Kommentare

Weihnachten !

So eine doofe Idee kann nur von einem unfähigem Politiker kommen, der keine Ahnung hat.
Es werde zur Zeit schon zig Stellen vernichtet und kleine Firmen und Betriebe vernichtet, nun soll auch noch Weihnachten herhalten.
Würden die Politiker endlich da eingreifen, wo es sinnvoll wäre, im ÖPNV und in großen Betrieben, wo viele Menschen nahe neben einander arbeiten über Stunden, wäre schon mal ein Stück mehr erreicht.
Aber nein, man muss ja große Betriebe mit großen Zahlen am Laufen halten, statt sich um die wirklichen System- relevanten Bereichen zu konzentrieren.
Seit Monaten wurde auch über den Personalmangel in der Pflege diskutiert, aber nichts dagegen getan. Ein totales Versagen von den Verantwortlichen in den Kliniken und der Politik !!

Schulen als Hort der Nation...

Es muss gearbeitet werden, damit die Wirtschaft brummt, Schulen als Betreuungsorte damit die Eltern Arbeiten können?
Wenn das der Bildungsauftrag der Schulen sein soll dann gute Nacht, vielleicht sollten wir dieses Jahr Weihnachten ohne Konsumrausch und ohne Geschenke ganz besinnlich verbringen, uns mal wieder auf das wesentliche besinnen...

19:09 von Parteibuchgesteuert

(Vorgängerthread „Deutschland Trend“)

Wen fragen die da eigentlich ? Mich hat noch keiner gefragt und ich kenne auch niemanden der gefragt wurde. Irgendwie immer wieder die selbe Sülze, Einheitsmedien eben.

Sind Sie schon einmal bei einem Autounfall ums Leben gekommen? Kennen Sie jemanden persönlich, dem das passiert ist?

Nein?

Aber Sie wissen schon, dass es Tote im Straßenverkehr gibt, oder?

auch über Weihnachten

sollten die Kontaktbeschränkungen so bleiben wie sie sind. Dem Virus interessiert es nicht, ob es Weihnachten oder sonstwas ist. Sonst wirft uns das nachher um Wochen zurück.

@mich selbst um 18:38 (Vorgängerthread)

Schmunzel.
Mein etwas "verborgener" Versuch, einige Reaktionen aus diesem Forum vorherzusagen, war wohl erfolgreich.
Und zu @albexpress:
Wissen Sie, auch ich und andere, die nicht Ihrer Meinung sind, fangen sich immer wieder mal einen roten Balken ein.
PS: muss man tatsächlich immer "Satire" oder "Ironie" drunter schreiben?

Impfen oder nicht?

Um die pandemische Situation aufzuheben, muss nur sicher sein, dass dem Gesundheitssystem nicht der Kollaps droht.

Dies ist spätestens dann erreicht, wenn die ersten 5 Millionen aus der Hochrisikogruppe geimpft sind.

Also alle Älteren und alle jüngeren mit schweren Vorerkrankungen.

Die Impfungen können und sollen danach ja auch weiter gehen. Aber dann unter Aufsicht der Parlamente.

Viele werden es trotzdem vorziehen ohne Impfung immun zu werden. Wobei ich denke bis zum Schluss werden sich 2/3 impfen lassen haben.

Aber das ist dann eher für die Statistik.

Wichtig ist, dass man jetzt nicht mehr das IfSG ändert. Das soll warten his nach der Pandemie.

Schilda liegt in NRW?

Ich wusste nicht, dass die sagenhaften Schildbürger nach NRW umgesiedelt sind...
Vierzehn Tage ist die übliche Quarantänezeit bei Coronaverdacht und dann sollen nur zwei Tage vor einer möglichen Ansteckungsgefahr schützen? Das ist doch albern. Die ganz Vorsichtigen werden durch diese zwei Tage bestimmt nicht beruhigt, wer eh eine Familienfeier geplant hat, wird das auch ohne zwei zusätzliche Tage Ferien durchziehen und ob diese Tage ob des hektischen Versuchs der Lehrer, den Unterrichtsstoff noch zu schaffen, und der verzweifelten Suche der arbeitstätigen Eltern nach Betreuung tatsächlich für Ruhe sorgen, ist schwer zu glauben.

"für Alleinerziehende eine Hiobsbotschaft".

das Gesellschaftsmodel
scheint in der aktuellen Corona Situation (und gelegentlich auch sonst) ein Flop zu sein
ähnlich wie Doppelverdiener und die Verfechter der Kleinfamilie
was soll´s nichts ist beständiger als der Wandel :-)

Gespannt

sind wir, wie die Lage 2-3 Wochen nach den Weihnachtsferien ist. Da würde sich zeigen, was geschlossene Schulen wirklich bringen. In England ist der Lockdown deutlich strenger, als hier, trotzdem wurde heute wieder ein Höchstwert übermittelt. Unterschied zum Frühjahrs Lockdown, geöffnete Schulen.

Vorgänger-Thread:

Es ist immer berauschend zu sehen, wie die Absolventen der Murdoch-Fox Universities, der YouTube Academy und der FaceBook University nach wenigen Tagen als Virologen, Ärzte, Intensiv-Mediziner, Impfstoff-Entwickler, Genetiker und Gesundheitsminister in spe reüssieren.

Wenn hier z.B. zu lesen ist, daß der Biontech-Pfizer Impfstoff über eine Gen-Änderung des Geimpften wirkt, dann kann man nur den Kopf schütteln.

Selbst Mimikama.at kann so viele Fake-Nachrichten nicht berichtigen.

Lockdown für die Politik

Handelsblatt vom 29.10.: Autor Thomas Tuma schreibt u.a. "Ein Lockdown muss her - aber bevor Sie jetzt wieder erschaudern: damit ist kein weiterer ökonomischer Stillstand gemeint, denn da ist schon genug Schaden angerichtet (..). Nein, die Rede ist von einem anderen Lockdown (..). Was wäre wenn Teile der Regierung, "Experten" aller Art in eine freiwillige Corona Schweigeklausur gingen? Sagen wir für 2Wochen. Um die aktuelle Hysterie Welle zu brechen. (...) Hilfreich wäre zB, wenn (..)Karl Lauterbach und andere apokalyptischen Reiter sich mal ein bisschen Talkshow Abstinenz verordnen würden.. Wenn Politiker wie M.Söder wenigstens einen Herbsturlaub lang lang mal damit aufhören könnten, sich einen Wettlauf mit der Konkurrenz zu liefern. (...). Und ein Segen wäre es auch , wenn die Medien zu ihrer Rolle als Wächter und Kritiker zurückkehren würden, statt sich als Claquere von Kanzlerin und Gesundheitsminister oder RKI Chef zu begreifen. (...) !!!" Zitat Ende. das wäre mal eine Anregung !!

Längere Weihnachtsferien ist ein Ausdruck d. Hilflosigkeit

Was hier wieder in das Spiel gebracht ist gar nichts. Corona-Bekämpfung komplett > 0 .

Was fehlt ist d. - praxis orientierte investive - Masterplan gg. Corona.

Und der kann nur aus praktischen, wie technischen, wie personellen, wie materiellen Umsetzungsmaßnahmen bestehen. Hier ist nix von zu sehen.

Die Theorie hat längst ausgedient.
Kapiert hat dies die Corona-Zentralregierung bestehend aus Bundesministerinnen/er, MPs, u. d. sonstg. Verantwortlichen + d. Bundestagsabgeordnetinnen/en im Bundestag als Zuschauer, überhaupt nicht.

Masken

Vor einigen Tagen hat der Bremer Senat bekanntgegeben, dass ffp2 Masken kostenlos an die Risikogruppe verteilt werden sollen.
Morgen soll es nun losgehen: alle ab 65 Jahren sollen im Monat 10 solcher Masken bekommen, die aus den Apotheken abgeholt werden können. Ohne Kontrolle und ohne Überprüfung, wie viele Apotheken man schon aufgesucht hat.
Hmmm?
Was ist mit den Risikopatienten, die teilweise deutlich unter 65 Jahre alt sind.
Werde ich mit 64 und Vorerkrankungen welche abbekommen, wo ich doch noch gar nicht so alt aussehe?
Mal sehen.
Ich plädiere dafür, dass die Hausärzte wie bei einem Rezept bestätigen, dass jemand Vorerkrankungen hat. Könnte man telefonisch bestellen und abholen und dann zur Apotheke...
Eine an und für sich gute Idee mal wieder schlecht umgesetzt, wie ich finde.

@SchleswigHolsteiner. 20:15

"In Thailand wird gar nicht diskutiert, es ist eine Militärdiktatur. Viel Glück da unten"

Danke für ihre Wünsche. Und ja, dort wird nicht diskutiert und die Menschen halten sich an die Maßnahmen. Deswegen gibt es dort auch kein Coronaproblem. Allerdings haben Sie offenbar wenig Ahnung von Thailand. Die Militärregierung wurde im Frühjahr 2019 durch demokratische Wahlen abgeschafft. Und was Ihre Anmerkung im Vorgängerthread bzgl. der Krankenversicheung angeht: ja, viele deutsche kommen bei schweren Erkrankungen zurück. Liegt daran, dass es viele Kleinrentner gibt, welche sich keine ordentliche KV dort leisten können. Wir sind privat versichert, nicht ganz billig aber all inclusive.

Am 12. November 2020 um 20:23 von Minka04

"....Höchstwert........Unterschied zum Frühjahrs Lockdown, geöffnete Schulen........"

Ja. Schulen offen, Restaurants zu. Eher eine politische als virologische Entscheidung. Allerdings hätte man es umgekehrt gemacht, wäre das Geschrei noch lauter gewesen.

@ Dennis Denta (Vorgängerthread)

"Dann auf auf
Freiwillige vor. Kenne niemanden der sich Impfen lassen wird."

Schon klar, das überzeugt freilich...

So ein Stuss

Schulen wird es verboten die Klassengröße zu halbieren, trotz hoher Infektionsraten!

Und dann so ein Blödsinn der absolut rein gar nichts bringt... Populismus pur.

um 20:00 von Traumfahrer

Der ÖPNV hat es Euch ja echt angetan ...

Na dann, zum gefühlt 592. Mal:

Der ÖPNV ist kein besonderer Infektions-Hotspot. Es gilt weiterhin, dass Ansteckungen in fast allen Fällen die Folge eines Gesprächs von Angesicht zu Angesicht sind.

Kann man im ÖPNV auch machen, ist aber sehr selten. So einmal im Jahr kommt das vor, dass ich mich im Zug mit nem wildfremden Mitreisenden unterhalte.

Und im Moment halt gar nicht.

Und bei der Arbeit soll gearbeitet werden, und nicht stundenlang gesabbelt.
_

Gute Idee!

Ich halte den NRW - Ansatz für gut.
Corona sollte uns allen gelehrt haben, dass es keine perfekte Lösung gibt. Dennoch ist es hilfreich, die Schule nicht noch einmal für zwei Tage am Montag und Dienstag zu öffnen, an denen meist eh nicht so viel los ist (Ausnahmen kann man mit einem Monat Vorlauf handhaben. Sind wir doch auch einmal ehrlich, die Brückentage werden sehr oft für verlängerte Weihnachtsferien genutzt.)
4 Tage früher nehmen wir dem Virus die Möglichkeit, sich über Schulen zu verbreiten. Das wirkt sich auch positiv für den Jahreswechsel aus und die meisten Schüler sind am Anfang des Jahres wieder komplett in der Schule, weil die schulbedingte Quarantänefrist abgelaufen ist.

Danke an Herrn Laschet und seine Regierung

20:27 von Sisyphos3

in einer Militärdiktatur zu leben hat auch gewisse Vorteile ...

Als da wären ...?

Und jetzt sagen Sie nicht „Sicherheit!“

Sie mögen in einer Militärdiktatur vielleicht nicht von Straßengangstern erschossen werden, aber das besorgen gerne die Angehörigen der Militärdiktatur.

>>"... "In Thailand

>>"... "In Thailand ..."<<
"... wird nicht diskutiert und die Menschen halten sich an die Maßnahmen. Deswegen gibt es dort auch kein Coronaproblem ..."

Nee ist falsch.

Das Volk wird einfach nicht wahrhaft getreu informiert. Das ist in Thailand oder so nix Neues. An den Kern der - wahren - Informationen kommt die thailändische Bevölkerung offiziell nicht ran.

Es sei denn, die thailändische Bevölkerung informiert sich über das Internet, wo schon mal eher bessere u. genauere Infos über Corona in Thailand zu bekommen sind ...

Ganz oder Garnicht?

Der Vorschlag aus NRW ist nicht nur ausgewogen, sondern vor allem konsequent.

Die zitierten Widersprüche aus der Politik sind es nicht.

Natürlich geben 5 Tage Kontaktvermeidung keine Sicherheit - aber hat das jemand behauptet? Umgekehrt: Bestreitet Irgendjemand, dass es die Sicherheit bei einer anschließenden Familienzusammenführung erhöht? Was hat der, dem es nicht reicht, von einem späteren Ferienbeginn?

Am Tollsten ist das Argument, die Ferien würden ja schon am 21. beginnen! Dann braucht man doch nur noch einen einzigen Tag wegzunehmen und man gewinnt 3 Tage!

Das Betreuungsproblem ist immer ein Problem bei Schulferien und immer trifft es vor allem die Alleinerziehenden. Aber wäre es wirklich nicht möglich, hierfür eine Lösung zu finden? Ohne für Alle die Ferien nicht zu verkürzen?

Alles in Allem: Dies ist kein Vorschlag, um den man ernsthaft streiten muss!

Und die Betreuung der „unversorgten“ Kinder kriegen wir schon hin! Es haben doch dann so Viele „Ferien“!

2 Tage

2 Tage länger Ferien. Was soll das bringen? Früher in den Skiurlaub fahren oder nach Hause zur Familie?

Mir ist echt nicht klar, welchen Effekt das haben soll. Mehr Freizeit, wo doch die Schule kein Ort der Ansteckung ist, wie man immer hört.

@Traumfahrer - Nicht Politiker sondern bei NMS-Gegnern bedanken

Die Arbeitsplätze vernichten die welche vorsätzlich keine NMS Masken tragen.

Personalmangel endsteht auch , weil keiner mehr sich durch die welche sich nicht durch die Covid19 Terroristen welche den deutschen Staat stürzen wollen , sich nicht töten lassen wollen.

Betriebe haben Hygiene Konzepte , wo jeder Mitarbeiter , die einhaltung dieser unterschreiben muß.

Weder Politiker oder Arbeitgeber, ihre Weihnachten versaut ihnen andere !

Sprechen Sie die doch mal an

@Adeo60 (Vorgängerthread)

Hallo, jedes Leben zählt, da gebe ich Ihnen meine volle Zustimmung! Dafür erforderliche Maßnahmen erfordern dann aber eine vernünftige Risikoanalyse. Wie viele Menschen rette ich durch die Maßnahmen und wie viele bringe ich durch sie um und zwar langfristig. Zusätzlich zu den bereits in meinem ersten Beitrag angesprochenen Risiken möchte ich noch ergänzen, dass Angst, Stress und Verzweiflung schwere Krankheiten fördern. Auch die Kranken, die aus Angst sich nicht mehr zum Arzt trauen, sind Opfer der Maßnahmen. Von all den Dingen habe ich gerade in den Äußerungen der Kanzlerin nichts gehört! Ich sage ja nicht, wir brauchen keine Maßnahmen, mich stört auch die Maske in Läden oder in der Bahn nicht. Ich möchte einfach nur mehr Realismus in der Diskussion. Freundliche Grüße

re 20:32 stno: Polpulismus?

>>So ein Stuss
Schulen wird es verboten die Klassengröße zu halbieren, trotz hoher Infektionsraten!

Und dann so ein Blödsinn der absolut rein gar nichts bringt... Populismus pur.<<

Stimmt! Nur, wenn von 2 Sätzen der Erste schlicht nicht stimmt und der Zweite nicht mal annähernd begründet wird, könnte man sich schon fragen: Von wem?

Am 12. November 2020 um 20:28 von Opa Klaus

Zitat: Allerdings haben Sie offenbar wenig Ahnung von Thailand. Die Militärregierung wurde im Frühjahr 2019 durch demokratische Wahlen abgeschafft.

Ob man Wahlen, bei der nur eine Kammer des Parlaments gewählt werden kann, während die Mitglieder der anderen Kammer von der Militätjunta ernannt werden, tatsächlich als demokraisch bezeichnen kann?

@20:37 von MartinBlank

"... Der ÖPNV ist kein besonderer Infektions-Hotspot ..."

Hier hat jemand offensichtlich von der Praxis keine Ahnung.

Empfehlung:
Mal von Oktober bis April dauerhaft - ausschließlich - mit dem ÖPNV (Bus/Tram) - selber - unterwegs sein.
Folge:
Garantiert eine Infektion mit irgendwas (Grippe/Corona/oder so).

Um das zu vermeiden hilft eine Unterhaltung ü. d. Thema mit Senioren.
Denn diese Gruppe hat selber Kinder erzogen u. Enkelkinder betreut.

Seit dem 2.Weltkrieg hat diese Gruppe der Senioren (u. a. erfahrene Elternteile) Erfahrung damit, wo sich Kinder mit Infektionen anstecken. Und das ist:
ÖPNV u. Schulen u. - nun - Kitas ...

Noch Fragen ... ??? ...

@traumfahrer

Wie greift man denn ein im ÖPNV? Habe ich noch nicht ganz verstanden.

Ist verhungern der Nichtautofahrer besser als Bimmelbahnfahren?

@Udokah

Sie sprechen mir voll aus der Seele! Vielen Dank!

Eigentlich finde ich den

Eigentlich finde ich den Gedanken gar nicht so schlecht. Die meisten Kinder würden zwei zusätzliche (?) Ferientage wohl freuen, viel Inhalt hätten der Montag und der Dienstag wohl eh nicht mehr.
An Inkubationszeit würde man allerdings wenig gewinnen und das dann auch nur, wenn diese Tage auch quarantäneartig genutzt würden.
Dass das viele Eltern vor Probleme stellt, hat die Landesregierung scheinbar nicht bedacht. Naja, man kann nicht an alles denken, wenn sich ständig neue tolle Sachen ausdenken muss.
Das Narrativ, welches man zuletzt ja recht vehement in die Öffentlichkeit zu pressen versucht (gerade hier bei ts), nämlich dass Kinder eine größere Rolle beim Infektionsgeschehen spielen, kann man so auch hervorragend bedienen.

Übrigens, in den meisten Bundesländern hat es Herbstferien gegeben. Hier in NRW vom 12.-24. Oktober. Hat sich das auf das Infektionsgeschehen irgendwie ausgewirkt ? Ich verfolge die Zahlen nicht, hätte das aber wohl mitbekommen. ...

@Minka04

“ sind wir, wie die Lage 2-3 Wochen nach den Weihnachtsferien ist. Da würde sich zeigen, was geschlossene Schulen wirklich bringen. In England ist der Lockdown deutlich strenger, als hier, trotzdem wurde heute wieder ein Höchstwert übermittelt. Unterschied zum Frühjahrs Lockdown, geöffnete Schulen.”

Es gibt noch einen viel wesentlicheren Unterschied: Das Virus ist auf breiter Ebene verteilt- und es ist nicht Frühjahr sondern Spätherbst. Die Schulen sind nicht das Problem. Andere Länder haben die Schulen geschlossen- und es geht trotzdem durch die Decke.
Es liegt am Verhalten der Leute NICHT an den Institutionen...

Wir hatten mittlerweile eine zweistellige Anzahl infizierter Kolleg(Inn)en in der Firma. Wir verhalten uns generell so als ob der Gegenüber oder wir selbst infiziert wären. Trotz einiger hundert “Kontakte”: Keine einzige Weiterinfektion in der Firma! Und das obwohl wir sogar superspreader hatten mit einer enormen Viruslast, die zu Hause alles infiziert hatten...

20:38 von Thomas D.

"gewisse Vorteile" so schrieb ich
also legen sie mir keine falschen Worte in den Mund
außerdem geht´s erstrangig um Touristen im Beitrag
Wäre in Somalia ne "gescheite" Militärdikatatur,
gebe es keine marodierenden Clans die ihr Unwesen treiben
und keine rechtlose Situation, weil auch Diktatoren mögen das nicht,
leben besser wenn klare Machtstrukturen da sind und Ordnung
klar ordentliche demokratische Strukturen, an die sich jeder hält, wären noch besser

Können jetzt mal bitte alle ein bisschen die Füße still halten?

Herr Spahn prophezeit eine Verdopplung der Intensivpatienten bis Monatsende, obwohl die Kurve sich schon seit geraumer Zeit deutlich abflacht. Frau Merkel redet den Leuten ein, dass womöglich jedesmal irgendwo eine Omi stirbt sobald sie nur aus dem Haus gehen. Und unsere Rückkehr zur Normalität soll davon abhängen, dass einige Ämter sich nicht mehr überfordert fühlen (7-Tages-Inzidenz unter dem geradezu lächerlich geringen Wert von 50)? Ich fürchte wir sind verloren...
Ernsthaft: Lasst die Schüler endlich wieder unter vernünftigen Bedingungen lernen, lasst die Studenten ordentlich studieren, lasst die Gastronomen und Kunstschaffenden ihrer Tätigkeit nachgehen. Und lasst uns die Abstands- und Maskenhuberei beenden. Schauen wir auf die tatsächliche Entwicklung der schweren Krankheitsverläufe (z.B. DIVI-Register und Worldometer), dann stellen wir fest: Dieses Virus ist einfach nicht so dramatisch, dass all diese Maßnahmen gerechtfertigt wären. Warum all die Angst?

Coronavirus und die ...

... Bekämpfung .
Kopflos, planlos

"https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-zweite-welle-101.html"
.

Wenn sämtliche Maßnahmen zu spät kommen
oder durch fragwürdige OVG-Urteile / -Begründungen konterkariert werden,
was soll man dann noch denken, sagen?
Wen es interessiert -
Urteil 07.11.2020 ,
6 B 368/20 als PDF zu finden.
Stadt Leipzig muss sich m.E. keine Vorwürfe machen.

Vorgänger - "Trend..."
Klare Mehrheit für Impfung sieht dür mich anders aus.
Ich finde , TS sollte solche Schlagzeilen genauer prüfen.
.

@19:07 Anna-Elisabeth
- Vorgänger -
@18:10 von proehi

//... ok, wenn`s ne Schluckimpfung ist.//
Etwa Angst vorm Pieksen?《

Ach,
wenn Sie wüssten ...
Nadelphobie ...
Tabletten oder Schluckimpfung wären mir auch lieber.
(Vaxart:
VXA-CoV2-1
als Tablette anwendbarer ...
Siehe VfA)

Was denn für "zwei Tage"?

Mal ganz im Ernst, was soll das?

Es geht nicht um "zwei Tage". Das muss doch jedem klar sein: wenn Montag und Dienstag frei sind, dann ergibt das VIER Tage, weil die Kinder dann am Freitag das letzte Mal in der Schule sind statt am Dienstag.

Bis Heiligabend sind das dann sechs Tage. Wenn in den sechs Tagen kein einziges Kind der Schule Symptome zeigt, wird es schon äußerst unwahrscheinlich, dass sich dort jemand angesteckt hat. Nicht unmöglich, aber wir reden dann von mehreren Fälle von asymptomatischen Infizierten auf einmal.

Die Maßnahme wäre sinnvoll.

Nur bringt es natürlich nichts, wenn man dann schon am 20. Dez. bei der Verwandtschaft auf der Matte steht ...
_

@20:42 von teachers voice

"... Alles in Allem: Dies ist kein Vorschlag, um den man ernsthaft streiten muss ..."

Nee streiten muss hier nicht sein ...

Der Vorschlag bringt in Richtung Senkung der Infektionszahlen o. in Richtung der Absenkung R-Wert = 1 überhaupt nix.

Der Vorschlag gehört in die Tonne:
Theoretische Corona-Bekämpfung = was soll das ?, faktischer praktischer Wert > 0

20:41 von 0_Panik

Das Volk wird einfach nicht wahrhaft getreu informiert
.
das sagt man hierzulande gelegentlich auch

Laschet

Vielleicht braucht der gute Herr nur selber länger Urlaub, was sollen zwei Tage gegen den Virus bewirken?

20:00 von Traumfahrer

>>Ein totales Versagen von den Verantwortlichen in den Kliniken und der Politik<<

Egal, auf welches Thema es sich bezieht, ob Impfung, Vorsichtsmaßnahmen, finanzielle Hilfsmittel... die Regierung hat "erbärmlich versagt", das vernehme ich bereits seit Wochen in Ihren Grundsatzpredigten. Gehen Sie einmal in sich, und fragen sich, ob Sie evtl. meinen, dass nur Ihr alleiniges Empfinden richtig ist und basta! "DeutschlandTrend" und "politbarometer" können nur ein Fake sein...
Oder ob es nicht vielleicht nur eine einzige Wuttirade auf die Regierung ist... so kommt es mittlerweile rüber.

Wieder mal nur halbe Sache aus NRW

Den Vorstoß aus NRW empfinde ich eher als Rückstoß, ich denke er wurde auch nur gemacht, um keine noch früheren Weihnachtsferien zu bekommen. Sicher passt dies zur Linie des Kanzlerkandidaten die Wirtschaft über das Wohl der Kinder, der Alten und der Betreuungskräfte zu stellen. Auch das Agieren in den letzten Monaten war davon gekennzeichnet. Heute sind es knapp 4600 Neuinfektionen alleine in NRW, oder knapp 20%. Das liegt auch an der gescheiterten Corona Politik der NRW-CDU und ihrem Frontmann Laschet. Dessen Corona-Kurs ist näher an Trump als am Menschenverstand.

Wir brauchen dringend niedrigere Zahlen und zwar jetzt, nicht erst an Weihnachten. Jetzt 10-Tage-Lockdown, dann bis Weihnachten offen und dann nach Neujahr nochmal 10-Tage, dann retten wir uns bis Ostern mit planbaren, 10-Tage Lockdowns in sinnvollen Abständen, bis alle geimpft sind.

Schuld an der Misere sind die Corona-Leugner und Masken-Missachter, ohne die wären wir schon über den Berg.

20:58 @kisch-01

Unter
"https://www.intensivregister.de/#/intensivregister"

Bitte anschauen, da flacht gar nichts
ab, im Gegenteil

"Anzahl gemeldeter intensivmedizinisch behandelter COVID-19-Fälle (*b)"

@20:00 von Traumfahrer

//Würden die Politiker endlich da eingreifen, wo es sinnvoll wäre, im ÖPNV//

Ja, der ÖPNV ist ein großes Problem. Machen Sie doch mal einen konkreten Vorschlag. Mir fällt nämlich nur ein, dass man die Anzahl von Bussen und Bahnen noch nicht mithilfe von 3D-Druckern erhöhen kann und die zugehörigen Fahrer nicht am Küchentisch zurechtschnitzen kann.

//Seit Monaten wurde auch über den Personalmangel in der Pflege diskutiert, aber nichts dagegen getan.//

Seit vielen Jahren ist das Problem bekannt. Das kann man nun leider nicht in ein paar Monaten beheben. Und so, wie es jetzt in der Pflege läuft, wird es künftig noch schwieriger sein, junge Menschen für diesen Beruf zu begeistern.

21:03 von Hackonya2

Nur mal so nebenbei. Ich bin wahrlich einer der größten Merkelgegner in Deutschland. Aber bevor Laschet Bundeskanzler wird würde ich Frau Merkel nochmal 4 Jahre ertragen.

Es wäre

gut zu wissen wie viele Schüler denn über Weihnachten noch in Quarantäne sein sollten... und wieviele dann wirklich isoliert, ohne Freunde und Verwandten allein im Kinderzimmer Weihnachten feiern.

@falsa demonstratio 20:51

"Ob man Wahlen, bei der nur eine Kammer des Parlaments gewählt werden kann, während die Mitglieder der anderen Kammer von der Militätjunta ernannt werden, tatsächlich als demokraisch bezeichnen kann?"

Nun ja, ich sehe Sie sind informiert. Tatsächlich war die Situation dort etwas anderes, wegen der fvp., aber das geht hier am Thema vorbei. Dazu könnte ich viel schreiben, allerdings sollen wir uns wieder auf das Sachthema konzentrieren.

20:58, kisch-01

Ja, Sie sind ein COVID19-Gefährlichkeits-Leugner, oft fälschlich als Coronaleugner bezeichnet. Hier im Forum ist das nicht weiter schlimm. Auf Demonstrationen wie letztens in Leipzig ist es allerdings katastrophal, wenn "Querdenker" wie Sie sich verhalten, als ob es den Virus gar nicht gäbe und dichtgedrängt ohne Maske laut Parolen rufen. So kann ganz rasch ein so genannter Superspreader-Event entstehen, und dann geht es nicht nur um Ihr Leben, mit dem Sie machen können, was Sie wollen, sondern um das Leben all der Menschen, mit denen Sie anschließend in Kontakt kommen.

Ich finde Ihre Geisteshaltung hochgradig verantwortungslos.

re silverfuxx: Herbstferien

>>Übrigens, in den meisten Bundesländern hat es Herbstferien gegeben. Hier in NRW vom 12.-24. Oktober. Hat sich das auf das Infektionsgeschehen irgendwie ausgewirkt ? Ich verfolge die Zahlen nicht, hätte das aber wohl mitbekommen. ...<<

Ich habe auch keine Zahlen - woher auch. Aber das die Ferien eine bremsende Wirkung hatten, ist doch einfach nur folgerichtig!

Das die Ansteckungssteigerungen zur Zeit nachgeben und vor allem im Vergleich sehr gering sind, führe ich AUCH auf die Ferien zurück. Die Wirkung des Teillockdowns - den ich sehr unterstütze - kommt doch durch den Timelag noch gar nicht zum Tragen.

Was ich meine: Es geht im Moment nicht darum, jede Maßnahme dreimal auf ihre Wirksamkeit abzuklopfen. Es geht darum, so wenig Risiko wie möglich einzugehen. Jeder Kontakt weniger reduziert das Ansteckungsrisiko um die eine Einheit „Kontakt“. Ganz egal, wie viele man sonst noch hat!

Und wenn Sie noch mehr vermeiden können - super!

gegen das Virus?

Dann hätten wir andere Maßnahmen treffen müssen und nicht zwanghaft ÖPNV , Kitas, und Schulen offenhalten müssen.

@21:07 von Jacko08

"... Egal, auf welches Thema es sich bezieht, ob Impfung, Vorsichtsmaßnahmen, finanzielle Hilfsmittel... die Regierung hat "erbärmlich versagt", das vernehme ich bereits seit Wochen ..."

Tja ... das liegt daran, dass die Corona-Zentralregierung, bestehend aus Bundesministerinnen/er, MPs, u. d. sonstigen Verantwortlichen + Bundestagsabgeordneten als Zuschauer im Bundestag nicht in der Lage sind einen praktischen, wie technischen, wie auch materiellen, wie auch personellen - Praxis orientierten - Masterplan gg. Corona dem Volk vorzulegen.

Die Corona-Bekämpfung der v.g. Verantwortlichen besteht fast zu 100% aus Theorie ...

Und so wird das nix.

@ Skywalker

"Es liegt am Verhalten der Leute NICHT an den Institutionen..." Am 12. November 2020 um 20:55 von Skywalker

*

Dem schließe ich mich an.
Es gibt Regionen, die um die 50 dümpeln und dann Regionen, die 100, 200 oder mehr an Inzidenzwert haben.

Schulen gibt es überall, und wenn Corona an den Schulen verbreitet wird, dann müsste der Inzidenzwert von der Anzahl der Schulen / der Schüler abhängen.

Tut er aber nicht.
(Da fragt man sich, was die Leute eigentlich machen.)

Dann last uns

doch einfach die Feiertage um 2 Tage verlängern,dann haben Alle was davon,Geld ist ja anscheinen genug beim Finanzminister Olaf Scholz vorhanden.Sagte er nicht kürzlich wir können noch eine Schippe drauflegen.

@ um 21:03 von Hackonya2

Herr Laschet kann da eigentlich gar nichts zu. Der Vorschlag, die Ferien zu verlängern kam auf, als Herr Laschet am Montagabend im WDR - Fernsehen live mit Zuschauern und 2 Moderatoren über die Corona - Maßnahmen diskutierte. Ein jüngerer Zuschauer*inn hat dahingehend gefragt und Herr Laschet schien keine Antwort einzufallen. Und dann tat er ganz Gönnerhaft und aufgesetzt Staatsmännisch (er will ja Kanzler werden und übt schon den Karnevalsprinzen abzulegen) und hat gesagt, dass längere Ferien eine gute Idee wären. Aber eigentlich nur, um dem jüngeren Diskussionsteilnehmer*inn „großzügig“ entgegenzukommen. Eine ganze Woche mehr scheint ihm aber nun zu wagemutig zu sein.

Naja..., da kommt Vertrauen auf

Spahn: Notfalls müssen auch infizierte Ärzte und Pfleger arbeiten

@barbarossa 2 21:13

"Nur mal so nebenbei. Ich bin wahrlich einer der größten Merkelgegner in Deutschland. Aber bevor Laschet Bundeskanzler wird würde ich Frau Merkel nochmal 4 Jahre ertragen."

Danke für Ihren konstruktiven Beitrag zum Thema.

@21:15 von fathaland slim

>> Ich finde Ihre [Querdenker] Geisteshaltung
>> hochgradig verantwortungslos.

Sie schreiben mir aus dem Herzen!

@20:58 von kisch-01

//Können jetzt mal bitte alle ein bisschen die Füße still halten?
Herr Spahn prophezeit eine Verdopplung der Intensivpatienten bis Monatsende, obwohl die Kurve sich schon seit geraumer Zeit deutlich abflacht…//

Habe ich zwar kürzlich schon geschrieben, aber für Sie ganz persönlich hier noch einmal die Zahlen aus unserer Uni-Klinik:
31.10.

Derzeit werden 22 COVID-19-Patientinnen und -Patienten im UKE versorgt, davon 5 auf Intensivstation.

06.11.20

Derzeit werden 31 COVID-19-Patientinnen und -Patienten im UKE versorgt, davon 8 auf Intensivstation.

10.11.20

Derzeit werden 34 COVID-19-Patientinnen und -Patienten im UKE versorgt, davon 10 auf Intensivstation.

Ich sehe hier keine Abflachung einer Kurve, sondern eine Verdoppelung der intensivpflichtigen COVID-19-Patienten in einem Zeitraum von zehn Tagen.
Diese zehn Betten bzw. Patienten binden sehr viel Personal. Herzinfarkte, Schlaganfälle, Unfallopfer etc. werden wegen Corona nicht weniger. Wird auch gerne vergessen.

21:16 von 0_Panik

>>Tja ... das liegt daran, dass die Corona-Zentralregierung, bestehend aus Bundesministerinnen/er, MPs, u. d. sonstigen Verantwortlichen + Bundestagsabgeordneten als Zuschauer im Bundestag nicht in der Lage sind einen praktischen, wie technischen, wie auch materiellen, wie auch personellen - Praxis orientierten - Masterplan gg. Corona dem Volk vorzulegen.<<

Tja, und bei allen anderen Staaten läuft es vorbildlich und besser, ich verstehe. Aber anstatt mich nur aufzuregen, was alles schlecht läuft meiner Ansicht nach, übertrage ich diesen "Frust" nicht auf alle anderen. Ich versuche es wenigstens.
Falls Sie meinen, zu wissen, was alles mit Sicherheit hätte besser laufen können, um den Anstieg der Infektionszahlen garantiert zu verringern, lassen Sie es mich wissen...

2 Tage mehr Weihnachtsferien - klar klar.. aber..

..was es aus epidemiologischer Sicht bringen soll..?

Mir scheint das ist mal wieder so eine Nebelkerze, um der Bevölkerung mit Zuckerbrot und Peitsche die lockdown light Maßnahmen erträglicher zu machen..

Ich hätte da einen anderen Vorschlag:

wir lassen einerseits Drosten, Lauterbach und Co und andererseits Schmidt-Chanasit, Streeck, ev. Klaus Stöhr und falls möglich den Schweden Anders Tegnell dem Bundestag erklären, was sie jeweils für richtig und wichtig erachten.

Wenn sich die Abgeordneten dann alle ein Bild darüber gemacht haben, dann soll abgestimmt werden wessen Ansatz man zukünftig weiter verfolgt...

Ich bin mir nahezu 100 % sicher, dass es nicht der von Merkel und Lauterbach sein würde....

um 21:15 von teachers voice

Schulen haben mit den Infektionszahlen praktisch nichts zu tun. Da ist seit Monaten bekannt.

Da Kontakte unterschiedlich riskant sind, ist es schlicht fahrlässig, einfach alle Kontakte über einen Kamm zu scheren. Die meisten Ansteckungen waren das Resultat intensiver Gespräche. Die gibt es unter Schülerinnen und Schülern meist nur mit den engsten Freunden, mit denen sie sich sowieso auch in der Freizeit treffen.

Ihr Profilname ist offensichtlich ohne Bezug zu Ihrer Person.
_

Am 12. November 2020 um 21:18 von schiebaer45

".........Sagte er nicht kürzlich wir können noch eine Schippe drauflegen............."

Obwohl mir diese Kohle-ohne-Ende-Mentalität irgendwie auch Angst macht.

@kisch 01

"Herr Spahn prophezeit eine Verdopplung der Intensivpatienten bis Monatsende, obwohl die Kurve sich schon seit geraumer Zeit deutlich abflacht."
Falsch.
Die Kurve hat sich erst seit wenigen Tagen leicht abgeflacht. Die Zahl der Neuinfektionen steigt, nur etwas langsamer.
Spahn hat recht, weil sich all das erst in 2-3 Wochen auf den Intensivstationen zeigen wird.
Was hier vor 3 Wochen zu lesen war, nämlich dass die Intensivstationen leer seien, war genauso unhaltbar. Wer nach einem 3/4 Jahr Corona immer noch nicht geschnallt hat, dass die Folgen erst Wochen später zu Tage treten, der muss sich mMn fragen lassen, in welchem Universum er lebt.
Nochmal: es wird sich erst in mindestens 10 Tagen zeigen, ob die gegenwärtigen Maßnahmen helfen und es wird sich erst in 2-3 Wochen von heute an zeigen, wie sehr die Intensivstationen belastet werden.
Und Sie fordern alle, ja wirklich alle Vorkehrungen fallen zu lassen.
Absolut unverständlich!

@21:15 von fathaland slim 20:58, kisch-01

//Ich finde Ihre Geisteshaltung hochgradig verantwortungslos.//

Ich auch.
Umso mehr bewundere ich Ihre Haltung, da Sie zu den übel Betroffenen gehören. Ich hoffe Ihnen und Ihrer Mutter geht es weiterhin gut.

20:57 von Sisyphos3

20:38 von Thomas D.
"gewisse Vorteile" so schrieb ich
also legen sie mir keine falschen Worte in den Mund ...

Hallo?! Ich habe Sie wörtlich zitiert! An welcher Stelle lege ich Ihnen falsche Worte in den Mund?

@ Köbes4711

"Ja. Schulen offen, Restaurants zu. Eher eine politische als virologische Entscheidung. Allerdings hätte man es umgekehrt gemacht, wäre das Geschrei noch lauter gewesen."

Was auch logisch ist, denn kochen kann jeder zur Not auch alleine zu Hause... auch wenn es dann vielleicht nicht schmeckt. Und Imbisse zum Take-Away können auch von Restaurants angeboten werden.

Anders sieht das aber bei der Differenzialrechnung in der Schule aus. Können Sie die Ihren Kindern erklären? Ich nicht. Können die Kinder diese alleine lernen? Ich bin mir nicht sicher, ob da Youtube alleine hilft. Und wenn der Schüler eine Gedichtinterpretation zu einem englischen Gedicht schreiben muss, dann hilft Youtube noch weniger.

Oder anders gesagt: Unser Kinder würden bei geschlossenen Schulen ihre Wettbewerbschancen im Kampf um bessere Arbeitsplätze später in der globalisierten Industrie massiv einbüßen.

DAS Risiko einzugehen, ist meiner Meinung nach schlimmer, als ein missglückter Kochversuch in meiner Küche!

was hilft gegen steigende Infektionszahlen?

oder anders gefragt:

was ist an steigender Immunität in der Bevölkerung auszusetzen..?

Denn eins sollte jeder verstehen: auch mit dem Impfstoff werden wir uns alle noch infizieren müssen. Der Impfstoff kann nur dabei helfen, dass bei viel mehr die Infektion glimpflich verläuft.

So zumindest habe ich den WHO-Epidemiologen Klaus Stöhr verstanden.

Wir sollten also nicht per se jede Infektion als schlimm verteufeln - das ist sie nicht.

Schlimm ist es nur für diejenigen, die ein schwaches Immunsysem haben und bei denen das Virus dann auf die Organe geht.

Und die gilt es bestmöglich zu schützen.

Die übergroße Merheit der Toten aus den letzten 4-6 Wochen ist 1. alt und 2. zum beträchtlichen Teil in einem Heim wohnhaft.

Dazu kommt, dass ca. 3/4 der Pflegebedürftigen auch in dem Alter ist und zu Hause gepflegt wird. Da muss der Schutz noch verbessert werden.

Die "weiteren" Toten sind natürlich auch schlimm, aber von der Anzahl her "vernachlässigbar", in Punkto Pandemie.

20:58 von kisch-01

Bitte wachen Sie auf und schauen auf die Dinge, wie sie wirklich laufen. Erst heute brachte das RKI neue Statistiken hervor. Schauen Sie sich die bitte einmal an. .. (phoenix.de).

2 Tage mehr Ferien.

Unsere Enkel ( 8 und 10) würde es freuen. 2 Tage mehr Rundumversorgung, von der geliebten Oma. Nur der Opa (ich) müsste 2 Tage länger ins 2. Glied rücken. Was tut man nicht alles für die Kleinen.

20:52 von 0_Panik

Hier hat jemand offensichtlich von der Praxis keine Ahnung.
Empfehlung:
Mal von Oktober bis April dauerhaft - ausschließlich - mit dem ÖPNV (Bus/Tram) - selber - unterwegs sein.
Folge:
Garantiert eine Infektion mit irgendwas (Grippe/Corona/oder so). ...

Ja. Und? Mache ich jeden Tag, fünfmal die Woche, hin und zurück, in Frankfurt. Auch außerhalb der Pandemie, also wenn die Bahnen richtig voll sind. Seit Jahren.

Das Schlimmste daran sind die rücksichtslosen Dauertelefonierer. Infektionen? Habe ich keine, schon seit Jahren nicht.

Sorry, aber Ihre Garantie ist nichts wert.

Noch Fragen ... ??? ...

Nein Euer Ehren, ich bin fertig mit dem Zeugen.

Die einzige Maßnahme, die

Die einzige Maßnahme, die jetzt Sinn macht ist, dass man die Lerngruppen halbiert. Abwechselnd Schule alle zwei Tage und den Samstag dazupacken. Dann hätte jeder drei Tage Schule und würde nicht viel weniger aber dafür effizienter lernen. Bei dem dann deutlich größeren Abständen könnte man auf die Maskerade auch bei Schülern verzichten.

@21:15 von teachers voice

//Jeder Kontakt weniger reduziert das Ansteckungsrisiko um die eine Einheit „Kontakt“. Ganz egal, wie viele man sonst noch hat!//

Einfacher und eingängiger kann man es wirklich nicht mehr formulieren.

Man soll ja nicht von sich auf andere schließen, aber ich bin vermutlich nicht die einzige, die wenige Tage vor Weihnachten während des Unterrichts überwiegend 'offline' war.

@ 20:58 von kisch-01

Sie haben tatsächlich nicht mitbekommen, wie exorbitant die Ansteckungszahlen und Todesraten in Ländern gestiegen sind, die Ihren "Ratschlägen" gefolgt sind?

12. November 2020 um 21:15 von fathaland slim

<< 20:58, kisch-01

Ja, Sie sind ein COVID19-Gefährlichkeits-Leugner, oft fälschlich als Coronaleugner bezeichnet. Hier im Forum ist das nicht weiter schlimm. Auf Demonstrationen wie letztens in Leipzig ist es allerdings katastrophal, wenn "Querdenker" wie Sie sich verhalten, als ob es den Virus gar nicht gäbe und dichtgedrängt ohne Maske laut Parolen rufen. So kann ganz rasch ein so genannter Superspreader-Event entstehen, und dann geht es nicht nur um Ihr Leben, mit dem Sie machen können, was Sie wollen, sondern um das Leben all der Menschen, mit denen Sie anschließend in Kontakt kommen.

Ich finde Ihre Geisteshaltung hochgradig verantwortungslos. <<
.
.
Ihre Geisteshaltung und Ihre Antwort finde ich hochgradig verantwortungsvoll. Danke!
.
Gruß
K. E.

Coronaferien für 1 Jahr

Sämtliche Schüler der Welt „verlieren“ durch Corona ein Jahr. Warum nicht auch unsere?
Ein Jahr Zeit für bessere Konzepte, Lehrer mit digitaler Kompetenz und Gebäude, die gut sind für Schüler und auch ohne Corona die Hygienstandards erfüllen können.
Aber lieber bringen wir unsere Kinder und die Verwandtschaft in Gefahr, während die Pflegekräfte ständig am Limit arbeiten müssen.
Gibt es schon irgendwo die Sonderdatentarife für die digitalen Geräte von Schülern?
Nein! Das wurde angekündigt und wieder vergessen, weil es niemanden von den Verantwortlichen interessiert.
Politiker statten ihre Büros mit guten Lüftern aus, für Klassenzimmer ist das zu teuer.
In Mexiko gibt Unterricht über TV - Sender in 68(!) dortigen Amtssprachen. Hier wird auf die Ausstattung der Schulen und der Schüler gewartet. Bis wann eigentlich?
Dann kann man es auch ganz bleiben lassen und den Schülern Ferien gönnen.
FFF und den Rest der Woche gegen den Schulzwang trotz Corona.
Das wäre vernünftig.

Re : Martin Blank !

Ich meine die Busse und Strabas, und zum Teil auch die Bahnen, wo am Morgen viele Jugendliche und Kinder unterwegs sind, die sicher nicht den ganzen Weg schweigen.
Und was die Firmen betrifft, natürlich wird dort gearbeitet, sondern auch mal über bestimmte Dinge gesprochen, weil es notwendig ist.
Und da es genügend Menschen gibt, die sich nicht wirklich an eine geordnete Maskenpflicht halten, dann werden diese Personen dies auch in den jeweiligen Firmen nicht tun, und zu oft werden sie darauf hingewiesen. Auch in den Schulen sind nicht alle Dinge wirklich gut, auch wenn es sinnvoll ist, die Bildung nicht aus dem Blick zu verlieren, aber es hätte bessere Ideen bedarft, als immer im alten Lied weiter zu machen.
Ich sage es noch einmal, nur bestimmte Bereiche dicht zu machen, war nicht sinnvoll, sondern nicht wirklich überlegt, und nur auf angeblich "wichtige Bereiche" konzentriert.
Vergessen sind aber die wirklich wichtigen Bereiche, das Gesundheitswesen !!!!

@barbarossa2

Ich bin kein Merkel Gegner, weil ich der Überzeugung bin, das die, welche sich da anbieten es nicht besser machen werden. Wenn ich Merz sehe dann kriege ich schon zuviel.

ÖPNV

Nervt so langsam.
Ich nutze auch den ÖPNV. Um zum Arbeitsplatz und wieder nach Hause zu kommen. Sonst extrem selten. In der Regel nicht mehr als 10 bis 12 Minuten für eine Strecke, inklusive 1 mal umsteigen nach vier Minuten. Die erste Linie ist noch einigermaßen leer, wenn nicht warte ich auf die nächste Bahn in 10 Minuten, die zweite Linie ist quasi leer, weil sie auf dem Weg zurück in die Stadt ist, nachdem sie Arbeitnehmer zum Arbeitsplatz gebracht hat.
Risiko für mich: extrem gering. Nix Hotspot.

@ Parteibuchgescheuert

Wen fragen die da eigentlich ? Mich hat noch keiner gefragt und ich kenne auch niemanden der gefragt wurde. Irgendwie immer wieder die selbe Sülze, Einheitsmedien eben.

Ich kenne auch niemanden der AFD wählt. Trotzdem scheint es das zu geben. Oder ist es Sülze?

@ Tada

Schulen gibt es überall, und wenn Corona an den Schulen verbreitet wird, dann müsste der Inzidenzwert von der Anzahl der Schulen / der Schüler abhängen.

Ich wohne im Rhein-Main-Gebiet, wo es wirtschaftlich boomt und wo mehr Leute hin wie weg ziehen, auch junge Familien. Auf der anderen Seite gibt es Regionen in Thüringen oder MacPomm, da gibt es pro 100.000 Einwohner nur halb so viele Schüler.

Re : Jacko08 !

Ja, ich bin zum Teil echt wütend, über gewisse Dinge, die von "Oben" so angeordnet werden.
Aber ich gebe hier nur meine Meinung kund, und wie ich gewisse Dinge sehe. Das ist Meinungsfreiheit !
Was ich meine, kann ich ihnen gerne an einem Beispiel nennen. Da werden zum 2. Nov. alle Gaststätten, Kinos, Bäder und andere Freizeiteinrichtungen, wie auch Theater und CO geschlossen........................................ und dann Tage später wird erst darüber diskutiert und verhandelt, wie all diese und die betroffenen Menschen zu einer Entschädigung kommen.
Heute haben wir den 12. Nov., und die tatsächlichen Richtlinien stehen immer noch nicht fest, und auch viele andere Hilfen sind noch nicht geflossen, oder an zu viel Bürokratie gescheitert.
Dann soll doch mal der "Politbarometer" all die Menschen, die um ihre Existenz bangen, mal befragen, was sie von denen "Oben" so halten !
Nein ich bin nicht betroffen, aber auch ich bin nicht wirklich auf Rosen gebettet, schmale Rente !!

Nun gut, diese Darstellung

Nun gut, diese Darstellung sieht aufgrund der engen Skalierung der Zeitachse recht dramatisch aus. Aber selbst hier sieht man dass diese Kurve gegen Ende die Biege macht, exponentiell ist sie jedenfalls nicht mehr. Wenn Sie sich wie ich die Mühe machen, die Werte z.B. seit 1.10. in einem Tabellenkalkulationsprogramm einzugeben und grafisch darzustellen, sehen Sie dass das ganze seit ca. Beginn November schon deutlich in Richtung Glockenkurve geht.

@ werner1955

Dann hätten wir andere Maßnahmen treffen müssen und nicht zwanghaft ÖPNV , Kitas, und Schulen offenhalten müssen.

Es gibt aber Leute, die kommen ohne ÖPNV nicht zum Arzt oder zum Sozialamt. Und ich komme ohne ÖPNV nicht zur Arbeit. Denn wo soll ich denn in der Innenstadt das Auto hin tun?

Mr. Spock würde sagen..

.. fasziniernd. Obwohl wissentschaftlich erwiesen ist, dass wir es aktuell mit einer weltweit tödlichen Pandemie zu tun haben, diskutieren wir im Kreis, statt kollektiv und solidarisch zu handeln. Schule auf, Schule zu. Du böse, ich gut! Ok. Machen wir weiter so. Möglicherweise fehlen mir die kognitiven Fähigkeiten um das zu verstehen. Ich möchte jedoch auch die sogenannten Coronaleugner nicht vorverurteilen,weil sie möglicherweise Ignoranz als einzigen Ausweg sehen. Außergewöhnliche Vorkommnisse stellen Menschen häufig vor unerwartete Probleme, welche entweder durch Verleugnen oder durch Akzeptanz kontrolliebar erscheinen. Leider wird die Diversität der persönlichen Problematik durch obskure Parteipolitik ausgenutzt und somit eine Spaltung der Solidargemeinschaft provoziert. Man diskreditiert deutsche Politiker, verschiebt Eigenvetantwortung nach Berlin und schläft gut ein, wenn man die "Schuld" abwälzen kann. Das ist feige und egoistisch. Wo bleibt die Vernunft?

ÖPNV 2

Hallo 0-panik.
Bitte erstellen Sie einen ausgereiften Plan zum Thema ÖPNV. Sie sind doch Experte und befassen sich seit längerer Zeit mit diesem Thema.
Es reicht, wenn Sie einen Vorschlag für eine einzige Straßenbahnlinie erarbeiten, ich schlage die Linie 1 in Bremen vor.
Sie wollten alle ein- und aussteigenden Fahrgäste kontrollieren? Okay, mal los: ca. 30 bis 40 Haltestellen pro Strecke, 5 - 6 Türen pro Zug, Zeitverlust vermeiden, Taktung alle 7 bis 10 Minuten. Na?
Das erste unlösbare Problem von vielen anderen. Ich spar mir das.
Übrigens: eine Stillegung des ÖPNV hieße, erstens Verkehrschaos, aber zweitens quasi kompletter Lockdown und auch Schließungen aller Schulen.
Weiterdenken? Ja bitte.

Gefährliche Idee

"Verlängerung kürzer als Inkubationszeit"

Toll, dann werden sich also manche Menschen in falscher Sicherheit wiegen, weil sie fünf Tage mit niemandem Kontakt hatten und dann wird der Virus zu Weihnachten schön in der Verwandtschaft verteilt.

@Anna-Elisabeth (12.11.20 21:50): Didaktisch wertvoll

Vielen Dank für Ihre didaktisch wertvollen und - nach meiner Auffassung - vollkommen korrekten Beiträge (Plural in voller Absicht verwendet).

Re : Jacko08 !

Weiter im Text, ich bin nicht gegen eine Impfung, wenn diese tatsächlich gute Ergebnisse bringt, und die Menschen schützt, auch bin ich keineswegs gegen die Vorsichtsmaßnahmen wie Abstand und Masken, sowie die Hygiene.
Nun wurden aber genau solche Betriebe geschlossen, die gute und vernünftige Hygiene- Konzepte, teils auf eigene Kosten erstellt und umgesetzt haben, aber große Fleischbetriebe dürfen in voller Stärke weiter arbeiten, obwohl es dort zu teils heftigen Corona- Ausbrüchen gekommen ist. Auch finde ich, dass bestimmte Bereiche wie die Autoindustrie zu viel Gewicht erhält, zu sehr jammern und nach Hilfen schreien, wie auch die Luftfahrt.
In den nun geschlossenen Einrichtungen arbeiten auch Millionen Menschen, zum großen Teil für deutlich weniger Geld.
Vielleicht können sie mich nun ein Stück besser verstehen, wenn nicht, ist es mir gleichgültig, weil ich wie sie dieses ganze Theater schon seit dem Ausbruch verfolge und mir meine Gedanken mache !

re MartinBlank: Profil

Am 12. November 2020 um 21:52 von MartinBlank
um 21:15 von teachers voice
>>Schulen haben mit den Infektionszahlen praktisch nichts zu tun. Da ist seit Monaten bekannt.

Da Kontakte unterschiedlich riskant sind, ist es schlicht fahrlässig, einfach alle Kontakte über einen Kamm zu scheren. Die meisten Ansteckungen waren das Resultat intensiver Gespräche. Die gibt es unter Schülerinnen und Schülern meist nur mit den engsten Freunden, mit denen sie sich sowieso auch in der Freizeit treffen.

Ihr Profilname ist offensichtlich ohne Bezug zu Ihrer Person.<<

Pardon, aber da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich stimme Ihnen vollständig zu und ich wollte in meinem Kommentar zum Ausdruck bringen, dass wir in (tatsächlich) „meiner“ Schule zwar zunehmend „Coronafälle“ haben, diese sich aber gerade nicht - so weit wie man das überhaupt abschätzen kann - in der Schule angesteckt haben.

Ich möchte Ihren Punkt dick unterstreichen: Es sind vor allem die direkten „Mund zu Mund Gespräche“!

Am 12. November 2020 um 21:52 von vriegel

Die Meinungen liegen gar nicht weit auseinander. Der Unterschied ist, das Prof. Streeck mehr auf Freiwilligkeit und Überzeugungsarbeit setzt. Man müsse die Menschen mitnehmen. Die Menschen machen eher etwas, was freiwillig ist und wovon sie überzeugt sind. Das wäre dann aber wieder etwas zum Thema Langzeitstrategie. Die hat unsere Regierung nicht, weil sie davon überzeugt sind, das der Impfstoff bald kommt und wirkt. Hoffentlich geht das nicht in die Hose.

@21:52 von vriegel

//Ich hätte da einen anderen Vorschlag:

wir lassen einerseits Drosten, Lauterbach und Co und andererseits Schmidt-Chanasit, Streeck, ev. Klaus Stöhr und falls möglich den Schweden Anders Tegnell dem Bundestag erklären, was sie jeweils für richtig und wichtig erachten.

Wenn sich die Abgeordneten dann alle ein Bild darüber gemacht haben, dann soll abgestimmt werden wessen Ansatz man zukünftig weiter verfolgt...

Ich bin mir nahezu 100 % sicher, dass es nicht der von Merkel und Lauterbach sein würde....//

Da werden Sie garantiert verlieren. Insbesondere das schwedische Modell kann niemand, der ethisch und moralisch noch in der Spur ist, wollen. Und dass eine nennenswerte Mehrheit hier in Deutschland noch in dieser Spur ist, nehme ich ausnahmsweise einmal ganz optimistisch an.
Und nie vergessen: Auch Sie werden einmal alt - wenn Sie Glück haben und nicht in Schweden leben.

21:52 @MartinBlank @teachers voice

Ich empfehle Ihnen, die täglichen RKI-Berichte - Tabelle mit Einrichtungen,
Anstieg der Zahlen unter den Betreuten (Kinder) und Tätigen (Lehrer, Erzieher)

"... meisten Ansteckungen waren das Resultat intensiver Gespräche. Die gibt es unter Schülerinnen und Schülern meist nur mit den engsten Freunden, mit denen sie sich sowieso auch in der Freizeit treffen. ..."

Soso,
es bleiben in der Freizeit auch Schüler*innen.
Und in der Schule werden keine intensiven Gespräche geführt.
Kein Sport, bei dem keucht, ...

Nun ja, soviel Ignoranz muss sein.

@kisch-01

"Dieses Virus ist einfach nicht so dramatisch, dass all diese Maßnahmen gerechtfertigt wären." Am 12. November 2020 um 20:58 von kisch-01

*

Es geht darum, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, denn davon sind absolut alle betroffen.
Ob da nun einer wegen Corona, wegen normaler OP oder wegen einem Unfall auf die Intensiv muss ist egal - wenn kein Bett frei ist oder kein Personal da ist, dann ist eben kein Platz für einen im Krankenhaus und jeder darf sich dann selbst verarzten.

*

Ich habe schon bei einer Geburt erlebt, dass wegen Gewitter (Luftdruck) so viele Frauen auf die Geburtsstation kamen, dass man sogar ein Patientenzimmer zum Kreißsaal umfunktioniert hatte.
Aber das wars dann schon, ab der nächsten Gebärenden wurden vorerst 3 Frauen abgewiesen, denn es war kein Personal mehr da.
Die abgewiesenen Gebärenden samt Anhang dürften dann von A nach B pilgern wie die schwangere Maria mit Josef. (Ich weiß nicht, ob die ein anderes Krankenhaus oder eine Krippe gefunden haben.)

Re : rossundreiter !

Nicht nur meine Idee ist und war den ÖPNV zu entzerren, durch verschiedene Anfangszeiten in Schule und Beruf. Diese Idee kam sogar von Verbänden des ÖPNV, die damit deutlich machen wollte, dass zu Stoßzeiten zu viele Menschen in Bussen, Bahnen und Strabas auf einander sitzen und stehen.
Dadurch könnte man den Schulbetrieb auch entzerren, die Klassen aufteilen und somit verkleinern.
Leider aber mangelt es aber an Lehrkräften, wie auch an Pflegekräften, wo die Regierenden nicht wirklich eine Antwort haben. Es wir zu viel diskutiert, gefordert, aber nicht wirklich in Taten umgesetzt !!

Ich halte es für dringend geboten auf Home-Schooling umzusteigen

Aber ich halte es - nicht nur wegen Weihnachten - sondern wegen Gefährdung von Schülern und Schülerinnen dringend geboten, komplett auf Home-Schooling umzuschalten. Die aktuellen Schulgebäude sind nicht mehr bemutzbar weil sie coronaverseucht sind und neu gebaut werden müssen. Und bei diesem Neubau müssen diese Luftreinigungsanlagen gleich mitverbaut werden in den Raumdecken von allen Klassenzimmern, Fachräumen, Lehrerzimmern, Direktorenräumen, Sanitärräumen, Schulaulen, Schulmensen und anderen Schulräumen damit die bei der nächsten Pandemie einsetzbar sind.

Die Schulpflicht kann auch per Home-Schooling bis dahin erfolgen. Präsenzunterricht geht erst wieder in neuen Schulgebäuden. Das wird einige Jahre jetzt anders werden. Und beim Home-Schooling können nicht nur Lernplattformen eingebunden werden sondern auch Videodienste wie Teamviewer und anderer Videochat. Auch dafür gibt es in Linux sehr gute opensource-Angebote.

Ich nenne mal als Beispiel Gajim oder Empathy oder Pidgin.

20:28 von harpdart Masken

Vor einigen Tagen hat der Bremer Senat bekanntgegeben, dass ffp2 Masken kostenlos an die Risikogruppe verteilt werden sollen.
Morgen soll es nun losgehen: alle ab 65 Jahren sollen im Monat 10 solcher Masken bekommen, die aus den Apotheken abgeholt werden können. Ohne Kontrolle und ohne Überprüfung, wie viele Apotheken man schon aufgesucht hat.

Ein gutes Angebot – hätte aber auch Bedenken bzgl. der Umsetzung.

Was ist mit den Risikopatienten, die teilweise deutlich unter 65 Jahre alt sind.
Werde ich mit 64 und Vorerkrankungen welche abbekommen, wo ich doch noch gar nicht so alt aussehe?

Freue mich über die Prise Humor. Hoffe Sie bekommen auch welche.

P.S.: Dankeschön, dass Sie das Rätsel
bzgl. Ihres Nicks gelüftet haben.
Bei weiterem Nachsinnen kam mir
die Idee einer musikalische Pfeile
aussendenden Harfe –
okay, mit der Klangfarbe
hatte ich mich etwas vertan... :-)

Bleiben Sie gesund! Alle anderen natürlich auch!

Gruß, Kaneel

22:07 von Stadtrat

wo bringen sie die zusätzlichen Räume her (selbst bei Samstagsunterricht)
und wo die Lehrkräfte
und was heißt effizienter lernen
sie scheinen eine hohe Erwartung an Schüler (und Lehrer) zu haben
bezüglich deren Motivation

21:16 @Tada @ Skywalker

"... Inzidenzwert von der Anzahl der Schulen / der Schüler abhängen.

Tut er aber nicht. ..."

Der Inzidenzwert hängt von der Gesamtzahl der Infizierten ab, Anteil der Lehrer*innen und Schüler*innen (Kinder) ist stark gestiegen.
Tägl. RKI-Berichte.

"... (Da fragt man sich, was die Leute eigentlich machen.) "

Welche Leute ?

@ vriegel

was hilft gegen steigende Infektionszahlen?
oder anders gefragt: was ist an steigender Immunität in der Bevölkerung auszusetzen..?

Eine Herdenimmunität bei Corona ist bei der Immunisierung sprich Infizierung von etwa 75% der Bevölkerung erreicht. Bei 20.000 täglichen Neu-Infektionen dauert das folglich 3000 Tage, sprich 8 Jahre und 80 Tage.
Wer möchte diese 8 Jahre und 80 Tage ertragen, in denen unsere Intensivstationen an der Überlastungsgrenze sind und täglich über 200 Menschen sterben?

@20:58 von kisch-01

//Können jetzt mal bitte alle ein bisschen die Füße still halten?//

Ich habe Ihnen weiter oben ein paar Zahlen genannt. Gilt das "Füße still halten" auch für das Personal auf der Intensivstation?

//Dieses Virus ist einfach nicht so dramatisch, dass all diese Maßnahmen gerechtfertigt wären.//

Sie sind erschreckend schlecht informiert.

@nie wieder spd 22:11

"In Mexiko gibt Unterricht über TV - Sender in 68(!) dortigen Amtssprachen. Hier wird auf die Ausstattung der Schulen und der Schüler gewartet. Bis wann eigentlich?"

Ich denke, hier muss man differenzieren. Auch in Thailand gibt es viele Fernsehsender, welche Schulunterricht anbieten ich weiß nicht wie Schule in Mexiko funktioniert, aber in Thailand ist Frontalunterricht gang und gäbe. Schüler hören zu, sagen nichts, schreiben mit und haben zu gehorchen. Fragen oder zwischenrufe sind bei Strafe untersagt. Ein Anachronismus, für war. Von daher ist es egal, ob Schüler dem Lehrer oder dem TV folgen. Auf unsere Verhältnisse gsd nicht übertragbar.

@ vriegel

Denn eins sollte jeder verstehen: auch mit dem Impfstoff werden wir uns alle noch infizieren müssen. Der Impfstoff kann nur dabei helfen, dass bei viel mehr die Infektion glimpflich verläuft.

Bei einer erfolgreichen Impfung werden im Organismus Anrikörper gegen das entsprechende Virus gebildet und diese verhindern, dass das Virus in die Zellen eindringen kann. Eine Infektion findet dann nicht statt, auch keine glimpfliche.

um 22:12 von Traumfahrer

Ihre Aussagen sind willkürlich und werden von den Zahlen nicht gestützt. Zum Glück orientieren wir uns auf dieser Seite des Atlantik an den Aussagen der Experten.

Am 12. November 2020 um 21:58 von RoyalTramp

Ich bin zu Hause für Einkauf und kochen verantwortlich. Meiner Frau schmeckt es. Aber darum geht es nicht. Wir wollen doch mit aller Macht jede Infektion verhindern. Dann müssen wir das unterbinden, wo wir die meisten Infektionen vermuten. Auch wenn es weh tut. Aber vielleicht geht unsere Strategie ja auf. Diese war ja einzig und alleine, das bald ein Impfstoff kommt. Langzeitstrategie (mit dem Virus leben) war ja nie ein Thema.

21:54 @Anna-Elisabeth @ fathaland slim

Erschreckend ist diese dreiste Lüge von @kisch-01 ,
auf das DIVI-Register zu verweisen, das eindeutig das Gegenteil beweist, steiler Anstieg ab November.

Ihnen alles Gute !

Am 12. November 2020 um 21:52 von vriegel

Zitat: "ich hätte da einen anderen Vorschlag:
wir lassen einerseits Drosten, Lauterbach und Co und andererseits Schmidt-Chanasit, Streeck, ev. Klaus Stöhr und falls möglich den Schweden Anders Tegnell dem Bundestag erklären, was sie jeweils für richtig und wichtig erachten.
Wenn sich die Abgeordneten dann alle ein Bild darüber gemacht haben, dann soll abgestimmt werden wessen Ansatz man zukünftig weiter verfolgt...
Ich bin mir nahezu 100 % sicher, dass es nicht der von Merkel und Lauterbach sein würde..."

Da schlage ich dann einfach vor, Sie schauen sich die Zahlen in Schweden einfach an, multiplizieren diese mit 8 und überdenken Ihren Ansatz. Ich bin mir nahezu 100 % sicher: Der Ansatz ist falsch...

um 20:20 von Sisyphos3

["für Alleinerziehende eine Hiobsbotschaft".]

,,das Gesellschaftsmodel
scheint in der aktuellen Corona Situation (und gelegentlich auch sonst) ein Flop zu sein
ähnlich wie Doppelverdiener und die Verfechter der Kleinfamilie
was soll´s..."

Ihre Schadenfreude ist hier völlig unangebracht, umso mehr als Alleinerziehende kein Modell sind, sondern i. d. R. nicht freiwillig allein erziehen, weil die Partner unzuverlässig, betrunken oder gewalttätig sind oder z. B. fast ununterbrochen in sozialen Medien wie zB dem TS Forum unterwegs sind. Die benötigten keine Häme, sondern Hilfe.

was nützt das lüften in der Schule

Heute im Bus, stiegen ca. 15 Schulkinder ein. Maske auf halb 8, ein Geräuschpegel das ich später noch Tinnitus hatte.

Damit ist auch das Home-Schooling abhörbar

Von daher ist auch das Home-Schooling abhörbar und da können sich diese Dienste und das BKA jetzt auch reinklinken. Darüber hätten die mal nachdenken sollen. Und das gefährdet die Vertraulichkeit vom Home-Schooling.

Denn es gibt jetzt keine sichere Verschlüsselung mehr:

https://tinyurl.com/y56rp8cl

Ist Verschlüsselung einmal geknackt, steht Tür auch autoritären Regimen offen

Die US-Bundespolizei FBI etwa übte jahrelang Druck auf Apple aus, damit der Konzern den Ermittlern Zugriff auf das verschlüsselte Handy des Attentäters von San Bernardino 2015 gewährte. Da Apple sich weigerte, beauftragte das FBI erfolgreich externe Hacker. Auch Facebooks Vorhaben, Chats künftig zu verschlüsseln, kritisieren die Behörden. In Deutschland zieht sich die Debatte um den Einsatz des Staatstrojaners bereits seit Jahren.

Und deswegen muss sowas und auch diese Staatstrojaner zur Sicherheit von Home-Schooling ein für alle Male verboten werden.

um 22:11 von nie wieder spd

Die Kinder und ihre Angehörigen sind nicht in Gefahr. Es sind fast keine Fälle bekannt, in denen Schüler sich in der Schule angesteckt hätten.

Die Ausstattung der Schülerinnen und Schüler mit digitalen Endgeräten ist ausreichend. Aber andere Aspekte ihres Lebens kann man nicht ändern. Es gibt nun mal das eine Kind, dem ein voll ausgestattetes 20qm-Zimmer allein "gehört", und das andere Kind, das neben seiner Schularbeit noch auf die drei kleinen Geschwister aufpassen soll.
Diesen Kindern die Schule vorenthalten zu wollen, nur weil Sie einfach frech die Aussagen der Experten leugnen, ist schäbig.
_

Und was ist mit Urlaub?

Bekommen dann auch alle arbeitenden Eltern 2 extra Urlaubstage oder sollen sich dann nur die Kinder der Familie treffen (und die paar Eltern die Lehrer sind)?
Was für ein undurchdachter Vorschlag, wäre schön wenn die "Volksvertreter" sich mal über die wirklichen Probleme Gedanken machen würden.

20:38 von Thomas D.

...., aber das besorgen gerne die Angehörigen der Militärdiktatur.
(das erschießen)
.
Verwandtschaft von mir war Anfang der 70 er in Griechenland zum Urlaub machen
Von denen ist keiner erschossen worden
Ich selbst war ein paar mal in den 80ern in Chile und Argentinien
und auch ich wurde nicht erschossen
Wieviel machten in Spanien zu Zeiten eines Francos Urlaub,
ob als Deutsche oder spanische Gastarbeiter, ohne dass sie erschossen wurden

also ein klein wenig sollte man auf dem Teppich bleiben mit seinen Vergleichen

20:58 Leipzigerin59 @19:07 Anna-Elisabeth - Vorgänger -

//... ok, wenn`s ne Schluckimpfung ist.//
Etwa Angst vorm Pieksen?

------

"Ach,
wenn Sie wüssten ...
Nadelphobie ...
Tabletten oder Schluckimpfung wären mir auch lieber."

------
Wenn ich für irgendeinen Etat verantwortlich wäre, würde ich das auch begrüßen. Spart Kanülen, Spritzen, Tupfer, Pflaster und jede Menge Zeit.

@ Stadtrat

Bei dem dann deutlich größeren Abständen könnte man auf die Maskerade auch bei Schülern verzichten.

Das wäre ziemlicher Blödsinn. Wir haben den Schülern erklärt, wie wichtig die Masken sind. Dann sehen Schüler das auch ein. Außerdem haben sie sich sehr schnell an die Masken gewöhnt. Das ist jetzt einfach normal. Schüler sind nicht so borniert wie manche Erwachsene.

Bundesweiter lockdown

Da man immer hört wie wichtig die Kinder sind und Schulschliessungen zu vermeiden sind, dann bietet sich jetzt die Chance.

Während der Weihnachtsferien einen Bundesweiten Lockdown beschliessen, aber nicht 12 Stunden davor beschliessen, sondern heute noch... Dann ist die Bevölkerung darauf vorbereitet und kann sich darauf einstellen... Seien wir doch mal ehrlich, wer glaubt das wir, nach jetzigem Stand, zu Weihnachten nur 2 bis 3 tausend Coronafälle täglich haben werden...

21:54, Anna-Elisabeth

>> Ich hoffe Ihnen und Ihrer Mutter geht es weiterhin gut.<<

Danke der Nachfrage:=)

Ja, die 92jährige Dame hält prima durch. Und ich gebe mir große Mühe, mich nicht anzustecken, um sie nicht anzustecken. Obwohl ich immer noch mit Bussen und Bahnen unterwegs bin. Aber gestern und vorgestern, auf dem Weg nach Stuttgart und zurück, hatte ich den ICE-Wagen fast für mich. So macht Bahn fahren Spaß.

Weihnachten sollte zusammen als Familie möglich sein

Denn sonst hätte ich es auch für sinnvoll gehalten, die Weihnachtsferien zwei Tage früher zu beginnen. Denn auch ich möchte Weihnachten mit meiner Stuttgarter Familie feiern und das lasse ich mir nicht zerstören.

Und warum sollen größere Familien nicht miteinander feiern dürfen?? OK, das kann man über die beiden Weihnachtsfeiertage (1. und 2. Weihnachtsfeiertag strecken). Aber später finde ich das nicht mehr toll.

Und die nächste Frage wäre auch, wie es dann mit Weihnachtsgottesdiensten funktionieren soll. Die müssten dann auch komplett abgesagt werden bei totalem Kontaktverbot. Aber genau das ist eigentlich verfassungswidrig (GG Artikel 4) und eu-rechtswidrig (Europäische Menschenrechtskonvention Artikel 9, EU-Grundrechte-Charta Artikel 10).

22:11 von nie wieder spd

auch ich verlor Zeit, Kurzschuljahr hieß das damals
meiner Berufskariere brachte das keine Nachteile
und zu unserer Zeit gab es keinen Homeunterricht

@ nie wieder ... die Masse machts (nicht)

In Mexiko gibt Unterricht über TV - Sender in 68(!) dortigen Amtssprachen. Hier wird auf die Ausstattung der Schulen und der Schüler gewartet. Bis wann eigentlich?

Dieses Land hat geringfügig weniger Amtssprachen als Mexiko. Aber das deutsche Bildungssystem ist trotzdem um Welten leistungsfähiger, besser ausgestattet und effektiver als das mexikanische.

Wenn es bis Weihnachten ...

... noch richtig kalt wird, kalte trockene Winterluft, werden die Klassenräume
bei aller 20 min. Lüften eh nicht mehr warm.
Stillsizzen mit Anorack, Mütze, ... und Handschuhen, am besten Fausthandschuhe.
Nur mit dem Schreiben wird es problematisch.

21:15 von teachers voice

Was ich meine: Es geht im Moment nicht darum, jede Maßnahme dreimal auf ihre Wirksamkeit abzuklopfen. Es geht darum, so wenig Risiko wie möglich einzugehen. Jeder Kontakt weniger reduziert das Ansteckungsrisiko um die eine Einheit „Kontakt“. Ganz egal, wie viele man sonst noch hat!

Das ist zwar ziemlich richtig, aber doch etwas einseitig, weil Kontaktreduzierung um jeden Preis nicht das wäre, worum es im Moment oder überhaupt mal gehen gehen kann und darf.
Und bei Schule/Bildung bewegen wir uns an einer Grenze. Die bekannte Aussage, dass der Schaden durch die Bekämpfung der Pandemie den Nutzen nicht überwiegen darf, der ich völlig zustimme.
Darum: Zwei Tage sind okay, aber die Bildung von Kindern und Jugendlichen auszusetzen aufgrund von bloßen Vermutungen, weniger als einer Handvoll Studien aus zweifelhaften Ländern oder auch anders vermeidbaren Risiken für die relevante Risikogruppe ist nicht okay. Und die Diskussion sollte auch gar nicht wieder in die Richtung gehen.

Von 11 Millionen Schülern

Von 11 Millionen Schülern sind nun 300.000 in Quarantäne.
Vielleicht soll das ein Experiment sein, wie empfänglich Kinder für diese Infektion tatsächlich sind.
Und wenn erstmal die Kinder in größeren Mengen in den Intensivstationen auftauchen, ist die Entscheidung gegen die Älteren keine Frage mehr.

@ kisch-01 - bitte kein Gerede aud den hohlen Bauch

Können jetzt mal bitte alle ein bisschen die Füße still halten? Herr Spahn prophezeit eine Verdopplung der Intensivpatienten bis Monatsende, obwohl die Kurve sich schon seit geraumer Zeit deutlich abflacht.

Richtig müsste es heißen: Herr Spahn prognostiziert lediglich eine Verdopplung der Intensivpatienten bis Monatsende, weil die Kurve sich aktuell leicht abflacht.
Der Modellrechnung, die Herr Spahn zitiert, vertraue ich entscheidend mehr als Ihrem abwiegelnden Bauchgefühl.

@ Opa Klaus

Schließlich wollen wir bald weg aus diesem zerissenen Land um unseren Lebensabend in Ruhe unter Palmen zu geniessen. Möge man sich in Deutschland zu tode diskutieren.

Da sterbe ich lieber diskutierend in einer Demokratie als schweigend unter einer Militärdiktatur.

Auf das Wesentliche besinnen Unbuttu 77

Frieden Schaffen ohne Waffen .Für mich.
Gegen ein Aufrüsten der Bundeswehr
Gegen die Waffenlobbyisten .
Wer Frieden will darf keine Waffen ins Ausland verkaufen .
Ja sie haben recht wir sollten und auf das Wesentliche besinnen . Und unsere Kinder können zu Weihnachten ruhig zuhause bleiben . Wir haben alle gelitten ,und unsere Kinder am allermeisten . Etwas mehr Urlaub tut uns allen gut . Und wir sollten unsre Kinder nicht hergeben für den Krieg der Mächtigen . auf keinen Fall. Für keinen Krieg .Reden wir zu Weihnachten doch mal darüber mir unsren Kindern .

20:23 von Minka04

Strenge Vorschriften sind eine Sache,
das konsequente Einhalten derselben
eine ganz andere

@ kisch

Schauen wir auf die tatsächliche Entwicklung der schweren Krankheitsverläufe (z.B. DIVI-Register und Worldometer), dann stellen wir fest: Dieses Virus ist einfach nicht so dramatisch, dass all diese Maßnahmen gerechtfertigt wären. Warum all die Angst?

Ja, warum all die Angst? In Texas infizieren sich täglich deutlich mehr Menschen als in Deutschland. Die verfolgen genau Ihr Credo. Die tun nämlich gar nix gegen die Infektion.
Und dort sind die Intensivstationen nicht überlastet. Die meisten Menschen, die sich infizieren sind ja auch nicht krankenversichert.
Aprops, haben Sie die Bilder von den Kühlcontainern in El Paso gesehen? Wozu die wohl da sind. Nein, es ist alles nicht so dramatisch.

22:11 von nie wieder spd

«In Mexiko gibt Unterricht über TV - Sender in 68 (!) dortigen Amtssprachen.
Hier wird auf die Ausstattung der Schulen und der Schüler gewartet.
Bis wann eigentlich?»

Es gibt in MEX nicht 68 Amtssprachen.
Aber gut, wenn es so gemacht wird.
Bolivien = 36 AS / China = 7 AS.
Ist aber nicht der Springende Punkt.

Unterricht über TV / PC ist für Kinder überall eine einbeinige Krücke. Ein sehr wichtiger Teil des Soziallebens von Kindern findet in der Schule statt. Bei Erwachsenen wird "Vereinsamung" im HomeOffice thematisiert + beklagt.

Bei Kindern keine Rede bei Heroen des unpersönlichen Fernunterrichts.
In allen Ländern der Erde ohne Ausnahme macht dies Bildungschancen noch mehr ungleich.

Erst kriegen es Erwachsene in DEU nicht gebacken über Monate, Corona im Zaum zu halten. Nun sind wieder Kinder dran schuld, weil sie den Corona nachhause schleppen. Armselige Einstellung von gar nicht denken !

Hucken Kinder zus. + denken quer, statt zu denken ? Nein !
Dort sind sind die Gefährer !

Schüler und Lehrer egal?

So langsam frage ich mich, wo eigentlich die Fürsorgepflicht gegenüber den Schülern und auch die des Dienstherrn gegenüber den Lehrern abgeblieben ist. Es geht nur noch um die Wirtschaft. Was, wenn der erste Lehrer oder gar Schüler stirbt? Wir sind doch kein Kanonenfutter, zumindest in höheren Klassen könnte man konsequent Lerngruppen teilen!!

@22:01 von vriegel

>> oder anders gefragt:
>> was ist an steigender Immunität in der
>> Bevölkerung auszusetzen..?

Ähh, die steigenden Todeszahlen? oO

Darstellung: