Ihre Meinung zu: Schärfere Maßnahmen in Sicht - mehr als 14.000 neue Fälle

8. Dezember 2020 - 9:36 Uhr

Sollten die Infektionszahlen jetzt nicht schnell sinken, müssen sich die Bürger wohl auf strengere Maßnahmen einstellen. So könnten Geschäfte wieder schließen. Das Robert Koch-Institut meldete 14.054 neue Fälle.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Impfung

der ueber 80 und 70 jaehrigen wird die Infektionsketten nicht brechen. Diese Altersgruppen verbreiten die Infektion nicht.

Vernuenftiger waere es dort mit der Impfung zu beginnen, wo es am staerksten brennt, und eine Stadt oder Region wieder zur Normalitaet fuehren und sich auf diese Weise vorarbeiten. Das nennt man dann Herdenimmunitaet.

MIT der Impfung von Risikogruppen, die aber kein Risiko fuer die Verbreitung sind, wird man sich auf hohe Infektionszahlen in allen Altersgruppen fuer 2021 einstellen muessen.

Risikogruppen zuerst ist zwar sentimental, vermutlich aber nicht effektiv.

Coronavirus !

Und wieder will das Corona-Kabinett den Einzelhandel dicht machen, ohne einen Beleg für irgend welche Infektionsquellen zu benennen. Wieder sollen die Falschen herhalten für das Versagen dieses Haufens an Inkompetenz.
Warum macht man nicht den größten Teil der Industrie- Produktion dicht, und lässt nur zu was unbedingt lebensnotwendig ist. Dann würden sehr viele Menschen nicht mehr mit dem ÖPNV fahren, dann würden zu Stoßzeiten kein so großes Gedränge sein. Für was müssen in der jetzigen Zeit viele Autos gebaut werden, genauso wie Haufenweise dreckigen Stahl, und viele Produkte, die eh nur exportiert werden ?? All die AN in diesen Betrieben verdienen doch eh am meisten, und freuen sich, wenn sie mal vier Wochen Pause haben.
Beim Einzelhandel sieht dies schon deutlich schlechter aus, da werden viele nicht überleben, aber das interessiert die Politik ja nicht, Hauptsache EXPORTWELTMEISTER !

Vor Weihnachten oder danach alles dicht...??

was glaubt ihr was dann in den Supermärkten wieder alles los ist? Dort herrscht dann Land unter...

Unumgänglich

Leider sind schärfere Massnahmen unumgänglich, aber einige Dinge wären einfacher und kosten vergleichsweise wenig:
- im öffentlichen Raum, sollten medizinische Masken, zumindest OP Masken oder FFP2 Masken vorgeschrieben werden, ganz besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln, da Stoffmasken gegen Aerosole fast wirkungslos sind
- Unterricht ab der 6. Klasse sollte digital erfolgen
- auch in Supermärkten sind FFP2 Masken zu tragen, die Flächenbeschränkungen nützen auch bei Aerosolen, die sich stundenlang halten, unsinnig und führen dann auch noch zu langen Schlangen vor den Geschäften
- die App sollte anonym Zeitpunkt und Ort eines Risikokontaktes festhalten und diese Daten zur anonymen Feststellung der Risikobereiche dienen, dann könnten auch bessere Massnahmen getroffen werden, wenn man genau wüsste wo und wann es zu Risikokontakten kommt, z.B. in Schule, Arbeit, ÖPNV oder in der Freizeit.

@Traumfahrer

Da drehen wir uns im Kreis, da unsere App nicht Zeitpunkt und Ort von Risikokontakten anonym aufzeichnen darf, kann man auch nicht viel genauer feststellen, wo solche Kontakte stattfinden, z.B. bei der Arbeit, im ÖPNV, in der Schule, im Supermarkt usw. Was man aber sagen kann, ist das das Tragen von Stoffmasken nahezu keine Wirkung bei Infektionen bei einer Übertragung von Aerosolen hat und hier sehe ich den größten Unterschied zu Asien, da dort nur medizinische Masken getragen werden. Ich glaube, das ist der einfachste und größte Hebel, wo man schnell Effekte erzielen kann. Wenn in einem Bus oder U-bahn Waggon dicht gedrängt die Hälfte der Leute nur Stoffmasken trägt, ist das Aerosol-technisch so, als wenn die Hälfte der Leute gar keine Masken tragen würde.

Halt!!!

Die Maßnahmen der Länder und der Bundesregierung haben bisher eben nicht die nachhaltige Wirkung gezeigt. Wir sind eben nicht weitergekommen außer, dass wir unzählig viel Geld verteilen und die Wirtschaft zerstören ! Da hilft es nicht, wenn die Leute sich immer an den noch schlechteren Ländern orientieren anstatt an denen, die es richtig bzw einfach besser machen. Was bei uns nicht funktioniert ist a) die Disziplin und Eigenverantwortung der Menschen und b) die technologisch absolut notwendige Nachverfolgung von Infizierten. Warum ist das so? Ad a) die Politik erzieht die Menschen zur Staatshörigkeit, der wird es machen: im Eigeninteresse, ohne uns geht nix. Ihr braucht den Staat. Wie sollen die Leute da eigenverantwortlich werden? Ad b) Wir sind hinsichtlich Digitalisierung u Datenschutzwirrwarr Gesetzen zur Bananenrepublik verkümmert. Ein organisatorisches u technologisches Chaos. In Asien machen das die Kinder in der Schule...Ein Armutszeugnis das Ganze!

Wer infiziert sich wo?

Pauschale Maßnahmen wie alle Geschäfte zu schließen, sind ineffizient und ungerecht.

Länder wie z.B. Schweden, England oder die USA haben ökologische u soziologische Studien durchgeführt. Die renommierte Stanford Universität empfiehlt das Virus effizient dort zu bekämpfen wo es entsteht.

Darum ist Transparenz und offener Zugang der Wissenschaft zu allen Daten auch in Deutschland notwendig. Gerichte erlauben Grundrechtseinschränkungen nur bei wissenschaftlicher Begründung. Nur effiziente Maßnahmen sind rechtlich möglich.

Hotspots müssen geschlossen werden. Sichere Plätze müssen belohnt und geschützt werden.

Schärfere Maßnahmen in Sicht

Die schärfere Maßnahmen hätten schon länger in Sicht sein müßen. Ich bin kein Merkel Fan aber da hatte sie Recht als sie schärfere Maßnahmen im November haben wollte, aber die MPs hatten ja kategorisch abgelehnt auch Söder. Das kann man Merkel jetzt nicht in die Schuhe schieben. Macht endlich den Laden dicht, je eher desto besser. Jeder Tote ist einer zu viel. Und wie lange hält das unser Gesundheitsystem aus? Da wurde ja auch geschludert und die Pfleger und Ärzte kämpfen um jedes Leben. Weihnachten sollte wirklich mal ein Fest der Besinnlichkeit sein und zum Nachdenken seines Nächsten gegenüber.
Haltet euch alle an die Regeln und ihr bleibt gesund.

Bitte handeln!

Wir wissen doch, wie es geht. Im Frühjahr hat es geklappt und nun versucht man, mit völlig sinnfreien Maßnahmen den erneuten Lockdown hinaus zu zögern. Hauptsache das Weihnachtsgeschäft erst mal mitgenommen. Dafür verhängt man wirkungslose und wahrscheinlich verfassungswidrige nächtliche Ausgangssperren und irrwitzige Maßnahmen wie Maskenpflicht auf Parkplätzen, die von der Effektivität wahrscheinlich ähnlich sind. Wir müssen es doch besser können als im Frühjahr, wir haben ja viel bessere Mittel und viel mehr Erkenntnisse. Nur müssen wir diese umsetzen, also: Jetzt handeln, dann schaffen wir das!

Nun ja

GESCHÄFTE AB 14. DEZEMBER DICHT
Harter Lockdown in Sachsen schon nächste Woche geplant. Den Einzelhandel vor Weihnachten schliessen. So viel Dummheit ist schon preiswürdig.

Die Salamitaktik rächt sich

Seit Oktober steigen die Zahlen so, dass die Politik anfing sich Sorgen zu machen. Merkel und die MPs trafen sich regelmäßig. Allerdings wurde nie etwas wirklich Entscheidendes beschlossen.

Das Mantra lautete "Schulen, Arbeit und ÖPNV sind keine Infektionsorte, das Virus verbreitet sich nur im Privaten und in der Freizeit". Man weiß von 75% der Infektionen nicht, wo sie stattfinden, aber ist sich sicher, dass es nicht im Bus ist. Schulen seien keine Infektionsorte, Kinder nicht gefährdet und dennoch wird täglich über Maßnahmen an Schulen berichtet (Masken ja/nein; Lüftung; Wechseluntericht, ...).

Am Ende der Sommerferien wurde z.B. verkündet, man würde Maßnahmen ergreifen, Schulbusse zu entlasten. Die sind immer noch voll. Wir sollen niemanden treffen, aber bitte unbedingt shoppen gehen, damit die Geschäfte nicht leiden. Wenn der weihnachtliche Konsumrausch vorbei ist, schließen wir die Geschäfte vielleicht ein paar Tage. Usw.

Wen wundern die Zahlen?

Da wäre schon viel gewonnen, wenn alle, die in ihrer Arbeit keinen wirklichen Sinn mehr erkennen können außer dem, Geld zu verdienen - weil es nur darum und nicht um sie, ihre Mitmenschen und die gemeinsame Existenzgrundlage geht - trotzdem gezwungen sehen, jeden Tag hinzugehen (und dadurch sich und anderen jede Menge „Gelegenheit“ sich zu infizieren zu verschaffen) dies nicht länger „müssten“.

Zum Thema „Sinn der Arbeit“ (Auszug aus tagesschau.de/ausland/klimaschutz-index-105.html): "Umso wichtiger ist es jetzt, dass die weltweiten Konjunkturpakete nicht nur die Wiederbelebung der Wirtschaft unterstützen, sondern auch auf eine CO2-freie Wirtschaft vorbereiten"
 
Ich würde sagen: „die Wiederbelebung der Wirtschaft unterstützen, INDEM sie auf eine CO2-freie Wirtschaft vorbereiten“

Die in der globalen „Wirtschaft“ herrschende „Abgrenzung“ zwischen unterschiedlichen Arbeiten ist m.E. unzulässig. Wem außer der Bewirtschaftung UND Erhaltung der gemeinsamen(!) Existenzgrundlage dient die?

Re Glogos

was glaubt ihr was dann in den Supermärkten wieder alles los ist? Dort herrscht dann Land unter...
Richtig mit Kilometer langen Schlangen vor den Geschäften. Die Leute im Eisiger Kälte dank Merkels Gnaden.

@um 08:57 von baumgart67

Also ich werd draußen nirgends eine Maske aufsetzen. Warum, weil sie da nicht benötigt wird.

IImpfung nicht überschätzen

@IBELIN

Die Impfung schützt nach jetzigem Stand vor allem vor einer (schweren) Erkrankung. Aller Wahrscheinlichkeit nach verhindert die Impfung nicht die Weiterverbreitung des Virus.
Insofern ist es genau richtig, die schweren Verläufe bei Risikopatienten einzudämmen. Junge, gesunde Menschen stecken das Virus mehrheitlich sehr gut weg.

Ein zwei Wochen später

Es erscheint zu spät, erst in 1-2 Wochen zu beraten, dann wieder 1 Woche zu beraten, dann eher mäßige Bestimmungen.

Menschen machen, was erlaubt ist und darüber hinaus gehen sie über Grenzen. Daher muss etwas getan werden. Die Kliniken laufen voll, jede 4 Min. stirbt ein COVID Patient.

Bayern hat’s vorgemacht, das Land macht zu, was nicht lebensnotwendig ist, es erfolgt lediglich eine Pause für nächtlichen Ausgang und Alkoholausschank, Wechselunterricht für Ältere, Home Office Gebot usw. Jetzt im Dezember und bis ins neue Jahr hinein macht das Sinn.

Österreich hatte Erfolge mit dem Shutdown und lockert schon etwas, insgesamt liegen wir noch weitaus weniger „lock“ also sind noch „offener“.

Ab Januar gehts dann langsam wieder aufwärts, der Impfstoff kommt, der Frühling und Sommer werden einfacher.

Läden sollten möglichst offen bleiben, die notwendigen Versorger sind sehr wichtig angesichts der „Feiertage“ und geschlossenen Tage. Schlangen sollten schließlich vermieden werden.

Stümper soweit das Auge reicht

Die Politik schafft es ja nicht einmal die aktuell geltenden Regeln einzuhalten, aber sie schreien nach mehr und komplizierteren Regeln. Ohne Verständnis und Rückhalt in der Bevölkerung aber, kann das nicht funktionieren.
Und warum hält man noch immer an Konzepten fest die erwiesenermaßen gescheitert sind? Kontaktverfolgung ist fehlgeschlagen, warum wird die Priorität der Gesundheitsämter nicht endlich neu ausgerichtet?
Warum setzt man noch immer auf Coronatests obwohl klar ist dass diese die Krankheit nicht eindämmen können und auch nicht taugen empfindliche Bereiche zu schützen? Wir brauchen Tests die schnell und billig sind, fangt endlich an Fieber zu messen. Das geht vollautomatisch in der Bahn, im Supermarkt, überall. Es braucht keine 100% Lösung, 20% sind mehr als genug und testen sie mal 20% der Bevölkerung 2x die Woche, das ist vollständig unmöglich.
Merkel und die MP haben so umfassend versagt, wie man nur versagen kann. Zurücktreten ist keine Schande. Weitermachen schon.

@08:57 von baumgart67

die App sollte anonym Zeitpunkt und Ort eines Risikokontaktes festhalten und diese Daten zur anonymen Feststellung der Risikobereiche dienen, dann könnten auch bessere Massnahmen getroffen werden, wenn man genau wüsste wo und wann es zu Risikokontakten kommt, z.B. in Schule, Arbeit, ÖPNV oder in der Freizeit.

*

Das ist wahrscheinlich gar nicht so einfach, selbst wenn es umgesetzt würde. Ein positiv Getesteter erzeugt nach Eingabe seines Testergebnisses z.B. für viele seiner Kollegen Risikokontakte, weil man sich naturgemäß relativ lange am Tag an der Arbeitsstelle aufhält. Das heißt aber noch lange nicht, dass sich da auch jemand ansteckt bzw. erklärt nicht, wo sich der Erstinfizierte seine Infektion geholt hat.
Man müsste dann nachverfolgen können, ob sich von den Risikokontakten auch welche infiziert haben. Da wird es dann aber mit der Anonymisierung der Daten schon schwieriger.

Die Folgen des Flickwerks

Ich bin es wirklich so leid, täglich nur noch mit dem Corona Unvermögen der verantwortlichen Akteure konfrontiert zu sein. Statt eines harten kurzen Komplett-Lockdowns Anfang November, der auch einen nachhaltigen Erfolg gebracht hätte, mutet der Teillockdown nicht nur als Rohrkrepierer sondern fast schon wie Folter an. Jetzt wird schon die Lunte ausgelegt, um zum Ende des Monats alles dicht zu machen und über Verbots-Verordnungen alles zu untersagen.

Es gab schon über

Es gab schon über 20000infekttionen täglich. Und der geratene Wert von 50 ist nicht solide.
Wie viele Menschen kommen ins Krankenhaus und wie viele sterben.
Der Rest ist Panik pur. Nicht absichtlich. Aber eben unwissentlich. Genau so schlimm

@IBELIN Nicht den Sinn verstanden

Am Anfang besteht sowieso nicht die Möglichkeit die breite Masse zu impfen, es geht im 1. Durchgang darum die Menschen zu schützen, die dem Virus komplett ungeschützt ausgesetzt sind und man davon ausgehen muss, das die Folge der Tod ist. Wenn sie mit ihrem Egoismus damit leben können das sie viele Leute über Kante werfen, nur damit die Normalität früher eintritt, dann zweifel ich an ihrer Menschlichkeit...

Bei 900000 Menschen, die jährlich....

in Deutschland sterben: gibt es momentan für unsere Statistik noch Menschen, die nicht an/mit/wegen Corona sterben?
Mir scheint, uns sind schon seit langem die Maßstäbe verlorengegangen.

@Initiative Neue...

wo das Virus entsteht kann man es nicht bekämpfen, man weiss ja heute noch nicht 100%ig, wo es entstanden ist. Man muss aber herausfinden, wo es übertragen wird und da bekäme man nur Daten, wenn die App Ort und Zeitpunkt von Risikokontakten anonym abspeichern würde, dann hätte man Daten, die dann wiederum zu zielgerichteten Massnahmen führen könnten, die dann auch eine richterlichen Prüfung standhalten würden. Die Schliessung der Gastronomie hat ja offensichtlich nicht den gewünschten Durchbruch erzielt. Bleiben noch Schule, ÖPNV und Arbeitsplatz, und auch Geschäfte. Hier kann aber durch die Vorgabe zum Tragen medizinischer Masken auch viel besser gehandelt werden.

Verschärfungen

Wann wird das Kind von der unfähigen Politik beim Namen genannt? Da wird rumgeeiert bis zum Geht nicht mehr. Sagt doch endlich was Sache ist. Wegen ca. 250000 momentan mit Corona Infizierten Menschen, kann man kein ganzes Land lahm legen. So was gibt es in der ganzen Welt nicht. Ihr habt Angst vor Silvester, vor der Groß Ballerei in den Städten. Dabei war es doch die Politik, die vor Jahren zur Ballerei in den Großstädten animiert hat. Berlin am Brandenburger Tor, Frankfurt am eisernen Steg. Köln vor dem Dom um nur einige zu nennen. Jetzt fällt es der Politik auf die Füße. Das Kind jedoch beim Namen zu nennen, trauen sie sich nicht. Was nun gemacht wird ist, dass die Menschen gegängelt werden bis zum Exzess. Heute wird was beschlossen in den MP und Kanzler Gesprächen, was morgen schon wieder geändert werden soll. MAn hört nur das Wort Verschärfung. Verbietet einfach das Ballern an Silvester, dann können die Menschen wenigstens Weihnachten feiern.

Bundeswehr, Bundespolizei und Ordnungsämter....

müssen die jetzt kommenden Ausgangssperren überwachen - dabei darf auch vor robusten Maßnahmen nicht zurückgeschreckt werden

Wird auch Zeit!

Das Schlimme am neuen Lockdown ist nicht, dass er kommt, sondern dass er viel zu spät kommt. Man hätte schon im September, allerspätestens im Oktober reagieren müssen. Dann wäre nach vier Wochen vielleicht schon alles vorbei gewesen. Keine Ahnung, wie lange es jetzt dauern wird (mit allen negativen Folgen).

Also

"Mit dem Prinzip Hoffnung komme man nicht weiter."
.... aber trotzdem wird gehofft das man bis zum Jahresende durchhält damit man dann Schulen (Eltern haben dann ja wieder Urlaub) schliessen kann....

Ein wenig spät jetzt die Strategie zu wechseln... es sind bald Wahlen, und jede Aktivität könnte Wählerstimmen kosten.... also, lieber bis 14. März in BW, RP und Hessen hoffen.... der Rest bis zum September 2021.
Vielleicht gehen die Zahlen ja runter...

Die meisten....

...unserer Nachbarlaender haben stark sinkende Fallzahlen errreicht.

Mit Massnahmen die den unseren teils vergleichbar sind.

Kommt keener auf die Idee, die qualitaet der Umsetzung in D zu hinterfragen ?

Soweit ich sie wahrnehme ist die umsetzung nicht ausreichend.

ZB der Maskenzwang.

Leute koennen in unerer Fussgaengerzone ungehindert Pizza essen.
In Bereichen wo Maskenzwang herrscht.

Polizei und/oder Ordnungsamt sind eher nicht praesent.

Solange nicht an dieser Front nachgeruestet wird, macht es keinen Sinn, uener "haertere Massnahmen" nachzudenken.

um die Ausbreitungswege des Virus....

zu unterbrechen müssen alle Autobahnen und Bundesstraßen gesperrt, der Schienen- und Flugverkehr eingestellt und der ÖPNV stillgelegt werden

Staatshörigkeit in Asien @Korell

>>>a) die Disziplin und Eigenverantwortung der Menschen und b) die technologisch absolut notwendige Nachverfolgung von Infizierten. Warum ist das so? Ad a) die Politik erzieht die Menschen zur Staatshörigkeit, der wird es machen>>>

Sie irren, Asiaten sind zur "Staatshörigkeit" erzogen! Deshalb funktionieren dort harte Lockdowns und braves Maskentragen nebst Kontaktbeschränkung !
Deutschland hingegen hat einen %tualen Anteil von "verwöhnten egoistischen, unerzogenen Querdenkern, Rechte, abgehobenen Esotherikern u Anarchos ......!
So viel zur angeblichen "Staatshörigkeit " in Dt !

@Am 08. Dezember 2020 um 08:55 von Traumfahrer

"Und wieder will das Corona-Kabinett den Einzelhandel dicht machen, ohne einen Beleg für irgend welche Infektionsquellen zu benennen. Wieder sollen die Falschen herhalten … "

Wenn es keine Belege für die Infektionsquellen gibt, woher wissen Sie dann, dass es die Falschen trifft?

Sich daran halten ist das Problem

All die ganzen Nörgler bei den Maßnahmen sollten sich mal fragen warum jetzt stärkere Maßnahmen notwendig werden. WEIL SICH ZU VIELE NICHT DARAN HALTEN!

@ 08:52 von IBELIN Die Impfung

Bei dem mRNA- Botenstoff handelt es sich eher um ein Medikament.

Und das schützt die Hochbetagten davor vorzeitig zu versterben.

Herdenimmunität ist eher nicht das Thema.

Aber natürlich sollten sich auch jüngere mit Risiko impfen lassen.

@ Am 08. Dezember 2020 um 08:55 von Traumfahrer

Ich kann das dauernde Rumgehacke auf dem ÖPNV nicht mehr hören/lesen. Fakt ist: 1.) Weder zusätzliche Busse noch Fahrer wachsen auf Bäumen und die momentan arbeitslosen Reisebusse sind nicht oder nur bedingt für den Linienverkehr einsetzbar (nur Sitzplätze zugelassen, keine Fahrscheindrucker, keine Haltewunschtasten, nicht barrierefrei). Zudem kenne ich mehrere Unternehmer die sagen: Ich bin doch nicht so blöd, mir meine teuren Premium-Busse von Schülern kaputt machen zu lassen! Und 2.) gibt es bereits etliche Studien, z. B. eine groß angelegte Studie aus London, dass die Ansteckungsgefahr im Nahverkehr absolut vernachlässigbar da sehr gering ist!

Lockdown? Das kommt überhaupt nicht in Frage!

Ich lass mir mein Unternehmen u die Existenz meiner Mitarbeiter nicht von Herren Lauterbach u Konsorten zerstören. Seit fast einem Jahr höre u sehe ich, was wir machen dürfen u sollen u es ist nichts Vernünftiges herausgekommen, Redundanz pur!Wir sind keinen Jota in entscheidenden Fragen weitergekommen. Diejenigen, die sich angestrengt u alle Vorschriften mit viel Arbeit, Nachdenken u schnellem Handeln umgesetzt haben, werden bestraft von Leuten, deren Unfähigkeit zum Himmel schreit mit schwarz weiß Aktionen. Millionen Menschen verlieren ihr Leben, Kinder insbesondere, weil der wirtschaftliche Saft abgedreht wurde, ein Vielfaches an Leid ,langfristig wirtschaftlichen, unkorregierbaren Folgen, die schwerer wiegen als die von COVID19 direkt Betroffenen. Wir machen weiter so? WHO, die Vereinten Nationen, NGOs ua beweisen dies! Jetzt sollen wir Impfungen akzeptieren, deren Langzeitfolgen nicht, absolut nicht auf den Prüftstand gestellt wurden! Schlecht, inakzeptabel!Lockdown No!

Weihnachten und Silvester....

dürfen bei den jetzt anstehenden Maßnahmen nicht tabu sein - im Gegenteil: Silvesterknallerei, Weihnachtsbaumverkauf, der übermäßige Weihnachtsschmaus, Weihnachtsspaziergang alles trägt zur Virusausbreitung bei und ist deshalb zu untersagen und von den Ordnungsämtern auch zu kontrollieren

Verschärfungen für Corona

Hier gilt insbesondere die Tragepflicht für Masken, und auch viele andere Dinge ! In Restaurationen und Geschäften stecken sich , bei richtigem Verhalten , kaum Leute an ! Aber die Frage ist nur : Wie lange will die Politik geschlossen nachdenken ?!?!?!

@ Am 08. Dezember 2020 um 08:57 von glogos

> was glaubt ihr was dann in den Supermärkten wieder alles los ist?

Ist doch jetzt schon so. Nur dass man jetzt die Gesundheit nicht mehr gefährdet, weil im Geschäft drinnen zu viele Leute sind, sondern weil man sich bei der Kälte draußen vor der Tür in der Warteschlange die Beine in den Bauch steht! Und ich rede hier von Lebensmittelgeschäften, d.h. dem täglichen Bedarf, also Einkäufe die absolut nicht vermeidbar sind.

08:57 von baumgart67

zumindest OP Masken oder FFP2 Masken vorgeschrieben werden,
.
nicht die Vorschriften sind das Problem in unserem Land
sondern das Durchsetzen derselben

@09:05 von Initiative Neue...

Länder wie z.B. Schweden, England oder die USA ...

Alle 3 wohl kaum als Vorbilder für eine effektive Bekämpfung von Corona geeignet.

Die renommierte Stanford Universität empfiehlt das Virus effizient dort zu bekämpfen wo es entsteht

Und wo ist das? Das Virus "entsteht" nicht in einem Altenheim. Jemand schleppt es von außen dahin. Ebenso wie auf Hochzeiten, in Schulen, wo auch immer. In jedem Fall trifft ein Infizierter auf andere, bislang nicht betroffene Menschen und steckt sie an. Ziel muss es sein, Treffen zu unterbinden. Wenn man genau wüsste, wo meisten Infektionen stattfinden, könnte man das schließen. Außer es schadete der Wirtschaft natürlich.

Viele Tipps für Maßnahmen, die ich hier lese, sind oft der Art, dass der Schreiber Dinge empfiehlt, die ihn selbst nicht betreffen. Seine Lieblingsorte sind dann jeweils "kein Hotspot" und "haben eine Hygienekonzept". Raten Sie mal, was jemand, der gerne Ski fährt und keine schulpflichtigen Kinder hat, empfehlen würde.

09:09 von Sternenkind

Die Leute im Eisiger Kälte dank Merkels Gnaden.
.
ja mein liebes Sternekind
wie in der Schule !
man lernt für den Lehrer ....

@ die RICHTIGE Maßnahmen.....

sind alle die die Bewegung der Bürger außerhalb seiner 4 Wände auf NULL zurückfahren - nur so kann die Ausbreitung vom Coronavirus noch Einhalt geboten werden

um 08:55 von Traumfahrer

"...herhalten für das Versagen dieses Haufens an Inkompetenz."

Und wieder ein Beitrag, der aus Worthülsen besteht, keine eigenen Lösungen benennt und nur auf die anderen hindeuten soll, die ja alles falsch machen.

So einfach geht es aber nicht. Der harte Lockdown im Frühjahr hat es bewiesen. Deutschland ist im Vergleich zu seinen Nachbarn deutlich besser durch die Pandemie gekommen. Das ist eine Tatsache, egal wie lange Sie diese auch ignorieren mögen! Und selbst bisher stehen wir besser da als Frankreich oder Österreich. Dennoch: es reicht nicht! Jeder Tote ist ein Toter zuviel. Und dabei erwähne ich noch nicht einmal die überlasteten Krankenhäuser. Die werden ohnehin zu wenig in Beiträgen wie dem Ihren genannt. Obwohl auch die eine Tatsache sind.

Wer nur an die wirtschaftlichen Folgen denkt, erkläre das bitte einmal Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern. Fakt ist: die Wirtschaft verträgt einen Lockdown besser als unser Gesundheitssystem! Die Zahlen in D. beweisen es!

Enttäuschend Herr Lauterbach

"Wir müssen für die Zeit nach Weihnachten einen härteren Shutdown verhängen", forderte der SPD-Politiker."

@IBELIN 08:52 Uhr: Sie gehen von impliziten Annahmen aus

Also, würde der Impfstoff so wirken wie die meisten (auch Sie offenbar) sich das vorstellen, haben sie recht:

Effektiver wäre es tatsächlich die „Virusverbreiter“ zuerst zu impfen (aktive Erwachsene, ältere Schüler) und nicht die „vulnerablen Gruppen“ (Rentner und Pensionäre, Vorerkrankte).

Dummerweise weiß man aber nicht sicher ob die Impfung eine Infektion effektiv verhindert und damit die Möglichkeit der Virusausscheidung und weiteren Virusverbreitung.

Offenbar schützt die Impfung aber vor schweren Verläufen. Und dann macht es wieder Sinn, zuerst die Risikogruppen zu impfen.

Man wird eventuell auch mit einer großteils geimpften Bevölkerung weitere Infektionen sehen, aber weniger Todesfälle.

Für China, die das Virus erfolgreich ausgelöscht haben, heißt das aber auch: um nicht durch Ausländer Infektionen ins Land zu tragen, muss praktisch jeder Chinese geimpft werden - und das regelmäßig immer wieder !

09:10 von ABC999

Die Impfung schützt nach jetzigem Stand vor allem vor einer (schweren) Erkrankung.
Aller Wahrscheinlichkeit nach verhindert die Impfung nicht die Weiterverbreitung des Virus.
.
reicht das nicht ?
wer sich Impfen lässt - ist geschützt
und wenn ein Impfgegner sich eben nicht impfen lassen will,
sein Problem

@glogos/Sternenkind

Warum sollten sich denn vor den Supermärkten kilometerlange Schlangen bilden wenn die Supermärkte NICHT geschlossen werden sollen? Muss man die „gefühlte“ Logik beherrschen um das zu verstehen? dAnKe MeRkEl!!!!!

@Am 08. Dezember 2020 um 09:05 von Initiative Neue...

„Länder wie z.B. Schweden, England oder die USA haben ökologische u soziologische Studien durchgeführt.“

Na, da haben Sie sich ja die richtigen Beispiele rausgesucht. Und ich Dummerchen dachte immer, man orientiert sich an den Besten und nicht an den Schlechtesten. Unter den Besten wäre zum Beispiel Vietnam zu nennen, die mit einem extrem harten Lockdown, der dafür aber sehr kurz sein konnte, das Virus im eigenen Land de facto ausgerottet und als eines der ganz wenigen Länder trotz Krise in diesem Jahr noch ein positives Wachstum haben.

Deutschland schafft sich selbst ab

Die Gesellschaft ist am Ende, traurig aber wahr...im Sommer war das Primärziel: Urlaub!!! egal wie! Jetzt ist erstmal das Primärziel: Weihnachten!!! Egal wie....Lockdown, machen wir danach „zwischen“ den Jahren....da stört es eh niemanden...wir sollten schleunigst aufwachen und unsere Komfortzonen mal verlassen....eine Pandemie, ist ähnlich wie eine Kriegssituation, in Asien kapieren die Leute das, in D will jeder sein Ding weitermachen wie bisher...ich kann wirklich nur noch den Kopf schütteln über soviel Ignoranz. Wir hätten die technischen, finanziellen und medizinischen Mittel gehabt dieses Virus einzudämmen und es wurde nix sinnvolles getan...vielleicht müssen einfach mal tausende von Menschen sterben damit wir wach werden und realisieren was los ist....schlimm ist es....einfach schlimm...das Gesundheitssystem wird in den nächsten Wochen kollabieren, wenn die Zahlen nicht massiv sinken....

Re Schneewolf

in Deutschland sterben: gibt es momentan für unsere Statistik noch Menschen, die nicht an/mit/wegen Corona sterben?
Mir scheint, uns sind schon seit langem die Maßstäbe verlorengegangen.
Gut erkannt! Es scheint nicht möglich an etwas anderem als Corona zu sterben wo kämen wir da hin.

wer jetzt noch von Panikmache redet....

sieht nicht, dass die Lemminge schon den Abgrund hinuntergestürzt sind

09:15 von Hennes Conrad

Wie viele Menschen kommen ins Krankenhaus und wie viele sterben.
.
auf jeden Fall kommen so viele ins Krankenhaus,
dass dort die Intensivstationen überfüllt sind
ein "normal" Betrieb gefährdet

Re : baumgart67 !

Da haben sie den falschen Adressaten erwischt, denn ich habe nichts von der APP geschrieben, weil ich sie nicht habe und nicht kenne, also dazu im Grunde auch keine Meinung äußern kann.
Ich habe lediglich mit bekommen, dass diese besagte APP nicht so der Hit sein soll !

um 09:11 von Kessl

"Merkel und die MP haben so umfassend versagt..."

Wenn Sie sich einmal mit dem föderalen System in Deutschland beschäftigen würden, dann wüssten Sie auch, dass Merkel so gut wie keine Möglichkeiten hat, in die Bekämpfung der Pandemie auf Länderebene einzugreifen. Genau wie unser Wirrwarr in Sachen Bildungspolitik, ist leider auch die aktuelle Situation eine reine Ländersache. Merkel hat nicht versagt! Im Gegensatz zu MPs wie Schwesig und Co. hat sie von vorneherein darauf hingewiesen, dass die bisherigen Maßnahmen nicht reichen. Und nun sehen wir, dass sie Recht hatte. Insbesondere Frau Schwesig hatte sie des Öfteren kritisiert. Und ausgerechnet ihr Bundesland ist nun wieder fleissig dabei, die Fallzahlen in die Höhe zu treiben. War Schwesig es dabei nicht selber, die die "Salamitaktik" so kritisiert hat?

@Sternenkind

Ja genau, lieb Sternenkind:
Frau Merkel erfindet die Schutzregeln, damit die Leute in eisiger Kälte stehen (vielleicht hat sie ja sogar Corona nur deshalb erfunden)!

Warum wendet sich Ihre Entrüstung nicht gegen die, die sich nicht an die Schutzregeln halten, in großen Zahlen ungeschützt zusammenkommen, "weil ihnen 'fun' schließlich zusteht", und die Seuche so immer weiter verbreiten?

Ausgangssperren? Warum nicht?

Ausgangssperren? Warum nicht? Es sind ja noch Teile der Wirtschaft intakt, die kaputt gemacht werden können..

Nun ja

Ausgangssperre an Silvester von 21 bis 5 Uhr. Wer um 24 Uhr seinen Nachbarn auf der Straße frohes neues wünscht wird verhaftet. Der Alptraum geht in die nächste Runde

Tübingen

Vielleicht sollten die ganzen Entscheidungsträger vor der nächsten Paniksitzung einfach mal einen Blick nach Tübingen werfen, da hat Bgm Palmer mit simplen, aber effektiven Maßnahmen die Inzidenz in Alten- und Pflegeheimen auf NULL gedrückt!

09:17 von ablehnervonallem

Verbietet einfach das Ballern an Silvester, dann können die Menschen wenigstens Weihnachten feiern.
.
gute Idee
Das Ballern entfällt dann ohnehin,
wenn keiner das Weihnachtsfest überlebt ....
klar ist das überzeichnet ... maßlos sogar !

@09:15 von Hennes Conrad

"Wie viele Menschen kommen ins Krankenhaus und wie viele sterben."

Nehmen wir das mal als Kriterium. Wie viele Hospitalisierte und wie viele Tote fänden Sie dann akzeptabel? Nehmen wir mal das aktuelle Niveau. Das halten wir mit den aktuellen Maßnahmen. Wenn wir weniger Tote wollen, müssen wir strenger sein. Wenn wir lockerer werden, sterben mehr.

Sie empfinden den Wert von 50 als "geraten" und "nicht solide". Welcher Wert an Hospitalisierten und Toten wäre als "valide" und "solide"?

Am 08. Dezember 2020 um 09:15 von Schneewolf

OK, nimmt man die Zahlen aus den USA, sterben etwa 2% der positiv getesteten an, mit wegen Corona.
Also, gehen wir mal davon aus, das sich alle 80 Millionen Deutsche innerhalb eines Jahres ohne Tests und Massnahmen anstecken würden, sind es schlappe 1.6 Millionen.
Dann kommen noch die dazu, die mit Corona gar nichts zu tun haben, aber in Krankenhäusern nicht mehr behandelt werden können... also, vielleicht noch 3 mal soviel Tote... als Endsumme: 6.4 Millionen

08:52 von IBELIN

>>Die Impfung
der ueber 80 und 70 jaehrigen wird die Infektionsketten nicht brechen. Diese Altersgruppen verbreiten die Infektion nicht.

Vernuenftiger waere es dort mit der Impfung zu beginnen, wo es am staerksten brennt, und eine Stadt oder Region wieder zur Normalitaet fuehren und sich auf diese Weise vorarbeiten. Das nennt man dann Herdenimmunitaet.<<

- Man sollte erst einmal da löschen, wo es brennt. Die Altersgruppen der 70- bis 80 Jährigen sterben nun einmal am ehesten daran und sind somit am härtesten betroffen.
Mit den Impfungen dort zu beginnen, wo der Infektionszahlen am höchsten gestiegen sind, also in den Hotspots, da wüsste man ja gar nicht, (wenn man die Karte mit den Zahlen betrachtet), wo man zuerst anfangen sollte. Weil es fast überall zu hoch ist. So viel Impfdosen stünden zu Anfang gar nicht zur Verfügung. Und am schlimmsten betroffen ist ja auch u.a. das Pflege- und Betreuungspersonal. Personen, die täglich mit Infizierten stundenlang zu tun haben.

09:15 von Mike K

"Wenn sie mit ihrem Egoismus damit leben können das sie viele Leute über Kante werfen, nur damit die Normalität früher eintritt, dann zweifel ich an ihrer Menschlichkeit..."

Mal langsam. Erstens gehoehre ich auch in eine Risikoaltersgruppe und zweitens verstehe ich durchaus, warum man die Impfstrategie so gewaehlt hat.

Zu Beginn der Pandemie wurde uns gesagt, dass die Infektionsketten brechen muessen, wenn die Infektion erfolgreich eingedaemmt werden soll. Man hat uns die Herdenimmunitaet ja gerade angepriesen und mit diesem Argument sogar Massnahmen hinausgezoegert. Schweden war verrueckt danach, diesen Weg zu gehen.

Das ist jetzt auf einmal nicht mehr richtig?

Man muss davon ausgehen, dass auch 2021 fuer alle ein krankes Jahr werden kann, bis eben 70% der Bevoelkeruing immun sind. So die frueheren Aussagen zur Herdenimmunitaet.

Die Maßnahmen sind völlig ausreichend

Seit Wochen steigen die Infektionszahlen nicht mehr an. Die Verlangsamung des Geschehens trat laut RKI-Report ab dem letzten Drittel Oktober ein. Neue Maßnahmen für die ALLGEMEINHEIT bringen uns nicht weiter - Die Kurve ist zum Plateau geworden!
Wichtig ist es, und das hat die Politik versäumt, die Alten und Pflegeheime zu schützen. Denn hier breitet sich die tatsächlich gefährliche Infektion aus. Hier braucht es bessere Löhne um mehr qualifiziertes Personal anzuwerben. Weniger 24 h Schichten und dauernde Überlastung vermeiden, den Personalschlüssel ändern. Das würde etwas bringen, denn hier entstehen die schweren Erkrankungen!
Kindergärten, Schulen, Einkaufszentren usw. sind dagegen eher unbedeutend.

@09:17 von ablehnervonallem

@09:17 von ablehnervonallem
Ihr habt Angst vor Silvester, vor der Groß Ballerei in den Städten.

----

Und inwiefern trägt Feuerwerk zum Infektionsgeschehen bei?
Und jetzt bitte nicht die Mär von überlasteten Notaufnahmen (durch Feuerwerk) rezitieren, eine politisch motivierte Falschinformation, welche schon lange widerlegt wurde.....

Das Risiko von Infektionen ist in wechselnder Besetzung an der heimischen Weihnachtstafel um ein vielfaches höher!

Nun ja

Einzelhandel komplett 4 Wochen zu. Wird dann auch 75% vom Umsatz ersetzt? Gibt eine gewaltige Summe.

Scheinbar doch nicht so

Scheinbar doch nicht so schlimm mit Corona.
-
Seit Jahren warnt der Personalrat des RKI die Politik: Die Behörde brauche dringend mehr IT-Spezialisten, sonst bleibe die technische Aufrüstung gegen Infektionskrankheiten wie Covid-19 auf der Strecke. Doch anstatt der beantragten 68 Stellen bekommt das Institut nun gerade mal vier.
-
"https://www.welt.de/politik/deutschland/article221852030/Corona-Nachverfolgung-Bund-verweigert-Robert-Koch-Institut-IT-Kraefte.html"
-
Gibt bestimmt eine einfache Erklärung warum unsere zuständigen Politiker die optimale Besetzung der IT Stellen verhindern.
Mir fällt diese leider nicht ein, aber bestimmt werden hier gleich logische Erklärungen geschrieben.

09:22 von qpqr27

alle Autobahnen und Bundesstraßen gesperrt,
.
Wie verbreitet sich das Virus, wenn ich über die Autobahn brettere ?
Bei meinem Tempo kommt kein Virus (oder Schutzengel) hinterher
Außerdem habe ich kein E Auto, dass ich alle 200 km tanken/laden muß
und entsprechende Kontakte habe

09:26 von vriegel

"Bei dem mRNA- Botenstoff handelt es sich eher um ein Medikament.
Und das schützt die Hochbetagten davor vorzeitig zu versterben.
Herdenimmunität ist eher nicht das Thema."

Wusste ich nicht.

Re : Initiative Neue !

Dieser Meinung bin ich auch, es sollte rein nach wissenschaftlich erwiesenen Daten gehandelt werden. Da aber D ein Niemandsland in Sachen Digitalisierung ist, nicht mal die Behörden und Gesundheitsämter digital auf gerüstet wurden, scheitert die Nachverfolgung genauso wie die Zuordnung wo und wie, dann kann nur Mist raus kommen vom Corona- Kabinett.
Es werden in asiatischen Länder Masken gekauft, die gleich in die Tonne gehören, weil sie nicht taugen, statt hier solche zu produzieren, die dann geprüft an alle Menschen aus gegeben werden können, weil sie echt gut sind.
Wenn jetzt der Einzelhandel wieder geschlossen wird, nützt dies gar nichts, aber es werden viele Betriebe und AN vernichtet.
Typisch für diese chaotische Regierung, die nicht mal die einfachsten Dinge zustande bringt !

Inzwischen ist der ÖPNV im Fokus - endlich

Es ist so wie mit den Masken: erst brachten sie nichts - weil es keine gab, dann gab es welche, also mussten sie sein (Bayern: 250 Euro Bußgeld bei Verstoß!), obwohl viele der Masken tatsächlich nichts bringen (feucht, ständig getragen, falsch benutzt). In der Infektiologie werden Masken stündlich gewechselt, mindestens pro Patient und Tag! Außerdem sind einlagige Stoffmasken etwa so als wollte man einen Bienenschwarm mit einem Maschendrahtzaun abhalten...

Der ÖPNV und der Fernverkehr wurden monatelang für „sicher“ erklärt, einfach deshalb weil eine Entzerrung viel Geld kostet, Arbeitnehmer evtl nicht mehr rechtzeitig an ihren Arbeitsplatz gelangen würden und weil mit kommunalen Trägern und dem Staatsunternehmen DB hier der Staat selbst in der Bringschuld ist. Der Umschwung kam erst als man diskutierte ob Behördenmitarbeiter immer gleich zwei Sitze im ICE buchen könnten, damit einer frei bleibt. Das hat viele gewundert, denn Personennah- und -Fernverkehr galt doch als „sicher“ ...

@Sisyphos3

Leider glaube ich, dass die mindestens 50% der Bürger, die Stoffmasken tragen, sich garnicht dessen bewusst sind, dass diese gegenüber einer Aerosolübertragung nichts bringen. Hier sollte das RKI und das Gesundheitsministerium klare Vorgaben machen. Das ist etwas, was man relativ einfach lösen kann.

Gewerkschaften

sollten einfach nur drohen das im neuen Jahr, "Dienst" nach Vorschrift gemacht wird, und jeder Mitarbeiter die 38Std. Woche einhält, inkl. Ärzte, Krankenschwester und Polizei.
Die Politik soll die Masnahmen dem anpassen.

Unrealistisches Ziel

Vom Ziel, die Zahl auf unter 50 pro 100.000 Einwohnern über sieben Tage zu bringen, ist Deutschland weit entfernt.
Kein einziges europäisches Land hat einen solchen Inzidenzwert, selbst Finnland hat die 50 letzte Woche überschritten.

Wann löst sich die Regierung endlich von diesem völlig unrealistischen, politisch motivierten Wert und geht das eigentliche Problem an, nämlich die Fallsterblichkeit. Das wird nur über eine Isolation der Alten gehen.

@ Lockdown? Das kommt überhaupt nicht in Frage!.....

es ist unglaublich, dass einige wenige immer noch Null Emphatie und Mitgefühl für zig Millionen Risikopatienten zeigen wenn es um die eigene wirtschaftliche Existenz geht

Maßnahmen

Glaubt wirklich noch irgendjemand daran, dass das Virus besiegt werden kann? Dann müsste unsere Nation bis April absolut dicht gemacht werden, nämlich die ganze kalte Jahreszeit. Und selbst dann wird das Virus nicht weg sein. Der nächste Winter kommt bestimmt....

Andere Aspekte

Ich zitiere die WHO, die auf die Folgen von strengen Maßnahmen verweist: "...Vereinsamung, Einkommensverluste und Angst lösen psychi­sche Erkrankungen aus oder verschlimmern bereits bestehende Erkrankungen. Viele Men­schen reagieren auf ihre Probleme mit erhöhtem Alkohol- und Drogen­konsum, Schlaflosigkeit und Angstzuständen." Interessiert leider keinen, und jeder, der sich traut, solche Aspekte ins Spiel zu bringen, ist eine Heulsuse oder ein Egoist, der Menschenleben riskiert. Ich plädiere damit gewiss nicht für die Abschaffung der Maßnahmen, aber es gibt zu viele (z.B. Schließung Gastro), die einfach nicht sein müssten. Man kann nicht 83 Mio. Menschen auf Dauer komplett voneinander fern halten.

09:07 von dr.bashir

Wir sollen niemanden treffen, aber bitte unbedingt shoppen gehen, damit die Geschäfte nicht leiden.///

Wer zwingt Sie, shoppen zu gehen?

Alles Sisphus Maßnahmmen

Alles zu und auf und alles wieder zu und anschließend wieder alles auf. Das geht so bis ende April, dann wieder anfangend im November usw. Ich glaube nicht an einem Ende ende 2021. Leute wir haben überall Nachbarn überall Flughäfen und offene Häfen. Was soll das ganze bringen?
Eine kaputte Wirtschaft? Insolvenzen und Massenelend? Die vielfach beamteten Politiker und Staatsdiener und sonstige sicheren Gehaltsträger posaunen hier Dinge heraus, ohne selber im Regen zu stehen, das ist unfair. Wollt ihr, das alle zumachen, dann zahlt auch alle den Ausfall, und zwar zu 100 %, den ihr verursacht. Oder gebt ihr euch freiwillig mit 50 % eures Beamtengehaltes zufrieden? Die Lösung gibt es nicht. Ein vernünftiger Kompromiss der alle berücksichtigt, auch die Familien mit Kinder, die das Geld brauchen, muss her. Mein Rentnernachbar mit Haus bekommt 3000 EUR Rente. Ich darf nicht mehr Arbeiten und habe zwei kleine Kinder. Das geht so nicht, meiner Meinung nach.

Der Handel wird mit ziellose Restriktionen bestraft.

"Sollten die Neuinfektionszahlen nicht bald sinken, ist auch Gesundheitsminister Spahn für strengere Restriktionen. Geschäfte könnten wieder schließen."

Eine von der "Zeit" im Juli durchgeführte Umfrage kam zu dem überraschenden Ergebnis, dass die Beschäftigten des Einzelhandels seltener an Covid-19 erkrankten als der Durchschnittsbürger.

Insofern bringt es das Wort "Restriktionen" auf den Punkt: Es handelt sich nicht um statistisch oder wissenschaftlich begründbare Schutz- und Vorsorgemaßnahmen gegen die Epidemie, sondern um ziellosen Aktionismus. Diese Strafmaßnahmen gegen den Handel und damit auch die Bevölkerung schaden der Wirtschaft, werden das Infektionsgeschehen aber kaum beeinflussen können.

Ein wenig Ursachenforschung wäre angebracht.

in Sicht

Das wir nichts mehr nutzen.
Immer nur neue regeln und änderungen haben dazu geführt das viel Menschen das nicht mehr Glauben wollen. Die massenhaften Änderungen und Ausnahmen sind nicht mehr sinnvoll uund nachvollziebar. Vom Händewaschen reicht bis zur Ausganssperre ist alles dabei.

Mit 100 Menschen im Bus in der Schule oder Kirche aber zu zweit im Cafe geht nicht mehr.
Hier müssen neue gute alternativen gefunden werden.

Es scheint so als ob Prof. Dr. Lauterbach....

und Weltärztepräsident Prof. Dr. Montgomery noch die einzigen verbliebenen klarsichtigen Menschen in ganz Dtl sind

Sie haben recht @Speedskater

>>>All die ganzen Nörgler bei den Maßnahmen sollten sich mal fragen warum jetzt stärkere Maßnahmen notwendig werden. WEIL SICH ZU VIELE NICHT DARAN HALTEN!>>>

Aber diese Botschaften gehen an den "Ohren u Augen" der Nörgler und typischen betreffenden vorbei!
Sie WOLLEN nicht und daher, ist es leider nicht zu vermeiden mit dem härteren Lockdown!
Aber auch das werden, die Nörgler nur wieder sabotieren, weil sie es wollen!
Wärend sie gedanklich mit dem Fuß auf dem Boden aufstampfen "Nein, ich will aber nicht!"

Klar reicht das. Zumindest

Klar reicht das. Zumindest wird das Ziel erreicht, die Anzahl der schweren Verläufe zu reduzieren. Meine Antwort bezog sich auf IBELIN und darauf, dass diese Form der Impfung nichts mit Herdenimmunität zu tun hat und das Vorziehen der "Aktiven" gegenüber den "Gefährdeten" keinen Mehrwert liefert.

Konsequenter Schutz von Alten & Pflegeheimen

hätte man von Anfang an darauf gesetzt, wären womöglich viele der schweren Verläufe und Todesfälle erspart geblieben und würden es auch jetzt bleiben. Boris Palmer in Tübingen macht vor wie es geht, einen ausführlichen Bericht darüber gibt es in der WELT. Ich selbst habe das auch schon im April geschrieben mein Kommentar ist hier nicht freigeschaltet worden. Auch jetzt bildet Tübingen leider noch einen positiven Einzelfall. Die Gesundheitsämter, die Leitungen der Alten/Pflegeeinrichtungen die übrigen Behörden müßten koordiniert durch den jeweiligen Bürgermeister hierzu eine Taskforce bilden und den Schwerpunkt aller Maßnahmen dort bündeln. Ich denke dann wäre ein weiterer Lockdown vermeidbar und auch der Teil Lockdown könnte in manchen Bereichen vermutlich gelockert werden.

@09:27 von Sebastian15

eine groß angelegte Studie aus London, dass die Ansteckungsgefahr im Nahverkehr absolut vernachlässigbar da sehr gering ist

Was man nicht alles liest, was angeblich kein Risiko für Infektionen hat. Restaurants, Hotels, Clubs, Fitnessstudios usw. können es inzwischen nachweislich nicht mehr sein. Die sind dicht. Es gibt auch Studien, dass Schulen keine Infektionsherde sind. Der ÖPNV also auch nicht. Wo stecken sich als jeden Tag 15000 Menschen an?

Wenn man der Logik all dieser Meldungen glaubt, dann nur dadurch, dass sie sich dauernd privat mit mehr als 10 Menschen aus mehr aus 2 Haushalten treffen und wilde Parties feiern. Glaube ich erstens nicht, weil nicht jeder dauernd viele Gäste hat und zweitens muss ja irgendwer das Virus auf die Party von irgendwoher mitbringen. Etwa von der gestrigen Party? Alles andere kann und darf es ja nicht sein.

Re : Nettie !

Ja ich denke auch, es sollten nur noch die Betriebe offen bleiben, die den täglichen Gebrauch des Lebens abdecken. Dazu gehört aber sicher nicht, dass jeden Tag zig neue Autos gebaut werden, oder Waren nur rein für den Export wie Stahlteile oder sonstigen Dingen, die für das tägliche Leben irgend wo fünftrangig sind.
Das wollen aber all die doch so super schlauen Politiker nicht, dass die großen globalen Player Geld einbüßen, nicht mehr so viel Dividenden bezahlen können und die Aktie etwas nach gibt.
Nur da liegt der Hase der deutschen Wirtschaftspolitik, total heuchlerisch und verlogen, zudem immer mehr eine Bananen- Republik ! Siehe Maut oder Wirecard !

Jeder kann selber entscheiden

ob er sich selber isolieren möchte und somit dem Risiko der Ansteckung zu entgehen. Gerade in den Tagen um Weihnachten und Silvester haben viele Menschen Urlaub und können doch einfach zu Hause bleiben - da muss man doch nicht hier nach immer härteren Maßnahmen lechzen...
Das die Bevölkerung schon die aktuellen Maßnahmen nicht akzeptiert, sieht man jeden Samstag in der Stadt. Anders als in Umfragen wird dort durch das faktische Verhalten abgestimmt und das ist offenbar ein anderes als das, welches Umfragen ergeben - muss man wohl erkennen und mit umgehen.
Ich glaube immer noch, dass bei den gefährdeten Gruppen deutlich zu wenig getan wird dafür aber die Gruppen, für die Corona zu >99% nicht nachhaltig schädlich ist, zu viel unsinniges getan wird.

Hilflose Politk

Gefangen zwischen Ethik und Wirtschaft.
Entweder wir nehmen die aktuellen Zahlen um Corona hin oder die Wirtschaft muss in einen Lockdown.
Der Trennt der Infektionszahlen lässt doch eindeutig darauf schließen, dass die Infektionen nicht im privaten Bereich stattfinden, sondern im beruflichen Leben, nicht um sonst werden stets am Freitag die Höchstwerte erreicht.
Auch wenn unser Gesundheitssystem hart an der Grenze arbeitet, so sind die aktuellen Maßnahmen zum Schutz der Wirtschaftsleistung gut gewählt. Möchte man mehr erreichen, so muss auch mal VW und Co die Produktion für 4 Wochen beenden.

Das positive an der Salami-Taktik

Der "Lockdown-Light" im November hat leider seine erhoffte Wirkung verfehlt. Deshalb ist eine Verschärfung überfällig. Im Gegensatz zu den Maßnahmen im Frühjahr bietet die stufenweise Einführung im Nachhinein wenigstens Anhaltspunkte aus der empirischen Beobachtung, welche Beschränkungen denn auch Wirkung zeigen. Meiner Einschätzung nach müssen sich die Verschärfungen eindeutig auf Bereiche konzentrieren, in denen man realistisches Potenzial für die Vermeidung einer großen Zahl von Infektionen sieht. Auf dem Supermarkt-Parkplatz ist dies wohl nicht gegeben - in Schulen oder am Arbeitsplatz vermutlich schon eher. Im nächsten Schritt muss man sich fragen, an welcher Stelle das Land Einschränkungen besser verkraftet. An diesen Orten muss dann aber mit Konsequenz vorgegangen werden. Abschließend können Maßnahmen, die wenig Wirkung zeigen auch wieder gelockert werden.

@IBELIN

ich stimme ihnen zu 100% zu. Die aktuelle Impfstrategie wird nicht dazu führen, dass das Virus in minimaler Zeit verschwindet. Sie dient lediglich den Umfragewerten der Politiker...

Mehr testen würde Sinn machen

Es würde Sinn ergeben, mehr zu testen. Auch Menschen, die kaum Symptome haben und kein Fieber.

Wenn die Leute einfach mal eine Woche krankgeschrieben werden, ohne getestet zu werden, weil es sich wahrscheinlich um eine "normale Erkältung" handelt, können Angehörige das Virus fleißig weiter verbreiten (oder der Erkrankte selbst, wenn er sich nicht freiwillig in Quarantäne begibt).

@09:35 von Sternenrindviech

Warum sollten sich denn vor den Supermärkten kilometerlange Schlangen bilden wenn die Supermärkte NICHT geschlossen werden sollen?

*

Vielleicht weil die ob der in Aussicht - oder wenigstens in den Raum - gestellten Ladenschließungen verunsicherten Schäfchen in Scharen zu den Supermärkten strömen, um sich mit Klopapier einzudecken, die Anzahl der verfügbaren Einkaufswagen aber begrenzt ist?

Gut ausgedrückt....

"Sollten die Infektionszahlen jetzt nicht schnell sinken, müssen sich die Bürger wohl auf strengere Maßnahmen einstellen."

Obwohl wir eigentlich alle Bürger sind, gibt es da dann doch Ausnahmen: Allen voran, Politiker und Sportler.
Mensch, setzt doch endlich mal ein Beispiel.

Sonst wird dann aus dem "Wir" schnell ein "Ihr"... und Teile der Mehrheit "Ihr" fängt an zu schreien: "Wir sind das Volk".

@ Korell, um 09:27

Sie lassen denjenigen, die - das werden Sie zugeben: äußerst schwierigen Entscheidungen zu treffen haben - so gut wie keinen Spielraum.

'Die Erkrankten sterben lassen' ist das Einzige, das aus Ihrem Kommentar zurückbleibt, denn einerseits wollen Sie Ihr Unternehmen am laufen halten, und andererseits wehren Sie sich gegen das Impfen mit einem Impfstoff, dessen Langzeitwirkungen in der Tat nicht absehbar sind.

Was außer “Lockdown no!“ würden Sie denn vorschlagen?

08:55 von Traumfahrer

Bei Ihnen kann die Regierung sowieso machen, was sie möchte: es ist immer "eine Katastrophe", "ein Beleg, wie falsch das alles ist"... Gäbe es die laufende Wirtschaft nicht, gäbe es vermutlich auch kein laufendes Kurzarbeitergeld, geschweige denn die unzählige Mengen an Corona-Hilfen. Vermutlich wächst in Ihrem Traumland das Geld auf den Bäumen, es wird nur "falsch" gepflückt...

Ja ja ->qpqr27

>>>sind alle die die Bewegung der Bürger außerhalb seiner 4 Wände auf NULL zurückfahren - nur so kann die Ausbreitung vom Coronavirus noch Einhalt geboten werden>>>

Mei, natürlich..... und die Arbeit machen die Heinzlemännchen.
Welch abgefahrende Träume von Total Dikatatur.

Absehbares Handeln

Da wird also wieder ein geplantes Vorhaben wie ein harter Lockdown vorab in den verbreitet um zu sehen wie der „Wähler" reagiert um dann abzuwägen was man macht. Politik, die sich nur nach Wählerstimmung ausrichtet kann nicht gut sein. Warum steigen denn die Zahlen? Haben wir die AHA Regeln nicht befolgt? War der erste Lockdown also sinnlos? Warum steigen die Zahlen in allen europäischen Ländern trotz extremen Unterschieden bei den Eindämmungsmaßnahmen? Kann es sein, dass sich das Virus eher an eine Jahreszeitenkurve ausrichtet ,so wie alle anderen Viren aus deren Familie? Fragen, die eigentlich von Kritischen Journalisten gestellt werden müssten. Aber Haltung wird ja besser honoriert als seinen Job zu machen.

Ausgangsverbot vom 21.12. bis zum 03.01.2021.....

und wir wären ein großes Stück weiter.
Die Schulen sind eh zu und für die Wirtschaft wäre es verkraftbar, da dazwischen so oder so ein paar Urlaubstage sind.
Die Menschen sollten jetzt für diese Zeit, ohne Panik vorsorgen und einkaufen.
Wo ist das Problem?

Die Behörden haben ein Instrumentarium

Das RKI weiß zumindest für einen Teil der Infektionen, wo die herkommen und man hat ja auch schon bestätigt, dass der Arbeitsplatz dabei eine große Rolle spielt.

Und dann ist das eben so, man hat eine Liste von „Kontaktquellen“, zB Freizeit, Arbeit, Schule, Einkaufen, ÖPNV je nach Häufigkeit und Frequenz. Man weiß zB ungefähr (Zahlen fiktiv): Freizeit bringt 10%, Einkaufen 10%, Arbeit 35%, Schule 25%, ÖPNV 20%.

So, dann wird Arbeit schon mal ausgeschlossen, weil das politisch nicht erwünscht ist, die Wirtschaftslobby mauert und viel Geld kostet.

Als Nächstes wären die Schulen dran, das will man aber aus politischen Gründen auch nicht, Wirtschaft braucht Absolventen, Schüler werden vom Staat erzogen, Eltern sollen nicht durch Betreuung ihrer Kinder an ihrer Berufsausübung gehindert werden etc.

Als erstes hat man deshalb die Freizeit aufs Korn genommen: geringe Kosten, Verhaltensänderung der Bürger durch Allgemeinverfügung zu erzwingen.

Nun ist halt ÖPNV und Einzelhandel dran..

Deutsche Bürokratie

Hätte man im Sommer - als man ja Zeit hatte - die Corona-App zielgerichtet weiter entwickelt und die Digitalisierung der Gesundheitsämter flott vorangetrieben, wären bei der Verfolgung der Infektionsquellen wesentlich größere Fortschritte gemacht worden.
Stattdessen aber hat man sich im Sommer, als die Infektionszahlen stark zurückgingen, entspannt zurückgelehnt und mehr oder weniger geglaubt, das Virus ja im Griff zu haben.
Diese "Tatenlosigkeit" rächt sich nun bitter.

@Am 08. Dezember 2020 um 09:27 von Korell

" ... ein Vielfaches an Leid ,langfristig wirtschaftlichen, unkorregierbaren Folgen, die schwerer wiegen als die von COVID19 direkt Betroffenen."

Für Sie wiegen wirtschaftliche Folgen also schwerer als Menschenleben? Wie viele Mensche dürfen denn sterben, wenn es um das Überleben Ihrer Firma geht? 10? Oder 100? Oder 1000? Oder noch mehr?

Ganz abgesehen davon, selbst wenn das BIP Deutschlands (2019 etwa 3.500 Mrd. Euro) um 20% einbricht, dann sind wir mit 2.800 Mrd. ungefähr auf dem auf dem Niveau von 2013! Können Sie sich noch an das Elendsjahr 2013 erinnern als Millionen Menschen auf der Straße verhungerten? Das will wirklich niemand mehr erleben!

@glogos - Die Supermärkte bleiben offen.

08:57 von glogos:
"Vor Weihnachten oder danach alles dicht...?? was glaubt ihr was dann in den Supermärkten wieder alles los ist? Dort herrscht dann Land unter..."

Der Lebensmittelhandel bleibt offen. Den Ansturm wird es aber trotzdem geben, da das vor jedem Feiertag ohnehin der Fall ist. Zu Weihnachten kommen drei Schließtage und die Personenbegrenzung zusammen. Das übliche Chaos dürfte eine Katastrophe werden.

Ein Glühweinstand auf dem Parkplatz dürfte aber gut laufen...

Und das alles.....

...wegen dem unsäglichen Drostentest, der "nur" 98% sichere Ergebnisse liefert:

Bei 1.200000 Tests pro Woche= 24.000 Falsch-Positive !!!
Ein PCR-Test kann keine INFEKTION nachweisen, ab einem Zyklenwert (C-Wert) von 25-30 gilt ein Patient als NICHT-infektiös (...) und in diesem unseren Lande wird der C-Wert nicht eimal einheitlich den Gesundheitsämtern übermittelt.

Das ist mehr als im Tüben fischen !!!

Jetzt soll der Merheit ein Impfstoff verabreicht werden von dem nichts über seine Toxizität bekannt und nicht wie üblich eine mehrjärige pre-klinische Untersuchung z.B über Tierversuche voran gegangen ist (...), also werden de facto Humanversuche (Meschenvversuche) durchgeführt.

Das ist ein Verbrechen !!!!!

Produktive Vorschläge statt genereller Ablehnung

Mir geht diese ständige Nörgelei allmählich auf die Nerven. Jeder lehnt die ihm nicht passenden Maßnahmen ab ohne irgentwelche Vorschläge zu präsentieren, wie seiner Meinung nach die Probleme gelöst werden könnten.
Diese Maßnahmen müssten machbar und ethisch vertretbar sein und sich nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen richten. Ich warte auf Vorschläge

Ich weiß nicht, ob Verschärfung etwa bringt

Wöchentlich wird mehrmals berichtet, dass schon wieder die Polizei irgendeine Party mit -zig Leuten aufgelöst hat. Oft sind es auch noch Swingerpartys.

Alles natürlich illegal und ich nehme an, dass nicht alle Partys ausfindig gemacht werden können. Die kleineren sowieso nicht.

Diese Leute werden damit nicht aufhören, wenn jetzt Geschäfte schließen oder Schulen nicht normal weiterlaufen.

FFP2

Bitte helfen Sie mir kurz auf die Sprünge: welche Studie belegt noch mal die Wirksamkeit von Masken im Alltag beim Kampf gegen ein Virus?

Superspreader

Die Schulen sind Superspreader - werden aber aus politischen Gründen offengehalten, weil niemand seinen Kopf für deren Schließung hinhalten will. Ein mieses Spiel auf Kosten von Menschenleben.

@Hallo Traumfahrer

Ich hatte es deswegen geschrieben, weil ich all die Punkte von Ihrem Kommentar genau für die wichtigen halte und wir dringend diese Informationen brauchen. Und da könnte die App helfen, wenn sie die entsprechenden Daten liefern würde.

09:45 von Schwarzseher

Und inwiefern trägt Feuerwerk zum Infektionsgeschehen bei?
.
überhaupt nicht,
aber dass damit einhergehende Umarmen und Abknutschen.
Ob an Silvester, an Weihnachten oder wenn man sich mit Leuten in südländischer Manier trifft

@qpqr27

das so viel Unsinn hier tatsächlich gesendet wird überrascht mich sehr.
Bewiesenermaßen stärkt z.B. Sport das eigene Immunsystem. Sämtliche Sportmöglichkeiten würden sie also ausschließen und dass bei einer Bevölkerung die eh schon durch Bewegungsmangel und Überzuckerung krankt und allein dadurch ein hoher Prozentsatz der Corona Gefährdeten im Ergebnis existiert.
Wie gesagt soviel Unsinn ist kaum noch zu ertragen...

Re : Nico Walter !

A ) So gut wie in jedem Laden gilt die Maskenpflicht, und im Großen und Ganzen wird auf den Abstand geachtet. Dann sind doch gar nicht so viele Menschen in den Läden, dass da jede Person sich genau da ansteckt, das gibt die Logik schon nicht her.
Für mich sind eher der ÖPNV und viele große Arbeitsstätten mit sehr vielen AN, die dann ganzen Tag neben einander arbeiten. Damit meine ich Unternehmen, deren Produktion im Moment nicht wirklich notwendig wäre, aber aus rein Geld- Wahn und Wirtschaftswahsinn für die Politik wichtig erscheint.
Es werden zuerst die angeblich großen Infektionsschleudern( Freizeiteinrichtungen) und nun soll der Einzelhandel herhalten, von diesen Firmen ist keiner im Dax oder sonst einer Börse, wo mit viel Geld gespielt wird !
Und im Einzelhandel wird deutlich weniger verdient, also muss weniger Kurzarbeitergeld bezahlt werden, eine einfache Milchmädchen- Rechnung !

09:18 von qpqr27

Bundeswehr, Bundespolizei und Ordnungsämter....
müssen die jetzt kommenden Ausgangssperren überwachen - dabei darf auch vor robusten Maßnahmen nicht zurückgeschreckt werden///

Definieren Sie, robuste Maßnahmen.

09:37 von Enttäuschter Me...

Moechte Ihnen im Tonus zustimmen, aber mit Vorbehalt, weil mir Ihre Vorwuerfe zu einfach klingen. Denn zwar mag es sein, dass "Wir hätten die technischen, finanziellen und medizinischen Mittel gehabt " aber das: "ähnlich wie eine Kriegssituation (...) Ignoranz" gehoert zur Realitaet des Deutschen dazu, der die Nachkriegsituation nicht mehr kennt und mit dem Sofakissen schon laengst verwachsen ist, und zwar nicht nur im Wohnzimmer, sondern in der Politik. Nimmt man das als Tatsache, dann ging es garnicht anders als es eben verlief! Ein Elefant ist halt kein Renntier. Darum - ich wette, die Impflicht wird kommen - und sie wird kommen muessen. Als Tritt in den Allerwertesten sozusagen, damit der Elefant vorankommt. Ausserdem wird man in absehbarer Zeit fuer lange Zeit nicht mehr international reisen koennen ohne Impfungsnachweis.

Angst

Wenn ihr Angst habt euch beim Klopapier kaufen anzustecken , kauft doch einfach keins.

@qpqr27 - Das Problem sind die zwischenmenschlichen Kontakte!

09:22 von qpqr27:
"um die Ausbreitungswege des Virus zu unterbrechen müssen alle Autobahnen und Bundesstraßen gesperrt, der Schienen- und Flugverkehr eingestellt und der ÖPNV stillgelegt werden"

Das Virus verbreitet sich auf einem einzigen Weg: Von einem Menschen zum anderen.
Das Problem sind die zwischenmenschlichen Kontakte und nicht die Fortbewegungsmittel oder Wege.

Aber das werden manche nie verstehen.

09:40 von CR26 Wenn Sie schon

09:40 von CR26

Wenn Sie schon Boris Palmer anführen, könnten Sie auch mal erwähnen das der Mann geimpft ist !
Könnte für den einen oder anderen wichtig sein !

@09:45 von Schwarzseher

***Und inwiefern trägt Feuerwerk zum Infektionsgeschehen bei?***

Na, dann überlegen Sie mal. Aber ich gebe Ihnen die Antwort. Nicht das Feuerwerk steckt an, sondern die großen Menschenansammlungen in der Großstadt stecken sich gegenseitig und auch nicht beteiligte an. Das soööte Ihnen eigentlich klar sein, gelle

Man stellt fest das fast 6

Man stellt fest das fast 6 Wochen Lockdown Light nicht zum Erfolg geführt haben und will das ganze weitere 2 Wochen laufen lassen bis man strengere Maßnahmen beschließt? Kein Wunder das wir hier nichts auf die Kette bekommen.
Warum 2 Wochen warten? Ab nächster Woche bis zum 10.1 ein Lockdown wie im März, Grenzen nur für den Warenverkehr auf lassen aber nicht für Touristen oder Glücks- und Vergnügungssuchende, und dann gucken wir mal. Österreich und Dänemark gehen diesen Weg, ich bin mir sicher die haben nach Silvester bessere Zahlen als wir.
Weihnachten kann auch mal "ausfallen" nachdem wir den Geburtstag über 2000 mal gefeiert haben und Oma und Opa kann man dann hoffentlich bald auch an jedem anderen Tag besuchen.

@ Traumfahrer (08:55)

Zitat: "Und wieder will das Corona-Kabinett den Einzelhandel dicht machen, ohne einen Beleg für irgend welche Infektionsquellen zu benennen".
So ist das, wenn wegen der Anzahl der Erkrankten die Infektionsketten nicht mehr nachvollzogen werden können ... oder ganze Bevölkerungsschichten, wie z. B. Schüler, quasi als "nicht übertragend" eingestuft werden.
Jetzt kann nicht mehr fein reguliert werden, jetzt ist's ein Fall fürs Grobe.
Es gab genug Warner am Ende des Sommers. Da haben sie sich zum "Kasper" gemacht. Heute wissen wir: Sie hatten Recht. Auch in dem Punkt, dass es dann sehr hart werden könnte.
Mit einem kleinen Loch im Zahn geht man ja auch besser bei Zeiten zum Zahnarzt ...
Und an alle die zwar ihre Grundrechte kennen ... aber nicht ihre Pflichten: Hilft das GG jetzt den Kranken auf den Intensivstationen ... oder Oma und Opa zu den Feiertagen?

@IBELIN 08:52 - Kollateralschäden zählen nicht

ueber 80 und 70 jaehrigen verbreiten die Infektion nicht

Woher wissen sie das ?
Von einem Experten der Philosophie

Anscheinend sind bei Ihnen gemäß dem Grundgesetz
nicht alle Menschen gleich und haben kein Recht auf Leben.

@ Nanni

Was wäre denn dann Ihr Vorschlag, wie wir uns weiter treffen, die Läden und Schulen offen halten und gleichzeitig das Virus unter Kontrolle bekommen sollen?

Re : dr.bashir !

Also, wenn ich etwas vorschlage, habe ich mir dies genau überlegt.
Was ich ab er eigentlich sagen möchte, ich persönlich gehe maximal einmal pro Woche was einkaufen, den Rest bin ich alleine zu Hause und dies nun seit mindestens seit Mitte Oktober.
Ich bin genauso wie sie der Meinung, dass es mehr als wichtig wäre, genau zu wissen, wo die Infektionen den stattfinden und so die großen Herde zu finden. Und genau da sollten dann die nötigen Maßnahmen ergriffen werden, auch wenn es "wichtige" Bereiche der Wirtschaft trifft. Denn grundsätzlich sollte zuerst das Leben stehen, das geschützt werden soll, und nicht die Wirtschaft der großen Dax- Konzerne und Autoindustrie !

um 09:41 von dr.bashir

>>@09:15 von Hennes Conrad

"Wie viele Menschen kommen ins Krankenhaus und wie viele sterben."<<

Es spielt noch nicht einmal eine Rolle, ob viele, wenige oder keine Menschen dabei sterben würden. Die Ignoranz vieler Bürger, die die Hilferufe der Ärzte einfach nicht wahrnehmen wollen, es ja sogar fast schon als Verschwörung abtun, dass plötzlich alle Krankenhäuser in Deutschland eine Absprache getroffen haben, die Intensivbetten absichtlich zu belegen, damit Corona schlimmer dargestellt wird, als es für Querdenker und Co. doch ist, ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten.

Ich finde es erschreckend, dass eine bis dahin immer positiv wahrgenommene Berufsgruppe wie die der Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger jetzt so im Stich gelassen werden, nur weil es unsere Gesellschaft in Teilen völlig verlernt hat, auch mal ohne Urlaub, Kneipe und Einkaufsbummel auszukommen.

Covid ist nicht nur ein Krankheitserreger. Er zeigt auch auf, dass unsere Gesellschaft noch ganz wo anders krank ist!

Der richtige Weg

Je strenger, desto kürzer.

Das ist der richtige Weg.
Langsam lernen sie es vielleicht doch noch.
Die Natur ist eine geduldige Lehrmeisterin.

Bitte VOR Weihnachten

Die Luxuskonsumer, Leugner, Egoisten und Maskenmuffel haben es sich selbst zuzuschreiben. Ein Lockdown VOR Weihnachten waere total sinnlos, im Gegenteil, es gaebe mehr Tote bis Ostern.
Bereits schon fast 20.000 Tote! Wo bleibt das Gewissen? Weihnachten, das Fest der Liebe? Eher des Umsatzes und Umtauschs. Gut zu wissen, das die Mehrheit fuer strengere Massnahmen steht. Leider kennt das Virus auch die kleinsten Schlupfloecher. Lock down NOW.

09:22 von qpqr27

um die Ausbreitungswege des Virus....
zu unterbrechen müssen alle Autobahnen und Bundesstraßen gesperrt, der Schienen- und Flugverkehr eingestellt und der ÖPNV stillgelegt werden///

Und in 3 Tagen haben Sie keinen Strom, kein fließendes Wasser oder keine laufende Heizung mehr! Von Lebensmitteln gar nicht zu reden.
Oder wie kommen die Leute an ihren Arbeitsplatz?

@ Korell, um 09:02

Da beißt sich die Katze in den Schwanz:

Sie beklagen quasi die mangelnde Disziplin und Eigenverantwortung der Menschen hier und stellen diese “dem Staat“ gegenüber, der sie zur “Staatshörigkeit“ erziehe.
Dieser “Staat“, mit dem Sie “die Regierung“ meinen, wählen Sie und ich und alle anderen, ist nun mal so.

Und dann führen Sie, wie das häufig geschieht, die asiatischen Länder als Vorbild an, wissend, dass dort eine grundlegend andere Mentalität, Erziehung und vor allem politische Ausrichtung besteht.

Beklagen ist immer leicht.
Besser machen...

09:53 von werner1955

Mit 100 Menschen im Bus in der Schule oder Kirche aber zu zweit im Cafe geht nicht mehr
.
was aufregen !
Tennisspielen in ner hunderte von qm großen Halle ist verboten.
Dazu noch wo der Partner 20 m Abstand hat.
Aber wenn ich mir ein Fußballspiel anschaue (ohne Zuschauer)
bei jedem Tor bespringen sich 4 ... 5 Spieler in Fußballermanier

@IBELIN 9:45

Schweden hat es versucht mit der Herdenimmunität und nun selber einen anderen Weg weil der Weg der Herdenimmunität nicht funktioniert. Unglaublich wie dennoch Sie und andere Foristen weiter von Herdenimmunität fantasieren und die Schweden loben die eine viel schlimmere Situation bezüglich Corona haben als Deutschland. Da muss man nur mal auf die Inzidenz pro 100.000 Einwohner schauen.

Mal ganz nebenbei bemerkt...

Wenn ich dieser Tage durch die Stadt gehe dann muss ich sagen, das ist die besinnlichste Vorweihnachtszeit, die ich je erlebt habe: Keine blinkenden Elchgeweihe, kein kollektives Komasaufen, kaum hektische Menschenmassen...

Das verspricht das erste Weihnachtsfest meines Lebens zu werden, bei dem christliche Werte wie Einkehr und Besinnlichkeit mal eine Chance haben werden. Ich könnte mich dran gewöhnen.

IT ler fragen @tagesschlau2012

>>>Gibt bestimmt eine einfache Erklärung warum unsere zuständigen Politiker die optimale Besetzung der IT Stellen verhindern.
Mir fällt diese leider nicht ein, aber bestimmt werden hier gleich logische Erklärungen geschrieben.>>>

Fragen Sie doch die IT ler selbst, warum sie für Diesen oder Jenen, aber eben nicht für staatliche Stellen arbeiten (wollen).
Die Antworten werden Sie sicherlich teilweise erstauenen, Wer am meisten zahlt, wird am "Besten" bedient. (Nur ein Beispiel...)
IT ler wissen sich zu "verkaufen".

Ein Foto vom Black-Friday-Shopping in der Fußgängerzone

veröffentlichte die Süddeutsceh Zeitung mit einem Artikel "Das wird so nichts".
https://kurzelinks.de/x96v

Davon abgesehen, dass Intensivmediziner teilweise schon bis zum Anschlag belastet sind,

will sich die Gesellschaft wirklich daran gewöhnen, dass fast 500 Menschen täglich an einer Infektion mit Sars-CoV-2 sterben und 4000 ständig um ihr Leben röcheln?

@IBELIN

"Die Impfung der ueber 80 und 70 jaehrigen wird die Infektionsketten nicht brechen. Diese Altersgruppen verbreiten die Infektion nicht." Am 08. Dezember 2020 um 08:52 von IBELIN

*

Wie kommen Sie auf die Idee?

Natürlich verbreitet diese Gruppe das Virus mindestens genauso wie alle anderen, sonst gäbe es keine Ausbrüche in Altersheimen.

Und auch außerhalb treffen sich Menschen in dem Alter, und wenn es nur in der Schlange beim Bäcker ist.

Woher sollen denn Menschen in dem Alter sonst das Virus bekommen? Manche haben gar keine Enkelkinder, von denen sie etwas bekommen könnten. Oder die Enkeln wohnen weit weg. Per Skype bekommt man das Virus nicht.

Schulbusse

Ja, die Schulbusse sind nach wie vor brechend voll, dass die Schüler bis vorne an der Tür dicht gedrängt stehen müssen. Und das über einen langen Zeitraum. In der Schule und überall heißt es Abstand halten, im Schulbus gibt's anscheinend kein Corona und jeder darf auf Kuschelkurs gehen. Rückverfolgbarkeit ist nicht möglich. Finde den Fehler!

@ Am 08. Dezember 2020 um 09:39 von Kokolores2017

> Warum wendet sich Ihre Entrüstung nicht gegen die, die sich nicht an die Schutzregeln halten, in großen Zahlen ungeschützt zusammenkommen, "weil ihnen 'fun' schließlich zusteht", und die Seuche so immer weiter verbreiten?

Zwischen den Zeilen lese ich hier einen Vorwurf an die junge Generation (denen gerade durch die Einschränkungen ganz nebenbei die Zukunft verbaut wird). Wie gut, dass man ein Feindbild gefunden hat. Ich kenne aber genauso viele Senioren, die auf die Regeln pfeifen. Sprich einem im Supermarkt auf die Pelle rücken, ihr wöchentliches Kaffeekränzchen kurzerhand von der geschlossenen Konditorei nach Hause verlegen, etc.!

Zum Piepen ist ...

... wenn es nicht so ernst wäre, dass der Teil Deutschlands, der seit Monaten nach immer schärferen Maßnahmen ruft und die schärfsten hat, auch die höchsten Corona-Zahlen und meissten HotSpots ausweist.
Und das mit Abstand. Nämlich Bayern mit ihrem CSU-Söder.
Die zwangsläufig formale Logik daraus:
Die erzwungenen Maßnahmen der Regierenden bringen keine Entlastung bei Corona.
Noch deutlicher:
Je schärfer desto mehr Corona im jeweiligen Bundesländle.
Sprich die Maßnahmen und Regelungen der Regierenden sind unterm Strich unwirksam, einfach weil sie nicht wirken.

@um 08:52 von IBELIN

Obwohl ich der Risikogruppe angehoere, damit koennten Sie in der Tat Recht haben, nur, Corona Leugner und Querdenker wollen sich offiziell nicht impfen lassen. Das koennte den Impferfolg als solches in Frage stellen. Hoffen wir es nicht. Alles Gute!

Kontaktbeschränkungen

Ich finde, wer sich an die Kontaktbeschränkungen nachweislich nicht hält und erwischt wird sollte unabhängig ob er positiv ist oder nicht als Strafe in Quarantäne ohne Lohnausgleich, mich nervt es zusehends dass es die Leute gar nicht juckt ob sie sich treffen dürfen oder nicht...

@ Am 08. Dezember 2020 um 09:53 von qpqr27

> Es scheint so als ob Prof. Dr. Lauterbach....und Weltärztepräsident Prof. Dr. Montgomery noch die einzigen verbliebenen klarsichtigen Menschen in ganz Dtl sind

Wie schon am 08. Dezember 2020 um 09:27 von Korell geschrieben: Die Umsetzung von Herrn Lauterbachs Forderungen wäre das Ende für die Existenz tausender Selbständiger in diesem Land!

Auf Kommentar antworten...

Am 08. Dezember 2020 um 09:39 von Kokolores2017
@Sternenkind
Warum wendet sich Ihre Entrüstung nicht gegen die, die sich nicht an die Schutzregeln halten, in großen Zahlen ungeschützt zusammenkommen, "weil ihnen 'fun' schließlich zusteht", und die Seuche so immer weiter verbreiten?

###

So ist es.
Das sollte sich das Sternenkind mal zu Gemüte führen...

@ werner1955, um 09:53

Die “immer neuen Regeln und Änderungen“ kamen dadurch zustande, dass sich die Umstände (Infektionsausbreitung oder Rückgang, und das in Deutschland sehr unterschiedlich) ständig änderten.
Also hat man versucht, die Maßnahmen diesen Gegebenheiten immer wieder anzupassen.

So unverstehbar ist das doch nicht!

Dass Sie nicht mit 100 Menschen im Bus, Kirche oder zu Zweit ins Café können, beklagen nicht nur Sie.

Und dann fordern Sie “neue gute Alternativen“.

Machen Sie doch einen einzigen Vorschlag, von dem Sie überzeugt sind, dass der nicht binnen Minuten verrissen wird...

09:28 von qpqr27

Weihnachten und Silvester....
dürfen bei den jetzt anstehenden Maßnahmen nicht tabu sein - im Gegenteil: Silvesterknallerei, Weihnachtsbaumverkauf, der übermäßige Weihnachtsschmaus, Weihnachtsspaziergang alles trägt zur Virusausbreitung bei und ist deshalb zu untersagen und von den Ordnungsämtern auch zu kontrollieren///

So viel Blödsinn, auf einen Haufen, habe ich hier selten gelesen!
Tut mir leid. Das geht auf keine Kuhhaut.

Re : DB_EMD !

Ja, wenn man Anfang November einen zweiten harten Lock Down verhängt hätte, würden wir bestimmt besser dastehen.
Zudem habe ich Lösungen vorgeschlagen, aber die scheinen unter gegangen zu sein. Für mich ist es absolut sinnfrei, wenn weiter Autos und sonstiger Müll produziert wird, was wir eh im Überfluss haben, und vieles eh nur in Ausland transportiert wird.
Also wäre ich erst einmal dafür, hier deutlich die Daumenschrauben an zu ziehen, all diese Produktionen weit runter zu fahren, und nur noch Waren für den täglichen Gebrauch herstellen zu lassen.
Natürlich denke ich auch an all die Ärzte und Pflegekräfte und deren Überlastung. Das liegt aber auch daran, dass in vielen Kliniken und Altersheimen zu sehr das Geld im Vordergrund steht, dass es für mich absolut nicht verständlich ist, wie man mit der Gesundheit Geld verdienen will, je mehr umso besser. Die Gesundheitsversorgung sollte und dürfte nie eine Gelddruckmaschine sein !

@09:07 von Sternenkind

Der verzweifelte Versuch Menschenleben zu schonen ist fuer Sie Dummheit? Sie kriegen den ersten Preis, mit Sicherheit.

Am 08. Dezember 2020 um 09:52 von Nachfragerin

Zitat: Diese Strafmaßnahmen gegen den Handel und damit auch die Bevölkerung schaden der Wirtschaft, werden das Infektionsgeschehen aber kaum beeinflussen können.

Was hat der Handel denn in Ihren Augen Unrechtmäßiges getann, dass er bestraft wird?

Disziplin und Eigenverantwortung sind gefragt!

Ich versteh nicht warum man mit allem bis nach Weihnachten warten soll. Warum kann man den Einzelhandel nicht wie die Gastronomie innerhalb weniger Tage zum schließen auffordern? Denn diese und andere Branchen leiden im Gegensatz zum Einzelhandel, gefühlt seit Beginn der Pandemie.
Da es fast keine Freizeitbeschäftigungen mehr gibt, meinen die Menschen nun die ganze Woche die Städte anzufahren um da Ihre Weihnachtsgeschenke oder Klamotten zu besorgen. Das hat in unserem "Ich"-Staat, natürlich auch hohe Priorität.
Ja die Wirtschaft....die ist so oder so angeknackst.
Es sollte generell einfach mal 2-4 Wochen wirklich nur das laufen was lebensnotwendig ist. Man hat in anderen Ländern gesehen, das es so am besten funktioniert. Unsere Kapazitäten an Personal und Material im Gesundheitswesen sind kurz vor der Erschöpfung.

Allerdings finde ich die Zählung mit Haushalten in der heutigen Single-Wohn-Mentalität nicht zeitgemäß.

"Wir müssen es doch besser können als im Frühjahr"

Ja, das sollte man meinen.

Man wollte es aber noch besser machen als im Frühjahr. Die Strategie "Wasch mich, aber mach mich nicht nass" funktioniert jedoch nicht.
Sprich: "Die Wirtschaft hat zu brummen und deshalb Schule schließen geht nicht und was interessiert uns das RKI mit ihren Empfehlungen."

Der Schaden durch die Weigerung der Ministerpräsidenten, vernünftige Maßnahmen zu ergreifen ist immens.
Viele hundert Tote und viele Millionen Euro.
Und natürlich bleibt nichts anderes übrig,
als jetzt endlich doch die wirksamen Maßnahmen aus dem Frühjahr zu ergreifen.

Monate um Monate verschenkt.

Die Wortwahl..

..in der Überschrift ist bezeichnend.
Für mich beispielsweise kann "Land in Sicht" sein, oder Licht am Ende des Tunnels.
Beides ist positiv und jeweils ein Hoffnungsschimmer.
Für jemanden, der "schärfere Maßnahmen" für eine Steigerung der ohnehin schon immensen Unverhältnismäßigkeit der staatlicherseits verhängten/diktierten/aufgezwungenen Maßnahmen, die mehr schaden, als nützen, sieht, ist diese Verschärfung alles andere, als positiv.
Leider sehen es die Verfasser des Beitrages wohl nicht so.
Neutrale Berichterstattung und damit gut Journalismus ist dies allerdings leider wieder einmal nicht.
Schade.

@ibelin 08.32

Es geht darum, ein Zusammenbrechen des Gesundheitsystems, genauer der Intensivstationen zu vermeiden. Und genau deswegen sind die Hochrisikopatienten zu immunisieren- die „verstopfen“ nämlich. Und dann leiden auch die „gewöhnlichen“ Schwerkranken drunter, wenn kein Bett mehr verfügbar ist: Und das kann jeden kurzfristig treffen.

09:58 von Non-Partisan

"ich stimme ihnen zu 100% zu. Die aktuelle Impfstrategie wird nicht dazu führen, dass das Virus in minimaler Zeit verschwindet. Sie dient lediglich den Umfragewerten der Politiker..."

Das befuerchte ich auch. Leider ist das Thema hochemotional und dabei wird die Ratio ausgeblendet. Man hat ja auch die Demokratie und Menschenrechte in Frage gesehen als die ersten Massnahmen beschlossen wurden. Mal sehen was die Asiaten machen.

Vermutlich gehts hier nicht anders als beschlossen. Man muss sich dabei nur im Klaren sein, dass sich auch 2021 noch jeder schuetzen muss.

@qpqr27 - Generationenvertrag

09:49 von qpqr27:
"es ist unglaublich, dass einige wenige immer noch Null Emphatie und Mitgefühl für zig Millionen Risikopatienten zeigen wenn es um die eigene wirtschaftliche Existenz geht"

Sie scheinen null Empathie für die Millionen wirtschaftlichen Existenzen zu haben und wissen offensichtlich auch nicht, dass diese Existenzen die Kranken- und Pflegekosten finanzieren.

Am 08. Dezember 2020 um 09:59 von sonnenbogen

Zitat: Obwohl wir eigentlich alle Bürger sind, gibt es da dann doch Ausnahmen: Allen voran, Politiker und Sportler.

Es gab bisher keine Ausnahmen für Politiker und es wird keine geben.

Bis Weihnachten sind es noch

Bis Weihnachten sind es noch einige Tage. In diesen Tagen sterben höchstwahrscheinlich in unsere Republik mehr als 8000 Menschen an Corona, ohne die Menschen die nach Weihnachten schwer oder an Corona tödlich erkranken. Traurig aber wahr, unsere Regierung nimmt das alles in Kauf, nur um die Wirtschaft und Eltern von Jugendlichen nicht zu belasten.

3 Grundrechte stehen miteinander in Konkurrenz

Auf welches wollen wir temporär verzichten?
1. Gesundheit
2. Bewegungs- und Versammlungsfreiheit
3. Datenschutz
Unser deutsche Problem ist: wir wollen alles gleichzeitig haben und sind daher in genau dieser Situation.
Die USA verzichten auf 1 und leben mit den Toten.
Südkorea, Japan oder Taiwan verzichten auf 3 und sind damit recht erfolgreich.
Neuseeland oder Israel verzichte(te)n auf 2 war mit harten Shutdowns erfolgreich.
Unserer Politik fehlt der Mut, uns eines der 3 zuzumuten. Uns Bürgern fehlt der Wille, eines der 3 zu akzeptieren.

Meine Wahl wäre der asiatische: verpflichtende Kontaktverfolgung per App. Die Debatte wagen wir nicht zu führen, weil wir unter einem Überwachungsvolkstrauma leiden.

@dr.bashir Danke!

Ihre Kommentare lese ich jeden Tag gerne, weil Sie sich die Mühe machen, Dinge zu erklären und differenziert zu betrachten. Und in der Tat sind manche sog. Studien dann doch oft etwas weit hergeholt und ich denke, der gesunde Menschenverstand sagt, dass wohl diese Party-Theorie nicht die Vielzahl der Ansteckungen erklärt, dass müssen ja eher Orte sein, an denen sich viele Menschen innen auf engem Raum über einen längeren Zeitraum aufhalten, also ÖPNV, Schulen und Arbeitsplatz und auch Geschäfte, in denen sich Aerosole in der Luft halten. Man sieht ja, dass die Massnahmen nicht so wirken, wie erhofft, also hat man damit die Risikokontakte wohl nicht so entscheidend reduzieren können.

Zum Lockdown

Der Effekt eines Lockdowns besteht im Wesentlichen doch darin, dass man ihn relativ gut kontrollieren kann. Man braucht also kontrollierbare und kontrollierte Maßnahmen.

Sinnvoll ist die nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. Die tut kaum jemanden weh, da Kneipen und Restaurants ohnehin geschlossen sind. Ansonsten muss man die schon bestehenden Maßnahmen nur besser überwachen und viel härtere Strafen verhängen bei Verstößen. Ganz wichtig ist, dass angeordnete Quarantäne endlich vernünftig überwacht wird - da macht doch jetzt jeder, was er will.

Mit diesen Maßnahmen kann man dann auch Geschäfte offen halten und wenn die Zahlen sinken, was sie nach 2 Wochen ablesbar werden, weiteres mit Schutzmaßnahmen freigeben.

@09:58 von SQ7700

Der "Lockdown-Light" im November hat leider seine erhoffte Wirkung verfehlt. Deshalb ist eine Verschärfung überfällig.

GENAU. Wenn sie trotz Schlaftablette nicht schlafen können, dann nehmen Sie ja auch einfach ein paar mehr. Wenn etwas nicht funktioniert, dann braucht man einfach mehr davon.

*

Im Gegensatz zu den Maßnahmen im Frühjahr ...

Warum glauben manche Leute immer noch, dass die Maßnahmen im Frühjahr und der letzten Monate funktionierten (oder überhaupt eine Wirkung hatten), wenn das jetzt nicht der Fall ist?

Liegt's vielleicht daran, dass jetzt Erkältungs-/Grippesaison ist und den zugehörigen Viren jede Maßnahme schnurz ist?

A propos: Gibt es denn aktuell Grippetote? Ach so. Wird nicht getestet und würde man höchstens an einer Übersterblichkeit sehen, die wir auch nicht haben. Wurde dann wohl weggeimpft.

Es reicht.

Ich unterstütze die aktuelle Politik in der Corona-Pandemie nicht mehr.

Der Staat hat sich aus meinem Privatleben herauszuhalten. Es geht den Staat überhaupt nichts an, wen ich wann bei mir zu Hause oder sonstwo treffe, solange ich dabei keine schweren Straftaten begehe. Stattdessen aber sperrt der Staat lieber alle Bürger ein und versäumt es gleichzeitig, gefährdete Personen systematisch darüber aufzuklären, wie genau sie sich schützen können, und ihnen die entsprechenden Mittel hierfür zur Verfügung zu stellen.

Und selbst wenn trotz umfassender Aufklärung dann viele 80jährige trotzdem ohne Schutzmasken ihre Enkel empfangen, dann ist das ihre eigene, freie Entscheidung und der Staat hat das zu respektieren! Und wenn jugendliche sich privat in dem Bewusstsein treffen, dass das Virus für Sie statistisch gesehen kaum gefährlich ist, dann hat der Staat auch das zu respektieren!

Es wird Zeit, dass die Regierung die Bürger endlich als mündige Individuen anerkennt.

10:03 von Nachfragerin

Ein Glühweinstand auf dem Parkplatz dürfte aber gut laufen...
.
frei nach dem Motto
"wer Kummer hat, hat auch Likör"
die (wir ??) werden uns schon schaffen :-)

09:45 von Ein_Nutzer

«Die Maßnahmen sind völlig ausreichend.
Seit Wochen steigen die Infektionszahlen nicht mehr an. Die Verlangsamung des Geschehens trat laut RKI-Report ab dem letzten Drittel Oktober ein. Neue Maßnahmen für die ALLGEMEINHEIT bringen uns nicht weiter - Die Kurve ist zum Plateau geworden!»

Zu einem Plateu ist die Kurve geworden, auf dem täglich (je nach Wochentag im Wochenverlauf) zw. ± 13.000 und ± 23.000 Menschen als neu infiziert erkannt werden. Und zw.. ± 200 bis ± 400 Menschen versterben.

Wie viele der von mittelschweren bis schweren Verläufen Genesenen Beeinträchtigungen behalten werden … ist noch gar nicht klar. Koordinations- & Konzentrationsstörungen, allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit & Co.

Jeden Tag stürzt sozusagen 1 Flugzeug im Land ab mit so vielen Toten.
Geht dies 1 J. weiter … sind es 365 x 250 = 91.250 Tote.
Verkehrstote im Land waren in 2019 = 3.046.

Es ist komplett ohne Sinn, ein Plateau aktueller Höhe in DEU wem als "erhaltenswert" verklickern zu wollen !

@ Wolfes74, um 09:09

re 08:57 von baumgart67

“Draußen“ und “öffentlicher Raum“ sind nicht immer identisch.

Ihre verkehrte Folgerung aus dem, was User baumgart67 meint, zeugt von Ihrer bekannten “Bockigkeit“, was das Tragen der Maske betrifft.

09:36 von Nico Walter

Vietnam hat wie alle asiatischen Erfolgsländer sowie Australien und Neuseeland die Grenzen geschlossen.
Sichere Grenzen sind die Voraussetzung für die erfolgreiche Bekämpfung des Virus im Land.

Ansteckung @dr.bashir

>>>Wenn man der Logik all dieser Meldungen glaubt, dann nur dadurch, dass sie sich dauernd privat mit mehr als 10 Menschen aus mehr aus 2 Haushalten treffen und wilde Parties feiern.>>>

Wenn Mütter Morgens in Trauben ohne MNS u Abstand, plaudernd vor Schule oder KiGa stehen.
Wenn Abdends doch 2 Kumpels auf ein Bier vorbeikommem.
Wenn Tante Erna, ihre Freundinnen eben doch zum Kaffee nach Hause einläd.....usw noch Fragen?

Die Impfung schützt nicht vor

Die Impfung schützt nicht vor der Ansteckung sondern nur vor der Krankheit selbst.

Wir brauchen nicht schärfere Maßnahmen ....

.... sondern die richtigen!
Was nützen Kontaktbeschränkungen für Feiern oder Restaurantschliessungen etc, wenn die Leute dicht gedrängt im den Bussen und U-Bahnen stehen?
Die öffentlichen Verkehrsmittel sind absolute Infektionstreiber! Haltegriffe etc werden auch nicht nach jedem Fahrgast desinfiziert!

Weiterhin unverhältnismäßig.

Niemand nimmt die Zahlen „einfach so hin“. Auch die Politiker sind nicht einfach nur darauf bedacht, die bösen Konzerne zu retten, wie in den Kommentaren suggeriert wird. Die werden doch von Eurer Angst und von Epidemiologen getrieben, für die das Leben sowieso am besten aufhören sollte, mobil zu sein. Beides keine guten Ratgeber, die über Zukunft entscheiden sollten.

Bis heute sind in DE laut statista.com 758 Menschen unter 60 Jahren an/mit Corona gestorben. Das ist ohne Frage sehr tragisch, aber die Maßnahmen sind im Anbetracht dieses Schnupfens, der ihnen meist droht, völlig unverhältnismäßig. Das sind diejenigen, die diese Maßnahmen ausbaden, sie sind die Wirtschaftsträger. Wer erwirtschaftet denn Eurer Meinung nach das Geld für die Unterstützung zum Bsp. des Gesundheitssystems, das wir jetzt brauchen? Warum werden intelligente Maßnahmen und gezielter Schutz von Risikogruppen nicht besprochen? Wieso dürfen immer noch direkte Kontakte ohne FFP3-Masken in Altersheimen stattfinden?

10:03 von J.D.Aniels

Jetzt soll der Merheit ein Impfstoff verabreicht werden von dem nichts über seine Toxizität bekannt und nicht wie üblich eine mehrjärige pre-klinische Untersuchung
.
.... das ist wahr
aber fragen sie, wenn sie über einem Abgrund hängen,
ob die Reißfestigkeit des Seil auch getestet wurde,
bevor sie danach greifen ?

09:57 von Non-Partisan

"Jeder kann selber entscheiden..
ob er sich selber isolieren möchte und somit dem Risiko der Ansteckung zu entgehen"
So ein user Non-Partisan.
Völlig falsch Non-Partisan, weil bei z.B. verhängter Ausgangssperre durch Regierende keiner selber entscheiden kann, ob ... oder ob nicht. Keiner !

10:09 von rainer4528

Definieren Sie, robuste Maßnahmen.
.
das kann sich zwischen einem tragbaren EC Kartenlesegerät und nem Gummiknüppel bewegen
:-)

08:52 von IBELIN

Zitat: Die Impfung der ueber 80 und 70 jaehrigen wird die Infektionsketten nicht brechen. Diese Altersgruppen verbreiten die Infektion nicht.

Ja sie verbreiten die Infektion nicht, aber und das scheinen Sie nicht zu sehen, sie belasten die Krankenhäuser bis zum ko.
Wenn nur noch Jüngere sich infizieren können und es weiter bei dieser Altersgruppe um leichte Infektionen handelt, verschwinden die Intensivpatienten in der großen Anzahl.

um 10:02 von pemiku

>>
Hätte man im Sommer - als man ja Zeit hatte - die Corona-App zielgerichtet weiter entwickelt und die Digitalisierung der Gesundheitsämter flott vorangetrieben, wären bei der Verfolgung der Infektionsquellen wesentlich größere Fortschritte gemacht worden.
<<

Das glaube ich nicht. Apps funktionieren da, wo man eine disziplinierte, am Gemeinwohl orientierte Bevölkerung hat. Wer glaubt, dass die, die eine heimliche Party veranstalten, da mit einer aktivierten App hingehen ?

Und die Digitalisierung ist sicher grundsätzlich ein Problem. Ob aber 20 Fälle eines Landkreises digital oder per Fax weiter gemeldet werden, ist sicher nicht kriegsentscheidend.

Es wird Zeit zu handeln!

Es ist die ganze Zeit 5 vor 12.kommt dem ein oder anderen bekannt vor aber es ist kein Film!Es fehlt der Mut das Richtige zu tun.Der einzige,der vor Wochen schon den Weg des "harten" Lockdowns gefordert hat ist Herr Lauterbach!Warum hört niemand auf ihn?Es muss bundesweit gelten:Nach Weihnachten ALLES schließen!Natürlich auch die Baumärkte,denn es gibt auch für ansässige Betriebe die Online+telefonische Bestellungen!Lebensmittel+Apotheken+Tankstellen-mehr nicht!Kein Zutritt für Familien!Dann hat das Spielen in den Läden auch ein Ende!Man könne dann auch noch weiter gehen und den Einkauf altersbedingt einteilen.Es muss gehandelt werden!Nur Mut!!Der Großteil der Bürger wird dankbar sein! Entscheidungen müssen her und nicht jeder "Furz"ist eine Nachricht wert,denn dadurch werden Menschen "müde".Klare Ansagen und gut is'!!!!

Re : Jacko08 !

Nein ganz so ist es nicht ! Hätte das Corona- Kabinett sich Ende Oktober darauf geeinigt, für vier Wochen die Schotten dicht zu machen, außer dem täglichen Bedarf, würde ich keinen Zentimeter dagegen sein, weil genau dies sinnvoll gewesen wäre.
Natürlich muss das ganze Geld irgend wo herkommen, da gebe ich ihnen recht. Nur leider versäumt es die Regierung, warum auch immer, viel Geld eben nicht rein zu holen, was eigentlich da wäre und gezahlt werden müsste. Da werden jedes Jahr zig Milliarden am Staat vorbei geschleust, vertuscht, in Steueroasen versteckt, viel Geld aus kriminellen Geschäften werden nicht zurück verlangt und geholt, es wird gelogen und betrogen, es werden all die Reichen und Superreichen nicht beteiligt, schon gar nicht behelligt, obwohl diese sehr viel vom Staat profitierten. Jeder kleine Rentner wird geschröpft, aber die reicher werden noch reicher !
Es wäre deutlich mehr Geld da, wenn der Staat deutlich mehr tun würde !

um 10:11 von ich1961

>>
Wenn Sie schon Boris Palmer anführen, könnten Sie auch mal erwähnen das der Mann geimpft ist !
Könnte für den einen oder anderen wichtig sein !
<<

Sagen wir mal: Geimpft sein könnte. Die Hälfte der Testgruppe bekommt ja jeweils nur ein Placebo.

@09:27 von Korell

>Millionen Menschen verlieren ihr Leben, Kinder insbesondere, weil der wirtschaftliche Saft abgedreht wurde....

Nicht ganz korrekt. Weil der "wirtschaftliche Saft" ungerecht verteilt wird. Anyway,

Lauterbach und Co. sind nicht diejenigen, die Ihre Existenz zerstoeren (wollen). Wieviele Existenzen liegen bereits unter Erde? Ein paar Wochen lock down stehen Sie als erfolgreicher Unternehmer mit Weitblick und staatlichen Geldern sicher durch. Andere Laender bewiesen dies bereits. Es heisst die staatlichen Finanzspritzen greifen schon, die Impfungen werden vielleicht auch greifen, aber Geld ist ja erstmal wichtiger.

Ihre Propaganda @J.D.Aniels

Jetzt soll der Merheit ein Impfstoff verabreicht werden von dem nichts über seine Toxizität bekannt und nicht wie üblich eine mehrjärige pre-klinische Untersuchung z.B über Tierversuche voran gegangen ist (...), also werden de facto Humanversuche (Meschenvversuche) durchgeführt.
Das ist ein Verbrechen !!!!!

Ist so gesehen auch ein moralisches Verbrechen!
Sie wollen aus persönlichen Bedenken keine Impfung....Bitteschön!
Hetze gegen die Impfung hingegen ist ein moralisches "Vergehen" ihrerseits!

Schärfere Maßnahmen in Sicht - über 14.000 neue Fälle

Im Sommer wurde das Virus europaweit breit in alle Altersgruppen gestreut. Jetzt haben wir Winter und bei vielen Menschen ist das Immunsystem nicht 100 %-ig fit. Ich möchte zu gern wissen, wieviele Menschen sich in Deutschland in den letzten ca. 3 Wochen gegen Grippe haben impfen lassen. Das ist m.W. eine aktive Immunisierung, wo das Immunsystem selbst Antikörper bildet . Unser Gesund-heitsminister hatte das ja vorgemacht und war dann prompt SARS-CoV-2-positiv.
Aktuell sind ca. 20 % der Intensiv-Betten laut DIVI-Register bundesweit mit CoVid-19-Patienten belegt, ca. 20 % sind noch frei. Mit der Disziplin der meisten Bürgerinnen und Bürger bekommen wir das jetztige Infektionsgeschehen bis zum März hin und dann kommt der Frühling. Weitere Verschärfungen oder Gebote sind meines Erachtens nicht zielführend; wer soll die Einhaltung großflächig kontrollieren? Ein Lockdown verschiebt nur das Infektionsgeschehen; wir sitzen dann hinter Burgmauern wie im Mittelalter - alle Tore dicht.

Lage in Kliniken - Personalmangel, Verlegungen, Aufnahmestopp

Das Universitätsklinikum Augsburg muss bereits seit Wochen Covid-19-Patienten an andere Krankenhäuser abgeben - etwa nach Regensburg und Würzburg. Auch aus dem Klinikum Nürnberg hieß es: "Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die wegen Covid-19 bei uns behandelt werden müssen, steigt täglich."

https://kurzelinks.de/z0uz

Die kreiseigenen Krankenhäuser in Zwiesel und Viechtach arbeiten angesichts der steigenden Zahl an Covid-19-Patienten am Limit. Das 166-Betten-Haus in Zwiesel musste deshalb von der Notfallversorgung abgemeldet werden.

In Zwiesel etwa nannte die Sprecherin der Arberlandkliniken als Grund für den nahezu kompletten Aufnahmestopp einen durch Corona bedingten Personalmangel: Von gut 300 Pflegekräften mussten sich demnach mittlerweile - Stand am Wochenende - 48 in Quarantäne begeben.

Re : Möbius !

Genau so ist es !
Und solche eine Politik will, dass die Menschen diesen Mist weiter mit machen, weil immer nur bestimmte Bereiche eben durch zu viel Lobby geschützt und verteidigt wird.

09:15 von Schneewolf

Zitat: Bei 900000 Menschen, die jährlich....
in Deutschland sterben.....

Auch Sie kommen immer mit diesen gleichen Argumenten, die vermuten lassen, Sie bagatellisieren das Virus.
Zu den unvermeidbaren jährlichen Todesfällen kommen jedoch in diesem Jahr die Covid-19-Opfer noch oben drauf, bedenken Sie das auch?

Nach „Lockdown light“ kommt jetzt ...

Manche schlagen den „harten Lockdown“ vor, war das dann bisher also der „weiche Lockdown“ ?(tatsächlich hatte Söder ihn neulich als „Soft“ bezeichnet). Bis man sich auf „Lockdown light“ geeinigt hatte, gab es ganz viele andere Vorschläge...(„schwacher Lockdown“ etc.

Wie wärs jetzt also mit „Totaler Lockdown“?

Aber das könnte ungute Assoziationen wecken.

Ich plädiere für den „Strengen Lockdown“. Denn das drückt aus, dass der Staat jetzt mehr Strenge gegenüber dem Bürger zeigen muss. Denn die Bürger haben zwar ihre Freizeit und Erholung geopfert, aber sind dem Staat den Erfolg trotzdem schuldig geblieben ...

10:16 von rainer4528 09:22 von qpqr27

garnicht erst zu reden von fehlemden klopapier und hefe

09:05 von Initiative Neue...

>>Länder wie z.B. Schweden, England oder die USA haben ökologische u soziologische Studien durchgeführt. Die renommierte Stanford Universität empfiehlt das Virus effizient dort zu bekämpfen wo es entsteht.<<

Sie zählen ausgerechnet die Länder auf, die es u.a. am schlimmsten getroffen hat?

Lauter Ausreden

Ja, ja. Die Politik ist an allem Schuld. Schon klar. Ist ja auch ein einfacher Sündenbock. Wenn ich mich nicht an die Regeln halte, muss ja Politik Schuld sein.
Was soll das? WIR haben es in der Hand. Würde jeder seine Kontakte beschränken, hätten wir ganz andere Zahlen.
Was haben wir den für einen Lockdown? Der ist lächerlich. Die Städte sind voll. Masken oder besser Lappen tragen viele, aber z.B. an den Abstand hält sich kaum jemand mehr. Man muss sich nur einmal ansehen wie sich die Leute in den öffentlichen Toiletten die Hände waschen. Als waschen kann man das nicht mehr bezeichnen.
Da fällt mir nur ein Spruch ein: 1 Gramm Hirn, ersetzt 10 Liter Desinfektionsmittel.

@ Kessl, um 09:11

Sie kloppen auf die Verkehrten ein.

Wenn “die Politik“ (was oder wer ist das?) sagt, bittet, anregt, fleht, befiehlt, verfügt...:

“Tragen Sie eine Maske“,
“Halten Sie möglichst immer einen Abstand von...“
“Treffen Sie sich nicht mit mehreren Personen...“ usw.,

dann wissen die Verantwortlichen, dass nicht alles immer und überall machbar ist, so weltfremd sind die nicht.

Wenn sich aber viele Menschen genau dadurch angefeuert sehen, genau das Gegenteil zu tun, kann man nicht hergehen und “die Politik“ als unfähig erklären.
Der schönste Test und alle Kontrollen nutzen nichts, wenn da “Katz und Maus“ gespielt wird.

Ja, und am Ende muss natürlich Merkel auch noch eins drüber kriegen.
Auch da wollen Sie nicht verstehen, dass nicht sie es ist, die die Entscheidungen trifft.

Wer infiziert sich - und wo?

Aktuell bei uns 9 Tote in einem Pflegeheim, 34 infizierte Bewohner + 18 Beschäftigte
https://www.badische-zeitung.de/neun-corona-tote-im-awo-pflegeheim-in-de...

Am letzten Wochenende im Kreis Lörrach ähnlich mit noch mehr Infizierten: https://www.badische-zeitung.de/im-weiler-pflegeheim-stella-vitalis-gibt...

Das RKI hatte ja bereits in den letzten Lageberichten gemeldet dass sie sich sehr um die Alten- und Pflegeheime sorgen. Wo sind hier die Schlussfolgerungen und was helfen hier allgemeine Verschärfungen?

09:27 von Korell

Zitat: Lockdown kommt nicht in Frage

Ihr Kommentar ist nur noch unterste Schublade und ruft Kopfschütteln hervor.
Hoffe Ihnen geht es ordentlich ans Portemonnaies, wenn Sie Ihren angekündigten Widerstand vollziehen.

eins muss man Prof. Dr. Lauterbach lassen...

er läßt sich von seinem Kamikazeflug von nichts und niemand zurückhalten

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: