Ihre Meinung zu: Corona: 160.000 Impfungen und eine Debatte über Lockerungen

1. Januar 2021 - 16:06 Uhr

Während das RKI inzwischen mehr als 160.000 Impfungen meldet, bleibt die Corona-Datenlage wegen der Feiertage unklar. Die Debatte über Lockerungen ab dem 10. Januar geht unvermittelt weiter.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.727275
Durchschnitt: 1.7 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

160.000

erscheint angesichts der 80 Millionen Einwohner als ziemlich wenig.

Zudem sind die 160.000 bislang nur einmal vacciniert.

Schulen auf so schnell als möglich

... spätestens 1 März, Kneipen und Restaurants.

Es sind doch Wahlen, es geht um die Zukunft, wer schert sich um Corona, das ist doch schon 2 Jahre alt.

Alles Augenwischerei

Der private Lockdown bis Ostern ist doch längst beschlossene Sache. Es werden nur noch Details besprochen.
Dass ein Lockdown, der sich fast ausschließlich auf das Privatleben bezieht, nicht funktionieren kann haben die Infektionszahlen je bereits mehrfach bewiesen.

Zugunsten des Geldes werden hat viel Todesopfer durch Öffis und Arbeit durch die Regierung in Kauf genommen, sonst hätte man den Lockdown schon längst ausgedehnt und somit effektiv gemacht.

Man wurschtelt sich jetzt so durch, hofft auf die dilettantisch organisierte Impfgeschichte und lässt sich weiter vom schlichten Volk feiern, dass jede weitere Einschränkung im Privaten mit "Hurra" begrüßt. Dann geht es langsam Richtung Wahlkampf und man lockert ein wenig. Das Volk ist happy, wählt die Regierung erneut, die absolut nichts weiter tun muss, außer Corona weiter auszusitzen.

solange nicht geklärt...

ist ob geimpfte Andere infizieren können,kann es keine Lockerungen geben...denn die Maske schützt ja die Anderen...

@Verantwortliche : Mal über Lockerungen nachdenken

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble appellierte, aus dem Artikel:
">>... auf so viel Freiheit wie möglich setzen ... "Es ist schier unmöglich, per Gesetz jeden Corona-Todesfall zu verhindern" ... Es sei seine Grundüberzeugung, dass die Politik die Abwägung zwischen dem Schutz des Lebens und den Nachteilen der Anti-Corona-Maßnahmen "nicht komplett per Verordnung oder Gesetz auflösen kann, sondern dass die Verantwortung auch in den Händen der Ärzteschaft, von Wissenschaft und Ethikern liegt" ...<<"

Völlig richtig.

Seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam versucht die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen das ges. Volk mit dem ges. bekannten Paket d. Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. m. ggf. Bußgeldandrohung das ges. Volk verwaltungsrechtlich dahin zu gängeln, dass das ges. Volk sich so verhalten möge, dass die Corona-Infektionszahlen sinken mögen.

Wie bekannt, ist das nicht mal im Ansatz bis dato. gelungen, dass die Infektionszahlen sinken

Debatte über Lockerungen

... Dabei wissen wir nicht mal, welche Kreise die britische oder südafrikanische Mutation in D schon gezogen hat.

Aber politische Machtmenschen ziehen die Debatte an sich.
Einfach nur gruselig.

160000 in einer Woche, und

160000 in einer Woche, und das war nur die erste von 2 Impfungen. Wenn wir in dem Tempo weitermachen wird das wol nichts mit den Lokerungen diese Jahr.

Wenn 160 Tausend geimpft

Wenn 160 Tausend geimpft wurden, sind also 300 Tausend Impfdosen geliefert worden. Deutschland hat aber über die EU 50 Millionen Dosen bestellt.

Warum liefert Biontech/Phizer nicht die bestellten Mengen?
Solange die Firmen die Verträge nicht erfüllen können, muss man nicht über weitere Bestellungen nachdenken.

unklare Datenlage: Die Todeszahlen stimmen doch, oder nicht?

Gut, auch bei den Todeszahlen werden wohl nicht alle gemeldet.
Aber bei den Infektionszahlen dürfte die Datenlage noch unklarer sein, wenn deutlich weniger getestet und die positiv Getesteten verspätet gemeldet werden.
Das war aber abzusehen, als man sich auf das Datum 10. 1. 21. einigte.
Ich denke aber, dass die Verlängerung des Lockdowns "alternativlos" ist bei allen bekannten Fakten.

Impfen, Testen und Lockerungen

Impfen erscheint als Hoffnung, doch da sind wir mehr als entfernt von einem rapiden Fortgang.

Richtig, hier massiv zu forcieren unabhängig von Maßnahmen. Biontech wird sicher nach striktem Auftragseingang liefern. Ob die Vakzime wie in NL noch im Lager liegen und erst ab 11. verimpft werden oder dringender benötigt werden.

Die EU könnte schonmal AstraZeneca freigeben und Moderna vorab. Mit Hochdruck.
Kapazitäten für Biontech müssten schnell her, hier wird- so wie es aussieht -noch Jahre Bedarf sein.

Maßnahmen: ideal wäre, auch wenn’s hart klingt, noch 2 Wochen aber strikteste Quarantäne für alle außer Arzt, Apotheke, Lebensmittel, Getränke. Mit Kontaktsperre und co. Danach Frei-Testen !!!!! und Start in einen Soft Lockdown mit Schule und Einzelhandel. Immer wieder Testen. Testen. Testen.

Testen sollte so normal sein wie Zähneputzen.

Nur so ist eine Riesen Welle zu verhindern, bevor mal wenigstens ein Teil der Risikogruppen und Pfleger, Ärzte geimpft sind.
Erst dann..

@16:13 von IBELIN

"... 160.000 ... erscheint angesichts der 80 Millionen Einwohner als ziemlich wenig ..."

Wo soll denn der Impfstoff herkommen ?
Derzeit bestehen Kapazitätsenpässe bei der Produktion bei BioNTec.

Und Impftermine werden bundesweit nur hier und da vergeben.

Es ist noch nichts erreicht....

...absolut gar nichts.
Neuinfektionen unvermindert hoch - Todesfälle noch höher als bei Beginn des Lockdowns.

Und trotzdem kommen die Ersten nun schon wieder mit der Lockerungs-Diskussion. Ball flachhalten wäre jetzt angebracht. Zumindest, bis die Zahlen eine Diskussion über Lockerungen überhaupt erst rechtfertigen.

Aber das Profilieren Einzelner scheint zurzeit wieder oberstes Gebot der Stunde. Der Wettlauf, welche Nase sich nun wieder öfters ins Bild schiebt, hat begonnen. Abermals…

@IBELIN

"160.000 erscheint angesichts der 80 Millionen Einwohner als ziemlich wenig" Am 01. Januar 2021 um 16:13 von IBELIN

*

Es geht um Risikogruppen, die dann mit Corona auf Intensiv landen. 160 000 weniger von ihnen werden das nun tun - vielleicht wirkt die Impfung bei 10% nicht, dann sind es "nur" 144 000 Personen, die nun nicht auf Intensiv landen. Das ist eine enorme Anzahl.

Das meiste ist schon erreicht, wenn diese Gruppen geimpft werden, der Rest kann warten.

Die Listen mit der Impfreihenfolge sind im Internet zu finden.

Da sind sogar Adipösen mit BMI über 30 vor den Lehrern dran. So scheint die persönliche Gesundheit wichtiger zu sein, als die Anzahl der Kontakte.

Lockerungen

Ich werde das nie verstehen.
Über Lockungen kann man doch nur diskutieren, wenn die Inzidenzen klein sind!
Lernt eigentlich irgendjemand irgendetwas?

Danke, Herr Schäuble

"Unmöglich, jeden Todesfall zu verhindern"

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble appellierte an Bund und Länder, auf so viel Freiheit wie möglich setzen. "Es ist schier unmöglich, per Gesetz jeden Corona-Todesfall zu verhindern", sagte der CDU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Da stimme ich vollumfänglich zu.

Das neue Stichwort in der Politik sollte heißen:

Verhältnismäßigkeit.

Schulöffnung

"Wenn es nach dem CDU-Vorsitz-Kandidaten Friedrich Merz geht, sollen zumindest Schulen schnellstmöglich wieder öffnen."
> Darin sind sich wahrscheinlich alle einig.
Der von Herrn Merz zitierten Aussage ist allerdings nicht zu entnehmen, wann es so weit sein sollte: "je nach Inzidenzlage in diese Richtung zu gehen" kann alles und nichts bedeuten.

"Nach Eisenmanns Willen sollen Kindergärten und Grundschulen bereits vom 11. Januar an wieder öffnen."
> Wenn man bis dahin sicherstellen kann, dass das Infektionsgeschehen durch eine Wiederöffnung nur geringfügig beeinflusst wird, spricht nichts dagegen. Ich vermute aber, dass Frau Eisenmann nach einer Woche außerplanmäßiger Schulschließung noch keine belastbare Schlüsse ziehen kann.

Das erste Schulhalbjahr endet ohnehin in vier Wochen und der Notenschluss ist auch bald. Auf die paar Tage kommt es dann auch nicht mehr an.

Ich stimme

Herrn Schäuble zu. Außerdem können unsere Politiker alles schnell einschränken, aber sehr schwer mal etwas zurücknehmen. Selber sind sie dauernd unterwegs in Talkshows und medienwirksam bei den Impfungen in Alteheimen. Aber das "dumme" Volk hält sich an nichts ihrer Meinung nach. Dabei ist nichts rechtzeitig bestellt worden, weder die FFP2-Masken noch genügend Impfdosen. Warum impft man nicht als erstes das ganze Pflegepersonal inkl. Ärzte und sonstiges Personal, dann die Pflegenden und deren engste Angehörige? Das sind doch die Personen, die am ehesten das Virus in Heime und Krankenhäuser bringen. Die meisten Heimbewohner sind wohl nicht mehr so mobil, dass sie das Virus von außen einschleppen. Man kann vieles nicht mehr logisch nachvollziehen, was unsere hochgelobten Politiker so alles von sich geben. Die nächsten Wahlen kommen in 2021!

Wäre da eine Null vor dem Komma bzgl. der Geimpfen,...

...wäre ich schon deutlich entspannter.

---

Aber angesichts der Tatsache, daß die Impfungen ja gerade erst angefangen haben
und der notwendige Impfstoff ja noch garnicht produziert ist und das auch noch eine Weile so bleiben wird,
wäre eine Lockerung der jetzigen Situation der absolut falsche Weg.
-
Wir sind noch mitten im Winter, immer noch stecken sich viel zu viele Leute mit dem Virus an
und dann kommt ja auch noch das mutierte Virus, welches schneller übertragen werden kann, dazu.
-
Nee Leutzs, haltet doch bitte noch ein paar Wochen die Beine still.
Alleine schon aus Rücksicht für das ganze Krankenhauspersonal.
-
Ansonsten wünsche ich allen hier, ein frohes und hoffentlich besseres neues Jahr!

Falsche Versprechungen

Herr Spahn hatte die Lieferung von 1,5 Millionen Impfdosen noch für Dezember angekündigt. Jetzt sind offensichtlich nur 10% der Impfstoffe ausgeliefert.
Frau Merkel trägt persönlich die Verantwortung dafür, dass die Impfstoffbestellung an die EU delegiert wurde.
Ich verstehe das nicht-sie kennt doch Frau v.d. Leyen und ihre Arbeitsweise-das konnte doch nur schief gehen.

Bei den angeblichen Zahlen,

Bei den angeblichen Zahlen, wird es den ganzen Januar keine Lockerrungen geben. Und danach lässt man sich noch was neues einfallen um alles geschlossen zuhalten. Wäre ja auch absurd wenn der kleine Einzelhändler sein Geschäft öffnen könnte. Wahrscheinlich neue Maßnahmen die wie die bisherigen auch nix bringen.

Wo war der Bundeswirtschaftsminister ?

Aus dem Artikel:
">> ... Vor dem Hintergrund anhaltend hoher Zahlen wird auch darüber diskutiert, wie möglichst schnell mehr Impfstoff produziert werden kann. Der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider, forderte ein Gipfeltreffen der Bundesregierung mit allen in Deutschland produzierenden pharmazeutischen Unternehmen. Gesundheitsminister Jens Spahn müsse klären, "welche Produktionsstätten bestehen und kurzfristig nutzbar gemacht werden können" <<"

Was hier v. parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider, - zu Recht - , gefordert wird, war im Frühsommer2020 d. Job d. Bundeswirtschaftsministers.

D. der gelernte Verwalter u. Verwalter der deutschen Wirtschaftspolitik, d. Bundeswirtschaftsministers Herr Peter Altmaier, hätte wissen müssen, d. im Frühjahr2020 feststand, d. Corona-Impfen der Plan A) der Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen ist.

Folglich hätte er im Frühsommer2020 tätig werden müssen, so wie gefordert

Zu langsam und zu wenig !

Und keinerlei Erklärung wo das Problem liegt. Warum überall Verteilungszentren errichten, wenn 5,7 Millionen Menschen zur Altersgruppe 80 Plus gehören. Im Dezember 1999 gab es 2,02 Millionen Pflege­bedürftige, das werden nun kaum weniger sein.
2-3 herumfahrerende Teams pro Bundeland werden nie fertig.

Wieviel Impfstoff gibt es denn tatsächlich JETZT und wie oft wird neuer geliefert

Mit einem Löffel Honig fängt man mehr Fliegen,

als mit einem Fass Essig.
.
Tja, unsere Regierung wähnte sich top-erfolgreich. Nun stellt sich heraus, dass man Vaccine zu spät und zu wenig bestellt hat. Was liegt da näher, als wieder von Lockerungen zu reden.
-
Man bedenke auch das Absinken der Infektionszahlen durch Feiertage, wo die Gesundheitsämter nicht arbeiten. Nu war´s mal wieder hochgeschnellt, aber nu iss Silvester, Neujahr, Wochenende (fallende Infektionszahlen!), und LOCKERUNGEN werden diskutiert! - Wer könnte da sauer sein? Oh Jubel!

Typisch Deutschland!

Andere Länder bestellen Impfstoff und impfen!
Israel z.B. in nur zwei Wochen schon eine Million Bürger!
Und unser Bürokratenstaat?
Wir labern und labern und labern - aber sind schon stolz auf 160.000!
Aber wir sind ja nicht einmal in der Lage, einheitliche Hygienebestimmungen und Ausgangsregelungen so festzulegen, dass sie Jeder versteht;
scheitern schon daran, die täglichen Meldungen über Infektionszahlen auch an Wochenenden hin zu bekommen;
versprechen vollmundig "Novemberhilfen", deren Auszahlung an der Software scheitert;
verhängen Bußgelder, wenn die Maske nicht richtig sitzt - aber sind nicht in der Lage, in großen Supermärkten die Einkaufswagen schon bei der Entnahme zu desinfizieren;
zahlen bis 600 EUR Corona-Bonus an 4500 Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten - aber das Pflegepersonal in 70 Prozent der Krankenhäuser dagegen bekommt den versprochenen Bonus nicht (lt.heute-Show!).
Kassenbonpflicht für jeden kleinen Bäcker - aber Totalversagen bei den wirklichen Problemen!

// Gesundheitsminister Jens

// Gesundheitsminister Jens Spahn müsse klären, "welche Produktionsstätten bestehen und kurzfristig nutzbar gemacht werden können". Laut dem BioNTech-Mitbegründer Ugur Sahin ist dies allerdings ein hochkomplexer
Vorgang. //

Fordert die FDP ????
Ob sich von denen jemand soweit auskennt, um das beurteilen zu
können ???

Ich denke, Herr Spahn wird das nicht klären können, das wird in der Verantwortung von Biontech bleiben müssen.
Die wissen, was gebraucht wird.

Außerdem hat Biontech bereits für eine Erweiterung gesorgt !
Quelle :
https://www.op-marburg.de/Marburg/Biontech-Impfstoff-Produktion-in-Marbu...

Test- und Impfdesaster

Da ja 1,3 Mio. Impfdosen bis Jahresende ausgeliefert worden sein sollen, scheinen diese also überwiegend ungenutzt herum zu liegen. Eigentlich sollte man damit 650000 Menschen geimpft haben.

Beim Thema Lockdown gilt weiterhin das Prinzip des Aktionismus. Wenn man Lockdown macht, tun man es, ob es überhaupt nutzt, wird kaum diskutiert. Wir brauchen keine Lockdowns, sondern Schutz der Risikogruppen durch tägliche Schnelltests derer, die zu diesen Kontakt haben.

Aber mit den Testkapazitäten hat die Regierung genauso versagt wie mit den Impfstoffen. Alle über 80 erste Impfung bis Mitte Januar, alle über 70 bis Ende Januar und über 60% der Bevölkerung bis Ende März - auf dieses Ziel hin hätten die Bestellungen ausgerichtet werden müssen, analog zu Israel. Und da man nicht wusste, wer das Rennen macht, hätte man von allen Impfstoffen große Mengen einkaufen müssen - was dann übrig bleibt, gibt man dann ab.

@ tunis - Sie wußten im Sommer wer Impfstoff zuerst erfindet

Dann können sie uns doch mal die Lottozahlen vom nächsten Samstag vorraus sagen.

Keiner wußte wer zuerst einen Impfstoff
entwickeln konnte !

Langfristige Strategie

Wir haben 2 Probleme, die Corona Pandemie und den Klimawandel. Beide werden uns über Generationen begleiten. Zur Lösung muss sich Gesellschaft diesen Problemen stellen und sich verändern. Jetzt ist der Widerstand vielleicht am geringsten und die Einsicht am Größten.
Sylvester war mit nur wenig Feuerwerk erholsam für Mensch, Tier und Umwelt.
Schluss mit Spassgesellschaft, Massenkonsum, Individualverkehr, Wegwerfgesellschaft, sexualisierter Gewalt, Ünterdrückung der Frauen, Rassismus und Spitzengehältern. Alkoholmißbrauch und Drogenkonsum sind die Kinder der vergangenen Gesellschaft.
Jetzt muss der Staat langfristig regeln und vielleicht ein bisschen erziehen und nicht "locker"lassen. Migranten und Frauen brauchen mehr Mitsprache um das neue Deutschland erstmals in der Geschichte positiv erscheinen zu lassen. Dann besiegen wir sogar die Pandemie.

Ein komplexes System, wie das

Ein komplexes System, wie das Bildungssystem, zu verändern ist sehr schwierig und deshalb will man es natürlich lieber vemeiden.

Aber wir haben 16 Länder und damit Behörden, die sich die Arbeit im Grunde teilen. Trotzdem hat kein Bundesland den Versuch unternommen, die Schulen für das ganze Jahr 2021 komplett auf den Pandemiemodus umzustellen. Dadurch lohnt sich erst der Aufwand neue Lehrnformen einzuführen und es gibt Planungssicherheit für Schüler und Eltern.

Sollte sich die Situation entgegen der Erwartungen doch schneller bessern, kann man wieder in den Präsenzunterricht.

160000 ist doch ein

160000 ist doch ein Witz.
Wenn man von 164.000.000 Impfungen ausgeht, dauert das länger, als das Virus durchhält.
Bei lediglich 41.000 Impfungen pro Tag. Dauert es 4000 Monate. 333 Jahre.
Sowas muss in einem Jahr erledigt sein. Also 164.000.000/ 365 = 449.000 täglich.
Man spare sich also diese euphorischen Meldungen.

Lockdown!

Ich bin für einen weiteren Lockdown, und zwar solange weiterhin die Inzidenz nicht wesentlich sinkt, d. h. unter 50 pro Tag, oder sogar bis eine Herdenimmunität erreicht ist, alles andere wäre unverantwortlich. Auch wenn die Wirtschaft dagegen ist. Aber was hätte die Wirtschaft davon, wenn ihr die Kunden wegstürben?
Ich jedenfalls werde auf jeden Fall weiterhin in der Öffentlichkeit eine Maske tragen, auch wenn ich - hoffentlich - bald geimpft werden könnte (ich bin 75, leide an Diabetes, Bluthochdruck, Vorhofflimmern).

Lockerungen

was so schön Lockerungen genannt wird, sind elementare Grundrechte, die der Staat nur unter engen Grenzen einschränken darf. Das bedeutet, der Staat muß stets aufs Neue beweisen, dass Einschränkungen notwendig und verhältnismässig sind. Und wenn es uns nach ca 9 Monaten Corona immer noch nicht gelingt tagesaktuelle Zahlen zu präsentieren, so ist die Grundlage der Entscheidungen, nämlich die Zahlen, weich wie Pudding. Deshalb müssen die Lockerungen bald erfolgen, da man doch retrospektiv sieht, dass z.B. die Gastronomie kein Infektionstreiber war !
Der einzig erwiesene Infektionstreiber ist die Doofheit der Einzelnen, die zwar Restriktionen gut finden, aber erkältet Weihnachten mit 15 anderen feiern !!!

@sonnenbogen, 16:17

März? Welches Jahr?

Ich persönlich bin inzwischen dafür, die Gastronomie auf Dauer geschlossen zu halten bei vollem staatlichem Umsatzausgleich, allerdings unter der Bedingung, die Bevölkerung täglich mit warmem Abendessen zu versorgen (die haben das Geld schließlich mal bezahlt).

Erst dann wäre der Weg in die zentrale Verwaltungswirtschaft vollends abgeschlossen und wir bekämen für unser Geld auch endlich eine Gegenleistung.

Schulen und Kitas aufmachen, wo immer es geht

Aus d. Artikel:
">> Wenn es nach dem CDU-Vorsitz-Kandidaten Friedrich Merz geht, sollen zumindest Schulen schnellstmöglich wieder öffnen ... Susanne Eisenmann, Kultusministerin von Baden-Württemberg ... Es sei richtig zu sagen, "dass nämlich die Schulen so schnell wie möglich wieder geöffnet werden müssen" ... "Und es ist ja auch der politische Wille aller Beteiligten, je nach Inzidenzlage in diese Richtung zu gehen." ... Nach Eisenmanns Willen sollen Kindergärten und Grundschulen bereits vom 11. Januar an wieder öffnen. <<"

Es gibt gem. RKI keinen Hinweis mehr darauf, wo die Hot-Spots seinen sollen. Diese Kontrolle ist längst verloren gegangen.

Klar muss sein, d. - Infektionskreisläufe - durchbrochen werden müssen. Dazu wird ein Plan B) benötigt.

Ein Element daraus ist die Quarantäne.
Das lässt sich mit Quarantäne-Hotels umsetzen. In aller Regel gibt es dort gut funktionierende WLAN-Verbindungen in das Internet. Internet-Live-Schulunterricht kann übertragen werden.

Lockerungen? -> Menschen der Risikogruppe nie mehr zum Arzt?

Man sollte es auch den Menschen der Risikogruppen ermöglichen, irgendwann wieder ohne Risiko zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen zu können.
Wenn man jetzt wieder vorschnell Lockerungen macht, steigt doch das Infektionsrisiko nochmals.
Einerseits spricht man von den "Kollateralschäden" bei der Gesundheit der Risikogruppen, aber andererseits haben diese bei hohen Ansteckungszahlen nur die Option zu Hause zu bleiben.
Bei mir besteht ein Tumorverdacht und ich hätte deswegen etliche Untersuchungen durchzuführen, um das abzuklären bzw. um eine evlt. Operation vorzubereiten.
Wenn ich dabei nicht bei der 1. dieser Untersuchungen angesteckt werden, so kann dies womöglich bei der 5. Untersuchung sein.
D. h. ich muss also weiter zu Hause bleiben, weil die Gefahr einfach zu hoch ist!
Eine Infektion mit Corona würde bei meinen Vorerkrankungen zumindest mit einer weiteren Verschlechterung meines Gesundheditszustandes führen, wenn ich diese überleben würde.

Fragezeichen?

...natürlich kann man nicht jeden Toten vermeiden, schon klar ABER diese Anzahl von Toten die wir hier mittlerweile täglich hinnehmen müssen, da frag ich mich schon, welche Lockerungen man derzeit anstreben sollte. Solange die wirklich einfachen AHA-L Regeln nicht ausreichend beachtet werden, müssen wir uns weiterhin auf solche Zahlen einstellen, jetzt Lockerungen zur Diskussion zu stellen ist in meinen Augen ziemlich gefährlich, damit wird wieder alles in Frage gestellt. Absurd, um jeden Preis hier zum "alten" Leben zurückkehren zu wollen. Zunächst sollte der Fokus derzeit auf einer zügigen Impfung liegen.

@YVH, 16.27h

Weil die anderen Länder, allen voran USA und GB, Israel schneller und vorher bestellt haben.
Frau Merkel hat mal wieder auf die EU gewartet und die EU hat auch gewartet.
Auf wen ist nicht bekannt. Kann auch als Versagen gewertet werden.
Biontech liefert nach Bestellungseingang und nicht nach irgendeibnem ausgewürftelten Modus.

Schulen auf alle Fälle öffnen?! Eine falsche Meinung ...

Gerade die Schüler sind doch gefährdeter als so mancher Erwachsener.
Zum einen haben sie viele sozialen Kontakte.
Zum anderen ist den jüngeren Schülern kaum beizubringen, wie vorsichtig sie sein müssen.
Das Fahren in Schulbussen dürfte ein weiteres Risiko sein.
Und wenn ein Schüler erst mal angesteckt ist, haben spätestens dann die Eltern die Infektion auch.

Wie war das im 2. Weltkrieg?
Da waren die Schulen doch auch geschlossen - und der Krieg war vermeidbar, weil er von Menschenhand angezettelt wurde.

Wir haben hier eine Pandemie, die nicht vermeidbar war.
Wieso also sollte man den Schulunterricht nicht für ein halbes oder ganzes Jahr ausfallen lassen können?
Wären dann die Schüler so viel dümmer?

@IBELIN, 16:13 Uhr

In der 1.Gruppe der zu Impfenden befinden sich auch sehr viele Demenzkranke. Hier müssen erst einmal Genehmigungen des oder der Bevollmächtigten eingeholt und dokumentiert, oft auch noch die behandelnden Ärzte hinzugezogen werden. Vor diesem Hintergrund ist die Zahl von 160.000 Geimpften innerhalb weniger Tage gar nicht so schlecht.

Es ist unerträglich......

...ständig dem Geschwätz von Politikern ausgesetzt zu sein, die sich im Wahlkampfmodus befinden. Egal ob Lindner, Merz, Söder und viele andere. Man erzählt irgend etwas, nur um in den Medien weiter vorne aufzutauchen. Die Situation in den Deutschen Krankenhäusern wird täglich schlimmer, und man macht sich rein Medienwirksme Gedanken über Lockerungen im Januar oder ob Hustenbonbon Hersteller an ihren Produktionsstandorten nicht eben auch einmal hochkomplexe Impfstoffe produzieren können. Durch das geballte „Know How“ von solchen Leuten sind wir doch erst in eine solche Situation gekommen. Die einzigsten Sorgen von Merz und Lindner im Sommer waren Urlaub, Urlaub und nochmal Urlaub. Man hätte ja als Zeit war mal die Frage stellen können wieviel Impfdosen bestellt wurden und in welchem Zeitpunkt sie verfügbar sind. Aber auf eine, von den Medizinern prognostizierte zweite Welle, wurde nicht eingegangen weil dem Deutschen Michel der Sinn mehr nach Urlaub und Lockerungen stand.

16:32 von Lyn // Das neue

16:32 von Lyn

// Das neue Stichwort in der Politik sollte heißen:

Verhältnismäßigkeit. //

Das wäre nicht neu, wurde von allen Gerichten so verlangt. Und da von der Seite ( und von mir und anderen ) bisher kein Einspruch kam, sollte die Verhältnismäßigkeit ergeben haben.

Im übrigen ist - nein sollte jedem klar sein, das nicht jedes Leben gerettet werden kann - aber das " Geschrei hier " wenn die Todeszahlen noch weiter steigen - möchte ich nicht hören.
Aber es wäre Fahrlässig, nicht alles dafür zu tun, damit die Zahlen nicht ins Unermessliche steigen .

Wie beim Berliner Flughafen

Israel hat schon fast 1 Mio Bürger geimpft.
Bei uns? Erste Lieferung für Berlin fällt aus. 1.000 Impfdosen in Oberfranken werden wegen Unterbrechung der Kühlkette nicht benutzt. Mehrere Pflegekräfte in Strahlsund werden mit der 5-fachen Impfdosis geimpft.

Der Berliner Flughafen lässt grüßen.

Bei dem gegenwärtigen Tempo dauert es 10 Jahre und das Virus ist längst mutiert und lacht sich kaputt.

16:34 von Pojo52 // Außerdem

16:34 von Pojo52

// Außerdem können unsere Politiker alles schnell einschränken, aber sehr schwer mal etwas zurücknehmen. //

Sie meinen die viel zu schnellen Rücknahmen der Beschränkungen nach dem Frühjahr ?
Keiner konnte die Lockerungen erwarten, weil ja die Freiheits - und Grundgesetzbeschränkungen soooo fürchterlich waren.
Das war und ist - für mich - der falsche Weg.
Es darf vorerst keine Lockerungen geben. Dafür sind die Zahlen noch nicht niedrig genug.
Und Ihre Bemerkung " nicht logisch nachvollziehen " mag auf Sie zutreffen, ich kann das durchaus.

Wenn Lockdown nicht verlängert wird, kommt gnadenlose 3. Wellel

Wenn ich lese, dass Frau Eigenmann und Friedrich Merz dafür sind, dass ab 11. 1. die Schulen wieder öffnen, dass Schäuble auch gegen die Verlängerund des Lockdowns ist, dann behaupte ich, dass wir eine gnadenlose 3. Welle bekommen werden.
Wir haben weiterhin hohe Infektionszahlen, die im Augenblick nur dadurch geschönt werden, weil weniger getestet wird und weil nicht alle Meldungen erfolgen.
Aber wenn wir, wie gestern oder vorgestern, Todeszahlen von über 1000 haben, hat sich noch nichts gebessert.
Vielleicht sollte man auch an die Infektionsmöglichkeiten denken, die bisher ignoriert wurden?
Kleinste fensterlose Räume wie z. B. Toiletten, Umkleidekabinen etc. wären da zu nennen. Lt. RKI halten sich ansteckungsfähige Aerosole mehr als 3 Stunden in der Luft.
Auch sollten die Kontrollen endlich mal stattfinden. Ich habe noch nie eine Kontrolle erlebt, sah aber seit der Einführung der Schutzmaßnahmen schon etliche Menschen ohne oder mit zu lockerem Mundschutz.
FFP2-Masken für alle???

16:37 von Muckelchen //

16:37 von Muckelchen

// Wahrscheinlich neue Maßnahmen die wie die bisherigen auch nix
bringen. //

Bitte um belastbare Belege für die Aussage !
Woher wissen Sie, das die Zahlen ohne die Maßnahmen nicht durch die Decke gegangen wären ?

@Herzog Ulrich 16:52

Lockerungen kann es nur geben wenn die Situation sich bessert. Die Situation bessert sich nicht also gibt es auch keine Lockerungen und kein Ende des Lockdowns. Leider haben in Deutschland immer noch nicht genug Menschen begriffen wie schlimm Corona ist und mit was wir es hier zu tun haben. Bevor die Inzidenzzahl nicht unter 50 deutschlandweit ist sollte es keine Lockerungen geben.

Schleppender Fortschritt der Impfungen

Vor Weihnachten gab es die Meldung: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte gesagt, bis Ende dieses Jahres würden über 1,3 Millionen Impfdosen an die Bundesländer ausgeliefert und von diesen an die Impfteams verteilt. Wenn das so passiert ist, frage ich mich, wo sind diese Impfdosen? Wie kann es sein, dass die eingerichteten Impfzentren nicht in Betrieb sind? Wieso sind bis heute weit weniger als 200.000 Impfungen durchgeführt? Warum wird nicht täglich für jedes Bundesland veröffentlicht, wie viele Impfdosen vorrätig sind? Warum will das RKI z.Z. keine Impfquoten veröffentlchen? Warum gibt es kein einheitliches Anmeldeverfahren für die Impfwilligen? Warum werden Impfdosen zwischengelagert für die 2. Impfung anstatt jetzt möglichst viele zu impfen?
Viele Fragen, die von der Politik nicht beantwortet werden. Transparenz sieht jedenfalls anders aus.

Im Wahn

Was soll die Diskussion über Lockerungen.
Wir haben weiterhin sehr hohe Infiziertenzahlen und die höchsten Todeszahlen. Dies sollte ausreichen um endlich die Füße ruhig zu halten. Wir sollten endlich einsehen, dass wir mindestens noch 2 Monate mit strikten Einschränkungen leben werden müssen.

@Superdemokrat - Impfung

16:24 von Superdemokrat:
"solange nicht geklärt ist ob geimpfte Andere infizieren können,kann es keine Lockerungen geben..."

An sich reicht es aus, wenn die Risikogruppe geimpft ist.

Und wie eine gegen einen Erreger immunisierte Person den Erreger verbreiten soll, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Die Impfung rüstet das Immunsystem gegen das Virus, sodass dieses sofort bekämpft wird. Wie soll sich das Virus unter solchen Bedingungen vermehren?

@karl Klammer, 16.46h

Natürlich wusste im Voraus keiner, wer als erster die Zulassung für einen Im,pfstoff bekommen würde.
Aber viele haben die Entwicklung sorgfältig beobachtet und dann schnell reagiert.
Zu denen gehört unsere Bundesregierung mal wieder nicht.
Da wird gezaudert, Verantwortung abgeschoben wie ich es gewohnt bin.
Diese Verantwortung wurde ausgerechnet an eine Institution ab gegeben, die ihre Särke im ERsinnen bürokratischer Hemmnisse hat.
Da muss ich dem User Hanno Kuhrt recht geben.
Bei Frau VdL hat noch nie etwas geklappt, egal auf welchem Post sie war.
Sie trägt nun einmal die Verantworung für dieses Bürokratiemonster.

@um 16:46 von Karl Klammer

"Die klinische Phase-3-Studie war am 27. Juli an weltweit 154 Zentren (deutsche Betei­li­gung: Berlin, Essen, Frankfurt/Main, Hamburg, Stuhr bei Bremen) begonnen wor­den." Q: aerzteblatt.de

In dieser Phase kann man schon von einer hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das ein Impfstoff erfolgreich sein wird. 30.000 Probanden werden bestimmt nicht "geopfert".

Ist wohl eher die selbe Wahrscheinlichkeit, ob die Bayern im Fussball in Bielefeld gewinnen (nur als Bsp. - ich habe nichts gegen diese Mannschaft). ;)

Auch das Argument (nicht von Ihnen)- teure Herstellungsfirmen "nur für Corona" zu errichten "lohnt sich nicht", halte ich für unangemessen.
1. Muss die Impfung wohl jährlich aufgefrischt werden
2. Wird dieses neue m-RNA Verfahren wohl auch in der Zukunft bei anderen Erkrankungen angewendet werden können

Ist die Frage ernst gemeint?

Weil Biontech die Mengen erst einmal produzieren muss. Andere Länder haben weitaus früher als die EU bestellt und haben daher natürlich auch früher mehr Impfstoff.
Pleiten Pech und Pannen Uschi sprach am 28.12., dem Tag des Impfstartes in der EU, von einem „ bewegenden Moment der Einigkeit“.
Ungarn wußte da anscheinend nichts davon, da sie schon vorher mit dem Impfstoff ihre Bürger geimpft haben dessen Entwicklung von Deutschland mitfinanziert wurde.
Ich würde sagen, es war ein großer Tag für eine riesige Blamage.

Schulen

Zum zigten Mal plädiere ich für die Einsicht, dass zumindest weiterführende Schulen keine ständige Präsenz brauchen.
Bildungsstandards und die Vorbereitung für Wissensvermittlung findet statt, indem das Lernen gelernt wird. Selbstständig und eigenverantwortlich. Die Lehrerrolle bedeutet dann, dass Lehrer Coaches und Prozess Prozessbegleiter sind. Das geht auch hybrid oder auf Distanz. Und nein, die Arbeitsbelastung für Lehrer wird so nicht kleiner, sondern größer. Obendrein könnte man von uns Lehrern auch ein paar Überstunden verlangen, zum Beispiel um in den GÄs zu unterstützen...

Die Betagten impfen, der "Rest" braucht keine Impfung

Wer zu einer Risikogruppe gehört, der kann gerne eine Impfung bekommen, wenn er mag.
Das ist aber nur eine winzig kleine Gruppe von Menschen, da mach ich mir keine Sorge über die Versorgung mit Impfstoffen (bei der monatelangen täglichen "Panik"-mache).
Und der Rest muss wissen, ob er jetzt nach all den Monaten so viel Angst gemacht bekommen hat, das er sich gar nicht mehr anders verhalten kann. Gerne, muss jeder selbst wissen ob er sich impft. Aber da die rießsge Mehrheit keine extremen Gefahren ohne Impfung befürchten muss, könnten wir danach auch bald wieder Normalität. Für die Mehrheit der Bevölkerung und auch für den schrumpfenden Mittelstand sind die Existenzgefahren durch die Maßnahmen gewiss (im Gegensatz zum Virus).

@16:32 von Lyn

//Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble appellierte an Bund und Länder, auf so viel Freiheit wie möglich setzen. "Es ist schier unmöglich, per Gesetz jeden Corona-Todesfall zu verhindern", sagte der CDU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung".//

Heiße Luft! Kein Mensch, der noch halbwegs bei Verstand ist, geht davon aus, dass man per Gesetz überhaupt irgendeinen Todesfall verhindern kann. Es geht darum, Menschen nicht 'unnötig' sterben zu lassen und das geht nur, wenn wir die Kapazitäten im Gesundheitswesen nicht überlasten. Dies scheint Herr Schäuble nicht im Blick zu haben.

Sie schreiben: "Das neue Stichwort in der Politik sollte heißen:

Verhältnismäßigkeit."

Man wird sich nur sehr schwer darüber einigen können, was in dieser Krise verhältnismäßig ist. Ich könnte das jetzt nicht so einfach beurteilen. Die Gesamtlage ist mir zu kompliziert. Aber wir haben hier im Forum ja genug Experten, die mir das sicher noch erklären können.

16:46 von Karl Klammer Stimmt

16:46 von Karl Klammer

Stimmt auffällig, aber dann müssten ja die vielen " Fachleute " hier, eingestehen selber keine Ahnung zu haben.
Wer hat denn im Sommer schon gelaubt, jetzt schon einen funktionierenden Impfstoff zu haben ?
Es wurde ja immer von Jahren der Entwicklung ausgegangen !

@16:59 von Margitt.

"... Schulen auf alle Fälle öffnen?! Eine falsche Meinung ..."

Richtig ist erst mal, dass es viele Personen-Gruppen gibt, die sich irgendwo infizieren können.
Fahrgäste im ÖPNV, Leute auf den Arbeitsstellen, in Massenunterkünften (oft noch im Baugewerbe zu sehen), die Fam.- Mitglieder zu Hause untereinander, die Leute die aus beruflichen Gründen national wie international reisen müssen, die Leute die aus beruflichen Gründen Pendlerinnen/er im Grenzbereich sind und zu den Arbeitsstätten müssen und wieder nach Hause fahren ... usw. ...

Es gibt somit eine Vielzahl an - Infektionskreisläufen - , welchen die v.g. Personengruppen darstellen.

Was ist zu tun ?
Plan B) muss her und müsste längst fertig sein ...
a) Quarantäne-Hotels
b) Massen-Testen u.a. mit Schnell-Tests (z.B. wie Österreich)

Und wer positiv getestet wird, muss in ein Zimmer im Quarantäne-Hotel einziehen.

Die Zeche wird aus der Bundessteuergeldschatulle bezahlt.

wir haben 16 Länder und damit Behörden

16:48 von YVH
Ich gebe Ihnen Recht und vielleicht sollte man darüber nachdenken, ob das förderale Bildungssystem noch zielführend ist.
Letztlich ist jede Bildungseinrichtung weitgehend auf sich allein gestellt. Bis sich Maßnahmen und Hilfen durch das förderale System gequält haben, hat sich das Problem meist erledigt und es gibt neue.
Es wird wieder selbst innerhalb der Länder die unterschiedlichsten Regelungen und Maßnahmen geben. Aber dafür haben wir ja dann wieder ein zentrales Abitur mit Chancengleichheit (Ha, Ha siehe auch G8/G9).
Mit Schulöffnungen sollte vielleicht noch gewartet werden, bis zumindest ein großer Teil der Lehrkräfte geimpt sind, flächendeckend.

Für die Frage von Lockerungen

Für die Frage von Lockerungen dürften die Impfungen im Hinblick auf die geringe Anzahl keine Rolle spielen.
Ich persönlich befürworte Lockerungen und Verschärfungen zugleich. Öffnungen von Läden, Friseuren etc. mit den bekannten AHAL-Regeln. Auch Öffnung der Schulen mit ebensolchen Maßnahmen.
Gleichzeitig aber erheblich verschärfte Maßnahmen bei Verstößen - es muss richtig teuer werden, auch für die, die Masken unter der Nase oder gar Unterlippe tragen. Kontrollierte Quarantäne, vernünftigerweise nicht in einer Wohnung mit anderen Familienangehörigen.
Ein solches Konzept wäre viel weniger einschränkend und man könnte alle Kontakte einfacher nachverfolgen.

@YVH, 16.48h

So langsam geht es auch wieder nicht, ein Bildungssystem zu verändern.
In BadenWürttemberg haben die Grünen nur eine Legislaturpersiode gebraucht, um BW von den Spitzenplätzen auf die hinteren Ränge zu bringen.
Das müsste doch umgekehrt auch funktionieren.

Was Drosten & Kekule dazu meinen:

Die Coronafallzahlen aus den rappelvollen Silvesterkeller- und Wohnungspartys mit allem Böllereiunfall-, Feuerwehr-, Sanitäter- und Polizeirazzia-Drum und Dran werden erst nach einer Inkubationszeit von 13 Tagen feststellbar sein.

16:27 von YVH

Deutschland hat aber über die EU 50 Millionen Dosen bestellt.
Warum liefert Biontech/Phizer nicht die bestellten Mengen?
.
interessante Frage
für wann haben wir die Dosen bestellt
2021 .... 2025
wissen sie´s ?

@tunis, 16:12 Uhr - Deutschland ist auf einem guten Weg

Es liegt an uns, den Bürgern, ob ein weiterer Lockdown erforderlich sein wird. Die Politik hatte zunächst auf die Vernunft und Eigenverantwortung des Einzelnen gesetzt - leider ohne den gewünschten Erfolg. Es war zudem richtig, die Maßnahmen zunächst zu befristen, deren Effizienz zu prüfen und dann bedarfsbezogen nachzuschärfen. Dadurch waren die Maßnahmen verhältnismäßig zu gerichtsfest. Die Regierung "wurschtelt" sich auch nicht durch, wie Sie Glauben machen wollen. Das "schlichte" Volk unterstützt die Maßnahmen der Politik, die im übrigen während der ersten Welle durchaus erfolgreich waren und auch international gelobt wurden. Seien Sie doch einfach ein klein wenig optimistisch und unterstützen Sie die AHAL-Regeln, aber auch die Kritik an Verschwörungstheoretikern.

@17:09 von Margitt.

//Wenn ich lese, dass Frau Eigenmann und Friedrich Merz dafür sind, dass ab 11. 1. die Schulen wieder öffnen, dass Schäuble auch gegen die Verlängerund des Lockdowns ist, dann behaupte ich, dass wir eine gnadenlose 3. Welle bekommen werden.//

Es scheint mir vor allem verfrüht, Daten über ein Ende des Lockdown zu verkünden. Was evtl. an den Feiertagen missachtet worden ist, fällt uns ja erst mit einer Verzögerung von ca. 10 Tagen auf die Füße.

Unabhängig davon:

Allen ein Frohes und Gesundes Jahr 2021!

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

NEIN, dafür ist der irrsinn unserer regierung zu gross. selbst in GB sind schon 1 mio geimpft worden. und bei uns müssen offenbar noch die impfpässe und genehmiungen gedruckt werden. wiedermal staatsversagen vom feinsten und merkel un vdL bejubeln sich gegenseitig für ihr nichtkönnen

So wird das nie was

Bei 160.000 Impfungen in 6 Tagen können in einem Jahr rund 5 Mio Menschen geimpft werden. Davon jeder 2 mal.
Um 50 Mio Menschen in einem Jahr zu impfen, müssen in 6 Tagen 1,6 Mio, also 10 mal mehr Impfungen durchgeführt werden.
Wie lange der Impfschutz hält, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Normale Grippeimpfungen müssen jedenfalls nach einem Jahr erneut durchgeführt werden.

Gesetz

Die Aussage, das sich jeder Corona Todesfall nicht per Gesetz zu verhindern sei, hat einen sehr unangenehmen zynischen Beigeschmack.
Selbstverständlich hat der Bundestagspräsident recht, das,
( je nach Glauben ) das Leben des Menschen in Gottes oder des Schicksals Hand liegt.
Vor allem aber zum großen Teil in der des jeweiligen Individuums.
Als Begründung für oder gegen Pandemie Maßnahmen ist so ein Satz allerdings gefährlich nahe an der Banalität.
Die Politiker haben die Aufgabe Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.
Und ja, zunächst gilt es das lebensbedrohende Virus erfolgreich zu bekämpfen, mit Hilfe der Bürger und entsprechende Gesetze, das wird auch ohne sophistische Randbemerkungen schwer genug.

@Nachfragerin 17:14

Ich versuche mal die Frage zu beantworten. Es gibt eine sterile Immunisierung, da ist man nicht ansteckend und eine klinische, wobei man eventuell andere anstecken kann.

Corona

160.000 Impfungen klingt wenig. Aber man muß bedenken, daß zuerst mobile Teams in Pflegeheime fahren, wo die Geschwindigkeit der Impfung viel geringer ist. Wenn in den Impfzentren erstmal geimpft wird, hört der Lockdown juristisch oder praktisch auf. Dann sind bald die über 80jährigen und die über 70jährigen geimpft. Wenn die vulnerable Gruppe geschützt ist, werden die Krankenhauszahlen drastisch runter gehen, weil die jüngeren tendenziell mildere Verläufe haben. Dann sind die 7-Tages-Inzidenzen sicher noch hoch aber viele Corona-müde Bürger werden einfach argumentieren, daß jetzt genug ist. Sie werden dann einfach die Regeln flexibel handhaben - so wie den letzten Sommer. Nur das der Frustrationslevel der Jüngeren dann größer ist. Dann kann der "besorgte" Söder mit Forderung nach hartem Durchgreifen Pluspunkte bei (dann bereits geimpften) Älteren sammeln und der "vernünftige" Merz Pluspunkte bei den genervten Jüngeren/Mittelalten sammeln.

Dann zur Datenlage: Daten sind noch unvollständig

Dann zu dem Punkt Datenlage:

Die Daten von heute sind noch nicht vollständig. Der R-Wert fehlt noch immer vollständig.

Während das RKI inzwischen mehr als 160.000 Impfungen meldet, bleibt die Corona-Datenlage wegen der Feiertage unklar. Die Debatte über Lockerungen ab dem 10. Januar geht unvermittelt weiter.

In Deutschland sind nach jüngsten Angaben des Robert Koch-Instituts inzwischen mehr als 160.000 Menschen gegen eine Infektion mit dem Coronavirus geimpft worden. Im Vergleich zum Vortag stieg die Zahl der Geimpften um fast 32.000, wie aus den RKI-Angaben hervorgeht. Diese Zahl könne allerdings auch Nachmeldungen enthalten und spiegele nicht die Zahl der an einem Tag tatsächlich Geimpften wider, betont das RKI.

Was allerdings gut zu sehen ist, ist dass die Neuinfektionen seit gestern (31. Dezember) wieder gesunken sind. Allerdings ist dafür die Inzidenz wieder etwas gestiegen.

16:52 von Herzog Ulrich Zu

16:52 von Herzog Ulrich

Zu Ihrem Vorwurf der Zahlen : es ist relativ egal, ob die Zahlen heute um
23 000 oder um 30 000 gestiegen sind !

// Deshalb müssen die Lockerungen bald erfolgen, da man doch retrospektiv sieht, dass z.B. die Gastronomie kein Infektionstreiber
war ! //

Es darf keine Lockerungen geben !! Und Sie müssen erstmal beweisen, das die Gastronomie nicht Treiber war . Weder Sie noch jemand anderes kann das so behaupten.

// Der einzig erwiesene Infektionstreiber ist die Doofheit der Einzelnen, die zwar Restriktionen gut finden, aber erkältet Weihnachten mit 15 anderen feiern !!! //

Nach fast einem Jahr mit Covid19 sollte doch auch der Letzte begriffen haben, das Covid19 k e i n e Erkältung ist !! Was soll also dieser Unsinn ??

Lockerungen

Baldige Lockerungen halte ich für utopisch, da die Zahl der aktuell Infizierten selbst bei null Neuinfektionen niemals so schnell sinkt. Und da noch nicht sicher feststeht, ob Geimpfte nicht trotzdem weiterhin Überträger sein können, sehe ich das konsequente Maskentragen weiterhin als sinnvollste Maßnahme vor allem anderen an, denn selbst eine schlechte Maske schützt immer noch besser als gar keine, da die größte Virenschleuder immer noch der Mensch selbst ist. Ich kenne Leute, die sinniger Weise jeden Türgriff desinfizieren, aber hinter verschlossener Tür wie die Hühner auf der Stange sitzen - ohne Maske, versteht sich. Und die jetzigen >privaten Einschränkungen< verändern diesen Umstand nur insofern, dass die Infektionskette im Staffellauf abgehalten wird, statt in der Großgruppe.

Nach der Impfung ist vor der Impfung

Noch ist ungeklärt, ob die Impfung auch gegen die nächsten auf Deutschland zurollenden Coronaviren-Mutationen wirksam ist und warum diese Mutationen in den Ländern entstanden sind, in denen bereits mRNA-Impfstoffe angewendet wurden.

@Herzog Ulrich, 16.52h

Was zählen Sie zur Gastronomie?
Das Speiserestaurant war sicherlich kein Infektionsherd.
Besonders dann nicht, wenn die von den Betreibern veranlassten Hygienemaßnahmen berücksichtig werden.
Aber die Discos, Bars, Szenelokale und Saufkneipen gehören eben auch zur Gastronomie und da sieht das völlig anders aus.
Hier sollte in meinen Augen differenziert werden und nicht die gesamte Gastronomie mit den selben Einschränkungen überzogen werden.

16:29 von Andatho

Stimme Ihnen zu. Hr. Merz sollte sich mal vorher informieren, bevor er für Geimpfte Lockerungen verlangt. Es ist noch nicht sicher, ob Geimpfte nicht mehr ansteckend sein können. Aber irgendwie muss sich Hr. Merz ja profilieren, um endlich mehr Macht zu erlangen.
Finde auch das Verhalten diverser MPs indiskutabel, da geht es auch nur um Macht, aber sehr wenig um die Gesundheit der Bürger. Wie kann es jetzt schon wieder Diskussionen um Lockerungen geben? Unsere Landesregierung in Brandenburg hat es sich besonders einfach gemacht - nur nicht zu viel arbeiten, wir kriegen erst eine Callcenter-Nummer, wo man einen Termin fürs Impfen machen kann. So schiebt man die Bürger in die Warteschleife. Meine Gemeinde informiert gleich gar nicht über Corona-Maßnahmen in ihrem Info-Blättchen.
Kann auch diverse Diskussionsbeiträge hier nicht nachvollziehen. Meckern, Bashing, dass wir zu wenige Impfstoff-Dosen haben. Scheint ja etliche Experten zum Thema Impfstoff-Produktion zu geben.

@YVH

"Aber wir haben 16 Länder und damit Behörden, die sich die Arbeit im Grunde teilen. Trotzdem hat kein Bundesland den Versuch unternommen, die Schulen für das ganze Jahr 2021 komplett auf den Pandemiemodus umzustellen. Dadurch lohnt sich erst der Aufwand neue Lehrnformen einzuführen und es gibt Planungssicherheit für Schüler und Eltern." Am 01. Januar 2021 um 16:48 von YVH

*

Da haben Sie lange geschlafen.

Dauernd wird irgendetwas Neues in den Schulen ausprobiert (G8/G9 zum Beispiel) und das ergibt sehr viel Durcheinander und keine Planungssicherheit.

Man führt etwas Neues für einen neuen Jahrgang ein und nicht für alle. Oder zumindest ab einem Jahrgang, für den es noch geht.

16:53 von Margitt. Volle

16:53 von Margitt.

Volle Zustimmung !
Und Danke für den Post.
Ihnen alles Gute für 2021 !!

@17:14 von DerOstbayer

"... Wir sollten endlich einsehen, dass wir mindestens noch 2 Monate mit strikten Einschränkungen leben werden müssen ..."

Nee.

Wir sollten einsehen, dass der Kampf der Bundesregierung, d. MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen m. d. Mitteln u. d. verwaltungsrechtlichen Gängelei d. ges. Volkes m. d. Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. ges. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung gg. die Armee d. Virus Corona und deren unzähligen Mutanten, - gänzlich gescheitert - ist.

Und wie hier schon mehrfach angezeigt, wird das mit dem Corona-Impfen f. d. ges. Volk erst mal bis auf Weiteres nichts.
Wenn überhaupt, wird in den nächsten Monaten die Betagten u. d. sehr Betagten geimpft.

Und da bedarf es eines Planes B), d. d. v.g. Verantwortlichen aber bis dato. nicht erarbeitet haben.

Möglichkeiten zu Plan B) sind hier schon seit Sommer2020 immer wieder vorgetragen worden.

16:48 von Hennes Conrad

Sie sollten bei Ihrem Rechenbeispiel - zu meinen Grundschulzeiten hiess das - "die Probe machen".

Übrigens

Impfzentren sollten so gestaltet werden, daß sie nicht selber zu Corona-Hotspots werden. Und bevor überhaupt Impfungen durchgeführt werden, sollte vorher ein Corona-Schnelltest durchgeführt werden. Sonst geht´s übel aus, wenn sich das Virus bereits in der Inkubationsphase befindet.

Ich kann

hier viele Kommentare nicht mehr verstehen. Ich glaube so langsam, dass viele hier den Lockdown mögen. Geprägt von den Infos der gängigen Medien werden wir einen endlosen Lockdown haben. Ein Virus lässt sich nicht ausrotten und die Impfung wird auch nicht den durchschlagenden Erfolg haben, wie es uns weisgemacht wird.

Lockdown

Die Politik wird bald Probleme bekommen. Die Zahl der über 80jährigen Geimpften und dann die Zahl der über 70jährigen Geimpften wird zunehmen und dann verliert für viele jüngere Covid 19 seinen Schrecken. Es wird vor allem im privaten Umfeld übertragen. Im ÖPNV tragen die meisten Maske - da jagt man auch "Missetäter". Auf Arbeit kontrolliert der Chef, damit seine Abteilung nicht in Quarantäne muß. In den Schulen kontrollieren die Lehrer. Aber im privaten Umfeld treffen sich die Schüler/Azubis/Studenten/junge Leute OHNE Maske/Abstand und Lüften. Entweder draußen - ab Frühling - oder jetzt im Winter häufig drinnen. Und das kann man juristisch zwar reglementieren, aber nicht effektiv kontrollieren. Insofern werden ab Ende der Impfung der vulnerablen Gruppe der Betagten Leute viele im privaten Umfeld die Maßnahmen einfach beenden. Und die Politik kann die "bösen" Buben erfolglos jagen. Da kann Söder darauf bestehen noch lange weiterzumachen, auch in Bayern wird man wieder privat feiern.

Auf Kommentar antworten...

Am 01. Januar 2021 um 16:41 von Schlagloch

Typisch Deutschland!
Wir labern und labern und labern - 
###
Danke für die treffende und leider ware Analyse ihres Kommentars.

Siehe Datenvergleich gestern und heute

Siehe Datenvergleich gestern und heute:

Neuinfektionen 31. Dezember 2020: 32.552

Neunifektionen Januar 2021:

Neuinfektionen 01. Januar 2021: 22.924

Das heißt: die Zahl der Neuinfektionen ist zurückgegangen.

Dann Vergleich Inzidenz gestern und heute:

Inzidenz 31. Dezember 2020: 139,8

Inzidenz Januar 20201:

Inzidenz 01. Januar 2021: 157,8

Dagegen ist die Inzidenz wieder etwas angestiegen.

Dann Vergleich Todesfälle gestern und heute:

Todesfälle 31. Dezember 2020: 33.071 (seit Pandemiebeginn)

Todesfälle Januar 2021:

Todesfälle 01. Januar 2021: 33.624 (seit Pandemiebeginn)

Die daily-Todesfälle von heute: Todesfälle 01. Januar 2021: 667.

Bei den Todesfällen flacht der Anstieg ab und wird langsamer.

Dann Vergleich der Zahlen der Infizierten seit Pandemiebeginn gestern und heute:

Infizierte 31. Dezember 2020: 1.719.737

Infizierte Januar 2021:

Infizierte 01. Januar 2021: 1.742.661

Der Anstieg verlangsamt sich weiter und flacht ab wie es aussieht.

Regierung rechnete erst Sommer 21 mit Impfstoff

Das Problem sind die gravierenden Fehleinschätzungen der Politik. Bundesforschungsministerin Karliczek ist noch im Oktober bei ihrer Einschätzung geblieben, mit einer Zulassung und Massenproduktion von Impfstoff sei erst im Sommer 2021 zu rechnen. Da Biontech seinerzeit schon mitten in der Phase 3 war und das voraussichtliche Abschlussdatum im November bekannt war, ist diese Einschätzung vollkommen unverständlich. Und weil man davon ausging, dass es vor Sommer 21 eh nichts wird, hat man sich um größere Mengen Vorab-Produktion in 2020 natürlich auch nicht gekümmert, es hätte ja Sommer 21 dafür gereicht.

Die Regierung hat sich von Beratern beraten lassen, die auf dem Standpunkt standen, dass eine fertige Entwicklung noch in 2020 unmöglich ist, weil es sowas früher auch nicht gegeben hat. Wenn es ums Thema mRNA ging, wurde in 2020 auch meist Hopp und Curevac dargestellt - die hielt die Regierung vermutlich für geeigneter, weil sie als Termin Sommer 21 genannt haben und früher nicht geht

16:28 von 0_Panik

>>Wo soll denn der Impfstoff herkommen ?
Derzeit bestehen Kapazitätsenpässe bei der Produktion bei BioNTec.

Und Impftermine werden bundesweit nur hier und da vergeben<<

Vor kurzem haben Sie in unzähligen Postings vor dem Impfen gewarnt. Und jetzt geht Ihnen das Impfen nicht schnell genug.
Sie sind völlig unglaubwürdig.

Kleiner Rechenfehler

Bei 83 Millionen und 41.000 Impfungen tgl. kommt man auf 5,5 Jahre, was natürlich auch noch zu lange ist.

@16:31 von JWSchuetz

**** Ich werde das nie verstehen.
Über Lockungen kann man doch nur diskutieren, wenn die Inzidenzen klein sind!
Lernt eigentlich irgendjemand irgendetwas?****

Sie wollen also weiterhin, dass die Menschen zwar arbeiten gehen sollen und brav Steuern bezahlen, privat jedoch sollen sie zu Hause bleiben und Dinner for one machen? Der Mensch ist ein soziales Wesen und einsperren funktioniert nur noch in Nord Korea. Die Super Politiker in aller Welt mögen sich mal richtig um die Risikogruppen kümmern und schützen, anstatt die Bevölkerung zu gängeln. Solche Leute wie Sie werde ich nie verstehen.

@ich1961, 17.09 vs. Pojo52

Damit ist alles gesagt.
Volle Zustimmung.

Vorgaben einfach einhalten!

Bitte haltet euch einfach an die Regeln, wascht eure Hände, nehmt Rücksicht.

Kooperiert, desto schneller ist das ganze vorbei. Man muss nicht alles in Frage stellen, man muss gemeinsam an einem Strang ziehen, um die Lage koordiniert in den Griff zu bekommen.

17:01 von Adeo60

"Vor diesem Hintergrund ist die Zahl von 160.000 Geimpften innerhalb weniger Tage gar nicht so schlecht."

Sie sind doch da ständig am Ball. Auf welchem Platz in der internationalen Rangliste, die Sie sonst so gerne bemühen, steht Deutschland bei den Impfungen?

17:01 @Adeo60 @IBELIN, 16:13 Uhr

Die Vollmacht bzw. die Bestätigung, dass meine demenzkranke Mutter im Pflegeheim in Berlin geimpft werden soll / darf, erfolgte vor ca. 4 Wochen. Impftermin 28.12. , auf unbekannt verschoben, weil kein Impfstoff vorhanden ist.

Nicht-Pflegeheimbewohner Ü80 hängen in stundenlangen Telefonwarteschleifen, andere bekamen schriftlichen Termin, der kurzfristig abgesagt wurde.
...

"... Es holpert ein bisschen ..." lt. Herrn Spahn. Es holpert zu 90% , meine ich.

Hinzu kommt wie schon aufgeführt, dass man im Gegensatz zu GB und anderen Ländern (I, F, Schweiz ) in D keine aktuellen Infos über die Mutation bekommt. Es wird zu wenig, nicht sequenziert - entgegen Empfehlungen ECDC. Und Herr Dr. Wieler muss sich zu diesem Thema einen Knoten in die Zunge machen (PK), während neben der Genanalysen eine Reihe erschreckender wissenschaftlicher Studien bekannt geworden sind.

M.E. läuft gewaltig was schief in D, vermutlich weil kein Geld da ist bzw. anderweitig verplempert wurde.

Erfolg offen

Fakt ist: dieser Lockdown ist keiner! Ein Lockdown bedeutet das Schließen der nicht relevanten Betriebe, die Einstellung des öffentlichen Verkehrs, Fahrverbot für private PKW und last not least das Verbot, seine Wohnung ohne amtlichen Passierschein zu verlassen. Also das - sehr erfolgreiche - Modell China. Natürlich werde ich mich impfen lassen, aber ob und wie erfolgreich die Impfmaßnahmen sein werden, weiß niemand. Es ist an der Zeit, den Plan B zu entscheiden: Was passiert, wenn das Impfen nicht den erhofften Erfolg bringt? Ich vermisse hier die Debatte und Entscheidung der Politik.

Momentane Situation und Kommentare

Bis jetzt brachten Christian Lindner und Yvonne Gebauer meinen Blutdruck immer zum steigen. Jetzt kommt auch noch Friedrich Merz
dazu. Es ist unglaublich was manche Politiker in solch ernsten Zeiten von sich geben. Wir sind in harten Coronazeiten und nicht im Wahlkampf. Nun sieht man aber auch was manch einem Politiker wichtiger ist. Auffallen um jeden Preis, wichtig ist nur das Erscheinen in der Presse. Über 30 Schüler ohne Abstand in einer Klasse, das ist gewollt - warum darf dann kein Restaurant, in dem alle Coronaregeln eingehalten werden öffnen. Mehr Widerspruch geht nicht. Und nun zu den Impfungen: Wir haben in keinem Bundesland einen richtigen Plan. Ja, es wird "ruckeln" aber nicht nur kurz, leider wahrscheinlich sehr lange. Solange das Ländersache ist, wird es immer mehr Unterschiede und somit Ungerechtigkeit in unserem Lande geben.
Für viele Verantwortliche zählt im Moment nur der Wahlkampf und nicht die Vernunft.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, vorher Tante Martha

160.000 Impfungen schauen noch nicht nach einer Herdenimmunität für 83 Mio. Bundesbürger aus, dafür aber nach Kaufhaus-Ferienverlängerung.

@ um 17:19 von ich1961

Ich muss Ihnen gestehen, das ich auch Zweifel an einer schnellen Entwicklung des Impfstoffes hatte.

Sahin (BionTech/Pfitzer) haben mich eines Besseren belehrt.
Wieviel "Glück" dabei war, kann ich nicht beurteilen- hier hatte die/der Tüchtige(n) es auf jeden Fall auf ihrer Seite.
Es gibt wahrscheinlich noch einige sehr gute Ideen in verschiedenen wirtschaftlichen, gesundheits- und ökologischen Bereichen "in dieser Welt", die an der nötigen Finanzierung scheitern.
Ein Land mit 80 Millionen Menschen zu regieren und (positiv) zu verändern ist bestimmt nicht leicht.
Ich habe in einigen Firmen bereits in meinem Leben gearbeitet (von Leiharbeit bis später leitende Tätigkeiten). Ich bin immer wieder sehr erstaunt, wie Gelder verschwendet werden, oder sich eine "Betriebsblindheit" eingestellt hat.
Das passiert nicht mit Absicht- und diese "Blindheit" hat nicht nur mit dem Alter zu tun. Es ist eher eine Frage der Weiterbildung, Motivation, objektives Urteilsvermögens eines jeden "Mitarbeiters"

17:28 von Prawda2021 Zu Ihrer

17:28 von Prawda2021

Zu Ihrer ersten Frage ( andere Mutationen ) : Wird wohl nicht dagegen helfen.

// warum diese Mutationen in den Ländern entstanden sind, in denen bereits mRNA-Impfstoffe angewendet wurden. //

Der Impfstoff ist N E U , sodass es da keinerlei Zusammenhang geben kann. Die Impfungen begannen erst nach der Entstehung der Mutationen !!!!

Warum also die falsche Aussage ?

@17:18 von carsten.wohland

//Wer zu einer Risikogruppe gehört, der kann gerne eine Impfung bekommen, wenn er mag.//
Sie gehören scheinbar zu denen, die Angst vor der Impfung haben. Auch die Nachricht, dass selbst medizinisches Personal sehr skeptisch sei, wird nicht zu mehr Vertrauen beigetragen haben. Deshalb möchte ich Ihren Kommentar zum Anlass nehmen und hier einen Ausschnitt aus einer Pressemitteilung des UKE weitergeben:
***Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat mit der Schutzimpfung seiner Mitarbeitenden gegen SARS-CoV-2 begonnen. In einer ersten Lieferung hat das UKE heute Mittag 500 Impfdosen mit dem neuen mRNA-Impfstoff der Firmen BioNtech und Pfizer erhalten…
Wir brauchen jeden Einzelnen und hoffen, Ansteckungen optimal vorbeugen zu können“, sagt Prof. Dr. Burkhard Göke, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKE. „Die Nachfrage im Haus nach der Corona-Schutzimpfung ist hoch, die Impftermine für die heutige Impfstofflieferung waren in kürzester Zeit nahezu ausgebucht….“***

@ ich1961 (17:27): Lockerungen gehen durchaus

hi ich1961

Also ich sage mal zu dem hier:

Nach fast einem Jahr mit Covid19 sollte doch auch der Letzte begriffen haben, das Covid19 k e i n e Erkältung ist !! Was soll also dieser Unsinn ??

Nachdem die Impfungen angelaufen sind, aber mit Impfungen in den Arztpraxen zusätzlich zu den Impfzentren beschleunigt werden könnten, kann man sehr wohl Lockerungen machen. Aber mit einem Schulbetrieb würde ich warten, bis alle Kinder und Jugendlichen geimpft sind. Vorher ist an regulären Schulbetrieb nicht zu denken. Der Schulbetrieb muss auf Fernunterricht bleiben bis die neuen Schulgebäude fertig sind.

Aber es braucht Lockerungen, damit wieder Geld in die Kasse kommt und die Menschen wieder Geld verdienen können. Denn die Union verweigert sich ja beim bedingungslosen Grundeinkommen für alle. Und wovon sollen die Menschen solange leben wenn sie Monate lang nichts verdienen können wie viele Mediziner das gerne hätten??

17:35 von Eckleiste // die

17:35 von Eckleiste

// die Impfung wird auch nicht den durchschlagenden Erfolg haben, wie es uns weisgemacht wird. //

Woher nehmen Sie die Erkenntnis, gibt es dafür belastbare Beweise ? Dann her damit.
Ach ja, was sind denn die " gängigen Medien " ?? Die nicht braun angelaufenen ???

17:28 @Prawda2021

Die Mutation(en) war(en) lange vor der Impfung in GB.

Chef vom PEI hat überzeugend erläutert, dass der Impfstoff gegenwärtig gg. diese Mutation wirkt.

Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass sich das Virus weiter anpasst, neue Mutationen entstehen.

@ 16:41 von Schlagloch

Bevor Sie über dei Regierung schimpfen, sollten Sie sich erst einmal mit den Fakten vertraut machen: 1) Es war bis vor kurzem völlig unklar, welcher Impfstoff wann (falls überhaupt) verwendbar sein würde. Der BioNTech Impfstoff hat im letzten Augenblick alle anderen Kandidaten links überholt, was niemand voraussehen konnte. Bestellungen mussten also aus einer Position der Unsicherheit heraus vorgenommen werden. 2) Egal welcher Impfstoff wann fertig wird, die Produktionskapazitäten (bei BioNTech kommen auch noch die speziellen Transport- und Lagerungskapazitäten bei -70 Grad hinzu) sind weltweit stark begrenzt. Es können also weltweit nur eine bestimmte Menge Impfungen durchgeführt werden. Natürlich könnte ein reiches und bisher nur wenig belastetes Land wie Deutschland sich große Mengen sichern und zusehen, wie in Israel, USA und UK die Menschen weiter in Massen sterben, aufgrund der falschen Politik der dortigen Regierungen. Aber das wäre unmenschlich. Also sind wir erstmal bescheiden

@DerVaihinger um 16:56

Also ist es egal wieviel die EU bestellt. Biontech kann die Mengen an Impfstoff nicht liefern, wie es in den Verträgen steht.

@16:24 von Superdemokrat

//solange nicht geklärt...
ist ob geimpfte Andere infizieren können,kann es keine Lockerungen geben...denn die Maske schützt ja die Anderen...//

Mein Hang zum Makaberen flüstert mir eine Idee ein.

Auf einer Demonstration verkündete eine Frau vor laufender Kamera, sie habe ein Recht darauf sich zu infizieren und somit einen natürlichen Schutz zu erwerben. Menschen, die so denken, könnten sich als Probanden melden und versuchen, sich bei Geimpften zu infizieren. Sozusagen Corona-Party mit Geimpften.

@ Hajo-aus-luenen (17:35): Nein das stimmt so nicht

hi Hajo-aus-luenen

Nein das hier ist noch nicht so, zumindest nicht für die Kinder und Jugendlichen und nicht für die jungen Erwachsenen:

Die Politik wird bald Probleme bekommen. Die Zahl der über 80jährigen Geimpften und dann die Zahl der über 70jährigen Geimpften wird zunehmen und dann verliert für viele jüngere Covid 19 seinen Schrecken.

und das hier stimmt so nicht:

Es wird vor allem im privaten Umfeld übertragen. Im ÖPNV tragen die meisten Maske - da jagt man auch "Missetäter". Auf Arbeit kontrolliert der Chef, damit seine Abteilung nicht in Quarantäne muß. In den Schulen kontrollieren die Lehrer.

Gerade die Schulen sind eines der Hauptinfektionsfelder. Siehe:

https://tinyurl.com/ycd3wqq8
zeit.de: Das unterschätzte Risiko
14. Dezember 2020, 22:23 Uhr

oder hier:

https://www.dw.com/de/schulen-keine-sicheren-orte/a-56097828

Von daher: Lockerungen für Schulen sind nicht drin, andere Lockerungen aber schon, sobald die breite Bevölkerung geimpft wird

@Sisyphos3 um 17:23

Offensichtlich will die EU die Lieferung seit der Zulassung des Impfstoffes haben.

Nur kann Biontech diese Mengen nicht liefern. Daher muss die Firma erklären wieviele Impfstoffdosen wann geliefert werden können.

Corona: 160.000 Impfungen und eine Debatte über Lockerungen.....

Manche wollen, daß es nach dem 10. Januar Lockerungen gibt. Andere sind für eine Verlängerung des Lockdowns.
Grundlage für eine Entscheidung muss der Schutz von Menschenleben sein.

Auch ist nicht einzusehen, warum es in Arbeitsbereichen, wo die Infektionsrate prozentual höher ist (Fleischindustrie, Paketzentren), als im Durschnitt der Bevölkerung, keine Maßnahmen gibt (Lockdown).
Im Gegensatz zu Friseuren, dem Einzelhandel, der Gastronomie.

@Margitt

"Schulen auf alle Fälle öffnen?! Eine falsche Meinung ...
Gerade die Schüler sind doch gefährdeter als so mancher Erwachsener" Am 01. Januar 2021 um 16:59 von Margitt

*

Da Schüler auf keiner der Impflisten stehen, nicht einmal auf der Liste Nr. 3 ganz unten, gehören sie ganz sicher nicht zu gefährden Personen.
Die Lehrer hat man immerhin auf die 3. Liste unten gesetzt, also werden sie geimpft wenn Listen 1, 2 und 3 durcheimpft sind.

Sogar Übergewichtige werden vor den Lehrern geimpft.

Die Listen hat man danach erstellt, wie gefährdet eine Personengruppe ist.
Jeder Adipöse in Homeoffice hat höhere Chance an Corona zu erkranken, als Lehrer, die täglich in die Schule gehen. Das spricht Bände - zwar soll man jetzt nicht jeden auf der Straße abknutschen, aber die Schulen sind keine Gefahrenquellen.
Man kann ruhig noch etwas Vorsichtig sein und im Unterricht eventuell Masken tragen, aber das entscheidet am besten die Schulleitung vor Ort, da diese Schüler und Gebäude kennt.

@0_Panik - Zitat: Wir sollten einsehen, dass ......

Corona Virus politisch neutral ist !

All die welche aus politischen Gründen im Internet Lügen über Corona , AHA Regeln und das Impfen verbreiten , Maskenlos mittels Demonstrationen das Virus mutwillig weiter verbreiten sind nichts anderes
als Terroristen welche das deutsche Volk vernichten wollen.

Die Strafandrohungen müssten sogar noch verschärft werden !

@ 16:52 von 0_Panik

" Internet-Live-Schulunterricht kann übertragen werden." Das ist doch das Problem: Dank unserer verpennten Länder-Kultusministerien wurde die Digitalisierung der Schulen völlig verpennt. Es kann gar kein Live-Unterricht übertragen werden, weil unsere Schulen keinen Internetanschluss mit genügender Bandbreite, keine dafür notwendige Ausstattung mit Endgeräten und keine Lehrer und Behördenleiter haben, die mit sowas umgehen können. Hätte man im Sommer sich von dem 200 Jahre alten Unterrichtsmodell verabschiedet und entsprechend aufgerüstet, wäre Bildung auch weiter möglich. Aber soviel Flexibilität gibt es in den Kultusbürokratien nicht. Die Verantwortung für den kommenden Bildungsnotstand liegt allein bei diesen Leuten, für die doch angeblich die Bildung so wichtig ist - sie ist nicht wichtig genug, dass sie mal den Hintern hochbekommen und mal anders vorgehen, als die letzten 10 Generationen ihrer Amtsvorgänger.

Viele mögen den Lockdown

@Eckleiste,
wer sich ein klein wenig mit der Materie auseinandersetzt, wird zu dem Schluss kommen, dass der Lockdown auf eine SEHR tiefe Inzidenzzahl einziges Mittel ist um sowohl Wirtschaft und Freiheit wieder zu erhalten UND gleichzeitig die Anzahl Toten zu minimieren und das Gesundheitssystem nicht weiter zu belasten.
Eine "Abwägung zwischen Schutz des Lebens und den Nachteilen der Anti-Corona Maßnahmen" braucht es nicht!!
Hier hat Herr Schäuble (ausnahmsweise) einmal nicht recht. Nur wenn wir den harten Lockdown bis zu einer Inzidenzzahl sehr weit unter 50 herunterbringen erhalten wir wieder die Kontrolle über das Virus und können mit vergleichsweise einfachen Maßnahmen fast normal weiterleben. Über das Papier des MPI herrscht Konsens der Mehrheit involvierten Wissenschaftl.:
https://www.mpg.de/16196677/covid-19-corona-wissenschaft-europa
Hoffentlich dringt diese Einsicht bis zu den Entscheider:innen durch und gibt ihnen den Mut das richtige zu tun.

@ ablehnervonallem (17:36): Impfung von Kindern beschleunigen!

@ ablehnervonallem

stimmt exakt. Sobald die Impfung für die breite Bevölkerung beginnt - und die muss im JANUAR losgehen und nicht erst ab März oder April weil das viel zu spät ist - können Lockerungen kommen. Und Lockerungen für Schulen und Politiker gibt es erst, wenn Impfstoffe für Babys, Kinder und Jugendliche vorhanden sind.

Bis dahin läuft der Hauptteil bitte rein digital weiter. Auch Söder und Merkel sowie alle anderen Ministerpräsidenten haben ebenfalls Zuhause zu bleiben. Fraktionssitzungen, Koalitions-Gipfel, usw. müssen rein digital weiterlaufen.

Die jungen Generationen müssen vor den älteren geimpft werden weil sie das größere Risiko haben.

Laaaaaaangsam....

In Deutschland sind nach jüngsten Angaben des Robert Koch-Instituts "inzwischen mehr als 160.000" Menschen gegen eine Infektion mit dem Coronavirus geimpft worden.

Inzwischen?.. Eher, sind erst! Man muss nun nicht wirklich alles "schön schreiben"

um 17:36 von Demokratieschue...

,,Siehe Datenvergleich gestern und heute
Siehe Datenvergleich gestern und heute:

Neuinfektionen 31. Dezember 2020: 32.552

Neunifektionen Januar 2021:

Neuinfektionen 01. Januar 2021: 22.924

Das heißt: die Zahl der Neuinfektionen ist zurückgegangen...usf. "

Ich bin geschockt. Nach 9 Monaten Pandemie ist es scheinbar immer noch ein Mysterium für Sie, daß es starke Schwankungen in der Erfassung der Zahlen gibt, vor allem an WE und an Feiertagen.

17:19 von Anna-Elisabeth

<< @16:32 von Lyn

Sie schreiben: "Das neue Stichwort in der Politik sollte heißen:

Verhältnismäßigkeit."

Man wird sich nur sehr schwer darüber einigen können, was in dieser Krise verhältnismäßig ist. Ich könnte das jetzt nicht so einfach beurteilen. Die Gesamtlage ist mir zu kompliziert. Aber wir haben hier im Forum ja genug Experten, die mir das sicher noch erklären können. <<

.-.-.

Gutes Neues Jahr, Anna-Elisabeth! :-)

Ich kann zu Ihrem letzten Satz - bezüglich 'Verhältnismäßigkeit' - nur mein ungutes Gefühl beisteuern.

Ich meine da des Öfteren bei Usern herauszuhören, dass es nicht immer Sinn mache, jemanden am Corona-Sterben zu hindern, wenn man dazu zu viel Freiheit opfern müsse.

Das klingt in meinen Ohren so grauenvoll, dass ich kaum Worte dazu finde.

Ich werde diese Worte aber irgendwann finden müssen.

Was meinen Sie zu diesem Punkt?

17:36 @Demokratieschue...

Wann begreifen Sie endlich, dass die Zahlen nur eingeschränkt aussagekräftig sind, da nur unvollständige Meldungen erfolgen.

Verantwortung der Regierung

Die Regierung hat sich vom Parlament alle Befugnisse zum Bevölkerungsschutz übertragen lassen und steht deshalb „jetzt auch in der vollen Verantwortung, Leben zu schützen. Dagegen dürfen nach unserer Verfassung keine anderen Rechtsgüter abgewogen werden. Die Bundesregierung hat vor dem Parlament geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Dieser Eid war selten aktueller als in der derzeitigen Situation.“

Am 01. Januar 2021 um 17:01 von Adeo60

Zitat: In der 1.Gruppe der zu Impfenden befinden sich auch sehr viele Demenzkranke. Hier müssen erst einmal Genehmigungen des oder der Bevollmächtigten eingeholt und dokumentiert, oft auch noch die behandelnden Ärzte hinzugezogen werden.

Als ich noch Berufsbetreuer war musste das auch schon gemacht werden, bei jeder Grippeimpfung und bei jedem ärztlichen Heileingriff.

Das war nie ein bürokratisches Problem.

@ 17:25 von Wilhelm Schwebe

Eine Frage: Können Sie uns erklären, was es ist, was Sie vor Lachen auf die Schenkel schlagen lässt? Ich erkenne jedenfalls keinen Grund dafür.

Astra Zeneca

Verkauft zum Selbstkostenpreis, wenn man die Kühlung bei Biontech einrechnet, 1/10 des Biontech-Preises. Sie hoffen, die Wirksamkeit durch Kombination mit dem Vektor-Impfstoff der Russen auf 95 % zu bringen. Tests dazu haben begonnen. (Ärzteblatt)

@ Hajo-aus-luenen (17:35): auch das hier stimmt so nicht

@ Hajo-aus-luenen

Auch das hier stimmt so nicht:

Entweder draußen - ab Frühling - oder jetzt im Winter häufig drinnen. Und das kann man juristisch zwar reglementieren, aber nicht effektiv kontrollieren.

weil sowas verfassungswidrig (GG Artikel 13) und eu-rechtswidrig (Europäische Menschenrechtskonvention Artikel 8) ist.

Und ich sehe es auch so, dass die Maßnahmen schnellstens beendet werden müssen, bevor unser Land pleite ist:

Insofern werden ab Ende der Impfung der vulnerablen Gruppe der Betagten Leute viele im privaten Umfeld die Maßnahmen einfach beenden.

Von daher muss die Impfung von Kindern und Jugendlichen schnellstens kommen. Es ist sträflichster Leichtsinn, die alten gegenüber den jungen zu bevorzugen weil alle Generationen gleichermaßen zählen. Die alten zählen nicht mehr als die Jungen und umgekehrt zählen die Jungen nicht mehr als die Alten, haben aber das größere Risiko (Infektion + Arbeitsplatzverlust).

Am 01. Januar 2021 um 17:37 von ChristopherS

na wenn Hände waschen und Maske tragen hilft-und dann alles ganz schnell vorbei ist, wofür brauchen wir dann noch Impfstoffe?
Einfach Vorgaben einhalten und gut?
Ich glaube sie sollten sich mal betreffs Virusinfektionen etwas besser belesen.

@Lyn, 16:32 Uhr

Aber genau auf den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, mithin die Rechtmäßigkeit von Maßnahmen hat die Politik bisher sehr stark geachtet. Die Einschränkungen der Freiheitsrechte waren in Deutschland sehr viel geringer als in fast allen anderen Ländern.

@ Lyn, um 16:32

“Das neue Stichwort in der Politik sollte heißen:
Verhältnismäßigkeit.“

Glauben Sie eigentlich, dass der Ethikrat über neue Skatregeln debattiert oder dass er sich nicht doch unablässig mit diesem “Stichwort“ befasst?

@17:22 von DerVaihinger @YVH, 16.48h

//So langsam geht es auch wieder nicht, ein Bildungssystem zu verändern.
In BadenWürttemberg haben die Grünen nur eine Legislaturpersiode gebraucht, um BW von den Spitzenplätzen auf die hinteren Ränge zu bringen.
Das müsste doch umgekehrt auch funktionieren.//

Nun ja, was man einmal so richtig kaputt gemacht hat, ist nicht immer so schnell zu reparieren. Versuchen Sie das mal mit zerdeppertem Porzellan...
Gut, das Bildungssystem ist zwar kein Porzellan, aber man sollte es wie Meißner Porzellan behandeln und nicht wie Ramschware von Ikea, die man beliebig neu kauft, damit zur neuen Einrichtung passt.

hi Robinson31 (17:36): vollumfänglichste Zustimmung

hi Robinson31

Ich stimme Ihnen vollumfänglichst zu. Der Lockdown muss dieses Jahr - und das schnellstens - zu Ende gebracht werden. Sonst rutscht unser Land durch das Verschulden von CDU/CSU/AFD in die Staatspleite.

Wovon sollen die Menschen leben wenn ein Monate langer Lockdown gefordert wird??

https://tinyurl.com/ycb3n7ok
n-tv: Amtsarzt fordert monatelangen Lockdown Freitag, 01. Januar 2021

Die Politik diskutiert noch, ob die aktuellen Corona-Beschränkungen nach dem 10. Januar um wenige Wochen verlängert werden. Ein Berliner Amtsarzt spricht Klartext: Angesichts der außer Kontrolle geratenen Pandemie sei ein Lockdown bis Ende März oder April unausweichlich.

Der Berliner Amtsarzt Patrick Larscheid hält eine Verlängerung des geltenden Lockdowns für unausweichlich - und zwar für weit mehr als einige Wochen und nicht allein in der Hauptstadt. "Wir haben weiter irre hohe Infektionszahlen", sagte er.

Am 01. Januar 2021 um 17:38 von heathersfan

17:01 von Adeo60
"Vor diesem Hintergrund ist die Zahl von 160.000 Geimpften innerhalb weniger Tage gar nicht so schlecht."

Sie sind doch da ständig am Ball. Auf welchem Platz in der internationalen Rangliste, die Sie sonst so gerne bemühen, steht Deutschland bei den Impfungen?
----------------------------------------------
ganz hinten-und das auch innerhalb der EU-sogar Portugal liegt noch weit vor Deutschland-obwohl ja alle gleichzeitig den Impfstoff erhalten haben.

@ 17:36 Robinson31

"Bei 83 Millionen und 41.000 Impfungen tgl. kommt man auf 5,5 Jahre, was natürlich auch noch zu lange ist."

Herdenimmunität erreicht man bei einer Durchimpfung von 2/3 der Bevölkerung, also ca. 55 Millionen. Allerdings muss 2x geimpft werden, um sicheren Schutz zu erzielen. Dann kommt man auf 7,4 Jahre.

Die Zahl von 41.000 Impfung pro Tag soll suggerieren, dass das eine hohe Zahl von Impfungen sei. Leider ist das Gegenteil richtig. Wenn dieses Schneckentempo anhält, werden wir noch über Jahre im Winter einen Lockdown haben.

Es bleibt zu hoffen, dass weitere Impfstoffe zugelassen werden und die Zahl der Impfungen pro Tag drastisch, sagen wir um den Faktor Zehn, erhöht werden kann.

@Dr. Cat - Immunität durch Impfung

17:26 von Dr. Cat:
"Es gibt eine sterile Immunisierung, da ist man nicht ansteckend und eine klinische, wobei man eventuell andere anstecken kann."

Vielen Dank für die Aufklärung.

Wenn ich es richtig verstehe, regt der Impfstoff den Körper zur Bildung von Antikörpern an. Das heißt, der Geimpfte wäre dann steril immun und somit definitiv nicht ansteckend.
Die klinische Immunität gäbe es nur, wenn die Antikörper nicht mehr vorhanden sind, sich der Körper aber noch an den Erreger erinnert und bei einem Infekt schnell neue Antikörper bildet.

Richtig?

17:18 von LehrerFrankfurt

"Zum zigten Mal plädiere ich für die Einsicht, dass zumindest weiterführende Schulen keine ständige Präsenz brauchen."

.-.-.

Unterstütze ich.

xxx

"Das geht auch hybrid oder auf Distanz."

.-.-.

Ganz eindeutig, ja.

Das habe ich ebenfalls schon oft gesagt:

Der Schüler hat sehr viel mehr Potential in sich, als die bisherigen Schulsysteme aus ihm herausholen konnten.

Das, was kognitiv zu lernen ist - also Wissensvermittlung -, kann ohne physische Präsenz des Lehrers geschehen.

Fertigkeiten zu vermitteln stehen auf etwas anderem Blatt, betreffen aber zum einen eher die Grundschulen, sind zum anderen auch per Telefon möglich.

Ich plädiere dafür, dass die Lehrer an den Schulen sich eine Art Stab von Mitarbeitern schaffen - Studenten, Eltern etc. -, denen sie das zu Vermittelnde vermitteln,
sodass diese Studenten und Eltern in der Lage sind, das weiter an die Schüler zu vermitteln und zu trainieren.
Per Telefon oder auch mit Kamera, wenn letzteres lieber ist.

@ Tino255, um 17:36

Ich denke, genau da liegt der Hund begraben.

“Impfstoff in 2020? Unmöglich, frühestens 2. Quartal 2021!“ hieß es fast unisono.

Hinzu kam die Impfskepsis, von der man zunehmend weniger bis nichts mehr in diesen Kommentaren liest.
Und selbst als GB anfing zu impfen, waren die Stimmen derer, die sich impfen zu lassen bereit waren, kaum vernehmbar.

[Vielleicht hat das Spahn ja eingeschüchtert... :-)]

Und jetzt herrscht allenthalben Entrüstung...

Lockerungen ...ein Scherz ...

Die Diskussion ist doch lächerlich.... noch ist keinerlei Entspannung zu sehen bei den Ansteckungen und was für mich viel bedenklicher ist das uns der Impfstoff anscheined garnicht zur Verfügung steht in ausreichender Menge ! Das wiederrum führt doch dazu das der Impfplan in keiner Weise der Realität entspricht. Warum hat man die Bestellung des Impfstoffes den "Deppen" aus Brüssel überlassen...wollte man mal wieder der bessere Europäer sein in Berlin? Viellicht hat die Bundesregierung wirklich vergessen auf welche Verfassung sie einen Eid geschworen hat. Wenn nicht bald zusätzliche Anbieter liefern können werden wir in diesem Jahr mit den Impfungen nicht durchkommen ...zumal wir ja auch nocht wissen wie lange die Immunität anhält.. das Licht am Ende des Tunnels ist lange noch nicht erreicht, wozu über Lockerungen diskutieren. Man sollte schon mal realistisch sein !

@Demokratieschue - sinnfreier Vergleich

17:36 von Demokratieschue...:
"Siehe Datenvergleich gestern und heute [...] Der Anstieg verlangsamt sich weiter und flacht ab wie es aussieht."

Es ist völlig sinnfrei, aus zwei direkt aufeinander folgenden Tagen irgendeinen langfristigen Trend ablesen zu wollen - insbesondere dann, wenn einer von beiden ein Feiertag ist.

Sie müssen schon die letzten paar Wochen heranziehen.

um 17:36 von ablehnervonallem @16:31 von JWSc

,,Der Mensch ist ein soziales Wesen und einsperren funktioniert nur noch in Nord Korea. Die Super Politiker in aller Welt mögen sich mal richtig um die Risikogruppen kümmern und schützen, anstatt die Bevölkerung zu gängeln. Solche Leute wie Sie werde ich nie verstehen..."

Also darum geht's also. Man soll sich von der Politik aus endlich um SIE kümmern.

Die Vorerkrankten und über 80-jährigen sind also nicht Bevölkerung für Sie. Da sind Sie ja in bester Gesellschaft mit jenen, die noch immer von Schweden träumen.

Die wahre Risikogruppe sind für mich genau die, die den Typus asoziales Wesen solcher Prägung stellen.

Am 01. Januar 2021 um 16:41 von ich1961

Ich denke, Herr Spahn wird das nicht klären können, das wird in der Verantwortung von Biontech bleiben müssen.
----------------------------
Genau Herr Spahn muss gar nichts klären und ist auch für gar nichts verantwortlich-frage mich schon die ganze Zeit, für was es seine erweiterten Befugnisse benötigt hat.
Er hätte zum Beispiel den Impfstoff per Notfallzulassung bereits 3 Wochen eher an den Start bringen können.
Wir was gibt es die "Notfallzulassung" ???

@Schwebe, 17:25 Uhr

Lieber Herr Schwebe,

die EU-Genehmigung der Impfstoffe hätte auch nach meinem Dafürhalten deutlich früher geschehen müssen. Frau Merkel dagegen hat die Pharma-Industrie stets zu einer schnellen, aber eben auch verlässlichen Herrstellung eines Impfstoffes gedrängt. Gleiches gilt für Herrn Spahn. Statt über "Staatsversagen" zu fabulieren, sollten Sie vielleicht einmal die Kräfte kritisch bewerten, die das Corona-Virus leider noch immer verharmlosen oder ignorieren. Die Politik macht nicht alles richtig, aber sie kümmert sich und hat den Mut, den Bürgern auch bittere Wahrheiten zu verkaufen. Ich wünsche Ihnen alles Gute für 2021 - bleiben Sie gesund und werben auch Sie dafür, dass die AHAL-Regeln noch konsequenter befolgt werden und damit das Virus besiegt bzw. eingedämmt werden kann.

@HaSieb um 17:20

Der Föderalismus ist wirklich überflüssig, wenn alle 16 Bundeslönder die gleiche Strategie verfolgen.

Allerdings nimmt man sich mit einem zentralistischen Bildungssystem jede Möglichkeit verschiedene Konzepte auszuprobieren.

Besonders in einer Pandemie wie jetzt, könnte sich der Föderalismus bweisen.

18:06 von Der Couch

18:06 von Der Couch Kritiker

Ich kann mich Ihrem Post nur anschließen.
Ich freue mich für Herrn Sahin und seinen Mitarbeitern über den
- hoffentlich - Erfolg.

Auf zum dauernden Lockdown!

Weiß gar nicht, was Herr Schäuble hat.

Es ist doch vollkommen richtig, unser gesamtes öffentliches Leben (wie eigentlich auch das private Leben) auf Dauer herunterzufahren.

Auf keine Fall darf der Bevölkerung nun erlaubt werden, irgendetwas zu tun, was zu einem Corona-Toten führen könnte. Das wäre unverhältnismäßig.

Dieses Jahr wird heiß. Sehr heiß.

@ ablehnervonallem, um 17:36

re @16:31 von JWSchuetz

“Sie wollen also weiterhin,...“

Von “wollen“ spricht User JWSchuetz doch überhaupt nicht, verdrehen Sie doch dessen geäußerte Bedenken nicht!
Geht aus irgendwas hervor, dass er das toll findet, was Sie an Einschränkungen usw. aufzählen?
Und dann gehen Sie auch noch hin und werden “Leute wie Sie nie verstehen.“

Ihre Diskussionskultur ist zumindest fragwürdig.

Am 01. Januar 2021 um 18:23 von YVH

Offensichtlich will die EU die Lieferung seit der Zulassung des Impfstoffes haben.

Nur kann Biontech diese Mengen nicht liefern. Daher muss die Firma erklären wieviele Impfstoffdosen wann geliefert werden können.
------------------------------------------------
Offensichtlich sind sie nicht richtig informiert. Biontech liefert die bestellte Menge im geplanten Zeitraum-die EU hat nur zu wenig bestellt.

"Wer zu einer Risikogruppe gehört, der kann gerne eine Impfung bekommen, wenn er mag."

Dafür brauchen wir aber erstmal genug Impfstoff.

"Das ist aber nur eine winzig kleine Gruppe von Menschen,..."

Es kommt ja immer darauf an bis zu welchem Teil einer Gruppe man von einem winzig kleinen Teil spricht.

Bei Ihnen scheint 1/3 einer Gesamtheit noch als winzig kleiner Teil zu gelten.

Wir haben 23,7 Mio Menschen über 60 in Deutschland (29% der Bevölkerung). Dazu kommen dann noch die Risikopatienten unter 60.

Wir brauchen also ca. 50 Mio Impfdosen, um diese "winzig kleine Gruppe" durch zu impfen, so sich denn alle impfen lassen wollen.

Vom Regen in die Traufe

Mittlerweile ist erwiesen, daß Covid-19 Erkrankungen ähnlich wie Noroviren nur eine Kurzzeitimmunität hinterlassen. Das trifft dann auch auf Impfstoffe zu. Für eine Langzeitimmunität muß daher ein Impfstoff in die Human-DNA eingreifen. Das aber wiederum verursacht Krebs und Erbgutschäden, wie bei den mRNA-Impfstoffen gegen Malaria und Aids schon 2016 festgestellt und hiernach vom Markt genommen.

Am 01. Januar 2021 um 17:38 von Leipzigerin59

Zitat: M.E. läuft gewaltig was schief in D, vermutlich weil kein Geld da ist bzw. anderweitig verplempert wurde.

Wir haben zum Jahreswechsel beschlossen, und um eine Auswanderung zu bemühen.

Sie haben Recht mit Ihren Postings in den letzten Wochen: In Deutschland ist einfach alles schlecht.

Brave New World

Leider sind die Darwinschen Gesetze "Survival of the fittest" inzwischen komplett außer Gefecht gesetzt.

Diejenigen, die mit ihrer Arbeitskraft die Gesellschaft am Leben halten, dürfen mit ihrem eigenen Leben durch z. B. Depressionen, die nicht thematisiert werden dürfen, zahlen, um die Generation 80+ zu fördern.

Sorry, aber dies geht mir einfach zu weit.
Impfstoffe, um diesen Wahnsinn zu stoppen, werden von der EU in nicht ausreichender Menge bestellt - könnte ja einem anderen Land zum Nachteil gereichen. Wann dürfen wir selbst endlich selbstbestimmt ohne verordnete Handbremse wieder über unsere eigene Zukunft bestimmen?

@18:24 von Karl Klammer: aus politischen Gründen

"All die welche aus politischen Gründen im Internet Lügen über Corona , AHA Regeln und das Impfen verbreiten , Maskenlos mittels Demonstrationen das Virus mutwillig weiter verbreiten sind nichts anderes"

So wie gestern in Stuttgart, wo niemand die Covidioten daran gehindert hat, ohne Masken und ohne Abstand ihr Geschwurbel und das Virus ungehindert verbreiten zu können.

@ChristophS, 17:37 Uhr - AHAL-Regeln einhalten!

Sehr richtig, was Sie da schreiben. Wenn sich alle konsequent an die AHAL-Regeln hielten, hätten wir das Problem schnell gelöst. Nicht die Politik, sondern wir, die Bürger, müssen den Kampf gegen das Virus endlich aufnehmen. Viele tun dies bereits. Vor allem die Ärzte, Pfleger und Schwestern arbeiten seit langem am Limit. Aber leider gibt es noch immer Verschwörungstheoretiker, Wichtigtuer, Reichsbürger und Populisten, die die Corona-Pandemie dazu mißbrauchen, um ihr eigenes Süppchen zu kochen. Konzentrieren wir uns doch einfach auf das Wesentlich - die Einhaltung der AHAL-Regeln und ziehen wir diejenigen zur Verantwortung, welche die Bürger aufwiegeln und manipulieren.

Nach dem Lesen von einigen Kommentaren

werde ich mich bis auf weiteres hier nicht mehr beteiligen.

Nichts gegen sachliche Kritik, aber bei manchen Kommentaren könnte man meinen, hier sind die wahren Experten, die alles besser wissen.

Dann gibt es noch die Kommentatoren, die immer gegen "die Panikmache" geschrieben haben und jetzt selber Panik verbreiten wegen angeblicher Gefahren durch die Impfung.

Dazu kommen dann noch so Kommentare wie
"man schlägt sich vor lachen auf die schenkel" (17:25 von Wilhelm Schwebe).

Ich bin erst mal raus.

17:26 von Zett

Einzelne Aussagen aus dem Gesamtkontext eines Interviews zu nehmen ist teilweise schwierig.

Schäuble versucht in dem Interview unterschiedl. Perspektiven zu betrachten, betont auch, dass es auf den Gemeinsinn ankomme und dass wir an die Menschen denken sollen, die es schwerer haben.

Die Aussage nicht jedes Leben schützen zu können, tätigt Schäuble im Zusammenhang mit unterbrochenen Lieferketten (Dünger, Saatgut) und gesperrten Häfen, die Bauern hart treffen, die ihre Waren nicht verkaufen können, welches laut Schäuble steigende Nahrungsmittelpreise zur Folge haben wird. Für Menschen, die von Unterernährung betroffen sind noch mal härtere Auswirkungen.

Die größte Herausforderung für die Demokratie ist die Tatsache, dass wir vieles nicht mehr im nationalen Alleingang entscheiden und lösen können. Es wird uns nicht mehr lange gut gehen, wenn wir nicht dazu beitragen, dass auch die anderen eine faire Lebenschance haben. Corona hilft uns, das zu begreifen.

NOZ, 31.12.20

18:24 von Tada Haben Sie

18:24 von Tada

Haben Sie Kinder ?
Nach Ihrem Kommentar gehe ich mal von einem N E I N aus.
Bisher gibt es keine Zulassung für die Impfung von Kindern, da der Impfstoff noch nicht an Kindern getestet wurde .
Und Sie wollen Kinder impfen lassen ?
Das ist nicht Ihr Ernst ?
Über den Rest kann man geteilter Meinung sein, aber es gibt die Empfehlungen der STIKO und des Ethikrates - zumindest waren die Grundlage der Entscheidungen.

Wie weit die Schulen tatsächlich zu den Hotspots gehören, sehen wir gerade : die Zahlen gehen nicht relevant runter - nach 2 Wochen Ferien !!!
Was aber nach Meinung vieler hier so sein müsste.

Mit dem Belzebub den Teufel austreiben

Für den mRNA-Impfstoff liegen Biontech Daten für maximal 5 Monate vor. Doch was ist, wenn dieser Impfstoff zu den selben Spätfolgeschäden führt, wie Covid-19 ? Dann wäre der Gesamtschaden sogar größer, wenn 40 Mio. Bundesbürger damit geimpft werden, als wenn Corona sich wie jede andere grippale Pandemie schon bei viel weniger Millionen Menschen abschwächen und totlaufen würde.

17:28 von Prawda2021

"Noch ist ungeklärt, ob die Impfung auch gegen die nächsten auf Deutschland zu rollenden Corona Viren-Mutationen wirksam ist und warum diese Mutationen in den Ländern entstanden sind, in denen bereits mRNA Impfstoffe angewendet wurden."

Diese Mutationen sind schon vor den Impfungen entstanden.

18:24 von Karl Klammer Zu

18:24 von Karl Klammer

Zu Ihrem Kommentar kann ich nur gratulieren.

// Die Strafandrohungen müssten sogar noch verschärft werden ! //

Sofort ! Aber auch sofort durchgesetzt werden - wäre auch wichtig !

verhindert eine Impfunf eine Infektion?

Das wär mir neu. Aus den bisherigen Verlautbarungen entnommen habe ich immer nur, dass die Infektion nicht zu einer schwerwiegenden Erkrankung führen würde, nicht aber eine Infektion. verhindern kann. Ständig wird aber sich widersprechendes vermeldet.

Am 01. Januar 2021 um 18:16 von Demokratieschue...

"Nachdem die Impfungen angelaufen sind, aber mit Impfungen in den Arztpraxen zusätzlich zu den Impfzentren beschleunigt werden könnten, kann man sehr wohl Lockerungen machen. Aber mit einem Schulbetrieb würde ich warten, bis alle Kinder und Jugendlichen geimpft sind. Vorher ist an regulären Schulbetrieb nicht zu denken. Der Schulbetrieb muss auf Fernunterricht bleiben bis die neuen Schulgebäude fertig sind."

Neues Jahr, da muss man direkt einen ganz großen raushauen. Ok, also Sie sagen sobald geimpft wird in den Zentren und Praxen, kann man Lockerungen zulassen, außer bei Kindern, die sind zwar viel weniger gefährdet, aber Schule geht nicht. Dann können Eltern auch nicht arbeiten, sehr sinnvoll, und was für neue Schulgebäude meinen Sie denn, wo kommen die denn auf einmal her?

@ Nachfragerin (18:38): stimmt nicht ganz

hi Nachfragerin

Nein das hier stimmt nicht ganz:

Wenn ich es richtig verstehe, regt der Impfstoff den Körper zur Bildung von Antikörpern an. Das heißt, der Geimpfte wäre dann steril immun und somit definitiv nicht ansteckend.

Richtig ist, dass der Impfstoff die Bildung von Antikörpern anregt. Nicht richtig ist aber, dass der Impfstoff komplett vor der Infektion schützt sondern der Impfstoff schwächt die Infektion lediglich ab. Damit kann man das Virus trotzdem haben und weitergeben auch wenn man keine Symptome hat. Das ist das Problem.

Gleiches ist es bei Babys, Kindern und Jugendlichen. Beispielstudie dazu:

https://tinyurl.com/yd9ql928
ZDF-Nachrichten: Antikörper-Studie in Bayern - Kinder öfter mit Corona infiziert als bekannt 30.10.2020 18:47 Uhr

oder weitere Beispielstudie:

https://tinyurl.com/y7ecl39m
businessinsider: Covid-19 verläuft bei Kindern meist milder — doch Kleinkinder und Säuglinge können die Ausnahme sein, zeigt eine Studie 01 Apr 2020

Am 01. Januar 2021 um 17:25 von Wilhelm Schwebe

„man schlägt sich vor lachen auf die schenkel
NEIN, dafür ist der irrsinn unserer regierung zu gross. selbst in GB sind schon 1 mio geimpft worden. und bei uns müssen offenbar noch die impfpässe und genehmiungen gedruckt werden. wiedermal staatsversagen vom feinsten und merkel un vdL bejubeln sich gegenseitig für ihr nichtkönnen“

Sehen Sie es doch mal positiv im Neuen Jahr.

Die EU-Zulassung für diesen Impfstoff, war eigentlich für den 6. Januar 2021 geplant.

Die von Ihnen genannten Damen haben so hervorragende Arbeit geleistet,

dass dadurch jetzt schon Zigtausende geimpft werden konnten.

Nach erfolgreicher Preisverhandlung, können die neuen, grünen Impfpässe doch nachgeliefert werden.

Ist ja natürlich auch wichtig.

Das Ministerium „rechnet“ damit, dass der Moderna Impfstoff am 6. Januar zugelassen wird.

Vielleicht können Sie dann sogar diesen oder jenen oder wie auch immer, aussuchen.

Auf ein positiveres Neues Jahr.

@heathersfan, 17:38 Uhr

Dazu habe ich keine Informationen. Aber neben der quantitativen Prüfung sollten wir auch und vor allem auch auf die Qualitätsanforderungen achten. Ich sage ganz offen, dass ich mich mit einem Impfstoff wie Sputnik V, der nicht alle Testreihen durchlaufen hat, nicht impfen lassen wollte. Andere Produkte, die nun auf den Markt kommen, haben eine doch deutlich geringere Wirksamkeit. Ich stimme Ihnen aber vom Grundsatz her zu: DieImpfungen hätten deutlich früher beginnen müssen. Immerhin hat aber Gesundheitsminister Spahn entsprechend höhere Kontingente bereits vor einiger Zeit geordnert, nachdem das Zulassungsverfahren der EU wohl auch nach seiner Ansicht zu schleppend voran ging.

@ Dr. Cat, um 17:26

re @Nachfragerin 17:14

“Es gibt eine sterile Immunisierung, da ist man nicht ansteckend und eine klinische, wobei man evtl. andere anstecken kann.“

Mich würde interessieren, ob das vom Zufall abhängt - was ich vermute.

Verhältnismäßigkeit,

Bundestagspräsident hat es auf den Punkt gebracht,
man kann nicht jeden 100 jährigen retten durch einen harten Lockdown, es werden und sind Menschen gestorben, aber durch die Lieferketten die unterbrochen werden, sterben in armen Ländern zusätzlich viele Menschen, weil sie einfach ihre Ware nicht mehr verkaufen können! Bitte lest den Kommentar von H.Schäuble! Er ist auch nicht mehr der jüngste und setzt so einen Kommentar ab und ich bin sicher, viele ältere Menschen denken wie er!

18:47 von Hanno Kuhrt Also

18:47 von Hanno Kuhrt

Also ich hätte bei der
" Notfallzulassung " heftige Bauchschmerzen gehabt.
Und viele andere - besonders
Impf - Skeptiker - sicher auch oder gerade.
Und Ihr Geschrei, wenn da was schief gegangen wäre, möchte ich mir gar nicht vorstellen.
Ich werde mich impfen lassen - Sie auch ?

Die EU hat bei BioNTech ...

... zunächst 200 , dann noch einmal 100 Mio. bestellt, von CureVac 405 Mio.

Außer Hr. Hopp, anderen Investoren oder Aufsichtsratsmitgliedern hat niemand von CureVac die Impfstoff-Bereitstellung bis Ende 2020 propagiert.

Entwicklungsstand der Firmen war vorbehaltlich extremer Pannen in seriösen Quellen inkl. Webseiten der Entwickler einsehbar.

Flexible Verhandlungen wären daher möglich gewesen.
Klar, dass bei Nachbestellungen jetzt Pfizer / BioNTech nicht sofort nachliefern können.

Zahlenspielereien um Impfstoff und -zentren waren wieder nichts anderes als Zweckoptimismus.
.

ImpfVO mit Forderung zu Modulen zur Terminvergabe zu spät, jedes BL macht Seins.
.
Von vielen alten Menschen außerhalb von Heimen bzw. ohne ambulante Pflege zu erwarten, dass sie sich ewig um Termin kümmern müssen, ist rücksichtslos, beschämend, von der Impf-Folgen-App ganz zu schweigen.

Es geht um Politik, nicht um den Menschen.

@Leipzigerin59, 17:38 Uhr

Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Offensichtlich scheint (noch) nicht alles rund zu laufen. Konstruktive Kritik, so wie Sie diese vorbringen, dürfte deshalb hilfreich sein.

Mit dem Belzebub den Teufel austreiben

Auch wenn sich der mRNA-Impfstoff auflösen sollte, so bleibt dennoch dessen Erbinformation im Antigen erthalten, das sich selber immer wieder regeneriert und vermehrt. Das wiederum führt zu Autoimmunabwehrerkrankungen gegen diese Fremdeiweiß-Erbinformation, die ähnliche Spätfolgenschäden hinterlassen wie Covid-19.

@Margitt

Alternativlos ist ein anderes Wort für ideenlos. Ein Blick nach Tübingen zeigt, wie wir uns ausrichten müssen, wollen wir zum Schluss nicht nur zusammenkehren müssen.

Ich auch nicht

Den Sinn von Impfstoffen, die ähnlich wie die Covid-19 Erkrankung nur eine Kurzzeitimmunität erreichen, verstehen nicht gerade viele Menschen.

@ harry_up (18:41): die Skepsis wundert mich nicht

hi harry_up

Das mit der Impfskepsis wundert mich nicht:

Hinzu kam die Impfskepsis, von der man zunehmend weniger bis nichts mehr in diesen Kommentaren liest.

Das liegt an mehreren Punkten:

1. die Toten bei den Impfstoff-Studien in Brasilien und in China (AstraZeneca und Sinovac)

AstraZeneca:

https://tinyurl.com/y7gs9lmt
pharmazeutische-zeitung.de: Todesfall bei Corona-Impfstoffstudie von Astra-Zeneca 22.10.2020 09:24 Uhr

dann Sinovac:

https://tinyurl.com/y8h345vw
fr.de: Impfstoff-Studie gestoppt: Rückschlag für China 10.11.202015:41

2. an den schweren allergischen Reaktionen von denen zu lesen war, von denen einige Fälle auf der Intensivstation gelandet sind

https://tinyurl.com/y9n2v4g3
aerztezeitung: Warnung vor Anaphylaxie bei Corona-Impfung 10.12.2020, 16:12 Uhr

oder hier:

https://tinyurl.com/y7zeq3ma
Merkur: Corona-Impfung von Biontech: Frau landet auf Intensivstation - Allergie-Schock 01.01.202117:32

@ich1961 - was gibt es die "Notfallzulassung"

Die "Notfallzulassung" ist nur ein verwaltungstechnischer Trick

Alle anderen Arzneimittelzulassungsprüfungen werden gestoppt, um diesen Prüfungsvorgang mittels der freigewordenen Synergien zu beschleunigen.

17:18 von LehrerFrankfurt

Zum zigten Mal plädiere ich für die Einsicht, dass zumindest weiterführende Schulen keine ständige Präsenz brauchen.
Bildungsstandards und die Vorbereitung für Wissensvermittlung findet statt, indem das Lernen gelernt wird. Selbstständig und eigenverantwortlich. Die Lehrerrolle bedeutet dann, dass Lehrer Coaches und Prozess Prozessbegleiter sind. Das geht auch hybrid oder auf Distanz.

Mir hat das Konzept der Alemannenschule in Wutoeschingen gefallen. Die Kinder dort erlernen eigenständiges, digitales Lernen ab Grundschulalter. Das, was Sie beschreiben, klingt ähnlich.

Obendrein könnte man von uns Lehrern auch ein paar Überstunden verlangen, zum Beispiel um in den GÄs zu unterstützen...

Na, damit werden Sie bei Ihren KollegInnen aber nicht auf sehr viel positive Resonanz stoßen. Ich denke zudem für die Arbeit als Containment Scouts sollten sich auch noch andere Menschen (Erwerbslose, StudentInnen) finden lassen.

Bisher kein Effekt

Da der aktuelle Lock Down bisher keinen messbaren Erfolg gebracht hat, bin ich für ein sofortiges Ende desselben. Die gefährdeten Bevölkerungsgruppen werden ja parallel geimpft und müssen dann eben noch so lange durchhalten und per FFP2 Maske sich schützen...
Wenn eine Maßnahme nachweislich nichts bringt, muss sie abgeschafft werden...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: