Ihre Meinung zu: Merkel zu Impfungen: "Wir sehen Licht am Ende des Tunnels"

5. Dezember 2020 - 17:45 Uhr

Noch ist unklar, wann in Deutschland die ersten Corona-Impfungen kommen. Doch Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn machen Hoffnung: Massenimpfungen werde es wohl bis zum Sommer geben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Oha

"Massenimpfungen werde es wohl bis zum Sommer geben." ... oha, das ist schon jetzt ein wenig nach hinten verschoben....

Meine Güte, Licht am Ende des Tunnels?
Ihr fahrt scheinbar immer noch auf Sicht. Im Moment kommt der helle Schein aber eher vom brennenden LKW der im ersten Tunnelabschnitt verunfallt ist....

Hoffnung machen ist gut, falsche Hoffnung zu wecken politisch extrem gefährlich.

"Wir sehen Licht am Ende des Tunnels"

Frau Merkel hat einen Restlichtverstärker oder gar eine Art Sehnsucht, die sie das Licht sehen lässt.
Bisher haben wir nur die Hoffnung auf ein Verzweifeltes Angebot, von dem wir noch nicht wissen was es bringt. Bis eine hinreichende Immunisierung stattgefunden hat werden noch viele ins Gras beißen müssen.

Corona-Impfen: Die Alten zu erst

Liest sich erst mal super. Ja, sicher, die Seniorinnen/en müssen zuerst geimpft werden. Bei den noch mobilen Seniorinnen/en geht das, denn die kommen ja noch von selber in die Impfzentren in den Messehallen.

Interessant wird es, wenn die aus den Alten- u. Pflegeheimen die Seniorinnen/en zum Impfen in die Impfzentren zu den Messehallen gebracht werden müssen. Wie geht das ?
Und wenn diese - vielfach hilflosen - Menschen dann geimpft sind, und es gibt ggf. Problem mit Nebenwirkungen o. anderen gesundheitlichen Problemen die auf das Impfen zurück zu führen sein könnten, dann können sich diese hilflosen Menschen in aller Regel auch nicht wehren.
Oder wer macht das in der Vertretung ?

Und wie bekannt, gibt es kein Monitoring begleitend zu Impfen.
Einmal impfen: fertig.
Und dann mal gucken, ob die die Seniorinnen/en aus den Alten- u. Pflegeheimen mit Problemen zu kämpfen haben.
Wenn ja: dann Alles unter den Teppig.
Wenn nein: ab in das Fernsehen zur Impf-Dauerberieselung f. d. Volk.

Warum ist das so?

Gerade höre ich, dass in Russland die Massenimpfung beginnt. In GB wahrscheinlich nächste Woche.
Ist die neue Sprachregelung: Impfung ist keine Allheilmittel" um die zeitlichen Versäumnisse zu verschleiern?
Steht wieder Einstimmigkeit auf dem Programm der EU und dann fangen wir alle gleichzeitig an?
Wenn in Russland bis Jahresende die Zahlen sinken und wir haben noch nicht mit den Impfungen begonnen, ich glaube, dann hat die Politik ein großes Problem.

Seh ich auch so

Da in Europa die Seuchenbekaempfung offensichtlich demokratisch diskutiert in die Zustaendigkeit eines jeden einzelnen faellt, im Gegensatz zu Asien, scheint die Impfung tatsaechlich das einzige Licht im Tunnel zu sein.

Fuer kuenftige gleichartige Szenarien sollte man sich allerdings was ausdenken, was effective von Beginn an greifen kann, um gar nicht erst auf das Licht am Ende des Tunnels warten zu muessen.

Wieso diese Relativierung?

"Denn schon die Botschaft 'Wer geimpft ist, kann nicht an Covid-19 erkranken und ist immun' stimmt nicht"

Dachte diese Impfstoffe verhindern einen Infekt zu 94% oder er kommt nur in sehr abgeschwächter Form (also zu verkraften).
Also kann ich doch zumindest sagen, wer geimpft ist, erkrankt zu 94% nicht. Warum also diese Relativierung?

Anreizt auf Ironi

Am 05. Dezember 2020 um 17:00 von Duzfreund
"Wir sehen Licht am Ende des Tunnels"
Frau Merkel hat einen Restlichtverstärker oder gar eine Art Sehnsucht, die sie das Licht sehen lässt.

.....

Ist es so weit ,
Gott kann doch sehr gnädig sein .

Oh Mann....

.... das mit den Massenimpfungen war auch schon mal für früher angesagt.

Bei solch schwammigen Aussagen muss man sich kaum Wundern, das so mancher die Regierung nicht mehr ernst nimmt oder gar unwillig wird, Massnahmen zu folgen.

Die Einführung von Impfstoffen hat schneller von statten zu gehen.

Denn es geht nebenher auch darum, einen ökonomischen und sozialen Kollaps zu verhindern.

man könnte fast glauben, das eben das beabsichtigt ist.

Wenn das zur Verfügung stehende Personal (Gesundheitsminister) unfähig sein sollte, möge sie ihm kommissarisch jemanden zur Seite stellen, der besser planen und Handeln kann.

Die Kanzlerin sollte ausnahmsweise versuchen, Führungsstärk, Entschlusskraft und durchsetzungsvermögen zu zeigen.

Frau Bundeskanzlerin: Sehe Licht am Ende des Tunnels

Tja ... das machen die Herrschaften aus dem hohen Haus schon die ganze Zeit. Jetzt ist es das Corona-Impfen.

Diese 14-Tage-Taktik ist gut, um das Bundesverfassungsgericht von den Entscheidungen abzuhalten.
Grund ist:
Einfach immer neue Gründe vorbringen, formal reicht das.

Wie bekannt, liegen dem Bundesverfassungsgericht hinsichtlich der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung zahlreich Klagen von Verbänden und zahlreich Klagen von Bürgerinnen/er vor. Es sind Klagen anhängig, und sind in der Prüfung.

@ sonnenbogen um 16.57 Uhr, "Oha" - nee, Frau Merkel hat Recht

"Ihr fahrt scheinbar immer noch auf Sicht." Was genau machen Sie Frau Merkel zum Vorwurf? Dass sie nicht mehr weiß, alle alle Wissenschaftler dieser Welt?
Sehr viele Wissenschaftler forschen an Impfstoffen, ob und wann das erfolgreich sein wird, kann heute noch niemand sagen. Momentan scheint es mehrere gute Entwicklungen zu geben. Frau Merkel macht Hoffnung auf Impfstoffe verschiedener Provenienz, das finde ich richtig. Sie macht ebenso aufmerksam auf verschiedene Probleme der Herstellung, der Verteilung, der Lieferkette ... Ich verstehe Ihren Vorwurf nicht. Was erwarten Sie von Frau Merkel?

Nebel

Wir fahren nicht auf Sicht, wir fahren noch im Nebel.

Noch ist anscheinend unklar, wann wieviel Impfstoff verfügbar ist, wie er wirkt, wer ihn zuerst bekommt sowie weitere Fragen zur Verträglichkeit, wie er genau wirkt, was er verhindert, was nicht.

Dass etwas Aufklärung zu erwarten ist, davon geht man aus, es ist einfach noch Geduld und viel Arbeit notwendig.

Bis dahin AHAL, Kontaktverminderung, Lock down und Freiluftprogramm.

Ist das schon der Gordische Knoten?

Ist das schon der Gordische Knoten, oder nur ein unentwirrbares Knäul aus sich tlw. widersprechenden Massnahmen, im Tagestakt geweckter und verworfener Hoffnungen und ein sich "Selbst überholen wollen" in schnellstmöglichem Impfstart bei gleichzeitig sorgfältigster Impfstoff-Prüfung?
Oder wird dem breiten Mann von der Straße einfach nur im Wochentakt eine neue Mohrübe vorgebunden, damit er brav das Wasserrad weiterdreht?
Hoffen wir, dass sich irgendwann in 2021 herausstellt, dass man "ein Händchen hatte" beim Aufbau und der Organisation der Impfzentren - und nicht alles so endet wie der "Sirenentag".

Licht am Ende des Tunnels

Ich gehöre zu jener Gruppe, die auf jeden Fall bereit wäre, sich vorneweg impfen zu lassen. Und je mehr Personen diesen Weg nach und nach verfolgen, umso schneller ist wieder an ein normales Leben zu denken. Sorgen mache ich mir dennoch über all jene "Querdenker", die jede Verhältnismäßigkeit ablehnen, das Tragen der Maske, die Aufforderung große Menschenmengen zu meiden, schon als eine Art "Diktatur" hervorheben - all jene werden auch wieder den Impfstoff verteufeln und sich erst recht verweigern, sich impfen zu lassen.
Andererseits würde ich es auch nicht befürworten, das Impfen zu verpflichten. Es würde zu viele Leute auf die Barrikaden bringen. Man kann es durchaus erst einmal mit Respekt eine Weile "aus der Ferne" betrachten... aber bitte nicht gleich schon wieder verteufeln.

Es werde Licht

wäre mal dringend notwendig bei den ganzen widersprüchlichen Aussagen. Mal liest man dass man nach der Impfung die Pandemie im Griff hätte, dann heisst es wieder die AHA-Maßnahmen seien auch danach weiterhin notwendig weil keiner weiss ob der Impfstoff wirklich (für wie lange?) imnun macht oder ob man nur nicht so schwer daran erkrankt.
Ein bisschen Licht gibt es zwar bei der BBC:
https://www.bbc.co.uk/news/resources/idt-b6360f40-84f9-469b-b6a3-a4568e1...

Aber insgesamt sind die Aussagen zu den Impfungen genauso widersprüchlich, wirr und chaotisch wie teilweise die Maßnahmen selbst - ein einziges Chaos

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden. Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Hausärzte solle Priorisierung vornehmen ??

das jedenfalls ist die neuste Idee. Dann gehen jetzt mal alle zum Hausarzt und der sieht einen dämlich an.
Wen soll er denn auswählen. Den traurigen Blick der sprachelosen Rentnerin oder dem schreienden Südländer (Bayer) der die ganze Familie mitauswählen lassen will.

Und dann gibts ein Zettel, eine Onlinefreigabe, Kontingente oder Tagesquote.
Bei Grippe kam der dran der zuerst da war. Der Rest hatt erst mal Pech.

Liebe Regierung macht ne Liste
Alter, Vorerkrankungsliste, Mehrfach erkrankung und so weiter.

Nach dem Motto: alle über 70 können sich bis 1 Februar melden, danach 60 bis....
Lungenkranke bis Januar.
Die Daten haben die Krankenkassen, die sollen Mails an die chronisch Kranke senden. Die sollen sich melden wenn Sie wollen, dann die nächste Gruppe.

Die Presse soll man herausfinden wann wieviel Stoff kommt. Es scheint so das wir erst im Sommer ausreichend Stoff haben werden.

Corona-Impfen: Wo ist das Übergangskonzept ?

Mit dem Corona-Impfen dauert es noch. Geht Alles nicht so schnell. Das war aber auch schon vor ca. 3 Monaten schon klar.

Wieso hat die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonstigen Verantwortlichen es seit dem Frühjahr2020 nicht geschafft ein - in sich schlüssiges - Super-Böller-Bazooka-Batterie-Übergangskonzept gg. Corona dem Volk vorzulegen.

Hier sind dann Maßnahmen zu treffen, die Projekte mittels Personal, Material, technischer Geräte u. Maschinen, und weitere längst umzusetzender Hygienekonzepte, usw., betreffen.
Wo ist das ?

um 17:15 von Giselbert

>>
"Denn schon die Botschaft 'Wer geimpft ist, kann nicht an Covid-19 erkranken und ist immun' stimmt nicht"

Dachte diese Impfstoffe verhindern einen Infekt zu 94% oder er kommt nur in sehr abgeschwächter Form (also zu verkraften).
Also kann ich doch zumindest sagen, wer geimpft ist, erkrankt zu 94% nicht. Warum also diese Relativierung?
<<

Brysch ist offenbar einer dieser anstrengenden Wichtigtuer, denen es insbesondere um ihr eigenes Ego geht, egal, ob sie damit Menschen verunsichern.

Natürlich stimmt es, dass man nicht sicher vor einer Infektion geschützt ist, wenn die Erfolgsquote "nur" 94 % beträgt. Es wird aber der Eindruck erweckt, man könne sich das Impfen gleich ganz schenken. Und das ist unverantwortlich. Man wird noch viel über das Virus und die Impfwirkung lernen. Aber auch, wenn ein Impfstoff bei z.B. älteren Mitbürger nur in 90 % der Impfungen immunisiert, dann ist der Einsatz immer noch angesagt.

Weiterhin Maßnahmen nach Impfung?

Wenn die Impfstoffe wirklich so wirksam sein sollten dass über 90% hinterher NICHT erkranken (zum Vergleich: bei der Grippe sind es zwischen 25-60%) könnten wir erst einmal zufrieden sein. Von der Logik her müssten dann ja mittelfristig Inzidenzien von 100-200 bis auf 10-20 zurückgehen - im weiteren Verlauf ja noch weiter da weniger Menschen angesteckt werden könnten (hoffen wir jedenfalls mehr).
Jedenfalls wären dadurch der Großteil der Maßnahmen nicht zu rechtfertigen - oder?

Impfbereitschaft

Alle, die an diesem Impfgeschehen maßgeblich beteiligt sind, müssen versuchen, die Impfbereitschaft in der Bevölkerung so umfassend wie möglich durch Aufklärung aller Fakten und Fragen zu fördern. Eine Impfung ist jetzt wohl der einzige Weg, sich vor diesem hochansteckenden, gefährlichen Virus zu schützen. Deutschland hatte schon zu Beginn des 20. Jh. mit seinen Virologen u.a. von Behring großen Erfolg in der Bekämpfung der Diphtherie...es ist das gute Recht sich nicht impfen zu lassen...man muß sich aber dann auch der Krankheitsrisiken bewußt sein. Letztlich werden durch die große Zahl der Geimpften auch die Zögerer und Ängstlichen ihre Haltung ändern.

11 Millionen Impfdosen

Damit kann man alle über 75 jährigen impfen (ca. 8 Mio in D) sowie medizinisches und Pflege-Personal. Dann bleiben noch welche übrig für die unter 75 jährigen mit schweren Vorerkrankungen.

Das Licht blendet

Manche unserer Vorfahren glaubten, man solle, sofern man sich in einer lebensbedrohlichen Lage befindet, nicht in das Licht schauen, schon gar nicht gehen.
Offenbar ist es aber das, was die Politik gerade macht. Geblendet von der verheißungsvollen Impfung fallen die Maßnahmen lasch (nettes Wortspiel) aus. Die Bundesländer sind im Öffnungsmodus, die Hotels gehen auf, Winterurlaub wird möglich und in den Schulen gehen nur noch die Sitznachbarn in Quarantäne, Lehrer oft gar nicht mehr. Busse sind immer noch voll, ich kann nicht erkennen, bei uns fährt nicht ein Bus mehr.
Und so erreichen wir Rekordzahlen nach wie vor, während Spanier und Franzosen wirklich hoffnungfrohe Weihnachten feiern. Die Politik versagt momentan. Der Föderalismus versagt momentan.
450 Tote an einem Tag - Vergleiche zu anderen Ereignissen verbieten sich, würde den Verantwortlichen aber vielleicht klar machen, was sie hier mitverantworten, wenn man sich, wie bspw. in BW einfach nicht auf Maßnahmen einigen kann.

Fr.Merkel "sieht ein Licht am Ende des Tunnels"

...... ein Lichtschimmer Ende 2021 nach den Massenimpfungen im Sommer.

@ 0_Panik

"Corona-Impfen: Die Alten zu erst" Am 05. Dezember 2020 um 17:11 von 0_Panik

*

Eher Pflegepersonal usw. (auf freiwilliger Basis), weil die Menschen einfach zu viele unvermeidbare Kontakte haben und das Virus verteilen könnten.

17:11 von 0_Panik

>>Interessant wird es, wenn die aus den Alten- u. Pflegeheimen die Seniorinnen/en zum Impfen in die Impfzentren zu den Messehallen gebracht werden müssen. Wie geht das ?<<

-Sie stellen fast täglich die selbe Frage. Noch einmal: es sollen mobile Teams zusammen gestellt werden, die in die Heime fahren.

>>Und wenn diese - vielfach hilflosen - Menschen dann geimpft sind, und es gibt ggf. Problem mit Nebenwirkungen o. anderen gesundheitlichen Problemen die auf das Impfen zurück zu führen sein könnten, dann können sich diese hilflosen Menschen in aller Regel auch nicht wehren.<<

-Sollte es tatsächlich zu schlimmen Nebenwirkungen kommen, könnte sich keine geimpfte Person, ob alt oder jung, dagegen wehren. Ich bleibe allerdings optimistisch, nicht von vorne herein alles schlecht zu reden.

In England

wurde der Impfstoff >16 zugelassen.
Also, falls es wirklich keine Impfung <16 gibt, wird es schwierig mit der sogenannten Herdenimmunität.

Leider wieder kein Hinweis auf Heilmittel

Mir wäre ein Hinweis auf Heilmittel (z.B. Fa. Regeneron), wie sie Präsident Trump erhalten hat und nach 3 Tagen gesund war, viel lieber, weil so jeder gerettet werden kann. Was sagt darüber die Forschung? Warum wird in dieser Richtung nichts berichtet?
Mir wären solche Medikamente viel angenehmer, weil sie nur im Ernstfall eingesetzt werden müßten als wie eine Impfung, die im Blut bleiben soll und man die Langzeitwirkung und Risiken noch gar nicht kennt.
Allein nur auf Impfung zu bauen ist fahrlässig, weil Merkel's künstliche Zuversicht die Menschen verführen soll.
Nicht mit mir!

"Wir sehen Licht am Ende des Tunnels"

Dann hoffen wir mal das dies nicht der Entgegenkommende Zug ist.

Jeder redet sich froh.... oder in rage.

Nichts gegen Hoffnung machen, aber

stückchenweise werden seit Monaten gebetsmühlenartig Worte wie „bald“, „voraussichtlich“, „vielleicht“ strapaziert.

Der Großteil der deutschen Bevölkerung ist durchaus in der Lage, die nach wie vor bestehenden Probleme und notwendigen Zeiträume nicht nur mental zu erfassen, sondern auch zu verstehen.
Wer auch nur einigermaßen klar denken kann, erwartet keine Wunder, sondern einfach seriöse Forschung, Entwicklung und eine verantwortungsvolle Politik – und hat auch die notwendige Geduld, die in dieser Ausnahmesituation so wichtig ist.

Deswegen, liebe Politiker: Behandelt uns bitte nicht wie kleine Kinder (gleich sind wir Zuhause, ganz gleich!).
Die meisten tragen die notwendigen Maßnahmen solidarisch mit.
Wir wissen, dass es noch etliche Zeit dauern wird. Vor Sommer 2021 wird kaum ernsthaft etwas in Masse passieren.
Also spart Euch bitte diese „bald-bald-in Kürze“-PR, die jede Woche das „Licht am Tunnelende“ weiter nach hinten schiebt.

Licht am Ende des Tunnels

Ein RNA Impfstoff, der in Rekordzeit die Zulassung erlangt, für den der Hersteller jegliche Gewährleistung ablehnt, der bei nur sehr kurzer Unterbrechung der Kühlkette unbrauchbar wird, bei dem viele Fachleute vor einem überstürzten Einsatz warnen ?
Wenn das das Licht am Ende des Tunnels sein soll, dann würde ich eher sagen, dass ist Topfschlagen im Mienenfeld.

Beim Corona-Impfen muss ein Monitoring her

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz warnte vor trügerischen Hoffnungen auf einen Sieg über das Virus durch die Impfungen.
Vorstand Eugen Brysch hat gesagt:
>>... "Denn schon die Botschaft 'Wer geimpft ist, kann nicht an Covid-19 erkranken und ist immun' stimmt nicht" ..."<<

Na ja, wenn das so aussieht macht es erst mal Sinn sich nicht impfen zu lassen.

Viel besser ist es erst mal abzuwarten, ob ein transparentes für das Volk zugängliches Monitoring zum Corona-Impfen stattfindet.
Hierzu hat sich die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen noch nicht geäussert.

Und wieso sollen sich ca. 99% der Bevölkerung impfen lassen, wenn sie von Corona nicht, oder mehr oder weniger nicht betroffen sind ?
Also: Eile mit Weile.

Seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam hätten sich viel mehr Menschen infizieren müssen, als die stetigen ca. 1% ...
Wie bekannt, hatten die bisherigen Corona-Zwangsmaßnahmen nicht den Super-Böller-Bazooka-Durchschlag im Kampf gg. Corona.

Offene (und nachvollziehbare) Kommunikation der Verteilungs-

Kriterien verhindert Konflikte von vornherein.

„Zum Start fürchtet er Verteilungskonflikte. Nach aktuellem Stand werde es im Januar in Deutschland für eine zweistellige Millionenzahl an Impfwilligen nur drei Millionen Impfdosen geben. Deshalb werde es eine "sehr harte Priorisierung" geben, sagte Spahn. Er rechne mit emotionalen Diskussionen“

Hier sollte wirklich Vernunft - also rationale Argumente - vor „Emotionen“ gehen.
Zumal das schon die gesellschaftliche Verantwortung jedes Einzelnen gebietet.

Aus dem verlinkten Artikel:
„Kann ein Geimpfter das Virus weitertragen?
> Das ist noch unklar und von großer Bedeutung. Bisherige Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die ersten Impfstoffe (...) zumindest verhindern, dass Menschen an Covid-19 erkranken.
> Es kann laut Experten jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Geimpften weiter mit dem Virus infizieren und es unbemerkt an andere weitergeben“

Solange das nicht geklärt ist, ist die richtige Priorisierung erfolgsentscheidend.

Egal wie die Priorisierung

Egal wie die Priorisierung erfolgt, es wird immer Kritik daran geben, weil ein Teil der Bevölkerung warten muss.

Ich würde gerne nicht nur die Menschen mit dem eröhten Risiko impfen, sondern auch alle die mit in dem Haushalt leben. Damit kann man vielleicht das Risiko senken, dass sich das Virus in der Familie ausbreitet.

Am 05. Dezember 2020 um 16:57 von sonnenbogen

Zitat:
"...Hoffnung machen ist gut, falsche Hoffnung zu wecken politisch extrem gefährlich..."

>>Es wird niemandem schlechter gehen als zuvor, dafür vielen besser<<

Helmut Kohl 1990

Und was für Extreme es in unserer Gesellschaft unter dem Deckmantel der Demokratie gibt ist den meisten Bürgern bekannt.
Ich bin aber der Meinung, den Druck von RECHTS oder LINKS wird unsere Demokratie aushalten.

Noch ein Tipp für unsere Polit-Experten;

"Einen Fehler durch eine Lüge zu verdecken heißt, einen Flecken durch ein Loch zu ersetzen."

Aristoteles

Hoffen und harren

macht die Regierung zum Narren.
Das Licht am Ende des Tunnels ist ab und zu sichtbar.
Aber was im Tunnel für Probleme lauern weiß keiner.
Deshalb wird wie immer auf Sicht gefahren und Sehfehler sind nicht einprogrammiert.
Ich sehe erstmal im Februar einen richtigen Lockdown,
weil 3 bis 4 Tausend
Corona Tote p r o W o c h e
nicht mehr vermittelbar sind.

17:15 von Giselbert

Weil Herr Brysch Herr Brysch ist.
Nur deshalb.
Da wir pluralistisch sind darf auch er solchen Senf dazu geben....

Abwarten

Herr Spahn ist in einigen Dingen immer sehr optimistisch siehe FFP2 Masken für Risikogruppen. Da kommt auch nix oder irgendwann,wenn sie keiner mehr braucht. Nach Hrn. Spahn sollten die Impfungen auch schon im Dezember starten,das wird allerdings auch nix. Jetzt heißt es direkt ,sobald die EMA zugestimmt hat. Das wird aber auch nix,weil da erstmal noch diskutiert werden muß,wer den tasächlich zuerst geimpft werden soll. Wen wunderts ,daß die Menschen den Maßnahmen gegenüber gleichgültig werden ,wenn diese widersprüchlich oder nicht wirksam erscheinen....

Impfstoff zulassen und impfen!!!

Das Beste überhaupt ist, dass ein deutscher Impfstoff ab nächsten Dienstag in GB eingesetzt wird, hier die EMA aber bis zum 29.12 braucht um sich fertige Daten anzusehen, ein Schelm wer Böses dabei denkt oder gar Faulheit/Unlust vermutet. Für die Politik ist eben schon Weihnachten und da ist eben auch frei, das Virus macht da übrigens auch frei....oder doch nicht? Ich werde es aufmerksam in der Notaufnahme des Krankenhauses verfolgen in dem ich arbeite....wird spitze...uns steht das Wasser übrigens jetzt schon bis zur Stirn, bis zum Hals war es schon Mitte November....bis Sommer 2021 werde ich noch viele Patienten hier kämpfen und etliche auch verlieren sehen. An Prävention hat nix stattgefunden, in den Altenheimen stecken die Pfleger/-innen die Bewohner an, getestet wird da nicht...im medizinischen Sektor übrigens auch so gut wie nicht....man muss so nen Test schon nachhaltig einfordern, da systemrelevant...Gute Nacht Deutschland

Ja ja...

Hoffnung machen. Immer und immer wieder... Das können sie. Macht lieber die Gastro wieder auf! Zeit wird's!

@ 0_Panik um 17:11

Wenn Sie weniger Panik verbreiten würden, hätten Sie schon etwas von den mobilen Impfteams gehört. Diese werden in die Altenheime gehen, um Personal und Bewohner zu impfen.

Dort sind die Bewohner auch rund um die Uhr von medizinischem Personal betreut. Besser kann man die Auswirkungen der Impfung nicht überwachen.

Sofern ein Bewohner nicht mehr für sich selbst entscheiden kann, wird ein vom Gericht bestellter Betreuer die Rechte dieser Person vertreten.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin.

viele von denen, die die Arbeit in den Kliniken und Praxen machen, würden gerne wissen wie Sie kurzfristig anordnen wer zuerst geimpft wird.
Die Infektionszahlen steigen nirgendwo so schnell wie beim Personal...eine tickende grosse und entscheidende Zeitbombe, der Personalmarkt ist seit Jahren leergefegt.
Die Leopoldina hat sich mit ihrer wissenschaftlichen Realitaetsferne nicht mit Ruhm bei der Empfehlung bekleckert..
Ich rate Ihnen sowie den MPs dringend dazu das Personal, dazu zählen nicht Verwaltungen!, das am Patienten arbeitet also Pflegende & Ärzte in Kliniken, Praxen!!! und Heimen ohne weitere Diskussion an Nummer 1 zu stellen, sicher ohne Pflicht aber mit dringender Bitte und absoluter Prioritaet!
Das heisst nicht nur Krankenhäuser und Heime.

Weit über 90% der Kontakte finden in den Arztpraxen statt!!!!

VielenDank

PS:wer soll denn bitte in die Impfzentren un impfen und davor zuerst geimpft werden, wenn die Alten im Heim mobil geimpft werden sollen?

an Giselbert

Weil 94% Wirksamkeit eben nicht das heisst, dass man persönlich gemeint ist , sondern von 100 Geimpften könne bei 6 keine Immunisierung erreicht werden und diese sodann dennoch erkranken.
Das ist ein bischen wie schwanger sein, das geht auch nicht zu 94%. Entweder ist man es oder nicht. :-)

Frau...

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht ein Licht am Ende des Tunnel das sehe ich auch aber wenn die Impfstoffe in der EU zugelassen werden Nach meiner Meinung müssen die Maßnahmen drastisch verschärft werden. Um die Fallzahlen der Neuinfektionen auf Null zu bringen. Die Zahlen der Toten sind auch zu hoch Wir kommen an einem kompletten Loockdown nicht vorbei.

17:17 von Autochon

>>Oh Mann....
.... das mit den Massenimpfungen war auch schon mal für früher angesagt.

Bei solch schwammigen Aussagen muss man sich kaum Wundern, das so mancher die Regierung nicht mehr ernst nimmt oder gar unwillig wird, Massnahmen zu folgen.

Die Einführung von Impfstoffen hat schneller von statten zu gehen.<<

Im Bericht steht : "Wegen Verzögerungen beim Aufbau der Lieferkette beim Impfstoff des Unternehmens Biontech und des US-Phramakonzerns Pfizer gibt es in den ersten Wochen weniger Impfdosen als gedacht."
Gesundheitsminister Spahn hat zeitig von Dezember gesprochen, und Ende des Monats kann wohl mit den ersten Maßnahmen begonnen werden. Nicht alle, wie bereits von Beginn an erwähnt.

@ 05. Dezember 2020 um 17:13 von Schaefer

Niemand wird am Anfang genug Impfstoffe haben um so viele zu Impfen, dass sich das auf das Infektionsgeschehen auswirkt.

Wenn jetzt demnächst begonnen wird mit Impfen, dann brauchen wir die Impfstoffe auf, die bis jetzt produziert wurden. Danach halte ich es wahrscheinlich dass die Produktion neuer Impfstoffe der begrenzende Faktor ist.

Ob man jetzt ein paar Wochen früher oder später anfängt wird deshalb wahrscheinlich nicht so einen Riesenunterschied machen. Wenn man aber den Eindruck erweckt, dass die Entscheidung über den Impfstoff überstürzt war, sind wir ganz schnell fertig mit impfen.

Weil sich dann nämlich kaum jemand impfen lassen wird.

Re Mika D

Nicht relativieren. Für geimpfte enden nach der zweiten Impfung alle Maßnahmen. Nix mehr AHAL etc.

@sonnenbogen, 16:57 - Hoffnungsvoller Start in 2021

Wenn bald die ersten Impfungen anstehen werden, ist dies doch tatsächlich ein Hoffnungsschimmer. Es besteht kein Grund, diese Entwicklung schlechtzureden. Ich jedenfalls freue mich darauf, baldmöglichst geimpft zu werden. Bleiben Sie gesund.

Placebo

Jetzt gibt es Impfstoffe die 95% der Geimpften schützt.
Vor ein Corona Virus das ca 85% der Infizierten nicht beeinträchtigt und für 9% einige bis mehre Tage ans Bett fesselt, und für 0,3% tötlich, endet wenn Sie schon vorgeschädigt sind.
Mal schauen ob die Impfung die Vorgeschädigten schützt oder ob die zu den 5% Pechvögel gehören bei dehnen die Impfung nicht schützt.
Aber ich habe bestimmt etwas falsch verstanden, und hoffe auf Klärung.

Am 05. Dezember 2020 um 17:17 von draufguckerin

"Sehr viele Wissenschaftler forschen an Impfstoffen, ob und wann das erfolgreich sein wird, kann heute noch niemand sagen."

Genau, dann braucht man nicht immer wieder die Hoffnung schüren, um es dann wieder zurückzunehmen. Und morgen das gleiche Spiel wiederholen. Wirkt dilettantisch und ist ermüdent. Die Hoffnung auf Impfstoffe gibt es schliesslich schon ein paar viele Monate. Also, ich erwarte das sie dieses Thema gar nicht kommentiert bis neue Fakten kommen.

@17:13 von Schaefer

>>Steht wieder Einstimmigkeit auf dem Programm der EU und dann fangen wir alle gleichzeitig an?
Wenn in Russland bis Jahresende die Zahlen sinken und wir haben noch nicht mit den Impfungen begonnen, ich glaube, dann hat die Politik ein großes Problem.<<

Unsinn. In der EU gibt es strenge Zulassungsvorschriften - in den USA übrigens auch. Hier muss erst die Unbedenklichkeit eines Medizinproduktes nachgewiesen sein, dann erst bekommt es eine Marktzulassung.
In Russland hat man sich die eine oder andere Abkürzung geleistet - ein riskantes Spiel mit der Gesundheit der Menschen. Kann gut gehen, und darauf setzt Herr Putin offenbar, kann aber auch schief gehen. Mir persönlich ist die westliche Gründlichkeit da deutlich lieber.

@ Am 05. Dezember 2020 um 17:17 von 0_Panik

(...)
>> Wie bekannt, liegen dem Bundesverfassungsgericht hinsichtlich der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung zahlreich Klagen von Verbänden und zahlreich Klagen von Bürgerinnen/er vor. Es sind Klagen anhängig, und sind in der Prüfung.<<

Wie bekannt, wurden in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder Entscheidungen von den Gerichten einkassiert. So funktioniert Demokratie.

Im Übrigen haben Sie mich im Vor-thread mit Unterstellungen konfrontiert, die ich nie geäußert habe. Ich bitte Sie das nächste mal genauer zu lesen was ich schreibe und was nicht, um eine gute Diskussionsgrundlage zu haben. Danke

für die Impfungen sollte gelten...

was auch für die Intesivbetten gelten muss: "wer zuerst kommt, mahlt zuerst"

Mein Gott, macht's Spaß immer

Mein Gott, macht's Spaß immer alles zu vermiesen?

Wann haben Sie denn das letzte Mal die Herstellung und Verteilung von hunderten Millionen Dosen Impfstoff organisiert, noch dazu so einen, der extreme Kühlbedingungen braucht?

Und wann haben Sie zum letzten Mal die Impfung von zig Millionen Menschen in unserem Land organisiert plus deren Dokumentation?

Wenn BioNtech so weiter macht wie in dem heutigenTagesschau-Artikel beschrieben (siehe völlig neue Krebstherapie), dann wären das verdientermaßen zukünftige Nobelpreisträger. Ich finde es beruhigend, dass so hochkarätige Wissenschaftler, die auch noch Ärzte sind, diesen Impfstoff entwickelt haben:
hier bei uns; er ist weltweit besonders gefragt; sie sind nicht ohne Grund von der Regierung massiv gefördert worden, damit Forschung und Entwicklung so schnell vorangetrieben werden, wie's eben geht.

Statt zu sagen: "Toll, Donnerwetter!" ist es ja erbaulicher, auf allen Kanälen zu meckern. Aber davon geht kein Virus in die Knie,im Gegenteil

Ein Lichtlein der Hoffnung ...

... ist ja auch, dass endlich mal welche von diesen unseligen Demos verboten wurden.
Wenn man jetzt in Punkto Schulen etwas mehr auf die Lehrer und Rektoren hören würde, ...
Wenn die Bürger jetzt Weihnachten auf Ostern verschieben, ...
... dann erwarten wir zuversichtlich die Impfrunden (FFP2 Masken aus deutscher Produktion gibt es inzwischen auch zu machbaren Preisen).

@um 17:11 von 0_Panik

"Interessant wird es, wenn die aus den Alten- u. Pflegeheimen die Seniorinnen/en zum Impfen in die Impfzentren zu den Messehallen gebracht werden müssen. Wie geht das ?"
Die Frage habe ich schon gestern beantwortet. Man wird ja wohl daran gedacht haben, daß die Bewohner bzw. Insassen der Alten- u. Pflegeheime in deren Heimen zu impfen sind. Das stellt auch kein sonderliches Problem dar, eigtlich muss man nur dafür sorgen das der Impfstoff von A nach B kommt und dort von einem (idealerweise gleich mitreisenden Team) verabreicht wird.

@Giselbert um 17:15

"Wieso diese Relativierung?"

Weil es halt viel komplizierter ist, als es oft dargestellt wird. Von Seiten der Wissenschaft muss viel differenzierter argumentiert werden, weil sie alles belegen müssen.

Die Studien haben gezeigt, dass bei den Geimpften viel weniger erkranken und die, die doch Symptome zeigen, weniger schwer erkranken.
Ob man durch eine Impfung nicht infektiös wird, ist noch nicht belegt.

Eine Impfung ist also kein Freifahrtschein, um alle Regeln zu ignorieren.

und nebenbei bemerkt....

der Gentleman läßt sowieso Frauen, Kinder und Gebrechlichen den Vortritt

Schwächt den Glauben an die EU,

Es geht hier um Leben und Tod und wir müssen warten bis die EU die Zulassung hinbekommt, wie wir wissen sind das nicht die schnellsten! Währenddessen startet UK, Russland, Ungarn, USA , China sowieso mit Impfungen, die Krux die Impfstoffe werden schon bereitgestellt von einer deutschen FA. Uns fehlen nachher die Kapazitäten, also hat UK doch mit dem Brexit alles richtig gemacht!

@ um 17:13 von Schaefer

"Gerade höre ich, dass in Russland die Massenimpfung beginnt. "
Also RT vermeldet anderes.
"Zunächst dürfen sich nur Ärzte, Lehrer und Sozialarbeiter an den 70 eröffneten Spezialstellen mit dem Präparat Sputnik V immunisieren lassen."

Frau Merkel, Sie wiederholen

Frau Merkel, Sie wiederholen sich: Den Spruch mit dem Licht am Ende des Tunnels, den gab es schon am 26.11 2020 - einen Tag nach dem Treffen mit den Ministerpräsidenten.

um 17:50 von oooohhhh

>>
Weil Herr Brysch Herr Brysch ist.
Nur deshalb.
Da wir pluralistisch sind darf auch er solchen Senf dazu geben....
<<

Was noch hinzu kommt: Herr Brysch ist Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz. Das Impfen von Patienten ist aber überhaupt nicht geplant. Was geht es ihn also an ? Warum kommt der Mann in den Artikel und nicht ins Forum, wo er als Laie hingehört.

17:53 von Enttäuschter Me...

>> Impfstoff zulassen und impfen!!!
Das Beste überhaupt ist, dass ein deutscher Impfstoff ab nächsten Dienstag in GB eingesetzt wird, hier die EMA aber bis zum 29.12 braucht um sich fertige Daten anzusehen, ein Schelm wer Böses dabei denkt oder gar Faulheit/Unlust vermutet. <<

Nein, es geht um das Einhalten vernünftiger Sicherheitsregeln. Es geht auch nicht um "Daten ansehen", sondern darum, Daten abschließend auszuwerten. Wenn die Zulassungsbehörden in UK meinen, abkürzen zu können, müssen sie auch die eventuellen Folgen verantworten.

>>Für die Politik ist eben schon Weihnachten und da ist eben auch frei, <<

Das ist Quatsch. Die Zulassungsstudien und die Begleitpapiere werden nicht von Politikern ausgewertet, sondern von Fachleuten in den Zulasungsbehörden. Mit den strengen Prüfungen will man u.a. Schludereien verhindern.

@16:57 von sonnenbogen

//Ihr fahrt scheinbar immer noch auf Sicht.//

Wäre Ihnen eine rasante Fahrt in dichtem Nebel angenehmer?

wenn man ohne gültigen Impfausweis....

kein Flugzeug, kein Restaurant, kein Fitnessstudio, keinen Freizeitpark etc mehr betreten darf macht es natürlich keinen Sinn Pflege- und Altenheimbewohner zuerst zu impfen da diese dort sowieso nicht mehr hingehen

Am 05. Dezember 2020 um 18:04 von Adeo60

"Wenn bald die ersten Impfungen anstehen werden, ist dies doch tatsächlich ein Hoffnungsschimmer. Es besteht kein Grund, diese Entwicklung schlechtzureden."

Man muss Masken nicht schlecht reden, so auch nicht die Impfung.
ABER:
Falls nur 50% geimpft werden, und dann noch Kinder die jünger als 16 sind ausgeschlossen werden, bei 95% etc.... wird es mit der Herdenimmunität schwierig. Physikalische Massnahmen wie AHA-L Regel sind dann schwer zu erklären, Schulschliessungen oder andere Einschränkungen gegebenenfalls unmöglich, und dann reden wir von >>3000 Toten pro Tag Weihnachten 2021.
Hoffnung ist gut... aber bitte nicht nur positive Annahmen. Dann sind nämlich Atomkraftwerke sicher, und der Klimawandel wird durch mithilfe der Bevölkerung von alleine gelöst, und es braucht kein Plastikstrohhalmverbot da sowieso niemand einen haben möchte.... etc, und die Nato und Bundeswehr kann abgeschafft werden da nie jemand angreifen wird. Für mich alles zu naiv und zu gefährlich.

wollen wir mal hoffen,

daß die frau das licht nicht mit dem entgegen kommenden zug verwechselt

@ Am 05. Dezember 2020 um 18:07 von qpqr27

>>für die Impfungen sollte gelten...

was auch für die Intesivbetten gelten muss: "wer zuerst kommt, mahlt zuerst"<<

Wie sinnfrei ist denn dieser Vorschlag. Sollen sich dann Alle vor den Impfzentren zusammenrotten und tags zuvor schon in Zelten übernachten?

Haben Sie eigentlich die Diskussion über die Priorität der zu Impfenden in den letzten Wochen verpasst?

Alle Regierungschefs tragen Verantwortung

In den USA wäre Trump für die bis zu 2500 Corona Toten verantwortlich. Wer verantwortet die bis zu 500 Corona Toten in dem wesentlich kleineren Deutschland?

Der Erfolg Deutschlands bei der Psndemiebekämpfung wurde durch offene Grenzen zu nicht gemacht. Impfungen und die gezielte Bekämpfung von Hotspots müssen durch sichere Grenzen flankiert werden. Australien u Neuseeland sowie die asiatischen Erfolgsländer zeigen die Notwendigkeit von Grenzschliessungen und strenger Quarantäne zum Schutz der Bevölkerung.

18:08 von Kokolores2017

>>Mein Gott, macht's Spaß immer alles zu vermiesen?

Wann haben Sie denn das letzte Mal die Herstellung und Verteilung von hunderten Millionen Dosen Impfstoff organisiert, noch dazu so einen, der extreme Kühlbedingungen braucht?

Und wann haben Sie zum letzten Mal die Impfung von zig Millionen Menschen in unserem Land organisiert plus deren Dokumentation?

Statt zu sagen: "Toll, Donnerwetter!" ist es ja erbaulicher, auf allen Kanälen zu meckern. Aber davon geht kein Virus in die Knie,im Gegenteil<<

Danke für diesen Kommentar, Sie bringen es auf den Punkt. Etliche der notorischen Meckerfritzen hier haben auch nicht den leisesten Schimmer von dem unglaublichen Kraftakt, denn alle Akteure (auch die in den Zukassungbehörden) hier gerade erbringen. Und sie wären die ersten, die laut krakeelen würden, käme es zu einer Panne.

@17:17 von 0_Panik

//Wie bekannt, liegen dem Bundesverfassungsgericht hinsichtlich der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung zahlreich Klagen von Verbänden und zahlreich Klagen von Bürgerinnen/er vor. Es sind Klagen anhängig, und sind in der Prüfung.//

Die Gerichte haben ja auch bekanntlich nichts anderes zu tun. Und die Kläger offensichtlich auch nicht.

18:24 von Wilhelm Schwebe

>>wollen wir mal hoffen, daß die frau das licht nicht mit dem entgegen kommenden zug verwechselt<<

Und was haben Sie in den letzten Monaten zur Bewältigung der Krise beigetragen?

der Klevere.....

drängelt sich bei diesem Thema sowieso nicht vor sondern wartet ab wie das alles ausgeht und wenn dann erst mal die ganze Herde geimpft ist sind kann man diesen Kelch getrost an sich vorbeigehen lassen

18:22 von qpqr27

>>wenn man ohne gültigen Impfausweis.... kein Flugzeug, kein Restaurant, kein Fitnessstudio, keinen Freizeitpark etc mehr betreten darf ... <<

sagt wer?

Licht am Ende des Tunnels

...das hörte ich seither nur von Nahtoderfahrungen. Dann sind wir wohl dabei, unser (wirtschaftliches) Lebenslicht auszuhauchen...

@schneegans, 18:08

„Ein Lichtlein der Hoffnung ...
... ist ja auch, dass endlich mal welche von diesen unseligen Demos verboten wurden“

Wirklich.

„Wenn man jetzt in Punkto Schulen etwas mehr auf die Lehrer und Rektoren hören würde, ...“

Oder, besser noch, die (und alle anderen Profis auch) gleich in Ruhe selbst „machen“ ließe und sich auf das Kümmern um die Verfügbarkeit der nötigen personellen, infrastrukturellen und materiellen Rahmenbedingungen sowie die Gewährleistung, dass alles mit rechten Dingen zugeht beschränken würde.

„Wenn die Bürger jetzt Weihnachten auf Ostern verschieben, ..“

Weihnachten fällt meiner Auffassung nach immer noch auf Weihnachten. Es muss ja nicht unbedingt immer auf die gleiche Art und Weise gefeiert werden, um schön zu sein.

18:26 von Initiative Neue...

>>In den USA wäre Trump für die bis zu 2500 Corona Toten verantwortlich. Wer verantwortet die bis zu 500 Corona Toten in dem wesentlich kleineren Deutschland?<<

Der prozentuale Anreil der Covid-19-Toten in Deutschland ist fünfmal niedriger, als der in den USA. Können Sie anhand öffentlich zugänglicher Daten selbst ausrechnen.

Einen

Impfstoff, der in 9 Monaten entwickelt wurde? Jeder vernünftige Mensch sollte sich das klar machen. Die Angstmaschinerie hat funktioniert und sie wird weiter betrieben. Jetzt die 'Warnung vor der 3. Welle und die Intensivmediziner, die andauernd warnen. Natürlich warnen die, aber das würden sie immer, da unser DRG-System die Krankenhäuser zwingt, die Intensivstationen auszulasten (ca. 2500 Euro pro Intensivbett/Tag). Jetzt die Impfung, dann stellen wir fest, dass die Impfung nicht ausreichend wirkt und doch viele unangenehme Nebenwirkungen hat. Wer haftet denn dann? Ist die Impfempfehlung schon raus von der Stiko? Wir haben schon soviel Unwahres ertragen müssen, jetzt müssen wir das auch noch glauben. Die Kopflosigkeit (Merkel, Spahn) und die Profilierer (Söder, Laschet, Merz etc.) kann man nicht mehr ertragen. Mittlerweile empfinden viele so.

@18:04 von Theo Hundert.neu

//Jetzt gibt es Impfstoffe die 95% der Geimpften schützt.
Vor ein Corona Virus das ca 85% der Infizierten nicht beeinträchtigt und für 9% einige bis mehre Tage ans Bett fesselt, und für 0,3% tötlich, endet wenn Sie schon vorgeschädigt sind.
Mal schauen ob die Impfung die Vorgeschädigten schützt oder ob die zu den 5% Pechvögel gehören bei dehnen die Impfung nicht schützt.
Aber ich habe bestimmt etwas falsch verstanden, und hoffe auf Klärung.//

Wenn Sie all die teilweise sehr ausführlichen Berichte über COVID-19 und die möglichen Spätfolgen nicht begriffen haben, wird hier ein auf 1000 Zeichen begrenzter Erklärungsversuch auch nicht gelingen.

Verschärfte Maßnahmen jetzt erforderlich

Frau Merkel stellt richtig fest, dass die Impfungen frühestens in einem halben Jahr flächendeckende Wirkungen zeigen können. Vorher müssen die anderen verfügbaren Mittel eingesetzt werden.

Das muss allerdings viel konsequenter und in schärferer Form als im jetzigen Lockdown Light passieren. Mehrere tausend Tote jede Woche, und ein Mehrfaches an schwer Langzeitgeschädigten, sind nicht hinnehmbar. Die Beschäftigten in Kliniken und Praxen sagen jetzt schon dass die Lage äußerst angespannt ist; es ist nicht vorstellbar dass noch über ein weiteres halbes Jahr fortzusetzen bis eines Tages vielleicht die Impfungen wirken. Die derzeit konstanten Zahlen an Neuinfizierten bedeuten, dass sich die Krankenhäuser zunehmend füllen, weil schneller neu Erkrankte hinzu kommen als Patienten genesen.

Um einen richtigen Lockdown werden wir nicht herumkommen, und es wäre besser dies früher als später einzusehen.

Viren und Bakterien

Wenn man schon seine Bedenken und Ängste ausbreitet, sollte man aber auch mal einen Rückblick in die Medizingeschichte vornehmen...deutsche Bakteriologen und Virologen haben zu Beginn des 20. Jahrhunderts reihenweise Nobelpreise für ihre Erfindungen gegen Diphtherie, Tuberkulose etc. bekommen...jetzt kommt in dieser Tradition von der Firma Biontech in Mainz ein Impstoff gegen Corona und was passiert...statt diese Leistung zu würdigen, wird sie kleingeredet, miesgemacht und ja, viele wollen sich lieber diesem höchst ansteckendem Virus und seinen lebensbedohlichen Folgen aussetzen. dabei hat jeder seinen eigenen Impfpass mit den üblichen Einträgen...in der Schublade.

rer Truman Welt

Ich weiß es jetzt wirklich nicht persönlich einzuschätzen, ob Merkel, Spahn und Konsorten wirklich glauben, was sie manchmal so von sich geben. Für mich persönlich grenzt es schon länger an Volksverdummung. Kein Impfstoff wird die Pandemie Situation nächstes Jahr grundlegend ändern und das völlig unabhängig einer Bereitschaft im Volk zur Impfung. Hoffnung zu streuen, daß das der Fall sein wird oder auch nur indirekt anzudeuten, ist - jetzt einmal diplomatisch ausgedrückt- unaufrichtig und jenseits jeglich möglicher Realität. Jeder nicht für die Regierung arbeitende Experte ist da sehr klar-> no chance!
Merkel sollte lieber einmal klar aufzeigen, was sie und die Regierung an Einschränkungen wirtschaftlicher Aktivitäten meint noch durchführen zu wollen, wenn die bisherige finanzielle Unterstützung des Staates nicht mehr gewährleistet wird, aber der Inzidenzwert eine notwendig maximale Höhe überschreitet. Das wäre eine wichtigere Information für's Volk als diese Märchenstunde.

@ Jacko08

Ich habe ebenfalls davon gelesen, das die Produktion des Impfstoffes eine mangelhafte Ausbeute hat.

Hätten wir hier einen Vertrag zwischen 2 unternehmen, würde zb Pfizer ggf mit regress gedroht.

Um die Dinge voran zutreiben.

Was natürlich nur geht, wenn der Vertrag gut ausgehandelt wurde.

Da die Verträge zu Corona Impfstoffen bekanntermaßen einen weitgehenden Haftungsausschluss für die Hersteller beinhalten, nehme ich an, das der Vertrag auch die Möglichkeit von Regress ausschließt.

Songesehen gäbe es in der Tat keine Möglichkeit zur Beschleunigung.

Ich vermute mal,

dass der Ansturm der Impfwilligen nicht übermäßig groß sein wird.
Das geht schon in meiner Familie los.
Während ich mich impfen lassen will, möchte meine Frau noch zurückstehen.
Ihr ist das alles noch zu unsicher (Nebenwirkungen).
Noch warte ich darauf, dass die Politelite parteiübergreifend um die Ecke kommt und ihre Bedenken, kann man auch Angst oder Ungewissheit nennen, hinter einem großzügigen Zurücktreten zugunsten der Risikogruppen als Fürsorge verkauft.

um 18:33 von Eckleiste

>>
Wir haben schon soviel Unwahres ertragen müssen, jetzt müssen wir das auch noch glauben. Die Kopflosigkeit (Merkel, Spahn) und die Profilierer (Söder, Laschet, Merz etc.) kann man nicht mehr ertragen. Mittlerweile empfinden viele so.
<<

Sie hätten sich eben nicht immer bei den Querdenkern informieren sollen. Ansonsten kann der Mensch vieles ertragen. So ja auch Kommentare, wie den Ihrigen.

16:57 von sonnenbogen

"Oha"

,.,.,

Sie schreiben etwas verworren. So, als ob Sie das Wesen eines Virus nicht verstehen können.

Aber egal.
Wichtig ist, dass wir wirklich alle und jeden durch die Pandemie lebend durchzuschleusen versuchen müssen - egal, wie viel oder wenig er erfassen kann.

Und darum gilt einfach:
Schützen Sie sich und die anderen - durch Maske und Abstand.

vom erbhygienischen....

Standpunkt aus betrachtet wäre es natürlich angebracht Ü60-ziger zuerst zu impfen da Erbgutveränderungen dann nicht mehr an die Nachkommen weitergegeben werden

@annaelisabeth, 18:28

Die Gerichte haben ja auch bekanntlich nichts anderes zu tun. Und die Kläger offensichtlich auch nicht.

Was soll das BVerfG denn besseres zu tun haben, als die größten Grundrechtseinschränkungen der Nachkriegsgeschichte zu prüfen?

Hat ein Bäcker besseres zu tun, als Brötchen zu backen?

@ qpqr27 um 18:22

Wenn die Unternehmen genauso gründlich sind, wie bisher bei den Kontaktdaten, brauchen Sie sich keine Sorgen machen.

Die wenigsten Unternehmen werden den Aufwand betreiben, den Impfausweis ihrer Kunden zu kontollieren

18:13 @ Klärungsbedarf @oooohhhh

Ich weiß nicht, was Ihre Argumente sollen.

Potentiell ist jeder Mensch Patient.
So also auch für die Impfungen.

Es geht Herrn Brysch um eine realistische
Einschätzung zum Umgang, zur Planung des Impfgeschehens und er ist definitiv kein Laie.

Sie dürfen ja auch Ihre Meinung - pluralistisch - vertreten, nur mE. disqualifizieren sich.
.

18:33 von Eckleiste

>>Die Kopflosigkeit (Merkel, Spahn) und die Profilierer (Söder, Laschet, Merz etc.) kann man nicht mehr ertragen. Mittlerweile empfinden viele so.<<

Wie viele sind "viele" prozentual zur Gesamtbevölkerung? Was schätzen Sie?

Ich wiederhole es hier noch einmal: Deutschland hat prozentual zur Gesasmtbevölgkerung bisher fünfmal weniger Covid-19-Tote als die meisten anderen Industrienationen, die USA eingeschlossen. Ganz so kopflos, wie es Ihnen scheint, können die oben Genannten also gar nicht agiert haben.

>>Jetzt die Impfung, dann stellen wir fest, dass die Impfung nicht ausreichend wirkt und doch viele unangenehme Nebenwirkungen hat. Wer haftet denn dann?<<

Sie brauchen sich ja nicht impfen zu lassen, wenn Sie der EU-Medizinprodukteverordnung nicht über den Weg trauen. Dann sollten Sie aber auch von allen anderen medizinischen Behandlungen Abstand nehmen, die werden nämlich nach den gleichen Regeln zugelassen.

18:29 von phme

ich bin möglichst oft zuhause geblieben, habe einkäufe zusammengefasst, den wochenmarkt aufgesucht, und bin nicht zum shoppen in den primark. und sie, mein gutster?

Merkel zu Impfungen: Wir sehen Licht am Ende des....

Entgegen allen vorherigen vollmundigen Erklärungen, zeigt sich jetzt, nach den Äußerungen von Minister Spahn, daß für die Durchschnittsbürger wohl erst ab dem Sommer Impfungen möglich sind.

Da wird es wohl noch länger Lockdowns geben. Und dabei fällt auf, daß die Branchen, die eine schwache Lobby haben, wohl stärker davon betroffen sind. Nämlich die Kulturbranche, Kinos und die Gastronomie.
Im Gegensatz zu Konzernen(Amazon, Fleischindustrie, Lufthansa, TUI, Adidas).

17:00 von Duzfreund

"Bis eine hinreichende Immunisierung stattgefunden hat werden noch viele ins Gras beißen müssen."

,.,.,

So könnte man das vielleicht ausdrücken.

Dass Sie deswegen aber Frau Merkel beleidigen, weil Sie Licht am Ende des Tunnel sieht, zeugt von - na, ich schreib's lieber nicht.

Unglaublich langsam

Es ist bemerkenswert, dass Herr Spahn sogar erklären kann, das bis Ende März nur elf Millionen Dosen von Biontech zur Verfügung stehen, ohne dass ein Aufschrei durchs Land geht. Damit kann er bis Ende März (!) gerade mal 5,5 Mio. Menschen impfen, das ist erschreckend. Sollen wir denn auf ewig beschränkt bleiben?

Weitere Hersteller sind kurzfristig nicht zu erwarten. AstraZeneca wird Phase 3 wiederholen müssen wegen Unklarheiten. Von J&J sind Phase 3-Ergebnisse im Januar zu erwarten, von Curevac, die Phase 3 nicht mal begonnen hat, im März. Angesichts der Trägheit der EMA wird demnach J&J frühestens im März, Curevac frühestens im Mai zugelassen. Bei J&J ist eine hohe Wirksamkeit offen, da das Konzept dem von AstraZeneca ähnelt. Und Curevac mit vermutlich sehr hoher Wirksamkeit kommt erst im Mai.

Angesichts dieser Situation müsste massivster öffentlicher Druck auf Biontech/Pfizer ausgeübt werden, die Produktion kurzfristig drastisch zu steigern!

Milliarden müßten geimpft werden

Ein tolles Geschäft für die Labore, ein teures Geschäft für den Staat.
Ein wirksames Medikament bräuchte aber nur bei schweren Fällen, also nur bei einem Bruchteil eingesetzt werden. Wohl ein uninteressanteres Geschäft für die forschenden Labore?
Ist das die Folge der kapitalistisch orientierten Marktwirtschaft?
Frau Merkel und Herr Spahn müssen da wohl sehr kurzsichtig sein, die Falschen zu fördern!

um 18:36 von Meinung zu unse...

>>
Merkel sollte lieber einmal klar aufzeigen, was sie und die Regierung an Einschränkungen wirtschaftlicher Aktivitäten meint noch durchführen zu wollen, wenn die bisherige finanzielle Unterstützung des Staates nicht mehr gewährleistet wird, aber der Inzidenzwert eine notwendig maximale Höhe überschreitet. Das wäre eine wichtigere Information für's Volk als diese Märchenstunde.
<<

Ja ja, alle Experten, die nicht Ihrer Meinung stehen auf der Payroll der Regerung; ehrliche Experten kennt man nur von youtube-Videos; und ohne wissen Zahnärzte, Wunderheiler, HNO-Ärzte usw alles viel besser, insbesondere wenn Sie pensioniert sind.
Haben Sie auch nur den Ansatz einer Ahnung, wie sehr solche Kommentare den aufgeklärten Menschen - und dazu gehört die große Mehrheit in diesem Lande - nur noch anödet ?

Zuversicht ist alles - nee klar

Lustig finde ich die Streitereien bzw. Festlegungen, wer zuerst geimpft werden soll. Systemrelevante oder der Beifang? Ich versuche bei meinem Hausarzt und den Apotheken hier in Dortmund meine jährliche Grippeschutzimpfung zu bekommen - gibt es leider seit Anfang November hier in Dortmund nicht. Ich melde mich jeden Montag, Mittwoch und Freitag bei meinem Hausarzt telefonisch und frage nach. Fehlanzeige, die Zuteilung der Apotheken und Hausärzte ist nicht ausreichend und gesichert. Ist kein Fake, sondern traurige Realität. Da kann ich mir den Kampf um den Corona-Impfstoff schon jetzt vorstellen. Mal schauen, ob ich 2012, 20122 oder 2023 diese Impfung zugesprochen bekomme. Falls ich nicht schon in der langen Warteschlage vor den Beatmungsgeräten liege!

Licht am Ende des Tunnels

Licht am Ende des Tunnels die Politik und das RKI Institut tappen halt im Dunklen wie in allen Länder erst wenn Hunderttausende geimpft sind und keine Nebenwirkungen erscheinen sehen wir Licht im Dunklen.

Wenn da nicht die viele Toten im Weg wären

Die zweite Welle muss dringend mehr bekämpft werden. So viele sterben und es werden nicht weniger.
Schei.. auf Weihnachten, sch... auf Feuerwerk.

Alles runterfahren, keine Familienbesuche, Reisebeschänkungen.

Evtl. Härtefallregelungen für Kranke und sehr Alte. Oder Kinder und deren Angehörige.
Der Erbonkel kann auch mal alleine feiern.

Wer will denn bitte mit dem Virus leben?? - Ich nicht

Also das hier teile ich so nicht:

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz warnte vor trügerischen Hoffnungen auf einen Sieg über das Virus durch die Impfungen. "Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen", sagte Vorstand Eugen Brysch. "Damit gelingt es besser, mit dem Virus zu leben." Chancen und Ziele der Impfungen seien klar: Deutlich weniger schwere Krankheitsverläufe und weniger Menschen, die an und mit dem Virus sterben.

Das Ziel muss definitiv sein, dieses Virus auszurotten und nichts anderes. Wer bitte will denn mit diesem Virus leben?? Ich nicht, um ehrlich zu sein. Dieses Virus hat in der Welt der Zukunft nichts mehr zu suchen.

18:26 @David Séchard @qpqr27

Sie haben sich wieder die Mühe gemacht, diesem Quacksalber zu antworten, dankeschön.

Dessen Behauptung bzgl. Intensivbetten ist sicher falsch, auch wenn diese mancherorts knapp sind, so werden die Patienten verteilt.

Und ich hoffe sehr, dass es ist zur Triage kommen muss.

Die Beiträge von @qpqr27 sind unerträglich,
menschenverachtend.

Bleiben Sie gesund!

Impfstoff für die Beschäftigten im Gesundheitssystem

Wer Bedenken hat an der Ungefährlichkeit der Impfstoffe, muss sich ja nicht impfen lassen. Es gibt aber jede Menge Bedarf bei im Gesundheitssystem Tätigen die händeringend eine (freiwillige) Impfung sehr begrüßen, damit dies den äußersten Druck auf ihre Arbeit etwas verringert. Wir sollten uns in der Tat freuen, dass solche Impfstoffe so schnell entwickelt werden konnten, und es wird auch eine (kleine) Erleichterung bringen, wenn zumindest die Infektionszahlen beim Klinikpersonal reduziert werden können - immerhin etwas. Wir dürfen nur nicht glauben dass mit Impfungen schon in Kürze die Pandemie in den Griff zu bekommen ist.

Bei dem hier fehlen Babies un Kinder

Und bei dem hier:

Die Koalition hatte per Gesetz festgelegt, dass die Bundesregierung durch Verordnung die Regeln für die Corona-Impfung aufstellen kann. Risikogruppen, also Ältere und Kranke, Beschäftigte im Gesundheitsdienst und in zentralen Bereichen der Daseinsvorsorge werden bereits diesem Gesetz dabei herausgehoben genannt.

fehlen mir Babies und Kinder. Die sollten zuerst geimpft werden. Die sind die schwächsten in der Gesellschaft. Warum werden die nicht priorisiert?? Die Bundesregierung opfer das Leben von Babies und Kindern.

@Leisetreter 18:11

Himmel, das ist unsinniges Gejammer. Gut Ding darf keine Hetze haben.

Am 05. Dezember 2020 um 18:40 von Sausevind

Tja, das ist das erste Problem der Pandemiebekämpfung...
die Priorität wird falsch gesetzt:

Also, nochmal für Sie:
Abstand und Hygieneregeln...... dann eine ganze Zeit nix, nochmal nachdenken, Abstand und Hygieneregeln ..... möglichst keine Kontakte, erst dann Maske und Lüften.

Nachweispflicht unsäglich

Das hoffe ich nicht, auch wenn es angedeutet wurde.
Gewisse Abstempelungen und Nachweise waren in einer unsäglichen Zeit in diesem Land usus, da wollen wir doch nicht mehr hin, oder.
Krankheit hin oder her...

@Leisetreter 18:11

Himmel, das ist unsinniges Gejammer. Gut Ding darf keine Hetze haben. Es geht nicht um Sprint sondern um einen Langstreckenlauf.

@18:08 von Kokolores2017

//Wenn BioNtech so weiter macht wie in dem heutigenTagesschau-Artikel beschrieben (siehe völlig neue Krebstherapie), dann wären das verdientermaßen zukünftige Nobelpreisträger. Ich finde es beruhigend, dass so hochkarätige Wissenschaftler, die auch noch Ärzte sind, diesen Impfstoff entwickelt haben:
hier bei uns; er ist weltweit besonders gefragt; sie sind nicht ohne Grund von der Regierung massiv gefördert worden, damit Forschung und Entwicklung so schnell vorangetrieben werden, wie's eben geht.//

Ich habe sehr ausführliche Artikel über die Arbeit bei BioNtek gelesen. Das ist in der Tat eindrucksvolle wissenschaftliche Arbeit auf höchstem Niveau. Leider aber von unserer Regierung sehr spät entdeckt. Hier in Deutschland sind es private Mäzene, die die deutsche Biotech-Branche am Leben halten. Genaugenommen sind es drei: SAP-Mitbegründer D. Hopp, die Familie Oetker und die Gründer von Hexal. Nix Regierung oder deutsche Banken.

Auf dem Land sind die

Auf dem Land sind die Impfungen nur für Leute mit Auto gedacht (oder natürlich, wer nebenan wohnt). Das für meinen Landkreis vorgesehene im Industriegebiet einer 1000-Einwohner-Gemeinde ist in einer Halle, 30km Luftlinie oder Autobahn entfernt, und mindestens 7 Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wovon 2 Stunden auf Herumstehen beim Umsteigen anfallen. Genau das richtige, um Risikogruppe wie mich vor Ansteckung zu bewahren. Mein Landrat wird zitiert, das sei eine gute Verkehrsanbindung. Klar, er hat ja ein Auto. Jetzt wird es spannend, ob die Impfzentren verbindlich zugewiesen werden oder ich (gutes Wetter vorausgesetzt) die 12 Kilometer in die nächste Stadt des angrenzenden Bundeslandes radeln darf. Und ob die Impfplicht, selbst durch die Hintertür (Impfpass vorzeigen für Zutritt, Flugreisen usw.) eingeführt wird. Und nein, danke, ich will keinen ehrenamtlichen Fahrdienst für nicht-mobile Altchen, und sitze auch nicht im Heim, wo die mobilen Impftrupps hinfahren sollen.

@ Tino255 (18:47): Bei dem hier irren Sie

hi Tino255

Bei dem hier irren Sie:

Weitere Hersteller sind kurzfristig nicht zu erwarten. AstraZeneca wird Phase 3 wiederholen müssen wegen Unklarheiten. Von J&J sind Phase 3-Ergebnisse im Januar zu erwarten, von Curevac, die Phase 3 nicht mal begonnen hat, im März.

Curevac hat angekündigt, den Zulassungsantrag im ersten Quartal 2021 zu stellen:

https://tinyurl.com/y5492ybo
Merkur: Corona-Impfstoff aus Deutschland: Curevac verkündet „entscheidenden Meilenstein“ und erklärt Zeitplan 04.12.202008:44

Corona-Impfstoff von Curevac: Unternehmen hofft auf Marktzulassung bis Mitte 2021

Nach den Plänen will Curevac dann im ersten Quartal 2021 einen Antrag auf eine sogenannte rollierende Zulassung bei der European Medicines Agency (EMA) stellen. Wenn alles gut gehe, könnte der Impfstoff Mitte 2021 zur Verfügung stehen, hieß es.

Außerdem würde ich eventuell sogar bis zu dem Impfstoff der Uni Tübingen warten.

Hoffnung, Chancen und Ziele

"Bundeskanzlerin Angela Merkel hofft auf einen Sieg über das Coronavirus durch die bald erwarteten Impfungen."
> Etwas anderes als die Hoffnung bleibt ihr auch nicht. Schließlich hat unsere Politik keine nachhaltige Strategie vorzuweisen.

"Zum Start fürchtet er [Spahn] Verteilungskonflikte. [...] Er rechne mit emotionalen Diskussionen."
> Herr Spahn rechnet auch mit einem Ansturm auf den Impfstoff. Wie groß ist denn die tatsächliche Bereitschaft zur Impfung?

"Chancen und Ziele der Impfungen seien klar: Deutlich weniger schwere Krankheitsverläufe und weniger Menschen, die an und mit dem Virus sterben."
> Super. Dann sterben die Menschen wieder mit und an anderen Krankheiten, über die keiner spricht. In der Sterbestatstik hat Corona nämlich gar keine Spuren hinterlassen.

Die Chancen und Ziele sind primär wirtschaftlicher Natur. Aber das wird wohl nicht so gern zugegeben.

18:44 von Wilhelm Schwebe

>>18:29 von phme
ich bin möglichst oft zuhause geblieben, habe einkäufe zusammengefasst, den wochenmarkt aufgesucht, und bin nicht zum shoppen in den primark. und sie, mein gutster?<<

Hervorragend!
So habe ich es auch gehalten.
Ich habe mir außerdem eine jener vireninaktivierenden Masken besorgt, meine Mutter und Schwiegermmutter (Risikogruppe) damit ausgestattet und mich (wie jedes Jahr) gegen Influenza impfen lassen. Denn jeder Infizierte weniger ist ein potenzieller Überträger weniger ...

CureVac

Mein Eindruck ist,
dass CureVac bisher am sorgfältigsten arbeitet und diesen Wettlauf nicht mitmacht.

Vielleicht bekommt CureVac Mitte nächsten Jahres die Zulassung, so lange werde ich warten.

Es sollten sich die zuerst impfen lassen, die impfen werden, beide Dosen.

Bis dahin strengere Maßnahmen, Bildung sicher!
.

um 18:47 von paule2

Ihr Denkfehler besteht in der Annahme, dass ein Gegenmittel ebenso leicht zu finden ist wie ein Impfstoff.

Was ist einfacher: einem Gorilla Manieren beibringen, so dass er nicht Ihr komplettes Mobiliar in jedem Zimmer Ihres Hauses zerlegt ... oder einfach eine fette Tür kaufen, die verhindert, dass der Gorilla überhaupt erst ins Haus kommt?
_

@ Tino255 (18:47): Hier zum Impfstoff der Uni Tübingen

@ Tino255

Siehe zu dem Impfstoff der Uni Tübingen:

https://tinyurl.com/y63npqmf
n-tv: Krebstherapie als Vorbild - Uni Tübingen entwickelt eigenen Impfstoff Dienstag, 01. Dezember 2020

An der Universitätsklinik in Tübingen startet demnächst eine erste klinische Testreihe mit einem selbst entwickelten potenziellen Corona-Impfstoff. Zunächst würden gesunde Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 55 Jahren den neuen Wirkstoff erhalten, teilte die Universitätsklinik in der württembergischen Stadt mit. Die Genehmigung des bundeseigenen Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) für den Start der Tests liege seit Mittwoch vergangener Woche vor.

Damit wird Corona hoffentlich final plattgemacht, ein für alle Male. Aber den von AstraZeneca mache ich definitiv nicht nach dem Todesfalle bei denen. Da vertraue ich eher schon BioNTech, Curavac, dem UKE und der Uni Tübingen.

@Klärungsbedarf vs. Eckleiste, 18.40h

Was soll diese Überheblichkeit.
Meine Frau hat auch Bedenken, obwohl
die "Querdenker" in ihren Augen alle total neben der Mütze sind.
Was von den Politikern, natürlich auch von anderen, kommt, welche @Eckleiste aufgezählt hat, kann durchaus kritisch betrachtet werden.

um 18:42 von Leipzigerin59

>>
Ich weiß nicht, was Ihre Argumente sollen.

Potentiell ist jeder Mensch Patient.
So also auch für die Impfungen.

Es geht Herrn Brysch um eine realistische
Einschätzung zum Umgang, zur Planung des Impfgeschehens und er ist definitiv kein Laie.

Sie dürfen ja auch Ihre Meinung - pluralistisch - vertreten, nur mE. disqualifizieren sich.
<<

das gebe ich gerne zurück. Herr Brysch ist Politikwissenschaftler. Seit wann das eine medizinische Qualifikation ist, wissen wohl nur Sie. Die Stiftung befasst sich übrigens im Wesentlichen mit Palliativmedizin, Hospizen etc. Herr Brysch ist bezüglich des Impf-Themas also genauso qualifiziert wie Sie und ich. Also immer erst informieren, dann kommentieren.
.

Ziemlich viel

Ziemlich viel Bedenkenträgerei. Die Impfung wird das Problem kurzfristig deutlich entschärfen und mittelfristig lösen. Die Mehrheit derjenigen, die heute sagen, sie wollten sich nicht oder eher nicht impfen lassen, wird ihre Meinung ändern, wenn klar ist, dass die Impfung sicher und effektiv ist. Schon nur, um wieder frei reisen zu können. Und das wird in ein paar Monaten der Fall sein.

Bis dann AHA einhalten und allgemein Vorsicht walten lassen, das Ende des Tunnels ist definitiv in Sicht.

18:47 von paule2

>> Milliarden müßten geimpft werden
Ein tolles Geschäft für die Labore, ein teures Geschäft für den Staat.
Ein wirksames Medikament bräuchte aber nur bei schweren Fällen, also nur bei einem Bruchteil eingesetzt werden. <<

Sie haben Sinn und Zweck des Impfens nicht verstanden. Bitte erst informieren, sonst werden die Posts peinlich. Merke: Impfen ist nicht gleich Medikament.

um 18:44 von Sausevind

>>
17:00 von Duzfreund

"Bis eine hinreichende Immunisierung stattgefunden hat werden noch viele ins Gras beißen müssen."

,.,.,

So könnte man das vielleicht ausdrücken.
<<

Müssen nicht. Wir haben weiter die AHAL-Maßnahmen, deren konsequente Anwendung dafür sorgen könnte, dass Corona keine Ursache für Todesfälle sein muss.

@ Eckleiste 18:33

„ ... und die Intensivmediziner, die andauernd warnen. Natürlich warnen die, aber das würden sie immer, da unser DRG-System die Krankenhäuser zwingt, die Intensivstationen auszulasten (ca. 2500 Euro pro Intensivbett/Tag).“
Nicht zu fassen, dieser Zynismus pur.

@phme um 18:43

>>Ich wiederhole es hier noch einmal: Deutschland hat prozentual zur Gesamtbevölkerung bisher fünfmal weniger Covid-19-Tote als die meisten anderen Industrienationen, die USA eingeschlossen.<<

Na ja, 5x, das war mal, inzwischen ist es (nicht nur bei den USA) meistens unter 4x und die jetzigen 450 Toten sind auch nicht mehr weit weg von den 2000+ in den USA.

Und wenn die Zahlen der Ü60-Infizierten so weiter steigen, bleibt es dann nicht bei 450.

Die Leute, die von "es gibt keine zweite Welle" sprachen, sind jetzt umgesprungen auf "die Impfung ist schädlich". Man hätte bei den Schwurblern das Gerücht streuen müssen, dass Covid impotent macht, damit hätte man sie gekriegt :-)
Dummerweise waren die aber schneller und hängen das jetzt der Impfung an.

um 18:47 von Tino255

Seit MONATEN wurde "Halbjahreswechsel 2021" als Termin genannt. Was soll also das Gejammere, dass im März noch nicht alle geimpft sein werden? Absolut niemand hat das jemals in Aussicht gestellt. Nicht einmal annähernd. Der 1. Juli ist der Stichtag. Und da werden wir uns schon wieder im Hochsommer befinden und haben noch mal drei volle Monate Zeit, bis die Herbst"kälte" wieder zu weniger Aufenthalt im Freien führen wird.
_

18:47 von Tino255

>>Es ist bemerkenswert, dass Herr Spahn sogar erklären kann, das bis Ende März nur elf Millionen Dosen von Biontech zur Verfügung stehen, ohne dass ein Aufschrei durchs Land geht. Damit kann er bis Ende März (!) gerade mal 5,5 Mio. Menschen impfen, das ist erschreckend. Sollen wir denn auf ewig beschränkt bleiben?<<

Zaubern steht nun mal nicht in der Stellenbeschreibung des Gesundheitsminmisters. Und das wird auch üblicher Weise von Pharmafirmen nicht verlangt. Sie scheinen keine Vorstellung davon zu haben, was es bedeutet, so ein neuartiges Medizinprodukt, das ja steril und gegühlt sein muss, in so großen Mengen auf den Markt zu werfen.

@ stgtklaus (18:50): ganz im Gegenteil

@ stgtklaus

Nein ich verzichte nicht auf Weihnachten und Silvester:

Schei.. auf Weihnachten, sch... auf Feuerwerk.

Vergessen Sie es. Ich zeige diesem Virus den Stinkefinger. Mir hat es meine Tante (meine Taufpatin) und meinen Onkel (Taufpate von mir) in Norddeutschland Anfang des Jahres genommen und meine Schwägerin die Tage ihre Mutter! Von daher lasse ich meine Schwägerin, die Familie von meinem Bruder und den Vater von meiner Schwägerin damit nicht alleine. Ich hasse dieses Virus und von mir gibt es kein Zusammenleben mit diesem Virus.

Und von daher zu dem hier:

Alles runterfahren, keine Familienbesuche, Reisebeschänkungen.

Nein gerade jetzt nicht. Gerade jetzt ist Beistand und Zusammenhalt gefragt und zusammen feiern und nicht, alle zu isolieren. Dieses Virus wird plattgemacht und das final.

um 18:50 von stgtklaus

Das ist bereits der Fall. Es ist VERBOTEN, sich mit ein paar Kollegen nach der Arbeit bei Kurtchen in der Wohung auf ein Bier zu treffen.

Das Problem ist, dass sich einige nicht daran halten.

Und da stellt sich dann die Frage, welche Strafen es geben sollte. Andere Länder sind da rigoroser, und das sollten wir auch sein: Wer sich mit anderen trifft in der Enge seiner Wohnung, sollte dann auch ein paar Tausend Euro Strafe zahlen müssen, wenn er erwischt wird.
_

@Jacko08 - Grund zur Freude

17:18 von Jacko08:
"Sorgen mache ich mir dennoch über all jene 'Querdenker', die jede Verhältnismäßigkeit ablehnen, das Tragen der Maske, die Aufforderung große Menschenmengen zu meiden, schon als eine Art 'Diktatur' hervorheben - all jene werden auch wieder den Impfstoff verteufeln und sich erst recht verweigern, sich impfen zu lassen."

Warum sorgt sie das? Meiden Sie die Nähe solcher Menschen und freuen Sie sich, dass keiner von denen auch nur eine einzige Impfdosis beanspruchen wird.

Wenn die Krise irgendwann vorbei sein sollte, wird sich die Querdenkerbewegung eh auflösen.

@ Tino255 (18:47): Das wird so nicht werden

@ Tino255

Auch mit dem hier irren Sie:

Damit kann er bis Ende März (!) gerade mal 5,5 Mio. Menschen impfen, das ist erschreckend.

Durch die Impfstoffe von der Uni Tübingen und vom UKE wird das anders. Dieses Virus wird nicht überleben. Und es werden dadurch mehr Menschen geimpft werden können. Und dazu noch der Impfstoff von Curevac... Von daher...

Und zu dem hier:

Sollen wir denn auf ewig beschränkt bleiben?

klares Nein. Denn siehe zu dem hier von Frau Lambrecht:

https://tinyurl.com/y6pcrcdp
ZDF-Nachrichten: Nach Corona-Pandemie - Lambrecht verspricht Rückkehr zu Grundrechten 19.04.2020 23:00 Uhr

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat eine Aufhebung aller Grundrechtsbeschränkungen nach der Corona-Pandemie versprochen. "Ich werde alles dafür tun, dass es wieder zu der freiheitlichen Gesellschaft kommt, die wir alle gewohnt waren, die wir lieb gewonnen haben und die Grundlage unseres Zusammenlebens ist", sagte Lambrecht

@paule2 18:47

Es wird auch an Medikamenten geforscht.
Wie weit sind Sie?

um 19:09 von Demokratiesch

Das ist keine rationale Reaktion.

Und ganz ehrlich: Ich möchte mal wissen, wie Sie vor 30 Jahren zurechtgekommen wären, als es noch kein Internet gab und auch Ferngespräche richtig viel Geld gekostet haben.

Ja, ein Gespräch am Rechner ist Müll im Vergleich zu einem persönlichen Gespräch. Aber wir befinden uns in einer Ausnahmesituation. Es kommt auch keiner auf den Gedanken, in sein brennendes Haus zu gehen, weil er zehn Stunden gearbeitet hat und jetzt in Ruhe in seinem Wohnzimmer fernsehen will.
_

18:53 @Demokratieschue...

"... fehlen mir Babies und Kinder. Die sollten zuerst geimpft werden.  ..."

Sie wollen Babies und Kinder impfen lassen, obwohl diese beiden Impfstoffe von Moderna und
BioNTech / Pfizer bisher nicht bzw.
nur an sehr wenigen Kindern, Babies definitiv nicht getestet wurden?

Halten Sie das für verantwortlich?

Bisher haben Kinder, so sie nicht vorerkrankt sind, keine schweren Verläufe. Sie können zwar genauso ansteckend sein, die Gefahr für Erwachsene bzgl. schwerer Erkrankungen ist größer.

@Demokratieschue... um 18:53

"Warum werden die [Kinder] nicht priorisiert?"

Weil Kinder nicht an den Studien teilgenommen haben. Daher kann der Impfstoff auch nicht an Kinder verabreicht werden.

Zudem zählen Kinder nicht zu der Risikogruppe, sie erkranken kaum und weniger schwer.
Man kann davon ausgehen, dass Kinder auch geschützt sind, wenn die Erwachsenen das Virus nicht mehr verbreiten.

@ Tino255 (18:47I): Dafür muss Lambrecht haften

@ Tino255

Für diese Worte muss Justizministerin Lambrecht haften. Sie hat ihr Wort verpfändet. Jeder hat es mitbekommen. Von daher sind diese ganzen Beschränkungen ab Beginn der Impfungen restlos aufzuheben und alle Freiheiten wiederherzustellen.

Und diese Pandemie wird sich für viele Parteien in Europa noch bitter rächen für dieses Versagen der Regierungen. Unter Anderem bei den Luftfiltern in den Schulen, für diese Beinahe-Staatspleite nächstes Jahr und für diese Nicht-Aufstockung der Kapazitäten im Gesundheitssystem, für das Ignorieren der Warnungen 2012 und 2019, und vieles mehr. Siehe:

https://tinyurl.com/y4o4b9gk
zm-online: Behörde warnte 2012 vor Pandemie mit mutiertem SARS-Erreger 07.04.2020

dann hier:

https://tinyurl.com/wn4qkd8
welt.de: Bundesnachrichtendienst warnte früh vor Sars-Pandemie Veröffentlicht am 14.03.2020

Von daher: die hatten acht Jahr Zeit und hätten vorbereitet sein können.

@Klärungsbedarf - Die Wirkung muss keine Immunisierung sein.

17:27 von Klärungsbedarf:
"Man wird noch viel über das Virus und die Impfwirkung lernen. Aber auch, wenn ein Impfstoff bei z.B. älteren Mitbürger nur in 90 % der Impfungen immunisiert, dann ist der Einsatz immer noch angesagt."

Das ist richtig. Soweit ich mich erinnere, war aber nie von einer "Immunisierung" die Rede, sondern von einer "Wirksamkeit". Das kann auch einen milden Krankheitsverlauf meinen, bei dem der Infizierte trotzdem ansteckend ist. In diesem Fall wäre die Impfung zwar gut und richtig, aber eben nicht das erhoffte Allheilmittel.

@Traut sich 17:31

Die Bürgermenschen sind es, die versagen. Allein immer diese Klagen über unterschiedliche Regelungen. Es ist ganz einfach: Schützen wegen des Ziels, nicht wegen der Vorschriften. Es gibt jetzt auch FFP2 Masken aus deutscher Produktion zu erschwinglichen Preisen.
Dann schafft man auch die Zeit bis zum Licht (der Impfung).

Wenn man so weit da oben

Wenn man so weit da oben hockt, sieht man vielleicht eher das Licht als wir da unten...

Wären alle gleich... würds vielleicht gerade dämmern...

die Vorstände von BioTec....

kann man sich auf Tagesschau.de ja mal anschauen und über sie lesen - dann kann sich jeder selber seine Meinung bilden - ich würde sagen 100% seriös

@stgtklaus - MNS für immer?

18:50 von stgtklaus:
"Die zweite Welle muss dringend mehr bekämpft werden. So viele sterben und es werden nicht weniger."

Das liegt in der Natur der Sache und wird sich auch mit einem Impfstoff nicht ändern. Einzige Ausnahme: Wir behalten die ganzen Schutzmaßnahmen für immer bei und machen so den anderen Infektionskrankheiten schwer, an und mit denen sonst - völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit - gestorben wurde.

19:09 @Demokratieschue... @ stgtklaus

Ihr Kommentar ist so widersprüchlich, merken Sie das nicht.

Die Verluste scheinen Sie wenig zum Nachdenken anzuregen.

Das Virus wird Sie nicht fragen, ob Sie mit ihm leben wollen.

Sie können nicht wissen, ob Sie infiziert sind, wollen aber in großer Runde feiern.

Was,
wenn Sie Ihre Altforderen anstecken und diese dann schwer erkranken?

Niemand liebt dieses Virus, nur das interessiert das Virus nicht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: