Kommentare

Bei dem hier schließe ich mich der FDP an

Bei dem hier schließe ich mich der FDP an:

Im Kanzleramt findet der Länder-Entwurf für den "Corona-Winterfahrplan" grundsätzlich Zustimmung – auch wenn Merkel morgen noch eigene Vorschläge machen will. Die FDP dagegen fordert, schon jetzt auch Lockerungen in den Blick zu nehmen.

Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden.

hoffentlich...

wählt niemand mehr CDU,SPD und CSU...aber ich glaube selbst das völlige Versagen dieser Parteien im Moment wird der Wähler verzeihen...nur weil das ja immer schon gewählt haben...

FDP

Im Nachhinein doch gut das Lindner die Jamaica Koalition platzen ließ!
Nicht auszudenken was dieser Haufen mit Regierungsverantwortung angerichtet hätte...

Winterfahrplan ?

A. Lincoln: Man kann ein ganzes Volk nicht eine ganze Zeitlang belügen..."!!!!! Wie wahr!

Klingt nach Resignation

Die unnützen Maßnahmen werden zum Dauerzustand, und drangsalieren alle. Jetzt bin ich weiß Gott kein Quereldenker, die sind mir zu schlicht und und rechts. Aber diese Pakete schränken ALLE ein, schaden der Wirtschaft und nutzen ganz offensichtlich recht wenig. Man könnte schon auf Verschwörungstheorien kommen, wenn man sieht, wie krass die Reg und die Ges-Ämter resigniert haben, den Karren laufen lassen und ein paar Dekrete heraushauen, nur damit man nä Jahr bei der Wahl mit Aktionen auf den Putz hauen kann? Ich nehme das Gelaber vom "diffusen Geschehen" nicht mehr ernst - die wissen's nicht, weil ihnen das Geschehen entglitten ist, oder sie wollen's nicht wissen? Mit dem Verständnis von vor 6 Mon. werde ich diese Kakkophonie nicht mittragen. AHA ja, aber für den Rest müssen sie dann schon Ausgangssperren durchsetzen - und kontrollieren. Ob dann die AfD immer noch das Sonderrecht eines Real-Parteitags bekommt? Ich hatte immer das Gefühl, das bekommen nur Glaubensgemeinschaften?

@Demokratie ...

Was für ein Nonsens (leider wie so oft).

Hätte, hätte, Fahrradkette inmitten einer Pandemie.

Besser kann man keine negative PR betreiben. Zum Fremdschämen.

Bitte Impfkampagne genau planen

Das ist in Arbeit, aber noch nicht gemacht.

Die Idee mit den 60 Impfzentren ist eigentlich ein logistischer Alptraum. Wie kommen die Leute zur Impfung ? Wie lange ist die Wartezeit, der Durchsatz ? Und wo kommt überhaupt das Personal für die Impfzentren her, vom Medizinischen Dienst der Bundeswehr, den Krankenkassen oder Gesundheitsämtern, oder ...?

Besser wäre: Impfung dezentral bei niedergelassenen Ärzten durchzuführen

Kühlungsanforderungen sollten kein Argument sein: auch d. Pfizer Wirkstoff hält ein paar Tage im Kühlschrank.

Noch ein Punkt: die EU hat Euro-Festbeträge für Kontingente vereinbart. Bei d. Beschaffung der im Frühjahr knappen Atemschutzmasken ist da einiges schief gelaufen: Lieferungen wurden umgeleitet oder sind auf einmal „verschwunden“. Hier sollte ähnlich wie bei Geldtransporten geplant werden.

Möglich sind Lieferengpässe: es macht einen Unterschied, ob man 10.000 Dosen für klinische Studien produziert o. 100.000.000 Dosen (Reagenzien, Spezialchemikalien)

Lächerlich

Entweder die Schulen bleiben auf oder machen zu: Eine "Ferienverlängerung" ist blanker Hohn und Wahlkampf pur.

Ehe die FDP...

... wieder mit Forderungen vorprescht, sollte sie sich die Situation in Asien und im Pazifikraum ansehen und sich von hochrangigen Fachleuten aus Virologie und Epidemiologie erklären lassen, worin diese den Unterschied zu Europa festmachen. Dann kann sie sich als moderne Partei profilieren, die im Gegensatz zu einem ebenfalls wirtschaftsliberalen Konkurrenten aus dem rechten Spektrum auf moderne Wissenschaft setzt und nicht auf mittelalterliche Gerüchteküche

Die FDP schon wieder :-(

Nichts Konstruktives beitragen, nichts wissen, aber fordern.

Bin ich froh, daß das mit der Jamaika-Koalition nichts wurde!
Und dann soll man diese Klientelpartei womöglich ernst nehmen? Wovon träumen die denn nachts??

Distanzunterricht statt noch weiter vorgezogene Ferien

Ich verstehe nicht, warum man die Weihnachtsferien noch weiter vorverlegen möchte. Wenn man Social Distancing möchte, kann man doch die letzte Schulwoche als Distanzlernwoche durchführen. Jedenfalls macht es wenig Sinn, auf der einen Seite zu schreien, dass die Kinder nicht genug lernen, und dann längere *Ferien* zu machen. Es hilft auch nicht, zu sagen, dass man dann halt Ostern keine Ferien macht ... wenn dann nicht gerade die dritte Welle da ist, brauchen die Menschen es, mal wieder aus dem Haus zu kommen ... und die Tourismusindustrie die Umsätze.

Anlehnen

Scheint als wenn die FDP Stimmen bei der AfD abspenstig machen möchte. Zumindest lehnt sich die FDP sehr oft in letzter Zeit bei der AfD an. Und die wiederum ist ein großer Leugner der Corona - Pandemie.

Die FDP und besonders Lindner

Die FDP und besonders Lindner träumen immer noch davon, dass sich alles irgendwie von selbst regelt. Im Oktober haben wir gesehen, wie falsch diese Annahme ist.

Besonders in Gaststätten können sich die Leute nifcht an die Abstandsregeln und Maskenpflicht halten. Beim Essen unterhalten sich die Menschen und sitzen dicht beieinander. Gute Bedingungen für SarsCov-2, besonders bei einem hohen Infektionsgeschehen.

wer hätte das gedacht

nachdem merkel letzte woche noch die MP überumpeln wollte, steht sie nun quasi unbedeckt im regen. aber es ist ja nur noch ein knappes jahr mit ihr

@sanvito, 19:05 Uhr - Ehrliche Politik

Die Bundesregierung betreibt eine ehrliche und verantwortungsvolle Politik, sie beschönigt die Gefahren der Pandemie nicht, sondern handelt. Die Bevölkerung steht deshalb auch mit großer Mehrheit hinter dem Krisenmanagement von Kanzlerin Merkel.

9:02 von Superdemokrat hoffentlich...

Hoffentlich gibt es ergänzend zu diesem rein negativen Gesäusel auch etwas positives - was sollte man denn wohl wählen, wer sagt das und warum?
Worin liegt denn wohl das ach so völlige Versagen in der Krise, in der wir immer noch recht gut dastehen, auch wenn wirklich alle Maßnahmen bisher zu spät und zu zurückhaltend ergriffen wurden... wenn man so will.

@ um 19:01 von Demokratieschue...

Bei dem hier schließe ich mich der FDP an:

Im Kanzleramt findet der Länder-Entwurf für den "Corona-Winterfahrplan" grundsätzlich Zustimmung – auch wenn Merkel morgen noch eigene Vorschläge machen will. Die FDP dagegen fordert, schon jetzt auch Lockerungen in den Blick zu nehmen.

Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden.

Redundanz? Also, irgendwie lesen sich alle ihre Forderungen gleich. Zudem sind ihre Forderungen an das Virus zu richten.

19:01 von Demokratieschue...

>>Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen<<

Dies möchte jeder. Aber von der Regierung ein Datum zu fordern ist albern. Auch wenn das Herr Lindner macht. Dieser versucht ohnehin die AfD zu übertrumpfen was unsinnige Forderungen anbelangt.

Wie lange Corona noch ein Problem ist, liegt an uns selbst. (Regeln einhalten, wenn möglich impfen lassen).

@Superdemokrat, 19:02 Uhr - Gute Arbeit der GroKo

Im Gegensatz zu Ihnen bin ich der Meinung, dass sich die GroKo gerade jetzt, während der Corona-Krise bewährt hat. Deutschland ist - und das werden Sie wohl nicht bestreiten - bislang vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen. Dabei waren die Beschränkungen bislang vergleichsweise moderat, aber effizient. Vor allem aber haben die Bürger mehrheitlich das Krisenmanagement der Regierung unterstützt. Ich wollte in keinem anderen Land leben. Wenn Sie von "Versagen" sprechen, sollten Sie dies schon auch begründen und nicht einfach nur inhaltsleere Parolen plakatieren. Die Zahlen sprechen klar für die Arbeit der Bundesregierung und der Landesregierungen.

Bitte bei der Diskussion bedenken

Nicht gegeneinander sondern miteinander!

1. Regeln, die es allen recht machen, kann es nicht geben.

2. Schade, das es ein paar total uneinsichtige gibt, die meinen, die Pandemie sei eine Erfindung. Denken kann jeder was er will, aber schlimm ist es, wenn diese Menschen sich deshalb über alle Regeln hinwegsetzen.

Diejenigen, die in den Intensivstationen um Leben kämpfen und diejenigen, die an Folgen der Krankheit leiden, sind zu Recht enttäuscht über dieses unsolidarische Verhalten.

3. DAS WICHTIGSTE ABER:
Die Mehrheit verhält sich solidarisch und bemüht sich, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.
Nicht gegeneinander sondern miteinander!

Schon in der ersten Welle hat sich gezeigt, dass Aufklärung Menschen dazu bringt, ihr Verhalten zu ändern. Noch bevor Kontaktbeschränkungen im März beschlossen wurden, ist die Mobilität der Menschen deutlich gesunken.

@19:01 von Demokratieschue...

//Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden.//

Momentan diktiert immer noch Corona alle Pläne. Niemand kann mehrere Wochen vorhersehen, wie sich die Fallzahlen entwickeln. Außerdem muss dabei beachtet werden, dass die Zahl der COVID-19-Patienten in den Krankenhäusern noch steigen kann, während die Infektionsrate bereits sinkt.

@Gassi 19:05

Haben Sie einen Vorschlag wie man es besser machen könnte?

19:02 von Superdemokrat

>>hoffentlich wählt niemand mehr CDU,SPD und CSU...aber ich glaube selbst das völlige Versagen dieser Parteien im Moment wird der Wähler verzeihen...nur weil das ja immer schon gewählt haben...<<

Riskieren Sie mal einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus.
Dann sehen Sie dass Deutschland, im Vergleich zu den anderen Ländern, ordentlich durch die Corona-Krise kam. Und schon verstehen Sie warum 85 - 90 % der Bevölkerung mit der Arbeit der Bundes- und landesregierungen zufrieden sind.

Winterfahrplan

Kannte ich bisher nur von der DB.

Leider wird das was ich bisher darüber hörte dem Anspruch auch nicht gerecht.

Man hat sich eigentlich nur überlegt, wie man über die Feiertage die Kontaktbeschränkungen lockern kann, am „Fahren auf Sicht“ mit wöchentlichen Reviews und ggfls. Anpassungen ändert sich nichts.

Das ist auch kein Wunder, denn das Instrumentarium ist ausgereizt. Die Arbeitswelt (den Arbeitsschutz und Auskunftspflichten der AG) und damit das Berufspendeln will man bewusst außen vor lassen .

Mit den Schulen ist das so eine Sache: man will am Präsenzunterricht festhalten, man weiß aber dass das auf Kosten der Pandemiebekämpfung geht. Deshalb die Idee mit den verlängerten Ferien.

Das zB die Todesraten aktuell (nach eigener Beobachtung seit 08.11.) etwas weniger stark ansteigen, hat m.E. genau mit den Herbstferien zu tun gehabt.

Ich sag mal so: im selbstgesteckten Rahmen agiert die Regierung nicht ungeschickt. Ich würde es aber anders machen!

@ Demokratieschue, um 19:01

Beim Lesen Ihrer Datumsforderungen kann man bloß noch den Kopf schütteln.

Was bitte erwarten Sie denn für Angaben?

So z.B.:?
Die Wahrsager und Hellseher der Regierung und Wissenschaft werden aufgefordert, bis zum 27.11.2020 einen detaillierten Zeitplan vorzulegen.
Dieser soll auf jeden Fall folgende Daten enthalten:

“Am 01.02. 2021: Beendigung der epidemischen Lage; Coronavirus wird mit sofort als wirkungslos.ö erklärt.

Am 10.02 2021: Öffnung aller Bars, Clubs, Discos und Clubs.

Am 15.02.2021: Alle Beschränkungen werden aufgehoben; die letzten 78 Millionen Deutschen werden noch schnell geimpft; Reisefreiheit in alle Himmelsrichtungen.“

Sollte dies nicht in der geforderten Weise geschehen, wird Klage beim Verfassungsgericht und zusätzlich beim EUGH erhoben.

Am 24. November 2020 um 19:12 von sonnenbogen

Zitat: Entweder die Schulen bleiben auf oder machen zu: Eine "Ferienverlängerung" ist blanker Hohn und Wahlkampf pur.

Wer soll sich denn verhöhnt fühlen - ich jedenfalls nicht ?

Wir sind am Überlegen, ob die verlängerten Ferien zu einer Art vorgezogener Quarantäne dienen können und dann doch noch ein Familienweihnachtsfest mit den Enkeln möglich ist. Bei Ferienbeginn unmittelbar vor Weihnachten wird das jedenfalls nicht möglich sein.

19:05 von SanVito

>>A. Lincoln: Man kann ein ganzes Volk nicht eine ganze Zeitlang belügen..."!!!!! Wie wahr!<<

Erklären Sie sich damit dass eine selbsternannte Alternative diese Jahr an Zustimmung verloren hat?

@Zauberin 19:13

"Nichts Konstruktives beitragen, nichts wissen, aber fordern."

Wie Sie sicherlich wissen, befindet sich unsere Republik bereits im Wahlk(r)ampf. Opposition zu betreiben ist per se einfach, kritisieren, Forderungen aufstellen ohne in der Verantwortung zu sein. Man/frau sollte solche polemischen Äußerungen nicht allzu ernst nehmen. In Anbetracht, dass die FDP aktuell Angst haben muss, an der 5% Hürde zu scheitern, die nächste BR bestehend aus Union und Grünen mehr oder weniger fast fest steht, spricht verständliche Verzweiflung aus dieser Argumentation.

Ich bin froh, Deutscher zu sein!

Obwohl ich diese Regierung nicht gewählt habe, verdient deren Leistung in dieser Krise Respekt. Verglichen mit anderen Ländern sind die Leistungen hervorragend.

Ich bin froh, dass wir vernünftige Menschen in Verantwortung haben.

Am 24. November 2020 um 19:26 von Anna-Elisabeth

@19:01 von Demokratieschue...
Zitat: Momentan diktiert immer noch Corona alle Pläne. Niemand kann mehrere Wochen vorhersehen, wie sich die Fallzahlen entwickeln. Außerdem muss dabei beachtet werden, dass die Zahl der COVID-19-Patienten in den Krankenhäusern noch steigen kann, während die Infektionsrate bereits sinkt.

Ich bewundere Ihre Sachlichkeit.

@@19:01 von Demokratieschue...

>>Denn auch ich möchte ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage">>

Sagen Sie das bitte dem Virus.

Bitte ab jetzt keine Berater aus der Wissenschaft mehr

Als Wissenschaftler kann ich nur den Kopf schütteln wie das bisher gelaufen ist.

Natürlich haben die in den Medien und der Politik präsenten Wissenschaftler alle ihre Meriten. Ich persönlich war aber immer etwas skeptisch wenn jemand so sehr das Licht der Öffentlichkeit sucht.

Es muss doch klar sein: die Verantwortung liegt allein bei der Politik. Und wenn man unbedingt wissenschaftliche Beratung glaubt zu benötigen, lässt sich diese anonym nach der Methodik des Peer-Review einholen.

Weder die beteiligten Wissenschaftler noch die beratenen Politiker haben sich mit der seit Frühjahr geübten Vorgehensweise einen großen Gefallen getan!

@19:13 von Zauberin

//Die FDP schon wieder :-(
Nichts Konstruktives beitragen, nichts wissen, aber fordern.//

Die FDP hat vermutlich bei der SPD abgeschrieben, als das Thema lautete: "Wie zerlegen wir uns selbst."

Ich war zwar nie eine Anhängerin der FDP, aber zu Zeiten von Genscher konnte man die noch ernst nehmen. Auch andere Namen sind positiv im Gedächtnins geblieben: Hildegard Hamm-Brücher, Gerhart Baum z.B.
Heute? Wer war denn da noch? Schon wieder vergessen.

Bitte bei der Diskussion bedenken ...

Das ist wirklich gut ; Inge N . ...
Ja wir sollen solidarisch sein , mitfühlen , ...
die Kollegin schreibt es ...
Dieser Kollegin nimmt man es auch ab , ...ja ehrliche Meinung und Bitte .

@Anna-Elisabeth 19:26

Es nötigt mir sehr großen Respekt ab, wie rational und geerdet gerade Sie, welche täglich im medizinischen Bereich mit den belastenden Folgen der Pandemie konfrontiert sind, auf Beiträge mancher ForistenInnen reagieren. Kann mir allerdings gut vorstellen, dass Sie beim Verfassen der Antworten im stillen die Faust ballen.

Wenn, Wenn, Wenn ...

... aber kein DANN. Typisch: Wenn die Deutschen Licht am Ende des Tunnels sehen, dann verlängern sie den Tunnel. Lauter falsche Versprechungen. Selbst wenn die Zahlen heruntergingen, dann kleben die Politiker immer noch an ihren Beschlüssen.

5 mal das gleiche

"Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden."

Und alle nach dem Motto Zauber mir ein Ende

Ach die FDP hat heute ...

... geballte Sachkompetenz zum Thema Corona in der Sitzung der der Fraktion: Prof. Dr. Streeck, Dr. Andreas Gassen und Prof. Dr. Dr. Chanasit-Jonas.

Da kann man erahnen, welche
Vorschläge kommen werden.

FDP fordert schon jetzt Lockerungen

Die FDP halte ich für gewöhnlich für eine Partei der wirtschaftlichen Vernunft. Mit ihren jetzigen Forderungen begibt sie sich jedoch auf einen Irrweg. Wer sich die Daten in Sachen Corona anguckt, muss doch eher über Verschärfungen bis März 2021 nachdenken. Der Kurs von Christian Lindner ist für mich insoweit rätselhaft.

@19:23 von Tremiro 19:01 von Demokratieschue...

//Wie lange Corona noch ein Problem ist, liegt an uns selbst. (Regeln einhalten, wenn möglich impfen lassen).//

Aber genau das will doch unsere Demokratieschuetzerin nicht. Und dass sie damit nicht allein ist, weiß eben auch die FDP.

sehr witzig

@Demokratieschue...
Sehr gut. Wissen Sie denn ,wann es mit dieser Pandemie zu Ende geht?
Selten so was D... gelesen,

@ Wilhelm Schwebe, um 19:17

“...steht sie [Merkel] nun quasi unbedeckt im regen.“

Das sehe ich eher umgekehrt.
Nachdem die Kanzlerin beim letzten Treffen mit den Länderchefs zähneknirschend klein beigegeben hat und der Erfolg der “aufgeweichten“ Maßnahmen jedoch weitgehend ausgeblieben ist, haben sich die MPs ihren Forderungen nunmehr weitgehend angepasst.
Wie genau im Einzelnen sehen wir morgen.

Abgesehen davon:

Das Verbot der verkaufsoffenen Sonntage ist sicher richtig, auch wenn es dem Einzelhandel weh tut.
Das war bekanntlich aber nicht Merkels Werk, sondern eine gerichtliche Entscheidung.

Ferien verlängern...

Jetzt sollen die Ferien verlängert werden, aber die Geschäfte sollen offen bleiben...
Ich, als Verkäufer soll täglich mit hunderten fremden Menschen Kontakt haben, darf mich aber dann privat nicht mit Freunden oder Verwandten treffen...

Ein Hoch auf die Wirtschaft, die Gesundheit der Menschen ist dabei zweitrangig...

Das ist alles bei uns natürlich mit den Menschenrechten vereinbar...

@Gassi - Wirksamkeit hängt auch vom Zeitpunkt ab

"diese Pakete ... nutzen ganz offensichtlich recht wenig."

Wenn - wie Sie schreiben - Ihnen die sogenannten Querdenker zu schlicht sind, werden Sie doch zustimmen, dass Kontaktbeschränkungen (egal ob als Regel oder aus eigener Einsicht) es dem Virus schwerer machen, sich auf neue Wirte zu verteilen.

Wie wirksam das ist, hängt auch vom Zeitpunkt der Kontaktbeschränkungen ab.

Wenn ein schwerer Lastwagen ins Rollen kommt und immer schneller wird, macht es einen Unterschied, ob ich frühzeitig bremse oder erst, wenn der LKW Fahrt aufgenommen hat.

Die derzeitigen Kontaktbeschränkungen hätten früher kommen müssen. Für die Akzeptanz wäre aber vorher mehr Aufklärung nötig gewesen.

Live-Blog 25qm je Kunde ...

... Verkaufsfläche?

Also ich weiß nicht, kommt mir dann
doch sehr hoch vor,
5 m mal 5 m ?

Oder hab ich das falsch verstanden?

Zeitpunkt spielt bei Maßnahmen eine Rolle

In Finnland z.B. hat man früh reagiert und ist gut damit gefahren
https://kurzelinks.de/sqf3

Warum andere noch besser durch die Pandemie gekommen sind

Warum z.B. Japan, Taiwan und Südkorea noch besser durch die Corona-Zeit gekommen sind:
Es gibt dort einen Konsens darüber, dass alle im Kampf gegen Sars-CoV-2 an einem Strang ziehen müssen und Regeln notwendig sind.

Dieser Konsens herrscht in vielen Ländern Asiens aufgrund ihrer Erfahrung mit vorherigen Epidemien.
Deshalb war dort auch schon lange vor SARS-Cov-2 das Tragen von Masken Alltag.
Außerdem ist der Maßnahmenkatalog in all diesen Ländern konsequenter als bei uns. Quarantäne z.B. bedeutet wirklich Quarantäne.

@um 19:28 von harry_up

>>Auf Kommentar antworten
Am 24. November 2020 um 19:28 von harry_up
@ Demokratieschue, um 19:01

Beim Lesen Ihrer Datumsforderungen kann man bloß noch den Kopf schütteln.

Was bitte erwarten Sie denn für Angaben?

So z.B.:?
Die Wahrsager und Hellseher der Regierung und Wissenschaft werden aufgefordert, bis zum 27.11.2020 einen detaillierten Zeitplan vorzulegen.
Dieser soll auf jeden Fall folgende Daten enthalten:

“Am 01.02. 2021: Beendigung der epidemischen Lage; Coronavirus wird mit sofort als wirkungslos.ö erklärt.

Am 10.02 2021: Öffnung aller Bars, Clubs, Discos und Clubs.

Am 15.02.2021: Alle Beschränkungen werden aufgehoben; die letzten 78 Millionen Deutschen werden noch schnell geimpft; Reisefreiheit in alle Himmelsrichtungen.“

Sollte dies nicht in der geforderten Weise geschehen, wird Klage beim Verfassungsgericht und zusätzlich beim EUGH erhoben.<<

Danke für den Humor an dieser Stelle :-)

Ich hoffe

die Teuteberg zieht Ihre "orange Weste" aus und sagt dem Lindner das Sie diesen Quatsch nicht mehr mitmacht.
Sie wäre eine gute Bundespräsidentin.

19:35 von Möbius

Bitte ab jetzt keine Berater aus der Wissenschaft mehr
Als Wissenschaftler kann ich nur den Kopf schütteln wie das bisher gelaufen ist.
Natürlich haben die in den Medien und der Politik präsenten Wissenschaftler alle ihre Meriten. Ich persönlich war aber immer etwas skeptisch wenn jemand so sehr das Licht der Öffentlichkeit sucht.

Bei mir verfestigt sich zunehmend der Eindruck, dass Sie eigentlich auch ganz gerne einer dieser gefragten Wissenschaftler wären.

Und tatsächlich ist es so, dass es die Medien sind, die händeringend nach Experten suchen, auch gerne mal nach neuen Gesichtern. Ihre Chance ...?!

Ansonsten ist es wohlfeil, sich „als Wissenschaftler“ aus der Deckung des TS-Forums heraus als „Ich hätte es aber besser gemacht!“-Kandidat aufzuplustern. Kann man nicht so wirklich ernst nehmen.

@19:37 von Opa Klaus @Anna-Elisabeth 19:26

//Es nötigt mir sehr großen Respekt ab, wie rational und geerdet gerade Sie, welche täglich im medizinischen Bereich mit den belastenden Folgen der Pandemie konfrontiert sind, auf Beiträge mancher ForistenInnen reagieren. Kann mir allerdings gut vorstellen, dass Sie beim Verfassen der Antworten im stillen die Faust ballen.//

Danke für Ihre nette Antwort. Ich bin bereits in Rente, habe aber noch viele Kontakte zu aktiven Kollegen und Kolleginnen. Und wenn ich deren Berichte höre, möchte ich wirklich die Faust ballen.
Momentan darf ich übrigens nicht einmal als Ehrenamtliche das Krankenhausgelände betreten.

„Außerdem wünscht sich die Bundesregierung eine klarere Formulierung über weitere Auflagen (...)“

Oje. Während diejenigen, die jetzt zu Hause sitzen und überlegen, was sie tun können, um auch ohne Geld über die Runden zu kommen (Hauptgeschäftsführerin des Branchenverbandes Dehoga: „Die Rücklagen sind aufgebraucht. Wir brauchen konkrete Informationen, auch zu den Details der November-Hilfe, wann die Gelder ausgezahlt werden, >> denn noch ist kein Cent geflossen“ (und das Problem beschränkt sich beileibe nicht auf D), diskutiert die Politik über „Formulierungen“.

„Wie genau die neuen Hilfen für den Dezember aussehen, ist bisher unklar“

Klar ist jedenfalls: Alle, die jetzt ohne Geld dastehen und auf die Ansagen von Politik und Behörden warten müssen, ohne selbst etwas Zielführendes tun zu können, haben ein Problem. Weil sie keine Handlungsfreiheit haben, sondern auf die „Erlaubnis“ ausgerechnet derer angewiesen sind, die ihnen allgemeinverantwortliches Handeln offenbar nicht zutrauen.

@ um 19:38 von PatricioKanio

>>Am 24. November 2020 um 19:38 von PatricioKanio
5 mal das gleiche

"Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden."

Und alle nach dem Motto Zauber mir ein Ende<<

Zuerst dachte ich auch an Interferenzen, aber dann hat mir der "Zauber" ein großes Gelächter geschenkt.

@19:30 von falsa demonstratio

//Ich bewundere Ihre Sachlichkeit.//

Danke, das freut mich sehr, zumal Sie ja längst wissen, dass mir das nicht allzu oft gelingt.

Am 24. November 2020 um 20:43 von Inge N.

Naja, die haben ja auch keine DFL und Ihre VIPs, inkl. Politiker, ziehen auch am gleichen Strang.

Hier haben wir eine Mischung aus Fussvolk und den "wichtigen"....

@Leipzigerin59 20:41 Uhr: 25 qm sind nicht viel

Das sind Durchschnittswerte.

Wenn ein Supermarkt 5.000 qm Verkaufsfläche hat, ergibt das 200 Kunden und das ist SEHR viel !

M.a.W.: man könnte sich die Regelung auch sparen (man bedenke zB die Situation im ÖPNV oder in Großraumbüros). Selbst in normalen Zeiten ist der Aldi selten so voll ..

19:01 von Demokratieschue...

... Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden ...

Das klingt wieder sehr nach „mit-den-Füßchen-aufstampfen“ und „verweigern-von-Gemüse“.

Liebe @Demokratieschue, Sie müssen lernen, den Tatsachen ins Auge zu sehen.

@Gassi 19:37

"Wenn... aber kein DANN. Typisch: Wenn die Deutschen Licht am Ende des Tunnels sehen, dann verlängern sie den Tunnel."

Sehen Sie, genau das ist das Problem. Es gibt eine Minderheit in unserer Republik, welche Angst davor hat, dass da ein Licht am Ende des Tunnels erscheint. Es könnten einem ja die" Argumente " ausgehen, um die Keule gegen die linksgrüne Poitik auszupacken. Frei nach dem Motto" wenn es Deutschland schlecht geht....... "

@harry_up Demokratieschue, um 19:01

//Was bitte erwarten Sie denn für Angaben?

So z.B.:?
Die Wahrsager und Hellseher der Regierung und Wissenschaft werden aufgefordert, bis zum 27.11.2020 einen detaillierten Zeitplan vorzulegen.//

Das Wahrheitsministerium gibt es soweit ich weiß nur in "Harry Potter" (und zu meiner Überraschung offensichtlich auch schon in der automatischen Rechtschreibprüfung).
Sollten wir vielleicht jetzt auch im Schnellgang einführen.
Dann klappt es vielleicht doch noch mit den Vorhersagen.

@19:01 von Demokratieschuelerin

>> Denn auch ich möchte
>> a) ein konkrete Enddatum für diese
>> Beschränkungen
>> b) ein konkretes Enddatum für diese
>> "epidemische Lage"
>> c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen
>> Beschränkungen
>> d) ein konkretes Datum wann alle diese
>> Beschränkungen restlos aufgehoben
>> werden

Ähh, Kristallkugel oder Kaffeesatz? oO

Sie haben anscheinend immer noch nicht begriffen, daß eine Pandemie kein WünschDirWas ist. -.-

@20:40 von Inge N. - vorher mehr Aufklärung nötig

"Für die Akzeptanz wäre aber vorher mehr Aufklärung nötig gewesen."

Wenn man vergleicht, welchen Raum in Medien und Diskussion einerseits die Beschränkungen und andererseits die an Corona Erkrankten und Verstorbenen einnehmen, könnte man meinen, wir hätten keine Corona-Krise, sondern eine Beschränkungskrise.

Mehr erfahren müsste man z.B. darüber, was es heißt, Covid-19 überlebt zu haben.
Manche trifft es besonders hart. Wie gehen sie damit um? https://kurzelinks.de/pviy

LOL

der Vorschlag der FDP ist reiner Populismus denn:
- keiner kann das Infektionsgeschehen
voraussagen
- solange keine Herdenimunität ( durch
Impfung ) erreicht ist wächst das Virus
exponentiell
- Zeit ist Relativ (frei nach Einstein)

das einzige was wirklich hilft ist ein Lockdown so wie es die Franzosen vorgemacht haben, die ganzen Ausnahmen von der Regel sind zum scheitern verurteilt. Wer jetzt den schnellen "Weihnachtseuro" machen will der nimmt Tote billigend in Kauf.

Liebe Mitforisten: Ein Ende ist noch nicht in Sicht, deshalb kann es auch noch keinen "Fahrplan" geben an den sich das Virus hält.
Es ist etwas das wir zwar beeinflussen können (Verhalten) aber nichts was sich an unsere Pläne und unsere Ungeduld hält, es ist schlicht und einfach unberechenbar....

20:56 von Möbius

@Leipzigerin59 20:41 Uhr: 25 qm sind nicht viel

Das sind Durchschnittswerte.
Wenn ein Supermarkt 5.000 qm Verkaufsfläche hat, ergibt das 200 Kunden und das ist SEHR viel ! ...

Durchschnittswerte?

„Eine Person je 25 qm“ ist kein Durchschnittswert.

Wenn ein Laden 50 qm Verkaufsfläche hat, ergibt das zwei Kunden und das ist nicht SEHR viel!

19:01 von Demokratieschue...

"Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden.
*
Ja, bitte, ich möchte es auch wissen!
Fragen Sie mal
das Sars -CoV-2 -Virus nach den konkreten Daten!

Corona Winterfahrplan...

Die politisch Verantwortlichen müssten klar machen, "unter welchen Bedingungen öffentliches, kulturelles und wirtschaftliches Leben wieder stattfinden kann", sagte Lindner.
###
Das kann doch niemand von den Verantwortlichen zum jetzigen Zeitpunkt sagen. Auch die Lindnerpartei nicht !
Das hängt nähmlich einzig und allein von Verlauf der Pandemie ab. Inwieweit sich die Infektionszahlen und die Lage im Gesundheitssystem in Deutschland entwickelt, kann heute niemand sagen. Aber wenn man realistisch ist, wird uns der Teil-Lockdown noch bis weit ins Frühjahr hinein begleiten. Mal mehr, mal weniger. Ist das die Antwort die Herr Lindner hören möchte, um die Verantwortlichen weiter zu kritisieren ?

Ferienverlängerung

Das ist die verrückteste Idee und zudem kontraproduktiv schlechthin, die sich Familienferne Politiker ausdenken konnten..

Was soll das denn bringen?

Millionen Kinder und Eltern müssen nun sehen, wie sie weitere Wochen herumbekommen ohne Möglichkeiten, ohne Kontakt, Sport, Kultur, Freunde..usw.

Jetzt muss ich doch mal...

... eine Lanze für unsere engagierte Foristin Demokratieschützerin brechen! Bereits im Juni hatte sie prophezeit, dass es im Oktober einen Impfstoff geben wird. Nunja, 2 Monate Verspätung liegen im Toleranzbereich. Karl Lauterbach hätte sich solch konkrete Prognosen nicht zugetraut..... Ich sehe einer Einladung zu einer Party in Stuttgart von der Foristin mit Freuden entgegen, haben wir doch den Virus alsbald "in die Tonne geklopft"

Wer an allem etwas auszusetzen hat

Hören Sie bitte mal diese Stimme

Alexander Jorde, ein junger Krankenpfleger auf einer Intensivstation in Hannover:

„Ich habe keinerlei Verständnis für diese Corona-Demonstrationen. Covid-19 ist Realität und ich habe schon zu viele Menschen gesehen, die daran gestorben sind. Auch Menschen, die kaum älter sind als ich. Dass das manche immer noch nicht verstanden haben, ist unfassbar. Wir riskieren jeden Tag unsere eigene Gesundheit und arbeiten unter enormen Belastungen, um Menschen zu retten. Und andere behaupten, sie würden in einer Diktatur leben, weil sie beim Einkaufen eine Maske tragen sollen.“ https://kurzelinks.de/jo0k

@demoschützerin

"Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden."

Und Sie haben tatsächlich die Hoffnung, dass das Virus auf Ihre Forderungen eingeht?

Das möchte die Regerung auch gerne wissen:

Demokratieschue
>>>Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden.>>>

Wenn Sie den Virus mal fragen würden!?
Wann er denn abziehen möchte oder was haben Sie als Plan B-Z?

@19:37 von Gassi

>> Wenn die Deutschen Licht am Ende des
>> Tunnels sehen, dann verlängern sie den
>> Tunnel

Nope, das "Licht am Ende des Tunnels" ist meist der entgegenkommende Zug. -.-

@Demokratieschue... - 19:01

"Bei dem hier schließe ich mich der FDP an..."

Wie Ihr Aufsatz zeigt, wären Sie nach der Ablöse von Linda Teutenberg für Christian Lindner die ideale Vize-Besetzung der Generalsekretärin in der FDP.

Die wissen zwar auch nie so richtig, mit wem sie koalieren sollen, aber dass Corona von der GroKo inszeniert ist und die damit endlich Schluss machen sollen, da bestehen durchaus Parallelen für eine fruchtbare Zusammenarbeit in dieser Partei.

Um 19:01 von Demokratieschülerin

Wer möchte das nicht?
Ihre Forderungen sind genauso sinnlos wie das Ansinnen der FDP und ihres Vorsitzenden.

Winterfahrplan

Glückwunsch! 3 Wochen Weihnachtsfeiern. Selbst auferlegte Quarantäne. Herr Laschet ist der Meinung, dass die Kinder sich hauptsächlich bei außerschulischem Kontakt infizieren können. Da haben sie ja jetzt genug Zeit! Wurde eigentlich schon drüber nachgedacht welche Ferien im Nachgang gekürzt werden? Wie sollen die Schüler jemals wieder auf Stand kommen wenn sich das versäumte wissen immer weiter anhäuft. Die armen künftigen Arbeitgeber. Ach ja viele sind ja nach dem coronawinter gar nicht mehr da. Da lohnt das viele Wissen eh nichts. Glückwunsch zu dieser Weitsicht.

Nun ja

Medizin-Professor Matthias Schrappe:
„Ein Zielwert von 50 pro 100 000 Einwohner ist ein völlig irreales Ziel. Wir werden das in den Wintermonaten nicht erreichen“, erklärt der Experte. Und ein nicht erreichbares Ziel auszugeben, sei KEINE gute Politik: „Die Bevölkerung wird in einen Dauer-Schockzustand versetzt.“
Schrappe warnt: „Wenn die Politik den Grenzwert dauerhaft unterschreiten will, dann bekommen wir einen unendlichen Lockdown.“

Auf Kommentar antworten...

Hören Sie bitte mal diese Stimme

Alexander Jorde, ein junger Krankenpfleger auf einer Intensivstation in Hannover:
###
Sie haben ja so Recht !

Bin mal gespannt

Ich bin mal gespannt wie sich das ganze wieder entwickelt wenn die Skisaison losgeht. In meinen Augen gehört das diesen Winter jetzt komplett abgesagt. Auch wenn mir klar ist das dadurch richtig viele Probleme haben. Aber da muß halt mal die EU für die Ausfälle unbürokratisch aufkommen in der EU. Wir haben spätestens im Februar wieder hohe Zahlen, und eine nicht kalkulierbare Zunahme von Fällen die sich mit den Skiunfällen ect wieder in den Krankenhäuser anhäufen.
Und diese müssen entlastet werden. Auch da gehören mal die Abteilungen entlastet.
Wenn viele Gebiete jetzt schon Mitte Dezember ihre Saison eröffnen wollen, wird mir Angst und Bange. Die machen sicher ihre Konzepte gut, aber darum geht es mir auch nicht. Es ist die Anreise und die Ansammlungen die auch mit dazukommen.

@Vfg 21:10

Vielen Dank für Ihren Post. Dem ist nichts hinzuzufügen. Und glauben Sie mir, mehr als 90% der Bevölkerung gehen damit konform.

@Thomas D. 21:03 Uhr: Es IST ein Durchschnittswert

Was soll es sonst sein ? :-)

omg

> "unter welchen Bedingungen öffentliches,
> kulturelles und wirtschaftliches Leben
> wieder stattfinden kann" ((c) by Lindner)

Wie oft noch, ganz einfache Regel: 'Wenn Virus TOT, dann wieder öffentliches, kulturelles und wirtschaftliches Leben'

Die Panische Pandemie

Es wird immer undurchsichtiger, die Profiteure Amazon, Google und Gates konnten Mrd. €$ und mehr generieren.
Kein Verantwortlicher Finanzminister kommt auf die Idee dementsprechende Steuern zu erheben. Kein Arbeiter keine Gewerkschaft die sagt schluß mit den Prekären Verhältnissen, wir wollen einen anständigen Lohn, wir wollen schutz vor Krankheit (Corona) und Willkür.
Bei uns in der Stadt sind alle Diskos pleite, alle Nagelstudios kurz davor, die hälfte der Restaurants (viele haben noch mal für Schutzmassnahmen investiert) werden nicht mehr öffnen, fast alle kleinen Geschäfte haben ihr Personal entlassen.
Und schon wollten die Politiker dasFeuerwerksgewerbe, die Ihre Ware vor Monaten geordert und angezahlt haben, mal so nebenbei schliessen.
Ich sehe schon das Gedrängel um Böller + Raketen. Und immer noch wollen alte Menschen Ihre letzten Lebensmonate lieber mit Ihren Enkeln verbringen, als einsam dahin zu siechen.

@19:02 von Superdemokrat

//hoffentlich...
wählt niemand mehr CDU,SPD und CSU...aber ich glaube selbst das völlige Versagen dieser Parteien im Moment wird der Wähler verzeihen...nur weil das ja immer schon gewählt haben...//

Ich habe von der Opposition noch keinen einzigen brauchbaren Vorschlag gehört. Kritisieren kann ich selber, dazu brauche ich die anderen Parteien nicht.

Tatsache ist, dass ich selbst nicht weiß, wie man am besten die Probleme in den Griff bekommen könnte, ohne größere Kollateralschäden in Kauf nehmen zu müssen. Auch ich finde nicht alle Entscheidungen logisch, aber ich weiß ganz sicher, dass wir noch sehr viel Geduld brauchen und wirklich unnötige Kontakte, wo immer möglich, einschränken müssen. Je ernster wir dieser Empfehlung nachkommen, desto eher hat der ganze Spuk auch ein Ende.

@harpdart, 21:12

Und Sie haben tatsächlich die Hoffnung, dass das Virus auf Ihre Forderungen eingeht?

Nicht Corona bestimmt das Ende der Maßnahmen, sondern die Bundesregierung. Die hat sie auch verhängt.

Auch sind unsere Grundrechte nicht von Verhalten oder Verbreitung von irgendeinem Virus abhängig. Deshalb ja Grundrechte.

Der Fragenkatalog von Demokratieschützerin ist vollkommen berechtigt. Die juristische Aufarbeitung der Geschehnisse wird uns noch lange beschäftigen.

Ausscheren ist ein großer Fehler

Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, ist Ratzeburg an den Wochenenden voll mit Tagestouristen aus HH und MV. Es gibt keine Kontrollen und die AHAL Regeln werden nicht beachtet.

Nordfriesland war der Hotspot in SH mit fast 100 in der Spitze. Seitdem das Beherbungsverbot greift, hat sich die Zahl halbiert. So sehen richtige Maßnahmen aus, die auch wirken.

Lockerungen werden genau das Gegenteil bewirken. Hier stimme ich zum 1. Mal nicht mit unserem MP Günther überein.

Bitte keinen Sonderweg einschlagen und den hart erarbeiteten Erfolg verschenken!

24. November 2020 um 19:16 von YVH

Besonders in Gaststätten können sich die Leute nifcht an die Abstandsregeln und Maskenpflicht halten. Beim Essen unterhalten sich die Menschen und sitzen dicht beieinander. Gute Bedingungen für SarsCov-2, besonders bei einem hohen Infektionsgeschehen.///

Wie essen Sie zu Hause? In getrennten Zimmern? Tragen Sie zu Hause Masken?

Ich selbst um 21:12

Bitte um Entschuldigung.
Ich bin erst kurz zuvor zum Lesen des Artikels gekommen, muss halt tagsüber arbeiten und hin und wieder mich um andere Dinge kümmern.
Gleich der erste Forumsbeitrag...Habe sofort was dazu geschrieben ohne weiterzulesen, weil ich es schon oft erlebt habe, dass die Threads schon geschlossen waren, bis ich alles gelesen hatte.
Hätte ich gewusst, was ich nach etwa 30 Beiträgen bisher weiß, dann hätte ich meinen nicht geschrieben, da es schon viele andere gab, die ähnlich wie ich schrieben.
Freut mich und danke dafür.

Die armen Schüler :-)

Bitte hört doch endlich damit auf, eine Bildungslücke oder noch viel Schlimmeres zu sehen!
Schüler, die lernen wollen und vor allem gelernt haben zu lernen, werden das alles ganz unbeschadet überstehen! Dazu noch ein Elternhaus, das Schule als Schule, und nicht als Abschiebeanstalt für Schwererziehbare ansieht, dann kommen wir hin.
Der Rest, der es dennoch nicht schafft, wird ins nächste System gereicht, das wäre auch ohne Corona so! Traurig aber schon seit langem gewollt.

Alltag runterf., damit Feiernde Silvester die Zahlen hochtr.?

Mich regt es fürchterlich auf, dass jetzt der (Schul)Alltag wieder komplett runtergefahren wird, nur damit sich an Weihnachten und Silvester wieder einige daneben benehmen dürfen und die Zahlen dann wieder hochtreiben!
Was soll sowas?

Lasst doch mal lieber das normale Leben laufen und kontrolliert mehr das Partyvolk!

@21:18 von Sternenkind

Sie zitieren Medizin-Professor Matthias Schrappe. Die Zitate habe ich auf der Seite der BILD-Zeitung gefunden. Schlagzeilen wie immer provokativ, in der Wirkung spaltend. Etwas differenzierter wird auf ZDF.de berichtet, aber an alternativen Vorschlägen des Professors mangelt es auch hier - sehr dünn!

@Thomas D. 20:49 Uhr: Wissenschaftler

HaHa, LOL ! :-) also, wenn ich geltungssüchtig wäre, vielleicht ...aber ich bin „leider“ fachfremd (eher so die Richtung Meyer-Herrmann, aber der hat ja auch einen medizinischen background...)

Das ich hier poste belegt allerdings mein Mitteilungsbedürfnis vielleicht auch mein Sendungsbewusstsein. Ich mache das aber mehr zum Spaß, obwohl zusätzlich zum Unterhaltungswert habe ich hier auch das eine oder andere gelernt.

Ich fand zB die Rückmeldungen einiger Foristen sehr interessant als ich neulich gefragt hatte, wie es sein kann, dass der R-Wert kleiner als 1 ist, bei (noch) weiter steigenden Infektionsraten. Ich rechne das halt anders.

@21:09 von Opa Klaus

//Ich sehe einer Einladung zu einer Party in Stuttgart von der Foristin mit Freuden entgegen, haben wir doch den Virus alsbald "in die Tonne geklopft"//

Ja, das wäre mal was...

Wenn ich mir das Tempo der Impfstoffentwicklung betrachte, bin ich auch optimistisch, was die Forschung bei den Medikamenten betrifft.

Für die Interessierten hier im Forum:

Es gibt morgen zum Thema einen Online-Vortrag zum Thema:
***Mi., 25. November 2020 - 19.00 Uhr – online-Übertragung
Die Suche nach geeigneten Corona-Medikamenten läuft auch in Hamburg und Schenefeld auf Hochtouren. An DESYs Röntgenlichtquelle PETRA III hat ein Forschungsteam tausende Kandidaten für mögliche Wirkstoffe untersucht und überprüft, ob sie an ein wichtiges Protein des Coronavirus SARS-COV-2 andocken - ein erster wichtiger Schritt zum Auffinden eines Medikaments...***

Alle Informationen finden Sie auch unter:
https://fortbildung.desy.de/e109/index_ger.html

@ Demokratieschue...

Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"

Das ist so typisch FDP und leider auch so typisch Demokratieschue...
Jetzt will ich, liebe Bundesregierung, einfach wissen, wann die Pandemie vorbei is. Sonst stampf ich auf den Boden.

@Möbius

"Wenn ein Supermarkt 5.000 qm Verkaufsfläche hat, ergibt das 200 Kunden und das ist SEHR viel!"

Der größte Aldi Süd hat 1770 qm, ein durchschnittlicher hat 1000 qm. Da dürften also 40 Leute rein. Klingt für mich weder wenig noch viel, sondern in der Tat angemessen.

21:19 von Möbius

@Thomas D. 21:03 Uhr:

Es IST ein Durchschnittswert
Was soll es sonst sein ? :-)

Nein. Es sind nicht „durchschnittlich eine Person je 25 qm Verkaufsfläche“ erlaubt, also auch mal mehr oder weniger, sondern „nicht mehr als eine Person je 25 qm Verkaufsfläche“.

@gassi, 19:05

Die wenigsten Besucher von Querdenkerdemos sind rechtsextrem.

Ich persönlich habe auf Querdenkerdemos noch gar keine durch äußere Zeichen erkennbare oder durch verbale Äußerungen identifizierbare Rechtsradikale getroffen. Dafür einige Punks (auch Minderheit) und Hippies.

Auf diversen Demos in größeren Städten sollen Rechtsextreme in geringer (in Leipzig auch in etwas größerer) Minderheit anwesend gewesen sein.

Wenn sie damit ein Problem haben, obwohl es gar nicht um ein rechtsextremes Thema geht, steht es Ihnen aber frei, jederzeit selbst eine Demo anzumelden und dafür zu werben. Ist alles hochwillkommen!!

@19:39 von harry_up

“...steht sie [Merkel] nun quasi unbedeckt im regen“ und Ihr "Das sehe ich eher umgekehrt". Danke daß Sie mir die Antwort abnahmen.

Prinzipiell sehe ich es so daß Frau Merkel besser da steht, wenn ihre Vorschläge von den MPs abgemildert werden, als wenn sie als zu zaghaft erescheinen. Doch wie sie es auch macht, es finden sich immer Leute mit dem Ruf "Merkel muß weg".

21:26 von Ungeschoent

SH will die jetzigen Maßnahmen, die anscheinend Wirkung gezeigt haben, beibehalten. Die anderen BL werden die Kontakte auf max. 5 Personen (ausgenommen Kinder bis 14 Jahren) beschränken. SH hat vor bei 10 Personen zu bleiben. Glaube nicht, dass deshalb Anlass zur Sorge besteht.

@rainer4528, 21:36

Sie suchen immer das Haar in der Suppe, stimmt’s?
Es geht nicht darum mit wie vielen Menschen der eigenen Kernfamilie man im eigenen Haushalt zusammen sitzt, sondern darum, auf wie viele FREMDE Menschen man in Gaststätten trifft.

@21:10 von VfG

"Hören Sie bitte mal diese Stimme"

Als Mitarbeiter auf einer Intensivstation gehört Tod und schwere Krankheitsverläufe zum alltäglichen Geschäft - mit oder ohne Corona.
Desweiteren reduziert er die Maßnahmekritiker auf "weil sie beim Einkaufen eine Maske tragen sollen.", was deutlich zeigt, daß er sich mit den Motiven der Kritiker überhaupt nicht beschäftigt hat.

Von daher, schlecht gewähltes Beispiel....

21:03 @ Thomas D. @Möbius

Ich hoffe, dass die Angabe 25 qm ein Schreibfehler ist.

Bei Erhöhen des 1,5 m Abstandes auf 2 m käme man auf 4 qm, vlt. noch etwas höher 2,5 m und damit auf 6,25 qm.

Mit der jetzigen Forderung wird man es dem Einzelhandel ganz schwer machen, noch mehr zu gunsten Amazon & Co. .
.

@TheoHundert. neu

Das Leben ist Veränderung. Eine weltweite Pandemie kann Veränderungen bedingen. Dies zu akzeptieren fällt oft nicht leicht, kann zu neuen Einsichten führen. Nagelstudios sind nicht relevant für die Evulution der Menschheit. Versuchen Sie doch bitte mal, Veränderungen von der Metaebene aus zu betrachten. Sie wären überrascht, welche Möglichkeiten den Menschen zur Verfügung stehen. Klettern Sie auf den Kirchturm und Sie werden feststellen, dass die Menschheit sich - manchmal gezwungenermaßen - auch weiterentwickelt. Vielleicht lernen wir wieder, dass die Zuwendung zu unseren Mitmenschen, Empathie und gegenseitige Hilfe wichtiger sind als Nagelstudios. Es wäre imho wünschenswert..

Letzter Versuch der FDP

Niemand hat mehr so recht eine Idee, wofür wir die FDP noch brauchen sollten, da macht sie den letzten Anlauf mit Populismus in der Pandemie.

@ LehrerFrankfurt (21:28): Das lese ich anders

hi LehrerFrankfurt

Das hier lese ich anders:

Bitte hört doch endlich damit auf, eine Bildungslücke oder noch viel Schlimmeres zu sehen!
Schüler, die lernen wollen und vor allem gelernt haben zu lernen, werden das alles ganz unbeschadet überstehen!

Einige Lehrer fordern bereits ein umfassendes Zusatzjahr:

https://tinyurl.com/yym79wls
BR: Lehrerpräsident fordert umfassendes freiwilliges Zusatzjahr 18.11.2020, 15:49 Uhr

Wegen der Corona-Krise schlägt Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, umfangreiche Maßnahmen und Änderungen vor. Im BR-Gespräch erklärt der ehemalige Schulleiter des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf, dass er sich freiwilliges Wiederholen vorstellen kann. Es gebe mehrere Möglichkeiten, um Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer den Druck zu nehmen, so Meidinger.
Strukturelle Wiederholungsmöglichkeit

@ rainer4528

Sie wollen es ja gar nicht verstehen. Und deshalb hab ich auch keinen Bock mehr, es zu erklären.

19:19 von Adeo60

was ist denn von den meldungen zu halten, die besagen, daß sich das kanzleramt und die MP wie die kesselflieker bearbeiten

"Kein Arbeiter keine Gewerkschaft die sagt schluß mit den Prekären Verhältnissen, wir wollen einen anständigen Lohn, wir wollen schutz vor Krankheit (Corona) und Willkür."

Vor dem Klinikum Stuttgart haben mehrmals Krankenhausbeschäftigte mit ihrer Gewerkschaft Verd.i demonstriert.

Wer nicht zu sehen war, das waren die Stuttgarter Querdenker. Wahrscheinlich trauen die sich nicht, weil sie wissen, was die Krankenhausbeschäftigten über sie denken.

Es muss natürlich heißen..

.. Evolution. Sorry für den faux pas

@21:28 von LehrerFrankfurt

//Bitte hört doch endlich damit auf, eine Bildungslücke oder noch viel Schlimmeres zu sehen!
Schüler, die lernen wollen und vor allem gelernt haben zu lernen, werden das alles ganz unbeschadet überstehen!...
Der Rest, der es dennoch nicht schafft, wird ins nächste System gereicht, das wäre auch ohne Corona so! Traurig aber schon seit langem gewollt.//

Das bedeutet aber, dass Bildung mehr denn je vom Elternhaus abhängt. Das halte ich für fatal und ich glaube nicht, dass wir es uns als Gesellschaft immer noch leisten können, so viel Potential zu verschwenden. Ist jetzt schon viel zu viel. Immer mehr junge Menschen verlassen ohne Abschluss (und Perspektive) die Schule. Wo soll das denn hinführen?

wobei merkel garnix zu signalisieren hat

das ganze geschehen ist ländersache. nur merkels olaf darf seine breiten taschen aufmachen, was er als socialdemokrat hat auch voller hingabe macht

@gestört, 21:33

Nun ja, dieser Beitrag war dann aber wiederum typisch "gestört aber geil".

Ich will aber, dass keiner mehr seine Grundrechte wahrnimmt, Weihnachten oder Silvester feiert oder auf Demonstrationen geht.

Sonst lebe ich meine virulente "Ich-will-auch-mal-bestimmen"-Sehnsucht aus und spiele tagesschau.de-General.

Nicht nur die FDP

Fordern eine Lockerung ,

Es gibt zunehmen stimme die den Lockdown ganz genesen würden ..

Zb. Mathias Schrappe ( gestern auf ZDF)
Chef von Pfiester

Die die bisherige Grenze von

Die die bisherige Grenze von 10 m² pro Kunden ist sehr niedrig. Bei manchen Geschäften mit vielen Regalen (die ja mitgezählt werden) und engen Gängen frage ich mich, wo die zugelassen Zahl von Kunden - unter Einhaltung der Abstandsregeln - überhaupt hin passen soll. Von daher finde ich die Anhebung auf 25 m² sinnvoll.

Die Idee mit dem gestaffelten Unterrichtsbeginn existiert doch schon seit Monaten, warum hat sich da bisher nichts getan?

ÖNV

Tabuzone bleibt der öffentliche Nahverkehr, da ist oft der Mindestabstand nicht einzuhalten.

Ja, die Zahlen sind noch viel zu hoch und wir brauchen...

...strengere Maßnahmen, um das Infektionsgeschehen in Griff zu bekommen!
---
Wobei die "strengen neuen Regeln" im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn in Deutschland doch noch sehr moderat erscheinen u. deshalb von jedem Bürger auch problemlos eingehalten werden können.
-
Ich befürchte nur, daß die "Querdenker-Fraktion" meint mit ihren Meinungen u. div. sog. "Beweisen", sich noch mehr dagegen wehren wird.
-
Ich war gestern schon sehr wütend, daß sich da eine
22 jährige Frau auf ein Podium einer Querdenker Demo hinstellt u. laut verkündet, sie wäre die neue Sophie Scholl.
Und warum? Weil sie das Gleiche Alter wie Sophie Scholl hat u. auch Demos anmeldet u. Flyer verteilt.
Oder andere Demoteilnehmer einen Davidstern tragen mit der Aufschrift, Impfgegner od. ungeimpft.
-
Sagt' mal, geht's noch?
Nein,
denn solche Aktionen sind für mich nichts weiter als ein Zeichen des immer größer werdenden Antisemitismus, unterstützt durch Rechtsradikale u. der AfD!

@21:04 von davidw.

19:01 von Demokratieschue...
"möchte ich einen Plan, wann konkret welche Beschränkungen aufgehoben werden"
21:04 von davidw.
"Fragen Sie mal das Sars -CoV-2 -Virus nach den konkreten Daten!" - diese Verbindung ist ständig besetzt !

@21:35 von Karussell @19:39 von harry_up

//Doch wie sie es auch macht, es finden sich immer Leute mit dem Ruf "Merkel muß weg"//

Blöde nur: Die potentiellen Nachfolger will auch keiner.

Da werden wir wohl doch wieder einen Kaiser krönen müssen.

@Thomas D. 21:34 Uhr: im Mittel ...

Also, die „EINE Person pro 25 qm“ ist eine „obere Schranke“ für die DICHTE der Kunden.

Jetzt kann es aber passieren das ein Kunde dem Sie im Gang begegnen in „Ihre“ 25 qm eindringt und anderswo halt eine größere Lücke entsteht. Deshalb ist die angegebene spezifische Größe nur ein Durchschnittswert.

21:41Anna-Elisabeth

Der Bildungserfolg eines Kindes hängt auch innerhalb der Schule stark vom Elternhaus ab, weil sich Lehrer tendenziell von ihren Vorurteilen leiten lassen. Dazu gibt es Studien.
Ich möchte das Thema hier gar nicht klein reden. Aber wenn man an diesem Problem wirklich etwas ändern möchte, muss man eine wirksame Lehrerfortbildung einführen. Und dann würde auch der online – Unterricht für alle an Qualität gewinnen.

@Siebzehn 21:43

"Es gibt zunehmen stimme die den Lockdown ganz genesen würden ..

Zb. Mathias Schrappe ( gestern auf ZDF)"

Tut mir leid, aber Leute, die den Lockdown abschaffen wollen, ohne die geringste Idee zu haben, was man stattdessen machen könnte, kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen, auch wenn sie fünf Mal Professor waren.

19:01 von Demokratieschue...

"Denn auch ich möchte
a) ein konkrete Enddatum für diese Beschränkungen
b) ein konkretes Enddatum für diese "epidemische Lage"
c) ein konkretes Exit-Datum aus diesen Beschränkungen
d) ein konkretes Datum wann alle diese Beschränkungen restlos aufgehoben werden

Weiterhin möchte ich einen Plan, wann konkret (also ab welchen Daten) welche Beschränkungen aufgehoben werden."

Wer soll das denn beantworten können?
Warum stellen Sie immer so kindische Fragen? An wen denn?
Glauben Sie, Frau Merkel ist eine Göttin, die weiss wann der Virus weg ist?

Es könnte, es ist nicht so

Wenn ich hier immer noch lese, wir sollten die Alten isolieren, weil Sie könnten doch Sterben. Was für ein Blödsinn.
Die Kinder sollen auf keinen Fall zur Schule, wo soll das enden, (in Kriminalität) dann fühlen sich hier welche bestätigt.
Jedes mal lese ich hier Beiträge die gezielt Ängste verbreiten wollen, da wird berichtet von einen armen Menschen, der durch Corona im Rollstuhl sitzt.
In den seriösen Medien wie TS. steht nichts davon. Da wird gezielt versucht Menschen in Panik zu treiben, dazu reicht es schon Bilder von Särgen zu zeigen. Oder frisch geschaufelte Gräber, aber wenn es um 1000de Kriegstote geht, scheint Mann Frau nicht betroffen, siehe Armenien. Da lachen die Profiteure der Angst und Ordern Atombomben fähige Flugzeuge für ihre Kriege.

Erschütternder Antisemitismus bei Querdenker

@ rossundreiter:
Ich persönlich habe auf Querdenkerdemos noch gar keine durch äußere Zeichen erkennbare oder durch verbale Äußerungen identifizierbare Rechtsradikale getroffen.

Aber unglaublich viel Antisemitismus, unglaublich viele Davidsterne und hämische, böse Plakate gegen Juden. Das trifft mich ins Mark.

Auch in Asien gibt es "Querdenker"

Auch in Südkorea gab es große Demonstrationen von Gegnern der Einschränkungen. Trotz des Wiederstandes hat man die Lager dort aber unter Kontrolle bringen können. Es muss also wohl auch funktionieren wenn nicht alle "an einem Strang" ziehen.

21:37 von Leipzigerin59

Ich hoffe, dass die Angabe 25 qm ein Schreibfehler ist.
Bei Erhöhen des 1,5 m Abstandes auf 2 m käme man auf 4 qm, vlt. noch etwas höher 2,5 m und damit auf 6,25 qm.
Mit der jetzigen Forderung wird man es dem Einzelhandel ganz schwer machen, noch mehr zu gunsten Amazon & Co.

Ich befürchte, dass die 25 qm ernst gemeint sind, derzeit gelten ja 10.

Ja, die Amazonisierung des stationären Einzelhandels geht nun doch erheblich schneller voran als noch im vergangenen Jahr vermutet.

@ VfG (21:41): das hier stimmt - die machen schon Stimmung im Ne

hi VfG

Das hier stimmt:

Wer nicht zu sehen war, das waren die Stuttgarter Querdenker. Wahrscheinlich trauen die sich nicht, weil sie wissen, was die Krankenhausbeschäftigten über sie denken.

Und auch auf RTL macht Krankenhauspersonal schon Stimmung gegen Kritiker:

https://tinyurl.com/y45dpat2
RTL: Vom Hochglanz zu Augenringen
Harte Corona-Schichten: Krankenschwestern zeigen krasse Vorher-Nachher-Fotos 24. November 2020 - 17:06 Uhr

Aber ganz offen zugegeben: diese Krankenschwester sieht selber ziemlich (körperlich gesehen) krank aus. Ich hoffe nur nicht, dass die selber mit Corona infiziert ist. Vorstellen könnte ich es mir weil die ja ständig Umgang mit Corona-Fällen haben.

@von siebzehn

Ich kenne die Fa. Pfiester nicht. Sie? Bitte eine konkrete Antwort auf meine Frage:wie wollen Sie durch eine Lockerung den Engpass an Intensivbetten versus Mangel an Pflegepersonal real beheben? Sie werden keine Antwort haben, ich weiß, hauptsache etwas im Forum geschrieben..

@ Demokratieschule

Das wäre ein denkbar anderes, wenn auch neues System. M.E. aber sinnlos, denn was Hänschen... Auch das ist die traurige Wahrheit in einem ökonomisierten Bildungssystem bzw. einem System, in dem Schüler nur noch durchgelobt werden, um Lehrerzuweisungsstellen zu erhalten

@19:02 von Superdemokrat - Und welches Versagen...

...werfen Sie der CDU/CSU derzeit in der Pandemie vor?

---

Und welche Partei hat Ihrer Meinung nach das beste Konzept?
Vielleicht die AfD?
-
Falls ja, sparen Sie sich die Antwort, denn diese Partei hat nur ein Konzept, nämlich gar keines.
-
Außer sich mit Radikalen auf Querdenker Demos
anzufreunden und aktiv unterstützen und einfach mal so Personen in den Bundestag zu schleusen,
die dort so nicht zu suchen hatten.

@21:35 von rossundreiter

"Die wenigsten Besucher von Querdenkerdemos sind rechtsextrem."

Mag schon sein, dass die Rechtsextremen dort in der Minderheit sind.

Zwar sind viele Teilnehmer vielleicht nicht ideologisch, sondern aus diffusen Motiven gegen alles - gegen die Politik oder generell getrieben vom Unbehagen gegen die Wissenschaft, gegen die Regierung und die Medien ...

Aber diejenigen, die mit einer politischen Professionalität und Erfahrung und Ideologie da reingehen und steuern, das sind Rechtsextreme.

Es entsteht eine strömungsübergreifende Gegengemeinschaft zur Corona-Politik und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt der Mehrheit in der Corona-Pandemie.

Die radikale Rechte erreicht neue Zielgruppen und neue Milieus für ihre Ablehnung von Wissenschaft erreicht, etwa die Impfgegner oder esoterisch geprägten Menschen.

Das geht über das bekannte Protest-Spektrum hinaus, das ursprünglich mit Pegida undd AfD verbunden ist

Darstellung: