Ihre Meinung zu: Neuer Höchststand: 23.648 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

20. November 2020 - 8:06 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat einen neuen Rekordstand erreicht: Das RKI meldete unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter 23.648 Fälle binnen eines Tages. Laut Kanzlerin Merkel ist eine baldige Impfstoff-Zulassung möglich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.8
Durchschnitt: 4.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Medien sprechen von einem Wunder, Forscher staunen und finden keine richtige Erklärung für das Phänomen: Im einstigen Corona-Epizentrum Madrid gehen die Zahlen rapide runter, obwohl Bars und Restaurants voll sind. Was macht die Stadt anders?

Vergleich zur Grippe

Nein, ich bin kein Corona-Leugner oder -Verharmloser. Aber es wäre doch interessant, zusätzlich die Zahl der Grippe-Infizierten und -Toten zu erfahren, dies auch künftig, nach der Corona-Pandemie. Das muss ja nicht täglich geschehen und auch sicher nicht mit einem "Grippe-Extra" direkt nach der Tagesschau. Aber es wäre doch interessant, aus dem Vergleich herauszulesen, ob die seit Oktober so stark ansteigenden Zahlen auch bei einer normalen Grippewelle ähnlich ansteigen. Ob diese extrem hohen Werte also eher ein Winter-Phänomen sind und weniger die mangelnde Wirkung des Teil-Lockdowns.

War doch klar. Eine Seuche

War doch klar. Eine Seuche definiert sich dadurch, daß Menschen sich anstecken. Keine Begegnungen mit Personen, die bereits infiziert sein könnten, und die Seuche erlischt, eine jahrhundertealte Erkenntnis. Aber alle Versuche, Begegnungen und die Mobilität zum Schutz der Bevölkerung zu unterbinden, scheitern an Interessengruppen aller Art, und die Verantwortlichen kneifen. Bloß keinem möglichen Wähler weh tun.

Nun ja

Gaststätten und Freizeit zu hat nix gebracht. Seltsam

schön dass es noch in diesem Jahr klappen könnte

andererseits, bei der Anzahl Impfverweigerer im Land
ob man da so viel Hoffnung haben sollte ....
13.000 Tote in unserem 82 Mill Land (160/1 Mill)
wie gehen die Belgier mit ihrer Situation um ?
15.000 Tote bei 11 Mill Einwohnern ( 1.350/1 Mill)
Werden da die Intensivbetten (gar Särge) nicht auch knapp ?
Die Bevölkerung etwas nervös und unruhig

Seit 3 Wo Stagnation

Im ersten Lockdown war nach 7-10 Tagen die Trendwende glasklar zu erkennen: heute nach 14 Tagen allenfalls eine Abschwächung: die Inzidenz verharrt seit 3 Wo um die 150! Also liegt's vielleicht doch nicht an Hotellerie, Gastronomie, Kultur und Vereinen??? Der Verordnungs-Schuss ging bis jetzt trefflich daneben? Weiter so, liebe Reg: alle wegsperren außer Arbeitsplätze, ÖPNV, Schulen, Kirchen, Parteitage und v.a. Querelendenker

rer Truman Welt

Dann darf doch die Frage erlaubt sein, was der fast nun bald dreiwöchige sog. Teil-Lockdown gebracht hat oder?
Bevor am Montag alle Massnahmen ungeprüft ihrer Effektivität beibehalten und damit weiterhin Existenten sinnlos in den Abgrund gestoßen werden, sollte deshalb eine Prüfung der Verhältnismäßigkeit vorgenommen werden. Vielleicht sollten anstatt Gastronomie und Hotellerie Schulen geschlossen und strengere Vorgaben und Einschränkungen am Arbeitsplatz erlassen werden. Ich vermute dort nämlich die Super Spreader.

Weil er vergisst, weil er verdrängt...

Wir machen erst einmal einen maßvollen Lockdown, aber wenn die Fallzahlen über 20.000 pro Tag steigen, dann... ja dann wird kategorisch verschärft! Denn das geht so gar nicht!

Ja, diese Aussage ist mindestens zwei Wochen alt. Kein Wunder, dass sich keiner mehr daran erinnert. Sie wurde ja auch nicht ins Gesetz gegossen. Ein neuer Höchststand. Na und? Nicht der erste und wahrscheinlich nicht der letzte. Also: Weitermachen!

Mal gucken, ob die ersten Fälle von Triage mit Todesfolge zum entschiedenen Handeln zwingen werden. Denn auch sie können schnell zu gewohnten Nachrichten also zur Normalität werden.

Nun ja

Alle bleiben zu Hause. Staat zahlt alle Löhne und Gehälter weiter. 1 Jahr.

ich weiß nicht......

..... was ich von den Zahlen halten soll. Es werden täglich an die 1 Millionen Menschen getestet. Manche lassen sich mehrfach testen. Die Zahlen mögen ja stimmen aber im März/April wo wir schon mal 6000 infizierte täglich hatten, da wurden aber auch nur ca. 80000 getestet. Man wir auch sehen, dass die Zahlen ab Samstag wieder sinken werden. Natürlich weil am Wochenende nicht so viel getestet wird. Na mal sehen, wie der Wahnsinn in den nächsten 3-4 Monaten weitergeht.

Bitte um Erläuterung

Kann mir bitte jemand erklären, wieso Infektionsraten ZUNEHMEN können, wenn der R-Wert UNTER 1 ist ?

Ich nehme gerne alles an Erklärungen an, mathematisch, logisch, heuristisch, intuitiv ... whatever!

Ich habe natürlich nie einen Hehl daraus gemacht das ich einerseits große Zweifel an der R-Wert Berechnungsmethodik habe und andererseits aufgrund der sich ständig ändernden Teststrategie die Infektionsraten selbst für einen völlig ungeeigneten Indikator des Infektionsgeschehens halte und der deshalb m.E. nicht als Entscheidungsgrundlage taugt.

Ergebnis der Demos?

Möglicherweise ist der neue Höchstwert das Ergebnis der Demonstrationen in Leipzig und anderen Städten, bei denen dieAHA-Regeln missachtet wurden. Somit hätten die Corona-Leugner den Effekt des Lockdowns torpediert.

08:29 von Veto Wenn Sie sich

08:29 von Veto

Wenn Sie sich so sehr dafür interessieren und Sie sind - offensichtlich - im Netz unterwegs, kann man in eine Suchmaschine seiner Wahl Begriffe eingeben und bekommt wie durch Zauberhand genügend Angebote präsentiert. Z.B. :
https://influenza.rki.de/

Da werden Sie geholfen.

Außerdem gibt es
https://web.de/magazine/news/coronavirus/faktencheck-covid-19-gefaehrlic...
und andere, die Ihnen nochmal erklären warum man Covid19 nicht mit Grippe/ Infuenza vergleichen kann !

Bleiben Sie gesund !

8:35 von Sternenkind

"Gaststätten und Freizeit zu hat nix gebracht. Seltsam"
Hat sich ja auch niemand drum geschert. Die Mehrheit (leider niht ausreichend) war schon vorher vorsichtig. Und warum Gaststätten zu, aber Schulen (samt Schulbussen) und Gottesdienste voll, muss man mir auch erstmal erklären.

Woher nehmen Sie die Erkenntnis?

Selbst ein „Sternenkind“ dürfte wohl kaum abschätzen können, wie Deutschland ohne diese Maßnahmen da stehen würde.

schließen

ÖPNV wird nicht verboten, weil sonst jeder mit dem Auto fährt. Schulen werden nicht geschlossen, weil sonst die Bildung für die sowieso benachteiligten Kinder bei 0 wäre. Kindergärten werden nicht geschlossen, weil die Eltern arbeiten müssen und ihre Kinder nicht zu den Großeltern bringen dürfen und die christlichen Kirchen bleiben offen, weil sonst die Moscheen auch geschlossen werden müssten.

Nun ja

Während der Lockdown light in Deutschland die Türen von Gastronomie und Kultureinrichtungen geschlossen hält, tummeln sich in den Restaurants der spanischen Hauptstadt die Gäste, die Bars sind bis Mitternacht brechend voll. Dessen ungeachtet, sinken die Infektionszahlen des Coronavirus in Madrid weiter ab. Die sogenannte 14-Tage Inzidenz* liegt inzwischen unter der von Berlin und anderen europäischen Hauptstädten

Lockdown

Wenn nun gesagt wird, der bisherige Lockdown light hätte nichts gebracht, so ist das nicht richtig. Die Kurve ist flacher und wenn man nichts getan hätte wäre sie ziemlich sicher weiter nach oben gegangen.

Aber das ist natürlich nicht das, was man erreichen wollte. Immer noch stecken sich viele Menschen an und das offensichtlich nicht in der Gastronomie, Kino oder im Nagelstudio.

Also muss man (zusätzlich) noch andere Dinge herunterfahren, wenn man einen Rückgang der Neuinfektionen will. In Ländern mit strengerem Lockdown gehen die Zahlen zurück.

Aber was passiert dann mit unserer Querdenkerszene? Drehen die dann völlig durch? Zumindest sind die ein guter Beleg dafür, dass jedes Konzept, dass auf Eigenverantwortung setzt, zum Scheitern verurteilt ist. Das hat allerdings der Sommer auch schon gezeigt. Es reichen ja wenige ohne Eigenverantwortung um viele Andere anzustecken.

Man wird bald sehen ob Lockdown light wirkt

Objektiv sind allein die Todesraten (7-Tage Durchschnitt).

Laut Univ. Washington ist der Zeitverzug des Infektionsgeschehens zwischen 17 und 24 Tagen. Seit dem 19.11. sollte man in den Todesraten den Effekt des „Lockdown light“ sehen. Tut man aber (bisher) nicht.

Es gab tatsächlich eine „Delle“ oder Trendwende in den Zahlen: bis 08.11. nahm der Exponent des Wachstums zu, seitdem nahm er ab. Allerdings führe ich das auf die Herbstferien in NRW und anderen BL zurück.

Maßnahmen verschärfen, dort wo die Fallzahlen hoch sind....

Dem Virus ist es egal ob sich der Mensch auf Arbeit, in der Bahn oder in der Freizeit befindet.
Wenn die Zahlen z.Bsp. über 120 steigen müssen eben auch Schulen und Geschäfte geschlossen werden, soweit es nicht Grundversorger sind. Bayern und NRW müssten schon seit Monaten härtere Maßnahmen ergreifen. So wird das nie was.

um 08:35 von Sternenkind

Nun ja
Gaststätten und Freizeit zu hat nix gebracht. Seltsam
----------------
Solange Hirnlose, ohne AHA Regeln, wie vor 2 Tagen in Berlin durch die Straßen ziehen und alles dafür tun das Covid19 weiter verbreitet wird, werden die Fallzahlen kaum sinken.

Wenn ein Stagnieren

der Zahlen auf einem bestimmten Niveau so gedeutet wird, dass die Maßnahmen nichts gebracht haben, ist das meines Erachtens nicht korrekt. Denn es muss doch wohl so verstanden werden, dass das exponentielle Wachstum damit zumindest verhindert wurde.

08:45 von Meinung zu

08:45 von Meinung zu unse...

Bei Schulen bin ich raus, aber zum ÖPNV habe ich schon mehrfach gepostet, das es Studien gibt ( kann man im Netz finden ) , die sagen : ist kein Hotspot ( außerdem ist mein Mann in über 25 Jahren Bus/Bahnfahrer nie mit irgend etwas infiziert worden !).
Zu den Gaststätten bitte mal ansehen :

https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/video-455640.html
https://www.rnd.de/gesundheit/aerosole-welche-rolle-spielen-die-kleinen-...

Kann man auch im Netz finden !
Bleiben Sie gesund !

andererseits, bei der Anzahl Impfverweigerer

welche Anzahl soll das sein. Die paar Idioten fallen statistisch nicht auf. Hier gehts nicht um Masern oder Grippe, sondern um eine tödliche Krankheit. Da wird es am Ende weniger verweigerer geben als du glaubst.

Die Demonstrierenden Idioten sind keine Verweigerer sondern Nazis, denen gehts im was anderes

wirklich abflauendes Infektionsgeschehen?

Es wird wenige getestet, aber trotzdem steigt die Zahl der Neuinfektionen. Wie kommt da ein R-Wert unter 1 zustande, der ein abflauendes Infektionsgeschehen kennzeichnet? Für die Ministerpräsidenten kommt diese "positive Entwicklung" natürlich zur passenden Zeit. So können sie sich weiter vor härteren Maßnahmen drücken.

# Veto statistisch sterben

# Veto
statistisch sterben pro Jahr ca. 25.000 an der Influenza, also ist die Umgangsweise mit COVID schon etwas übertrieben, von wirtschaftlichen Schäden ganz zu schweigen.

Ich kann mich erinnern, dass vor 2 Jahren Patienten mit Influenza in die Rehakliniken verlegt worden sind, da keine Isolationszimmer mehr vorhanden waren.
Zudem wäre das Geld, welches hier schon ausgegeben worden ist, auch gut in der Krebsforschung nötig gewesen. Da sterben sicher auch mehr pro Jahr daran.
Beim SARS-Virus sind halt im Vergleich zu anderen Viren die Komplikationen nicht so harmlos. Aber da kann es ja auch sein, dass diese Menschen unbekannte Vorerkrankungen haben. Ob man nun mit COVID oder daran gestorben ist, unterscheiden die Zahlen ebenfalls nicht.

Wäre ja mal interessant zu wissen, ob das Tragen des MNS überhaupt eine Verminderung der Ansteckungszahlen bewirkt.

In Deutschland würde Impfung Sinn machen

Da (Stand heute) aufgrund der im internationalen Vergleich recht effektiven nicht-pharmazeutischen Maßnahmen ein Großteil der Bevölkerung noch immunologisch naiv ist.

Die Impfung, egal ob über mRNA oder Vektorimpfstoffe, soll die Produktion von Antikörpern anregen.

Man sollte allerdings überlegen, optional im Vorfeld Antigen-Schnelltests anzubieten.

Denn diejenigen, die aufgrund einer bereits durchgemachten (asymptomatischen) Infektion oder aufgrund des Kontaktes mit nichtinfektiösem Virusmaterial bereits entsprechende Antikörper haben, müssten - rein logisch - auch nicht mehr geimpft werden!

Überlegungen

Auch in bin kein Corona-Leugner und stimme einigen Kommentaren zu. Anstatt die bestehenden Beschränkungen zu verschärfen, sollte man mal über deren Sinnhaftigkeit nachdenken.
Als älterer Mensch kurz vor der Rente und Partymuffel fällt es mir nicht schwer zu Hause zu bleiben, aber wie naiv muss man sein zu glauben, dass sich junge Erwachsene über viele Monate "wegsperren" lassen, nur weil das jemand angeordnet hat.
Dagegen zu verstoßen ist zwar unvernünftig, aber nachvollziehbar. Auch ich habe kein Patentrezept, aber so wie bisher scheint es ja nur bedingt zu helfen.

War vorhersehbar

Was sagen nun unsere... weil alle am letzten Wochenende vor dem Lockdown nochmal Party gemacht haben, gehen die Zahlen erst nach zwei Wochen runter... Panikmacher?! Nun sind es sogar 3 Wochen und wir haben ein neuen Rekord.
Wie ich schon sagte, es liegt nicht an geschlossenen Restaurants, Freizeiteinrichtungen oder Masken! Also bitte diese wieder öffnen! Es ist nun glasklar zu sehen das diese nicht die „Superspreader“ sind!

Nichts gebracht?

Wenn man vergleicht wie vor dem Teil-Lockdown die Zahlen gestiegen sind sieht man doch einen positiven Effekt.
Also wie kann man behaupten dass es nichts bringt?

Demokratie ??

Dir scheint nicht klar zu sein wie Demokratie funktioniert. Die Politiker vertreten das Volk, und das Volk will möglich viel Schutz bei möglicht wenig Einschränkungen. Daher haben wir so viele Volksvertreter damit es ein Querschnitt gibt.

Und Lohn und Gehalt wollen alle auch weiter haben.

Ein Diktator könnte sagen, alle bleiben zu hause und verhungern. Und keiner darf es weiter erzählen. Kim macht das so. Und Trump würde es gerne so machen

Da finde ich unseren Weg echt gut, wobei mir ein echter Lockdown lieber wäre

@08:54 von ablehnervonallem

"die christlichen Kirchen bleiben offen, weil sonst die Moscheen auch geschlossen werden müssten"

Bis zu diesem Satz war Ihr Post gar nicht so unvernünftig. Die Kirchen und andere religiöse Orte bleiben offen, weil Religionsfreiheit im GG steht und vermutlich die Gerichte deren Schließung eher zurücknehmen würden, als die von Hotels. Aus dem gleichen Grund finden übrigens Demonstrationen immer noch statt. Es gibt ein Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit, aber keines auf Nagelstudio.

Der Rest des Lockdowns mag unterschiedlich sinnvoll und manchmal schwer verständlich oder ungerecht sein. Aber es ist genau die pragmatische Abwägung zwischen dem Notwendigen und dem Machbaren, die zu so etwas führt. Das beschreiben Sie ganz gut in Ihrem Post.

Am Ende hätte jeder andere Vorschläge, was man tun soll und die Regierung muss sich für einen Weg entscheiden. Wenn sie einen anderen wählt, wird auch gemeckert.

@ Sternenkind um 8.35 Uhr, Provokation

Ohne Referenzwerte ist Ihre Stellungnahme absurd. Ebenso könnte ich sagen: Die Beschränkungen hätten sehr viel gebracht. (Sieht man ja an den niedrigeren Werten im europäischen Vergleich.) Mit anderen Worten: Ihr Posting ist nur eine Provokation, nichts weiter.

Ignoranz der Risikogruppe

Die Risikogruppe ist schuld. Statt zu Hause zu bleiben, sich selbst zu schützen, laufen sie überall rum und stecken sich an. Arbeiten müssen sie auch nicht, können sich doch telefonisch krankschreiben lassen, oder sich unbezahlt freinehmen (das mussten die Familien mit Kleinkindern im Frühjahr auch). Oder Hartz IV, müssen die Solo-Selbständige jetzt auch. Würde die Risikogruppe sich verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten, wäre schon längst alles vorbei.

08:57 von dr.bashir Ich muss

08:57 von dr.bashir

Ich muss Ihnen - leider - recht geben. Nach den Demos verteilen die sich - und im Zweifel den Virus gleich mit - über ganz Deutschland. Und ich habe schon öfter geschrieben : niemandem steht auf der Stirn geschrieben :
Vorsicht Covid19 infiziert, dann wäre es ja einfach !
Bleiben Sie gesund !

Äpfel mit Birnen

Bei der Grippe steben viel Menschen ohne das wird was tun. Bei Corona mehr obwohl wir etwas tun. Was glaubst du wieviele es wären wenn wir nichts tun werden.

Im Ärz kannst du sehen wie die Maßnahmen was brachten und jetzt wieder. Reicht dir das als Beweis.

Bei Globuli und Handystrahlen glaubst du doch auch alles ohne Beweise

Softwareprobleme

Also es soll ja Bundesländer geben, deren Zahlen nicht mehr so ganz korrekt sind.... Wegen Softwareproblemen. Die Zahlen werden dann nachträglich angepasst.
.
Passiert offenbar auch mehr als einmal. Läuft durch die Nachrichten, daher genau wie die Anpassung der Anzahl der durchgeführten Tests, wird die Vergleichbarkeit und damit auch die tägliche Rechtfertigung für Maßnahmen und Eingriffe ins Grundrecht schon diskutabel.
.
Man kann es sich als politischer Akteur auch wirklich schwer machen.
.
Selbst Virologen sagen ja, dass die Zahlen kaum mehr zu vergleichen sind. Trotz aller Kritik werden aber nachwievor die Infiziertenzahlen mehr oder weniger kritiklos täglich runtergebetet.
.
Wenn es mal 50 und dann am nächsten Tag 300 Infizierte gibt, tja,... kein Wunder, dass dann da niemand mehr die Lage unter Kontrolle hat oder Hotspots nachvollziehen kann.

Und wie hoch ist die Dunkelziffer?

Im Sommer noch war die Devise testen, testen testen. Und das war gut so. Jetzt werden selbst Menschen mit Krankheitssymptomen nur noch dann getestet, wenn konkrete Hinweise auf eine Corona Verbindung bestehen. Und das bei täglichen Fallzahlen im höheren fünfstelligen Bereich. Man muss kein Genie sein um zu wissen, dass mit dieser Strategie auch die Dunkelziffer exponentiell ansteigt. Möglicherweise sind Zehntausende so unterwegs, die positiv sind, aber einfach durch‘s Raster fallen. Keine gute Lösung!

Maßnahmen funktionieren nicht

In den meisten europäischen Ländern sinken die Infektionszahlen.

Merkel kann das GG nutzen und den Notstand endlich auch juristisch anerkennen. Schnelle und unbürokratische Entscheidungen und Weisungen an die Bundesländer sind dann möglich.

Abendliche Ausgangssperren haben sich als effizientes Mittel bewährt. Die Schließung der Gastronomie mit Hygenekonzept verdrängt feierwütige Covid Gefährder in unsichere private Räume.

Wollen wir hoffen....

Der Impstoff möge diese miese Situation beenden, die seit etwas weniger als ein Jahr andauert. Unverständlich find ich immer noch trotzdem, dass es überall auf dem Globus Leute gibt, die das Ganze für ein Komplott, was weiß ich, halten!!!

Zweifel

Und wenn ich so manch ein Kommentar der letzten Tage lese, dass in Schulen bei einem Infizierten nur die Sitznachbarn getestet werden, dann kommen mir Zweifel, ob die Zahlen nicht noch höher sind.

Solche offensichtlich mangelnden Testmethoden verschleiern doch nur.

09:02 von Ankili Ich habe

09:02 von Ankili

Ich habe leider nicht viel Zeit, darum nur kurz zu Ihrer Info :
Vergleichen von Covid19 und Krebs ist einfach nur unterirdisch, ich habe noch nichts davon gehört, das Krebs hoch ansteckend ist.
Ansonsten verweise ich auf meine vorherigen Posts .
Bleiben auch Sie gesund !

Insgesamt geht das Infektionsgeschehen zurück.

Deutlich zu sehen auf den Grafiken der RKI-Seiten. Pünktlich zum Wochenende werden aber nochmal Höchstzahlen gemeldet, die größtenteils von mehreren Vortagen stammen müssen, denn heute beträgt die Zahl nur 11309. Der Scheitel der Fälle in der jetzigen Welle war am 5. November. Seither sinken die Zahlen wieder. Die Maßnahmen greifen also. Auch ist die Zahl der insgesamt belegten Intensivbetten nicht gestiegen, trotz gestiegenen Corona-Anteils. Wir schaffen das!

Low Tech mus her

Das ganze testen ist doch am Ziel vorbei. Alle wird man nie testen können und es gibt mehr als genug Beispiele wo es schlicht nicht funktioniert hat, um den US Präsidenten z.B.
Dabei braucht es keine 100% Lösung, aktuell liegt die R-0 nur knapp über 1. Es würde reichen diese unter 1 zu bringen und Corona wäre weit weniger problematisch.
Eine Sache die viele asiatischen Länder, die erheblich besser als wir dastehen, von Anfang an gemacht haben ist Fieber messen. Ja, es ist keine 100% Lösung, aber R-0 um 20% zu senken ist aktuell absolut ausreichend.
Und Fieber messen geht in Sekunden, berührungslos, schmerzfrei und sogar automatisiert. Das kann man an jedem Supermarkt und jeder Tankstelle machen.
Warum werden von unseren Politikern Milliarden in Tests gesteckt, aber die sinnvolle, preiswerte Lösungen, oder besser Erleichterungen, ignoriert?

Zahlen und ihre Belastbarkeit

"Glaube keiner Zahl die du nicht selbst gefälscht hast", so sagt man in unserer Wirtschaft.

um 08:26 von Sternenkind

"Medien sprechen von einem Wunder, Forscher staunen und finden keine richtige Erklärung für das Phänomen: Im einstigen Corona-Epizentrum Madrid gehen die Zahlen rapide runter, obwohl Bars und Restaurants voll sind. Was macht die Stadt anders?"
.
Wenn man einen Text wortwörtlich kopiert, solte man wenigstens die Quelle nennen: https://www.welt.de/politik/ausland/article220084258/Corona-Wunder-von-M...

Nun ja

Die hohe Anzahl an durchgeführten Corona-Tests führt bei vielen Laboren zu Ressourcenknappheit. Durch den Einsatz eines Ersatzmittels kam es in Bayern offenbar zu einer Vielzahl falscher Resultate. Erst als sich die vermeintlich positiven Fälle häufen, fällt der Fehler auf.
Ein großes bayerisches Labor hat bei Corona-Tests reihenweise falsch positive Ergebnisse hervorgebracht. Das sei bei Nachprüfungen in einem Krankenhaus im oberbayerischen Taufkirchen/Vils aufgefallen, berichtete der "Münchner Merkur". Dort hätten sich 58 von 60 positiven Tests als falsch herausgestellt.
Nun ist die Knappheit beseitigt? Wirklich?

Nochmal ein Vorschlag

Macht einen kompletten Lockdown vom 2.1. bis zum 14.1. 2021 . (Lange genug vorher ankündigen, das sich jeder vorbereiten kann) Denn Weihnachten und Sylvester werden sich die Menschen sowieso treffen.

@W_Wupper 08:59 Uhr: das Testfenster ist kleiner geworden

Getestet wird seit kurzem nur noch, wer klinisch auffällig ist.

Da bei C19 viele Infektionen asymptomatisch ablaufen und selbst bei gelungener Kontaktnachverfolgung die Quarantäne und nicht der Test im Vordergrund steht, wissen Sie garnicht ob nicht im Hintergrund das exponentielle Wachstum munter weiterläuft.

Allein objektiv sind die Todesraten. Deshalb hat zB University of Washington auch aufgehört die Entwicklung der Anzahlen bekannter Infektionen zu prognostizieren:

https://covid19.healthdata.org/germany?view=total-deaths&tab=trend

23.648 Corona-Neuinfektionen

Alles kein Problem, weil erst mit einer Verzögerung von 3 bis 6 Wochen diese Menschen in der Krankenhaus-, Beatmungs-
und Sterbe Statistik erscheine werden.
Die Verniedlicher dieser Pandemie werden auch immer weiter ihre Litanei runter beten, bis sie selbst durch Corona persönlich überzeugt werden.
Die Story mit den „Geheilten“ mit ihren erlittenen Langzeitschäden ist noch in der Corona Pipeline.
Also ein frohes Fest.

@ 08:35 von Zuschauer49

„ Bloß keinem möglichen Wähler weh tun.“

Bloß keinem großen Wirtschaftsboss ans Bein pinkeln. Nach der Devise: Beiß niemals die Hand, die dich füttert.

@ Zuschauer49 um 8.35 Uhr, mehr Optimismus

"Aber alle Versuche, Begegnungen und die Mobilität zum Schutz ... zu unterbinden, scheitern an Interessengruppen aller Art. ..." Meine Wahrnehmung ist eine andere. Selbst in Bremen, wo lange gerne weggeschaut wurde (nicht nur bei Corona), sind die Menschen überwiegend mit Maske unterwegs. Im ÖPNV, wo zuerst nicht genug aufgepasst und die Maskenpflicht nicht durchgesetzt wurde, haben die NutzerInnen "mit den Füßen abgestimmt". Man meidet Busse und Bahnen, geht lieber zu Fuß, fährt per Rad ... Aber in der Innenstadt, auf dem Markt ... tragen die meisten Menschen eine Maske und halten auch beim Schlangestehen Abstand. In Wohnvierteln, wo man generell auf stattliche Richtlinien pfeift, sind die Zahlen natürlich hoch. Aber ansonsten bin ich eher optimistisch.

@ 08:48 von Sternenkind

Alle bleiben zu Hause. Staat zahlt alle Löhne und Gehälter weiter. 1 Jahr.

Da wären bestimmt alle dabei. Nur das Problem wäre dann, keine Nahrung, keine ärztliche Versorgung...

@09:05 von dr.bashir

"die christlichen Kirchen bleiben offen, weil sonst die Moscheen auch geschlossen werden müssten"
Bis zu diesem Satz war Ihr Post gar nicht so unvernünftig. Die Kirchen und andere religiöse Orte bleiben offen, weil Religionsfreiheit im GG steht und vermutlich die Gerichte deren Schließung eher zurücknehmen würden, als die von Hotels.

Beim 1. Lockdown wurden auch die Kirchen geschlossen. In den Kirchen wird sich an die Abstandsregel gehalten. Gehen Sie mal freitags in eine große Moschee in einer Großstadt. Schauen Sie sich da mal die Abstandsregeln an. Aber das darf man ja nicht sagen in diesem Land. Man ist gleich ein Rechter. Aber ich denke, dass das mal gesagt werden darf bzw. erwähnt werden muss.

Grippetote

Die Zahl der Grippeopfer kann man z. B. beim RKI erfahren (https://influenza.rki.de/Saisonbericht.aspx) oder googeln. Sie bewegt sich in Deutschland zwischen mehreren Hundert und 20000 pro Jahr, weltweit liegt sie jährlich bei 3- bis 600000. Die Zahlen liegen also eher unterhalb der Covid19-Opfer, die ja ohne Lockdownmaßnahmen, die es bei der Grippe nicht gibt, sehr viel (exponenziell) höher wären. Das ist alles vielfach in allen Medien zu lesen gewesen. Man sollte endlich akzeptieren, dass die aktuelle Coronopandemie nicht mit Grippewellen vergleichbar ist.

@09:15 von Thor§§§§

"Wird mit einem Impfstoff, die Pandemie wirklich verschwinden ?"

Vermutlich nicht, zumindest nicht gleich. Aber wenn genügend Leute geimpft sind (die versprochene Wirksamkeit mal vorausgesetzt), dann sinken die Infektionszahlen automatisch auf ein erträgliches Niveau. Und dann kann man das tun, was viele fordern, nämlich "mit dem Virus leben". Dann sind Hospitalisierungen oder Tote tatsächlich so gering, dass Einschränkung tatsächlich nicht mehr vertretbar sind.

Wir haben ja tatsächlich keine Polio-Fälle mehr oder nur ganz wenig Masern. Weil die Mehrheit geimpft ist. Die sehr lauten Ablehner gerade der Masernimpfung sind tatsächlich nur sehr wenige.

um 08:54 von ablehnervonallem

"die christlichen Kirchen bleiben offen, weil sonst die Moscheen auch geschlossen werden müssten."
.
Eine solche Aussage ist einfach nur dumm.

Es herrscht Stagnation

Der "Shutdown-light" hat den exponentiellen Anstieg gestoppt. Wennn man auf dem derzeitigen Niveau weitermacht, sterben kontinuierlich Leute und es wird ein Jahr dauern (ohne Impfungseingriff) bist die Anzahl der Infektionen soweit absinkt, dass die Risikogruppen einigermaßen sicher sind.
Man darf gespannt sein wen die Politiker als nächstes, nach Wirten und Künstlern, heraussuchen, um etwas zu bewirken.
Die 25 % Unvernünftigen und Leichtsinnigen im Land gehören ganz sicher nicht dazu ... denn unsere Volksvertreter sind dazu m. E. weder Willens (das sind ja alles Wahl-Influenzer!), noch in der Lage.

Sündenböcke gesucht

Köstlich, wie manche user hier ebenso krampfhaft wie fast schon boshaft versuchen, die Fallzahlen an den Demonstranten festzumachen.
Bereits die Sommerdemos , egal ob Corona oder BLM, haben doch bewiesen, dass diese VEranstaltungen auf die Fallzahlen keinerlei Auswirkung hatten. Ebenso wie im Übrigen die Urlaubsrückkehrer. Die Positivquote der extrem ausgeweiteten Tests aus diesen Zeiträumen haben das belegt. Kann doch jeder nachsehen. Der erste Lockdown im Frühjahr hat im Übrigen erst stattgefunden, als die Fallzahlen bereits stark gefallen waren.
Vielleicht sollte man einfach mal folgendes ins Kalkül ziehen: Im April sanken die Fallzahlen einfach deshalb, weil die Erkältungszeit/Grippezeit/ wie immer auslief. Und jetzt steigen die Zahlen im Herbst/Winter wieder, ebenso wie jedes Jahr, weil eben wieder Grippeviren/Coronaviren/ ihre "Zeit" haben.
Auch die Auslastung der Krankenhäuser steigt jedes Jahr um diese Zeit. Die Auslastung ist in etwa vergleichbar mit derjenigen aus 2019.

@09:22 von ablehnervonallem

"Beim 1. Lockdown wurden auch die Kirchen geschlossen."

Die Moscheen auch.

"Gehen Sie mal freitags in eine große Moschee in einer Großstadt. Schauen Sie sich da mal die Abstandsregeln an. Aber das darf man ja nicht sagen in diesem Land."

Dürfen Sie doch. Sogar hier im Mainstreammedium mit strengem roten Balken.

Wenn es tatsächlich so ist, dass an manchen Orten die Regeln nicht eingehalten werden, dann muss das unterbunden werden. Da stimme ich Ihnen zu. Das gilt für religiöse Orte, aber auch für Clubs oder Demos.

Diskussion um Schulen

Erneut hat das RKI auf die Rolle von Ansteckungen im beruflichen Umfeld hingewiesen (zuerst am 13.11.). Trotzdem findet sich zu Arbeitgebern und Arbeitsschutz keine Silbe in der Novelle des Infektionsschutzgesetzes!

Schulen seien laut RKI allerdings nur zu einem Viertel der Ort der Ansteckung von Schülern.

Auf der anderen Seite hatten erst neulich Virologen wie Drosten ihre Aussagen vom Frühjahr revidiert. Hieß es damals noch, Schüler nähmen nur in geringem Maße am Infektionsgeschehen teil, wurde neulich auf Basis von Prävalenzstudien mit Antikörpern das genaue Gegenteil geschlussfolgert.

Wenn man Politiker ist: was fängt man mit dieser Gemengelage an? Schulen zu oder nicht? Für jedwede Entscheidung findet sich eine Begründung !

um 09:22 von ablehnervonallem

"In den Kirchen wird sich an die Abstandsregel gehalten. Gehen Sie mal freitags in eine große Moschee in einer Großstadt. Schauen Sie sich da mal die Abstandsregeln an. Aber das darf man ja nicht sagen in diesem Land."
.
??? Sie haben es doch gesagt.
.
"Aber ich denke, dass das mal gesagt werden darf"
.
Sie widersprechen sich komplett in zwei Sätzen.

um 09:06 von Linda Stern

Die Risikogruppe ist schuld. Statt zu Hause zu bleiben, sich selbst zu schützen, laufen sie überall rum und stecken sich an.

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie die Realität ignoriert wird.

Ca. 40% der deutschen Bevölkerung zwischen 15 und 85 Jahren gehören zur Risikogruppe auf Grund von verschiedensten Erkrankungen.

Sie behaupten, daß ca. 33 Millionen Bürger "sinnlos" herumlaufen und sich anstecken und besser zu Hause bleiben sollen.

MMn sind die steigenden Infizierten-Zahlen eine direkte Folge der Demonstrationen. Wenn im Laufe einer Woche mindestens 300000 Ignoranten demonstrieren und davon ein Teil schon infiziert ist und über die An- und Abreisen und die Demonstrationen den Virus lustig verteilen, dann sind die Folgen in einer deutlich erhöhten Inzidenz zu sehen.

Die Teilnehmer an den Demos kommen aus ganz D zusammen und verteilen anschließend den Virus über ganz D. Da kann auch nichts mehr mit Nachverfolgung sein.

Zahlen, Zahlen, Zahlen!!!

Es würde mich viel mehr interessieren, wo die Zahlen so hoch sind.
Haben sich die Neu-Infizierten auf den Demos rumgetrieben?
Wie ist die aktuelle Situation an unseren Schulen, wo die Unterrichtsformen immer noch fragwürdig sind?
Oder müssen solche Fakten auf "Befehl" von oben totgeschwiegen werden?
Ich möchte an dieser Stelle auch noch anmerken, dass es in meiner Stammkneipe - einem Sportcenter (Kegeln, Tennis, Squash, Badminton) mit Restaurant - keinen einzigen Covid-19 Fall gegeben hat, da die Inhaber peinlichst auf die vorgeschriebenen Maßnahmen geachtet haben. Die aber mussten erneut schließen und kämpfen wieder einmal gegen die Insolvenz.
An vielen anderen Stellen aber sind Leichtsinn und Unverantwortlichkeit offensichtlich erlaubt - falls nötig per Gerichtsbeschluss.

@Meinung zu unse...

"Bevor am Montag alle Massnahmen ungeprüft ihrer Effektivität beibehalten und damit weiterhin Existenten sinnlos in den Abgrund gestoßen werden, sollte deshalb eine Prüfung der Verhältnismäßigkeit vorgenommen werden. Vielleicht sollten anstatt Gastronomie und Hotellerie Schulen geschlossen und strengere Vorgaben und Einschränkungen am Arbeitsplatz erlassen werden."
Sehe ich ganz genauso! Aber Sie werden sehen, dass (sinnlose) Maßnahmen nun verlängert und Kontaktbeschränkungen auf unbestimmte Zeit noch weiter verschärft werden, so dass man sich bald mit fast keinem mehr treffen darf. Alternativen? Fehlanzeige. Zu Hause einschließen, bis der Winter rum ist und viele bankrott oder psycho sind - ich befürchte, so wird das laufen. Frau Merkel sollte sich nicht immer von denselben Fachleuten beraten lassen.

PCR Test kann keine Infektion nachweisen

Es wäre hilfreich, wenn endlich mal auch die Tagesschau und ihre Redakteure den Mut hätten klar zu stellen, dass ein pos. PCR Test nicht gleichbedeutend mit einer (aktuellen) Infektion, geschweige denn einer Erkrankung ist.
Selbst der Erfinder des Tests, das RKI und auch Drosten räumen das ein. Es steht im Übrigen auch auf den Test-Kits bzw. der Gebrauchsanweisung.
Solange das nicht endlich mal klar gestellt wird sind die jeden Tag runtergebeteten Fallzahlen pos. Tests nur dazu da, um weiter Panik zu verbreiten und Sündenböcke heraus zu picken.

09:06 von Linda Stern

„Die Risikogruppen sind schuld“

Leider haben Sie noch nicht verstanden, dass „die Risikogruppe“ nicht so aussieht, wie Sie es sich vorstellen möchten! Ausserdem geht es nicht um Schuldzuweisungen, sondern darum, Rücksicht im alltäglichen Umgang miteinander zu üben. Und das kann, bis zur durchgeführten Impfung, nur durch die Einhaltung der bestehenden Vorsichtsmaßnahmen geschehen! Ab dann ist es Jedermanns/fraus eigene Entscheidung, sich bewusst dem Risiko einer Ansteckung auszusetzen, auch wenn für die erfolgreiche Ausmerzung eine hohe Impfquote durchaus sinnvoll wäre. Also, bis dahin nehmen bitte auch Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und sichern dadurch sich und Ihrer Familie zusätzlich ein Stück weit die eigene Gesundheit!

Bekomme ich heute keinen Widerspruch ?

Wo bleiben denn heute morgen die Dialektiker, die meine Aussagen aus dem Zusammenhang reißen und mir das Wort im Munde herumdrehen ?

Mir wird schon langweilig ...

@ 08:52 von Möbius

Kann mir bitte jemand erklären, wieso Infektionsraten ZUNEHMEN können, wenn der R-Wert UNTER 1 ist ?

Ja, das ist ganz einfach. Die Zahl der tatsächlich Infizierten ist viel höher, als die Statistik besagt, da ja nur ein Bruchteil getestet wird. Also ist es an jedem Tag zufällig, wieviele man "erwischt".

Auf Kommentar antworten...

Am 20. November 2020 um 09:06 von Linda Stern

Ignoranz der Risikogruppe...

Würde die Risikogruppe sich verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten, wäre schon längst alles vorbei.
###

Ignoranz der Risikogruppen ???
Wohl eher die Ignoranz der Gegner der Corona-Maßnahmen, Masken-Verweigerern und Partygänger. Nicht zu vergessen die ganzen überflüssigen Demostranten gegen die Corona-Verordnungen. Warum schützen diese Menschen sich und andere nicht und sorgen dafür das die Infektionszahlen überschaubar bleiben ? Das ist Ignoranz ! Wenn die Maßnahmen nächste Woche verlängert oder was anzunehmen ist sogar verschärft wird, weiß man wer die Ignoanten sind und warum es eben noch lange nicht längst vorbei ist !

Andere Perspektive

... die Corona-Leugner und AHA-Verweigerer sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie alleine die Restaurants etc. nicht über den Winter bekommen ... und solange die Leugner sich so verhalten, wie sie sich verhalten, werde ich jedenfalls keine Restaurant, Bar, Club, o.ä. aufsuchen ... von einem Virus, dass die Hirn-Blut-Schranke passiert und von dem nicht klar ist, wie die Langzeitwirkungen sein können, halte ich mich lieber fern...

Schwere Fehler

Die Regierung hat schwere Fehler gemacht. Jede Demo ist gerechtfertigt, wenn die Regierung damit droht, uns auf längere Zeit - die Rede ist von zumindest mehreren Monaten - zwangsisolieren zu wollen. Soziale Kontakte sind Menschenrecht! Die Regierung hat in Vorbereitung auf den Winter vollkommen versagt, weil sie nur auf Impfstoff als Lösung gesetzt hat, obwohl sie im März sogar davon ausgegangen war, Entwicklung könne mehrere Jahre dauern. Mit richtiger Politik hätten wir heute tägliche PCR-Tests von Leuten in der Pflege (ermöglicht durch Labore im 24-Stunden-Betrieb), Schnelltests für Bewohner von Heimen täglich, für alle Besucher und auch zum Gebrauch zu Hause, ein leistungsfähiges elektronisches Tracking von Kontakten wie in Südkorea und Medikamente zur Vermeidung schwerer Fälle bei Risikogruppen (da nur auf Impfstoff gesetzt wurde, wurde Investition in Medikamente zu wenig betrieben). Mit guter Politik hätten wir jetzt Weihnachtsmärkte und trotzdem weniger schwere Fälle!

09:29 von Stefan T

"die christlichen Kirchen bleiben offen, weil sonst die Moscheen auch geschlossen werden müssten."
.
Eine solche Aussage ist einfach nur dumm.

Ich habe es doch gesagt, man wird gleich beleidigt und verunglimpft. Am besten man sagt gar nichts mehr.

09:34 von Stefan T

??? Sie haben es doch gesagt.
.
mal ehrlich
in welches Fach haben sie den Forenteilnehmer jetzt (in ihrer eigenen Wahrnehmung) gestellt
wie seine Aussage gewertet ?

Vielen Dank!

Als Sprecher des Virus möchte ich mich recht herzlich bei den Anti-Corona-Demos bedanken, denn durch Nichtbeachtung der AHA-Regeln haben die uns richtig gut voran gebracht!
.
Ebenfalls herzlich bedanken möchten wir uns bei all den Infragestellern der Zahlen sowie deren intrikaten Fragen, was denn nun wie zusammenhängt. Denn so lange das nicht alles stimmig und glasklar bewiesen ist, bleibt doch die Skepsis, dass hier gefaket wird.
.
Vielen Dank auch an die richterlichen Buchstabendreher, die der Meinungsfreiheit
Vorrang vor dem Recht auf Unversehrtheit einräumen.
.
Auf dass wir uns bald mal persönlich kennen lernen! Nur weiter so, das wird schon.

Yoh Zahlen @pemiku

>>>Ich möchte an dieser Stelle auch noch anmerken, dass es in meiner Stammkneipe - einem Sportcenter (Kegeln, Tennis, Squash, Badminton) mit Restaurant - keinen einzigen Covid-19 Fall gegeben hat, da die Inhaber peinlichst auf die vorgeschriebenen Maßnahmen geachtet haben. >>>>

Wow, ist doch toll wie vorbildlich die Etablissements die sie so 100%tig kennen, tagtäglich Alles richtig gemacht haben und deren Gäste auch IMMER!
Hammer super super, und vollkommen unrealistisch!

Grippe durchaus vergleichbar in den Auswirkungen.

@08:53 von ich1961
Ihre Quelle gibt darüber gerade keine Auskunft.
Aufstellungen, z.B. in der Südd. Zeitung, zeigten, dass es keine Symptome gibt, die nicht in beiden Krankheiten vorkommen.
Auch die Folgen kommen in beiden Krankheiten vor - bis hin zu den Todesfällen. Vor 2 Jahren immerhin 25.000 an der Grippe!

Die Zahlen im Artikel sind irreführend

Der r-Wert im Artikel (0,99) ist nur von vorläufiger Natur, sie werden in der Regel einige Tage später, wenn die Nachmeldungen eintreffen um 0,1 bis 0,2 nach oben korrigiert...insofern nimmt die Ausbreitung des Virus aktuell nicht ab, sondern zu. Darauf wurde auch bei tagesschau.de schon hingewiesen, ich verstehe nicht, wieso der r-Wert weiter angeführt wird.

Die Infektionszahlen alleine sind ebenfalls irreführend. In KW 46 wurden knapp 200.000 Personen weniger getestet als zuvor, trotzdem stiegen die Zahlen leicht. Dies wurde als Verlangsamung des Infektionsgeschehens verkauft...ich halte derartige Interpretationen für unseriös. Die Testzahlen für diese Woche sind noch nicht veröffentlicht.

Das RKI sagt, Kinder zeigten ein niedrigeres Infektionsgeschehen. Jeder (!) hat mittlerweile zur Kenntnis genommen, dass Kinder manchmal/oft keine bis milde Symptome zeigen und demnach dem Arzt gar nicht vorgestellt werden. Die Dunkelziffer ist also um ein Vielfaches höher, als bei Erwachsenen.

Impfen

Für alle, die so fürchterlich Angst vor diesem "Killervirus" haben ( der ja immerhin ca. 1,0% der dt. Bevölkerung getroffen hat und eine weltweite Letalitätsquote von ca. 0,2% hat) :
Die Rettung ist nah! Impfstoffe, die auf völlig neuer Herstellungstechnik basieren, die unter Höchstdruck in nicht einmal 12 Monaten klinischer Studienphase zur Schnellzulassung gepeitscht werden (ohne jegliche Kenntnis über Langzeitschäden, Nebenwirkungen) können in eigens dafür eingerichteten Imfpzentren durch ungeschultes Personal "abgeholt" werden.
Ich hoffe, all diejenigen, die hier einen auf Panik machen, Sündenböcke suchen, andere denunzieren , Grundrechtseinschränkungen rauf und runter mit Jubel begrüssen stehen in diesen Impfzentren in erster Reihe.
Dann sind diese Personen geschützt und brauchen sich keine Sorgen mehr zu machen, ob ein mitbürger keine Maske mehr trägt, demosntrieren geht oder einfach nur wieder am normalen Leben teilnimmt.

Armutszeugnis

Das ist schon enttäuschend, dass das RKI von "diffusem Geschehen" spricht. Bereits über die örtliche Zuordnung der Fälle ließe sich viel rückschließen. Und dann die Meldung, es jetzt 23Tsd sind – am Sonntag meldeten die nur rd. 3200: Die 7d-Inzidenz jedenfalls liegt seit Tagen bei 150. Beim ersten Lockdown ging die Inzidenz nach 2 Wochen deutlich zurück. Diesmal klappt das nicht? Vielleicht doch nicht die RICHTIGEN Maßnahmen ergriffen? Wer würde je zugeben, dass Hotellerie, Gastronomie, Kultur und Vereine NICHT die Spreader sind? Zögerlich werden selbst religiöse Zusammenkünfte genannt, gewisse Schichten im priv Umfeld – und jetzt wären wir wieder beim diffusen Geschehen, das nicht gelichtet wird. Auch die Arbeitsplätze nehmen's nicht mehr so genau – ich bin fast der einzige, der beim Umhergehen Maske trägt. Erinnert mich irgendwie an Tönnies und Wiesenhof. Hat die DHL in Wendlingen nun bessere Bedingungen bei ihren prekär bezahlten Mitarbeitern (Flüchtlinge). Und Verschärfen hilft???

Nun ja

Die dpa hatte bei mehreren großen deutschen Laboren nachgefragt und bekam einem Bericht zufolge kaum konkrete Antworten. Synlab, einer der großen Labordienstleister, teilte aber mit, dass dort nicht standardmäßig auf mehrere Genstellen getestet wird. Auch werde nicht jedes positive Testergebnis mit einem Zusatztest bestätigt. Dies sei “nicht erforderlich”.

Sündenböcke gesucht

Nicht zu vergessen die ganzen überflüssigen Demostranten gegen die Corona-Verordnungen

Hmm, zb. in FRA, Österreich, Spanien gibt es keine derartigen Demos wie hier bei uns in der BRD. Trotzdem steigen auch dort die pos. Testzahlen. Sogar noch heftiger als hierzulande.
Wie erklären Sie das ?

Deutschland wird es am schlimmsten erwischen

Noch bevor die Impfungen zum Tragen kommen.Schlimmer als die USA weil die Bevölkerungsdichte 10x so hoch ist.
Schlimmer als alle anderen Länder in Europa weil es geografisch in der Mitte liegt und die Handlungsfähigkeit gegen die Pandemie durch Gesetze und anderes am stärksten eingeschränkt wird.Schlimmer als Ostasien sowieso weil die Auswirkungen und Gefahren der Pandemie durch Bevölkerung und Politik in Deutschland unterschätzt werden.

Zuerst kollabiert das Gesundheitssystem,dann die Finanzen und die Wirtschaft.Spätestens jetzt bekommt auch niemand mehr irgendwelche Bezüge auf das Konto.

Einige wenige Politiker wie Frau Merkel sehen diese Gefahren und versuchen so ein Szenario zu verhindern.Wie sollten sie alle im eigenen Interesse unterstützen.

Auf Kommentar antworten...

Am 20. November 2020 um 08:48 von Sternenkind

Nun ja
Alle bleiben zu Hause. Staat zahlt alle Löhne und Gehälter weiter. 1 Jahr.
###

Sie meinen also wirklich alle ? Von den Ärzten bis hin zum Müllwerker ? Wirklich alle ?
Meinen Sie nicht, das es einfacher wäre sich konsequent an den AHA-Regeln zu halten ? Einfach mal keine Großveranstaltungen oder Demos, keine großen Menschenansammlungen oder Feiern ?
So wie es Ärzte und Virologen seit den Frühjahr schon fordern.
Ist das nicht die bessere Möglichkeit mit den Virus zu Leben ?
Ich fürchte mit ihren Vorschlag würde das Öffendliche Leben in vielen Bereichen komplett zusammenbrechen...

@ 09:48 von Tino255

„ Die Regierung hat in Vorbereitung auf den Winter vollkommen versagt, weil sie nur auf Impfstoff als Lösung gesetzt hat, obwohl sie im März sogar davon ausgegangen war, Entwicklung könne mehrere Jahre dauern. Mit richtiger Politik hätten wir heute tägliche PCR-Tests von Leuten in der Pflege (ermöglicht durch Labore im 24-Stunden-Betrieb), Schnelltests für Bewohner von Heimen täglich, für alle Besucher und auch zum Gebrauch zu Hause, ein leistungsfähiges elektronisches Tracking von Kontakten wie in Südkorea und Medikamente zur Vermeidung schwerer Fälle bei Risikogruppen (da nur auf Impfstoff gesetzt wurde, wurde Investition in Medikamente zu wenig betrieben). Mit guter Politik hätten wir jetzt Weihnachtsmärkte und trotzdem weniger schwere Fälle!“

Ich hätte es wohl nicht so hart formuliert, aber widersprechen kann ich ihnen leider ganz und gar nicht. Dem Kern der Aussage kann ich nur zustimmen.

Aufreger

Was mich bei der ganzen Sache extrem aufregt, sind die quasi reflexartigen Fragen nach möglichst baldigen Lockerungen, gleich nachdem eine Kontaktverbotsstufe verhängt wurde. Und dies jedes Mal aufs Neue. Und hier muss man leider Wirtschaftsverbände, sonstige Lobbyisten und Querdenker in einem Atemzug nennen.

Dies erinnert mich an die berühmte Reise, bei der die Kinder unmittelbar nach dem Einsteigen ins Auto nervtötend fragen, wie lange die Reise denn noch gehe.

Nur das sind Kinder. Erwachsene sollten wissen, dass es so lange dauert,... bis sich eine signifikante Besserung der Situation eingestellt hat. Und dies kann nicht hier und jetzt vorausgesagt werden. Und Erwachsene sollten auch nicht ausblenden, dass vor der Besserung noch eine Verschlechterung eintreten kann, die eine Lockerung geradezu absurd macht. Deshalb sollte man auch nicht wie ein Kind fragen. Meine ich.

@Linda Stern, 09:06

Ich muss unbezahlt zu Hause sitzen damit sie ins Restaurant gehen dürfen, Party machen können, in den Urlaub fliegen können usw.? Verstehe ich sie da richtig? Das ist ihre Sichtweise von Solidarität?

Schauen sie mal in dieSchweiz

Schauen sie mal in dieSchweiz hinüber, da sind die positiven Testergebnisse (PCR-Test mit entsprehenden Ungenauigkeitsrisiken und Schwächen) im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung, verglichen mit Deutschland geradezu astronomisch.
Der Bundesrat bewahrt jedoch bei gemässigten Massnahmen die Ruhe.
Trotzdem ist diese Woche weltweit zu lesen, alle Schweizer Intensivbetten seien belegt. Das stimmt zwar nicht, passt aber ins Konzept derer, die seit Wochen «Alarm schlagen». Damit versetzen sie die einen in Panik, während sie die anderen abstumpfen – eine kurzsichtige und deshalb risikoreiche Strategie. (siehe NZZ)

Ich wünsche mir etwas Beruhigung in der Diskussion und eine gewisse Akzeptanz gegenüber allen Befürchtungen, die da scheinbar sind:

1. Angst vor Demokratieabbau / Staatlicher überwachung und Einschränkung / Freiheistsbeschränkungen.

2. Angst vor dem eigenen Tod /dem Tod von Angehörigen durch einen vorzeitigen Tod durch eine Krankheit.

3. Angst Angst vor Fehlern. (Politik

@ um 09:51 von Carina F

Zynismus ist die schäbigste Form des Witzes.

@ um 09:05 von dr.bashir

"… Es gibt ein Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit, aber keines auf Nagelstudio.
…"
So richtig und angenehm zu lesen Ihre Beiträge sind, hier ist eine kleine Ergänzung erforderlich. Selbstverständlich gibt es auch ein Grundrecht auf Nagelstudio. Durch die Schließung eines Nagelstudios werden sogar zwei Grundrechte verletzt: das des Betreibers und das des Kunden (Grundrecht seine Existenz zu sichern und Grundrecht der freien Entfaltung der Persönlichkeit).
Alle Einschränkungen sind nur eine Frage der Wichtung.

@ 10:01 von Anton2

„ Deutschland wird es am schlimmsten erwischen
Noch bevor die Impfungen zum Tragen kommen.Schlimmer als die USA weil die Bevölkerungsdichte 10x so hoch ist.“

Das befürchte ich auch. Melinda Gates wäre jetzt wohl nicht mehr gerne Deutsche. Jetzt schaut man auch nicht mehr hochnäsig nach Großbritannien. Denn wir sind im Moment keinen Deut besser, als die anderen...

Teilung von Klassen

Schulen schließen halte ich für überzogen und hat viel zu viele Nebeneffekte wie fehlendes Personal, das dann Kinder betreuen soll. Eine Verkleinerung der Klassen bzw. Teilung halte ich allerdings für unbedingt notwendig. Dadurch wird er Abstand vergrößert und der ÖPNV entlastet. Mir ist klar, dass das viel Organisation in den Familien erfordert. Aber wenn man ganze Branchen komplett lahmlegt, kann man hier keinen Halt machen. Geschlossene Gaststätten und Sportstätten und gleichzeitig volle Klassen und überfüllte Busse/Bahnen sind nicht vereinbar.

m 09:49 von DeHahn

Als Sprecher des Virus möchte ich mich recht herzlich bei den Anti-Corona-Demos bedanken, denn durch Nichtbeachtung der AHA-Regeln haben die uns richtig gut voran gebracht!

Vielen Dank auch an die richterlichen Buchstabendreher, die der Meinungsfreiheit Vorrang vor dem Recht auf Unversehrtheit einräumen.

Danke für diese gute Öffentlichkeitsarbeit im Sinne des Sars-Cov-2. Seien Sie vergewissert, daß der großartigste Virus aller Zeiten in Bälde zum größten aller Gewinner wird (wenn ihm nicht durch Betrug die Möglichkeiten geraubt werden).

[Ähnlichkeiten mit Äußerungen bekannter Politiker beabsichtigt]
/Sarkasmus off

@08:54 von ablehnervonallem

>> und die christlichen Kirchen bleiben offen,
>> weil sonst die Moscheen auch geschlossen
>> werden müssten.

Kein Kommentar! oO

Coronaleugner Demo, rechtliche Konsequenzen?

Mich würde es auch sehr interessieren, wie hoch der Anteil an neu Infizierten ist, die an den Coronaleugner Demos teilgenommen habe. Oder, wie viele neu Infektionen sich zu Teilnehmern dieser Demos zurückverfolgen lassen.
Es würde mich auch interessieren, wie die rechtliche Lage ist, könnte man Schadenersatz von einem solchen Teilnehmer fordern, wenn nachweisbar ist das dieser sich nicht an die Schutzregeln gehalten hat? Wie ist es mit fahrlässiger Körperverletzung? Oder im schlimmsten Falle mit fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge? Haftet der Organisator?
Wenn es nach mir gehen würde, müsste sich jeder Demonstrant registrieren lassen, damit der Infektionsweg zurückzuverfolgen ist. Jeder der ohne Mund Nasen Schutz und nicht einhalten der Abstandsregeln bei diesen Demos mitmacht, sollte polizeilich erfasst werden, damit später ein Bußgeldbescheid zugestellt werden kann.
Ich habe nichts gegen die Leute, die gegen die Maßnahmen demonstrieren, aber bitte mit Einhaltung der Regeln.

@Sisyphos3

Ach herrlich da wird schon das naechste Framing Unwort gepraegt nach dem Coronaleugner nun der Impfverweigerer.
Diskussionen auf Augenhoehe funktionieren anders, sind aber ganz offensichtlich weder seitens der Politik noch der 100prozentigen gewuenscht.
Schoenes neues Deutschland, es ist einfach nur noch widerlich wie sehr der oeffentliche Diskurs vergiftet wurde.

Positiv Getestete sind nicht gleich Infizierte...

Hier ein aufschlussreicher Artikel:
"Die Angst aus der Klinik"
https://www.rubikon.news/artikel/die-angst-aus-der-klinik

Ab 11:00 Uhr gibt es die nächste Sitzung des Corona-Ausschusses:
https://corona-ausschuss.de/

@ um 09:06 von Linda Stern

"Ignoranz der Risikogruppe
Die Risikogruppe ist schuld. Statt zu Hause zu bleiben, sich selbst zu schützen, laufen sie überall rum und stecken sich an. Arbeiten müssen sie auch nicht, können sich doch telefonisch krankschreiben lassen, oder sich unbezahlt freinehmen (das mussten die Familien mit Kleinkindern im Frühjahr auch). Oder Hartz IV, müssen die Solo-Selbständige jetzt auch. Würde die Risikogruppe sich verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten, wäre schon längst alles vorbei."
.
Und das Schlimmste ist für Sie wahrscheinlich, dass diese Rentner völlig ungestraft vor Ihren SUV laufen dürfen und Sie bremsen müssen.
Maßloser geht es eigentlich nicht mehr. Sie verlangen, dass sich andere einzuschränken haben, damit Sie ein lustiges Leben führen können. Sie haben sich so zu verhalten, dass Sie niemand anderen gefährden, egal ob durch eine Krankheit oder mit Ihrem Auto.

Schwierige Antwort

Es steht aber fest daß die Sterblichkeit sehr stark vom Alter abhängt und vor allem ab 65 Jahren stark ansteigt. Unser Hauptproblem: Ca. 25% (21 Millionen) unserer Gesellschaft gehören dazu. Das sind Wähler, Konsumenten und nicht selten einflussreiche Politiker/Lobbyisten. Die junge Generation wird in jeder Hinsicht geopfert. Ob Klimawandel, Bildung, Schuldenlast, Spaltung der Gesellschaft, alles wird dem Erhalt einer über 60+ Jahre alten denkweise geopfert. Die Natur will uns in die Schranken weisen aber wir wehren uns dagegen mit dem letzten Aufgebot an Ressourcen und Wissenschaft. Traurig! Was machen wir mit COVID-20, 21, 22 etc.? Irgendwann ist eben doch Schluß mit lustig!

Stimme der Vernunft: Tests sind immer noch das Problem

@09:41 von ramsterman
Danke, dass Sie darauf verweisen.
Es sollte auch nicht vergessen werden, dass Antikörpertests auch nicht "die" Lösung sein können.
T-Zellen immune sind z.B. immun ohne Antikörper zu entwickeln.

Aus dem Frühjahr nichts gelernt

Jeder sollte sich mal die Mühe machen und die Zahlen aus März/April im Diagramm raus suchen, vorzugsweise direkt mit dem Vergleich zu den beschlossenen Maßnahmen. Man kann gut erkennen das die Schliessungen aller Schulen & Kitas, vom 09.03 - 16.03, eine enorme Wirkung hatte, der Lockdown der am 23.03 eintrat jedoch nur eine geringe.

Hätten manche Länder nicht ein paar Tage länger gezögert wäre das Ergebnis vermutlich noch stärker.

Der Sohn einer Arbeitskollegin hat sich in der Kita mit Corona angesteckt wodurch meine Kollegin und ihr Mann es nun ebenfalls haben. Mind. drei Ansteckungen die hätten verhindert werden können wenn man Schulen und Kitas wieder geschlossen hätte. Und ich geh mal davon aus das sich mehrere Kinder angesteckt haben.

@09:02 von Ankili

>> statistisch sterben pro Jahr ca. 25.000
>> an der Influenza

Falsch, daß sind Ausreißer nach oben. Genauso gut ist die Saison im darauf folgenden Jahr auch mal Todesrate 0.

Impfungen werden

Eigentore.
Mit Impfungen gibt es kein Grund mehr, den Pandemie Status aufrecht zu erhalten. Also, offiziell ist dann im April, Mai alles vorbei... und es wird gefeiert, vielleicht gibt es ja dann auch im Juli ein Staatstrauertag für alle "Corona" verstorbenen. ..... Und dann, klammheilig und "überraschend" kreucht das Virus zurück ins System, bei einer Herdenimmunität von max. 15-20% wird es dann wie ein Lauffeuer durch die Republik laufen. Und dann haben wir, bei Wahlen am 26 Sept. 2021 zwar keine handlungsfähige Regierung... aber hoffentlich ist der Wahlkampf dann auch vorbei und man kann sich auf sinnvolle Massnahmen einigen. Nur Geld ist dann nicht mehr da.

@rhein M...

Es gibt ein Positionspapier der sächsischen Regierung (und wohl auch der bay. Staatskanzlei), wonach dort die Auffassung vertreten wird, dass das nichtaufsetzen von Masken bei Demos im Freien keinen neg. Verlauf auf die Fallzahlen hat und dass die Masken durch Auflagen an die Veranstalter nur als Symbol eingefordert werden sollen.
Also können wir jetzt endlich mal diesen Schwachsinn beenden, dass die Demos Infektionstreiber sind ?
Das wurde schon durch die Demos im Sommer ad absurdum geführt.

@ 09:06 von Linda Stern

"Ignoranz der Risikogruppe
Die Risikogruppe ist schuld. Statt zu Hause zu bleiben, sich selbst zu schützen, laufen sie überall rum und stecken sich an. Arbeiten müssen sie auch nicht, können sich doch telefonisch krankschreiben lassen, oder sich unbezahlt freinehmen (das mussten die Familien mit Kleinkindern im Frühjahr auch). Oder Hartz IV, müssen die Solo-Selbständige jetzt auch. Würde die Risikogruppe sich verantwortungsbewusst und solidarisch verhalten, wäre schon längst alles vorbei." (Zitatende)

SCHÖN, dass wenigsten Sie die Schuldigen mit äußerster Präzision gefunden haben

@um 08:52 von Möbius

"Kann mir bitte jemand erklären, wieso Infektionsraten ZUNEHMEN können, wenn der R-Wert UNTER 1 ist ?"
Nicht nur Neuinfizierte können andere anstecken!

@Rainer Niemann

Wenn Sie schon Zahlen liefern dann tun Sie das doch bitte ein bisschen differenzierter. Eine Betrachtung der Altersgruppe 15-85 ergibt bspw. auch das 40% dieser Gruppe ein hohes Risiko fuer beispielsweise koronare Herzerkrankungen hat. Soll heissen das Intervall ist so gross gewaehlt das jede getroffene Aussage wertlos wird.

08:55 von Sternenkind

..... in den Restaurants der spanischen Hauptstadt die Gäste, die Bars sind bis Mitternacht brechend voll.

Nur weil Sie das häufiger schreiben, klinkt es nicht glaubhafter. Vielleicht denken Sie auch nur an eine einfache Grippe? Weltweit eine einfache Grippe und das nicht nur drei Wochen, sondern schon mehr als 6 Monate mit bald 1,5 Mio. Toten. Bleiben Sie in Ihrer Blase, das ist nicht blitzgescheit!

Zu Moebius 08.52

Das kann schon ohne weiteres sein, dass der R-Wert bei steigenden Infektionszahlen unter die 1 rutscht. Es handelt sich hier um einen rollierenden Wert, der - oder besser: dessen Basis- der absolute Infektionswert, in bestimmten Zeitintervallen, hier taeglich, korrigiert wird. Will heissen: der tatsaechliche (besser: ohne die Dunkelziffer bekannt gewordene)Tagesinfektionswert wird um irgendwelche sog. "Stoerfaktoren von aussen" korrigiert. Man kennt so etwas auch in der
Volkswirtschaft bei Zeitreihenanalysen in der schliessenden Statistik (technische Prognosen bei Aktien bspw.) oder - noch komplizierter - in den sog. multivariaten Simulationsmodellen. Das fuehrt dazu, dass man sich inmer mehrere "R-Werte" anschauen muss, um Richtungen bzw. Tendenzen zu erkennen. Die R-Werte des RKI springen auch taeglich nach oben und unten. Da ich kein Epidimologe bin, ist fuer mich der hin- und herspringende R-Wert zwar per se nicht unlogisch. Aber was inhaltlich dahintersteckt, keine Ahnung.

Kaugummiregeln

Unser Sohn hat nächste Woche Abschlussprüfung. 2 Tage Stundenlang in der Stadthalle. Keine Fenster. Nicht nur seine Klasse, sondern Bankklassen, Versicherungskaufleute, Bürokaufleute usw. Zuerst große Trennung in der BS, jetzt stundenlang hunderte in einem ungelüfteten Raum. Keinerlei Konzepte, bis auf Maske bis zum Platz, dann nicht mehr. Wir hoffen auf viele Schutzengel....

Corona-Zahlen

Viele sagen jetzt das der Lockdown-Light nichts gebracht hätte weil die Zahlen nicht wirklich sinken. Die Frage muss aber auch sein wie hoch wären sie wenn der Lockdown nicht gemacht worden wäre ?
Allerdings zeigt sich für mich das Schulen / Kitas etc. der ÖPNV höhere Treiber sind des Ganzen als zugegeben wird. Inmeinem Bekanntenkreis gibt es einige Familien wo die Kinder es mitgebracht haben.

Es gibt keine "Schuldigen"

SCHÖN, dass wenigsten Sie die Schuldigen mit äußerster Präzision gefunden haben

Man hat es mit einer Krankheit zu tun. Einer Viruserkrankung wie viele andere auch. Da gibt es keine Schuldigen, nur Betroffene.
Oder haben wir früher diejeinigen, die mit Fieber, Husten, Schnupfen usw. mit den ÖPV in die Arbeit, die Schule, zur Freizeit, in die Kneipe, in Konzerte etc. gegangen sind, auch als Schuldige betitelt ?
Dieses Suchen nach Sündenböcken und diese damit betriebene Spaltung der Gesellschaft kann einen echt nur noch sowas von ank...

Offensichtlich

ist jeglicher Versuch und jegliche Kontrolle das Virus zurückzudrängen aufgrund viel zu langer Untätigkeit der Regierung aufgegeben worden. Nun wird nur noch auf eine Impfung geblickt. Hoffentlich geht wenigstens das gut...das Wettrennen zwischen Biontech und Moderna erinnert an das seinerzeit politische Wettrennen der "Öffnungsorgien"! Was uns das gebracht hat wissen wir. In wenigen Tagen wird es 20.000 Tote geben...usw. Sehr, sehr traurig, dass zu viele Menschen ihren Fokus immer noch auf Selbstsucht haben. So gelehrt und gefördert von unserem eiskalten Wirtschaftssystem.

ja lassen wir alle ARbeit ruhn

Auch Ärzte VErkäufer Feuerwehr usw.DAMIT ES KEINE BEGEGNUNGEN GIBT

@10:28 von ramsterman

"Also können wir jetzt endlich mal diesen Schwachsinn beenden, dass die Demos Infektionstreiber sind ?"

Das Problem ist, man weiß es nicht. Je nachdem wo sie lesen und wem sie glauben gibt es überhaupt keine Infektionstreiben. Es sind demnach nicht die Demos, nicht die Schulen, Hotels, Friseure, Kneipen, ÖPNV, Mallorcaurlaub.....

Zu allen Punkten finden Sie Menschen, die genau das anprangern und andere, die es verteidigen.

Fakt bleibt, dass Menschen sich anstecken. Wenn man genau einen Punkt hätte, der der Haupttreiber ist, dann könnte man genau den unterbinden und das wäre dann auch gerichtsfest.

Glauben Sie mir, ich bin auch genervt. Aber so lange es keine Impfung oder Therapie gibt bleibt die Verringerung von Kontakten die einzige Möglichkeit, Infektionsketten zu unterbinden.

Wenn mal jemand den richtigen Vorschlag hätte, dann wäre das Problem gelöst. Aber den haben weder Sie noch ich.

@um 09:08 von Südstaatlerin

"... Jetzt werden selbst Menschen mit Krankheitssymptomen nur noch dann getestet, wenn konkrete Hinweise auf eine Corona Verbindung bestehen."
Noch Schlimmer.
Die Lebensgefährtin eines meiner Arbeitskollegen arbeitet im Altersheim. Einer ihrer Kollegen ist positiv getestet.
Aber weder das Heim noch das Gesundheitsamt hält es jetzt für nötig die Angestellten/Insassen des Heimes zu testen, oder eine Quarantäne zu verhängen. Also gehen die Lebensgefährten weiterhin ihrem Tageswerk nach und verbreiten evtl. ungetestet Corona.

Dazu gibts ja auch genügend lustige Kommentare

Für Sie @pemiku zu Ihrer Unterhaltung wenn Sie das mögen.

viele Pflegeheime usw. da ist die meiste Ansteckung

informieren nicht hoffen

Weltweit eine einfache Grippe

Weltweit eine einfache Grippe und das nicht nur drei Wochen, sondern schon mehr als 6 Monate mit bald 1,5 Mio. Toten. Bleiben Sie in Ihrer Blase, das ist nicht blitzgescheit!

Erstens mal testet man auf die Grippe nicht derart extrem wie auf Corona. Schon deshalb hinkt Ihr Vergleich.
Zweitens sind die Coronatoten von 1,5 Millionen mittlerweile auf ca 10 Monate aufgelaufen und nicht in 6 Monaten.

Wenn man diese Fakten und Zahlen ins Verhältnis setzt, relativiert sich die Letalität schnell.
Nicht von ungefähr geht jetzt auch die WHO von einer Letalität bei Corona von ca. 0.2% aus, was in etwa einer mittelschweren Grippe/Influenza entspricht.

Höchststand?

Also jetzt ist es aber an der Zeit die bisher vermutlich falschen Maßnahmen auf Ihre richtigkeit zu prüfen bzw. schnell zu ändern.

Wenn aber das schließen von Gastronomie und Sportzstätten nicht bringt sollen jetzt mal der ÖPNV, Schulen bzw. Kitas 4 Wochen geschlossen werden.

@ 10:36 von Minka04

"Wir hoffen auf viele Schutzengel...."

Das muss man auch ...
Denn anstatt durchdachte Konzepte, z.B. vernünftige Belüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung für im Verhältnis wenig Geld, Milliarden für Konzerne und dies ohne Arbeitsplatzgarantien.

@Möbius um 09:18

>>Allein objektiv sind die Todesraten. Deshalb hat zB University of Washington auch aufgehört die Entwicklung der Anzahlen bekannter Infektionen zu prognostizieren<<

Und woher kommt wohl diese Prognose zur Anzahl der Toten?

Wenn man bei Ihrem Link nach unten scrollt, kommt man übrigens zu den prognostizierten Infektionszahlen, von wegen "aufgehört"

"https://covid19.healthdata.org/germany?view=infections-testing&tab=trend&test=infections"

Wir hoffen auf viele Schutzengel?

Minka04 @
ich würde auf Eigenverantwortung, oder gerichtliche Maßnahmen wie Verschiebeung oder andere örtlichkeitn setzen.

10:09 Minka04 und 10:01 Anton2

>>„ Deutschland wird es am schlimmsten erwischen
Noch bevor die Impfungen zum Tragen kommen.Schlimmer als die USA weil die Bevölkerungsdichte 10x so hoch ist.“

Das befürchte ich auch. Melinda Gates wäre jetzt wohl nicht mehr gerne Deutsche. Jetzt schaut man auch nicht mehr hochnäsig nach Großbritannien. Denn wir sind im Moment keinen Deut besser, als die anderen...<<

Die Bevölkerungsdichte (Einwohner pro km²) ist in diesem Fall nicht so wichtig wie die Urbanisierung (Städtischer Raum)

Beispiel:
Sollten alle deutschen nach München ziehen, würde die Bevölkerungsdichte in gesamt Deutschland die gleiche bleiben.
München wäre komplett überfüllt , hingegen wäre Köln Menschenleer.

Die USA haben eine höhere Urbanisierung als wir.
USA 82,3 % Deutschland 77,3 %
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Urbanisierung

Nun ja

Allerdings warnt Herr Drosten "Ein cT-Wert von 30 in dem einen Labor ist nicht dasselbe in Form von Viruslast wie ein cT-Wert von 30 in einem anderen Labor." Hierbei spielen Faktoren wie die Probengröße und Behandlung sowie die Ausstattung und die Qualität des Labors eine Rolle. Hier wäre eine Standardisierung notwendig, meint Herr Drosten. Seltsam macht jeder was er will?

@dr.bashir

Das Problem ist, man weiß es nicht. Je nachdem wo sie lesen und wem sie glauben gibt es überhaupt keine Infektionstreiben. Es sind demnach nicht die Demos, nicht die Schulen, Hotels, Friseure, Kneipen, ÖPNV, Mallorcaurlaub.....

Es ist wie bei jedem Virus: Ja, es ist der menschliche Kontakt. Egal, wo er stattfindet.
Mir geht es darum , dass es nicht an den Demos oder irgendeinem anderen Event alleine festzumachen ist. Es gibt eben nicht den EINEN Treiber der Infektion. Das versuchen aber gewisse Personen mit AGenda zu suggerieren, indem sie Sündenböcke suchen.
Wenn wir einfach akzeptieren würden, dass Corona wie eine Grippe oder ein anderer Virus übertragen wird, dann hätte man schon einiges gewonnen, nämlich diese unsägliche Spaltung der gesellschaft aus der Welt geschafft.

Vorerkrankungen

Ärzte haben darauf hingewiesen (was Betroffene / deren Angehörige auch wissen), dass Menschen mit Vorerkrankungen noch viele Jahre leben (können)! Also sterben diese Menschen auch AN dem Virus.

@um 09:35 von Rainer Niemann

"Risikogruppe"
Ich gehöre aus verschiedenen Gründen zur Risikogruppe.
Ich würde gerne dem Risiko aus dem Weg gehen, kann das auch im privaten Umfeld. Aber ich muss zur Arbeit, Miete und Leben wollen bezahlt sein und vor allem die Krankenkasse. Auf Arbeit im Großraumbüro und Laufkundschaft kann ich Kontakte nicht vermeiden. Hat jemand eine Empfehlung wie ich das Risiko für mich und andere verringern kann?

@möbius 8:52

Im "gleitenden Mittelwert" wird wohl ein Teil der Lösung ihrer Frage stecken. Wie "genau" wäre R denn wenn man die Standardabweichung des gleitenden Mittels mittels Fehlerfortpflanzung einrechnen würde?

Zu so viel Menschenverachtung

Zu so viel Menschenverachtung bleibt mir nur zu sagen: Bleiben Sie gesund!

@Wohlstandsbürger

Ja! Es zeigt sehr konkret, dass Familien, Kinder und Jugendliche in dieser Republik viel zu wenig beachtet werden. Klar, von dieser Seite kommt der geringste Widerstand. Eine Mutter würde kaum zum Streik aufrufen und von Schülern, die trotz Verbot in die Schule gehen, habe ich noch nicht gehört. Dafür muss die Bevölkerung über 65 umso mehr geschützt werden, mit allen schlimmen Konsequenzen für die jungen Jahrgänge.

@ablehnervonallem um 09:22

>>Gehen Sie mal freitags in eine große Moschee in einer Großstadt. Schauen Sie sich da mal die Abstandsregeln an. Aber das darf man ja nicht sagen in diesem Land. Man ist gleich ein Rechter. Aber ich denke, dass das mal gesagt werden darf bzw. erwähnt werden muss.<<

Waren Sie tatsächlich freitags in einer "großen Moschee in einer Großstadt"? Wo denn ganau?

"Sagen" bzw. "erwähnen" darf man in diesem Land fast alles. Wie man an Ihrem Post mal wieder merkt.

Solidarität

Ein bekannter deutscher Widerstandskämpfer sagte einmal: "Jeder einzelne trägt die ganze Verantwortung." Kaum ein Satz gilt so wie dieser in dieser Pandemie. Will man wirklich die Last der Schuld auf sich nehmen, jemand anderes angesteckt zu haben, der dann schwer erkrankt oder stirbt? Nur um ein paar Einschränkungen nicht hinnehmen zu müssen. Das ist doch nur eine kleine Mühe. Unser Land hat doch schon ganz andere Krisen überstanden.

Nun ja

Slowakei: Von den 3,6 Millionen Menschen, die in der ersten Runde um Allerheiligen getestet wurden, hielten wenig später 38.000 ein positives Ergebnis in Händen. Eine Woche später wurden noch einmal zwei Millionen Menschen über dem Alter von zehn Jahren getestet – 0,66 Prozent waren diesmal positiv..
0,66%... seltsam

Immer noch verweigern Politiker die Auseinandersetzung mit der aktuellen Lage. Immer noch wird auf das Prinzip Hoffnung gebaut, das jetzt den Namen "baldiger Impfstoff" hat. Doch es fehlen Langzeitstudien. Wer bittesehr möchte sich denn auf volles Risiko impfen lassen und damit riskieren, noch viel Schlimmeres als Corona zu erleben? Eine baldige Impfung - welchen Schutz die auch immer bietet (Schutz vor Ansteckung? Schutz vor schlimmen Symptomen bei Erkrankung?) - immer wieder in den Raum zu stellen, empfinde ich als verantwortungslos. Und bis dahin werden immer mehr Menschen in die Armut getrieben durch das Abwechseln zwischen Zeiten des Lockdowns und Nicht-Lockdowns? Corona spiegelt m.E. genau uns Menschen wieder, die wie ein Virus die Erde auffressen und zerstören. Trotzdem verhalten wir uns aktuell schlimmer als je zuvor in dieser Hinsicht. Und was tut der Virus? Ein grundsätzliches Umdenken ist hier gefragt und nicht ein Warten darauf, dass wir weiterleben können wie vor Corona.

@Sternenkind um 10:50

>>Allerdings warnt Herr Drosten "Ein cT-Wert von 30 in dem einen Labor ist nicht dasselbe in Form von Viruslast wie ein cT-Wert von 30 in einem anderen Labor." Hierbei spielen Faktoren wie die Probengröße und Behandlung sowie die Ausstattung und die Qualität des Labors eine Rolle. Hier wäre eine Standardisierung notwendig, meint Herr Drosten. Seltsam macht jeder was er will?<<

Komisch, da hat jetzt der Herr Drosten recht, wo er doch sonst immer nur Falsches behauptet. Genau wie die "Mainstream-Medien" immer Fake-News berichten, es sei denn, es passt in's eigene Narrativ.

08:26 von Sternenkind

Im einstigen Corona-Epizentrum Madrid gehen die Zahlen rapide runter, obwohl Bars und Restaurants voll sind!
*
Sternenkind, Sie klammern sich an jeden Halm, auch wenn er noch so dünn ist!
"Nachdem Madrids Gesundheitssystem vor dem Kollaps stand, wurden die bis dahin benutzten aufwendigen PCR-Coronatests zunehmend durch weniger zuverlässige Antigen-Schnelltests ersetzt. Zudem werden seitdem Kontaktpersonen von Infizierten nicht mehr automatisch getestet."
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/locker-einen-trinken-g...

@10:37 von V.R.

Absolute Zustimmung. Wobei ich denke, dass die Zahlen ohne den Lockdown erheblich höher wären, von daher musste gehandelt werden. Jetzt müssen nur noch die Verantwortlichen zugeben, dass Schulen/Kitas doch nicht ganz so unkritisch sind und schon kann es losgehen mit vernünftigen Maßnahmen. Aber bitte nicht komplette Schließung mit allen Konsequenzen, sondern Konzepte. Ein Jäger würde ja auch nicht mit Postenschrot auf Hasen schießen.

"Echter" Lockdown

Haben all die, die lautstark "endlich einen "richtigen" Lockdown" fordern, mal darüber nachgedacht, wie realitätsfremd so eine Forderung ist?
Wenn wir uns an das Frühjahr zurück erinnern, sollten wir uns nur kurz versuchen vorzustellen, welche Massenpanik bei einer solchen Ankündigung ausbrechen würde, abgesehen davon dass man ein Land überhaupt nicht komplett "herunterfahren" kann.

Und wer genau ist nun mit Risikogruppe gemeint?

Ich kann hier nicht erkennen, wer gemeint ist. Arbeitnehmer? Erwerbstätige generell, egal ab selbstständig oder angestellt? Wenn ja, wo will Frau Stern dann einkaufen gehen? Oder was macht sie, wenn sie krank ist? Ärzte sind zwar freiberuflich unterwegs, aber auch Solo Selbstständige? Wenn nein, wer ist es dann, der an allem Schuld hat?

Eine Eindämmung

dieses Virus wird wohl nur durch Impfung gelingen (oder ein Leben mit dem Virus mit geeigneten Medikamenten gegen schwere Verläufe). Eine Epidemie ist noch kontrollierbar und kann eingedämmt und zum Stillstand gebracht werden. Eine weltweite Pandemie ist für meinen laienhaften Verstand einfach ein kompletter Kontrollverlust.

es ist nicht die Untätigkeit der Regierung

zu Am 20. November 2020 um 10:39 von Wohlergehen:

da möchte ich energisch widersprechen: es ist nicht die Untätigkeit der Regierung, sondern die Untätigkeit von uns, der Bevölkerung.

Masken auf halbmast oder überhaupt keine, kein Mindestabstand, unbedingt verreisen zu wollen, noch rasch in die Kneipe vor Ende Oktober, usw. usw.

Unser Jahrhundert ist wohl das erste, in dem Menschen nicht mehr für sich selbst verantwortlich agieren, sondern auf "die da oben warten", das die was tun, und wehe es wird lästig!

Bis zu unserer Generation war der Mensch umsichtig, hat selbst für sein Wohlergehen gesorgt und bei Seuchen usw. sich selbstständig mitsamt Angehörigen in Sicherheit gebracht.

Naja

Es ist doch so, Kinder können das Virus verbreiten, bekommen aber keine oder nur selten Symptome.

Also dann sind Kinder das größte Verbreitungsrisiko, weil Kinder die Krankheit unentdeckt verbreiten, da die Kinder symptomlos sind.

Trotzdem weiter in die Schulen und in die Kitas, ich verstehe es nicht

@ramsterman um 10:44

>>Nicht von ungefähr geht jetzt auch die WHO von einer Letalität bei Corona von ca. 0.2% aus, was in etwa einer mittelschweren Grippe/Influenza entspricht.<<

Zur Influenza-Letalität hätte ich doch gerne mal einen Link. Die ist meines Wissens selbst im Fall einer schweren Saison nur etwa 0,1%

@09:17 von 2018Anne

>> Macht einen kompletten Lockdown...
Nichts dagegen.

>> ...vom 2.1. bis zum 14.1. 2021 .
Ähh, 12 Tage nur? Was soll das bringen? 02.01.-14.02. (wenn nicht sogar 14.03.) wäre notwendig! -.-

@ sonnenbogen, um 10:23

“Mit Impfungen gibt es kein Grund mehr, den Pandemie Status aufrecht zu erhalten.“

Da dieser Satz schon falsch ist, sind Ihre weiteren Schlussfolgerungen unzutreffend.

Genau

Wer sich verhält wie ein Kind, wird auch so behandelt, wie wir sehen. Anstatt Einsicht zu zeigen, sich an die AHA-Regeln zu halten, will jeder schnell wieder ins ursprüngliche Leben vor Corona zurückkehren. Und genau deshalb behandeln uns die Politiker auch wie Erziehungsberechtigte ihre Kinder, nämlich mit Vorschriften, die bei Nicht-Beachtung Strafen nach sich ziehen. Man könnte das auch als Hausarrest bezeichnen.
Und genau wie man ein Kind, das dauernd fragt, hinhält, werden wir mit baldigen Lockerungen und einem bald verfügbaren ungetesteten Impfstoff (was soll's, dann erkranken oder sterben die Leute eben daran, man hat's ja nur gut gemeint) hingehalten. Von diesen Maßnahmen, die uns bald beglücken sollen, ist eine absurder als die andere.

@10:51 von ramsterman

"...nämlich diese unsägliche Spaltung der gesellschaft aus der Welt geschafft."

Das wäre ein schönes Ziel. Und das klappt tatsächlich nicht mit gegenseitigen Schuldzuweisungen, sondern mit einer gemeinsamen Lösungssuche.

Aber dafür braucht es eine gemeinsame Basis, auf der man diskutieren will. Und da ist die pauschale Verurteilung von "Querdenkern" als Rechte ebenso schädlich wie andersherum die Behauptung, die Regierung würde uns nur deswegen die Masken vorschreiben, um uns zu unterdrücken und das GG auszuhebeln.

Wen man seinem Gegenüber prinzipiell nur Schlechtes unterstellt und die Basis, auf der seine Meinung beruht pauschal ablehnt, ist jede Diskussion zum Scheitern verurteilt.

Zum Beispiel ist es ein Unterschied, ob jemand pauschal sagt, alle Impfungen seien schädlich oder ob er einer Covid-Impfung gegenüber skeptisch ist, weil sie nur sehr kurz getestet wurde.

Das Problem ist, dass die Lautesten und die Extremsten häufig das Bild einer Gruppe in der Öffentlichkeit prägen

Schlechte Informationspolitik...

Die Anzahl der Tests werden heruntergefahren und trotzdem steigt die Zahl der positiv Getesteten. Das gibt den Verschwörungstheoretikern natürlich Futter.
Ich halte es auch nicht für sinnvoll, Betriebe und Vereine mit funktionierenden Hygienekonzepten zu schließen, aber den Schulbetrieb komplett weiterlaufen zu lassen. Es wir sich viel verändern in der kulturellen Welt und wir werden damit umzugehen lernen.

@sternenkind 10:50

"Jeder macht was er will". Haben Sie überhaupt irgendwelche Erfahrungen mit Labor und Messtechnik. Bei vielen reicht es doch nicht mal für einen Eisen-Nachweis mit Rhodanid.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: