren Eröffnung beschlossene Sache, kann man in der Verordnung nachlesen.
.
Der Entwicklung der Pandemie wurde kein Wert beigemessen, es war eine reine Kostenfrage.

@ morgentau19 10:51

Nicht die Politik allein , sondern auch die Gesellschaft meines Erachtens. Das was Sie aufzählen gehört zu einer Gesellschaft, aber wenn sie nicht damit umgehen kann , hat sie meiner Meinung nach versagt.

@ 10:44 Uhr von Rosemarie Hägele

>>>Mein Verdacht, dass die Gültigkeit noch weiter schrumpfen wird, ist angesichts der aktuellen Entwicklung ja wohl kaum von der Hand zu weisen. Und die Verunsicherung der Bevölkerung ist seit Beginn der Pandemie traurige Realität und keineswegs ein persönliches Hirngespinst.>>>

Frau Hägle, wenn Sie sich verunsichert fühlen, ist das kein Hirngespinst! Viele Menschen in der Bevölkerung sind vorsichtig, ohne sich verunsichert zu fühlen. Und wenn eben Sie Verunsicherung verspüren und andere Menschen, ist es an Ihnen und diesen Menschen, sich näher in das Thema einzulesen. Aktuelle Forschungsergebnisse ect oder Gespräche mit Mediziner/Innen.
Versuchen Sie es doch einfach..... das ist ein Anreiz den ich Ihnen geben möchte.

@10:35 Uhr von covid-strategie

Statt umständlich herumzufantasieren, könnte man auch schlicht feststellen: Karl Lauterbach ist ein über die Parteigrenzen hinweg anerkannter Experte, und seine Einschätzungen und Prognosen haben sich in der Corona-Pandemie allermeist als richtig herausgestellt. Deshalb befürworten so viele seine Ernennung zum Bundesgesundheitsminister.

P.S.:liebe Meta-Mitarbeiter, wann werden denn die Verschlechterungen des letzten Updates ausgebessert? Es wäre schön, dazu Informationen zu bekommen. Vielen Dank.

Wenn wir den Zahlenwerten…

Wenn wir den Zahlenwerten doch glauben könnten. Inzwischen kann jedermann sehen, was für ein Blödsinn sie sind. Wieso stecken sich am Wochenende weniger Menschen an als an Behörden-Arbeitstagen. Wieso wird vom RKI seit Wochen ein R-Wert unter 1,00 gemeldet, an manchen Tagen um 0,88, und selten passt ein Wert, der als "Vortagswert" da steht, zu dem, der wirklich am Vortag gemeldet worden war. (Unter 1,00 heisst, dass die Seuche genauso rasant wieder runtergeht, wie sie emporgeschossen war). Wieso fehlt schon mal ein ganzes Bundesland in den Zahlen.
Absicht? "Was nicht gemeldet worden ist, existiert nicht, also haben wir die Pandemie im Griff"? Oder Bankrotterklärung einer Nation, die Zeit (mindestens seit der Bundestagsdrucksache Drucksache 17/12051 vom 03. 01. 2013, mit der sich die Bundesregierung vom RKI GENAU über notwendige Maßnahmen bei einem Pandemiefall der SARS-Familie unterrichten ließ) und unbegrenzte Mittel (Rechnernetze usw.) gehabt hatte?

Frdl. Gruß, Zuschauer49

@ morgentau19

Es gibt schon lange keine Solidarität mehr.
Die Politik hat es m. E. möglich gemacht.

°
Toll, dass wir da auf die Politiker zeigen können. Aber ooops, wäre Solidarität nicht doch mehr unsere Sache?

Was denken die Bürger sich…

Was denken die Bürger sich eigentlich, die an der Impfung Kritik üben, daß sie mindestens 1x erneuert werden muss, oder dass sie gegen einen wesentlich veränderten Virus nicht in so starkem Maße hilft wie gegen denjenigen, für den sie entwickelt worden sind, oder es werden irgend welche Versprechen konstruiert ( die es nie gegeben hat), daß diese Impfung den Betreffenden für alle Zukunft gegen alles sichert, oder daß jemand die Impfung mit überheblichen Argumenten versäumt hat, aber jetzt, wo es zeitlich brenzlich geworden ist, noch einmal Gelegenheit dafür bekommt - sich aber dafür anstellen muss?

Ich habe schon mal mit tausenden anderer Menschen aus dem Kölner Raum zehn Stunden auf der gesperrten Autobahn nach Aachen festgesessen, weil dort ca. hundert Irre mit Vollgas in eine Nebelbank gefahren und verunglückt sind. Habe ich demonstriert, wegen Einschränkung meiner demokratischen Freizügigkeit? Nee, ich war froh, daß die Sperrung mich vor dem gleichen Schicksal bewahrt hat...

Eine Regierung kann Lösungen anbieten ...

.. es liegt an denen die den Staat bilden, sie anzunehmen und/oder Lehren/Schlüsse daraus zu ziehen.
Impfungen verweigern aber große Teile des Staates im Umkehrschluss, auch finanziell, in Geiselhaft nehmen zu wollen, löst nach Angeboten eben Anordnungen aus.
Wir leben in einer "freien" Welt. Jedem Bürger der EU ist es freigestellt, das Land zu verlassen, in dem er ein Leben für nicht Lebenswert erachtet.
Ansonsten entscheiden in einer Demokratie Mehrheiten. Und gerade die Impfgegner fordern diese doch so vehement ein.
Leider akzeptieren sie keine Mehrheiten ... findet den Fehler ...

@ Leipzigerin59

Der Entwicklung der Pandemie wurde kein Wert beigemessen, es war eine reine Kostenfrage.
°
Politiker, die Geld verschwenden, werden nicht wieder gewählt.

@sternenkind, 09:50

Ihre Kommentare sind immer nach dem gleichen Strickmuster verfasst: Corona schönreden und beschwichtigen, die Impfungen in Frage stellen, die Bürger verunsichern… Ich freue mich, dass die Menschen sich nicht von diesen abstrusen Gedanken infizieren lassen, sondern zunehmen ihrem gesunden Menschenverstand folgen.

@09:24 Uhr von Louis2013

>> Dann wird die Vierfach-Impfung das Maß aller Dinge
>> sein.

Und? Wo sehen Sie da DAS Problem? oO

P.S.: Wat mutt, dat mutt... -.-

@09:30 Uhr von SinnUndVerstand

>> Der Rückgang hat möglicherweise...

...damit zu tun, daß einfach mal wieder Sonntag ist. -.-

90 % ungeimpft

Heute im Radiointerview ein Arzt des Klinikums Darmstadt: die schweren Fälle auf der ITS sind deutlich jünger als in der 3. Welle und etwa 90 Prozent sind ungeimpft.

@ 09:50 Uhr von Sternenkind - Zweifel am Sinn von Impfungen

Sie haben Ihren Beitrag von gestern wiederholt.

Zu Ihrem Zweifel am Sinn von Impfungen:
Winterreifen verhindern Unfälle, wenn auch nicht alle!
Und wenn es doch zum Zusammenstoß kommt, ist dieser abgebremst.

Am 12. Dezember 2021 - 11:06 Uhr von Nachfragerin

1.Die Benutzung der Personenidentifikationsnummer als oberstes Ordnungsmerkmal bedeutet nicht, daß die jeweilige Person identifiziert werden muß; sie dient nur dazu gleichsam alle Daten in EINE Kiste zu packen. Was dann auf der Kiste drauf steht ist etwas ganz anderes - man nennt das Anonymisierung.
2.Ja - man kann versuchen, Aussagen aus einem kleinen Kollektiv zu gewinnen; macht man ja auch - aber a) ist die Kollektivauswahl immer auch Beschränkung - können Sie ja in dem endlosen Streit um die Aussagefähigkeit sehen, und b) wird man gerade in den subtileren Fragen wie Kofaktoren etc.nicht wirklich vorankommen, ganz einfach weil die entsprechende Parameter gar nicht erfaßt werden.Beispiel:sind die Corona-Schwerstfälle in den Krankenhäuser geimpft,haben sie Vorerkrankungen, welce etc.
Die Pers.Ident.Nr ermöglicht Ökonomie und ohne die gelangen eben alle Institutionen an Kapazitätsgrenzen. Und:ja - es gibt ein Risiko der Rückidentifikation. Wir müsse uns eben entscheiden- sagte ich ja

10:39 Uhr von Bernd Kevesligeti

«Woher kommen nur Individualismus und Egoismus (vielleicht von oben) ? Wo zeigten sie sich denn bisher stark ? Sind es nicht Entwicklungen in der Arbeitswelt (Randbelegschaften, prekär) und der Wohnungswirtschaft (Gentrifizierung) ?

Gesellschaftlicher Druck und Leistungsdruck bleiben prinzipiell nicht ohne Auswirkungen. Menschen sind aber keine ferngesteuerten Marionetten, die sich in ihren Lebenswelten in Gemeinschaftssinn und Empathie von mysteriösen Oberen lenken lassen, ohne dass sie Einfluss auf ihr eigenes Verhalten hätten.

In keinem Land der Erde, und auch nicht in Deutschland, rennen nur willenlose Zombies als manipulierte Befehlsempfänger umher. Es gibt überall empathische arme Menschen in prekären Lebensumständen verschiedener Art. Genau so eine Art Lebenseinstellung gibt es auch bei Millionären und Milliardären.

Und es gibt Egoisten und Anspruchsteller in allen Gesellschaftsschichten, die der Volksmund «Assis» nennt. Daran etwas verändern könnte jeder selbst.

@die ganze Corona Radiointerview 90%

Hier RKI Zahlen, die deutlich widerlegen, dass 90% Ungeimpfte auf den ITS liegen, wie so oft hier im Forum fälschlicherer Weise zu lesen und in Medien zu hören:

In den KW42-45/2021 sind insgesamt 2369 verstorbene mit/an Corona zu beklagen.
Von nur 1288 ist laut RKI der Impfstatus bekannt/wurde übermittelt.
Laut RKI liegen die Nicht-Bekannten Impfstatus ca "im Mittel".

Von den 1288 sind 1223 Verstorbene über 60 Jahre und 514 waren vollständig geimpft (=42%).

Auf ITS betreute symptomatische 60+ = 1119 davon geimpft 649 (=48%)
Quelle:

"RKI Wochenbericht Datenstand 16.11.21"

Die Risikogruppe 60+ hat mittlerweile mehr als 90% Impfquote!!!
Mal darüber nachdenken und für Argumente offen sein.

Sind die Ungeimpften, Nicht-Geboosterte u die Omikron-Variante
Ausreden f d mangelhafte Wirksamkeit der Impfstoffe?

10:04 Uhr von heathersfan

09:47 Uhr von Sisyphos3
"kaum
in unserer Gesellschaft gibt es doch nur den Begriff "Rechtsanspruch"

jeder hat Ansprüche an die Gesellschaft...."

Sie meinen mit "jeder" natürlich jeder ausser Ihnen selbst.
---------------

was soll diese unqualifizierte Bemerkung

ich kriege kein Hartz4
fordere kein BGE und habe bevor ich Kinder in die Welt setzte,
die Bedingungen sie zu ernähren/kleiden/Wohnraum selber geschaffen

09:09 Uhr von und die ganze Corona

"Es fehlen Zahlen

Experten warnen, dass in Thüringen und Sachsen nicht alle Zahlen erfasst werden können."
Welche Experten denn nun wieder? Jeder der eine passende Meinung kund tut ist ein Experte!

Die Doppelerfassung ist ein größeres Problem. Mir sind Studenten bekannt, die in Leipzig positiv getestet wurden und dann sowohl in Leipzig als auch in ihrem Wohnort Post vom Gesundheitsamt erhielten. Sie wurden zweimal erfasst. Ebenso werden Personen benachrichtigt, deren Schnelltest positiv war, der PCR-Test dann aber das Ergebnis NICHT bestätigte.

Es geht drunter und drüber, man sollte den Experten nicht alles glauben.

Keine Panik also. Impfen und Boostern wenn nötig und den gesunden Menschenverstand walten lassen. Nicht immer alles glauben, was mediale "Experten" und Politiker so den ganzen Tag äußern.

@ objektive

Suchen Sie bitte auch nach der Statistik für Ungeimpfte in der Altersgruppe 12-17Jahre und teilen Sie uns bitte mit wie wenig % an einer symptomatischen COVID-19-Erkrankung leiden.
°

Ich hatte noch nie einen Unfall, verzichte aber dennoch nie auf den Gurt. Wozu auch?
Es ist doch völlig egal, wie wenige Kinder an Covid sterben. Ich habe meine Kinder trotzdem impfen lassen. Das ist doch auch nicht wirklich eine Frage.
Und so selten sind Long-Covid-Fälle bei Kindern jetzt auch nicht.
°
Die Impfung gibt Sicherheit, ist millionenfach erprobt und hat bei Kindern praktisch keine Nebenwirkungen.

Thüringen hat jetzt den höchsten Wert

da ist ja die Impfquote auch am niedersten
vermutlich - meine persönliche Einschätzung - auch die Disziplin sich(und andere) zu schützen am wenigsten ausgeprägt
Erstaunlich wo doch gerade dort das Soziale und die Solidarität jahrzehntelang Staatsprinzip waren

Die Inzidenz fällt. Passt doch.

Die Inzidenz fällt. Untererfassung hin oder her: Die Belegung der Intensivstationen stagniert mit dem üblichen Versatz von etwa zwei Wochen zum Maximum der erfassten Inzidenz. Also: Passt doch.

Es wird wieder kräftig geimpft. Und es sind nicht nur die Impfwilligen, die sich die Auffrischung holen, sondern oh Wunder: Es gibt auch wieder mehr Erstimpfungen. Nicht mit dem nötigen Tempo, aber immerhin. Also: Passt doch.

Die aktuell stagnierende Corona-Belegung der Intensivstationen wird wieder sinken, entsprechend der Inzidenz. Ca. zwei Wochen später sinken dann auch wieder die Sterbezahlen. Was passiert, wenn sich die Omikron-Variante durchsetzt wird man sehen. Noch ist sie aber nicht da. Und deshalb: Keine Verschärfungen vor Weihnachten! Und weg mit der Testpflicht für Geboosterte!

Denn im Großen und Ganzen kann man aktuell sagen: Passt doch.

11:45 Uhr von und die ganze Corona

Es ist doch völlig egal, wie wenige Kinder an Covid sterben.
--------------

so ganz egal wird dass ja wohl auch nicht sein
oder sind sie gegen Gelbfieber geimpft wenn sie bestenfalls im Bayrischen Wald Urlaub machen
Tollwut oder die Pest ?

@ objektive

Die Risikogruppe 60+ hat mittlerweile mehr als 90% Impfquote!!!
°
Das ist zu wenig. Vor allem in Hochinzidenzgebieten ist die Impflücke viel zu groß. Der Zusammenhang ist längst bewiesen. Die Ungeimpften haben ein hohes Risiko, sich zu infizieren und dann ein hohes Risiko, auf der ITS um ihr Leben zu kämpfen.
°
In Hochinzidenzgebieten können viele notwendige OP derzeit nicht gemacht werde. Das ist traurig.
°
Und dass die Fakten immer noch abgestritten werden, ist erst recht traurig.

@10:51 Uhr von morgentau19

>> Es gibt schon lange keine Solidarität mehr.
>> [...]
>> Hat u.a. mit der Vielfalt, Buntheit usw. zu tun!

Ähh, diese "Spaziergänger" sind aber doch eher schwarz, grau oder beige gekleidet? Und sind diese nicht auch eher Einfältig? oO

@ 10:09 Uhr von Jimi58

""Das nennt sich dann die "Realität 2022". Dann wird die Vierfach-Impfung das Maß aller Dinge sein."
Und wenn es die Zehnfach-Impfung wäre, es würde uns zu gute kommen. Sie können dem Virus nicht vorschreiben, wie es sich verhalten soll. Gut das es eine Impfung gibt, dann könnte man über weit aus mehr Tote reden. Die Impfgegner bekämpfen sich selbst, indem sie sich dem Virus aussetzen und entweder Spätfolgen oder den Tod in Kauf nehmen. Nur was mich stört ist, sie ziehen Unschuldige mit rein und bringen ihnen auch evtl. auch den Tod."

Ganz so ist es natürlich nicht. Wir leben im Kapitalismus. Und da geht es erstmal ums Geld. Die zehnte Impfung kommt auch den Impfstoffherstellern zugute. Man darf schon fragen, warum der Impfstoff bisher nicht angepasst wurde - an Delta. Wo es doch nach Aussagen der Experten so einfach sei. Das war einer der Vorzüge.
Und wo bleibt die Zulassung von Totimpfstoffen? Der Totimpfstoff von Sinopharm ist der am häufigsten verimpfte Impfstoff der Welt!

Die Inzidenz sinke

Sonntag, 12. Dezember, 07.57 Uhr:
"... In Bayern ist die Corona-Inzidenz erneut gesunken - zum 16. Mal in Folge auf nun 408,6, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Sonntagmorgen meldete ..."
Quelle:
https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-bayern-aktuell-inzidenz-demo-…

Schöner Erfolg.

Leider ist dieser Erfolg mit LogDown erfolgt.

Ein DauerLogDown ist aber nicht umsetztbar.
Und ein ImmerWiederLogDown auch nicht.
Und auch nicht mit einer Impfpflicht mit einem Impfstoff der ggf gg Corona so gut wie gar nicht schützt.

Nach 2Jahren der Strategielosigkeit müsste langsam mal die Zeit des Nachdenkens beginnen, was sonst noch so auf der Palette stehen könnte.
Z.B.:
Eine Möglichkeit wäre, dass Infizierte nicht nach Deutschland einreisen können und es auch nicht dürfen.
Und dazu eine eine - strikte - Strategie der Quarantäne für Infizierte.
Das kann alles nicht so schwierig sein.

@ Sisyphos3

Thüringen hat jetzt den höchsten Wert
...
Erstaunlich wo doch gerade dort das Soziale und die Solidarität jahrzehntelang Staatsprinzip waren

°
Staatliche Propaganda und Denken der Menschen sind offenbar nicht deckungsgleich.

@ Corona weg machen

Und auch nicht mit einer Impfpflicht mit einem Impfstoff der ggf gg Corona so gut wie gar nicht schützt.
°
Solche Falschbehauptungen sind besonders ärgerlich und kontraproduktiv.

@ 11:51 Uhr von M. Höffling

"Es wird wieder kräftig geimpft. Und es sind nicht nur die Impfwilligen, die sich die Auffrischung holen, sondern oh Wunder: Es gibt auch wieder mehr Erstimpfungen. Nicht mit dem nötigen Tempo, aber immerhin. Also: Passt doch."

Ich wohne in Sachsen, musste zum Boostern nach Bayern fahren. Mir selbst sind einige Menschen bekannt, die es im Frühjahr nicht geschafft hatten, sich impfen zu lassen, dann war im Sommer das mediale und damit eigene Interesse weg und gerade in Sachsen war es bis Ende November schwer möglich sich impfen zu lassen. Stundenlanges Anstehen ist eben für ältere oder gehbehinderte Menschen nicht möglich.
Während der Ansturm auf die wenigen Impfmöglichkeiten gigantisch war, sogar in den Medien thematisiert wurde (Danke) war die Landesregierung und die Gesundheitsministerin des Landes immer noch im Modus "Jagd die Impfgegner". Daran änderten nicht mal Brandbriefe von Kommunalpolitikern etwas , die auf diese Missstände hinwiesen!!!

@@11:51 Uhr von M. Höffling

"... Und weg mit der Testpflicht für Geboosterte ..."

Passt nicht !

Grund:
Alle müssen getestet werden.

Nur so können Infizierte indentifiziert und in der - strikten - Quarantäne zugeführt werden.
Problem:
Es gibt nach 2Jahren immer noch keine - strikte - Strategie der Quarantäne und auch keine - strikte - Teststrategie.

Mit dem seeligen Wunsch der Impfpflicht mit Impfstoffen die nur einen Kurzzeitschutz bringen, wird es dauerhaft nur immer wieder Corona-Wellen geben, und damit LogDown, und ansonsten geht es nicht weiter.

von schabernack 11:38

Als wenn gesellschaftliche Entwicklungen keine Auswirkungen auf die Haltungen und Verhaltensweisen hätten. Eine Ellenbogengesellschaft, von oben nach unten. Natürlich befördert sie im Nachzug auch asoziales Verhalten unten. Aber natürlich in viel geringeren Dimensionen.

Zweierlei Mass?

"Die Demonstranten hatten sich am Abend am Bürgerpark versammelt, um von dort aus zum Tübinger Tor und weiter Richtung Marktplatz zu ziehen. Aufforderungen zum Tragen einer Maske seien ignoriert worden, hieß es weiter. Infolgedessen wurde die Versammlung durch das Amt für öffentliche Ordnung aufgelöst."

"Gesundheitsamt und Ordnungsamt der Stadt hatten kurzfristig verfügt, dass angesichts der aktuell wieder rasant steigenden Corona-Infektionszahlen im gesamten Stadion während des Spiels die Maskenpflicht gelten sollte. Etliche der 50.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in dem ausverkauften Stadion waren dem aber nicht nachgekommen."

@ 11:56 Uhr von CoronaWegMachen

"... In Bayern ist die Corona-Inzidenz erneut gesunken - zum 16. Mal in Folge auf nun 408,6, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Sonntagmorgen meldete ...

Leider ist dieser Erfolg mit LogDown erfolgt."

Da muss ich widersprechen. Die Zahlen fielen - wie auch beim letzten Lockdown - vorher.
Seit 11.11.2021 (Zufall :-) ) ist eine Plateuabildung bei den Zahlen zu verzeichnen. Der anschließende Abfall der Werte war absehbar und wurde von verschiedenen Experten (z.B. Prof. Kerkulé) auch schon mehrfach thematisiert.
Die Panikmache war unnötig. Impfen und ggf. Boostern und gut ist es. Die verhängten Maßnahmen sind teils völlig überzogen.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situations…

Die Impfung ist der Schlüssel

Die Impfung hilft gegen eine Ansteckung ... nicht zu 100%. Die Impfung hilft gegen einen schweren Verlauf ... nicht zu 100%. Und sie rettet viele Leben, aber eben nicht alle.
°
Das als Argument gegen die Impfung zu verwenden ist sachlich nicht sinnvoll und nicht aufrichtig.
°
Man würde ja auch nicht mit Bildern von Menschen, die Trotz Gurt beim Unfall gestorben sind, Stimmung gegen den Gurt machen.

12:03 Uhr von Bernd Kevesligeti

natürlich befördert sie im Nachzug auch asoziales Verhalten unten. Aber natürlich in viel geringeren Dimensionen.
----------------

einfach mal in ne Tafel gehen

da werden gern auch 5 Päckchen Butter genommen, egal ob der andere dann leer ausgeht
klar, können sie jetzt argumentieren, es sei die Not (vor dem Verhungern),
welche die Leute so macht

11:39 Uhr von objektive

«Hier RKI Zahlen, die deutlich widerlegen, dass 90% Ungeimpfte auf den ITS liegen, wie so oft hier im Forum fälschlicherer Weise zu lesen und in Medien zu hören: … [Zahl / Zahl und Prozent / Prozent]

Zahlensalat mit Dressing, das schmeckt wie Batteriesäure.

Geimpft sind bei den über 60-Jährigen > 85%. Und die Nicht-Geimpften < 15% von denen machen > 50% der schwer an Corona Erkrankten und Verstorbenen aus. Das sind die relevanten Relationen in statistischen Zahlen, die Zusammenhänge bestimmen. Nicht Zahlenkolonnen von (x) vs. (y) ohne Relation führen zu Erkenntnisgewinn.

«Sind die Ungeimpften, Nicht-Geboosterte & die Omikron-Variante Ausreden für die mangelhafte Wirksamkeit der Impfstoffe?

Die Impfstoffe sind so wirksam, wie sie eben sein können. Zauberer und Hexen haben auch die Impfstoffhersteller nicht in ihren Laboren. Gäbe es diese Impfstoffe nicht, dann sähe das Ganze und das ganze Leben seit Corona noch mal ganz anders ganz zappenduster aus. So what …?

Am 12. Dezember 2021 - 11:54 Uhr von Denkerist

Zitat:
"Und wo bleibt die Zulassung von Totimpfstoffen? Der Totimpfstoff von Sinopharm ist der am häufigsten verimpfte Impfstoff der Welt!"
_____________

Einige Studien haben ergeben, dass Chinas inaktivierte Impfstoffe im Vergleich zu Impfstoffen, die mit anderen Technologien hergestellt werden, anfänglich geringere Mengen an neutralisierenden oder virusblockierenden Antikörpern erzeugen. Außerdem würden diese mit der Zeit schnell abnehmen, heißt es. Antikörper gelten als Indikator für den Schutz, den eine Impfung bietet.

Eine noch nicht von Fachkollegen begutachtete Studie mit 185 Beschäftigten des Gesundheitswesens in Thailand hat ergeben, dass 60 Prozent einen Monat nach der zweiten Dosis CoronaVac hohe Werte an neutralisierenden Antikörpern aufwiesen, während 86 Prozent derjenigen, die zwei Impfungen mit dem Oxford-AstraZeneca-Impfstoff erhalten hatten, hohe Antikörperwerte hatten..
https://www.spektrum.de/news/wie-lange-schuetzen-chinas-corona-impfstof…

Darstellung: