Kommentare - Bahn stockt Zugangebot um Weihnachten auf

Kommentare

Abwarten

Mal sehen, ob wir die Züge brauchen werden, oder ob uns Berlin oder einzelne Ministerpräsidenten wegen Corona den Besuch bei der Verwandtschaft noch vermiesen wollen.

Letztes Jahr musste ich immerhin einen Flug und ein Hotelzimmer stornieren, die ich kurz vor Weihnachten gebucht hatte, um mit meiner Frau deren Mutter zu besuchen. Die Buchung haben wir erst gemacht, nachdem Herr Günther gesagt hatte, 3 Tage Besuch wären möglich. Kaum hatten wir es gebucht, schon hat der MP von S-H das widerrufen und das Beherbergungsverbot galt wieder.

Hätte meine Schwiegermutter eine nettes Häuschen mit viel Platz oder wären wir Besitzer einer Ferienwohnung in S-H wäre das kein Problem gewesen. Dann wären wir nicht gefährlich gewesen. Weil wir aber eine Unterkunft brauchen....

Mal sehen, welche chaotischen Regelungen unseren Regierenden in den nächsten 2,5 Wochen noch einfallen.

Viel Zeit

Die Situation kann sich immer wieder ändern. Wenn es so bleibt, sind die Aufstockung vom Personal keine schlechte Idee.

Ehrlich gesagt

Halte ich das Bahnreisend gerade jetzt in Pandemiezeiten für nicht besonders sicher. Inzwischen sagt man, dass man sich ohne Maske wenn eine Infektion vorliegt in geschlossenen Räumen auf eine Entfernung von 3 Metern zu 100% ansteckt. Auf einer langen Bahnfahrt wird aber auch mal am Platz gegessen und getrunken. Es wäre also doch eher empfehlenswert, zu Hause zu bleiben und nicht noch eine Pseudo-Sicherheit durch 100 Sonderzüge in 10 Tagen, also 10 Zügen mehr pro Tag vermitteln, die dann noch mehr Leute zum Reisen ermutigt. Bei 70.000 Neuinfektionen am Tag und über 500 Toten und einer neuen Variante im Abmarsch sollte nun wirklich mehr Vorsicht geboten sein, zumal man weiss, dass die Impfstoffe nicht helfen. Halbwegs sicher wäre dann, wenn nur geboosterte Menschen mit FFP2 Maske in die Zpge dürften. Nur so kommt man vor die Lage und läuft nicht immer dem Virus hinterher.

Bahn stockt Zugangebot um Weihnachten auf....

Das ist aber der Rede wert: 100 Sonderzüge und 40 Servicemitarbeiter aber einmalig. Nach Weihnachten nicht mehr. Eine andere Bahnpolitik bleibt aus. Das flache Land weitgehend abgehängt. Etliche kleine Bahnhöfe ohne Bahnmitarbeiter oder aber ab Nachmittags ohne Personal.

Warum wird aufgestockt?

Wenn wenigstens das Testen und Kontaktverfolgen funktionieren würde, könnte man ja glauben, dass die Pandemie sich gerade abschwächt.
Und dann wird das Reiseangebot erweitert, damit sich die Infektionszahlen wieder erhöhen?
Was soll das?
Auch wenn die Maßnahmen gegen Corona wirken, müssen sie über längere Zeit aufrechterhalten und möglicherweise noch verstärkt werden.
Eine vermehrte Reisetätigkeit ist dabei Contraproduktiv und absolut unsinnig.
Außerdem: Was nützt eine Familienfeier im großen Kreis, wenn damit die nächsten Familienfeiern höchstwahrscheinlich nur noch in kleinen Kreisen stattfinden können, weil einige Familienmitglieder nicht mehr da sind?

10:35 Uhr von baumgart67

"Halte ich das Bahnreisend gerade jetzt in Pandemiezeiten für nicht besonders sicher. Inzwischen sagt man, dass man sich ohne Maske wenn eine Infektion vorliegt in geschlossenen Räumen auf eine Entfernung von 3 Metern zu 100% ansteckt. ..."

Sehe das wie Sie und ich werde deshalb auf jeden Fall mit dem Auto fahren.
Frage mich, was solche Erkenntnisse nutzen, wenn die Regierung keine Konsequenz daraus ableitet.

@baumgart67 um 10:35

Wieviele Ansteckungen gab es denn im Fernverkehr?

Ich würde da gerne mal belastbare Zahlen sehen, anstatt mit blinden Aktionismus um sich zu schlagen.

Und wer meint, dass man nur mit 3. Impfung und FFP2 Maske "halbwegs" sicher ist ... mein herzliches Beileid. Ihnen muss es wirklich tief in den Knochen sitzen.

Sie scheinen weder an die Wirkung der 3. Impfung zu glauben, noch an einen guten Schutz durch die FFP2-Maske.

@baumgart67 - Alle 7Min Luftaustausch im ICE

Wie sie hier so schreiben, düfte dann ja auch keiner mehr fliegen :-)

Bin die Tage erst gefahren als geboosterter gefahren
und sah nur Fahrgäste mit NMS

Paradox

Je mehr man darüber nachdenkt, desto paradoxer wird es doch: Es wird zum Homeoffice geraten und dann zu Zugreisen motiviert. Es hat leider schon seine Gründe, warum Deutschland zur Zeit so schlecht dasteht.

Wenn sich corona ähnlich…

Wenn sich corona ähnlich einem Geruch verteilt, ist Bahnfahrt DIE Garantie, sich seine Infektion abzuholen.
.
Und warum gibt es jetzt längere Züge und mehr Platz?
.
Das muss mal zum Standard werden. Nicht die Ausnahme.
.
Wir haben zugmaterial aus Kaisers Zeiten. Das ist mit ein Grund, warum kaum ein Zug pünktlich ist.
.
Wie kommen 50 Personen in einen Wagen?. Mit Koffern. Bei winzigsten Türen. Und geplanter umsteihgezeit von 5 Minuten.
.
Überforderte Bahnmanager, nutzt die Zeit und fahrt über die Feiertage mal Bahn. 15h am Stück.
.
Dann werdet ihr sehen, wo die Probleme sind.
.
Auch ohne corona.
.
Wie gedenkt ihr, das Gedränge am Bahnsteig 2g konform zu bekommen?

Guter Zug

Das ist ein guter Zug von der Bahn.
Ich finde ohnehin, dass die Bahn in den beiden letzten Jahren deutlich besser geworden ist.

@ Kevesligeti

Das flache Land weitgehend abgehängt. Etliche kleine Bahnhöfe ohne Bahnmitarbeiter oder aber ab Nachmittags ohne Personal.

Die gute Nostalgie. Die Zeit können wir aber leider nicht zurück drehen.
In welchem Land gibt es denn noch kleine Bahnhöfe mit Schalter?

Die Deutschen sind Reiseweltmeister

Mit der Aufstockung der Deutschen Bahn vor Weihnachten zeigt sich mal wieder, dass die Deutschen der Reiseweltmeister bleiben, ob es nun Corona gibt oder auch nicht. Die Deutschen machen die Unterscheidung zwischen Reisen und Urlaub. Auch wenn wir in der größten Inflation seit über 30 Jahren uns befinden.

Zugfahren in Corona-Zeiten

Ist es denn insbesondere auf dem Lande zeitgemäß, Bahn zu fahren?
Sollte nicht Kontaktreduzierung an erster Stelle stehen?

@ Karl Klammer

Flugzeuge haben Hepafilter und sind damit erheblich sicherer. Und im ICE gibt es ja logischerweise keine offenen Fenster. Rein von der Logik her ist also das Infektionsrisiko mindestens vergleichbar zum Büro oder Klassenzimmer, eigentlich sogar größer, da der Sitzabstand ja geringer ist.

@Shantuma

Selbst eine Boosterimpfung schützt nur zu 25% einer Ansteheckung mit der neuen Variante. Das hat nichts mit Glauben zu tun sondern wurde gestern veröffentlicht. Eine perfekt benutzte FFP2 Maske schützt zu 99%.

Wolfgang Wodrag 11:27

Damit wird aber keine Verkehrswende erreicht. Und die Bevölkerung auf dem Land weitgehend abgehängt.
Und so lange sind die nostalgischen Zeiten noch nicht her: Von 1994 bis 2018 wurde das Schienennetz von 40.300 Kilometer auf 33.400 Kilometer abgebaut. Die Zahl der Bahnhöfe und Haltepunkte wurde im gleichen Zeitraum um 16 Prozent verringert.

@ Bender Rodriguez

Und warum gibt es jetzt längere Züge und mehr Platz?

Das ist jetzt nicht Ihr Ernst.

Wir haben zugmaterial aus Kaisers Zeiten.

Genau. Aber es steht im Museum.

@ Robert Wypchlo

Die Deutschen sind Reiseweltmeister

Nein, die Chinesen reisen mehr.

@ Bernd Kevesligeti

Die Zahl der Bahnhöfe und Haltepunkte wurde im gleichen Zeitraum um 16 Prozent verringert.

Was nicht rentabel ist, kann man auch nicht halten. Nirgendwo, nicht nur in Deutschland.

Bahnreisen mit mehr Zugeinsatz

Richtig so. Es gibt viele plausible Gründe dafür. Mehr Fahrgäste, soziale Kontakte für alleinstehende Leute, die Besuch brauchen wie der Baum das Wasser. Und dazu Maskenpflicht, 3G- mehr kann man nicht erwarten. Immerhin stoppeln viele unbeeindruckt durch Fußgängerzonen, Einkaufspassagen und Wintermärkte. Im Laden kann ich mich auch anstecken, weil eigentlich überall Viren fliegen (und nicht nur Corona). Weil viele mir auf den Pelz rücken oder müssen, wenn die Wege in den Läden beengt sind. Ich werfe niemandem vor, wenn er sich in den ganzen Maßnahmen seinen Plan B zurecht legt und ein bisschen Kontakt und Feier sucht. Bei den ungeimpften steigt die Gefahr deutlicher- aber die haben die Wahl: impfen oder Bewegungsspielraum einschränken oder auf Ganze gehen und Ansteckung riskieren. Die Bahn macht viel wie der ÖPNV. Und auch Pendler müssen in die Zitrone beißen und Busse, Züge und Trams benutzen, um zur Arbeit zu kommen. Da legen Viren auch keine Pause ein.

@ Shantuma

Sie scheinen weder an die Wirkung der 3. Impfung zu glauben, noch an einen guten Schutz durch die FFP2-Maske.

Eine FFP2-Maske, die richtig sitzt (und da gibt es Anleitungen, wie man den Bügel biegen soll) ist ein extrem guter Schutz. Gut sitzende FFP2-Masken senken das Risiko mindestens in den Promillebereich (Quelle: Untersuchung der Max-Planck-Gesellschft)

https://www.mpg.de/17915640/corona-risiko-maske-schutz

3G bietet keine Sicherheit

Bei 2G / 3G gibt es keine Testungen von Geimpften und Genesenen. Sie können deshalb nicht sicher sein.
In Zügen werden auch Getränke angeboten. Das führt dazu, dass die Fahrgäste dann sogar die Maksen
Die 2G-Party in Münster im Sept. und Österreich haben abnehmen.bewiesen, dass selbst 2G zu höheren Inzidenzen bzw. Infektionen führt.
In Ö hat man ab 8. 11. 2G eingeführt. Am 18. 11. waren die Inzidenzen um mehr als 400 angestiegen.
Für mich dienen 2G/3G nur der Erhöhung der Inzidenzen.
Wenn das so gewollt ist, dann sollte man dies aber sagen.
Wenn es nicht gewollt ist, ist das ein schlechtes Zeichen für die Verantwortlichen.

Wolfgang Wodrag 11:48

Wer sagt, daß das vorher nicht rentabel war oder heute nicht rentabel wäre.
Jedenfalls auch schlecht unter dem Klimaaspekt. Natürlich muss dann mit dem Auto gependelt werden. Von den CO2-Emissionen kommt man da aber kaum herunter.

@ KeinWeiterSo

Bei 2G / 3G gibt es keine Testungen von Geimpften und Genesenen. Sie können deshalb nicht sicher sein.

Das wissen wir. Menschen, die nicht geimpft sind, sollten daher einem Lockdown unterliegen und nicht reisen dürfen. Wenn sie sich in großer Zahl infizieren, wird das unser Gesundheitssystem nicht schaffen.

Die Geimpften müssen sich mit einer FFP2 Maske schützen, die nicht abgelegt werden darf.

@ KeinWeiterSo

In Ö hat man ab 8. 11. 2G eingeführt. Am 18. 11. waren die Inzidenzen um mehr als 400 angestiegen.

Wussten Sie nicht, dass die Inzidenz das Infektionsgeschehen vor etwa 10 bis 14 Tagen abbildet?

Die Bahn ist mal wieder zu spät :)

An sich ist das ja gut, dass die Bahn nun bissel aufstocken will, aber wenn das schon die ganze Zeit möglich war, wieso dann erst so spät?

Als Pendler saß ich bis vor kurzem (nun wieder Homeoffice)
in völlig überfüllten Zügen. Meistens kein Sitzplatz frei und auch sonst haben sich die Leute gestapelt.

@Wolfgang Wodrag
Also ich habe kürzlich erst von nem Bahnmitarbeiter gehört, dass noch "Umschaltwerke oder so" aus der Kaiserzeit immer noch in Benutzung sind. Bender liegt da vielleicht gar nicht so falsch wie sie glauben.

@Tagesschau
Bleibt das Kommentarfenster usw nun immer so? Wenn ja, eine deutliche verschlechterung.

Wodrag

"Was nicht rentabel ist, kann man auch nicht halten. Nirgendwo, nicht nur in Deutschland."
.
Was ich nicht unterstütze, wird auch nie funktionieren.
.
Ein Bahnhof, an dem täglich 2 Züge halten, ist Murks.
Um akzeptiert zu werden, muss man da im minutentakt fahren können.
.
Die Bahnnanager behaupten aber, das Angebot würde nicht angenommen. Und dünnen immer weiter aus.
.
Da merkt man, dass dort extrem viel Grips fehlt.

@ Bernd Kevesligeti

Es gibt verkehrspolitisch wesentlich bessere Ideen als abgelegene Bahnhöfe auf Deubel komm raus weiter zu betreiben. Nicht immer ist Nostalgie sinnvoll.
Ich denke da an fortschrittliche Lösungen wie Anruf-Sammel-Taxi oder Rufbus.

Wodrag

"Nicht immer ist Nostalgie sinnvoll.
Ich denke da an fortschrittliche Lösungen wie Anruf-Sammel-Taxi oder Rufbus."
.
Da lohnt das Denken erst gar nicht. So umständlicher Käse wird nicht angenommen.
.
Ein ordentlicher öpnv, subventioniert mit den 2%BIP des Verteidigungsministers, würde viel mehr bringen.
.
Und wäre auch besser angelegt, als beim komplett überflüssigen Militär.

stockt Zugangebot um Weihnachten auf

Ob das in zeiten von massenhaften Infektionen das richtige ist.

Für mich azf keien fall. Ich fare preisewert, sicher und gesund mit meinem alten PKW.

von Wolfgang Wodrag 12:42

Ob das eine Alternative ist ? Oder nicht besser für die gesamte Bevölkerung ein Angebot durch die Bahn oder durch den ÖPNV. Müsste doch gehen, im führenden europäischen Land. Gedanken dazu haben sich auch Bernhard Knierim und Winfried Wolf in ihrem Buch gemacht, unter dem Titel "Abgefahren" Warum wir eine neue Bahnpolitik brauchen.

12:14 Uhr von Wolfgang Wodrag

<< Bei 2G / 3G gibt es keine Testungen von Geimpften und Genesenen. Sie können deshalb nicht sicher sein. >>

// Das wissen wir. Menschen, die nicht geimpft sind, sollten daher einem Lockdown unterliegen und nicht reisen dürfen. Wenn sie sich in großer Zahl infizieren, wird das unser Gesundheitssystem nicht schaffen. \\

Die nicht Geimpften werden, wenn sie vorsichtig sind, sicher auch nicht mit Bus oder Bahn fahren.
Es geht aber um die Geimpften: Diese können sich bei 2g u. 3G beliebig oft untereinander anstecken und weil sie nicht getestet werden, geht das auf der Arbeit oder zu Hause dann weiter.
So werden dann die Inzidenzen steigen.
Die Ungeimpften müssen, wenn sie doch 3G mitmachen, sich eh vorher testen u. wenn sie infiziert sind, fahren sie nicht in Bussen oder Bahnen. Diese tragen die Infektion dann auch nicht weiter.
Bei 2G und bei 3G sind also die nicht getesteten Geimpften die Inzidenztreiber.
Bin mal gespannt, bis wann man das endlich realisiert.

@ KeinWeiterSo

Die nicht Geimpften werden, wenn sie vorsichtig sind, sicher auch nicht mit Bus oder Bahn fahren.

Ungeimpfte dürfen erst nach der Spritze wieder in den ÖPNV. Finde ich.
Die Impfung ist kostenlos.

Es geht aber um die Geimpften: Diese können sich bei 2g u. 3G beliebig oft untereinander anstecken und weil sie nicht getestet werden, geht das auf der Arbeit oder zu Hause dann weiter.

Stimmt. Aber da bringt das Testen wenig. Man muss halt immer wenn andere mit im Raum sind FFP2 Masken tragen.

@ KeinWeiterSo

Klar sind die Ungeimpften die Inzidenztreiber.

Am 09. Dezember 2021 - 12:54 Uhr von Bender Rodriguez

Ein ordentlicher öpnv, subventioniert mit den 2%BIP des Verteidigungsministers, würde viel mehr bringen.
.
Und wäre auch besser angelegt, als beim komplett überflüssigen Militär.
___
Kann man machen.. Dann muss DE aus der NATO austreten. Wollen die Linken ja immer schon gerne.
Ich würde das 10x überlegen und lieber die geforderten 2% des Bip aufwenden. Ob im Notfall en gut funktionierender ÖPNV einer Nato-Mitgliedschaft vorzuziehen wäre, ich glaube da würden Sie nicht einmal bei der Grünen Führungsriege auf Gegenliebe stossen.

Infektionsgefahr senken

Je mehr Züge fahren umso geringer ist die Dichte der Zugfahrenden. Nachts u am Wochenende ist die Dichte der Reisenden sowie so geringer.

12:26 Uhr von Wolfgang Wodrag

<< In Ö hat man ab 8. 11. 2G eingeführt. Am 18. 11. waren die Inzidenzen um mehr als 400 angestiegen. >>

// Wussten Sie nicht, dass die Inzidenz das Infektionsgeschehen vor etwa 10 bis 14 Tagen abbildet \\

Ich meine, dass man am 9. u. 10. Tag nach Einführung schon einen Effekt sehen müsste, wenn 2G die Inzidenzen senken würde.

@baumgart67 um 11:38 & Wolfgang Wodrag um 11:55

Zu erst baumgart.
Sie haben den Artikel nicht richtig verstanden.
Nur 25% der Antikörper die die 3. Impfung hervor bringt docken an das Virus an. Das sagt nichts über die Ansteckungsgefahr aus.

Nun zu der Studie auf die Sie, baumgart67 und Wodrag hinweisen.

Ja, ich kenne die Studie.
Zu dem weiß ich auch, dass das Ergebnis sehr konservativ, also pro Ansteckung gerechnet wurde, dies geben auch die Ersteller der Studie zu.
Sie sagen die Wahrscheinlichkeit einer Infektion sinkt im realen Leben in geschlossenen ungelüfteten Räumen wohl um das 10-100fache.

Zu dem habe ich nicht die Wirksamkeit der Maske angezweifelt, dies kam von baumgart67 selbst (zwar indirekt, aber vorhanden).
Ich weiß aber auch, dass Masken häufig falsch getragen werden oder immer wieder die selbe Maske.

Wer die Bahn

braucht, und auch einen Bahnhof in Nähe hat, kann das sicher für den einen oder anderen ein Angebot sein, auf dem Land ohne Gleise, eher schwierig.
Dann noch das Problem mit dem Gepäck schleppen, als Alternative sehe ich das in meinem Alter nicht.

Warum setzt man nicht..

... die alten Dompfloks wieder ein? Die fahren nicht so schnell und man kann die Fenster aufmachen. Gebt den Aerosolen keine Cance und 70 km/h ist nicht so gesundheitsschädlich :-). Ich meine ja nur...

@Wolfgang Wodrag um 13:51

"Klar sind die Ungeimpften die Inzidenztreiber."

Dazu bitte belastbare Studien, welche an einer Kontrollgruppe entnommen wurden.

Fakt ist, die Nichtgeimpften werden häufiger getestet.
Die Geimpften gehen seltener zum Testen, da sie sich in Sicherheit wiegen.
Und wir haben eine große Zahl an positiv getesteten Leuten mit unbekannten Impfstatus.

Daher verweisen Sie bitte nicht auf den heutigen Faktenfindern. Die fanden keine Fakten. Es war Schönfärberei von Zahlen. Daher an den Faktenfinder:
Bitte transparent machen aller Zahlen.
Dann werdet ihr eventuell auch mal glaubwürdig. Ansonsten bleibt ihr in die gleiche Ecke wie die Chaoten mit dem Mikrochip-dank-Impfung-im-Arm.

@Opa Klaus um 14:07

"Warum setzt man nicht die alten Dompfloks wieder ein?"

Da haben wohl die "Grünen" etwas dagegen.

Außer wir bauen bei der Dampflok einen E-Motor mit ein, auf Kobold-Basis am besten.
Die kleinen Kobolde können dann mal zeigen was in ihnen steckt. =)

Also ich habe es gerade…

Also ich habe es gerade wieder hinter mir, den Umwelgedanken im Kopf mit dem Zug zum Flughafen Düsseldorf. Abfahrt schon 15 Min Verspätung auf der Strecke aufgebaut auf 25 Minuten. Egal hatte ja Reserve eingeplant. Auf halber Strecke in Bahnhof dann plötzlich kompletter Stop. Wann es weiter geht Achselzucken es gäbe eine Störung auf der Strecke. Da Flieger selten warten und die Zeit immer knapper wurde, raus aus dem Zug ins Taxi zum Flughafen, Kosten 98 €. Antwort der Bahn " Sorry tut uns leid" Von mir aus können die 200 Züge mehr einsetzen ich werde Weihnachten mit dem Auto zu meinen Eltern fahren.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits erschöpfend diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: