Ihre Meinung zu: Spahn zu Corona-Impfstoff: "Es geht nicht darum, Erster zu sein"

2. Dezember 2020 - 18:09 Uhr

Nach der Zulassung für einen Corona-Impfstoff in Großbritannien, fordert Gesundheitsminister Spahn die EU-Zulassungsbehörde zu schnellem Handeln auf. Er betont aber auch, dass die Sicherheit oberste Priorität hat.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Es geht nicht darum, Erster zu sein"

Geht es wirklich nicht. Es geht darum, diesem Virus schnellstmöglich, d.h. auf die effizienteste menschenrechtskompatible Art und Weise den Garaus zu machen.

Nö, wir dürfen ja auch nicht

Nö, wir dürfen ja auch nicht die ersten sein, deshalb muss jetzt auf jeden Fall der Impfstoff erst zu unseren ziemlich besten Freunden im gesamten EU-Ausland gebracht werden und bei den Visegad-Staaten müßten wir Deutschen doch in alter Tradition jeden Impfling mit mindestens tausend Euro aus unseren unendlichen Steuergeldern belohnt werden, is ja auch klar, schließlich haben wir ja diese schlimme Geschichte und so weiter ....

Es geht darum

möglichst viele Todesfälle verhindern zu können. Neben Sicherheit spielt da eben doch auch ein klein wenig der Zeitfaktor mit. Denn für viele wird es um jeden einzelnen Tag gehen.

Spahn zu Corona-Impfstoff

***Nach der Zulassung für einen Corona-Impfstoff in Großbritannien, fordert Gesundheitsminister Spahn die EU-Zulassungsbehörde zu schnellem Handeln auf. Er betont aber auch, dass die Sicherheit oberste Priorität hat.***

Ja, was denn nun Herr Spahn ?
Erst die EMA unter Druck setzen, um schnell die Zulassung der Vaccine zu erreichen, um dann auf Sicherheit der Impfstoffe zu pochen.
Der Herr Spahn will sich wohl als Macher gerieren. Als wenn die EMA nicht wüsste, wie dringend die Impfstoffe benötigt werden.

Gruß Hador

Nehmen wir die Weihnachtsopfer noch mit ?

Die Engländer machen es richtig. Warum sollte man irgendwas prüfen. Der Antragsteller hat den Antrag so gestellt das alles durchgeht. Das haben der Antragsteller und die EU doch bereits zusammen ausgemacht.
Jetzt 4 Wochen Papiere hin und herschieben sollen doch nur eine Prüfung simulieren.

Ist wie bei Windows: Den Betatest macht der USER

Als Shutdown bis das Impfen beginnt und wirkt. Alles andere ist nicht zu verantworten. 10 Gäste an Heiligabend zu Hause , 10 am ersten Weihnachtstag bei Oma 1, 10 bei Oma 2 und in der Ferienwochen dann noch zur Uroma ins Pflegeheim.
Das sind wirklich viele. Dazu noch unprüfbar.

Wie sollen das Laien beurteilen ?

@offene Diskussion, 17:20 Uhr

Sorry, aber ich kann Ihnen beim besten Willen nicht folgen... Manche Menschen scheinen nur noch Ndegativgedanken in sich zu tragen. Freuen Sie sich doch einfach, dass bald ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird, den auch wir dann nutzen können. Was gibt es da denn zu krakeelen...?

17:20 von offene Diskussion

>>Nö, wir dürfen ja auch nicht die ersten sein, deshalb muss jetzt auf jeden Fall der Impfstoff erst zu unseren ziemlich besten Freunden im gesamten EU-Ausland gebracht werden und bei den Visegad-Staaten müßten wir Deutschen doch in alter Tradition jeden Impfling mit mindestens tausend Euro aus unseren unendlichen Steuergeldern belohnt werden, is ja auch klar, schließlich haben wir ja diese schlimme Geschichte und so weiter ....<<

Das schöne bei unserer Meinungsfreiheit ist, dass man seine Äußerungen nicht auf Sinnhaftigkeit prüfen muss.

 17:24 @ Hador Goldscheitel

"... Ja, was denn nun Herr Spahn ? ..."

Das frage ich mich seit Monaten in
dieser Pandemie.

Ich kann den Herrn nicht mehr ernst nehmen. Nur Chaos in diesem Ministerium. Wozu eigentlich diese Ermächtigungen für dieses Ministerium?

Impfstoff

Ich denke das es Herrn Spahn darum geht zu drängeln und gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass er ja immer darauf hingewiesen hat, dass nur sichere Mittel zugelassen werden. Falls doch was schiefgehen sollte mit der Impfung. Ab wann sind wir denn immun gegenüber dem Virus? 3 Wochen nach der 1. oder 3 Wochen nach der 2. Impfung? Oder? Und sind wir selber immun und können den Virus immer noch weiter verbreiten?
Oder? Oder? Noch viele Fragen offen?

Nicht Erster, aber bitte so schnell es irgendwie geht!

Der neue Impfstoff soll sicher sein. Die Zulassung gründlich und seriös durchgeführt werden. Aber, ehrlich gesagt, wann, wenn nicht in dieser vielleicht lebenslang einmaligen Situation, wäre es angebracht, im 3 Schichten Betrieb rund um die Uhr und mit allem verfügbaren Personal so schnell zu einem Ergebnis zu kommen, wie nur irgend möglich. Ich kenne die Zulassungsverfahren nicht wirklich, aber letztlich wird ja wohl überprüft, ob der Hersteller sorgfältig alle Bedingungen erfüllt und die Testphasen nach den Vorgaben richtig durchgeführt hat. Um eine Änderung oder Verbesserung des Impfstoffes geht es nicht, nur um dessen Zulassung oder Ablehnung. Wäre interessant zu erfahren, ob die Zulassungsbehörde auch praktische Überprüfungen durchführt, im Labor oder an Menschen. Oder geimpfte Testpersonen kontaktiert...

Der sichere Weg ist auch der richtige

Es ist völlig richtig, die rasche Genehmigung durch die EU-Zulassungsbehörde abzuwarten. Jedenfalls vertraue ich dieser mehr, als irgendeinem Genehmigungsverfahren in Großbritannien.

@minka, 17:24

Denn für viele wird es um jeden einzelnen Tag gehen.

"Viele" ist bei den derzeitigen Corona-Sterberaten und der Größe der deutschen Bevölkerung eine sehr subjektive Einschätzung.

Eigentlich dachte ich,

die Briten säßen schon längst am Ärmelkanal und würden bittere Tränen ins Meer weinen, weil sie die ganze Zeit nicht bemerkt hätten, dass sie unbedingt auf die EU angewiesen waren. Nach den ganzen Berichten über die Katastrophe, die über die Insel nach dem Brexit hereinbricht, wunderte ich mich, dass die noch elektrischen Strom haben? Und jetzt haben die sogar zuerst den Impfstoff? Hm, dann kanns ja ohne die EU gar nicht soo schlimm sein, oder?

@ offene Diskussion

Denken Sie doch einfach mal weiter:
Großbritannien schenkt den anderen Staaten, die den Impfstoff kaufen (also natürlich auch Deutschland) die umfangreichste klinische Prüfung, die es auf der Welt je gegeben hat.
Millionen Briten werden vor Ihnen geimpft, um so sicherer können Sie dann sein, wenn Sie dran sind.

Dauergenöle ist ätzend, und meist stimmen dann auch die Fakten nicht.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Kokolores2017, 17:37

Danke,

genau das habe ich auch gerade gedacht.

Da haben wir ja wenigstens schon einen ( millionenfachen ? ) Beta-Test.

Mal sehen, wie das dort dann in 4 Wochen aussieht.

"Es geht nicht darum, Erster zu sein"

Das kommt darauf an, für wen.
Es gibt sicher Menschen, die jedes Risiko eingehen würden, weil sie eh nichts zu verlieren haben.

Nur: Wie soll jetzt eine solche Testphase stattfinden?
Normalerweise bekommt eine Hilfe der Probanden die Medizin, die andere Hälfte ein Placebo und die Ergebnisse werden verglichen, um zu schauen, ob das Medikament wirkt oder sogar schadet.

Ich nehme an, jetzt werden keine Placebos verabreicht.

Das dauert übrigens noch JAHRE,

bis in D JEDER ( der das möchte ) geimpft sein wird.

Laut Umfrage gestern 53% der Bevölkerung, also ca. 44 Millionen. Da jeder zweimal geimpft werden muss so sind das 88 Millionen Impfungen.

Selbst wenn man 1 Mio pro Woche schaffen sollte ( völlig utopisch, selbst das RKI geht von nur 100.000 aus, man braucht Ärzte / Personal, REGELMÄSSIGEN Nachschub des Impfstoffes "in Time" etc... ), so würden 88 Wochen ins Land gehen, also ca. 2 Jahre.

Wenn´s flott geht, dann schafft ein Arzt bis zu 100 Impfungen pro ( 8-Stunden) Tag. Aber der kann das nicht 7 Tage die Woche.

nicht erster sein aber politisch Druck machen

entweder macht man seriöse Studien über Jahre oder man bekommt durch politischen Druck eine Notzulassung. Eine Notzulassung und "Sicherheit geht vor" schließen sich doch irgendwie aus?

rer Truman Welt

Ich finde es so schön anzusehen, wie in wenigen Monaten ein Impfstoff entwickelt wird, der in einem "normalen" Forschungs- und Genehmigungsprozess Jahre bräuchte, um auf den Markt zu kommen. Alle Beteiligten versprechen Stein auf Bein, dass das nicht zu Lasten der Qualität und Sicherheit gehen wird. Mir persönlich stellt sich dann nur die Frage, wozu dann gigantische Investitionen über Jahre notwendig sind, um ein normales Medikament oder einen Impfstoff auf den Markt bringen zu können. Studien über mittel-ubd langfristige Nebenwirkungen können im jetzigen Zulassungsprozess gar nicht geprüft werden, weil die in der Kürze der Zeit nicht erforscht werden konnten. Das geben alle Verantwortlichen auch zu, weil es auch anders nicht ginge. Ist das denn kein Qualitäts- und Sicherheitsaspekt? Wenn doch, was ich doch meine, wieso behaupten dann Politiker wie engagierte Mediziner, daß dieser beschleunigte und verkürzte Zulassungsprozess nicht doch auch zu Lasten der Sicherheit geht? Begründung?

cleverer Schachzug von den Briten

Dann hoffen wir mal, dass die von der EU geschlossenen Verträge auch einen Passus enthalten, dass nicht der zuerst mahlt, der zuerst kommt.

Sprich dass jetzt nicht sämtliche bereits produzierten Dosen nach GB ausgeliefert werden, sondern nur anteilig, so dass auch noch genügend für Deutschland und den Rest der EU bleibt...

Ich hoffe ja sehr, dass nachdem die USA am 10.12.2020 den Impfstoff zulassen werden, auch die EMA sich dem anschließt....

ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass aus "formalen Gründen" die Biontech noch vor der moderna die Zulassung in der EU erhält...

Sicher ???

Wenn ein normaler Impfstoff , inclusive Langzeit Studie fast ein Jahrzehnt dauert.

Und alle Experten , in öffentlichen Raum sagen wir wissen nihct iwe dei langzieht Wirkung ist , das werden wird erst im Nachhinein sehen ..

Ich bin einfach nur sprachlos .

Letzte endlich trägt wohl auch. Noch jeder das Risiko selbst , weil er auf die möglichen Nebenwirkungen hingewiesen worden ist .

Ich vermute mal das das auch noch jeder unterschrieben muß.

Somit entfällt die gesamte Haftung , unterbanden weil den Impfstoff Herstellern von der Haftung befreit wurden .

Wie ich ja gestern schon anmerkte , rät selbst
Dr. Michael Yeadon , ex Vice President vom Pfizer von diesem Impfstoff ab .

Gemecker

Wenn Herr Spahn den Eindruck erweckte, der Impfstoff würde mit einem Federstrich zugelassen, nur um schnell zu sein, dann würden die immer gleichen Leute hier wettern, er spiele verantwortungslos mit der Gesundheit der Menschen um in den Medien gut da zu stehen.

Die Rolle hätte jetzt theoretisch irgendein britischer Verantwortlicher. Aber das geht ja nicht, sonst könnte man ja nicht den Brexit preißen.

Ich gönne den Briten den Vorsprung. Die haben es schwer genug.

Goldrausch in der Gesundheitsbranche

wenn die Claims abgesteckt und gesichert sind kann man ganz in Ruhe das Gold schürfen. Ist ja auch nur Steuergeld

Das wird so sein, wie bei den

Das wird so sein, wie bei den Masken.
Deren Wirkung wurde abgestritten um zu vertuschen, dass entgegen der dringenden Ratschläge des Pandemieberichtes des RKI von 2013, keine Vorräte angelegt waren.
Oder arbeiten ausländische Impfstoff - Tester besser als unsere? Oder nachlässiger?
Fehlende Massentests sind ja wohl auch fehlendem Engagement bei der Besorgung zu verdanken.
Durch das Bundesgesundheitsministerium, nehme ich an.
Eigentlich muß man sich wundern, dass wir zu Anfang der Pandemie trotz Spahn und einiger Ministerpräsidenten soviel Glück hatten.
Und es hätte noch viel besser sein können. Ohne die ...

Was bringt die Impfung und vor allem wem...?

Unter der Annahme, dass sich bereits rund 20 % in Deutschland mit SARS Cov 2 infiziert haben und da man weiß, es sind zu großen Teilen die Menschen in den Heimen und in der ambulanten Pflege, die schwer erkranken, kann man davon ausgehen, dass der korrekte Schutz dieser Menschen ausreicht, um einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems in weite Ferne rücken zu lassen.

Die Impfung wird im Wesentlichen vor allem eins bringen: die Risikogruppe wird viel weniger oft schwer erkranken und intensivpflichtig werden.

Unter der "normalen" Bevölkerung wird eine Impfung keine signifikante Änderung bringen.

Die Fallsterblichkeit liegt bis Alter 70 bei ca. 0,05 %.

Die Wirksamkeit der Impfstoffe liegt bei 95 %. Selbst wenn es 10 x mehr schwere Erkrankungen gibt als Todesfälle - 0,5 ist immer noch wesentlich geringer als 5 %.

Dennoch sollte sich jeder mit Vorerkrankungen aus dieser Gruppe impfen lassen. Zum Selbstschutz.

Neeiiinnn,

nur der Konkurenzkampf bei den aktionärgesteuerten Pharmabetrieben ist jetzt ausgebrochen und nur deshalb wird alle paar Minuten in den Medien berichtet.
Die Prozente der Wirksamkeit glaube ich genau so, wie die Verbrauchswerte von Kraftfahrzeugen oder Reichweiten von E-Autos.

Schweinegrippe-Impfschäden, Narkolepsie

Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst.
Und die kann für die Betroffenen bedeuten, dass sie lebenslang an einer schweren Behinderung leiden. In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen.

Man kann bei diesen in Rekordzeit - bisher lag der "Rekord" bei 5 Jahren - entwickelten neuen Impfstoffen naturgemäß noch gar nicht alles wissen.
Es ist also wie immer eine Risikoabschätzung, die wohl auch wir vornehmen müssen.

@ um 18:35 von Siebzehn

Natürlich trägt auch bei einer Impfung jeder sein Risiko selbst.
Aber das ist doch auch das Fatale und der Sinn des immer wieder angepriesenen Föderalismus:
Die Verantwortung wird so weit nach unten durchgereicht, bis oben niemand mehr verantwortlich gemacht werden kann.
Und dann ist eben jeder Schuldig.
Nur nicht die regierenden Politiker.

@ 17:32 von Leipzigerin59

„ 17:24 @ Hador Goldscheitel
"... Ja, was denn nun Herr Spahn ? ..."

Das frage ich mich seit Monaten in
dieser Pandemie.

Ich kann den Herrn nicht mehr ernst nehmen. Nur Chaos in diesem Ministerium. Wozu eigentlich diese Ermächtigungen für dieses Ministerium?“

Ich kann mich nur aus tiefstem Herzen ihren Meinungen und Kommentaren anschließen.

Meine Meinung ist "sofort impfen"

Es mag ja sein, dass irgendwelche Gruppen genau vor einer bestimmten anderen Gruppe dran sind.

Aber während wir noch darüber diskutieren welches von den Kindern als erstes ein Stück von der Schokolade bekommt, haben die Briten schon längst die hälfte aufgegessen.

Eigentlich ist es ganz einfach.
Die Regierung legt fest, welche Bevölkerungsgruppe als erstes dran kommt.
Eine andre Reihenfolge gibt es nicht. Es gibt nur einen Hersteller, der Phase 3 durchlaufen hat, also ist das der Impfstoff der Wahl. Alle anderen kommen später.
Meine Meinung ganz klar: Sofort freigeben zum Impfen. Tote vermeiden. Die optimale Reihenfolge ist egal. Es reicht wenn man eine einigermaßen sinnvolle Reihenfolge von oben herab festlegt.
Es geht zuviel wertvolle Zeit mit unnötiger "Gerechtigkeit " verloren.
Ob die Reihenfolge dann richtig war, darüber können wir gerne diskutieren wenn alle geimpft sind.
Meine feste Überzeugung: "sofort den einen Hersteller freigeben". (Phase 3 ist durchlaufen!)

18:32 @ vriegel

"... ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass aus "formalen Gründen" die Biontech noch vor der moderna die Zulassung in der EU erhält... "

Es war auf TS nachzulesen, dass die
EMA bzgl. BioNTech/Pfizer sich bis
zum 29.12. und im
Januar zu Moderna entscheiden will.

Zu Ihrem Rechenbeispiel weiter unten,
nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

Es geht nicht nur um Todesfälle sondern auch um Long-Covid.
.

@18:37-nie wieder spd - Masken, Impfstoff und Versäumnisse

Die Wirkung von Masken ist bis heute nicht wirklich belegt. Neulich gab es eine "Panne" in einem Krankenhaus, die FFP2-Masken waren fehlerhaft. Es kam zu vielen Infektionen von Personal, Patienten und auch Besuchern.

Der Artikel kam gestern in der Zeit. Diese fehlerhaften Masken waren aber immer noch deutlich besser als jede OP-Maske oder ein MNS.

Für mich ein weiterer Beleg, dass diese Maskentragerei nur sehr begrenzt wirkt, eher als Placebo, um die Angst im Volk kanalisieren zu können...

Ihre Aussage dazu es hätte besser laufen können ohne Spahn & Co. teile ich ohne wenn und aber...

Für die Impfgegner sind die Todesopfer nicht im Fokus

@ Minka04:
Es geht darum, möglichst viele Todesfälle verhindern zu können. Neben Sicherheit spielt da eben doch auch ein klein wenig der Zeitfaktor mit. Denn für viele wird es um jeden einzelnen Tag gehen.

So weit schauen die Impfgegner aber gar nicht. Für sie geht es nur darum, zu vermeiden, dass man sich nach der Impfung schlapp fühlt und die Einstichstelle noch ein oder zwei Tage schmerzen könnte.

Impfstoff

Es ist ziemlich viel verlangt, in Ruhe abzuwarten, vielen steht das Wasser ganz einfach bis zum Hals.

Immunität

Es heißt, dass Infizierte nicht immun sind, bzw. nur eine Weile.
Wie verhält sich die Immunität nach der Impfung?

@18:26 von Tada Testphase

"Normalerweise bekommt eine Hilfe der Probanden die Medizin, die andere Hälfte ein Placebo und die Ergebnisse werden verglichen, um zu schauen, ob das Medikament wirkt oder sogar schadet."

Diese sogenannte dritte Testphase ist längst beendet. Vorher können Sie nämlich keine Zulassung beantragen.

Das Zulassungsverfahren beim Corona Impfstoff ist deshalb etwas kürzer, weil man nach jeder Testphase, die dann vorliegenden Ergebnisse eingereicht hat. Normalerweise werden die Ergebnisse aller Testphasen eines Medikamentes zusammen eingereicht. Jetzt konnten die Prüfer schon vorarbeiten und die Ergebnisse der Testphasen 1 und 2 begutachten, so dass nun für die endgültige Zulassung nur noch die Ergebnisse der Phase 3 geprüft werden müssen.

Quelle: WDR5 Morgenecho von heute. Dort wurde das ganz genau erklärt.

"Ich nehme an, jetzt werden keine Placebos verabreicht."
Nein, denn mit Placebos erreicht man gegen Corona nichts.

Bitte kein Futterneid

@ Paul Hoos:
Aber während wir noch darüber diskutieren welches von den Kindern als erstes ein Stück von der Schokolade bekommt, haben die Briten schon längst die hälfte aufgegessen.

Haben sie nicht. Keine Panik.

Nicht frühestens, spätestens Ende Dez!

Bitte den letzten Satz des Artikels prüfen. Laut der Pressemitteilung der EMA und anderer Medien erfolgt die Entscheidung nicht frühestens am 29.12, sondern spätestens!

Im Übrigen finde ich es unglaublich, dass in Politik und Medien kaum kritisiert wird, dass ein in D entwickelter Impfstoff zunächst in GB zugelassen wird, das wirft ein ganz schlechtes Licht auf den Standort.

Und nach der Entscheidung der EMA steht auch noch einiges mehr an Bürokratie an: es muss die Europäische Kommission den Impfstoff zulassen (EMA empfiehlt nur), dann muss das Paul-Ehrlich-Institut für D genehmigen und dann noch die Ständige Impfstoffkommission eine Empfehlung aussprechen. Erst wenn diese ganze Bürokratie durch ist, kann in D geimpft werden.

Schade, dass trotzdem keinerlei Diskussion über zeitaufwändige unnötig redundante Bürokratie einsetzt. Die Entscheidung der EMA bis spätestens (bitte nochmals um Korrektur des "frühestens") 29.12. ist also erst der erste Schritt.

An die Leute hier mit Sorgen

Bzgl. des Impfstoffes und seiner, zugegeben, exorbitant rasanten Entwicklung :
Unter 8Mrd Menschen wird man immer 2-3 finden, welche den Karren aus dem Dreck ziehen. Ich würde mir eher Gedanken darum machen, wie Viele von GENAU DENEN wir jedes Jahr aus Gleichgültigkeit verrecken lassen...

@krittkritt

"In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen."

Bitte werfen Sie nicht solche Phantasiezahlen in den Raum.

spahn-zu-corona-impfstoff-es-geht-nicht-darum-erster-zu-sein

Lieber udo.s, Sie schreiben um 17:34 Uhr :"Ich denke das es Herrn Spahn darum geht zu drängeln und gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass er ja immer darauf hingewiesen hat, dass nur sichere Mittel zugelassen werden. Falls doch was schiefgehen sollte mit der Impfung. Ab wann sind wir denn immun gegenüber dem Virus? 3 Wochen nach der 1. oder 3 Wochen nach der 2. Impfung? Oder? Und sind wir selber immun und können den Virus immer noch weiter verbreiten?
Oder? Oder? Noch viele Fragen offen?"

Hm,...ich möchte gern wissen, was sich verbirgt hinter dem Begriff "sichere Mittel"? Wie kann ein Impfstoff als -->"sicher" bezeichnet sein, solange man überhaupt noch keine Erfahrung haben kann, über die -->Langzeit-Folgen ?
Beispielsweise, ->"Einwirkungen auf den Fötus" ?

Es geht nicht darum, Erster zu sein ...

Doch. In der Wissenschaft und im Wirtschaftsleben zumindest.

Spahn hat zwar recht und ein gründliches reguläres Verfahren macht auch Sinn. Vor allem angesichts der geradezu lächerlich kleinen Stichproben die es bisher gegeben hat (11 Infizierte Geimpfte etc.).

Wäre ich in der Zulassungsbehörde würde ich folgende Kategorien sehen wollen: Geimpfte die sich nicht infiziert haben, Geimpfte die sich später infiziert haben, nicht-Geimpfte die sich später infiziert haben, nicht-geimpfte die sich auch später nicht Infiziert haben, Geimpfte die die Infektion schon hinter sich haben, Geimpfte die während der Erkrankung geimpft sind (ist das überhaupt erlaubt?).

@ Mika D - keine Panik

Es heißt, dass Infizierte nicht immun sind, bzw. nur eine Weile. Wie verhält sich die Immunität nach der Impfung?

Das ist mangels Zeit noch nicht erforscht. Das Virus zirkuliert erst 12 Monate und es gibt noch zu wenig Erfahrung mit Immunisierung. Aber für Panik besteht kein Anlass. Außerdem gibt es ohnehin meines Wissens keine Impfung, die bis ans Lebensende immunisiert.

@18:26-Tada- die klinischen Studien sind schon gelaufen..!!

Nur falls Sie das nicht mitbekommen haben sollten.

Es geht nur darum, dass die EMA noch ihren Segen dazu gibt.

Es gibt eine Menge zu überprüfen und die Bürokratie tut ihr übriges.

Ich kenne die Biontech und vertraue den dort handelnden Personen, allen voran Prof. Sahin. Dieser würde nie ein Medikament oder einen Impfstoff auf die Menschheit loslassen, wenn er nicht zu 100 % sicher wäre, dass es nicht gefährlich ist.

Aber natürlich müssen die Formalitäten erfüllt werden.

Der Stoff wirkt, er ist sicher und gut verträglich.

Ich gehe davon aus, dass dies auch bei der moderna der Fall sein wird und sicherlich dann auch bei der Curevac. Die sind aber noch in den klinischen Studien...

Schnelligkeit

Also ich bin nicht Impfskeptiker, ich habe mich beispielsweise gegen FMSE impfen lassen obwohl in meiner Region nur vereinzelte Fälle auftreten. Auch andere Impfungen lehne ich nicht ab - solange sie nicht experimentell sind. Und ich betrachte den Covid-19-Impfstoff bei dem Tempo als experimentell und werde mich erst in einigen Jahren impfen lassen. Das Erreichen der Herdenimmunität durch Impfung ist ein gesellschaftliches Ziel, ich werte meine eigene Sicherheit aber etwas höher. Ich glaube, da werden viele ähnlich handeln und unsere Politik wird sich noch wundern. Bei den Masern konnte man über die Verweigerung des Kindergartenbesuchs Druck machen, bei Covid 19 wird das bei Erwachsenen nicht klappen. Man kann Ärzten/Pflegern das arbeitsrechtlich vorschreiben, dem Rest der Bevölkerung eher nicht. Wer Rentner ist, hat keinen Arbeitgeber und wer Student ist, hat ebenfalls keinen Arbeitgeber und die Uni/FH wird es juristisch nicht schaffen das zur Pflicht zu machen.

@ 18:26 von Tada

„ Ich nehme an, jetzt werden keine Placebos verabreicht“

Nein, natürlich nicht.

Was nach der Zulassung passiert ist, dass alle Ärzte Fälle von gesundheitlichen Beschwerden melden bei Menschen, die geimpft wurden. Und dann wird geschaut ob bestimmte Dinge häufiger auftreten, als in einer ungeimpften vergleichbaren Alterskohorte zu erwarten wäre.

Das wird immer gemacht. Nur mal ein Beispiel - wenn einer dieser Pharmavertreter einen Arzt besucht und dieser erzählt ihm von irgendwelchen Problemen, die in Zusammenhang mit einem Präparat aufgetreten ist, dann muss der das melden.

Wenn ich hier lesen würde, dass sich ein Forist über Nebenwirkungen eines Präparates meiner Firma beschwert, dann müsste ich einen Screenshot machen und das melden.

18:43 von krittkritt

@krittkritt: Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst[...]
In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen.

Dann wäre in Schweden also jeder fünfte von Narkolepsie betroffen? Vielleicht denken Sie noch mal über Ihre Behauptung nach. Die schlimmen Folgen, die die Pandemriximpfung insbesondere für 500 Kinder und Jugendliche in Schweden hatte, will ich nicht herunterspielen. Nichtsdestotrotz sind Ihre Zahlen völliger Blödsinn:

Matti Sällberg, Immunologe am Karolinska Institut Stockholm. Weltweit sind etwa 1.300 Fälle von Narkolepsie bekannt geworden, die mit einer Pandemrix-Impfung in Zusammenhang gebracht werden. Vor allem Kinder und Jugendliche waren davon betroffen. Allerdings könne man auch nicht ganz ausschließen, dass eine Infektion mit dem Schweinegrippevirus selbst bei manchen Menschen eine Narkolepsie auslöst, meint Matti Sällberg.

(Quelle: DLF, 09.09.20)

@ krittkritt - Belege fehlen

Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst.

Stimmt nicht. In Wirklichkeit kann ich zwar nicht beweisen, dass der Impfstoff das nicht ausgelöst hat. Aber ich sehe die Beweislast ohnehin auf der anderen Seite. Wenn man behauptet, der Impfstoff habe das ausgelöst, dann sollte man auch Belege dafür haben. Es gibt aber keine.
Eine gleichzeitiges Auftreten ist ja noch kein Beweis für eine Kausalität.

18:50 von vriegel

Ihr Beitrag ist ein einziger Widerspruch

@ offene Diskussion 17.20

Die ersten, die den Impfstoff bekommen, sollten endlich einmal die Menschen sein, die am bedürftigsten sind! D.h. die Impfstoffverteilung sollte WELTWEIT so geregelt sein, dass die Menschen, die am wenigsten gegen das Virus tun können, berücksichtigt werden. Sie leiden und sterben aufgrund der Coronakrise noch mehr an Krankheiten, die in reichen Ländern überwunden sind oder gut behandelbar sind.

@ krittkritt - Belege fehlen

Und die kann für die Betroffenen bedeuten, dass sie lebenslang an einer schweren Behinderung leiden. In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen.

Völlig falsch. Diese Millionen Menschen gibt es nicht und es gibt keinen Beweis zu Lasten eines Impfstoffes.
Sie geraten leider oft sehr in die Nähe vor Verschwörungserzählungen. Da wäre ich an Ihrer Stelle etwas kritischer.

Soweit ich den Medien entnehme, befindet sich der Impfstoff schon seit Monaten in einem "Rolling Review" Verfahren. D.h., die EMA müsste das zur Zulassung eingereichte Produkt schon lange kennen und kontinuierlich eigenes Wissen aufgebaut haben.
Von daher erscheinen 4 Wochen bis zur Entscheidung über eine Zulassung angesichts der Infektions- und Todeszahlen in Europa inakzeptabel lang.
Es gibt genügend Menschen, die bereit sind, sich unter gegebenen Bedingungen impfen zu lassen. Auch und gerade in den vulnerablen Zielgruppen, die in der Liste oben stehen.

Heute früh auf WDR5 imMorgenecho

gab es einen Satirebeitrag zuur Coronaimpfung und zur Verteilung des Impfstoffes. Es wurde der Vorschlag gemacht, dass man alle Querdenker, Impfgegner und sonstige Coronaleugner von der Impfung per Gesetz ausschließt.

Was dann wohl passieren würde? Die Satirikerin wollte wetten, dass innerhalb kürzester Zeit die selben Leute, die gegen die Coronamaßnahmen demonstrieren, vor den Impfzentren für ihr Recht auf Impfung demonstrieren würden.

Mir persönlich hat die Idee eines solchen Gesetzes gefallen.
Auch ohne die 10% Covidioten wäre eine Herdenimmunität durch Impfung noch zu erreichen.

@18:49 - Leipzigerin59 - Long Covid und weiteres

Die EMA wird sich sicherlich nicht bis zum 29.12.2020 Zeit lassen. Glauben Sie nicht alles was in der Zeitung steht. Kann man immer nur wieder und wieder raten ;-))

Und mein "Rechenbeispiel", wie Sie es nennen, ist korrekt, da ich ja Faktor 10 mehr Erkrankte als Todesfälle gerechnet habe.

Es sind aber ganz sicher nicht 10 x so viele schwer Erkrankte mit Langzeitfolgen, wie wir Todesfälle haben. Bei der Arzneimittelzulassung muss ein signifikant höherer Nutzen vorliegen. Der wäre bei den Unter-70-Jährigen nicht gegeben...

Long Covid klingt zwar gut und ist auch sicher ein interessantes Feld. Aber unterm Strich werden es auch nicht wesentlich mehr Fälle sein als man von ähnlichen Erkrankungen her kennt. Also eher im Promillebereich.

Deutschland hat vermutlich bereits an die 16 Millionen Infizierte. In Bezug dazu muss man die Todeszahlen und auch die der Menschen mit Langzeitfolgen sehen.

@ krittkritt

Man kann bei diesen in Rekordzeit - bisher lag der "Rekord" bei 5 Jahren - entwickelten neuen Impfstoffen naturgemäß noch gar nicht alles wissen.

Kein Wunder, man weiß nie alles über einen Impfstoff.


Es ist also wie immer eine Risikoabschätzung, die wohl auch wir vornehmen müssen.

Genau. Ich werde mich möglichst bald impfen lassen. Und ich habe nichts dagegen, mit meinen Erfahrungen zum Gelingen des Forschungsprojektes Corona-Impfung beizutragen. Ich habe nichts dagegen Proband zu sein und indirekt anderen Menschen zu helfen.

Die Haltung würde ich mir bei allen Bürgern wünschen. Impfung ist weniger eine Frage des individuellen Schutzes, sondern mehr noch eine Frage der Solidarität.
Bleiben Sie gesund und bleiben/werden Sie kritisch.

Bald werden die Todesraten Plateau erreichen

Wegen der Logik.

Da die Teststrategie nur noch klinisch Auffällige für den Test qualifiziert, und die Labore am Rande ihrer Kapazität arbeiten, stagniert aktuell die Rate der Neuinfektionen.

Die Todesrate steigt noch an. Allerdings gilt in Deutschland nur der/diejenige als Coronatoter, der VOR dem Ableben positiv getestet wurde. Post mortem Tests werden m.W. weiterhin nicht durchgeführt.

Deshalb wird - völlig unabhängig vom Epidemiegeschehen, die Todesrate bald ähnlich stagnieren, wie die Rate der Neuinfektionen. Auf welchem Level, ist allerdings schwer zu vorherzusagen. Mit dem dicken Daumen schätze ich: beim Wert so ca. um die 1.000 Tote täglich.

Dagegen spricht allerdings zuerst die derzeit nahezu konstante Intensivbettenbelegung mit C19 Patienten - außer (den Gedanken möchte ich aber lieber hier nicht zu Ende führen ..).

Letztlich bleibt dann doch als einzig objektives Maß die Übersterblichkeit. Ein schwacher „Trost“, wie ich finde.

@18:35 von Siebzehn: Dr. Michael Yeadon

Dr. Michael Yeadon hält die zweite Corona-Welle auch für einen Fake. Soviel zur Seriösität dieses Mannes.

spahn-zu-corona-impfstoff-es-geht-nicht-darum-erster-zu-sein

lieber vriegel, Sie schreiben um 18:56 Uhr :"Ich kenne die Biontech und vertraue den dort handelnden Personen, allen voran Prof. Sahin. Dieser würde nie ein Medikament oder einen Impfstoff auf die Menschheit loslassen, wenn er nicht zu 100 % sicher wäre, dass es nicht gefährlich ist."

Wie sagte doch Lenin?
"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser !"
Ich vertraue hier-->Lenin !

Mal ne Frage

Ich weiss ja nicht, wie ihr das seht aber abgesehen von der KMK, den ganzen kleinen Quärelen und der Unsicherheit... Die Jungs und Mädels hier in diesem Segment (Bundes-und Landespolitik... Immer ausgenommen KMK und die Spinner, welche im Grunde ja leugnen,was jedoch den QUERSCHNITT WIDERSPIEGELT...die KMK ist der verlängerte Arm der Wirtschaft ].. ) machen einen guten Job . Weshalb? Etwas von mir persönlich nie für möglich Gehaltenes (und das muss man von Mutti [wenn sie nicht mehr ist, geht das Land vor die Hunde]) mal sagen) Merz/Laschet/Baerbock!???? Ernsthaft?
Ich glaube, Frau Merkel. Möchte DAS HIER nicht hinterlassen und verdient nach ihrem großen, weltweit anerkannten Herzen 2015/16,wo sie auch mich gecatched hatte[ich wähl die aber nicht..], echt mal Respekt...
Ich meine: Wir schaffen in der Krise doch nicht die Demokratie ab, es sei denn, du willst sie zur Installation einer bekloppten Diktatur ersetzen. Nein IM GEGENTEIL.
Wir stehen gemeinsam, wir fallen gemeinsam. Gemeinsa

@ Am 02. Dezember 2020 um 18:43 von krittkritt

>>Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst.
Und die kann für die Betroffenen bedeuten, dass sie lebenslang an einer schweren Behinderung leiden. In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen.

(...)<<

Also ich habe Folgendes gelesen:
Matti Sällberg, Immunologe am Karolinska Institut Stockholm. "Weltweit" sind etwa 1.300 Fälle von Narkolepsie bekannt geworden, die mit einer Pandemrix-Impfung in Zusammenhang gebracht werden.

Mir scheint Wir liegen wohl ein wenig auseinander mit den Zahlen (1300 weltweit zu 1 Mio. nur in SWE) . Meine Info habe ich daher:

https://www.deutschlandfunk.de/schweinegrippe-narkolepsie-als-spaetfolge...

Und Sie? Haben Sie eine Quelle die ihre Aussage bestätigt?

18:59 von Kaneel 18:43 von krittkritt Korrektur

Dann wäre in Schweden also jeder fünfte von Narkolepsie betroffen?

Korrektur: Es muss wahlweise jeder fünfte Geimpfte oder jeder zehnte in Schweden heißen.

@17:24 von Minka04

>> Denn für viele wird es um jeden
>> einzelnen Tag gehen.

Also, gestern hatten wir in Dtl. alle(!) 2min 54sek einen Coronatoten.

@Am 02. Dezember 2020 um 18:59 von Kaneel

>>Am 02. Dezember 2020 um 18:59 von Kaneel
18:43 von krittkritt

@krittkritt: Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst[...]
In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen.

Dann wäre in Schweden also jeder fünfte von Narkolepsie betroffen? (...). Nichtsdestotrotz sind Ihre Zahlen völliger Blödsinn:

Matti Sällberg, Immunologe am Karolinska Institut Stockholm. Weltweit sind etwa 1.300 Fälle von Narkolepsie bekannt geworden, die mit einer Pandemrix-Impfung in Zusammenhang gebracht werden. Vor allem Kinder und Jugendliche waren davon betroffen. Allerdings könne man auch nicht ganz ausschließen, dass eine Infektion mit dem Schweinegrippevirus selbst bei manchen Menschen eine Narkolepsie auslöst, meint Matti Sällberg.

(Quelle: DLF, 09.09.20)<<

Ups, habe gerade ihren Kommentar gelesen und die gleiche Quellenangabe in meinem Kommentar abgschickt.

Der Geist ist aus der Flasche,

nun beginnt der Wettlauf. Hoffentlich entfaltet die Impfung die gewünschte Wirkung.

aus der süddeutschen Zeitung

..............Auf Grundlage der bislang bekannten Eckdaten hat die SZ eine grobe Überschlagsrechnung angestellt. Demnach wird es in etwa bis Ende des kommenden Jahres dauern, bis Deutschland Herdenimmunität erreicht. Dann könnten alle Maßnahmen zur Eindämmung des Virus aufgehoben werden............

Also wird sich auch nächstes Jahr nicht viel ändern. Da kommt es doch jetzt nicht auf 4 Wochen an.

@19:01-Leipzigerin59- Widerspruch zu was..?

Hätten wir Merz statt Merkel als Kanzler und dementsprechend wohl auch keinen Gesundheitsminister Spahn, dann hätten wir in Deutschland sehr wahrscheinlich deutlich weniger Kollateralschäden gehabt.

Ich bin mir relativ sicher wir hätten die Pandemie besser gemeistert. Eher so wie Prof Streeck, Prof Schmidt-Chanasit und andere das empfohlen haben.

Es hätte sicher einige Tote weniger gegeben, die an oder eher mit Corona verstorben sind. Man hätte sicher die Heime gleich besser geschützt usw.

Und ein Herr Söder aus Bayern hätte sich weniger in den Mittelpunkt setzen können zwecks Profilierungssucht..

aber jetzt is es wie es is...

Schnell die hochbetagte Risikogruppe impfen und das Pflegepersonal und dann zurück zur Normalität. Je schneller desto besser...

Herdenimmunität brauchen wir nicht abwarten. Es genügt wenn die Zahlen auf den Intensivstationen abnehmen.

Alles andere wird wohl vor dem BVerfG landen...

Eine sehr verschlafene Angelegenheit

@ krittkritt:
Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst [...] In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen.

Heute sind Sie aber gut drauf. Eine Million mit Schlafkrankheit? Schweden hat glaube ich 10,4 Millionen Einwohner. So verschlafen erschien mir das Land bisher gar nicht.

@17:36 von Frank_1021: ohne die EU nicht so schlimm

"Und jetzt haben die sogar zuerst den Impfstoff? Hm, dann kanns ja ohne die EU gar nicht soo schlimm sein, oder?"

Wenn die Briten mit der Zulassung so schnell sind, dann können sie ja schon mal anfangen die restlichen 14000 Medikamente neu zuzulassen, die nach dem Brexit in GB ihre Zulassung verlieren. Denn alle zuvor für die ganze EU zugelassenen Medikamente, müssen, wenn diese Zulassung nicht in GB erfolgte, dort neu zugelassen werden.

Das gilt umgekehrt übrigens genauso. Medikamente, die in der EU verwendet werden und ihre Zulassung in GB erhielten, müssen in der EU ebenfalls neu zugelassen werden.

Allerdings gibt es in der EU mehr Zulassungsstellen als in GB und es betrifft wesentlich weniger Medikamente.

Wer zahlt soll profitieren

Der deutsche Impfstoff wurde durch die umfangreichen Investitionen des deutschen Steuerzahler möglich gemacht. Darum darf unser Impfstoff nicht in das Ausland abfließen. Zunächst müssen die Investoren, also wir Steuerzahler, geimpft werden. Erst dann können auch andere von unserm Impfstoff profitieren.

Wenn man bedenkt das Spahn ein potentieller Kanzlerkandidat ist

Ist das alles wirklich sehr extrem. Zumal Spahn Laschet beim Rennen um den CDU Vorsitz unterstützt und die CDU allmählich unter Zeitdruck gerät, ihren Vorsitzenden rechtzeitig vor der Wahl in Position zu bringen. Falls die BTW nicht ohnehin verschoben wird oder es - angesichts der nationalen Krise - Frau Merkel doch noch einmal macht.

Jedenfalls sind die täglichen Berichte von und über den Bundesminister Spahn sozusagen die idealen Rahmenbedingungen sich zu profilieren (oder zu blamieren).

Anders als viele denken, halte ich dabei das Jahr 2021 für viel kritischer als 2020. Man kann wirtschaftliche oder gesellschaftliche Folgen nicht bis zum St. Nimmerleinstag hinausschieben. Die Impfkampagne ist - um mal auch historisches Pathos zu bemühen - die größte Kraftanstrengung seit der Berliner Luftbrücke. Bon Chance !

19:00 @ und die ganze Corona

Ich teile sehr selten die Meinung von krittkritt und bemühe mich, mich vorab genau zu belesen.

Wenn man etwas nicht widerlegen kann, sollte man vorsichtig mit der Argumentation sein, und nicht behaupten, es gebe keine Belege.

Einfach was raushauen geht schneller als sich informieren.

Zur Narkolepsie und Pandemrix das PEI:

"https://www.pei.de/DE/newsroom/veroffentlichungen-arzneimittel/sicherheitsinformationen-human/narkolepsie/narkolepsie-studien-europa.html"
.

18:43 von krittkritt

«Schweinegrippe-Impfschäden, Narkolepsie
Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst.
Und die kann für die Betroffenen bedeuten, dass sie lebenslang an einer schweren Behinderung leiden. In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen.»

Derartig grotesk übertriebene Zahlen konnte man einst in "Leserbriefe an den Herausgeber" von Zeitungen reinschreiben. Zu Zeiten, als es noch kein Internet gab, und man viel Aufwand hätte treiben müssen bei dem Versuch, die Zahlen zu überprüfen. Heute können das schon Grundschulkinder ganz alleine.

Ca. 5 Mio. Schweden wurden mit "Paandemrix" geimpft.
Etwas weniger als 50% der Bevölkerung im Land.
500 bis max. 1.000 leiden (wohl für den Rest ihres Lebens) an sehr gravierenden Nebenwirkungen mit "Narkolepsie" = Schlafkrankheit.

Es ist was von … wortlos weil sonst rot … hier mit von "bis zu 1 Mio." aufzuschlagen. Wer soll Ihnen denn mit so'nem Budenzauber auf den Leim gehen.

Miserabel lächerlich !

@ vriegel

Herdenimmunität brauchen wir nicht abwarten. Es genügt wenn die Zahlen auf den Intensivstationen abnehmen.

Fromme Wünsche sind ja nicht verboten.


Alles andere wird wohl vor dem BVerfG landen...

Wohl kaum.

spahn-zu-corona-impfstoff-es-geht-nicht-darum-erster-zu-sein

Hallooo, Kokolores2017 , Sie schreiben um 17:37 Uhr : "Millionen Briten werden vor Ihnen geimpft, um so sicherer können Sie dann sein, wenn Sie dran sind."
Hm,
Nach Ihrer Definiton hätten wir ja - inzwischen - das russische Mittel "Sputnik" benutzen sollen.

Ist doch ==>millionenfach dort getestet inzwischen !

Warum lässt Herr Spahn (und die ganzeRegierungs-Riege) lieber tausende deutsche Menschen sterben an Corona,....bloß um den Putin zu "ärgern"?????

Na, wie denken Sie darüber lieber Kokolores ???

@19:10-Alexander Greller -Merkel hat uns 500 Milliarden gekostet

und das schon vor Corona.

Atomausstieg, Flüchtlingskrise, verpfuschte Energiewende... die Liste ist lang..

Und die Kollateralschäden durch Corona kommen da noch oben drauf. Das hat letztendlich auch Sie zu verantworten. Ich nehme jedenfalls nicht an, dass Olaf SCholz da freie Hand hatte.

Der Umgang mit der Pandemie war alles andere als einfach. Es gab aber genügend Experten, die einen anderen Weg vorgeschlagen hatten. Es zeichnet sich wie ein roter Faden ab, dass der Weg, den Merkel und Co beschritten haben der bei weitem schlechtere und gigantisch viel teurere war.

Merkel hat während Ihren Amtszeiten sämtliche Reformen verschlafen. Weiter so ist kein Regieren.

Sie ist beliebt im Volk, weil das Volk zu wenig versteht was wirtschaftlich wichtig ist.

Digitalisierung hat auch sie verschlafen, um nur ein Beispiel zu nennen. Überregulierung und daraus resultierende dysfunktionale Verwaltungen.. die Liste ist endlos...

@ Initiative Neue...

Wer zahlt soll profitieren

Das ist mir zu einseitig.


Der deutsche Impfstoff wurde durch die umfangreichen Investitionen des deutschen Steuerzahler möglich gemacht. Darum darf unser Impfstoff nicht in das Ausland abfließen.

Mir wäre lieber, der Impfstoff würde in fairer Weise auch Menschen in anderen Länder zur Verfügung stehen. Wir kommen schon nicht zu kurz. Oder fühlen Sie sich zu kurz gekommen?

19:13 David Séchard 18:59 Kaneel 18:43 krittkritt

Ups, habe gerade ihren Kommentar gelesen und die gleiche Quellenangabe in meinem Kommentar abgeschickt.

Wäre schön, wenn doppelte Entgegnung den Foristen/ die Foristin @krittkritt zum sachgerechteren Informieren und (logischem) Nachdenken bzgl. derart abstruser behaupteter Zahlen bewegen könnte...

@ vriegel

Hätten wir Merz statt Merkel als Kanzler und ...

Also Kanzler gewinnt man nicht in der Lotterie. Kanzler wird man nur durch eine Mehrheit der Stimmen im Bundestag.
Sehen Sie die für Merz? Also dann.

@18:43 von krittkritt: Pandemrix

"Der Impfstoff Pandemrix hatte offensichtlich diese Form der Schlafkrankheit ausgelöst.
Und die kann für die Betroffenen bedeuten, dass sie lebenslang an einer schweren Behinderung leiden. In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen."

Das ist definitiv falsch. Weltweit wurden 60 bis 90 Mio Menschen mit Pamdemrix geimpft. Nachgewiesen sind weltweit 1300 Fälle von Nakolepsie.

"https://www.deutschlandfunk.de/schweinegrippe-narkolepsie-als-spaetfolge-der-impfung.676.de.html?dram:article_id=483838"

Woher dann Mio Narkolepsiefälle in Schweden kommen sollen, wird wohl ihr Geheimnis bleiben.

19:14 @ vriegel

Würden Sie bitte Ihre Kommentare und meine Antworten erst einmal gründlich lesen!

Es ging z.B. Nur um Masken.

bzw. "... bis zum 29
12. ... "

Ihre Verharmlosung der Langzeit-Folgen von COVID -19 und Vergleiche mit anderen Krankheiten sind inakzeptabel.

@krittkritt - Schweinegrippe ist nicht Covid-19

Aber schön wie Stimmung gegen das Impfen gemacht werden soll °kopfschüttel°

Auch sind es keine 5 Mio in Schweden
welche sich ständig müde fühlen
(Winterdepression) eine Extradosis Sonnenlicht wirkt (Lichttherapie) wunder.

In Nowegen Rjukan leiten Spiegel Sonnenlicht in den Ort oder in Schwedens Umeå hat man deshalb Sonnenlichtpanele aufgebaut.

Was ist jetzt der Inhalt?

„Wenn ein normaler Impfstoff...ein Jahrzehnt dauert.“ Ist das eine Frage oder eine Antwort?

„Letzte endlich trägt wohl auch.“ Wer trägt wen oder was?

Ein korrektes „dass“ erhöht den Lesefluß ganz ungemein, ist aber wohl aus der Mode gefallen.

„Somit entfällt die gesamte Haftung, unterbanden weil den Impfstoff Hersteller von der Haftung befreit wurden.“
Originell formuliert, aber deswegen wird es noch lange nicht richtig. Die europäische Arzneimittelhaftung gilt generell und wird nicht nach Gutsherrenart für einige Medikamente außer Kraft gesetzt.
Das ist unverantwortliche Panikmache.

@ Am 02. Dezember 2020 um 19:25 von Kaneel

(...)>>

Wäre schön, wenn doppelte Entgegnung den Foristen/ die Foristin @krittkritt zum sachgerechteren Informieren und (logischem) Nachdenken bzgl. derart abstruser behaupteter Zahlen bewegen könnte...<<

Zu hoffen wäre es.

Was soll denn geschehen?

Der Impfstoff ist entwickelt, produziert und wartet auf die Anwendung.

Die klinische Pruefung wurde von den Firmen sicher nach den erforderlichen Standards durchgefuehrt. Man will ja schliesslich im Markt bleiben, ggf Merktfuehrer werden.

Die Briten haben Recht die Notfallzulassung zu erteilen. Die EU spielt Buerokratie und letzendlich wirds bleiben wie es ist. Verbesserungen dauern ein weiteres Jahr.

Also lasst endlich die Anwendung zu. Jeder Tag Verzoegerung kostet Menschenleben.

@ Initiative Neue...

"Zunächst müssen die Investoren, also wir Steuerzahler, geimpft werden. Erst dann können auch andere von unserm Impfstoff profitieren." Am 02. Dezember 2020 um 19:15 von Initiative Neue...

*

Nur wollen die meisten hier doch zumindest abwarten, ob sich bei Nebenwirkungen etwas ergibt.
Von daher können schon mal auch Willige im Ausland geimpft werden.

Hinzu kommt, dass die Menschen in Deutschland dank Vorsorgeuntersuchungen, die es woanders so nicht gibt, einen enormen Vorteil haben und geringeres Risiko zu erkranken.

Und Supersuper-Hotspots im Ausland können wir nun wirklich nicht gebrauchende weil dann das Virus erst recht überschwappt und das in unzähligen neuen Mutationen.
Holla die Walfee! Da werden Sie aus dem Staunen nicht rauskommen, was es für Virus-Stämme plötzlich gibt.

Ps. Wenn es bei ihrem Nachbar brennt, dann sind Sie auch nicht geizig mit dem Wasser und warten bis das Feuer größer wird und die Flammen Ihr Haus (und weitere) erreichen.

@19:10 von David Séchard: Quelle?

"Und Sie? Haben Sie eine Quelle die ihre Aussage bestätigt?"

Da gibt es sicher irgend ein Filmchen von der youtube-University, in dem ein selbsternannter "Experte" die Zahlen bestätgigt. Die wahre Quelle dazu ist natürlich so geheim, dass nur die "Aufgewachten" darauf Zugriff haben.

Wer erster ist

rettet vermutlich Menschenleben.

Insofern kann ich Herrn Spahn nicht zustimmen.

@ Gerd Hansen - das flutscht

Das dauert übrigens noch JAHRE, bis in D JEDER ( der das möchte ) geimpft sein wird.

Ganz so pessimistisch muss man nicht sein. In Frankfurt am Main entsteht ein Impfzentrum, das am Tag 6.000 Impfungen durchführen kann. Bei einer Bevölkerungszahl von 760.000 wären das 127 Tage, falls sich jeder impfen lassen möchte.

@krittkritt, 18:43

"In Schweden sind bis zu einer Million Menschen betroffen." -

Falsch. Es waren in Schweden ungefähr 500, total ca. 1300. Also bei weitem keine Million. Bitte nicht mit völligen Falschinformationen Stimmung gegen Impfungen machen.

@ Tada - Abwartender Egoismus

Nur wollen die meisten hier doch zumindest abwarten, ob sich bei Nebenwirkungen etwas ergibt.

Tja, Solidarität ist etwas schönes, wenn man sie nicht selbst unter Beweis stellen muss.

Vor allem schauen nun alle

Vor allem schauen nun alle wie das Zeug wirkt oder auch nicht. Die Briten sind die Testreihe. Und einen Virus bekämpft man doch mit dem Immunsystem und nicht mit Injektionen.

19:37 von GeMe @19:10 von David Séchard: Quelle?

"Und Sie? Haben Sie eine Quelle die ihre Aussage bestätigt?"

Da gibt es sicher irgend ein Filmchen von der youtube-University, in dem ein selbsternannter "Experte" die Zahlen bestätigt. Die wahre Quelle dazu ist natürlich so geheim, dass nur die "Aufgewachten" darauf Zugriff haben.

Danke für den Lacher und nun sind Sie schon der/die Dritte im Bunde mit derselben Quelle (DLF). Ich kann versichern, wir haben uns nicht abgesprochen. :-)

wie immer

die Systemrelevanten Berufe dürfen mit den bereit gestellten FFP 2 "Fake" Masken die Stellung halten, es wird nicht einen Millimeter zurückgewichen.
Das bei diesem Vorgehen, Pflegerinnen, Ärztinnen, Erzieherinnen, Verkäuferinnen, Lehrerinnen und Schülerinnen einem erhöhtem Infektionsdruck ausgesetzt sind
spielt in der Blase der Politik keine Rolle.
Populistisch wird vom Impfstoff geredet und damit ist dann alles gelöst? Mitnichten.
Die Aufarbeitung der Versäumnisse, der gegen bessere Wissen handelnden und der autoritären Anweisungen sollte so schnell nicht vom Tisch. Wahltag ist Zahltag!

Mit dem hier widerspricht Spahn sich selbst

Mit dem hier widerspricht sich Spahn doch selbst und bei Johnson ist es erkennbar, dass es dem nur um Profilierung wegen dem Brexit geht weil der im Netz schon wiedermal unsere Kanzlerin schlecht macht was ich unverschämt finde:

Nach der Zulassung für einen Corona-Impfstoff in Großbritannien fordert Gesundheitsminister Spahn die EU-Zulassungsbehörde zu schnellem Handeln auf. Er betont aber auch, dass die Sicherheit oberste Priorität hat.

Langsamkeit und Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit und Langzeitschutz geht vor Kurzzeitschutz der uns nicht weiterbringt.

Dann hier zu der Unverschämtheit gegenüber Merkel:

https://tinyurl.com/y4k82quu
Focus: Johnson-Biograf erhebt Vorwürfe: „Wahre Schurkin im Brexit-Drama ist Angela Merkel“ Mittwoch, 02.12.2020, 18:03

Der Typ beleidigt unsere Kanzlerin. Sowas sollten wir uns denen in England nicht bieten lassen. STOPP!

Was nun, Herr Spahn?

Das Rollieren sollte wohl die Bürokratie beschleunigen, mitnichten.
EU-Politik istnicht entscheidungsfreudig, alles bekannt.
Die Maßeinheit der Geschwindigkeit ist Angström pro Woche.
Die Bude brennt lichterloh, aber die Feuerwehr muss ihre Schläuche auf 501-prozentige Sicherheit nach Vorschriften testen, koste es, was es wolle.
Johnson zeigt der EU die lange Nase, die Brexit-Jünger frohlocken.

@ Siebzehn: vom Impfstoff abraten?

Am 02. Dezember 2020 um 18:35 von Siebzehn
Sicher ???
"Wie ich ja gestern schon anmerkte , rät selbst
Dr. Michael Yeadon , ex Vice President vom Pfizer von diesem Impfstoff ab ."
Ah ja, und was halten Sie davon, dass der werte Herr Yeadon der Ansicht ist, dass die 2. Corona-Welle ein Fake sei?
Die von Ihnen gestreute Info zur Aussage des ehem. Vize von Pfizer finden Sie auch nur auf Internetseiten, die eigentlich keiner kennt (bitte nicht das Youtube-Video anpreisen, ich weiß, dass youtube jeder kennt, und jeder Honk da seinen Sermon hochladen kann).
Mh, ich glaube da eher unseren deutschen Experten vom RKI als einem Ex-Vize, der ggf. an dem Unternehmenserfolg jetzt nicht mehr teilhaben kann.

@ vriegel

Merkel hat uns 500 Milliarden gekostet und das schon vor Corona. Atomausstieg, Flüchtlingskrise, verpfuschte Energiewende... die Liste ist lang..

Wenn Sie jetzt noch dazu schreiben, dass die Mexikaner die Mauer bezahlen, dann ist sie komplett.

19:14 von vriegel

Herrn Merz als ach so sozial, als Beschützer von Risikopatienten
und der Heime darzustellen ist ja
wohl lächerlich.

Am 02. Dezember 2020 um 17:34 von udo.s

„ Ab wann sind wir denn immun gegenüber dem Virus? 3 Wochen nach der 1. oder 3 Wochen nach der 2. Impfung? Oder?

Ihre Fragen sind sehr berechtigt,

wurden aber im Artikel
TS Stand: 10.11.2020 14:50 Uhr

sehr gut ausgeführt.

„Ein Impfschutz wird nach Angaben der Hersteller eine Woche nach der zweiten Injektion erreicht.

Der in der Zwischenanalyse bekannt gegebene Schutz vor einer Covid-19-Infektion von mehr als 90 Prozent wurde 28 Tage nach Beginn der Impfbehandlung erreicht.

Noch in diesem Jahr werden weltweit bis zu 50 Millionen Dosen des Coronavirus-Impfstoffs hergestellt werden.
Das wäre genug, um 25 Millionen Menschen zu impfen.

2021 sollen bis zu 1,3 Milliarden Dosen produziert werden.
Die Kommission bekräftigte, dass die EU-Staaten
gemäß ihrem Bevölkerungsanteil Impfstoff zugewiesen bekommen sollen. Rechnerisch wären dies

für Deutschland bei dem Mittel von Pfizer und Biontech maximal 56 Millionen Dosen.“

Übrigens, die Haftung, übernimmt in DE der Staat.

Spahn sollte nicht solchen Druck auf die Behörden machen

Was ich daher sachlich nicht gut finde von Spahn ist, wenn er solchen Druck auf die Prüfungsbehörden macht:

Pflegekräfte, Ärzte und andere arbeiteten in der Krise gerade Tag und Nacht und an jedem Wochenende, sagte Spahn nach einer Videokonferenz mit seinen EU-Amtskollegen. Daher dürfe man auch von der EU-Zulassungsbehörde erwarten, dass sie schnellstmöglich zu einer Entscheidung über entsprechende Anträge komme.

Das ist nicht OK von ihm. Denn hier geht es um hohe Risiken und um Menschenleben. Denn Nebenwirkungen und unnötige Risiken müssen verhindert werden. Und wie Kekule ganz richtig gesagt wurde: bei den Studien in England wurde offenbar gepfuscht. Siehe dazu hier:

https://tinyurl.com/y6xqbva4
Merkur: Corona: Wirbel um bestimmten Impfstoff! Top-Virologe Kekulé deutlich - „Zweifel nicht ausgeräumt“ 01.12.202014:00

Diese Studien aus England sind offenbar nicht sehr verlässlich.

@ ubuntu77

Das bei diesem Vorgehen, Pflegerinnen, Ärztinnen, Erzieherinnen, Verkäuferinnen, Lehrerinnen und Schülerinnen einem erhöhtem Infektionsdruck ausgesetzt sind
spielt in der Blase der Politik keine Rolle.

Hört sich aber nicht so an, als ob es in Ihrer Blase eine größere Rolle spielt.

@KowaIski

"@ Tada - Abwartender Egoismus
Nur wollen die meisten hier doch zumindest abwarten, ob sich bei Nebenwirkungen etwas ergibt.
Tja, Solidarität ist etwas schönes, wenn man sie nicht selbst unter Beweis stellen muss." Am 02. Dezember 2020 um 19:41 von KowaIski

*

Was hat das mit Solidarität zu tun sich ausgerechnet jetzt beim Impfen vorzudrängeln?

Ein 90-Jähriger muss sich auch keine Sorgen darüber machen, ob er in paar Jahren mit Nachfolgen der Impfung zu kämpfen haben könnte, denn für ihn geht es um die nächsten Wochen.

Ich finde, das trifft sich sehr gut. Wer sowieso nicht warten kann, weil er nichts zu verlieren hat aber alles gewinnen kann, kann sich freiwillig impfen lassen.
Der Rest kann warten und sich Gedanken um Nebenwirkungen machen.

Ps. Ich habe schon 3 Kinder auf die Welt gebracht. 3 ganzen Menschen das Leben ermöglicht. Meine Solidarität ist damit erschöpft. Ich gebe keine Organe her und muss kein Versuchskaninchen sein.

Schnell sein rettet Leben

Es geht darum schnell zu sein. Biontech liefert nach Genehmigung innerhalb von wenigen Stunden aus.
Kurz: Das Einzige (das wirklich Einzige) was den Impfbeginn verzögert, ist die Genehmigung.

400 - 500 Tote je Tag halte ich für ein gutes Argument mich zu beeilen.

19:43 @ Kaneel & ...

Bei meiner Recherche stand ziemlich
weit oben das PEI, das allerdings auch
nur ca. 1300 Fälle weltweit bestätigt,
und dass es Studien dazu gibt.

19:15 von Initiative Neue...

«Der deutsche Impfstoff wurde durch die umfangreichen Investitionen des deutschen Steuerzahler möglich gemacht. Darum darf unser Impfstoff nicht in das Ausland abfließen. Zunächst müssen die Investoren, also wir Steuerzahler, geimpft werden. Erst dann können auch andere von unserm Impfstoff profitieren.»

"Battle for Impfstoff". Wie "Kampfstren Galaktica".
Oder die Schlacht am Wühltisch … Wochen vor dem Schlussverkauf.

"Meine Impfdosis" kann erst mal wer vom Medizinischen Personal in Land (x) bekommen. Wo diese meine Dosis (beide zwei) erst mal viel besser + sinnvoller verimpft werden kann. Als dass ich mich über Weihnachten + Jahreswechsel am Impfstoff-Grabbeltisch mit irgendwem um eine Dosis balge.

Neue Impfstoff-Fakten … neue Themen.
Wundert mich gar nicht, dass nun die:
"Ich hab's aber doch bezahlt … mit meinen Steuern" - Fraktion
ihr Stündlein schlagen hört.

Kinder haben noch nie Steuern bezahlt.
Sind dann ganz die Letzten, die was abkriegen.
Aber nur … wenn was über ist !

@ Siebzehn

Wenn ein normaler Impfstoff , inclusive Langzeit Studie fast ein Jahrzehnt dauert.

Wo steht, dass das so sein muss?


Und alle Experten , in öffentlichen Raum sagen wir wissen nihct iwe dei langzieht Wirkung ist , das werden wird erst im Nachhinein sehen ..

Muss man Experte sein, um zu wissen, dass man Langzeitwirkungen erst nach langer Zeit sieht?
Irgend ein Problem gibts mit Ihrer Tastatur.

Außerdem steigt ein neuer Impfstoff ins Rennen ein

Zusätzlich habe ich mitbekommen, das aus Deutschland ein neuer Impfstoff ins Rennen einsteigt von der Uni in Tübingen.

https://tinyurl.com/y63npqmf
n-tv: Krebstherapie als Vorbild - Uni Tübingen entwickelt eigenen Impfstoff Dienstag, 01. Dezember 2020

In Deutschland geht ab sofort ein vierter Impfstoff-Kandidat ins Rennen um die Zulassung, nachdem das Paul-Ehrlich-Institut eine erste klinische Studie genehmigt hat. Anders als die Konkurrenz setzt die Uniklinik Tübingen auf eine Strategie der Krebstherapie. Das gilt als vielversprechender Ansatz.

An der Universitätsklinik in Tübingen startet demnächst eine erste klinische Testreihe mit einem selbst entwickelten potenziellen Corona-Impfstoff. Zunächst würden gesunde Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 55 Jahren den neuen Wirkstoff erhalten, teilte die Universitätsklinik in der württembergischen Stadt mit.

19:44 @unbutu77 .. wie immer

"... dürfen mit den bereit gestellten FFP 2 "Fake" Masken die Stellung halten, ..."

Würden Sie das mit den Fake erläutern?

Außer wenn es sich tatsächlich um Ausschuss- u. Mängelware handelt.

@ Siebzehn

Letzte endlich trägt wohl auch. Noch jeder das Risiko selbst , weil er auf die möglichen Nebenwirkungen hingewiesen worden ist .

Nebenwirkungen? Das Leben ist voller Risiken und Nebenwirkungen.


Ich vermute mal das das auch noch jeder unterschrieben muß.

Ich hab noch bei keiner Impfung was unterschrieben.


Somit entfällt die gesamte Haftung , unterbanden weil den Impfstoff Herstellern von der Haftung befreit wurden .

Es gibt keine Haftung für Impfungen. Man muss sich ja nicht impfen lassen.


Wie ich ja gestern schon anmerkte , rät selbst Dr. Michael Yeadon , ex Vice President vom Pfizer von diesem Impfstoff ab .

Ohje, Fake-Alarm.

@ Leipzigerin59 -@ kritt

Es fehlt bisher aber noch ein plausibeler Nachweis, dass die Impfung für die Narkolepsie verantwortlich sein könnte.

Was bedeutet Zulassung in der Praxis?

Bei dem derzeitigen Informationsstand kann der Bürger den Begriff „Zulassung“ kaum richtig einordnen, hier wäre mehr Aufklärung gefragt, wie eine Zulassung eigentlich konkret funktioniert.

Werden dort alle Tests noch einmal nachgestellt, oder werden nur Unterlagen gesichtet und überprüft?

Natürlich ist es peinlich für die EU, dass die Briten diesen Coup gelandet haben und nun als erste den Impfstoff geliefert bekommen. Sie werden das genüsslich ausschlachten, und es als Beleg für die Richtigkeit des Brexit benutzen, leider.

19:52 @ Demokratieschue...

Sie wollten doch schon im September mit Oxford / AstraZeneca Impfstoff geimpft sein, da waren Sie ganz sicher und sehr euphorisch.

Sehen Sie nun endlich ein, dass
Impfstoff-Bereitstellung nicht durch irgendwelche Pressemeldungen,
Aktien- und Managerberichte erfolgt?

Auch eine Kurzzeitwirkung ist relevant, der Impfstoff kann weiterentwickelt, verbessert werden.

Es geht nicht darum, Erster zu sein ...

Ja, stimmt. Sorgfalt vor Schnelligkeit sollte auch (oder gerade) in Zeiten der Pandemie gelten.

Insofern ist es etwas eigenartig, dass Herr Spahn sich vor FÜNF Tagen hingestellt und gesagt hat, erste Impfungen seien ab Mitte Dezember möglich.
Herr Spahn kann nicht erzählen, vor fünf Tagen vom Fahrplan der EMA nichts gewusst zu haben, die heute von Ende Dezember/ Anfang Januar spricht.

Ich finde es skandalös, unrealistische Zielmarken auszugeben und damit am Ende falsche Hoffnungen zu schüren, nur um sich dann zu korrigieren und für noch mehr Verunsicherung zu sorgen.
Aber so stellt sich die komplette Corona-Politik unserer Bundesregierung dar. Anstatt ehrlich auf ein Ziel einzuschwören, heißt es: "Wir sondieren zu XYZ neu."

Und dafür klopft sich ein Herr Spahn auf die Schulter. Nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

@Tada 19:53

"Ich habe schon 3 Kinder auf die Welt gebracht. 3 ganzen Menschen das Leben ermöglicht. Meine Solidarität ist damit erschöpft."

Echt jetzt?
Falls das wirklich Ihre Meinung sein sollte und es außerdem noch viele andere gibt, die das ähnlich sehen, würde das den Zustand der Welt zu einem guten Teil erklären ...

Früher Vogel fängt das Virus

Lieber Herr/Frau/Divers Adeo Nr. 60,

wenn die EU Ende des Jahres die Zulassung ebenfalls genehmigt, dann haben wir doch exakt das gleiche Ergebnis wie die Briten, nicht wahr?

Nur mit dem Unterschied, dass diese dann bereits 4 Wochen Vorsprung haben, richtig?

@ Tada

Was hat das mit Solidarität zu tun sich ausgerechnet jetzt beim Impfen vorzudrängeln?

Oh, das Wort vordrängeln kam in meinem Beitrag meines Wissens gar nicht vor. Ich finde es lediglich vernünftig, sich frühzeitig impfen zu lassen, damit die Forscher zügig weitere Erfahrungen mit dem Impfstoff sammeln können. Aus Angst andere voran zu schicken, finde ich allerdings reichlich schofelig. Profitieren ohne was zu geben? Sorry, das ist doch doof.

England ist Vorbild

Sind das die Vorzüge Europas, dass wir das Lockdown Spektakel noch länger ertragen müssen. Würden die wortgewaltigen "Entscheider" die Rechnung zahlen müssen, wäre das britische Modell längst in Deutschland durchgeführt. Große Achtung vor der Leostung.der.Briten. Ja. Es erfordert auch Courage, auszuscheren. Etwas das hierzulande im Maßnahmengeschwätz untergeht.

@ Leipzigerin59 (20:04): Oder siehe hier

@ Leipzigerin59

Oder siehe hier:

https://tinyurl.com/y5uhzy5c
derstandard.de: Panne bei Masken für Pflege und Sozialarbeit 25. November 2020, 16:53

FFP2-Masken, die an die Länder ausgeliefert wurden, könnten zu durchlässig sein. Wie viele mangelhafte Masken in Umlauf sind und woher sie stammen, wird erst erhoben

Das Gesundheitsministerium ist derzeit damit beschäftigt, mangelhafte Masken, die an die Bundesländer verteilt wurden, zu testen. Denn bei FFP2-Masken, die an Pflege- und Sozialeinrichtungen geliefert wurden, ist festgestellt worden, dass der Durchlass mit neun bis 19 Prozent größer ist als erlaubt. Damit erfüllen sie nicht den Standard und entsprechen demnach nur einer FFP1-Maske.

Aber es gibt noch mehr Berichte über diese mangelhafte Charge von Masken.

Das ist doch auch nicht die primäre Frage, wann wir...

...einen geeigneten Impfstoff, der so sicher wie möglich ist und zudem auch wirksam wie nötig ist,
um Menschenleben zu retten.

---

Und wenn das Genehmigungsverfahren eben nicht bis Ende 2020 abgeschlossen werden kann,
dann müssen wir eben die Geduld aufbringen und die moderaten Schutzregeln noch ein paar Wochen oder Monate durchhalten.
-
Das müßten wir sowieso, weil es eben auch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, die erforderliche Impfquote zu erreichen.
-
Also weiter vorsichtig bleiben, wirklich unnötige Treffen mit anderen Menschen so gut wie möglich zu unterlassen und hoffen, daß die Impfstoffe den erhofften Effekt erreichen werden.
-
Nur so und nicht anders können wir diese Pandemie überleben und besiegen!

@ scio me non ...

Bei dem derzeitigen Informationsstand kann der Bürger den Begriff „Zulassung“ kaum richtig einordnen, hier wäre mehr Aufklärung gefragt, wie eine Zulassung eigentlich konkret funktioniert.

Warum lesen Sie es denn nicht selbst nach?

Re : Hador Goldscheitel !

Hauptsache Herr Spahn war mal wieder vor einem Mikrofon und durfte wieder mal was da rein trällern. Kann er gut der Jens !!!

Gruß Traumfahrer !

@ 19:13 von saschamaus75

„ Also, gestern hatten wir in Dtl. alle(!) 2min 54sek einen Coronatoten.“

Die Gefährlichkeit dieses Virus ist kaum zu leugnen. Im Seniorenheim in meinem Wohnort ist Corona ausgebrochen. Über 40 Infizierte, bereits 6 Verstorbene. In unserem wirklich kleinen Landkreis innerhalb 24h wieder 4 Verstorbene. Und als ich gestern von Brittanya Karma (29) las und vor Kurzem von dem kleinen Raiden, der beide Eltern innerhalb eines halben Jahres an dieses Virus verlor, war ich ehrlich betroffen und ein wenig geschockt.

@ Demokratieschue...

Außerdem steigt ein neuer Impfstoff ins Rennen ein. Zusätzlich habe ich mitbekommen, das ...

Da waren wir ausnahmsweise schneller im "Mitbekommen".
Das Tübinger Projekt ist schließlich nicht so ganz neu.

@Kowalski, 19:38

Fast richtig Ihre Rechnung.

Da aber jeder zweimal geimpft werden muss dauert das 254 statt 127 Tage ;)

@17:24 von Minka04 - Wie darf ich Ihren Beitrag verstehen?...

...O-Ton:
Es geht darum möglichst viele Todesfälle verhindern zu können.
Neben Sicherheit spielt da eben doch auch ein klein wenig der Zeitfaktor mit.
Denn für viele wird es um jeden einzelnen Tag gehen.

---

Ihren letzten Satz verstehe ich so, daß Sie meinen, daß ein schon erkrankter Patient mit Covid-19 durch den Impfstoff geheilt werden kann.
-
Meinten Sie das etwa, oder habe ich Sie da falschen verstanden?
-
Beim Fall 1, muß ich Ihnen sagen, daß das so nicht funktionieren wird, denn ein bereits erkrankter Mensch,
kann nicht nachträglich von dem Impfstoff positiv profitieren.
-
Wäre zwar schön, geht aber leider nicht.

Nie wieder SPD

Lieber Forist,

da Sie ja immer wieder betonen, dass Sie überzeugter Kommunist sind, würde ich von Ihnen gerne wissen, was eine kommunistische Regierung besser hätte machen können, als unsere?

@ Dolly Blond

Goldig, Ihre Verehrung für die tollen Maßnahmen der tollen Briten.

Am 02. Dezember 2020 um 19:48 von KowaIski

"Wenn Sie jetzt noch dazu schreiben, dass die Mexikaner die Mauer bezahlen, dann ist sie komplett.“

Alles wie versprochen.

Die versprochene Mauer steht, und sie wurde und wird immer noch von Mexico bezahlt.

Ob die Mauer aus Steinen oder aus Draht oder sonst wie gestaltet sein muss, wurde nie gesagt.

Ansonsten

TS Artikel, Stand: 02.11.2020 11:18 Uhr

„Im letzten Jahr setzte der US-Präsident den Nachbarn Mexiko massiv unter Druck. Er hatte mit Strafzöllen von bis zu 25 Prozent auf Warenimporte gedroht, wenn es den Mexikanern nicht gelingen sollte, Flüchtlinge und Migranten auf ihrem Weg in die USA aufzuhalten.

Wenn sich Christian auf eine Anhöhe unweit der Herberge stellt, dann sieht er Trumps Mauer – ein neun Meter hoher rostbrauner Zaun aus Stahl-Stelen.

Der 26-jährige Honduraner kennt die andere Seite der Grenze bereits. "Ich habe es fünf Mal versucht, immer haben sie mich erwischt und dann abgeschoben", sagt er. "

@ Minka04 (17:24): es geht auch um einen Impfstoff mit Langzeits

hi Minka04

Es geht zwar - wie sie richtig schreiben - einerseits darum, möglichst viele Todesfälle zu verhindern aber es geht auch darum das die Wirksamkeit von diesem Impfstoff nicht nur kurzzeitig ist sondern ein Impfstoff mit Langzeitwirkung die bessere Alternative ist.

Und dieser Impfstoff von der Uni Tübingen soll laut Schwarzwälder Bote vor schweren Verläufen schützen und wäre damit für Erkrankte eher die bessere Lösung:

https://tinyurl.com/yy5jl6x4
schwarzwaelder-bote.de:
Krebsimmuntherapie als Vorbild - Uni Tübingen startet eigene Corona-Impfstoff-Studie Von (pm/sb) 02.12.2020 - 17:19 Uhr

Primäres Ziel einer Impfung sei die Aktivierung einer starken und langanhaltenden T-Zell-Antwort gegen das Coronavirus, wird erklärt. Diese T-Zell-Antwort schütze im Falle einer Infektion vor gefürchteten schweren Krankheitsverläufen.

Wenn man mit diesem Teil dieses Virus vernichten könnte, wäre es gut. Und Gesunde brauchen einen Langzeitschutz.

20:09 von scio_me_non_sciere

«Natürlich ist es peinlich für die EU, dass die Briten diesen Coup gelandet haben und nun als erste den Impfstoff geliefert bekommen. Sie werden das genüsslich ausschlachten, und es als Beleg für die Richtigkeit des Brexit benutzen, leider.»

Gar nix in diesem Zusammenhang ist peinlich für die EU.
Der Brexit ist am 01.01.2021 … und GB bis dahin noch in der EU.

Irgendwer wird aber trotzdem rumposaunen, das mit "Impstoff already now" sei nur wegen des Brexit möglich geworden. Und noch viel, viel schlimmer: andere werden den Unsinn auch noch für bare Münze nehmen.

Wie immer. Wie beim Sketch mit dem toten Tiger vor'm Kamin zu Sylvester. Same procedure as every year … Miss Sophie.

@17:36 von rossundreiter

>> eine sehr subjektive Einschätzung.

Ähh, bei statistisch gestern einem(!) Toten alle 2min 54sek? oO

Tolles Vorbild

@ Dolly Blond: England ist Vorbild

Für wen? Na ja, Johnson hat meist die richtigen Maßnahmen verpennt.

19:52 von KowaIski

Ihnen ist schon bewusst das zum Schutz der Wirtschaft gerade Menschen verheizt werden?
Dieser Lockdown Light geht auf Kosten der Gesundheit vieler Menschen, fast jede Kita/ Schule hat inzwischen Corona Fälle und die Kinder tragen das Virus in die Familien.
Das ist mit ein Grund warum die Zahlen an Infizierten nicht wirklich sinken, es sind nicht die Maskenverweigerer und auch nicht die Disziplin sondern es ist einfach den populistischen Politikern zu verdanken.
Die mit aller Gewalt den Regel Schulbetrieb aufrecht erhalten....
Money makes the world go round

Am 02. Dezember 2020 um 19:44 von Demokratieschue...

Zitat: bei Johnson ist es erkennbar, dass es dem nur um Profilierung wegen dem Brexit geht weil der im Netz schon wiedermal unsere Kanzlerin schlecht macht

Zitat: Focus: Johnson-Biograf erhebt Vorwürfe: „Wahre Schurkin im Brexit-Drama ist Angela Merkel“

Wenn Sie Ihr eigenes Posting nochmals von Anfang bis Ende lesen, werden Sie feststellen, dass es nicht Boris Johnson war, der die Kanzlerin "schlecht gemacht hat, sondern der Journalist John Browner, der über Jahnson ein Buch geschrieben hat.

@ Werner Krauss - Fake Mauer

Die versprochene Mauer steht, und sie wurde und wird immer noch von Mexico bezahlt.

Den Scheck will ich sehen.


Im letzten Jahr setzte der US-Präsident den Nachbarn Mexiko massiv unter Druck. Er hatte mit Strafzöllen von bis zu 25 Prozent auf Warenimporte gedroht, wenn es den Mexikanern nicht gelingen sollte, Flüchtlinge und Migranten auf ihrem Weg in die USA aufzuhalten.

Wusste gar nicht, dass das nach dem Regelwerk der WTO legal ist.

@17:24 von stgtklaus - Ich bin absolut kein Impfgegner, nein...

...im Gegenteil, als Risikopatient sehne ich mich endlich geimpft werden zu können.

---

Aber, Sie sollten bedenken, daß diese neuen Impfstoffe in Rekordzeit entwickelt worden sind
und deshalb muß die Prüfung auf Zulassung zu 100% auch abgeschlossen werden können, bevor geimpft wird.
-
Im Übringen liegt es an jedem Einzelnen zu überlegen, ob es sinnvoll ist,
dieses Jahr Weihnachten und Silvester und meinetwegen auch Geburtstage etc.,
so zu feiern, als gebe es Covid-19 überhaupt nicht.
-
Oder sehen Sie das doch anders?

@KowaIski

"Oh, das Wort vordrängeln kam in meinem Beitrag meines Wissens gar nicht vor. Ich finde es lediglich vernünftig, sich frühzeitig impfen zu lassen, damit die Forscher zügig weitere Erfahrungen mit dem Impfstoff sammeln können" Am 02. Dezember 2020 um 20:13 von KowaIski

*

Auf Vordrängeln kommt es aber hinaus. Oder haben Sie vergessen, dass die Erde paar Anwohner mehr hat?

Und ich halte Sie vom impfen gar nicht ab. Machen Sie doch. Sie können sich der Solidarität wegen auch für andere Versuchsreihen zur Verfügung stellen, es gibt ja nicht nur Corona. Nur zu, seien Sie auch da ruhig solidarisch.

@ ubuntu77

Ihnen ist schon bewusst das zum Schutz der Wirtschaft gerade Menschen verheizt werden?

Ganz ehrlich?
Nein.

Zusammenfassung

- Unzureichende FFP 2 Masken
- Regel Schulbetrieb
- Kein unterbinden von Massenveranstaltungen wie Einkauf und
ÖPNV
das Ganze lässt nach den Gesetzen der Logik
die Zahlen nicht wirklich sinken....
Eine Impfung die nur zu 80% Wirksam ist ist schlechter als jede FFP 3 Maske.

@ ubuntu77

Die mit aller Gewalt den Regel Schulbetrieb aufrecht erhalten....
Money makes the world go round

Money spielt möglicherweise an vielen Stellen eine Rolle. Aber in der Schule? Höchstens es gibt da einen Getränkeautomaten.

@ Am 02. Dezember 2020 um 20:23 von falsa demonstratio

>>Am 02. Dezember 2020 um 20:23 von falsa demonstratio
Am 02. Dezember 2020 um 19:44 von Demokratieschue...

Zitat: bei Johnson ist es erkennbar, dass es dem nur um Profilierung wegen dem Brexit geht weil der im Netz schon wiedermal unsere Kanzlerin schlecht macht

Zitat: Focus: Johnson-Biograf erhebt Vorwürfe: „Wahre Schurkin im Brexit-Drama ist Angela Merkel“

Wenn Sie Ihr eigenes Posting nochmals von Anfang bis Ende lesen, werden Sie feststellen, dass es nicht Boris Johnson war, der die Kanzlerin "schlecht gemacht hat, sondern der Journalist John Browner, der über Jahnson ein Buch geschrieben hat.<<

Sie haben sich tatsächlich den link angeschaut und gelesen? Oder hatten Sie die Info schon parat?
Bewundernswert :-)

Ich habe ebenfalls Bedenken

dass die EU Buerokratie lediglich das Datum der Zulassung verzoegert. Sicherer wirds nicht werden.

Es muessen nun Wissenschaftler von 26 Instituten aus 26 Mitgliedsstasten ihren Senf dazugeben. Die EMA Sammelt diese Beitraege und gibt sie dann an die Kommission weiter. Danach wird entschieden. Beim Zeitrahmen nimmt dabei die Verwaltung den groessten Brocken in Beschlag. Das ist nicht neu und akzeptabel, wenn es um die Bewertung von Residues und Contaminanten geht. In einer Notfallsituation geht eine zeitgerechte Antwort so nicht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: