Kommentare

@ 10:15 von SchleswigHolsteiner

Sie beschreiben alles korrekt: Es "müssten sogenannte Quell-Cluster - etwa Hochzeitsfeiern - schnellstmöglich ausfindig gemacht werden. "80 Prozent der Neuinfektionen kommen aus Quell-Clustern", betonte Lauterbach. "Die Infizierten müssen so schnell wie möglich in Quarantäne." Um diese Aufgabe zu leisten, müssten die Gesundheitsämter "gezielt Corona-Detektive einsetzen".
Ihr einziger Fehler: Sie haben zuviel Phantasie beim Begriff "Detektiv"; der Begriff im RKI-Stellenplan ist "Containment-Scout", die nüchterne Stellenbeschreibung finden Sie auf der RKI-Webseite, mit 3 Aufgaben:
- Telefonische Befragung von COVID-19 Pa-tient*innen zu möglichen Kontaktpersonen
- Kontaktieren von möglichen Kontaktpersonen und Einordnung dieser Personen
- Sonstige Aufgaben im Rahmen der Kontakt-personennachverfolgung und des Kontakt-personenmanagements, u.a. Falleingabe in entsprechende Software
Wo Kritiker recht haben: Lauterbach hätte den Boulevardpressebegriff "Corona-Detektiv" nicht verwenden sollen.

Appelle an die Bürger nützen nichts

Manche Länderchefs glauben, noch das mündige Bürger die Geschehnisse verstehen und einsichtig wie selbstverständlich die notwendigen AHA- Maßnahmen beherzigen und umsetzen.

Leider ist es so, das tatsächlich die Mehrheit einsichtig ist und mitmacht,
außer beim sich Wehren gegen den kleinen Prozentsatz an Verweigereren!

Leider ist es so, das kluge und vernünftige Menschen meist wenig aggressiv sind und sich weder in Foren noch auf der Straße unmittelbar behaupten wollen, weil ja der Kluge auf Dauer siegt.

Leider reagiert das Virus so, das es sich die wenigen Uneinsichtigen packt und diese als Verteiler der Krankheit nutzt.

Da helfen keine Appelle, da müssen leider strenge Gesetze und Verbote her.

Erst ein 4 Wochen Lockdown

und jetzt wird schon mal davon gesprochen, dass er bis zu 6 Monate andauern soll-ich hoffe die Party und Eventszene verwüstet aus lauter Verzweiflung nicht wieder einige Großstädte.
Und Frau Bearbock gestern bei Anne Will " die Jugend bringt ja schon die größten Opfer-sie können ja jetzt kein ABI-Partys feiern"-das ist natürlich ganz furchtbar angesichts der zehntausenden Selbstständigen, die dank der Corona-Maßnahmen pleite gehen.

Ich schätze

das Konzept(Dank an die Alliierten) des Föderalismus in Deutschland immer mehr. Ein Korrektiv für Alleinentscheider ist notwendig. Nichts macht das so sichtbar, wie jetzt Corona.

Wie zentralismusgesteuerte Länder mit der Krise umgehen, spricht Bände.

Kommunikation

Ich weiß nicht, warum jemals Leute angenommen haben, daß Kinder weniger oder garnicht an der Verbreitung von Corona beteiligt sind. Sie sind vielleicht weniger gefährdet, aber warum sollte ein Virus Kinder verschmähen? Das macht keinen Unterschied wegen des Alters.

Für besonders wichtig halte ich immer wieder veröffentlichte Informationen über die Übertragungswege von Viren und allen anderen Keimen. Und vor allem darüber, wie man sich und andere zu schützen hat.

Weiterhin müssen die Gründe für scheinbar chaotische Maßnahmen zur Pandemieeindämmung sorgfältig formuliert und unter die Leute gebracht werden. Das Virus ist neu. Maßnahmen dagegen müssen an neue Erkenntnisse angepaßt werden.

Und dann gibt's ja noch die Leute, denen es jetzt aber so richtig langt mit den Einschränkungen.
Ein sinnbildlicher Vergleich:
Wenn der Weihnachtsbaum brennt, wäre es ziemlich daneben, wenn die Kinder verlangen, daß der Haustyrann die Löschmaßnahmen einstellt, weil das beim Geschenke auspacken stört.

Ich fasse es nicht!

Abwarten? Worauf denn? Das die ersten Kinder sterben?

Es sind so viele Kinder wie nie infiziert, aber die Schulen und Kitas werden nicht geschlossen. DAS muss mir mal jemand erklären.

Nichts überstürzen? Wie die sich morgens noch im Spiegel anschauen können, ist mir ein Rätsel.

Schuster blei bei deinen Leisten

Es ist erstaunlich wie gebildet unsere Politiker im medizinischen Fachwissen zu sein scheinen. Täglich werden neue Prognose und Analysen von Ministern, Abgeordneten und Mediengruppen erstellt. Ich würde mir sehr wünschen hier mehr von Medizinern belehrt zu werden darüber was, wenn, warum und wann was eintritt oder nicht.

Leider wird das

nicht funktionieren, auch wenn ich nicht unbedingt ein Fan von Frau Merkel bin, diesmal hat Sie recht.
So wie jetzt wird das ein eher trauriges Weihnachtsfest und Silvester, weil die Zahlen so nicht zurück gehen.
Und die Grünen machen Wahlkampf mit der Jugend wie es scheint, zu mindestens nach den Aussagen gestern im TV.
Dem Virus ist egal, der macht fröhlich weiter.

@kurtimwald 18:28

Zitat: "Leider reagiert das Virus so, das es sich die wenigen Uneinsichtigen packt und diese als Verteiler der Krankheit nutzt.

Da helfen keine Appelle, da müssen leider strenge Gesetze und Verbote her."

Gesetze und Verbote zu errlassen hat in der Vergangenheit ja soviel genutzt. Als nächstes soll wohl Ordnungsamt, Polizei, oder gar GSG9 in verdächtige Wohnungen eindringen. Wenn man nur das Personal hätte. Und bevor man die für so etwas einsetzt, dann doch bitte erst in Gesundheitsämtern.

und warum....

dürfen die superspreader Events der "Querdenker" stattfinden???
Warum müssen sich Kinder und Jugendliche
in übervollen Bussen und Bahnen zu Massenveranstaltungen treffen???
Warum drängen sich die Menschen in Supermärkten weiterhin???

Wir wissen doch das die Masken nur einen geringen Schutz bieten, ausreichende FFP 3 Masken sind noch immer Mangelware und nur zu Mondpreisen zu bekommen.

Wo ist das ganze Geld geblieben, ja es wurde mal wieder privatisiert statt sozialisiert, der Amtsschimmel in den Ämtern kommt auch nicht wirklich in Gang weil schlicht und einfach überall im Sozialen Bereich Stellen fehlen oder diese so schlecht bezahlt werden das man kein Personal findet... das ist ein Hausgemachtes Problem Corona zeigt uns nun die Schwächen auf...

alle Maßnahmen...

der Regierung haben bis jetzt versagt...entweder macht man es richtig oder garnicht...aber so wie bisher wird das niemals was...

@kurtimwald

Vielleicht sollten Sie auch mal berücksichtigen, dass menschliche Gesellschaft kein Luxus ist, auf den man mal eben monatelang verzichten kann. Und die Sache wird noch monatelang gehen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass diejenigen, die am lautesten nach sehr rigiden Kontaktbeschränkungen verlangen, davon selbst kaum betroffen sind, weil sie mit Partner/in oder Familie zusammen leben und zu Hause recht zufrieden sind. Die kuscheln sich dann auf dem Sofa gemütlich an den Partner und schimpfen über die Alleinlebenden, die sich außer Haus Gesellschaft suchen. Ich finde die Regeln streng genug. Das Leben muss wenigstens noch ein bisschen weiter gehen, denn die Pandemiebekämpfung ist kein Sprint, sondern ein Marathon.

Am 16. November 2020 um 18:34 von Hanno Kuhrt

Zitat:
"...Erst ein 4 Wochen Lockdown
und jetzt wird schon mal davon gesprochen, dass er bis zu 6 Monate andauern soll-ich hoffe die Party und Eventszene verwüstet aus lauter Verzweiflung nicht wieder einige Großstädte..."

...und diese Angst ist bei vielen Bürgern größer als wie an Corona zu erkranken.
Unsere Polizei kommt schon mit Anti-Corona und Gegen Demos nicht klar, was wird aus uns Bürger, wenn es zu ersten "Verzweiflungstaten" erfolgen.
Ein geringer Teil der Bevölkerung ist gegen die Corona-Maßnahmen und der Rest unserer Bürger ...? Provokant von mir, ES wird durch diese auf hohem Niveau lamentiert und weniger reagiert.

18:34 Uhr von Hanno Kuhrt

Ich habe die Sendung nicht gesehen, aber habe in der Vergangenheit wohl wahrgenommen, dass so einigen der Realitätssinn abhanden gekommen ist.
Wenn das tatsächlich so gesagt wurde, dass „die Jugend ja jetzt schon die größten Opfer bringt“, ist das ein Schlag ins Gesicht der von wohl anstehenden Insolvenzen Betroffenen, der Menschen, die im medizinischen Sektor jeden Tag ihre Gesundheit riskieren und - gnaz historich gesehen - gleich eine ganze Batterie von schallenden Ohrfeigen ins Gesicht derer, die die Folgen von Kriegen, Hungersnöten und sonstigen Katastrophen ertragen mussten oder müssen.

Leider geht es offensichtlich unserer heutigen Konsum-, Überfluss- und Partygenussgesellschaft deutlich zu gut.

Als jemand, der selbst an der Front im medizinischen Bereich tätig ist, verspüre ich mittlerweile kein Verständnis mehr für Partyszene, Quertreiber (denn "Denker" sind diese wahrhaftig nicht) und sonstige offensichtlich Denk- und Lernresistente.

Wer angesichts...

... der gegenwärtigen Situation schon nach Lockerungen schreit, hat m.E. völlig den Verstand verloren. Denn wir haben es nicht so sehr dem Teil-Lockdown zu verdanken, dass die Zahl der Neuinfektionen scheinbar leicht rückläufig ist, sondern der außergewöhnlichen & für diese Jahreszeit viel zu milden & sehr trockenen Witterung, die bereits seit 2 Wochen in weiten Teilen des Landes herrscht. Wenn die Witterung jedoch wieder kühl & feucht wird - & das soll sie ab dem kommenden Wochenende - , & so für das Virus deutlich bessere Bedingungen herrschen, dann werden die Zahlen der Neuinfektionen trotz aller Maßnahmen & AHA-Regeln automatisch wieder deutlich ansteigen.

Daher bin ich hierin ganz im Einklang mit der Bundesregierung: erst einmal abzuwarten & Tee zu trinken. Ein neues Hilfsprogramm für Dezember auffahren. Und am besten auch gleich für Januar, Februar & März...

...denn bis April - wenn wieder bessere Witterungsbedingungungen sind - werden wir uns durch den Winter hangeln müssen.

Apelle verhallen doch sinnlos..

Angesichts von Egomanen sowie ewig gestriger Verschwörungstheoretiker wird das wohl äußerst wenig bewirken.
Zum Glück gibt es Staaten die uns vormachen, was es heißt Disziplin zu wahren, auch wenn es unangenehm zu befolgen ist.

Heute morgen war im Forum zu

Heute morgen war im Forum zu lesen, dass eine deutliche Mehrheit bei einer Befragung (welcher?)
sich gegen die Schließung der Gastronomie ausgesprochen hat.
Wurde auch gefragt welche Gastronomie?
Dieser allgemeine Begriff ist genauso wie "Gaststätten" unkonkret.
-Hotels
-Restaurants
-Cafés
-Kneipen und Bars
-Event-Gastronomie
Alles meiner Meinung nach völlig unterschiedlich zu bewerten bezüglich der Ansteckungsgefahr.
Ich möchte jetzt aber nicht mehr meine Beiträge der letzten Tage wiederholen.
Wer nicht versteht, dass Hygienekonzepte niemanden schützen, wenn der Betrieb nahezu alles erlaubt...

Positiver Föderalismus !!!

"Wir müssen jetzt einfach nach zwei Wochen die Geduld haben, dass wir uns die nächsten Tage die Ergebnisse des Lockdowns anschauen und uns nicht alle verrückt machen."

Das hörte sich im gestrigen Interview noch ganz anders an, da sprach die Dame sehr wohl von noch mehr Einschränkungen !

Wie auch immer, immerhin erinnern sich noch die Länderchefs an die von Angela Merkel gezeichnete bzw. ausgegebene "Roadmap" (bis Ende November) in der letzten Oktoberwoche,...nur die Kanzlerin will sich "plötzlich" nicht mehr erinnern.

Ich begrüße es daher sehr, dass zumindest die Länderchefs sich an gegebene "Versprechen" halten...und den November abwarten und dann beurteilen wollen,...wenn schon nicht die Kanzlerin.

Frau Schwesig hat daher schon Recht, die "plötzlichen" Störfeuer aus dem Kanzleramt sind ganz und gar nicht hilfreich, sondern im Gegenteil, höchst verunsichernd und "störend".

Gut das zumindest die Länderchefs noch besonnen handeln und abwarten wollen,...bis Ende November !

Immer mehr Einschränkungen

und wenn alles unten ist,glaubt man dann wirklich es wäre ausgestanden.Wie lange will man uns das noch erzählen.Man könnte zu der Annahme kommen unsere Politiker haben noch nie was von einen Jo-Jo effekt gehört oder gelesen.He härter alles wird um so mehr Menschen kommen langsam nicht mehr mit ,mit diesen Chaos .Ich lebe zum Glück auf den Land.Aber ich vermisse meine Sportsfreunde ebenso wie die anderen ihre Fam. und Freunde.Und man sollte nicht meinen das das lange so noch gut geht.

Auf Kommentar antworten...

Am 16. November 2020 um 18:28 von kurtimwald

Appelle an die Bürger nützen nichts
####

Sie haben leider so was von Recht !

Kinderrechte stärken, Elternrechte stärken

Unter Corona-Bedingungen sieht man,
daß es bei "verläßlichen Ganztagsschulen" nicht zuerst um ein Recht auf Bildung geht.

Man sieht, wie Kindern die Maske, Lernen im kaltgelüfteten Klassenraum und Gesundheitsrisiken obendrein aufgebürdet werden.

Kinder und Eltern brauchen dringend mehr Rechte.

Wie schön war es doch damals,
hitzefrei um kurz nach 11 Uhr und dann mit Mama ins Freibad.

Schulen müssen auch geschlossen werden !

Man kann uns nicht jeder Freiheitsrechte berauben und die Schulen weiterhin offen lassen. Das ist diskriminierend, wenn schon dann müssen auch Schulen geschlossen werden. Wenn dann alles zu, ohne Ausnahmen, wenn ich meine Freunde, Bekannte und Verwandte nicht sehen darf, dann soll das für Alle zählen, dann müssen alle gleichermassen bestraft werden. Ich sehe das als sehr ungerecht an, wie es im Moment ist.
Wenn der Virus sich an Anderen stellen vermehrt, dann bringt es nichts, wenn ich zuhause alleine eingesperrt bin. Die letzten zwei Wochen waren halbherzige Massnahmen die kaum was bringen.

Selbst in Schweden

Selbst Schweden, das auf den selbstverantwortlichen, vernünftigen, sehr sozialen Bürger setzte, erkennt nun, dass in Punkto Kontaktbeschränkung eine Maßnahme eingeführt werden muss, da von alleine leider nicht das Notwendige getan wird.

Unsere Ministerrunden haben stets in der 1. Sitzung keine größeren Maßnahmen, dann aber letztendlich doch im Nachgang dieselben beschlossen.

Frau Merkel ist voraus, die anderen brauchen etwas.

Was in einer Woche so viel anders sein soll, zumal weniger getestet wird und somit das Bild und die Vergleichbarkeit unscharf werden lässt, ist fraglich.

Wenn, dann ist es jetzt nötig, weitere private Kontakte zu beschränken, Schüler zur Maske, Arbeitgeber zum Homeoffice zu verpflichten. Hier erwartet man nicht Laschet, sondern Entscheidungen, die sicher ein paar Wochen hart sind aber helfen werden, nicht wie in F oder AT an die Grenzen der Intensivversorgung zu führen.

So lange alles nur aufs

So lange alles nur aufs Privatleben bezogen ist, ist es auch nicht glaubhaft.

Im Frühjahr hatte unsere Regierung noch Eier, es ging ihr wirklich um die Menschen.
Nun aber hat das liebe Geld, sprich die Wirtschaft, Reichen und Mächtigen gesprochen " Du du du böse Politik, mach das nochmal dann wars das mit den Parteispenden und Jobs nach der Politik."
Die Lobbyisten haben ganze Arbeit geleistet.
Die die keine Lobby haben... haben nen Lockdown.

So offensichtlich, ganz ohne Verschwörung.

Kultusminister

Frau Merkel drängt von oben,
Lehrerverbände, Elternvertreter und Schüler von unten.
Auch auf das RKI wird nicht gehört.

Warum sträuben sich die Kultusminister?

Wem folgen die Ministerpräsidenten?

Ich wünschte, wir hätten investigativen Journalismus an unserer Seite.

@ stupid at first

Wieso? China hat die Pandemie weitgehend unter Kontrolle. Und das in einem 1,4 Mrd. Reich! Und auch andere asiatische Gesellschaften, in denen eher das top-down Prinzip herrscht, kommen bisher ganz gut durch die 2. Welle. Dagegen versagen weltweit die meist offenen und konsensgeleiteten Systeme in parlamentarischen Demokratien bei der Bekämpfung dieser Pandemie. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, die z.B. durch eine günstige "Insellage" begünstigt werden, wie z.B. Australien und Neuseeland.

Am 16. November 2020 um 18:48 von Bauer Tom

Zitat: Ich würde mir sehr wünschen hier mehr von Medizinern belehrt zu werden darüber was, wenn, warum und wann was eintritt oder nicht.

Ich habe noch nie so viele Mediziner im TV gesehen, wie in den letzten Wochen und Monaten.

18:45 von DerSkeptiker

Ich weiß nicht, warum jemals Leute angenommen haben, daß Kinder weniger oder garnicht an der Verbreitung von Corona beteiligt sind. Sie sind vielleicht weniger gefährdet, aber warum sollte ein Virus Kinder verschmähen? Das macht keinen Unterschied wegen des Alters.

Es gibt Studienergebnisse die darauf hinweisen, dass Kinder bis zur Pubertät eine geringere Viruslast ausscheiden. Also sehr wahrscheinlich weniger infektiös sind. Das macht schon einen Unterschied, denn dann ist eine Teilung der Klasse in Grundschulen viel weniger notwendig als möglicherweise in weiterführenden Schulen.

Man hat es verpasst Anfang November alles zu schliessen

Man hat es verpasst Anfang November alles zu schliessen, damit hätte man wenigstens noch bisschen Weihnachten und Silvester-Fest retten können.
Nein, die Schulen mussten ja offenbleiben, was soll das ?
Ihr werdet sie eh schliessen müssen, dann halt ein paar Wochen später und dann wird kein Weihnachtsfest mehr möglich sein, wie schon Ostern nichts möglich war.
Klar sind das Pausen beim Lernen, aber die kommen eh, dann später !
Die Massnahmen im Frühjahr waren sinnvoll, die jetzigen sind halbherzig und schlecht und betreffen nur dieselben negativ.

Superdemokrat hat komplett recht.

Ich sehe das genauso.

Ich fühle mich im Moment gegängelt wie der Standardbürger in China.
Das ist Kommunismus, so fängt das an, die persönlichen Rechte werden nach und nach eingeschränkt in gewissen Bereichen.

Wenn es um Corona gehen würde dann würde man alles schliessen ! So entsteht der Eindruck, dass man Gastronomie, Kneipen und viele andere Branchen gezielt kaputtmachen will !

in Gefahr

Durch diese Maßnahmen sehe ich den Rechtsstaat und die Demokratie in Gefahr

18:54 von Superdemokrat

alle Maßnahmen...
der Regierung haben bis jetzt versagt...entweder macht man es richtig oder garnicht...aber so wie bisher wird das niemals was...

Ihre Vorschläge?

18:54 von Superdemokrat

alle Maßnahmen...
der Regierung haben bis jetzt versagt

Welche Maßnahmen? Solange hier jeder Landesfürst nach gutdünken Handeln kann wie ihm gefällt, kann man die Regierung für nichts verantwortlich machen. Die autoritären Systeme bekommen das eindeutig besser hin.

Fehlendes Geständnis

Mittlerweile ist doch das Virus genauso verbreitet wie die Grippe. Aber die Politiker können nicht eingestehen dass sie es nicht geschafft haben. Wir sehen doch in den meisten anderen Ländern dass die ganzen Lockdowns nichts bringen. Letztendlich müssen es die Menschen selbst schaffen mit Abstand und Hygiene, da hilft auch kein Rufen nach dem starken Staat der alles richten soll. Der Staat kann nicht alles leisten wie Herr Schäuble schon sagte, jeder einzelne ist gefordert erst mal für sich und dann für seine Angehörigen zu sorgen. Und alle die jetzt Lockdown fordern sei gesagt dass es ihnen selbst frei gestellt ist selbst ihre Kontakte so weit runter wie sie wollen zu reduzieren

um 18:34 von Hanno Kuhrt

,,Erst ein 4 Wochen Lockdown
und jetzt wird schon mal davon gesprochen, dass er bis zu 6 Monate andauern soll-ich hoffe die Party und Eventszene verwüstet aus lauter Verzweiflung nicht wieder einige Großstädte."

Den 4- Wochen- Lockdown episodisch zu betrachten, quasi als Versprechen, daß es danach wieder ,,normal" sein muß, habe ich hier jetzt schon öfters beobachtet. Das war aber so nie gemeint. Es geht da immer nur um Abschnitte, die terminiert werden, um in einer Gesamtschau am Ende beurteilt zu werden, damit man überhaupt so etwas wie ein Schema für Organisation hat, an das die Verantwortlichen sich halten können. Im Nebel muß man eben auf Sicht fahren und kein Mensch weiß, wohin die Reise für die ganze Welt hingeht in nächster Zeit.

Und wenn Sie mal eine
,,verwüstete Stadt" sehen wollen, dann fahren Sie doch mal nach Idlib oder Kabul an einem Markttag.

Im Lagebericht für Berlin (LaGeSo)

... ist zu sehen, wie die Fallzahlen für die 15-19jährigen seit Wochen steigen.

Die Inzidenz für diese Altersgruppe (in Berlin) liegt derzeit bei rund 360/100.000 pro Woche.

Also stecken sich 3/1000 pro Woche an,
Tendenz kräftig steigend.

Man erkennt auch, wie die Welle schon vor vielen Wochen bei den 20-25jährigen begann,
und sich von dort aus immer weiter in die jeweils benachbarten Altersgruppen ausgebreitet hat.

Rechte geben statt nehmen

Als Elternteil die ihre Kinder Zuhause lassen und betreuen KANN, wuerde ich mir wuenschen, dass die Regierung auf begrenzte Zeit und nur in Gegenden mit einer gewissen Fallzahl den Eltern das Recht gibt Kinder von Zuhause aus zu beschulen. Natuerlich in Absprache mit der Schule und den Lehrern. Ich weiss, da bin ich nicht alleine, es gibt viele Eltern in Kurz- oder Teilzeitarbeit die es nicht fuer gut empfinden, ihre Kinder zur Schule schicken zu muessen. Die Feiwillige Beschulung Zuhause wuerde die Klassengroesse reduzieren und die Lehrer koennen (einigermassen) davon ausgehen, dass die Kinder die Daheim bleiben auch Zuhause betreut werden koennen. Sollten die Aufgaben nicht gemacht sein koennte man diejenigen Kinder wieder in den Praesenzunterricht holen.
Rechte zu geben statt zu nehmen ist auch politisch eher machbar.

Die Geschäfte die kein

Die Geschäfte die kein eigenes Gebäude haben werden es jetzt schwer haben.
Ich habe selber vor vielen Jahren die Erfahrung gemacht daß Vermieter lieber leer stehen lassen als für eine gewisse Zeit auf vielleicht die Hälfte der Miete zu verzichten.
Schade, denn wenn ein Gebäude mal bezahlt ist, ist Miete fast bis auf Rückstellungen ein Reingewinn und man könnte auch zeitlich befristet mit weniger auskommen.

18:48 von Bauer Tom

Es ist erstaunlich wie gebildet unsere Politiker im medizinischen Fachwissen zu sein scheinen. Täglich werden neue Prognose und Analysen von Ministern, Abgeordneten und Mediengruppen erstellt. Ich würde mir sehr wünschen hier mehr von Medizinern belehrt zu werden darüber was, wenn, warum und wann was eintritt oder nicht.

Noch viel erstaunlicher ist allerdings, wie Ihnen seit Monaten entgangen ist, dass genau das, was Sie vermissen, in der Realität geschieht. Also die ständige Beratung der Regierung durch eine große Zahl Wissenschaftler und Experten.

die ganze erbärmlichkeit der politik eu-weitsieht man doch daran

daß jetzt zum zweitenmal innerhalb eines monats die profifussballer durch die welt reisen durften, für irrsinnige freundschafts und geldsammelwettbewerbe ohne jeden nutzen. solange das von der politik nicht verboten wird, was nutzen dann schulschliessungen, wenn dann die kleinen durch die städte bummeln? hört die ard als mitveranstalter dieses fussballwettstreits natürlich nicht so gerne!b

Feiern sind noch erlaubt?

Mich irritiert, dass auch Feiern noch stattfinden dürfen. Zusammen mit den genehmigten Massendemonstrationen (statt kleinerer dezentraler Demos) sehe ich da einen nicht unerheblichen kontraproduktiven Widerspruch zu den derzeitigen Kontaktbeschränkungen.

die Regierung hat nicht versagt

zu Am 16. November 2020 um 18:54 von Superdemokrat

Wo leben Sie denn das Sie behaupten unsere Regierung hätte versagt???

Andere Länder, ob europäisch oder weltweit, bewundern die konkreten Maßnahmen unserer Politiker. Natürlich nicht ohne Pannen,
ohne Pannen geht keine schnelle Rettungsaktion, aber wir in Deutschland sind bislang wesentlich besser weggekommen als die Menschen in anderen Gesellschaften.

18:34 von Hanno Kuhrt

"4 Wochen Lockdown"
Und woher kommt dann das Arbeitslosengeld und die Rente wenn keiner mehr arbeiten gehen kann und kein Geld rein kommt?
Und wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen dann müsste auch alles medizinische Personal zuhause bleiben (viele haben auch Angehörige die sich infizieren können und es dann weiterverbreiten)
Zig tausende Pflegekräfte haben sich nämlich schon infiziert und bis Ende September sind 600 Pflegekräfte an covid 19 gestorben (siehe pflegekammer Niedersachsen)

Je länger das Ssst, desto stärker das Bums. (Zitat: Otto Walkes)

Wir sollten eine Vollbremsung machen,
statt nur die Füße beim Radfahren über das Pflaster schleifen zu lassen.

Das müßte eigentlich auch einem Ottifanten einleuchten.

Wäre es nicht wirksamer, wenn

Wäre es nicht wirksamer, wenn die Bundesregierung die ganzen Appelle und Empfehlungen direkt an die Viren richten würde?
Unter den Bundesbürgern nimmt die verantwortungsbewusste Mehrheit doch sowieso alle notwendigen Maßnahmen wahr, nicht anders als bei Masern oder einem Armbruch, die beträchtliche Minderheit dagegen will diese gar nicht - und steckt dann natürlich den Rest wieder an.

@cyberacquirer

"Warum man selbst in Bezug auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz in der Schule weiter abwarten möchte, erschließt sich einem nicht. Auch warum man nicht der Empfehlung des RKI folgt und Schülergruppen in kleinere Gruppen aufteilt, ist nicht nachvollziehbar."

Nein, kein Tiefschlaf im Sommer: bei uns im Landkreis gab es einen konkreten Stufenplan: Momentan sind wir an unserer Schule in Stufe 3, die Klassen sind ab Jahrgang 7 geteilt und es gilt generelle Maskenpflicht. Ja, und natürlich geht deswegen der Unterricht langsamer voran. Für Schichtunterricht, wie hier oft gefordert, bräuchte man doppelt so viel Lehrer*innen. Da es die nicht gibt, arbeiten wir vormittags im Präsenzunterricht, und nachmittags digital (was den Präsenzunterricht maximal etwas unterstützen, aber nicht ersetzen kann). Wie lange das die Gesundheit der Kollegen*innen noch mitmacht, keine Ahnung. An Prüfung denkt da derzeit kaum einer, aber es wird gegebenenfalls Einschränkungen bei den Themen geben.

@18:45 von DerSkeptiker

//Ich weiß nicht, warum jemals Leute angenommen haben, daß Kinder weniger oder garnicht an der Verbreitung von Corona beteiligt sind. Sie sind vielleicht weniger gefährdet, aber warum sollte ein Virus Kinder verschmähen? Das macht keinen Unterschied wegen des Alters.//

Nun, vielleicht fühlt sich Corona in Neubauwohnungen wohler, verlässt diese nicht so schnell und geht pfleglicher mit der Einrichtung um.

Im Ernst, diese Frage habe ich mir auch immer wieder gestellt und bisher noch keine plausible Erklärung gehört oder gelesen. Immer nur, dass Studien dies angeblich ergeben hätten. Diese 'Studien' scheinen sich aber nur auf Zahlen zu stützen. Das ist ein wenig mager.

18:43 von stupid at first

"korrektiv für alleinentscheider notwendig"
Sollen wir jetzt wieder König oder Kaiser einführen? Oder noch schlimmer? Denken Sie daran :manchmal kriegt man was man will und behält es selbst dann noch wenn man es nicht mehr will

Weiter so...

einfach unlogische Regeln aufstellen ...
dann ist die Politik fein raus, die Leute halten sich ja einfach nicht an die Empfehlungen.

Zur Rechenschaft ziehen

Wann können die Bürger, die auf den Intensivstationen überleben, die Landesfürsten und Landesregierungen endlich verklagen, wenn die so ein Mist verzapfen. Was muss eigentlich noch passieren.

@18:54 von Superdemokrat

//alle Maßnahmen...
der Regierung haben bis jetzt versagt...entweder macht man es richtig oder garnicht...aber so wie bisher wird das niemals was...//

Die Maßnahmen müssen wir ja weitgehend von uns selbst umgesetzt werden. Also liegt zumindest ein Teil der Verantwortung bei jedem einzelnen von uns.

Was schlagen Sie denn für die jetzige Situation vor?
(Ernstgemeinte Frage)

Ein Ende der Panikmache

Ich bin Arzt und wie viele meiner Kollegen stehe ich nur mit Kopfschütteln da und verstehe die Welt nicht mehr - mein Fach, die Wissenschaft wird politisiert, moralisiert und wir sind weit weg von sachlichem Menschenverstand: Seit Monaten erlebe ich die Panikmache der Medien- auch auf dieser Seite. Ich erlebe Patienten, die sich seit Monaten in Selbstisolation begeben haben, dadurch psychische Erkrankungen entwickeln und deren einziger Realitätsbezug die Medien sind...leider. Die mediale Welt ist leider deutlich anders. Ich arbeite in einer deutschen Grossstadt in einem Grossklinikum: Wir bekommen das hin, so wie wir es im Frühjahr hinbekommen habe - auch >3000 Intensivpatienten mit Covid sind machbar...und wir haben noch andere Patienten und Krankheiten ausser Covid zu versorgen. Kein Grund zur Panik! Die Nebenwirkungen auf Wirtschaft und Psyche sind inzwischen bedeutend grösser und die Sinnhaftigkeit von Lockdown-Massnahmen zweifelhaft.

Lasst die Kinder in die Schule und in Kitas und Kindergärten

Zahlreiche Studien haben inzwischen belegt, dass Kita und Kindergärten und auch Schulen keine Infektionsherde sind. Warum man in unserer Gesellschaft Kindern und Familien wichtige Grundrechte verweigert- ohne medizinischen Grund!- ist wissenschaftlich nicht mehr nachvollziehbar. Auch die WHO rät von Schulschliessungen in offiziellen Papieren ab. Scheinbar gibt es ein paar grosse Lobby-Institutionen in Deutschland: Da ist die Lobby für Lehrer, die für die Bundesliga im Allgemeinen und für Leute ab 60. Wo ist die Lobby für Familien mit Kindern?
Mir kommt dies als grosses Methusalem-Komplett vor: An den wichtigen Schaltstellen in Deutschland sitzen alte, weisse, uebergewichtige Männer - das Hauptrisiko-Klientel. Dafür müssen alle anderen in Quarantäne! Solidarisch ist das nicht! Und die Schulden, die jetzt angehäuft werden, müssen von Kindern bezahlt werden, die man jetzt nicht in die Schule oder Kita schickt...Fair ist etwas anderes

Föderalismus sei dank!

„Keine privaten Kontakte mehr“, so die Schlagzeile betreffend der Bundeskanzlerin ihrer Strategie. Hat die Dame vielleicht einmal daran gedacht, dass die Menschen in diesem Staat nicht geboren wurden nur um zu gehorchen und zu dienen ..?? Anstecken dürfen wir uns dort, wo es ihrer Meinung nach systemrelevant ist. Z.B. bei der Arbeit, im ÖPNV oder in den Schulen! Aber alles, was der Mensch privat entscheidet, wird ihm per obiter dictum verboten. Ich glaube die Menschen sind vernünftig genug, selbst zu entscheiden, mit wem und wie sie ihr Privatleben organisieren. Zugegeben, das trifft vielleicht nicht auf 100 % zu, aber auf die überwiegende Mehrheit. Hoffentlich ziehen die Ministerpräsidenten da nicht mit.

Scheinbar vernebelt Panik das Denken

Warum setzt Frau Merkel denn eigentlich dauernd die Beratungstermine so knapp, dass die Auswirkungen der Maßnahmen überhaupt noch nicht gefruchtet haben können? So setzt man sich unnötig unter Druck und reagiert ggf. immer wieder falsch, abgesehen davon hätte man den Sommer nutzen können, um Strategien zu entwickeln, vordringlich auch mal die verursachten Kollateralschäden, die das alles hier mit sich bringt.
Unsere Politiker tun ja gerade so, als gäbe es sonst keine tiefgreifende Schäden, Bildungslücken, die sich durch die gesamte Biografie der Kinder und Jugendlichen ziehen wird, gesellschaftlich, Vereinsamte, Jugendliche, die so gut wie kein normales Leben haben, alle, die vor den Scherben ihrer Existenzen stehen. Was ist mit allen schwer Erkrankten, die jetzt sterben, weil sie nicht behandelt werden. Was ist mit der Zunahme der Depressionen? Und immer wieder: Langzeitplan

Nein - wir brauchen mehr

Nein - wir brauchen mehr Demokratie und nicht weniger. Erschreckend wie wieder nach totalitäten Gesetzen und starken Männern geschrieen wird. Die Regierung regiert seit März ohne Parlament - wir brauchen wieder mehr Demokratie, mehr Pluralismus in den Medien und definitiv weniger unkritische Berichterstattung.

Das ist doch ganz passabel

@ Superdemokrat:
alle Maßnahmen... der Regierung haben bis jetzt versagt...

Nein, haben sie nicht. Die Beurteilung ist vorschnell. Beschlüsse sind immer Kompromisse. Es sind immer viele Interessen abzuwägen. Im Rahmen des Möglichen und Durchsetzbaren sind die Maßnahmen ganz passabel.

Ein anderer Haushalt

als Kontakt ... die Kanzlerin mahnt.
Das gilt natürlich auch für Beerdigungen...
aber Ausnahmen sind internationale Fussballspiele und Politikertreffen.... so wird das nix. Den Sinn für die reale Welt ist verloren gegangen, es wird weiter auf Sicht gefahren und darum werden dann auch die Augen zugemacht.

Weil hier ja mal wieder,

Weil hier ja mal wieder, warum auch immer, Söder zitiert wird:
Wenn er den 50-Inzidenzwert für irgendwie relevant oder aussagekräftig hält, sollte er vielleicht selbst nochmal zur Schule gehen.

Noch besser wäre: Bayern schließt alle Schulen und Kitas bis nach Weihnachten. Danach ließe sich sicher erkennen, ob sich das auf die Infektionszahlen auswirkt oder nicht. Dann wüssten alle Bescheid und nicht jeder dritte Hinterbänkler musste vor ein Mikrofon hechten, um seinen Senf dazuzugeben.

@18:34 von Hanno Kuhrt

//Und Frau Bearbock gestern bei Anne Will//

Ach ja, die Anne Will...
Ich habe da am 25.10.2020 den Abspann gesehen (den Rest kann ich nicht mehr ertragen). Pech, dass die Kamera noch eingefangen hat, dass Frau Will und ein Teil ihrer Gäste kein Gefühl für Abstände haben. Mundschutz - zumindest bei ihr - Fehlanzeige.
So etwas kann mich dann richtig ärgern.

@ Superdemokrat 18.54

Die Maßnahmen der Regierung haben nicht versagt. Nur die Querdenker und die Uneinsichtigen sind für meine Begriffe zurückzudrängen. Die Menschen die nicht einsichtig sind, sollten unbedingt bestraft werden. Meines Erachtens sollte man für 2 Wochen einen totalen Lockdown beschließen, nur so kann die Pandemie in den Griff
zu bekommen sein.

Frau Merkel hat Recht

Schade, dass die Länderchefs nicht entsprechend vorbereitet sind, um die längeren Strategien zu beschließen.

Was man heute weiß, muss man nicht auf Mo vertagen.

Kraft und Mut gehören eben dazu, nichts gegen überlegen und überprüfen, doch in AT wurde am letzten Tag vor Lock down nochmal richtig gefeiert und geshoppt. Soviel zu vernünftigen mündigen Bürgern.

Private Kontakte runterfahren, das werden viele nicht machen, es ist wie gelbe Karte, die rote folgt.

Um Weihnachten macht man sich nicht so Sorgen, eher um Silvester. Ich vermute, die Länderchefs zögern mit der Wahrheit. Es wird wohl alles ausfallen, damit wir durch den Winter kommen.

@ vriegel - falsche Information, bitte weglassen

In den meisten Fällen löst eine Infektion mit SARS Cov 2 aber gar nichts aus. Die WHO geht davon aus, dass in Deutschland mittlerweile ca 15 % der Bevölkerung sich infiziert hat.

Das ist völlig übertrieben und bei der WHO finde ich die Aussage auch gar nicht.
Die Antikörper-Studie des Tropeninstituts des LMU Klinikums München hat gezeigt, dass 1,8% der getesteten Personen Antikörper auf Sars-CoV-2 haben.

Finde den Fehler

Treffen nur noch mit festgelegten Personen zu Hause, keine Feiern. Macht nichts gehen wir zum rudelkuscheln in die Kirche, den öffentlichen Nahverkehr oder Einzelhandel. Nur ja nicht mit den bösen Familienmitglieder n treffen. Da könnte ja nachverfolgt werden, von wem man infiziert wurde.
Kirchen und Geschäfte gehören genauso geschlossen wie Besuche im Krankenhaus schon wieder verboten werden

China ist klüger

Während man in China schon lange weiß, dass der PCR Test keinerlei Aussagekraft auf die Gesundheit des getesteten Menschen hat, da er mit sehr hohen Fehlerquoten, so wie seit Monaten in über 500 zum Großteil nicht autorisierten Labors, geprüft wird.
Man prüft nur noch Menschen mit entsp. Symptomen, dann aber deutlich genauer, und schon verringert sich die ,Fallzahl‘ um Zehnerpotenzen.
Doch unsere europä.Politiker sind leider nicht klug, bzw. wollen unbedingt Milliarden an Euro für Impfstoffe ausgeben, die vom Gesundheitstandpunkt gar nicht benötigt werden.
Was soll das? Chinas Wirtschaft und Kulturleben floriert wieder. Als Vorbild möchte ich China insgesamt , wegen völlig undemokratischer Regierung und Überwachungsdoktrin , nicht hinstellen.
Aber das Virus Sars Cov19 ist lt. WHO , nicht gefährlicher als Influenzaviren und dies hat China verstanden.

Wenn ich Nachrichten höre,

Zeitung lese oder mich sonst wie informiere, werde ich fast nur noch mit der geschundenen Jugend konfrontiert, die vereinsamt, depressiv wird oder sonstige Schäden davon trägt, weil keine Partys gefeiert werden können.
Dass die Grünen ebenfalls in diese Kerbe hauen, wundert mich bei deren Sachverstand nicht.
Viele, sogar sehr viele kämpfen mit Existenznöten aber das tragende Thema sind ausgefallene Partys.
Da fehlt mir jegliches Verständnis.

@ Postquestioner - verfehlt

...und diese Angst ist bei vielen Bürgern größer als wie an Corona zu erkranken.

Quatsch. Reden Sie doch mal mit den Leuten. Gerade ältere Menschen oder Risikopatienten machen sich existenzielle Sorgen.

rer Truman Welt

Ich befürchte Schlimmes, was da nächste Woche wohl recht sicher und ziemlich unabhängig der weiteren Entwicklung der Zahl der Neuansteckungen beschlossen werden wird. Das heute war nur ein Schuß vor den Buck der Länder für Merkel.
Es ist alles so chaotisch wie aus meiner Sicht die gesamte Pandemie Politik der Regierung. Schlimm!

@ Nanni

"Vielleicht sollten Sie auch mal berücksichtigen, dass menschliche Gesellschaft kein Luxus ist, auf den man mal eben monatelang verzichten kann."

Puh... was haben dann wohl unsere Großeltern & Urgroßeltern in 2 Jahren Bombenkrieg alles durchgemacht, wenn es schon von den Nachgeborenen zuviel verlangt ist, mal für einige Monate die Kontakte nur auf das notwendigste zu beschränken. Meine Großeltern sind jedenfalls als Kinder mehrfach unter Todesgefahr zum Bunker gerannt, während links und rechts die Bomben einschlugen! Und was sollen die Menschen in heutigen Kriegsgebieten erst sagen, unter welchen Entbehrungen diese zu leben haben? Viele haben sogar ihre gesamte Familie durch die anhaltenden Gefechte verloren!

DAS sind mal echte Probleme!

Zumal: Kontakte sind weiterhin erlaubt, aber eben nur zu gewissen Bedingungen! Niemand... aber wirklich niemand muss sich zu Hause auf die Couch quetschen & paketweise Taschentücher vollheulen, weil er/sie alleine ist!

Massnahmen nötig- Schluss mit Großdemos der Coronaleugner

Die Verlängerung der Massnahmen mag schwer erträglich für viele von uns sein, aber sie sind nötig. Keine Party. Keine unnötigen Ausflüge in die Innenstadt .

Sonst bricht die medizinische Versorgung zusammen.

Uns klein-klein vorzuschreiben, nur mehr ein Kind zu treffen und nicht das andere und nicht die Eltern oder umgekehrt ist aber weltfremd. Zumal niemand weiß, wie viele Monate es noch dauert.

Bevor es sooo tief in die Beschränkung privater Kontakte geht, fehlt ein entscheidender Schritt: Verbot aller Großdemos, bei denen nach Erfahrung und gesundem Menschenverstand gegen die Corona Auflagen verstoßen werden wird. Ja genau, die sogenannten "Querdenker" im Bündnis mit Rechtsradikalen.

Das kann jedes Gericht und jede Stadt von legitimen Demonstrationen unterscheiden. Das muss aber im Infektionsschutz-gesetz festgeschrieben werden.

@ wega

Ich bin mir nicht sicher, ob wir beide auf dem gleichen Planeten leben, aber WO bitteschön darf man hier in Deutschland seine Familie und Freunde nicht mehr sehen? Meines Wissens ist nach wie vor der Umgang mit Mitgliedern des eigenen sowie eines weiteren festen Haushaltes, bei einer maximalen Anzahl von 10 Personen, weiterhin erlaubt! Und daran soll vorerst auch nicht gerüttelt werden, solange sich die Zahlen der Neuinfektionen und auch die anderen Parameter günstig entwickeln.

Man darf halt z.B. keine traditionelle Geburtstagsfeier mehr mit Personen aus verschiedenen Haushalten abhalten. Aber wenn davon das Lebensglück abhängt, dass das nicht mehr stattfinden kann, dann weiß ich nicht, ob Sie oder ihre Freunde nicht eventuell ganz andere Probleme haben!

Wenn es so weiter geht ...

... dann flacht die Kurve ein wenig ab, bleibt aber auf hohem Niveau. Unsere Intensivstationen stehen dann bis Weihnachten unter vollem Dauerstress. Nach den Weihnachtsaktivitäten gehen die Infektionen wieder hoch und dann kommt mit zeitlicher Verzögerung Mitte Januar ein sehr harter Schub auf die Krankenhäuser zu, von dem ich nicht weiß, wie das gehen soll.

Am 16. November 2020 um 18:28 von kurtimwald

Da helfen keine Appelle, da müssen leider strenge Gesetze und Verbote her.
#
#
Heute bei einer Zugfahrt von Frankfurt nach Mainz, kurz vor der Abfahrt. Eine Gruppe junger Männer von 10 bis 12 Personen ohne Masken und im Herdenmodus. Die Bahnpolizei läuft am Zug vorbei sieht die Aktion beleibt kurz stehen und geht dann weiter um eine ältere Dame zu belehren das die Nase ganz unter die Maske muss.
Jetzt dürfen Sie mir gerne erklären welche strengere Gesetze oder Verbote hätten hier gegriffen?

@ HalloErstmal2

Kinder und Eltern brauchen dringend mehr Rechte.

Aber kein Recht auf warme Corona-Miefluft im Klassenraum.


Wie schön war es doch damals,
hitzefrei um kurz nach 11 Uhr und dann mit Mama ins Freibad.

Das schöne Damals muss an mir vorbei gegangen sein oder ich bin noch zu jung. Freibad im November? Sorry, kenne ich nicht.

Maßnahmen

Auf was soll der Bürger noch alles verzichten. Hier wird komandiert ,Ansagen
gemacht und an Gesetzen gefeilt. Was will man hier eigentlich erzwingen, die totale Kontrolle über die Bürger? Natürlich. Das Volk unterdrücken und verängstigten. Corona wird es immer geben. Und man sieht es ja , die Maskenpflicht, wie toll sie ist. Hauptsache das Volk spielt mit . DDR und Kommunismus sind nicht weit weg.

@ wega

Ich lebe zum Glück auf den Land.Aber ich vermisse meine Sportsfreunde ebenso wie die anderen ihre Fam. und Freunde.

Das geht leider jedem so. Jetzt heißt es trotzdem Hinterbacken zusammen petzen und ruhig bleiben.

@ torte12 (19:12): Genauso ist es

hi torte12

Sehr richtig das hier:

Man kann uns nicht jeder Freiheitsrechte berauben und die Schulen weiterhin offen lassen. Das ist diskriminierend, wenn schon dann müssen auch Schulen geschlossen werden.

Genauso ist es. Und das ist verfassungswidrig, eu-rechtswidrig und Verstoß gegen internationales Recht und pure Ignoranz betreffend wissenschaftlicher Fakten. Und die Gesundheit der Schüler und Schülerinnen wird vorsätzlich riskiert. Das muss gestoppt werden. Home-Schooling und zwar sofort.

Und auch mit dem hier haben Sie recht:

Wenn dann alles zu, ohne Ausnahmen, wenn ich meine Freunde, Bekannte und Verwandte nicht sehen darf, dann soll das für Alle zählen, dann müssen alle gleichermassen bestraft werden.

Und von daher sollte man gerade die Bundespolitiker genauso zuhause einsperren weil gerade die die größten Coronaschleudern sind. Ganz besonders Spahn, Merkel, Söder.. Das Bundeskabinett auf NULL runterfahren!

Wo ist der Masterplan gg. Corona ?

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen müssen jetzt schnell einen Masterplan gg. Corona dem Volk darlegen u. erklären. Leider ist hier - bisweilen - immer noch nix in die Gänge gekommen.
Was das Wichtigste ist, haben die v.g. Verantwortlichen bisweilen nicht auf den Weg gebracht: praktische, wie technische, wie personelle, wie materielle Grundlagen als Investitionen gg. Corona als Langzeitkonzept.
Die Theorie-Konzepte als Kampfmittel gg. Corona, wie die Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u.ggf. m. Bußgeldandrohung als Billig-Version haben nicht die Durchschlagskraft gg. Corona entwickelt, wie sich d. d.g. Verantwortlichen erhofft haben.
Deutschland kann mehr !

Am 16. November 2020 um 19:19 von falsa demonstratio

Ich habe noch nie so viele Mediziner im TV gesehen, wie in den letzten Wochen und Monaten.
#
#
Es sind leider fast immer die selben Mediziner oder Fachleute die scheinbar in einem Bus von einer Talkshow zur nächsten fahren.
Wollen wir mal hoffen, das diese bei den Reisen die AHA Regeln einhalten.

Freizeit-Quarantäne

"[...] und auf nicht notwendige private Reisen solle verzichtet werden. Von privaten Feiern sei zudem abzusehen."

Dienstliche Kontakte sind weiter möglich, aber jegliches Privatvergnügen wird verboten. Das wird nicht mehr lange gut gehen...

@18:52 von unbutu77

>> ausreichende FFP 3 Masken sind [...] nur >> zu Mondpreisen zu bekommen.
Ähh, meine hat (mit ausreichend Wechselfiltern) € 25,00 gekostet. -.-

@ kurtimwald (19:33): es gab Jahre davor schon Warnungen

@ kurtimwald

Ihre Darstellung ist falsch:

Wo leben Sie denn das Sie behaupten unsere Regierung hätte versagt???

Sie hat viel zu spät auf die Warnungen vor der Corona-Pandemie reagiert und die gab es mehrfach:

Siehe:

https://tinyurl.com/wn4qkd8
welt.de: Bundesnachrichtendienst warnte früh vor Sars-Pandemie Veröffentlicht am 14.03.2020

dann eine Warnung aus den USA:

https://tinyurl.com/y2gzcxrd
puls24.at: Bericht: US-Geheimdienst warnte im November vor der Pandemie 08. Apr 2020

oder hier:

https://tinyurl.com/y4o4b9gk
zm-online.de: Behörde warnte 2012 vor Pandemie mit mutiertem SARS-Erreger 07.04.2020

Ergo: die Bundesregierung war mehrfach gewarnt und hätte früher reagieren können.

@18:25 von andererseits

"... Es "müssten sogenannte Quell-Cluster - etwa Hochzeitsfeiern - schnellstmöglich ausfindig gemacht werden. "80 Prozent der Neuinfektionen kommen aus Quell-Clustern", betonte Lauterbach. "Die Infizierten müssen so schnell wie möglich in Quarantäne." Um diese Aufgabe zu leisten, müssten die Gesundheitsämter "gezielt Corona-Detektive einsetzen" ..."

Und wieso kann das nicht der ÖPNV (Bus/Tram) in D. sein, in d. kein Hygienekonzept z.B. wie im Hotel- u- Gaststättengewerbe, sowie bei Fluggesellschaften u. Flughäfen zu gelten hat ?

Wieso gibt es im ÖPNV in D. nicht solche "Detektivgesellschaften" ?

Und was sollen die erkannten Infizierten in der Quarantäne, wenn es keine speziellen Quarantäne-Zentren gibt, wo diese Infizierten v. d. Fam.-Mitgliedern getrennt werden können ?

Pandemie?!

Im Schnitt der letzten 14 Tage sind pro Tag 143,1 Personen an und mit Covid-19 gestorben, heute 107 Personen, im Durchschnitt liegen die gesamten Sterbefälle in Deutschland bei täglich ca. 2600! Bisher sind 12485 Personen an und mit Covid-19 gestorben, die gesamten Sterbefälle im Jahr in Deutschland liegen aber bei knapp 1 Million! Der Anteil der Covid-19 Toten am gesamten Sterbegeschehen beträgt nur 1,2% (schwere Pandemie?).

Das Durchschnittsalter der an und mit Covid-19 Verstorbenen lag bei 81 Jahren. Von den bisher Verstorbenen waren nur 6 Personen unter 20 Jahre alt, insgesamt 54 unter 40 Jahre und 155 unter 50 Jahre. 9860 bzw. 86% der Verstorbenen waren älter als 70 Jahre. Nur 1,3% aller Toten waren unter 50 Jahre alt!

Was ist mit Kollateralschäden, z.B. Depressionen, Selbstmorde, häusliche Gewalt?

Wo bleibt die Solidarität mit Hotelerie, Gastronomie, Taxifahrern, Messebauern, etc.?

Kirchen geöffnet- warum

Also wenn man auf alles verzichten muss, dann sollten auch Kirchen endlich auf Online Angebote umstellen, da dort überwiegend die Risikogruppen sich aufhalten und genug Infektionen dort stattfinden. Religionsfreiheit muss dann halt wie viele andere Grundrechte zurückstehen. Auch der Grundsatz alles muss zu machen, dafür bleiben Schulen und Kitas geöffnet, ist weltfremd. Aber bei einem digitalen Entwicklungsland gibt es kaum Alternativen. Das Gesundheitsämter am Wochenende nur eingeschränkt arbeiten, wie kann das sein in Pandemie Zeiten...

19:33 Advocatus Diaboli 0815

Auch wenn man auf der vermeintlich `richtigen Seite´ steht, sollte man das mit der Wahrheit und den Fakes bzw. `grenzwertigen´ Aussagen nicht zu locker sehen.

Zig tausende Pflegekräfte haben sich nämlich schon infiziert und bis Ende September sind 600 Pflegekräfte an covid 19 gestorben (siehe pflegekammer Niedersachsen)

Da steht nämlich:
"Das International Council of Nurses geht davon aus, dass weltweit nachweislich mehr als 230.000 im Gesundheitswesen Beschäftigte durch COVID-19 infiziert wurden und mehr als 600 von ihnen verstorben sind."

1.) Geht davon aus. Wird aber bei diesem Thema gerne in alle möglichen Richtungen gemacht.
2.) Weltweit. Nicht Deutschland oder gar Niedersachsen, wie Ihre Formulierung suggeriert.

18:28 von kurtimwald

Sie haben es sachlich, unaufgeregt und völlig richtig auf den Punkt gebracht . Vielen Dank dafür. Verbote werden und wurden nicht aus Langeweile oder Dummheit erlassen, sondern weil es dank weniger Leerdenker leider nicht anders geht. Den ganzen Sommer über hatten wir alle fast alle Freiheiten und hätten nur etwas Vorsicht walten lassen müssen. Und dennoch hielten sich leider nicht mehr genügend Mitmenschen an einfachste Regeln. Das Ergebnis kennen wir; die Krankenhäuser füllen sich erneut massiv. Ein Blick über den Tellerrand wäre für einige sehr hilfreich, ist aber wohl schon zu viel verlangt.

@ superdemokrat, 18:54

Das Krisenmanagement der Bundesregierung war bisher vergleichsweise erfolgreich. Sie sollten sich einfach nur die Entwicklung in unseren europäischen Nachbarländern anschauen. Vor allem aber ist es den Bürgern zu verdanken, dass sie die Schutzmaßnahmen mehrheitlich unterstützt haben sowie der heldenhaften Arbeit von Schwestern, Ärzten und Pflegern. Das macht Hoffnung.

19:30 von Wilhelm Schwebe

«die ganze erbärmlichkeit der politik eu-weitsieht man doch daran, daß jetzt zum zweitenmal innerhalb eines monats die profifussballer durch die welt reisen durften, für irrsinnige freundschafts und geldsammelwettbewerbe ohne jeden nutzen.»

Mit der Euro-League der Nationalteams hat die ARD nichts zu tun. Die Live-Übertragungsrechte dafür sind beim ZDF. Die selben für die Freundschafts-Länderspiele von Die Mannschaft hat RTL erworben. Will man die allen einen oder anderen live sehen, gibt es das nicht bei der ARD.

Die ARD macht die Fußball-Bundesligen 1 & 3.
Und wohl auch Spiele live übertragen, sollte die EM 2021 stattfinden.

Champions- & Euro-League der Clubteams sind irgendwo im Privat-TV. Kann und will ich aber gar nicht gucken, da ich mich für meine DVBT-HDTV-2 Box weigere, die Privatsender gegen 5 Euro Kohle / Monat freischalten zu lassen.

"König Fußball der Profi" als Quasi-Religion für viele Menschen in EUR.
Obwohl Die Mannschaft doch nach der WM 2018 eher schwächelt …

19:30 von Wilhelm Schwebe

>>hört die ard als mitveranstalter dieses fussballwettstreits natürlich nicht so gerne!b<<

Bitte informieren Sie sich besser.
Die ARD hat kein Länderspiel übertragen.

19:19 von falsa demonstratio re 18:48 von Bauer Tom

>>Ich habe noch nie so viele Mediziner im TV gesehen, wie in den letzten Wochen und Monaten.<<

Nicht zu vergessen die zahlreichen Virologen hier im Forum

19:24 von 3006

Zitat:"Durch diese Maßnahmen sehe ich den Rechtsstaat und die Demokratie in Gefahr"

Könnten Sie diese Meinung auch begründen oder wird's dann schwierig?

Die „Einschläge“ kommen immer näher

Das ist jedenfalls die Erfahrung, die ich gerade in meinem persönlichen Umfeld machen muss. Wäre wirklich schön, wenn alle, für die in der derzeitigen Situation keine wirkliche(!) Notwendigkeit besteht, das Haus zu verlassen - und das dürfte im Moment auf die meisten Bürger zutreffen, Kinder unter zehn Jahren ausgenommen - zu Hause bleiben würden. Und sich das von den (wirtschafts-) politischen Rahmenbedingungen her auch „leisten“ könnten.

20:50 von Nachfragerin

>>Dienstliche Kontakte sind weiter möglich, aber jegliches Privatvergnügen wird verboten. Das wird nicht mehr lange gut gehen...<<

Warum?

@RoyalTramp 19:17

Zitat: „@ stupid at first
Wieso? China hat die Pandemie weitgehend unter Kontrolle. Und das in einem 1,4 Mrd. Reich! Und auch andere asiatische Gesellschaften, in denen eher das top-down Prinzip herrscht, kommen bisher ganz gut durch die 2. Welle. Dagegen versagen weltweit die meist offenen und konsensgeleiteten Systeme in parlamentarischen Demokratien bei der Bekämpfung dieser Pandemie. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, die z.B. durch eine günstige "Insellage" begünstigt werden, wie z.B. Australien und Neuseeland.“

Ehrlich gesagt, ich würde in keinem dieser Länder (außer Austalien und Neuseeland) leben wollen. China als Vorbild, da würde ich ein bisschen auf das Hintergrundbild dieses Landes sehen, fragen Sie die Uiguren.

Keine weiteren Beschränkungen

Keine weiteren Beschränkungen und Maßnahmen bis 25.11.
So wie ursprünglich auch angekündigt.
So gesehen eigentlich kein Grund sich aufzuregen. Die Kanzlerin appellierte an die Menschen, freiwillig die Anzahl an Kontakten zu beschränken und auf Feiern zu verzichten. Ob das hilft oder ob das dann in 2 Wochen doch per Anordnung durchgesetzt werden muss? Das liegt zum überwiegenden Teil an den Menschen selbst.
Außerdem bin ich der Meinung, dass man nicht zu ungeduldig sein darf, und dass es bislang noch keine entscheidende Trendwende gab, liegt einerseits daran, dass die Maßnahmen softer sind als im Frühjahr bei andererseits schlechteren Witterungsbedingungen.
Interessant, dass Schweden jetzt umkehrt und damit als vermeintlich positives Beispiel für einen anderen Weg wegfällt.

@19:19 von Kaneel 18:45 von DerSkeptiker

//…Also sehr wahrscheinlich weniger infektiös sind….//

Aus SPIEGEL Wissenschaft (online, von heute)

***Die Zahl der Corona-Infektionen bei Kindern hat sich in den vergangenen Wochen verzehnfacht. ….
Zum Vergleich: Anfang September wurden pro Woche noch weniger als 1000 Infektionen bei Kindern unter 14 Jahren gemeldet. Pro Woche betrachtet hat sich die Zahl der Infektionen bei Kindern also verzehnfacht. Die Zahlen bereiten Experten beim RKI Sorgen ….
So mussten in der ersten Novemberwoche laut den Daten des RKI 91 Kinder unter 14 Jahren mit Covid-19 stationär behandelt werden. Ein eigens eingerichtetes Meldesystem der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) kommt zu ähnlichen Ergebnissen. Die meisten Kinder mit Covid-19 im Krankenhaus haben demnach Fieber, Entzündungen der Atemwege und Magen-Darm-Probleme. Nur sieben Prozent der in dem Register erfassten Kindern im Krankenhaus mussten zeitweise auf der Intensivstation behandelt werden…..***

@kurtimwald - Doller ist nicht besser.

18:28 von kurtimwald:
"Leider reagiert das Virus so, das es sich die wenigen Uneinsichtigen packt und diese als Verteiler der Krankheit nutzt."
> Dann müssten sich überwiegend die uneinsichtige Bürger infizieren, da die vorsichtigen ja Abstand halten und solche Gefahrenquellen meiden.

"Da helfen keine Appelle, da müssen leider strenge Gesetze und Verbote her."
> Wenn ein Mensch täglich zahlreiche Kontake auf der Arbeit oder auf dem Weg dorthin hat, bringt es nichts, ihm in der Freizeit eine Quasi-Quarantäne aufzudiktieren und diese knallhart durchzusetzen.

@Advocatus Diabo... 19:40

Zitat: „"korrektiv für alleinentscheider notwendig"
Sollen wir jetzt wieder König oder Kaiser einführen? Oder noch schlimmer? Denken Sie daran :manchmal kriegt man was man will und behält es selbst dann noch wenn man es nicht mehr will“

Ähm, ich würde Ihnen empfehlen, meinen Post noch einmal zu lesen, oder nachzudenken. Oder am besten beides.

20:38 von Demokratieschue...

>>Und von daher sollte man gerade die Bundespolitiker genauso zuhause einsperren weil gerade die die größten Coronaschleudern sind. Ganz besonders Spahn, Merkel, Söder..<<

Haben Sie dazu einen Nachweis?
Und wie oft haben Sie schon einen dieser Politiker/innen getroffen?

Darstellung: