Kommentare

Testen ja, aber richtig

"Selbsttests für Lehrer und Erzieher"
Eine Grafik des RKI: https://kurzelinks.de/q493
Laut dieser ist der Test 20-28 Tage nach dem Tag der Infektion positiv. Infektiös ist man bei leichtem Verlauf aber nur 10 Tage. Mehr als 50% der vom Test gefundenen sind also nicht mehr infektiös und damit falsch-positiv.
Von diesen 10 Tagen die man infektiös ist, bleibt der Test die ersten 3 Tage aber negativ. Das heißt: 30% aller getesteten sind falsch negativ.
Ist es angesichts dieser Zahlen wirklich sinnvoll für die Masse auf Tests zu setzen die über 100€ kosten? Getestet werden sollten Menschen die Krank sind, damit der Arzt weiß worauf er behandeln muss!
Fieber messen kostet fast nicht und daher kann man es 10 mal am Tag machen statt alle 10 Tage, es geht dank IR-Kamera und Tablet vollautomatisch und es hilft neben Corona auch gegen die Grippe.
Sollten wir nicht möglichst schnell unsere Strategie gegen die Krankheit anpassen?

Bitte helft uns und unterbindet ...

die Demos von Leugnern, Maskenverweigeren und sonstigen Soziopathen.

Vgl. auch Rezos Video
"Wenn Idioten deine Freiheit und Gesundheit gefährden..."
https://www.youtube.com/watch?v=eoxxh2qNZj4

MfG
Ihr Intensivarzt im Coronaeinsatz
Moderator im Corona-Forum
https://tinyurl.com/y6rhss59

Richtiger Lockdown nötig

Ein richtiger Lockdown von vier Wochen hätte vielen Menschen das Leben gerettet. Dieses unentschieden Rumgeiere ist unsäglich und für die Wirtschaft genauso schädlich.

Es gibt ein Plateau

Egal ob die Zahl bekannter Neuinfizierter, die Zahl der Intensivpflichtigen C19 Patienten oder evtl bereits auch die Todesrate: alles nähert sich einem stationären Zustand an: Zufluss und Abfluss halten sich die Waage.

Das kann prinzipiell bis zur Impfung so weitergehen.

Aber warum ist das so? Der Grund könnte sein, dass man nicht da testet wo die Infektionen herkommen. Weil man es nicht will (Arbeitswelt, Schule, ÖPNV).

Und je weniger bekannte Positive es gibt, desto weniger Coronatote gibt es auch. Ein sehr trügerischer Zustand.

Situation unverändert!

Fünf Wochen „Teil-Lockdown“ und keine relevanten Veränderungen an den täglichen Neuinfektionszahlen. Daran wird auch die Verlängerung der Maßnahmen bis 10. Januar nichts ändern. Der Politik fehlt einfach der Mut dazu, für kurze Zeit alles zu zumachen und dann wieder alles zu öffnen. Nur dass das Gießkannen-Flickwerk mehr Schaden als Nutzen bringt.

Hohes Niveau

Wieder 479 Tote, die Kurve bleibt auf hohem Plateau, zumal auch die Infektionszahlen weiterhin nicht wirklich sinken, ist davon auszugehen.

Gestern gingen daher vermutlich alle derzeitigen Maßnahmen in Verlängerung.
Die Option auf Verschärfung besteht.

Ist es nun die Arbeit, das öffentliche Treiben oder doch eher das Private, nach Weihnachten wird man es sehen.
Denn dann schiessen private Kontakte hoch und das öffentliche Leben befindet sich im Tiefschlaf.

In Österreich wurde nach einem zuerst harten Lock down nun zurückgefahren auf ein Niveau wie etwa bei uns.
Grundsätzlich kann man so eine Überlastung des Systems wenigstens verhindern.
Doch dieser Zustand wird überall noch ewig andauern.

Schnelltests sind endlich anscheinend verfügbar und anwendbar?
Vorerst nur für ausgewählte Gruppen.
Hoffe, sie sind bald breiter verfügbar, einfach in Apotheken, Drogerien zu erwerben.
Dann wäre es einfacher und hilft bei der Nichtverbreitung unentdeckter Infektionen.

An den Schulen gab es laut RKI seit Beginn der Pandemie 636 Coro

Die Schulen sich doch sichere Orte.... da gab es doch noch nie ein "Ausbruch". Was hat sich denn jetzt auf einmal verändert....?

Aber beruhigend zu wissen das die Zahl der Todesfälle mit 479 hoch bleibt....

Das grenzt schon an Zynismus.

Die Expertise der Virologen hat sich erschöpft

Mittlerweile hat jeder verstanden wie sich Viren verbreiten.

Und die meisten haben auch einen Einblick erhalten das Wissenschaftler nicht nur das wahre schöne Gute im Blick haben.

Das was verstanden werden kann, ist der Bevölkerung vermittelt worden. Und das was in der Wissenschaft selbst kontrovers ist, kann auch garnicht vermittelt werden.

Es ist wie mit der Schule: jeder weiß aus eigener Erfahrung wie das funktioniert. Es wäre albern ständig Lehrer als Experten in Talkshows einzuladen um zu erfahren wie sich das mit der Schule genau verhält ..

Zahlen Grundschule

Aus meinem täglichen Erleben heraus, verstehe ich nicht, warum immerzu die Gruppe der Kinder unter 14 als so wenig infiziert herausgestrichen wird. Realität scheint mir eher, dass diese Gruppe kaum getestet wird. Natürlich sind dann auch kaum Coronafälle in diesem Alter in den Statistiken. Das allein heißt aber nicht, dass sie auch real nicht da wären. Derzeit z.B. sind beinah alle Kinder in unserer Klasse und der Parallellkasse irgendwie krank. Husten, Schnupfen, Heiserkeit, einige mit Fieber, manche sogar mit Erbrechen und Durchfall (für mich nicht klassisch bei einer "normalen Erkältung"). Aber kein einziges bekam bisher vom Arzt einen Coronatest angeordnet und einige sind in der Schule. Kämen Schüler über 14 oder Erwachsene mit solchen Symptomen zum Arzt würden sie getestet. Ich kann hier die Aussagen der Öffentlichkeit, es gäbe kaum Fälle unter 14 - mit allen Konsequenzen, wie z.B. jetzt bei uns in Baden-Württemberg auch Schule bis direkt vor Weihnachten - nur kopfschüttelnd lesen

Ein Tag Verzögerung der Impfung bedeutet 500 Toten und 20000 Kra

Ein Tag der Verzögerung der Zulassung der Impfstoffe bedeutet etwa 500 Koronatoten und 20000 Koronakranken, evtl. mit Spätfolgen. Diese Zahlen berücksichtigen die Notmaßnahmen und Wirtschaftshemmung.Wenn die übereilige Zulassung doch weniger Schaden bringt, muss die Notzulassung aus statistischen Gründen erfolgten.

Ich kann diesen Blödsinn echt

Ich kann diesen Blödsinn echt nicht mehr ab. Bitte nehmen Sie das Folgende zur Kenntnis :

//Fazit
Die PCR-Test gelten grundsätzlich als sehr sicher. Werden die Abstriche korrekt entnommen und die Proben entsprechend der Vorgaben korrekt gelagert, transportiert und analysiert, beträgt die Genauigkeit der Tests nahezu 100 Prozent.

Allerdings gibt es Fehlerquellen, die nichts mit dem Test selbst zu tun haben: So kann etwa der Abstrich falsch genommen werden, es können Proben vertauscht, falsch beschriftet, kontaminiert oder falsch gemeldet werden. //

Quelle :
https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-wie-zuverlaessig-sind-p...

Das wird auch bei anderen Faktenchecks so kommuniziert !

Ohne

verschärften Lockdown mit Ausgangssperre werden wir von den hohen Neuinfektionszahlen nicht herunter kommen.
Frankreich macht gerade vor, wie es geht.
Nur werden das unsere Regierenden nicht wagen, aus Angst vor dem Verlust des superwichtigen Weihnachtsgeschäftes, auf das unsere fortschrittliche und mittlerweile ziemlich unchristliche Gesellschaft ihr Konsumverhalten und folglich auch ihre Verkaufsstrategien konzentriert.

Es liegt an einem Jeden selbst ...

... zu entscheiden, wie gut wir durch die Krise kommen.
Jetzt den Teillockdown zu verlängern, aber die Menschen über Weihnachten große Freiheiten zu gewähren, macht keinen Sinn. Was soll dies auch mit der Hysterie um das Weihnachtsfest? Da gehen sich die meisten Familien, die ich kenne, durch die Überfrachtung des Festes mit "Friede, Freude, Eierkuchen" sowieso nur auf den Keks und zusammen mit Alkohol gibt dies immer eine spannende, explosive Mischung! Und ab Mitte Januar sind dafür die Intensivstationen überfüllt. Was soll das?

Maßnahmen

Dass man sich selbst testen kann ist zumindest in Schweden bereits der Fall - und auf jeden Fall sinnvoll.
Mir ist immer noch nicht klar warum es immer noch nicht genügend Schnelltests gibt. Da angeblich mehr als die Hälfte aller Neuinfektionen in Alten- und Pflegeheimen stattfindet, wäre es doch das Beste das Personal vor Arbeitsbeginn zu testen - in weniger als 30min. hätte man das Ergebnis. Trotzdem scheint das nicht zu geschehen, warum nicht?
Gibt es nur nicht ausreichend Tests oder haben die Heimleiter Angst sie stehen plötzlich ohne Personal da? Ist ihnen die 30min. Zeitverlust zu viel? Wie auch immer- ohne testen ist es nur noch schlimmer und wir bekommen die Seuche nie weg (das Personal trägt das Virus nach Hause bzw. ins Heim) egal was wir noch alles im Land schliessen!

Man sollte etwas tun

Wie Minister Spahn sagt: "Man muss nicht Erster sein". Ob wir bei diesen Zahlen noch bis Ende Dezember warten müssen bis wir mit der Impfung beginnen? Ich finde das falsch. Weiter glaube ich nicht, dass GB so unverantwortlich mit seinen Bürgern umgeht. Hier behindert die EU. Übrigens, der Zweite ist der erste Verlierer.

Das Schlimmste gerade noch verhindert

So geht es wohl bis ins Frühjahr dafür sorgt allein schon der aufwendig wenig nutzen bringende zweite Jobmarkt,
extrem unflexible Kultusministerien & rücksichtlose Mitbürger. Weihnacht & Sylvester werden der Republik noch einige Horrorzahlen bescheren, die Gelegenheit ist günstig Trotzdem zu feiern, besaufen & wilde Partys von angeblich unfreien denen nix passiert . Augen zu durch ,die nächsten 100 Tage nichts einfangen danach reelle Chancen auf einen Impftermin. Es läuft einfach noch zuviel
Banal & Lapal auf der Straße rum oder spielt mit anderen Kindern und bringt Mutti ein paar Viren von der Kita mit.
Sonst gäbe es solche Zahlen nicht in der lasch gelockten BRD.

Schule , ÖPNV, Arbeit ist

Schule , ÖPNV, Arbeit ist alles genau so riskant, wie Kneipe oder Kino oder Restaurant.
Nur kann man das nicht verbieten.
Alle Studien, die was anders sagen, sind hoax. Denn das Virus weiß nix von Schule oder Kneipe.
Ergebniss:ALLES DICHTMACHEN.
Man sieht, dass die zahlen nicht besser werden. Also stimmt irgendwas mit der bisherigen Theorie nicht.

Aber unsere Grundrechte...mimimi

ehrlich, ich kann dieses Gejammere von der angeblichen Einschränkung der Grundrechter nicht mehr hören!

Was für ein Luxusproblem!

Ratschlag: vor der Teilnahme an einer Querdenker-Demo sollte der Besuch auf einer Intensivstation stehen, um den Sterbenden zuzusehen.

Und anschließend ohne Maske auf die Demo!

Danke. Hirn einschalten!

Bus, Bahn, Schulen, Schlange beim Bäcker und Co.

Die Maßnahmen unserer Politiker sind für mich sinnfrei.

Richtig oder gar nicht.

Ach ja dann noch die Trageweise des Mundschutzes, Nase frei....

Neu-Infektionen bleiben hoch

Das sollte mal ein Grund zur Frage sein warum das so ist und ob es richtig war die ganzen Einrichtungen, die bisher pauschal geschlossen wurden, zu schliessen? Die Schließung von Hotels, Restaurants, Fitnessstudios... war offensichtlich nicht relevant für das Infektionsgeschehen.
Wenn man dann aus der Presse erfährt, dass mind. die Hälfte aller Fälle von Alten- und Pflegeheimen kommt, dann ist Herr Spahns Vorschlag mit den Selbsttests endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung (gibt es übrigens auch schon in Schweden)
Das könnte man auch auf weitere Einrichtungen wie Fleischbetriebe, Flüchtlingsheime.. ausdehnen - ebenfalls Orte mit hohem Infektionsgeschehen.
Man weiß doch dass sich das Virus vorwiegend an Orten tummelt wo sich viele Menschen aufhalten - das sind mittlerweile nicht nur private Feiern sondern Orte wo Menschen dicht aufeinander leben - also in sozial schwachen Gebieten. Dort müsste man ansetzen - nicht nur blindlings alles schließen!

Ein Zitat von Rita Mae Brown ...

"Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Resultate erwartet"

Schaut man auf die Anfang November beschlossenen Maßnahmen, auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens in den letzten 4 Wochen und darauf, was nun bis zum 10. Januar 2021 beschlossen wurde, dann neige ich dazu, dem Zitat von Frau Brown doch zuzustimmen ...

Meiner persönlichen Meinung nach ist es zwar schon sehr spät und viel wertvolle Zeit wurde vergeudet - aber es ist noch nicht zu spät für einen kurzen aber harten Lockdown um wirklich eine Besserung herbeizuführen.

Es gibt keine Indizien oder Beweise dafür, dass der jetzige Weg Wirkung zeigte oder mehr Wirkung in Zukunft zu erwarten wäre. Deshalb kann man erwarten, dass wir im Januar erneut über eine Verlängerung diskutieren, wenn sich keine substantiellen Änderungen in den Maßnahmen bis dahin ergeben.

Wir bräuchten nun umgehend ein paar mutige Politiker und ein paar schwere Entscheidungen. Die Lage ist also sehr ernst so kurz vor den Wahlen!

Am 03. Dezember 2020 um 09:07 von Benediktiner2020

Jetzt wird es aber doch noch mal lustig ...
Ein Tag Verzögerung: 500 Tote, 20000 Kranke....

Meinen Sie das der Impfstoff von Person auf Person durch Aerosole übertragen wird, oder gegebenenfalls die Viren im Flug abfängt? Oder wie kommen Sie auf diese Nummer?

Vertrauen

Ich vertraue den beteiligten Akteuren. das Paul Ehrlich Institut hat weltweit einen glänzenden Ruf und gilt als sehr streng. Die anderen Institutionen einschließlich EMA tun auch einen guten Job. Es ist gut wenn sie so prüfen wie sie es für richtig befinden bevor gesunde Menschen eine Substanz gegeben wird.
Bis auf weiteres gilt ohnehin für alle, wenn wir weniger Maßnahmen, Kranke oder Tote wollen müssen wir unser persönliches Verhalten so gestalten, dass eine Infektion unmöglich oder wenig möglich ist. Abstand, Maske, lüften ... ihr wisst ja wie das geht.
Es liegt immer noch an jedem einzelnen und nicht an Politik, Wissenschaft oder Ärzten. Wir sind das Problem. Ohne Solidarität mit denen die vielleicht erkranken und den Mitarbeiter*innen in den Intensivstationen tuen wir uns keinen Gefallen.

@ KCD

>>> Zahlen Grundschule <<<
.
Ja, in der Grundschule meiner Tochter gibt es seit gestern 2 bestätigte Corona-Fälle. Also das nicht getestet wird stimmt nicht.
Aber jetzt kommt der eigentliche Hammer.
Wir haben das gestern Nachmittag erfahren, aber der Rektor konnte auf dem Gesundheitsamt niemand mehr erreichen. Feierabend.
Das Amt macht um 16 Uhr zu, Pandemie hin, Pandemie her. Der Beamte macht keine Überstunden oder gar Spätschicht.
Also wurde vom Rektor eigenständig entschieden, alle Kinder der Schule sollen einfach jetzt zu Hause bleiben, inklusive der jüngeren Geschwister.
Die Älteren auf den weiterführenden Schulen müssen natürlich trotzdem gehen, er hat ja hier keine Handhabe.
Ob jetzt alle Kinder getestet werden, oder sie nur nicht in die Schule sollen und sich aber privat weiterhin treffen dürfen ... keiner weiß Bescheid.
Mich wundert jetzt nichts mehr. Aber macht lieber die Restaurants zu. Da muss dann auch kein Beamter Überstunden dafür machen.

Neuinfektionen

Vielleicht sollte die EMA mal rund um die Uhr arbeiten, um die Zulassung der Impfstoffe zu beschleunigen.

Voreilige Verlängerung des Lockdown light!

Ich bin der Meinung, dass die Verlängerung bis 10. Januar übertrieben ist. Es dürfte ja inzwischen klar sein, das die Zahlen nur dann signifikant runter gehen, wenn auch die Schulen und Kitas geschlossen werden- und das wird kurz vor Weihnachten der Fall sein. Die Mini- Weihnachtsfeiern werden das Infektionsgeschehen wahrscheinlich nicht sehr antreiben, da überwiegend die Hausstände zusammen sind, wie die ganze Zeit. Außerdem wird es voraussichtlich mit dem Impfen zu Jahresanfang losgehen. Das Ziel eines Inzidenzwertes von 50 ist in der jetzigen Lage und Testrate weltfremd. Rings um uns herum gibt es zum Teil deutlich höhere Werte, und die Grenzen sind überwiegend offen. Andererseits muss man unserer Regierung bescheinigen, dass durch kluge Entscheidungen ein harter Lockdown verhindert werden konnte. Extreme Maßnahmen blieben bei uns aus, was ich zu schätzen weiß. Trotzdem glaube ich, dass zurzeit der Zielwert 50 zu klein ist, 100 wäre realistischer und würde mehr Akzeptanz finden.

09:00 von Südstaatlerin

"Der Politik fehlt einfach der Mut dazu, für kurze Zeit alles zu zumachen und dann wieder alles zu öffnen."

,.,.,

Wir leben doch in keinem Gewaltstaat.

Solange ein Teil der Bevölkerung feiern will, Weihnachten haben will, Silvester haben will und einen Aufstand macht, behauptend, man raube ihr aus lauter diktatorischer Willkür die wichtigsten Feiern ihres Lebens:

solange kann man den Virus durch einen anständigen Lockdown nicht bekämpfen.

Die Regierung beschimpfen, weil sie nicht mit Kanonen Menschen dazu zwingt, Vernunft zu haben: DAS ist der ungerechte Meckergeist, der Unreife zeigt.

Faktor Zeit berücksichten...

Bei aller Dramatik um die Todeszahlen bleibt zu berücksichtige, dass es sich hier wohl um Erkrankte handelt, die sich vor 3-4 Wochen angesteckt haben - hier kann also - egal welche Maßnahme gestern, heute oder morgen beschlossen wird, dies noch nicht greifen.
Im übrigen bin ich der Überzeugung, dass jeder sein persönliches Risiko selber in der Hand hat. Niemand ist gezwungen am Wochenende zum Weihnachtsshopping zu gehen, niemand ist gezwungen sich mit vielen Menschen zu treffen...
Jeder kann sich bei den notwendigen Besorgungen schützen - am Besten mit einer FFP2 Maske - und ansonsten Menschenansammlungen meiden.
Da muss man nicht dauernd nach noch schärferen Maßnahmen schreien - wer das nicht tut ist letztlich selber für die Konsequenzen verantwortlich...
Und wenn ich mir anschaue, dass locker 90% der verstorbenen über 70 Jahre alt ist, dann denke ich, man kann diese Bevölkerungsgruppe sehr wohl gezielter schützen, als das momentan passiert...man muss es nur wollen...

22.046 Neuinfektionen registriert

Wann wird denn auch Frau Merkel klar das das so nicht weitergehen kann.

Will 'Sie warten bis alle risikogruppen sich infiziert haben. Vieviel tote pro Tag will sie persönlich durch Ihre Entscheidungen noch verantworten?

@Möbius um 08:56

>Zufluss und Abfluss halten sich die Waage.

Das kann prinzipiell bis zur Impfung so weitergehen.<

Leider nicht. Die schwereren Verläufe kurieren sich leider nicht so schnell aus wie der Rest, die Ganz schweren erst recht nicht; die liegen dannTeilweise Monate. Deswegen steigt die Zahl der belegten Betten und Intensivbetten weiter. Die Prognosen für das erreichte Plateau sieht nicht gut aus, was das unter der Kapazitätsgrenze bleiben angeht.

>Aber warum ist das so? Der Grund könnte sein, dass man nicht da testet wo die Infektionen herkommen. Weil man es nicht will (Arbeitswelt, Schule, ÖPNV).<

Testkapazitäten sind Technisch begrenzt (härteste Grenze st der Ausgelastete Weltmarkt für Grundmaterialien)
Und Getestet wird wo man etwas weis, das erhöht die Trefferquote.

@9:02_Möbius-Expertise der Virologen vs Politik

Ich stimme Ihnen zu, dass jeder wohl verstanden hat, dass Viren sich so lange ausbreiten, bis sie jeden infiziert haben und auch danach nicht aufhören zu existieren und immer wieder kommen werden.

Wir leben seit Menschengedenken mit Viren, Bakterien, Keimen und anderen Erregern in und um uns herum. Wir kommen jeden Tag in Kontakt mit Erregern. Unser Immunsystem ist darauf trainiert und braucht auch dieses permanente "Training", um stark zu sein und sich an die ständig neuen und mutierten Erreger an zu passen.

Wenn man so will ist das permanente Tragen von Masken also in dieser Hinsicht sogar kontraproduktiv.

Jeder weiß das im Grunde, aber es schadet nicht, wenn man dieses Wissen immer mal wieder auffrischt.

Die Präsenz ausgewählter (linienkonformer!) Experten im Fernsehen dagegen ist wenig hilfreich. Es dient nicht der freien Meinungsbildung, sondern soll die Position der Regierung der Bevölkerung indoktrinieren.

Eine kontroverse Diskussion ist derzeit nicht mehr möglich/erlaubt.

09:02 von Möbius

"Mittlerweile hat jeder verstanden wie sich Viren verbreiten.

Und die meisten haben auch einen Einblick erhalten das Wissenschaftler nicht nur das wahre schöne Gute im Blick haben."

,.,.,

Ganz im Gegenteil:
das Bepöbeln der Wissenschaft ist Mitursache der jetzigen Situation.

@Tuba Libre um 09:21

>Es gibt keine Indizien oder Beweise dafür, dass der jetzige Weg Wirkung zeigte oder mehr Wirkung in Zukunft zu erwarten wäre.<

Lesen Sie die selben Nachrichten wie ich? Wie kommen sie dann darauf? seit Beginn der Maßnahmen sind wir immerhin von einer Verdoppelung alle zehn Tage auf ein gleichbleibendes Niveau gelangt, und wenn man kleinlich sein will sind 22tausend keine 23tausend womit sogar Hoffnung auf einen Abwärtstrend besteht.
Harter Kurzer lockdown ist kurz weil er sich nicht Lange durchhalten lässt, und danach geht es weiter wie vorher, womit man nichts gewonnen hat, wenn man bedenkt das das bis Anfang des Sommers durchgehalten werden muss.
Hoffen sie auf eine frühe Wetterbesserung: durchgehende Fröste bis in den Mai währen dieses Jahr eher unerfreulich.

Warten bis zur Impfstoff-Zulassung

Ich bin zwar nicht der Meinung dass das Gesundheitsministerium und Herr Spahn bisher gute Arbeit geleistet haben, aber ich muss ihm doch Recht geben bzgl der Zulassung des Impfstoffes.
Wenn ich an das mittelprächtige Desaster mit der Schweinegrippen-Impfung vor einigen Jahren denke, als medizinisches Personal in unserer Klinik nach der Impfung gleich reihenweise krank wurde und deswegen Stationen geschlossen werden mussten, mag ich mir ein ähnliches Desaster in der jetzigen Situation betr. Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime gar nicht vorstellen.
Man muss schon ein bisschen realistisch bleiben bzgl. des zeitlichen Horizonts; es geht mit dem Zulassungsverfahren schon jetzt viel schneller als bisher üblich (mehrere Jahre!) und niemand will hinterher einen Impfschaden.
Schließlich hängt von der Zuverlässigkeit des Impfstoffs auch die Akzeptanz zur Impfung ab!

Massentests täten not

Andere Länder können das . Dabei kann man sich einen objektiven Überblick über das Infektionsgeschehen verschaffen.

Warum Deutschland diesen Weg nicht gehen will, verstehe ich nicht. Liegt es an der Knappheit der Ressourcen (Geld? Personal?) oder weil man die logistische Herausforderung fürchtet ? Aber die Impfkampagne ist ja nicht weniger herausfordernd!

Überhaupt wäre die Massenimpfung in Deutschland das erste von Behörden durchgeführte Grossvorhaben der letzten 25 Jahre, dass auf Anhieb gelänge. Die Liste des Scheiterns bisher reicht von TollCollect bis zum BER.

Das liegt zT an einer ineffizienten Verwaltung. Die vielen Regeln in Deutschland sind ein Digitalisierungshemmnis. Und wenn wie zB in den USA der Staat verschlankt wird, wird dies in Deutschland als „Populismus“ abgetan. Dazu kommt noch die verbreitete Spezlwirtschaft: Zuviel in Deutschland läuft nur über Beziehungen.

Eine Krise wie jetzt wäre doch stattdessen eine gute Gelegenheit, die BESTEN Ideen umzusetzen.

Wegen Impfen sagte

Wegen Impfen sagte Justizministerin Lambrecht: es gäbe "noch keine fundierten Erkenntnisse darüber, ob und in welchem Maße eine Impfung nicht nur die geimpfte Person vor einem Ausbruch der Krankheit schützt, sondern auch andere Personen vor einer Ansteckung"

Schön, dass die Massenmedien wenigstens Frau Lambrecht zitieren, damit ich das erkennen kann, dass diese Impfgeschichte eigentlich sich anhört wie ein Experiment. Die ganze Zeit schwören uns die Medien (oder die Politiker, wie man will) ein, dass die Impfung die Welt retten wird. Aber kein einziger stellt die potentielle Möglichkeit in den Raum, dass der Virus Mitte des nächsten Jahres durch Mutationen wie bei der spanischen Grippe von allein verschwindet. Ich habe keine Epidemie im Kopf, ausser Grippe, die uns jahrelang durchgängig begleitet hätte.

Was ist der Unterschied zwischen Sommer und Winter?

Was die Infektion angeht hauptsächlich, dass die Menschen sich mehr in Innenräumen aufhalten. Infektionen finden innen trotz aller eingehaltener Regeln statt. Draußen an der frischen Luft infiziert sich kaum jemand. Warum lässt man die Menschen sich nicht im Freien treffen? Dezentrale Weihnachtsmärkte wären meines Wissens kein Problem. Man nimmt den Leuten aber jede Freiheit und jeden Spaß. Das machen die Leute nicht mit. Sie treffen sich heimlich im stillen Kämmerlein. Aus Angst vor dem Denunzianten-Nachbarn lassen Sie die Fenster zu und am besten noch die Jalousien herunter. Das Virus jubelt.

@ 09:00 von Südstaatlerin

"Der Politik fehlt einfach der Mut dazu, für kurze Zeit alles zu zumachen und dann wieder alles zu öffnen"
Das Problem ist dass über die Hälfte aller Neu-Infektionen Alten- und Pflegeheime betreffen. So lange das medizinisch-pflegerische Personal nicht konsequent regelmäßig durchgetestet wird und zT Pfleger die Corona-positiv getestet wurden trotzdem zur Arbeit angehalten werden - bringen alle anderen Schließungen nichts. Man muss bedenken dass das Pflegepersonal zwischen Zuhause und Arbeit pendelt und das Virus so hin und her getragen wird.
Das Gleiche gilt in sozial schwachen Gegenden wo viele Menschen dicht zusammen leben (nicht nur Flüchtlingsheime).
Insofern wären Selbst-Schnelltests mit Sicherheit zielführender als der ganze, blindlings erfolgte Lockdown - der auch nur die Falschen trifft.

@vrigel

Zitat: Wenn man so will ist das permanente Tragen von Masken also in dieser Hinsicht sogar kontraproduktiv.
Antwort: Wenn man so will ist das permanente Leugnen der präventiven Wirkung von Masken also in dieser Hinsicht sogar kontraproduktiv.

@pemiku (9:24)

Vielleicht sollte eine Aufgabe, die so wichtig ist und wo eventuelle Fehler gravierende Auswirkungen haben können, von Leuten erledigt werden, die ausgeschlafen und erholt sind und nicht von solchen, deren Biorhythmus durch Nachtarbeit komplett auf den Kopf gestellt wurde...

Daran wird sich auch nichts ändern.

Viele Kontakte, viele Ansteckungen.

@ 08:56 von Möbius

Guter Beitrag. Interessanterweise sind die Zahlen in der Schweiz mittlerweile stark rückläufig (wenn auch das Niveau dort höher liegt als in einigen Regionen bei uns). Und das obwohl dort in den meisten Gebieten die Gastronomie nicht geschlossen wurde!
Das zeigt doch deutlich dass man mit den bisherigen Schließungen noch nicht die relevanten Parameter gefunden hat - oder nicht dazu bereit ist.

Lernkurve

Das Ziel wurde nicht erreicht, soviel steht fest. Was ist die Konsequenz? Man verlängert die Maßnahmen und hofft, dass sich was ändert. Das wird nicht funktionieren. Die Hotspots an den Schulen bei uns in der Gegend zeigen eindeutig, wo das Problem liegt. Sofortiges Schließen aller Schulen wäre die richtige Maßnahme. Jetzt werden mich die Eltern wahrscheinlich wieder beschimpfen, ich bleibe aber dabei: Ohne Schulschließungen, und zwar sofort und konsequent, kommen wir nicht von den Zahlen runter. Auch in der Kirche hat es wieder einen Fall gegeben, auch hier: Sofort schließen! Es kann nicht sein, dass wir ganze Branchen in die Insolvenz zwingen und hier nichts machen. Ich zweifle mittlerweile sehr stark an der Verfassungskonformität dieser Maßnahmen.

Nicht alle denken so wie Sie

Nochmal, nicht alle Menschen denken so wie Sie. Ich hätte dieses Pandemieproblem anders angefasst. Diese Sisyphus Strategie der meisten Länder bringt nichts, wenn man nicht Konsequent bleibt. China oder einige anderen asiatischen Staaten zeigen es doch deutlich, was Konsequenz bedeutet. Das aber will hier keiner, Menschenrechte sind wichtiger etc..., es sterben so aber auch mehr. Ich fürchte, dass diese ganzen Maßnahmen am Ende für die Katz sind, weil diese Pandemie noch weiter geht als 2021 und der schwedische Weg von der Politik gegangen werden muss in unserem westlich europäischen Fällen, will man nicht alles kaputt machen (Economie und Wohlstand), was deutlich mehr Opfer fordern wird, Stichwort Unruhen.

Lächerlich: Schnelltest beim Arzt

Überall darf ein Schnelltest von Apotheken durchgeführt werden. Die Deutschen müssen deswegen zum Arzt!?Hat sich der Hartmannbund wieder eine Gelddruckmaschine aufgestellt ...? Warum machen wir so einen Zirkus darum? JEDER sollte sich testen können - auch manche Ärzte können keine Gebrauchsanleitung befolgen! Aber ich nehme mal an, dass wir jetzt gerade einen "Engpass" mit diesen Dingern haben? Wie wär's, wenn wir diese Dinger hätten im Sommer produzieren lassen?

@ 09:24 von pemiku

"Vielleicht sollte die EMA mal rund um die Uhr arbeiten, um die Zulassung der Impfstoffe zu beschleunigen"
Tests mit Zellkulturen gehen deswegen trotzdem nicht schneller. Versuche benötigen halt die Zeit die sie halt brauchen.
Übrigens geht es auch im Arbeitsleben meist auch nicht schneller nur weil der Chef daneben steht und zur Eile antreibt - oder?

um 08:56 von Möbius

,,Stationärer Zustand bzw. Plateau"

...Der Grund könnte sein, dass man nicht da testet wo die Infektionen herkommen. Weil man es nicht will (Arbeitswelt, Schule, ÖPNV).

Arbeitswelt, Schule, ÖPNV. So einfach ist das. Ich habe seit Wochen im Zug keine Nasen und Münder mehr gesehen außer an den WE, wenn ein paar Idioten im Überschwang ihrer Jugend zeigen müssen, wie frei sie sind. In der Schule ist es in den Pausen nach Aussage meines Neffen nicht ganz so diszipliniert wie man es in der Theorie gerne hätte. Aber allgemein herrscht da Problembewusstsein.

Wieso stellen Sie die reale Gruppe der Verursacher so auffällig in den Schatten? Die Verquerdenker und die Partypeople oder auch mal die leichtsinnigen älteren Leute aus meinem Viertel, die nach Hungerkindheit und ,,Wirtschaftswunder" einfach nicht mehr flexibel genug sind, Einschränkung zu akzeptieren. Es fällt auf, daß Sie den Grund für den Verdruss über den Verlust der ,,Normalität" exklusiv politisch Verantwortlichen zuschieben.

Von welcher Demo gingen denn bislang Infektionen aus?

Gleich vorab: Corona ist eine schlimme Krankheit, der wir entschlossen entegen treten müssen. Aber sie verbreitet sich vor allem in Innenräumen. Das ist der Hauptunterschied zwischen Sommer und Winter: Die Leute halten sich mehr innen auf. Es sind ja jetzt mehrere Demos gelaufen, von einem größeren Infektionsgeschehen auch bei lokal überschaubaren Demos ist mir aber nichts bekannt.

Man muss bei allem auch sehen, ob man die richtigen Maßnahmen trifft. Wir sperren die Menschen ein und die wären an der frischen Luft viel besser aufgehoben. Die Leute kaufen Klopapier statt Paprika und Ingwer, weil niemand von den Abwehrkräften redet.

@ 09:26 von Non-Partisan

"Im übrigen bin ich der Überzeugung, dass jeder sein persönliches Risiko selber in der Hand hat. Niemand ist gezwungen am Wochenende zum Weihnachtsshopping zu gehen..."
Sehr guter Beitrag von Ihnen der meine volle Zustimmung hat!! Vor allem auch Ihren Hinweis dass man die ältere Bevölkerungsgruppe gezielter schützen könnte..

PCR-Tests erkennen nicht das Virus selbst.

@09:08 von ich1961
Sondern genau den Schnipsel nachweist, auf den er ausgelegt ist.
Alles andere sind Fake-News.
PCR-Tests sind Labortests, die grundsätzlich nicht zur Diagnose geeignet sind, wie schon der Nobelpreisträger und Erfinder dieses Tests mitteilte.

Die chinesischen Virologen haben schon im Januar darauf hingewiesen, dass es mindestens 6 Abschnitte braucht, um einigermaßen sicher zu sein, dass tatsächlich das Virus vorhanden ist, und nicht z.B. ein Abschnitt eines verwandten (Corona-)Virus.

Selbst Spahn hat zu Recht darauf verwiesen, dass die Fehlerquote (Falsch Positiv, falsch Negativ) steigt, wenn sich wenige Infizierte unter den Getesteten befinden.

09:27 von werner1955

"Wann wird denn auch Frau Merkel klar das das so nicht weitergehen kann.

Will 'Sie warten bis alle risikogruppen sich infiziert haben. Vieviel tote pro Tag will sie persönlich durch Ihre Entscheidungen noch verantworten"

,.,.,

Frau Merkel hat nicht die MACHT, das zu erzwingen, was sie schon längst verstanden hat:
dass die Maßnahmen rigoroser sein müssen.

Aber offenbar ist das so eingebläut, dass Frau Merkel grundsätzlich alles heilen könnte, wenn sie nur wollte:

dass man gegen diesen törichten Merkel-Hass nichts machen kann.

@ Am 03. Dezember 2020 um 09:16 von Donhausn

>angeblichen Einschränkung der Grundrechte

Die Einschränkungen der Grundrechte sind nicht "angeblich" sondern Fakt!

@ Am 03. Dezember 2020 um 09:45 von OrwellAG

@ Aber kein einziger stellt die potentielle Möglichkeit in den Raum, dass der Virus Mitte des nächsten Jahres durch Mutationen wie bei der spanischen Grippe von allein verschwindet.

Stimmt. Weil sonst würden ja die Aktienkurse der Medizinfirmen nicht in den Höhenflug gehen!

@ 09:44 von Möbius

"Massentests täten not, andere Länder können das...Das liegt zT an einer ineffizienten Verwaltung..."
Ja in Deutschland ist man nicht nur technologisch rückständig sondern auch von der Einstellung her antiquiert.
Beispiel Gesundheitsämter: Kontakt-Tracing mit Papierlisten, Excel (immerhin) und ansonsten über 20 verschiedene, nicht kompatible Software-Lösungen in den deutschen Gesundheitsämtern. Dann bekommt unser Gesundheitsminister in Nigeria eine gut funktionierende Tracing-Software vorgeführt mit dem Hinweis dass diese aus Deutschland stammt! Und hier wird sie fast nirgendwo eingesetzt. So kürzlich berichtet in der ARD.
Wer soll das noch verstehen?

@Tuba Libre (9:21)

Das Zitat wird gerne auch wahlweise Benjamin Franklin oder Albert Einstein zugeordnet und beweist deshalb meiner Meinung nach vor allem eines: Es gibt nicht nur die eine Wahrheit. Aber gerade das scheint inzwischen jeder zu glauben. Dabei gilt natürlich nur die eigene Wahrheit - besonders, wenn es Corona betrifft.

09:26 von Sausevind

«Solange ein Teil der Bevölkerung feiern will, Weihnachten haben will, Silvester haben will und einen Aufstand macht, behauptend, man raube ihr aus lauter diktatorischer Willkür die wichtigsten Feiern ihres Lebens:

solange kann man den Virus durch einen anständigen Lockdown nicht bekämpfen.»

"Gestern abend bei Markus Lanz".

Hatte er auch Dr. med. Tankred Stöbe eingeladen.
Einer der weltweit am meisten renommierten Intensivmediziner.
Verbringt regelmäßig Zeit als Arzt in Kriegsgebieten.
U.a. für "Ärzte ohne Grenzen".
Kennt sich gut mit Gesundheitssystemen weltweit aus.

Kam die Sprache mit ihm darauf, warum viele Länder in Südostasien vergleichsweise zu EUR so gut mit Corona umgehen (TAIW / S-KOR / JAP).

1. bessere Vorbereitung in früher Phase von Corona.
Als Lehre aus SARS-1 Epedemie in Asien.
2. keine Querdenker-Sekten in diesen Ländern.
3. keine Endlos-Debatten über Masken + Tests.

Weihnachten auch nicht, kein vorauseilendes Gejammer wg. Sylvester.

Sehr viel besser !

wieviele Lockdowns noch?

Alle, die nach ständig mehr und härteren Lockdowns schreien, frage ich, was sie sich davon versprechen? Natürlich werden die Zahlen nach vielen Wochen und Kollateralschäden sinken - später aber genauso wieder steigen. Wie in allen Nachbarländern ja auch.

Alleine, dass die Politik ausschließlich auf Lockdowns als Maßnahme setzt und insbesondere die ruhigeren Sommermonate für einfach nichts genutzt hat, zeigt m.E. deren beschränkten geistigen Lösungsraum.
Zitat Söder: "wenn die Maßnahme nicht wirkt, wird sie verlängert".
Ach so? Dann wirkt sie besser?

Und wir haben die Chance vergeben, mit den Unmengen an Geld substanziell und nachhaltig besser aus der Krise rauszukommen:
- Luftreinigungsgeräte in relevanten Einrichtungen
- kostenlose FFP2-Masken für Risikogruppen
- Schnelltests
- schneller Ausbau der digitalen Infrastruktur
- Digitalisierung in Behörden vorantreiben
- Behörden bundesländerübergreifend vernetzen
- uvm.

So aber kompensieren wir nur die Folgen der Maßnahmen.

Es bringt nichts

Wie man sieht bringen die Maßnahmen nichts. Wer hat denn mal konkret die Ursachen für die Erkrankung analysiert? Wer von den positiv Getesteten oder gar ernsthaft Erkrankten hat sich wo warum angesteckt. Vermutlich werden 95% sagen sie haben einen MNS getragen Abstände eingehalten und keine Partys gefeiert. Aber wie haben sie sich dann trotzdem angesteckt? Genau diese Analyse fehlt um konkrete wirksame (!) Maßnahmen abzuleiten, erschreckender Weise auch noch 1 Jahr nach Ausbruch.

09:49 von Harald Friedrich

"Man nimmt den Leuten aber jede Freiheit und jeden Spaß."

,.,.,

Ihre dilettantischen Pseudo-Wahrheiten will man aber eventuell jetzt gar nicht mehr hören.

In Krisenzeiten blühen zwar die Handwerkspfuscher auf, aber wenn wirklich alle Bürger mal erfasst haben, dass Sterben kein Lustig-Lustig ist, dann haben die Falschmelder auch mal ausgespielt.

Jetzt ist gerade die Zeit, die Regierung zu beschnauzen, weil sie nicht diktatorisch durchgegriffen hat.

@Harald Friedrich um 09:49

>Was ist der Unterschied zwischen Sommer und Winter?<

Es ist leider mehr als drinnen und draussen.
Im Winter haben wir Bodennah oft wenig Luftbewegung. Gerade in Tälern herrscht oft eine Inversionslage; das Heist das die Luft dort bleibt wo sie ist, fast wie in einem Innenraum, so das Aerosole sich halten und anreichern können (Siehe Smogproblematik)
Und bei Sturm ist es den meisten etwas zu ungemütlich auf dem Weihnachtsmarkt.
Aber trotzdem währe eine Öffnung ab Windstärke drei durchaus unbedenklich.

@9:08_ich1961-Sicherheit von PCR-Tests

Drosten selbst sagte mal in 2012, die PCR-Tests sind so sensitiv, dass selbst eine Krankenschwester, die mal im vorbeigehen einen Virenschnippsel eingeatmet hat, noch positiv getestet wird..

Des weiteren wissen wir schon seit dem Frühjahr, dass man auch an die 50 Tage nach Ende der Infektiosität noch positiv getestet werden kann. Was ja die obige Aussage bestätigt.

Es werden also sehr viele Menschen positiv getestet, die keine Symptome haben und auch nicht ansteckend sind. Manche waren es, viele hatten einfach nur eine geringe Virenlast aufgenommen und waren nie ansteckend.

Große internationale Studien zeigen ja auch, dass die meisten Infizierten niemand anderen anstecken. Dafür aber relativ wenige sehr viele. Im Winter passiert das mit super spreading deutlich öfter und die Verläufe sind dann auch für die Hochrisikogruppe schwerer..

All diese Erkenntnisse hat man aber offenbar über Bord geworfen...

Oha

"Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat vor zu hohen Erwartungen mit Blick auf mögliche Impfungen gegen das Coronavirus gewarnt. Es sei gefährlich, den Eindruck zu erwecken, "dass Impfungen vor dem Virus umfassend schützen", sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Nachrichtenagentur epd. "Den Corona-Ironman wird es auch dann nicht geben." Die Seren würden helfen, die Erkrankung Covid-19 zu mildern. Ob Impfungen die Infektion verhindern können, sei jedoch unsicher. Auch geimpfte Pflegekräfte und Ärzte könnten das Virus weitergeben, erklärte Brysch weiter.

Der Schutz pflegebedürftiger und chronisch kranker Menschen müsse weiterhin im Mittelpunkt der Pandemie-Strategie stehen. "Auf Infektionsgrundschutz wird auch in Zukunft nicht zu verzichten sein", unterstrich er. Brysch warnte die Bundesregierung davor, mit einfachen Bildern und Slogans die Impfbereitschaft steigern zu wollen. "Eine Schwarz-Weiß-Propaganda treibt die Menschen in die Fänge der Corona-Leugner", etc...

@Petetheneed, 08:52 Uhr - Richtige Vorgehensweise

Also zum einen müssen alle Maßnahmen rechtmäßig sein, also einer gerichtlichen Prüfung Stand halten. Zum anderen waren die Fallzahlen in Deutschland vergleichsweise niedrig - und dies sind sie noch immer. Es gibt in den Foren viele Nutzer, die meinen, unser Land und seine Regierung permanent schlecht reden zu müssen. Werden harte Maßnahmen ergriffen, dann sehen sie die Freiheitsrechte in Gefahr und werden moderate Wege begangen, dann macht man den Politikern Untätigkeit zum Vorwurf. Ich finde, das bisherige Verfahren, Maßnahmen zu befristen, deren Wirksamkeit und Effizienz zu prüfen, um diese dann ggf. zu verschärfen oder zu lockern, ist richtig. Natürlich hätten gravierendere Maßnahmen auch die Wirtschaft betroffen, weshalb diese wohlüberlegt sein wollen.

Seit März schlägt sich die

Seit März schlägt sich die Politik mit Massnahmen zur Pandemie rum. Über den Sommer hat man rumgeeiert und die Ministerpräsidenten haben oft genug der Bundesregierung in die Suppe gespuckt. Letztendlich hat der Förderalismus der Bundesländer selten dazu beigetragen die Pandemie einzudämmen. Auch der jetzige lockdown light trägt nur zu Volksberuhigung bei, die Wirtschaft muss laufen, die gesperrten Betriebe werden entschädigt das Pulver fürs nächste Jahr ist schon verschossen.
Würde mir wünschen, daß unsere Regierung sich resoluter durchsetzt, die Franzosen haben es uns gezeigt wie es geht.
Es ist anzunehmen, daß der wirtschaftliche Schaden trotz unseres lockdown light im Endeffekt genauso hoch ausfallen wird. Und we an Corona durchimpfen denkt, da schreiben wir mindestens das Jahr 2022.

Am 31.10.20 schrieb ich ...

.."In meinen Augen kommen die beschlossenen, und von "Hänschen und Susi Sorglos" zu vertretenen, Massnahmen zur Unzeit.
Um es schlicht zu sagen: Lockdown light wird nichts mehr bringen ... es ist schlicht zu spät.
Bleibt nur noch, bereits an dieser Stelle einen "schönen Dezember" zu wünschen."
Eben ein Beitrag im Radio: "Um halbwegs Herr der Lage werden zu können, wird mittlerweile ein harter Lockdown bis mindestens zum Jahreswechsel empfohlen... .
Aus falsacher Rücksichtnahme haben wir mit dem Lockdown light viel Schaden bei nahezu Null Wirkung erreicht.
Bleibt jetzt die Kardinalsfrage? Wie lange soll der Lockdown light denn nun weitergehen? Bis Ende 2021 ... bis 60% + X der Bürger geimpft sind?
Ich bleibe dabei: Der Bund hätte zwingend den Gesundheitsnotstand ausrufen müssen ... um übermütige Landesfürsten unter Kontrolle zu halten ... inkl. Herrn Laschet, der in NRW als ehemaliger König der (falschen) Erleichterungen in die Analen eingehen wird.

Am 03. Dezember 2020 um 09:56 von Mattheo S.

Es wird erst eine Entscheidung nach der Wahl im September 2021 getroffen.... bis dahin wird auf Sicht gefahren was denn so das Politbarometer vorschlägt.

09:59 von melancholeriker

"um 08:56 von Möbius

Wieso stellen Sie die reale Gruppe der Verursacher so auffällig in den Schatten? Die Verquerdenker und die Partypeople oder auch mal die leichtsinnigen älteren Leute aus meinem Viertel, die nach Hungerkindheit und ,,Wirtschaftswunder" einfach nicht mehr flexibel genug sind, Einschränkung zu akzeptieren. Es fällt auf, daß Sie den Grund für den Verdruss über den Verlust der ,,Normalität" exklusiv politisch Verantwortlichen zuschieben."

.

Ja, das fällt auf.
Überhaupt scheint man sich dessen nicht bewusst zu sein, dass das eigene Verhalten Ursache der Misere ist.

Die Quacksalber glauben wieder, dass ihr Stündchen geschlagen hat.

Jeder dieser Quacksalber hat sich - wie man in diesem Thread lesen kann - seine eigene Lösung zurechtgebastelt und will sie gegen die Lösung der Wissenschaftler ausspielen.

Ich kann nur an alle appellieren:
glaubt diesen Quacksalbern nicht, hört auf die Wissenschaft und hört auf die Regierenden, die sich an den Wissenschaftlern orientie

nur verlängern?

Die Regierung muss doch erkennen, dass eine Verlängerung alleine nicht den gewünschten Erfolg bringt. Die Zahlen verharren mittlerweile auf hohem Niveau.

Hier würde ich mir wünschen, dass die deutsche Regierung so mutig entscheidet wie die italienische und die Maßnahmen entsprechend verbessert.

um 09:36 von vriegel @9:02_Möbius-Expertise

,,Wir leben seit Menschengedenken mit Viren, Bakterien, Keimen und anderen Erregern in und um uns herum. Wir kommen jeden Tag in Kontakt mit Erregern. Unser Immunsystem ist darauf trainiert und braucht auch dieses permanente "Training", um stark zu sein und sich an die ständig neuen und mutierten Erreger an zu passen. Wenn man so will ist das permanente Tragen von Masken also in dieser Hinsicht sogar kontraproduktiv."

Den" Kontakt mit Erregern" erlebt man in dieser Form von Meinungsaustausch tagtäglich und da gebe ich Ihnen nicht Recht, weil ich nicht vorhabe, mein Leben lang immunisiert zu sein gegen solch darwinistisch tiefergelegte Philosophien und Gedankenwelten. Und das bloß, um nicht endlich zuzugeben, daß Menschen in ihrer Erhabenheit, alles beherrschen zu können, so unfassbar beschränkt sind (zum Glück mit vielen Ausnahmen), daß sie erst gar nicht versuchen, ihren Anteil an einer Krise oder einem Problem verstehen zu wollen. Sie sind die 2., wahrscheinlich auch die 3. Welle.

Sausi

"dass man gegen diesen törichten Merkel-Hass nichts machen kann."

Warum denn? Man muss nicht jeden mögen.

@Sparer, 09:09 Uhr - Charaktertest für uns alle

Ich würde nicht dem Beispiel von Frankreich folgen wollen. Unsere Nachbarländer haben in den vergangenen Wochen einen dramatischen Anstieg der Infektionszahlen erlebt. es war klar, dass hier entsprechend drastisch gehandelt werden musste. In unserem Land sind die Zahlen noch immer vergleichsweise moderat, wenngleich zu hoch. Wir, die Bürger, sind zu allererst gefordert, indem wir bereit sind, die einfachen aber wirkungsvollen AHAL-Regeln zu befolgen. Corona ist ein Charaktertest für uns alle.

Weihnachten

Ich seh da kein Problem wir sind 4 Personen weihnachten und sylvester. Man sollte es nicht übertreiben mit den Festen mit corona leben ist angesagt und uns geht's gut .

@Emil67, 09:18 Uhr - Maßnahmen sinnvoll

Die Maßnahmen der Regierung sind grds. sinnvoll - sie müssen nur von uns, den Bürgern, konsequent umgesetzt werden! Genau daran hapert es (noch).

Demonstranten reisen auch an! @Harald Friedrich

Werter Herr Friedrich das grölende Heer der Deomonstranten, reißt auch in Gruppen an! Zu viert ohne Maske im Auto, während ihrer Demos laut nebeneinder, nix Abstand.....keine Maske, Sprechchöre, Leute die singen ect! JA Querdenker u Rechte werden sich auch schon öfters das Virus "geteilt" u sich angesteckt haben!
Aber dann beim Arzt sicherlich NIE zugeben, dass sie auf Demos waren, oder sich getroffen haben um Dinge für die Demos zu besprechen, Anreise ect!

Natürlich gibt es auch infizierte u erkrankte Querdenker, aber das werden diese Herrschaften schon tunlichst verschweigen!

Frau Merkel....

....und die MP—Runde fehlt einfach der Mut für die richtigen Entscheidungen, sie sind zaghaft und zögerlich. Das belegen die täglichen Zahlen des RKI.
Richtig wäre es m.E., genau die Zeit von Weihnachten bis zum 6.1. zu nutzen, um einen echten Lokdown anzuordnen, denn der wirtschaftliche Schaden wäre am geringsten, weil sowieso mehr als die Hälfte der Unternehmen im Winterschlaf sind. Weihnachtsbesuche im Verwandtenkreis wären verboten, Silvester wird nur im eigenen Hausstand gefeiert, der Verkauf von Knallern jedweder Art wird für dieses Jahr untersagt. Was wäre denn an einer solchen Maßnahme so verwerflich? Was ist denn dabei, einmal Weihnachten im kleinsten Kreis zu feiern, wenn man so zumindest versucht, die Pandemie in den Griff zu bekommen? Muss denn erst halb Deutschland weggestorben sein, bis man endlich zur Vernunft kommt? Wann lernen unsere Gerichte, daß es nicht zu den Grundrechten gehört, wenn einzelne Ignoranten meinen, die Gesundheit des Anderen wäre Wurscht?

Bitte dann kontrovers

sie schreiben
> „Wir leben seit Menschengedenken mit Viren, Bakterien, Keimen und anderen Erregern in und um uns herum. Wir kommen jeden Tag in Kontakt mit Erregern. Unser Immunsystem ist darauf trainiert und braucht auch dieses permanente "Training", um stark zu sein und sich an die ständig neuen und mutierten Erreger an zu passen.“

So weit halte ich das für richtig. Dann schlussfolgern sie:
„Wenn man so will ist das permanente Tragen von Masken also in dieser Hinsicht sogar kontraproduktiv.“
Würden sie dann auch den Fuchs mit Tollwut streicheln um ihr Immunsystem zu trainieren?
Oder mit einer Wunde in Pferdemist damit sich der Körper an Tetanus gewöhnt?

Das ist mal wieder so ein Beispiel wie jemand was prinzipiell richtiges sagt um dann absurde Schlussfolgerungen zu ziehen.

Natürlich ist es vollkommen sinnvoll sich gegen potentiell gefährliche Erreger zu schützen!
Was sie linienkonform nennen ist Konsens der Mehrheit. Dagegen zu sein bedeutet noch nicht recht zu haben.

Wie lange noch....

Noch vier Wochen zu sehen, wie täglich 400 - 500 Menschen sterben?!

Hoffentlich nicht!!!

@von einem größeren Infektionsgeschehen auch bei 9:59 Harald F.

"lokal überschaubaren Demos ist mir aber nichts bekannt."

Kopfschüttel.
Schon mal was von Hildburghausen gehört?
SuperHotspot nach Querdenker Demos

Merke:
Ignoranz ist der beste Partner des Virus

Immunität und Infektiosität - auch eine "Wahrheit"

Wessen Immunsystem schwach ist, der erkrankt schwer an einer Infektion. Jeder Mensch reagiert anders auf Erreger, das Immunsystem ist sehr individuell.

Bei den allermeisten Menschen ist das Immunsystem aber stark genug, um Infektionen aller Art ab zu wehren. Dies ist auch bei SARS Cov 2 der Fall.

Eine Impfung kann denjenigen Menschen helfen, deren Immunsystem nicht in der Lage ist SARS Cov 2 selbst erfolgreich zu bekämpfen. Eine Impfung wäre also - so gesehen - für die Masse der Menschen gar nicht nötig.

Auch Menschen die immun sind nehmen das Virus erneut in sich auf, wenn es da ist. In wieweit dies zur Ansteckung anderer führen kann ist noch nicht abschließend geklärt. Selbst erkrankt man wohl nicht mehr.

Es scheint aber so zu sein, dass Herdenimmunität nicht das Ziel sein kann, sondern der Schutz des Individuums an sich.

Durch FFP2-Maske, Kontaktreduzierung des Individuums und durch die Impfung des Individuums.

09:44 von Möbius

«Massentests täten not.
Andere Länder können das . Dabei kann man sich einen objektiven Überblick über das Infektionsgeschehen verschaffen. Warum Deutschland diesen Weg nicht gehen will, verstehe ich nicht.»

Wenn Sie schon vergleichend auf Testzahlen hinweisen.
Dann schauen Sie sich die Zahlen doch auch selbst mal an.
Bevor wieder die DEU-Aber-Alles-Mies-Gebetsmühle rattert.

Pro 1 Mio. Einwohner:

DEU ± 332.000
ESP ± 492.000
BEL ± 515.000
USA ± 602.000
UK ± 648.000

Mal so als 5 Beispiele. Hat man ja in den anderen Ländern hier den Corona bestens "weg getestet", alle Probleme sind gleich mit verschwunden.
Wie Zauberei mit Kaninchen aus'm Hut. Toll.

Woanders sieht's mit viel weniger Corona-Tests.
Dann folglich auch viel mieser aus:

S-KOR ± 61.000
JAP ± 28.000
TAIW ± 4.700

Seltsam nur … bspw. in JAP ist die Rate der täglichen Neuinfektionen mit aktuell ± 2.440 auch hoch. Mit Faktor zu DEU sind das ± 1.590 / Tag.

Weniger Infektionen machen Corona weniger.
Aber nicht mehr Tests !

Hoffentlich nicht nur leere Worte

„ Dann bleibe nichts anderes übrig, als Kindertagesstätten und Schulen komplett zu schließen, sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer der "Sächsischen Zeitung". Es gebe dann auch keine Alternative dazu. Zudem müsste der Geschäftsbetrieb wieder unterbrochen werden - ausgenommen seien Lebensmittelläden. "Jetzt müssen alle aufwachen", appellierte Kretschmer.“

Endlich ein Politiker, der den Ernst der Lage erkennt. Hoffentlich handelt er auch wirklich schnellstmöglich danach, bevor 2 Wochen nach Weihnachten ein Supergau über Deutschland hinwegfegt.

@werner 1955

Ich bin absolut kein Merkel - Fan. Aber Sie können Frau Merkel garantiert nicht diese Zahlen und diese Entwicklung in die Schuhe schieben.

Wir haben einen föderalistischen Staat und nicht einen Zentralstaat wie Frankreich, wo der Präsident alles von Paris aus bestimmen kann. Auch wenn im Augenblick bei unseren Landesfürsten/Innen jeder versucht seinen eigenen Nutzen für sein Bundesland herauszuziehen, bevorzuge ich tausendmal mehr in einem föderalistischen Staat zu leben als in einem Zentralstaat.

Zu wenig Vertrauen in Schulleitungen

Als Lehrkraft gehe ich derzeit mit dem Gefühl in die Schule, jederzeit mit dem Virus nach Hause zu kommen und meinen Verwandten - Risikogruppe!! - anzustecken. Im Frühjahr haben wir uns in Lichtgeschwindigkeit digitale Unterrichtsmethoden angeeignet. Unsere Schule steckt einen fünfstelligen Betrag in die Fortbildung, wir werden auch jetzt geschult. Wozu das alles? Der Leitung sind die Hände gebunden. Eigenmächtiges Teilen von Klassen durch die Schulleitung, die ja die Situation vor Ort am besten kennt, nicht erlaubt. Diese Gängelei kann ich nicht nachvollziehen. Schüler*innen und Lehrkräfte haben Angst. Und wozu das Ganze? Um in der Oberstufe große Klassen weiterhin in kleine Räume zu stecken. Unser Bildungsminister ist Jurist.

Nicht mit dem Kopf durch die Wand

Nee, das funktioniert nicht.
Wirklichkeit läßt sich nicht überlisten.

Keine Maßnahmen = exponentielles Wachstum
Halbherzige Maßnahmen = Stagnation auf hohem Niveau
Harte, effektive Maßnahmen = rasche Abnahme der Fallzahlen

So ist es, so wird es bleiben.

Mit dem Kopf durch die Wand?
Rennt noch mal los, wenn ihr wollt.

für viele schon zu spät!

mit einem halbherzigen Teillockdown lässt sich eine Viruspandemie nicht im notwendigen Maße auflösen.

Bin in der Industrie im Aussendienst tätig und habe den Eindruck, dass man den großen Unternehmen keine Vorgaben machen möchte oder diese nicht kontrollieren möchte.

Es ist nicht ausreichend sich im privaten Bereich einzuschränken und bei der Arbeit dann mit 40 Personen beim Essen oder im Raucherraum zu sitzen. Auch Toilettenräume mit mehr als 100 Besuchern über den Tagesverlauf helfen nicht bei der Vermeidung von Ansteckung.

Ebenfalls zeigt der erneute Corona Ausbruch von 172 Mitarbeitern bei Tönnies dass man nichts im Griff geschweige denn gelernt hat!

Bürgervertreter (Politiker) sorgt für einen richtigen Lockdown über 14 Tage der wirkt!

@8:56-Möbius-SARS Cov 2 ist ein Naturereignis

Der Epidemiologe und ehemalige WHO Direktor Klaus Stöhr hat es gesagt:

1. als Naturereignis nicht zu stoppen!
2. wir werden uns alle infizieren

Mir scheint, dass es selbst unter Experten welche gibt, die dies anzweifeln. Mir unverständlich...

Das Laien das nicht unbedingt verstehen (wollen) ist nachvollziehbar. Im Grunde können wir natürlich durch rigorose Kontaktverbote die Ausbreitung für eine Weile stoppen. Aber das Virus wird wieder kommen.

Wenn man begreift, dass das Virus nicht stoppt, bevor es alle mal infiziert hat und auch

danach (!!)

uns immer wieder befallen wird, dann erkennt man die begrenzte Sinnhaftigkeit von vielen Maßnahmen.

Viel testen bringt nicht (!!) viel. Man entdeckt sowieso nur 10 - 20 % der Infizierten. Die Nachverfolgung ist also eher ein aussichtsloses Unterfangen.

Die Impfung wird insbesondere denen helfen, deren Immunsystem selbst nicht stark genug ist, um eine Erkrankung an Covid-19 zu verhindern. Immerhin. Das rettet viele Hochbetagte vor dem Tod.

10:09 von schabernack

„ 1. bessere Vorbereitung in früher Phase von Corona.
Als Lehre aus SARS-1 Epedemie in Asien.
2. keine Querdenker-Sekten in diesen Ländern.
3. keine Endlos-Debatten über Masken + Tests.“

Ach, wäre das schön :-)
Stattdessen, selbsterklärte Querdenker, wenige Selbstdenker und das ständige insistieren auf die eine einzige endgültige Wahrheit und Lösung. Dazu des Leugnen, Beschuldigen und Rechtfertigen des eigenen nicht mitmachen wollen und Verweigerung jeglicher Solidarität.

Erfreulicherweise ist das nicht die Mehrheit. Noch mehr Konsequenz und verantwortliches Handeln der Einzelnen und wir hätte ein Leben wie die Asiaten inklusive Demokratie, Rechtstaat und Meinungsfreiheit ;-)

Was am Weg liegt

Ich leuchte mal auf die drei Wege, die wir gehen könnten:

Keine Maßnahmen = Maximum an Toten, natürlicher Pandemieverlauf ca 1,5 Jahre
Halbherzige Maßnahmen = Viele Tote, großer wirtschaftlicher Schaden, maximale Zeitdauer
Harte Maßnahmen = Minimum an Toten, kürzeste Zeitdauer, geringer wirtschaftlicher Schaden

Ich bin für den letzten Weg, wo lang wollt ihr?

Linientreu

um 09:36 von vriegel…Ich stimme Ihnen zu, dass jeder wohl verstanden hat, dass Viren sich so lange ausbreiten, bis sie jeden infiziert haben und auch danach nicht aufhören zu existieren und immer wieder kommen werden…Wenn man so will ist das permanente Tragen von Masken also in dieser Hinsicht sogar kontraproduktiv…Die Präsenz ausgewählter (linienkonformer!) Experten im Fernsehen dagegen ist wenig hilfreich. Es dient nicht der freien Meinungsbildung, sondern soll die Position der Regierung der Bevölkerung indoktrinieren.
Eine kontroverse Diskussion ist derzeit nicht mehr möglich/erlaubt.

Ich weiß nicht, wieviele 100-mal hier schon erklärt wurde, dass die Durchseuchungstheorie Unfug ist. Irgendwann muss auch der Letzte begreifen, dass ein Laufen lassen der Pandemie zu einem Kollaps im Gesundheitswesen führen würde und dann zusätzlich Menschen sterben, die sonst gerettet werden könnten da keine Kapazitäten mehr vorhanden sind.

Linientreu

um 09:36 von vriegel… Die Präsenz ausgewählter (linienkonformer!) Experten im Fernsehen dagegen ist wenig hilfreich. Es dient nicht der freien Meinungsbildung, sondern soll die Position der Regierung der Bevölkerung indoktrinieren.
Eine kontroverse Diskussion ist derzeit nicht mehr möglich/erlaubt.

„Linientreue“ Experten gibt es deswegen, weil jeder der bei klarem Verstand ist die Durchseuchungstheorie für Unfug hält.

Erfahrungsbericht Grundschule

Ihren Erfahrungen und den daraus gezogenen Schlüssen kann ich nur beipflichten.
In der Grundschulklasse meiner Tochter wurden eine Lehrkraft sowie eine pädagogische Kraft positiv getestet. Antwort des Gesundheitsamtes: Über die Quarantäne der Positiv-Getesteten hinaus bestehe kein Handlungsbedarf. Daraufhin hat ein Elternpaar sein (symptomfreies) Kind auf Eigeninitiative testen lassen. Ergebnis: positiv. In der Klasse sind nun also 3 Tests durchgeführt worden, die allesamt positiv ausfiehlen. Die Antwort des Amtes: Die Klasse geht für 14 Tage in Quarantäne, getestet wird aber weiter nicht. Nun haben wir aber zuhause zwei weitere schulpflichtige Kinder sowie eine Lehrkraft, alle ungetestet und nicht in Quarantäne. Wie man hier zu der Einschätzung kommen kann, die Schule trage zum Infektionsgeschehen nicht wesentlich bei, ist mir schleierhaft.
Wir werden unser Kind nun eigeninitiativ testen lassen - für 60 € am Düsseldorfer Flughafen. Besten Dank liebe Behörden!

Restaurant zu, Schule auf

Restaurant zu, Schule auf - wir stecken uns in der Schule an
Restaurant auf, Schule zu - wir stecken uns im Restaurant an

Ein wirklich unlösbares Problem.

Da ist doch schleierhaft, wie wir das Licht ausschalten können, wenn es zwei Kippschalter gibt.
Erinnert ihr euch, wie ihr das als Kinder gespielt habt?

@melancholeriker 09:59 Uhr: Einzelne verantwortlich ?

Sie versuchen einzelne sogenannte „Regelbrecher“ verantwortlich zu machen für ein globales Geschehen.

Schon rein statistisch ist es doch sehr unwahrscheinlich das Partygänger etc, wie Sie und Teile der Politik behaupten, für die hohen Infektionszahlen und Todesraten verantwortlich sind.

Was erwarten Sie denn von der Politik?

Eine Fehlerkultur der Behörden? „tut uns leid, wir haben uns geirrt, verzeihung, zukünftig machen wir es besser“? Oder: „wie sind falsch beraten worden“?

Nicht mehr wegzuleugnen:

Nicht mehr wegzuleugnen: unsere Verantwortlichen haben die notwendigen Entscheidungen zerredet und verwässert. Schulunterricht, riesige Familienfeste, Kommerz und Gottesdienste ohne Vorsorgemaßnahmen werden nicht angetastet. In Wuhan feiern sie inzwischen Straßenfeste ohne Masken- oder Abstandspflicht, in Taiwan sind sie schon beunruhigt, wenn mal ein Dutzend Neuinfektionen am Tag auftreten (bei 23 Mio Einwohnern), in Neuseeland (5 Millionen) waren's gestern 3, vorgestern einer. Die Appelle dort wurden wohl von den Viren befolgt, oder vielleicht haben sie die notwendigen Maßnahmen auch bei den Coronaleugnern und Unwilligen durchgesetzt, um die Bevölkerung und die Wirtschaft zu schonen. Sind uns die Rücksichtnahme auf jeden durchsichtigen wirtschaftlichen oder politischen Einfluß die wöchentlichen 687 nachgewiesenen Toten, wie sie das RKI für die letzte Novemberwoche gemeldet hat, wirklich wert?

@ 10:20 von Adeo60: Richtige Vorgehensweise

"macht man den Politikern Untätigkeit zum Vorwurf"
Man muss von Untätigkeit ausgehen wenn man es seit dem Frühjahr nicht schafft ein Konzept mit Fokussierung auf den Schutz der Risikogruppen aufzulegen und die Gesundheitsämter immer noch mit Antik-Methoden arbeiten (siehe mein Beitrag 10:08 Kontakt-Tracing in Nigeria). Und der bisher gezeigte Aktionismus seitens einiger Politiker (im Wahlkampfmodus) scheint nur deren Untätigkeit bzw. Unzulänglichkeit ihrer "Bemühungen" kaschieren zu wollen.
"das Verfahren, Maßnahmen zu befristen, deren Wirksamkeit und Effizienz zu prüfen, um diese dann ggf. zu verschärfen oder zu lockern, ist richtig"
Bisher werden Maßnahmen nur verschärft ohne dass, trotz offensichtlicher Unwirksamkeit (Bsp. Hotel- Gaststättengewerbe) irgendwas davon wieder gelockert würde. Einige notwendige Maßnahmen hätten vor allem medizinisches Personal betroffen weil man die Mitarbeiter vor der Arbeit hätte testen müssen und Angst hatte ohne Personal dazustehen

das sehe ich anders

es liegt nicht an jedem einzelnen selbst! Das wird immer wieder aus Kreisen der Regierung so versucht zu vermitteln, jedoch werden die verbindlichen Rahmenbedingungen und geltende Regelungen von der Bundesregierung bzw. Landesregierung vorgegeben. Und so wird zwar empfohlen auf Kontakte zu verzichten zugleich aber täglich zur Arbeit, Schule, Kita zu gehen. Da ist jeder Einzelne gezwungen das so mitzutragen und verfügt nicht über die Freiheit zu sagen ich möchte die Pandemie einschränken und bleibe zuhause...

Hier kann sich die Politik nicht zurückziehen und so tun wie wenn die Verantwortung beim Einzelnen liegt. Der Einzelne kann nur die AHA + Erweiterungen mit Lüften :-) Regeln bedingt einhalten.

@09:25 von jubakolb1

>> 100 wäre realistischer und würde mehr
>> Akzeptanz finden.

Nope, dann hätten wir jetzt das selbe Geschrei mit 100/200. -.-

Lokale Einschränkungen wären besser

Ein bundesweiter Inzidenzwert mag gut für Statistiken sein, hat aber für die Bekämpfung der Pandemie nur geringe bis gar keine Bedeutung.
Was nützt es den Kreisen in denen der Inzidenzwert deutlich unter 35 liegt wenn es in naher Nachbarschaft Kreise mit Inzidenzwerten größer 200 gibt und weiterhin ein reger Personenverkehr zwischen diesen Kreisen herrscht?
Es gilt die "Hot Spots" zu bekämpfen und nicht das ganze Land mit teils unsinnigen Maßnahmen zu "nerven".
Notfalls muss ein "Hot Spot" sogar abgeriegelt werden.
Und über Weihnachten und Silvester macht das Virus übrigens keinen Urlaub. Auch fragt es nicht nach der "Rechtmäßigkeit" irgendwelcher Verordnungen oder Gesetze egal ob die von lokalen Gerichten kommen oder vom EuGH.

09:21 von sonnenbogen

>>@ an 09:07 von Benediktiner2020:
"Jetzt wird es aber doch noch mal lustig ...
Ein Tag Verzögerung: 500 Tote, 20000 Kranke...."

Meinen Sie das der Impfstoff von Person auf Person durch Aerosole übertragen wird, oder gegebenenfalls die Viren im Flug abfängt? Oder wie kommen Sie auf diese Nummer?<<

-Was ist denn daran nicht zu verstehen? Ich verstehe eher Ihre Aussage mit dem Impfstoff "Viren im Flug abfangen" usw. nicht...

10:37 von Hennes Conrad

<< Sausi

"dass man gegen diesen törichten Merkel-Hass nichts machen kann."

Warum denn? Man muss nicht jeden mögen."

.,.,.,

Um "mögen" ging es mir nicht.
Sondern darum, dass man gegen keine Person - egal, wie wenig man sie mag - haushohe Lügen auftischt und verbreitet.

Die Unsitte unserer Zeit, Menschen durch Lügen zu bekämpfen.

Dieser Thread ist jetzt schon, 2 Stunden nach Öffnung, von Lügen durchsetzt, von bewussten Falschmeldungen.

Man weiß zwar freilich, dass man bestimmten Usern aus diesem Grund kein einziges Wort glauben kann, aber diese vielen Lügen verursachen Übelkeit.
Es ist, als ob man ständig im Smog leben muss.

Solange Schulen und z.B. ÖPNV

Solange Schulen und z.B. ÖPNV normal in vollen Betrieb weiterlaufen, wird uns der Lockdown light nichts bringen.
Leider hat das die KMK noch immer nicht verstanden.
Das nutzt es auf Dauer nichts alle Restaurants, Fitnessstudios u.s.w zu schließen.

@sausevind 09:41 Uhr: Wissenschaft ist keine Religion

Wissenschaft ist ein Sektor der Gesellschaft wie der Sport oder die Politik oder die Wirtschaft.

Und wie in Sport, Politik und Wirtschaft wollen auch Wissenschaftler gewinnen über Mitbewerber, recht haben, sich durchsetzen.

Wenn man über „die Wissenschaft“ redet, dann sollte man nicht die Dinge meinen die im Lehrbuch stehen (manchmal sind sogar die falsch, ist aber sehr selten). Wenn im Lehrbuch steht: „2+2 = 4“, dann kann man sich darauf auch verlassen.
Man sollte stattdessen aber auch den Apparat der zeitgenössischen akademischen Forschung in den Blick nehmen.

Und da geht es vor allem darum wer wann was zuerst entdeckt hat. Und es geht auch nicht immer ehrlich zu in diesem Kampf um Priorität, um Ruhm und um Pfründe: das liegt daran , das nicht immer die mächtigen Leute auch diejenigen sind, die etwas zuerst begriffen haben. Gerade die haben aber die publizistische Macht, sich als „Entdecker“ zu präsentieren. Ein hartes Geschäft, kann ich Ihnen sagen!

Kontaktbeschränkungen

Auf der einen Seite werden Kontaktbeschränkungen beschlossen und auf der anderen Seite wird die Mehrwertsteuer gesenkt um den Konsum anzuregen. Leute strömt in die Geschäfte und konsumiert aber feiert bitte, bitte nicht mit der Familie einen Geburtstag!!!! Wie realitätsfern sind eigentlich unsere Politiker?

09:23 von n3uromancer

>>Es liegt immer noch an jedem einzelnen und nicht an Politik, Wissenschaft oder Ärzten. Wir sind das Problem. Ohne Solidarität mit denen die vielleicht erkranken und den Mitarbeiter*innen in den Intensivstationen tuen wir uns keinen Gefallen.<<

Dieser Aussage schließe ich mich gerne an. Jeder hat es selbst in der Hand.

08:56 von Möbius

"ÖPNV. So einfach ist das. Ich habe seit Wochen im Zug keine Nasen und Münder mehr gesehen".
Ich schon. Termin beim Amt (persönliche Antragspflicht zu Corona-Zeiten sehe ich für mich, Generation 70+, übrigens überspitzt gesagt als Totschlagsversuch an), 11km Busfahrt zu verkehrsarmen Zeiten. Theorie und Praxis: von sechs Mitfahrern trugen dreie keine oder keine wirksame Maske: einer steigt ungeniert ohne Maske ein, der nächste trägt eine mit Ausatemventil, das die Atemluft wirksam auf das Gegenüber ausstößt, der dritte zieht die Maske unter den Mund, um sich mit dem Busfahrer zu unterhalten. Keine Demonstranten, sondern friedliche, bodenständige Bürger, die von der Lage wohl etwas überfordert sind. Den Fahrer interessiert das alles nicht.

Corona Pandemie

Seit gestern sind in Deutschland 22.046 neue Corona-Infektionen registriert worden. Die Zahl der Todesfälle bleibt mit 479 hoch. 
###
Und warum spricht die Opposition bei diesen Zahlen bei der Verlängerung des Teil-Lockdown immer noch von Entscheidungen nach Gutsherrenart ? Fakt ist doch. Die Zahlen der Todesfälle durch Corona sind zu hoch, und es ist anzunehmen das aufgrund der Feiertage die Zahl der Infektionen ab Januar noch weiter steigen werden. Und genau das wollte die Regierung doch immer verhindern ! Dieser seit Anfang November beschlossene Teil-Lockdown hat bisher keine Wirkungen gezeigt. Will man trotzdem bis Mitte Januar mit diesen halbherzigen Maßnahmen weiter durch die Krise gehen ? Sollten die Zahlen weiter steigen, wird man strengere Maßnahmen nicht mehr vermeiden können...

die sind infiziert. In den Pflegeheimen sind die meisten

Fälle. Und durch Lockdown, passiert gar nichts. Denn man darf sowieso nicht rein usw.

@donhausen, 09:16

(...) ehrlich, ich kann dieses Gejammere von der angeblichen Einschränkung der Grundrechter nicht mehr hören!

"Angebliche Einschränkung?" Ehrlich, ist das Ihr Ernst??

Selbst die Bundesregierung erläutert uns im Wochenrhythmus (und selten nachvollziehbar), warum die Grundrechte eingeschränkt sind.

Das impliziert, dass die Grundrechte eingeschränkt sind.

Stichwort Quarantäne

Ich bin als Arzt seit gestern in „häuslicher“ Quarantäne, das bedeutet für mich ich darf mich nur zuhause aufhalten oder (jetzt kommt der springende Punkt) ich muss ins Krankenhaus zur Arbeit (so angeordnet vom Gesundheitsamt). Es ist bei uns im Krankenhaus überhaupt keine Personalknappheit!! So werden wir die Pandemie in den Griff bekommen, Ironie aus.

Kompletten Lockdown wäre besser gewesen!!

4 Wochen kompletten Lockdown, also alles zu, mit Ausgangsperre wäre besser gewesen. Habe ich sogar vor Wochen hier kommentiert, wurde aber nicht frei gegeben. Nun haben wir nach 5 Wochen "Lockdown Light" immer noch hohe Fallzahlen und über 500 Tode täglich. Also bisher war ich immer dacorde mit den Entscheidungen der Regierung. Aber das was die jetzt beschlossen haben, werden wir hoffentlich nicht bereuen. Ich werde diese Weihnachten alleine Zuhause verbringen da meine Familie in der Schweiz lebt. Ob ich da ohne weiteres rein komme glaube ich nicht. Würde mich zmd. überraschen wenn das ginge. Die haben nämlich dort auch hohe Zahlen.

WOW...@08:58 von docjaeckel

"Bitte helft uns und unterbindet ...
die Demos von Leugnern, Maskenverweigeren und sonstigen Soziopathen.
Vgl. auch Rezos Video
"Wenn Idioten deine Freiheit und Gesundheit gefährden..."
https://www.youtube.com/watch?v=eoxxh2qNZj4
MfG
Ihr Intensivarzt im Coronaeinsatz
Moderator im Corona-Forum
https://tinyurl.com/y6rhss59"

Das kommt durch die Moderation bei Beachtung der
Netiquette? Wirklich?
Der Aufruf zum Unterbinden von Demonstrationen andersdenkender Menschen?
Die Beleidigung als Soziopathen und Idioten (ohne Beleg)?
Mit "Beweisführung" mittels Rezo-Video?
Als namenloser "Intensivarzt" ?

Ich bin fassungslos. Das widerspricht ja ihrer Netiquette
in einem Dutzend Punkten:-)))))))
Wird da gerade wegen Meinung die zu haben ist bei den
Regeln weggeschaut?
Wahnsinn...unseriös bis über beide Ohren und mittlerweile seit knapp 2,5 h frei zugänglich lesbar...

09:27 von werner1955

>>Wann wird denn auch Frau Merkel klar das das so nicht weitergehen kann.

Will 'Sie warten bis alle risikogruppen sich infiziert haben. Vieviel tote pro Tag will sie persönlich durch Ihre Entscheidungen noch verantworten?<<

Wenn Sie die Nachrichten konkreter nachverfolgen würden, wüssten Sie, dass Frau Merkel sehr wohl das Ausmaß längst begriffen hat. Und würde es nach ihr gehen, würden die Zügel "auch fester angezogen". Es sind die MPs, die sich nicht einigen können. Der Norden will lockern, der Süden fordert harte Maßnahmen. Jede/R der Herren und Damen will sein eigenes Süppchen kochen... also einigt man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner. Alles auf die Kanzlerin abzuschieben ist nicht nur falsch sondern auch naiv.

@Advocatus Diabo... 10:08 Uhr: genau so ist es

Es ist auch einfacher „auf der grünen Wiese“ ohne viel Bürokratie etwas auf die Beine zu stellen als in Deutschland.

Es ist ja nicht so, dass es in Deutschland keine IT in Behörden gäbe. Das Problem ist das es sogar einen ganzen Zoo gibt von nicht miteinander kompatiblen Anwendungen und vor allem Datenbankmodellen!

Deshalb ja auch die Zettelwirtschaft bei Kontaktlisten oder bei den kläglich gescheiterten Tests an der Autobahn in Bayern. In Ermangelung von Schnittstellen muss dann gefaxt werden und manuell erfasst.

Es gibt kaum elektronischen Workflow: alles muss wieder wie anno dannumals ausgedruckt und abgeheftet werden.

Man müsste komplett neu anfangen. Dann müssen Mitarbeiter geschult werden. Dann muss die Infrastruktur ständig auf den neuesten Stand migriert werden etc. Dafür fehlen in den Behörden Kapazitäten aber auch Skills. Deshalb ja die vielen Berater ... und es wird nicht besser.

Zu Moebius um 09.02

"Und das, was in der Wissenschaft selbst kontrovers ist, kann auch gar nicht vermittelt werden." Eine ausgesprochen falsche Behauptung. Das Gegenteil ist richtig.

RE: Sausevind um 10:28 - kein ernstes Wort an Sie !

***Überhaupt scheint man sich dessen nicht bewusst zu sein, dass das eigene Verhalten Ursache der Misere ist. Die Quacksalber glauben wieder, dass ihr Stündchen geschlagen hat. Jeder dieser Quacksalber hat sich - wie man in diesem Thread lesen kann - seine eigene Lösung zurechtgebastelt und will sie gegen die Lösung der Wissenschaftler ausspielen. ***

Da kann ich ein Lied von singen. Zur Zeit stehe ich einmal pro Woche jeweils am Frankfurter, Limburger und Wetzlarer Dom und verkaufe dort meine Reliquien. Da ist für jeden was dabei.
Knöchlein gegen Corona, Schutz- und Heilsteine gegen 5G-Strahlen. Ich konstruiere auch einen Sensor aus Knochen, Steinen und geweihten Stöcken, der Repiloiden ortet.
Ich sage Ihnen, die Geschäfte laufen prächtig ! Leider ich kann für die Knochen gar nicht so viel Hühnchen essen wie nötig.

***Ich kann nur an alle appellieren: glaubt diesen Quacksalbern nicht, ...***

Sie wollen mir wohl mein einträgliches Geschäft kaputt machen.

Gruß Hador

10:49 von Minka04

"Endlich ein Politiker, der den Ernst der Lage erkennt. Hoffentlich handelt er auch wirklich schnellstmöglich danach, bevor 2 Wochen nach Weihnachten ein Supergau über Deutschland hinwegfegt."

,-,-,-,

Sie lassen sich zu sehr von den Politikerbashern beeinflussen.

Sie haben doch wohl auch regelmäßig die Nachrichten verfolgt:

die Politiker wissen genau, was los ist.

Aber solange große Teile der Bevölkerung den Shut-Down nicht mittragen und behaupten, es ginge ja nur darum, die Bevölkerung diktatorisch zu unterdrücken:

solange kann man diesen Shut-Down nicht machen. Wir sind und werden keine Diktatur.

Fällt Ihnen der Widerspruch nicht auf? Erst behaupten sie - und die AfD-Spitze ebenfalls -, dass man vor den diktatorischen Gelüsten der Regierung nicht kuschen solle -

und jetzt, wo Holland in Not ist, schreit man die Regierenden an, warum sie nicht hart durchgreifen.

Es geht de facto also gar nicht um den Virus, sondern nur darum, das Meckerbedürfnis unbegrenzt zu befriedigen.

Auf Kommentar antworten...

Am 03. Dezember 2020 um 10:41 von Grayhawk

Frau Merkel....
....und die MP—Runde fehlt einfach der Mut für die richtigen Entscheidungen, sie sind zaghaft und zögerlich. Das belegen die täglichen Zahlen des RKI.
###
In Grunde haben Sie mit ihren Kommentar völlig Recht !
Leider gibt es aber immer noch Ministerpräsidenten die bei den vorgeschlagenen Maßnahmen eigene Wege gehen wollen. Auch die Opposition, warum auch immer halten die Verlängerung der Maßnahmen für Entscheidungen nach Gutsherrenart. Und ich denke auch das nicht wenige Gerichte die beschlossene Verlängerung des Teil-Lockdown kippen werden. Und dann kommen noch die ganzen Querdenker Demo's und Verweigerer hinzu. Keine guten Aussichten wo doch eigendlich Vernunft, Vorsicht und Verantwortung gefragt sind...

@ 11:00 von HalloErstmal2

„ Ich leuchte mal auf die drei Wege, die wir gehen könnten:

Keine Maßnahmen = Maximum an Toten, natürlicher Pandemieverlauf ca 1,5 Jahre
Halbherzige Maßnahmen = Viele Tote, großer wirtschaftlicher Schaden, maximale Zeitdauer
Harte Maßnahmen = Minimum an Toten, kürzeste Zeitdauer, geringer wirtschaftlicher Schaden

Ich bin für den letzten Weg, wo lang wollt ihr?“

Wir würden gerne mit ihnen den diesen Weg aus o.g. Gründen beschreiten.

Am 03. Dezember 2020 um 10:08 von Tinkotis

"Das Zitat wird gerne auch wahlweise Benjamin Franklin oder Albert Einstein zugeordnet und beweist deshalb meiner Meinung nach vor allem eines: Es gibt nicht nur die eine Wahrheit. Aber gerade das scheint inzwischen jeder zu glauben. Dabei gilt natürlich nur die eigene Wahrheit - besonders, wenn es Corona betrifft."

Das Zitat stammt weder von Benjamin Franklin noch von Albert Einstein. Es stammt in dieser From von Rita Mae Brown aus dem Roman "Sudden Death" von 1983 bzw. der deutschen Fassung von 1995. Eine etwas frühere, ähnliche Erwähnung gab es in einem Dokument von "Narcotics Anoynmous".

Nutzt die Möglichkeiten des Internets!

Überall wird alles "digitalisiert", aber an Weihnachten und Silvester/Neujahr scheint die Nutzung der digitalen Medien nicht möglich zu sein.
Gerade die junge Generation kann sich doch heute in Ton und Bild überall mit Allen unterhalten ohne dass man sich tatsächlich trifft.
Ach Ich habe ja ganz vergessen dass man lieber nur noch "posted" oder "whatsappt" weil man ja sonst eine direkte Antwort bekommen könnte - da ist die direkte Kommunikation dann schon lästig.
Aber im Ernst, muss man wirklich den ganzen Reisezirkus und den Geschenkwahn angesichts dieser Pandemie mitmachen?

Wann endlich sehen wir es endlich alle ein, daß nur eines hilft.

...Der totale Lockdown für mind. 3 Wochen!

---

Nur so haben wir eine Chance, daß Infektionsgeschehen
unter einen Maß der Kontrollierbarkeit zu bringen.
-
Jeder Betrieb, der nicht notwendig ist für das System muß schließen.
Das Gleiche gilt für Schulen & Kitas,Punkt.
-
Es sterben tagtäglich viel zu viele Menschen unnötig an einer Covid-19 Erkrankung.
-
Und ich kann und will den Querdenkern nicht mehr zuhören.
-
Es reicht!

@ 11:12 von T.Notz

„ es liegt nicht an jedem einzelnen selbst! Das wird immer wieder aus Kreisen der Regierung so versucht zu vermitteln, jedoch werden die verbindlichen Rahmenbedingungen und geltende Regelungen von der Bundesregierung bzw. Landesregierung vorgegeben. Und so wird zwar empfohlen auf Kontakte zu verzichten zugleich aber täglich zur Arbeit, Schule, Kita zu gehen. Da ist jeder Einzelne gezwungen das so mitzutragen und verfügt nicht über die Freiheit zu sagen ich möchte die Pandemie einschränken und bleibe zuhause...“

Wahre Worte, genau so ist es in der Realität. Danke für diesen ehrlichen, sachlichen Kommentar.

@vriegel 10:54 Uhr: das ist eine billige Ausrede

„das Virus sei eine Naturkatastrophe“ ??

Ich bitte Sie !

Eine Naturkatastrophe und höhere Gewalt wäre ein Absturz eines Meteoriten oder ein Vulkanausbruch.

Für Epidemien ist die Menschheit eigentlich ganz gut gerüstet, das eine Land mehr, das andere weniger.

Ihr Vergleich ist in etwa so, als wenn man sich herauszureden versuchte, warum die Feuersbrunst so verheerend war um davon abzulenken, dass man keine Feuerwehr aufgestellt hat!

@Sausevind um 11:18

>Es ist, als ob man ständig im Smog leben muss.<

Das ist halt die dunkle Seite der Katzenpornos.

Das Neuland ist genauso von toxischer Atmosphäre verseucht wie der Rest des Planeten.

@ Möbius 11:07

Guten Tag Möbius . Sie schreiben mir aus der Seele.

11:19 von Möbius

<< @sausevind 09:41 Uhr: Wissenschaft ist keine Religion<<

,.,.,

Richtig.

Sie bekämpfen sie aber, als sei sie eine - und als müssten Sie ihre persönliche Pseudo-Religion den Leuten einimpfen.

Der Punkt ist, dass gerade zu viele Quacksalber unterwegs sind, die alle ihre persönliche Quacksalberei entwickelt haben.
Darum haben Sie zu große Konkurrenz und erreichen wahrscheinlich nur, dass man sich dann doch lieber den Fachleuten zuwendet.

Konkurs

Ich schließe mich Ihrer Einstellung an.
Das Problem liegt wohl auch darin, daß die Vermieter von Verkaufsräumen nicht an Mieteinnahmen einbüßen brauchen,
-was ich nicht verstehe.

Die Mietverträge werden für gewerbliche Zwecke abgeschlossen.
Wenn aber die Ausführung des Gewerbes per Verordnung/Gesetz nicht mehr möglich ist,
verletzt der Vermieter seine vertragliche Bringschuld.
Die Überbrückungsgelder gehen für die Miete drauf. Die Ladenbesitzer bleiben auf der Ware sitzen und gehen in Konkurs.

und Amazon kann nicht gestoppt werden.

09:36 von vriegel

Meiner Meinung sollten Sie Ihr Wissen allerdings mit dem Fachwissen von "linienkonformen Experten" auffrischen. Gehen Sie einmal auf eine Intensivstation, wo Corona-Infizierte beatmet werden oder um Luft ringen; hören Sie Leuten zu, die es hart getroffen hat und die mit schlimmsten Spätfolgen zu kämpfen haben. U.a. Leistungssportler mit einem guten Immunsystem. Dann werden vielleicht auch Sie endlich von Ihrer "luftdichten" Blase befreit.

@Möbius 09:44 Erfolg von Massentests ist fraglich

Ich kann mir nicht vorstellen dass ein Massentest von weit über 80 Millionen Menschen einigermaßen gleichzeitig stattfindet. Und genau darin liegt schon das Problem - damit können sie das Infektionsgeschehen eben nicht abbilden.
Außerdem müsste so ein Test mehrfach wiederholt werden um eine verwertbare Aussage zu bekommen.

Insofern wäre so ein Test wahrscheinlich eher eine Verlängerung der Liste des Scheiterns.

@09:49 von Harald Friedrich

>> Warum lässt man die Menschen sich
>> nicht im Freien treffen? Dezentrale
>> Weihnachtsmärkte wären meines
>> Wissens kein Problem

Reich den Menschen den kleinen Finger und sie nehmen die ganze Hand. -.-

Anders ausgedrückt, es würde vor den Ständen sofort zur Bildung von Menschentrauben kommen. oO

@ 11:24 von Der freundliche

"es ist anzunehmen das aufgrund der Feiertage die Zahl der Infektionen ab Januar noch weiter steigen werden"
Da die Geschäfte an den Feiertagen eh geschlossen sind, hilft ein Lockdown hier eh nicht; Hotels, Restaurants, Cafés sind ja schon geschlossen (und sind eh nicht relevant).
Also spielt sich doch sowieso alles im privaten Bereich wo es doch jeder selbst in der Hand hat wie viele soziale Kontakte er hat - und hier helfen auch keine Verbote. Oder meinen Sie dass die Polizei von Tür zu Tür gehen soll (vielleicht als Weihnachtsmänner getarnt ?!)
Oder sind es doch eher Alten- und Pflegeheime wo die Infektionen verbreitet werden bzw. die betroffen sind (wie man kürzlich in der ARD erfahren konnte). Schließlich hat das medizinisch-pflegerische Personal auch Familie und pendelt zwischen Zuhause und Arbeit.

Alle

Alle schreien rum.
Noch länger Lockdown.
Kein richtiges Weihnachten.
Wieviele sind denn in der Kirche und Christen ?
Wenn sich alle mehr anstrengen und Kontakte beschränken. Dann sehe es besser aus.
Bedanken kann man sich auch bei den vielen vielen Demos

@ 11:19 von TigerXXX

„ Auf der einen Seite werden Kontaktbeschränkungen beschlossen und auf der anderen Seite wird die Mehrwertsteuer gesenkt um den Konsum anzuregen. Leute strömt in die Geschäfte und konsumiert aber feiert bitte, bitte nicht mit der Familie einen Geburtstag!!!! Wie realitätsfern sind eigentlich unsere Politiker?“

Genauso realitätsfern ist die Aussage, sich 7 Tage vor Weihnachten (und am besten noch danach) in Selbstquarantöne zu begeben. Wer arbeitet dann noch? Welcher Arbeitgeber macht das mit und wieviele Arbeitnehmer haben noch soviel Urlaub.

11:20 von Zuschauer49

«Theorie und Praxis: von sechs Mitfahrern [im Bus] trugen dreie keine oder keine wirksame Maske: einer steigt ungeniert ohne Maske ein, der nächste trägt eine mit Ausatemventil, das die Atemluft wirksam auf das Gegenüber ausstößt, der dritte zieht die Maske unter den Mund, um sich mit dem Busfahrer zu unterhalten. Keine Demonstranten, sondern friedliche, bodenständige Bürger, die von der Lage wohl etwas überfordert sind. Den Fahrer interessiert das alles nicht …»

Der Busfahrer muss ja auch den Bus fahren … und hat keine Zeit für gleichzeitig einen unbezahlten Nebenjob als Corona-Hilfssheriff. Was soll der denn machen?

Alle 250 Meter anhalten, nach hinten gehen, und wem die Maske im Gesicht zurecht dengeln. Oder so ähnlich …

@ 11:27 von TigerXXX

"Ich bin als Arzt seit gestern in „häuslicher“ Quarantäne, das bedeutet für mich ich darf mich nur zuhause aufhalten oder (jetzt kommt der springende Punkt) ich muss ins Krankenhaus zur Arbeit"
Das ist genau der Punkt - wie auch beim Pflegepersonal praktiziert und der größte Humbug.
Das birgt auch juristische Probleme. Zum Einen hat der Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht den Mitarbeitern gegenüber - aber auch gegenüber den Patienten ist er in der Haftpflicht.
Zum Anderen haben Sie u.U. auch ein rechtliches Problem sollte sich jemand wegen Ihnen anstecken.
Aber genau das wollen die Verantwortlichen nicht hören und ich wäre mal über eine Diskussion über Ihren Punkt gespannt (falls mein Beitrag veröffentlicht werden sollte)

Masken sind nicht per se unwirksam

In der Infektiologie werden FFP2/3 Masken getragen - allerdings nur für kurze Zeit. Ein Ganzkörperschutzanzug mit eigener Belüftung ist teuer (China hat das aber gemacht).

Aber die in Deutschland vorgeschriebenen Mund-Nase Bedeckungen mit einlagigen Stoffmasken (oder gar Schals!) und die schnell durchfeuchten und damit eine Brücke für den Erreger darstellen, das halte ich für bestenfalls nutzlos.

Aber wenn man sich nicht dran hält, wird’s teuer.

Und eine richtige Maske kann kein Schüler 6 Stunden lang tragen !

Aber wenn ein Mediziner das im TV offen sagt dann hagelt es Rücktrittsforderungen, wird das als „unverantwortlich“ gegeißelt.

In einer solchen Kultur, sind Fehler vorprogrammiert, wenn die ehrliche Auseinandersetzung mit Themen nicht mehr möglich ist !

Am 03. Dezember 2020 um 11:00 von HalloErstmal2

"Ich bin für den letzten Weg, wo lang wollt ihr?"

Wenn es einmalig wäre, auch den letzten Weg. Allerdings ist zu befürchten, das ein Jojo-Effekt eintritt und wir alle 2-3 Monate einen harten Lockdown brauchen werden. Irgendwie gefallen mir alle 3 Wege nicht........

11:33 von Hador Goldscheitel

<< ***Ich kann nur an alle appellieren: glaubt diesen Quacksalbern nicht, ...***

Sie wollen mir wohl mein einträgliches Geschäft kaputt machen. >>

.-.-.

Sorry. Ja, das will ich leider. Muss sein. ;-)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: