Ihre Meinung zu: Coronavirus: RKI meldet mehr als 13.000 Neuinfektionen

24. Oktober 2021 - 7:26 Uhr

Die Corona-Zahlen steigen bundesweit weiter an, ebenso die Sieben-Tage-Inzidenz. Sie liegt laut RKI nun bei 106,3. Angesichts dessen plädiert der Landkreistag auf eine Impfpflicht in bestimmten Branchen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wir brauchen die Impfpflicht

Jetzt ist Solidarität mit den Menschen mit schwachem Immunsystem wichtiger als eigene Bedenken und Ängste. Daher bitte jetzt alle impfen lassen.

Jetzt alle impfen lassen

Wir können die Pandemie nur überwinden und gut durch den Winter kommen, wenn sich jetzt alle impfen lassen. Bitte überlegt es euch und bitte nicht zu lang.

Kinder impfen

Der Impfstoff für Kinder unter 12 sollte jetzt schleunigst zugelassen werden. Und dann wäre es gut, in den Schulen Reihenimpfungen durchzuführen.

Die ganzen Tests sind sinnlos

Wir testen und testen, aber die Infektion können wir so nicht aufhalten. Wenn der Schnelltest positiv ist, ist die Person ja schon längst ansteckend.

Die einzige Möglichkeit, die Infektion zu besiegen und die Infiziertenzahlen stark abfallen zu lassen, ist die schnelle Impfung der letzten 20% der ungeimpften Erwachsenen. Es wäre jetzt wirklich wichtig. Ein Stück Solidarität jedes einzelnen für die Gemeinschaft und für die Alten, die sich selbst auch mit Impfung nicht ausreichend schützen können.

Wir können die Infektion nicht einfach laufen lassen

Wir können die Infektion jetzt nicht ungebremst unter den Ungeimpften wüten lassen. Die Konsequenz wäre eine Überlastung unserer Krankenhäuser und eine Flut von Toten. Wir haben etwa 12 Millionen ungeimpfte Erwachsene und nur etwa 20.000 Intensivplätze.

Und die Konsequenz wäre eine hohe Ansteckungsgefahr für Geimpfte, die nicht bestehen würde, wenn alle sich einig wären und geimpft wären.

Coronavirus: RKI meldet mehr als 13.000 Neuinfektionen

Ich fühle mich durch das Verhalten der Impfgegner, Impfverweigerer seelisch terrorisiert!

Das ist mir zu ungenau

Ich möchte nicht nur wissen, wie viele Corona Neuinfektionen es täglich gibt, ich möchte auch über Grippe (samt Varianten), Hepatitis, Polio und weitere ansteckende Krankheiten täglich informiert werden. Vielleicht gerate ich dann ausreichend in Panik.

Corona hat 6 Monate gebraucht, um sich in der ganzen Welt zu verbreiten. Jede neu entdeckte Variante des Virus kam um die Welt (die unentdeckten vermutlich auch).
In Deutschland ist das Virus seit über 1,5 Jahren. Jeder hat höchstwahrscheinlich bereits Kontakt damit gehabt.

Nun ja

Der Corona Beauftragte der israelischen Regierung hat sein Land nun aufgefordert, Vorbereitungen für die Verabreichung der vierten Dosis des Coronavirus Impfstoffs zu treffen. Super.

RKI meldet mehr als 13.000 Neuinfektionen

Die Rücksichtslosigkeit vieler Bürger hier in Deutschland sorgt dafür, das Menschen sterben, schwere Verläufe erfahren müßen. Darunter sind die schwachsten, unsere Kinder, die Älteren und Schwerkranke. Zu dem machen sie sich mit schuldig, das unsere Ärzte und PflegerInnen am Limit arbeiten müßen und teilweise das Handtuch schmeißen. Mit denen, die sich nicht impfen lassen wollen, hat Deutschland auch keine Zukunft. Den Mund bei jeder Gelegenheit aufreißen, aber kein A.....h in die Hose. Mir tuen die Menschen Leid, die unter den Ignoranten leiden müßen und evtl. sterben. Ist zwar hart, aber die Wirklichkeit.

Auf immer und ewig

Alles klar, es geht jetzt also immer so weiter. Was sollen wir nun noch tun? Die meisten sind geimpft, und dennoch täglich diese Terrormeldungen.
.
Die neue Normalität besteht offenbar aus Dauerpanik. Mal sehen, wohin das führt. Klar ist. Es wird nicht besser und die Perspektiven scheinen sich zu trüben.
.
Lässt uns nochmal 4 Monate in den Lockdown gehen, um vielleicht 3 Leute zu schützen.
Und danach diskutieren wir mal über den Autoverkehr, der nachwievor das größere Risiko ist. Aber egal.
.
Es wird spannend zu sehen, wie Menschen reagieren, wenn sich all das, was sie getan haben, als nutzlos erweist.

Todesopfer unterschieden nach Impfstatus

In GB sind zwischen dem 2.1.21 und dem 2.7.21 51.281 Menschen mit Covid-19 gestorben. Die verteilen sich wie folgt:
Ohne Impfung: 38.964
Mit einer Impfung: 11.677
Vollständig geimpft: 640

Quelle: Office for National Statistics

re 08:37 Way to Tipperary: Kinder impfen

>>Der Impfstoff für Kinder unter 12 sollte jetzt schleunigst zugelassen werden. Und dann wäre es gut, in den Schulen Reihenimpfungen durchzuführen.<<

Und das am besten vor 3 Monaten! Es war und ist völlig klar, dass zum Thema Impfen dieses vermaledeite „Ich warte erst mal ab“, das ich allenthalben von noch nicht Geimpften höre, die schlechteste und überflüssigste der vorhandenen Optionen ist.

Jetzt haben sie alle „abgewartet“ - und wieder 2 Monate - die wieder für viele entscheidend und prägend sein werden - schlicht und sehenden Auges verschenkt. Und weil einem sein „Handy“ etwas anderes sagt - und „das“ „natürlich stimmt“. Und nur den „Anderen“ verheimlicht wird...

Es fällt mir sehr schwer, auf dieses „Wir wissen ja nicht...“ und „Wir warten noch ab“ mit Ruhe und Besonnenheit und einer respektvollen Sprache zu reagieren. Es fällt mir schon schwer zu glauben, dass eine „respektvolle“ Sprache hier noch angebracht ist.

Ja, und ?

Was heißt denn die Zahl ? Sind die Leute krank ? Haben die Symptome ? Sind die im Krankenhaus ?

So allein für sich hat die reine Indzidenz keinen Aussagewert.

Wer Angst vor der Ansteckung hat, kann sich zurückziehen oder gern mit Maske auf der Straße herumlaufen. Ich für mich habe keine Angst (weil geimpft) und gehe in die Kneipe oder ins Kino.

Die Impfverweigerer ...

... erhöhen das Risiko für die Geimpften, sich trotzdem zu infizieren.

Und sie erhöhen das Steberisiko für Alte und für Menschen mit einem schwachen Immunsystem aufgrund von Erkrankungen (z.B. Krebs).

Nun ja

Wer das Corona-Virus mit der Grippe vergleicht, gilt bislang als gefährlicher Verharmloser der Pandemie!
Doch nun kam der Corona-Grippe-Vergleich ausgerechnet aus dem Mund von Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts!
Corona und die Grippe „haben viele Gemeinsamkeiten“, sagte Wieler in der Bundespressekonferenz. Seltsam.

Kowalsky

Wir haben etwa 12 Millionen ungeimpfte Erwachsene und nur etwa 20.000 Intensivplätze.
——————-
Deshalb Übergewicht reduzieren und mit dem Rauchen aufhören. Aus Solidarität.

Re teachers voice

„Es fällt mir schon schwer zu glauben, dass eine „respektvolle“ Sprache hier noch angebracht ist“.
Gut so. Teacher wird militant. Endlich.

Versagen der Teststrategie/Prävention auf voller Linie

Im letzten Herbst hat man noch den unvernünftigen Reisenden, die trotz der seit Monaten bekannten, unsicheren, Pandemielage in den Urlaub geflogen sind, die sündhaft teuren PCR-Tests hinterhergeworfen.
Hat inzwischen mit Risiko-/Hochinzidenz-/Mutantengebiet herumjongliert, herumlaviert, anstatt die am meisten mobilen Menschen, auch trotz Impfung(da kein 100% Impfschutz) konsequent und kostenpflichtig zu testen. Wenn in einem Land eine hohe Infektionslage sichtbar wird, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Hohe Mobilität ist der Treiber dieser Pandemie, und wird auch der Treiber zukünfitiger Varianten und Pandemien sein.

Die Geimpften sind das Problem! Sie sind ansteckend.

@08:50 von davidw.
Sie sind verantwortlich für die hohen Neuinfektionen.
"Terror" - wenn man das Wort schon so inflationär verwendet - wird gegenüber nicht-Geimpften ausgeübt, wenn sie an der Teilnahme wesentlicher Möglichkeiten des Lebens mit Gewalt gehindert werden.
Eine von mir amtlich betreute Person musste nach beiden Impfungen mit schweren Symptomen in eine Klinik. Soll ich jetzt für eine 3. Impfung unterschreiben??

Na, geht doch!

Wie schön, dass unser Jens Spahn sich von Tatsachen nicht beeindrucken lässt! Denn so kann sich mit all den Lockerungsbestrebungen nun das tatsächlich entfalten, was seriöse Wissenschaftler vorausgesagt haben: mit Corona geht´s wieder in die Vollen. Da stört auch nicht, dass 20% der Intensivpflegekräfte ihren Job aufgegeben haben. Und auf eine ordentliche Erhöhung der Bezüge warten die Pflegekräfte noch heute, denn bis auf warme Worte haben sie bis heute nix bekommen.

@ Tada

Corona hat 6 Monate gebraucht, um sich in der ganzen Welt zu verbreiten. Jede neu entdeckte Variante des Virus kam um die Welt (die unentdeckten vermutlich auch).
In Deutschland ist das Virus seit über 1,5 Jahren. Jeder hat höchstwahrscheinlich bereits Kontakt damit gehabt.

Das ist eine gefährliche Legende, die uns den Blick auf die Realität trübt.
Aufgrund groß angelegter Untersuchungen auf Antikörper (Prävalenzstudien) kann man schließen, dass in Deutschland bisher etwa 6,7 Mio. Menschen infiziert waren. Nachgewiesen durch PCR-Tests sind davon etwa 4,5 Mio.
Alle anderen hatte bisher keinen Kontakt mit dem Virus. Und es wäre so wichtig, dass der erste Kontakt mit dem Spike-Protein des Virus über eine Impfung erfolgt und unser Körper damit nicht mehr schutzlos ist.

Mit oder ohne

Man könnte es auf die simple - und wiederholbare - Formel bringen:

Impfen ist nicht alles - ohne Impfen aber ist alles nichts!

Zur Erinnerung:

Wenn Sie wüssten, dass 98% aller KrankenhausärztInnen geimpft sind, würden Sie dann noch diese Horrorgeschichten glauben, die von denen, die einen kennen, der eine kennt, der im KH (meist Uniklinik) „gearbeitet“ hat, munter und mit „das stimmt“ weiterverbreitet werden?

Ich spreche aus Erfahrung: Ich erlebe SchülerInnen, die Angst haben vor dem Verlust an Gliedmaßen. Und natürlich vor Unfruchtbarkeit. Und einmal thematisiert, hören die Geschichten gar nicht mehr auf. Und auch hier werden gleich „einige“ wieder sagen, dass diese Geschichten „ja auch stimmen“ und „Ich glaube den Politkern gar nichts mehr“ usw. usw.

Nochmal: Die Impfung ist nicht die Lösung für alle Probleme - aber ohne haben wir alle Probleme!

@ Nelke785

Deshalb Übergewicht reduzieren und mit dem Rauchen aufhören. Aus Solidarität.

Gute Idee. Und zusätzlich impfen lassen. Jetzt!

@ KowaIski: Testen zu Hause funktioniert!

"Wenn der Schnelltest positiv ist, ist die Person ja schon längst ansteckend." Am 24. Oktober 2021 um 08:43 von KowaIski

*

Das kann ich nicht bestätigen.
In der Klasse eines meiner Kinder gab es einen positiven Fall, der durch das Testen zu Hause aufgedeckt wurde. (Mehrere Tests hintereinander waren positiv. Die Kinder werden 3x die Woche getestet.)

Weder war das Kind krank, noch hat sich sonst jemand angesteckt.
(Das wollte das Gesundheitsamt dann per Zertifikat haben, also mussten alle sich eine Teststelle suchen - das macht nicht mehr jeder Arzt oder jede Apotheke).

Nach der Erfahrung sage ich, dass die ganze Panik überflüssig war. Es hätte gereicht, wenn sich jedes Kind der Klasse einfach täglich für eine Woche lang zu Hause getestet hätte. Das positiv getestete Kind kann in die Schule, wenn es 2-3 Tage hintereinander negativ ist. (Bei normaler Erkrankung sagt man, dass ein Kind 1 Tag beschwerdefrei sein muss um wieder in die Schule oder Kita gehen zu können.)

"Die Geimpften sind das Problem" (krittkritt)

.... nein, zwei andere Gruppen sind das Problem: a) die Ungeimpften, und b) die, die so einen Sch... schreiben.

Sorry, Folks, Ende der Solidarität mit Euch.

Herbstzeit Grippezeit!

Herbstzeit Grippezeit! Geschwächtes Imunsystem durch Erkältung und Co ist halt ein offenes Tor! 3 G Regel rein in allen Öffentlichen Bereichen und auf allen Arbeitsplätzen. In Italien wirkt es und die paar Tausend die hier sich ihrer Demokratischen Freiheit und Menschenrechte beraubt sehen, können doch den Klageweg beschreiten, oder sich ein Ärztliches Gutachten besorgen, was sie von der Impfung befreit! In der Pflege gibt es das doch schon lange einen Ärztlichen Dienst um die entsprechende Pflegestufe zu erhalten! Kostenmäßig können sie es bei erteilter Befreiung von der Steuer absetzen und fertig. Wenn nicht befreit können Sie ja ihren Hausarzt verklagen.

@ MrEnigma

Alles klar, es geht jetzt also immer so weiter. Was sollen wir nun noch tun?

Impfen lassen.


Die meisten sind geimpft, ...

Alle impfen lassen.


... und dennoch täglich diese Terrormeldungen.

Terror? Welcher Terror?
Den Blick auf die Realität müssen wir schon zulassen.

@Jimi58 um 8:55 Uhr

Meine volle Zustimmung!
„Immer den Mund offen aber kein A…h in der Hose!“ Besser ist der generelle Impfverweigerer (und ich kenne so einige) nicht zu beschreiben. Der Höhepunkt ist die Aussage eines FC Bayern-Profis nach dem Spiel gegen Hoffenheim. Es bleibt jedermanns Entscheidung sich impfen oder auch nicht impfen zu lassen. Seine Entscheidung dann öffentlich mit den ewig gleichen Begründungen in TV und Zeitung zu verkünden, ist einfach falsch und bestätigt in dieser Phase der Pandemie alle Unentschlossenen doch bitte unentschlossen zu bleiben . Danke dafür!

re 09:08 okrittkritt: Die Geimpften sind das Problem? Sie

>>Eine von mir amtlich betreute Person musste nach beiden Impfungen mit schweren Symptomen in eine Klinik. Soll ich jetzt für eine 3. Impfung unterschreiben??<<

Ja, sollen Sie! Und als Kontaktperson zu Ihren zahlreichen „Problemfällen“ werden Sie diese auch erhalten.

Aber haben Sie diese nicht schon erhalten?

@ krittkritt

Die Geimpften sind das Problem! Sie sind ansteckend.

Die Ungeimpften.

In einer abgeschlossenen Population mit 100% Impfung verschwindet die Infektion nach kurzer Zeit.
20% Ungeimpfte halten die Infektion aber ständig am Kochen und sie kann außer Kontrolle geraten. Und dann sind auch die Geimpften gefährdet.

Die Inzidenz hat fast keine Aussagekraft.

Es scheint so, als kämen wir von der Inzidenz trotz ihres Bedeutungsverlustes einfach nicht weg.

Wenn 2/3 der Bevölkerung sich dank ihrer Impfung überhaupt nicht mehr testen müssen, bleiben bis zu 2/3 aller Infektionen unerkannt. Die tatsächliche Inzidenz könnte deshalb über 40.000 liegen.

Das andere Extrem wäre, dass 2/3 der Infizierten durch die Impfung geschützt sind und somit völlig unnötig erfasst wurden. Die korrigierte Inzidenz läge dann gerade einmal bei 4500.

Das zweite Szenario scheint realistischer zu sein, denn die niedrigen Todeszahlen gab es in der ersten und zweiten Welle auch nur bei niedrigen Inzidenzen.

Kinder impfen?

Wir sind alle durchgeimpft, auch unsere beiden Kinder, die teils noch weit unter 18 sind.
Jetzt sollen wir auch noch unsere 7 Jährige Tochter impfen, nur weil sich einige Erwachsene zu fein dazu sind?
Nein!
Es liegt in der Verantwortung der Erwachsenen, sich impfen zu lassen und unsere Kinder zu schützen und so eine Impfung für Kinder unter 12 zu vermeiden.

08:57 von MrEnigma //Die neue

08:57 von MrEnigma

//Die neue Normalität besteht offenbar aus Dauerpanik. //

Sie befinden sich in DAuerpanik? Dann sollten Sie sich schnell Hilfe suchen!

//Und danach diskutieren wir mal über den Autoverkehr, der nachwievor das größere Risiko ist.//

Zum einen ist "Autoverkehr nicht hoch ansteckend, zum anderen hätte ich gerne seriöse Belege für "das größere Risiko.

//Es wird spannend zu sehen, wie Menschen reagieren, wenn sich all das, was sie getan haben, als nutzlos erweist.//

Das wird nicht passieren! Die Masken, AHA+L, Impfungen usw. haben alle was gebracht. Man muss das nur "sehen wollen"!
Hier wird immer gerne Israel angeführt. Schauen Sie sich die Zahlen und Tabellen mal an ( z.B.:
"https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/israel/"), die haben eine geringere Inzidenz wie wir hier und die ist auf dem Weg nach unten!

@KowaIski

"Das ist eine gefährliche Legende, die uns den Blick auf die Realität trübt"
Am 24. Oktober 2021 um 09:09 von KowaIski

*

Das ist aber nur Ihre Realität.

Man weißt jetzt, dass selbst nach der Impfung die Antikörper nicht ewig halten, und Sie fügen "groß angelegte Untersuchungen auf Antikörper" als Beweis an.

08:58 von KowaIski Darf ich "

08:58 von KowaIski

Darf ich " noch einen drauf setzen"?
Lesen mal hier:
"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/studie-geimpfte-geringeres-sterberisiko/"

@ Way to Tipperary

Wieso Kinder unbedingt impfen?
Kaum longcovid, kaum Erkrankungen, somit so gut wie nicht betroffen.

Wieso präventiv etwas spritzen lassen was die Kinder nicht betrifft?

Wollen Sie das natürliche Immunsystem der Kinder stören indem es sich nicht mehr selbst damit befasst, bzw. es so stören mit einer punktuellen explosion an Viren.

Wobei die Kinder am besten mitentscheiden sollten egal in welchen Alter, egal ob sie es verstehen.

Ich bin ungeimpft und regelmäßig getestet, somit bin ich eine geringere mögliche Dreckschleuder wie Geimpfte und Genesene die sich befreit fühlen.

Jeder durfte entscheiden, die die nicht können aber wollen werden sich nicht nur vor Corona verstecken müssen.

Schönen Sonntag

@ Baumkrone73

Jetzt sollen wir auch noch unsere 7 Jährige Tochter impfen, nur weil sich einige Erwachsene zu fein dazu sind?

Ich finde, alle Menschen sollten geimpft werden, auch Kinder.

Nun ja

Ein deutlicher Anstieg des Anteils doppelt Geimpfter in den Statistiken des Robert Koch-Instituts (RKI). Demnach waren 55 Prozent der Infektionen bei den über 60-Jährigen in der Zeit vom 13. September bis zum 10. Oktober auf vollständig geimpfte Personen zurückzuführen, seit Beginn der Impfungen liegt dieser Anteil bei 12 Prozent. Unter den intensivmedizinisch behandelten Patienten machten die vollständig Geimpften in diesem Zeitraum einen Anteil von 29 Prozent aus. Zahlen über alle Altersgruppen hinweg zeigen: Der Anteil der Impfdurchbrüche wächst schneller als der Anteil der Geimpften. Immer seltsamer.

Am 24. Oktober 2021 um 08:37 von Way to Tipperary

Wie schön, dass Sie garantiert nicht bestimmen, ob mein Kind geimpft wird oder nicht. Garantiert nicht!

@ 09:12 von Geerdeter

Die Vereine tragen damit eine Mitschuld, wenn sie die Leute nicht impfen lassen. Solche Berümtheiten sollte man direkt aus der Öffentlichkeit halten, damit sie endlich begreifen, was sie anrichten mit ihrem Handeln. Vorbilder sind es nicht.

Krittkitt/ teachers Voice

Ja, sollen Sie! Und als Kontaktperson zu Ihren zahlreichen „Problemfällen“ werden Sie diese auch erhalten.

Aber haben Sie diese nicht schon erhalten?
————————
Oder abwarten bis sich zeigt, wie die Lehrer die Drittimpfung vertragen haben…..

Wenn Sie denselben Impfstoff wie bei der 1. und Zweitimpfung bekommen, dürfte nicht allzu viel schiefgehen.

Testen und Kontakte verfolgen, die einzig wirksame Strategie

Impfen ist gut und wichtig, weil es zumeist vor einem schweren Verlauf schützt, aber es ist von großer Wichtigkeit, die Infizierten und deren Kontakte zu ermitteln und zu isolieren. Man muss immer wieder sagen, dass die langfristigen gesundheitlichen Folgen einer Coronainfektion zu wenig bedacht werden. Weil man sich ein Ende der Pandemie wünscht, darf man sich nicht einreden es sei eine normale Grippe, von der man sich nach 2 Wochen erholt hat.
So lange die Impfung nicht in sehr hohem Maß vor einer Infektion schützt und es keine Medikamente gibt, müssen wir weiter gegen das Virus kämpfen. Dies geht effektiv nur mit umfangreichen Tests und daraus folgender Isolation der Infizierten und deren Kontakten. Am Arbeitsplatz, in der Schule etc muss regelmäßig getestet werden und in den Gesundheitsämtern muss genügend Personal bereitstehen, um die Kontakte zu verfolgen. Nur diese Strategie ermöglicht ein weitgehend normales Leben, schützt die Gesundheit und ist volkswirtschaftlich vernünftig.

Weihnachten ist gerettet....

"Angesichts der aktuellen Impfquote stellt eine mögliche Überlastung des Gesundheitssystems nach Ansicht von Gesundheitsminister Spahn keine akute Gefahr mehr dar. Die "epidemische Lage" müsse daher nicht verlängert werden."

Man fordert Solidarität ...

aber es ist keine.

Wer sich hinter der vermeintlichen Sicherheit der Impfung (vor Ansteckung) versteckt, sieht die eigentliche Gefahr für jene, die er schützen möchte nicht mehr.

Die Impfung bietet keine sterile Immunität, nur die wenigsten Impfungen tun dies z.b. die Polio-Schluckimpfung, aber nicht die Polio-Impfung mittels Spritze.

D.h. auch die Impfung wird nicht das verhindern was hier einige befürchten.
Ganz im Gegenteil, viele Menschen werden sich dann sicherer fühlen und somit die einfachsten Mittel zur Eingrenzng der Epidemie nicht mehr anwenden.
Man wird dann nicht mehr testen und somit den Überblick über die epidemische Lage verlieren.

Und jetzt kann ein Kowalski, ein Way to Tipperary, ein ach du scheiBe kommen, welche ich alle für die gleiche Person halte, und sich darüber aufregen, wie dumm doch meine Äußerung ist. Obwohl meine Meinung der objektiven Wahrheit entspricht!

Ich glaube nicht, dass viele

Ich glaube nicht, dass viele Eltern ihre Kinder unter 12 impfen werden.

08:32 von ach du scheiBe

>>Wir brauchen die Impfpflicht

Jetzt ist Solidarität mit den Menschen mit schwachem Immunsystem wichtiger als eigene Bedenken und Ängste. Daher bitte jetzt alle impfen lassen.<<

Was ist mit den Menschen mit schwachem Immunsystem oder diejenigen, die sich lt. Arzt nicht impfen lassen können/sollen?

Was für ein Glück, dass sie nicht in der Regierung sitzen. Sonst würde ich sagen: ach, du scheiße.

@09:18 von Baumkrone73

"Es liegt in der Verantwortung der Erwachsenen, sich impfen zu lassen und unsere Kinder zu schützen und so eine Impfung für Kinder unter 12 zu vermeiden."
Leider interessiert das den Erwachsenen nicht, die sich nicht impfen lassen wollen.

@ Nachfragerin

Wenn 2/3 der Bevölkerung sich dank ihrer Impfung überhaupt nicht mehr testen müssen, bleiben bis zu 2/3 aller Infektionen unerkannt. Die tatsächliche Inzidenz könnte deshalb über 40.000 liegen.

Es gibt Studien, wo man anlasslos Geimpfte und Ungeimpfte getestet hat und dabei kommt heraus, dass die Inzidenz bei Geimpften weniger als ein Zehntel ist. Sie rechnen einfach mit 1 : 1, das ist also falsch. Die wirkliche Inzidenz liegt also vermutlich nicht bei 106, sondern vielleicht bei 115. Denn Sie müssen ja berücksichtigen, dass durchaus auch viele Geimpfte getestet werden. Ich bin z.B. geimpft und mache mindestens einen Schnelltest pro Woche.

Die Inzidenz ist und bleibt der entscheidende Parameter für das Infektionsgeschehen vor 10 bis 12 Tagen.

Mehr als 13.000 Neuinfektionen

Nach dieser langen Zeit der Einschränkungen greift der Leichtsinn wohl bei ALLEN, die sich bisher noch nicht infiziert hatten und haben, zunehmend um sich.
Und genau das ist der größte Fehler, den wir z. Zt. machen können.
Deswegen hoffe ich, dass sich auch die Zauderer und Zögerer baldmöglichst impfen lassen - und zwar ab 12 Jahren. Vielleicht gibt´s ja auch bald einen Impfstoff für Kinder U12.

Ich halte es mit

LM Hans ""Die Pandemie ist zwar nicht vorbei, aber sie hat durch die Impfungen ihren Schrecken verloren. Dem müssen wir Rechnung tragen."

Um die 80% der Erwachsenen sind wohl geimpft, schreibt das RKI in dem Artikel. Weiß man aber nicht so genau. Warum eigentlich nicht? Vielleicht sind ja auch schon 90% geimpft? Niemand weiß das.
Ich bin's jedenfalls und ich habe so langsam echt die Nase voll.

Alle hatten ein Impfangebot, die Regierung hatte versprochen, dass der Wahnsinn dann ein Ende hat. Natürlich ist das nicht das Ende der Pandemie, aber jetzt sollte sich jeder selbst zu schützen wissen. Wer das wie macht, ist die eigene Entscheidung. Die Ungeimpften dürfen deshalb nicht vom sozialen Leben ausgeschlossen werden. Es gibt auch gute Gründe sich nicht impfen zu lassen. Ist ja nicht so, als gehe man gerne das Risiko von Nebenwirkungen ein. Gegen Covid kann man sich auch anderweitig schützen.

@KowaIski - Maßnahmen den Kapazitäten anpassen

08:48 von KowaIski:
"Wir können die Infektion jetzt nicht ungebremst unter den Ungeimpften wüten lassen."
> Das verlangt auch keiner. Es wäre nicht einmal möglich, da die geimpften Mitmenschen die Ausbreitung verlangsamen.

"Wir haben etwa 12 Millionen ungeimpfte Erwachsene und nur etwa 20.000 Intensivplätze."
> Genau deshalb hatte man irgendwann einmal die Absicht, die Maßnahmen den freien Kapazitäten anzupassen. Diese Kapazitäten sollte man meiner Meinung nach aber ausnutzen, um die Belastungen durch die Maßnahmen so gering wie möglich zu halten.

@Sternenkind um 08:55

>> Der Corona Beauftragte der israelischen Regierung hat sein Land nun aufgefordert, Vorbereitungen für die Verabreichung der vierten Dosis des Coronavirus Impfstoffs zu treffen. Super. <<

Und was wollen Sie hiermit sagen? Vermutlich, dass Sie das nicht so toll finden, oder?
Also wenn mich die Impfung davor schützt, einerseits bei Ansteckung weniger starke Symptome zu bekommen und andererseits andere zu schützen, lasse ich mich auch jedes halbe Jahr eine Auffrischungsimpfung verpassen.
Ich hoffe natürlich, dass ein Impfstoff entwickelt wird, der einen längeren Schutz gewährleistet - derzeit muss man halt mit den aktuellen Impfstoffen auskommen.

08:55 von Jimi58

Die Rücksichtslosigkeit vieler Bürger im Straßenverkehr hier in Deutschland sorgt dafür, das Menschen sterben, schwere Verläufe erfahren müßen.

Darunter sind die schwächsten, unsere Kinder, die Älteren und Schwerkranke. Zu dem machen sie sich mit schuldig, das unsere Ärzte und PflegerInnen am Limit arbeiten müßen und teilweise das Handtuch schmeißen. (Warum schmeißen sie das Handtuch?)

Mit denen, die sich nicht im Straßenverkehr anständig verhalten, mit denen, die übermäßig viel rauchen, Alkohol konsumieren und sich ungesund ernähren, wenig bis kein Sport machen, hat Deutschland auch keine Zukunft.

Den Mund bei jeder Gelegenheit aufreißen, aber kein A.....h in die Hose. Mir tun die Menschen Leid, die unter den Ignoranten leiden müßen und evtl. sterben. Ist zwar hart, aber die Wirklichkeit.

@Werdaswissenwill um 09:12

"3 G Regel rein in allen Öffentlichen Bereichen und auf allen Arbeitsplätzen. In Italien wirkt es und die paar Tausend die hier sich ihrer Demokratischen Freiheit und Menschenrechte beraubt sehen, können doch den Klageweg beschreiten, oder sich ein Ärztliches Gutachten besorgen, was sie von der Impfung befreit!"

Oder ich gehe einfach weiter auf Arbeit und ignoriere diese Regelung. Denn wer soll diese kontrollieren?

Der Arbeitgeber, welche froh ist, wenn die Arbeit erledigt wird?

Die Polizei, die eh schon überlastet ist?

Der Kontrolleur in den Öffis, der nicht einmal weiß, dass ich zur Arbeit will und sowieso nur 2mal im Jahr vorbei schaut?

Wer soll es kontrollieren? Die Gesundheitsämter? Die Ordnungsämter? Wer?

Eine Regelung, welche nicht kontrolliert werden kann, ist eine Regelung die man ignorieren darf! Denn sie ist sinnlos.

@KowaIski

"Die Impfverweigerer ...... erhöhen das Risiko für die Geimpften, sich trotzdem zu infizieren." Am 24. Oktober 2021 um 09:01 von KowaIski

*

Komisch.
Ich bin gegen so einiges Geimpft und irgendwie ist mein Risiko nicht erhöht an diesen Krankheiten zu erkranken, selbst wenn ich durch ein Slum im Entwicklungsland laufen würde, wo niemad geimpft ist.
Meine Kinder sind auch gegen alles sonstige geimpft und kein Ungeimpfter gefährdet sie.

Warum machen die gegen Corona Geimpften ihre Impfung schlecht?
Vielleicht können Sie mir diese Frage beantworten. Warum haben Sie kein Vertrauen in die Corona-Impfung?

*

Das Virus kann ein Geimpfter auch von seinem Vierbeiner bekommen, denn das Virus ist schon bei Hunden, Katzen, Nerzen (Farmen), Menschenaffen, Großkatzen und Bären (Zoos) nachgewiesen worden.
Wollen Sie jetzt alle Säugetiere in Deutschland impfen lassen?

@KowaIski - Der Impfschutz ist kein Infektionsschutz.

09:16 von KowaIski:
"In einer abgeschlossenen Population mit 100% Impfung verschwindet die Infektion nach kurzer Zeit."

Das gilt nur für Impfungen, die zuverlässig vor einer Infektion schützen. Die Coronaimpfung verhindert aber keine Infektion, sondern schützt vor deren Folgen.

Haben wir

alle gewusst. Trotzdem fährt man in den Urlaub, trotzdem verweigert man sich der Impfung, trotzdem geht man protestieren.

Die Wahlen sind auch vorbei, ein paar Lockerungen gab es auch. Jetzt legt man die Daumenschrauben wieder an. Nur wenns weh tut, lernt man.

@ krittkritt

Eine von mir amtlich betreute Person musste nach beiden Impfungen mit schweren Symptomen in eine Klinik. Soll ich jetzt für eine 3. Impfung unterschreiben?

Das tut mir leid. Besprechen Sie es mit einem Arzt. Und ich hoffe, Sie selbst sind als Betreuer vollständig geimpft.
Ich selbst bin geimpft und mache vor Besuchen bei pflegebedürftigen Personen immer einen Schnelltest.

@ Obschtopa

Wieso Kinder unbedingt impfen?
Kaum longcovid, kaum Erkrankungen, somit so gut wie nicht betroffen.

Die Gefährdung ist ungefähr wie bei Masern. Also sollten vernünftigerweise alle Kinder sich impfen lassen.

08:59 von teachers voice //

08:59 von teachers voice

// Es war und ist völlig klar, dass zum Thema Impfen dieses vermaledeite „Ich warte erst mal ab“, das ich allenthalben von noch nicht Geimpften höre, die schlechteste und überflüssigste der vorhandenen Optionen ist.//

Ich frage mich auch, worauf und wie lange wollen diese Menschen denn noch warten?
Weltweit wurden bisher
**6.795.356.476 Stand 22.10. 2021 Impfungen** getätigt!

//Es fällt mir sehr schwer, auf dieses „Wir wissen ja nicht...“ und „Wir warten noch ab“ mit Ruhe und Besonnenheit und einer respektvollen Sprache zu reagieren. Es fällt mir schon schwer zu glauben, dass eine „respektvolle“ Sprache hier noch angebracht ist.//

Das frage ich mich schon länger ;-)

09:05 von Nelke785

Danke! In einem Satz prima erfasst.

um 09:17 von Nachfragerin

Sie wollen also auf jede Übersicht über das Infektionsgeschehen verzichten.

Der Aussage, das Tests bei Geimpften unnötig wären, halte ich für falsch. Wir müssen bei der völligen Lockerng bei den Geimpften, von einem muntern Infektionsgeschehen unter Ihnen ausgehen und damit auch von schweren Verläufen und Todesfällen. Aber ws bedrohlicher ist mit Fluchtmutanten.
Ansonsten ist mir unklar , welche Schlüsse sie aus ihren Überleungen ziehen.

Einfluss auf Menstruation.

@ 09:09 von teachers voice
Es sollte besser aufgeklärt werden.
Prof. Kekulé erklärte auf mdr, dass vor allem die 1. Menstruation nach einer Impfung besonders betroffen sein kann.
Das wäre dann auch eine Erklärung für die Meldung einer britschen Journalistin, die 1000e an Zuschriften bekam, als sie über Menstruationsstörungen berichtete.

Geimpfte testen

Aktuell beim Redaktionsnetzwerk Deutschland zu lesen:
"Inzwischen aber haben die Hersteller selbst neue Daten veröffentlicht: Biontech/Pfizer gaben vor Kurzem an, dass der Schutz vor Infektionen mit der Delta-Variante (symptomatisch oder asymptomatisch) vier Monate nach der Impfung bei etwa 53 Prozent liege. Bekannt ist inzwischen auch: Sobald sie sich infizieren, haben Geimpfte eine ähnlich hohe Viruslast wie Ungeimpfte, sie können also auch andere anstecken."

@ Der_Wunderer_1970

Wie schön, dass Sie garantiert nicht bestimmen, ob mein Kind geimpft wird oder nicht. Garantiert nicht!

Nein. Und das würde ich auch gar nicht wollen. Ich bin für möglichst viele Impfungen um die Lage für alle zu verbessern, nicht um Sie zu bevormunden.

In der Klasse meiner Tochter hat sich ein Mädchen übrigens gegen den Willen der Eltern impfen lassen. Ab 14 kann der Arzt das Kind selbst entscheiden lassen und die Eltern können es nicht verhindern.

@ich1961 um 09:20

"Hier wird immer gerne Israel angeführt. Schauen Sie sich die Zahlen und Tabellen mal an, die haben eine geringere Inzidenz wie wir hier und die ist auf dem Weg nach unten!"

Das nennt man auch Wellenbewegung ...

Moment, wie nennen wir die periodisch auftretenden Muster von erhöhten Infektionsraten?

Achja, Wellen ...

Jedes Land in der Welt erlebt solche Wellen.
Dafür gibt es auch einfache mathematische Erklärungen, denn am Anfang einer Welle gibt es viele potenzielle Ziele. Je mehr dieser Ziele dann infiziert sind, umso geringer wird die Zahl der potenziellen Ziele und somit flacht das Infektionsgeschehen auch wieder ab.

Zu dem kommt noch die emotionale Reaktion der Menschen.
Welche ebenso eine Wellenform beschreibt. Zu erst herrscht Gelassenheit (Anfang der Welle), dann Angst (Wellenberg), welche dann langsam wieder zu Gelassenheit wird (im Tal der Welle).

@ Werdaswissenwill

3 G Regel rein in allen Öffentlichen Bereichen und auf allen Arbeitsplätzen. In Italien wirkt es und die paar Tausend die hier sich ihrer Demokratischen Freiheit und Menschenrechte beraubt sehen, können doch den Klageweg beschreiten, oder sich ein Ärztliches Gutachten besorgen, was sie von der Impfung befreit!

Dann würde ich aber den Arzt anzeigen, der so ein Gutachten ausstellt.

Re Nelke 785

„Ich glaube nicht, dass viele Eltern ihre Kinder unter 12 impfen werden.“
Wäre auch verrückt dies zu tun nur weil paar x fach geimpfte Paniker rumschleichen und dies fordern.

@08:59 von Donousa

>> Ja, und ?
>> Was heißt denn die Zahl ?
Diese Zahl sagt, daß die Inzidenz extrem gestiegen ist. -.-

>> Sind die Leute krank ? Haben die
>> Symptome ? Sind die im Krankenhaus ?
Wie oft noch? Diese Zahl werden wir erst in 2-3 Wochen wissen. -.-

>> So allein für sich hat die reine Indzidenz
>> keinen Aussagewert.
Das ist Richtig. Die Inzidenz war aber auch noch nie die einzige(!) Kenngröße, sondern einfach immer nur die zeitlich Erste! oO

08:59 von Donousa //So allein

08:59 von Donousa

//So allein für sich hat die reine Indzidenz keinen Aussagewert.//

Nur, wenn man sich nicht informiert und Expertenmeinungen nicht anerkennt.
Die Inzidenz ist UND bleibt die "Sierene" oder das Warnsignal, auf die alle achten sollten!

//Wer Angst vor der Ansteckung hat, kann sich zurückziehen oder gern mit Maske auf der Straße herumlaufen.//

Ja, die verantwortlich handelnden tun genau das!

// Ich für mich habe keine Angst (weil geimpft) und gehe in die Kneipe oder ins Kino.//

Nach Ihren vorigen Worten wohl ohne Maske, AHA usw. .
Sie könnten auch das Virus verbreiten und andere gefährden - das scheint Ihnen egal zu sein.
Einfach nur traurig - soviel Egoismus.

Re Nelke 785

„Ich glaube nicht, dass viele Eltern ihre Kinder unter 12 impfen werden.“
Wäre auch verrückt dies zu tun nur weil paar x fach geimpfte Paniker rumschleichen und dies fordern.

09:02 von Sternenkind Was ist

09:02 von Sternenkind

Was ist daran "seltsam"? Es sind beides Atemwegserkrankungen( Corona nicht nur, befällt auch gerne mal andere Organe) und haben einen ähnlichen Erreger.
Aber Corona ist nun mal ungleich gefährlicher wie Influenza. Sollte eigentlich auch dem Letzten inzwischen klar sein!

09:05 von Nelke785 Sie wollen

09:05 von Nelke785

Sie wollen in der Krankenpflege arbeiten???

Glaube ich im Leben nicht.

@ Nachfragerin

Genau deshalb hatte man irgendwann einmal die Absicht, die Maßnahmen den freien Kapazitäten anzupassen. Diese Kapazitäten sollte man meiner Meinung nach aber ausnutzen, um die Belastungen durch die Maßnahmen so gering wie möglich zu halten.

Es müssen alle Menschen geimpft werden. Meinetwegen durch eine Impfpflicht. Das ist die einzige Lösung.

Die "Maßnahmen" nutzen nur bedingt und die ständige "Ausnutzung der Kapazität" bringt unser medizinisches Personal jedes mal an die Belastungsgrenze und darüber hinaus.

@Wolf1905 um 09:43

"Ich hoffe natürlich, dass ein Impfstoff entwickelt wird, der einen längeren Schutz gewährleistet - derzeit muss man halt mit den aktuellen Impfstoffen auskommen."

Dafür müsste der Impfstoff das Immunsystem so anregen, das jenes T-Gedächniszellen erzeugt.
Denn jene sind es die langfristig vor schweren Verläufen schützen.
Die Impfung an sich regt nur das Immunsystem an, mehr tut die Impfung nicht.
Wer also meint wissenschaftlich zu argumentieren, der sollte Anfangen den Blick auf das Immunsystem zu lenken. Hier müssen Wege und Mittel gefunden werden, dies zu unterstützen. Das Problem dabei ist, wir kämpfen dabei gegen die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes. Denn im Alter nimmt die Effektivität des Immunsystem ab, was auch zu mehr Impfdurchbrüchen (Infektionen mit Symptomen) führt.
Ein schwaches Immunsystem sorgt auch für andere Erkrankungen, z.B. Krebs.

Spahn hatte aufgefordert, trotz + Tests zu arbeiten.

@09:34 von Shantuma @Werdaswissenwill um 09:12
Es wird jetzt gerne vergessen, dass medizinisches Personal und Pflegekräfte vom Gesundheitsminister aufgefordert wurden, trotz positiven Tests bei keinen oder geringen Symptomen in die Arbeit zu gehen.

Das Problem ist nur: Auch doppelt Geimpfte in einer Einrichtung bekamen Corona, wie deren Leiter in einer talk-Sendung erklärte.

Und Pflegekräfte hörten schon vor Corona auf. Gegen alle Versprechungen wurden die Bedingungen nicht verbessert.
Kliniken und Intensivbetten wurden - wie an den offiziellen Daten feststellbar ist - sogar zum Teil abgebaut.

er Morgengrauen: Eben!

>>Was ist mit den Menschen mit schwachem Immunsystem oder diejenigen, die sich lt. Arzt nicht impfen lassen können/sollen?<<

Ja eben - DIE profitieren doch am meisten von einer hohen Impfquote!

Abgesehen davon werden derlei Fragen bereits seit Monaten ständig beantwortet!!!

@ Shantuma 09:29

Da gebe ich Ihnen Recht. Viele haben ein verzerrtes Bild . Die einfachen Dinge werden dann Vergessen. Die objektive Betrachtung ist schon lange nicht mehr vorhanden und manche lassen sich nur durch ihre Angst leiten , die ein schlechter Ratgeber ist.

um 08:32 von ach du scheiBe

"wir brauchen eine Impfplicht".

In der gegebenenSituation ist jedem eine Impfung dringend zu empfehlen.
Der Druck hat sich als eher kontraproduktiv erwiesen. Von der Impfpflicht erwarten sie wohl zu viel, Meines Wissens bedeutet sie zunächst, das jeder Arzt der dazu befähigt ist, Impfungen drchführen muss.

Bei den zu erwartende Verweigerern schließt sich ein Bußgeldvefahren an.
Beugehaft bei denen, die nicht zahlen können, helfen auch wenig. Bei Menschen, die an einer Impfphhobie leiden, sehe ich auch keine Möglichkeit.
Von einer Impfpflicht ist wenig zu erwarten.

Sorge

Es bereitet mir Sorge zu sehen, wie Menschen, die sich deutlich gegen Rassismus in jeglicher Form distanzieren, plötzlich selber in diese Richtung tendieren. Mittlerweile sind in Deutschland nicht geimpfte Menschen eine Minderheit und ich sehe mit Schrecken, wie mit dieser Minderheit umgegangen wird, verbal und zunehmend mit Ausschluss. Das hatten wir in dieser Deutlichkeit ein 3/4-Jahrhundert nicht mehr. Menschen werden in Panik versetzt, die Bevölkerung wird gespalten. Für was? Eine Krankenhausinzidenz im Rauschen, höchste Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen, von denen fast niemand ins Krankenhaus kommt, einer Möglichkeit der 3. Impfung für vulnerable Menschen… Wir haben kein Problem außer einer Hetze gegen ungeimpfte Menschen. Ich bin geimpft und werde auch eine dritte Impfung nehmen. Ich bin so gut geschützt, dass ich mit Covid-19 infizierte Menschen nicht fürchten muss. Ich respektiere, wenn andere Menschen sich nicht impfen lassen, ich respektiere alle Menschen.

09:08 von krittkritt Die

09:08 von krittkritt

Die geimpften können ansteckend sein, aber ....! Das wissen Sie!

//Sie sind verantwortlich für die hohen Neuinfektionen.//

NEIN !!
**... In Deutschland hat das Robert Koch-Institut seit Beginn der Impfkampagne bis zum 1. September 15.887 Impfdurchbrüche nach vollständiger Impfung registriert. Das sind bei bis dahin 50,6 Millionen vollständig geimpften Menschen gerade einmal 0,03 Prozent.
... Dass sich überhaupt geimpfte Menschen infizieren können, ist für Wissenschaftler keine Überraschung. "Wir wussten von Anfang an, dass die Impfung nicht zu 100 Prozent wirksam ist. Selbst in den Zulassungsstudien hatten sich vollständig Geimpfte infiziert", erklärt Carsten Watzl, Immunologe am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung der Technischen Universität Dortmund. ...**

"https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/impfdurchbruch-das-wissen-wir-100.html"

//Soll ich jetzt für eine 3. Impfung unterschreiben??//
Mit dem Arzt besprechen!!

@ Nachfragerin

Das gilt nur für Impfungen, die zuverlässig vor einer Infektion schützen. Die Coronaimpfung verhindert aber keine Infektion, sondern schützt vor deren Folgen.

Nein, sie verhindert auch die Infektion. Ein Impfstoff, der das nicht kann, hat keine Chance auf Zulassung. Dazu macht man Studien mit mehreren Zehntausend Probanden.

Ungeimpfte haben ein deutlich höheres Risiko sich zu infizieren. Ganz abgesehen davon, dass sie dann auch gegen einen schweren Verlauf schlechter geschützt sind.

Sputnik V muss zugelassen werden

Ich möchte mich impfen lassen, aber die Bundesregierung und die EU lassen immer noch nicht Sputnik V zu. Das ist ein fataler Irrtum, weil es viele Menschen in Deutschland gibt, die sich mit Sputnik V impfen lassen wollen. Wieviel Russlanddeutsche und ehemalige DDR-Leute würden sich lieber mit Sputnik V impfen lassen? Haben sich das Mal unsere lieben Politiker gefragt? Fakt ist, dass meine Verwandten in Israel mit Pfizer geimpft wurden sind und das mit schweren Nebenwirkungen z.B Gesichtslähmung. Unsere Freunde in Belarus und Russland worden mit Sputnik V geimpft. Keine Nebenwirkungen oder nur leicht niedrigere Temperatur am ersten Tag.
Da muss man sich schon fragen, welcher Impfstoff wohl am sichersten ist. Aber ich denke, es geht nur um den Profit einzelner Pharmakonzerne und nicht um die Gesundheit der Bevölkerung. Unsere Politiker sollten sich was schämen, sich vor dem Karren dieser Konzerne binden zu lassen. Ohne Sputnitkzulassung lasse ich mich auf keinem Fall impfen.

um 09:21 von Tada

>Man weißt jetzt, dass selbst nach der Impfung die Antikörper nicht ewig halten<

Ich habe meine AK vor 4 Wochen testen lassen, meine Zweitimpfung erhielt ich Ende Mai. Der Status liegt bei 1,6 unter 0,8 ist man AK negativ (kommt wohl auf's Labor an). Mein Arzt war doch sehr erstaunt, über den niedrigen Wert. Bis zur Drittimpfung muss ich noch einen Monat warten. Wurde allerdings mit Astra geimpft, bekanntlich ist die Impfeffektivität damit eh geringer. Aber so gering? Das hätte ich nicht gedacht.

09:08 von DeHahn //Da stört

09:08 von DeHahn

//Da stört auch nicht, dass 20% der Intensivpflegekräfte ihren Job aufgegeben haben. Und auf eine ordentliche Erhöhung der Bezüge warten die Pflegekräfte noch heute, denn bis auf warme Worte haben sie bis heute nix bekommen.//

Hat Herr Spahn den Pflegekräften gekündigt?
Was hat das denn mit Herrn Spahn zu tun? Sie sollten wissen, das es hier eine Tarifautonomie gibt - also Arbeitgeber und Arbeitnehmer (Gewerkschaft) die Verhandlungen selbstständig machen?

Kommentar zu den Kommentaren

... wenn man die Kommentare so liest, bekomme ich Angst, dass es nie mehr endet.

@teachers voice um 08:59

"Es fällt mir sehr schwer, auf dieses „Wir wissen ja nicht...“ und „Wir warten noch ab“ mit Ruhe und Besonnenheit und einer respektvollen Sprache zu reagieren."

Dann fragen Sie sich einmal warum Sie es nicht können?
Ist bei Ihnen die "Solidarität" Zwang?
Muss jeder Ihrem Beispiel folgen?
Muss jeder in den Brunnen springen, wenn Sie voran hüpfen?

Und ich kann Ihnen sagen, solange die Gesprächskultur so vergiftet ist und zwar von beiden Seiten aus.
Solange sehe ich keinen Grund eine der beiden Seiten glücklich zu machen.

Mir sind die Querdenker egal, denn ich sehe die Wirksamkeit der Impfung (Verringerung der Sterberate bei den Älteren).
Gleichzeitig sehe ich aber auch, dass die Impfung uns nicht aus der Pandemie entlassen wird.

Ich plädiere klar dafür dass sich gerade die Vulnerablen und all jene die sich als gefährdet sehen sich impfen lassen.
Darüber hinaus bleibt es aber freiwillig und hier habe ich deutliche Zweifel und vermisse den Respekt der Impfbefürworter.

@ Tada

Warum machen die gegen Corona Geimpften ihre Impfung schlecht?
Vielleicht können Sie mir diese Frage beantworten. Warum haben Sie kein Vertrauen in die Corona-Impfung?

Das Vertrauen habe ich.
Mein Vertrauen ist aber nicht blind. Ich weiß, dass kein Impfstoff 100%-ig schützt, sondern aktuell bei Biontech-Pfizer etwa zu 93%. Das gilt aber leider für den Urtyp des Virus, nicht für die Deltavariante. Und ich weiß, dass eine Impfung auch die Geimpften je perfekter schützt, je mehr andere geimpft sind.

Es ist mir ein Rätsel, wie

Es ist mir ein Rätsel, wie der saarländische Ministerpräsident Hans sagen kann, Corona habe "seinen Schrecken verloren". Spricht er nicht mit Pflegekräften und der Ärzteschaft in seinem Bundesland? Hat er keinen Kontakt zu Angehörigen? Erstaunlich.
Wir sind mitten in der 4. Welle. Es bleibt wichtig, die Impfquote zu verbessern. Es bleibt wichtig, 3G-Maßnahmen aufrecht zu erhalten. Und es bleibt wichtig, die eigene Verantwortung hochzuhalten durch die allseits bekannten individuellen Vorsichts- und Schutzmaßnahmen.

rer Truman Welt

Bei einem Inzidenzwert ab 500 können wir damit beginnen, zu schauen, was sich im Krankenhaus tut. Bisher so gut wie kaum etwas trotz seit Wochen nun steigendem Inzidenzwert.
Also, alles wieder hinlegen!
Die "Scharfmacher" werden entlarvt.

09:08 von krittkritt

«Die Geimpften sind das Problem! Sie sind ansteckend.
Sie sind verantwortlich für die hohen Neuinfektionen.»

Die Laberbacken sind das Problem.

«"Terror" - wenn man das Wort schon so inflationär verwendet - wird gegenüber nicht-Geimpften ausgeübt, wenn sie an der Teilnahme wesentlicher Möglichkeiten des Lebens mit Gewalt gehindert werden.»

Am Einlass in bestimmte Lokalitäten werden Ungeimpfte durch die Privatwirtschaft gehindert. Indem Betreiber ihr Hausrecht ausüben, und entscheiden, wen sie einlassen wollen, und wen nicht. Von Staatlichen Dienstleistungen sind Ungeimpfte nicht ausgeschlossen.

Nackt oder hacke dicht kommen Sie auch nicht in Disco, Restaurant, Fußballstadion, Flugzeug & Co. rein. Auch nicht, wenn Sie gegen Corona geimpft sind, und ein Smartphone mit G4 bei sich haben.

Das Problem sind die Laberbacken, die wie Sie planlos daher schwafeln, weil Sie die Zusammenhänge rund um Corona gar nicht verstehen wollen. Sowohl medizinische, als auch gesellschaftliche.

Zweifel

Angesichts der hohen Fallzahlen darf man wirklich mal die Frage nach dem Erfolg der Impfungen stellen.
Schlimmer war es im letzten Herbst auch nicht.

@ DeHahn

Da stört auch nicht, dass 20% der Intensivpflegekräfte ihren Job aufgegeben haben. Und auf eine ordentliche Erhöhung der Bezüge warten die Pflegekräfte noch heute ...

Ich finde eine bessere Bezahlung gerechtfertigt, keine Frage.
Aber dass immer mehr Intensivpflegekräfte ihren Job an den Nagel hängen, hat nicht viel mit Geld zu tun. Es hat damit zu tun, dass wir die Leute ständig an die Grenze bringen, statt mit Disziplin und Impfen etwas richtiges gegen die Pandemie zu tun.

Was spricht eigentlich...

... gegen eine Impfpflicht ab 18 Jahren?
Ach, ja. Ängstliche Politiker, die von "Freiheitsrechten" schwafeln, aber zulassen, daß freiwillig Ungeimpfte mit der Gesundheit und dem Leben anderer spielen.
Außer einer Impfpflicht gäbe es auch die Option, daß freiwillig Ungeimpfte bei einer Erkrankung die Kosten ihrer Behandlung selbst tragen. Warum sollen die, die durch solche Leute gefährdet werden, auch noch für deren Ignoranz bezahlen?
Oh, sind diese Vorschläge zu radikal?
Vielleicht, aber meiner Ansicht nach müssen sich Einzelinteressen dem Gemeinwohl unterordnen. Auch ist eines klar: Covid wird nicht verschwinden, es wird für alle mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Teil des Lebens bleiben, mit immer neuen Varianten.

08:48 von KowaIski

>>Wir können die Infektion jetzt nicht ungebremst unter den Ungeimpften wüten lassen.<<

Ich bin ungeimpft und nicht mit Covid infiziert.
Ich stelle keine Gefahr für Geimpfte dar!

>>Und die Konsequenz wäre eine hohe Ansteckungsgefahr für Geimpfte, die nicht bestehen würde, wenn alle sich einig wären und geimpft wären.<<

Widerspruch!

Ich als Nicht-Geimpfte kann keinen Geimpften infizieren.

Wir alle wissen, dass sich Geimpfte wieder infizieren können.

Diese müssen sich nicht testen, d.h. ein Geimpfter, der sich wieder infiziert, kann andere /Geimpfte/Ungeimpfte anstecken.

Jeder sollte endlich merken, dass es Unsinn ist, Geimpfte gegen Ungeimpfte auszuspielen.
Diese Spaltung geht mir auf die Eier...stöcke!

Selbst wenn alle geimpft wären, wäre das Virus nicht weg.
Wie sie sehen, gebt es wieder eine neue Variante. (GB)

@Dr. Cat um 09:53

"... manche lassen sich nur durch ihre Angst leiten , die ein schlechter Ratgeber ist."

Angst sorgt für die Aktivierung des Überlebensinstinkts, daher kann ich die Reaktion gewisser Impfbefürwörter durchaus verstehen.

Eine ähnliche Angst ist aber auch bei den Impfskeptikern zu lesen. Jene haben auch Überlebensängste, die durch teilweise abstruse Nachrichten verstärkt werden.

Aber dies sind nunmal die beiden Pole in dieser Diskussion und beide Pole meinen für die Mehrheit zu sprechen.

Der Mehrheit hängt dieses Thema aber zum Halse raus und will mit den Karl-Lauterbachern und den Querdenkern nichts mehr am Hut haben.

Ja, ich bin zweifach geimpft

und empfehle es auch anderen.
Aber nicht um andere zu schützen, sondern mich persönlich vor einem schweren Verlauf.
Wie wir jetzt ja alle wissen, ist man trotz Impfung infektiös und kann somit andere anstecken. Damit zieht das Argument der Solidarität nur geringfügig.
Außerdem wird das Infektionsverhalten wesentlich vom Wetter bestimmt, denn warum steigen die Zahlen in der Nordhalbkugel und fallen in der Südhalbkugel? Nah, weil jetzt dort der Sommer vor der Tür steht und bei uns der Winter.

@ um 09:21 von ich1961

"08:58 von KowaIski

Darf ich "noch einen drauf setzen"?
Lesen mal hier:
"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/studie-geimpfte-geringeres-sterberisiko/"

Danke für den Artikel, toll recherchiert und belegt, saubere Schlussfolgerung, da unterstütze ich gerne.

09:09 von teachers voice

>>Nochmal: Die Impfung ist nicht die Lösung für alle Probleme - aber ohne haben wir alle Probleme!<<

Wir haben auch mit dem impfen Probleme.
Auch die Geimpften können sich wieder mit Covid infizieren. Neue Varianten treten auf wie jetzt in GB.

Was jetzt?

Angst ist ein schlechter

Angst ist ein schlechter Ratgeber.

@ Shantuma

Ich plädiere klar dafür dass sich gerade die Vulnerablen und all jene die sich als gefährdet sehen sich impfen lassen.

Das ist die erste Hälfte der Erkenntnis. Ich plädiere zusätzlich dafür, dass sich auch alle anderen impfen lassen, denn nur so geht die Infektion dauerhaft nach unten. Und nur dann werden die Menschen mit Erkrankungen und geschwächtem Immunsystem wirklich geschützt.

Gleichgewicht?

"Wir werden den Viren immer hinterherlaufen, das ist die Logik der Natur.
Seit Milliarden Jahren übrigens.

Ich ordne Ihren Satz in das generelle Nichtverständnis von Biologie/Biochemie ein.
Wir können nur ein Gleichgewicht anstreben:" von artist22

Dieser Forist liegt falsch.

Mit der Entwicklung der modernen Medizin hat sich das Glieichgewicht durchaus verschobem.
Anderseits hat sch durch die Globalisierung mit der welweiten Mobilität und der Bevölkerungsdichte die Gefahr von Zoozönosen und der explosionsartigen Verbreitung massiv erhöht.
Anderersits haben sich durch die molekularbiologische Verfahren die Möglichkeiten zur Bekämpfung deutlich erhöht.
Das alles ist nicht mit einem verfehlten Hinweis auf einen Milliarden Jahre unveränderten Zustand beiseite zu schieben .

Es zeugt von Problemblindheit und unangemesser Arroganz, wenn ein Forist wie artist22 mir grundlos Sachkenntis abspricht.

09:10 von Donousa

"Die Geimpften sind das Problem" (krittkritt)

>>.... nein, zwei andere Gruppen sind das Problem: a) die Ungeimpften, und b) die, die so einen Sch... schreiben.

Sorry, Folks, Ende der Solidarität mit Euch.<<

Sch...e: Was für ein überzeugendes Argument!

Die Geimpften und die Ungeimpften sind das Problem.

Besser?

Oder immer noch sch....e?

@KowaIski

"Die Gefährdung ist ungefähr wie bei Masern."
Am 24. Oktober 2021 um 09:38 von KowaIski

*

Ich empfehle such darüber zu informieren, bevor man derartiges schreibt.
Schon der Wikipedia-Artikel hilft weiter.

*

Noch als Impfkampagnen liefen (vor Corona) starben trotz dieser weltweit 400 Kinder an Masern und das täglich!!!
Folgeschäden sind in der Zahl nicht dabei.
hxxps://www.aerzteblatt.de/nachrichten/71382/Weltweit-sterben-taeglich-400-Kinder-an-Masern

Jetzt, wo wegen Corona die Impfkampagnen unterbrochen wurden werden es noch mehr tote und behinderte Kinder gewesen sein. In der Zeit wurden die Lieferwege unterbrochen und die Geberländer haben sich auf Corona (bei sich) konzentriert.

Ich will die Corona-Impfung nicht, ich brauche sie nicht, andere Länder brauchen sie dringend.

Und wenn alle hier wieder auf Restaurant (Fressen) und Kino (Glotzen) und ihre (Un-)Kultur verzichten müssen, nur weil ich nicht geimpft bin: das ist für mich in Ordnung.

Coronazahlen

Die steigen und steigen ! Wir sind in einer Pandemie und da sollte man eine Impfpflicht einführen ! Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden kann, der dann eben nicht aber der Rest schon ! Es rühren, wie immer ,viel zu viele Köche im Brei rum !

um 10:03 von SinnUndVerstand

Die Äußerung des saarländische Ministerpräsident Hans und viele andere, so die Absichterklärungen von Spahn, machen deutlich, wie weit von der Realität viele Politiker sind.
In der gegeben Situation habe ich dafür kein Verständnis mehr.

@ Sternenkind

Wer das Corona-Virus mit der Grippe vergleicht, gilt bislang als gefährlicher Verharmloser der Pandemie!

Das käme auf die Art des Vergleichs an.
Grippe und Covid-19 sind beides respiratorische Infektionen durch Viren.
Verharmlosungen gab es aber auch viele und das nervt.


Doch nun kam der Corona-Grippe-Vergleich ausgerechnet aus dem Mund von Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts!
Corona und die Grippe „haben viele Gemeinsamkeiten“, sagte Wieler in der Bundespressekonferenz. Seltsam.

Die Aussage von Herrn Wieler ist wissenschaftlich nicht zu beanstanden.

Hallo HSchmidt,

das ist es ja, was ich auch nicht verstehe.
Ich kann es mir nur so erklären, das die Impfung zwar vor einem scheren Verlauf schützt, aber keinesfalls die Immunität erhöht und jeder Geimpfte den Virus weitergeben kann.

So so, die Pandemie habe ihren Schrecken...

...verloren.

---

Also bei mir herrscht immer noch ein sehr muliges Bauchgefühl,
wenn es darum geht, sich mit dem Virus zu infizieren.
-
Das wird sich wohl erst bessern,
wenn ich die dritte Impfdosis erhalten habe und es keinen noch "fiesere"
Variante des Virus gibt!
-
Aber mir is' schon klar, warum man jetzt so tut, daß alles ja nicht mehr so schlimm ist.
Das Weihnachtsgechäft steht vor der Tür.
-
Im Übringen bin ich mittlerweile der Meinung, daß es eine generelle Impfpflicht für alle geben sollte, sofern
medizinisch nichts dagegen spricht.
-
Aber das werde ich wohl nicht mehr erleben.
P.S.: Viel Spaß beim Weihnachtseinkauf
und auch auf den Weihnachtsmärkten.

@ochjo um 10:00

"... wenn man die Kommentare so liest, bekomme ich Angst, dass es nie mehr endet."

Ich würde erst einmal empfehlen die Angst, die Sie verspühren aus sicherer Distanz zu betrachten.

Natürlich ist diese Diskussion sehr vergiftet. Das liegt nunmal an den beiden extremen Polen die hier auf einander trafen. Jupp Präteritum.
Derzeit trifft man hier kaum noch auf abstruse Theorien, viel mehr sieht man eher dass die Mitte der Diskussion von einem Pol sehr unter Druck gesetzt wird.

Ich persönlich halte diese Entwicklung für bedenklich, aber noch nicht für fatal. Die Frage ist, ob nun die strikten Impfbefürworter hier die Oberhand gewinnen, oder sie sich aus ihrem Wahn befreien können.
Letzteres wäre wünschenswert, weil es für ein besseres Diskussionsklima führen würde.

re 10:01 Shantuma: Argumente

>>@teachers voice um 08:59
"Es fällt mir sehr schwer, auf dieses „Wir wissen ja nicht...“ und „Wir warten noch ab“ mit Ruhe und Besonnenheit und einer respektvollen Sprache zu reagieren."

Dann fragen Sie sich einmal warum Sie es nicht können?
Ist bei Ihnen die "Solidarität" Zwang?
Muss jeder Ihrem Beispiel folgen?
Muss jeder in den Brunnen springen, wenn Sie voran hüpfen?<<

Pardon, aber vielleicht fragen Sie sich bitte „einmal“, warum Sie auf keines meiner Argumente eingehen!

@09:17 von Nachfragerin

>> Es scheint so, als kämen wir von der
>> Inzidenz trotz ihres Bedeutungsverlustes
>> einfach nicht weg.

Ähh, DAS liegt einfach daran, daß die Inzidenz nie(!) an Bedeutung verloren hat. -.-

Nur durch die einigermaßen gute Impfquote können wir seit kurzem auch auf die Zahlen der Intensivbettenbelegung warten, nur diese Zahlen haben wir eben erst in 2-3 Wochen. -.-

Sehen Sie die Inzidenzwerte einfach wie den Wetterbericht. Und der Wetterbericht sagt, das nächste Unwetter geht demnächst los.
Viele haben ihre Häuser wetterfest (geimpft) gemacht, einige nicht. -.-

09:18 von Baumkrone73 Würden

09:18 von Baumkrone73

Würden Sie sich und Ihrer 7 jährigen Tochter bitte einen gefallen tun und sich entweder bei Ihrem Arzt oder aber auf seriösen Seiten im Netz informieren. Die Erkrankung an Covid19 kann deutlich schärfere und länger anhaltende "Nebenwirkungen" verursachen wie eine Impfung.
Und warum sollte man Kinder nicht impfen lassen? Haben Sie das bei Ihren Kindern bisher nicht getan?
Aber ja, auch alle Erwachsenen ( außer den gesundheitlich nicht impfbaren) sollten sich impfen lassen und damit die schützen, die sich bisher nicht impfen lassen können/dürfen.

Impfquotenvergleich

Liebes Tagesschau-Team,
immer und immer wieder vergleichen Sie Äpfel und Birnen wenn Sie die tagesaktuelle übermittelte Impfquote der vollständig Geimpften in der Gesamtbevölkerung (um die 66%) der vermeintlich so viel höheren Quote aus der RKI-Umfrage (um die 84%), die nur den Anteil der Geimpften in der Gruppe der *Erwachsenen* darstellt, gegenüberstellen.
Das sieht nach einem riesigen Unterschied aus, ist aber, wenn man die jeweilige Quote auf dieselbe Altersgruppe umrechnet, sehr viel kleiner.
Es gibt ca. 54 Mio gemeldete Zweitgeimpfte (66% aller Deutschen) und ca. 58 Mio laut Studie geschätzte Zweitgeimpfte (ca. 70% !! aller Deutschen). Wenn man jetzt noch den Effekt dazu nimmt, dass das Studienergebnis durch Verzerrungseffekte zu hoch ist, kann man abschätzen, dass die tatsächliche Impfquote irgendwo in der Mitte, also bei um die 68% aller Deutschen liegt.
Der Unterschied ist praktisch vernachlässigbar. Ich verstehe nicht, warum Sie nie die vergleichbaren Zahlen veröffentlichen!

@09:59 von ich1961

"Was hat das denn mit Herrn Spahn zu tun? "

Wenn seit mehr als einem Jahr eine Pandemische Notlage vorliegt, gehört es zu seiner absoluten Pflicht als Bundesminister für Gesundheit, eine Weichenstellung vorzunehmen, dass sich die Arbeits- und Tarifbedingungen so ändern, dass nicht -20% sondern +20% Pflegekräfte vorhanden sind.
Lieber aber die Schuld auf die Ungeimpften Pandemietreiber abwälzen, die aktuell nicht mal 5% (80% von 7%, für die, die es nicht verstehen) der Belegung der Intensivstationen ausmachen.

Worüber Reden wir eigentlich?

Wir wissen - 2G wird als Heilsbringer verkauft
Wir wissen - bis zu 30% der Teilnehmer infizieren sich dabei
Wir wissen - einige von denen bekommen eine Triefnase, werden beim Arzt prositiv getestet und fließen in die Inzidenz mit ein.
Wir wissen - für die hohen Inzidenzen sorgen die vielen 2G Superspraeder Events an den Wochenenden. Damit sind doch alle Fragen beantwortet.
Nehmen wir dann noch Minister Spahn beim Wort "Wenn wir jetzt noch anfangen die Geimpften zu Testen, dann ist die Pandemie nie vorbei".
Wir sind also auf - gewolltem - Weg in die hohe Inzidenz und da s liegt ausdrücklich nicht an den viel bescholtenen Ungeimpften, sondern hat Methode.

re 10:11 morgentau19: Probleme

>>09:09 von teachers voice
>>Nochmal: Die Impfung ist nicht die Lösung für alle Probleme - aber ohne haben wir alle Probleme!<<

Wir haben auch mit dem impfen Probleme.
Auch die Geimpften können sich wieder mit Covid infizieren. Neue Varianten treten auf wie jetzt in GB.

Was jetzt?<<

Noch mal lesen!

@09:34 von morgentau19

"Mit denen, die sich nicht im Straßenverkehr anständig verhalten, mit denen, die übermäßig viel rauchen, Alkohol konsumieren und sich ungesund ernähren, wenig bis kein Sport machen, hat Deutschland auch keine Zukunft."
Wenn ich jemandem erwischen würde, sei es Raucher oder sonst wie sage ich es ihm ins Gesicht wie ich darüber denke. Ein Bekannter ist 5m durch die Luft geflogen, weil ein Betrunkener bei Rot durch die Ampel fuhr. Er war auf der Stelle Tod. So ist das beim "sich nicht impfen lassen wollen" auch. Wenn einer neben mir steht und raucht, sage ich ihm auch meine Meinung (ich war selber Raucher). Ihre Ausrede hinkt, mein Argument sind Tote durch Ignoranten und Selbstzerstörer egal womit. Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um.

Jeder Tag zählt

Je schneller eine Impfpflicht kommt, desto besser. Die Querdenker werden auch weiter von „Diktatur“ schwurbeln. Aber wenigstens nicht weiter auf Kosten der ganzen Gesellschaft (und von Menschenleben).

KowaIski um 10:12

"Ich plädiere zusätzlich dafür, dass sich auch alle anderen impfen lassen, denn nur so geht die Infektion dauerhaft nach unten. Und nur dann werden die Menschen mit Erkrankungen und geschwächtem Immunsystem wirklich geschützt."

Und hier stimme ich Ihnen nicht zu, da die Impfung keine sterile Immunität aufbaut und somit eine Infektion trotz 100% Impfung möglich ist.

Ein "wirklich geschützt" gibt es also nicht.

Ich weiß, dass dies ein Dilemma ist und Sie mit allen Mitteln es versuchen zu ignorieren.
Aber ich kann Ihnen versichern, dass wir in Zukunft auch weiterhin Tote durch Corona haben werden, auch bei einer Impfquote von 120%.
Denn jene die vulnerabel sind und jene die ein geschwächtes Immunsystem haben (teilweise eigenverantwortlich) werden weiterhin durch einen Infektion (egal woher sie kommt) bedroht sein.

Vielleicht dämmert es Ihnen auch mal. Wir stecken in einem Dilemma.

um 10:04 von Meinung unse... rer Truman Welt

,,Bei einem Inzidenzwert ab 500 können wir damit beginnen, zu schauen, was sich im Krankenhaus tut. Bisher so gut wie kaum etwas trotz seit Wochen nun steigendem Inzidenzwert.
Also, alles wieder hinlegen!
Die "Scharfmacher" werden entlarvt."

Ich weiß nicht, woher Ihre Zahlen stammen. Die des RKI sagen, daß das Niveau über Monate sich relativ stabil um die 60 gehalten hat und erst seit nicht mal einer Woche teilweise mit 15er Sprüngen hochgejagt ist. Warum sollte man sich hinlegen und wo? Haben Sie mitbekommen, wieviel Pflegepersonal gekündigt hat?

09:30 von Nelke785 Seit wann

09:30 von Nelke785

Seit wann werden Kinder von den Eltern geimpft? Soweit ich mich erinnere macht das ein Arzt?
Aber warum sollten Eltern Ihre Kinder - bei verfügbarem, zugelassenen Impfstoff - Ihre Kinder nicht impfen lassen? Das tut man gegen Masern, Röteln usw. doch auch.

Am 24. Oktober 2021 um 09:49

Am 24. Oktober 2021 um 09:49 von ich1961
09:05 von Nelke785 Sie wollen
09:05 von Nelke785

Sie wollen in der Krankenpflege arbeiten???

Glaube ich im Leben nicht.
————
Müssen Sie auch nicht!

MrEnigma

Sie haben völlig recht. Wie müssen endlich aus diesem Panikmodus raus, und zwar schnell. Doch leider steckt die Angst, wie bei vielen unserer Users in den Knochen. Ausnahmezustand beenden? Um Gottes willen, jetzt noch nicht, viel zu früh und zu schnell. Karl Lauterbach warnt, der regierende Berliner Bürgermeister wünscht sich eine " Übergangszeit". Wie soll die aussehen? Die epidemische Lage liegt doch nicht mehr vor. das Zentralregister meldete am Donnerstag 1526 erwachsene Covid-19 Patienten, Anfang des Jahres 5700. Selbst zur damaligen zeit gab es keine Notlage oder gar Triage in unseren Krankenhäusern. Die Corona Lage ist natürlich nicht beendet. Aber man sollte wie oben beschrieben endlich mit der Panikmache aufhören. Ich hoffe, dass die neue Regierung entschlossener dagegen vorgeht.

Beste Grüße

Kommentar zu den Kommentaren

Ich habe mich bislang immer gerne hier mit sachlich fundierten Beiträgen, wenn auch oft kritisch gegenüber anderen Beiträgen geäußert.
Aber der bisherige Verlauf dieser Diskussion heute ist einfach nur noch so unsäglich daneben, voller hässlicher Polemik, ohne Sachkenntnisse und mit Falschaussagen getrieben, mit teilweise totalitären und faschistoiden Zügen gewürzt, dass ich keine Lust mehr habe, mit solchen Leuten zu diskutieren.
Bleiben Sie bei Ihrem Stammtisch-Niveau und warten Sie getrost ab, wie die Sachlage im Januar aussehen wird, obwohl Ungeimpfte wahrscheinlich dann wieder komplett aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen sein werden (siehe Diskussion in Österreich)

re 09:57 vonMackie: Russlanddeutsche?

>>Sputnik V muss zugelassen werden
Ich möchte mich impfen lassen, aber die Bundesregierung und die EU lassen immer noch nicht Sputnik V zu. Das ist ein fataler Irrtum, weil es viele Menschen in Deutschland gibt, die sich mit Sputnik V impfen lassen wollen. Wieviel Russlanddeutsche und ehemalige DDR-Leute würden sich lieber mit Sputnik V impfen lassen? Haben sich das Mal unsere lieben Politiker gefragt?<<

Das habe sogar ich mich schon gefragt! Und ich frage mich das nach Ihrem Kommentar erneut!

Nur ein Tipp: In Russland gibt es genügend ungeimpften „Sputnik“. Und das liegt nicht an „unseren“ „lieben“ Politkern!

@ Shantuma 10:08

Mir hängt auch die Diskussion der beiden Seiten zum Hals raus . Was mir aber am meisten raushängt, ist dieses Vergiftete Gesprächsklima ,die Scheinheiligkeit und das diskriminierende . Ich persönlich habe mit beiden Seiten auch nichts am Hut. Wir sind alle alt genug um auf uns und unsere Umgebung aufzupassen.

09:39 von logig //Wir müssen

09:39 von logig

//Wir müssen bei der völligen Lockerng bei den Geimpften, von einem muntern Infektionsgeschehen unter Ihnen ausgehen und damit auch von schweren Verläufen und Todesfällen//

Das ist nicht richtig!
Es gibt Impfdurchbrüche, aber in geringerem Maße als Sie (und andere) das gerne angeben.
Die Quelle hatte ich bereits in einem anderen Kommentar gepostet,.

Impfen allein nützt nicht

Es ist letztlich wie bei einer normalen Grippe. Durch die Impfung werde ich nicht weniger infektiös, sondern diese mildert nur den Verlauf. Darum gehen auch die Inzidenzzahlen trotz Impfung nicht runter, sondern nur die Auslastung des Gesundheitswesens.

10:22 von Jimi58

>>Ihre Ausrede hinkt, mein Argument sind Tote durch Ignoranten und Selbstzerstörer egal womit. Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um.<<

Ich habe keine Ausrede, sondern lediglich ihren Kommentar etwas verändert.

Nicht mehr und nicht weniger.

Geimpfte sind genauso eine Gefahr wie Ungeimpfte!

@ 09:24 von Sternenkind

Zitat: "Ein deutlicher Anstieg des Anteils doppelt Geimpfter in den Statistiken des Robert Koch-Instituts (RKI). Demnach waren 55 Prozent der Infektionen bei den über 60-Jährigen in der Zeit vom 13. September bis zum 10. Oktober auf vollständig geimpfte Personen zurückzuführen"

Ein typischer Satz von jemandem, der oder die die Grundzusammenhänge nicht verstanden hat. In der Altersgruppe > 60 sind laut RKI min. 85% vollständig geimpft, wir können davon ausgehen, dass es mehr als 90% sind. Wenn diese 90% Geimpfte nur 55% der Infektionen ausmachen dann bewirkt die Impfung eine geringere Infektionswahrscheinlichkeit von ca. 1:8. Denn ohne Impfung hätten ca 10% der 90% die 55% verursacht. 8 von 9 Geimpften haben sich nicht infiziert.
Das ist nur der Infektionsschutz, der Schutz vor schwerer Erkrankung ist wesentlich höher.

Wenn > 60 100% geimpft wären dann wäre der Anteil Geimpfter an den Infektionen übrigens 100%.

Bitte informieren Sie sich, ehe Sie hier unfundierten Nonsens posten.

re 10:20 Krid01: Neues?

>>Wir wissen - 2G wird als Heilsbringer verkauft<<

Blödsinn!

>>Wir sind also auf - gewolltem - Weg in die hohe Inzidenz und da s liegt ausdrücklich nicht an den viel bescholtenen Ungeimpften, sondern hat Methode.<<

Ja sicher - das mit der „Methode“ hat man hier aber eigentlich schon durch...

10:07 von morgentau19

«Ich als Nicht-Geimpfte kann keinen Geimpften infizieren.
Wir alle wissen, dass sich Geimpfte wieder infizieren können.

Diese müssen sich nicht testen, d.h. ein Geimpfter, der sich wieder infiziert, kann andere / Geimpfte / Ungeimpfte anstecken.»

Geimpfte können also infektiös sein, und Corona weitergeben an andere.
Ungeimpfte können das aber nicht, weil sie ungeimpft sind.
Das erste ist richtig, das zweite wohnt im Nirvana.

Und es gibt tatsächlich noch immer wen wie Sie, wer solchen grottigen Aussagetinnef für die Realität hält. Niemand muss sich wundern, dass es mit Corona nicht besser wird, wenn derart profunde Ignoranz umher wandert.

Natürlich sind hier alle gegen Hetze.

Außer, natürlich, gegen Ungeimpfte.

In meiner Familie gab es gerade zwei Covid-Fälle. Beide waren zweifach mit Biontech geimpft (da waren sie schonmal krank). Und obwohl der Jüngere erst in den 20ern ist, hatten beide absolut keine leichten Verläufe.
Wenn unsere Obrigkeit saubere Statistiken führen würde wie GB oder Israel, dann würde sie sicherlich bemerken, dass auch bei uns die Impfungen stark zunehmend versagen. Aber statt von Ländern zu lernen, die uns im Verlauf vorweg sind, versucht man bei uns immer noch, diesen Umstand möglichst zu verstecken. Bei uns zählen nur etwa 40% derer als "geimpft", die in GB darunter fallen würden (bei den Nebenwirkungen ist die Diskrepanz übrigens noch schlimmer).

Und diese Hetze gegen Ungeimpfte überall ist Teil davon:
Den Mob emotional aufzustacheln, damit er möglichst wenig nachdenkt. Denn wenn Geimpfte das Virus weitergeben und ebenso erkranken, ist jede Ungleichbehandlung schließlich - sachlich - Unsinn.

Kontakte vermeiden und Abstände einhalten!

Die Impfungen schützen nur bedingt gegen eine schnellere Ausbreitung, da jeder Geimpfte den Virus weiter geben kann. Im Gegenteil, die Geimpften fühlen sich sicher und pfeifen auf die Kontaktvermeidung.
Meine Oma hat immer gesagt: "Wer krank ist gehört ins Bett und nicht auf die Party!"

@10:13 von Tada

Zitat: "Und wenn alle hier wieder auf Restaurant (Fressen) und Kino (Glotzen) und ihre (Un-)Kultur verzichten müssen, nur weil ich nicht geimpft bin: das ist für mich in Ordnung."

Was Sie hier schreiben ist wohl - trotz der Härte des Begriffes - mit dem Terminus 'Asozial' treffend beschrieben. Sie haben damit hier dokumentiert, dass ihnen das alles eigentlich egal ist und ihnen keinerlei Verantwortung zukommt. Sollen doch andere das Problem lösen oder davon betroffen sein. Die Freuden anderer bedeuten Ihnen nichts.

Ihre Kommentare werde ich ab sofort nicht mehr lesen. Sie sind völlig irrelevant geworden.

Am 24. Oktober 2021 um 09:33 von Pharmaopfer

" Um die 80% der Erwachsenen sind wohl geimpft, schreibt das RKI in dem Artikel. Weiß man aber nicht so genau. Warum eigentlich nicht? Vielleicht sind ja auch schon 90% geimpft? Niemand weiß das.
Ich bin's jedenfalls und ich habe so langsam echt die Nase voll. "

Wie kommen Sie auf diese Zahlen, der Schnitt liegt bei 66 Prozent, einige darunter und einige darüber.
Und was haben Sie armer Mensch den zu erleiden, was dürfen Sie denn zur Zeit nicht?, wo haben Sie den Einschränkungen die Ihr Leben bedrohen.
Das ist jammern auf ganz hohem Niveau.

09:57 von Mackie //Ich möchte

09:57 von Mackie

//Ich möchte mich impfen lassen, aber die Bundesregierung und die EU lassen immer noch nicht Sputnik V zu.//

Das tut weder die Bundesregierung noch die EU! Wie schon millionenfach geschrieben: die Hersteller müssen einen Antrag mit allen Unterlagen einreichen, das wird von der EMA/PEI geprüft und dann entschieden. Und der Hersteller von Sputnik hat das eben nicht getan!! Warum wohl nicht!
Und Sie sollten mal die Berichte aus Russland verfolgen, die Russen "wollen Ihr eigenes Zeug nicht" - wegen mangelndem Vertrauen.

um 10:05 von Carina F Ängstlich @09:45 von Sternenkind

[>>> Wäre auch verrückt dies zu tun nur weil paar x fach geimpfte Paniker rumschleichen und dies fordern. >>>]

,,Sie sinken ja immer tiefer in Ihrem Hass auf geimpfte Menschen?
Ist Ihre Angst vor dem Piks so groß geworden oder der Schleudergang der Lügen aus der "KritikerInnen" Szene?"

Die Impfung ist bei Vielen nur ein Vehikel, in dem sie die vage Überzeugung von der Richchtigkeit und Wichtigkeit gepanzerter Antimainstreamgesinnung spazierenfahren. Da ist es eigentlich egal, wieviel Vernunft dafür abgegeben wird, solange der Rückhalt des Achtels spürbar bleibt, das bei Wahlen sein Kreuz äußerst zuverlässig beim Antimainstreammainstream macht. Wer immun ist gegen Einsicht, Vernunft und besonders gegen die ansteckende Humanität, muß die Impfung ablehnen.

In Punkto Impfen tut sich nichts

Wir bräuchten diesen Winter noch dringend einen Impfstoff gegen den Corona-Virus SARS-CoV-2-Delta/AY.4.2.
Da tut sich aber nichts.Sehr wahrscheinlich möchte man zuerst noch den alten Impfstoff gegen das nicht mehr existierende SARS-CoV-2/Urform Virus an den Mann bringen.Das funktioniert aber auch nicht weil die meisten Hausärzte eine Drittimpfung bei u70 mit diesem immer schwächer wirkenden Impfstoff wegen fehlender Empfehlung ablehnen.Aktuell sind schon ca. 10% der Covid Intensivpatienten geimpft.
Dazu gehört auch ein Nachbar von mir der sogar schon die Drittimpfung erhalten hat.
Ich sehe eine deutliche Unlust der Bundesregierung sich mit diesem Thema überhaupt noch zu beschäftigen.Die haben ja jetzt wichtigeres zu tun.Ich befürchte auch deshalb einen harten Winter.

@ Krid01

Wir wissen - für die hohen Inzidenzen sorgen die vielen 2G Superspraeder Events an den Wochenenden. Damit sind doch alle Fragen beantwortet.

Superspreading kann man bei Geimpften (oder Genesenen) nicht komplett ausschließen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber drastisch reduziert, da die Erreger durch Antikörper im Blut bekämpft werden und die Viruslast bei Geimpften nachweislich deutlich geringer ist.

10:23 von Nettie

«Je schneller eine Impfpflicht kommt, desto besser. Die Querdenker werden auch weiter von „Diktatur“ schwurbeln. Aber wenigstens nicht weiter auf Kosten der ganzen Gesellschaft (und von Menschenleben).»

Man kann die Impfpflicht gegen Corona nicht durchsetzen, und man kann nicht mit Berittener Polizei die Impfunwlligen einfangen lassen.

Es ist ganz fürchterlich, aber die Impfquote scheint sich so einer Art von Mathematischem Grenzwert für Deutschland anzunähern.
So was wie um die 70%.

Weil es halt hierzulande zu viele Erwachsene gibt, denen immer noch mehr dumme Pseudo-Argumente einfallen, sich nicht impfen zu lassen, obwohl es keine medizinischen Gründe gibt, die dagegen sprechen.

Kein Zusammenhang von Impfung und neuen Covid-19-Fällen.

@10:22 von teachers voice
«Auf Länderebene scheint es keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung und den neuen COVID-19-Fällen in den letzten 7 Tagen zu geben.» (European Journal of Epidemiology)
Nach einer Untersuchung in über 68 Ländern und 3000 US-Bezirken von einem Harvard-Dozenten im Departement «Population Health and Geography».
Für Island und Portugal heißt es z.B.: «Beide Länder haben über 75 % ihrer Bevölkerung vollständig geimpft und haben mehr COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner als Länder wie Vietnam und Südafrika, in denen etwa 10 % ihrer Bevölkerung vollständig geimpft sind.»

Nicht mehr mein Land

Seit über 30 Jahren gehört gelebte Solidarität zu einer meiner Grundprinzipien.
Vom ersten Arbeitstag an zahle ich ohne Murren Spitzensteuersatz ohne den Staat jemals mit Tricks um einen Euro zu beschupsen.
Ich zahle Kirchensteuer, obwohl ich keine Leistungen der Kirche in Anspruch nehme.
Ich bin gesetzlich krankenversichert, weil ich private Versicherungen für eine unsolidarische Massnahme halte.
Ich engagiere mich in diversen Ehrenämtern.
Ich habe mehrfach Menschen direkt oder indirekt (durch hohe Spenden) aus Notsituationen geholfen.
Und jetzt kommt ein Hr. Spahn daher, der tatsächlich das Wort Solidarität noch nicht einmal vom Hörensagen kennt (Blick in seine Vita reicht), und meint mit Begriffen wie "unsolidarisch" oder "Akt der Fairness" Stimmung gegen Ungeimpfte verbreiten zu müssen. Nein, die Solidarität in diesem Lande wurde einseitig aufgekündigt. Daher werde ich keinen solidarischen Beitrag zu dieser Gesellschaft mehr liefern.

10:04 von Meinung zu

10:04 von Meinung zu unse...

Wo haben Sie Ihre "Weisheiten" her?
In 70% der Kliniken gibt es mindestens erste Einschränkungen, in 25% sind ausgelastet!

"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/"

Sie sind als Verharmloser entlarvt! Denn es geht nicht nur um Covid19 Patienten. Andere schwerwiegende Krankheiten können dann eben einfach nicht adäquat behandelt werden, wenn die Covid Patienten die ITS "bevölkern".

@ RainerHeiner

... eine Weichenstellung vorzunehmen, dass sich die Arbeits- und Tarifbedingungen so ändern, dass nicht -20% sondern +20% Pflegekräfte vorhanden sind.

Auch wenn Sie jede Pflegekraft wie einen Oberarzt bezahlen, wird die Zahl der Pflegekräfte nicht deutlich steigen, denn es gibt einfach zu wenige. Und die, die wegen der Dauerüberlastung aufgeben, lassen sich nicht mit Geld ködern.

10:06 von HSchmidt Sie dürfen

10:06 von HSchmidt

Sie dürfen gerne Fragen, aber es ist nicht zielführend. Die Impfungen wirken!

Antworten finden Sie z.B. hier (lesen müssen Sie schon selber!):

"https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfdurchbrueche-trotz-corona-impfung-ins-krankenhaus-warum,SleZIOs"

"https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/impfdurchbruch-das-wissen-wir-100.html"

"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/studie-geimpfte-geringeres-sterberisiko/"

Impfpflicht

Eine neue Regierung bringt ein neues Denken und ist an voreilige und zaghafte Versprechungen der alten Regierung nicht gebunden. Sie könnte und sollte beim Amtsantritt die Impfpflicht einführen und gut is.

@logig - Die Hospitalisierung entscheidet.

09:39 von logig:
"Sie wollen also auf jede Übersicht über das Infektionsgeschehen verzichten."
> Wie kommen Sie darauf? Ich habe lediglich geschrieben, dass die Inzidenz ihre Aussagekraft verloren hat.

Außerdem wurde schon vor Monaten die Hospitalisierung zum Leitindex gemacht. Meiner Meinung nach ist das der beste Weg, wenn man eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern will.

"Der Aussage, das Tests bei Geimpften unnötig wären, halte ich für falsch."
> Auch diese Aussage stammt nicht von mir.

"Wir müssen bei der völligen Lockerng bei den Geimpften, von einem muntern Infektionsgeschehen unter Ihnen ausgehen und damit auch von schweren Verläufen und Todesfällen."
> Richtig. So wird das bei allen anderen Krankheiten auch gehandhabt. Die Alternative wäre ein ewiger Lockdown.

"Ansonsten ist mir unklar , welche Schlüsse sie aus ihren Überleungen ziehen."
> Der Inzidenzwert hat seine Aussagekraft verloren. Das war die Kernaussage.

10:07 von morgentau19 Boah,

10:07 von morgentau19

Boah, was für ein M...!

//Ich als Nicht-Geimpfte kann keinen Geimpften infizieren.//
Aber selbstverständlich, wenn Sie infiziert sind geht das.

//Wir alle wissen, dass sich Geimpfte wieder infizieren können.//

Und bei wem infizieren sich "geimpfte" wenn nicht bei ungeimpften?
Sie sollten mal Ihr Weltbild "gerade rücken" und aufhören, Lügen zu verbreiten!

"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/studie-geimpfte-geringeres-sterberisiko/"

@ Shantuma

Und hier stimme ich Ihnen nicht zu, da die Impfung keine sterile Immunität aufbaut und somit eine Infektion trotz 100% Impfung möglich ist.

Sie haben nur in sofern Recht, als die Inzidenz wegen nicht vorhandener steriler Immunität nicht sofort auf Null gehen kann. Da aber in einer komplett geimpften Population der R-Wert deutlich unter 1 liegt, würde die Zahl der Infektionen innerhalb weniger Wochen unumkehrbar zurück gehen, schließlich auch auf Null.

10:10 von Ritchi Vorsichtig

10:10 von Ritchi

Vorsichtig ausgedrückt sehen das nicht alle so. Aber ich finde die Seite klasse - nicht nur was Corona angeht!

@Way to Tipperary - Was ist denn das Problem?

09:50 von Way to Tipperary:
"Es müssen alle Menschen geimpft werden. Meinetwegen durch eine Impfpflicht. Das ist die einzige Lösung."

Welches reale Problem wollen Sie damit lösen? Und wie nachhaltig wäre das?

Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass sich Ansteckungen auch ohne eine Impfquote von 100% vermeiden lassen. Die Überlastung des Gesundheitssystems würde ebenfalls verhindert und für die Aufrechterhaltung der Maßnahmen werden auch Impfdurchbrüche herangezogen, die sich mit keiner Impfquote verhindern lassen.

@ Mackie

Sputnik V muss zugelassen werden

Sputnik V wird sicherlich zugelassen, das Problem ist nicht die Zulassungsbehörde. Erst letzte Woche haben die russischen Antragsteller endgültig den Zulassungsantrag
unterschrieben. Einige Daten liegen auch immer noch nicht vor, obwohl längst zugesagt.

@ Mackie

Sputnik V hat leider in Russland ein massives Akzeptanzproblem.

@ RainerHeiner 10:27

Ich pflichte Ihrem Kommentar bei.

@KowaIski - Impfdurchbrüche

09:55 von KowaIski:
"Nein, sie verhindert auch die Infektion."
> Wenn das der Wahrheit entspräche, gäbe es keine Impfdurchbrüche und auch keine geimpften "Coronatoten".

"Ungeimpfte haben ein deutlich höheres Risiko sich zu infizieren."
> So ist es richtig. Weil sich aber auch Geimpfte infizieren können, wird das Virus aber trotz einer hypotetischen Impfquote von 100% nicht aussterben.

@teachers voice

Was genau halten Sie denn jetzt an meiner Aussage für falsch? Verfolgen Sie die Nachrichten - die Politik verkauft halt 2G als Heilsbringer, gebremst nur durch entsprechende Gesetze.
Das 2G zu sehr hohen Infektionsrate führt - es ging durch alle Medien.
Und die Kombination von Beidem ist einfach Methode. Ob Ihnen das gefällt oder nicht.

@Nettie 10.23 Impfen und Impfpflicht sind keine Allheilmittel

Das Impfen alleine wird - zumindest bei den Impfstoffen, die wir gegenwärtig haben - die Pandemie nicht beenden. Das zeigen alle Zahlen, aus denen weltweit zu schließen ist, dass es keine beweiskräftige Korrelation zwischen Impfquote und Infiziertenzahlen gibt. Man sehe sich nur zum Beispiel die Zahlen in Indien, Israel, Singapur und Indonesien an! Zudem widerspricht eine Pflicht zur Impfung - man kann es drehen und wenden, wie man will - diametral den Grundrechten. Dennoch ist eine Impfung sinnvoll, weil sie nachweisbar gegen schwere Verläufe schützt. Sie schützt aber nicht vor einer Infizierung und vor der Weitergabe von Viren! Daher ist es unerlässlich, dass auch Geimpfte weiter getestet werden. Dies wiederum will man aber offenbar nicht, weil man um jeden Preis Druck auf Ungeimpfte ausüben will. In meinen Augen ein fataler Fehler, der uns viele Monate weiteren Kampfes mit der Pandemie kostet und kosten wird!

Es wird keine Impfpflicht geben...

auch nicht durch die Hintertür! So hörten wir bis vor einigen Monaten von ausnahmslos jedem Politiker.
Gut, ihr "Ehrenwort" gaben die Politiker nicht und der Nachsatz "Isch schwör!" fehlte auch.
Heute scheint es so, daß es nicht die Politik ist, die zur Impfpflicht drängt, sondern Teile der Bevölkerung, die Medien nehmen diesen Druck auf und geben weiter.
Jetzt heißt es "in bestimmten Fällen" ja, da muß es sein. Die Folge wird sein, daß einige Pflegekräfte, die skeptisch sind, weil es sich um einen neuartigen Impfstoff handelt, aus den Beruf aussteigen.
Nein, viele werden es nicht sein, denn in der erwachsenen Bevölkerung sind mittlerweile über 80% geimpft.
Ich bin fest überzeugt, daß mit neuen Impfstoffen "nach bewährtem Prinzip" (z.B. "NVX-CoV2373") viele bislang zögernde oder skeptische Menschen sich ebenfalls impfen lassen werden, darunter auch Pflegekräfte.
apotheken-umschau.de, handelsblatt.com,... berichten darüber.

@Jimi58

"Ein Bekannter ist 5m durch die Luft geflogen, weil ein Betrunkener bei Rot durch die Ampel fuhr. Er war auf der Stelle Tod. So ist das beim "sich nicht impfen lassen wollen" auch." Am 24. Oktober 2021 um 10:22 von Jimi58

*

Was hat der Unfall mit Corona zu tun?

Jeder kann sich selbst durch Corona-Impfung schützen.
Wenn sich jemand durch die eigene Impfung nicht geschützt fühlt, dann wird er sich erst Recht nicht durch Impfung anderer geschützt fühlen. Dafür gibt es einen Namen: Hypochondrie.

Die Panik vor Ungeimpften wäre nur dann berechtigt, wenn Zombie-Horden Ungeimpfter durch die Gegend laufen und jeden abschlabbern würden, den sie in die Finger kriegen.
Momentan sind aber eher die Geimpften unvorsichtig.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: