Kommentare - Bundestag und Bundesrat beschließen Corona-Impfpflicht

Kommentare

Verbrannt

"ImpfPFLICHT" wird m.E. von vielen, insb. den sog. "...-Denkern", als "ImpfZWANG" verstanden (Hinterherläufer) bzw. dargestellt (Hintermänner).

Insoweit ist der Begriff "ImpfPFLICHT" aus meiner Sicht ein- für allemal verbrannt.

Besser wäre es nach meiner Einschätzung daher, künftig von einer "Zugangsberechtigung für Geimpfte" zu sprechen. Die man - übrigens: in Übereinstimmung mit der BevölkerungsMEHRHEIT! - nur erhält, wenn man ausreichend geimpft ist.

"Zugangsberechtigung" als BELOHNUNG dafür, dass man sich selbst UND seine Mitmenschen schützt. Und "nebenbei": vermeidbare Ausgaben für die Steuer- und Beitragszahler einspart.

Das dürfte jeder verstehen, selbst wenn er mit sog. "Demos" pp. ganz andere Absichten verfolgen sollte ...

Gesamte Impfstrategie kann auch scheitern

Ich halte Herr Lauterbach für sehr kompetent und hoffe deshalb er hat für Omikron bereits einen Plan B in Reserve.
Eine fehlerhaft abgeschlossene Grundimmunisierung(Drittimpfung) mRNA-Impfstoffe über Kreuz Biontech/Moderna könnte nun den Erfolg aller zukünftig angepassten Boosterimpfungen gefährden bzw. deren Wirkungsdauer erheblich verkürzen.Darauf deuten für mich leider erste Studien zur Omikron-Variante nach Ciesek hin.Sollte sich das tatsächlich bestätigen würde ich eine allgemeine Impfpflicht doch sehr in Frage stellen.Auch ich wurde bei meiner Drittimpfung nach 2x Biontech vor die Wahl gestellt entweder Moderna über Kreuz oder gar keine Impfung.Ich befürchte die Impfkampagne könnte langsam aus dem Ruder laufen.

Man kann sich ja gar nicht…

Man kann sich ja gar nicht impfen lassen denn unser impfzentrum hat nur von 9-15 Uhr geöffnet und da kann man nun mal nicht als berufstätigen und kommt mir nicht mit den Hausärztin die schaffen das gar nicht, das sind die Nachwirkungen von Spahn und der CDU, bloß gut sind die weg.

Herr Lauterbach verspricht,…

Herr Lauterbach verspricht, dass bis Jahresende alle impfwilligen bedient werden. Bin gespannt wie das gehen soll, wenn jetzt schon nach 3 Monaten geboostert werden soll. Die hatte ja noch niemand auf dem Zettel.
Im übrigen begrüße ich die impfpflicht, obwohl ich es etwas spät finde und warum nicht gleich für alle?!

Antwort an my walden

Nur mal zur Erinnerung, die SPD war ein selbstgenannter so wichtiger Teil der Regierung und hätte sich jederzeit gerne engagierter und reger einbringen können. Hier stand nicht die Bekämpfung des Virus im Mittelpunkt, sondern der Koalitionspartner, aber das Schöne ist ja jetzt, dass die Rollen vertauscht sind und ich bin gespannt, was Herr Klingbeil sagt, wenn Herr Scholz mal bei einer schlechten Coronanachricht lächelt, ach nee, das ist ja jetzt Herr Kühnert...

Herrn Lauterbach muss man zu gute halten, dass er sich jederzeit an der Diskussion rege beteiligt hat, der Rest dagegen hielt sich in Schweigen.

Schwieriger Fall

weil es auch mit dem Impfen nicht so einfach ist, einige Hausärzte machen es nicht mehr, die anderen nur Moderna nach 6 Monaten, obwohl Herr Sahin jetzt auch von 3 Monaten spricht, natürlich von seinem Impfstoff.
Impfzentren Regional immer noch nicht geöffnet, bin schon seit Tagen auf der Suche nach einem Termin für die Dritte Spritze.
Hört sich gut an, ist aber nicht ganz so einfach.

Impfpflicht u. Am 10. Dezember 2021 - 16:15 Uhr von my walden

für die beschlossenen Bereiche finde ich gut. Ich hätte es noch erweitert. Vielleicht im nächsten Schritt alle amderen menschenbezogenen Berufe und alle über 50.

my walden: es würde mich interessieren in welchem Bundesland oder Umfeld das Impfangebot bei Ihnen nicht funktioniert. Es scheint schon wieder wie beim ersten Mal große Unterschiede zu geben. In Stuttgart läuft es prima: viele verteilte Impfzentren mit und ohne Anmeldung, die ganze Woche, dazu Hausärzte und mehrere Impfbusse vor Hochhausortsteilen, sogar sonntags. Man kann sogar schauen wer Betreiber des Impfzentrums ist und welcher Impfstoff vorhanden ist, welche Ärztegemeinschaft da zusammengeschlossen ist. Oder einfach das nächstgelegene nehmen. Keiner hat hier mehr als halbe Std ÖPNV vor sich.

Neu

"Die doppelt Geimpften sind, was die Ansteckung angeht, wenig oder gar nicht geschützt", warnte Lauterbach. Einen Moment zuvor hatte er es noch drastischer ausgedrückt: Nach derzeitigem Kenntnisstand seien zweifach Geimpfte "gar nicht geschützt gegen die Infektion mit der Omikron-Variante. Da muss man versuchen, einigermaßen ehrlich zu sein". Wozu noch Impfpflicht?

Am 10. Dezember 2021 - 16:12 Uhr von Anton2

Eine fehlerhaft abgeschlossene Grundimmunisierung(Drittimpfung) mRNA-Impfstoffe über Kreuz Biontech/Moderna könnte nun den Erfolg aller zukünftig angepassten Boosterimpfungen gefährden bzw. deren Wirkungsdauer erheblich verkürzen.Darauf deuten für mich leider erste Studien zur Omikron-Variante nach Ciesek hin.
__
Das sind KEINE Kreuzimpfstoffe !
Von Kreuzimpfstoffen spricht man, wenn 2 unterschiedliche Impfstoff-"Systeme" zur Anwendung kommen.
Z.B. Astra-Zeneca->Biontech
oder Johnson &Johnson -> Moderna
Biontech und Moderna sind aber Stoffe des gleichen "Systems" nämlich mRNA Impfstoffe. Da ist das wumpe !
Ich bin die ersten beiden Male mit Biontech geimpft worden und am Donnerstag mit Moderna. So what ?
Da nun wieder ein Problem zu sehen, ist typisch und wieder vollkommen unnötig und für manche wieder eine willkommene Gelegenheit zum Meckern zu geben.

Am 10. Dezember 2021 - 16:15 Uhr von my walden

Man kann sich ja gar nicht…

Man kann sich ja gar nicht impfen lassen denn unser impfzentrum hat nur von 9-15 Uhr geöffnet und da kann man nun mal nicht als berufstätigen und kommt mir nicht mit den Hausärztin die schaffen das gar nicht, das sind die Nachwirkungen von Spahn und der CDU, bloß gut sind die weg.
___
Wenn ich so einen Schwachsinn wieder lese. Die AG sind aufgefordert, ihren AN bei der Einhaltung und Terminierung von Impfungen entgegenkommend zu sein. Sprechen Sie einfach mit Ihrem AG.

@Sternenkind, 16:46

Nach derzeitigem Kenntnisstand seien zweifach Geimpfte "gar nicht geschützt gegen die Infektion mit der Omikron-Variante. Da muss man versuchen, einigermaßen ehrlich zu sein". Wozu noch Impfpflicht?

Ja klar. Wozu noch gegen Masern impfen, wenn man trotzdem Mumps oder Windpocken bekommen kann?
Ihre Schlechtrederei tötet einem wirklich den Nerv.

16:46 Uhr von Sternenkind…

"Die doppelt Geimpften sind, was die Ansteckung angeht, wenig oder gar nicht geschützt", warnte Lauterbach. Einen Moment zuvor hatte er es noch drastischer ausgedrückt: Nach derzeitigem Kenntnisstand seien zweifach Geimpfte "gar nicht geschützt gegen die Infektion mit der Omikron-Variante. Da muss man versuchen, einigermaßen ehrlich zu sein". Wozu noch Impfpflicht?
.
.
Weil die Impfung vor schwerer Erkrankung schützt.

Wie weit geht die Impfpfflicht?

Alle 3-6 Monate neu impfen lassen, die nächsten Jahre oder für immer?

Spielt boostern bei der Impfpflicht eine Rolle?
Denn die Wirkung gg. das neue Schreckgespenst Omykron ist marginal.
Reisen 10 geboosterte Person nach Südafrika. 7 von den 10 sind nun infiziert. Hat ja viel gebracht ... das Boostern.
Näheres im "Berliner Tagesspiegel".
Wenn schon nicht für die zu Impfenden, für Big Pharma zahlt es sich auf jeden Fall aus. Mehrere Milliarden !!! Reingewinn, ohne großartig dafür etwas zu tun müssen.
Leicht verdientes Geld.

16:49 Uhr von weingasi1…

Biontech und Moderna sind aber Stoffe des gleichen "Systems" nämlich mRNA Impfstoffe. Da ist das wumpe !
Ich bin die ersten beiden Male mit Biontech geimpft worden und am Donnerstag mit Moderna. So what ?
Da nun wieder ein Problem zu sehen, ist typisch und wieder vollkommen unnötig und für manche wieder eine willkommene Gelegenheit zum Meckern zu geben.
.
.
Ich hab zuerst AZ bekommen und dann Moderna. Ich versuche Moderna zu bekommen, weil dort der Andrang scheinbar nicht so groß ist. Biontech ist allerdings auch willkommen.

@ Sternenkind, um 16:46

Wenn Sie das, was Sie selber zitiert haben, nicht verstehen, liegt das nicht an Herrn Lauterbach, sondern eindeutig an Ihnen.

rer Truman Welt

Ich frage mich auch schon länger, was das eigentliche Motiv ist, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, unbedingt die Impfpflicht einzuführen.

Niemand sagt und garantiert, daß bei einer 100% Impfquote das Gesundheitssystem - und um das geht es letztlich- so entlastet wird, daß ein "Normalbetrieb" wieder Einzug hält und schon gar keine weiteren Überlastungen auftreten. Aber das muß erklärt und garantiert werden können, wenn dafür das Recht auf körperliche Unversehrtheit ausserkraft gesetzt werden soll und diesbezüglich argumentiert wird.
Die vorliegenden Zahlen zeigen das nicht! Es sieht so aus, als ob Ungeimpfte durch Geimpfte im Krankenhaus lediglich ausgetauscht werden. Die Mehrheit der Covid-19 Toten über 60 sind bereits seit längerem Geimpfte. Die Booster Impfungen werden mit den bisherigen Impfstoffen durchgeführt, die angepassten an die Delta Variante kommen erst nächstes Jahr. Omikron angepasste Impfstoffe kommen nächsten Herbst. Was soll die permanente Impferei bringen?

Am 10. Dezember 2021 - 16:46 Uhr von Sternenkind

Sie verwechseln etwas. Die erste Immunantwort der Antikörper im Hals reicht bei Omikron nach 2 Impfungen nicht aus gar nicht zu erkranken. Allerdings helfen die anderen ebenfalls durch die Impfung gewarnten Immunsystemzellen bei der Abwehr. Wieviel genau weis man noch nicht, da man für die ältere und teils ungeimpfte Bevölkerung in D noch keine Erfahrungen hat. Man hat nur gesehen, dass in Südafrika ungeimpfte nicht Covid genesene vor allem Kinder vermehrt im KH landeten im Vergleich zu Delta und dass sich dort auch genesene geimpfte und sogar geboosterte infiziert haben (meist unter 40jährige) Da kann man für D Ältere keine Entwarnung geben, aber sehen, dass Impfung doch einen Vortei bringt . Man kann daraus noch nichts sicheres ableiten. Deshalb muss jetzt heißen Delta mit Kontaktbeschränkung und Impfen bis Weihnachten runterbringen. Das verlangsamt auch die Ausbreitung von Omikron. Es ist ein himmelweiter Unterschied auch für die KH ob sich O alle 2 Tage oder alle 7 verdoppelt.

16:52 Uhr von frosthorn

Ihre Schlechtrederei tötet einem wirklich den Nerv..

Obwohl wir politische Gegner sind, stehen sie in meiner Rangliste ganz oben. Deshalb verstehe ich nicht, daß der derzeitige Kenntnisstand und die Informationen zur Lage der Dinge für sie befriedigend sind. Hören sie doch mal genau hin. Z.B. Altersheim in Thüringen, 24 Tote, davon viele ungeimpft. Da wird man dann eigentlich stutzig. Glauben sie mir, so klar ist die Situation nicht.

@Truman Welt, 17:07

Niemand sagt und garantiert, daß bei einer 100% Impfquote das Gesundheitssystem - und um das geht es letztlich- so entlastet wird, daß ein "Normalbetrieb" wieder Einzug hält und schon gar keine weiteren Überlastungen auftreten.

Es handelt sich um eine Gefahrenabwehr. Offensichtlich ist dieses Wort für viele schwer zu verstehen. Mit einer Gefahrenabwehr ist niemals eine 100%-ige Garantie verbunden, dass nichts mehr passieren kann. Wenn mann Ihnen auf einem sinkenden Schiff eine Schwimmweste anbietet, dann heißt dass nicht, dass sie die Garantie haben, nicht zu ertrinken.

Impfpflicht

Eine neue israelische Studie besagt, dass die Immunität gegen das Corona-Virus nach einer Impfung mit Biontech nur einige Monate gewährleistet ist. Die neue Studie besagt auch, dass Genesene offenbar deutlich besser geschützt sind als Geimpfte. Auch Karl Lauterbach stützt die These und verbreitet die Studie über sein Twitter-Profil. Heute; "Wir müssen damit rechnen, dass diejenigen, die bereits geimpft sind, gefährdet sind, sicher aber die, die genesen sind“

2 G ist doch bereits Impfpflicht

Wenn ich meine Mutter im Pflegeheim besuche verlangt man von mir 2G plus.
Das ist eine Impfpflicht, der ich mich schlecht entziehen kann, da es um meine Familie geht.
Aber für die Mitarbeiter im Pflegeheim gilt "nur" 3G.
Es gibt zig andere Beispiele für diese Vorgehen.

Deshalb hab ich im Laufe der Zeit erheblich Vertrauen in diese Corona Politik verloren.

Wir schaffen das!

Zuversicht und Erkenntnis über die Dringlichkeit die Dinge gemeinsam anzugehen. Das klingt doch erstmal gut vom neuen Gesundheitsminister.

Am 10. Dezember 2021 - 17:07 Uhr von Meinung zu uns…

Sie sollten ab und zu mal Drosten und Ciesek zuhören. Der Impfstoff für Omikron wird im ca. Mai zun impfen ausgeliefert sein können. Bis dahin hilft impfen und Booster gegen Infektion und schweren Verlauf Delta und mindert die Schwere des Verlaufs bei Omikron. Irgendwann werden wir regelmäßig im Herbst nur noch die Alten impfen. Ob das nächstes Jahr oder in zwei oder drei Jahren für D der Fall sei wird, kann man noch nicht sagen. Aber nicht ewig. Es geht jetzt um die Verhinderung von großem Leid bei Groß und Klein unter mehreren Aspekten und neuen schnellen Situationsänderungen und Erkenntnissen.

Meinung zu unserer 17:07

Da sind keine Motive da hinter. Das traurige daran , das es schon länger eine politisierte Pandemie ist. Die sogenannte Mehrheit will eine Impfpflicht, dann bekommt sie sie auch. Die meisten sind doch gar nicht mehr in der Lage rational zu handeln. Das sieht man doch auch an den Pflegeberufen. Der Bonus auf das nächste Jahr verschoben, aber die Impfpflicht ging ganz schnell.

Jetzt ist wirklich schnelle Abstimmung „angesagt“ - nicht Streit

„Lauterbach rief die Opposition zur Mitarbeit auf. "Diese Pandemie ist eine Aufgabe für uns alle", betonte er. Sie eigne sich nicht für parteipolitische Auseinandersetzungen“

Allerdings. Es geht hier um das Leben und die Gesundheit aller und nicht um Macht.

„Heftige Kritik kam von der AfD. "Das Vertrauen der Bürger in die Politik ist zutiefst erschüttert"

Es verhält sich genau andersrum: Seine Partei versucht mit allen Mitteln, das Vertrauen der Bürger zu erschüttern. Und stellt somit - obwohl dabei Glück meist erfolglos (um das zu merken, genügt ein Blick in die aktuelle Bildberichterstattung aus dem Bundestag) - die derzeit größte Gefahr für die Demokratie dar, indem sie mittels bewusster Täuschung und Hetze Misstrauen „sät“ und damit deren Grundlage - Offenheit und Vertrauen - zu zersetzen droht.

Tipp: Wer auf der Suche nach einer ortsnahen Impf- bzw. Boostergelegenheit ist, sollte mal „mobile impfstellen booster“ (und dazu seinen Wohnort) in seine Suchmaschine eingeben.

Lieber 2G für Erwachsene

Anstelle einer Impfpflicht halte ich 2G für Erwachsene für die bessrere Lösung, solange das Gesundheitssystem überlastet ist.
Ich hoffe nur das nicht wieder unsere Kinder den Preis zahlen sollen, wie es anscheinend in Niedersachsen mit Aufhebung der Schulpflicht geplant wird.
Ungeimpfte über 60 sind das Problem, also muss auch dort angesetzt werden.

@16:15 Uhr von my walden

>> Man kann sich ja gar nicht impfen lassen denn unser
>> impfzentrum hat nur von 9-15 Uhr geöffnet und da kann
>> man nun mal nicht als berufstätigen und kommt mir
>> nicht mit...

... Sie können Sich ja mal einen halben Tag freinehmen? oO

So schnell wird aus der…

So schnell wird aus der Verschwörungstheorie und Fake News Realität. Bis vor kurzem hieß es noch auf der offiziellen Seite der Bundesregierung: "Wird es eine gesetzliche Impfpflicht geben? Nein. Es wird keine Impfpflicht geben! Nachrichten und Beiträge, die etwas anderes behaupten, sind falsch.“ - das Internet vergisst nicht und die Grafik kann jeder per Google finden.

Ich finde es zwar richtig das Personen aus dem Gesundheitswesen sich impfen lassen sollen aber ich befürchte das spielt den schwurblern in die Hände...

Die Impfung finktioniert

17:07 Uhr von Meinung zu uns…
rer Truman Welt:
"Niemand sagt und garantiert, daß bei einer 100% Impfquote das Gesundheitssystem - und um das geht es letztlich- so entlastet wird, daß ein "Normalbetrieb" wieder Einzug hält und schon gar keine weiteren Überlastungen auftreten"
Das wird auch keiner tun. Es genügt, wenn wir die Belastungen in Gesundheitssystem auf ein erträgliches Maß runterbekommen.
Wie Sie ja sehen konnten, funktioniert das auf freiwilliger Basis gar nicht.
Also Impfpflicht.
Da braucht man auch nicht viel zu erklären.
Schon jetzt reduzieren sich die Inzidenzen geringfügig, weil die IQ steigt und die Drittimpfungen zunehmen.

Politiker verordnen Gesundheitspersonal Impfpflicht

Ärzte, Pfleger und Krankenschwester kennen sich mit den Gefahren von Corona und Impfungen berufsbedingt besser aus.

Die Wirkung des Impfstoffes bleibt immer weiter hinter der erhofften Wirkung zurück. Erst ab der 3 oder sogar 4 Impfung wird eine nachhaltig aber nicht umfassenden Schutzwirkung bei Omikron vermutet.

Spetziell die FDP hat im Wahlkampf von der Kritik an totalitärer Coronapolitik profitiert. Nur wenige Wochen nach der Wahl heißt es nun: Versprochen gebrochen.

Wird die Impfpflicht die Krankenschwester auf der Intensivstadion entlasten? Es werden weniger Infizierte eingeliefert. Zugleich werden aber auch weniger Intensivkrankenschwestern zur Verfügung stehen. Denn wer sich partout nicht impfen lassen will muss seinen Beruf aufgeben.

Am 10. Dezember 2021 - 17:20 Uhr von Sternenkind

“Wir müssen damit rechnen, dass diejenigen, die bereits geimpft sind, gefährdet sind, sicher aber die, die genesen sind“ Sie haben den Text falsch verstanden. Diese Aussage heißt dass die geimpften gefährdet sein könnten und die Genesenen auf jeden Fall gefährdet sind. Kann es sein, dass Sie öfter Textverständnisprobleme haben und deswegen manchmal zu irrigen Schlüssen gekommen sind. Das würde mir leid tun, ist aber nicht schlimm, denn da können Ihnen viele hier helfen, da wäre das Forum zu etwas gut.

Datenbasierte Entscheidungen

Ich möchte den Lagebericht des RKI als Pflichtlektüre empfehlen. Die Quote an Impfdurchbrüchen ist vernichtend und kann keineswegs als Grundlage für eine Impflicht herangezogen werden. Gerade die vulnerablen Personen können nicht geschützt werden. Zudem ist es an Hochmut nicht mehr zu überbieten, nur einen Personenkreis für eine Impflicht zu definieren. Über mindestens zwei Dekaden wurde sukzessive an Personalkosten im Pflegebereich gespart, Ärzte hingegen zusätzlich eingestellt (+70%). Wie solidarisch und respektvoll geht unsere Gesellschaft mit den Pflegenden um, wenngleich man ihnen heute eine wirkungslose Quaksalberei aufzwingt? Zwang empfinden natürlich nicht alle Kollegen der betroffenen Berufsgruppe.

Bundestag und Bundesrat beschließen Corona-Impfpflicht....

Und hinkriegen sollte man auch die zeitnahe Auszahlung der Corona-Prämie für Pflegekräfte (angedacht waren 1 Milliarde Euro).
Das wäre jedenfalls besser als nur zu klatschen.
Kritisch ist es auch, daß es zum jetzigen Zeitpunkt weniger Pflegekräfte und Intensivbetten gibt, als vor einem Jahr...

@Menschen 123xyz um 17:28

Was wir derzeit wissen ist:
bei einer 2-fach Impfung neutralisieren die Antikörper 0% von Omikron, dennoch gibt es milde Verläufe
bei einer 3-fach Impfung neutralisieren die Antikörper 25% von Omikron, 25% sind schlecht (Note 5)

Fraglich ist die Wirkung der T-Zellen, dies kann nur die Praxis zeigen, aber da kann man böses erahnen, da auch der Schutz vor schweren Verläufen bei Delta anscheinend nur kurz anhält, was gegen einen guten Schutz durch T-Zellen spricht.

Frau Priesemann ist mal wieder in Panik, kein Wunder bei dem Demokratieverständnis.
Eine Verdoppelungsrate ist am Anfang immer hoch und schnell. Flacht aber später ab. Jegliche Vergleichen mit Wassertropfen und Stadien sind da fehl am Platz und zeigen umso mehr wie wenig Ahnung die Frau von der Thematik hat. Warum wird sie überhaupt noch eingeladen?

Nun zu Herr Gesundheit-Lauterbach.
Wir bräuchten 250k Infizierten jeden Tag damit alle Nichtgeimpften infiziert werden bis Ende März. Punkt!

@*Dr.Cat. 17:31

"Da sind keine Motive da hinter. Das traurige daran , das es schon länger eine politisierte Pandemie ist. Die sogenannte Mehrheit will eine Impfpflicht, dann bekommt sie sie auch. Die meisten sind doch gar nicht mehr in der Lage rational zu handeln. "

Ich möchte Ihnen widersptechen. Ein kleiner Teil der Bürgergemeinschaft ist nicht mehr in der Lage rational zu denken. So rum wird ein Schuh draus.

rer Truman Welt

@
0Am 10. Dezember 2021 - 17:28 Uhr von Menschen 123xyz
Am 10. Dezember 2021 - 17:07 Uhr von Meinung zu unserer Truman Welt.

Die Impfungen können und werden uns nie aus dieser Pandemie führen.
Ich höre zu und habe all das gehört was nicht eintraf und einfach nicht stimmte.
Es werden immer neue Erzählungen gestrickt. Ich glaube das alles nicht mehr, weil ich es nicht erkennen kann. Ich sehe nur was passiert, gesagt, behauptet und unterstellt wird.
Ich denke lieber selbst als hier jemals wieder zu vertrauen.
Nur Medikamente werden uns aus dieser Pandemie führen, weil es einen Unterschied macht, ob laufend 83 Millionen Menschen in Deutschland geimpft werden oder maximal 400.000 Menschen lediglich mit sehr wirksamen Medikamenten behandelt, die natürluch auch nicht ohne Nebenwirkungen sind.
90% der Infizierten erkranken nicht, ob Delta, Omikron oder was auch immer noch kommen mag. Verhältnismäßigkeit ist hier das Stichwort! Ein anderes gezeichnetes Bild ist faktisch nicht richtig!

Was ist sicher?

17:20 Uhr von Sternenkind:
"Eine neue israelische Studie besagt, dass die Immunität gegen das Corona-Virus nach einer Impfung mit Biontech nur einige Monate gewährleistet ist. "
Mh, das war auch schon vor Monaten bekannt. Was ist daran jetzt"neu"?
.
"Die neue Studie besagt auch, dass Genesene offenbar deutlich besser geschützt sind als Geimpfte. "
Das ist aber auch nicht wirklich neu.
Man kann sich übrigens auch 2x anstecken.
Und ein zweites Mal Angesteckte wurden sogar schon "kränker", als beim ersten Mal. Aber das wissen Sie ja.
.
"Auch Karl Lauterbach stützt die These und verbreitet die Studie über sein Twitter-Profil. Heute; "Wir müssen damit rechnen, dass diejenigen, die bereits geimpft sind, gefährdet sind, sicher aber die, die genesen sind“ "
Dann sollten Sie sich anstecken lassen. Ist ja sicherer.

Impfpflicht zum Ende der Welle?

"Wir werden alles tun, um diese Krise schnell zu beenden."
> Das hat der Vorgänger von Herrn Lauterbach auch schon gesagt. Eine Impfpflicht ab März wurde schon mal günstig an das Ende der Infektionssaison gelegt, um die sowieso rückläufigen Fallzahlen dann als Erfolg der Maßnahme präsentieren zu können.

"Mit der Korrektur des Infektionsschutzgesetzes werde das Instrument geschaffen, um die Delta-Welle der Pandemie zu brechen und die Omikron-Welle so gut wie möglich zu verhindern, sagte Lauterbach."
> Ein wirksames Instrument betrifft möglichst viele Menschen gleichzeitig. Von einer Impfpflicht für eine winzige Subgruppe der Bevölkerung würde ich jetzt nicht zu viel erwarten.

"Wenn Schutzmaßnahmen konsequent eingehalten und kontrolliert würden, sei das [sichere Weihnachtsfest] möglich."
> Dann kommen in diesem Jahr der Weihnachtsmann und das Christkind wohl in Begleitung des Ordnungsamtes. Oder wie muss man sich die Umsetzung der Kontrollen vorstellen?

@ Sternenkind von 17:20

Missverstehen Sie alles mit Absicht?
"Wir müssen damit rechnen, dass diejenigen, die bereits geimpft sind, gefährdet sind, sicher aber die, die genesen sind“ . Lauterbach sagte, das diejenigen, die genesen sind, mit Sicherheit gefährdet sind im Unterschied zu den Geimpften. Sie sollten nicht alles mit Absicht so in ihrem eigenen Sinne auslegen. Oder einfach mal in Ruhe lesen und nachdenken, dann erschließt sich einem so manches

@Dr. Cat

"Das sieht man doch auch an den Pflegeberufen. Der Bonus auf das nächste Jahr verschoben, aber die Impfpflicht ging ganz schnell."

Die Impfpflicht nicht nur für die Pflegeberufe, sondern einrichtungsbezogen, wird erst Mitte März greifen. Der Bonus soll Anfang des Jahres kommen.
PS: was ist denn eine " sogenannte Mehrheit?"

@Initiative Neu…ADF-immer wie der die Mähr von Massenkündigungen

Wo gab es denn die angeblichen Massenkündigungen ?

Wer in solchen Berufen arbeitet kennt das Risiko
und schützt sich bestmöglichst

Sie sind wohl der einzigste welcher nur mit NMS
einen Bienen/Wespen/Hornissenschwarm sich endgegenstellt.

@17:21 Uhr von Hillary

>> Wenn ich meine Mutter im Pflegeheim besuche verlangt
>> man von mir 2G plus.

Und jetzt stellen Sie Sich einfach mal vor, Sie würden in MeckPomm leben. Hier gilt ÜBERALL 2G+. -.-

Herr Lauterbach

Mal sehen wie er sich macht. Obwohl ich ja kein Fan von ihm war, muss ich sagen, ein Mann der Taten. Er verliert keine Zeit und macht. Fühle mich jetzt schon besser aufgehoben als bei Herrn Spahn. Allerdings sagt Herr Lauterbach, die Pandemie in den nächsten Monaten zu Ende zu bringen. Das hört sich so nach März, April 2022 an. Finde ich schon sehr gewagt, so eine Aussage.

Einsicht zur Impfung bedeutend

17:39 Uhr von Initiative Neu…:
"Politiker verordnen Gesundheitspersonal Impfpflicht"
Und das ist auch gut so. Auch dort herrscht zuweilen Unbekümmertheit.
.
"Ärzte, Pfleger und Krankenschwester kennen sich mit den Gefahren von Corona und Impfungen berufsbedingt besser aus."
Dann werden die ja am wenigsten etwas gegen eine Impfpflicht haben, denn die wissen, wie schlecht es sich im Intensivbett mit Schlauch im Hals liegt.
.
"Die Wirkung des Impfstoffes bleibt immer weiter hinter der erhofften Wirkung zurück. Erst ab der 3 oder sogar 4 Impfung wird eine nachhaltig aber nicht umfassenden Schutzwirkung bei Omikron vermutet."
Na ja, der Impfstoff soll ja noch angepasst werden, das dauert bis zum Frühling - voraussichtlich.
.
"Spetziell die FDP ... nach der Wahl: Versprochen gebrochen."
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

17:45 Uhr von Meinung zu uns…

17:45 Uhr von Meinung zu uns…
rer Truman Welt

Ich habe genau ihre Amsicht immer wieder vertreten. Nur Impfen. ergänzt mit den neuen Medikamenten zur Hemmung der Virusvermehrung, könen aus der Dauerschleife führen.
Dann aber ist notwendig, wenn man auf diese Weise, ggf mit Hilfe des Sonmers eine sehr niedrige Inzidenz erecht hat, mit Frühindikatoren, wie der Abwassertestung, erneute Ausbrüche sehr früh zu unterbinden. Das ist der einzige Weg, der auf Dauer zumindest bei uns die Bildung neuer Mutationen verhindert.
Es ist auch der einzige Weg, der auf die Dauer eine Überforderung unserer Gesellschft vermeidet.

17:38 Uhr von johnl

"Ich finde es zwar richtig das Personen aus dem Gesundheitswesen sich impfen lassen sollen aber ich befürchte das spielt den schwurblern in die Hände..."

.-.-.

Den Schwurblern kann man aber nicht nachgeben in dem Sinne, dass die Erkrankten durch die ungeimpften Pflegekräfte sterben!

Das ist völlig ausgeschlossen.
Deren destruktives - und letztendlich tötendes - Verhalten muss beendet werden, wie auch immer.

Ich denke, dass das auch durch die neue Regierung verhindert werden wird.
Es wird also NICHT den Schwurblern in die Hände spielen.

@Nachfragerin

"Eine Impfpflicht ab März wurde schon mal günstig an das Ende der Infektionssaison gelegt, um die sowieso rückläufigen Fallzahlen dann als Erfolg der Maßnahme präsentieren zu können."

Nein, das ist falsch. Diese Teilimpfpflicht gilt erst ab März, um denjenigen, die noch nicht geimpft sind die Möglichkeit zu geben, sich rechtzeitig impfen zu lassen.
Ich bin mir sicher, dass Sie das genau wissen...

@17:51 Uhr von saschamaus75

Schön, Sie haben ein weiteres Beispiel aufgeführt.
BW hat auch eine der strengsten Corona Verordnung.
Mir ging es darum, dass es VIELE Beispiele für bereits aktuelle de facto Impfpflicht gibt.

Vor einiger Zeit wurden von…

Vor einiger Zeit wurden von Verschwörungstheoretikern behauptet, dass eine Impfpflicht eingeführt wird.

Nein, natürlich nicht winkten Politiker ab.

Heute wurde eine Verschwörung zur Realität!

Der Damm zur Impfpflicht wurde gebrochen.

Heute ist es Pflegeperonal - morgen Kassierer im Supermarkt - übermorgen.....

Dabei kann die Pandemie nicht bekämpft werden.

Warum?

Weil immer mehr Geimpfte sich wieder anstecken!

Nun ist die vierte Impfung im Gespräch, wie es der Gründer von Biontech sagte.

@Norbu - Genesene sind besser immunisiert als Geimpfte

17:47 Uhr von Norbu:
"Lauterbach sagte, das diejenigen, die genesen sind, mit Sicherheit gefährdet sind im Unterschied zu den Geimpften."

Damit würde Herr Lauterbach der aktuellen Forschung widersprechen. Sind Sie sicher, dass Herr Lauterbach das gesagt hat? (Im Gegensatz zu seinem Vorgänger sollte er auf dem Gebiet ja kompetent sein.)

„Die Präsidentin des Deutschen Pflegerats, Vogler, sprach sich gegen eine Corona-Impfpflicht nur für Pflegekräfte aus. Anstatt auf bestimmte Berufsgruppen zu zielen, müsse "einrichtungsbezogen" vorgegangen werden. Auch Reinigungs- und Küchenkräfte sowie die Angehörigen hätten Kontakt zu den besonders verletzbaren Bewohnern“

Es geht hier schließlich nicht darum, wer aufgrund seiner Tätigkeit (oder vielmehr: was) „auf dem Papier“ eine Gefahr für verletzbare Menschen darstellt, sondern in der Realität.

Und zur Meldung „Bußgelder sind unvermeidbar" (heute Morgen im Liveblog):

Das trifft unter den aktuellen Gegebenheiten wohl zu.
Das Blöde ist nur, dass „gutsituierte“ Egoisten sich die locker „leisten“ können und dieses Geld dann wahrscheinlich auch noch als zum Zwecke der „Verteidigung“ ihrer asozialen Interessen bestens „angelegt“ ansehen werden, während andere sich „gezwungen“ sehen könnten, sich vernünftig, d.h. den allgemeinen (und eigenen) Interessen angemessen zu verhalten.

@ Opa Klaus 17:44

Da möchte ich Ihnen wiederum widersprechen. Wenn Sie mal ehrlich die Zeit Revue passieren lassen, waren die meisten Entscheidungen nach dem Ruf der Mehrheit der Bevölkerung getroffen worden . Jeden Tag wird doch etwas Neues publiziert , meistens nur vorläufige Ergebnisse . Dabei ist jedes Virus potenziel für die gefährdeten Gruppen gefährlich, nur bei Corona ist es anders, weil es eine Weltweite Pandemie ist und medial begleitet wird.

Weiteres Mißverständnis

An Nachfragerin
Die Impfpflicht hilft gegen die 5. Welle. Dazu ist sie gedacht.

An Shantuma
Habe ich Sie jetzt mißverstanden? Meinen Sie es wäre richtig zu warten bis sich alle jetzt Ungeimpften infizieren? Lauterbach will genau das verhindern. Haben Sie sich überlegt, wieviele Todesfälle das bedeutet und lebenslang gezeichnete incl. der vielen anderen Unbehamdelten. Je mehr, je schneller sich gleichzeitig viele infizieren, je schlimmer für die KH.

Interessante Rede ...

... von Lauterbach. Er sagte nämlich, die Ungeimpften wäre schuld an den Toten in Pflegeheimen etc. .
Eine für ihn typ. Falschaussage/Verdrehung der Tatsachen.
Schuld, wenn schon denn schon, waren Infizierte - ob geimpft oder ungeimpft.
Ein riesiger Unterschied.
Und da anscheinend die Impfung gg. die Omykronvariante kaum hilft hinsichtlich Infektionsrisiko, ist die verabschiedete Impfpflicht eigtl. nutzlos.

17:43 Uhr von Shantuma

Es ist bestürzend, welche Anhäufung von Unwahrheiten und Halbwahrheiten sich in diesem beitrag finden.
Ich würde gern genauer Stellung nehmen, aber mit der neuen Kommentarfunktion komme ich nicht zurecht.

Nach langen telefonieren

habe ich jetzt für das Booster impfen einen Termin in einer kleineren Ortschaft außerhalb Hamburg einen Termin erhalten und der ist noch vor den Festtagen.Das war uns auch sehr wichtig da wir Weihnachten einen Theater besuch machen wollen und das geht nur mit vollständigen Impfnachweis so schrieb es das Theater uns.

Es tut mir leid..

.. aber in der aktuellen Situation gehen Ihre Kommentare an der Realität vorbei. Somit werde ich Ihre Einlassungen nicht mehr ernst nehmen.

@18:07 Uhr von Hillary

>> BW hat auch eine der strengsten Corona Verordnung.

Ähh, Sie müssen Sich auch 1x täglich testen lassen, um überhaupt irgendwo (außer Ihrer eigenen Wohnung) reinzukommen? oO

@logig - Impfung + Infektion gibt den bestmöglichen Schutz

18:04 Uhr von logig:
"Nur Impfen, ergänzt mit den neuen Medikamenten zur Hemmung der Virusvermehrung, können aus der Dauerschleife führen. [...] Das ist der einzige Weg, der auf Dauer zumindest bei uns die Bildung neuer Mutationen verhindert. Es ist auch der einzige Weg, der auf die Dauer eine Überforderung unserer Gesellschaft vermeidet."

Das ist keinesfalls der einzige Weg - sofern es überhaupt einer ist. Die Überforderung der Gesellschaft ergibt sich aus den Maßnahmen, die bei einer auf Infektionsvermeidung abzielenden Strategie immer wieder nötig wären.

Der meiner Meinung sinnvollste Weg besteht darin, die ohnehin unvermeidliche Durchseuchung im Rahmen der medizinischen Kapazitäten zuzulassen. Der wiederkehrende Kontakt zum Virus führt zu einer langanhaltenden Grundimmunisierung, spart uns die regelmäßige Impfung (und den Streit darüber) und führt nachhaltig aus der Pandemie.

17:56 Uhr von Schweriner1965

"Herr Lauterbach
Mal sehen wie er sich macht. Obwohl ich ja kein Fan von ihm war, muss ich sagen, ein Mann der Taten. Er verliert keine Zeit und macht. Fühle mich jetzt schon besser aufgehoben als bei Herrn Spahn. Allerdings sagt Herr Lauterbach, die Pandemie in den nächsten Monaten zu Ende zu bringen. Das hört sich so nach März, April 2022 an. Finde ich schon sehr gewagt, so eine Aussage."

.-.-.

Ich kann mich nicht erinnern, dass Lauterbach diese Aussage getätigt hat.

Da haben Sie wahrscheinlich was missverstanden.
Am besten, Sie zitieren das.
Dann wird sich das wohl in Luft aulösen. :-)

@18:10 Uhr von Nachfragerin

>> Damit würde Herr Lauterbach der aktuellen Forschung
>> widersprechen.

Nope, die Forschung sagt:
* Genesene mit mittelschweren bis schweren Symptomen sind besser(!) geschützt als Geimpfte
* Genesene mit ohne bis leichte Symptomen sind weniger(!) geschützt als Geimpfte

Nach Teilimpfpflicht auch die generelle Impfpflicht?

Diskutiert wurde das Problem "Impfpflicht" genügend, alle Argumente sind genannt, neue sind nicht mehr zu erwarten - also heißt es jetzte HANDELN IM ENTSCHEIDEN :a) Abstimmung im Bundestag b) Volksentscheid. Da hier überwiedend subjektive Risiko-Empfindungen die ausschlaggebende Rolle spielen, ist der Volksentscheid der gemäße Weg. Das ist alles kein großes Problem, das wirkliche Problem wird die Frage sein, was - im Falle der zu erwartenden Mehrheit für die Impfpflicht - mit den renitenten Minderheiten geschieht. Denn die wird es geben. Diese Frage sollte genau durchdacht werden bevor man die Entscheidung erzwingt. Geldstrafen ? In der notwendigen Höhe wird man sie meist gar nicht eintreiben können. Am Ende Haft ? Da wird es Kapazitätsprobleme geben. So wird man am Ende nicht umhin kommen, eine spezielle, längerwährende Quarantänelokalisationen einzurichten verbunden mit dem Versuch, ein Umdenken zu ermöglichen. Keine simple Geschichte!

Die Berufsgruppen mit Erweiterter Quarantäne

...., die die ganze Zeit auch in Quarantäne durcharbeiten mussten (aber nicht mit dem Bus zur Arbeit fahren oder das Auto dafür tanken dürften, wegen Quarantäne - - andere dürften da den Sessel Zuhause wärmen - -), ausgerechnet diese Berufsgruppen bekommen jetzt Impfpflicht aufgebrummt.

Also bisher: in Quarantäne zur Arbeit mit Risikogruppen (teilweise auch Infiziert, weil "Not am Mann"), jetzt sollen sie ach so große Gefahr für das Gesundheitssystem sein.

Ganz ehrlich: Ich hätte als Pflegekraft darauf spekuliert, dass ich ungeimpft entlassen werden, würde ein Jahr lang "Home-Office" auf Arbeitslosengeld-Basis nachholen und nach einem Jahr hätte ich meinen Job wieder, weil da garantiert kein
Ansturm von Bewerbern kommt in der Hoffnung auf das Bischen Bonus - der vielleicht kommt, vielleicht aber auch nicht, denn auch letztes Mal haben ihn nicht alle bekommen.

@ harpdart 17:50

Um was Wetten Sie und ich , das der Bonus nicht am Anfang vom Jahr kommt ? Das ist nur meiner Meinung nach Hinhaltetaktik . Zu Ihrer Frage schreibe ich mal nichts . Da habe ich meine Gedanken dazu und das reicht.

Schuld

sehe ich so: Das Virus ist da, vielleicht sind wir Menschen einzelne oder alle mitschuldig daran. Wir sind alle irr- und fehlbar. Wenn also jemand jemand anderen angesteckt hat, ist das nur als Schuld zu sehen wenn dieser Mensch oder diese Menschengruppe sich nicht bemüht hat nach bestem Wissen und Gewissen alles zur Vermeidung von Infektionen zu tun: Impfen, AHA Kontaktbeschränkung, Maske. Dabei ist andere Schaden, z,B, Kinder-Schule auch zu berücksichtigen und alles muss darum verhältnismäßig sein. Nur darum kann die Diskussion gehen. Nicht um Verbreitung von immerwährenden Fehlinfos oder menschenverachtenden Thesen. Da wundert es mich manchmal sehr was die Tagesschau da durchlässt oft in Andeutungen versteckt, aber wahrscheinlich fängt sie noch schlimmeres ab.

Fangt doch endlich mal an

rational zu denken.
Innerhalb der Pandemie wurden 4.000 ITS-Betten abgebaut, warum auch immer. Trotzdem liegt die Hospitalisierungsinzidenz heute bei 5,75 %. Letztes Jahr hatten wir 15 %.

@Menschen 123xyz - Impfpflicht für alle - oder gar nicht.

18:14 Uhr von Menschen 123xyz:
"Die Impfpflicht hilft gegen die 5. Welle. Dazu ist sie gedacht."

Es gibt 1,2 Millionen Pflegekräfte in Deutschland. Ich vermute mal, dass die Impfquote unter Pflegern wenigstens im Durchschnitt liegt, rechne also mit maximal 400.000 Ungeimpften. Das sind 0,5 Prozent der Bevölkerung.

Maßnahmen, die nur einen winzigen Bruchteil der Gesamtbevölkerung betreffen, sind wirkungsarm und somit dem politischen Aktionismus zuzuordnen.

Der erhoffte Nutzen wird allein schon dadurch beschränkt, dass auch Geimpfte andere anstecken können. Und wenn die Impfpflicht den Personalnotstand weiter verschärfen sollte, wäre die Maßnahme sogar kontraproduktiv.

LAUTERBACH

Lauterbach, spricht die Sprache des Volkes. Eben, weil er ein Mediziner und ein Mann der Praxis ist, findet er viel mehr Anklang bei der Bevölkerung. Man hat in die Politik und in den Menschen Lauterbach wieder mehr Vertrauen gefunden.

@18:26 Uhr von Schweriner1965

>> Was heißt denn Ähhh ? Überall ist es ja nicht, in
>> Geschäften gilt 2 G.

Ich sollte von HRO nach SN umziehen. oO

Was herrscht bei Ihnen denn für ein Schlendrian? Ok, ist halt Landeshauptstadt, da gelten wohl andere Regeln? -.-

T-T-T

Testen-Testen-Testen....was sonst ??!!!

Was soll das - die Regierung kriegt die Impfungen für die Menschen nicht her...ohne sich zu Tode zu warten.

Lieber habe ich eine/n Nicht-Geimpften-Negativen als vielleicht eine/n Positv-Geimpfte/n alsp Arzt, Pfleger, etc. Aber vielleicht verstehe ich da was nicht.

Die sollen mal in die Gänge kommen, angepasste Impfungen anzubieten.........

@18:31 Uhr von Esche999

>> das wirkliche Problem wird die Frage sein, was - im Falle
>> der zu erwartenden Mehrheit für die Impfpflicht - mit
>> den renitenten Minderheiten geschieht.

Die werden sich (wie IMMER) in der Opferrolle suhlen, jammern und wehklagen. -.-

2G müsste konsequent wie Ungeimpft behandelt werden.

16:02 Uhr von odoaker
2G müsste konsequent wie Ungeimpft behandelt werden. Zumindest, wenn Herr Lauterbach seine Erkenntnisse ernst nimmt.
Aber dazu ist er sicher doch nicht in der Lage. Die Erinschränkungen würden dann nämlich die Mehrheit der Bevölkerung treffen.

18:15 Uhr von schiebaer45

"Nach langen telefonieren

habe ich jetzt für das Booster impfen einen Termin in einer kleineren Ortschaft außerhalb Hamburg einen Termin erhalten und der ist noch vor den Festtagen"

.-.-.

Gut, dass Sie jetzt einen Termin haben - aber in Hamburg gibt es jede Menge mobile Impfstellen, wo man sich ohne Termin anstellen kann.

Auf hamburg.de sind die alle aufgelistet, und man hat noch am selben Tag dieseb Pieks.

Ich war letzte Woche im Elbeeinkaufszentrum - da wird jeden Samstag geimpft.

Ich denke, in ganz Deutschland wird jeder da fündig werden, wenn er sofort geimpft werden will.

Darstellung: