Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Österreich will Lockdown verschärfen

14. November 2020 - 15:01 Uhr

Trotz eines Teil-Lockdowns bekommt Österreich die Corona-Zahlen nicht in den Griff. Nun will die Regierung weiter nachjustieren: Geschäfte und Schulen sollen schließen und Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr gelten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.22222
Durchschnitt: 3.2 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Steigende Infektioneszahlen trotz LockDown ... ??? ...

Es fehlt an einer Analyse, wie das denn sein kann.

Auch in Österreich (u. D. wird es nicht besser machen) ist die Orientierung völlig verloren gegangen, wie denn die Infektionen so weiter ansteigen können.

Das geht genau genommen gar nicht.
Jedenfalls nicht nach Bekunden der Theoretiker der Corona-Bekämpfung.

Jetzt sollen noch mehr Einschränkungen zum Erfolg führen, so dass die Corona-Zahlen endlich wieder fallen.

Wird wohl überhaupt nix.

Das liegt offensichtlich daran, weil die Lage völlig außer Kontrolle geraten ist.
Und da ist die Frage: Wieso ?
Ein Grund:
Es wird zu viel Theorie im Kampf gg. Corona angewendet. Es fehlt die praktische Anwendung im Kampf gg. Corona.

"Sieben-Tage-Inzidenz

"Sieben-Tage-Inzidenz mancherorts bei 850"

850 infizierte, zum Glück nicht kranke ....

Österreich ist konsequent

Ich wünsche es mir nicht, dass dieser „Lockdown extreme“ auch bei uns noch droht.

Dennoch ist nachzuvollziehen, dass bei derartiger exponentieller Steigung der Infizierten Handlung nötig ist.
Zumal die Auswirkung sehr lange benötigt.

Alles zu, nicht mehr raus ohne Grund, völlige Isolation, dagegen haben wir derzeit (noch) Schlaraffenland.
Ich wünsche mir, dass wir in D die Schulen und Läden weiter offen halten und das eine Weile durchexerzieren. Meinetwegen bis Februar. Private Kontakte Minimum, aber existentielles muss weitergehen.

In AT werden Schüler und Lehrer jede Woche mit Gurgeltests getestet, gute Idee.

Desweiteren wurde untersucht, inwieweit sich Restaurants auf Ansteckungen auswirken, da kann man einiges lernen.
Lokale sind und bleiben Superspreaderevents, gut, dass sie hier bereits geschlossen sind, vor allem mit der 75% Verdienstausfall Unterstützung. Das würde manchem Soloselbständigen auch helfen.

Nun ja

Warum bleiben Supermärkte und Apotheken offen? Das Bundesheer könnte Nudeln und Wasser verteilen + die Kliniken Medikamente ausgeben. Hier wird der Lockdown aufgeweicht.

Nun ja

Den Einzelhandel vor Weihnachten schliessen findet 100% unsere Zustimmung. Bitte nicht vor Jan. öffnen. Das bringt die Diskussion in Schwung.

Österreich "macht dicht"...

... und das Gesundheitsamt in Leipzig überlegt noch, ob das Fußballspiel zwischen zwei Mannschaften, von denen in einer mehrere Corona-Fälle aufgetreten sind, stattfinden darf.

"Gruppen-Quarantäne" findet nicht statt.

Das stelle man sich mal bei "Privatleuten" vor.
Die wären alle ( zu Recht ! ) sofort in Quarantäne gegangen.

Vielleicht sollte man die Österreich-Regeln hier in D auch mal einführen.

Und sei es nur, damit Diejenigen, die hier bisher immer von "eingesperrt" und "Einschränkung der persönlichen Freiheit" faseln mal ansatzweise nachvollziehen könnten, was tatsächliche Einschränkungen sind...

Das war doch seit einigen Tagen absehbar

Wie wird denn in Österreich das Problem der Kinderbetreuung gelöst und wie sieht es mit dem Homeschooling aus?
Gibts dort überall Internet und sind die Schüler mit digitalem Equipment ausgestattet?
Wie gehen die Lehrer dort mit dem Homeschooling um? Sind die in Österreich besser aus - oder fortgebildet?
Zum ersten Lockdown im Frühjahr wollte der ö/r Sender ORF ein umfangreiches Bildungsangebot für das Homeschooling anbieten.
Hat das geklappt?
Wird das nun wiederholt?
Berichtenswert wäre nicht die Tatsache des Lockdowns, sondern der Umgang der Österreicher damit.
Ebenso wie es interessant wäre zu erfahren, wie der Schulunterricht in anderen europäischen Ländern während eines Lockdowns organisiert wurde und wie erfolgreich das war.
Vielleicht kann Deutschland lernen?

Schulen, Geschäfte - private Feiern!

Es gibt so einen blöden Spruch "wer nicht hören will, der muss fühlen".

Leider verhält es sich hier noch etwas "fieser" - weil häufig die Anderen dann fühlen müssen, was es bedeutet. Häufig bekommen das die Menschen, die sich teilweise nicht mal absichtlich rücksichtslos verhalten, überhaupt mit. Daher sollte auch der soziale Aspekt stärker in den Focus gerückt werden. Vielleicht würde pfiffigere Aufklärung gezielt für junge Menschen helfen, oder anstatt Bußgeldern, Maßnahmen wo die Betroffenen gezwungen sind, sich mit der Situation auseinander zu setzen - vielleicht sogar als Unterstützung im medizinischen Sektor, wo sie ständig mit der Sache konfrontiert würden und das Leiden vor Augen hätten. Das würde sehr viel nachhaltiger wirken, zumal wir uns langfristig auf diesen Mist einrichten müssen.

Bei den Schulen und Geschäften wünsche ich mir sehr viel professionellere Maßnahmen um nicht alles dicht machen zu müssen. Es gibt Möglichkeiten, doch die haben ihren Preis!

Dem Kurz geht es nur um Profilierung!

Dem werten Herrn Kurz geht es um seinen Kopf. Das ist pure Profilierungssucht.

Was hier falsch ist:

Private Treffen eingeschränkt
So sollen dem Entwurf zufolge alle nicht unbedingt notwendigen Geschäfte

weil Familien auseinandergerissen, die Wirtschaft zerstört wird.

Richtig ist:

sowie noch geöffnete Schulen für jüngere Altersgruppen ebenfalls schließen. Die Bildungseinrichtungen stellen dabei auf Fernunterricht um und bieten Betreuungsmöglichkeiten bei Bedarf an.

Auch das hier ist falsch weil es dort keine Coronagefahr gibt:

Schon seit dem 3. November sind Gastronomie, Tourismus, Kulturbetrieb und Freizeiteinrichtungen geschlossen.

In diesen Bereichen wird mit Hyienekonzepten gearbeitet.

@Mika D, 14:28 :

"...Dennoch ist nachzuvollziehen, dass bei derartiger exponentieller Steigung der Infizierten Handlung nötig ist..."

Wenn Sie das Wort "exponentieller" aus dem Satz nehmen unterschreibe ich ihn.

Zum Glück nähert sich die Verlaufskurve mittlerweile langsam einer waagerechten Linie ;)

Österreich steht kurz vor der Triage

und hat keine andere Wahl mehr.Wenn das Versichertenkärtchen in den Müll wandert weil es wertlos geworden ist drohen Massenpanik und Anarchie.In Italien sind bereits Menschen in der Autoschlange vor vollen Kliniken erstickt.

@ Sternenkind (14:37): das hier können Sie gerne privat machen

@ Sternenkind

Das dürfen Sie gerne privat für Sich machen, aber ich lasse mir nicht von Ihnen meine Weihnachtseinkäufe im Dezember, Weihnachtsmärkte und sowas von Ihnen verbieten.

Wie wäre es, wenn Sie sich solange Zuhause einschließen bis es vorbei ist?? Merkel sollte das vielleicht auch tun, wenn sie so Angst hat. Und meine Familie wird sich nicht verbieten lassen, Weihnachten mit unserer Familie aus Stuttgart zu feiern.

Dass in den Wintermonaten

die Erkältungs- u. Grippezahlen steigen ist völlig normal. Ein LockDown ist keinesfalls gerechtfertigt.
Amazon freut sich schon.

Verpennt

Wer erst zu lasch ist, muss nachher büßen. Dabei hätten unsere österreichischen Populisten dem Volk die unangenehme Nachricht so gerne erspart. Dumm gelaufen, da sind sie Deutschen eben um Längen klüger.

Re Anton2

In Italien sind bereits Menschen in der Autoschlange vor vollen Kliniken erstickt. Sehr richtig. Der Tod im Stau muss verhindert werden.

Vielleicht würden sich die

Vielleicht würden sich die Zahlen stabilisieren, wenn sie noch eine Woche warten. Allerdings besteht die Gefahr eine Woche zu verlieren. Eine schwere Entscheidung, die man aber treffen muss, bevor das Gesundheitssystem an seine Grenzen kommt.

Daher sind strengere Maßnahmen die bessere Wahl.

Augen zu, es wird schon schief gehen

@ traurigerdemokrat:
"Sieben-Tage-Inzidenz 850 infizierte, zum Glück nicht kranke ....

Mit der Haltung bringen wir jede Intensivstation zum Kollabieren. Aber bis drei Tage vorher können wir es sicherlich noch ignorieren.

Lage in Österreich viel schlimmer als in Deutschland

In der Alpenrepublik liegt die Todesrate Faktor 2 über der im Frühjahr, von Rückgang der Infektionsraten keine Spur.

Kurz handelt

Merkel zögert. Sie ist nicht bereit zu handeln. Das GG sieht eigentlich Notstandsgesetze für einen Notstand vor.

Merkel will oder kann diese Verantwortung nicht wahrnehmen sondern zieht sich auf lediglich das Moderieren zurück. Wie Trump oder Kurz ist sie aber trotzdem voll verantwortlich.

Kurz steuert entschieden gegen die explodierten Infektionszahlen. Zögert Merkel weiter droht ihr eine Wahldebakel für die CDU. Unglaubliche 23.000 Infizierte Täglich. Die Dunkelziffer ist rund 4 mal höher.

Kommt es zu einer Überlastung des Gesundheitssystems und sterben Menschen muss dies vom Wähler deutlich bestraft werden. Die Euthanasie im dritten Reich erzeugt für Merkel eine besondere Verantwortung. Ein Versagen ist unverzeihlich. Merkel Handel endlich aktiv.

Blindes Vertrauen

@ Mika D:
Österreich ist konsequent

Ist? Unsere populistische Regierung gibt sich Kurz mal konsequent.


Ich wünsche es mir nicht, dass dieser „Lockdown extreme“ auch bei uns noch droht.

Nett. Aber leider ist das hier kein Wunschkonzert.

Ausser Kontrolle

Sehr richtig, nicht nur in Österreich.
Beifall für diesen mutigen Schritt. Wax sagen wohl die Österreicher dazu? Käme es in Deutschland so weit, wäre dann ein Bürgerkrieg die Folge?

Aber unsere Zahlen sinken ja... Ehrlich? John Hopkins fantasiert wohl. Die 31.000 waren letzte Woche.

Focus oder die Zeit sammeln Zahlen direkt aus Seiten der Landkreise. Folge: heute mehr als gestern, rki verfälscht (durch technische Probleme) das Ergebnis.

Hat jemand schon überlegt, dass die Herbstferien Ursache für die Stabilisierung der Zahlen sein könnten?

Schule auf Halbmast, alles andere bleibt ebenfalls erstmal light gelockt und wir warten aufs Christkind...

Warum

benimmt sich nicht einfach jeder so, als hätte er/sie gesunden Menschenverstand? Warum nicht für die nächsten 6 Monate so tun, als sei man selbst ansteckend, und das Gegenüber auch. Genau: das wäre zu einfach, denn in Zeiten des Optimierungswahns gilt: warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Lieber ewig Maßnahmen kritisieren, diskutieren, kommentieren, als der Bürgerpflicht nachkommen und die Pandemie beenden.
Die vielleicht 20 %, die die einfachen Regeln lieber diskutieren, als sie zu befolgen, nehmen uns Bürger in ganz Europa in Geiselhaft - und bürden ganz nebenbei unseren Kindern immense Schulden auf. Es sei also mal klar gesagt: DU / SIE bist schuld, wenn Du Dich nicht an die Regeln hältst, daß wir den ganzen Mist noch immer am Hals haben. Und Du bist schuld, wenn ein Krankenpfleger wegen Dir stirbt, weil er sich bei Dir ansteckt. Und Du bist schuld, wenn .... War das klar genug?
Also: alle Mann an Deck und an die Regeln halten, dann ist der Spuk gleich vorbei.

@14:50 von Anton2

"... Österreich steht kurz vor der Triage ..."

Ganz klar ! Voll Übel !

Und da sollen z.B. Schulschließungen u. Ausgangssperren helfen ?
Wie soll das gehen ?

Dann sitzen die Fam.-Mitglieder zu Hause zusammen in der Wohnung.
Dabei ist ggf. ein infiziertes Fam.-Mitglied. Da sind weiter Ansteckungen nicht auszuschließen. Und noch viel mehr, wenn sich ein Fam.-Mitglied in Quarantäne befindet.

Es gibt offensichtlich Menschen, die sich viel schneller mit Corona anstecken, und deren Krankheitsverlauf oft schwer verläuft.
Die sollten als Spezial-Corona-Maßnahme geschützt werden.
Wie es aussieht sind das - hauptsächlich - z.B. Menschen in Alten- u. Pflegeheimen, u. a. ältere Menschen in der häuslichen Krankenpflege, o. ggf. anderen Betreuungseinrichtungen.
Und diese Gruppe landet dann sehr schnell auf den Intensivstationen.
Und hier muss die Corona-Vollbremsung angesetzt werden.

Nun ja

Sehr gut ist die Schließung der Schulen und Kitas. Dies sollte frühestens zur warmen Jahreszeit gelockert werden.

Nichts sehen, nichts hören, ...

@ ladycat
Dass in den Wintermonaten die Erkältungs- u. Grippezahlen steigen ist völlig normal.

Zahl der Grippefälle in Österreich bisher: Null. Die Patienten sind alle an Corona gestorben. Und klar brauchen wir keinen Lockdown, wir lassen besser alles laufen. Vom bequemen Sofa aus betrachtet.

Bis Sie die Realität anerkennen, können wir mit Handeln leider nicht warten.

Vielleicht die falschen Maßnahmen?

@ 14:20 von 0_Panik
Warum haben Länder mit scharfem Lock-down höhere Opferzahlen als andere.
Beispiel: Spanien mit scharfem Lock-down gegenüber den USA mit leichtem. Oder Peru mit scharfem Lock-down gegenüber Brasilien. (Vgl. Prof. Nida-Rümeling).

Natürlich verhindern wir einige Tausend Verkehrstote, wenn wir das Auto stehenlassen. Wenn wir niemanden mehr treffen, kann sich das Virus auf menschlichem Weg nicht mehr verbreiten...

Man muss alle Faktoren einbeziehen. Und wenn die Luftverschmutzung, die Feinstaubbelastung die Corona-Epidemie begünstigt, muss das und andere Faktoren in die Überlegungen einbezogen werden.

@ die ganzen Corona (14:55): Wir können Österreich was abnehmen

hi und die ganzen Corona:

Wer erst zu lasch ist, muss nachher büßen. Dabei hätten unsere österreichischen Populisten dem Volk die unangenehme Nachricht so gerne erspart.

stimmt und ich werde das mal nachprüfen ob das überhaupt sein muss. Außerdem können wir Österreich helfen und denen einige Fälle abnehmen. Wir haben genug freie Kapazitäten.

Schleswig-Holstein zum Beispiel hat noch 582 Betten frei laut NDR:

NDR: Corona: Wie viele Intensivbetten sind im Norden noch frei? Stand: 13.11.2020 08:00 Uhr

Auch das Divi-Register meldet noch mehr als genug frei Betten:

https://tinyurl.com/yyql9gjs
divi.de: Fallzahlen COVID-19

Low-Care: 1.638
High-Care: 4.915
ECMO: 486
ITS-Betten gesamt (frei): 6.553

Wir können Österreich also einiges abnehmen.

Angst geht hier um. Leute,

Angst geht hier um. Leute, last euch davon nicht anstecken!

Die Deutschen sind vernünftiger

@ Everdiena
Beifall für diesen mutigen Schritt.

Wenn Populisten nicht mehr anders können, als die Realität anzuerkennen, hat das nicht unbedingt mit Mut zu tun.


Wax sagen wohl die Österreicher dazu?

Sie mosern.


Käme es in Deutschland so weit, wäre dann ein Bürgerkrieg die Folge?

Dazu sind die Deutschen viel zu vernünftig.

14:52 von Demokratieschue...

Sie sind Demokratieschüler soweit ich verstanden habe. Dann sei Ihnen von einer Politikwissenschaftlerin erklärt, daß Teil/Mitglied einer Demokratie zu sein nicht bedeutet, daß man ausschließlich Rechte hat. In einer Demokratie herrscht das Volk. Und Herrschen bedeutet immer und vor allem dienen - dienen an der Gemeinschaft. Herrschen bedingt also immer Rechte und Pflichten. Und jetzt ist die Zeit zu dienen und seiner Pflicht als Mitglied unserer Demokratie nachzukommen, und alles zu tun, damit unser Leben wieder einfach und unsere Wirtschaft wieder solide wird.
Das bedeutet nicht, daß man sich vereinzelt. Aber es bedeutet, daß man so tut, als sei man infiziert und der andere auch. D.h. Kaffee trinken mit der Cousine erlaubt, Zungenkuss nur mit ausgewiesenen Kuschelpartnern. Und es bedeutet, daß man Unfallopfern nicht die Intensivbetten wegnimmt, oer Pflegerinnen ansteckt, nur weil man Spaß haben wollte.
Habe ich die Demokratie-Lehrstunde pädagogisch eingängig genug gestaltet?

@Demokratieschue... um 14:52

Ihre Rechte enden dort, wo die Rechte der Anderen beginnen.

Sie können alles machen, solange Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln halten. Leider reichen diese Maßnahmen, bei dem derzeitigen Infektionsgeschehen, nicht aus, um alle Veranstaltungen sicher durchzuführen.

Auch Familientreffen können durchgeführt werden, wenn vorher (besser für alle) oder nachher alle in Quarantäne gehen.

Ihre persönlichen Wünsche und Vorlieben auf dem Rücken der Ärzte und Krankenpfleger aus zu leben, gehört übrigens nicht zu den Freiheitsrechten.

In Deutschland gibt es eine Trendwende

Im Gegensatz zu unserem Nachbarland verlangsamt sich seit dem 08.11. das exponentielle Wachstum der Todesraten in Deutschland ! Der Exponent (laut eigener Berechnung) ist jetzt wieder etwas kleiner als 1,08 (entspricht sinngemäß dem R-Wert).

Kurioserweise hat dies nichts mit den Maßnahmen des 02.11. zu tun, und auch nicht mit der vorherigen Diskussion darüber, da sich diese Entwicklung auf das Infektionsgeschehen ca. 17-24 Tage vorher bezieht.

Ich bin mir ziemlich sicher: der Grund sind die Herbstferien (!) in NRW und anderen Bundesländern, die bereits Mitte Oktober begannen.

Wenn ich recht habe, dürften die Zahlen also ab Anfang der nächsten Woche wieder schneller steigen.

Umgekehrt müssten in Österreich die Schulschliessungen einen massiven Effekt haben...

Private Treffen

Es geht gegen die Natur des Menschen, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Je mehr Monate das dauern soll, je weiter das Ziel der Normalität in die Zukunft verschoben wird (April: "Ende des Jahres!" Spätsommer: "Frühjahr 2021!" Jetzt: "Mitte 2022!") desto mehr Menschen machen da nicht mehr mit. Selbst vorsichtige Menschen in meinem Umfeld, die sich grundsätzlich an "die Regeln" halten, sehe ich immer mehr bei Treffen in kleinen privaten Runden. "Da wird schon nichts passieren, wir sind ja alle vorsichtig!" heißt es bei den Treffen im engen Wohnzimmer bei geschlossenen Fenstern, damit ja keiner was merkt.

Da ist kein böser Wille dabei, keine Opposition gegen "die Maßnahmen". Es ist einfach immer weniger auszuhalten. Die Ausdauer der Leute kommt an ihre Grenzen.

Ich schätze, dass wir diese Welle noch "gebrochen" kriegen. Die dritte dann nicht mehr. Wenn bis dahin nicht mit Tempo die Impfkampagne läuft, wird trotz aller Bemühungen die Sache außer Kontrolle geraten schätze ich

Die Politiker lernen es nicht

Dabei wird Ihnen die Lösung bereits von der Slowakei erfolgreich vorgemacht. Dort wird die gesamte Bevölkerung binnen kürzester Zeit einem Coron-Schnelltest unterzogen. Wer positiv ist muss in die Quarantäne. Nur wer negativ ist, darf sich frei bewegen und kann in Geschäfte gehen, einkaufen und auch sonst frei bewegen. Wer keinen Test hat, wird wie ein Positiver behandelt. Klar, das kostet Geld und braucht Logistik, aber das sollte doch nicht das Problem sein, wenn ansonsten unsere Wirtschaft und Gesellschaft vor die Hunde geht.

Was ist los?

Kurz, der Lieblingskanzler unserer „bürgerlichen“ Wähler, verschärft in A die „Corona-Diktatur“. Und wo sind jetzt die Lobeshymnen seiner Fans vom Sommer?

Es wird wohl nicht ohne richtigen Lockdown gehen. Auch bei uns nicht. Es wurde viel zu lange gezögert. Als die Zahlen noch erträglich waren kamen bei den Treffen von Merkel mit den LandesfürstInnen immer nur wachsweiche Beschlüsse raus, von denen einige in manchen Ländern ignoriert wurden oder von Gerichten gekippt. Unsere eigenverantwortlichen Mitbürger haben auf den Rest gepfiffen.

Jetzt sind Orte geschlossen, die offenbar nicht die Quelle der Infektionen sind, denn sonst gäbe es nach 2 Wochen keine 20000 am Tag. Für Berchtesgaden ist der Lockdown light sogar eine Lockerung im Vergleich zu vorher.

Auf br.de gab es vor Wochen einen Artikel darüber, warum es in Rosenheim immer so hohe Zahlen gab. Keine der dort aufgeführten Gründe wird durch unsere Maßnahmen beseitigt. A geht voran.

 14:55 @und die ganze Corona Verpennt

Unangemessen Ihre Gehässigkeit!

Falsch Ihre Schlussfolgerung.

Lockdown light mindestens 14 Tage zu spät.

Ignoranz bei KMK, im Bildungswesen, vor allem gegenüber RKI, Prof. Drosten u.a.

Die Zahlen werden nicht ohne weitere Einschränkungen fallen.

Wie es auf ITS aussehen wird?
Mal noch eine Woche abwarten.
Ärzte warnen schon seit mindestens 4 Wochen.

Einschränkungen

Die Wirtschaft jammert sie wird am Boden liegen, nur wer soll die Produkte denn kaufen wenn alle krank sind und viele sterben. Und wenn man mal ehrlich zu sich selbst ist, welche Einschränkungen treffen einen denn so hart. Z.B das ich nicht mehr jeden Tag essen gehen kann? Das konnten sich auch vor Corona nicht viele leisten. Ist wie früher im Urlaub, die am meisten über das Essen meckerten hatten zu Hause selber nur Abfall im Kühlschrank.

Unterschied Österreich - Deutschland

In Österreich hat man nie gesagt, die „Schulen seien keine Treiber“ der Infektion. Man hat nur gesagt dass man versuchen sollte sie „trotzdem“ offen zu halten, während es in Deutschland hieß, dass es „wissenschaftliche“ Gründe dafür gäbe.

Da in Deutschland seit 2-3 Tagen ein Umdenken stattfindet, bin ich auf die Begründung erneuter Schulschliessungen schon gespannt. Dieselben Virologen, die noch vor kurzem behaupteten - unter Verweis auf einschlägige Studien - das Schulen nur eine geringe Rolle spielen würden, verweisen nun auf einschlägige Studien, die das Gegenteil nahelegen.

Einkaufstourismus

Die Tschechische Republik war und ist in höchstem Maße seit Wochen von Corona betroffen. Inzidenzen von 1.200 sind in einzelnen Kreisen keine Seltenheit. Tschechien verhängte einen verschärften Lockdown - auch mit Schließung der meisten Läden.

Folge: Viele Tschechen kommen über die für sie -bei Aufenthalt bis 12 Stunden- völlig offenen Grenzen und machen gemütliche Einkaufsbummel, so vor allem in Dresden. Die sächsischen Grenzregionen verzeichnen dadurch einen erschreckend sprunghaften Anstieg der Infektionen.

Jetzt die Österreicher: Es kann ihnen niemand verübeln, aber auch sie werden zum Einkaufen in die Nachbarländer ausweichen.

Sollen die Grenzen nach Österreich und Tschechien ohne jede Einschränkungen für Einkaufspendler wirklich offen bleiben?

Ist es gar Protektionismus für die deutschen Handelsketten in Grenzregionen, auf Kosten der Gesundheit unserer Menschen?

Nun ja

Bayern muss die selben Regeln wie Ö einführen oder die Grenzen schließen. Ansonsten fährt Ö zum shoppen etc. nach Bayern.

Nun ja i

In Österreich geht man bereits von einem dritten Lockdown im Februar aus. Sehr wichtige vorausschauende Entscheidung.

Allgemeines Versagen - typisch konservativ

Kurz versagt - sogar schlimmer als die Physikerin Merkel. Im Frühjahr konnten man ja noch sagen : Neue Lage, man weiß es nicht...(Stimmte auch damals nicht, exponentielle Entwicklung ist 10. Klasse, da braucht man kein Physikstudium - aber wie schafft man eins, ohne es zu begreifen?). Her Kurz kann gut reden, aber sonst kriegt er nix hin. Er schickt die Ösis in die Kisten. Merkel macht im Herbst zum zweiten Mal denselben Fehler: zu spät reagiert. Unverzeihlich. Und die Journalisten schlafen mehrheitlich mit. Der Demokratieschüler muss übrigens die Schule wiederholen, außer er kommt aus Bayern.

Wenn es zu spät ist, ist es zu spät

@ dr.bashir:
Was ist los? Kurz, der Lieblingskanzler unserer „bürgerlichen“ Wähler, verschärft in A die „Corona-Diktatur“. Und wo sind jetzt die Lobeshymnen seiner Fans vom Sommer?

Es sind nur noch die hard core Beschwichtiger übrig geblieben. Die andern sind ins Grübeln geraten. Aber wie soll man sich über zune Kneipen beschweren, wenn gleichzeitig Patienten mit 60% Sauerstoffsättigung im Stau vor der Notaufnahme ankommen?

Momentaufnahme der Vergangenheit

@ Gogolo
Dabei wird Ihnen die Lösung bereits von der Slowakei erfolgreich vorgemacht. Dort wird die gesamte Bevölkerung binnen kürzester Zeit einem Coron-Schnelltest unterzogen.

Super. Dann weiß man wer an dem Tag infiziert war. Und dann? Die Infektion ist leider dadurch nicht runter gegangen.

@ 140667 (15:26): wie viele Arbeitsplätze wollen Sie zertören??

@ 140667

Aber wer soll dann arbeiten wenn diese Arbeitsplätze durch den Lockdown alle zerstört sind?? Alleine der November- Lockdown zerstört 600.000 Arbeitsplätze.

https://tinyurl.com/yyqalevh
ZDF-Nachrichten: DIW erwartet Firmenpleiten - IW: November-Lockdown kostet 600.000 Stellen 01.11.2020 07:27 Uhr

Wie viele Arbeitsplätze wollen Sie noch zerstören?? Alle???

Denn viele Hotels, Restaurants, Gasthöfe, Airliner, Flughäfen, Reisebüros sind schon insolvent und für immer weg!! Wie viel noch???

Viele Menschen gehen schon in

Viele Menschen gehen schon in den Lockdown, bevor staatliche Regeln erlassen werden.
Allerdings müssen wir bei dem jetzigen Infektionsgeschehen noch besser auf die Hygieneregeln achten, als noch im Frühjahr.

Vielleicht sollten nochmal die Artikel und Beiträge hervorgeholt werden, in denen die Ausbreitungswege des Virus und die Schutzmaßnahmen erklärt werden. Zur Aufrischung und um daran zu erinnern, dass Jeder dazu beitragen kann, diese Pandemie in den Griff zu bekommen.

Geht's noch?

"Das Bundesheer könnte Nudeln und Wasser verteilen + die Kliniken Medikamente ausgeben."

Mit Verlaub, aber Ihnen ist schon bewusst was Sie da von sich geben?! Sind wir jetzt plötzlich im Dritten Weltkrieg oder was? Kann man ja von mir aus für Risikopatienten so handhaben, aber doch nicht für die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung, für die das Virus nun mal keine Gefahr darstellt. Bzw. Sie können sich natürlich auch gerne bis Ostern zu Hause einschließen und dort von Nudeln und Wasser leben, die Ihnen das Bundesheer im Ganzkörperschutzanzug überreicht. Guten Appetit!

Gibt es eigentlich RKI-Berichte aus früheren Jahren über Infektionszahlen bei Influenza oder vergleichbaren Krankheiten? Würde mich mal interessieren. Sahen bestimmt ähnlich dramatisch aus im Winter, wenn nicht sogar schlimmer. Wurden nur nicht täglich in den Nachrichten verkündet und Weltuntergangsstimmung verbreitet. Nicht vergessen: Im Winter 2017/18 starben 30.000 Menschen in Deutschland an Influenza!

@ Sternenkind (15:31): Kapazitäten aufstocken!!

@ Sternenkind

Wie wäre es mal, wenn Österreich seine Kapazitäten an Intensivbetten, Beatmungsgeräten, Personal und Ärzten hochfahren würde und alle anderen EU-Länder genauso???

15:22 @dr.bashir

Die Maßnahmen waren ein kleiner, eher hilfloser Schritt,
an den Ursachen wohl vorbei.

Hohe (viel höhere) Kontaktraren an Schulen, ohne ausreichende Konzepte, Alternativen, Lüften bei gt vermutlich nicht viel.

Keine Untersuchungen,
ob die AHA-Regeln sowie Masken das Abbremsen noch schaffen - Aerosole, durchfeuchtete Masken, ...
Gibt es noch nicht erkannte Übertragungswege?
Wo hat sich der BMG angesteckt? Warum?

Zu spät der Lockdown light,
Überforderung der Labore und Gesundheitsämter war doch schon sichtbar bzw. eingetreten.

Glaubwürdige Politik ist das für mich nicht mehr.

the long long way to Tipperary

@ Sternenkind:
Ansonsten fährt Ö zum shoppen etc. nach Bayern.

Und wie kommen wir bis zur Grenze? Beamen?

@ und die ganzen Corona (15:37): Sie machen Panik

@ und die ganzen Corona

Sie betreiben Panikmache:

Es sind nur noch die hard core Beschwichtiger übrig geblieben. Die andern sind ins Grübeln geraten. Aber wie soll man sich über zune Kneipen beschweren, wenn gleichzeitig Patienten mit 60% Sauerstoffsättigung im Stau vor der Notaufnahme ankommen?

Die müssen nicht mit dem Auto fahren. Die können wir per Flieger oder per Hubschrauber holen (ADAC, DLRG). Wo ist das Problem?? Außerdem müssen alle EU-Länder ihre Kapazitäten im Gesundheitssystem aufstocken, auch mit Personal.

@15:14 von krittkritt

"... @ 14:20 von 0_Panik
Warum haben Länder mit scharfem Lock-down höhere Opferzahlen als andere.
Beispiel: Spanien mit scharfem Lock-down gegenüber den USA mit leichtem. Oder Peru mit scharfem Lock-down gegenüber Brasilien. (Vgl. Prof. Nida-Rümeling) ..."

Ganz einfach.

Wenn die Menschen w. Corona zu Hause bleiben müssen (o. gar wollen), u. m. d. Fam. in beengten Wohnungsverhältnissen leben, u. darunter ggf. ein Infiziertes Fam.-Mitglied ist, ist die Ansteckung der anderen Fam.-Mitglieder nicht weit.
Noch übler wird es, wenn noch dazu Senioren im Haushalt leben. Wie bekannt sein muss, sind gerade ältere Menschen schneller an Corona infiziert u. der Verlauf ist eher schwerwiegend.

Je nach hygienischen u. sozialem Umfeld (siehe Armenviertel in Brasilien) wird es immer übler.

@ ladycat

Dass in den Wintermonaten die Erkältungs- u. Grippezahlen steigen ist völlig normal. Ein LockDown ist keinesfalls gerechtfertigt.

Was haben Erkältungen und Grippe mit Corona zu tun? Corona ist keine Grippe sondern ungefähr 10x so tödlicher.

Verharmloser wie Sie sind der Grund dafür, dass wir aktuell eine sich dramatisch zuspitzende Lage haben.

@iforkanzlerin 15:09

Kleine Gegenfrage: Sind die Regierungen ihren Plichten nachgekommen? Und ich benutze gesunden Menschenverstand

Das kommt hier auch

Meiner unbescheidenen Meinung nach, sind die Schulen Infektionstreiber. Es findet ja (in D. ) keine richtige Kontrolle statt und man hat sich wegen der Ideologie "Schulen sollen geöffnet bleiben" stets auf eine Studie aus Sachsen berufen, in einer Zeit, wo es nicht viele Fälle gab. Mir scheint auch, dass die Minister hier blind der Regierung folgen und dasselbe erzählen wie vor Monaten.

Man hätte schon wirklich sich vieles ausdenken können, vor allem während des Sommers.

Die Politik denkt zu eingleisig, einerseits mahnt sie uns die Regeln zu befolgen, aber andererseits hat man den Eindruck, sie tut so, als sei das keine Krise. Da muss man sich als Politiker schon etwas mehr anstrengen als sonst. PS: Ich finde es interessant, dass man Jugendlichen zB ab 10 nicht zutraut, allein zuhause zu bleiben.

15:41 @Nürnbergerjung

Mit geschätzter Übersterblichkeit waren es 25.100 Tote in Saison 2017/18

Ja, es gibt beim RKI und im Grippeweb ausführliche Wochen- und Saisonberichte zu Influenza. Sie werden es finden.

@ und die ganzen Corona (15:43): Die können wir per Luftwaffe ho

@ und die ganzen Corona

Wie man im Normalfall zur Grenze kommt?? So:

1. Auto
2. Bahn

Und wenn Österreich Hilfe braucht, dann holen wir die Fälle per Hubschrauber und Luftwaffen-Maschine. Wofür haben wir unsere Med-Evacs?? Wofür haben wir die ADAC-Hubschrauber und die DLRG-Hubschrauber?? Wo ist das Problem???

@ traurigerdemokrat

Sie haben zu hundert Prozent recht

Was läuft falsch bei uns und in Österreich falsch?

Im ehemals absoluten Hotspot Madrid sind Restaurants und Bars wieder offen. Die Madrilenen genießen den Herbst,gehen essen,trinken ihren Kaffee oder Bier in der Bar und das Leben läuft.
War es eventuell doch richtig Hotspot Stadtteile absolut zuzumachen und zu testen und nochmals zu testen?
Diese Methode der rechten Regionalpräsidentin scheint zu wirken im Gegensatz zum Rest Spanienfestland wo die sozialistische Regierung immer drastischer wird.
Das gibt bald nicht nur in Spanien massiven Ärger.
Bis jetzt hat mir immer noch keiner zufriedenstellend erklärt warum mein Lieblingsrestaurant zu ist. Da gibt es aktuell 0 Coronfälle auf 5000 Einwohner. Ein Fiasko da zumachen zu müssen.
Hier wird das ganze Land versenkt in einen Shotdown ohne Sinn und Verstand statt sich um die wirklichen Hotspots zu kümmern.
Kein Wunder das gegen die Coronamaßnahmen demonstriert wird. Und das sind nicht alles Coronaleugner sondern auch viele Realisten die gegen die Zwangsgießkanne sind fürs ganze Land.

Lockdown in Österreich?

Der komplette Lockdown ist bislang das wirksamste Mittel zur Eindämmung der Neuinfektionen.
Eigentlich ist diese Erkenntnis seit Öffnung des Reiseverkehrs im Sommer, nachzuweisen.
Eigentlich ist klar, dass ein Teil Lockdown nicht die gewünschten Ergebnisse bringt. Das ist an dem sprunghaften Anstieg der Neuinfektionen zu erkennen. Die Politik hätte Monate vorher den kompletten Lockdown durchziehen müssen. Für die Wirtschaft ist die monatelange Hängepartie eher schädlicher, als ein kurzer massiver Einschnitt. Die Verzögerung verdirbt auch das Weihnachtsgeschäft.

@ OrwellAG (15:47): Warum so kinderfeindlich??

@ OrwellAG

Zu dem hier:

PS: Ich finde es interessant, dass man Jugendlichen zB ab 10 nicht zutraut, allein zuhause zu bleiben.

Warum wollen Sie Kinder alleine Zuhause lasen?? Geht's noch?? Kinder brauchen Betreuung und sollten nicht alleine sein. Warum so kinerfeindlich??

Aber mit dem hier haben Sie recht:

Meiner unbescheidenen Meinung nach, sind die Schulen Infektionstreiber. Es findet ja (in D. ) keine richtige Kontrolle statt und man hat sich wegen der Ideologie "Schulen sollen geöffnet bleiben" stets auf eine Studie aus Sachsen berufen, in einer Zeit, wo es nicht viele Fälle gab. Mir scheint auch, dass die Minister hier blind der Regierung folgen und dasselbe erzählen wie vor Monaten.

Deswegen Home-Schooling und Neubau der Schulgebäude inklusive Luftreinigungsanlagen.

15:18, traurigerdemokrat

>>Angst geht hier um. Leute, last euch davon nicht anstecken!<<

Wollen Sie mit Ihren Worten andeuten, daß der Virus gar nicht gefährlich ist und wir uns so verhalten sollten, als ob es ihn gar nicht gäbe?

Sind Sie also ein COVID19-Gefährlichkeitsleugner?

Dann würden Sie eine unverantwortliche Haltung an den Tag legen und wären eine Gefahr für Ihre Mitmenschen.

Sie beklagen die Einschränkung Ihrer Freiheitsrechte?

Die Freiheit des Einzelnen hat da ihre Grenze zu finden, wo sie zu einer Gefahr für andere wird.

Sebastian Friebel

Ein Whistleblower aus dem Bundestag.
Sehr interessant.
Darüber sollte man reden, siehe link:
https://wir.zwitschern.net/2020/10/30/whistleblower-sebastian-friebel-ga...

Das Virus ist ist kompromisslos

@ Demokratieschue...
Wie viele Arbeitsplätze wollen Sie noch zerstören?? Alle???

Mag sein, dass ein paar Arbeitsplätze übern Jordan gehn. Wenn wir nichts unternehmen, dann nimmt das Virus uns die Entscheidung ab. Und dann ist es auf jeden Fall klar: Alle.

Hygienekonzepte

Bitte schauen Sie sich mal genau an, was in den Hygienekonzepten drin steht, die die Gastronomen angeblich erarbeitet haben, und die sehr gut sein sollen.
Da sträuben sich mir die Haare, wenn ich lese, dass deshalb dort keine Infektionen stattfinden könnten.
Im Gegenteil, Kneipen und Bars boten in den letzten 3 Monaten alle Voraussetzungen, die das Virus braucht. Nach den letzten Lockerungen durften 10 Menschen aus 10 Haushalten gemeinsam an einem Tisch oder dem Tresen sitzen, ohne Maske, ohne Abstand. Konzept: sie dürfen nicht stehen, sondern müssen sitzen. Aha. Die einzelnen Tische müssen weiter als üblich auseinander stehen.
Beim Toilettengang Maske auf, ebenso beim Reinkommen oder Rausgehen. Aha.
Oftmals katastrophale Belüftungsanlagen, uralt und unwirksam, erkennbar in jeder Raucherkneipe.
Also, ich sitze 2 Stunden mit meiner Doko-Runde am Tisch, wechsele dann zum Tresen, ständig gehen Gäste und kommen neue.
Zu guter letzt: je später der Abend - desto Alkohol.
Nix Hygiene!

@ HamburgerHumanist (15:45): erster Punkt richtig

hi HamburgerHumanist

Das hier stimmt völlig:

Dass in den Wintermonaten die Erkältungs- u. Grippezahlen steigen ist völlig normal. Ein LockDown ist keinesfalls gerechtfertigt.

Besser schließen:

Schlachthöfe und Verschärfungen von Heil umsetzen
Schulen und Schulgebäude neu bauen
Kreuzfahrten und Schiffe auf Brennstoffzellen-Antrieb umstellen (Brennstoffzellen mit Wasserstoff)

Aber das hier stimmt so laut einer WHO-Studie nicht:

Was haben Erkältungen und Grippe mit Corona zu tun? Corona ist keine Grippe sondern ungefähr 10x so tödlicher.

Corona ist weniger tödlich als behauptet.

https://tinyurl.com/y66uwkoz
n-tv: WHO veröffentlicht Studie Covid-19 - weniger tödlich als vermutet? Donnerstag, 15. Oktober 2020

Und das hier stimmt auch nicht:

Verharmloser wie Sie sind der Grund dafür, dass wir aktuell eine sich dramatisch zuspitzende Lage haben.

Dieses Teil ist wohl kein natürliches Virus.

Sollte man bei uns auch machen

Solange die Grenzen offen bleiben und bei uns in Konstanz die Schweizer Einkaufstouristen einfallen wie die Fliegen, wird sich an den Zahlen nichts ändern.

Im Frühjahr waren Grenzen dicht.
Geschäfte dicht (Ausser Lebensmittel)
Schulen und Kitas dicht.
Unis dicht.
Und geflogen ist auch niemand.

Das hat was gebracht.
Dieser momentan halbherzige Lockdown wird nichts bringen, denn Restaurants und Hotels sind sicher nicht die Vierenschleudern.

@ Feo (15:54): Eigenverantwortung ist besser

@ Feo

Zu Ihrem Punkt:

Der komplette Lockdown ist bislang das wirksamste Mittel zur Eindämmung der Neuinfektionen.

Eher Eigenverantwortung ist das bislang wirksamste Mittel. Jeder sollte selber überlegen wann er/sie rausgeht.

Und das hier:

Eigentlich ist diese Erkenntnis seit Öffnung des Reiseverkehrs im Sommer, nachzuweisen.
Eigentlich ist klar, dass ein Teil Lockdown nicht die gewünschten Ergebnisse bringt

sehe ich anders weil die falschen Bereiche downgelegt wurden die keine Treiber sind. Und nochdazu werden Kommunen, die Kultur, sonstige Unternehmen unnötig geschädigt die bisher mit Konzepten gearbeitet haben. Die werden zu Unrecht bestraft.

Und das hier ist Illusion:

Für die Wirtschaft ist die monatelange Hängepartie eher schädlicher, als ein kurzer massiver Einschnitt.

Denn wenn ich im Netz so lese, dann wollen die Bundesregierung und RKI den Lockdown auf mehrere Monate machen! Das zerstört unsere Wirtschaft!

15:46 von Dr. Cat

Nein, kein gesunder Menschenverstand bei der Regierung. Exkulpiert uns aber nicht. In einer Demokratie tut jeder soviel er kann für alle, egal, ob manche mehr oder weniger können. Ergo: nicht mit dem Finger auf andere zeigen, es selbst gut machen. Dann muß niemand ein schlechtes Gewissen haben.

@ transarena (16:01): Un das hier ist nicht erwiesen

@ transarena

Dieser momentan halbherzige Lockdown wird nichts bringen, denn Restaurants und Hotels sind sicher nicht die Vierenschleudern.

Und ob Flughäfen die Treiber waren, ist auch nicht erwiesen. Weiterhin ist auch der Einzelhandel wegen Maskenpflicht ebenfalls kein Treiber genauso wenig wie Schwimmhallen.

Und Grenzschließungen lassen die Lieferketten zusammenbrechen. Das ist völliger Stuss was Sie wollen. Und nochdazu ist es eu-rechtswidrig wegen Schengen-Verstoß. Damit würden Sie uns unnötig eine EU-Strafe einbrocken und die zahle ich nicht. Offenbar wollen Sie die offenen Grenzen abschaffen. Weiterhin ist und bleibt die Freizügikeit ein Grundrecht!! Siehe:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/freizuegigkeit-9397/

oder hier:

https://tinyurl.com/y62tp5w2
europarl.europa.eu: EU-Grundrechte-Charta

Von daher..

@joyomaran, 14:44

„Es gibt so einen blöden Spruch "wer nicht hören will, der muss fühlen".
Leider verhält es sich hier noch etwas "fieser" - weil häufig die Anderen dann fühlen müssen, was es bedeutet. Häufig bekommen das die Menschen, die sich teilweise nicht mal absichtlich rücksichtslos verhalten, überhaupt mit. Daher sollte auch der soziale Aspekt stärker in den Focus gerückt werden.
>> Vielleicht würde pfiffigere Aufklärung gezielt für junge Menschen helfen, oder anstatt Bußgeldern, Maßnahmen wo die Betroffenen gezwungen sind, sich mit der Situation auseinander zu setzen - vielleicht sogar als Unterstützung im medizinischen Sektor, wo sie ständig mit der Sache konfrontiert würden und das Leiden vor Augen hätten. Das würde sehr viel nachhaltiger wirken“

Das glaube ich auch.

@ Grippevergleiche nerven

@ Nürnbergerjung:
Gibt es eigentlich RKI-Berichte aus früheren Jahren über Infektionszahlen bei Influenza oder vergleichbaren Krankheiten?

Wollen Sie nur ablenken?
In Österreich sind im vergangenen Jahr 41 Menschen an Grippe gestorben und in Deutschland 476.
An Corona sterben allein in Deutschland zur Zeit täglich (!) über 200 Menschen und in Österreich über 50.

Am 14. November 2020 um 14:43 von Gerd Hansen

......Vielleicht sollte man die Österreich-Regeln hier in D auch mal einführen......

Keine Angst, das wird nicht lange dauern.

@15:57 von harpdart

"... Nix Hygiene! ... Oftmals katastrophale Belüftungsanlagen, uralt und unwirksam ... ich sitze 2 Stunden mit meiner Doko-Runde am Tisch, wechsele dann zum Tresen, ständig gehen Gäste und kommen neue ..."

Und ?

Anzeige mit Beweisen bei den zuständigen Überwachungsbehörden eingereicht ?

Gründe.

Ich versuche es mal zensurgerecht.
In unserem LK besteht seit Lockdown die überwiegende Anzahl der Neuinfizierten aus Schülern. Ja, jetzt ist die Jahreszeit, in der LehrerINNEN gar nicht gerne friere. Aber man kann ja Schulen nicht schließen und Fenster darin nicht öffnen.
Der letzte (Frühlings - Lockdown) war die richtige Maßnahme, auch weil das Wetter trockener und wärmer wurde --> "Gefahr" der Verflüchtigung von Aerosolen in warmtrockener Luft. --> Corona mag das nicht. es verliert seine "Spikes" und hat ab dann quasi ein natürliches Beherbergungsverbot im Hals, Schleimhäuten etc. Wäre es jetzt klirrend kalt draußen, auch das finden Viren gar nicht gut. Aerosole fallen als Schnee (EIS) herunter und alle trampeln darauf herum. Spätestens dann ist Schluß mit Corinna...Spikes abgefroren und Beherbungsverbot. Das weiß jederAllgemeinmediziner. Also wäre es sinnvoll gewesen, den SHUTDOWN Ende September im "roten" Westdeutschland mit aller Härte durchzusetzen. BW Fenster ausbauen lassen.

Flöten, was eh jeder weiß?

@ ichbins69:
Sebastian Friebel. Ein Whistleblower aus dem Bundestag.
Sehr interessant.

Sehr komisch. Alles was die dort debattieren ist doch ohnehin öffentlich. Außerdem kann man alle Protokolle nachlesen, sogar online.

@ transarena

Bei dieser Betrachtungsweise sträuben sich mir die Haare: ich zum Beispiel bin nach Frankreich gezogen mit dem Wissen, dass ich nach Deutschland zu meiner Familie fahren darf, wann ich will. Und nun sagen Leute wie Sie zu mir: "Wegen einem von China eingeschleusten Virus machen wir definitiv die Grenzen dicht und du darfst nicht mehr in Dein Heimatland, weil du VIELLEICHT Corona hast?!" In was für einer Welt leben wir überhaupt..

@15:40 von und die ganze Corona

Die slowakische Bevölkerung wurde an zwei hintereinander liegenden Wochenenden getestet- somit keine Momentaufnahme! Durch die darauffolgende strikte Trennung von Infizierten (Quarantäne ) und Nichtinfizierten kann dann fast keine Ansteckung mehr stattfinden und das öffentliche Leben läuft mit den üblichen Schutzmaßnahmen (Abstand, Masken...) ungehindert weiter. Die Geschäfte und Restaurants haben geöffnet. Daher: die Slowaken haben es erfasst und perfekt umgesetzt. Es braucht jetzt nur noch Nachahmer und keine Bedenkenträger.

Ich hab so schnell nichts ...

... aussagekräftiges gefunden.
Weniger als 60% Sauerstoffsättigung
im Blut?
Lebt man da überhaupt noch?

Das Gehirn dürfte dann auch extrem
an Sauerstoffmangel leiden.

@ und die ganze Corona (15:56): Der Impfstoff macht die Entschei

@ und die ganze Corona:

Das hier ist gelinde untertrieben:

Mag sein, dass ein paar Arbeitsplätze übern Jordan gehn.

Damit zerstören Sie Millionen von Arbeitsplätzen. Und da gehe ich nicht mit! Wo sollen dann neue Arbeitsplätze entstehen?? Wer zerstört, muss neu aufbauen.

Wenn wir nichts unternehmen, dann nimmt das Virus uns die Entscheidung ab. Und dann ist es auf jeden Fall klar: Alle.

Unsinn. Der Impfstoff nimmt dem Virus die Entscheidung nämlich ab!! Siehe:

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_20_2081

a) BioNTech:

https://tinyurl.com/y5guh9vc
ruhr24.de: Corona-Impfstoff von Biontech vor der Zulassung - wie es jetzt weitergeht 11.11.2020 aktualisiert: 07:29

b) Moderna:

https://tinyurl.com/y2wn4fbh
Manager-Magazin: Erst BioNTech, jetzt Moderna - zwei Impfstoffe möglich vor Jahresende 20.10.2020, 15.56 Uhr

@ Dr. Cat

@ traurigerdemokrat - Sie haben zu hundert Prozent recht

Das kann ich ansonsten nicht beurteilen. Aber das, was er hier zum Besten gibt, ist ziemlich falsch.

Wird so nichts

Das wird so nichts.
Seit Wochen steigen die Zahlen wegen den Halbherzigen Maßnahmen.
Es wäre jetzt an der Zeit endlich mit nachhaltigen Maßnahmen anzufangen. Und dazu gehört auch endlich einmal eine ehrliche Bestandsaufnahme, wo die Zahlen herkommen. So wie es vereinzelt Politiker fordern. Nur so kommt auch ein Vertrauen der Bevölkerung zurück.
Auch der ganze Weihnachtsurlaub darf dieses Jahr nicht wieder im allgemeinen Reiseverkehr enden, wenn wir nicht wieder im März einen kompletten Stopp wollen. Auch die Schulen gehören endlich zugemacht. Ich werde das Gefühl nicht los das die Politik hier nicht ehrlich ist. Hier finden Übertragungen statt die dann in die Familien getragen werden in meinen Augen.

15:59 @ Demokratieschue...

"... Dieses Teil ist wohl kein natürliches Virus. "

Nicht schon wieder dieser Unfug.

Die (Meta-)Studie, ich dachte es mir schon, Ioannidis, aus dem Frühjahr ...

61 Studien (aus Feb. bis April) ausgewertet, darunter die zu Gangelt/Heinsberg, die es noch nicht
zum Peer-Review gebracht hat.
Vermutlich viele andere in der Kürze der Zeit auch nicht.

Schweden als Beispiel

Unsere europ. Demokratien werden immer ähnlicher totalitären Strukturen. Ein kleiner Kreis von Politikern, die sich in fast allen Punkten immer einig seins, jedenfalls was nach außen dringt, versucht mit Strafmaßnahmen das Volk , einzutüten‘.
Schaut doch nach Schweden - hier ist, trotz keiner bürgerlichen Einschränkung seit April, keine Übersterblichkeit, keine Coronabedingte Krankenhausüberbelegung, noch sonst etwas negatives zu berichten.
Bei uns wird es neben den wirtschaftlichen Folgen auch viele vereinsamte, depressive Menschen geben - und dann?

@Möbius um15:28

So ist das halt mit der Wissenschaft. Sie schafft Wissen aber keine Gewissheit. Deshalb ändern vernünftige Wissenschaftler auch ihre Meinung wenn die Ergebnisse aus neuen Studien das erforderlich macht.

Am 14. November 2020 um 15:57 von harpdart

...........Kneipen und Bars...........

Leider werden die aber mit Restaurants in einen Pott geworfen.

Nun ja

Österreich bekommt den härtesten Lockdown der Welt. Das Land wird zugesperrt. Richtig so. Aber bitte bis Mitte Februar.

@16:01 von transarena

Was hat das mit einkaufen und Touristen zu tun?
Also wenn ich einkaufen gehe, dann habe ich keinen so engen Kontakt ohne Maske dass eine Infektionsgefahr besteht.
Egal ob hier oder im Ausland.
Restaurants und Hotels sind wirklich nicht die Virenschleudern. Aber einkaufen auch nicht.
Es sind die engen privaten Kontakte und die bekommt man nur mit Ausgangssperren in den Griff.

@ 16:01 von transarena

"... Sollte man bei uns auch machen ... Grenzen dicht ... Geschäfte dicht (Ausser Lebensmittel) ... Schulen und Kitas dicht ... Unis dicht ... Und geflogen ist auch niemand ..."

Nee, eben überhaupt nicht.

Es sei denn für die nächsten 100 J. oder so ...

Ansonsten gibts denn berühmten kurz andauernden Jo-Jo-Effekt, u. d. bringt a. Dauer 0 .

Was bringt was ?

Gesunde Menschen v. den Corona-Infizierten mittels Qurantäne trennen.

Wie ?

Hotels als Quarantäne-Häuser anbieten. Hier werden die leichten Fälle der Corona-Infizierten untergebracht.

Z.B. Kurkliniken als Ausweichmöglichekeit für noch gesunde besonders ansteckungsgefährdete Menschen anbieten:
Für die - noch gesunden - Menschen, die als Hochrisikopat. gelten. Also Menschen wo mit schweren Verläufen zu rechnen ist. Das sind in aller Regel Bewohner v. Alten- u. Pflegeheimen, in der häuslichen Krankenpflege, u. ggf. auch in anderen Betreuungseinrichtungen.

Ich kann den Österreichern....

...nur wünschen, daß es bei ihnen nicht solche Gerichte wie in Cottbus gibt, denen der Gesundheitschutz der Bevölkerung absolut fremd sind.

@ um 15:09 von iforkanzlerin

" Warum nicht für die nächsten 6 Monate so tun, als sei man selbst ansteckend, ..."

Naja, dann dürfen Sie die nächsten 6 Monate ihr Haus bzw. Wohnung nicht verlassen. Auch und erst recht nicht zur Arbeit, Schule oder ähnliches.

Wie wärs mit 3-4 Wochen. Das ist wirtschaftlich machbar und liegt über der Inkubationszeit von Corona. Dann sind wa bis Weihnachten durch und können Neujahr wieder Vollgas geben.

@Demokratieschüler, 14:52 Uhr

Nun ja, Sternenkind versucht offensichtlich nur zu provozieren. Ansonsten klagt sie ja wegen jeder noch so moderaten Einschränkung ihrer Freiheitsrechte durch die Bundesregierung. Nun muss sie feststellen, dass andere Länder noch viel rigoroser vorgehen.

@um 15:14 von und die ganze Corona

"....Zahl der Grippefälle in Österreich bisher: Null."

Als ob darauf noch geprüft und erfasst wird. Nur veralbern se uns mal nicht ...

Re:16:04 iforkanzlerin

Da gebe ich Ihnen Recht . Dann fangen wir hier auf Meta mal an , mit Respekt , Sachlich und nüchtern mit allen Fakten, die zur Verfügung stehen, zu diskutieren

@Möbius, 15:04 Uhr

"In der Alpenrepublik liegt die Todesrate Faktor 2 über der im Frühjahr, von Rückgang der Infektionsraten keine Spur".

Wundert mich nicht. Beim Wanderurlaub im Pitztal wurde meine Familie und ich vom Hotelbetreiber mit leichter Verachtung gestraft, weil wir als Einzige darauf bestanden, zum Buffet mit Maske zu erscheinen. Ich hatte ihm zum Abschied noch gewünscht, dass seine Rechnung aufgehen möge. Nun ist der Laden dicht...

Bayern

....dann wird der Söder ab Montag ebenfalls verschärfen.... Kurz und Söder sind sich oft einig!

@um 15:56 von und die ganze Corona

"Wenn wir nichts unternehmen, dann nimmt das Virus uns die Entscheidung ab. Und dann ist es auf jeden Fall klar: Alle."

Warum so maßlos übertreiben. Die meisten bekommen nicht mal mit, daß sie infiziert sind, Mit anderen Worten - denen geht es gut. Ihre Schwarzmalerei ist nicht fördernd.

wieso eigentlich nicht

Geld scheint ja nirgendwo eine Rolle zu spielen. Alles dicht bis auf Supermärkte. Schulen zu, ein Elternteil bleibt zu Hause. Jeder der nicht systemrelevant ist macht Homeoffice, wenn das nicht geht, bleibt er einfach so zu Hause. Am besten bis März. Dann gehen auch die Zahlen runter.
Der Staat kommt für alle Verluste auf.

16:18 @Demokratieschue...

Die unglaubwürdigsten Prophezeiungen zu den Impfstoffen sind die aus drittklassigen Lokalblättern sowie Magazinen, die nur auf die Aktien schauen.
Vergessen Sie es.

Amazon lässt Korken knallen

man versteht es nicht mehr

@ Grayhawk (16:32): Woher haben Sie das hier?

@ Grayhawk

Woher haben Sie das hier von Cottbus??

Ich kann den Österreichern....
...nur wünschen, daß es bei ihnen nicht solche Gerichte wie in Cottbus gibt, denen der Gesundheitschutz der Bevölkerung absolut fremd sind.

Mir tut Österreich leid. Denn Sie sollten mal das hier lesen:

https://tinyurl.com/y6k6mp72
LTO: BVerfG zum Teil-Lockdown Restau­rant bleibt gesch­lossen 12.11.2020

Und das ist Schrott und Wirtschaftszerstörung und wenn ich mir so die Erläuterung anlese, dann wirkt das auf mich wie massive Einflussnahme der Politik auf die Justiz.

@Demokratieschue… 15:42

Wie wäre es mal, wenn Österreich seine Kapazitäten an Intensivbetten, Beatmungsgeräten, Personal und Ärzten hochfahren würde und alle anderen EU-Länder genauso???

Weil eine Ausbildung zur Intensivpflegekraft nun mal kein Wochenend-Crashkurs ist, sondern mehrere Jahre braucht. Österreich hat nämlich auch keinen Überschuss an Pflegekräften.

Natürlich wäre es unglaublich hilfreich, in den letzten Jahren mehr Pflegekräfte ausgebildet zu haben, aber jetzt damit anzufangen hilft für die Corona-Pandemie nicht mehr. Bis die ausgebildet sind, kann auch die Bevölkerung durchgeimpft werden…

ich glaube die Millionen ARbeitslose werden die REgierung

bestrafen. Gestorben wird jeden TAg.2500 Menschen

@ von und die ganze Corona 16:19

Ich meinte womit er recht hat , ist die Angst .

@Initiative Neue..., 15:05 Uhr Merkel handelt verantwortungsvoll

Kanzlerin Merkel handelt in der Corona-Krise sehr verantwortungsvoll. Ihr Krisenmanagement während der 1. Welle wurde auch international gelobt, 80% der Bevölkerung stehen hinter den Maßnahmen der Regierung. Sie wissen sicherlich, dass Merkel viel Druck auf die Länder gemacht und diese jetzt (endlich) auf Linie gebracht hat. Der Reproduktionsfaktor in AUT ist im Moment deutlich höher als in D. Von daher musste Kurz handeln. Kanzlerin Merkel hat die Maßnahmen zunächst befristet, sie kann diese deshalb bei Bedarf anpassen. Dies ist auch wichtig für die Frage der Rechtmäßigkeit. Insgesamt also eine gute Arbeit der GroKo. Die CDU wird, anders als von Ihnen prophezeit, ein gutes Ergebnis bei der nächsten BT-Wahl einfahren - auch dank der Kanzlerin und ihrer Beliebtheit in der Bevölkerung.

@köbes

".......Kneipen und Bars...........

Leider werden die aber mit Restaurants in einen Pott geworfen."

So ist es. Das finde ich auch nicht richtig, was ich hier schon mal zu Bedenken gegeben habe.

@0-panic:
Nein, warum sollte ich Anzeige erstatten, dass enge Sitzen ohne Masken war schließlich durch die Lockerungen erlaubt!

Das Beispiel war übrigens fiktiv, wie es laufen könnte an einem Abend, aber ein sehr realistisches.
Ich kann aber mit tatsächlich Erlebtem noch toppen. Ligaspiel im Darts in der Kneipe. Größe des Dartraums: weniger als 15 qm, bei zwei Boards an der Wand immer 2 parallele Spiele, bis zu 10 Personen ohne Maske bei den Doppeln. Der Dartraum wurde einfach zum Tisch erklärt!

Ja, die Schließung von Kneipen war richtig.

wenn man ausrechnet, wieviele Österreicher wirklich

erkrankt sind, oder gestorben ist es minimal.Es sind nur noch Zahlen, die betrachtet werden.

@0_Panik 16:31

Gesunde Menschen v. den Corona-Infizierten mittels Qurantäne trennen.

Wie gut, dass die Gesundheitsämter alle Corona-Infektionsketten nachverfolgen und Kontaktpersonen in Quarantäne schicken. Das ist ja genau Ihr Vorschlag. Wie war doch gleich die geschätzte Grenze, ab der die Gesundheitsämter mit der Kontaktverfolgung nicht mehr nachkommen? Ach ja, 50, nicht 850…

Europäische Lösung?

Hier wäre es einmal sinnvoll eu-weit und gleichzeitig, die selbe Maßnahmen durchzuziehen. Die Außengrenzen müssten allerdings geschlossen werden. So bringt das Alles nicht viel, da das Virus eh wieder eingeschleppt wird. Also kurz und knapp, es ist ein kurzfristiger Erfolg. Das kann so nicht bis zum Mai weiter gehen.

@Gogolo,15:22 Uhr

Um zu verhindern, dass die Wirtschaft Schaden nimmt, hat die Regierung ja einen leichten Lockdown initiiert und die Gaststättebbetreiber großzügig entschädigt. Bisher war das Krisenmanagement von Kanzlerin Merkel erfolgreich. Hoffen wir, dass es dabei bleibt.

Lockdowns

Ich verstehe es immer noch nicht, ich arbeite in einer Firma mit 25000 Menschen , ich habe ein Netzwerk mit Freunden in China und der ganzen Welt , aber ich find so gut wie niemand der betroffen ist von Corona, wie kann das sein ?
Leben wir in 2 verschiedenen Welten, bin ich in der Matrix ?
Vielleicht kann das jemand erklären?

@sternenkind, 16:29 Uhr - widersprüchlich

Sonst schimpfen Sie immer über die Bundesregierung, wenn Sie sich durch deren moderate Maßnahmen wieder einmal in Ihren Freiheitsrechten eingeschränkt fühlen. Und nun plädieren Sie plötzlich für einen knallharten Shutdown in Österreich...?

16:52 von lenamarie

Zitat:"Es sind nur noch Zahlen, die betrachtet werden."

Nein, es sind Menschen.

Nun ja

Auch Familien trennen. Die Hotels sind leer. Jeder kann die Wochen in einem Einzelzimmer verbringen

@16:49 von Adeo60

Schöne neue Welt der Beweihräucherung, der Lobgesänge, und der Heilsagung, auf Frau Bundeskanzlerin u. die Corona-Bundeszentralregierung.

Hat aber Alles nix gebracht.

Die Corona-Infektionszahlen steigen in Österreich wie in D.

Unaufhaltsam !

Grund:
falsche Strategie gg. Corona. Alles gg. die Wand gefahren.
Weil:
Nur mittels Theorie-Konzept gg. Corona vorgegangen wird.

Es fehlt seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam ein an der Praxis orientiertes u. wirkungsvolles Konzept zur Unterbrechung der Corona Infektionskette.
Und deswegen ist d. Beweihräucherung, d. Lobgesänge, und d. Heilsagungen, auf Frau Bundeskanzlerin u. die Corona-Bundeszentralregierung, völlig unangebracht.

@0_Panik

In der Bekämpfung der Pandemie wird also bei der praktischen Anwendung „zu viel Theorie“ angewendet?

Wahnsinn, da hat aber jemand den vollen Durchblick. Beneidenswert.

Die Idee das die jetzt deutlich lascheren Regelungen, und die Gewöhnung an den Zustand der Pandemie die Menschen in der Theorie und Praxis dazu verleiten einfach überhaupt nicht mehr aufzupassen ist dir noch gar nicht gekommen?

Das kann ich in der Praxis jeden Tag beobachten, sogar im engsten Verwandten- und Freundeskreis. Das was jetzt abgeht ist ein Witz verglichen mit der fast kompletten Einstellung des öffentlichen Lebens im Frühjahr, und deswegen könnte es ja vielleicht auch sein das die Infektionszahlen in Theorie und Praxis steigen?

@lenamarie, 16:49 Uhr - welchen Weg schlagen Sie vor?

In dem Bericht ist beschrieben, dass Österreich die Beschränkungen massiv verschärft. Deutschland dagegen handelt situationsbezogen, die Maßnahmen sind befristet und werden in ihrer Wirksamkewit regelnmäßig überprüft und mit Experten abgestimmt. Was wäre nun Ihre Vorgehensweise? SWenn ich sie richtig verstehe, würden sie eher den Weg der Bundesregierung unterstützen, da die Wirtschaft ja weniger stark betroffen ist. Oder wollen Sie die Corona-Pandemie völlig ausblenden und ungehindert wüten lassen...?

@ 16:49 von Adeo60

Merkel reagiert. Sie Handelt aber nicht.

Sie hat die Grenzen nur widerwillig geschlossen. Den Erfolg im Sommer hat Merkel durch das offenhalten der Grenzen zerstört. Reise Rückkehrer aus der Türkei und dem Kosovo sowie Pendler in Tschechien, Österreich, den Niederlanden und Belgien haben die 2 Welle genährt.

Japan oder Neuseeland haben die erfolgreich gehandelt. Sie haben die Grenzen nicht gemacht! Infizierte u Tote liegen deutlich unter den deutschen Zahlen.

Adeo60

Wenn ich mir das Foto
"https://meta.tagesschau.de/id/147545/merkel-pandemie-wird-uns-den-winter-ueber-beschaeftigen"
von Frau Merkel anschaue, dann habe ich den Eindruck, sie weiß, dass (viel) zu spät gehandelt wurde.

Im Sommer wurde kein Eskalationsstufenplan mit entsprechenden Maßnahmen abhängig von Inzidenz entwickelt.

Es gab und gibt keine Strategie, nur die kurzfristige Auf-Sicht-fahren-Taktik.
Trotz vieler Warnungen, Appelle, Besorgnisden ist im Sommer nicht viel passiert.

Im Frühjahr hat das halbwegs funktioniert, und die neue Situation hat das einigermaßen gerechtfertigt.

Jetzt funktioniert es nicht mehr. Und das weiß sie.

@16:53 von Pyranor

ges. Beitrag unter 0_Panik um 16:31 h:
">>"... Gesunde Menschen v. den Corona-Infizierten mittels Qurantäne trennen ..."<<"

@16:53 von Pyranor sagt:
"... Wie gut, dass die Gesundheitsämter alle Corona-Infektionsketten nachverfolgen und Kontaktpersonen in Quarantäne schicken. Das ist ja genau Ihr Vorschlag. Wie war doch gleich die geschätzte Grenze, ab der die Gesundheitsämter mit der Kontaktverfolgung nicht mehr nachkommen? Ach ja, 50, nicht 850… ..."

Nicht nur Gesundheitsämter schicken die infizierten Menschen in Quarantäne.

Es werden auch bei anderen Stellen Menschen ggf. auf Corona positiv getestet.

Und zudem:
Damit die Gesundheitsämter, sei es in Österreich o. D., überhaupt wieder in die Lage versetzt werden um Nachverfolgungen wirkungsvoll zu tätigen, bedarf es erst einmal eines an der Praxis orientierten Konzepts zur Infektionskettenunterbrechung.
Eine Möglichkeit unter 0_Panik um 16:31 h.

Wie bekannt, hat weder die Bundesregierung in Österreich noch in D. was vorgelegt.

@Demokratieschue

....Querdenker, Leipzig, nie davon gehört?

Österreich Lockdown

Je strenger die Regeln, desto stärker ist der Jojo Effekt. Hoffentlich macht Deutschland das nicht mit.

Vorschlag für Schulen. Schickt alle Schüler 6 Wochen ins Schullandheim. Es gibt genug Hotels die leer stehen. 2 Klassen pro Hotel Unterricht Mal änderst.

 16:32 @ Grayhawk

" ... nicht solche Gerichte wie in Cottbus gibt, denen der Gesundheitschutz der Bevölkerung absolut fremd sind."

Vorbild Bautzen zu L ?

Nun ja

Etwas lustig ist es schon zu sehen wie sich hier bei dem einen oder anderen Quer“denker“ Ratlosigkeit breit zu machen scheint.

War von vielen unter wildem „Coronadiktatuuuur!!!-Geschrei vor drei Wochen noch zu hören das die Intensivstationen ja komplett leer wären, so kommt jetzt wo die Grenzen der Kapazitäten langsam in greifbare Nähe rücken die Forderung das die Kapazitäten „aufgestockt“ werden müssen.

Andere reagieren nur noch trotzig mit der Forderung auf jeden Fall mit der Familie Weihnachten zu feiern, egal wenn Mitmenschen dafür draufgehen (wäre ja schließlich ein grundlegendes Freiheitsrecht ohne Rücksicht das zu tun was man grad will).

Wenn man aus der ganzen Sache eins lernen kann: niemals, wirklich niemals Populisten die Macht überlassen.

@Adeo

"Um zu verhindern, dass die Wirtschaft Schaden nimmt, hat die Regierung ja einen leichten Lockdown initiiert und die Gaststättebbetreiber großzügig entschädigt. Bisher war das Krisenmanagement von Kanzlerin Merkel erfolgreich."

Wirklich? Komisch bei meinem Nachbarn, Inhaber eines griechischen Restaurants, ist noch nicht ein müder Cent angekommen.
Von den 25 Mrd. Euro, die insgesamt an Hilfsgeldern zugesagt wurden, ist erst 1 lächerliche Mrd. ausgezahlt worden, wegen der komplizierten Antragstellung, so stand es vor einigen Tagen hier auf dieser Seite geschrieben.

Übrigens "Schutzmaßnahmen":
Meine Tochter liegt nun zum 2. mal innerhalb weniger Wochen mit starker Erkältung krank Zuhause, weil die Kids ja unbedingt bei 2 Grad nasskalten Außentemperaturen bei geöffneten Fenstern in den Klassenräumen sitzen. Glückwunsch, hauptsache kein Corona.
Kommen Sie mit Ihren Lobhuddeleien auf Merkel endlich mal in der Realität an. Das kann man sich ja kaum mehr durchlesen, was Sie da kritzeln.

@17:04 von Sternenrindviech

"... Wahnsinn, da hat aber jemand den vollen Durchblick. Beneidenswert ... Das was jetzt abgeht ist ein Witz verglichen mit der fast kompletten Einstellung des öffentlichen Lebens im Frühjahr, und deswegen könnte es ja vielleicht auch sein das die Infektionszahlen in Theorie und Praxis steigen ..."

Leider nix verstanden.

Theoretische Corona-Maßnahmen gg. Corona bringen nix, es sei denn einen Jo-Jo-Effekt, der aber auf Dauer nix bringt.

Mal als Ergänzung den Beitrag unter
16:31 von 0_Panik
lesen.

@Leipzigerin59

Ich erinnere mich sowas gehört zu haben das Merkel bei diesem Gipfel vor ein paar Wochen harte Maßnahmen wollte, und von den Länderchefs überstimmt wurde? Wurde das nicht sogar hier berichtet?

Ich teile, basierend auf den Beobachtungen der Menschen in meinem Umfeld, auch die Einschätzung das der „lockdown light“ nur sehr geringe Auswirkungen auf das Verhalten hat, verglichen mit den Maßnahmen im März und April.

Aber soweit ich sehen kann lässt sich die Schuld dafür auf Basis der Fakten nicht unbedingt Merkel allein in die Schuhe schieben,

Tests für jeden

Das nützt genau nichts. Wer sich heute für nicht infiziert hält, kann es morgen schon sein.
Der Test ist eine Momentaufnahme und damit ist auch seine Aussagedauer definiert.

@ 15:19 von iforkanzlerin / re Demokratieschüler

„... daß Teil/Mitglied einer Demokratie zu sein nicht bedeutet, daß man ausschließlich Rechte hat …
Aber es bedeutet, daß man so tut, als sei man infiziert und der andere auch. D.h. Kaffee trinken mit der Cousine erlaubt, Zungenkuss nur mit ausgewiesenen Kuschelpartnern. Und es bedeutet, daß man Unfallopfern nicht die Intensivbetten wegnimmt, oer Pflegerinnen ansteckt, nur weil man Spaß haben wollte.“

Das haben Sie aber jetzt sehr schön erklärt, Danke dafür.

Kann man diese Erklärung noch als App an die Corona-Resistenten verschicken, besonders an die Reiselustigen wie heute wieder in Frankfurt, nächste Woche in Dresden mit ihren Demos? Im Rhein-Main-Gebiet haben wir eine Inzidenz um die 300, würde mal gerne wissen, warum sich diese Menscher dieser Ansteckungsgefahr aussetzen?

Bleiben Sie umsichtig. Bleiben Sie freundlich. Und bleiben Sie gesund.

@um 16:52 von lenamarie

Immer das "ist eh keiner gestorben"

Was die manche nicht verstehen, die Zahlen sind so niedrig WEGEN der Maßnahmen und nicht trotz der Maßnahmen.

Wenn sie wissen wollen wie es ohne/mit wenig Maßnahmen aussieht, einfach auf die Zahlen Italiens oder New Yorks im März schauen. Übersterblichkeiten von 105% kann man glaub ich nicht mehr mit statistischen Schwankungen erklären, oder? In Italien sind 2020 41000 Menschen im März gestorben, über die letzten Jahre hinweg starben normal "nur" 20000 Menschen. Braucht man da echt mehr um den Virus ernst zu nehmen? Glauben sie die Virologen/Epidemiologen/Politiker machen sich einen Spaß daraus Maßnahmen zu erfinden?

um 15:40 von Demokratieschue...

Aber wer soll dann arbeiten wenn diese Arbeitsplätze durch den Lockdown alle zerstört sind?? Alleine der November- Lockdown zerstört 600.000 Arbeitsplätze.

Ehrlicherweise muß ich zugeben:
Lieber 600.000 verlorene Arbeitsplätze als 600.000 zerstörte Menschen = an der Infektion mit Sars-Cov-2 Gestorbene!

@ krittkritt

Man muss alle Faktoren einbeziehen. Und wenn die Luftverschmutzung, die Feinstaubbelastung die Corona-Epidemie begünstigt...

Mit solchen skurrilen Vorschlägen kann ich nichts anfangen. Es gibt meines Wissens keinen Hinweis darauf, dass Corona durch Feinstaub ausgelöst oder begünstigt wird.

@Leipzigerin59, 17:11 Uhr

Sie wissen, dass Kanzlerin Merkel ein schärferes Vorgehen gegen die Pandemie gefordert hatte, aber dem föderalen System Rechnung tragen musste. Trotzdem vermute ich, dass in den Sommermonaten eine Verschärfung der Maßnahmen in der Bevölkerung keine Akzeptanz gefunden hätte. Sie erleben das ja auch hier im Forum - und schließlich geht es auch um die Rechtswirksamkeit von Maßnahmen. Deren Befristung ist ein wichtiuges Instrument, um die Verhältnismäßigkeit sicherzustellen. Ich bin sicher, dass auch wir schärfere Maßnahmen erleben werden, wenn die Fallzahlen nicht deutlich zurückgehen.

Am 14. November 2020 um 16:48 von Demokratieschue...

Zitat: Mir tut Österreich leid. Denn Sie sollten mal das hier lesen:

https://tinyurl.com/y6k6mp72
LTO: BVerfG zum Teil-Lockdown Restau­rant bleibt gesch­lossen 12.11.2020

Und das ist Schrott und Wirtschaftszerstörung und wenn ich mir so die Erläuterung anlese, dann wirkt das auf mich wie massive Einflussnahme der Politik auf die Justiz.

Ihr Kommentar wirkt auf mich wie ein Verschwörungsmythos, der allerdings nicht haltbar ist, wenn Sie den Beschluss selbst lesen und die dort gemachte Abwägung des BVerfG verstehen.

@ Demokratieschue

Deswegen Home-Schooling und Neubau der Schulgebäude inklusive Luftreinigungsanlagen.

Ich weiß nicht, wie schnell und unbürokratisch ihr in Deutschland baut. Aber bei uns in Österreich dauert das Minimum bis 2035.

1545 Hamburger humanist

"Was haben Erkältungen und Grippe mit Corona zu tun? Corona ist keine Grippe sondern ungefähr 10x so tödlicher"
Ein bisschen wissenschaftlicher background würde ihnen guttun. Beides sind vorona Viren und da es im Winter kälter ist spielt sich mehr indoors ab und das erhöht das ansteckungsrisiko für alle Viren. Und die sterblichkeitsrate von Corona ist max doppelt so hoch wie Grippe und nicht 10x wie sie behaupten. Ein bisschen mehr Sachlichkeit und weniger Polemik +Panik wäre hilfreich

Schnellausbildung?

@ Demokratieschue...
Wie wäre es mal, wenn Österreich seine Kapazitäten an Intensivbetten, Beatmungsgeräten, Personal und Ärzten hochfahren würde und alle anderen EU-Länder genauso???

Deutschland wird mit etwas zeitlicher Verschiebung auch bald an die Grenze der Intensivmedizin kommen.
Der Engpass ist vermutlich das Personal. Welche Ausbildungsdauer hat Pflegepersonal für die Intensivmedizin? Dazu müsste es aber auch erst mehr Ausbildungswillige geben.

um 15:44 von Demokratieschue...

Außerdem müssen alle EU-Länder ihre Kapazitäten im Gesundheitssystem aufstocken, auch mit Personal.

Vielleicht haben Sie als Aktionärin ja noch irgendwo ein paar Zigtausend Ärzte, Notfallsanitäter und Pflegepersonal versteckt, die sie zur Verfügung stellen können.

Ansonsten ist der "Markt" leergefegt. Das Personal, das die EU-Länder aus dem Hut zaubern sollen, gibt es nicht!

@ Leipzigerin

Unangemessen Ihre Gehässigkeit!

Entschuldigung, ich habe mich durch Beschwichtigungsversuche usw. einiger Foristen provozieren lassen. Ich versuche mich zu bessern

Für mich ist die Analyse klar

@_Panik:
Es fehlt an einer Analyse, wie das denn sein kann.

Das Virus wird nicht auf Ihre Analyse warten.

@ 16:31 von 0_Panik - Ihre Vorschläge

"Was bringt was? Gesunde Menschen v. den Corona-Infizierten mittels Qurantäne trennen."

Schon ab Januar sind in Deutschland Verdachtsfälle getestet und mitsamt den Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt worden. Das war ein Grund dafür, dass wir bisher noch relativ glimpflich durch die Pandemie gekommen sind.
Durch die steigenden Infektionszahlen kommt man derzeit nicht mehr zur Nachverfolgung; deshalb dürfen die Zahlen nicht weiter steigen und müssen runter.

"Kurkliniken als Ausweichmöglichekeit für noch gesunde besonders ansteckungsgefährdete Menschen anbieten"

Und sie glauben, das wäre praktisch durchführbar?
23 Millionen Deutsche sind über 60. Bei den Jüngeren gibt es teilweise unerkannt(!!!) Diabetes, Bluthochdruck, Übergewichtigkeit ... . Alles Risikofaktoren für dieses Virus.
Damit gehören wahrscheinlich 30 bis 40 Prozent der Bevölkerung zu einer Risikogruppe.

Geschäfte und Schulen sollen schließen?

Danke Herr Kurz.

So geht guter und einfacher Gesundheitschutz für alle.

Ich bitte mal A L L E !!

Ich bitte mal A L L E !! den folgenden Link an zu klicken und sich das an zu schauen :

https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/video-455640.html

Ähnliches gibt es von der Uni Göttingen, der Süddeutschen Zeitung und vom Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Und hört endlich auf von Angst, Panik oder sowas zu faseln. Die Situation ist zu Ernst. Wenn das jeder verinnerlicht und beherzigt, sollte das alles kein Problem sein.
Wie schon von anderen Usern geschrieben :
die Freiheit des Einzelnen hört da auf, wo die eines Anderen anfängt !!

1617 Leipzigern59

"das Gehirn dürfte dann auch extrem
an Sauerstoffmangel leiden"
Ja wie man sieht.
Wenn ich hier manche Sachen lese dann glaube ich schon dass corona auch aufs Hirn geht. Anders kann ich mir manche irrationale und wissenschaftlich unhaltbaren Behauptungen nicht erklären.

17:17 von Frida 2

""Österreich Lockdown

Je strenger die Regeln, desto stärker ist der Jojo Effekt.""

Dem ist nichts mehr zu zufügen.

@ Grayhawk (17:15): doch das habe ich mitbekommen

hi Grayhawk

Doch, davon habe ich mitbekommen, mitgesehen, mitgehört.

Aber wie gesagt: eine Verschärftung ist nicht weil es unser Land zerstört. Das wäre unverhältnismäßig. Außerdem sprechen die Fakten dagegen.

Weiterhin wurde bislang kein Fall bekannt, dass sich einer der Demonstranten auf Intensiv befinden würde. Und bislang ist auch mit nichts bewiesen dass diese Demonstranten irgendwen angesteckt hätten. Wo sind die Beweise??

17:06 von Initiative Neue... Japan und Neuseeland

Dass Japan und Neuseeland im Gegensatz zu Deutschland Inseln sind, ist Ihnen aber bekannt, oder?

@0_Panik, 17:02 Uhr

Beweihräucherung hat die Kanzlerin doch gar nicht nötig. Mir geht es letztlich auch darum, einen Ausgleich zu schaffen zu einigen Usern, die immer wieder völlig unsubstantiiert das Krisenmanmagement der Regierung schlecht reden/schreiben wollen. Fakt ist: Deutschland steht im internationalen Vergleich relativ gut da, die Bürger stehen mehrheitlich hinter den Maßnahmen, die Regierung, bindet Experten in die Entscheidungsfindung ein und handelt situationsbezogen. Auch wenn Sie anderer Ansicht sind. Ich halte diesen Weg grds. für den Richtigen. Leider gibt es auch keine "Bundeszentralregierung", sondern eine Zuständigkeit der Länder. Dies macht den Job der Kanzlerin nicht einfacher. Entscheidend wird sein., dass wir alle uns an die AHAL-Regeln halten. Nur so ist das Virus zu besiegen bzw. einzudämmen. Bleiben Sie gesund!

@R13P 16:28 Uhr: das kann man so und so sehen

Es gibt Erkenntnisse, die unstrittig sind, zB gewisse Naturgesetze oder mathematische Sätze.

Und es gibt einen wissenschaftlichen Diskurs in dem versucht wird einen Konsens herzustellen. Wobei es auch nicht selten Minderheitsvoten gibt.

Was ich im Zusammenhang mit Corona kritisiere, dass sich die Politik UND die Beteiligten Wissenschaftler immer das herauspicken, was der eigenen Argumentation dienlich ist.

Das hat weder mit einem wissenschaftlichen Diskurs noch mit dem Gewinn von Erkenntnis zu tun.

@ Frida 2 (17:17): Warum nicht Home-Schooling??

@ Frida2

Warum nicht Home-Schooling??

Vorschlag für Schulen. Schickt alle Schüler 6 Wochen ins Schullandheim. Es gibt genug Hotels die leer stehen. 2 Klassen pro Hotel Unterricht Mal änderst.

Denn im Schullandheim würden die sich untereinander anstecken und die Schullandheime auch noch kontaminiert und Hotspots. Das gäbe das perfekteste Ping-Pong und noch mehr Coronafälle. Genau deswegen geht nur Home-Schooling. Die Schulgebäude sind verseucht und marode. Deswegen: lasst die Schullandheime und Schulen zu, sagt Skiurlaub ab, schließt die Schlachthöfe und setzt dort erstmal die Verschärfungen um und setzt Home-Office durch. Baut bei den Veranstaltungsräumen, Clubs und Discos diese Luftreinigungsanlagen ein, baut die Schulgebäude neu was überfällig ist samt dieser Luftreinigungsanlagen, lasst die Hotels, Restaurants, Cafes, Schwimmbäder, Kulturbereiche, Zoos und Spielplätze offen.

Merkel Handel endlich aktiv?

Initiative Neue... @
Sie haben auch nach Monaten noch nicht verstanden das die Länder ALLEIN für diese Entscheidungen zuständig sind.

Merkel und Spahn sind nur Moderatoren, Zuschauer und Geldgeben.

@ Leipzigerin59

... von Frau Merkel anschaue, dann habe ich den Eindruck, sie weiß, dass (viel) zu spät gehandelt wurde.

Deutschland hat rechtzeitig gehandelt, Österreich ist zu spät. Außerdem hätte Frau Merkel noch viel früher entschlossen gehandelt, wenn es gegen die Landeshauptmänner oder wie man das in Deutschland nennt, durchsetzbar gewesen wäre.

16:34 von Wolfes74: alle zuhause bleiben

Gilt das auch für das Personal in den Krankenhäusern? Die haben ja auch Familie zuhause.
Lt Herrn Spahn sollen diese notfalls auch arbeiten wenn sie positiv getestet sind. Wie man da die weiterverbreiten in den Griff bekommen will weiß ich nicht, abgesehen davon krank ist krank

@ Sternenkind (17:01): das ist verfassungswidrig!

@ Sternenkind

Nur ein Wort dazu: verfassungswidrig!! GG Artikel 6!!

Bei Lesen einer Tageszeitung..

..in unserem Fall der Nürnberger Nachrichten mit einem Heimatteil fällt schon auf, dass immer mehr Todesanzeigen von jüngeren Menschen erscheinen ohne dass von allzu viel Unfällen zu lesen ist.

Corona wütet also wohl in der Gesellschaft, was vor allem Lenamarie und O_Panik sicher anders sehen..

Nun ja

Endlich sind in Ö die Friseure zu. Das muss sofort auch in Deutschland kommen. Schlimme Pandemietreiber. Ohne Friseure kann jeder weiter leben

@Initiative Neue..., 17:06 Uhr

Sie haben Recht, dass die offenen Grenzen sicherlich zur Ausbreitung des Virus beitragen. Wer wollte das bestreiten. Sie können aber die Inselreiche Japan und Neuseeland schwerlich mit Deutschland, als Teil von Europa mit entsprechendem Warenverkehr, gleichsetzen. Ich würde es aber begrüßen, wenn Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung in der EU noch stärker abgestimmt würden - gerade auch mit Blick auf den Grenzverkehr. Bayern hat in den Sommermonaten ja auch Corona-Untersuchungen an der Grenze zu AUT durchgeführt, zwar recht dilettantisch, aber immerhin Verantwortung auch für die anderen Bundesländer übernommen. Der Weg war richtig, die Durchführung leider miserabel.

@ Initiative Neue...

Merkel reagiert. Sie Handelt aber nicht. Sie hat die Grenzen nur widerwillig geschlossen.

Lustige Idee: Grenzen schließen. So als käme die Infektion von Außen. Ist eher was für Sündenbock-Fans.
Immer das Land mit der niedrigeren Infektionsrate schließt die Grenze, nächste Woche wechselts dann. Die Grenze ist jedenfalls immer zu.

@bäuerchen

Ja klar, wer bequem auf der Couch sitzt kann gut motzen, aber nenn mir doch bitte mal das Land mit dem so viel besseren Krisenmanagement als Deutschland.

Warum muss uns alles vorgeschrieben werden?

Ich persönlich finde es schlimm dass uns alles vorgeschrieben werden muss. Wenn jeder seinen gesunden Menschenverstand einsetzen würde bräuchte die Regierung gar nicht solch harte Maßnahmen ergreifen. Gut, der Wirtschaft würde es natürlich auch nicht guttun wenn die Menschen nicht mehr in Restaurants gehen würden usw. Trotzdem frage ich mich warum man unbedingt jetzt gerade in Kneipen und Restaurants gehen muss oder Partys feiern muss. Wenn jeder für sich selbst mal über die Risiken nachdenken würde, für einen selbst und auch für die Mitmenschen und man sich einfach vernünftig verhalten würde bräuchte es die Regeln gar nicht die von vielen Menschen als Einschnitte in unsere Grundrechte angesehen werden. Doch leider ist den meisten Menschen nunmal nur ihr eigenes Leben und ihr eigenes Vergnügen wichtig, ohne Rücksicht auf Verluste oder Gesundheit.

In Deutschland hat Wieler klare Ansage gemacht

Die Menschen in Deutschland müssten die nächsten Monate

„Die Pobacken zusammenkneifen“!

Ich hätte es nicht schöner formulieren können ...:-)

Dabei ist der „Lockdown light“ bisher in Deutschland sozusagen noch die „diätetische Variante“ der österreichischen Maßnahmen.

1653 Adeo

"Um zu verhindern, dass die Wirtschaft Schaden nimmt, hat die Regierung ja einen leichten Lockdown initiiert und die Gaststättebbetreiber großzügig entschädigt"
Die Wirtschaft nimmt trotzdem Schaden. Zwar gibt es (nach abarbeiten einer papierflut) auf Antrag Geld für die Gastronomie aber bei uns in der Stadt sind die Geschäfte meist leer weil niemand mehr kommt (ua weil man seinen Kaffee selbst mitbringen muss). Nur für den Handel gibt es keine Entschädigung, und was die selbstständigen betrifft sind 5000 Euro für 6 Monate ein schlechter Witz angesichts Hartz IV

Deutschland hat es besser gemacht

@ Frida 2
Je strenger die Regeln, desto stärker ist der Jojo Effekt. Hoffentlich macht Deutschland das nicht mit.

Deutschland hat rechtzeitig reagiert. Hier in Österreich wollte die populistische Regierung dem Volk die Zumutungen ersparen. Jetzt kommt's dafür richtig dick.

Hoffentlich wirksame Maßnahmen!

Die ÖS Regierung tut das einzig Richtige: Verantwortung für die Gesundheit ihrer Bevölkerung zu übernehmen. Weil der Einzelne - mit einer oftmals Lari-Fari-Einstellung - nicht gut genug auf die Einhaltung der AHA-Maßnahmen achtet. Eine Infektion ist einfach zu abstrakt für den Einzelnen, zu weit weg. Zu den Maßnahmen gehören nunmal leider tiefere Einschnitte in die "Freiheit", vieles zu tun.

Das Gejammer wird umso grösser sein, wenn die Infektionszahlen immer weiter steigen. Insofern muss die Regierung handeln. Und kann es natürlich nicht jedem Sepp recht machen.

Ich möchte mal die ganzen "Querdenker"-Schlaumeier sehen, wenn sie mal selbst auf der Intensivstation liegen. Oder ein älterer Elternteil auf einer solchen verendet. Anscheinend sind sie zusätzlich scheinbar aus Zucker, wenn schon das Tragen einer Alltagsmaske sie so sehr "einschränkt" / überfordert.

17:11 von Leipzigerin59

Jetzt funktioniert es nicht mehr. Und das weiß sie.

Genauso ist es. Sie hat das Heft des Handelns, welches sie ansatzweise in der Hand hatte, unentschlossener Weise aus der Hand gegeben. Ich mache ihr aber keinen Vorwurf, sie geht eben direkten Problemen gern aus dem Weg. Konsequentes Handeln ist nicht ihr Ding.

@ krittkritt

Wenn Corona vom Feinstaub käme, dann dürfte es in Peru ja kein Corona geben. Trotzdem ist die Inzidenz dort höher als im Rhein-Main-Gebiet.

hochfahren würde ?

Demokratieschue... @

Wie soll das gehn?

Dann würden ja große Teile unseres ach so tollen Gesundheit und Pflegesystem ausfallen.

Wir haben doch auch die letzten Human Ressourcen der ärmeren Länder hierhergeholt.
Ohne ausländische fachkräfte gäbe es doch das "Gesundheitssystem" gar nicht mehr bei uns.

Da nutzt der Hubschrauber nix mehr

@ Demokratieschue...
Die müssen nicht mit dem Auto fahren. Die können wir per Flieger oder per Hubschrauber holen (ADAC, DLRG).

ADAC? DLRG? Wenn bei Covid-19 die Sauerstoffsättigung im Blut bei 60% angelangt ist, dann überleben weniger als die Hälfte der Patienten, egal mit was für einem Hunschrauber Sie ankommen.

um 16:25 von Kritisch1234

Schaut doch nach Schweden - hier ist, trotz keiner bürgerlichen Einschränkung seit April, keine Übersterblichkeit, keine Coronabedingte Krankenhausüberbelegung, noch sonst etwas negatives zu berichten

Oh ja, das alte Mantra, daß Schweden es besser macht! Bitte auf "https://www.worldometers.info/coronavirus/country/sweden/" oder der WebSite der Johns-Hopkins Universität.

Und ganz einfach mal die Veröffentlichungen in Zeitungen (FAZ=Frankfurter Allgem. Zeitung) lesen.

Herr Tegnell steht vor dem Rauswurf durch das Parlament. Die Infizierten-Zahlen und die Toten-Zahlen in Schweden steigen stark.

In der Folge werden bestimmte Lokalitäten absolut geschlossen, Alkohol-Ausschank bei Strafandrohung nach 20 Uhr verboten u.v.m.

Der schwedische Weg also ...

@ lenamarie - Ende der Beschwichtigungen

wenn man ausrechnet, wieviele Österreicher wirklich erkrankt sind, oder gestorben ist es minimal.Es sind nur noch Zahlen, die betrachtet werden.

Dann sollten Sie sich aber schleunigst von den Zahlen ab und den Menschen zuwenden. Besser nicht erst, wenn ein enger Bekannter oder Verwandter schwer erkrankt.

@bäuerchen, 17:19 Uhr

Ich "kritzle" nicht, sondern belege meine Aussagen in der Regel mit Fakten. Ein Fakt ist, dass die Kanzlerin und ihr Krisenmanagement breite Unterstützung in der Bevölkerung findet. Sie mögen das anders sehen, aber ich bin Teil einer schweigenden Mehrheit. Natürlich kann ich Ihren Unmut verstehen, wenn Sie über die kranke Tochter wegen geöffneter Klassenfenster schreiben. Aber wäre es nicht weitaus schlimmer, wenn Ihre Tochter statt einer Erkältung Corona mit nach Hause tragen würde? Was erwarten Sie von der Politik? Doch sicherlich, dass diese den Bürgern Schutz bietet. Welchen Weg schlagen
vor?

@ 14:20 v. 0_Panik - Der Zeitpunkt eines Lockdowns ist wichtig

"Warum haben Länder mit scharfem Lock-down höhere Opferzahlen als andere."

Bei Ihrem Vergleich berücksichtigen sie nicht den Zeitfaktor. Es kommt darauf an, wann gebremst wird.

Wenn ein schwerer Lastwagen immer schneller bergab rollt, muss ich bremsen, bevor er richtig Fahrt aufnimmt.
Bremsen ist nicht gleich bremsen.

Bei uns hat sich das Virus glücklicherweise später verbreitet als in Norditalien (Mailand hat 3 internationale Flughäfen), und die Verbreitung ist in dieser Region zunächst wochenlang nicht beachtet worden.

In Deutschland ist schon ab Januar mit Tests und Quarantäne gegengesteuert worden, dann Großveranstaltungen abgesagt usw....., Schon ab Februar haben immer mehr Menschen Abstand gehalten.. alles schon vor den Maßnahmen vom 23. März.
Bremsen kann man also schon vor einem Lockdown.

Der Zeitfaktor spielt also eine große Rolle.
Deshalb muss man rechtzeitig bremsen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Lockdown in Österreich“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/147573/corona-in-oesterreich-jeder-kontakt...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: