Ihre Meinung zu: Corona in Österreich: "Jeder Kontakt ist einer zu viel"

14. November 2020 - 19:08 Uhr

Der Teil-Lockdown hat die rasante Ausbreitung des Coronavirus in Österreich nicht eingedämmt. Die Regierung von Kanzler Kurz greift nun zu drastischeren Einschränkungen. Die Menschen sollen möglichst niemanden mehr treffen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@ Leisetreter

Ich verstehe es immer noch nicht, ich arbeite in einer Firma mit 25000 Menschen , ich habe ein Netzwerk mit Freunden in China und der ganzen Welt , aber ich find so gut wie niemand der betroffen ist von Corona, wie kann das sein?

Ich habe zwei Töchter in einer Schule in Vorarlberg. 750 Schüler/innen, 14 infiziert, über 50 in Quarantäne. Vier Lehrer infiziert und fast 20 in Quarantäne. Jetzt werden die Schulen geschlossen.

Voller Lockdown in Deutschland?

Die deutsche Regierung ist wesentlich klüger als unsere österreichische. Wenn in Deutschland der volle Lockdown notwendig sein sollte, dann hoffe ich, dass ihr ihn nicht auch verschlaft. Besser gleich und heftig als lang und scherzhaft.

verstehe ich ja alles

und so werden die Zahlen auch wieder runtergehen. Aber : Wie bei einer Crash-Diät kommt danach der Jojo Effekt. Im Janaur stehen wir wieder da, wo wir heute stehen. Dann geht wieder alles von vorne los. Das kann nicht unsere Strategie für die Zukunft sein. Ich glaube wir gehen alle ein hohes Risiko, unsere Strategien sind darauf aufgebaut, das bald ein wirksamer Impfstoff kommt. Wenn der wirklich im Januar kommt, sieht man Licht am Ende des Tunnels. Wenn da aber noch etwas schiefgeht, sieht es zappenduster aus.

Ausgangssperre an Weihnachten?

Ich habe wenig Hoffnung, dass wir die Zahlen bis Weihnachten in den Griff kriegen. Ich möchte nicht jeden Tag in der Vorweihnachtszeit hunderte Tote im Fernsehen sehen und überflutete Intensivstationen mit infiziertem Personal.

@Demokratieschue...

14:52 von Demokratieschue...

> ich lasse mir nicht von Ihnen meine Weihnachtseinkäufe im
> Dezember, Weihnachtsmärkte und sowas von Ihnen verbieten.
> Und meine Familie wird sich nicht verbieten lassen,
> Weihnachten mit unserer Familie aus Stuttgart zu feiern.

16:03 von Demokratieschue...

> Eher Eigenverantwortung ist das bislang wirksamste Mittel.

Irgendwas passt hier nicht zusammen...

Richtig

Kanzler Kurz vertritt wahrhaftig nicht meine allgemeine politische Linie, nur in dieser Angelegenheit hat er recht diese Notbremse zu ziehen.
Anders als unsere Zauderin Merkel und die meist uneinigeren Landesfürsten belässt er es nicht beim Mahnen und kryptischen Worten, mit denen auch unser Bundespräsident sich erschöpft.
Es geht ums Überleben, so banal, so radikal.

Diese sechst Tage sind sechs zu viel

Und das hier sind sechs Tage zu viel:

Der angekündigte vollständige Lockdown soll laut Kurz bis zum 6. Dezember gelten.

Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!! Mir tun Österreichs Bürger leid unter Kurz. Er hat genauso versagt wie viele andere Regierungen auch. Auch er war vorgewarnt bezüglich Corona genauso wie die Bundesregierung auch.

Kurz soll lieber die Kapazitäten in seinem Gesundheitssystem hochfahren genauso wie alle anderen EU-Länder das tun müssen. Diese Dauerverweigerung der konservativen Parteien bei der Verbesserung der Gesundheitssysteme hat uns genau das eingebrockt.

Home Office

Home Office. Heil bekommt Unterstützung aus AT.

Niemanden zu treffen ist allerdings extrem hart.

Alle Läden & Schulen wieder zu inclusive Friseur & Co sowie Ausgangssperre im härtesten Sinne, das ist heftig.

Bitte nicht hier.

In D würde ich wirklich empfehlen erstmal Home Office anzuordnen, evtl. Kirchen noch schließen, Volkshochschulen, Sport und was alles in versch. Bundesländern noch in geschlossenen Räumen ausgeübt wird schließen.

Nur das Essentielle bitte weiter offen halten:
Schulen, Kitas, Arbeit, Gesundheitssystem, Handel. Mit Masken und strengsten Maßnahmen.

Schulen wirklich als allerletzte Möglichkeit, denn ein Beispiel hier zeigte, bei Infektion einer Erzieherin im Hort wurden alle 24 Erzieherinnen getestet und alle 200 Kids. Ergebnis:
Nur 3 Kids waren positiv, aber 14 Erzieherinnen! Ein Glück alle mit milden Symptomen.

@ Kritisch1234

Schaut doch nach Schweden - hier ist, trotz keiner bürgerlichen Einschränkung seit April ...

Wirklich ein Blick nach Schweden? Sie haben es so gewollt.
Tote in Folge von Covid-19:
Österreich: 1.746
Finnland: 369
Norwegen: 294
Schweden: 6.164
(www.wordometers.info Stand 14.11.20)

Try&Error

Soweit ich das überblicke, dürften Österreichs zukünftige Corona-Maßnahmen die schärfsten in Europa sein.
Wenn sich alle daran halten, dürfte es dann ja kaum noch einen Übertragungsweg für das Virus geben.
Es ist bitter, dass der Versuch zur Eindämmung der Übertragungswege über einen Lockdown-"light" gescheitert ist.
Es muss wohl auch befürchtet werden, dass in Deutschland unsere Maßnahmen nicht das gewünschte Ziel erreichen könnten.

"Ich verstehe es immer noch nicht, ich arbeite in einer Firma mit 25000 Menschen , ich habe ein Netzwerk mit Freunden in China und der ganzen Welt , aber ich find so gut wie niemand der betroffen ist von Corona, wie kann das sein?"

Haben Sie auch Freunde in Italien oder in England?

Meine Schwester wohnt in Bergamo. In Nembro/Bergamo sind im April 11x mehr Menschen gestorben als jeweils im April der Vorjahre.

In Großbritannien sind bis Ende Juli nach Angaben des Nationale Statistikamtes ONS vom 30.07. rund 65.000 mehr Menschen als im Vergleichzeitraum der letzten Jahren gestorben.

Voller Lockdown auch in Deutschland!

Auch in Deutschland sollte der volle Lockdown eingeführt werden. Besser jetzt kräftig auf die Bremse treten, dafür später nicht Verhältnisse wie in Italien bekommen. Für mich ist es unverständlich wie man die Querdenker einfach ohne Mundschutz und Abstandshaltung auf die Strassen zum demonstrieren gehen lässt.
Die Freiheit des Einzelnen hört da auf, wo die Gesundheit und das Leben anderer Menschen gefährdet wird. An Ort und Stelle zur Kasse bitten und zwar ordentlich, so dass es weh tut.
Dieses "Streichel-Szenario" mit Ermahnungen etc. bringt bei den Queerdenkern nichts. Die denken einfach nicht! Nur an sich!

Corona

Ich habe während des Lockdowns arbeiten müssen . Die Straßen waren leer ,die Baumärkte voll ,hätte mich mal interessiert wie viele sich dort angesteckt haben und auch jetzt immer noch anstecken . Wir hören wenig bis gar nichts über die Quellen der Ansteckungsmöglichkeiten . Eine Studie darüber wäre sicherlich aufschlussreich . Am Anfang des Lockdowns , waren die Baumärkte vorsichtig,davon ist heute nicht mehr viel zu spüren . Beruflich muss ich jeden Tag dorthin ,mich wundert doch sehr das dort die Regeln so lach gehandhabt werden . Da halte ich eine Außenbewirtung in der Gastronomie für gefahrloser . Wie gesagt eine Studie wäre sicherlich interessant

Demokratieschue... - Corona ist kein Wünschdirwas

Und meine Familie wird sich nicht verbieten lassen, Weihnachten mit unserer Familie aus Stuttgart zu feiern.

Falls es einen harten Lockdown in Deutschland gibt, wird man hoffentlich keine Ausnahmen machen und glasklare Strafen ansetzen.

Wie können wir (alle, weltweit) es schaffen, diesen Winter...

...halbwegs glimpflich und sicher zu überstehen?

---

Ganz einfach, indem wir alle die nächsten 14 Tage die Füße stillhalten und Zuhause bleiben!
-
Nur die Leute, die absolut systemrelevant (schönes Wort) sind, sollte zur Arbeit gehen dürfen.
Wie z.B. Polizei, Rettungsdienste, Ärzte, Pfleger etc. p.p.
Friseure etc. zählen dazu aber nicht!
-
14 Tage sind keine lange Zeit, aber genügend Zeit,
um so viele Infektionsketten wie nur irgend möglich zu unterbrechen bzw. zu unterbinden.
-
Für einen finanziellen Ausgleich kann unser Staat auch sorgen.
Denn Menschenleben zählen für mich immer noch mehr, als ein paar Millionen € mehr Schulden.
-
Ich jedenfalls wäre dabei!

Nun ja

Der Herr Kanzler Kurz: treffen sie niemanden mehr! Sehr gut. Es sollte auch untersagt werden dass mehr als eine Person im Auto unterwegs ist. Friseure zu ist perfekt! Braucht niemand zum leben

um 18:18 von und die ganze Corona

Auch ohne irgendeine Intervention der Regierung haben wir in D den Anstieg der täglichen Neuinfektionen ausgebremst, einfach durch Mitdenken; und in den kommenden Tagen werden sich die Auswirkungen der November-Maßnahmen bemerkbar machen.
_

@schweschterchen

"Ich persönlich finde es schlimm dass uns alles vorgeschrieben werden muss. Wenn jeder seinen gesunden Menschenverstand einsetzen würde bräuchte die Regierung gar nicht solch harte Maßnahmen ergreifen..."

Also, es wäre natürlich besser, wenn nicht alles vorgeschrieben werden müßte. Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen und danach sein Handeln auszurichten...wäre schön, aber zu wenig. Es muss unbedingt auch die Verantwortung für unsere Mitmenschen übernommen werden.
Aber ich würde niemals den "gesunden Menschenverstand" als Maßstab nehmen. Den gibt es nicht!
Jeder ist davon überzeugt, dass er den "gesunden Menschenverstand" hat und der andere nicht.
Alles und nichts wird damit begründet, genauso nichtssagend wie der Begriff "normal."

17:29 @Adeo60 @Leipzigerin59, Vorgänger

Es ging mir um Planung bei entsprechenden Inzidenzen, Fallzahlen, ITS, usw. , die man im Herbst, Winter in die Praxis umsetzt.
Eine Planung, Strategie, bei der jeder erfahren hätte, was passieren würde, wenn...
Vielleicht wäre das sogar eine (bessere) Motivierung gewesen, es nicht soweit kommen zu lassen als nur Warnungen.

Es ging mir nicht darum für den Sommer, bei sinkenden Fallzahlen strengere Maßnahmen auszuführen.

Ea stimmt wohl, das hatreffen ich nicht mehr im Kopf, dass die Kanzlerin mehr wollte.

Nun frage ich mich, wozu die Erweiterungen des IfSG (Ermächtigung des BMG) gut sind.
Außer für Verordnungen für Teststrategie und halbherzige Unterstützung des medizinischen Bereiches habe ich nichts mitbekommen.

Geundheitsämter erhielten kaum die erforderliche Unterstützung.
Maskenproduktion in D nicht angekurbelt, ...

Auf der Webseite des BMG gibt es Hinweise zu Produktionen, Dräger kann frühestens im Jan. 2021 liefern.

Nikolaus?

@ Demokratieschue:
Der angekündigte vollständige Lockdown soll laut Kurz bis zum 6. Dezember gelten.
Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!!

Sorry, da verwechseln Sie was. Auch in Österreich ist Weihnachten am 24.

Ich gehe einkaufen, bei Lidl,

Ich gehe einkaufen, bei Lidl, bei Aldi und bei Edeka.
Es geht st erstaunlich, manche Leute haben überhaupt keine Maske an. Und es ist erstaunlich wie eng sich die fremden Menschen aneinander schmiegen. Als hätten sie noch nichts von Corona gehört. Wirklich erstaunlich.
Das geschieht aber in allen Läden gleichmäßig die ich zum Einkaufen nutze.
Wirklich erstaunlich.

18:22 von Demokratieschue...

Kurz soll lieber die Kapazitäten in seinem Gesundheitssystem hochfahren genauso wie alle anderen EU-Länder das tun müssen

Manchmal frag ich mich, ob sie und ich in der gleichen Welt leben.

@ Biocreature

Ganz einfach, indem wir alle die nächsten 14 Tage die Füße stillhalten und Zuhause bleiben!

Allein heute waren wieder 47 Demos angemeldet.

Am 14. November 2020 um 18:21 von und die ganze Corona

............Ausgangssperre an Weihnachten?........

Absage Fussball-EM, Oktoberfest, Karneval.....dem Virus ist es egal, welche Feste oder events anstehen. Deshalb wäre die Konsequenz, auch auf Weihnachten keine Rücksicht zu nehmen.

Jetzt sind Alternativen nötig!

Man soll also niemanden treffen, über Wochen oder auch Monate hinweg. Das ist unmenschlich für Millionen von Alleinlebenden und wird viele psychisch krank machen. Der Zeitpunkt ist gekommen, an dem die Auswirkungen der Maßnahmen genauso berücksichtigt werden müssen wie die Pandemie selbst.

@ Köbes4711

und so werden die Zahlen auch wieder runtergehen. Aber : Wie bei einer Crash-Diät kommt danach der Jojo Effekt.

Lieber Jojo-Effekt als adipositas permanensis. Will sagen, erst mal müssen wir die Infektionszahlen runter kriegen. Nichts machen ist keine Alternative. Jojo hin Jojo her.

Novum im Situationsbericht des RKI vom Freitag

M.W. erstmals wurde für Deutschland der ARBEITSPLATZ (!) als einer der wesentlichen Orte genannt, an denen Ansteckung stattfindet.

Aber meine Hoffnung, es werde am Montag in Deutschland strenge Auflagen für Arbeitgeber geben (darunter auch ÖFFENTLICHE Arbeitgeber), diese Hoffnung wird sich wohl leider als trügerisch erweisen.

Am 14. November 2020 um 18:41 von Sternenkind

..........Friseure zu ist perfekt! Braucht niemand zum leben...............

Ich zumindest nicht, mit meiner Naturbadekappe.

Jeder Kontakt ist einer

Jeder Kontakt ist einer zuviel?
Schade für diejenigen, deren Vorgesetzte am Arbeitsplatz alles wie gewohnt laufen lassen......

@Demokratieschue

ich lasse mir nicht von Ihnen meine Weihnachtseinkäufe im Dezember, Weihnachtsmärkte und sowas von Ihnen verbieten.

Weihnachtsmärkte? Es gibt keine Weihnachzsmärkte. Jedenfalls nicht 2020.

@18:31 von und die ganze Corona - Vergleich mit Schweden

Wenn Sie ganz richtig die Anzahl der in Schweden Verstorbenen infolge von Corona mit 6.164 angeben, muss man noch berücksichtigen, dass Schweden 10 Millionen Einwohner hat, Deutschland 83 Millionen.

6.164 x 8,3 = 51.161

@Zett, 18:21 Uhr

Die Corona-Schutzmaßnahmen müssen erforderlich, verhältnismäßig und zumutbar, kurzum rechtswirksam sein. Deshalb ist der Maßnahmekatalog von Bund und Ländern ja auch befristet. Die Infektionszahlen in Deutschland sind vergleichsweise niedrig und scheinen sich abzuflachen. Sollte es freilich nicht zu einer deutlichen Senkung kommen, werden wir wohl im Dezember eine Verschärfung erleben. Dafür wird Kanzlerin Merkel sorgen, die trotz Zuständigkeit der Länder immer wieder den Kampf gegen Corona aufnimmt. Das Schöne ist: Wir, die Bürger, haben es in der Hand, Corona zu meistern. Wir sollten nicht nur selbst die Regeln befolgen, sondern auch Mitmenschen, die sich dem verweigern, auf die notwendige Einhaltung hinweisen. Insoweit ist die Corona-Krise auch ein Charakter-Test.

18:16 @ und die ganze Corona

In Deutschlands Schulen sieht es nicht besser aus, das sagt nicht nur der untenstehende Beitrag. Sie finden noch mehr, auch auf Tagesschau.
Die Empfehlungen des RKI wurden ignoriert bis abgelehnt.
Gesundheitsschutz vs. regulären Präsenzunterricht (KMK).

"https://www.news4teachers.de/2020/11/lauterbach-lage-in-den-schulen-ist-leider-ausserhalb-jeder-kontrolle/"

.

@ Zett

Kanzler Kurz vertritt wahrhaftig nicht meine allgemeine politische Linie, nur in dieser Angelegenheit hat er recht diese Notbremse zu ziehen.

Lassen Sie mich mal Kurz überlegen.
Nein, die die Lobeshymne ist ein bisschen zu Kurz gegriffen. Wissen Sie auf welchem Platz Österreich in der 7-Tage-Inzidenz in Europa mittlerweile steht? Aber die Populisten kommen leider immer erst in die Puschen Kurz bevor es zu spät ist.

Kontaktverbot und Impfungen dann...

Wäre schön, wenn bei den ganzen Kontaktbeschränkungen und Verbote Schliessungen von Clubs, Pubs und Discos, Restaurtants, Fitnesstudios etc. es mit einer schnellen Impfung in Europa nun vorran geht.
Kontaktbeschränkungen können nicht dauerhaft auf einer multi Milliarden Welt mit Menschen so aufrecht gehalten werden. Und ein ab und zu Log Down wäre eine Wirtschaftliche Katastophe pur ganz zu schweigen von den Psychosozialen Erkrankungen Toten und Protesten in der Gesellschaft.
Es muss hier intensiv Prävention auch nach Corona betrieben werden. Schutzmaßnahmen Impfung etc.
Wollens hoffen, dass das alles was nun bringt.

@ 18:52 von Nanni

Über Monate ist das ja jetzt auch nicht geplant.
Allerdings finde ich das ihr Ansatz ansonsten in jede Diskussion gehört.

18:44 @ MartinBlank

"... haben wir in D den Anstieg der täglichen Neuinfektionen ausgebremst, einfach durch Mitdenken ..."

Bissel arg weg von der Realität.
Vielleicht sollten Sie sich die Zahlen mal anschauen.

@Nanni 18:52 Uhr

"Man soll also niemanden treffen, über Wochen oder auch Monate hinweg."

Schön ist das nicht, das wird niemand bestreiten. Aber besser eine paar Wochen keinen Kontakt, vielleicht Monate, als die lieben Freunde nie mehr zu sehen, weil diese zu den Corona-Opfern gehören. Oder man selber.

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Familien ihre Angehörigen oder Freunde ihre Freunde dann Anfang des Jahres beerdigen müssen, nur weil man nicht einmal auf gemeinsame Weihnachtsfeier und Silvestersaufen zusammen verzichten konnte. Weltweit. Mich gruselt es...

@ Parsec

Soweit ich das überblicke, dürften Österreichs zukünftige Corona-Maßnahmen die schärfsten in Europa sein.

Nein, die viertschärfsten, nach Recherchen des Standard.

Es fehlen psychologisch

Es fehlen psychologisch wirksame Mitteilungen, ob in Ö. oder D.

Man behandelt den Menschen wie eine Ware. Es ist auch meines Ermessens die fehlende Rücksicht auf Andere ein grundlegendes Problem unserer Gesellschaft. Der Egoismus wird einem doch schon in der Schule beigebracht (Leistungsdruck). Das ärgert mich dann, oder frustriert, dass die Politiker nicht einsehen, dass wir Menschen sind, zu 50% konditionierte Wesen. Sollen mal nachdenken, dass der Kapitalismus und das geforderte "Ich zuerst" von den Strukturen der Gesellschaft hervorgebracht wird. Mal Verstand einschalten.

@ Nanni

Man soll also niemanden treffen, über Wochen oder auch Monate hinweg. Das ist unmenschlich für Millionen von Alleinlebenden und wird viele psychisch krank machen.

Ich glaube , es ist mehr die Angst sich zu infizieren und schwer krank zu werden, die für psychische Probleme sorgt.

@Nanni, 18:52 Uhr

Wenn Sie sich vor Augen führen, mit welchen einschneidenden Maßnahmen die Bürger in anderen Ländern leben müssen, dann sprechen wir hier in Deutschland tatsächlich über Luxusprobleme. Ich habe vollstes Verständnis für Familien mit 2 Kindern, die auf 70 qm leben und mit 2 berufstätigen Eltern. Ja, es gibt Situationen, die nur schwer zu meistern sind. Aber ich denke auch an die Pfleger, Schwestern und Ärzte, die täglich malochen und ihr Leben für uns alle - auch für Sie - aufs Spiel setzen. Was sollen diese Helden des Alltags über uns denken...? Im übrigen ist es ja nicht so, dass Sie NIEMANDEN treffen können, auch stehen Ihnen die üblichen Kommunikationsmittel (Telefon, Skype etc.) zur Verfügung.

Mag ja sein. Aber wenn man

Mag ja sein. Aber wenn man sich anschaut was nach den Lockerungen nach dem 1. Lockdown passiert ist zweifle ich wirklich am Verstand mancher unserer Mitbürger. Nur weil es wieder erlaubt ist muss man doch keine Hochzeit mit 100 und mehr Gästen feiern. Man muss nicht wieder wie wild umherreisen oder große Partys feiern nur weil es "erlaubt" ist. Das Virus war ja nicht weg. Im Ernst, was denken sich diese Leute nur.
Ich bin eine Pflegefachkraft, nicht im Akutkrankenhaus, aber in einer Reha-Klinik für Suchtkranke. Noch ist die Klinik offen weil wir uns an unser Hygienekonzept halten. Die Frage ist nur wie lange das noch gut geht. Würde die Klinik geschlossen werden, wäre das eine Katastrophe für die meisten unserer Patienten.
Das Verhalten unserer Mitmenschen beeinflusst auch das. Je mehr Infektionen desto höher das Risiko. Klar geht es hier eben nur um meine kleine Welt, aber sie ist ein Beispiel für alle kleine Welten aller Mitmenschen.

@18:19 von Köbes4711 Der

@18:19 von Köbes4711
Der Impfstoff wird mit so einer Schnelligkeit durchgesetzt, dass mir Angst und Bange ist. Zudem sind die Massenmedien wirklich sehr ungern kritisch am berichten, wenn es ums Impfen geht dass ich befürchte, wie Impfschäden oder Nebenwirkungen nicht mal eine Meldung wert sein werden.

Wie dem auch sei, im Januar würden auch noch nicht alle durchgeimpft sein, und ich höre von den Experten keine Zahlen, wann wieviel % geimpft sein sollen. Das ist alles wie Sand in den Augen streuen.

@ Möbius

Novum im Situationsbericht des RKI vom Freitag M.W. erstmals wurde für Deutschland der ARBEITSPLATZ (!) als einer der wesentlichen Orte genannt, an denen Ansteckung stattfindet.

Spekulieren Sie auf ein paar freie Tage oder auf Homeoffice?

Unfassbar

Glauben Sie wirklich, durch solche rigiden Maßnahmen wird das Virus besiegt? Niemals. Ein ganzes Volk lässt sich einsperren.... Kaum zu glauben!!!

Am 14. November 2020 um 18:54 von Wohlstandsbäuchlein

.........Lieber Jojo-Effekt als adipositas permanensis............

Richtig. Noch besser wäre eine Ernährungsumstellung (Langzeitstrategie).

Auf Kommentar antworten...

Am 14. November 2020 um 18:22 von Demokratieschue...

Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!!
Kurz soll lieber die Kapazitäten in seinem Gesundheitssystem hochfahren genauso wie alle anderen EU-Länder das tun müssen.
###
Die Kapazitäten im Gesundheitssystem sind schon hochgefahren und ist bald an seien Grenzen. Darum auch der vollständige Lockdown. Was glauben Sie wie es Weihnachten aussieht, wenn man nun nicht die Notbremse zieht und das Gesundheitswesen zusammenbricht ? Was glauben Sie ?

18:22 von Demokratieschue...

... Kurz soll lieber die Kapazitäten in seinem Gesundheitssystem hochfahren genauso wie alle anderen EU-Länder das tun müssen. ...

Da kann ich Sie beruhigen: Nächste Woche wird in den deutschsprachigen EU-Ländern die App „Lift Your Health Service“ veröffentlicht. Zunächst werden nur Krankenhäuser damit versorgt, später Arztpraxen und Seniorenheime.

Der Krankenhausbetreiber muss nur ein paar Parameter eintragen (Anzahl Betten, Stärke med. Personal). Anschließend kann per Plus- bzw. Minus-Button die Anzahl der medizinischen Mitarbeiter in Dreier-Schritten je nach Bedarf erhöht oder abgesenkt werden.

Der medizinische Leiter des Krankenhauses kann bei Engpässen also schnell reagieren und beispielsweise den Bestand an Intensivpflegern mit ein paar Klicks anpassen.

Das erspart natürlich lästige Hemmnisse wie „Ausbildungszeiten“ bzw. verkürzt diese auf praktisch Null.

Tolle Sache, müssen Sie sich mal ansehen, warten Sie, ich suche rasch den Link raus ...

18:58 @ VfG @und die ganze Corona -

Auch in Schweden wird es düster

"https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-krise-loefven-stimmt-schweden-auf-schwere-zeit-ein-17049450.html"

@Leipzigerin59, 18:45 Uhr

Danke für die Richtigstellung. Ich bin aktuell nicht über den Umfang der Ermächtigung des BMG nach dem neuen IFSG informiert. Allerdings halte ich es für wichtig, dass die maßgeblichen Stellen schnell und bedarfsgerecht Schutzmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschließen können. Ein parlamentarisches Verfahren für jede Einzelmaßnahme würde zu viel Zeit kosten. Richtig ist aber auch, dass grunbdlegende Fragen den Parlamenten vorbehalten sein müssen. Ínsgesamt stimmt mich zuversichtlich, dass Die Bundesregierung und die Landesregierungen einen Grundkonsens gefunden haben. Dieser Umstand sowie das enge Zusammenwirken mit Experten sind m.E. eine gute Basis in Sachen Pandemiebekämpfung.

Taten statt Schwätzeln

Engtanzwalzer abgesagt zumindest in Wien. In Paris wirkt es langsam Amerikanisch , auch mit der sich revidierenden Todesrate .Ein billiger Lockdown verfehlt sein Ziel komplett und dauert dafür doppelt bis ewig genau wie die Diskussionen .Impfstoff (e) sind ja in der Mache, erscheinen ab Frühjahr sicher in größerem Umfang und werden an das Volk gerecht verteilt ,ein Impfbuch ist hilfreich bei der Arbeitsuche ,vorgezogene Schulferien können das versäumte im Sommer nachholen lassen für alle die das Leben ja noch vor sich haben.

@18:52 von Wohlstandsbäuchlein Re.Biocreature - Was möchten...

...Sie mir damit mitteilen?
Das mein Vorschlag sinnlos ist?

---

Die meisten Demos werden ja von den "Querdenkern"
veranstaltet.
Diesen Leuten, mit ihren Aluhüten und Aluketten
kann man eh nicht mit vernünftigen Argumenten kommen.
Diese Leute müßte man eben, bei so einem Total-Lockdown,
zwingen und richtig zu Kasse bitten,
wenn sie die Anordnungen nicht einhalten.
Und ich rede hier nicht von Peanuts.
Nein, das Bußgeld muß dann richtig weh tun.
-
Wenn wir so weiter machen, wie bisher in diesem Teil-Lockdown,
wird dieser nicht in 2 Wochen beendet werden können, sondern bis Ende Feb. 2021 gehen.
-
Welche Vorschläge zur Eindämmung des Virus haben Sie denn?
Das würde mich schon interessieren.

@ 18:55 von Möbius

„ M.W. erstmals wurde für Deutschland der ARBEITSPLATZ (!) als einer der wesentlichen Orte genannt, an denen Ansteckung stattfindet.

Aber meine Hoffnung, es werde am Montag in Deutschland strenge Auflagen für Arbeitgeber geben (darunter auch ÖFFENTLICHE Arbeitgeber), diese Hoffnung wird sich wohl leider als trügerisch erweisen.“

Leider glaube ich auch nicht daran. Große Wirtschaftsunternehmen haben leider auch oft genug Politiker in ihren Aufsichtsräten sitzen undemanding beißt selten die Hand, die einen füttert.

@ OrwellAG

Es ist auch meines Ermessens die fehlende Rücksicht auf Andere ein grundlegendes Problem unserer Gesellschaft.

Das hört sich nicht gut an. Sie müssen unbedingt mal auf andere Gedanken kommen.


Der Egoismus wird einem doch schon in der Schule beigebracht (Leistungsdruck).

Na, jetzt mal die Kirche im Dorf lassen. Und mal unter uns, wer von uns beiden hätte nur auf freiwilliger Basis die Vokabeln gelernt? Also.

um 18:21 von Zett

Anders als unsere Zauderin Merkel und die meist uneinigeren Landesfürsten belässt er es nicht beim Mahnen und kryptischen Worten, ...

Sie übersehen etwas: In Österreich haben die Landeshauptmänner [in D Ministerpräsidenten der Bundesländer] in solchen Dingen überhaupt nichts auch nur anzumerken! Die haben auszuführen was die österreichische Bundesregierung aka Kanzler Kurz anordnet.

In D ist das anders, da kann die Bundesregierung außer Reden nichts machen. Die für eine Änderung erforderliche Grundgesetz-Änderung würde von den Länder-Fürsten abgelehnt, auch bei 12000 Toten pro Tag.

Querdenker ohne Mund - und Nasenschutz

um 18:38 von Pressley49:
Meine volle Zustimmung zu "unverständlich wie man die Querdenker einfach ohne Mundschutz und Abstandshaltung auf die Strassen zum demonstrieren gehen lässt."
Im Grunde sind derartige vorsätzlich durchgeführte Vergehen gegen bestehende Regeln ein Anschlag (!) auf mühsam und mit viel Bedacht beschlossene verbindliche Maßnahmen.
Sollte es in Deutschland ebenfalls zu einem neuerlichen schweren Lockdown kommen, wie es nun in Österreich beschlossen wurde, müssten m. E. die "Querköpfe" besonders "angemessen" an den finanziellen Schäden beteiligt werden.
Ist mir sowieso ein Rätsel, wie man solche den inneren Frieden gefährdende Demos zulassen kann, die sich nur hinter das Demonstrationsrecht und der Meinungsfreiheit verstecken, um die eigenen egoistischen Bedürfnisse zu befriedigen.

18:22 @Demokratieschue...

Also ich weiß nich, wie Sie rechnen bzw. Ihr Kalender ausschaut:
bis zum 6. Dezember sind es von morgen ab mehr als 6 Tage.

Vom 6. bis 24.12. sind es mehr als 6 Tage.

Mit Weihnachtsmärkten wird es wohl auch ganz dünn aussehen.
Leipzig nicht,
Nürnberg wohl auch nicht, ...
Es werden bestimmt sehr viele abgesagt.

Außerdem, wollten Sie nicht vor einiger Zeit die Wirtschaft boykottieren?
Kein Einkaufen, kein Friseur, ...

Wenn Sie nur wüssten, was Sie eigentlich wollen, außer Disco.

Bitre, noch einmal, melden Sie sich zur Unterstützung der ITS, diese brauchen jede Kraft, auch zu Weihnachten und Silvester / Neujahr, 24/7
.

Am 14. November 2020 um 19:10 von Wohlstandsbäuchlein

..........Ich glaube , es ist mehr die Angst sich zu infizieren und schwer krank zu werden, die für psychische Probleme sorgt.........

Ich finde Ihre Antwort genauso übertrieben wie der Post, auf den Sie geantwortet haben. Sicherlich habe ich Respekt vor dem Virus, passe auf und halte mich an die Vorgaben. Aber da fast alle Todesfälle in D nicht auf Corona zurückzuführen sind, habe ich keine Angst. Das heißt jetzt nicht, das ich ganze nicht ernst nehme. Aber alles im Rahmen.

ich verstehe...

nicht...warum man nicht für 1 Monat weltweit alles komplett schließt...alle Menschen bleiben komplett zu Hause,,,dann ist das Ganze überstanden...soll das jetzt die nächsten 100 JAhre zu weiter gehen?

10 Tage Lockdown

10 Tage vollen Lockdown und wir sind wieder bei unter 10 Infektionen pro 100k Einwohner. Das hätte den Exekutivorganen, namentlich der Bundeskanzlerin, schon längst klar sein müssen. Ein Lockdown light bringt gar nichts, er kostet nur. Für 10 Tage wäre auch eine Akzeptanz in der Bevölkerung vorhanden, da das Ende ja schon vorgegeben ist.

18:51, th711

>>Ich gehe einkaufen, bei Lidl, bei Aldi und bei Edeka.
Es geht st erstaunlich, manche Leute haben überhaupt keine Maske an. Und es ist erstaunlich wie eng sich die fremden Menschen aneinander schmiegen. Als hätten sie noch nichts von Corona gehört. Wirklich erstaunlich.
Das geschieht aber in allen Läden gleichmäßig die ich zum Einkaufen nutze.
Wirklich erstaunlich.<<

Seltsam.

In den Läden, in denen ich einkaufe, tragen alle Kunden Masken und niemand schmiegt sich aneinander.

Teil-Lockdown zu kurz

Der nun als unzureichend "erkannte" und zu verschärfende Teil-Lockdown ab dem 4.11. war zu kurz. Bei einer Inkubationszeit von 14 Tagen konnten nach 9 Tagen die Infektionszahlen noch nicht deutlich sinken. Dies nimmt man jetzt als Argument für den harten Lockdown.
Was für eine Agenda wird hier wirklich verfolgt?
Jetzt geht es bis 6.12., dann ist "alles wieder gut"?!? Kann ja auch nicht sein!
Ich wette mal: In weniger als einer Woche verkündet der Gesundheitsminister stolz die ersten Erfolge der heute verkündeten Maßnahmen. Das ist dann zwar die Wirkung des LD vom 4.11., wird uns aber als das Ergebnis der heutigen Verordnungen verkauft werden. Falsches Spiel!

Macron hat recht

Die strengsten Maßnahmen können nicht streng genug sein. Wir müssen dieses Killer- Virus besiegen. Der Kampf wird hart und lange andauernd sein. Wir werden viele Opfer bringen müssen. Eine Ausgangssperre über mehrere Monate ist aus meiner Sicht alternativlos. Allen Corona-Leugnern muss es untersagt sein, ihre Lügen weiter frei zu äußern. Nur der innere Zusammenhalt der gesamten Gesellschaft kann diese Herausforderung meistern. Es gibt kein Oben und kein Unten, es gibt nur noch ein geeintes und diszipliniertes Volk, das sich bedingungslos in den Kampf gegen diesen perfiden Feind wirft. Es ist Krieg, wie Herr Macron richtig bemerkte und ich bin sicher, wir werden diesen Krieg gewinnen.

Ein Lockdown low wie er jetzt

Ein Lockdown low wie er jetzt stattfindet hat meiner Meinung nach kaum Sinn. Es hat sich kaum einer angesteckt im Restaurant , wie auch, große Abstände zwischen den Tischen, Angestellte müssen Masken tragen. Aber die müssen schließen. Das ist doch sinnlos!
Kurz macht es jetzt richtig:
Fast gar nichts mehr läuft.
Genau so müsste es bei uns einen Monat lang aussehen.
Alles andere ist nur Makulatur.
Außerdem keine Parties mehr.
Dann wäre die Situation In einem Monat wieder im Griff.

wieder wird Herr Kurz gepriesen?

Das verstehe ich nicht. Das ist doch kein Durchgreifen. Ö hat bereits 7000 Neuinfektionen täglich, also das 3-fache unserer Zahlen auf die Bevölkerung hochgerechnet. Fällt niemandem auf, dass der deutsche Weg in europa bisher der erfolgreichste ist, von Finnland einmal abgesehen?
Dieser Schrei nach drakonischen Maßnahmen wird unerträglich. Sinnvoller ist, gezielt Ririkogruppen zu schützen. Der Bremener Weg, FFP2 Masken an Senioren zu verteilen, ist ein guter Ansatz.

@18:16 von und die ganze Corona @ Leisetreter

//"Ich verstehe es immer noch nicht, ich arbeite in einer Firma mit 25000 Menschen , ich habe ein Netzwerk mit Freunden in China und der ganzen Welt , aber ich find so gut wie niemand der betroffen ist von Corona, wie kann das sein?"

----

Ich habe zwei Töchter in einer Schule in Vorarlberg. 750 Schüler/innen, 14 infiziert, über 50 in Quarantäne. Vier Lehrer infiziert und fast 20 in Quarantäne. Jetzt werden die Schulen geschlossen.//

Ich staune nur über den "Leisetreter". Vermutlich ist er der einzige unter 25.000 Mitarbeitern, der über alle Kollegen bestens informiert ist. Und bei "einem ein Netzwerk mit Freunden in China und der ganzen Welt" frage ich mich nur kopfschüttelnd, wie viel Zeit man für jeden einzelnen Freund, geschweige denn für die Arbeit noch hat.

@ Wohlstandsbäuchlein (18:57): genau das ist falsch

@ Wohlstandsbäuchlein

Weihnachtsmärkte? Es gibt keine Weihnachzsmärkte. Jedenfalls nicht 2020.

Und genau das ist falsch weil es den Menschen seelisch helfen würde. Außerdem stimmt es nicht ganz:

https://tinyurl.com/yxe44dg5
infranken.de: Weihnachtsmärkte in Franken: Welche Märkte trotz Corona stattfinden - und welche nicht

und meine Stadt:

https://tinyurl.com/y5f5t4ff
swity.de: Schweinfurter Weihnachtsmarkt dieses Jahr mit Alternative

Von daher: die Flamme des Widerstandes brennt.

Wo stoßen denn viele Leute

Wo stoßen denn viele Leute zusammen?
Auf Partys, auf Demos (ja genau dort ) und beim Einkaufen.
Genau hier muss mal für zwei drei Wochen Schluss sein.

@18:52 von Wohlstandsbäuchlein

>> Allein heute waren wieder 47 Demos
>> angemeldet.

Und die, die auf diesen Demos waren, sind morgen wieder (aus Prinzip) ohne MNS in Bus/StraBa, Supermarkt, ... unterwegs. oO

Mit Aus-(/Rück-) sicht auf Weihnachten

um 18:52 von Köbes4711:
".....dem Virus ist es egal, welche Feste oder events anstehen. Deshalb wäre die Konsequenz, auch auf Weihnachten keine Rücksicht zu nehmen."
Konsequent handeln, ja, aber mit Bedacht!
Man muss den Menschen einen Ausblick geben, dass sie für ein Ziel "arbeiten".
Wenn Sie das nicht tun, werden Sie Probleme bei der Akzeptanz der zu bewältigenden Aufgaben ernten.
Die aktuellen Maßnahmen in D werden zeigen müssen, ob sie es Wert waren, Österreich dementsprechend.
Keinesfalls dürften private Weihnachtfeiern unter Ausschluss oder Separierung von Familienmitgliedern in der Bevölkerung akzeptiert werden, so meine Einschätzung. Es gibt genügend Single-Haushalte, Witwe(r), usw. Das wäre kaum zu vermitteln.

Besser ein kurzer voller Lockdown als ewig Teil-Lockdown

Dort wo Österreich jetzt ist werden wir in Deutschland auch bald sein. Noch Anfang Oktober hat man in den meisten Städten mit Weihnachtsmärkten gerechnet. Dann wurde der Teil-Lockdown für November beschlossen. Jetzt werden die Bürger schon auf Einschränkungen zu Weihnachten eingestimmt. Ich glaube, dass wir spätestens wenn in den Krankenhäusern die Triage notwendig wird (wahrscheinlich im Dezember) auch wir in Deutschland zum Voll-Lockdown übergehen werden.

um 18:45 von Leipzigerin59

Es ging mir um Planung bei entsprechenden Inzidenzen, Fallzahlen, ITS, usw. , die man im Herbst, Winter in die Praxis umsetzt.
Eine Planung, Strategie, bei der jeder erfahren hätte, was passieren würde, wenn...

Bitte glauben Sie einem Planer [in Rente] aus einem großen Industrie-Unternehmen: Je ausgefeilter die Pläne sind und je mehr Möglichkeiten über 'wenn -> dann' Regelungen enthalten sind, desto gründlicher gehen Planungen in die Hose.

Was Planungen wirklich wert sind (und wie schrecklich sie scheitern) ist an der Elb-Philharmonie, Stuttgart 21 und dem BER zu bewundern. Da wurden / werden hervorragende Pläne gemacht bis zum Scheitern derselben.

Z.B. BER: Jedes Jahr Verzögerung durch schiefgegangene Planung entspräche etwa 100.000 Toten in der Covid19-Pandemie [geschätzt für die EU ohne Visegrad-Staaten]

Wollen Sie so etwas?

Am 14. November 2020 um 18:41 von Sternenkind

"Es sollte auch untersagt werden dass mehr als eine Person im Auto unterwegs ist."

Wer fährt denn da mit Eile und Hast,
das ist der Busfahrer ohne einen Gast.

@19:07 von Der kleine Olli @Nanni 18:52 Uhr

//"Man soll also niemanden treffen, über Wochen oder auch Monate hinweg."

Schön ist das nicht, das wird niemand bestreiten. Aber besser eine paar Wochen keinen Kontakt, vielleicht Monate, als die lieben Freunde nie mehr zu sehen, weil diese zu den Corona-Opfern gehören.//

Richtig. Vielen scheint nicht klar zu sein, dass man durch unvernünftiges Verhalten das ganze Elend noch in die Länge zieht.

Apropos "Silvestersaufen": Ich würde mir wünschen, dass auch das Feuerwerk (zumindest die private Böllerei) auch hier in Deutschland ausfällt. Die Notaufnahmen können all die Verletzten nicht auch noch gebrauchen.

19:43 von Anna-Elisabeth

... Ich würde mir wünschen, dass auch das Feuerwerk (zumindest die private Böllerei) auch hier in Deutschland ausfällt. Die Notaufnahmen können all die Verletzten nicht auch noch gebrauchen.

Das ist genau der Grund, warum die Niederlande in diesem Jahr die Silvesterfeuerwerke untersagen. Die Hersteller und Verkäufer erhalten eine Entschädigung.

Sehr gute Lösung, würde auch mir gut gefallen.

@19:39 von Demokratieschue...

//Von daher: die Flamme des Widerstandes brennt.//

Käse! Das ist Spiel mit dem Feuer. Löschen dürfen dann Andere? Jeder der zündelt gehört hart bestraft.

Am 14. November 2020 um 19:28 von Superdemokrat

.........warum man nicht für 1 Monat weltweit alles komplett schließt.......

Wieviele würden dann verhungern und in den Krankenhäusern und Pflegeheimen sterben ? Oder meinen Sie mit "alles" das es wieder zig Ausnahmen geben soll ?

Am 14. November 2020 um 19:34 von fathaland slim

...........Seltsam.
In den Läden, in denen ich einkaufe, tragen alle Kunden Masken und niemand schmiegt sich aneinander.................

Das beobachte ich auch bei uns so. Die einzigen beiden die mal ohne MNS einkaufen gingen, hatten ein Attest.

@Wohlstandsbäuchlein 19:14 Uhr: die Hoffnung stirbt zuletzt

Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz verloren, dass man in Deutschland beginnt, die Dinge beim Namen zu nennen.

NATÜRLICH sind die Schulen Infektionstreiber. Das war auch schon vor Monaten klar. Trotzdem wird herumgedruckst. Es werden Studien zitiert, die den eigenen Standpunkt belegen und widersprechende Fakten werden unter den Tisch fallen gelassen.

NATÜRLICH ist die Arbeit im Büro ein Infektionstreiber und NATÜRLICH kommen die Leute aus beruflichen Gründen mit ungleich mehr wildfremden Menschen zusammen, als im privaten Umfeld. Aber da das politisch nicht erwünscht ist, wird darüber auch nicht gesprochen. Übrigens auch in den Medien nicht.

Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass man wenigstens zugibt sich bewusst wider besseres Wissen entschieden zu haben, einfach deshalb weil es politisch opportun ist!

@Anna-Elisabeth 19:43 Uhr

"Apropos "Silvestersaufen": Ich würde mir wünschen, dass auch das Feuerwerk (zumindest die private Böllerei) auch hier in Deutschland ausfällt. Die Notaufnahmen können all die Verletzten nicht auch noch gebrauchen."

Ja, das würde ich auch begrüßen. Die Problematik mit den dadurch überlasteten Notaufnahmen liegt auf der Hand.

Und es wäre besser für die Umwelt. Die Tiere würden sich ebenfalls freuen.

19:43 @Rainer Niemann @Leipzigerin59

"... Was Planungen wirklich wert sind (und wie schrecklich sie scheitern) ist an der Elb-Philharmonie, Stuttgart 21 und dem BER zu bewundern.  ..."

Ich weiß nicht, warum das in anderen Ländern, die kürzerer Zeit einen Flughafen oder anderes fertig bekommen - das geschieht doch nicht ohne Planung / Projektmanagement.

Andererseits, es geht gegen ein Virus,
das keine Subunternehmen hat,
das nicht "geschmiert" werden kann,
keine Ausschreibungen braucht, ...
also mit unseren missglückten Bauprojekten nicht vergleichbar.

Wenn --> dann
klar definiert, ich verstehe nicht, was da schief gehen soll.
Vielleicht bin ich dazu zu rational, logisch denkend.

Am 14. November 2020 um 19:40 von th711

.........Auf Partys, auf Demos (ja genau dort ) und beim Einkaufen............

Partys, Demos, ja. Aber beim einkaufen ? In welchem Laden habe ich denn intensiven längeren Kontakt mit jemanden ?

Grippetote Deutschland vor 2 Jahren: 25.000

@18:31 von und die ganze Corona
Und wen hatte es interessiert? Jetzt die große Panik mit wahrscheinlich höheren "Kollaterialschäden".

@fathaland slim

"Seltsam.

In den Läden, in denen ich einkaufe, tragen alle Kunden Masken und niemand schmiegt sich aneinander."

Ja, geht mir genauso.
Ich kenne es so, dass die überwiegende Mehrheit sich an die Regeln hält. Ich habe beim Einkauf nie erlebt, was manche hier behaupten.
Seit Monaten schon, und man muss sich fragen, was mit solchen "Tatsachen" bezweckt wird.

um 19:39 von Demokratieschue...

>>
Von daher: die Flamme des Widerstandes brennt.
<<

Manchmal brennt auch was durch. Wenn das, was Sie so von sich geben, auch Ihre Realität ist, dann sind Sie wohl ein Super-Spreader. Jetzt helfen Weihnachtsmärkte also seelisch. Sie sollten sich mal mit dem Ursprung von Weihnachten vertraut machen. Ich habe damit zwar persönlich nichts am Hut, aber Ihre Coca-Cola-Weihnachtsmann-Hudelei ist noch weiter entfernt.

Am 14. November 2020 um 19:43 von Anna-Elisabeth

".........Ich würde mir wünschen, dass auch das Feuerwerk (zumindest die private Böllerei) auch hier in Deutschland ausfällt. Die Notaufnahmen können all die Verletzten nicht auch noch gebrauchen............"

Bravo ! 100% Zustimmung.

@18:22 von Demokratieschue...

//Und das hier sind sechs Tage zu viel:

Der angekündigte vollständige Lockdown soll laut Kurz bis zum 6. Dezember gelten.

Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!!//

Ihre Kommentare bereiten mir zunehmend Schmerzen.

Weihnachten - das Fest der Liebe. Ein christliches Fest! Nicht des Konsumrauschs.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.

@2020 um 19:40 von th711

"Wo stoßen denn viele Leute zusammen?
Auf Partys, auf Demos (ja genau dort ) und beim Einkaufen.
Genau hier muss mal für zwei drei Wochen Schluss sein."

Auf Arbeit, in der Schule,im Supermarkt, im ÖPNV - mehr und zahlreicher als auf Party´s oder Demo´s.
Genau da muss mal für zwei drei Wochen Schluss sein.

das der...

ÖPNV nicht komplett eingestellt wird ist unbegreiflich...die Regierung versagt immer mehr...alle gemeinsam in den Untergang...aber Alle machen mit...

@19:43 von Rainer Niemann

//Was Planungen wirklich wert sind (und wie schrecklich sie scheitern) ist an der Elb-Philharmonie, Stuttgart 21 und dem BER zu bewundern. Da wurden / werden hervorragende Pläne gemacht bis zum Scheitern derselben.//

Auch wenn es nicht zum Thema gehört: Liegt das wirklich nur an den Planungen? Liegt das nicht schon an den Ausschreibungsverfahren und Angeboten, in denen man nicht gerade auf Ehrlichkeit hinsichtlich der entstehenden Kosten bauen kann?

@ 18.51 th711 19:34 von fathaland

18:51, th711
>>Ich gehe einkaufen, bei Lidl, bei Aldi und bei Edeka.
Es geht st erstaunlich, manche Leute haben überhaupt keine Maske an. Und es ist erstaunlich wie eng sich die fremden Menschen aneinander schmiegen. Als hätten sie noch nichts von Corona gehört. Wirklich erstaunlich.
Das geschieht aber in allen Läden gleichmäßig die ich zum Einkaufen nutze.
Wirklich erstaunlich.<<

„Seltsam.

In den Läden, in denen ich einkaufe, tragen alle Kunden Masken und niemand schmiegt sich aneinander.“

In den Geschäften wo ich einkaufe tragen auch alle Maske und halten Abstand.
Ich finde es daher genauso seltsam...

Ja, klar ,es sind keine

Ja, klar ,es sind keine schönen Aussichten. Aber man muss eben abwägen.
Psychische Folgen sind wahrscheinlich, aber übertreffen diese denn tatsächlich die ziemlich verheerenden Folgen des Virus? Gibt es dazu belastbare Statistiken, die beispielsweise belegen, dass mehr Menschen in Folge der Maßnahmen sterben als an einer Infektion? Das möchte ich doch stark bezweifeln.
Darüberhinaus: wir haben heutzutage gute Möglichkeiten, mit anderen in Kontakt zu bleiben, Video-Telefonie, auch über WhatsApp möglich, SMS, email, chatgroups usw.
Mit meiner 15-jährigen getrennt von mir lebenden Tochter praktiziere ich das so, Telefonate, WhatsApp Nachrichten regelmäßig, nur in den Arm nehmen geht halt nicht.
Ich finde, damit kann man noch leben ohne zu verzweifeln.

19:18 von Thomas D.

Grandios! Ich befürchte nur, sie wartet noch auf den Link...

th711

Ich weis nicht wo Sie wohnen. Ich gehe des Öfteren mit meiner Frau einkaufen, habe noch nie jemand im Geschäft ohne Maske getroffen. Also
erzählen Sie nicht so einen Unfug. In vielen kleineren Geschäften kommt man auch nur noch mit höchsten 2 Personen und grundsätzlich nur mit Maske rein.

Beste Grüße

Haben die auch "diffuses Geschehen"?

Die Gründe hören sich in A ja etwas anders an als hierzulande. Da wird der Informationsgehalt von Lauterbach und Söder bestimmt? Warum benennt das RKI nicht die Quellen des "d. Geschehens"? Ich bin überzeugt, dass die sehr genaue Aussage haben über das Wie und Wo der Verbreitung. Falls nicht, dann könnte ich diese Institution nicht mehr ernst nehmen bzw die würden ihren Job nicht machen. Und falls doch, dann frage ich, auf wessen Geheiß diese Infos nicht an die Öffentlichkeit dürfen?

@Francis Ricardo

Ich weiß nicht, wo Sie einkaufen. Auch vor Corona habe ich mich beim Einkaufen nie an jemanden geschmiegt.

Aber was Sie sagen wollen, ist wohl, dass Sie körperlichen Kontakt verbieten wollen.

echt jetzt?

@ krittkritt

Grippetote Deutschland vor 2 Jahren: 25.000

20.000 liest man sonst immer. Sie gehen nochmal höher. Aber auch das ist eine grobe Schätzung, die immer wieder benutzt wird, um Corona schön zu reden. Belegt ist lediglich eine sehr viel niedrigere Zahl.

Recherchiert habe ich jedenfalls die Zahl der Grippetoten in der Grippesaison 2019/2020 in ganz Deutschland. Es waren 476. Wenn man bedenkt, dass allein gestern nach RKI Angaben in Deutschland 178 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben sind, spricht das schon Bände über die Gefährlichkeit von Covid-19.

Außerdem weltweit 1,3 Millionen Tote in neun Monaten. Und kein Ende in Sicht. Das hat noch keine Infektion geschafft. Ebola und Typhus sind da ein Waisenknabe.

 21:25 @Köbes4711 @ Anna-Elisabeth

" ... Feuerwerk ... ausfällt ..."
...

"Bravo ! 100% Zustimmung."

Von mir auch!

Zu Foristin @Demokratieschue fällt mir leider auch nichts mehr ein.
Absolut daneben.

@ th711, um 19:37

Was wollen Sie denn nun eigentlich?

“Es hat sich kaum einer angesteckt im Restaurant...Aber die müssen schließen. Das ist doch sinnlos!
Kurz macht es jetzt richtig:
Fast gar nichts läuft mehr.
Genauso müsste es bei uns einen Monat lang aussehen.“

Also die Restaurants könnten geöffnet bleiben...?

18:22 von Demokratieschue...

"Der angekündigte vollständige Lockdown soll laut Kurz bis zum 6. Dezember gelten.

Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!!"

,.,

Besser, als wenn Sie selber auf der Intensivstation kaputt gemacht werden.
Glauben Sie, das macht Spaß?

Warum kämpfen Sie so darum, dass Menschen physische Qualen erleiden!

@ krittkritt

Und wen hatte es interessiert? Jetzt die große Panik mit wahrscheinlich höheren "Kollaterialschäden".

Die "Kollaterialschäden" kommen doch wohl in der Masse nur zustande, weil die Alten und die Menschen mit Vorerkrankungen (in Deutschland sind das etwa 22 Millionen) sich existenzielle Sorgen machen, wenn wir es nicht schaffen, die Ansteckungszahlen nachhaltig zu senken. Dafür kann doch mal der idividuelle Egoismus zurück stecken. Oder nicht?

18:34 von Parsec

"Soweit ich das überblicke, dürften Österreichs zukünftige Corona-Maßnahmen die schärfsten in Europa sein.
Wenn sich alle daran halten, dürfte es dann ja kaum noch einen Übertragungsweg für das Virus geben.
Es ist bitter, dass der Versuch zur Eindämmung der Übertragungswege über einen Lockdown-"light" gescheitert ist.
Es muss wohl auch befürchtet werden, dass in Deutschland unsere Maßnahmen nicht das gewünschte Ziel erreichen könnten."

.-.-.-.

Man könnte fast auf die Idee kommen, dass dem eine kollektive Todessehnsucht zugrunde liegt.

Nicht nur für sich selber das Leben beenden, sondern für möglichst viele weitere mit.

Wenn die Regierung nicht massive Strafen für dergleichen Bedürfnisse verhängt, erreichen die das auch noch, dass wir kollabieren.

danke an 1chbins69 für den

danke an 1chbins69 für den Link.

cui bono? "wem nützt all diese Panikmache" wird in der Aussage des ehemaligen parlamentarischer Berater des Deutschen Bundestages beantwortet.

Und wem nützt es, wenn wir in zwei Lager gespalten unversöhnlich und ohne miteinander zu sprechen aufeinander einschlagen - auch Ratschläge können Schläge sein :)

und danke auch an Szernenkind - selten in letzter Zeit so gelacht :)

19:39 von Demokratieschue...

Zitat:"Von daher: die Flamme des Widerstandes brennt."

Sie beschreiben Ihre egoistischen Wünsche nach einem Weihnachtsmarkt in Zeiten der Pandemie mit einem Wort, für das Menschen unter ganz anderen Umständen ihr Leben, ihre Gesundheit oder ihre Freiheit riskiert haben oder riskieren. Unfassbar!

@21:36 von Francis Ricardo @ 18.51 th711 19:34 von fathaland

//„Seltsam.

In den Läden, in denen ich einkaufe, tragen alle Kunden Masken und niemand schmiegt sich aneinander.“

In den Geschäften wo ich einkaufe tragen auch alle Maske und halten Abstand.
Ich finde es daher genauso seltsam...//

Nun, in 'meinen' Edeka kommt man ohne Maske nicht am Personal vorbei. Aber ich hatte es im anderen Thread schon beschrieben: Heute haben relativ viele Kunden nicht darauf warten wollen, dass ein Einkaufswagen frei wird. Mit dem Ergebnis, dass der Laden überfüllt war. Wenn dann über Lautsprecher immer wieder gebeten wird, den Abstand an den Kassen einzuhalten, ist das auch keine grundlose Aktion.

Unterschiedliche Beobachtungen - oder auch nur Wahrnehmungen - sollten kein Grund sein, anderen unterschwellig Lügen zu unterstellen.

@ th711, um 19:40

Sie können die Lebensmittelgeschäfte nicht “mal für zwei drei Wochen“ schließen.
Auch mir ist schleierhaft, wieso in den von Ihnen besuchten Discountern so viele Leute keine Maske tragen.

In den Filialen, die ich besuche, läuft kein einziger Kunde ohne korrekt sitzende Maske rum.

Es ist generell Sache der Filialleiter und der Mitarbeiter, dafür Sorge zu tragen - beschweren Sie sich bei dem, und wenn er nicht spurt, dann sagen Sie ihm, dass die Zeitung sich dafür interessieren wird.
Das ist kein Anschwärzen und keine Drohung, und allemal besser als 3 Wochen zuzumachen.

@Demokratieschue...

Ich bin ja wahrlich kein Kurz Fan, eher das Gegenteil, aber in dieser Hinsicht muss ich Ihm Recht geben: Was ist wichtiger? Das einmal Weihnachten ausfällt oder das es unzählige Tote geben könnte?

19:43 von Anna-Elisabeth

Zitat:"Apropos "Silvestersaufen": Ich würde mir wünschen, dass auch das Feuerwerk (zumindest die private Böllerei) auch hier in Deutschland ausfällt. Die Notaufnahmen können all die Verletzten nicht auch noch gebrauchen."

Finde ich eine sehr gute Idee! Vor allem, weil Silvester noch mehr als Weihnachten ein Anlass heftigster Feiern mit Alkohol und Anfassen ist.

@21:37 von Peter Meffert 19:18 von Thomas D.

//Grandios! //

Ich schließe mich grinsend an.

//Ich befürchte nur, sie wartet noch auf den Link...//

Wäre da nicht ein Mindestmaß an Geduld erforderlich?

@18:22 von Demokratieschue...

"Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!!"

Wieso? Die Weihnachtszeit beginnt mit Heiligabend, das ist bislang immer am 24.12. gefeiert worden.

ÖPNV

Aber das geht doch nicht, der ÖPNV muss doch offen bleiben, um die total verzweifelten Schüler in die Schulen zu karren...
Ich hoffe wirklich, dass wenn morgen kein dringend notwendiger Lockdown beschlossen wird, endlich auf die Stimmen der älteren Schüler gehört wird und Fern oder zumindest Wechselunterricht eingeführt wird. In anderen Ländern funktioniert dies doch auch.

@ 21:46 von meinungisterlaubt

Ich weiß nicht genau was sie aus den Zeilen herauslesen.
Es war eine Antwort von mir und einem anderen User, das Regeln jeweils eingehalten werden.
Das ganze war Antwort auf den zitierten Beitrag.

Palmer macht’s vor

Das Beispiel von H.Palmer in Tübingen, sollte doch zeigen wie es gehen kann, wer sich mal die Statistik genau anschaut, in welchen Altersgruppen die Sterberate %tual liegt und steigt, weiß wen und was er schützen muss!

@ Demokratieschue...

Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!!

Er? Es!
Man soll nicht den an den Pranger stellen, der lediglich die Notbremse gezogen hat. Und man soll nicht den Boten schlagen, der die schlechte Nachricht nur überbringt.
Sind Sie wirklich nicht in der Lage, zu erkennen, dass das Virus das Problem ist und nicht die Politiker, die den undankbaren Job haben, die dringend notwendigen Maßnahmen umzusetzen?

21:35 von Superdemokrat

//ÖPNV nicht komplett eingestellt wird ist unbegreiflich...die Regierung versagt immer mehr...alle gemeinsam in den Untergang...aber Alle machen mit...//

Und wie soll z.B. das Krankenhauspersonal zur Arbeit kommen? Die haben nicht alle ein Auto.

Und wer stellt uns die Waren des täglichen Bedarfs her?
Vom WC-Papier ganz zu schweigen....

@ Anna-Elisabeth, um 21:30

re @18:22 von Demokratieschue...

Schon beim vorangegangenen Thread habe ich angesichts der heutigen Kommentare der Userin unentwegt die Luft angehalten.

Sie ist auf ihre Art ebenso wenig einsichtig und lernbereit wie andere User “auf ihrem Gebiet“.

Und: Sie argumentiert im Vergleich zu vorangegangenen Kommentaren der letzten Tage auch noch widersprüchlich.

19:35 von Fritz Schulze

"Was für eine Agenda wird hier wirklich verfolgt?
Jetzt geht es bis 6.12., dann ist "alles wieder gut"?!? "

,.,.,

Nein.
Es wird ganz anders erläutert.
Aber ich weiß nicht, wie man erreicht, dass manche Bürger die Aussagen NICHT nicht verstehen oder sie NICHT verdrehen.

----

"Ich wette mal: In weniger als einer Woche verkündet der Gesundheitsminister stolz die ersten Erfolge der heute verkündeten Maßnahmen. Das ist dann zwar die Wirkung des LD vom 4.11., wird uns aber als das Ergebnis der heutigen Verordnungen verkauft werden. Falsches Spiel!"

,.,.,.

Jetzt musste ich lachen.
Das falsche Spiel spielen ja SIE.

Sie legen den Regierenden genau das Gegenteil von dem, was diese gesagt haben, in den Mund - und schwupps, schon hat man Stoff für Fakenews.

Am 14. November 2020 um 22:06 von Raureif

.........Aber das geht doch nicht, der ÖPNV muss doch offen bleiben, um die total verzweifelten Schüler in die Schulen zu karren.........

Nicht nur die. Meine Frau käme ohne ÖPVN nicht zur Arbeit.

@ 21:58 von Anna-Elisabeth


Unterschiedliche Beobachtungen - oder auch nur Wahrnehmungen - sollten kein Grund sein, anderen unterschwellig Lügen zu unterstellen.“

Ich habe nichts unterstellt, die Aufzählung von drei verschiedenen Geschäfte, wo Maskenpflicht verletzt wird, und von Menschen die sich „eng aneinander schmiegen“ die Rede ist, halte ich so nicht für Plausibel.

@ Demokratieschue... @ kritt...

Wenn dadurch auch nur ein Menschenleben gerettet werden könnte, wenn dadurch auch nur ein Patient mit lebensgefährlicher Atemnot überleben könnte, dann wäre es mir das wert, einmal sogar auf Weihnachten zu verzichten. Und den ganzen damit verbundenen Konsum und den Wohlstand. Selbst dann, wenn ich diesen Menschen gar nicht kenne.

Aber ich habe keine Vorstellung, ob Sie und die anderen hier, die Corona verharmlosen, das überhaupt nachvollziehen können. Schade eigentlich.

@22:05 von StepHerm @18:22 von Demokratieschue...

//"Damit macht er seinen Bürgern Weihnachten kaputt!!"

Wieso? Die Weihnachtszeit beginnt mit Heiligabend, das ist bislang immer am 24.12. gefeiert worden.//

Darf ich hinzufügen: Mit dem Lied "Stille Nacht, heilige Nacht..."
Nur, dass man es in diesem Jahr wohl eher hört, statt es selber zu singen.

Einfach mal sachlich

Einfach mal sachlich bleiben.
Der mini Mini-Lockdown läuft nicht mal seit 2 Wochen, die Kurve wurde erst flacher, dann nur noch wenig Anstieg. Ist gar nicht so schlecht, wenn man zusätzlich bedenkt, dass die Wetterlage anders als im April eher dem Virus in die Hände spielen dürfte.
Abwarten, was bis Montag noch geschieht.
Und dann?
Es wurde gesagt,der mini-lockdown geht bis Ende November. Also, es kann am Montag nur darum gehen, ob verschärft werden muss oder nicht. Lockerungen sind auf keinen Fall drin.
Ende des Monats muss entschieden werden, ob man lockern kann, vorher nicht.

alles muß---

auf NULL...komplett...4 Wochen...dann isst man eben 4 Wochen mal nur Ravioli...alles Andere sehen wir doch seit Monaten...das das so viele nicht begreifen...weiter so kennen wir doch ...

Vielleicht wäre das ein

Vielleicht wäre das ein Strategiewechsel. Bevor ALLE vor ALLEN geschützt werden, vielleicht die Risikogruppen schützen und ihnen auch die Möglichkeit geben, sich selbst zu schützen. Wenn sie es denn wollen. Wenn jeder mehr Eigenverantwortung tragen würde und auch dürfte (okay, ich weiß, das ist oft schwierig), dann gehe ich als "Risiko"patient halt nicht jedes Risiko ein. Und wäge ab. Schaue auch auf meinen eigenen Lebens"stil" (gesunde Ernährung, Bewegung, Immunstärkung...). Das ist sicher nicht alles, aber so was findet ja in der ganzen Diskussion überhaupt keinen Platz.
Ich selbst gehöre auch (altersbedingt) zu einer Risikogruppe und natürlich hab ich keinen Bock, das volle Intensivprogramm im Krankenhaus mitzumachen, sollte es mich doch erwischen. So versuche ich mein Bestes. Doch das Leben als solches ist auch ein gewisses Risiko...

@ Fritz Schulze

Was für eine Agenda wird hier wirklich verfolgt?
Jetzt geht es bis 6.12., dann ist "alles wieder gut"?!?

Nein. Das sagt niemand und wer fair ist, unterstellt Sie das den Verantwortlichen auch nicht.
Am 6.12. ist es mit etwas Glück und Gotte Hilfe vielleicht etwas besser. Es wird aber dennoch ein harter Winter. Da sollten wir uns keine Illusionen machen. Und den Frust und die ganzen FakeNews über die Regierung, die müssen wir schleunigst einpacken. Die Sache hier überstehen wir gemeinsam oder gar nicht.

@Köbes4711

...sie haben es nicht verstanden ..es geht auch niemand mehr arbeiten...es steht ALLES still...wir wollen dem ein Ende setzen...nicht wie sie das es ewig weiter so geht...

Am 14. November 2020 um 22:14 von Anna-Elisabeth

"......Und wie soll z.B. das Krankenhauspersonal zur Arbeit kommen?......"

Der Forist meinte ja, alles komplett schließen. Also auch die Krankenhäuser.

@22:01 von Hackonya2 @Demokratieschue...

"Ich bin ja wahrlich kein Kurz Fan, eher das Gegenteil, aber in dieser Hinsicht muss ich Ihm Recht geben: Was ist wichtiger? Das einmal Weihnachten ausfällt oder das es unzählige Tote geben könnte?"
...
Weihnachten fällt nicht aus, wird allerhöchstens etwas anders als in den letzten Jahren von ihnen gewohnt.

@um 22:20 von harpdart

"Es wurde gesagt,der mini-lockdown geht bis Ende November. Also, es kann am Montag nur darum gehen, ob verschärft werden muss oder nicht."
Naja, verschärfen kann man ja nichts mehr. Eher dürften zusätzliche Maßnahmen in Kraft treten.

@22:25Köbes4711 @22:14 Anna-Elisabeth

//"......Und wie soll z.B. das Krankenhauspersonal zur Arbeit kommen?......"

----

Der Forist meinte ja, alles komplett schließen. Also auch die Krankenhäuser.//

Da haben Sie wohl recht. Manche Kommentare überfordern mich einfach intellektuell.

Am 14. November 2020 um 22:25 von Superdemokrat

Das kann ich jetzt nicht mehr ernst nehmen. Ein Ende setzen ? Die Menschheit ausrotten oder was ?

Nicht wie ich ? Da haben Sie allerdings Recht, ich will schon das es - also das Leben - weitergeht.

@22:21 von Micha H.

//Vielleicht wäre das ein Strategiewechsel. Bevor ALLE vor ALLEN geschützt werden, vielleicht die Risikogruppen schützen und ihnen auch die Möglichkeit geben, sich selbst zu schützen. Wenn sie es denn wollen. Wenn jeder mehr Eigenverantwortung tragen würde und auch dürfte (okay, ich weiß, das ist oft schwierig), dann gehe ich als "Risiko"patient halt nicht jedes Risiko ein. Und wäge ab. Schaue auch auf meinen eigenen Lebens"stil" (gesunde Ernährung, Bewegung, Immunstärkung...). Das ist sicher nicht alles, aber so was findet ja in der ganzen Diskussion überhaupt keinen Platz//

Ich denke, ca. 70% der Bevölkerung verhalten sich durchaus angemessen. Das Problem sind die anderen 30%.

Heißt es nicht auch: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt."?

Der Vergleich mag gewagt klingen, aber wenn ich manche Kommentare hier lese, denke ich, er passt.

@Köbes4711

machen sie einen besseren Vorschlag ...in 4 Wochen ist das Virus weg...wie wollen die das sonst bewerkstelligen...bei den Vorräten die fast jeder im Haus hat sind 4 Wochen locker durchzuhalten...

22:09 von Leisetreter

"Das Beispiel von H.Palmer in Tübingen, sollte doch zeigen wie es gehen kann, wer sich mal die Statistik genau anschaut, in welchen Altersgruppen die Sterberate %tual liegt und steigt, weiß wen und was er schützen muss!"

,.,.,

Oh, der Herr Palmer. Der wertes von unwertem Leben unterscheidet.
Das ist Ihr Vorbild?

Menschenskind, bleibt doch

Menschenskind, bleibt doch alle ruhig.
Totaler Lockdown würde selbstverständlich bedeuten, dass nur das geschlossen wird, was nicht unbedingt nötig ist, um die Grundbedürfnisse der Menschen zu schützen und zu gewährleisten.
Wenn das nicht so wäre, dann können ja alle eine Zyankali Tablette bekommen.
Was hätte man damit erreicht? Nichts.

@22:25 von Superdemokrat @Köbes4711

ALLES still ....

geht leider nicht, da bestimmte Dinge nicht so automatisch laufen. Es können sich alle für 4 Wochen Lebensmittel einlagern, aber für 4 Wochen keine Mitarbeiter in Kraftwerken, Wasserwerken, Kläranlagen, Krankenhäusern, Pflegeheimen, Gefängnissen, Müllabfuhr... wird nicht funktionieren.

Und bei dieser Aufzählung fällt was auf? Das sind fast alles Bereiche des öffentlichen Dienstes (Daseinsvorsorge), genau der, der unterbezahlt trotzdem weitermacht und sich vor wenigen Tagen anhören musste, dass Lohnerhöhungen von weniger als 1,5 % p.a. unverhältnismäßig und unverschämt sind.

@19:11 von Adeo60 @Nanni, 18:52 Uhr

//Wenn Sie sich vor Augen führen, mit welchen einschneidenden Maßnahmen die Bürger in anderen Ländern leben müssen, dann sprechen wir hier in Deutschland tatsächlich über Luxusprobleme.//

Irgendwie schon lustig, dass gerade die, die so oft empfehlen, man solle sich dies oder jenes im Ausland abgucken (hier meine ich nicht speziell "Nanni"), im Zusammenhang mit der Pandemie, den Blick ins Ausland komplett vergessen.

22:14 von harry_up

<< @ Anna-Elisabeth, um 21:30
re @18:22 von Demokratieschue...

Schon beim vorangegangenen Thread habe ich angesichts der heutigen Kommentare der Userin unentwegt die Luft angehalten.

Sie ist auf ihre Art ebenso wenig einsichtig und lernbereit wie andere User “auf ihrem Gebiet“.

Und: Sie argumentiert im Vergleich zu vorangegangenen Kommentaren der letzten Tage auch noch widersprüchlich. <<

.-.-.

Ja, letzteres ist der Fall.
Das habe ich auch schon vor vielen Monaten beobachtet.

Gleichzeitig vor dem Virus Angst haben und vor dem Verzicht auf Weihnachtsmarkt und Friseur Angst haben, das gelingt hier nicht wirklich.

Ich bemühe mich, da den Mantel der Schuldunfähigkeit drüber zu legen - aber heute finde ich es auch unerträglich.

"Heißt es nicht auch: "Es

"Heißt es nicht auch: "Es kann der Frömmste Mensch nicht in Frieden leben, wenn's dem bösen Nachbarn nicht gefällt."?

Der Vergleich mag gewagt klingen, aber wenn ich manche Kommentare hier lese, denke ich, er passt."

Ja, das denke ich auch.
Ich versuche mich so gut wie möglich zu schützen, aber ich kann es kaum beeinflussen, was andere Menschen tun. Die meisten nehmen Rücksicht,aber ein kleiner Teil nicht. Diese sind dann "die bösen Nachbarn"

@Anna-Elisabeth 22:50

"Irgendwie schon lustig, dass gerade die, die so oft empfehlen, man solle sich dies oder jenes im Ausland abgucken (hier meine ich nicht speziell "Nanni"), im Zusammenhang mit der Pandemie, den Blick ins Ausland komplett vergessen."

Danke für Ihren treffenden Kommentar. Werde heute mal die Finger stillhalten und mich aufs lesen beschränken...

in Japan..

steigt die Zahl der Suizide seit 3 Monaten stark an...obwohl die Europäer dafür vielleicht weniger anfällig sind wird das auch unsere Zukunft sein wenn wir nicht die Notbremse ziehen...wenn man Alle oder Alles retten will... verliert man am Meisten...das war immer so...

infiziertes Personal...

und ich möchte keine Krankenschwester sein, die an Weihnachten auf einer „überfluteten Intensivstation“ Dienst hat. Also nicht in trauter Zweisamkeit zuhause feiert, sondern an Heilig Abend Dienst schiebt. Und dazu vielleicht noch gesundheitlich angeschlagen ist = infiziert.
Leider bin ich jedoch Fachkrankenschwester, arbeite auf einer Intensiv und habe komplett über Weihnachten Nachtdienste.....

Das wird nix

Unnötig teuer, unnötig lange.

Lieber hart und heftig, als lasch und langwierig.

Wir können natürlich auch bis März so weiter machen mit rumlabern und sich füllenden Intensivstationen und Friedhöfen...

Verletzung der Menschenwürde

Ein Kanzler, der dazu aufruft, jeden sozialen Kontakt zu meiden, missachtet menschliche Grundbedürfnisse. Was Österreich hier macht, ist mit dem Wesen einer freiheitlichen, die Menschenwürde beachtenden Gesellschaft nicht mehr vereinbar!

Die Politik ist von Anfang an zu feige Maßnahmen durchzuführen, die den heiligen Gral der Gleichbehandlung aller Menschen durchbrechen. Südkorea hat es ja mit viel niedrigeren Zahlen geschafft trotz Nachtleben - weil dort ein verpflichtendes Tracking per App besteht. In D war das undenkbar. die Mentalität unserer Bevölkerung ist so, dass sich lieber die Leute einsperren und isolieren lassen als ein verbindliches Kontakt-Tracking beim Betreten von Restaurants, Clubs usw. zu akzeptieren. Ach ja, und außerdem wäre es ja Diskriminierung der Menschen ohne Smartphone, da ist es ja besser allen grundlegende Freiheitsrechte zu entziehen.
Ebenso ein Skandal, dass in Europa noch immer keine monoklonalen Antikörper zur Vermeidung schwerer Fälle zugelassen sind!

Coronamüde

Zuviele sind coronamüde.
So viele sterben ja nun auch wieder nicht.
Kaum einer scheint es zu haben.

Tja.
Und dann kommt die exponentielle Steigerung
auf 180.000 Fälle pro Tag und rund 1000 Toten pro Tag.
Und schwupps liegt man mit 25 Jahren auf der Intensivstation und kommt "genesen" wieder ins Leben, dann aber ohne Geschmacks- und Geruchssinn und entdeckt, was es bedeutet, nie wieder Schokolade zu schmecken.

@23:12 von Agnes Karl

Sehr geehrte Frau Karl,

hoffen wir mal, dass die Mitbürger vernünftig sind, und Ihnen einen ruhigeren Nachtdienst an den Feiertagen gönnen/ermöglichen.
Allein, mir fehlt der Glaube daran, sowohl was die Vernunft anbelangt als auch der ruhige Dienst. Vermutlich brennt auch ohne Corona bei Ihnen die Hütte.

@Superdemokrat

Haben Sie auch nur eine ungefähre Vorstellung, was es bedeutet, ALLES für vier Wochen zu schließen?

Wissen Sie, wie viele Wasserrohrbrüche täglich hierzulande passieren? Und die sollen dann wochenlang unrepariert bleiben? Genau wie die vielen Heizungsanlagen, die Störungen haben? Hunderte, Tausende? Störungen an kommunalen Versorgungssystemen, Strom, Gas,Wasser, Telefonleitungen, Internet, Fernsehen etc.

Können Sie sich annähernd vorstellen, was passiert, wenn zig Millionen Haushalte ein paar Tage Zeit haben, um Vorräte für vier Wochen zu kaufen? Es wird alles gehamstert, was in den Regalen ist, es wird Massenprügeleien in Super- und Drogeriemärkten geben.

Sie mögen ein Superdemokrat sein. Aber Ihre Phantasie wird nicht ausreichen sich auszumalen, wie Deutschland nach vier Wochen Komplettstillstand aussehen wird.

@ Superdemokrat

in Japan... steigt die Zahl der Suizide seit 3 Monaten stark an...

Aber nicht wegen der Schutzmaßnahmen, sondern wegen der Infektionsgefahr.

@superdemokrat

"In Japan steigt die Zahl der Suizide seit 3 Monaten stark an...obwohl die Europäer dafür vielleicht weniger anfällig sind wird das auch unsere Zukunft sein wenn wir nicht die Notbremse ziehen...wenn man Alle oder Alles retten will... verliert man am Meisten...das war immer so..."

Sorry, aber dies ist ein überaus unredlicher Beitrag.
Erstens: wo ist die Quelle Ihrer Behauptung?
Zweitens: es gibt in Japan kaum einschränkende Maßnahmen, das könnte also nicht der Grund sein für eventuell steigende Suizide.
Drittens: lässt sich überhaupt nicht mit unseren Verhältnissen vergleichen.
PS: wo ist Schabernack, wenn man ihn braucht?

@Superdemokrat 23:06 Uhr

"...steigt die Zahl der Suizide seit 3 Monaten stark an...obwohl die Europäer dafür vielleicht weniger anfällig sind wird das auch unsere Zukunft sein wenn wir nicht die Notbremse ziehen..."

Dann gehen Sie mit gutem Beispiel voran und halten Sie sich konsequent an die AHA-Regeln und vermeiden Sie Kontakte, soweit das irgendwie geht. Je mehr Ihnen nacheifern, desto weniger Einschränkungen werden letztendlich notwendig sein. So können wir alle zusammen die Notbremse ziehen.

@ Tino255

Ein Kanzler, der dazu aufruft, jeden sozialen Kontakt zu meiden, missachtet menschliche Grundbedürfnisse.

Die Grundbedürfnisse gehen mir an einer bestimmten Stelle vorbei, wenn wir es nicht verdammt bald schaffen, die Infektionszahlen runter zu kriegen. Ist nicht jetzt mal langsam Ende mit diesen individuellen Egoismen?

@Thomas D.

vielleicht haben sie Recht...aber wenn wir es nicht tun ,passiert dasselbe ...nur langsamer...

Wir müssen bis zum Frühling

Wir müssen bis zum Frühling in einen mehr oder weniger zurückgefahrene System klarkommen (dann wird es wärmer und die Impfungen sollten langsam ein gewisses Volumen erreicht haben).
Das muss allen klar sein. Wenn aber alle wirklich mitmachen, dann können wir auf Maßnahmen wie jetzt in AT verzichten. Leider bin ich da recht wenig optimistisch, wenngleich viele hier im Lande sich rücksichtsvoll und sozial umsichtig verhalten. Und es mag durchaus die Mehrheit sein, aber es sind zu wenige.
Und das Festhalten an der Öffnung der Schulen um jeden Preis und entgegen den Empfehlungen des RKI, das missfällt mir sehr.

Die Keule (harter Lockdown) wird uns treffen, wenn es vermehrt zur Triage kommen wird. Und das kommt! Hier sind die Intensivstationen voll, natürlich nicht nur mit Covid-Patienten, aber voll sind sie!

April

Wären wir weltweit im April einen Monat
zu Hause geblieben, gäbe es dieses Virus nicht mehr.

Es verbreitet sich NUR durch unsere HILFE.

Und wir helfen ihm fleißig weiter.
Statt weicheimäßig müssen wir es hart angehen! Um so schneller geht es.

Unsere kollektive Dummheit ist das Problem,
nicht der Virus. Der wäre leicht kleinzukriegen.

Am 14. November 2020 um 23:21 von harpdart

"......PS: wo ist Schabernack, wenn man ihn braucht?......"

kölsch trinken :-). Ne aber da muss ich dem Foristen mal Recht geben, das habe ich auch gelesen.

Habe auf die Schnelle das gefunden :
"https://www.dw.com/de/mehr-selbstmorde-in-japan-durch-pandemie/a-55241727"

23:16 von Tino255

"Verletzung der Menschenwürde

Ein Kanzler, der dazu aufruft, jeden sozialen Kontakt zu meiden, missachtet menschliche Grundbedürfnisse. Was Österreich hier macht, ist mit dem Wesen einer freiheitlichen, die Menschenwürde beachtenden Gesellschaft nicht mehr vereinbar!!

,.,.,

Diese unsägliche Unlogik wird immer wieder neu formuliert.

Als sei es viel menschenwürdiger, Menschen verrecken zu lassen als sie durch Kontaktvermeidung am Sterben zu hindern.

Diese barbarische Logik ist so durchsichtig wie nur irgendwas.

@ Superdemokrat

Ein weltweiter 4-wöchiger Komplettlockdown wäre zwar theoretisch effektiv, ist aber noch unwahrscheinlicher als das Besiegen der Hungersnöte, dem Beenden aller Kriege oder der weltweiten echten Gleichberechtigung von Frauen und Männern oder der Durchsetzung von Kinderrechten.

Alles in der Therie super einfach - klappt aber nicht! Braucht man keinen weiteren Gedanken drauf zu verschwenden.

das ist sinnvoll

Offensichtlich haben die Verantwortlichen ihre Lektion gelernt: Man denke mal an die Unbeschwertheit, mit der in Ischgl wertvolle Tage verpennt wurden
Wäre damals schneller reagiert worden, hätte Europa eine dünnere Verteilung von Infizierten in alle Länder gehabt.

Und in Deutschland?
Da macht jeder was er will. Langsam bekomme ich eine Wut auf die Grundrechtler, Kampf- und Klagetouristen, Querdenker (vor Allem die Demonstranten), AfD und die ganzen anderen Nyancen.

Wie ich schon mal (mit anderen Worten) beschrieben hatte:
Je länger das Theater der Covidioten dauert und je mehr sie sich gegen die Maßnahmen sträuben, desto länger geht der Lockdown und desto schärfer wird er werden

Die wichtigste Zahl ist eben die verfügbare Anzahl an Intensivbetten.
Kommen wir der Grenze zu nahe, werden Einschränkungen nötig.

Die Kunst dabei ist eigentlich Keine:
Man muß nur ausrechnen, wieviele der heute Neuinfizierten in 14 Tagen ein Intensivbett brauchen werden und wie lange es jeweils belegen.

Bürgerrechte

Dieses Corona-Arie bietet ja so eine wundervolle Gelegenheit, sich für Freiheit und Bürgerrechte ins Zeug zu legen. Ich frage mich nur, warum man gegen die Auswirkungen eines Virus kämpft, statt sich gegen Konsum und Profit zu engagieren. Mir schein, es ist wieder ein Mal gelungen, den Zorn der Menschen auf einen Blitzableiter zu lenken!
.
"Ein Kanzler, der dazu aufruft, jeden sozialen Kontakt zu meiden, missachtet menschliche Grundbedürfnisse." @Tino255
.
Ja, so haben sich HIV, Cholera, Pest etc. ausgebreitet. Denn wenn man nicht Herr seiner Triebe ist, dann bestimmen eben Viren oder Bakterien den Lauf der Geschichte. Aber natürlich ist es ein "Bürgerrecht", sich und andere zu infizieren!

@um 23:21 von gestört aber geil

"Aber nicht wegen der Schutzmaßnahmen, sondern wegen der Infektionsgefahr."

Na aber, die These ist ja noch abgedrehter als die ihres Vorposters.

Liebe Agnes Karl

Für mich sind hier seit Monaten schon jene Beiträge am unerträglichsten, die meinen, die Krankenhäuser, speziell die Intensivstationen, seien ja gar nicht ausgelastet und deshalb könnten wir uns noch einige Infizierte mehr erlauben.
Ich darf nicht wirklich schreiben, was ich von solchen Meinungen halte.
Ich möchte Ihnen versichern: es gibt ganz, ganz viele Menschen, die Ihren Einsatz und den Ihrer Kollegen und Kolleginnen zu schätzen wissen, Sie riskieren Ihr eigenes Leben, während andere sich beklagen, dass Sie nicht mehr in die Kneipe gehen können.
Vielen Dank dafür und ich wünsche Ihnen alles erdenklich gute.

@ Micha H. - die tolle Strategie

Vielleicht wäre das ein Strategiewechsel. Bevor ALLE vor ALLEN geschützt werden, vielleicht die Risikogruppen schützen und ihnen auch die Möglichkeit geben, sich selbst zu schützen.

Ja super Idee. Wir haben in Deutschland etwa 22 Millionen Angehörige von Risikogruppen. Die müssen wir eigentlich nur konsequent von den restliche 60 Millionen trennen und bup ist alles paletti.

"An die AHA-Regeln halten"

Nach meiner Beobachtung in Berlin heute halten sich die Menschen nur halbherzig an
Corona-Regeln.
Beobachtung: Frau, ca.35 Jahre, steht direkt am Eingang eines Ladens ohne Maske und wartet dort, die Einkaufenden kommen bereits ohne Maske aus dem Ladeneingang, die Hineingehenden setzen die Maske erst mit Betreten des Ladens auf, bei circa 20 Menschen, die an dieser Ampelkreuzung warten./ Nachbar, ca. 70 Jahre, ohne Maske, beschwert sich vor dem Haus, daß wir nicht zum Schwätzchen stehenbleiben/ Imbissbude (geschlossener Raum mit Theke), zwei junge Männer reichen Gyros ohne Maske).

Im Vergleich zum OP-Saal keine nennenswerte Hygiene, das funktioniert so nicht.

23:21 von harpdart

«In Japan steigt die Zahl der Suizide seit 3 Monaten stark an...obwohl die Europäer dafür vielleicht weniger anfällig sind wird das auch unsere Zukunft sein wenn wir nicht die Notbremse ziehen...wenn man Alle oder Alles retten will... verliert man am Meisten...das war immer so...»

«Sorry, aber dies ist ein überaus unredlicher Beitrag …
PS: wo ist Schabernack, wenn man ihn braucht?»

Die Selbstmordrate in Japan wird seit 1978 von Seiten des Staates statistisch erfasst. "Harakiri" ist eine uralte Tradition der Samurai, und Suizid als Ausweg aus Schuld oder Ausweglosigkeit in Japan "weit verbreitet" bis heute. Die Suizidrate / 100.000 der Bevölkerung die höchste der G7-Staaten. Die bei Schülern / unter 20-Jährigen die höchste weltweit.

In 07/2020 war die Suizid-Rate die niedrigste seit 1978. Seither steigt sie.
In 10/2020 lag sie wieder auf dem Niveau von 10/2015: "5 Jahres Hoch".

Überproportional viele Frauen von 35 bis 50 J. sind darunter.
Vorher Selbständigkeit im Beruf.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: