Ihre Meinung zu: Auch bei Trump setzen offenbar Zweifel ein

14. November 2020 - 11:04 Uhr

Zum ersten Mal seit der Bekanntgabe von Bidens Wahlsieg hat sich der unterlegene Amtsinhaber Trump öffentlich geäußert. Dabei ließ er Zweifel an einem Verbleib im Weißen Haus durchblicken.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Welche Zweifel?

""Was auch immer in der Zukunft passieren wird, welche Regierung es sein wird, das wird die Zeit zeigen.""

*

Diesen Satz kann man so oder so verstehen.
Eindeutige Zweifel hören sich anders an.

Den Trump kriegt Biden nur noch mit Räumungsklage wegen Eigenbedarf aus dem Weißen Haus raus.

Es wird wahrscheinlich einfacher für Biden ein neues Gebäude für diesen Zweck zu finden. (Es gibt sicher irgendwo bereits Räumlichkeiten für den Notfall, um den Präsidenten in Sicherheit zu bringen oder ähnliches.)

Ich glaube langsam Trump will irgendetwas verheimlichen

Irgendetwas an geheimen Dokumenten wird vermutlich jetzt gerade noch beseitigt oder umgeschrieben, denn er lässt Biden nicht einen Blick darein werfen.

Langsam dämmerts

Langsam kommt die Realität in Trumps Filterblase an. In seinem aufgedunsenen Reich aus FakeNews, mit denen er seine Gläubigen anheizt.

TS: "Zum ersten Mal seit der

TS: "Zum ersten Mal seit der Bekanntgabe von Bidens Wahlsieg hat sich der unterlegene Amtsinhaber Trump öffentlich geäußert. Dabei ließ er Zweifel an einem Verbleib im Weißen Haus durchblicken."

Das ist nicht richtig.
Reuters berichtete vor 2 Tage Trump sagte zu allies "that he plans to run in the 2024 US presidential election."

Das war fuer viele hier ein Eingestaendnis von president-elect Joe Biden

Trump schadet den USA auf so

Trump schadet den USA auf so vielen Ebenen.

Der Demokratie und dem Vertrauen der Bevölkerung in den Rechtsstaat, mit unbewiesenen und bereits widerlegten Vorwürfen gegen die Wahl.
Und er schadet auch der Sicherheit des Landes an sich.
In dem er und seine Getreuen den dringend nötigen Übergang für die neue BIden-Administration blockieren, wichtige Informationen zurückhalten und darüber hinaus im Verteidigungsministerium durch irrsinnige Personalwechsel kurz vor Ende der Amtszeit Verwirrung und ein Vakuum schaffen, erweisen sie der neuen Regierung einen enormen Schaden.
Einerseits was die Innere Sicherheit und die Gefahr von Terroranschlägen angeht.
Andererseits vermittelt das Theater und die Krise, die Trump verursacht, der Welt ein BIld der USA, die nicht handlungsfähig sind.
Das könnte verschiedene Akteure in sensiblen REgionen (Naher und Mittlerer Osten) zu unüberlegten Schritten verleiten, deren Folgen nicht absehbar wären.

Die Justiz ist unabhängig

Trump ist moderat. Trotzdem hat er seine Position immer wieder pointiert klar gestellt.

Subjektive Kommentare dürfen nicht als objektive Berichterstattung erscheinen. Qualitätsjournalismus spekuliert nicht auf ein persönlich Bevorzugten Wahlausgang sondern beschreibt die Chancen beider Seiten.

Trump habe keine Chance überhaupt Präsident zu werden. Nun heißt es, der Rechtsweg stände Trump nicht offen.

Das Ansehen demokratischer Berichterstattung darf nicht verächtlich gemacht werden.

Er geht bis zum Letzten

Er hofft auf die Wahlmänner, er ergreift jeden Strohhalm, um dennoch alles zu versuchen.

Wenigstens verhaspelt er sich nun erstmalig.
„..die neue Regierung....wer auch immer diese stellt“.
Er rechtfertigt seine Coronastrategie beweihräuchert seine „Erfolge“ und will wohl Wahlmänner beeinflussen.
Seine Haltung und das gebrochene Auftreten lassen vermuten, dass er ernsthafte Probleme kommen sieht. Er hat immer betont ein schlechter Verlierer zu sein.

Nun kein Mitleid, er ist nur an seinem Ego und seiner persönlichen Macht interessiert, dafür geht er alle Wege. Alle falschen Freunde und Zweckgemeinschaften offenbaren sich nun.
Es wird Zeit, dass ein Ende erreicht ist.
Sobald die Wahlmänner abgestimmt haben, dürfte dies der Fall sein.
Solange Obacht, die Produktion Boys wurden bereits losgeschickt.

Das ganze Theater

Das ganze Theater und die Krise, mit all den negativen Folgen.
Nur weil es das Ego des "Besten überhaupt und aller Zeiten" es nicht zulässt, sich einzugestehen, dass die Merheit der Wähler ihn abgewählt hat.

Haussender?

Ein Fernsehmoderator von Trumps "Haussender" Fox News erklärte unterdessen,

Bei Fox News findet man mehr Trump-Kritik (auch vor der Wahl), als so mache angeblich neutrale Medien ihren Regierungschef*innen entgegenbringen.

Bei dieser Wahl wurde deutlich, wie vielfältig, gleichberechtigt und modern die US-Medienlandschaft ist.

Es ist kein Zufall, dass die US-Demokratie so langlebig ist. Da trennt sich die Spreu (Rest der Welt) vom Weizen (USA).

"Auch bei Trump setzen offenbar Zweifel ein"

Eigentlich traurig, dass dies bereits einer Meldung wert ist.

rer Truman Welt

Das Interessante für mich ist dabei die Frage, was ist nun zu seiner Wirklichkeitskonstruktion vorgedrungen, was selbige so beeinflusst, dass er selber Zweifel an seiner bisherigen Konstruktion der Wirklichkeit bekommt. Fakten, daß die Wahl nun doch nicht gefälscht wurden können es nicht sein, denn er hatte selbst nie Fakten dafür, daß die Wahl manipuliert wurde. Was ist es dann? Die Chinesen, die Biden gestern gratulierten?
Niemand weiß es ausser er selbst vielleicht.
Dann bin ich auf seine nächste Darstellung gespannt. Eines ist für mich sicher, er wird sich nicht als Verlierer bezeichnen- niemals!

Einsicht bei Trump ? Da

Einsicht bei Trump ?
Da könnte man genause gut eine Klapperschlange küssen weil man glaubt sie werde einen schon nicht beissen.
An Trump war, ist und wird alles verlogen sein und bleiben
selbst seine blonden Haare waren offensichtlich Fake.

Warum erst jetzt?

Es wäre einer guten Amtsführung sicher förderlich gewesen, wenn ihm schon vor vier Jahren Zweifel aufgekommen wären. Wer denkt zweifelt!

Trump macht das Gleiche wie Obama/Biden mit ihm.

@10:13 von Tada
Die haben ihn bei seiner Amtsübernahme nicht gefördert, sondern eher behindert.

Die meisten sind sich einig,

Die meisten sind sich einig, dass Trump fehl am Platz ist, weil die Wahl verloren ist und es keinen Betrug gab. Aber eigentlich kann ich bei Trump diesen Gesinnungswandel nicht erkennen. Seine Äusserungen können auch so verstanden werden, dass er den Zeitgeist um sich herum aufschnappt "Was auch immer in der Zukunft passieren wird," aber entscheidend ist wieder mal die Siegesgewissheit, die ich da herauslese: "das wird die Zeit zeigen".

Was jetzt kommt, egal wie mit dem Virus verfahren wird, ist eine weltweite wirtschaftliche und finanzielle Krise, dessen Verlauf sehr ungewiss ist. Bis 2024 könnten eine Menge Stammwähler der Reps verloren gehen, weil es weniger Unternehmer geben könnte.

"Auch bei Trump setzen offenbar Zweifel ein"

Das ist, nachdem wie der sich die letzten 4 Jahre aufgeführt hat, äusserst unwahrscheinlich. Dieser Mensch ist offensichtlich nicht der Lage, Tatsachen, die ihm nicht passen, zu akzeptieren.

Also ich finde ergraut sieht

Also ich finde ergraut sieht er doch viel besser aus. Aber vielleicht ist es auch Strategie um verletzlicher, seriöser zu wirken für seine weiteren heimtückischen Vorhaben, oder um auf Mitleid zu hoffen, wenn er bald vor vielen Gerichten erscheinen muss? Oder er baut jetzt immer mehr ab, wenn ihn auch noch Melanie verlässt. Seine 4 Jahre White house werden vielleicht in der Rückschau nur eine groteske Farce gewesen sein. Hoffen wir das Beste.

re krittkritt

"Trump macht das Gleiche wie Obama/Biden mit ihm.
Die haben ihn bei seiner Amtsübernahme nicht gefördert, sondern eher behindert."

Obama hat Trump nur wenige Tage nach der Wahl im Weißen Haus empfangen. Trump bekam Zugang zu allen Informationen, die er für den Übergang und den Start in die Präsidentschaft benötigte.
Weder haben Obama und Biden von Wahlbetrug gefaselt, noch haben sie Trump nicht als Wahlsieger anerkannt...

"Keine Belege für Trumps Behauptungen"

Zitat: "Auf Twitter sprach er wiederholt von massivem Wahlbetrug. US-Wahlbehörden fanden jedoch keinerlei Beweise für Unregelmäßigkeiten bei der Wahl."

Völliger Blödsinn.

Trumps Team hat Anklageschriften an die Gerichte in den entsprechenden Bundesstaaten gesendet, die auf Hunderten von Seiten - gestützt auf Hunderten von Zeugen - massive und umfassende Unregelmäßigkeiten wie
- bei der Versendung der Briefwahlunterlagen
- bei der Wahlbeobachtung
- bei der Auszählung
- bei der Datenübermittlung und -auswertung
- bei der Wahl von Personen, die schon seit langem tot sind
etc.
dokumentieren.

Ob diese Beweise vor Gericht Bestand haben und ob diese Beweise einen Wahlbetrug oder "nur" Unregelmäßigkeiten belegen bzw. ob diese dann überhaupt dem Umfange nach wahlentscheidend waren, das bewerten aktuell Gerichte.

Dass es überhaupt keine Belege für Trumps Behauptungen gibt, ist jedoch schon jetzt definitiv falsch!

Na endlich das wurde Zeit - Heil muss bei seinen Sachen hart ble

Na endlich... wurde auch Zeit. Die USA brauchen längstens einen landesweiten Shutdown. Ohne das geht es in den USA nicht. Aber wenn, dann würde ich sowas erst nach Weihnachten machen.

Aber bei uns geht sowas auf keinen Fall, weil wir das nächste Jahr voll brauchen um die von der Union und Co gerissenen Schäden wieder voll auszugleichen. Aber vorher muss noch DattelnIV weg samt der Kohletagebaue und bei uns muss die SPD bei diesem Home-Office-Gesetz gegenüber der Union hart bleiben:

https://www.tagesschau.de/inland/heil-homeoffice-anspruch-101.html

Arbeitsminister Heil hat der Union einen Kompromiss vorgeschlagen: Er will nicht mehr einen Rechtsanspruch auf 24 Tage Homeoffice im Jahr durchdrücken. Stattdessen sollen Arbeitgeber Konditionen mit ihren Angestellten aushandeln.

Dam muss Heil hart bleiben, genauso wie bei den Verschärfungen auf Schlachthöfen weil es gestern wieder einen Ausbruch ein einem Fleischbetrieb gab (BR hatte berichtet).

00: 00 von make sense @22:59

Zitat:
Fragt sich, wer hier die Demokratie beschädigt. Die, die betrügen, oder die, die sich wehren.

Gehören Sie auch zu den Leuten, die dem schlechtesten Präsidenten aller Zeiten, alles ungefiltert nachplappern?

Nicht lernfähig.

Die deutschen Medien machen immer wieder denselben Fehler.

Wunschdenken in Aussagen des Herrn Trump projizieren.

Und sich dann wundern, wenn es anders kommt.

Einfach nicht lernfähig.

Falschnchrichten von krittkritt 10:39

Das ist falsch. Das Gegenteil ist richtig. Abgesehen vom sofortigen Anerkenntnis der Wahlniederlage gegen Trump hat Obama zeitnah Trump ins Weisse Haus und die Übergabe mit ihm besprochen. Entweder haben Sie ein schwaches Gedächtnis oder die Wahrheit ist für Sie kein hohes Gut.

Am 1. Oktober 1982

hat die Bundesrepublik innerhalb von 30 Minuten einen neuen Kanzler gehabt.

Wo hat denn Herr Kohl am 2.Oktober gearbeitet?
Vieleicht sollte Biden erstmal ein Containerdorf in Washington aufstellen.

Und das hier ist und bleibt einfach nur Lüge

Und das hier von Trump ist und bleibt einfach nur Lüge. Denn die Gerichte weisen Trump ebenfalls ab. Es gibt keinerlei Beweis für seine Behauptung:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-rosengarten-us-wahl-101.html

Es war Trumps erster öffentlicher Auftritt, nachdem Biden am Samstag zum Sieger ausgerufen worden war. Bislang hatte sich der Präsident geweigert, seine Wahlniederlage einzugestehen. Auf Twitter sprach er wiederholt von massivem Wahlbetrug.

Sogar die Behörden sagen doch, dass es keine Beweise dafür gibt:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-rosengarten-us-wahl-101.html

US-Wahlbehörden fanden jedoch keinerlei Beweise für Unregelmäßigkeiten bei der Wahl.

Was sollen diese haltlosen Anschuldigungen?? Diese Republikaner dürfen in den USA keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen genauso wie die CDU/CSU/AFD bei uns. Die Demokraten dürfen den Republikanern keine Zugeständnisse mehr machen und die SPD bei uns auch nicht.

Donald kommt vor dem Fall

Normalerweise würde ich sagen, dass es nun langsam sehr eng wird, für Herrn Trump, noch die Kurve zu kriegen. Denn so wie er bisher herum getönt hat, wird es nun natürlich schwierig einen Rückzug ohne Gesichtsverlust zu gestalten. Aber bei diesem Präsidentendarsteller und den Anhängern seiner Sekte gelten ja offensichtlich ganz andere Regeln. Vermutlich geht es nun aber vor allem um Schadensbegrenzung, denn wenn man ihn aus dem Weißen Haus tragen würde, sähe das für ihn auch nicht vorteilhaft aus. Er wird sich nun wohl darauf konzentrieren müssen wie er mit der Prozesslawine umgehen soll, die da auf ihn zurollt. Das wird seine ganze Energie erfordern um nicht als erster Präsident im Knast zu landen. Ich hoffe, dass Biden nicht auf die Idee verfällt ihn zu begnadigen um das Amt nicht weiter zu beschädigen. Denn damit würde er das völlig falsche Signal setzen und das durch Trump ohnehin schon in nie gekanntem Maße beschädigte Amt nur noch weiter schädigen.

hart bleiben?

von Demokratieschue...
muss nur der Wähler und die GROKO als verursacher der Probleme abwählen.

Dieser Mann wird in 4 Jahren keine Rolle spielen

Sobald er von der politischen Bildfläche verschwindet werden ihn Fox News und andere vergessen. Ehrlich gesagt hoffe ich, dass die Republikaner doch an ihm festhalten, denn wenn sie sich für Trumpismus und Trump entscheiden, dann werden sie noch schneller verschwinden aus der amerikanischen Politik. Trump wird immer der Mann sein der über 240.000 Amerikaner auf dem Gewissen hat mit seiner katastrophalen Covid19 Politik. In 4 Jahren ist er 78. Die Republikaner haben mit Marco Rubio und anderen gute junge Kandidaten, auf einen 78 Jahre alten Mann zu setzen ist unklug. Die Demokraten werden in 4 Jahren wahrscheinlich mit Kamala Harris an den Start gehen, wenn nicht, dann gibt es auch dort viele junge und gute Alternativen.

Hier zu den abgewiesenen Trump-Klagen

Hier zu den abgewiesenen Klagen von Trump in Michigan und Georgia:

https://tinyurl.com/y5esqrz2
stuttgarter-zeitung: Klagen von Trumps Wahlkampfteam in Georgia und Michigan abgewiesen 05. November 2020 - 22:21 Uhr

Washington - Richter in den US-Staaten Michigan und Georgia haben Klagen von Amtsinhaber Donald Trumps Wahlkampfteam abgewiesen. Mit ihren Entscheidungen unterliefen die Richter am Donnerstag eine juristische Strategie des Wahlkampfteams, die Integrität des Wahlprozesses in jenen Staaten anzuzweifeln, deren Wahlergebnis eine Niederlage Trumps im Präsidentschaftsrennen bedeuten könnte.

Dann hier in Philadelphia:

https://tinyurl.com/y5ldpju7
n-tv: US-Wahl: Trump-Antrag auf Auszählungsstopp in Pennsylvania abgelehnt Freitag, 06. November 2020

Von daher: was soll das von Trump?? Lasst ihn auflaufen, werte Demokraten.

306:232

Ich glaube, bei diesem Ergebnis dämmert auch dem SPAZ, DEM "Schlausten Präs Aller Zeiten", dass dieser "Sieg" nicht zu gewinnen ist - außer vllt in China oder Nordkorea (dessen Vorbilder?).

Ein Treppenwitz der Geschichte!

Ein Treppenwitz der Geschichte!

Jemand wie der müde Joe, der oft
- meint für den Senat zu kandidieren
- sich für seinen "husband" hält
- die Dems für die "greatest fraud organization in US-politics" hält
- "truth over facts" hält
- meint, dass bereits 250 Mio. Menschen in den USA an Corona gestorben sei
- nicht weiß, in welchem Staat er sich gerade aufhält

etc. gewinnt mehr Stimmen bei einer US-Wahl als jeder Präsident vor ihm, eingeschlossen der noch nie ausreichend gelobte Messias Barack Obama!

Wie heißt es in der Kirche: die Wege des Herrn sind unergründlich!

Re: Initiative Neue... am 14. November 2020 um 10:25

"Trump ist moderat. Trotzdem hat er seine Position immer wieder pointiert klar gestellt..."
Au Backe, die Verzweiflung scheint ja schon recht groß zu sein. "Moderat" und "Trump" in einem Satz, das erfordert schon ein beträchtliches Maß an Chuzpe.

@10:25 von Initiative Neue...

>> Trump ist moderat.

Ähh, ist das neue Bescheidenheit? Vor einer Woche wäre er noch 'der meist moderate Präsident, den die USA jemals hatten', gewesen? oO

Realitätsverdrehungen von Neue soziale... 10:26

Sie haben einen kurzen Kommentar geschrieben und dennoch viele Nebelkerzen und Realitätsverdrehungen drin verpackt. Trump ist zwar nicht ideologisch, eher täglich flexibel, aber doch eher agressiv, sprunghaft, beleidigend ohne Abgrenzung zu rechten Extremisten auch bereit zur Anstachelung von Aufständen gegen Staatsorgane, das ist sicher nicht moderat. Seine sogenannten pointierten Aussagen müssten Sie konkretisieren. Tatsächlich sagt er jeden Tag etwas anderes, kommt ständig mit vagen Anschuldigungen ohne Belege, pointiert, eher nein. Ihr eigener Kommentar wue natürlich auch meiner ist subjektiv. Kommentare in Zeitungen dürfen auch subjektiv sein, Berichte sollten möglichst objektiv sein. Selbstverständlich steht Trump der Rechtsweg offen, keiner bezweifelt das. Ist aber zulässig zu schreiben, dass die Erfolgchancen vor Gericht überwiegend eher als gering eingeschätzt werden. Trump hat seit der vorletzten Wahl täglich versucht, die öffentliche Berichterstattung verächtlich darzustell

besser spät als nie

immerhin kommt er zur Einsicht
dass er doch verlor und gehen sollte

@ Tada um 10:13 Uhr

Sie schrieben:
"Irgendetwas an geheimen Dokumenten wird vermutlich jetzt gerade noch beseitigt oder umgeschrieben, denn er lässt Biden nicht einen Blick darein werfen."
Hahaha, und Menschen wie Sie bezeichnen Kritiker der "Corona-Maßnahmen" der Bundesregierung dann als "Verschwörungstheoretiker"! Einfach köstlich!

um 10:48 von Demokratieschue...

Die USA sollen alles schliessen, wir aber nicht, bei uns bezeichnen Sie die Schliessungen als Schäden?

Was ist das für eine Logik?

@kritkritt 10:39

Wo hat Obama Trumps Amtsübernahme behindert? Obama hat sich an alles gehalten. Er hat Trump den Zugang gegeben für die normale Amtsübernahme. Sie fantasieren hier rum. Sie müssen nicht Dinge erfinden nur weil sie Obama und Biden nicht mögen und ein Trump Fan sind.

@ werner1955 (10:59): Nö gegen die Union u. AFD stimmen

@ werner1955

muss nur der Wähler und die GROKO als verursacher der Probleme abwählen.

Unsinn. Die SPD muss sich trauen auch mal gegen die Union zu stimmen und notfalls einen Koalitionskrach in Kauf zu nehmen. Diese Dauerblockade der CDU/CSU/AFD muss aufgebrochen werden und das geht dann eben nur mal mit einer Entscheidung gegen CDU/CSU/AFD.

@10:27 von Freier Markt

>> Da trennt sich die Spreu (Rest der Welt)
>> vom Weizen (USA).

Würden Sie Satire bitte auch als solche kennzeichnen?

@Blitzbot

"[...] Ob diese Beweise vor Gericht Bestand haben und ob diese Beweise einen Wahlbetrug oder "nur" Unregelmäßigkeiten belegen bzw. ob diese dann überhaupt dem Umfange nach wahlentscheidend waren, das bewerten aktuell Gerichte.

Dass es überhaupt keine Belege für Trumps Behauptungen gibt, ist jedoch schon jetzt definitiv falsch!"

Das haben die Gerichte schon bewertet. Ergebnis: Nichts als heiße Luft und Verschwörungsschwurbelei von Trump. Sämtliche Klagen wurden bisher abgewiesen, weil es nicht mal ansatzweise valide Indizien für einen Wahlbetrug gab.

Vielleicht sollte Trump in den Bundesstaaten klagen, die er gewonnen hat. Komische Idee? Keineswegs, denn wenn es Wahlbetrug gegeben haben sollte, dann mit Sicherheit auch da. Nur komisch, daß Wahlbetrug ausschließlich dort stattgefunden haben soll, wo Biden gewonnen hat.

Mir ist und bleibt die Logik von Rechtspopulisten unbegreiflich.

...ttestEineMeinung #Ansehen

@14. November 2020 um 10:25 von Initiative Neue...

Trump ist moderat?
Da frage ich mich doch, wo man für diese Sichtweise stehen muss...

Ansonsten:

Er hat keine legale Chance Präsident zu werden, weil er die Wahl VERLOREN hat.

Der Rechtsweg steht ihm offen und den Gerichten steht im Rechtsweg offen, offensichtlich unbegründete Klagen abzuweisen.
Genau das haben die Gerichte getan - die Klagen abgewiesen.

Selbst ein paar seiner Anwälte scheinen das einzusehen - oder sie kennen seine Finanzen und wissen, dass da nicht mehr viel zu holen ist.

10:13 von Tada

Ich glaube langsam Trump will irgendetwas verheimlichen
Irgendetwas an geheimen Dokumenten wird vermutlich jetzt gerade noch beseitigt oder umgeschrieben, denn er lässt Biden nicht einen Blick darein werfen.
.
Verschwörungstheorien ?
vielleicht will er die Unterlagen über Roswell vernichten
gar mit so nem Ufo abhauen :-)

@um 10:57 von Demokratieschue...

Stimme Ihnen zu.
---
Nur wie haben Sie diesen Beitrag an der Red vorbeigebracht? Alle Kritik an den von Ihnen gen Part wird immer rot.

re blitzgescheit/bote/bart

"Dass es überhaupt keine Belege für Trumps Behauptungen gibt, ist jedoch schon jetzt definitiv falsch!"

Trump behauptet, man habe ihm die Wahl gestohlen, er habe die Wahl gewonnen und Biden habe nur durch Betrug gesiegt.

Falls das tatsächlich der Fall hätte sein sollen, müsste es in etlichen Staaten umfangeiche
Beweise für eine Manipulation geben.
Und eben die gibt es nicht.

Und was die "Hunderten von Seiten" und "Hunderten von Zeugen" angeht:
In mehreren Staaten haben die Richter diese bereits mit Pauken und Trompeten in Einzelteile zerpflückt. Wahweise mit Kommentaren wie "nichts weiter als Hörensagen" oder "fadenscheinige Belege".

Aber gut, angesichts der Tatsache, dass der von Ihnen prophezeite Sieg Trumps nicht eingetreten ist, ist es natürlich verständlich, dass Sie sich der Realität (einmal mehr) energisch widerstreben...

@Advokat76 um 10:51Uhr

Bin absolut Ihrer Meinung! Vielleicht sollte die Leitung dieses Forums ähnlich wie twitter etc. Lügen oder fake-news als solche kennzeichnen? Das gilt für Rechte und Linke!!

ich prophezeihe, schon nächste woche ...

wird trump die amtsgeschäfte 'soft' an seinen nachfolger übergeben, um sich weiterer verantwortung zu entziehen.

10:25 von Initiative Neue...

Trump ist moderat.
.
sicherlich
nur im Vergleich zu wem
Idi Amin oder PolPot ?

Es gibt...

...im Prinzip zwei Arten von Menschen: Zum einen die, die absolut sicher wissen, dass sie recht haben und deshalb auch wissen, dass alle mit einer anderen Meinung falsch liegen. Zum anderen die, die nur eins sicher wissen, nämlich, dass sie selbst falsch liegen können und andere dafür richtig.

Für Donald Trump ist der Weg vom einen zum anderen noch sehr lang, aber jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Re: Magfrad am 14. November 2020 um 11:01

"Ehrlich gesagt hoffe ich, dass die Republikaner doch an ihm festhalten, denn wenn sie sich für Trumpismus und Trump entscheiden, dann werden sie noch schneller verschwinden aus der amerikanischen Politik..."

Das Problem ist, dass damit die Gefahr besteht, dass sich das Zwei-Parteien-System der USA in ein Ein-Partei-System wandelt. Aber das Problem besteht aktuell ganz offensichtlich auch und besonders mit den Republikanern.

...ttestEineMeinung #Ungescheit

@14. November 2020 um 10:47 von Blitzgescheit

Der Einzige Satz, der in ihrem Kommentar stimmt ist "Völliger Blödsinn".

Nichts weiter als Nebelkerzen und Rückzugsgefechte auf Argumente die so diffus sind, dass es müssig ist, sie zu widerlegen.

10:39 von krittkritt

Zitat:"Die (Obama/Biden P.M.)haben ihn bei seiner Amtsübernahme nicht gefördert, sondern eher behindert."

Das ist schlicht und einfach falsch. Das Gegenteil ist richtig. Obama hat Trump wenige Tage nach der Wahl ins Weiße Haus eingeladen und die Übergabe des Amtes mit ihm besprochen. Belege finden Sie auf allen Nachrichtenseiten im Netz...

Entscheidung gegen ?

Demokratieschue... @
Gegen die Mehrheiten in unserem Land? Sie wollen als von splittergruppen und Extremisten regiert werden?

Nur um Ihre persönliche einseitige und nicht mehrheitfähig meinung durchzusetzen opfern sie alle rechtsstaatlichen Regeln?

10:47 von Blitzgescheit

Zitat:"Trumps Team hat Anklageschriften an die Gerichte in den entsprechenden Bundesstaaten gesendet,"

Was sollen sie sonst machen? Dumm nur, dass bis jetzt alle abgelehnt wurden... Was sagen Sie übrigens zu der Tatsache, dass die meisten umstrittenen Bundesstaaten, z.B. Arizona und Georgia, von Republikanern regiert werden? Dass der Wahlleiter in Pennsylvania ein Republikaner ist? Alles gekaufte Agenten der Dems?

Wahlniederlage

Neu
Am 14. November 2020 um 10:51 von Advokat76
Falschnchrichten von krittkritt 10:39
"Das ist falsch. Das Gegenteil ist richtig. Abgesehen vom sofortigen Anerkenntnis der Wahlniederlage gegen Trump hat Obama zeitnah Trump ins Weisse Haus und die Übergabe mit ihm besprochen."

Das ist auch nicht richtig, denn Obama hat keinen Wahlkampf als neu zu wählenden Präsidenten geführt. Seine 2. Amtszeit war einfach abgelaufen.
Zur Wahl standen meines Wissens nach H. Clinton und D. Trump.
Oder?
MfG Tschingis

@Blitzgescheit

Bitte ändern Sie ihren Nicknamen, denn der hat mit Gescheit nichts zu tun. Die von Trump vorgebrachten Wahlfälschungen sind bereits seit geraumer Zeit widerlegt worden. Diese jetzt nochmals hervorzukramen zeugt von einer gewissen Ähnlichkeit
Ihrer Einstellung zu Fakten, wie die von Trump.
Am 20.1.21 ist Trump Geschichte, wenn auch eine unrühmliche. Ich denke mal, dass 90% aller Menschen froh sind, wenn Trump endlich aus den Schlagzeilen verschwunden ist und die USA wieder zur realen Politik zurückkehren werden.
Für Sie, werter Herr Blitzgescheit, tut es mir leid, denn Sie müssen sich jetzt einen neuen Populisten aussuchen um Ihre teilw. kruden politischen Ansichten im TS-Forum zu vertreten. Und denken Sie bitte an die Änderung Ihres Nicknamens!

...ttestEineMeinung #Wunschdenken

@
Am 14. November 2020 um 10:51 von rossundreiter:

"Nicht lernfähig.
Die deutschen Medien machen immer wieder denselben Fehler.
Wunschdenken in Aussagen des Herrn Trump projizieren.
Und sich dann wundern, wenn es anders kommt.
Einfach nicht lernfähig."

Das beobachte ich selbst bei mir.
Immer wieder diese Hoffnung zu glauben, dass bei dem Mann doch vielleicht mal ein Fünkchen "common sense" aufgeleuchtet sein könnte.
UND dass dieses kleine Leuchten irgendwie den Ereignishorizont seines Ego überwinden könne...

@Blitzbot

"[...] Dass es überhaupt keine Belege für Trumps Behauptungen gibt, ist jedoch schon jetzt definitiv falsch!"

Meinen Sie solche Belege, wie eine angebliche "Kronzeugin" für Wahlbetrug, wie sie Trumps "Wadenbeißer" (Anwalt mag ich ihn nicht nennen) Rudi Giuliani bei seiner ersten Stellungnahme nach der Wahl live im amerikanischen Fernsehen präsentierte?
Als eine ältere Dame behauptete vor der Kamera, man habe ihr die Wahlunterlagen gestohlen und jemand anderes hätte schon in ihrem Namen gewählt, sie hätte nicht wählen dürfen. Bei einer Überprüfung noch im Anschluß nach dem Interview stellte sich heraus, die Dame hatte schon gewählt, sie wurde eindeutig identifziert und hatte getreu dem Trump-Aufruf versucht ein zweites Mal zu wählen.

Hunter

Das ganze Wahlsystem bei denen ist suspekt. Wer in Kalifornien und New York gewinnt, hat 1/3 der nötigen "Wahlmänner" (Hallo Wahlfrauen...).

Wer sich abseits der GEZ-Medien informiert, findet Berichte, dass angeblich Briefwahlunterlagen ohne Poststempel gezähhlt wurden, auch wenn sie nach dem Stichtermin eingegangen sind? Briefwahl, ohnehin ziemliche Blackbox. Bemerkenswert auch Berichte, tiefrote Countys, die nach nächtlicher Neuauszählung per Wahlomat Biden als Sieger kürten.

Dem Biden sein Sohn (angeblich drogensüchtig) heißt Hunter (zu deutsch Jäger). Da fragt man sich ob dessen Gesinnung. Wie Bush? 10.00h in die Kirche, um 14.00h den nächsten Krieg ausrufen?

@Anderes1961 11:10, re Blitzbot

"Mir ist und bleibt die Logik von Rechtspopulisten unbegreiflich."

Das hängt damit zusammen, dass es keine echte Logik, sondern nur eine vorgegaukelte Logik ist, was wiederum damit zusammenhängt, dass diese Rechtspopulisten (inkl. einschlägiger Forenblitze) eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung verbreiten.

Und es wirkt offensichtlich auf viele Menschen logisch, wenn sich jemand bei seiner "Argumentation" auf freie Erfindung stützt, die er mit einem bisschen Wahrheit anreichert.

Dass so viele Menschen die Anteile Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung entweder nicht bemerken oder sich davon nicht stören lassen, ist das, was ich nicht verstehe und was mich besonders fassungslos macht.

...ttestEineMeinung #Versprechen?

@Am 14. November 2020 um 10:59 von werner1955
"hart bleiben?

von Demokratieschue...
muss nur der Wähler und die GROKO als verursacher der Probleme abwählen."

Hier liegt doch bestimmt ein Versprecher vor.
Ist da nicht gemeint "...Den Wähler...", so wie beim grossen Vorbild?

@ Monty_Burns (11:15): Das hier sehe ich anders

hi Monty_Burns

Nein, das hier sehe ich anders:

Das Problem ist, dass damit die Gefahr besteht, dass sich das Zwei-Parteien-System der USA in ein Ein-Partei-System wandelt.

Die Demokraten in den USA könnten mal zusammen mit den Linken und einer grünen Partei machen anstatt immer nur mit diesen regierungsunfähigen Republikanern.

Dann zu dem hier:

Aber das Problem besteht aktuell ganz offensichtlich auch und besonders mit den Republikanern.

stimmt, weil man mit solche Totalblockierern und Hazardeuren (z.B. Thema Energiewende) nicht zusammenarbeiten kann. Das funktioniert einfach nicht mehr.

@043911 (11:06)

Manche Widersprüche erklären sich dadurch, dass nicht alles, was unter dem gleichen Namen erscheint, auch von derselben Person kommt...
Leider werden sinnvolle Diskussionen hier dadurch zunehmend abgewürgt.
Ein blitzgescheites Paradebeispiel findet sich in den Kommentaren zu "Trump und die Rechtspopulisten".

@Am 14. November 2020 um 11:10 von Anderes1961

Zitat: "Vielleicht sollte Trump in den Bundesstaaten klagen, die er gewonnen hat. Komische Idee? Keineswegs, denn wenn es Wahlbetrug gegeben haben sollte, dann mit Sicherheit auch da. Nur komisch, daß Wahlbetrug ausschließlich dort stattgefunden haben soll, wo Biden gewonnen hat.

Mir ist und bleibt die Logik von Rechtspopulisten unbegreiflich."

Ein Wahlbetrug ist eine geplante und gezielte Verfälschung des Wahlergebnisses - einseitig zu Gunsten eines Kandidaten. Wenn es nun einen Wahlbetrug zu Gunsten Bidens gegeben haben sollte, ist nicht anzunehmen, dass dieser in den Staaten wesentlich das Ergebnis hat verändern können, die Trump sowieso gewonnen hat.

Es ist schon klar, dass Ihnen Logik von Rechtspopulisten unbegreiflich, wenn Sie mit logischen Denkprinzipien grundsätzlich nichts am Hut haben.

Logisch.

@11:03 von Blitzdings

>> Jemand wie der müde Joe, der oft
- nach einem Massaker Dayton mit Toledo verwechselt

Oder war das doch Trump? oO

@ Old Lästervogel (11:21): Mit dem hier sprechen Sie mir aus der

hi Old Lästervogel:

Mit dem hier sprechen Sie mir aus der Seele:

Am 20.1.21 ist Trump Geschichte, wenn auch eine unrühmliche. Ich denke mal, dass 90% aller Menschen froh sind, wenn Trump endlich aus den Schlagzeilen verschwunden ist und die USA wieder zur realen Politik zurückkehren werden.

genauso ist es. Und auch mit dem hier haben Sie recht:

Die von Trump vorgebrachten Wahlfälschungen sind bereits seit geraumer Zeit widerlegt worden.

Auch aus dem Grund sind die Klagen von Trump abgewiesen worden.

@Am 14. November 2020 um 11:21 von Peter Meffert

Zitat: "Was sagen Sie übrigens zu der Tatsache, dass die meisten umstrittenen Bundesstaaten, z.B. Arizona und Georgia, von Republikanern regiert werden? Dass der Wahlleiter in Pennsylvania ein Republikaner ist? Alles gekaufte Agenten der Dems?"

Und jetzt?

Was genau wollen Sie nun sagen? Dass Unregelmäßigkeiten oder Wahlbetrug nicht stattfinden können, wenn der Wahlleiter ein Republikaner ist?

Tstststs ... versuchen Sie es doch wenigstens einmal ein logisch konsistentes Argument zu formulieren. Ich bitte Sie!

@Tschingis 11:21

"Am 14. November 2020 um 10:51 von Advokat76
Falschnchrichten von krittkritt 10:39
>>Das ist falsch. Das Gegenteil ist richtig. Abgesehen vom sofortigen Anerkenntnis der Wahlniederlage gegen Trump hat Obama zeitnah Trump ins Weisse Haus und die Übergabe mit ihm besprochen.<<

Das ist auch nicht richtig, denn Obama hat keinen Wahlkampf als neu zu wählenden Präsidenten geführt."

Warum sollte das falsch sein?
Auch Obama hat Clintons Wahlniederlage anerkannt. Und vor allem hat er tatsächlich Trump zeitnah eingeladen und alles mit ihm besprochen, so weit das mit jemandem wie Trump möglich ist.

Obama hätte sich auch wie Trump als Kindergartenkind gebärden, seinen Wahlsieg nicht anerkennen und ihm die Geheimdienstbriefings (bspw.) verweigern können.
Hat er aber nicht.

@Am 14. November 2020 um 11:25 von DrBeyer

Zitat: "Das hängt damit zusammen, dass es keine echte Logik, sondern nur eine vorgegaukelte Logik ist, was wiederum damit zusammenhängt, dass diese Rechtspopulisten (inkl. einschlägiger Forenblitze) eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung verbreiten.

Und es wirkt offensichtlich auf viele Menschen logisch, wenn sich jemand bei seiner "Argumentation" auf freie Erfindung stützt, die er mit einem bisschen Wahrheit anreichert."

Nicht lange inhaltslos daherreden.

Wer soll "eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung verbreiten".

Mit derartig vagen Andeutungen - man könnte gar sagen: "eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung", ohne mal ein konkretes Argument zu formulieren, können Sie einen Blumentopf höchsten bei geistig Armen gewinnen.

Ehrlich!

@ Max-S (11:25): Es gab immer wieder Zwischenstände

@ Max-S

Das hier von Ihnen ist eine Lüge:

Wer sich abseits der GEZ-Medien informiert, findet Berichte, dass angeblich Briefwahlunterlagen ohne Poststempel gezähhlt wurden, auch wenn sie nach dem Stichtermin eingegangen sind? Briefwahl, ohnehin ziemliche Blackbox.

Es gab in vielen Sendern immer wieder abrufbare Zwischenstände der einzelnen Staaten: n-tv, Focus, Tagesschau, MSN, NBC-News und andere. Außerdem wurden in einem Staat sogar Experten zur Auszählung dazugeholt weil es mit einigen Wahlzetteln Probleme gab. Wurde alles berichtet.

Und das hier stimmt einfach nicht:

Bemerkenswert auch Berichte, tiefrote Countys, die nach nächtlicher Neuauszählung per Wahlomat Biden als Sieger kürten.

Es waren ganz normale Maschinen mit denen die Wahlzettel elektronisch ausgewertet wurden.

Und das hier:

Dem Biden sein Sohn (angeblich drogensüchtig) heißt Hunter (zu deutsch Jäger).

war eine miese Schlammschlacht um Biden zu schaden.

re Max S

"Dem Biden sein Sohn (angeblich drogensüchtig) heißt Hunter (zu deutsch Jäger). Da fragt man sich ob dessen Gesinnung."

Ihr Ernst?
Heucheln Sie doch wenigstens den Versuch, irgendeine Art von Argumentation zu erstellen.
Das schafft ja sogar der blitzgescheite Bote.
Das Resultat ist zwar beides mal gleich (Scheitern an der Realität), aber es gibt zumindest ein besseres Bild für Sie ab...

@DrBeyer

"
Am 14. November 2020 um 11:25 von DrBeyer
@Anderes1961 11:10, re Blitzbot

"Mir ist und bleibt die Logik von Rechtspopulisten unbegreiflich."

Das hängt damit zusammen, dass es keine echte Logik, sondern nur eine vorgegaukelte Logik ist, was wiederum damit zusammenhängt, dass diese Rechtspopulisten (inkl. einschlägiger Forenblitze) eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung verbreiten...."

Ich weiß. Ich muß Ihnen ein Geständnis machen: meine Bemerkung war rein rhetorisch gemeint. :-)

Treppenwitz der Geschichte von "Blitzgescheit" 11:02

Da haben Sie recht, die 4 Jahre Trump ist ein Treppenwitz der Us-Geschichte. Der 4-fache Bankrotteur und "Dealmaker" , der sich aus seiner Malaise vom Establishment mehrfach raushelfen lies und heute beschimpft und sich als Aussenseiter geriert. Ein Mann, der ständig die Usa, seine Staatsorgane und seine Verfassungsorgane verächtlich gemacht hat und alles, was die Usa gross genacht hat an Werten mit Füssen tritt. Ein Mann, der sich lieber freundschaftlich mit blutrünstigen Diktatoren freundschaftlich verbindet und Verbündete als Feinde bezeichnet, das ist wahrlich ein Treppenwitz der Us-Geschichte!

@ DrBeyer (11:32): das hier stimmt

hi DrBeyer

Das hier stimmt:

Und vor allem hat er tatsächlich Trump zeitnah eingeladen und alles mit ihm besprochen, so weit das mit jemandem wie Trump möglich ist.

Obama hätte sich auch wie Trump als Kindergartenkind gebärden, seinen Wahlsieg nicht anerkennen und ihm die Geheimdienstbriefings (bspw.) verweigern können.
Hat er aber nicht.

Siehe:

https://tinyurl.com/y2rf7pko
Süddeutsche: Obama will friedlichen Übergang der Macht garantieren 9. November 2016, 23:25 Uhr

US-Präsident Barack Obama will sich mit aller Kraft für eine friedliche Übergabe der Macht an seinen Nachfolger Donald Trump einsetzen. Er habe sein Team angewiesen, so hart wie möglich daran zu arbeiten, dass dies möglich sein werde, sagte Obama in Washington.

11:25 von Max-S

Zitat:"Dem Biden sein Sohn (angeblich drogensüchtig) heißt Hunter (zu deutsch Jäger). Da fragt man sich ob dessen Gesinnung. "

Was hat "dem Biden sein Sohn" mit der Wahl zu tun? Was hat sein Namen mit der Wahl zu tun? Manche Trumpfans unterbieten wirklich jedes Niveau...

@Am 14. November 2020 um 11:24 von Anderes1961

Zitat: "Als eine ältere Dame behauptete vor der Kamera, man habe ihr die Wahlunterlagen gestohlen und jemand anderes hätte schon in ihrem Namen gewählt, sie hätte nicht wählen dürfen. Bei einer Überprüfung noch im Anschluß nach dem Interview stellte sich heraus, die Dame hatte schon gewählt, sie wurde eindeutig identifziert und hatte getreu dem Trump-Aufruf versucht ein zweites Mal zu wählen"

Von einer "älteren Dame" weiß ich nichts und auch nichts zu den einzelnen Belegen, die Trumps Team vorgelegt hat.

Dümmlich erscheint es mir aber im höchsten Maße, daraus zu schließen, dass, wenn ein Beleg sich nicht als haltbar herausstellt, dass alle Vorwürfe haltlos seien.

Intelligent wäre es, US-Gerichten diese Bewertung zu überlassen und vielleicht nicht in diesem Sujet wenig, bis gar nicht informierten Kommentatoren wie Sie oder mich, selbst wenn jemand wie ich so blitzgescheit ist. Intelligenz und Wissen sind schließlich zwei unterschiedliche Dinge.

Vor vier Jahren haben die

Vor vier Jahren haben die Trump/Anhänger in diesem Forum energisch darauf gepocht, dass Trump die Wahlen gewonnen habe, was alle anderen zu respektieren, und deswegen jede Kritik an Donald Trump einzustellen hätten. Vier Jahre später beharren dieselben Leute auf völlig aus der Luft gegriffenen Behauptungen, denen zufolge Joe Bidens Wahlsieg auf Betrug gegründet sei. So viel zum Thema: geistige Konsistenz bei Trump -Anhängern. Man kann auch sagen: die Herrschaften leben in einer Pippi – Langstrumpf – Welt.

Auf Kommentar antworten...

Am 14. November 2020 um 10:26 von Mika D

Er geht bis zum Letzten

Er hofft auf die Wahlmänner, er ergreift jeden Strohhalm, um dennoch alles zu versuchen.

###

Da kann er hoffen soviel er will. Wahlmänner in den USA kann man nicht mehr beeinflussen. Diese überbringen eigendlich nur noch das Wahlergebnis nach Washington.
So oder so. Biden wird Präsident und Trump ist abgewählt.

@Blitzgescheit 11:30

"Was genau wollen Sie nun sagen? Dass Unregelmäßigkeiten oder Wahlbetrug nicht stattfinden können, wenn der Wahlleiter ein Republikaner ist?

Tstststs ... versuchen Sie es doch wenigstens einmal ein logisch konsistentes Argument zu formulieren. Ich bitte Sie!"

Merken Sie wirklich nicht, dass Sie nicht auf die Argumente des Anderen eingehen und sich gerade ziemlich lächerlich machen?

Übrigens möchte ich noch hinzufügen, dass alle diese republikanischen Wahlleiter betont haben, dass die Wahlen vollständig sauber abgelaufen seien.

@Am 14. November 2020 um 11:27 von Tinkotis

Zitat: 2Ein blitzgescheites Paradebeispiel findet sich in den Kommentaren zu "Trump und die Rechtspopulisten"."

Ja, auf jeden Fall!

Ich pflege meine Kommentare in der Regel so zu schreiben, dass sie ein Paradebeispiel für Logik, Intelligenz, Fakten und Realitätstreue sind.

Insofern sind auf jedem Fall meine blitzgescheiten Kommentare hier zu empfehlen. Da haben Sie recht!

"https://meta.tagesschau.de/id/147567/trump-und-die-rechtspopulisten-der-verbuendete-geht"

@ DrBeyer (11:32): Oder siehe vom Businessinsider

@ DrBeyer

Oder siehe beim Business Insider:

https://tinyurl.com/y54kwakt
businessinsider.de: Obama gratuliert Trump und lädt ihn ins Weiße Haus ein
09 Nov 2016

US-Präsident Barack Obama hat seinem designierten Nachfolger Donald Trump telefonisch zum Wahlsieg gratuliert und ihn für Donnerstag ins Weiße Haus eingeladen.

Bei dem Treffen solle über den Machtübergang gesprochen werden, teilte das US-Präsidialamt mit. Obama, der auch mit der unterlegenen Kandidatin Hillary Clinton gesprochen habe, wolle sich noch am Mittwoch zum Wahlausgang äußern. Der Republikaner Trump hatte die Abstimmung am Dienstag überraschend für sich entschieden.

Von daher: Obama war wesentlich fairer zu Trump als es Trump zu Biden ist. Trump sollte zur Vernunft kommen und Biden fair zum Wahlsieg gratulieren und seine Niederlage einräumen.

@krittkritt, 10:39 Uhr

Obama hat Trump doch im Weißen Haus empfangen. Hillary Clinton hat ihre Niederlage sogleich eingeräumt, auch wenn sie im Popular Vote mehr Stimmen erhalten hatte. Das alles hebt sich sehr positiv ab von dem Verhalten Trumps`, der dabei ist, Demokratie und Rechtsstaat nachhaltig zu beschädigen. Besonders schlimm, dass sich Justizminister Barr, der den Rechtsstaat eigentlich verteidigen sollte, dieses üble Spiel unterstützt.

Und nur sich selbst. Egal, welche Opfer das (andere) fordert: „US-Gesundheitsexperten befürchten, dass das die USA durch Trumps Weigerung, sich mit dem künftigen Präsidenten Biden abzusprechen, im Kampf gegen das Virus zurückgeworfen werden könnten. Selbst die frohe Kunde über Pfizers Entwicklung eines Impfstoffs mit einer potenziell 90-prozentigen Wirkung könne zunichte gemacht werden, wenn Trump (...)“

Zu @teachers voice, 08:02: „Und jetzt? Für Trump schämen sich mittlerweile seine eigenen Unterstützer“:
Glauben Sie wirklich, dass die sich nicht nur gezwungen sehen, sich mit der für sie „unbequemen“ Realität zu arrangieren? Alle, denen es tatsächlich um Demokratie bzw. Bürgerinteressen geht (und nicht nur um die eigenen), die also über so etwas wie Ehr- bzw. Schamgefühl verfügen, hätten sich am ehemaligen Präsidentschaftskandidaten McCain orientiert - und Trump gar nicht erst, spätestens aber das Lincoln Project (siehe tagesschau.de/ausland/usa-lincoln-project-101.html) unterstützt.

@11:15 von Monty_Burns

"""Das Problem ist, dass damit die Gefahr besteht, dass sich das Zwei-Parteien-System der USA in ein Ein-Partei-System wandelt."""

In keinem Land der Welt ist die Gefahr des Abrutschens in ein Einparteiensystem so gering wie in den USA.
Die USA haben die mit Abstand am besten funktionierende Gewaltenteilung.

Und Biden wird mit einem mehrheitlich Republikaner Senat umgehen müssen. Die unvernünftigen Ideen der Democrats werden keine Chance haben.

@11:13 von adagiobarber

>> ich prophezeihe, schon nächste woche
>> wird trump die amtsgeschäfte 'soft' an
>> seinen nachfolger übergeben,
Oder es kommt zum Bürgerkrieg. oO

>> um sich weiterer verantwortung zu
>> entziehen.
Das wird bei der Masse an anhängigen Klagen kaum möglich sein.

11:30 von Blitzgescheit

Zitat:"Was genau wollen Sie nun sagen? Dass Unregelmäßigkeiten oder Wahlbetrug nicht stattfinden können, wenn der Wahlleiter ein Republikaner ist?"

Wenn der angebliche Wahlbetrug der anderen Partei nützt...Tstststs ... versuchen Sie es doch wenigstens einmal ein logisch konsistentes Argument zu formulieren. Ich bitte Sie! NB: Warum hat es denn den angeblichen Wahlbetrug nach Trumps Ansicht nur in den Staaten gegeben, die er verloren hat? Nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit müsste es doch auch da, wo er gewonnen hat, zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein.

@ Blitzgescheiter Breitbart Bote

Egal, wie abstrus Ihre Posts sind und wie persönlich Sie andere Foristen angehen - es hilft nix.

Trump hat verloren, einfach ein paar (hundert) Seiten mit haltlosen Beschuldigungen zu versehen und damit in eine Kamera zu winken, ändert daran nichts und ALLE bislang angestrebten unabhängigen Ermittlungen brachten nur ein Ergebnis: es gibt keine Wahlfälschungen.

Akzeptieren Sie doch bitte die Fakten, glauben Sie den Beteiligten Wahlhelfern, Aufsichtspersonen, Staatanwälte, Richtern etc. Die können das besser beurteilen, als Sie.

Auch wenn’s schwer fällt - akzeptieren Sie die Wahrheit: Trump wird endlich Geschichte sein.

@Am 14. November 2020 um 11:25 von DrBeyer

Zitat: "Dass so viele Menschen die Anteile Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung entweder nicht bemerken oder sich davon nicht stören lassen, ist das, was ich nicht verstehe und was mich besonders fassungslos macht."

Da kann ich Ihnen zu 100 % beipflichten!

Deswegen wähle ich die AfD schließlich seit 2013 und versuche ich, wo ich nur kann, gegen diese massive Halbwahrheiten, Unwahrheiten und freie Erfindungen aus grünlinker Seite anzukämpfen.

Es ist gut, dass ich Mitstreiter wie Sie auf meiner Seite weiß!

Der angebliche Wahlbetrug

Wenn Trumps Behauptungen stimmen würden, dass bei der Präsidentenwahl in großem Umfang und wahlentscheidend gefälscht werden kann, dann hätte er als notorischer Lügner und Betrüger diese Möglichkeiten doch schon längst für sich selbst genutzt.

@Blitzbot

"[...] Ein Wahlbetrug ist eine geplante und gezielte Verfälschung des Wahlergebnisses - einseitig zu Gunsten eines Kandidaten. Wenn es nun einen Wahlbetrug zu Gunsten Bidens gegeben haben sollte, ist nicht anzunehmen, dass dieser in den Staaten wesentlich das Ergebnis hat verändern können, die Trump sowieso gewonnen hat.

Es ist schon klar, dass Ihnen Logik von Rechtspopulisten unbegreiflich, wenn Sie mit logischen Denkprinzipien grundsätzlich nichts am Hut haben.

Logisch.

Und weil Klagen in Staaten, in denen Trump gewonnen hat, das Ergebnis nicht wesentlich verändern könnten, wäre Wahlbetrug in diesen Staaten auch akzeptabel.

Logisch.

Daß Sie immer wieder schon längst widerlegte Vorwürfe von "Wahlbetrug" posten, daraus spricht für mich pure Verzweiflung. Was Sie allerdings vergessen haben, sind Belege, die Ihre Behauptungen widerlegen. Ja Sie lesen richtig: sämtliche "Belege", die Sie bisher posteten, entpuppten sich nach Überprüfung als Beleg für das Gegenteil Ihrer Behauptungen.

Laut welt.de offene Revolte gegen Justizminister Barr

Oh... wow... Die Staatsanwälte lehnen sich gegen eine Anweisung von Juzstizminister Barr auf...Krass...

https://tinyurl.com/y69tg3g9
welt.de: US-Staatsanwälte lehnen Überprüfung der Präsidentenwahl ab
Stand: 10:26 Uhr

16 Staatsanwälte wollen der Anordnung von US-Justizminister Barr zur Überprüfung des Wahl-Ergebnisses nicht nachkommen. US-Präsident Trump verkündet, dass der Corona-Impfstoff zunächst nicht nach New York geliefert wird. Alle Entwicklungen im Liveticker.

Zahlreiche Staatsanwälte wollen der Anordnung von Justizminister William Barr zur Überprüfung des Ergebnisses der US-Präsidentenwahl einem Zeitungsbericht zufolge nicht nachkommen. In einem gemeinsamen Brief forderten 16 Staatsanwälte Barr auf, seine Anweisung von Montag zurückzunehmen, berichtete die „Washington Post“, die den Angaben zufolge das Schreiben einsehen konnte, am Freitag.

Damit hat Trump endgültig verloren. Jetzt bin ich auf Trumps Reaktion gespannt.

Warum fördern unfähige Politiker den Populismus?

@ Möbius:
Der „Populismus“ ist ein Protest ...

... einer gefrusteten Minderheit gegen die vernünftige und rationale Mehrheit der Bevölkerung.

11:27 @Tinkotis @043911 (11:06)

Bei dem Blitzboten haben Sie vermutlich recht.
Bei Foristin @Demo...sch... gibt es einen Foristen mit sehr ähnlichem Namen, doch völlig anderem Stil.

Die Foristin @Demo...sch... merkt nicht, dass sie sich in Widersprüche verstrickt oder widersprechende Links aufführt, die sie nicht gelesen oder verstanden hat.

Sie differenziert nicht, dass CDU/CSU in der regierenden Koalition, AfD in der Opposition sind.

Das Home-Office-Thema gehört hier nicht hin.

@Blitzgescheit, 10.47 Uhr - Kein Beleg für Manipulationen

Die einzigen "Belege" von versuchtem Wahlbetrug sind der Abbau von Briefkästen und Briefsortieranlagen vor der Wahl sowie die falsche Behauptung, dass die Briefwahl in hohem Maße fehlerbehaftet sei und dass es zu Manipulationen kommen werde. Alle maßgeblichen Stellen haben sich zu den Präsidentschaftswahlen 2020n geäußert und deutlich gemacht, dass es zu keinen Manipulationen gekommen sein. Nicht auszuschließen ist freilich, dass von Seiten der Reps Versuche gestartet wurden, Wahlvorgämnge selbst zu manipulieren. Der Verlust einiger weniger Stimmen wäre in einem solchen Fall offenkundig verschmerzlich.

Was hat die Wahlentscheidung der Bevölkerung ...

... mit Trump gemacht?
Warum ist er so schnell grau geworden?

@10:26 von Mika D

"Er hat immer betont ein schlechter Verlierer zu sein. Nun kein Mitleid, er ist nur an seinem Ego und seiner persönlichen Macht interessiert, dafür geht er alle Wege. Alle falschen Freunde und Zweckgemeinschaften offenbaren sich nun.
Es wird Zeit, dass ein Ende erreicht ist."

Das kann man nur hoffen. Nicht das es nach dem Regierungswechsel noch weitergeht mit juristischen Schritten und es vielleicht noch zu Ermittlungen und Impeachment-Versuchen kommt.
So etwas wäre wirklich schädlich für die Demokratie. Aber ich glaube ganz so schlecht ist er dann doch nicht im Verlieren.

10:25 von Initiative Neue...

>>Das Ansehen demokratischer Berichterstattung darf nicht verächtlich gemacht werden.<<

Dann müsste aber mal sehr intensive mit Fox & Friends und OAN (um mal zwei zu nennen) gesprochen werden. Zu viele berufen sich auf das Recht der Meinungsfreiheit und freier Rede. Selbst Fox hat vor Gericht (Hannita) einfach platt behauptet sie machen keine 'Nachrichten' sondern äußern ihre 'Meinung'. Solange der Codex der amerikanischen Journalisten derart tief liegt muss sie mit abfälligen Kommentaren leben.

Ich glaube langsam .... von Tada

https://highline.huffingtonpost.com/article/disappearing-data/
Diesem Bericht zur Folge ist Trump schon seit langer Zeit dabei, in unterschiedlichsten Bereichen Daten zu vernichten.
Das Regieren wird schwer werden für Biden. Vieles muss neu aufgebaut werden. Er übernimmt nicht nur riesige Schuldenberge sondern zerstörte Strukturen.

@Am 14. November 2020 um 11:34 von Advokat76

Zitat: "Da haben Sie recht, die 4 Jahre Trump ist ein Treppenwitz der Us-Geschichte. Der 4-fache Bankrotteur und "Dealmak ..."

Das ist aber "eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung" (Worte von DrBeyer), die Sie hier verbreiten.

Was genau ist jetzt Ihr Sachargument?
Wenn Sie eines noch haben, kommen Sie bitte noch einmal damit auf mich zurück, damit ich mich blitzgescheit dazu äußern kann.

Dankeschön im Voraus!

...ttestEineMeinung #Ungescheit

@14. November 2020 um 11:03 von Blitzgescheit

Wenn sie nur genügend viele Nebelkerzen und verschwurbelte Anschuldigungen verbreiten, dann stellt sich bestimmt heraus, dass der Expressident Wahl eigentlich doch gewonnen hat.

Jaja, die Wege des "Erm..." (betretenes Räuspern) sind unergründlich.

Ernst beiseite:

Wenn ich jeden Unsinn, den sie in ihren Kommentaren verzapfen als Beweis ihrer Nichteignung nähme, dann würde eine Aufzählung in Stichworten die 1000 Buchstagengrenze eines Kommentars bei Weitem sprengen.

Für alle die vielen Menschen, die weniger religiös sind als sie, halte ich ihnen mal den folgenden Denkansatz entgegen:

WAS bedeutet dieses Wahlergebnis für IHREN Messias DT?
TROTZ einer Rekordzahl an Wählern auf seiner Seiten, haben sich noch MEHR Wähler für Biden entschieden.
Was wäre passiert, wenn die Demokraten einen noch fähigeren Kandidaten aufgestellt hätten, statt "sleepy Joe", der die Wahl immerhin im Schlaf gewonnen hat?

Kein Wunder, dass sie so sauer reagieren.

Es mangelt Biden an

Es mangelt Biden an internationaler Anerkennung...bisher...für die Gratulation der EU, Merkel und Asselborn kann er sich nix kaufen.

@ Peter Meffert (11:38): was das mit Biden zu tun hat

hi Peter Meffert

Das hat insoweit mit der Wahl und mit Biden zu tun, als dass sowas den Ruf von Biden beschädigt. Denn ich habe da auch sowas gelesen dass in der Vergangenheit von Hunter Biden tatsächlich sowas gewesen sein soll während dessen Militärzeit.

Siehe hier:

https://tinyurl.com/y6dp8bk5
kurier.at: Joe Biden spricht über die Suchtprobleme seines Sohnes Hunter 09.07.2019

Der ehemalige Vizepräsident fügte hinzu, sein Sohn habe trotz seiner Suchtprobleme "nie aufgegeben". "Er wird es schaffen. Dieses Kind, ich sage es euch - wisst ihr, Beau (Anm.: Joe Bidens verstorbener Sohn) ist meine Seele. Hunter ist mein Herz", so Joe Biden. Er erklärte weiter: "Hunter hat schwierige Zeiten hinter sich, aber er kämpft. Er kämpft. Er hat nie aufgegeben. Er ist die ehrwürdigste, tollste Person, die ich kenne."

@11:21 von Tschingis

>> Zur Wahl standen meines Wissens nach
>> H. Clinton und D. Trump.

Ähh, ja und? Die Übergabe fand trotzdem zwischen Obama und Trump statt. -.-

@Blitzbot 11:33

"Nicht lange inhaltslos daherreden."

Nur dass Sie den Inhalt nicht sehen können, heißt noch lange nicht, dass keiner vorhanden ist.

"Wer soll "eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung verbreiten"."

Habe ich doch geschrieben.
Lesen Sie eigentlich auch die Kommentare, die Sie beantworten? Falls ja: Bemühen Sie sich vor einer Antwort bitte auch um das 'Verstehen'!

"Mit derartig vagen Andeutungen - man könnte gar sagen: "eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung", ohne mal ein konkretes Argument zu formulieren, können Sie einen Blumentopf höchsten bei geistig Armen gewinnen."

Und jetzt folgt das Umdrehen und Verdrehen.
Ja, wirklich für geistig ganz Arme ...

@rossundreiter, 10:51 Uhr

Ich denke, da braucht es kein Wunschdenken. Die Fiktion ist von der Realität eingeholt worden. Trump hat zumindest deutlich zu erkennen gegeben, dass auch für ihn die kommende Regierung noch nicht feststeht. Er reklamiert das Präsidentenamt also nicht mehr zweifelsfrei für sich. Immerhin eine neue Sachlage. Der Mann scheint langsam Einsicht zu zeigen.

11:27 @Blitzgescheit @Anderes1961

Ah,
Wahlbetrug zu gunsten Trumps kann es nicht gegeben haben.

Blitzgescheite Logik.

Ich sehe da keine Zweifel

Wirklich? Ist es wirklich schon so weit gekommen, dass jetzt schon jede Aussage Trumps als Aufgabe gewertet wird?
Das muss er überhaupt nicht. Er kann bei Zweifeln an der Wahl ganz legal im Amt bleiben, indem das Repräsentantenhaus den Präsidenten wählt. Das wäre übrigens nicht weniger demokratisch als der Prozess, der Personen wie Herrn Steinmeier ins Amt verhilft.

Es gilt einfach mal abzuwarten. Jedenfalls steht bislang die GOP geschlossen hinter Trump. Bis auf Mitt Romney. Der hat aber auch schon für dessen Amtsenthebung gestimmt.

Letztlich bleibt von Trump, ob er nun weiterregiert oder nicht, dass er: Keinen neuen Krieg begonnen hat, China und dem Iran deutlich Paroli geboten hat, den Grenzschutz gestärkt hat, die Arbeitslosigkeit gesenkt hat, auf ein Corona-Impfserum hingewirkt hat, eine wichtige Justizreform verabschiedet hat, versucht hat, im Koreakonflikt zu vermitteln...

Vielleicht sparen Sie sich Ihre Schadenfreude bis Trump wirklich aus dem Amt ist.

Weg ist weg - fertig - basta - aus die Maus

@ Initiative Neue...
Qualitätsjournalismus spekuliert nicht auf ein persönlich Bevorzugten Wahlausgang sondern beschreibt die Chancen beider Seiten.

Richtig. Bei Trump halt eben Null.
Und wenn ich die Vokabel "Qualitätsjournalismus" hier lese, weiß ich schon gleich, wes Geistes Kind der Schreiber ist.

@krittkritt - Obama/Biden hatten Amtsübernahme behindert

Das ist wieder eine 100%tige Lüge

Mit Verlaub offenbar nutzen sie hier ihre
Meinungsfreiheit wei auch bei allen anderen Beiträgen hier nur um Lügen zu verbreiten.
Bei Twitter/Facebook wird so etwas ....

@ Peter Meffert (11:38): oder siehe hier beim Focus

@ Peter Meffert

Oder siehe hier:

https://tinyurl.com/yxovfrj4
Focus: Sohn von US-Vizepräsident fliegt aus der Navy Montag, 11.5.2015, 14:25:

Schlechte Nachrichten für US-Vizepräsident Joe Biden: Sein Sohn Hunter Biden wurde aus der Navy entlassen. Doch es wird noch schlimmer: Sein Sohn Hunter Biden wurde wegen angeblichen Kokainmissbrauchs aus der Navy entlassen. Nun ist er kein Marine-Reservist mehr.

Der 44-jähriger Hunter Biden habe 2013 einen Drogentest nicht bestanden, was zu seinem Rauswurf im Februar dieses Jahres geführt habe, wie das „Wall Street Journal“ auf seiner Homepage berichtet. Erst jetzt drang der Vorfall an die Öffentlichkeit. Ein Sprecher der US-Navy habe den Vorfall zwar bestätigt, wollte sich aber zunächst nicht zu den Gründen für den Rauswurf äußern.

@Am 14. November 2020 um 11:41 von Demokrat49

Zitat: "Egal, wie abstrus Ihre Posts sind und wie persönlich Sie andere Foristen angehen - es hilft nix.

Trump hat verloren, einfach ein paar (hundert) Seiten mit haltlosen Beschuldigungen zu versehen und damit in eine Kamera zu winken, ändert daran nichts und ALLE bislang angestrebten unabhängigen Ermittlungen brachten nur ein Ergebnis: es gibt keine Wahlfälschungen."

Komisch, soviel ich weiß, sind die Klagen des Trump Teams in drei Bundesstaaten noch anhängig. In PA wurde sie zurückgewiesen

Sicher kann ich das nicht sagen, da man hier auf der TS ja nicht über diese Klagen des Trump Teams - weder über dessen Status noch Ausgangs - informiert wird.

Ob an diesen Klagen etwas dran ist, kann ich aktuell nicht sagen.

Abstrus ist es aber jetzt schon herauszutrompeten, dass es keine Wahlfälschungen gab.

Sorry, mich interessieren nur Fakten, kein Geplapper.

Q:

"https://www.wsj.com/articles/the-trump-campaign-is-suing-over-voting-procedures-a-look-at-the-lawsuits-11604618514"

Trump ist schon gescheitert

@ Blitzgescheit:
Trumps Team hat Anklageschriften an die Gerichte in den entsprechenden Bundesstaaten gesendet

Es ist noch kein Verfahren eröffnet, weil bisher jegliche Belege für Manipulationen fehlen. Und es werden auch keine Verfahren eröffnet.

Merken Sie wirklich nicht,

Merken Sie wirklich nicht, dass Sie nicht auf die Argumente des Anderen eingehen und sich gerade ziemlich lächerlich machen?

Übrigens möchte ich noch hinzufügen, dass alle diese republikanischen Wahlleiter betont haben, dass die Wahlen vollständig sauber abgelaufen seien.

Natürlich merkt er es. Wenn ihm die Argumente ausgehen, zieht er sich, genau wie Trump auf Pöbeleien zurück oder bricht schmollend das Interview ab.

Im übrigen bin ich der Meinung, das man diesen Troll nicht mehr füttern sollte.

Immunität und Wahlen

Trump kann das Wahlergebnis nicht anerkennen, weil er es sich nicht leisten kann, seine Amtsimmunität zu verlieren.
Und die GOP kann das Wahlergebnis nicht anerkennen, weil sie schon seit Jahren nur noch über angebliche Skandale (Benghazi, Pizzagate, Huntergate) ihrer Gegner die eigenen Wähler motivieren kann.

Mehr steckt nicht dahinter.
_

@ european globet (11:49): hoffentlich gibt es Backups

hi european globet

Wenn das hier stimmt:

Diesem Bericht zur Folge ist Trump schon seit langer Zeit dabei, in unterschiedlichsten Bereichen Daten zu vernichten.

dann hoffe ich, dass es Backups dieser Daten gibt über die sich diese Daten wiederherstellen lassen.

Hoffentlich wird es nicht zu schwer für ihn:

Das Regieren wird schwer werden für Biden.

hoffentlich nicht. Hoffentlich bekommt er Hilfe dabei.

Aber mit dem hier haben Sie recht:

Vieles muss neu aufgebaut werden. Er übernimmt nicht nur riesige Schuldenberge sondern zerstörte Strukturen.

Richtig, weil Trump gutes Fachpersonal rausgeschmissen hat wie gerade Esper und andere. Die muss Biden wiedereinstellen. Gleiches bei anderen Behörden.

...

"Am 14. November 2020 um 11:07 von Demokratieschue...

"...Die SPD muss sich trauen auch mal gegen die Union zu stimmen und notfalls einen Koalitionskrach in Kauf zu nehmen. Diese Dauerblockade der CDU/CSU/AFD muss aufgebrochen werden und das geht dann eben nur mal mit einer Entscheidung gegen CDU/CSU/AFD."

Richtig.
Kante zeigen, sich nicht nur aufopfern.
Politik ist die Kunst gute Kompromisse zu machen.
Aber nicht, jeden Kompromiss mitzumachen, um die Stabilität nicht zu gefährden.

10:27 von Freier Markt

>>Bei dieser Wahl wurde deutlich, wie vielfältig, gleichberechtigt und modern die US-Medienlandschaft ist.

Es ist kein Zufall, dass die US-Demokratie so langlebig ist. Da trennt sich die Spreu (Rest der Welt) vom Weizen (USA).<<

Herr Trump (sitting 'president') und Herr Hannita (Fox&Friends) haben übereinstimmend erklärt das die USA keine Demokratie sind sondern eine Republik. Wie sie das definieren wollen/können ist immer noch unklar. Das ein Nachrichtensender der auch (irgendwie) zur Wahrheit verpflichtet ist einfach behauptet er kann aufgrund der 'Meinungsfreiheit' auch Informationen verbreiten die 'nicht richtig' sind, sagt sehr viel über die 'moderne Medienlandschaft in den USA' aus. Danke, diese Art von Medien braucht niemand in der Welt.

@Schmutzbot 11:43

"Deswegen wähle ich die AfD schließlich seit 2013 und versuche ich, wo ich nur kann, gegen diese massive Halbwahrheiten, Unwahrheiten und freie Erfindungen aus grünlinker Seite anzukämpfen."

Vielen Dank, dass Sie mir durch diese Primitivität, mit der Sie hier lügen, den ultimativen Beweis gegeben haben, dass es nichts bringt, Ihnen zu antworten. Ich werde es in Zukunft nicht mehr tun, um der Verbreitung Ihres Schunds nicht weiteren Vorschub zu leisten.

um 11:49 von Klausewitz

"Es mangelt Biden an internationaler Anerkennung...bisher...für die Gratulation der EU, Merkel und Asselborn kann er sich nix kaufen."

Die Staats- und Regierungschefs von praktisch allen demokratischen Staaten haben Biden bereits gratuliert. Sie können dies nur leider nicht offiziell tun, weil das Trump State Department entsprechende Anfragen einfach nicht weiterleitet.
_

@Blitzgescheit 11:27

Waren Sie nicht der Experte der immer wieder auf Biden rumgehämmert hat und Trumps Katastrophenbilanz schönreden wollte? Die Taktik ist richtig in die Hose gegangen. Genauso wie der lächerliche Nothingburger mit Hunters Laptop den die Trump Fans immer wiederholen weil ihnen nichts mehr anderes einfällt.
Jetzt kommen Sie und verteidigen die Logik von Rechtspopulisten und stellen alles als logische Denkprinzipien dar. Für Sie ist alles logisch wenn es Ihrem Denken entspricht und Ihre Meinung unterstützt.
Es gab keinen Wahlbetrug und dies wird Trump und dies werden seine Anhänger einsehen müssen und aufhören müssen schlechte Verlierer zu sein. Wie haben die Trump Anhänger die Demokraten fertig gemacht weil die so schlechte Verlierer seien. Die Kandidatin der Demokraten hat noch am Wahlabend Trump angerufen und ihm gratuliert und sie hat noch am Morgen danach ihre Niederlage in einer Rede eingestanden.
Die Demokraten haben einen reibungslosen Machtübergang ermöglicht nicht wie Trump jetzt

@ Klausewitz (11:49): stimmt nicht - China hat ihn anerkannt

@ Klausewitz

stimmt ebenfalls nicht, weil China Biden bereits anderkannt hat:

https://tinyurl.com/y2mngy3l
RND: China gratuliert Biden zum Wahlsieg 13.11.2020, 10:52 Uhr

Peking. China hat dem Demokraten Joe Biden und seiner künftigen Stellvertreterin Kamala Harris zum Sieg bei der Präsidentschaftswahl in den USA gratuliert. „Wir respektieren die Wahl der Menschen in Amerika und übermitteln Herrn Biden und Frau Harris unsere Glückwünsche“, erklärte Wang Wenbin, ein Sprecher des Pekinger Außenministeriums, am Freitag.

Man verstehe, dass das Ergebnis der US-Wahlen gemäß der US-Gesetze und der dortigen Verfahren festgelegt werde, sagte der Sprecher weiter.

Aber auch andere Länder haben Biden längst anerkannt.

@ Tschingis - Sie irren sich

Das ist auch nicht richtig, denn Obama hat keinen Wahlkampf als neu zu wählenden Präsidenten geführt. Seine 2. Amtszeit war einfach abgelaufen.
Zur Wahl standen meines Wissens nach H. Clinton und D. Trump.

Das hat Barack Obama aber nicht daran gehindert, die Amtsgeschäfte geregelt und fair an diesen Trump zu übergeben.

@Blitzgescheit, 11:30 Uhr

Sie scheinen nach dem Prinzip zu verfahren "weil nicht sein kann, was nicht sein darf". In einer Demokratie zählen indes Mehrheitsentscheidungen. Trump hat dieses Prinzip bereits vor der Wahl in Frage gestellt, als er den Sieg als zwingend für sich reklamierte, weil ansonsten Manipulation im Spiel sein müsse- Nach am wahlabend das gleiche Spiel. Noch während der Auszählung der Stimmen präsentierte er sich als Sieger. Und nun müssen also dubiose Verdächtigungen herhalten, um die Macht zu sichern... Kommt Ihnen Trump nach all dem nicht auch wie ein Scharlatan vor? Fühlen Sie sich nicht auch von ihm getäuscht und belogen...?

10:31 von Meinung zu unse...

"Eines ist für mich sicher, er wird sich nicht als Verlierer bezeichnen- niemals!"

,.,.,

Die Schwierigkeit Trumps, sich den Fakten zu stellen, liegt offensichtlich in einer mentalen Unfähigkeit oder gar Krankheit.

Die Ansicht einiger User - und es sind nicht wenige -, dass etwas "niemals" geschehen werde, liegt für mich auf einer ähnlichen Ebene.

Auch sie verwechseln sich offensichtlich mit göttlichen Wesen, die wüssten, was in einem anderen "niemals" geschehen wird.

11:40 @Blitzgescheit

"... Ich pflege meine Kommentare in der Regel so zu schreiben, dass sie ein Paradebeispiel für Logik, Intelligenz, Fakten und Realitätstreue sind. ..."

In welcher Regel?

In der Ausnahmeregel?

Jedenfalls war der echt gut.
Noch mehr davon, damit ich was zu lachen habe.

...ttestEineMeinung #Roswell

@14. November 2020 um 11:11 von Sisyphos3:
"...
Verschwörungstheorien ?
vielleicht will er die Unterlagen über Roswell vernichten
gar mit so nem Ufo abhauen :-)"

Falsch.
Seine Frisur IST das UFO - und jetzt abgehauen.

;-))

@11:27 von Blitzdings

>> ist nicht anzunehmen, dass dieser in den
>> Staaten wesentlich das Ergebnis hat
>> verändern können, die Trump sowieso
>> gewonnen hat.

Und das stand bei den SwingStates schon vorher fest? Ähh, Kristallkugel oder Kaffeesatz? oO

Trump ist Schach Matt gesetzt

Die GOP zerbricht gerade

Trump ist die Mehrheit auch im Senat
abhanden gekommen.

@Leipzigerin59 (11:46)

Danke für den Hinweis. Ich muss zugeben, ich bin inzwischen etwas überfordert damit, hier noch zu unterscheiden, was ernstzunehmende Beiträge sind und was nur Troll-Bombardement.

@ Klausewitz (11:49): auch andere Länder haben Biden anerkannt

@ Klausewitz

Auch Australien, Südkorea und andere Länder haben Biden ebenfalls bereits zum Wahlsieg gratuliert:

https://tinyurl.com/y4u4jqv6
onvista.de: Australien, Japan, Südkorea: Weitere US-Verbündete gratulieren Biden 12.11.20, 05:30 dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Während Amtsinhaber Donald Trump die Machtübergabe im Weißen Haus blockiert, haben weitere Verbündete der USA dem gewählten Präsidenten Joe Biden zum Wahlsieg gratuliert. Der Demokrat führte am Mittwochabend (Ortszeit) Gespräche mit den Staats- und Regierungschefs von Japan, Australien und Südkorea. Biden machte nach Angaben seines Teams in allen Telefonaten deutlich, dass er die Beziehungen zu den drei Ländern stärken und globale Probleme gemeinsam angehen wolle. Genannt wurden etwa Anstrengungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, im Kampf gegen den Klimawandel und zur Stärkung der Demokratie in aller Welt.

Von daher: Ihre Aussage stimmt überhaupt nicht.

@11:49 von Walter2929

"""Zu viele berufen sich auf das Recht der Meinungsfreiheit und freier Rede. """

In den USA herrscht Meinungsfreiheit.
Aus autoritären Ländern hört man oft seitens von Regierungsanhängern die Bemerkung, dass Rechte "mißbraucht" würden. Rechte können nicht mißbraucht werden. Ansonsten wären es keine Rechte.

@mrmmmm 11:51

"Jedenfalls steht bislang die GOP geschlossen hinter Trump."

Und das ist etwas, was mir wirklich Angst macht.
Selbst jetzt, wo vollkommen klar ist, dass Trump verloren hat, hält die GOP immer noch zu demjenigen, der ganz offensichtlich die Demokratie abschaffen will. Und was mir noch mehr Angst macht: Sie kommt damit durch.

"Bis auf Mitt Romney. Der hat aber auch schon für dessen Amtsenthebung gestimmt."

Wenn es nach Recht, Gesetz und vor allem Anstand gegangen wäre, hätten das alle Senatoren machen müssen, so klar, wie die Verfehlungen Trumps erwiesen waren.
Ich rechne es Mitt Romney jedenfalls hoch an, dass er in den dunklen vier Jahren ein Lichtblick war.

10:32 von Löwe 48

"An Trump war, ist und wird alles verlogen sein und bleiben"

,.,.,

Auch Sie überschätzen sich maßlos, wenn Sie behaupten, die Zukunft zu kennen.

Bei niemandem bleibt irgendetwas für immer.
Der Wahn, es würde etwas für immer bleiben, ist bereits heftiger Realitätsverlust.

@ mrmmmm 11:51

Von Trump bleibt nur seine katastrophale Coronabilanz und die 240.000 Toten die er mit seiner Politik verursacht hat. Warum wundert es mich nicht, dass Sie dies komplett ignorieren? Von Trump bleibt, dass es dem Iran zu verdanken ist, dass dieser nach dem Soleimani Attentat den USA nicht den Krieg erklärt hat. Das Soleimani Attentat war eine Kriegserklärung an den Iran. Hat das gleiche Niveau wie das Attentat auf Franz Ferdinand 1914 gehabt.
Trump hinterlässt eine katastrophale Wirtschaft, er hat mit seiner Coronapolitik die US Wirtschaft zerstört. Trump hinterlässt zudem ein total zerrütetes und gespaltenes Land.
Trump hat Amerika in einer Weise gespalten wie keiner vor ihm und warten wir mal heute ab, mich würde nicht wundern, wenn aus den "Demonstrationen" der Maga Leute nicht ein Bürgerkrieg entsteht. Die gehen bis zum äußersten und riskieren auch einen Krieg.

@ Blitzgescheit (11:54): die Klagen wurden längst abgwiesen

@ Blitzgescheit

Sie haben wohl meine Kommentare zu den Klageabweisungen überhaupt nicht gelesen. Ihre Kommentare sind und bleiben Unwahrheiten und Fake-News! Trump hat ziemlich alle Klagen verloren.

Hören Sie auf damit, zu lügen.

Er hat einfach verloren. Punkt.

@ Blitzgescheit:
Ob an diesen Klagen etwas dran ist, kann ich aktuell nicht sagen.

Das ist aber schade. Na, dann sag ich es Ihnen: Es ist alles Quatsch. Trump hat einfach zu wenig Stimmen bekommen.
Er hat verloren. Aus!

Er hatte für seine Gegner (ider für Covid-Opfer) immer so Lieblingsbegriffe wie Looser oder Sucker. Da ich höflich bin, werde ich ihn garantiert so nicht nennen.
Hoffentlich.

@Am 14. November 2020 um 11:44 von Anderes1961

Ach, Gottchen.

Das ist derartig absurdes Geschwurbel, das Sie da von sich geben. Da ist es mir wirklich zu blöde, inhaltlich darauf einzugehen und gedanklich für Ordnung zu sorgen. Dazu ist mir meine Zeit dann doch zu schade.

@Mir ... bleibt die Logik von Rechtspopulisten 11:25 Dr.Beyer

"unbegreiflich" zu @@11:10

Mir nicht (mehr).
Zumal sich diese Logik ja schnellstens selbst entlarvt, Blitzbots hin oder her.

Keine Maschine führt sich selbst (!) als Referenz an,
jedenfalls mindestens die nächsten 4 oder 5 Jahre noch nicht.
Rechtspopulisten oder andere 'Blitze' tun das jedoch sofort, mangels anderer 'Unterstützung'.

So kann man sie regelmässig erkennen, nicht nur an ihrer kruden 'Logik'.
Manche versuchen es sogar mit ihrer Art Humor, der auch sofort auffällt.

Ein Jammer ;-)

...ttestEineMeinung #Wahlbetrug

@14. November 2020 um 11:24 von Anderes1961
"@Blitzbot

"[...] Dass es überhaupt keine Belege für Trumps Behauptungen gibt, ist jedoch schon jetzt definitiv falsch!"

Meinen Sie solche Belege, wie eine angebliche "Kronzeugin" für Wahlbetrug, wie sie Trumps "Wadenbeißer" (Anwalt mag ich ihn nicht nennen) Rudi Giuliani bei seiner ersten Stellungnahme nach der Wahl live im amerikanischen Fernsehen präsentierte?
Als eine ältere Dame behauptete vor der Kamera, man habe ihr die Wahlunterlagen gestohlen und jemand anderes hätte schon in ihrem Namen gewählt, sie hätte nicht wählen dürfen. Bei einer Überprüfung noch im Anschluß nach dem Interview stellte sich heraus, die Dame hatte schon gewählt, sie wurde eindeutig identifziert und hatte getreu dem Trump-Aufruf versucht ein zweites Mal zu wählen."

Na hoffentlich untersuchen das die Staatsanwälte.
Vielleicht auch die Anstiftung?
Auf doppelt wählen stehen mehrere Jahre Gefängnis.
Ob die Dame 2024 nochmal für Trump stimmen wird, bezweifle ich..

10:47 von Blitzgescheit

>>Dass es überhaupt keine Belege für Trumps Behauptungen gibt, ist jedoch schon jetzt definitiv falsch!<<

Wenn ein Anwalt eine Vermutung zu Papier bringt und versucht das als 'Klage' vor ein US Gericht zu bringen ist das kein 'Beleg' und sicher kein Beweis. So haben das auch die US Richter (bis jetzt, in allen Fällen) gesehen.
Diese Anwölte haben dann auch zurück gerudert weil ihnen klar geworden ist dass sie ihre Zulassung verlieren können wenn sie aufgrund eine 'Lüge' (Zitat eines Richters) eine Klage formulieren.

Fähig zur Kritik?

@ krittkritt:
Die haben ihn bei seiner Amtsübernahme nicht gefördert, sondern eher behindert.

Dann will ich Sie auf keinen Fall in Ihrem Glauben stören.

 11:52 @Demokratieschue... @Peter Meffert 

"... Das hat insoweit mit der Wahl und mit Biden zu tun, als dass sowas den Ruf von Biden beschädigt. Denn ich habe da auch sowas gelesen dass in der Vergangenheit von Hunter Biden tatsächlich sowas gewesen sein soll während dessen Militärzeit. ..."
.

Schlammschlachten sind immer rufschädigend, vor allem wenn es mit Sippenhaft zusammengeht.

Dass Sie das jetzt mitmachen, ist
mehr als schäbig.

Eltern können meist nicht dafür,
wenn ein erwachsenes Kind (später) drogenabhängig wird.

@Blitzgescheit, 11:43 Uhr

"Deswegen wähle ich die AfD schließlich seit 2013 und versuche ich, wo ich nur kann, gegen diese massive Halbwahrheiten, Unwahrheiten und freie Erfindungen aus grünlinker Seite anzukämpfen".

Dass Sie auf der Suche nach der Wahrheit bei der AFD gelandet sind, ist dann doch erstaunlich. Das erinnert an den Geisterfahrer, der stramm auf der Autobahn weiterfährt, auch wenn der Gegenverkehr nicht aufhören will. Es sind nicht nur "linksgrüne", sondern vor allem auch konservative Kreise, die mit den "Wahrheiten" der AFD nichts anfangen können. Vor allem hätte ich es begrüßt wenn die Partei während der Präsidentschaft deutsche Interessen vertreten und Trump nicht in den Handelskriegen gegen unser Land gehuldigt hätte. Patriotismus sieht anders aus.

@Klausewitz 11:49

Netanjahu hat ihm gratuliert, der Premierminister Indiens, Boris Johnson, Die Staatschefs von Australien und Neuseeland. Biden hat mehr internationale Anerkennung als Trump, den kann man ja auch nicht unterbieten bei seiner unmöglichen Art mit dem Rest der Welt umzugehen. Biden muss erst einmal sich entschuldigen beim Rest der Welt für das Verhalten seines Vorgängers.

um 10:27 von Freier Markt

"...Bei dieser Wahl wurde deutlich, wie vielfältig, gleichberechtigt und modern die US-Medienlandschaft ist.

Es ist kein Zufall, dass die US-Demokratie so langlebig ist. Da trennt sich die Spreu (Rest der Welt) vom Weizen (USA)."

Auch bei uns und allen frei auf fette Wirtschaftskrisen hinwurstelnden () - kratien darf sich jeder nach seiner Façon lächerlich machen.
Der Kaiser steht blank und da retten ihn auch solche treuen Lobhudeleien nicht und Darstellungen, welche nicht mal von Mrs Conway oder Nachfolgerin getoppt werden können. Nun steht die starre Geldaristokratie, die mit Demokratie soviel gemeinsam hat wie ,,freier Markt" mit Wohlstand für Alle, am Scheideweg und es ist Trumps ,,Verdienst", die Schwächen eines völlig auf Spaltung, Gewinn und Rücksichtslosigkeit gegen humanistische Prinzipien handelnden Mafiaregimes in Echtzeit vorgeführt zu haben. Sieht das aus wie Demokratie, wenn einer von der Toilette aus regiert mit dem Smartphone, mit dem er die Unzufriedenen ködert?

@ Blitzgescheit (11:54): Oder für Sie hier zum Nachlesen

@ Blitzgescheit

Oder für Sie hier zum Nachlesen:

https://tinyurl.com/yyrflt8j
zeit.de: "Diese Klagen sind fast alle aussichtslos" 12. November 2020, 11:18 Uhr

Der Staranwalt Alan Dershowitz über den juristischen Kampf des Präsidenten gegen das Wahlergebnis

Schon am Tag der Wahl hatte Donald Trump angekündigt, seine Anwälte würden das Ergebnis wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten infrage stellen. In mehreren Staaten wurden Klagen eingereicht, etwa wegen fehlender Transparenz bei der Auszählung oder weil Stimmen von Wählern gezählt worden seien, die bereits tot seien. Bislang hatte die juristische Kampagne kaum Erfolg, mehrere Gerichte entschieden bereits gegen Trump. Wir haben den Juristen Alan Dershowitz gefragt, der Trump im Impeachment-Verfahren vertreten hat, wie er die Erfolgsaussichten beurteilt.

...ttestEineMeinung #???

@14. November 2020 um 11:25 von Max-S

Was genau wollen sie aussagen - ausser der Diskreditierung unserer öffentlich-rechtlichen Medien?

Ihr Kommentar ist ungefähr so konsistent, als wenn es beim Blitzbot ein zweites Mal eingeschlagen hätte.

Es ist ja beileibe nicht Trump alleine, ...

... der das Offensichtliche einfach verdrängt. Alleine in diesem Forum klammern sich einige in purer Verzweiflung an “Hunderte von Zeugenaussagen und Belegen“ ...

Realitätsverweigerung ist eine Sache, aber der Grad der Wahrnehmungsstörungen, der sich hier offenbart, ist schon besorgniserregend. Und manch ein Trump-Gefolgsmann hier schnappt um sich wie ein tollwütiger Terrier und schreibt sich mit jedem weiteren Pamphlet um Kopf und Kragen. Ernst genommen werden diese Leute umso weniger, je pampiger und dünnhäutiger sie reagieren. Eigentlich traurig, so ein Niedergang. Mal so rein menschlich gesehen.

@Am 14. November 2020 um 11:55 von Trans Atlantiker

Zitat: "Es ist noch kein Verfahren eröffnet, weil bisher jegliche Belege für Manipulationen fehlen. Und es werden auch keine Verfahren eröffnet."

Was denn nun?

Der eine behauptet., dass bereits alle Klagen zurückgewiesen seien.

Der andere behauptet, dass diese noch gar nicht eröffnet seien.

Was denn nun?
Kann man sich denn nicht wenigstens auf eine konsistente Fehlinformation einigen??

@11:17 von Peter Meffert

"krittkritt Zitat:"Die (Obama/Biden P.M.)haben ihn bei seiner Amtsübernahme nicht gefördert, sondern eher behindert."

Das ist schlicht und einfach falsch. Das Gegenteil ist richtig. Obama hat Trump wenige Tage nach der Wahl ins Weiße Haus eingeladen und die Übergabe des Amtes mit ihm besprochen."

Doch im Anschluss haben die Demokraten 4 Jahre lang alles erdenkliche ausprobiert um ihn wieder aus dem Amt zu verjagen.
Selbst das Steele-Dossier war nicht zu blöde um es in´s Feld zu führen.
Mal hoffen das Trump nicht auf dieses Niveau sinkt sonst wird´s doch noch "lustig".

Nichts wird Zufall sein

Das graue Haar lässt einen tatsächlich an eine Schmierenkomödie denken. Der „ gereifte“ „ seriöse“ Trump versucht noch mit dem Impfstoff, für den nur er alleine verantwortlich sei die letzten Zweifler zu überzeugen, wenn auch zu spät.
Der „ erdrutschartige“ Sieg von ihm vor 4 Jahren ist, wenn er einem anderen zuteil wird nur noch „ gelogen“ und durch Betrug entstanden.

@Blitzgescheit 11:54 - An Trump kann man lediglich glauben

"Sorry, mich interessieren nur Fakten, kein Geplapper."

So, so. Alternative Fakten?

Wissen Sie, wir können die Diskussion vereinfachen: An Trump gibt es nichts zu verstehen, an Trump muss man glauben.

Der Erlöser braucht keine Argumente, warum auch, denn er ist ja das Argument.

Fakt ist, dass Trumps Grossvater sein Vermögen über Prostitution im Goldrausch aufbaute. Obamas Mutter promovierte in Kulturanthropologie.

Promotion vs. Prostitution - das bringt beide Politikstile gut auf den Punkt.

Wieso wollen Sie noch Fakten? Das Placebo wirkt doch dann besonders gut, je mehr man an es glaubt, - so ist das auch mit Trump. Man bekommt nur dann Ferien von der Realität, wenn man fest an ihn glaubt. Geben Sie sich also einen Ruck und geloben Sie: Ja, ich glaube. Ich glaube an Trump. Denn wer nicht für uns ist, ist selbstverfreilich gegen uns.

Ich verzichte darauf, Ihnen Gute Besserung zu wünschen. Gescheit geht anders.

@Am 14. November 2020 um 11:58 von Magfrad

Zitat: "Wie haben die Trump Anhänger die Demokraten fertig gemacht weil die so schlechte Verlierer seien"

Ja!

Zu Recht!

Schließlich hatten die Linken nach Trumps Wahlsieg 2016 erst einmal in den Straßen vieler amerikanischen Städten gewalttätig randaliert, nachdem sie in hysterischer Weise hyperventilierend herumgeschrien, Tobsuchtsanfälle und Weinkrämpfe hatten.

Hier geht es jedoch darum, begründeten Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahl 2020 gerichtlich zu prüfen.
Sollten sich diese Verdachtsmomente in Luft auflösen, gibt es keinen Grund, den Wahlsieger Biden dann anzuerkennen.

Eigentlich ein ziemlich normaler, rechtsstaatlicher Vorgang.

Kein Grund, mal wieder hysterisch zu hyperventilieren, liebe Grünlinke.

@DrBeyer

""Mit derartig vagen Andeutungen - man könnte gar sagen: "eine ganz krude Mischung aus Wahrheit, Halbwahrheit, Unwahrheit und freie Erfindung", ohne mal ein konkretes Argument zu formulieren, können Sie einen Blumentopf höchsten bei geistig Armen gewinnen."

Und jetzt folgt das Umdrehen und Verdrehen.
Ja, wirklich für geistig ganz Arme ..."

Schopenhauer für Arme sozusagen. Der User versucht es ja immer wieder mit rhetorischen Spielereien, getreu nach der eristischen Dialektik "Die Kunst, Recht zu behalten". Dieses Vorgehen in Diskussionsforen wurde und wird schon seit längerer Zeit immer wieder in einschlägig bekannten rechten Foren postuliert, mit "Argumentationshilfen".

Allerdings ist den Vertretern dieses Diskussionsstils eine entscheidende Sache entgangen. bei Schopenhauers Werk handelt es sich um Satire.

Zum Repertoire gehören 38 Regeln, darunter eben auch Wortverdrehungen, Strohmänner, und wenn alles nichts hilft, eben auch persönliche Angriffe.

@Blitzgescheit

Zehn lange Kommentare in 67 Minuten und genug Zeit, die anderen Kommentare zu lesen. Das nenne ich Teamwork.
Ärgerlich nur, dass man nichts dagegen unternehmen kann, dass ihr hier inzwischen jede zweite Diskussion kapert.

11:57 von DrBeyer

@Schmutzbot 11:43
"Deswegen wähle ich die AfD schließlich seit 2013 und versuche ich, wo ich nur kann, gegen diese massive Halbwahrheiten, Unwahrheiten und freie Erfindungen aus grünlinker Seite anzukämpfen."

Vielen Dank, dass Sie mir durch diese Primitivität, mit der Sie hier lügen, den ultimativen Beweis gegeben haben, dass es nichts bringt, Ihnen zu antworten. Ich werde es in Zukunft nicht mehr tun, um der Verbreitung Ihres Schunds nicht weiteren Vorschub zu leisten.

Ich bewundere den Langmut, mit dem Sie die unsägliche Selbstbeweihräucherung dieses Menschen ertragen und versucht haben, irgendeine Einsicht zu erreichen.

Die Sinnlosigkeit dieses Unterfangens ist mir auch vor zwei Wochen bewusst geworden. Ich amüsiere mich nur noch über den Kosmopoliten.

Gut so

Sicher haben Biden/Harris die Wahl eindeutig gewonnen - selbst nach dem ungerechten Wahlsystem der USA. Sicher sind Biden/Harris nicht die Lichtgestalten - gegenüber dem lügenden, realitätsblinden, rüpelhaften etc. Trump sind sie aber die deutlich bessere Wahl. Die Coronakrise zeigt deutlich, dass Trump Krise nicht kann. Er entscheidet sich für das Geld und gegen das Leben. Solche Geister gibt es auch in Europa. Leider.
Die "Medien", vor allem die TV-Sender und die Presse, sind in westlichen Gesellschaften grundsätzlich in der Hand der Kapitaleigner - und das Sein bestimmt das Bewußtsein. Ob das Murdoch oder Springer oder Berlusconi oder sonstwer ist: sie vertreten vor allem ihr eigenes Interesse und dann die Ideologie. Das war schon bei Hugenberg so. Der Irrtum ist eingebaut und unvermeidlich.

@Walter2929 11:49

"Selbst Fox hat vor Gericht (Hannita) einfach platt behauptet sie machen keine 'Nachrichten' sondern äußern ihre 'Meinung'."

Das ist keine platte Behauptung, sondern eine exakte Beschreibung des Geschäftsmodells.

"Solange der Codex der amerikanischen Journalisten derart tief liegt muss sie mit abfälligen Kommentaren leben."

Es sind bei FoxNews ja keine Journalisten, sondern Meinungsmacher.
Die wenigen echten Journalisten im Team (wie bspw. Chris Wallace) dienen lediglich als Feigenblätter, mehr nicht.

Trump hatte sofort vollen Zugang

@ krittkritt:
Die haben ihn bei seiner Amtsübernahme nicht gefördert, sondern eher behindert.

Die Wahl 2016 fand am 8. November statt. Am 10. November gab es ein Treffen von Obama und Trump im Oval Office (das Foto hat vermutlich jeder noch im Kopf) und Trump hatte von da an vollen Zugang zu allen Informationen, die die Verwaltung und die Geheimdienste für den Präsidenten erarbeiten.

Verdammt knapp - Betrug !!!

306 : 232 - verdammt knapp - Nur 70 Millionen Stimmen für Donald Trump, da muß doch Wahlbetrug dahinter stecken. Hat Trump schon vor der Wahl gesagt. Er kennt sich aus und sagt immer die Wahrheit. Vielleicht ist er genau so an einen so hohen Stimmenanteil gekommen. Durch Betrug. Gut - ich habe keine Beweise, aber ich lüge auch kaum, eher selten.

10:42 von OrwellAG

Trumps Äusserungen kann man auch als
Drohung verstehen.
"Was auch immer in der Zukunft passieren wird".

@11:40 von Blitzdings

>> Ich pflege meine Kommentare in der
>> Regel so zu schreiben, dass sie ein
>> Paradebeispiel für Logik, Intelligenz,
>> Fakten und Realitätstreue sind.

Ähh, dieses müssen dann aber die 90% Ihrer posts sein, die es nicht an der Moderation vorbeischaffen, oder? oO

Auch bei uns wird diese Masche versucht

Herr Trump hat seit vielen Monaten alles getan, um das Vertrauen in Verlässlichkeit der Wahlen mit wilden Behauptungen zu erschüttern, ohne jemals einen nachprüfbares Indiz vorzulegen. Und nachdem seine Niederlage offensichtlich wurde, hat er genau diese Karte weiter gespielt.
Auch hierzulande gibt es eine Partei, die genauso agiert. Beispielsweise die AfD in Thüringen (Vorsitzender: Höcke) schwurbelt seit Jahren in Flugblättern von Wahlbetrug, ohne jemals konkret zu werden. Das ist eine sehr perfide Art, Misstrauen zu säen, denn man vermeidet es tunlichst, falsifizierbare Aussagen zu machen.

@11:57 von DrBeyer

"Vielen Dank, dass Sie mir durch diese Primitivität, mit der Sie hier lügen, den ultimativen Beweis gegeben haben, dass es nichts bringt, Ihnen zu antworten. Ich werde es in Zukunft nicht mehr tun, um der Verbreitung Ihres Schunds nicht weiteren Vorschub zu leisten."
Schön zu sehen, dass immer mehr Mitforisten so denken.:)
Don´t feed the blitztroll!

um 11:49 von Blitzgescheit

,,Sorry, mich interessieren nur Fakten, kein Geplapper."

Wie beruhigend, daß Sie sich HIER verausgaben mit Ihrer erhabenen Eitelkeit. Das könnte sonst richtigen Schaden anrichten. Fakten liefern Sie ja zuhauf, wenn auch nur über sich selbst. Ich drücke Ihnen und dem abgelaufenen Präsidenten die Daumen, daß es nicht zu hart wird.

Einfallslos und ohne Substsnz "blitzgescheit" 11:49

Haben Sie meine Zeilen überhaupt gelesen? Es hat null Substanz, Zeilen von Dr Beyer rüber zu kopieren, der übrigens mit überzeugenden Argumenten das Gegenteil von Ihnen vertritt. Da Sie hier in diesem Chat jede Logik und ernsthafte Beschäftigung mit Fakten verweigern genügen ein paar forsche emotionale Entäusserungen Ihrerseits nichts. Sie stehen hier zurecht auf verlorenem Posten, suchen Sie sich ein anderes Thema aus.

11:46 von Leipzigerin59

... Bei Foristin @Demo...sch... gibt es einen Foristen mit sehr ähnlichem Namen, doch völlig anderem Stil.
Die Foristin @Demo...sch... merkt nicht, dass sie sich in Widersprüche verstrickt oder widersprechende Links aufführt, die sie nicht gelesen oder verstanden hat. ...

... und ist darüberhinaus absolut fakten- und beratungsresistent. Jede sachliche Auseinandersetzung mit den von ihr geposteten falschen oder irrelevanten Darstellungen gleitet an ihr ab wie das Spiegelei von der Teflonpfanne.

Obama hat Trump behindert, wo es nur ging.

@10:51 von Advokat76
Obama war auch nicht der Gegenkandidat von Trump. Er musste deshalb keine Wahlniederlage anerkennen.

Wahlbetrug

@Am 14. November 2020 um 10:47 von Blitzgescheit:

Sie sind also wirklich der Meinung, dass bei einer Wahl betrogen werden kann, die dermaßen unter öffentlicher Beobachtung steht und bei der jeder Handgriff der Wahlhelfer und Unterstützer kritisch von den Medien kommentiert wird? Was hat sich eigentlich seit der Wahl 2016 geändert, als Trump zum Präsidenten gewählt wurde? Da hat niemand wegen Wahlbetrug protestiert, obwohl die Wahl nicht anders ablief als jetzt in diesem Jahr. Ach ja, eine Sache ist anders, damals wurde Trump mehrheitlich gewählt, übrigens von den Wahlleuten und nicht von der Bevölkerung, was durch dieses bescheuerte indirekte Wahlsystem verursacht ist. Da kann ja niemand betrogen haben. Aber heute sind Ihrer Meinung und auch Trumps Meinung nach alle Stimmen Betrug, die keine Kreuzchen bei "Trump" gemacht haben.

Re: Demokratieschue... am 14. November 2020 um 11:52

"Schlechte Nachrichten für US-Vizepräsident Joe Biden: Sein Sohn Hunter Biden wurde aus der Navy entlassen. Doch es wird noch schlimmer: Sein Sohn Hunter Biden wurde wegen angeblichen Kokainmissbrauchs aus der Navy entlassen..."

Und warum halten Sie das für erwähnenswert? Lässt es Donald Trump besser aussehen, der tausende von Dollars Schweigegelder an Pornodarstellerinnen zahlte? Und zwar er selbst und nicht etwa sein Sohn. Dem Prozesse u.a. wegen Steuerhinterziehung und sexuellen Missbrauchs bevorstehen, sobald er seine präsidiale Immunität verliert? Der Rechtsradikale zur Gewalt aufrief? Der offizielle Ermittlungen gegen sich behinderte? Der sein Amt zur Selbstbereicherung missbrauchte? Der nicht Präsident geworden wäre, wenn ihm der russische Geheimdienst nicht massiv dabei geholfen hätten?..

North Carolina?

Ich bin etwas irritiert, dass keiner der blitzgescheiten Kritzler hier im Forum, noch Trump sich darüber echauffiert haben, warum in NC beschlossen wurde Wahlunterlagen, die bis 12.11. eintreffen, als gültig zu erklären.
Oder warum die Chefin der GSA sich so vehemend dagegen sträubt, die Freigabe zum Zugang zu erteilen.
Liegt es vielleicht daran, dass die GSA Gebäude von Trump angemietet hat gegen, sagen wir, Gefälligkeiten gegenüber Murphy.
Sie sehen, vereehrter Flitzbote, das Spiel geht auch anders herum.
Ich haue eine unbewiesene Behauptung raus und stütze sie mit einer weiteren.

10:47 von Blitzgescheit

Ihnen ist wohl entgangen, dass bereits
einige Anwaltsfirmen, die Trump in dieser Sache vertreten, zugegeben haben, dass an den Vorwürfen nichts dran ist.
Eine dieser Firmen hat sogar das Mandat zurück gegeben.
Einer der Anwälte hat bereits ausgesagt, dass man keine Belege für Trumps Behauptungen habe.

@Am 14. November 2020 um 12:06 von Trans Atlantiker

Zitat: "@ Blitzgescheit:
Ob an diesen Klagen etwas dran ist, kann ich aktuell nicht sagen.

Das ist aber schade. Na, dann sag ich es Ihnen: Es ist alles Quatsch. Trump hat einfach zu wenig Stimmen bekommen.
Er hat verloren. Aus!"

Kennen Sie denn schon den Ausgang der anhängigen Klageverfahren des Trump Teams gegen - so viel ich weiß - die Bundesstaaten NV, AZ, GA & PA?

Ich anempfehle Ihnen, bei unklarer bzw. nicht vorhandener Faktenlage derartig eindeutige Aussagen zu tätigen. Dies könnte Sie sonst als einen Ideologen entlarven.

@Sausevind 12:04

"10:32 von Löwe 48
>>An Trump war, ist und wird alles verlogen sein und bleiben<<

,.,.,

Auch Sie überschätzen sich maßlos, wenn Sie behaupten, die Zukunft zu kennen.
Bei niemandem bleibt irgendetwas für immer."

Ich weiß, was Sie sagen wollen, und stimme Ihnen auch zu.

Allerdings müssen Sie schon zugeben, dass in Bezug auf Trump nichts für eine grundsätzliche Änderung spricht, auch im Hinblick auf sein Alter.
Und eine grundsätzliche Änderung müsste in seinem Denken schon eintreten, damit es überhaupt eine Änderung wäre.

Aber die ist wegen seines Persönlichkeitsbildes wirklich nicht zu erwarten.

@DrBeyer, 11:57 Uhr - Orientierungslos

Ich teile Ihre Einschätzung. Letztlich ist es müßig, Ideologen argumentativ begegnen zu wollen. Diese Menschen pflegen ihre eigene, kreative Wahrheit. Die große Lebenslüge besteht letztlich darin, dass sie permanent gegen Deutschland und seine Regierung Hass und Hetze verbreiten, sich zugleich aber als Patrioten verkaufen wollen. Die Huldigung gegenüber Trump, der unserem Land massiven Schaden zugefügt hat, steht beispielhaft für die Orientierungslosigkeit dieser Gruppen rund um die AFD.

um 10:47 von Blitzgescheit

>>
Ob diese Beweise vor Gericht Bestand haben und ob diese Beweise einen Wahlbetrug oder "nur" Unregelmäßigkeiten belegen bzw. ob diese dann überhaupt dem Umfange nach wahlentscheidend waren, das bewerten aktuell Gerichte.

Dass es überhaupt keine Belege für Trumps Behauptungen gibt, ist jedoch schon jetzt definitiv falsch!
<<

Sie widersprechen sich selbst, denn hätten die Beweise vor Gericht keinen Bestand, dann gäbe es eben keine Belege, was Sie ja für definitiv falsch halten. Zudem: Dass ein von den Republikanern gestellter Wahlbeobachter behauptet, man hätte ihn nicht nahe genug heran gelassen, belegt ohnehin keinen Betrug, ja, behauptet ihn nicht einmal. Und bei allem, was Sie sonst noch aufzählen, wäre noch völlig offen, zu wessen Nutzen das jeweils geschehen sein soll, wenn es denn überhaupt ernsthafte Unregelmäßigkeiten gab.

re: Ein Treppenwitz der Geschichte!

@Blitzgescheit:

Hier hast du mal Recht: Ein Treppenwitz, wenn sogar ein seniler Trottel gegen den Clown gewinnt.

;-)

@Am 14. November 2020 um 12:11 von Demokratieschue...

Zitat: "@ Blitzgescheit

Oder für Sie hier zum Nachlesen:

https://tinyurl.com/yyrflt8j
zeit.de: "Diese Klagen sind fast alle aussichtslos" 12. November 2020, 11:18 Uhr

Der Staranwalt Alan Dershowitz über den juristischen Kampf des Präsidenten gegen das Wahlergebnis"

Die Meinung eines "Staranwalt" ersetzt kein Urteil der Gerichte, wo die Klagen des Trump-Teams anhängig sind.

Wussten Sie das denn nicht?

Muss ich hier denn wirklich jedem erklären, wie rechtsstaatliche Verfahren funktionieren?

@Blitzbot

"
Am 14. November 2020 um 12:07 von Blitzgescheit
@Am 14. November 2020 um 11:44 von Anderes1961

Ach, Gottchen.

Das ist derartig absurdes Geschwurbel, das Sie da von sich geben. Da ist es mir wirklich zu blöde, inhaltlich darauf einzugehen und gedanklich für Ordnung zu sorgen. Dazu ist mir meine Zeit dann doch zu schade."

Warum? Ihre Copy-and-Paste-Posts kosten Sie doch bestenfalls 5 Sekunden Ihrer kostbaren Zeit, für kopieren, einfügen und auf speichern klicken.

10:57 von Demokratieschue...

>>Was sollen diese haltlosen Anschuldigungen?? Diese Republikaner dürfen in den USA keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen genauso wie die CDU/CSU/AFD bei uns. Die Demokraten dürfen den Republikanern keine Zugeständnisse mehr machen und die SPD bei uns auch nicht.<<

Wer so alles wo ein Fuß auf wessen Boden bekommen darf, überlassen Sie doch bitte dem Wahlvolk. Sie legen (fast) immer herrlich daneben.

@krittkritt

"Trump macht das Gleiche wie Obama/Biden mit ihm. @10:13 von Tada Die haben ihn bei seiner Amtsübernahme nicht gefördert, sondern eher behindert." Am 14. November 2020 um 10:39 von krittkritt

*

Wie haben die den Trump behindert?
Haben sie ihm keine Twitter-Nachrichten geschickt mit einer Zusammenfassung der Dokumente und die Erklärung dazu in einfachen Worten?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Trump ist draußen

@ Karl Klammer:
Trump ist die Mehrheit auch im Senat abhanden gekommen.

Das ist noch nicht endgültig klar. Aber Trump muss sich um Mehrheit oder Minderheit im Senat ohnehin keine Sorgen mehr machen. Er ist bei dem Spiel ausgeschieden. Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie nicht 4.000 Mark ein.

@Am 14. November 2020 um 12:19 von Sonnenmeer

In Ihrem inhaltslosen Geschwurbel kann ich leider kein echtes Sachargument finden.

Wenn Sie noch die Güte hätten, eines nachzuliefern, wäre ich Ihnen zu Dank verpflichtet und man könnte anfangen Sie als einen Kommentatoren ernst zu nehmen.

Darstellung: