Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Mehr als 11.000 Neuinfektionen gemeldet

31. Januar 2021 - 10:25 Uhr

Laut RKI haben die Gesundheitsämter 11.192 Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz ging leicht zurück. Angesichts der Virusmutationen hält der Bundeswirtschaftsminister jedoch eine Lockdown-Verlängerung für denkbar.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.875
Durchschnitt: 1.9 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Angst vor weiteren Mutationen
Altmaier:
Lockdown auch bei Inzidenz von unter 50 möglich
Na also - es geht weiter - immer weiter.

Lockerungen sind immer „denkbar“ - die Frage ist, ob sie

an den richtigen Stellen stattfinden und somit verantwortbar sind. Und das zu beurteilen, setzt mehr Realitätssinn voraus als den, über den eine Minderheit (wie z.B. Volksvertreter bzw. Politiker) verfügen kann. Da braucht es schon die ganze Bevölkerung.

Jetzt ist nicht Zeit für Illusionen und gegenseitige Vorwürfe und auch nicht für „Versprechungen“. Sondern für eine klare Strategie.

Die zweckmäßigerweise im offenen Austausch unter öffentlichen Institutionen, Experten und Bürgern (natürlich inklusive Unternehmen) getroffen werden - und von allen auch „live“ verfolgt werden können sollte.

Apropos „Illusionen“: Dass das Schaffen neuer Probleme und Ressentiments durch Streitigkeiten um Grenzen und die Verteilung zur Zeit knapper Impfstoffe das Letzte ist, das weiterhilft (nicht nur jetzt), sollte eigentlich jedem einleuchten. Statt Streit um „Vorrechte“ und Verteilungskämpfen wäre dringend mehr Handlungsfreiheit („Bewegungsspielraum“ wäre wohl nicht ganz das richtige Wort) angebracht.

Es ist immer noch viel

zu viel und kann sich jederzeit wieder sehr unguenstig entwickeln.

COVID19 ist eine unbekannte Viruserkrankung und man kennt die Langzeitauswirkungen nicht. Herdenimmunitaet durch den Feldvirus gibts vermutlich keine, da die Immunitaet nach der Feldinfektion voraussichtlich nur 6 Monate anhaelt.

Das heisst es liegt im Bereich des Moeglichen, dass Corona ein perpetuum mobile wird, zumindest ohne Impfung.

Deswegen kann man, wie zu Beginn, nur zur Vorsicht raten.

Richtige Richtung

Die Zahlen weisen in die richtige Richtung.
Der Jahreswechsel hinterlässt die fallende Kurve.

Die Arbeit, die Gesellschaft hat in dieser Zeit großteils pausiert.

Nun sollte die länger dauernde Phase bis zur Entspannung dank einer verzögerten Impfung so gestaltet werden, dass sie für größere Teile der Bevölkerung durchzustehen ist.

Das heißt verschärfte Produktion der Impfstoffe, Hygienemassnahmen, verstärkte Tests, Selbstests, Öffnung für Grundbereiche wie Grundschulen, Kitas, Einzelhandel, doch weiterhin Verschärfung aller Kontaktgebote, der Home Office Pflicht, Präsenzpflichtverbot in Bürojobs, Reisebeschränkung und Verbote, ÖPNV Maßnahmen, Ffp2 Maskenpflicht bei Kontakten, Aufrechterhaltung aller sonstigen Maßnahmen.

Es muss schließlich gelingen bis min. Ende des Jahres und noch weiterhin durchzuhalten.

Coronazahlenentwicklung

Aus meiner Sicht sind die von Ihnen veröffentlichen Zahlen zu den Coronafällen ohne Aussagekraft, weil diese in Abhängigkeit zu den getesteten Menschen stehen. Da seit Januar signifikant weniger Corona-Tests durchgeführt werden und keine Zahlen zu der weiteren Entwicklung der Tests veröffentlicht werden, fehlt die Bezugsgröße, um bewerten zu können, ob tatsächlich ein Rückgang zu verzeichnen ist. Allein die Zahl der Todesfälle lässt den Schluss zu, dass dem nicht so ist, weil diese leider immer noch ein hohes Niveau haben. Wäre echt gut, wenn Sie zu den Coronafällen auch immer die Anzahl der Testungen veröffentlichen. Dann könnte man an der Entwicklung der daraus errechenbaren Verhältniszahl eine gesicherte Entwicklung ableiten.

bevor die Inzidenz....

nicht auf 0 gesunken ist gibt es keine Sicherheit - das Risiko für die Vulnerablen ist viel zu hoch für Lockerungen

@ Sternenkind um 09:31

>>Lockdown auch bei Inzidenz von unter 50 möglich
Na also - es geht weiter - immer weiter.<<

Selbstverständlich.
Weiss auch jeder der schon bis 3 zählen kann seit letztem Frühjahr.
Alles andere währe ja auch gefährlicher Unsinn.

um 09:51 von Mika D

Ich stimme den ersten 90% Ihres Beitrages voll und ganz zu. Wie schade, dass Sie mit unverantwortlicher Panikmache schließen:

"Es muss schließlich gelingen bis min. Ende des Jahres und noch weiterhin durchzuhalten."

Es gibt derzeit keinen Grund, anzunehmen, dass der kommende Sommer schlimmer werden wird als der vergangene Sommer. Ganz im Gegenteil. Alle Deutschen, die zur Risikogruppe zählen, werden bis Ostern geimpft sein. Und dank der Fortschritte bei Tests und Behandlungsmethoden ist davon auszugehen, dass wir in der nächsten kalten Jahreszeit, also ab September oder Oktober, kaum noch Einschränkungen haben werden.
_

wer kann das bezahlen

klar sagt es sich leicht Geld für Gesundheit muß da sein
aber unsere Verschuldung die ja nicht wir tragen müssen ist jetzt schon riesig
Wie kann man das unseren Enkeln zumuten ?
mal sehen wie lange es dauert, dass nicht mehr "die Mehrheit" hinter den Entscheidungen der Regierung steht
die es sich ja bisher recht einfach machte, wegschaute wenn nicht mitgemacht wurde
oder will mir einer erzählen dass die aktuellen Verbote/Gebote ausreichend überwacht/sanktioniert werden

Impfstoff

Gestern wurde bekannt, dass Ungarn einen Vertrag mit dem chinesischen Unternehmen Sinopharm unterzeichnet hat. Sinopharm liefert fünf Millionen Einheiten seines Corona-Impfstoffs. Die Lieferung wird die Beschleunigung des Impfens in Ungarn ermöglichen, auch wenn die EU weiterhin keinen oder zu wenig Impfstoff liefern kann. In Serbien sind bereits 300.000 mit dem chinesischen Impfstoff geimpft worden. Ungarn erhofft sich von den russischen und chinesischen Lieferungen eine beschleunigte Öffnung des Landes und die schnelle komplette Auflösung der bisher gültigen Einschränkungen.

um 09:43 von Nettie

"Sondern für eine klare Strategie."

Wie kann man das nach einem Jahr immer noch fordern? Wie hat man dieses Jahr erlebt, ohne zu verstehen, dass es keine klare Strategie geben kann, sondern das täglich neu entschieden werden muss?

impfen - impfen -impfen...

ist der einzige Ausweg - jetzt für den Sommer und im Dezember für den Winter 21/22 - danach müßten unsere Vulnerablen sicher sein und man kann wieder lockern

Wenn nicht getestet wird, gibt es keine Meldungen.

Die Kriterien der Erhebung sind recht unterschiedlich.
Die Zahlen sind deshalb allenfalls ein Anhaltspunkt.

Es sind zuviele

Es sind nur "zuviel" da jede laufende Nase auf Corona getestet wird.

Selbst diese Zahlen sind als gesunde Gesellschaft mehr als vertretbar im Vergleich zu anderen Erkrankungen.

Kommentare nannten bereits, dass Sie bereits 2019 und früher an diesen oder ähnlichen Symptomen gelitten haben, was uns sagen sollte, wir haben "Corona" damals bereits überlebt...

Es tut mir leid um jeden der schwer erkrankt und oder dran gestorben ist, aber so ist leider das Leben.

Eine Stadt 130000 Einwohner und 80 Tote innerhalb eines Jahres. Erschreckende Zahlen nicht wahr...

Ein Erfolg ist, dass jeder auf Hygiene sensibilisiert wurde.

Rückgang zu langsam

Der Rückgang ist immerhin noch zu langsam und zu leicht. Besorgniserregend sind neben den Mutanten auch die Zahlen in der Grenzregionen zwischen Bayern und Tschechien mit teilweise sogar steigenden Werten.

Vorsichtig sollten wir alle

Vorsichtig sollten wir alle sein. Mitte Februar den lockdown vollkommen aufzuheben, wäre fatal. Bei niedrigsten Inzidenzen könnten wir in einigen Regionen vielleicht Schulen für kleine Gruppen öffnen, den Einzelhandel sowie auch Gastronomie, aber das nur unter Vorbehalt und nicht bei ansteigen der Inzidenzen zu lange rumhampeln wiederum zu schließen.

Behandeln?

Aufgaben des öffentlichen Gesundheitswesens in einer Epidemie:
- diagnostizieren: Tests
- schützen: Impfen
- behandeln: ???
Warum sehr ich hier kaum Aktivitäten?

wenn der Lockdown......

am 14.2. verlängert wird haben 98 % der Bevölkerung dafür Verständnis und halten sich weiterhin an alle Regeln

10:01 von Sternenkind

dass Ungarn einen Vertrag mit dem chinesischen Unternehmen Sinopharm unterzeichnet hat.
.
das Vertrauen der Ungarn in die EU scheint nicht sehr groß

Was soll´s, mir hat man gestern das Verbreiten von Fake News unterstellt,
weil ich schrieb die USA hätten trotz Trump 25 Mill Impfungen bereits durchgeführt
was jeder in ZDF Nachrichten so nachlesen kann

@sternenkind....50 unerreichbar

Also wir hier im Norden haben seit Wochen einen Wert von um die 70. Die 50 sind also eh kaum zu erreichen. Keine Ahnung, was man noch dicht machen müsste.
.
Das erzeugt dann ein seltsames Gefühl.
.
Und jetzt, da das ganze Land so ein klein wenig auf diese Grenze zusteuert, reichen die 50 nicht? Wow.
.
Mir ist eigentlich klar, dass der sog LockDown noch bis Ostern, wenn nicht sogar bis Pfingsten geht.
.
Die Panik ist groß, diese ominösen Mutationen sind jetzt eingeführt... Damit ist eine Politik losgelöst von Inzidenz Werten möglich geworden.
.
Es wird nur noch vermutet oder angenommen. Das reicht schon.
.
Nach Corona wird es dann spannend, denn wenn heute Vermutungen reichen, um politische Entscheidungen zu rechtfertigen.

Herr Brinkhaus, ...

... ein Raus-rein-raus-rein zermürbt niemanden – vielmehr zeugt es von flexiblem, einfühlsamen, sachgerechten politischen Handeln! Bitte maßen Sie sich also nicht an, für uns Bürgerinnen und Bürger zu sprechen, und behandeln Sie uns vor allem nicht wie kleine Kinder...

@MartinBlank um 10:00

Meine optimistische Seite teilt ihre Hoffnung, das wir einen Wundervollen Sommer mit Sozialleben (zumindest im Freien)und weitgehender Normalität haben werden und danach, dank fortschreitender Impfungen, im Herbst den Lockdown vermeiden können.
Der Pessimist in mir plant den nächsten (längst überfälligen) Verwandtenbesuch im Ausland für nächste Ostern (Statt gerade vergangene Weihnachten!) und erwägt die Zeit für das erlernen eines vierten Musikinstrumentes zu nutzen (und macht sich sorgen um den Coronaspeck)

Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust.

@Sternenkind - Na also es geht weiter (Noch mehr Tote)

Sie haben es wohl noch immer nicht kapiert
Corona ist kein Fake oder ein politischer Virus.

10:02 von qpqr27

impfen - impfen -impfen...
.
was machen sie mit den Impfgegnern ?
zwingen ist wohl der falsche Weg
aber akzeptieren dass die evt unsere Kliniken blockieren,
es gibt ja noch andere Krankheiten die man behandeln muß, geht auch nicht
also was tun ?

Impfung

Ich habe noch keine Berichte (sondern nur sehr kurze Meldungen) über die Wirksamkeit dieser Impfstoffe aus China und Russland gesehen. Wenn die Vorliegen kann man über alles reden. Eines lässt sich bereits jetzt feststellen, dass China und Russland eher bereit sind, Impfstoff zu teilen als die USA (u.a. auch Kanada bekommt Impfstoff aus der EU) und GB (u.a. Aussage von "Boris" AstraZeneca aus GB bleibt in GB).

Verlängerung?

"Dass der aktuelle Lockdown noch einmal verlängert werden muss, schließt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) schließt nicht aus. "Die aktuelle Entwicklung nährt die Hoffnung, dass wir uns relativ schnell einer Inzidenz von 50 nähern können", sagte Altmaier"
.
Als Politiker muss man spezielle Sachlagen nicht verstehen müssen, man muss aber die Fähigkeit haben seine Berater so auszusuchen, dass diese einem die Situation richtig erklären.
Im Moment haben wir die Situation, dass die Inzidenz nur in den Bundesländern deutlich abnehmen, die eine sehr hohe Inzidenz haben. In Ländern wie SH, HB, NI, MV kuscheln die Inzidenzen nun seit 01.01. um die 90 (pdf-Lagebericht des RKI, Abb. 4), von einer Tendenz Richtung 50 ist keine Spur.
Irgendetwas läuft also schief. Es stellt sich also nicht die Frage nach einer eventuellen Verlängerung, sondern was muss geändert werden, damit auch in den besagten Bundesländern die Inzidenzen zurückgehen. Vorausschauende Aktion statt Reaktion ist gefragt

@Sternenkind

"Altmaier: Lockdown auch bei Inzidenz von unter 50 möglich
Na also - es geht weiter - immer weiter" Am 31. Januar 2021 um 09:31 von Sternenkind

*

Im Ostblock hatten wir auch einen wirtschaftlichen Dauerlockdown - alles zu unserem Schutz.

Und wir waren so arm, wir hatten nicht einmal Corona. Von Mutationen konnten wir nicht einmal träumen.

Dummerweise haben die Kommunisten die Schulen nicht geschlossen, die Leute gut ausgebildet und dann regte sich Widerstand.

Jetzt im Ernst:
Wozu soll man sich noch an die Maßnahmen halten, wenn kein Ende des Lockdowns in Sicht ist?
Für irgendetwas machen die Leute das schließlich.

10:11 von qpqr27

wenn der Lockdown am 14.2. verlängert wird haben 98 % der Bevölkerung dafür Verständnis
und halten sich weiterhin an alle Regeln
.
das bezweifle ich sehr, dass 98 % sich an irgendwelche Regeln halten
oder gehalten haben
wie sah es am Feldberg aus und im Harz beim ersten Schnee
wer flog denn nach Ibiza und Mallorca und hat die Sau rausgelassen

Wie lange soll das noch so weiter gehen?

Es wurden heute richtigerweise etwa 10700 Neuinfektionen gemeldet. Aus Rheinland-Pfalz hat die Meldung gestern gefehlt und ist heute nachgeholt, sodass zu viel enthalten ist.

Aber mit den Mutationen hat die Politik ja jetzt ein Thema entdeckt,mit dem man unabhängig von Inzidenzen und unabhängig von der Lage in Krankenhäusern immer weiter aus Vorsorge Lockdown machen kann und die Schäden immer weiter vergrößert.

Auch die tägliche Impfpanik scheint mir Mittel zu sein, eine Stimmung pro Lockdown zu erzeugen: es gibt kein Impfdesaster. Der Spiegel hat die Quartalspläne veröffentlicht. Es läuft alles nach Plan, insbesondere wurden im 1. Quartal ohnehin nur 6 Mio. Dosen von AstraZeneca angenommen. Die mögliche Impfung aller Erwachsenen bis Ende 3. Quartals ist eine seriöse Zusage. Natürlich wäre es besser, es ginge schneller -die wenigen Lieferungen im 1. Quartal liegen daran, dass Vorproduktion auf Risiko nicht in ausreichendem Maß finanziert ist.

@10.00 MartinBlank

Es würde mich sehr freuen, wenn wir dank weiterentwickelter Tests und Behandlungen zum nächsten Winter besser dastehen.
Ebenso, wenn wir im Sommer wieder mit „mehr draußen“ ein angenehmeres Leben führen könnten. Ich würde mich sehr freuen, wenn alle Risikogruppen - bis Ostern gar?- geimpft werden könnten. Kaum Einschränkungen ab September erscheint mir sehr optimistisch. Doch ich wünsche es uns allen.

Ziele sind wichtig, die Umsetzung muss folgen, die Mutationen müssen berücksichtigt werden.

Momentan erscheint der Februar / März wie ein“ deja vu“. Zwar gibt es Impfstoff, nur nicht genug, weltweit. Daher rechne ich mit Verzögerung, einige Impfstoffe (zb. Johnson& Johnson) werden erst zum 3.&4. Quartal kommen. Wir werden Insolvenzen, Pleiten etlicher Bereiche und Entlassungen erleben.

10:01 von Sternenkind

Gestern wurde bekannt, dass Ungarn einen Vertrag mit dem chinesischen Unternehmen Sinopharm unterzeichnet hat. Sinopharm liefert fünf Millionen Einheiten seines Corona-Impfstoffs. Die Lieferung wird die Beschleunigung des Impfens in Ungarn ermöglichen, auch wenn die EU weiterhin keinen oder zu wenig Impfstoff liefern kann.

Es ist allerdings auch bekannt, dass die Türkei im Dezember 10 Millionen Dosen des Sinopharm-Produktes bekommen sollte. Aber erst im Januar wurde geliefert und zwar 3 Millionen.

„... Beim Impfstoff von Sinopharm liegt die Wirksamkeit immerhin bei ansehnlichen 79 Prozent. Die Datenlage ist allerdings spärlich, das Ergebnis mit Vorsicht zu genießen: Abgesehen von den chinesischen Forschern weiß niemand, wer geimpft wurde, wie groß die Versuchsgruppen waren und welche Nebenwirkungen aufgetreten sind. ...“ (Quelle: ntv)

Auch China hat seine Probleme und ist nicht das gelobte Land.

die Infektionszahlen sinken langsam : der DauerLockDown naht

Was D. braucht ist eine Strategie der Massentests in ganz D.

Mit dem Corona-Impfen wird d. erst mal nichts.
Ein WeiterSoWusteln darf es nicht geben.

Einreisende, wie auch d. Belegschaften ALLER Unternehmen, wie auch alle Beschäftigten wie auch externes Personal Schülerinnen/er in Schulen, usw. , u. ebenso das Personal in anderen Einrichtungen, sind alle 48Std.-72Std. zu testen (Dauer-Massen-Tests).

Die Test-Cassette gilt als "Ausweis".
Zeigt der Test "negativ" im genannten Zeitraum an, so dürfen diese Leute uneingeschränkt sich bewegen.

Wer meint, es müsse eine med. (z.B.) blaue Papier-Atemschutzmaske getragen werden, kann dies tun.

Hier auf diese RKI-Zahlen zu gucken, und hoffen, dass es u. den jetzigen U. besser wird, da wird gar nichts.
Die Infektionszahlen sinken - offensichtlich - derzeit bei diesen Corona-Zwangsmaßnahmen für das ges. Volk per Zufall.
Nach den Osterferien wird es wie immer bei den Virus-Wellen wieder etwas besser ...
Das ist Alles keine Strategie gg. Corona.

@ MartinBlank, 10:02

„Wie hat man dieses Jahr erlebt, ohne zu verstehen, dass es keine klare Strategie geben kann, sondern das täglich neu entschieden werden muss?“

Aber genau dafür - um jeden Tag neu die richtigen bzw. die der tagesaktuellen Faktenlage entsprechenden Entscheidungen treffen zu können - braucht es doch eine klare (auf ebenso klaren „Parametern“ basierende) Strategie!

ich habe keine Angst, zu erkranken

Mein Körper hat in sechseinhalb Jahrzehnten zwar einiges mitgemacht, aber Infektionskrankheiten - abgesehen von den Kinderkrankheiten - blieben mir erspart.
Trotzdem ist mir klar, dass ich in meinem Leben so manchen Virus transportiert und andere damit angesteckt habe. Und dass das mit dem Coronavirus genauso passieren kann.
Deshalb ist Disziplin im Umgang mit Kontakten für mich genau so selbstverständlich wie das Bemühen, meinen Beitrag zur Überwindung der Pandemie zu leisten, wo ich es kann. Dazu gehört u.a., mich nicht an der allgemeinen Meckerei und der Suche nach Schuldigen zu beteiligen, das hält uns nämlich nur von den wirklich wichtigen Dingen ab.
Lange sah es so aus, als kehrte mit der Pandemie eine Form von Solidarität in die Gesellschaft ein, die wir vorher nicht hatten, die man sich aber schon immer gewünscht hätte. Aber dieses Bild bekommt immer mehr Risse. Der konsequente Umbau zur Ellbogengesellschaft war wohl doch erfolgreich und ist nicht rückgängig zu machen.

@ 10:11 von qpqr27

Traue keiner Statistik, die Du nicht selber....

Die Kleinunternehmer gehen Bankrott, weil sie keine Einnahmen haben, Familien drehen durch weil sie Homeschooling und Homeoffice nicht unter einem Hit bekommen. Und noch vieles mehr.

Ich kann mir nicht vorstellen, das die alle die Maßnahmen befürworten.

Einzig allein die, die keine Finanziellen Einbußen haben und die, die vom Staat eine ordentliche Gehirnwäsche erhalten haben, sagen das die Maßnahmen in Ordnung sind.

Ich denke mal, abgerechnet wird bei der nächsten Bundestagswahl.

@qpqr27... Alternativlos

Bei politischem Totalversagen ist das weitere Einsperren von Millionen zum Schutz einer kleinen Risikogruppe eben alternativlos. Basta.
.
Und das es kein Impfmittel in Deutschland gibt, ist ja nicht die Schuld der Verantwortlichen.... Neeeeein, es ist die Schuld der Industrie.
.
Also jener Industrie, die dieser sog Wirtschaftsminister weiterhin mit hunderten Millionen monatlich unterstützt.
.
Ach, die Welt ist aber auch komplex. Es gibt keine einfachen Lösungen. Und Impfmittel in einer Pandemie? Also das wäre jetzt wirklich zu einfach.
.
Also lieber über Mutationen reden, damit die Komplexität der Möglichkeiten und damit die Verunsicherung maximal bleibt.

@REST um 10:10

>>Warum sehe ich hier kaum Aktivitäten?<<<

Ist das ne Preisfrage?

Weil sie weder in einem Impfzentrum, noch einem Mobilen-Impfteam noch einer Klinik mit Coronaabteilung arbeiten vielleicht?

Würden sie das, sähen sie diese Aktivitäten nicht nur, sondern wären daran sogar beteiligt.

@ qpqr27

"wenn der Lockdown...... am 14.2. verlängert wird haben 98 % der Bevölkerung dafür Verständnis" Am 31. Januar 2021 um 10:11 von qpqr27

*

Werter qpqr27, Sie sind nicht 98% der Bevölkerung.
Eine repräsentative Umfrage ist etwas anderes als die subjektive Meinung eines Einzelnen.

Ich nenne Mal (wieder) das Beispiel Schulschließung:
Etliche haben viel Wind darum gemacht, dass Schulen geschlossen werden müssen, weil Eltern das so wollen.
Und als in Niedersachsen den Eltern angeboten wurde ihre Kinder vom Präsenzunterricht frei zu stellen*, dann haben es nur 13% der Eltern getan und 87% nicht.

* Gemeint ist die Freistellung ohne Grund. Vorerkrankte Kinder und Kinder mit vorerkrankten Haushaltsmitgliedern konnten schon vorher von der Präsenzpflicht befreit werden. Sie sind in den 13% mit drin.

ReMrEnigma

Stimme ihnen zu!
Mir ist eigentlich klar, dass der sog LockDown noch bis Ostern, wenn nicht sogar bis Pfingsten geht...Pfingsten wären sehr sehr viele Mittelständler bereits erledigt. Interessiert nur niemanden.

Neue Zahlen

Zwar sinken die Zahlen, aber wir sind noch lange nicht am gesteckten Ziel.
Wir werden wohl noch weiterhin im Lockdown verharren müssen, Herr Altmeier wird wissen warum er dies sagt. Wir haben dann ein paar Tage Zeit um uns auf den 14.2. einzustellen.
Impfen, Impfen, wäre schön wenn es einmal voran gehen würde.
Wenn ich den Impfterminrechner anschaue, werde ich zwischen dem 5.8. und 7.2.21 die erste Impfung erhalten. Trotz Ü 60 und schweren Lungenproblemen, baut einen auf.

@10:05 von Obschtopa

>> Selbst diese Zahlen sind als gesunde
>> Gesellschaft mehr als vertretbar im
>> Vergleich zu anderen Erkrankungen.

Mit "anderen Erkrankungen" meinen Sie AIDS oder Tuberkulose? Das sind nämlich die Krankheiten, mit denen die Mediziner in der Zwischenzeit die Zahlen vergleichen. oO

@ 09:53 von Cartha

„ Da seit Januar signifikant weniger Corona-Tests durchgeführt werden und keine Zahlen zu der weiteren Entwicklung der Tests veröffentlicht werden“

Kleiner Tipp - die gewünschten Zahlen für die Tests gibt es wöchentlich beim RKI. Mittwochs im Wochenbericht oder jederzeit auf der Homepage. Derzeit sind das knapp über 1 Mio. Tests pro Woche. Das sind deutlich mehr als letztes Frühjahr, gleich viele wie letzten Sommer und weniger als im November/Dezember.

Eine Ausnahme war die Feiertagswoche, da wurden nur 800000 Tests durchgeführt, aber damit mehr positive Fälle detektiert.

Die Positivrate der Tests liegt derzeit bei 10% und war letzten Sommer bei ungefähr gleich vielen Tests bei 0,8%.

Ist nicht geheim.

Warum noch im 230er Lockdown?

Ausgangssperren in BW kamen mit den hohen Inzidenzen im Dez. Da sie schon mal da sind, verlängert man sie einfach bis zum St. Nimmerleinstag? Die Zahlen fallen, und wir werden jetzt schlicht um die Freiheit geprellt. Ich bin weder AfD-ler noch Querdenker, aber schlicht Realist. Mit Schnelltests ließe sich wesentlich mehr Sicherheit herstellen: Schulen könnten öffnen, wenn kleine, statische Verbünde, wo zB ein Viertel tgl getestet wird. Und WIR im Full-Lockdown macven ja lediglich 20% der Inf aus, der Löwenanteil kommt aua dem diffusen Geschehen, jener Quelle, die seit mind. 5 Monaten nicht ansatzweise aufgeklärt wird. Warum gab es in Sachsen und Thüringen und BY 500-600-Indidenten und fast nichts nur BW mit 160 bekam eine Ausgangssperre? SO kann ich den Kretschmann im Mrz nicht wählen.

@Ritchi - um 10:29

> was muss geändert werden, damit auch in den besagten Bundesländern die Inzidenzen zurückgehen<

Die Erdachse. Genauer; die Winkelneigung der Erdachse im Verhältnis zur Sonne...das was den Jahreszeitenunterschied erzeugt.

Im Winter ist eine Inzidenz unter 50 einfach schwer zu erreichen und wenn dann würde sie bei Lockerungen sofort wieder hochgehen (Faktor 3 für jeden Tag Lockerung...vielleicht auch vier dank Mutantenstadl, da will ich mich nicht festlegen)

@10.11 qpqr27

Mein Eindruck ist, dass ein Teil sich an die „Regeln“ hält und die Verantwortung übernimmt. Ein Großer Teil wird „zugemacht“, befindet sich tatsächlich im „Lockdown“, doch ein Riesen Teil geht weiter in Fabriken, Behörden, Unternehmen, Büros, reist, trifft sich privat und beruflich nach wie vor.
(Lebensmittel, Gesundheitswesen und Systemrelevante Bereiche ausgenommen.)
Diesen Teil erfasst unser sogenannter „Lockdown“ nicht, dieser Teil hält die Infektionszahlen auf diesem hohen Niveau.
So fürchte ich, werden die Zahlen nicht sinken können, wir werden das vermutlich sehen.

Daher- entweder „Zero covid“- oder so öffnen, dass es überstanden werden kann, damit meine ich Öffnung der Grundversorgung, Grundschule, Kita, Einzelhandel bei gleichzeitiger Erhöhung Tests, Schutzmassnnahmen, natürlich Impfen mit Hochdruck, AHAL.

@09:57 von qpqr27

"... bevor die Inzidenz.... nicht auf 0 gesunken ist gibt es keine Sicherheit - das Risiko für die Vulnerablen ist viel zu hoch für Lockerungen ..."

Mit der 0-Strategie des WeiterSoWursteln gg. Corona, welche die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen immer noch im Jahr_ZWO von Corona als die Super-Bazooka im Kampf gg. Corona dem ges. Volk in den Medien verkaufen, wird das mit Inzidenz auf 0 aber erst mal 0

Der DauerLockDown als Dauer-0-Lösung gg. Corona mit dauerhaften Einschränkungen der Grundrechte bleibt bestehen, ebenso wie die Aussetzung der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse.
Das dies nicht so sonderlich verfassungskonform sein kann, müsste bei ALLEN einleuchten.

Zu dem Impf-Desaster brauch wohl nichts mehr vorgetragen werden.

Neue Hotspots werden entstehen

Noch weiß niemand, wie sich die Mutationen in Deutschland auswirken werden. Es wäre verfrüht, den Lockdown zu beenden. Im Gegenteil, es müßte noch viel mehr Druck auf die Arbeitgeber aufgebaut werden. Trotz aller Appelle und entgegen der Corona-Arbeitsschutzverordnung wird mein Arbeitgeber (ein kommunales Unternehmen) das seit zwei Monaten toll funktionierende Hommeoffice nunmehr beenden. Also alle Mitarbeiter wieder in Bus und Bahn, mittags in die Schlangen am Supermarkt. Wenn da nicht mehr gesetzlich geregelt wird als in einer laschen, bei Zuwiderhandlung folgenlosen Verordnung, Herr Wirtschaftsminister, wird es noch viele neue Hotspots und Tote geben!

@10:01 von Sternenkind

„In Serbien sind bereits 300.000 mit dem chinesischen Impfstoff geimpft worden.“

In Brasilien noch mehr. Von dort weiß man auch über die Wirksamkeit chinesischer Impfstoffe Bescheid: höchstens 50%!
Habe das gerade eben in einem ausführlichen Artikel in der F.A.S. nachgelesen.
Nein, danke!

@Plexperte

"Einzig allein die, die keine Finanziellen Einbußen haben und die, die vom Staat eine ordentliche Gehirnwäsche erhalten haben, sagen das die Maßnahmen in Ordnung sind" Am 31. Januar 2021 um 10:36 von Plexperte

*

Gehirnwäsche würde ich das nicht nennen, eher einseitige Informationen.
Die Virologen sind natürlich Experten für Viren, aber das menschliche Dasein ist mehr, als sich nur vor Viren zu schützen.

um 09:47 von IBELIN

".....dass Corona ein perpetuum mobile wird, zumindest ohne Impfung."
Davon können Sie ausgehen!
Die Produktionskapazitäten werden dem jährlichen Bedarf angepasst, keine Angst, die schaffen das
Wo? Geiz ist geil. Lernerfolg = 0
Ein paar "Cleverle" werden sogar auf erleichterte Produktionsumstellung zur Anpassung an zukünftige Virenmittelchen achten.
Ebenso werden wohl die Meldefristen für infektiöse Erkrankung "optimiert".
Die schaffen das.
Für mich persönlich werde ich mich auch in Zukunft an die gute, alte Quarantäne halten, egal welche Interessen andere verfolgen, in ein paar Jahren als Rentner wird das leichter.

@ 10:36 von Plexperte

„Ich denke mal, abgerechnet wird bei der nächsten Bundestagswahl“

Das wäre eine Möglichkeit. Aber nur für die Leute, die sich der Illusion hingeben, es gäbe eine Alternative, die die Pandemie besser gemeistert hätte.

@ 10:11 von qpqr27

Und das sagt wer? Warum sollten 98% der Bevölkerung hinter den Maßnahmen stehen? Wir erlegen dem ganzen Land eine Depression, Verhaltensstörungen und Bankrotte auf, um 1% der Bevölkerung zu schützen. Das ist vollkommen unverhältnismäßig. Der Lockdown stellt eine MASSIVE Einschränkung des gesamten Lebens da und sollte deshalb nicht „zur Sicherheit erstmal weiter“ eingesetzt werden, sondern es müssen enorm plausible Gründe vorliegen. Sie können doch nicht allen Ernstes glauben oder wollen, dass der Lockdown bis Ende des Jahres verlängert wird?!

@Plexperte, 10:36

Einzig allein die, die keine Finanziellen Einbußen haben und die, die vom Staat eine ordentliche Gehirnwäsche erhalten haben, sagen das die Maßnahmen in Ordnung sind.

Was Sie nicht alles wissen … über meine finanziellen Einbußen, über Gehirnwäschen, die der Staat bereits an mir durchgeführt hat … Chapeau!
Nehme ich noch Ihren Kommentar von gestern Abend, wo Sie angeregt haben, darüber nachzudenken, welche Menschenleben wohl mehr und welche weniger schützenswert seien, bezweifle ich doch sehr, dass Sie die Mehrheit der Bürger auf Ihrer Seite haben.

um 10:36 von Plexperte

>>
Einzig allein die, die keine Finanziellen Einbußen haben und die, die vom Staat eine ordentliche Gehirnwäsche erhalten haben, sagen das die Maßnahmen in Ordnung sind.

Ich denke mal, abgerechnet wird bei der nächsten Bundestagswahl.
<<

Da Sie ja andere der erhaltenen Gehirnwäsche bezichtigen, darf man vielleicht ja gegenfragen, wo Sie denn Ihr Gehirn waschen lassen.

Übrigens konnte man schon vor der letzten Bundestagswahl hier lesen, dass die SPD an der 5-%-Hürde scheitern und die AfD die absolute Mehrheit erhalten würde. Geht das jetzt wieder los ?

@ Ritchi

" von einer Tendenz Richtung 50 ist keine Spur.
Irgendetwas läuft also schief. Es stellt sich also nicht die Frage nach einer eventuellen Verlängerung, sondern was muss geändert werden, damit auch in den besagten Bundesländern die Inzidenzen zurückgehen" Am 31. Januar 2021 um 10:29 von Ritchi

*

Der Wer von 50 ist nur deshalb festgelegt worden, weil bis zu diesem Wert die Gesundheitsämter die Infektionswege nachverfolgen können.

Es wäre am Sinnvollsten gewesen, wenn man die Gesundheitsämter längst auf das Niveau gehoben hätte, dass sie auch beim Wert 100 oder 150 nachverfolgen können.
Hat man aber nicht.

Das ist so, als ob man trotz höherer Wellen den Deich nicht erhöhen würde.

@10:00 von MartinBlank

"... Alle Deutschen, die zur Risikogruppe zählen, werden bis Ostern geimpft sein ..."

So weit die tollen Ideen zu PlanA als die einzige Möglichkeit, der erst mal im Sande verlaufen ist.

Mit welchem Impfstoff ?
Und was ist mit dem Rest des ges. Volkes ?
Und wie toll wirken denn die Impfstoffe gg. Corona ?
Und wie lange soll der DauerLockDown auf Dauer andauern, und das mit den grundrechtseinschränkenden Maßnahmen und der Aussetzung der Schuldenbremse.
Das sieht erst mal nach ganz wenig verfassungskonform aus.

Bis diese Fragen auch nur hinreichend geklärt werden können, macht es Sinn sich mal ein paar Gedanken zu PlanB zu machen.

Und ? Ist schon was eingefallen ?

Der Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen ist zu PlanB noch überhaupt nichts eingefallen.

Warum überrascht mich das jetzt nicht?

Ich weiß nicht, ob es wirklich hilft, über die Sinnhaftigkeit und Dauer von Lockdows weiter zu diskutieren.

Wichtiger wäre m.E. eine Diskussion darüber, wie die Menschen - wie versprochen - schnellstmöglich geimpft werden können.

Statt zur Erhöhung der Impfstoffproduktion Zwangslizenzen zu vergeben und / oder das Patentrecht weitestmöglich auszuschöpfen, soll die EU den säumigen Lieferanten von Covid-Impfstoffen neuerdings eine zusätzliche Prämie für jede zusätzliche, früher gelieferte Dosis zahlen.

Letzteres fordern jedenfalls die Ökonomen Clemens Fuest und Daniel Gros in einem aktuellen Beitrag (vgl. www.ifo.de/node/61421).

Eine Ausweitung der Produktion scheint also MÖGLICH zu sein ...

um 10:47 von vhs93

>>
Wir erlegen dem ganzen Land eine Depression, Verhaltensstörungen und Bankrotte auf, um 1% der Bevölkerung zu schützen.
<<

Sie verwechseln Ursache und Wirkung: Ohne die vorhandenen Verhaltensstörungen hätte es niemals eine Pandemie dieses Ausmaßes gegeben.

Relationen

Wer in Rente ist, Beamter ist, fest Angestellt ist kann locker weitere Lockdowns verlangen. Was ist mit den Kindern, den Menschen denen die Existenz vernichtet wird? Und das werden immer mehr...

Die Gefahr an Corona schwer zu erkranken oder zu sterben liegt bei unter 1%!
Das gehört zum „normalen“ Lebensrisiko: Ich kann an einem Krankenhaus-Keim sterben, an einer unerkannten Blutvergiftung (ca. 20.000 Todesfälle in D / Jahr) und an vielem anderen auch.

Wir müssen lernen, intelligent mit dem Virus zu leben - und mit Eigenverantwortung! Das heißt vorsichtig, aber nicht panisch! Politk und Verwaltung versagt kläglich, und wir werden behandelt wie unvernünftige Kinder....

Auf Kommentar antworten...

Am 31. Januar 2021 um 10:02 von qpqr27

impfen - impfen -impfen...

ist der einzige Ausweg - jetzt für den Sommer und im Dezember für den Winter 21/22 - danach müßten unsere Vulnerablen sicher sein und man kann wieder lockern

###

Diese Strategie der EU und der Regierung ist aber vorerst gescheitert. Daher werden wir noch lange mit hohen Infektionszahlen und Todesfälle rechnen müssen und Lockerungen werden noch auf sich warten lassen...

@10:02 von MartinBlank

"... dass es keine klare Strategie geben kann, sondern das täglich neu entschieden werden muss ..."

Genau das ist die WeiterSoWurstel-Strategie gg. Corona, die bisweilen im Jahr_ZWO von Corona überhaupt nichts gebracht hat.

Besser waren da sehr viele Inselstaaten, wie u.v.a. Australien und Neuseeland.

GB war da unter der Insel-Staaten der Voll-Versager. Wie kann das sein ?

@10.09 didib57

Bei niedrigen Inzidenzen sollte ein Effekt erzielt werden, der motiviert weiterhin dafür zu sorgen, diese beizubehalten.

Hier haben wir derzeit 30! In mehreren Städten, Kreisen. Das befürwortet m.E.n. Öffnung für lokale systemrelevante Bereiche zb. Grundschule, Handel, natürlich mit AHAL.

Wenn zb. in Sachsen oder Thüringen noch 200 steht, ist da sicher gezielter vorzugehen.

Inzidenz 50 - @Tada + @Ritchi

Bei einer höheren Inzidenz (> 50 - 100 - 150) steigen auch die schweren Krankheitsfälle automatisch an und dies kann aufgrund fehlender Medikamente nicht das Ziel sein. Die Belegung der Intensivplätze ist derzeit immer noch zu hoch (Höchststand 2020: rd. 2900 jetzt rd. 4300-4400).

@ 10:02 von qpqr27

"... impfen - impfen -impfen... was machen sie mit den Impfgegnern ..."

Geht nicht.
Ist kaum Impfstoff da.

Die Impfgegner können da noch warten.

@ 10:48 von frosthorn

Ich will niemanden auf meine Seite ziehen, sondern nur Aufmerksam machen.

Und mein Beitrag von gestern war nicht meine persönliche Meinung, sondern nur eine Antwort auf den Beitrag von „qpqr27“ der ja der Meinung war, das die Ü80 wertvoller sein.

Meine persönliche Meinung ist die, das alle Menschen gleich viel wert sind nur das wird meiner Meinung nach von der Politik etwas anders gesehen

um 10:54 von Tada

>>
Es wäre am Sinnvollsten gewesen, wenn man die Gesundheitsämter längst auf das Niveau gehoben hätte, dass sie auch beim Wert 100 oder 150 nachverfolgen können.
Hat man aber nicht.

Das ist so, als ob man trotz höherer Wellen den Deich nicht erhöhen würde.
<<

Mir scheint, Sie haben Grundlegendes nicht verstanden. Man ist davon ausgegangen, dass man bei einer Inzidenz von 50 die Ansteckungswege noch nachvollziehen kann, um ein weiteres Ansteigen zu verhindern. Wen Sie stattdessen einen Wert von 150 ansetzen und bei dem noch nachvollziehen können durch personelle Aufstockungen, so ist der Wert doch schon so hoch, dass uns das Gesundheitssystem um die Ohren fliegt. Und lange bevor es uns um die Ohren fliegt sind die Todesfallzahlen hoch - und viele würden sagen zu hoch.

Auf Kommentar antworten...

Am 31. Januar 2021 um 10:01 von Sternenkind

Impfstoff

Ungarn erhofft sich von den russischen und chinesischen Lieferungen eine beschleunigte Öffnung des Landes und die schnelle komplette Auflösung der bisher gültigen Einschränkungen.

###

So ist es. Wenn die EU nicht in der Lage ist, Europa zeitnah mit Impfstoff zu versorgen, dann suchen sich Mitgliedsstaaten andere Beschaffungsmöglichkeiten...
Söder will übrigens auch eine Zulassung des Russischen Impfstoffes prüfen lassen.

Zu Parallelartikel: Forderung des Philologen-Verbands

Ja, kann ich nachvollziehen, dass deren Vorsitzende eine frühere Impfung für Lehrer_innen fordert.
An der Angemessenheit zweifle ich allerdings. Ich kenne ihre genaue Aussage nicht. Allerdings sind Lehrkräfte schon jetzt in einer Prioritätsgruppe. Wer davon kein anderes Risiko hat, ist der wirklich höher gefährdet als Menschen über 65 oder 70? Oder wie ist es mit Erzieher_innen in Krippen und Kitas? Dort gibt es weniger Möglichkeit, Masken zu tragen und Abstand zu halten.
Insofern: ja, das ist Interessenvertretung, vielleicht aber auch etwas fragwürdig. Von Leuten mit derartigen Abschlüssen könnte man ja auch ein gewisses Maß an Verhältnismäßigkeit erwarten.

Weiter und weiter und weiter............

Komisch das überhaupt niemand auf die Idee kommt das unsere Maßnahmen für die Katz sind. Komischerweise haben wir jetzt Sonntags fast die gleichen Zahlen wie unter der Woche, das ist aber erst so seit die Zahlen insgesamt nach unten gehen.
Und jetzt wo die Zahlen nach unten gehen, wird über eine verlängerung des Lockdown geredet ? Ich bin fest davon überzeugt das die Zahlen nicht stimmen, wir werden dumm gehalten. Dieser ewige Lockdown zermürbt uns, irgendwann landen wir alle in der Klappsmühle.
Hat mal jemand nach China geschaut, dort wo die Scheiße herkommt?
Nur 75 Neuinfektionen am Tag, nur 4900 Tode bei 1,3 Milliarden Menschen, China hat den Virus besiegt. Und wie hat es China hinbekommen ? Ganz einfach, die haben einen kurzen kompletten Lockdown durchgezogen. Alle, wirklich alle blieben zu Hause, alles zu, die Menschen wurden mit Lebensmittel versorgt, nach 3 Wochen war der Virus besiegt, das Leben fand wieder normal statt. Bei uns geht es weiter und weiter und weiter..........

um 10:00 von Sisyphos3

Verschuldung?
Interessiert keinen solange die Zinsen bedient werden und die Neuverschuldung als Wirschaftswachstum verkauft werden kann.
Solange die Weltbevölkerung wächst sind auch in Zukunft "erquickliche" Steigerungsraten zu erwarten.
Auch wer mit den Füßen im Wasser steht, kann online Schlauchboote bestellen.
Man muß dem Esel die Karotte nur geschickt genug vor die Nase halten, dann zieht der den Karren schon.

@ 10:49 von Klärungsbedarf

Ich wollte mit meinem Satz das bei der nächsten Bundestagswahl abgerechnet wird in kleinster Weise eine Diskussion über die AFD oder SPD anstoßen, erstere ist für mich eh keine Alternative.

Vielmehr wollte ich damit zum Ausdruck bringen, das man auf den Umfragen nicht zu viel geben sollte.

@10:11 von qpqr27

"... wenn der Lockdown ... am 14.2. verlängert wird haben 98 % der Bevölkerung dafür Verständnis und halten sich weiterhin an alle Regeln ..."

Nee. Ist unrichtig.

Das ges. Volk - MUSS - sich an die Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. ges. m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung halten, ansonsten droht Bußgeld oder so.

Gleichwohl bring diese WeiterSoWustelei gg. Corona gar nichts, wie jeden Tag die Infektionszahlen des RKI belegen.

Bestenfalls ab den Osterferien werden die Infektionszahlen merklich gesunken sein. Das hat aber was mit dem Zufall zu tun.

@ frosthorn 10:36

Wie Sie mir aus der Seele schreiben - nicht nur wegen der Altersparallele...
Allerdings musste ich 2017 eine Lungenentzündung durchmachen, von der ich heute glaube, dass sie schon Corona-verursacht sein konnte. Damals ging sie noch unter dem ICD-10 Code J18 - „Pneumonie mit nicht näher bezeichneten Erreger“ in die Statistik ein (als eine von ca.17.000 unter diesem Code). Ich hab mich gut erholt und hab schon längst wieder einige Tausend Km im Fahrradsattel gesessen. Ich respektiere die Angst der anderen, hab selbst aber keine...
Schönen Sonntag!

@ Nettie, um 09:43

Haben Sie Dank für Ihren besonnenen Kommentar.

Den hoffentlich viele so lesen und verstehen, wie er gemeint ist.

@MartinBlank

"Alle Deutschen, die zur Risikogruppe zählen, werden bis Ostern geimpft sein" Am 31. Januar 2021 um 10:00 von MartinBlank

*

Ich formuliere das etwas brutaler:
Sie werden geimpft oder leider verstorben sein. (Damit eine Impfung wirkt braucht ein Mensch ein halbwegs funktionierendes Immunsystem.)

Da sich viele Menschen weiterhin infizieren (viele symptomlos ohne zu erkranken) steigt auch die Anzahl der Personen, die Antikörper gegen Corona hat.

@10:22 von MrEnigma

>> Also wir hier im Norden haben seit
>> Wochen einen Wert von um die 70.
Ich weiß jetzt nicht, in welchem Norden Sie wohnen, aber in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und MeckPomm verwandelt sich die Karte immer mehr von Rot zu Hellrot zu Orange. =)

>> Die 50 sind also eh kaum zu erreichen.
Also, z.B. der Landkreis Rostock hat genau DAS vorgestern geschafft. -.-

@10:33 von Tino255

„Aber mit den Mutationen hat die Politik ja jetzt ein Thema entdeckt,mit dem man unabhängig von Inzidenzen und unabhängig von der Lage in Krankenhäusern immer weiter aus Vorsorge Lockdown machen kann und die Schäden immer weiter vergrößert.“

Unterstellen Sie damit, dass unsere Regierung aus Spaß an der Freud einen „Lockdown“ (der in Wirklichkeit nie ein echter war) veranlasst? Das glauben Sie? Sind Sie noch bei Trost? Oder bei QAnon? Wo denken Sie her?

Die „Vorsorge“ erinnert mich an...

...einen alten Film. Ich glaube das war Minority Report.

Ja, man muss solidarisch sein mit den Schwachen. Aber Solidarität darf nicht nur eine Richtung kennen. Solidarität mit Leistungsträgen und Familien und allen anderen, welche diese Gesellschaft tragen ist ebenfalls erlaubt. Nach nun knapp einem Jahr pauschaler Solidarität wäre es an der Zeit anzufangen darüber nachzudenken ob man Solidarität nicht auch differenzierter leben kann. Es gibt jetzt Impfungen. Die Vulnerablen und die Verängstigten könnten sich demnach jetzt ebenfalls solidarisch zeigen mit der großen Zahl derer, deren Gefährdung durch das Virus minimal ist.

Da gehen die vom RKI ...

... gemeldeten Zahlen zu Corona seit Tagen nach unten.
So bei Neuinfektionen (fast Halbierung), bei angeblichen Todesfällen (mit und an Corona), beim Inzidenzwert usw. usf.
Bereits mehrere Monate ist der R-Wert (Ansteckungswert je Person bzw. Reproduktionswert des Virus) unter 1.
Über den R-Wert redet keine Regierung, kein Wiehler und kein Drosten mehr.
War er doch, als er im Frühjahr über 1 stand, die entscheidende Kennzahl für die Beurteilung einer Viruspandemie.
Er passt nicht mehr ins Weltbild von der großen Ansteckungsgefahr.
Deshalb schweigt man heute darüber.
Und da der verordnete Lockdown auch mit den anderen RKI-Kennzahlen nicht mehr zu erklären ist, müssen die 2 Mutationen des Corona-Virus (GB und SA) herhalten.
Gefährlicher als der Muttervirus seien diese und deshalb muss der Lockdown unbedingt bleiben.
Je mehr aber geimpft wird, desto mehr Mutationen treten auf. Das ist einfache Biologie.
Dann sagt doch gleich Dauerlockdown, weil in 2 Wochen findet sich der nächste Mutant.

@0_Panik um 10:54

>Und wie lange soll der DauerLockDown auf Dauer andauern, und das mit den grundrechtseinschränkenden Maßnahmen und der Aussetzung der Schuldenbremse.<
?
So lange wie nötig.

@Sternenkind, 09:31 - Die Politik handelt - gut so!

Die Verlängerung des Lockdowns folgt doch keinem Automatismus, sondern einer verantwortungsvollen Abwägung der Risiken, zu denen aktuell auch die Mutationen zählen. Besonders positiv, dass die Politik eng mit der Wissenschaft zusammenarbeitet. Nicht nur die Freiheitsrechte des Einzelnen, sondern auch das Recht auf Leben ist dabei zu berücksichtigen. Aktuell ist Deutschland auf einem guten Weg: Die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt erweisen sich als relativ robust, die Infektionszahlen gehen zurück - obgleich die Beschränkungen im internationalen Vergleich relativ moderat geblieben sind. Nun muss mich Hochdruck an einer Optimierung der Impfungen gearbeitet werden.

Lockerungen sind momentan undenkbar

Angesichts des Berichtes von gestern, zu den COVID - Langzeitfolgen, sind Lockerungen undenkbar. Erst recht im Kiga - und Schulbereich.
Erst recht ohne Impfung auch für Kinder.
Erst recht ohne pandemiesichere Austattung jedes einzelnen Klassenzimmers und jeden einzelnen Kiga - Raumes mit mobilen oder stationären Lüftergeräten.
Diese Geräte gibt es für ca 3000 - 4000€.
Wieviele Räume in Schulen und Kigas sind im Lockdown damit schon ausgerüstet worden?
Wieviele ÖPNV‘s sind entsprechend aufgerüstet worden?
Wieviele Arbeitgeber haben ihre Unternehmen entsprechend ausgerüstet?
Liegen dazu keine Zahlen vor, weil auch dort noch mit Papier und Bleistift gearbeitet wird?
Oder weil eine entsprechende Ausrüstung bisher nicht stattgefunden hat, weil das der Politik grundsätzlich an ihrer Kehrseite vorbeigeht?
Herr Seibert hat gestern schon verlauten müssen, dass vom morgigen Impfgipfel keine Beschlüsse zu erwarten sind. Warum dann der Bericht dazu mit seiner unpassenden Überschrift & ohne Inhalt

@10:46 von Nieder Sachse

"... Noch weiß niemand, wie sich die Mutationen in Deutschland auswirken werden ..."

Das liegt daran, dass derzeit niemand einen Überblick hat, - WIE VIELE - Mutationen in D. unterwegs sind. Von 3 Mutationen wissen wir.

Wen es interessiert: Die ...
"... Codes der neuen Varianten des Virus können in die Datenbank der Internet-Plattform gisaid.org eingestellt und weltweit geteilt werden. "Bisher wurden erstaunliche 350.000 Sequenzen öffentlich geteilt. Die meisten allerdings kommen aus einer Handvoll Ländern", bilanziert Epidemiologin Maria van Kerkhove, Technische Leiterin der Covid-19-Abteilung der WHO ..."
Quelle 13.1.21

Und es wurden Welt weit noch mehr.

Wie viele von diesen neuen Mutanten in D. oder in der EU angekommen sind, weis derzeit niemand.
Der Überblick ist hier offensichtlich völlig verloren gegangen.

Deswegen macht es aber auch überhaupt keinen Sinn die WeiterSoWurstel-Strategie als DauerLockDown gg. Corona genau so weiter zu betreiben. Und dann mal abwarten ...

Wo sind wir inzwischen?

Angesichts der Virusmutationen hält der Bundeswirtschaftsminister jedoch eine Lockdown-Verlängerung für denkbar.

Wie? Ist denn nicht schon längst alles verlängert und verhyperschärft?

Mitteilung an den Minister, man kann Lockdowns hinsichtlich einer bestimmten Zeitspanne nur einmal verlängern (so, wie man auch Geld nur einmal ausgeben kann)! Oder sind wir bei den geplanten Verlängerungen so langsam im nächsten Jahr?

Man sehe es mir nach, ich verfolge diesen Käse nicht mehr so genau...

Osterwunder

Die Hoffnung, dass zu Ostern es sehr viel besser sein wird, sind eher ist eher unrealistisch. Zum einen sind die absoluten Zahlen derzeit viel höher als in 2020 und das übrige wird der europäische Reiseverkehr tun.

Re der Lenz

So lange wie nötig .. nee bis auch der letzte Betrieb erledigt ist. Toll.

@10:57 von Klärungsbedarf

„Sie verwechseln Ursache und Wirkung: Ohne die vorhandenen Verhaltensstörungen hätte es niemals eine Pandemie dieses Ausmaßes gegeben.“

Kurz und prägnant auf den Punkt gebracht. Sehr gut.

Und es stimmt: WEGEN des sogenannten Lockdows gibt es weder mehr Suizide noch mehr Gewalt gegen Kinder oder in der Familie überhaupt. Bei jenen, bei denen es infolge der aktuellen Einschränkungen zu Depressionen, Gewalt usw. kommt, war auch zuvor schon Entsprechendes im Ansatz vorhanden.

Die Einschränkungen sind nicht die Ursache der gesellschaftlichen Unstimmigkeiten und persönlichen Unfähigkeit, mit einer veränderten Situation klarzukommen. Sie sind lediglich der Katalisator, der die Defizite unserer – teilweise verkommenen – Gesellschaft zum Ausbruch bringt.

@Sternenkind, 10:01 Uhr

Sie wissen aber schon, dass die chinesischen Impfstoffe und die zugrunde liegenden Testdaten nicht mit der gebotenen Transparenz veröffentlicht wurden. Die chinesische Kritik an den westlichen Impfstoffen, die ein strenges Testverfahren durchlaufen haben, legen den Verdacht nahe, dass man von eigenen, schlechten Testergebnissen ablenken will. Ich möchte mich darauf verlassen können, mit einem hochwirksamen Impfstoff geimpft zu werden. Es geht nicht nur um die Geschwindigkeit, sondern auch um die Qualität der Impfungen.

@AlterWeisserMann, 11:15

... wäre es an der Zeit anzufangen darüber nachzudenken ob man Solidarität nicht auch differenzierter leben kann

Sie haben einen Preis verdient für diese äußerst kreative Umschreibung. "Solidarität differenzierter leben"! Mannomann. Mit der Sprache fängt es an.

10:00 von MartinBlank

"Alle Deutschen, die zur Risikogruppe zählen, werden bis Ostern geimpft sein."

,.,.,

Bei uns gibt es keine Zwangsimpfung.
Insofern kann Ihre Aussage nicht stimmen.

xxxx

"Und dank der Fortschritte bei Tests und Behandlungsmethoden ist davon auszugehen, dass wir in der nächsten kalten Jahreszeit, also ab September oder Oktober, kaum noch Einschränkungen haben werden."

,.,.,

Falls sich weniger als 60 bis 70 % impfen lassen, werden wir auch im nächsten Jahr im Herbst/Winter jede Menge Einschränkungen haben, und die Pandemie wird weiterhin wüten.

Es hängt von der Vernunft der Bevölkerung ab, und die ist teilweise massiv NICHT vorhanden.

Diese Unvernunft kann uns theoretisch alle umbringen.

@ Plexperte, um 10:36

Alles nachvollziehbar, was Sie schreiben.

Bis auf den letzten Satz, der Ihre Meinung transportiert, es gäbe irgendeine Regierung nach der jetzigen, die die Pandemie anders, zumindest erfolgreicher, angehen könnte.

Bitte stellen Sie die noch hier vor - ich bin da vollkommen überfragt.
Und: Wie diese neue Regierung das anstellen wird, das wäre besonders interessant.

Es sickert ein...

Die, die gerade denken, wissen es schon längst, und die, die noch schief denken, kommen so langsam auch drauf:

Niemand hat die Absicht, in den nächsten Jahren irgendeinen Lockdown zu beenden.

Wenn wir viel Glück haben, gibt es ein paar kurze Lockerungen in den Sommern.

@der Lenz

Wollen mal hoffen dass "die Winkelneigung" bei so einem flächigen Infektionsgeschehen überhaupt noch was bringt. Siehe Südafrika. Da ist derzeit Hochsommer und die Infiziertenzahlen sind höher als im verg. Juli.

@11:17 von Adeo60

"... die Infektionszahlen gehen zurück - obgleich die Beschränkungen im internationalen Vergleich relativ moderat geblieben sind ..."

Das hat wohl was mit weniger Testen und Zufall zu tun.

Und das soll jetzt als Strategie für die Zukunft so weiter gehen ?

Mit dem Corona-Impfen als PlanA wird das gerade mal wieder nichts.

Gehts noch ?

@jautaealis, 10:25 Uhr - Breite Akzeptanz für Maßnahmen

"... ein Raus-rein-raus-rein zermürbt niemanden – vielmehr zeugt es von flexiblem, einfühlsamen, sachgerechten politischen Handeln! Bitte maßen Sie sich also nicht an, für uns Bürgerinnen und Bürger zu sprechen, und behandeln Sie uns vor allem nicht wie kleine Kinder..."

Wenn Sie für "uns" Bürger sprechen, sollten Sie nicht verkennen, dass die weitaus überwoiegende Mehrheit der Bevölkerung die Beschränkungen begrüßt und z.T. weitergehende Maßnahmen fordert. Im übrigen haben wir doch gesehen, wohin eine "rein-raus-Politik" in Sachen Corona führt. Der JoJo-Effekt ist weitaus schmerzlicher und kostspieliger. Wäre die Politik den abstrusen Forderungen der Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker und AFD-Protagonisten sowie Teilen der FDP gefolgt, wäre Deutschland im Chaos versunken, so wie dies ja auch von dem ehemaligen AFD-Sprecher als Ziel plakatiert worden war.

@10:26 Der Lenz @MartinBlank 10:00

Meine optimistische Seite teilt ihre Hoffnung, das wir einen Wundervollen Sommer mit Sozialleben (zumindest im Freien)und weitgehender Normalität haben werden und danach, dank fortschreitender Impfungen, im Herbst den Lockdown vermeiden können.
Der Pessimist in mir plant den nächsten (längst überfälligen) Verwandtenbesuch im Ausland für nächste Ostern (Statt gerade vergangene Weihnachten!) und erwägt die Zeit für das erlernen eines vierten Musikinstrumentes zu nutzen (und macht sich sorgen um den Coronaspeck)
Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust.

Eigentlich habe ich mir zum xten Mal vorgenommen nicht mehr zu diesem Thema zu lesen und zu kommentieren. Allerdings komme ich an Ihren Beiträgen schwer vorbei, da Sie zu den ganz wenigen hier gehören, die eine ruhige, ausgewogene und bodenständige Haltung hierzu einnehmen.

Dafür vielen Dank, sowie für Ihren Humor !

@10:00 von MartinBlank

„Alle Deutschen, die zur Risikogruppe zählen, werden bis Ostern geimpft sein.“

Nur weil es einige vielleicht immer noch nicht verstanden haben:

„Die“ Risikogruppe gibt es nicht. Es gibt Menschen, die einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind. Dieser Anteil an der Bevölkerung („Risikogruppe“) macht rund 30 Millionen Menschen in Deutschland aus. Dazu zählt der Allergiker mit 22 Jahren ebenso wie der Bluthochdruckler mit 55 und der Astmathiker mit 37. Sie alle sind zum Großteil auch beruflich tätig und der Wirtschaft entsteht ein größerer Schaden, sollten Teile davon ausfallen (ob als Arbeitskraft oder Verbraucher oder Auftraggeber für das Handwerk oder oder oder).

Diese 50 werden nie erreicht,

Diese 50 werden nie erreicht, außer im Sommer. Sieht man an A. Die haben einen ähnlichen Lockdown wie D und die täglichen Neuinfektionen liegen im Schnitt um die 1450, Schwankungen nach oben und unten wie auch in D. Und das schon seit Wochen, d. h. da hat sich ein relativ solides Plateau gebildet, und es bewegt sich nicht. Leider fehlt mir die genaue Inzidenz von A, aber, da sie auf der Karte immer noch als Risikogebiet eingefärbt sind, nehme ich mal an sie ist >50. Womit man gut beobachten kann, dass ein Lockdown zwar Neuansteckungen vermindern kann, aber keinesfalls alles auf Null drücken kann, wie es hier ernsthaft jemand fordert.
Tests pro Woche findet mab auf der RKI Seite, allerdings nur als Excel Tabelle. Die Seite der HAZ macht daraus eine Grafik, die allerdings nicht immer sofort aktualisiert wird. Die aktuellsten Daten sind KW vom 20.-27.01 - 1,069 Mio Tests bei einer Positivrate von 10%. Bis 8. Sept waren es 1,043 (PR 0,8%). Nur in den Feiertagen waren es weniger Tests.

Lockdown

Lockdown verlängern?Richtig wenn’s nicht anders geht,nur sollte der Herr Wirtschaftsminister auch dafür sorgen das die versprochenen Hilfsgelder auch zügig fließen,nicht nur für Fixkosten auch für Lebenshaltungskosten .Kenne genug Solo-Selbstständige die finanziell am Ende sind,Arbeitsverbot haben und kein Geld bekommen oder nur einen Bruchteil dessen was nötig und richtig wäre

da werden sich noch einige....

wundern was "Lockerung" tatsächlich heißt - allenfalls Friseurbesuch, Einzelhandel, Wechselunterricht und zur Abwechslung eventuell Sauerland wenn die Abstände eingehalten werden können - alles andere wird für sehr lange Zeit unmöglich bleiben

10:57 von Klärungsbedarf

"um 10:47 von vhs93
>>
Wir erlegen dem ganzen Land eine Depression, Verhaltensstörungen und Bankrotte auf, um 1% der Bevölkerung zu schützen.
<<

Sie verwechseln Ursache und Wirkung: Ohne die vorhandenen Verhaltensstörungen hätte es niemals eine Pandemie dieses Ausmaßes gegeben."

.-.-.

Sehr gute Antwort.

11:17 von Adeo60

"Die Verlängerung des Lockdowns folgt doch keinem Automatismus, sondern einer verantwortungsvollen Abwägung der Risiken, zu denen aktuell auch die Mutationen zählen."
So user Adeo 60.
User, Adeo, zeigen sie doch bitte die epidemiologische Studie auf, die verifiziert hat, dass die Mutationen zum Corona-Virus viel gefährlicher sind als der Muttervirus.
Gibt es nicht.
Es ist eine Annahme von wenigen Experten und die herrschende Politik und die Leitmedien machen es zur Tatsache und behaupten und behaupten.
Sie, Adeo60, sprechen das von Regierenden und Leitmedien behauptete nur nach.
Die Evidenz/die Verifikation dazu benennen auch sie nicht.

10:33 von Tino255

>>Aber mit den Mutationen hat die Politik ja jetzt ein Thema entdeckt,mit dem man unabhängig von Inzidenzen und unabhängig von der Lage in Krankenhäusern immer weiter aus Vorsorge Lockdown machen kann und die Schäden immer weiter vergrößert.
<<

Die Politik hat also die Mutationen entdeckt, um weiter "Lockdown machen" zu können? Welchen Vorteil hätte die Politik denn davon? Ich dachte bisher immer, die Mutationen wären in GB, Südafrika, Brasilien ... von dortigen Virologen entdeckt worden...?

nach der Mutante...

ist vor der neuen Mutante und nach der Sommerimpfung ist vor der Winterimpfung - wer da jetzt von Lockerung spricht weiss nicht was die Stunde geschlagen hat - nächsten Frühsommer - vielleicht - wenn alles gut geht - und vor allem: wenn es die Bevölkerung dann überhaupt noch will

Impfstoff

Es ist aus meiner Sicht ein Unding, dass Herr Spahn und mit ihm die gesamte Bundesregierung die unzulängliche Bestellpolitik für Impfstoffe jetzt durch den Einkauf unzureichend getesteter chinesischer und russischer Impfstoffe zu übertünchen versucht. Ich jedenfalls werde keinen Testkandidat für russische und chinesische Impfstoffe sein. Die Damen und Herren Politiker der Regierung werden sich sicherlich nicht mit Sputnik impfen lassen, das bleibt der Frau/dem Mann der Straße vorbehalten.
Ich fasse es wirklich nicht mehr!

„Wir müssen...“

...von den hohen Zahlen runterkommen, - ist die beliebteste Einleitung unserer Top-Influencer, wenn es um die Rechtfertigung weiterer Maßnahmen geht. Wie realistisch ist diese Zielsetzung überhaupt?
Ohne die schrecklichen Corona-Todesfälle herunterspielen zu wollen, bleibt es mir unerklärlich, warum der bereits 2019 vom Bundesamt für Statistik vorausberechnete, signifikante Anstieg in den hohen Altersgruppen nicht sachlich thematisiert wird.
Unter dem Link: „https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Bevoelkerungsstand/Tabellen/liste-altersgruppen.html„ lässt sich leicht ermitteln, dass sich allein die Anzahl Menschen der Altersgruppe „80 und mehr“ mit Jahresbeginn 2020 um 5,4 % zum Vorjahr auf 6,8% (der Gesamtbevölkerung) erhöht hat und damit gesamt errechnet > 5,655 Mio. betrug.
Es bleibt unbezweifelt, dass Covid-19 zur hohen Sterberate in 2020 beigetragen hat, aber dennoch erscheint die Gesamtzahl im Dialog mit dieser Entwicklung m.E. mehr als schlüssig.

@nie wieder spd

zur pandemischen Ausstattung gehört auch pandemisches Wissen. Das ist auf wenige Sparten begrenzt, die Virologen voran. Rechnungen und Ergebnisse zur zeitlichen Abnahme der Tröpfchengröße von Aerosolen in Abhängigkeit von rel. Feuchte und Temperatur findet man in entlegenen Fachzeitschriften, wohingegen das Nutzen der Daten für praktikable und preiswerte Entkeimungsgeräte niemanden interessiert.

Den Lockdown fortsetzen

Deutschland muss den Lockdown intensiver und konsequenter machen und voe allem länger beibehalten. Wenn die Mutanten erst mal richtig da sind, gehen die Zahlen sonst brutal in die Höhe.
Die Schulen können bis zu den Osterferien auf keinen Fall geöffnet werden.

Vermutungen

@ sternenkind! Machen sie weiter die Augen zu. Es geht nun wirklich nicht um Vermutungen. Die Verläufe in den Nachbarländern sind harte Fakten. Prognosen zum weiteren Verlauf ohne Maßnahmen sind möglich. Jede Prognose, auch die Wettervorhersage, hat Unsicherheiten. Ja, es ist spannend, wie sich die Coronakrise auf die Entscheidungen in der Zukunft auswirken wird. Werden unsere Politiker hinsichtlich der drohenden Klimakatastrophe weiterhin so zögerlich handeln? Werden sie weiter kurzfristige Wachstumspolitik vor die Aufgabe stellen, unseren Kinder eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen?

10:35 von 0_Panik

>>Was D. braucht ist eine Strategie der Massentests in ganz D.

Mit dem Corona-Impfen wird d. erst mal nichts.
<<

Tja, da will wohl niemand von "denen da oben" auf Ihre täglichen Eingebungen hören, wie es richtig zu gehen hat. (Quarantäne-Hotels usw.) Ehrlich, ich kann es verstehen...
Obwohl Sie immer besser Bescheid wissen, als die vom RKI, da frage ich mich, warum Sie nicht mit an der Front bei denen sind...

Das Virus zeigt Stehvermögen, nicht nur Wachstum

In einem Nachbarschaftskreis pendelt die Infiziertenzahl schon länger über einer niedrigen 100er Inzidenz. Das Absinken scheint gestoppt. Ein ähnliches Verhalten hat Herr Wieler auch für verschiedene andere Kreise am Ende seiner Pressekonferenz beschrieben, ohne einen Grund zu nennen. In vielen hochbelasteten Kreisen geht die Inzidenz zurück. Irgendetwas scheint uns in den pendelnden Kreisen für mehr Erfolg noch zu fehlen. Sind es Mutanten, die das Absinken des Wildvirus verhindern oder gibt es andere Gründe. Ein schwer zu indentifizierendes Defizit, aber kein Unwichtiges. Denn das Virus sollte kein Rückzugsgebiet haben, wo es sich für einen neuen Angriff formieren kann. Das Virus scheint verhandeln zu wollen: Einigen wir uns doch auf diese harmlose Inzidenz. Was von einem solchen Angebot zu halten ist, konnten wir nach dem Sommer 20 im Herbst 20 erleben.

kaum noch Intensivbetten.....

in Portugal, neuer lockdown in "Down Under" - und da fällt einigen bei uns nichts besseres ein als nach Lockerungen zu rufen - ja gehts noch !

Am 31. Januar 2021 um 09:57 von qpqr27

bevor die Inzidenz....
nicht auf 0 gesunken ist gibt es keine Sicherheit - das Risiko für die Vulnerablen ist viel zu hoch für Lockerungen
---------------------------------------------
Die Inzidenz wird niemals wieder auf 0 sinken-wir werden mit Corona leben müssen, genau wie mit Grippe, HIV, Malaria, Hepatitis etc.
Wenn damit das Risiko für Lockerungen zu groß ist, werden wir niemals wieder Lockerungen haben-wollen sie das?

Lockerung wäre fatal

Wenn wir unter 50 sind und vorschnell lockern, hauts uns wieder voll rein und wir merken es erst 14 Tage versetzt und müssen dann wieder beschließen usw. also geht es uns so wie den Iren oder Portugiesen.
Wer keine komplette Ausgangssperre haben will, sollte besser jetzt die Füße still halten und den Lockdown fortsetzen.

Jeder der ein paar Gedanken

Jeder der ein paar Gedanken zusammen bringt, weiß, dass nach den derzeitigen Infektionszahlen, will man uns nicht vermehrt umbringen , ein weiterer Lockdown folgen muss. Statt nun immer, ob dieser Beschlüsse alleine nur mit dieser Regierung zu hadern, sollte unser aller Aufmerksamkeit endlich denen zugewandt werden, die uns von unserem immer schwerer werdenden Leben in Klausur lösen könnten, den Impfstoff produzierenden Pharmafirmen. Deren seltsamerweise fast gleich ablaufende “Produktionsprobleme“ und deren “Bewältigung“ müssen in unser aller Focus rücken und, sollte sich herausstellen, dass hier gegen uns zum Vorteil anderer getrickst wird, was, ich erinnere, unmittelbar für uns l e b e n s g e f ä h r l i c h ist, müssen entsprechend umgehend härteste Maßnahmen getroffen werden, wozu wir im Interesse der Volksgesundheit alle, Regierung wie Bürger gezwungen sind. Es hat sich doch gezeigt, dass unsere Zurückhaltung in der Beschaffung nur betrügerisch gegen uns ausgenutzt wird.

@von Russland....Gott sei Dank....

gibt es auch noch vernünftige Kommentare die den Sachverhalt kurz und bündig auf den Punkt bringen

@tomileejon, 11:06h China ist

@tomileejon, 11:06h
China ist überhaupt kein Vorbild, den offiziellen Zahlen traue ich persönlich keinen Meter. Und die Massnahmen sind so menschenverachtend, dass es quietscht. Am Mi wurde auf RTL aktuell ein Beitrag veröffentlicht, da werden die Leute wie im Frühjahr in ihren Wohnungen eingeschweißt. Und wenn es ihnen gelingt, in den soz. Medien Hilferufe nach Lebensmitteln oder Medikamenten abzusetzen, drohen ihnen die lokalen Beamten, sie verhungern zu lassen. Die Zentralregierung interessiert sich auch nur für niedrige Covid-19-Statistiken, wie das zustande kommt, ist egal. Und ob jemand an Diabetes stirbt, weil er/sie in der Wohnung eingemauert ist, ohne Nachschub an Insulin, interessiert die Beamten nicht. Sie bekommen nämlich nur Ärger, wenn die Covid-19-Fälle steigen. Und neulich wurde hier auf TS berichtet, dass eine Frau 1 Jahr Gefängnis bekommen hat, weil sie mit dem Virus nach Peking gereist ist. Nein Danke, 1000mal lieber Virus als diese Diktatur.

In Portugal

... sind einige Kliniken völlig überfüllt und geschlossen und müssen von der Polizei geschützt werden.

Am 31. Januar 2021 um 11:59 von qpqr27

Portugal hat ca. 25% der Intensivkapazitäten für die Bevölkerung im Vergleich zu Deutschland. Wenn wir so wenige hätten, wären wir auch ohne Corona dauerüberlastet. In Perth /Australien gibt es "einen" Fall und darum in einer Stadt des Landes einen lokalen Lockdown.
Also bitte keine Panikmeldungen verbreiten.

@qpqr, 11:59

"Kaum noch Intensivbetten in Portugal, neuer lockdown in "Down Under" - und da fällt einigen bei uns nichts besseres ein als nach Lockerungen zu rufen - ja gehts noch !"

Volle Zustimmung!

an Opschatopa

Es gibt zu Viele, die keine Einsicht zeigen! Zusätzlich Mitgefühl zu heucheln, mag ihr Stil sein. Damit muß man leben. So sind halt manche Menschen. Sie beleidigen jeden Einzelnen, der sich hingebungsvoll und mit hohem Risiko um das Leben von Erkrankten bemüht.

Die Null-Inzidenz ist möglich

@ Hanno Kuhrt:
Die Inzidenz wird niemals wieder auf 0 sinken-wir werden mit Corona leben müssen, genau wie mit Grippe, HIV, Malaria, Hepatitis etc.

Falsch. Die Inzidenz ist in der Millionenstadt Wuhan bei exakt Null.

Am 31. Januar 2021 um 11:55 von Russland

Den Lockdown fortsetzen
Deutschland muss den Lockdown intensiver und konsequenter machen und voe allem länger beibehalten. Wenn die Mutanten erst mal richtig da sind, gehen die Zahlen sonst brutal in die Höhe.
Die Schulen können bis zu den Osterferien auf keinen Fall geöffnet werden.
-----------------------------------------------
Die Mutanten sind schon "richtig" da und es gibt täglich neue Mutationen wie bei den meisten Viren.
Wird kein Weg gefunden, mit dem Virus zu leben, werden wir uns für immer zu Hause verstecken müssen. Das werden die Bürger nicht mehr lange durchhalten. Die Kollateralschäden werden am Ende größer sein, als alles andere.

Diese Mutationen. Völlig

Diese Mutationen. Völlig unbegründete Angst. Da kam. Ein Virus unmutiert existiert, haben wir eher Millionen Mutationen. Gut ist, das tödliche Viren keine Chance haben, da die den Wirt früher töten, als sie sich verbreiten können.

12:03 von redfan96

dass eine Frau 1 Jahr Gefängnis bekommen hat, weil sie mit dem Virus nach Peking gereist ist. Nein Danke,
.
was hätten sie getan
ne Prämie bezahlt
Wer hierzulande sich sozial unverantwortlich verhält, keine Steuern bezahlt
wird der nicht bestraft ??

@DüsselTom

Derartige Überlegungen finden Die bei Berichten über Corona in Afrika.
Afrika hat die Welt überrascht, weil man da viel höhere Zahlen erwartet hatte. (Die Tatsache, dass dort weniger getestet.und gemeldet wird wurde in den Hochrechnungen bereits berücksichtigt.)

Nun, in Afrika ist 3,5% der Bevölkerung über 65 und 50,7% unter 20. hxxps://www.bib.bund.de/DE/Fakten/Fakt/W25-Junge-aeltere-Menschen-Afrika-ab-1950.html

In Europa ist 16% der Bevölkerung über 65 und 20% unter 20. hxxps://www.bib.bund.de/DE/Fakten/Fakt/W33-Junge-aeltere-Menschen-Europa-ab-1950.html

In Deutschland ist 29% der Bevölkerung über 65 und 18% unter 20. hxxps://www.bib.bund.de/DE/Fakten/Fakt/B15-Altersgruppen-Bevoelkerung-1871-Vorausberechnung.html?nn=9991400

@ frosthorn 11:27

Ich hatte in meinem Beitrag ausgeführt was konkret ich mit Differenzierung meine. Wollen Sie auch konkret feststellen was Ihre Aussage „mit der Sprache fängt es an“ in diesem Zusammenhang bedeuten soll?

Realistische Hoffnungen

Beim Betrachten der Inzidenzkurve gibt es an zwei Stellen einen starken Abfall. Das ist

1.) der Sommer 2020
Offensichtlich ist der Effekt der Jahreszeit enorm und ich setze meine Hoffnungen auf den Sommer 2021: Hoffentlich kommt er früh und ist heiß und trocken. (Das Virus mag es kalt, sieht man auch bei den Schlachthöfen.)

2.) die Zeit Weihnachten bis Neujahr 2020.
Hier hatten alle Schulen und sehr viele Betriebe zu und das Land befand sich in einem richtigen lockdown: Würde man das für 2 Wochen machen, wären die Zahlen danach unten. Allerdings wird man das hier nicht machen und ohne weitere Massnahmen schnellen nach der Aufhebung die Zahlen sofort wieder hoch. Damit eine unrealistische Hoffnung.

Das Impfen wird wohl - wenn es nicht weitere Katastrophen gibt - erst für den Herbst 2021 eine Entspannung bringen. Der Wechsel der Jahreszeiten ist schneller. Also Aufhebung des Lockdowns zum Frühjahr ist eine realistische Hoffnung.

12:04 von Russland

so wie bei uns der Impfstoff und die Impfzentren

Nachhaltige Lockerung kann nur durch mehr Impfstoff kommen!

Ich weiß nicht, warum man Hoffnungen auf den Impfgipfel setzt. Solange wir in den schlechten "best effort" EU-Verträgen mit den Impfstoffherstellern gefangen sind, werden wir immer nur mit den Resten abgespeist. Da passt die Lieferkürzung bei Moderna gut ins Bild, und es wird sicher nicht die letzte Kürzung sein. Die Pharmaherstellern machen genau das, was ihnen der Vertrag erlaubt. Mein Ratschlag: Steigt aus den EU-Verhandlungen mit Novovax aus (leider geht es bei den anderen 5 Herstellern nicht mehr) und verhandelt eigene, nationale Lieferverträge mit Novovax, sowie den russischen und chinesischen Herstellern, mit genauen Liefergarantien. Nehmt die Bazooka von Herrn Scholz mit in die Verhandlungen, denn eine im März 2021 gelieferte Impfdosis ist wertvoller als eine im März 2022 gelieferte. Impfwillige gibt es genug. Alternative wäre Durchseuchung (viele Tote...) oder endloser Lockdown. Das wollen wir nicht. Es ist dringend.

u.a. wg. Portugal : keine Intensivbetten mehr

Grund:
In den letzten Jahren ist das Gesundheitssystem u.a. auf der Drängen der EU kaputt gespart worden.

Genau wie in D. wurde die falsche Strategie gg. Corona angewendet.

Folge:
Ist zu sehen, wie in D.
Nur in D. gibt es ein paar mehr Intensivbetten

Was ist zu tun ?
Völliger Strategiewechsel in D. in Portugal und in der EU

Problem:
Es wird nicht gemacht. Es wird nichts geändert. Es wird von den Verantwortlichen nichts eingesehen, das zu ändern ist.

Hintergrund:
Ist das Zugeben des eignen Versagens.

Verharmlosung führt zum Zusammenbruch

@ Hanno Kuhrt:
Portugal hat ca. 25% der Intensivkapazitäten für die Bevölkerung im Vergleich zu Deutschland. ... Also bitte keine Panikmeldungen verbreiten.

Das Virus braucht ohne Gegenmaßnahmen nur etwa drei Wochen, um von der portugiesischen Belastungsgrenze zur deutschen Belastungsgrenze der Intensivstationen zu kommen.
In Deutschland wäre also - wenn wir der Verharmlosung auf den Leim gehen - nur zeitlich etwas später Schicht im Schacht.
Wollen wir das? Wollen wir den Stau von Notarztfahrzeugen vor überlasteten und verbarrikadierten Kliniken?
Und das ist keine Panikmache, das ist völlig real, man muss ja nur hinsehen.

Irreführende Beruhigung

@ Bender Rodriguez:
Gut ist, das tödliche Viren keine Chance haben, da die den Wirt früher töten, als sie sich verbreiten können.

Für die Toten ein schwacher Trost. Ich will mich nicht infizieren. Wenn die Verharmloser krank werden, tragen sie die Verantwortung selbst.

@Hanno Kuhrt 12:11

"Wird kein Weg gefunden, mit dem Virus zu leben, werden wir uns für immer zu Hause verstecken müssen."

So, wie ich das Virus bis jetzt erlebe, scheint mir die einzige Möglichkeit, mit dem Virus zu leben, die 0-Inzidenz zu sein.

Alles andere wäre ein jahrzehntelanges Vabanque-Spiel und ein ewiger Ritt auf der Rasierklinge, da das Virus jederzeit zurückkommen kann.

Eine andere Möglichkeit wäre natürlich noch eine (möglicherweise jährliche oder zweijährliche) Impfpflicht.
Wobei wir erstmal sehen müssen, wie weit wir mit der aktuellen Impfkampagne angesichts der permanenten Mutationen überhaupt kommen.

@offenediskussion, 12:02

Jeder der ein paar Gedanken zusammen bringt, weiß, dass nach den derzeitigen Infektionszahlen, will man uns nicht vermehrt umbringen , ein weiterer Lockdown folgen muss (...)

Jeder, der sich ein bisschen Gedanken macht, weiß, dass die Lockdownfrage mit den Infektionszahlen gar nichts mehr zu tun hat. Denn selbst, wenn nur eine Person im Land Corona hat (oder eine solche Person einreisen könnte), könnte dies bei Lockerungen sofort zu einer Welle und Toten führen.

Der letzte Weg zur Freiheit wäre also ein Wundermittel mit nicht 97%, nicht 99%, sondern 100% Wirksamkeit. Wenn es nicht auch dann Unverträglichkeiten und damit Tote gäbe.

Der wirklich allerletzte und einzige Weg zur Freiheit ist also eine Veränderung der politischen Verhältnisse.

@wolff666, 11.45 Uhr - Expertenmeinung

Lieber Wolff666,
ich maße mir nicht an, ein Experte auf dem Gebviet der Virologie und anderen vergleichbaren Bereichen zu sein. Ich vertraue in der Tat den Aussagen von Experten und der Entwicklung in anderen Ländern - und die Fakten sind doch recht eindeutig. Warum zweifeln Sie an, dass das britische, das südafrikanische Corona-Virus gefährlicher, insbesondere sehr viel ansteckender sein soll? Warum glauben Sie, dass weltweit besondere zusätzliche Schutzmaßnahmen und damit verbundene Einschränkungen für die Bürger ergriffen werden? Der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass Vorsicht geboten ist. In einer solchen Situation legt man die Hände nicht in den Schoß und wartet ab. Man handelt!

@Bender Rodriguez 12:11

"Diese Mutationen. Völlig unbegründete Angst."

Mir scheint, dass Sie noch nicht mitbekommen haben, was zwei ausgesuchte von den tausenden Mutationen angerichtet haben, und zwar nicht durch eine größere Lebensgefahr, sondern lediglich einen leicht erhöhten R0-Wert.

Ich empfehle Ihnen, die Artikel auf tagesschau.de zum Thema "Corona in Portugal, GB und Nordirland" zu lesen.

Da kann man schon richtig erschrecken ...

@Russland - Inzidenz Wuhan bei exakt Null

Wer sagt das Dr.Fake-News oder die Partei

Man wird niemals die ganze Menschheit impfen
und er Virus wird immer weiter existieren.

@ Hanno Kuhrt, um 12:06

re 11:59 von qpqr27

Was hat denn die Intensivbettenzahl von Portugal, das mit seiner relativ geringen Zahl an seine Grenzen stößt, mit Panikmache zu tun?
Die Fakten sind, wie sie sind.

Auch Fakt ist, dass man in Portugal zu frühzeitig zu sorglos wurde - das wissen Sie doch auch, oder?

Und wenn Australien so gut dasteht, wie Sie selbst bestätigen, ist das kein Zufall; warten wir dort einmal ab, wie es 4 nach den Australien Open aussieht.
(ist auch keine Panikmache).

Ich gehöre auch zur

Ich gehöre auch zur erweiterten Risikogruppe, 55J mit Vorerkrankungen. Ich möchte aber AUF KEINEN FALL, dass sich andere Bevölkerungsgruppen meinetwegen einschränken müssen, ebenso möchte ich aber auch selbst bestimmen, welche Risiken ich evtl eingehe und welche nicht. Ich kann mich selbst entsprechend schützen und brauche die Kleinkleinregeln des Staates dafür nicht. AHA ist für mich der absolute Goldstandard. Der Staat sollte nur dort dafür sorgen, dass diese Regeln konsequent durchgesetzt werden, wo die Mehrheit, die es möchte leider abhängig von einer Minderheit ist, die diese Möglichkeiten verweigert, sei es aus Profitgier oder Nachlässigkeit und Bequemlichkeit. Ich spreche z. B. von den Arbeitgebern, die ihre Ohren immer noch auf Durchzug stellen, weil ist ja nur freiwillig. Im Supermarkt oder im kleinen Laden kann ich mich selbst schützen mit Maske. Es macht auch nichts, wenn man mal sekundenlang den Abstand nicht hält, es braucht zur Ansteckung längeren Kontakt, bis zu 15 min.

qprs27

Warum habe ich nur den Eindruck, dass Ihre Beiträge nicht wirklich ernst gemeint sind, sondern nur provokant? *grübel*

Und noch was, der FDP-Fraktionsvorsitzende von NRW hat einen Plan veröffentlicht, wie es Öffnungen geben kann, ebenso Herr Kretschmer aus Sachsen. Herr Altmaier und Co. haben da in letzter Konsequenz gar nix zu melden, da immer noch Sache der Länder. Also abwarten, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

@10:33 von Tino255

>> und die Schäden immer weiter vergrößert.

Ich werde das Gefühl nicht los, Sie haben den Ernst der Lage (Pandemie) noch nicht erkannt. oO

In China wird durchgeimpft

@ Karl Klammer:
Man wird niemals die ganze Menschheit impfen und er Virus wird immer weiter existieren.

In China wird mit Sicherheit jeder Staatsbürger geimpft. Da gibt es keine Ausnahmen. Auch wenn der Impfstoff vermutlich nicht so gut ist wie der westliche. China wird in Kürze coronafrei sein.

@ um 11:51 von spax-plywood

Ausgerechnet in der Nähe von Heinsberg, dem Ort des ersten Superspreaderevents, gibt es schon seit Jahren eine Firma, die mobile Lüftergeräte herstellt. Mit regelmäßiger thermischer Aufbereitung des Filters, der dabei auf 100 Grad erhitzt wird und damit auch sämtliche Bakterien und Viren unschädlich macht.
Kostenpunkt ca 4000€, je nach weiterer Ausstattung. Inzwischen mit Sonderkonditionen für Schulen.
Seit 1 Jahr hätten diese Geräte eingekauft werden können und sicher gibt es noch andere Firmen die ähnliche Geräte herstellen.
Für alle Schulklassen kostet das ca 1 Milliarden €. Für Kigas wahrscheinlich nochmal die gleiche Summe.
Das ist angesichts der Kosten durch alle anderen Maßnahmen geradezu ein Schnäppchen.
Einige Politiker haben damit ihre Büros ausgerüstet. Für unsere Kinder ist das aber zu teuer.
Denn soo wichtig sind die anscheinend doch nicht.
Das sieht ma ja auch an unserem Schulsystem, mit Mängeln all überall.
Aber nach Corona ändert sich das ...
Ha, ha, ha ...
Am Ar...

@12:02 von offene Diskussion

"Jeder der ein paar Gedanken zusammen bringt, weiß, dass nach den derzeitigen Infektionszahlen, will man uns nicht vermehrt umbringen , ein weiterer Lockdown folgen muss."

Jedem der noch denken kann sollte klar sein, dass ein Lockdown keine dauethafte Lösung sein kann. Das Virus wird endemisch werden. Wir müssen lernen damit zu leben.

Leute einsperren ist die einfachste Variante - aber sicher auch die mir den grössten Schäden.

@Russland

" Die Inzidenz ist in der Millionenstadt Wuhan bei exakt Null" Am 31. Januar 2021 um 12:10 von Russland

*

Da hat die Einheitspartei nur die Werte der Inzidenz und die des Rückhaltes in der Bevölkerung verwechselt.

@ 0_Panik, um 12:16

Es ist aber auch zum Verzweifeln, dass Ihre täglich mindestens 10 Beiträge, in denen Sie immer wieder einen “Strategiewechsel“, “Plan B“, “Tests, Tests, Tests“ und “Corona-Hotels“ fordern, von den Verantwortlichen nicht wahrgenommen werden.

Also scheint das Forum hier der verkehrte Adressat zu sein.

Oder haben Sie ähnlich zahlreiche Schreiben an die Bundesregierung verschickt?

Falls Nein:
Bitte fangen Sie damit an!

Falls Ja:
Dann geben Sie's auf, da wie hier.

Am 31. Januar 2021 um 10:11 von qpqr27

...am 14.2. verlängert wird haben 98 % der Bevölkerung dafür Verständnis und halten sich weiterhin an alle Regeln
-------------------------------------------------
Wie kommen sie auf diese Zahl? Die stammt wohl vom Frühjahr 2020. 42% der Bürger haben mittlerweile kein Vertrauen mehr zu den Maßnahmen der Regierung.
Und die werden sich nur an die Regeln halten, die sie selber als sinnvoll erachten.

@redfan, 12:26

Wow. Jemand mit einem tatsächlichen Hirn.

Unfassbar heutzutage. Danke.

@ Tino255

Aber mit den Mutationen hat die Politik ja jetzt ein Thema entdeckt,mit dem man unabhängig von Inzidenzen und unabhängig von der Lage in Krankenhäusern immer weiter aus Vorsorge Lockdown machen kann und die Schäden immer weiter vergrößert.

Die Mutationen musste man nicht entdecken, die sind da. Und Ignorieren bringt Ihnen gar nichts.

Sie haben glaube ich die wichtigste Sache gar nicht verstanen. Die "Schäden" kommen von der Infektion, nicht durch den Lockdown. Der Lockdown ist neben der Impfkampagne unsere stärkste Waffe. Und wir müssen sie gezielt, vernünftig und diszipliniert einsetzen.

um12:01 von Russland

>Wer keine komplette Ausgangssperre haben will, sollte besser jetzt die Füße still halten und den Lockdown fortsetzen.<
- Woher nimmt man sich nur das Recht für solche Töne? Keine grossen Veranstaltungen, keine grossen Partys z.Z., strengere Hygiene, an gewissen Orten Mundschutz - sinnvoll. Alles andere an Verboten und Einschränkungen - sinnlose, wissenschaftlich unbelegte Willkür, die nicht so viele schützt, dafür aber vielen enorm schadet. Gesundheitlich, seelisch, geistig und wirtschaftlich.

Re saschamaus75

Und ich werde das Gefühl nicht los sie können sich nicht vorstellen was 15 Mio Arbeitslose oder mehr für eine Gesellschaft bedeuten

@0_Panik, 11:35 Uhr

Die Frage ist doch immer: welche Alternativen gibt es? Ein zeitlich befristeter Lockdown, dessen Effizienz und Wirksamkeit regelmäßig überprüft und den Infektionszahlen angeglichen wird. in Verbindung mit dem engen Austausch mit Epidemiologen und Virologen sowie gezielter Unterstützungsmaßnahmen für besonders schwer getroffene Bürger, Einrichtingen und die Wirtschaft, nicht zu vergessen eine nun endlich konsequente Impfstrategie mit ausreichend Impfstoff- dieses Paket würde ich als wirkungsvoll ansehen. Am allerwichtigsten aber: Wir, die Bürger, müssen uns strikt an die AHAL-Regeln halten. Dies ist und bleibt der beste Schutz!

@ um 12:26 von redfan96

Eben. Auch ich habe Vorerkrankungen und bin 60 Jahre alt.
Gerne würde ich mich völlig isolieren, zu Gunsten aller weniger gefährdeten Menschen.
Aber ich muss trotzdem jeden Tag unter täglicher Lebensgefahr zur Arbeit als Pflegekraft in einer Einrichtung für behinderte Menschen, denen es sehr schwer fällt, die AHA - Regeln auch nur zu begreifen und dann auch noch einzuhalten.
Sofort würde ich in Kurzarbeit gehen.
Leider existiert diese Variante zum Schutz meines Lebens nicht.
Wir werden verheizt.
Rücksichtslos.

@12:26 von harry_up

"... warten wir dort einmal ab, wie es 4 nach den Australien Open aussieht ..."

Prima sieht es danach aus.

Grund:
Es gibt Quarantäne-Pflicht bei der Einreise, und die wird auch - strikt - überwacht.
Dazu ist bei der Einreise ein negativer Test vorzulegen.
Alle nicht australischen Staatsbürger dürfen erst mal gar nicht einreisen, und schon mal gar nicht zu Urlaubszwecken.
Ausnahmen:
Geschäftsreisende, oder Leute aus der Logistik, usw., aber für die gelten ebenso die - strikten - Einreisebestimmungen.

U.v.a. mit diesen Maßnahmen sind die Australier und die Neuseeländer eben weiter gekommen als D. und die ges. EU-Staaten und weiter als GB.

Ohne Corona-Impfen ...

Das geht da auch erst jetzt los ...

Ganzheitliches Pandemiesteuern

Der derzeitige Umgang mit der Pandemie wirkt mir sehr zweifelhaft.

Hier wird sich blind auf eine etwaig wirksame Impfung verlassen. Mir fehlt praxisumgesetzte Nebenstrategie, mit dem Virus zu leben, und zwar nicht im ständigen Diskutiermodus. Wir haben das Wissen wie einzudämmen ist und zu fixerer wichtiger Wiederaufnahme zwischenmenschlichen Kontakts. Gleichermaßen wird vergessen, was für Herausforderungen in Zukunft in Sachen Klimaentwicklung und Flüchtlingsaufkommen zu bewältigen sind, die wir mit derzeitigen Verhalten noch maximieren. Milliarden in Autoindustrie und TUI-Konzerne, ohne ein sofort umzusetzendes Konzept zu fordern, wie man zukünftig klimaneutrale Mobilität und Reisen anbieten will? Vor türkischen Grenzen kämpfen Kinder mit Kälte und überfluteten unbrauchbaren Flüchtlingslagern und wir beschweren uns über zu wenig Impfstoff, wobei man in Afrika geduldig paar Jahre wartet: so kennt man den Industriewesten. Nein, das ist nicht die Zukunft für meine Kiner. Ne.

Lockdown ist kein Wunschkonzert

@ redfan96:
Ich möchte aber AUF KEINEN FALL, dass sich andere Bevölkerungsgruppen meinetwegen einschränken müssen, ebenso möchte ich aber auch selbst bestimmen, welche Risiken ich evtl eingehe und welche nicht. Ich kann mich selbst entsprechend schützen und brauche die Kleinkleinregeln des Staates dafür nicht.

Das ehrt Sie. Aber das hier ist kein Wunschkonzert. Der Staat trifft vernünftige und allgemein verbindliche Lockdown-Maßnahmen und die hat jeder mitzutragen. So geht Staat und anders geht es eben nicht.

@ Bender Rodriguez, um 12:11

Warum “sortieren“ Sie Ihren Beitrag nicht, bevor Sie auf “speichern“ klicken?

Und das mit den “tödlichen Viren, die keine Chance haben, weil...“ - das erzählen Sie mal den Hinterbliebenen.

Machen Sie einen Spaziergang...

@nie wieder spd

"Lockerungen sind momentan undenkbar
Angesichts des Berichtes von gestern, zu den COVID - Langzeitfolgen, sind Lockerungen undenkbar. Erst recht im Kiga - und Schulbereich" Am 31. Januar 2021 um 11:18 von nie wieder spd

*

Man kann nicht wegen einem Einzelschicksal einen Lockdown verlängern.

Zumal sämtliche Erkältungen zu denselben Folgen führen können, wenn sie nicht richtig ausgeheilt sind. Deshalb ist Sporttreiben mit Erkältungen tabu.

@Hanno Kuhrt 12:34

"Wie kommen sie auf diese Zahl? Die stammt wohl vom Frühjahr 2020. 42% der Bürger haben mittlerweile kein Vertrauen mehr zu den Maßnahmen der Regierung."

Da interpretieren Sie sich aber eine Zahl nach Ihrem Gusto zurecht.
Ein großer Teil von diesen 42% hat kein Vertrauen mehr, weil die Regierung zu zaghaft vorgeht. Ich bin übrigens auch einer von denen, allerdings einer, der noch insofern unterscheidet, als dass er (bei der aktuellen Coronalage!) dem Kanzleramt deutlich mehr vertraut als der Runde der 16 Zauderer.

Wie wäre es mit festen Grenzen?

Zum Beispiel: Bei einer lokalen Inzidenz von 45 darf der Einzelhandel wieder aufmachen, steigt sie wieder über 55, muss er wieder zumachen. Damit hätten die Leute es selber in der Hand, wie sie damit umgehen.

12:36 von Sternenkind

Und ich werde das Gefühl nicht los sie können sich nicht vorstellen
was 15 Mio Arbeitslose oder mehr für eine Gesellschaft bedeuten
.
genug Erntehelfer zum einen
und "Freiwillige" die für Alte einkaufen gehen oder deren Kehrwoche erledigen
polemik aus

Agents provocateuer....

die mit ihren Lockerungsforderungen Verwirrung und Unruhe stiften obwohl sie genau wissen dass Lockerungen nicht möglich sind

@ 0_Panik, um 12:39

re @12:26 von harry_up

Warum habe ich genau diese Antwort erwartet? :-)

Ich bin dafür, abzuwarten, wie gesagt.

12:42 von uhuznaa

das wird schwierig
Öffnen und Schließen im 2 Tagestakt
heute so morgen so
und der Einkaufstourismus erreicht ungeahnte Ausmaße

12:34 von harry_up

"... immer wieder einen “Strategiewechsel“, “Plan B“, “Tests, Tests, Tests“ und “Corona-Hotels“ ... "

Ist bei den Verantwortlichen schon angekommen.

Es muss nur noch von den Medien weiter dran geblieben werden.

Hartnäckiges Nachfragen in Bundespressekonferenz oder bei Talk-Shows können da weiter helfen.

@Sternenkind um 9.31 Uhr, Mehrheitsmeinung

Auch wenn Sie es nicht begrüßen: Lockdown-Verlängerung - ja! Genau diese Meinung äußern auch viele BundesbürgerInnen, jedenfalls bei Meinugsumfragen, z.B. in der Regionalsendung "butenunbinnen Meinungsmelder" von radiobremen. Herr Altmaier liegt also voll auf Linie.
Auch vermehrte Flugeinschränkungen werden übrigens von 75% befürwortet.

@Sternenkind 12:36

"Und ich werde das Gefühl nicht los sie können sich nicht vorstellen was 15 Mio Arbeitslose oder mehr für eine Gesellschaft bedeuten"

Die wir haben könnten, wenn nicht endlich mal angefangen wird, mit etwas gröberen Keilen auf den Klotz "Coronavirus" zu hauen.

Bod51

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar, der auch meinen Erfahrungen entspricht. Obwohl ich seit fast 50 Jahren als Arzt in "vorderer Reihe" stehe, hatte ich nur einmal Kontakt mit einer Corona-Patientin. Vom Hörensagen erfuhr ich von zwei Familien in Quarantäne. Also muß Corona doch recht selten sein. Mir scheint, daß diesem Virus einfach zuviel Aufmerksamkeit geschenkt wird und andere Lebensrisiken werden ausgeblendet, obwohl sie viel verlustreicher sind. Ich gebe zu, daß die getroffenen Maßnahmen z.T. sinnvoll sind, um die Intensivstationen nicht zu überlasten - und ich werde auch keine Impfung ablehnen - doch das Ausbremsen der Volkswirtschaft ist sicherlich total überzogen.

@wolf 666, 11:45

Horchen Sie mal ins vorletzte Corona-Virus-Update-Podcast mit Frau Prof. Ciesek.
Die verweist auf entsprechende Untersuchungen, z.B. welche Mutationen in den Varianten aus Südafrika, Großbritannien oder Brasilien auftreten und was man darüber weiß, dass eine von ihnen Ansteckungen erleichtern zu schreibt und eine andere wohl die Wirkung der Impfungen bremsen könnte.
Ist wissenschaftliche Arbeit.

@ um 12:33 von Tada

Wie auch Ihnen nicht entgangen sein wird, haben vor Corona ganze Millionenheere chinesischer Touristen die ganze Welt aufgesucht.
Wenn es in China so schlimm wäre, wie unsere Propagandisten verbreiten, gäbe es Millionen von chinesischen Flüchtlingen fast überall auf der Welt.
Seit mehr als 40 Jahren habe ich mit Flüchtlingen zu tun.
Ein chinesischer Flüchtling ist mir noch nie begegnet.
Obwohl die gar nicht „flüchten“ müßten. Die könnten China ja ohne Probleme jederzeit verlassen.
Und die Durchschnittschinesen, die ab und zu mal in Berichten über China auch in unseren Ö/R zu Wort kommen, äußern sich durchaus kritisch über ihr eigenes Land. Anscheinend ganz ohne Angst vor Repressalien.

Impfstoff aus China und Russland

Nur zur Klarstellung sei erwähnt, dass Hr. Spahn den Impfstoff aus China und Russland nicht ausgeschlossen hat, wenn er die Zulassung (!) der EMA hat. Die Zulassung ist das Entscheidende.

@ Bender Rodriguez um 12.11 Uhr, Diese Mutationen

"Gut ist, das tödliche Viren keine Chance haben, da die den Wirt früher töten, als sie sich verbreiten können."
Leider falsch. Bevor sie sterben, haben Sie schon wochenlang Viren verbreitet, den Rettungsdiensten und Krankenhäusern jede Menge Arbeit beschert, wahnsinnig viel Geld verbrannt durch die Inanspruchnahme teurer Medikamente und medizinischer Geräte. Die Beerdigung kostet ebenfalls ein paar Flocken und zum BSP können Sie auch nichts mehr beitragen.
Sorry, aber wenn Sie hier das frühe Sterben durch Viren schönreden, dann beziehen sie diese Gesichtspunkte bitte mit ein.

Aber ich glaube, Sie brauchen erst einmal eine Mütze Schlaf und dann einen Kaffee.

@uhuznaa 12:42

"Bei einer lokalen Inzidenz von 45 darf der Einzelhandel wieder aufmachen, steigt sie wieder über 55, muss er wieder zumachen. Damit hätten die Leute es selber in der Hand, wie sie damit umgehen."

Abgesehen davon, dass mMn die Grenzen viel niedriger liegen sollten, damit nicht nur der Einzelhandel, sondern auch Restaurants und sogar die so entbehrliche Kultur wieder öffnen könnten, gebe ich Ihnen durchaus recht.

In diese Richtung gehend hatte ich auch einige der Äußerungen mancher Ministerpräsidenten verstanden, die also nicht sofort öffnen wollen (sondern sogar verschärfen), aber wissen wollen, ab welcher Inzidenz was wieder losgehen könnte, damit wir alle in Ziel vor den Augen haben.

Wie kann man wegen Vermutungen einen

weiteren oder längeren Lockdown befürworten?

Uns könnte theoretisch nachher auch ein Auto über den Haufen fahren. Muss man deshalb allen Menschen das ins Freie gehen verbieten? Sie könnten sich ja verletzen oder getötet werden?

Wie viele sinnlose Maßnahmen aufgrund bloßer Vermutungen trägt das Volk denn noch still mit?

Wäre es Ebola würde doch keiner in dem betroffenen Gebiet irgendwas gegen bestimmte Maßnahmen haben.

Aber das hier ist doch ein Witz.

@AlterWeisserMann - 11:15

"Es gibt jetzt Impfungen. Die Vulnerablen und die Verängstigten könnten sich demnach jetzt ebenfalls solidarisch zeigen mit der großen Zahl derer, deren Gefährdung durch das Virus minimal ist."

Ah, Sie meinen mit den "minimal Gefährdeten" bestimmt diejenigen, denen man bisher unsolidarisch und ohne Grund ihr normales Leben geraubt hat?

Leider ist Ihre These wissenschaftlich schon so weit widerlegt, als dass man auch mit weniger schweren Symptomen zur Infektionsverbreitung beiträgt. Deshalb die anhaltenden Hinweise zur Kontaktbeschränkung.

Wem Covid-19 + Mutationen weniger schadet, kann bis jetzt höchstens vermutet aber keineswegs schon abschließend bestimmt werden.
Die Forschungen laufen hier parallel im Fortgang der Pandemie.

Zum Lockdown sollten noch andere Maßnahmen kommen

Es gibt immer noch Ansteckungsmöglichkeiten, für die die Politik keine Lösungen vorschreibt. Beispiele dafür sind u. a. die Aerosolproblematik in kleinsten fensterlosen Räumen ohne Lüftung wie z. B. die Besuchertoiletten oder die Umkleidekabinen in einzelnen Einrichtungen.
Das RKI schreibt, dass sich vermehrungsfähige Viren in Aerosolen noch nach 3 Stunden nachweisen lassen (siehe www.rki.de).
Das Bundesumweltamt empfiehlt Gegenmaßnahmen wegen der Aerosole für kleinste Räume.
Ich habe aber bisher noch nichts gehört oder gelesen, dass da wirklich etwas passiert.
Man weiß um die erhöhten Gefahren in Innenräumen des "öffentlichen Raums". Aber man ignoriert diese weiterhin.

Auf Kommentar antworten...

Am 31. Januar 2021 um 12:31 von Russland

In China wird durchgeimpft...
In China wird mit Sicherheit jeder Staatsbürger geimpft. Da gibt es keine Ausnahmen. Auch wenn der Impfstoff vermutlich nicht so gut ist wie der westliche. China wird in Kürze coronafrei sein.

###

Sie sprechen von 1,5 Mrd. Menschen...
Dann stellt sich doch eigendlich auch die Frage wieso China diese logistische Leistung stemmen kann und die Westliche Welt nicht. Ob der Imfstoff wirkt ist allerdings ein andere Punkt.
So oder so. China reagiert entschlossen auf die Krise. Während der Westen Verhandelt, Debatiert und sich Abwartend verhält und alles in die Länge zieht...

@12:42 von uhuznaa

"... Zum Beispiel: Bei einer lokalen Inzidenz von 45 darf der Einzelhandel wieder aufmachen, steigt sie wieder über 55, muss er wieder zumachen. Damit hätten die Leute es selber in der Hand, wie sie damit umgehen ..."

Nee. Ist wohl nix.

Das kann durch Zufall dazu führen, dass an einem Tag aufgemacht wird, und am nächsten Tag wieder zu gemacht wird.

Viel besser ist, dass erst mal kleine Läden wieder aufmachen können, wie z.B. Schlüsseldienst, Friseure, Änderungsschneidereien, Gold-, Schmuck- , Uhrenläden, auch Kleider-Boutiquen, Schuhläden usw., wenn sie denn ein Hygienekonzept vorweisen können.

@gila b. 12:13

Ich muss Sie leider in zweierlei Hinsicht enttäuschen.

"1.) der Sommer 2020
Offensichtlich ist der Effekt der Jahreszeit enorm"

Ja, es gibt einen jahreszeitlichen Effekt, ABER - der Sommer 2020 war bei uns noch eine Folge des raschen Abfalls der Zahlen im Frühjahr, also eine Folge unserer Disziplin im März und April. Dass der Sommer keineswegs allein ausschlaggebend war, kann man auch daran sehen, wie hoch die Zahlen in Südafrika sind - im Sommer.

"2.) die Zeit Weihnachten bis Neujahr 2020.
Hier hatten alle Schulen und sehr viele Betriebe zu und das Land befand sich in einem richtigen lockdown: Würde man das für 2 Wochen machen, wären die Zahlen danach unten."

Wie heißt es immer? R-Wert von 0,9 wie aktuell - Zahlen halbieren sich in 4 Wochen, R-Wert von 0,7 (wie im Frühjahr) - Zahlen halbieren sich in zwei Wochen.
Wenn wir also jetzt einen Lockdown wie im Frühjahr machten, hätten wir nach zwei Wochen noch eine Inzidenz von >40.

um 12:31 von Russland

In China wird mit Sicherheit jeder Staatsbürger geimpft. Da gibt es keine Ausnahmen. Auch wenn der Impfstoff vermutlich nicht so gut ist wie der westliche. China wird in Kürze coronafrei sein.

Bitte lesen Sie den Kommentar von Egleichhmalf um 10:46 :

>>In Brasilien noch mehr. Von dort weiß man auch über die Wirksamkeit chinesischer Impfstoffe Bescheid: höchstens 50%!
Habe das gerade eben in einem ausführlichen Artikel in der F.A.S. nachgelesen.
Nein, danke!<<

Selbst wenn jeder chinesische Bürger geimpft wäre, würde sich die Hälfte der Geimpften mit Sars-Cov-2 infizieren können.

Nur ein bedingter Erfolg.

12:11 von Hanno Kuhrt

"Wird kein Weg gefunden, mit dem Virus zu leben, werden wir uns für immer zu Hause verstecken müssen. Das werden die Bürger nicht mehr lange durchhalten. Die Kollateralschäden werden am Ende größer sein, als alles andere."

,.,.,

"Als alles andere" was?
Massensterben der Bevölkerung?

Das finden Sie dann weniger schlimm als Einschränkungen?

Manche frage ich mich, ob jemand überhaupt noch weiß, was er schreibt oder denkt.

Er unterstellt allen Bürgern, dass sie lieber sterben wollen als nicht mehr zum Friseur gehen zu können etc.

Da stimmt was nicht mehr bei Erfassen von Relationen.

Darstellung: