Ihre Meinung zu: Vor Bund-Länder-Treffen: Keine Corona-Lockerungen in Sicht

15. November 2020 - 18:19 Uhr

Vor dem Bund-Länder-Treffen morgen mehren sich die Stimmen derer, die keinen Spielraum für Lockerungen sehen - die Infektionslage gebe das noch nicht her. Die Kommunen fordern ein neues Hilfspaket. Von Angela Ulrich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.77778
Durchschnitt: 2.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

wie wäre es denn

mit Restaurants ab Dezember wieder öffnen, und Kontaktbeschränkungen bis zum Impfstoff. Zum Thema Schulen habe ich keine Meinung, da wir kein schulpflichtiges Kind mehr haben, kann ich die Lage nicht wirklich einschätzen.

Merkwürdig...

Da fährt man an einem Samstag durch den Ort und... an der Eisdiele steht eine Schlange; nix mit Abstand. Im Supermarkt geht zu wie vor dem Weltuntergang. Restaurants haben geschlossen und selbst DHL schmeisst einem die Pakete nur noch ins Treppenhaus. Familien mit Kindern gehen wandern.. weil es hat ja sonst nix offen.
Kapiert jemand den Irrsinn noch? Maßnahmen, die anscheinend nicht mal die Länderchefs verstehen. Ja, Corona ist da. Vielleicht wird´s besser. Dann wird wieder gelockert und der Spuk geht von vorne los. Und mit jeder Runde stirbt ein Stück Land, Stadt, Gemeinschaft. Da frage ich mich, ob das, war hier veranstaltet wird noch hinterfragt und begründet ist- oder einfach nur Willkür, weil halt nix besseres einem einfällt...

Kann auch nicht

fährt man in die Stadt, um Lebensmittel einzukaufen, dann ist dort überall voll, außer Kneipen die geschlossen sind.
Viele andere machen Essen zum mitnehmen, es ist deutlich voller als im Frühjahr, Schulen offen, und was alles noch so im Frühjahr geschlossen war.
So bekommen wir die Zahlen nicht nach unten, im Frühjahr hatten wir regional 20 und jetzt 200, auf den Straßen immer noch viele aus fernen Bundesländern, gab es im Frühjahr auch nicht.
Alles Dienstreisen oder wie darf man das verstehen, so wird das nicht funktionieren.
Auf die Art und Weise ist mit Weihnachten nicht viel.

Vergessenes Alltagswissen, ignorierte Informationen

Kühlen Menschen aus, sinkt deren Abwehrfähigkeit. Saisonale Viren verbreiten sich bestens in trockener Luft. – Wäre es nicht klug, Klassenräume so zu lüften, wie es bis Ende 2019 üblich war und gefüllte Wassereimer neben Heizkörper zu stellen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen?
Grippe / Corona sind Tröpfchen-Infektionen. Die Konzentration von Erregern ist im Rachenraum 1.000 bis 10.000 mal höher als im Atem eines sprechenden Menschen. Übersetzt heißt das: Um jemanden „anzustecken“, muß man selber krank sein (Prof. Beda M. Stadler, Immunologe) und reichlich Viren „ausspucken“ und ein Gegenüber mit chronischer oder akuter (siehe oben) Abwehrschwäche „treffen“.
Es mag punktuell sinnvoll sein „Covid-19“ für sich zu betrachten – aber prinzipiell Corona- von Grippe-Viren zu trennen, ist in etwa so sinnvoll, wie Buchen systematisch getrennt von mitteleuropäischem Mischwald zu sehen.
Wer die Drucksache 19/23944 des Deutschen Bundestages liest, bekommt eine Vorstellung vom „Grusel-Kabinett“.

Wenigstens...

...krieg' ich jetzt eine Antwort auf meine Frage von vor zwei Wochen, die da war, was denn passiert, wenn man feststellt, dass die Maßnahmen nichts bringen.
Und all' mein Pessimismus wird bereits wieder übertroffen, wenn z.B. heute ein Herr Altmaier schon mal erhebliche Einschränkungen für mindestens vier bis fünf Monate ankündigt.

Ich hab' ein ganz mieses Gefühl...

Wer hat denn wirklich

Wer hat denn wirklich geglaubt die Lage würde sich nach zwei Wochen bessern.
Die Wirkung von Maßnahmen setzt erst nach 10 Tagen ein und dann muss man noch ein paar Tage warten bis deren Tests ausgewertet sind. Die Wirkung also in den Statisken ablesebar sind.

Im besten Fall stagnieren die Zahlen bis Ende November und sinken dann. Das Senken der Neuinfektionen braucht eher 8 Wochen und jede weitere Wochen ist eine Investition in die Zukunft, um ohne weiteren Lockdown bis in den Frühling zu kommen.

Jetzt ist es wichtig die Kontakte zu beschränken oder sich nur in festen Gruppen zu treffen. Zudem müssen wieder die Beiträge über die Hygieneregeln aus dem Frühjahr veröffentlicht werden, damit sie zum Allgemeinwissen werden.

Mal sehen wie lange man uns

Mal sehen wie lange man uns noch an der Nase herumführt....

Ich erwarte plan- und haltlose Versprechungen und weitere Verschärfungen des einseitigen Freizeit-Lockdowns....

Geduld und Akzeptanz ist endlich!

Ein Mehr eines falschen Weges führt auch nicht zum Ziel

Die verschiedenen Regierungen reagieren ja alle ziemlich planlos und es rächt sich, daß man 8 Monate lang eigentlich nichts erarbeitet hat, was Hand und Fuß hat. Erst schließt man Deutschland komplett ab, weil einem nichts besseres einfällt, als die Chinesen zu kopieren - dabei bemerkt man nicht, daß China keineswegs das ganze Land geschlschlossen hatte. Danach läßt man alles laufen obwohl man gleichzeitig immer von einer 2. Welle redet, die kommt dann, aber man ist trotzdem nicht vorbereitet. Dann schließt man Gast- und Amateursportstädten - hat aber keine harten Fakten, die dafür sprechen. Das klappt dann offenbar auch nicht, aber scheinbar gibt es keine Analyse, wie welche Maßnahmen wirken. Und man macht einfach weiter, weil man hat keine besseren Ideen.
Ist aber eigentlich auch egal. Denn die einzigen, die die Pandemie beenden können, sind die Bürger. Und die bräuchten die Politiker dafür nicht. Sie müßten nur anfangen, das Virus nicht mehr weiter zu geben.

Virus überall

Das ist zur Zeit eine Gewöhnungssache. Wie sagt Mann o Frau so schön der Mensch ist ein Gewöhnungs...

Aber mal im Ernst. Seit gut sieben Monaten hat sich nicht viel verbessert. Wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben. ?

Ob sich das im Rentenbescheid nächstes Jahr auch positiv auswirken wird. ?

Meine Meinung zu der ganzen Sache ist das so wie so jeder die Maßnahmen im gewissen Sinne einhalten muss wenn man nur mal an Discounter und anderen Produktionsunternehmungen denkt.

Daher frage ich mich was es noch außer medizinische Aufwendungen gibt.

Home office ist abgesichert und so viel mehr kann es hier dies bezüglich gar nicht geben.

Ich muss mich schon über die außergewöhnlichen Probleme der Gastronomie wundern. Ich verstehe einfach nicht warum das nicht in den Griff zu bekommen ist. Da muss es doch Lösungen , Vorschlage geben. Betreibung und Erhalt sollen Parallelen sein und sich gegenüberstehen.

Dabei gibt es überall auf der Welt med. Hilfe jeglicher formen.

@Horst Schröder 18:37

Leider ist an Ihrem Beitrag kaum etwas sachlich richtig.

Bitte informieren Sie sich erst und kommentieren danach!

Vor Bund-Länder-treffen keine Lockerungen

Und wenn es nicht so viele Umstände macht, bitte auch danach keine Lockerungen. Und , wenn es geht , bitte einheitliche Dinge in die Welt setzen. Wenigstens hier sollte die Politik in der Lage sein am gleichen Seil - und wichtig - auch am gleichen Ende zu ziehen ! Eben genau das vermisst das Volk. Es kann doch nicht so schwer sein das zu schaffen.

Fragen über Fragen...

Warum fragt eigentlich seit Tagen jedes Medium, ob es Lockerungen geben kann? Unsere Strategie ist die, wie wir sie erleben. Sie heißt Prävention. Das mag gefallen oder nicht. Z.z. ist sie aber nunmal zu akzeptieren! Lockerungen sind da so sinnvoll wie Salz ins Meer zu schütten.
Und noch was: dieses ständige "Besserwissen" ist typisch deutsches Gemotze! Der German Critisism bedeutet etwas Anderes. Da geht's nämlich um Substantielles! Ich komme mir manchmal so vor als ob wir nicht nur 80 Millionen Bundestrainer haben, sondern auch so viele Epidemiologen.
Das einzig Tragische sind die vielen Menschen, die unter dem Virus wirtschaftlich und / oder sonstwie leiden! Verschwendet mal Eure Kreativität dafür, wie wir als Gesellschaft denen helfen können!
Ich schlage mal folgendes vor: Alle Beamten spenden 1 Prozent ihres Gehalts (ich mache den Anfang), den Rest zahlen Amazon & Co.

@iforkanzlerin um 18:50

Im Frühjahr und Sommer wurden viele Konzepte entwickelt, wie man die Ausbreitung des Virus eingrenzt. Es ist offensichtlich, dass uns dies nicht gelungen ist, weshalb man zum einzig sicheren Mittel greift. Den Lockdown.
Viele Länder müssen diesen Weg gehen, denn ein Zusammenbrechen des Gesudheitssystems ist nicht Verhältnismässig.

In Deutschland haben wir relativ früh reagiert, sodass wir hoffentlich mit dem "Lockdown light" durch den Winter kommen.

„Vor dem Bund-Länder-Treffen morgen mehren sich die Stimmen derer, die keinen Spielraum für Lockerungen sehen - die Infektionslage gebe das noch nicht her“

Um zu merken, dass die das noch nicht hergibt, genügt ein kurzer Blick auf die aktuellen Zahlen. Oder, noch besser - weil wesentlich „übersichtlicher“ - sich den „Corona-Ticker“ im heutigen „Europamagazin“ anzusehen (daserste.de/information/politik-weltgeschehen/europamagazin/videos/eu-corona-ticker-video-100.html).

„Die Kommunen fordern ein neues Hilfspaket“

Statt ein „Paket“ nach dem anderen zu „schnüren“, wäre es m.E. zielführender, wenn möglichst alle die mit der aktuellen und für alle gleichermaßen mehr oder weniger misslichen Lage verbundene „Gelegenheit“ bzw. den „Zwang“, über konstruktive Lösungen auf der Suche nach einem Ausweg daraus nutzen würden, zu überlegen, ob es nicht sinnvoller wäre, stattdessen den mit der allgemeinen Existenzsicherung befassten Teil der Gesellschaft (die „Wirtschaft“ bzw. Bürger) zu entfesseln.

Die Politik verpennt es mal

Die Politik verpennt es mal wieder. Noch immer sollen Schulen offen bleiben.

Es ist hilfreich und positiv,

dass diese Corona-Krise uns Menschen mal endlich bewusst werden lässt, wie verletzlich wir sind. Der Mensch ist Bestandteil der Natur! Das wird auch immer so bleiben, egal wieviele Wissenschaftler und Techniker mit Nachdruck an einer zukünftigen künstlichen Intelligenz basteln, forschen und produzieren.

Vetrauen verspielt

Die Politik hat das in sie gesetzte Vertrauen in den letzten Monaten verspielt. Die Sommermonate wurden nicht genutzt, um die Kapazitäten in den Krankenhäusern aufzubauen, stattdessen wurde die Testkapazität hochgefahren, damit die Menschen reisen und sich damit in Zufriedenheit wiegen konnten. Der angebliche Lockdown Light ist ein richtiger Lockdown. Was bleibt denn jetzt noch übrig, an Verschärfung der Maßnahmen?: die Schulen, sämtliche Geschäfte und freier Ausgang.
Warum hat nicht endlich jemand den Mut, den ursprünglichen Kurs mal beizubehalten?Warum muss nun nach 2 Wochen schon wieder korrigiert werden, wo jedem Kind klar ist, dass man nun erst einmal ein paar Wochen so weitermachen muss.
Ruhe gegeben wird erst, wenn wir alle komplett eingesperrt zu Hause hocken, dann kann niemand mehr sagen, dass die Bevölkerung sich zu wenig an die Regeln hält. Und dann kann endlich der Impfstoff an den Mann gebracht werden, damit dieses Geschäft aufgeht.
Tolle Politik, echt beeindruckend...

@horst schröder 18:37

gefüllte Wassereimer neben Heizkörper? 100 cbm Luft (20 Grad) müssten mit gut 1kg Wasser angereichert werden, bei einer Luftwechselrate von 3 mit dem dreifachen. Das geht nicht mit freier Oberflächenverdunstung aus Eimern auch nicht an der Heizung. Dafür braucht man eine Hochleistungsverdüsung plus Wärmezufuhr oder so was in der Art. Oder gleich eine Klimaanlage...

Menschen, welche sich nach

Menschen, welche sich nach Monaten immer noch mit selbstgenähten Stoffmasken schützen, anstatt sich adäquate Masken zu besorgen....

Verkehrsbetriebe, welche wegen geringer Fahrgastauslastung Busse streichen und somit mehr Menschen auf engeren Raum zusammenpferchen....

Laut Medienberichten gerade 50% (eher sogar weniger) der Bevölkerung, welche die Corona-App überhaupt nutzt....

Der Irrglaube, dass eine Mehrheit sich impfen lassen würde....

Das Virus wird uns ganz sicher noch eine Weile beschäftigen!

Am 15. November 2020 um 18:37 von Horst Schröder

Zitat: Um jemanden „anzustecken“, muß man selber krank sein (Prof. Beda M. Stadler, Immunologe)

Aus meiner eigenen Zunft weiß ich, dass es immer und für alles einen Mindermeinungsknispel gibt.

Bei uns ist man aber sehr, sehr vorsichtig, bevor man sich auf einen solchen beruft. Das tut man nicht, bevor man das nicht intensiv überprüft hat. Es könnte sich um einen Autobahnfahrer handeln, der alle, die ihm entgegen kommen, für Falschfahrer hält.

@Schwarzseher 18:49 Uhr

"Ich erwarte plan- und haltlose Versprechungen und weitere Verschärfungen des einseitigen Freizeit-Lockdowns....

Geduld und Akzeptanz ist endlich!"

Ja, die erwarte ich auch.

Weil bei zu vielen unbelehrbaren Leugnern und Verharmlosern die Geduld und Akzeptanz noch nie da war. Dazu noch viele, die zwar nicht zu vorstehenden Gruppen gehören, aber recht nachlässig werden.

mit Augenmaß handeln bitte

Der social Lockdown läuft nun seit 2 Wochen und erwartungsgemäß hat er kaum etwas bewirkt, weil Bereiche geschlossen wurden, die wenig bis nichts zur Verschlechterung des Pandemiegeschehens beigetragen haben. Die Schlussfolgerung: verlängern. Logisch ist das nicht.
Außerdem bleibe ich bei meiner Meinung, dass strenge Maßnahmen über lange Zeit möglicherweise mehr Leute schädigen als das Virus, weil
1. nachgewiesenermaßen der Verlust der wirtschaftlichen Existenz und ständige finanzielle Sorgen krank machen können
2. schon jetzt psychische Erkrankungen, Depressionen und Suchterkrankungen merklich zugenommen haben
3. Operationen wieder verschoben werden, darunter auch Krebsoperationen - wenn es vertretbar ist. Wobei, O-Ton, man nicht ausschließen könne, dass es dadurch später zu einer erhöhten Todesrate unter den Betroffenen kommt. Ernsthaft so gelesen!

Mein Fazit: Regeln sind nötig, aber bitte sinnvolle und mit Augenmaß getroffene. Das ist derzeit nicht der Fall.

@ Critical-X (18:32)

"Kapiert jemand den Irrsinn noch? (...)
Da frage ich mich, ob das, war hier veranstaltet wird noch hinterfragt und begründet ist- oder einfach nur Willkür, weil halt nix besseres einem einfällt..."
------
Einfallslosigkeit wohin man schaut (hoffe, ein Satz reicht Ihnen, mich zu verstehen).

@Ciritical-X, 18:32 Uhr - Regierung handelt konsequent

Sie sehen aber schon, dass fast alle anderen Länder noch viel restriktiver vorgehen. Die Wirtschaft wurde im wesentlichen vor einem Lockdown bewahrt, Gaststättenbetreiber werden großzügig entschädigt. Die Gemeinschaft stirbt nicht durch Corona, sondern sie beweist sich, weil die Menschen auf sich und die anderen achten - zumindest die meisten bestehen diesen Charaktertest. Nein, diese Maßnahmen sind nun wirklich nicht willkürlich angeordnet, sondern sind notwendig, verhältnismäßig und auch zumutbar. Ich jedenfalls bin froh und dankbar, dass unser Staat sich um die Bürger kümmert und nicht - wie Donald Trump in den USA - das Virus einfach gewähren läst. Machen Sie es wie ich und zeigen Sie Zivilcourage. Wenn Mitmenschen sich nicht an Abstandsregeln und Maskenpflicht halten, mache ich sie freundlich aber bestimmt darauf aufmerksam. Wir alle sind gefordert!

"Ein bisschen schwanger"?

Es ist einfach nicht mehr zum Verstehen. Gaststätten, kulturelle Einrichtungen, Dienstleister und viele mehr mussten schließen und in den großen Konzernen wird fleißig weiter produziert. Da muss doch wohl die Frage erlaubt sein, was der wirkliche Verbreitungsweg ist und woher die wachsenden Infektionszahlen kommen. Natürlich hat die Versorgung der Bevölkerung gewährleistet zu sein aber dieser Lockdown wird überhaupt nichts bringen. Es ist eben kaum möglich in einigen Bereichen der Produktion die Regeln einzuhalten. Die meisten Menschen werden sich auf ihrer Arbeit anstecken und ich bin überzeugt das wissen die verantwortlichen "Krisenmanager" auch. Warum also diese "Halbherzigkeit" in den Maßnahmen. Geht es doch nur um die "Zwangsimpfung" da man die Infektionszahlen so nicht stoppen kann oder evtl. nicht will?

Sinnvoll wäre,

wie in der Slowakei und demnächst wohl auch in Österreich, Durchtesten der gesamten Bevölkerung mit schnellen Antigentests. Dann könnte man die "Dunkelziffer" und deren Anhang konsequent in Quarantäne schicken, das würde sehr viel bringen. Das macht China übrigens genauso bei vereinzelt auftretenden Hotspots.

Auch Madrid hat durch konsequentes Durchesten und Absperren einzelner Bezirke zwischenzeitlich den harten Lockdown auflösen können, die Menschen dort können sogar wieder Cafes besuchen. Nicht wie im Rest Spaniens, wo die Politik des Lockdowns vorherrscht.

Antigentests sind wohl nicht ganz so zuverlässig wie die PCR Tests, aber billiger und schneller.

@Tinkotis, 18:48 Uhr

Die Maßnahmen bringen durchaus etwas, die Infektionszahlen haben sich leicht abgeflacht, sind aber immer noch zu hoch. Es ist richtig, dass vor diesem Hintergrund die Einschränkungen fortgeführt und evtl. sogar verschärft werden müssen. Nur wenn wir alle die AHAL-Regeln konsequent beachten, haben wir eine realistische Chance, die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen.

@lehrer, 19:02

Und noch was: dieses ständige "Besserwissen" ist typisch deutsches Gemotze.

Ihnen ist aber schon zu Ohren gekommen, dass in vielen anderen europäischen Ländern nicht nur "gemotzt" wies, sondern sogar Steine fliegen? Und dass, obwohl die Maßnahmen dort oftmals verhältnismäßiger sind!

Ich schlage mal folgendes vor: Alle Beamten spenden 1 Prozent ihres Gehalts (ich mache den Anfang)

Sagen Sie das nur so, oder machen Sie wirklich den Anfang? Ich frage ja ungern nach Spendenbelegen...

Lock Downs....

und wie viel Lock Downs werden nun noch kommen ? Dass wars ja dann...alles aus Läden dicht das wars.
Wenn das soweiter geht.
Corona 2.0 3.0 4.0 und Corona bleibt trotzdem.
Toll ! Wir sollten uns langsam damit abfinden uns bleibt ja nichts weiter übrig. Aber wir schaffen das.

Lockdown und so weiter

Was soll es nun immer wieder neu entscheiden? Öffentlicher Nahverkehr o Öffis sind gewohnt sich einzustellen. Institutionen tuen sich schwer mit Maßnahmen oder schützt man sich nicht normal. Komisch das vor zwei Wochen lockdown Ferien gewesen sind. Was ist eigentlich das Problem. ? Klären sie mich auf ...

Aber nun gut Verständnis und Überlegenheit können sich durchsetzen.

Wann sind gleich die nächsten Ferien ?

Also ich denke das führt zu nix. Wir müssen einen gemeinsamen Konsens finden. Es kann nicht sein das ich neuer dings wider Schulferien machen bin.

Also überlegen wir noch mal...ganz lange...

@ Apfel84 (19:18): Es gäbe schon so einige Möglichkeiten

@ Apfel84

Der angebliche Lockdown Light ist ein richtiger Lockdown.

Und das ist auch gut so weil sie sonst Millarden an Arbeitsplätzen zerstören und unser land in den Ruin treiben würden. Von daher ist es gut, dass es welche gibt die aufpassen und die dafür sorgen dass die Staatsverschuldung nicht in die Staatspleite führt und unser Land nach einem erneuten Total-Lockdown wie ihn gewisse Rechtspopulisten wie Sie fordern, tot ist. Denn wer soll wo arbeiten wenn alle Arbeitsplätze zerstört sind??

Und zu dem hier wüsste ich schon einiges:

Was bleibt denn jetzt noch übrig, an Verschärfung der Maßnahmen?: die Schulen, sämtliche Geschäfte und freier Ausgang.

1. DattelIV abschalten
2. Verbot von Parteitagen
3. Verbot von sämtlichen Parteiveranstaltungen
4. Verschärfungen auf Schlachthöfen durchsetzen inklusive Verbot von Werkverträgen
5. Home-Schooling für alle Schüler und Schülerinnen zu deren Schutz.
6. Home-Officce gegen Unions-Widerstand durchsetzen.

@Schwarzseher, 18:49

Wieso glauben Sie, dass man Sie "an der Nase herumführt"...? Schauen Sie sich doch um in Europa und in der Welt. In anderen Ländern sind die Infektionszahlen noch viel dramatischer und die Maßnahmen deutlich gravierender. Die Politik handelt verantwortungsvoll, indem Sie den Schutz der Bürger vor Corona priorisiert. Die Maßnahmen waren und sind notwendig, verhältnismäßig und zumutbar. Wir alle brauchen Geduld und Akzeptanz, denn diese zeichnen eine Gesellschaft aus, um mit Krisen wie dieser fertigzuwerden.

Gesundheitsschutz

Gesundheitsschutz bedeutet auch, dass man versucht gesunde Lebensweise zu fördern und dadurch das Immunsystem zu stärken und Risikofaktoren zu senken. Dazu gehört auch die Psyche. Nur Verbote und der Grundsatz Beten und Arbeiten erlaubt, der Rest verboten, führt nicht dazu, dass die Akzeptanz steigt, sondern Treffen in den privaten Räumen stattfinden. Also bitte Sport ist wichtig für Stressabbau, Rehabilitation usw. Die Corona Kilos führen zu noch mehr Risiko. Außerdem darf ich mit Menschen arbeiten und nach Feierabend darf ich mit diesen mich nicht mehr Treffen, das macht Sinn. Also nicht immer der Bevölkerung vermitteln, alles private was Spaß macht ist verboten, aber tagsüber sind unendliche Kontakte ohne Konzept im ÖPNV und teilweise in Schulen und bei der Arbeit ungefährlich. Das wird von immer mehr Menschen kritisch hinterfragt.

Risikogruppen besser in der

Risikogruppen besser in der Corona-Pandemie zu schützen - das will die Bundesregierung jetzt offenbar durch eine zusätzliche Maßnahme erreichen. Ältere Menschen und Pflegeheimbewohner beispielsweise sollen kostenlos Schutzmasken erhalten.

Beachtlich, dass sich diese Erkenntnis dann doch noch durchsetzt. Das bringt sicher mehr als Tennis- oder Kletterhallen schließen oder gar Debatten über Schul- und Kitaschließungen.

Ansonsten sind erstmal gar keine Lockerungen zu erwarten gewesen. Wo kommt das überhaupt her ? Dass die aktuellen Einschränkungen den ganzen November andauern sollen, war doch ohnehin klar.
Dass die wohl auch noch verlängert werden, war wohl auch einigen klar. Hat man nur erstmal nicht kommuniziert, weil `die Leute mitnehmen´ und so. Das mit den Erkenntnissen ist eben so ne Sache.

18:37 von Horst Schröder

«Kühlen Menschen aus, sinkt deren Abwehrfähigkeit.»

Genau deswegen tragen Menschen im Winter Kleidung.
Und rennen nicht nackt umher, damit sie eben nicht auskühlen.

«Saisonale Viren verbreiten sich bestens in trockener Luft.»

Das Corona-Virus ist aber nicht saisonal, sondern ganzjährig.
Sollten auch Sie nach inzw. > 10 Monaten mit Corona begriffen haben.
Besonders schwierig ist dies ja nicht.

«Es mag punktuell sinnvoll sein „Covid-19“ für sich zu betrachten – aber prinzipiell Corona- von Grippe-Viren zu trennen, ist in etwa so sinnvoll, wie Buchen systematisch getrennt von mitteleuropäischem Mischwald zu sehen.»

Die 2 Viren sind 2 Viren im Reich der Viren.
Buche & Eiche sind 2 Bäume.
Hamster & Elefant sind 2 Tiere.
Niemand kommt auf die Idee, so zu tun, als seien Buchen & Eichen das gleiche. Oder der Elefant brauche auch ein Laufrad im Käfig. Braucht der nicht.

«Vergessenes Alltagswissen, ignorierte Informationen.»

Da sagen Sie aber was … wohl zu sich selbst !?

Es gilt auch weiterhin:

Fast kein Land der Welt mit hoher Bevölkerungsdichte hat auch nur annährend so gute Werte wie Deutschland. Schaut Euch doch mal an, was bei unseren Nachbarn los ist!
Und trotzdem werden die Maßnahmen der Regierung, die ganz offensichtlich funktionieren, hier kritisiert, als ob es alles Blödsinn wäre.

Aber am albernsten ist die Kritik daran, dass sich die Länderchefs häufig treffen, um die Lage stets neu zu evaluieren. Es wäre ganz offensichtlich die größte Schnappsidee aller Zeiten, bei der derzeitigen Lage nur einmal im Monat Maßnahmen zu beschließen.

Zu den Restaurants ist zu sagen:
Wenn man ihnen erlauben würde, Familien reinzulassen, aber weiterhin Freundeskreise verbieten muss aus den bekannten Gründen; würde das helfen?
_

Naja, da ja bisher NUR 0,1 Prozent der Bevölkerung..

.. in Deutschland an Corona erkrankt sind, kann sich das Ganze also NUR noch über mehrere Jahrhunderte hinziehen!

Lustig ist ja, das Deutsche, die aus dem Risikogebiet Deutschland über die Grenze in das Risikogebiet Tschechien fahren, aus dem Grunde eine Negativbescheinung vorlegen müssen, damit diese sich dann als erwiesenermaßen nichtinfizierte Deutsche sich im Risikogebiet Tschechien mit dem Corona Virus erst recht anstecken können!

Denn sind beide Länder SELBST Risikogebiete, ist die Einschränkung der Reisen eigentlich ziemlich sinnfrei!

Endlich Maßnahmen für Schulen

Es gibt in Deutschland 8,3 Mio Schüler und 0,8 Mio Lehrer, die sich nicht durch Mindestabstände und Kontaktreduzierung schützen dürfen. Ihre Angehörigen werden mitgefährdet. Da ist völlig klar, dass der Lockdown light nicht hilft. Österreich hat das verstanden und schließt nun die Schulen. Wann wird unsere Regierung endlich klug und führt wenigstens Hybridunterricht ein? Sonst wird es nie besser werden.

18:49 von Schwarzseher

"Mal sehen wie lange man uns noch an der Nase herumführt....

Ich erwarte plan- und haltlose Versprechungen und weitere Verschärfungen des einseitigen Freizeit-Lockdowns....

Geduld und Akzeptanz ist endlich!"

,.,.,

Gut, Ihre Geduld und Akzeptanz ist endlich.
Der Virus hingegen geht eher Richtung unendlich.
Da die Bürger nicht bereit sind, ihn aushungern zu lassen.

Er führt Sie mit Sicherheit auch an der Nase herum.
Aber Sie projizieren das auf die Regierung.

Keine besonders reife Reaktion, oder?

um 19:35 von Adeo60

Dass die Werte seit zwei Wochen nicht mehr steigen, liegt noch nicht an den Maßnahmen, da diese erst jetzt langsam wirksam werden können. Bis jetzt sehen wir nur die Auswirkungen der Vernunft, weil sich die Deutschen im Oktober ordentlich erschrocken haben.
_

um 19:20 von Schwarzseher

Alles an Ihrem Beitrag war falsch.
Die Masken sollen nicht den jeweiligen Träger schützen. Wie kann man das immer noch nicht wissen, nach all den Monaten?!
Die behaupteten Streichungen gibt es nicht.
Eine überwältigende Mehrheit wird sich impfen lassen, weil eine überwältigende Mehrheit nicht abergläubisch ist.

Nur die letzte Zeile kann man gelten lassen, weil sie äußerst vage formuliert ist.
_

Wir haben gerade Mitte November,...

...die Rede war von Ende November. Das es jetzt noch keine Entspannung geben kann, weil sich die Fallzahlen gerade einpendeln, ist doch klar.

War heute mit Frau und Freunden für Stunden auf dem Priwall, das herrliche Wetter genießen. Sagenhaft ! Die Strände (auch drüben in Travemünde) waren prall gefüllt mit gut gelaunten Menschen, die sich über alles unterhielten,...nur nicht über Corona und Beschränkungen. So viel Lebensfreunde bei Rentnern, Pärchen, und Eltern & Kiddies...und Hunden. TOP ! Auf der Rückfahrt habe ich die A1 Lübeck - HH selten so voll erlebt und ich fahre sie sehr häufig.

Nein, hier im Norden "bestimmt das Virus unser Leben" (wie Frau Merkel behauptet) eben nicht, sondern ist derzeit nur Teil des Lebens und man lernt gerade trefflich mit ihm zu leben.

Das schönste heute war die Lockerheit und Unbeschwertheit der vielen, vielen Menschen,...wohl überwiegend Norddeutschen.

Die Menschen lassen sich nicht mehr einschüchtern und gängeln. Finde ich super !

Lockerung nein- Lock down verschärft

Kanzler Kurz hat es kurzum in At entschieden, in At kommt der harte Wellenbrecher ab Dienstag, da nur so die extremeren Zahlen im Verhältnis zu D runtergehen.

In D warten wir ab. Noch 2 Wochen bis Ende November Minimum. Zum einen können die Erfolge noch gar nicht kommen, die Zeit war zu knapp. Zum anderen ist aber jetzt handeln gefragt, damit in 4 Wochen kein Ausnahmezustand droht. Der Ärztepräsident alarmiert bereits, dass das Gesundheitssystem überlastet werden wird.

Ich würde wünschen, wir verschärfen die Maßnahmen in Hinblick auf Dinge, die helfen und gehen. Zb. Anordnung von Homeoffice wo möglich, nur noch Videokonferenzen, dadurch Bus und Bahn entlasten, Private Kontaktbeschränkungen.

Gut ist, dass Schulen für jüngere aufbleiben sollen. Ältere und Studenten können evtl. in Home Schooling.

Wichtig wäre nur jetzt die Maßnahmen ernst zu nehmen. Es droht sonst der Shutdown über Weihnachten.

Ich habe nicht den Eindruck, dass alle mitziehen.

@LehrerFrankfurt (19:02)

Ich würde von meinen aktuell 1400 Euro sogar 5% spenden. Leider kriege ich die ab Januar voraussichtlich nicht mehr, da dann nach neun Monaten Corona-Einschränkungen mein Arbeitsplatz auch durch Kurzarbeit nicht mehr zu retten sein dürfte, mein Arbeitgeber auch nicht mehr das Kurzarbeitergeld aufstocken kann, da es einfach keine Perspektive mehr gibt. Und ich bin mir sicher, dass ich dann um jeden Euro Unterstützung betteln darf bei Leuten, die sich über ihren sicheren Arbeitsplatz freuen...

@OrwellAG um 19:12 Uhr

"Die Politik verpennt es mal wieder. Noch immer sollen Schulen offen bleiben."

Ein ständiges Abwägen zw. FÜR und WIDER.
Wieviele jetzt aktuell geopferte/gerettete Menschenleben sind es wert, dafür die Bildung zu vernachlässigen? Wieviele Menschen sterben zukünftig (in 40 bis 80 Jahren) eher - und wieviele Lebensjahre eher(?), weil ihr Bildungs(rück)stand nicht zum weiteren Überleben ausreichte?
Und wieviele der erhaltenen Menschenleben werden als glücklich gelten?

Verstehen Sie die Kompliziertheit der Aufgabe der Politik jetzt?

@rossundreiter

Es werden bei uns auch noch Steine fliegen, nur dann halt "richtig", deutsch nämlich. An pragmatischen Lösungen ist weder die Zivilgesellschaft noch die Politik interessiert. Man hat's halt schon immer so gemacht: Gemotzt und regiert!
Wenn Sie mir helfen, jemanden mit Strahlkraft zu finden, der die 1%-Initiative unterstützt, dann bitte helfen Sie! Ich veröffentliche gerne die Belege.
Die Idee hatte ich schon im Frühjahr und habe mich damit an BuLi-Clubs gewandt: Antwort = 0

@ustdigital 19:36

"Geht es doch nur um die "Zwangsimpfung" da man die Infektionszahlen so nicht stoppen kann oder evtl. nicht will?"

Da haben Sie einen Beitrag verfasst, der mit einem allgemeinen Nichtverstehenkönnen oder -wollen der aktuellen Maßnahmen beginnt und mit dem von mir zitierten Satz in bester Verschwörermentalität endet - ganz klassisch.

Ich hoffe, dass Sie mir so weit folgen können, dass unsere gewählten Volksvertreter allesamt gerade vor der Quadratur des Kreises in dem Sinne stehen, dass sie das Land herunterfahren müssen, ohne es komplett herunterzufahren und kaputtzumachen. Welche Maßnahmen dazu wie geeignet sind, ist weltweit umstritten.
Jetzt haben sie es mit einem Strauß von Maßnahmen probiert, in der Hoffnung, dass er in der Kombination mit der Mithilfe der Bevölkerung ausreicht.

Dem war offenbar nicht so.
Aber einen Versuch war es wert.

Und so werden die Maßnahmen eben verlängert und/oder verschärft werden.

Kein Grund für Verschwörungslegenden!!

@ Apfel84 (19:18): Und das hier erkläre ich Ihnen gerne

@ Apel84

Und das hier erkläre ich Ihnen gerne:

Warum hat nicht endlich jemand den Mut, den ursprünglichen Kurs mal beizubehalten?Warum muss nun nach 2 Wochen schon wieder korrigiert werden, wo jedem Kind klar ist, dass man nun erst einmal ein paar Wochen so weitermachen muss.

1. weil Kultur ein Menschenrecht ist (UN-Menschenrechts-Charta Artikel 27)
2. es keine Belege dafür gibt, dass die Fälle von dort ausingen.

Wofür es aber Beweise gibt, ist dass viele Fälle von

a) Pflegeheimen
b) Schulen
c) Schlachthöfen

ausgehen. Berichte kann ich Ihnen en Masse liefern.

3. wovon wollen Sie die ganzen Entschädigungen bezahlen?

a) Umsatzausfälle
b) Einkommensausfälle
c) Arbeitsplatzverlust

Wie wollen Sie das finanzieren?? Was sagen Sie denjenigen die ihren Arbeitsplatz in Folge dessen verlieren (das werden laut DIW alleine für November 600.000 Arbeitsplätze sein die vernichtet werden)?? Das wird ein verdammt trauriges Weihnachten für die.

4. wollen Sie eine Staatspleite??

@Nanni 19:25

"Mein Fazit: Regeln sind nötig, aber bitte sinnvolle und mit Augenmaß getroffene. Das ist derzeit nicht der Fall."

Na, dann aber mal Butter bei die Fische:
Welche Regeln wären denn Ihrer Meinung nach sinnvoll und mit Augenmaß getroffen? Und bitte möglichst nicht vergessen, dass eine gewisse wissenschaftliche Unterfütterung Ihrer Vorschläge sinnvoll wäre ...

19:18 von Apfel84

Die Politik hat das in sie gesetzte Vertrauen in den letzten Monaten verspielt. Die Sommermonate wurden nicht genutzt, um die Kapazitäten in den Krankenhäusern aufzubauen ...

Auch nach der x-ten Wiederholung wird dieser Vorwurf nicht sinnvoller.

Die Ausbildung zur Pflegekraft dauert drei Jahre, die zum Intensivpfleger zwei weitere. Auch wenn Sie es sich noch so sehr wünschen, man kann die fehlenden Pflegekräfte nicht innerhalb von sechs Monaten vom Baum schütteln.

Darauf hätten Sie aber auch selbst kommen können.

@ Spedyjo (19:36): Nein Corona wird nicht bleiben

hi Speedyjo

Nein Corona wird nicht bleiben weil BioNTech, Curevac, UKE, Moderna und andere dieses Biest nämlich plattmachen. Ab Januar geht es mit den Impfungen los. Weiss ich von BioNTech und Moderna (bei denen sogar schon ab Dezember). Und UKE kommt nächstes Frühjahr raus zusammen mit Curevac.
Pfizer kommt auch nächstes Jahr.

Von daher... Ab Januar hat es sich auscoronert. Dann fliegt dieses Biest in die Mülltonne.

@LehrerFrankfurt 19:02

"Warum fragt eigentlich seit Tagen jedes Medium, ob es Lockerungen geben kann?"

Gute Frage.

Dieses unsinnige Nach-Lockerungen-Fragen in Verbindung mit zwei röhrenden Länderchef-Brunfthirschen hat im Frühjahr dazu geführt, dass die Lockerungen zwei Wochen zu früh kamen.

19:12 von OrwellAG

"Die Politik verpennt es mal wieder. Noch immer sollen Schulen offen bleiben."

,-,-,

Auch wenn ich selber dafür bin, dass die Schulen geschlossen werden - und im Kopf eigentlich auch ein Konzept habe, wie man den Lernstoff dennoch in das Gehirn der Schüler führt -:

dennoch hat es nicht "die Politik" verpennt.

Wir sind keine Diktatur. Wir können nicht GEGEN die Akzeptanz der Bevölkerung handeln.

Der Widerstand gegen Schulschließung ist zu massiv.
Zu sehr haben sich die Eltern darauf eingerichtet, dass Schulen eine Art Verwahrungsfunktion haben.

Den Stoff kann man auch mit Schulschließung vermitteln - aber VERWAHREN kann man die Schüler mit Schulschließung nicht.

Da wäre sowieso schon mal ein Ansatz.
Es gibt genug Menschen, die da in die Bresche springen könnten.

Also zwei Aufgaben, die zu lösen wären:
a. Wie verwahren wir die Schüler, damit die Eltern weiterarbeiten können
b. Wie vermitteln wir den Schulstoff, ohne dass die Schüler in der Schule aufeinanderhocken müssen.

@Speedyjo 19:36

"und wie viel Lock Downs werden nun noch kommen?"

Genau so viele, wie nötig sind, um das Virus unter Kontrolle zu bringen.

"Wir sollten uns langsam damit abfinden uns bleibt ja nichts weiter übrig."

Das wäre mit Abstand das Dümmste und Unethischste, was wir machen könnten.

Für den Anfang wäre schon mal richtig viel gewonnen, wenn sich ALLE an die einschlägigen AHAL-Regeln hielten und außerdem für einen Monat niemanden besuchen.

Einschränkungen haben keinen Effekt

"Weil da einfach - und das weiß man zum Beispiel von Mobilitätsdaten - die Leute im Moment aktiver sind, als sie es im Frühjahr waren. Das heißt, es ist auch zu erwarten, dass es länger dauert, bis man den Effekt auf die Infektionszahlen sieht."

Man kann auch einfach alles so drehen wie man es braucht. Ich bin der Meinung die Maßnahmen haben keinen Effekt. Dass es in nächster Zeit dann wieder zum abflachen der Kurve kommen wird hat auch nichts mit den Maßnahmen zu tun, sondern ist einem ganz normalen Jahresverlauf geschuldet der bei einer Grippe ganz ähnlich verläuft. Natürlich wird man sich dann wieder von oberster Stelle auf die Schulter klopfen und selbstbeweihräuchern wie man doch alles so gut hinbekommen hat. Nebenbei wird noch etwas Beifall für alle Pfleger, Künstler und Gastronomen geklatscht.
Bravo!
Zum Glück ist nächstes Jahr wieder Wahl!

@Adeo60 (19:35)

Ich habe weder den Eindruck, dass unsere Politiker so rational denken wie Sie, noch dass ausreichend viele Leute so venünftig mit den Regeln umgehen, wie Sie vorschlagen.

Insofern muss ich sagen, dass ich Ihnen völlig zustimmen würde... wenn, ja, wenn wir es nicht mit Menschen zu tun hätten. Und die haben es fast immer zum unpassendensten Zeitpunkt nicht so gerne mit Vernunft.

Deshalb mein ganz mieses Gefühl.

Schade

Jetzt zahlen wir den Preis für eine zögerliche Politik ohne schliesen der Schulen,Kitasund des ÖPNV.

@iforkanzlerin

sehe ich genauso. Unsere Politiker haben sich über den Sommer absolut nichts überlegt, weswegen weiter verboten, zugesperrt und bestraft wird, bis die Impfung die Erlösung bringt. Wenn das dann tatsächlich so wäre - ok. Das ist aber alles andere als sicher, und einen Plan B gibt es nicht.

@Critical-X 18:32

Kann ich nicht bestätigen. Einkaufen gehe ich in der letzten dreiviertel Stunde (und nicht zu oft). Der Laden ist leer, die Verkäufer freundlich (ich gönne mir für Sie auch mal kleine Dankeschön-Geschenke).
Die Paketboten lächeln freundlich (ich halte Abstand und lege Ihnen „Kaffeegeld hin).
Ab und zu lasse ich mir was vom Essensbringdienst kommen, damit sie nicht ganz eingehen (früher nie, weil ja leider Verpackungsabfall- Trinkgeld selbstverständlich).
Theater usw. tun mir sehr leid (habe nur gute Konzepte gesehen). Also hole ich online Gutscheine oder sponsere (man kann sogar
Filme sehen mit Kinosponsering).
Freundinnen machen online-Unterricht in Kleingruppen (sogar Grundschule).
An Familie und Freunde verschenke ich FFP2 Masken aus deu. Produktion.
Mit Verschwörer-Bekannten spreche ich vorsichtig am Telefon.
Die modernen Medien halten den Draht zur Welt (wäre früher nicht möglich gewesen).
Also tut man, was geht.

Unsere Regierungen im Lockdown

Wenn sich unsere Regierungschefs nun treffen, um festzustellen, dass sie Lockdown auch nicht wirklich können, muss man sich fragen, ob die Regierungschefs nicht schon seit Februar im Lockdown sind?
Unterbrochen nur von Auftritten in Politshows, um zu erklären, warum sie dies oder das nicht können und das dann immer mit dem Hinweis versehen, dass sie überrascht sind und dass alles neu ist und rechnen konnte man mit sowas auch nicht.
Hauptsache man kann die Verantwortung weiter nach unten durchreichen.
Apropos Personalnot: Auch bei 20.000 Helfern von der Bundeswehr sitzen dort immer noch 180.000 herum und helfen nicht.
2,5 Millionen Arbeitsuchende plus zusätzlichen wegen Corona und hunderttausende Kurzarbeitende würden sich bestimmt freuen, Unterstützung bei allem möglichen zu leisten. Natürlich gut bezahlt.
Und die müssten auch nicht länger angelernt werden, als die Soldaten, die bei der Kontaktverfolgung helfen.
Auszubildende relevanter Berufe im letzten Ausbildungsjahr bestimmt auch.

stirbt ein Stück Land, Stadt, Gemeinschaft.

Critical@
Und was wäre Ihre alternative? Sollen die alten Kranken und schwachen sterben damit die Wirtschaft überlebt und Ihre Kinder weiter ihre Freizeit genießen können?

@Tinkotis

Danke für Ihre Antwort! Auch an Sie die Bitte: Gehen wir es an! Werden wir kreativ, pragmatisch und solidarisch! Bin für jede Idee offen!
Grüße aus Frankfurt am Main

wieder öffnen?

Köbes4711@
Und wieviel Kranke und tote wollen Sie persönlich dafür in kauf nehmen?

@Hille-SH (19:50)

Zitat:
"War heute mit Frau und Freunden für Stunden auf dem Priwall, das herrliche Wetter genießen. Sagenhaft ! Die Strände (auch drüben in Travemünde) waren prall gefüllt mit gut gelaunten Menschen"

Und ich sitze seit Wochen zuhause, weil ich nicht arbeiten darf, größere Menschenansammlungen vermeiden soll, auf ein Auto seit Jahren aus Vernunftgründen verzichte...

Finde den Fehler.

Wenn ich nicht so blond wäre, könnte ich mich schwarz ärgern.

@DrBeyer um 19:52

"Kein Grund für Verschwörungslegenden"

Sobald Kritik an den Maßnahmen geäußert wird kommt von Ihnen immer das gleiche "Totschlagargument". Wenn ich mir überlege wie viele angebliche Verschwörungstheorien sich in der Geschichte im Nachgang bestätigt haben sollte man etwas vorsichtiger sein mit der Bewertung von Meinungen anderer Menschen. Kritik an der Regierung scheint aber wohl so eine Art Reflex bei Ihnen auszulösen.

@gully 20:05

"Ich bin der Meinung die Maßnahmen haben keinen Effekt."

Tolle Meinung. Hat nur leider mit der Realität nichts zu tun.
Selbstverständlich bringen die Maßnahmen etwas. Wie sagen doch die Epidemiologen ziemlich einheitlich: Jeder Kontakt weniger bringt etwas!
Also bringen auch die Maßnahmen etwas. Eine andere Meinung ist Ideologie und Glauben.

"Dass es in nächster Zeit dann wieder zum abflachen der Kurve kommen wird hat auch nichts mit den Maßnahmen zu tun, sondern ist einem ganz normalen Jahresverlauf geschuldet der bei einer Grippe ganz ähnlich verläuft."

Das war ein Witz, richtig?

 19:40 @Demokratieschue...

》" ... Verschärfung der
Maßnahmen?: ... "

1. DattelIV abschalten ... 《

Kommt das SARS-COV-2 - Virus daher?
Dann muss das sofort abgeschaltet werden..

Erschreckend ....

Demokratieschue@
wenn Sie das alles ernst meinen.
zu 1. Menschrecht auf leben ist höher zu stellen.
2 Eine Karnevalsfeier und Ischel haben genau das gegenteil gezeigt.

a/b/c sind alle wegen 2 entstanden.

3. So wie bisher auch immer mit mehr Schulden.

4 Seit fast 70Jahren machen wir immer mehr Schulden, das ist doch schon eine Staatspleite oder?

@ Sausewind

Wie vermitteln wir den Schulstoff?

Wir leben immer noch im Irrglauben, dass Schule nur dann Schule ist, wenn der Pauker Wissen einflüstert.
Es muss darum gehen, selbstverantwortliches und selbstgesteuertes Lernen ein zu üben. Lehrer sind dann "nur" noch Berater und Begleiter. Das geht auch ohne große Digitalisierungsoffensive über Mail und Telefon.
Ich mache das ohnehin seit Jahren so! Und trotz meiner in der Schule eingefangen C19-Infektion mache ich das auch jetzt so, auch wenn ich gerade nicht das blühende Leben bin!

@Demokratieschue... (19:57)

Wenn Sie recht behalten, besorge ich Ihnen eine Jahresfreikarte für ein Kino Ihrer Wahl. Vorausgesetzt, es gibt dann noch Kinos...

um 19:35 von chris 189

Antigentests sind wohl nicht ganz so zuverlässig wie die PCR Tests, aber billiger und schneller.

Nett gesagt! Antigentest haben eine falsch-negativ-Rate von 20 bis 25%.

Das heißt, bei 100 Getesteten sind dann 20 bis 25 Personen infiiert und verbreiten den Virus, gelten aber als nicht infizierend.

Und bei PCR-Tests wird sich über eine mögliche Fehlerrate von höchstens 0,01% aufgeregt!

Logik, wo bist Du geblieben!

@Nettie, 19:11 (Korrektur einer Auslassung)

„... den „Zwang“, über konstruktive Lösungen auf der Suche nach einem Ausweg daraus
> nachzudenken < nutzen würden, um zu überlegen, ob es nicht sinnvoller wäre ...“

@DrBeyer

meine Aussagen sind wissenschaftlich unterfüttert, Dr. Beyer. Es gibt Statistiken, die belegen, wo die meisten Infektionen stattfinden. Gastro z.B. liegt da ganz unten. Also: offen halten, wer Hygienekonzept hat. Des weiteren gibt es Luftdesinfektionsgeräte, diese bitte staatlich subventionieren, statt immer nur schließen und Ausfall bezahlen. Gibt noch andere Ideen, will aber keiner hören. Viele haben halt kein Problem mit dem Lockdown (wirtschaftlich nicht betroffen, nicht alleinlebend...)

20:00 von Sausevind

c) Wie ermöglichen wir SchülerInnen soziales Lernen ?
d) Wie ermöglichen wir SchülerInnen das Schließen oder Erhalten von Freundschaften, Austausch und Kommunikation mit Menschen in ihrem Alter ?

Könnte man fortführen, reicht aber schon. Schulen sind weder `Verwahren´ noch `Stoff vermitteln´. Beides nebensächlich.
Wahres Lernen ist das, was nebenbei passiert.
Weder durch Homeschooling noch zu Hause Aufgaben machen auch nur ansatzweise erreichbar.

Ich bin kein Coronaleugner,

Ich bin kein Coronaleugner, werde mich aber den Demonstrationen anschließen. Es kann nicht sein,daß unser ganzes private Leben platt gemacht wird durch vollkommen sinnlose Anordnungen.
78 Prozent der Deutschen sind gegen den weiteren Teil-Lockdown.
Davon lese ich hier aber nichts. (Umfrage Kantar für "Bild"heute)
Warum bei mir Restaurants zu sind die ein hervorragendes Hygienekonzept haben versteht keiner.
Aber unsere Politiker bekommen ihr Menü vom Lieblingsitaliener wahrscheinlich auf Zuruf angeliefert. Dann verliert man natürlich den Bezug zu den normalen Menschen der sich ins Restaurant bewegen will weil er auch die dazugehöhrige Atmosphäre genießen möchte.
Arbeiten dürfen wir Rücken an Rücken. Interessiert keinen Regierenden.
Die Schulen sind knallvoll(2 Gymnasien+1 Hauptschule vor meinem Fenster.) In den Pausen Maske? Ich sehe keine. Die Gymnasiasten hocken Haut auf Haut und freuen sich zu recht des Lebens.
Sie haben recht!

@ werner1955 (20:10): wir zahlen den Preis für das hier

@ werner1955

Jetzt zahlen wir den Preis für eine zögerliche Politik ohne schliesen der Schulen,Kitasund des ÖPNV.

Und wir zahlen den Preis für unerlaubte politische Veranstaltungen wie das heute mit Charles und Camilla aus England. Diese Politik ist nicht zögerlich sondern die verstoßen ebenfalls massiv gegen die Corona-Regeln. Gleiches Recht für alle.

Wenn die feiern dürfen, dann dürfen wir das auch! Übrigens: ich fahre schon seit März 2020 keinen ÖPNV mehr sondern Familienauto. Pech für Sie. Und ja, Schulen müssen komplett geschlossen und die Schüler ins Home-Schooling geschickt und alle politischen Veranstaltungen bis mindestens Jahresende verboten werden mit Option auf Verlängerung.

immer wenn Frau Merkel etwas als alternativlos hin gestellt hat.

... dann würde es am Ende sehr sehr teuer für alle.

Und es hat sich als Fehler heraus gestellt. Ich muss sicher keine Beispiele aufzählen - wir kennen sie alle.

Für mich jedenfalls sieht es so aus, als ob es diesmal wieder genauso kommt..

nur noch viel viel teurer...

@LehrerFrankfurt (20:18)

Ich bin da total kreativ. Ich habe bereits den Telekom-Anschluss gekündigt, mehrere Versicherungen, das ÖPNV-Ticket, verzichte darauf, den kaputten Fernseher zu ersetzen und kaufe keine neue Kleidung mehr.
Was wohl "die Wirtschaft" sagt, wenn das noch ein paar Hunderttausend oder mehr machen.

Ach ja, Kinder habe ich auch keine. So trage ich dazu bei, dass der Staat weniger Geld für den Bildungssektor ausgeben muss. Wenn ich schon keine Steuern mehr zahle, sondern Hartz IV beziehen muss...

19:55 von DrBeyer

nur mal so. warum ist gestern dieses unsinnige fussballspiel nicht verboten worden, gegen eine hochansteckende mannschaft. warum wird die reise zum nächsten spiel in ein hochansteckendes gebiet nicht verboten? hat die regierung den durchblick verloren, oder sind einige verbände wichtiger als die allgemeinheit?

@19:54 von Demokratieschue...

//Wofür es aber Beweise gibt, ist dass viele Fälle von

a) Pflegeheimen
b) Schulen
c) Schlachthöfen

ausgehen. Berichte kann ich Ihnen en Masse liefern.//

Pflegeheime? Was für ein Unsinn. Noch einmal: Corona wird in die Heime eingeschleppt, nicht umgekehrt. Pflegebedürftige gehen nicht in die Disco und auch sonst nirgendwohin.

//Wie wollen Sie das finanzieren?? Was sagen Sie denjenigen die ihren Arbeitsplatz in Folge dessen verlieren//

Was sagen wohl die, die in Notaufnahmen abgewiesen werden, weil die Kapazitäten nicht mehr reichen?

Bei diesen Infektionszahlen

Bei diesen Infektionszahlen von Lockerungen zu sprechen ist wohl ein Witz, allerdings ein ganz abgestandener, oder haben die Leute, die so etwas fordern die Absicht, dass alles hier noch schlimmer wird? Pervers!

Am 15. November 2020 um 20:10 von werner1955

So schade finde ich das nicht. Bei uns im Klinikum arbeiten viele die auf die ÖPNV angewiesen sind. Wäre zu tragisch, wenn diese Leute zu Hause bleiben müßten.

@Demokratieschue... 19:57 Uhr

"Von daher... Ab Januar hat es sich auscoronert. Dann fliegt dieses Biest in die Mülltonne."

Lassen wir das jetzt mal so stehen mit dem Impfstoff ab Januar. Angenommen, der steht ab dem Zeitpunkt zur Verfügung, werden die Einschränkungen im Großen und Ganzen noch längere Zeit bestehen bleiben (müssen). Denken Sie daran, wie lange es brauchen wird, die Impfwilligen zu impfen. Und denken Sie an die Impfgegner, die maßgeblich daran beteiligt sein werden, dass Maßnahmen, wenn auch vielleicht nicht mehr in größerem Umfang, nicht in die Tonne gekloppt werden.

Wir haben noch eine lange schwere Zeit vor uns. Weihnachten nächstes Jahr unbeschwert(er) feiern, da bin ich aber halbwegs zuversichtlich.
Wenigstens für diejenigen, die dann noch feiern können.

19:57 @ Demokratieschue...

Welcher Impfstoff hat denn schon
eine Zulassung?
Bei
F.D.A. oder
EMA oder
PEI?

Phase III ist bei keinem beendet.

Ich sehe noch monatelang
keine Impfung.

Von Moderna in Europa erst
recht nicht.
.

@lehrer, 19:52

Danke, behalten Sie Ihre Belege. Irgendwie nehme ich's Ihnen trotzdem nicht ab, dass Sie da irgendeinen "Anfang machen". Das heißt nämlich, auch dann zu spenden, wenn's sonst noch keiner gemacht hat. Vermutlich das gewohnte Gequatsche der Mittelschicht.

Sollten Sie es wider Erwarten doch in Erwägung ziehen, bitte ich Sie zu bedenken, dass Corona-Opfer im Hartz-Vier-Bezug so etwas sowieso nicht behalten dürfen. Nicht, dass Sie am Ende den Staat unterstützen, der uns das Ganze eingebrockt hat. So etwas will ja keiner.

um 19:57 von Demokratieschue...

Nein Corona wird nicht bleiben weil BioNTech, Curevac, UKE, Moderna und andere dieses Biest nämlich plattmachen. Ab Januar geht es mit den Impfungen los. Weiss ich von BioNTech und Moderna (bei denen sogar schon ab Dezember). Und UKE kommt nächstes Frühjahr raus zusammen mit Curevac.
Pfizer kommt auch nächstes Jahr.

Von daher... Ab Januar hat es sich auscoronert. Dann fliegt dieses Biest in die Mülltonne.
#
Das hört sich gut an.Ich hoffe Sie behalten Recht.

nicht arbeiten darf?

Tinkotis@
Dann sollten Sie mal über weiterbildung oder Umschulung nachdenken.
Pfleger, Lehrer und Kuriedienste sind ganz vorne.

Es wird auch nach Corona kein zurück zur Event, Freizeit und Spasskultur geben.

Glückwunsch zu ihrer Lockerheit!

Genau das ist es, warum wir hier immer mehr mit der Corona Pandemie zu tun haben. Die Querdenker und Leute wie Sie. Denen es egal ist wie
Mitmenschen dahinsiechen oder Ärzte und Pflegepersonal an ihre Grenzen stoßen. Die Freiheit des einzelnen hört da auf, wo die Gesundheit und das Leben anderer gefährdet wird. Es tut mir leid, aber für Menschen wie Sie fehlt mir jegliche Sympathie. Ich hoffe mal sie haben sich nicht infiziert.

Verlauf der Kurve

Haben Sie schon mal überlegt, warum die Kurve abflacht? Herbstferien. Weiterhin arbeiten unsere Labore am Limit mit Stau der Proben. Sie können also gar nicht mehr positive Resultate finden, weil sie nicht mehr Tests auswerten können.

Am 15. November 2020 um 20:22 von werner1955

..........Und wieviel Kranke und tote wollen Sie persönlich dafür in kauf nehmen?............

1.) wie viele sind denn nach Restaurantbesuchen krank geworden oder gestorben ?

2.) Meinen Sie nicht, das z.B. 2 Ehepaare die jetzt nicht mehr essen gehen können, das zu Hause machen ?

3.) Glauben Sie wirklich, die Menschen würden sich jetzt bis zum Lebensende isolieren und wie Einsiedler leben ?

Was machen andere Länder besser als wir?

In der Schweiz kann man noch ins Kaffee gehen und Kaffee trinken und Kuchen essen. In Schweden geht das auch..

2017/2018, als wir eine schwere Grippewelle hatten und die Intensivstationen voll waren, mehr als 25.000 Menschen gestorben sind innerhalb von wenigen Monaten und es über 100.000 schwere Verläufe gab, konnte man das bei uns alles auch machen..

Die meisten hatten gar nicht mitbekommen, dass es da ein Problem gab.

Jetzt plötzlich ist Frau Merkel der Meinung es müsste anders gehen. und das ist natürlich alternativlos...

ich denke die Schweizer und die Schweden haben eben auch in der Pandemie eine Demokratie... Das unterscheidet sie von Deutschland.. wir haben eben Pech (Merkel) gehabt...

Ich bin ja gespannt,

wie es dieses Jahr mit den Einkäufen für Heiligabend und die Feiertage wird. Ausgerechnet Heiligabend auch noch ein Donnerstag. Das bedeutet 3 Tage geschlossene Geschäfte. Normalerweise gibt es bei uns an Heiligabend frische Mettenwürste, die man nur am Heiligabend bekommt. Dieses Jahr überlegen wir schon, etwas anderes zu nehmen, um nicht am Heiligabend in der immer vollgepfropften Metzgerei auf unsere Vorbestellung warten zu müssen...

@Tinkotis

Muss sie nicht ärgern, sollte Sie vielleicht lieber anspornen, es mir gleich zu tun.

Das Sie aktuell nicht arbeiten dürfen, das tut mir leid. Ich hoffe das gibt sich bald wieder.

Nein, nicht für eine Sekunde hatte ich heute ein schlechtes Gewissen, niemandem gegenüber. Strand und Sonne haben uns heute sehr gut getan in diesen sonst nasskalten Tagen und das ich in meinem PKW sicherer vor Ansteckung bin, als in den Öffis, versteht sich. Wir waren an der frischen Luft und haben etwas für unsere Gesunderhaltung getan, wie Ihnen wohl jeder Mediziner bestätigen würde. Viele andere taten es wohl auch, um ihre angeschlagene Gemütsverfassung zu verbessern, was ebenfalls zu begrüßen ist.

WO könnte ich hier schon einen Fehler entdecken ?

Nein, ganz im Gegenteil.
Wann immer es sich in diesem Herbst/Winter ergeben sollte, werde ich an die Küsten SH`s fahren und "entspannen". Das einzige Kriterium für meine Frau und mich...ist dann das Wetter, sonst nichts !

@ Sausewind

Wie vermitteln wir den Schulstoff?

Wir leben immer noch im Irrglauben, dass Schule nur dann Schule ist, wenn der Pauker Wissen einflüstert.
Es muss darum gehen, selbstverantwortliches und selbstgesteuertes Lernen ein zu üben. Lehrer sind dann "nur" noch Berater und Begleiter. Das geht auch ohne große Digitalisierungsoffensive über Mail und Telefon.
Ich mache das ohnehin seit Jahren so! Und trotz meiner in der Schule eingefangen C19-Infektion mache ich das auch jetzt so, auch wenn ich gerade nicht das blühende Leben bin!

@ 20:29 von DrBeyer

//...Also bringen auch die Maßnahmen etwas.

Eine andere Meinung ist Ideologie und Glauben.//

Mit dieser in Stein gemeißelten These
behindern Sie einen Diskurs.

Sind sie an anderen Meinungen interessiert?

Auf Kommentar antworten...

Am 15. November 2020 um 19:57 von Demokratieschue...

Ab Januar geht es mit den Impfungen los. Weiss ich von BioNTech und Moderna...
Von daher... Ab Januar hat es sich auscoronert. Dann fliegt dieses Biest in die Mülltonne.
###
Ich denke da sind sie ein wenig zu optimistisch! Wenn wir Glück haben und den Herbst/Winter einigermaßen gut überstehen, könnten wir im Frühjahr wieder eine Lage wie im July/August erreichen. Das Corona Virus wird leider nicht so schnell verschwinden wie wir uns es alle gerne Wünschen. Bis dahin werden wir wohl auch noch mit einen Teil-Lockdown leben müssen und erst recht an den AHA-Regeln halten.

Am 15. November 2020 um 19:50 von Hille-SH

Zitat: Die Menschen lassen sich nicht mehr einschüchtern und gängeln. Finde ich super !

Ich habe Ihren Bericht mit Schrecken gelesen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viele sind, die ihrem persönichen Freizeitverhalten Vorzug geben vor Verantwortung und Solidarität.

Es führt wohl in Gottes Namen kein Weg an einem harten Lockdown vorbei.

@Sausevind 20.00

a) in die Schule schicken
b) in geteilten Gruppen lernen

Zusatzaufgabe:
C) Wie funktioniert das?

Am 15. November 2020 um 20:25 von ustdigital

Zitat: Wenn ich mir überlege wie viele angebliche Verschwörungstheorien sich in der Geschichte im Nachgang bestätigt haben

Mir fällt auf Anhieb keine ein.

20:25 von ustdigital

@DrBeyer um 19:52
"Kein Grund für Verschwörungslegenden"

Sobald Kritik an den Maßnahmen geäußert wird kommt von Ihnen immer das gleiche "Totschlagargument". Wenn ich mir überlege wie viele angebliche Verschwörungstheorien sich in der Geschichte im Nachgang bestätigt haben sollte man etwas vorsichtiger sein mit der Bewertung von Meinungen anderer Menschen. Kritik an der Regierung scheint aber wohl so eine Art Reflex bei Ihnen auszulösen.

Es geht nicht darum, dass Sie eine andere Meinung haben, das wird jeder hier akzeptieren, ganz besonders DrBeyer.

Aber Sie sind nun mal derjenige, welcher die „Zwangsimpfung“ impliziert. Und für eine solche gibt es keinerlei Hinweis, außer der immer wiederkehrenden Verwendung durch die üblichen Verdächtigen. Sie dürfen sich also über die Kategorisierung dieses Themas als „Verschwörungsmythos“ nicht wundern.

Im Übrigen würde mich interessieren, welche „ angebliche Verschwörungstheorien sich in der Geschichte im Nachgang bestätigt haben“.

um 20:25 von ustdigital

Umgekehrt wird ein Schuh draus:

Wer an EINE Verschwörungstheorie glaubt, weil er sich in ein Thema eingearbeitet hat und viele Ungereimtheiten bemerkt hat, kann recht haben.
Aber die Leute, die ÜBERALL Verschwörungen sehen, haben noch nie Recht gehabt.

Bezüglich Corona gibt es so viele verschiedenste Quellen, dass es schlicht ausgeschlossen ist, dass die alle lügen.
_

19:54 von Demokratieschue...

“Wofür es aber Beweise gibt, ist dass viele Fälle von
a) Pflegeheimen
b) Schulen
c) Schlachthöfen
ausgehen. Berichte kann ich Ihnen en Masse liefern.“

Also, die Beweise, dass von Pflegeheimen die große Gefahr ausgeht, die würde ich gerne sehen. Es gibt Fälle IN Pflegeheimen. In den allermeisten Fällen wurde das Virus hineingetragen. Von Besuchern und/oder Personal.
Und genau deshalb darf ich meine Mutter seit März nicht mehr im Seniorenwohnen besuchen, nur noch draussen zum Spazierengehen.

Aber waren nicht Sie das die behauptet hat, dass der Corona-Spuk Ende des Sommers vorbei ist?

Gesellschaftlicher Kompromiss steht.

Es ist doch eigentlich ganz einfach:

Die Maßnahmenbefürworter haben die Unterstützung der Politik und bekommen ihre Maßnahmen.

Und die Maßnahmengegner nehmen sich dafür das Recht, diese für sich vernünftig und sinnvoll zu interpretieren.

Insofern ist doch inzwischen ein guter gesellschaftlicher Kompromiss gefunden.

@19:57 von Demokratieschue...

//Und UKE kommt nächstes Frühjahr raus zusammen mit Curevac.//

Wie kommen Sie denn darauf?

Zu Ihrer Info:

***Das Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, hat die klinische Prüfung mit dem Impfstoff MVA-SARS-2-S gegen COVID-19 genehmigt. Der Vektor-Impfstoff wurde von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) und der IDT Biologika GmbH entwickelt und wird in der ersten klinischen Phase auf seine Sicherheit, Verträglichkeit und auf seine spezifische Immunantwort gegen den Erreger untersucht. Finanziert durch öffentliche Mittel des DZIF soll die klinische Studie Anfang Oktober mit der Rekrutierung der ersten der insgesamt 30 Studienteilnehmer im medizinischen Auftragsinstitut CTC North am Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) starten.
....Bei dem Impfstoff handelt es sich um einen an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) entwickelten Vektor-Impfstoff ...***

19:57 von Demokratieschue...

“Nein Corona wird nicht bleiben weil BioNTech, Curevac, UKE, Moderna und andere dieses Biest nämlich plattmachen“

Sie meinen so, wie die Grippeimpfung die Grippe dauerhaft platt gemacht hat? ^^

@ustdigital, 20:25

"Wenn ich mir überlege wie viele angebliche Verschwörungstheorien sich in der Geschichte im Nachgang bestätigt haben..." -
Welche denn? Zwei, drei Beispiele wären schön.

@ um 19:57 von Thomas D.

Leider sieht man aber auf keinem relevanten Sektor des Personalnotstandes auch nur den geringsten Willen irgendetwas an der dramatischen Lage zu ändern.
Die 15.000 Soldaten, die den Gesundheitsämtern befindet Kontaktverfolgung helfen, mussten eine Schulung absolvieren.
Das hätten ein paar hunderttausend Arbeitlose ebenso gut machen können.
Pflegekräfte fehlen seit über 30 Jahren! Die Arbeitsbedingungen wurden aber in diese 30 Jahren immer wieder verschlimmert und die Tariflöhne für neue Mitarbeiter wurden gesenkt.
Zulagen wie Urlaubsgeld wurde gestrichen, das Weihnachtsgeld auf 80% gesenkt. Und in meiner Einrichtung werden die Rufbereitschaftsstunden nicht auf die Gesamtstunde angerechnet, damit mit Man da später nicht so viele Überstunden anhäuft. Leisten muss man diese Stunden aber trotzdem.
Wenn es gewollt wäre, hätte schon längst etwas verbessert werden können.
Das wollte aber kein Politiker, keine Gewerkschaft und erst recht nicht die Arbeitgeber.
So wird das nie was!

Auf Kommentar antworten...

Am 15. November 2020 um 20:05 von gully

Zum Glück ist nächstes Jahr wieder Wahl!
###
Ja da haben sie wohl Recht. Im nächsten Jahr sind Wahlen....Das hat aber absolut nix mit den Maßnahmen der Regierung zu tun die von den meisten Menschen unterstützt werden !
Denn diese Maßnahmen sind nunmal nötig um unser Gesundheitswesen hoffendlich nicht zu überlasten, weil es immer noch Menschen gibt's die meinen mich betrifft es ja nicht...

@ um 21:10 von LehrerFrankfurt

Mit TV - Sendern könnte man auch Schulunterricht machen. Davon haben wir mehr als genug und jeder hat ein TV - Gerät.
Niemand muss Geld für digitales Equipment ausgeben.
Laut tagesschau.de vor ca 2 Wochen klappt das in Mexiko sogar in 68(!) dort anerkannten Amtssprachen.
Bei uns sind offensichtlich sogar Schulfernsehen und Schulfunk Neuland.

um 19:50 von Hille-SH

War heute mit Frau und Freunden für Stunden auf dem Priwall, das herrliche Wetter genießen. Sagenhaft ! Die Strände (auch drüben in Travemünde) waren prall gefüllt mit gut gelaunten Menschen, die sich über alles unterhielten,...nur nicht über Corona und Beschränkungen. So viel Lebensfreunde bei Rentnern, Pärchen, und Eltern & Kiddies...und Hunden. . . .

Jaaah, sehr schön. Dann können ja alle die gutgelaunten Menschen das Leben und Sterben mit und an Corona bei der erforderlichen Triage geniessen [wohl eher das Sterben].

Genau solche 'gutgelaunten Menschen' hat der Rest der Bevölkerung dann einen heftigen Anstieg der Infizierenden-Zahlen zu verdanken.

Und es gibt noch andere 'gutgelaunte' Menschen siehe "https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-sonntag-181.html#Polizeieinsaetze-wegen-Missachtung-der-Corona-Regeln"

So kann das nichts werden. Und die 'Landesfürsten' machen Wahlkampf um die Kanzler-Kandidatur!

@ 20:31 von LehrerFrankfurt

„ Ich mache das ohnehin seit Jahren so! Und trotz meiner in der Schule eingefangen C19-Infektion mache ich das auch jetzt so, auch wenn ich gerade nicht das blühende Leben bin!“

Ich wünsche Ihnen gute Besserung und hoffe, dass sie bald wieder vollständig genesen sind!

Am 15. November 2020 um 21:23 von Der freundliche...

"Ja da haben sie wohl Recht. Im nächsten Jahr sind Wahlen....Das hat aber absolut nix mit den Maßnahmen der Regierung zu tun die von den meisten Menschen unterstützt werden !"

Natürlich geht es um die Wahl. Schulen ist das Thema. Die Regierung kann sich nicht erlauben dieses Heiligtum anzufassen, dann werden die bei der nächsten Wahl von den Grünen abgestraft. Also werden Sie die Regierung weiter vor sich hertreiben. Es geht schliesslich um die 30-45 jährigen Wähler die es zu gewinnen gibt.

Ganzes Privatleben

Ganzes Privatleben plattgemacht? Eingesperrt? Keine Freude mehr am Leben? u.s.f.

Es ist wirklich erschütternd zu sehen, wie wenig viele Menschen mit sich und ihrer freien Zeit anfangen können.

Wie wäre es denn mal, sich außerhalb des eigenen Dunstkreises weiterzubilden? Oder einfach mal wieder ganze Bücher zu lesen? Die Möglichkeiten sind schier unendlich.

Am 15. November 2020 um 21:18 von rossundreiter

Zitat: Es ist doch eigentlich ganz einfach: Die Maßnahmenbefürworter haben die Unterstützung der Politik und bekommen ihre Maßnahmen. Und die Maßnahmengegner nehmen sich dafür das Recht, diese für sich vernünftig und sinnvoll zu interpretieren.

Insofern ist doch inzwischen ein guter gesellschaftlicher Kompromiss gefunden.

Ich werde die Regeln im Straßenverkehr zukünftig auch für mich vernünftig und sinvoll interpretieren.

@Schwarzseher

"Menschen, welche sich nach Monaten immer noch mit selbstgenähten Stoffmasken schützen, anstatt sich adäquate Masken zu besorgen...." Am 15. November 2020 um 19:20 von Schwarzseher

*

Da sind Sie schon mindestens seit Monaten nicht auf dem neusten Stand.
Aus selbstgenähte Baumwollmasken sind wirksam, sofern sie sauber und trocken sind. Das wurde schon ausgetestet.

Natürlich gibt es noch besser Masken, es gibt auch noch Gasmasken und am besten vor Viren schützt, wenn man ganz aufhört zu atmen.

Momenten geht es darum, dass die Anzahl der Viren reduziert wird, denn von einem Virus wird keiner krank. Es müssen schon (je nachdem wie stark ansteckend etwas ist) Dutzende, Hunderte oder Tausende Viren eingeatmet werden, damit jemand krank wird.

@OrwellAG

"Die Politik verpennt es mal wieder. Noch immer sollen Schulen offen bleiben." Am 15. November 2020 um 19:12 von OrwellAG

*

Da wir gar nichts verpennt. Die Politik richtet sich nach wissenschaftlichen Untersuchungen und Schulen spielen nun mal kaum eine Rolle. (Womöglich, weil sich Kinder besser an die regeln halten, als Erwachsene.)

Man soll gezielt an Orten Maßnahmen ergreifen, an denen größte Ansteckungsgefahr herrscht, und das sind nicht die Schulen. Wenn der Keller überflutet ist, dann stellen Sie die Pumpe auch nicht auf dem Dachboden auf - vermute ich jedenfalls.

Des Kaisers neue Kleider

Was Wunder, die Zahlen wollen nicht sinken...und das werden sie auch bis Monatsende nicht wesentlich. Wie auch, wenn Kontakte beschränkt werden, die zur Corona Entwicklung nicht sonderlich beitragen. Warum also Gastronomie und Kultur weiter geschlossen halten? Ich verstehe die Dehoga und die Kulturschaffenden nicht, dass man so still hält.
Reizt das verlockende Staatsgeld mehr als der Anspruch auf das Recht der Berufsausübung und Freiheit der Kultur? Wann sagt jemand endlich, dass dieser Lockdown willkürlich und aktionistisch ist und völlig neben der Sache liegt. Alles wegen der nebulösen Furcht einer Überlastung des Gesundheitswesens? Wer liegt denn überwiegend auf Intensiv? Und wie haben sich diese Personen es gefangen? Risikogruppen schützen?? Von mir aus, aber nicht auf Kosten des weit überwiegenden Teils unserer Gesellschaft. Tut mir leid, aber diesem romantischen Anspruch vermag ich nicht zu folgen. Wer Angst soll Zuhause bleiben. Aber lasst den Rest frei sein!!!!

@wilhelmschwebe, 20:45

(...) oder sind einige verbände wichtiger als die allgemeinheit?

Knappe Antwort:

Ja.

Nicht "einige Verbände", sondern nur der Deutsche Fußballbund mit seinen drei Profiligen.

Das ist der wichtigste Player in Deutschland, der quasi über dem Gesetz steht.

Alle anderen Verbände haben dem gegenüber genauso zurückzustecken wie der komplette Rest der bundesdeutschen Wirtschaft und Gesellschaft.

Das wissen wir doch inzwischen. Das ist eine der wichtigsten Erkenntnisse der Corona-Ära.

@Hille-SH

"Strand und Sonne haben uns heute sehr gut getan in diesen sonst nasskalten Tagen und das ich in meinem PKW sicherer vor Ansteckung bin, als in den Öffis, versteht sich. Wir waren an der frischen Luft und haben etwas für unsere Gesunderhaltung getan, wie Ihnen wohl jeder Mediziner bestätigen würde. Viele andere taten es wohl auch, um ihre angeschlagene Gemütsverfassung zu verbessern, was ebenfalls zu begrüßen ist."

Ja, wunderbar! Das freut mich für Sie.

Sie können also all die Freiheit genießen, die uns in diesem Land immer noch geblieben sind.
Und da reden doch tatsächlich einige davon, dass hier alle eingesperrt seien. Tsss.

19:02 von LehrerFrankfurt

Zitat:"Warum fragt eigentlich seit Tagen jedes Medium, ob es Lockerungen geben kann?"

So hat es im April auch angefangen und dann haben sich die schwachen MPs überboten, um nicht als Sturköpfe dazustehen. Die Folgen sind bekannt. Anti-Coronamaßnahmen sind kein Selbstzweck oder ein Experiment, das man nach Lust und Laune beenden kann. Solange niemandem, vor allem nicht den lautesten Kritikern hier, was Besseres einfällt, sind AHA-Regeln und Kontaktbeschränkungen das einzige, was z.Zt. hilft.

Zitat:"Ich schlage mal folgendes vor: Alle Beamten spenden 1 Prozent ihres Gehalts (ich mache den Anfang), den Rest zahlen Amazon & Co."

Ich wäre sofort dabei. Ich befürchte nur, bis Amazon und Co. soviele Steuern in Deutschland zahlen, dass es reicht, ist Covid 19 eine ferne Erinnerung aus der Vergangenheit...

21:20 von nie wieder spd

@ um 19:57 von Thomas D.

Leider sieht man aber auf keinem relevanten Sektor des Personalnotstandes auch nur den geringsten Willen irgendetwas an der dramatischen Lage zu ändern. ...

Ja, da gebe ich Ihnen recht. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass eine nennenswerte Aufstockung der pflegerischen Kapazitäten während sechs Monaten schlicht unmöglich ist.

@ Köbes4711, um 18:30

Zum Thema Schulen haben Sie keine Meinung, ok.

Und Ihren Vorschlag, ab Dezember die Restaurants wieder zu öffnen und vor allem die Kontaktbeschränkungen aufzuheben, halten Sie angesichts der derzeitigen Entwicklung der Corona-Zahlen nicht für ziemlich - gewagt?

Die kommenden 14 Tage können Sie doch noch weniger einschätzen als die Schulsituation.

Genauso wenig den Zeitpunkte, ab dem ein brauchbarer Impfstoff zur Verfügung stehen wird...

20:45 von Wilhelm Schwebe

«… warum ist gestern dieses unsinnige fussballspiel nicht verboten worden, gegen eine hochansteckende mannschaft. warum wird die reise zum nächsten spiel in ein hochansteckendes gebiet nicht verboten? hat die regierung den durchblick verloren, oder sind einige verbände wichtiger als die allgemeinheit?»

Das mit der Fußballerei aktuell ist ein ganz mieses Exempel, und führt den Septikern aller Maßnahmen beständig frisch fließendes Wasser auf ihre Mühlen zu. Nicht wesentlich anders ist es mit der Hanballerei der Nationalmannschaft.

Dort infizierten sich auch einige Spieler während der kürzlich zurück liegenden Länderspiel-Reiserei. In der Handball-BL gefährdet dies auch den Spielplan, die ganze Saison. Hörte ich bei Fußball bisher in dem Maße nichts davon.

Zweischneidiges Schwert, mit dem Sport, den Vereinen, dem Geht-Nicht-Mehr. Viel mehr noch im Amateurbereich. Meine kleine Nichte muss seit März auf ihren so sehr geliebten Asiatischen Mentalitäts- & Kampfsport verzichten. Mies.

@minka04

ich finde es schön, dass sie keine anderen Sorgen haben, als frische Mettwürste an Heiligabend. Es ist schön zu sehen, wie Menschen in ihrer
heilen Welt an ihren persönlichen Konsum denken können. Seien Sie froh, dass Sie in der Pandemiezeit 2020 leben dürfen. Meine Großmutter ist 1918 in der spanischen Grippe Zeit gestorben. Es gab kein Telefon, keinen Rettungswagen, kein Krankenhaus wie heute. Sie wußte damals nicht einmal an welcher Krankheit sie stirbt. Ihre Kinder waren 4 und 6 Jahre alt.
Ihr wäre es sicher egal gewesen ob es an Heiligabend Mettwürste geben würde. Ein stilles Gebet war ihr in der Not wichtiger.

@beinhart 21:10

"@ 20:29 von DrBeyer
//...Also bringen auch die Maßnahmen etwas.

Eine andere Meinung ist Ideologie und Glauben.//

Mit dieser in Stein gemeißelten These
behindern Sie einen Diskurs."

Nein, ganz im Gegenteil.
Nur auf Basis dieser Tatsache sind sinnvolle Diskussionen überhaupt möglich.

"Sind sie an anderen Meinungen interessiert?"

Ja, natürlich!
Mit einer kleinen Einschränkung: nur, wenn sie auf Fakten basieren.

zum Lebensende isolieren?

Köbes4711@
Nein nur solange wie Sie es überleben oder Corona besiegt ist.

Unser Staat und das Virus

Schon im Frühjahr hatte ein japanischer Virologe gesagt das wir 3 Wellen bekommen würden wobei die 2.welle die schlimmste sein würde. Und dagegen könnte man letztendlich gar nix machen, aller Aktionismus ist vergeblich. Letztendlich muss halt jeder einzelne etwas aufpassen was er macht (Hygiene) aber die ganzen Lockdowns sind letztendlich vergeblich da man nicht wirklich gegen ein Virus kämpfen kann, zumal es mittlerweile weit verbreitet ist. Daher bleibt nur der Schutz der risikogruppen. Das wir unseren Staat nd die Gesellschaft ruinieren wird uns nix bringen

@ iforkanzlerin, um 18:50

Ihrem Kommentar kann man absolut zustimmen.

Der beste Satz aber ist der letzte. :-)

@ustdigital 20:25

"Sobald Kritik an den Maßnahmen geäußert wird kommt von Ihnen immer das gleiche "Totschlagargument"."

Das ist Unsinn.
Aber wenn jemand davon faselt, dass die Regierung in Wirklichkeit die Infiziertenzahlen gar nicht senken, aber eine Zwangsimpfung durchsetzen will, dann ist das ganz offensichtlich eine Verschwörungslegende und hat NICHTS mit Kritik an der Regierung zu tun.

"Kritik an der Regierung scheint aber wohl so eine Art Reflex bei Ihnen auszulösen."

Ebenfalls Unsinn.
Für sachliche Kritik an der Regierung bin ich jederzeit zu haben.

20:52 von rossundreiter

Zitat:"Irgendwie nehme ich's Ihnen trotzdem nicht ab, dass Sie da irgendeinen "Anfang machen". Das heißt nämlich, auch dann zu spenden, wenn's sonst noch keiner gemacht hat. Vermutlich das gewohnte Gequatsche der Mittelschicht."

Ihre Antwort ist einfach ungehörig. Für so eine Aktion benötigt man einen Rahmen, eine Organisation usw. Am Besten wäre ein Fonds, an den sich die wenden können, die z.Zt. wegen Corona wirtschaftlich auf dem Zahnfleisch gehen. Soll@LehrerFrankfurt sein Geld auf den Bürgersteig legen, damit es jemand mitnimmt? Ich finde die Idee gut und würde sie unterstützen, auch wenn das in Ihren Augen "Gequatsche der Mittelschicht" ist. Woher nehmen Sie diese Arroganz?

21:10 von LehrerFrankfurt

"@ Sausewind
Wie vermitteln wir den Schulstoff?

Wir leben immer noch im Irrglauben, dass Schule nur dann Schule ist, wenn der Pauker Wissen einflüstert.
Es muss darum gehen, selbstverantwortliches und selbstgesteuertes Lernen ein zu üben. Lehrer sind dann "nur" noch Berater und Begleiter. Das geht auch ohne große Digitalisierungsoffensive über Mail und Telefon."

.-.-.

Wirklich vielen Dank für diese verbale Unterstützung.
Als Nachhilfelehrerin genügen mir derzeit eben gerade Telefon und Mail.

Und:
die Schüler werden vor meinen Augen bzw. Ohren immer selbstständiger.

Ich erkenne die Schüler kaum wieder.
Lateinmuffel, die mir bislang andauernd beweisen wollten, dass Latein überflüssiger Quark ist, fangen an, an der Sache Spaß zu bekommen.

Ich hab's noch nicht richtig raus, woran das liegt.
Aber die Erklärung muss irgendwo da liegen, wo Sie das wohl auch erkannt haben:

die Schüler blühen nur wirklich auf, wenn sie erkennen, wie viel an Möglichkeiten in ihnen steckt.

21:32 von sonnenbogen

Natürlich geht es um die Wahl. Schulen ist das Thema. Die Regierung kann sich nicht erlauben dieses Heiligtum anzufassen, dann werden die bei der nächsten Wahl von den Grünen abgestraft. Also werden Sie die Regierung weiter vor sich hertreiben. Es geht schliesslich um die 30-45 jährigen Wähler die es zu gewinnen gibt.

Das mag sein, ist aber nicht alles. Schule ist im Gegensatz zu anderen Dingen (die erlaubt sind) nunmal wirklich wichtig. In mehrfacher Hinsicht.
Um `Wähler nicht verprellen´ geht es wohl eher beim nicht-schließen von Kirchen. Obwohl man gerade damit der Risikogruppe Kontakte vorenthalten könnte. Okay, vorenthalten... kommt nicht gut an. Bei denen, die gerade die Unionsparteien wählen sollen. Also bleiben Kirchen (im weiteren Sinne) offen und erlaubt und man diskutiert lieber über Schulen und Kitas. Wohl wissend, dass deren Anteil an der Verbreitung des Vitus mindestens fraglich ist.

@Nanni 20:34

"meine Aussagen sind wissenschaftlich unterfüttert, Dr. Beyer. Es gibt Statistiken, die belegen, wo die meisten Infektionen stattfinden. Gastro z.B. liegt da ganz unten."

Naja, die wissenschaftliche Unterfütterung ist allerdings leider etwas dünn, da aktuell 75% nicht nachverfolgt werden können und die Statistiken aus dem Sommer mangels Fällen nicht richtig aussagekräftig sind.

"Des weiteren gibt es Luftdesinfektionsgeräte, diese bitte staatlich subventionieren"

Sehr gute Idee, ist nicht ganz neu und hat leider den Nachteil, kurzfristig nicht wirklich verfügbar zu sein. Ist eine mittel- bis langfristige Lösung.

"Gibt noch andere Ideen, will aber keiner hören."

Doch, ich zum Beispiel! Immer her damit!

Ganzes Privatleben plattgemacht

genau so ist es. die meisten Menschen können heute nichts mehr mit Ihrer Freizeit anfangen. Es gibt genügend gute Bücher die es zu lesen lohnt.

@Critical X

Zitat: "Und mit jeder Runde stirbt ein Stück Land, Stadt, Gemeinschaft. Da frage ich mich, "....ob das, war hier veranstaltet wird noch hinterfragt und begründet ist...."

Antwort: Und mit jeder Runde erhebt sich ein Gewimmer und Gejammer, als wenn das Leben nur in Parties und hemmungslosem Konsumrausch besteht?
Ich frage mal freimütig zurück: Haben Sie ihre Grosseltern schon angesteckt?
Oder sind sie selbst schon im Corona-Sterbealter?
Es ist doch so: Neun Monate Pandemie. Und eine Minorität ignoranter Esel sabotiert die Pandemiemassnahmen bewusst & auf vielfältigste Weise.
Weil der menschliche Geist sich dagegen aufbäumt, die Realität anzuerkennen. Unsere äffischen Vorfahren wollten Spass, jetzt gleich. Sie vererbten uns Optimismus und Ignoranz. Das half immens, wenn die Säbelkatze einmal täglich vorbei kam, um sich richtig satt zu fressen.

@21:18 von rossundreiter

//Und die Maßnahmengegner nehmen sich dafür das Recht, diese für sich vernünftig und sinnvoll zu interpretieren.//

Von mir aus. Vorausgesetzt, die unterschreiben, dass sie im Falle einer COVOID-19-Erkrankung die Behandlungskosten selbst übernehmen und im Falle einer Überlastung des Gesundheitswesens auf eine Behandlung zugunsten der Maßnahmenbefürworter verzichten.

Re : nie wieder spd !

Nicht umsonst ist D in Europa Schlusslicht, was die Digitalisierung angeht, weil es seit Jahren versäumt wurde, jetzt nicht nur in den Schulen dafür zu sorgen, sondern auch in vielen Behörden und Ämtern. Das gute alte bedruckte Papier ist doch so romantisch, das wollen sich die Verantwortlichen nicht so schnell nehmen lassen. !!
Und Schulfernsehen, das ist tatsächlich Neuland für D, sonst wäre es ja schon auf dem Vormarsch !

@Am 15. November 2020 um 20:34 von Nanni

Zitat: "meine Aussagen sind wissenschaftlich unterfüttert, Dr. Beyer. Es gibt Statistiken, die belegen, wo die meisten Infektionen stattfinden. Gastro z.B. liegt da ganz unten. Also: offen halten, wer Hygienekonzept hat. Des weiteren gibt es Luftdesinfektionsgeräte, diese bitte staatlich subventionieren, statt immer nur schließen und Ausfall bezahlen."

Das ist so, zumindest, unvollständig. Tatsächlich zeigen die Statistiken (RKI und ECDC), dass bei 75 % der Infektionsort nicht ermittelt werden kann. Die von Ihnen (offensichtlich) angesprochenen Statistiken zielen aber auch nur auf den Ursprung ab. Ob und wie dann die weitere Infektionskette erfolgt wird da nicht dargestellt.
Hier werden auch das häusliche Umfeld und der Arbeitsplatz ganz vorne ausgewiesen. Ist dann die Konsequenz, dass sich Familien trennen und keiner mehr arbeiten geht?
Schließlich: Selbst wenn Gastro geöffnet wären, wäre denen gedient? Bei maximal 2 Haushalten pro Tisch. Also kein Mädelstreff oder Stammtisch.

20:30, werner1955

>> Seit fast 70Jahren machen wir immer mehr Schulden, das ist doch schon eine Staatspleite oder?<<

Wenn das so ist, dann steht die ganze Welt vor der Staatspleite.

@Wilhelm Schwebe 20:45

"warum ist gestern dieses unsinnige fussballspiel nicht verboten worden, gegen eine hochansteckende mannschaft."

Weil die Mannschaft getestet und nicht hochansteckend war.

"warum wird die reise zum nächsten spiel in ein hochansteckendes gebiet nicht verboten?"

Das ist schon eine bessere Frage. Vermutlich wird mit den Tests und der Reise innerhalb einer Blase ohne Kontakt zu dem Hochansteckenden des Gebiets argumentiert.

"hat die regierung den durchblick verloren"

Nein, jedenfalls nicht mehr als vorher.

"oder sind einige verbände wichtiger als die allgemeinheit?"

Diese Frage müssen sich DFB und DFL in der Tat gefallen lassen.
Bin ich selber hin- und hergerissen und habe keine feste Meinung dazu.

@ Am 15. November 2020 um 21:44 von rossundreiter

Zitat: "Nicht "einige Verbände", sondern nur der Deutsche Fußballbund mit seinen drei Profiligen.
Das ist der wichtigste Player in Deutschland, der quasi über dem Gesetz steht.
Alle anderen Verbände haben dem gegenüber genauso zurückzustecken wie der komplette Rest der bundesdeutschen Wirtschaft und Gesellschaft."

Also ich habe heute Eishockey geschaut und vor ein paar Tagen ein Spiel der deutschen Handballnationalmannschaft. Basketball wird auch noch gespielt... Haben Sie eine selektive Wahrnehmung?

19:57 von Demokratieschue...

Nein Corona wird nicht bleiben weil BioNTech, Curevac, UKE, Moderna und andere dieses Biest nämlich plattmachen. Ab Januar geht es mit den Impfungen los. Weiss ich von BioNTech und Moderna (bei denen sogar schon ab Dezember). Und UKE kommt nächstes Frühjahr raus zusammen mit Curevac.
Pfizer kommt auch nächstes Jahr.
Von daher... Ab Januar hat es sich auscoronert. Dann fliegt dieses Biest in die Mülltonne.

Richtig! Und wie man bei Telegram lesen kann, werden die Risikogruppen teilweise neu definiert.

Tanz- und feierwütige Discomäuse werden bereits ab Anfang Januar geimpft, Sie wissen schon, „systemrelevant“. Und im Februar können Sie die Weihnachtsmärkte nachholen.

@vriegel - 21:02

"ich denke die Schweizer und die Schweden haben eben auch in der Pandemie eine Demokratie... Das unterscheidet sie von Deutschland.. wir haben eben Pech (Merkel) gehabt..."

Verstehe Ihr Problem - "Merkeldiktatur".

Alle, die wie Sie in der ganzen Pandemie-Phase mit solch tollen "Argumenten" so auf gescheit und demokratisch machen - ich bin zur Zeit heilfroh, hier in Deutschland leben zu können.

Die es nicht möchten sind jene, welche die Aufgaben des Robert-Koch-Instituts gerne der AfD übertragen möchten und das Krisenmanagement am besten in den Händen von diesen Lindners, Linnemanns und Palmers sehen wollen.

Die Aufgaben, die während einer Pandemie zu lösen sind, verlangen aber einiges mehr als sich ständig in selbstgefälligem Geschwätz zu üben.

Die USA haben geringere Opferzahlen als Spanien mit harten Maßna

@19:31 von Adeo60
Ähnlich Brasilien mit geringeren Opferzahlen als Peru mit hartem Lock-down.

Wir brauchen Maßnahmen, die funktionieren, nicht welche, die sich jemand ausgedacht hat.
Prof. Drosten (sinngemäß): Die Zahl 50 auf 10.000 ist nicht wissenschaftlich begründet, sondern eine politische Entscheidung, etc.

@21:48 von Thomas D.@21:20 von nie wieder spd

//"Leider sieht man aber auf keinem relevanten Sektor des Personalnotstandes auch nur den geringsten Willen irgendetwas an der dramatischen Lage zu ändern. ..."

Ja, da gebe ich Ihnen recht. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass eine nennenswerte Aufstockung der pflegerischen Kapazitäten während sechs Monaten schlicht unmöglich ist.//

Ich möchte beide Kommentare unterstreichen.

@Tada 21:43

"Da wir gar nichts verpennt. Die Politik richtet sich nach wissenschaftlichen Untersuchungen und Schulen spielen nun mal kaum eine Rolle. (Womöglich, weil sich Kinder besser an die regeln halten, als Erwachsene.)"

Ich möchte Sie korrigieren.
Es ist nach wie vor völlig unklar, wie groß der Anteil der Schüler an der Verbreitung der Pandemie ist. Es gibt Studien, die eine geringe Beteiligung nahelegen, und es gibt Studien, die eine große Beteiligung nahelegen.

Das ist einfach ein Feld, auf dem ganz dringender Forschungsbedarf besteht. Konnte bisher, weil die Fallzahlen von Mai-Oktober so niedrig waren, bisher noch nicht seriös untersucht werden. Und jetzt kommt man mit der Nachverfolgung nicht mehr hinterher.

Trotzdem hat die Regierung es natürlich nicht verpennt. Es ist aber schlicht ein Trial and Error, was gerade stattfindet.
Man hat im Frühjahr die gravierenden gesellschaftlichen Probleme durch die Schulschließungen beobachtet und probiert jetzt aus, ob man auch ohne sie klarkommt.

20:39 von vriegel

"immer wenn Frau Merkel etwas als alternativlos hin gestellt hat.
... dann würde es am Ende sehr sehr teuer für alle.

Und es hat sich als Fehler heraus gestellt. Ich muss sicher keine Beispiele aufzählen - wir kennen sie alle."

,.,.,

Also, ich kenn in dem Zusammenhang eigentlich nur bösartige Lügen.

Meinen manche vielleicht noch nicht mal bösartig, aber sie folgen ihren Einflüsterern.
Denen können sie keinen selbstständigen Widerstand entgegensetzen.

@ schneegans, um 2014

Danke für Ihren wohltuenden Kommentar, in dem endlich einmal nicht gemeckert wird, sondern der gute Wille und die gute Tat gezeigt werden.

Mit meinen Verschwörer-Bekannten habe ich den Kontakt abgebrochen, denn sie waren ebenso unempfänglich für die Realität wie die Verehrer des Großen Blonden.

Was kann die Runde morgen

Was kann die Runde morgen denn schon feststellen?

Nach gerade mal 2 Wochen Miniatur-Lockdown kann die Erkenntnis nur lauten angesichts von abgeflachten aber noch nicht sicheren Rückgängen von Infektionen (ein Tag ist kein Trend!):
Eine Lockerung ist ausgeschlossen.
Das sollte die einzige Prämisse sein. Mit viel zu verfrühten und übereilten Lockerungen haben wir im Frühjahr einen bedeutenden Fehler gemacht. Bitte nicht wiederholen.
Weitere Maßnahmen scheinen mir zur Zeit aber nicht angebracht. Man sollte also bis Ende November alles beibehalten so wie es auch angekündigt war.
Handlungsbedarf bis dahin könnte nur bestehen, wenn die Zahlen plötzlich wieder in die Höhe schießen.
Meine Meinung.

Am 15. November 2020 um 19:50

Am 15. November 2020 um 19:50 von @MartinBlank

"Die Masken sollen nicht den jeweiligen Träger schützen. Wie kann man das immer noch nicht wissen, nach all den Monaten?!"

----

Verstehe, niemand schützt sich selbst, es geht lediglich um das Gegenüber.....
Ihr Ernst?

15. November 2020 um 21:39 von @Tada

"Da sind Sie schon mindestens seit Monaten nicht auf dem neusten Stand.
Aus selbstgenähte Baumwollmasken sind wirksam, sofern sie sauber und trocken sind. Das wurde schon ausgetestet."

----

Und ich dachte, Behelfsmasken seien -wie der Name schon sagt- lediglich Behelfsmasken.....

Ich bleibe dabei:
Mir schleierhaft, wie Menschen die vorgeben die Pandemie ernst zu nehmen, ihre Alltag mit antiquierten Stoffresten bestreiten....
Ich verwende lediglich FFP2-Masken und selbstverständlich nutze ich diese auch zum Selbstschutz!

@rossundreiter 21:18

"Die Maßnahmenbefürworter haben die Unterstützung der Politik und bekommen ihre Maßnahmen."

Die Maßnahmenbefürworter haben vor allem die Unterstützung der Fakten und der Wissenschaft.

"Und die Maßnahmengegner nehmen sich dafür das Recht, diese für sich vernünftig und sinnvoll zu interpretieren."

Sinnvolle Maßnahmen nicht umzusetzen ist keine "vernünftige und sinnvolle Interpretation", sondern Ignoranz und Egozentrik zulasten seiner Mitmenschen.

"Insofern ist doch inzwischen ein guter gesellschaftlicher Kompromiss gefunden."

Das ist kein gesellschaftlicher Kompromiss, da irren Sie sich gewaltig.
Die vernünftige Mehrheit muss leider die Arroganz der Minderheit ertragen und vor allem ausbaden.

@um 21:43 von Tada

"Die Politik richtet sich nach wissenschaftlichen Untersuchungen und Schulen spielen nun mal kaum eine Rolle."

Komisch, die Wissenschaft bescheinigt Restaurants, Theather´n, Kino´s, Lokalen etc. dasselbe. Diese sind aber alle geschlossen. Erklären Sie das.

Grippe, Corona und Statistik

Immer wieder werden statistische Zahlen herangezogen, um die angebliche Ungefährlichkeit bzw. "Ebensowiegrippegefährlichkeit" von Corona zu beweisen. Dazu so viel: 2017/18 starben nachweislich an Grippe 1674 Menschen, die Zahl 25.000 bezeichnet die sogenannte "Übersterblichkeit", d. h. die Zahl Gestorbener über dem statistischen Durchschnittswert der sonst üblichen Todesfälle. Ob diese "Übersterblichen" der Statistik aber tatsächlich an Grippe gestorben sind, liegt absolut im Bereich der Spekulation. Es gibt übrigens auch Jahre ohne "Übersterblichkeitsrate", in denen Menschen nachweislich an Grippe gestorben sind.
Aktuell sind trotz der Maßnahmen bereits über 8000 Menschen gestorben, die nachweislich auf Corona getestet worden waren. Aber ob das alle Fälle sind oder ob es nicht zusätzlich unentdeckte Todesfälle gab, sagt diese Zahl auch nicht.

20:59 von Köbes4711

" 3.) Glauben Sie wirklich, die Menschen würden sich jetzt bis zum Lebensende isolieren und wie Einsiedler leben ?"

,.,.,

Müssen die Todkranken ja auch.

Wäre es nicht sinnvoller, dass die Gesunden sich eine Weile einschränken, damit sie keine Toten produzieren - sich selber eingeschlossen?

@falsa demonstratio + @Rainer Niemann

Ich weiß zwar nicht was in Sie und auch in @Rainer Niemann gefahren ist...und tatsächlich interessiert es mich nicht einmal ansatzweise, aber IHRE destruktive Weltuntergangsstimmung wollen meine Frau und ich, viele Freunde, Kollegen und Familienmitglieder nun mal nicht teilen. Tut mir auch nicht leid.

Wenn Sie beiden nun meinen dem Virus alles unterordnen, bzw. Ihr Leben auf den Kopf stellen zu müssen und nicht akzeptieren können bzw. wollen, dass andere Mitbürger dies nicht bereit sind zu tun, dann haben offensichtlich Sie beiden viel größere Probleme als ich.

Ich trage Maske dort wo es Vorschrift ist oder ich es für angemessen halte, wasche mir während der Arbeitszeit (tat ich vorher auch) mehrfach die Hände,...aber deswegen auf meine Freiheit im FREIEN zu verzichten,...wie käme ich dazu !?

Mir jetzt zu unterstellen, ich sei "verantwortungslos", nur weil ich mich am Ostseestrand aufhalte,...wirft ein fatales Bild auf Sie beide und zeigt wie absolut intolerant Sie beiden sind !

@Hallelujah 20:36

"Dann verliert man natürlich den Bezug zu den normalen Menschen der sich ins Restaurant bewegen will weil er auch die dazugehöhrige Atmosphäre genießen möchte."

Haben Sie es wirklich noch nicht verstanden? Es ist jetzt gerade Pandemie und einfach nicht die Zeit zu genießen, wann einem danach ist.
Es ist jetzt die Zeit dafür, die Arschbacken zusammenzukneifen und sich einzuschränken, damit die Pandemie möglichst bald im Griff ist!

@werner1955 (20:53)

Ich vermute mal, die 1955 steht für Ihr Geburtsjahr. Ich bin dann etwa zehn Jahre jünger. Unter diesen Umständen verstehen Sie bestimmt, wenn ich sage, irgendwann ist auch mal gut und ich muss nicht immer nur leisten und den Kopf hinhalten und die Fehler und das Versagen anderer ausbaden. Das war nämlich ein erheblicher Teil meines Job, und das habe ich akzeptiert.
Und die Konsequenz soll jetzt sein, dass ich noch 'nen Tritt mehr wegstecken soll? Nee, ohne mich.

@ vriegel, um 21:02

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr es mich nervt, wenn immer und immer wieder die Schuld an dem ganzen Dilemma der Kanzlerin in die Schuhe geschoben wird.

Nochmal zum Ausdrucken:

Die Kanzlerin wird beraten. Von Epidemiologen, Wirtschaftswissenschaftlern, Sozialwissenschaftlern, Politikern, Ärzten...
Glauben Sie allen Ernstes, dass sie allein das entscheidet?
Sie verkündet lediglich das Ergebnis der Beratungen.

Und was Schweden angeht, googeln Sie doch bitte mal “Coronatoten“.

Wirklich, das Gejammer und die falschen Schuldzuweisungen sind nervtötend.

Es ist sehr wahrscheinlich,

Es ist sehr wahrscheinlich, dass keine Lockerungen kommen; bei den jetzigen Zahlen ist das auch vernünftig und adäquat. Und einerseits ist es wichtig, über die Grenzziehungen der Maßnahmen zu diskutieren - z.B. darüber, dass durch die Nachlässigkeiten bis hin zu bewussten Verstößen im einen Teil der Gaststätten jetzt der andere Teil, der hervorragende ausgefeilte Corona-Konzepte umgesetzt hatte, mit in Haft genommen werden; aber andererseits gibts auch Grenzen der Diskussion, und zwar genau da, wo die Corona-Gefährdung schlicht geleugnet oder verharmlost wird oder gar ganz andere politische Themen auf dieser heißen Herdplatte gekocht werden sollen.

Es gibt nix Gutes, außer man tut es!

Ich las folgende Zeitungs-
nachricht. 11 Obdachlose
erhalten während des Coronawinters Unterkunft
in einem Hotel, unterstützt durch das
Jobcenter. Win-Win-
Situation für Betroffene
und das kleine Hotel!

22:22, krittkritt

>>Wir brauchen Maßnahmen, die funktionieren, nicht welche, die sich jemand ausgedacht hat.<<

Sie meinen, Maßnahmen, die funktionieren, würde sich niemand ausdenken? Die entstünden quasi von selbst?

>>Prof. Drosten (sinngemäß): Die Zahl 50 auf 10.000 ist nicht wissenschaftlich begründet, sondern eine politische Entscheidung, etc.<<

Natürlich ist das eine politische Entscheidung. Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß Professor Drosten auch nur ansatzweise sinngemäß gesagt hat, daß diese politische Entscheidung nicht wissenschaftlich begründet wäre.

rer Truman Welt

Es stellt sich doch zunächst die Frage, ob die Zumutung des Teil-Lockdowns in der Verhältnismäßigkeit ferner auch zu den damit aufzubringenden Kosten für den Steuerzahler überhaupt einen Erfolg zeigt. Nach 2 Wochen kann ich den nicht erkennen. Einfach dann über weitere Einschränkungen zu diskutieren ohne besagten Erfolgscheck der jetzigen Maßnahmen vorzunehmen, wäre nicht nur unverantwortlich, sondern ebenso unzumutbar wie grobfahrlässig.
Wir müssen uns auch über einen anderen Punkt einmal generell im Klaren sein: wir diskutieren hier primär nicht über den Erhalt jedes Lebens, sondern ausschließlich über die Vermeidung der Überlastung unserer Kliniken. Das ist etwas anderes! Hätten wir die zehnfache Kapazität an Intensivbetten zum heutigen Bestand, könnten wir einenwesentlich höheren Inzidenzwert zulassen und damit auch eine höhere Anzahl von Todesfällen. Gestorben wird ja seit Ausbruch der Pandemie trotz einer Intensivbehandlung. Das bitte schön trennen und klar machen!

@Wolfes74

"Komisch, die Wissenschaft bescheinigt Restaurants, Theather´n, Kino´s, Lokalen etc. dasselbe. Diese sind aber alle geschlossen. Erklären Sie das." Am 15. November 2020 um 22:33 von Wolfes74

*

Geht man in Restaurants, Theather´n, Kino´s, Lokalen etwa in über Jahre großteils festen Gruppen? Hinterlassen alle Besucher die korrekte Daten für Nachverfolgung, damit im Fall des Falles die Infektionswege unterbrochen werden können? Haben diese Einrichtungen Erfahrung mit Unterbindung der Ausbreitung von infektiösen Krankheiten (es gibt nicht nur Corona auf der Welt)?

Ich bin mir sicher dass das nicht der Fall ist. Ganz im Gegenteil zu Schulen.

In schulen werden bereits Maßnahmen durchgeführt.
Zum Beispiel versucht man was ganz Neues: das Tragen der Maske über Mund UND Nase. ;-). Das sollten Erwachsene auch mal ausprobieren.

15. November 2020 um 22:36 von Hille-SH

Das Virus kann weder schwimmen, gehen oder fliegen, vielleicht können Sie meine Frage beantworten: Wie kommt es an den Ostseestrand?

"Komisch, die Wissenschaft

"Komisch, die Wissenschaft bescheinigt Restaurants, Theather´n, Kino´s, Lokalen etc. dasselbe. Diese sind aber alle geschlossen. Erklären Sie das."

Nun, ich meine, das liegt einerseits daran, dass die Verweildauer dort zu lange ist. Und dass dort teilweise (Lokale) keine Hygienekonzepte mehr greifen.
PS: Kennen Sie die Website "Apostrophenkatastrophen.de?

22:15, DrBeyer @Wilhelm Schwebe 20:45

>>"oder sind einige verbände wichtiger als die allgemeinheit?"

Diese Frage müssen sich DFB und DFL in der Tat gefallen lassen.
Bin ich selber hin- und hergerissen und habe keine feste Meinung dazu.<<

Fußball ist ein immens umsatzstarker Wirtschaftsfaktor und hat für einen großen Teil unserer Bevölkerung eine fast schon religiös zu nennende Bedeutung. Ich könnte mir vorstellen, daß da der Schlüssel zum Verständnis zu finden ist.

@gully

"Einschränkungen haben keinen Effekt" Am 15. November 2020 um 20:05 von gully

*

Das kann man sehen wie man will.
Tatsache ist, dass viele Leute solche Vorsicht walten lassen, bzw. Panik haben, dass der Umsatz in bestimmten Bereichen wegen Corona auch ohne Maßnahmen eingebrochen wäre.

Halbzeit

Ende 21 ist mit einem normalen Leben zu rechnen, wenn alle geimpft sind.

Ich hoffe, dass es so kommt.
Durchhalten und dranbleiben. Nerven behalten.

22:36 von Hille-SH

"Ich trage Maske dort wo es Vorschrift ist oder ich es für angemessen halte"

,.,.,

Also gut:
Sie husten an oder nicht an, wie Sie es für angemessen halten - auch wenn der andere daran erkrankt.

Das haben Sie ja sehr deutlich gemacht.
Vor diesen Menschen muss die ganze Gesellschaft zittern:

weil deren Wohlwollen uns krank macht oder nicht.

....

"Mir jetzt zu unterstellen, ich sei "verantwortungslos", nur weil ich mich am Ostseestrand aufhalte,...wirft ein fatales Bild auf Sie beide und zeigt wie absolut intolerant Sie beiden sind !"

,.,.,

Doch: wenn irgend ein Wort auf Sie passt:
dann 'verantwortungslos'.

Wie intolerant ist es denn, wenn man von Ihnen nicht angesteckt werden will?

Sie beleidigen diejenigen, die gesund bleiben wollen?

Jetzt ist gleich Mitternacht, und Ihr post ist auch ein Gipfel.

Zur Erinnerung:

Es ging nie darum jede einzelne Infektion zu verhindern.
Das ist eh nicht möglich.

Es dürfen nur nicht zu viele gleichzeitig krank werden, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Denn die anderen Krankheiten sind noch da und Corona kommt zusätzlich dazu.

Danke

... für die Genesungswünsche!
@ Peter Meffert: Wer würde uns wie bei einem solchen Fond unterstützen?
@Sausewind: Was brauchen Sie, um weiterzukommen? Materialien, Methoden? Anregungen? Wie kann ich unterstützen?

Darstellung: