Kommentare

Zum Artikel sage ich nur: Spahn möge mal im Netz querlesen

Zu dem Artikel sage ich nur:

der werte Herr Spahn und die Bundsregierung sollten mal die Usermeinungen beim Merkur, beim Focus und anderweitig querlesen. Denn die lassen sich - genuso wie ich - Weihnachten und Sylvester nicht kaputtmachen. Komme was da will.

Siehe:

https://tinyurl.com/y33zvus7
merkur.de: Wegen Corona: Einsame Weihnachten? Erste Anzeichen für Horrorszenario - „Man kann auch am 28. Dezember ...“ 08.11.202005:59

oder hier:

https://tinyurl.com/y5sp7ets
Focus: Gemeinsam durch die Krise: Dieser Winter wird anders als alles, was wir kennen Donnerstag, 29.10.2020, 17:09

Außerdem hätte der werte Herr Spahn mal heute bei uns im nördlichen Landkreis Schweinfurt dabei sein sollen. Yep... der Ungehorsam läuft. Und unser Ortsbürgermeister ist der Oberanführer. Mal wieder Wandertour unterwegs und dann wird eben auch mal schnell eine Halle für Gerätschaften zum Cafe umfunktioniert. Selbst sind die Bürger. Und am Schluss bleiben keine Spuren... :-D

Wie wäre es mit Aufstockung von Laborkapazitäten??

Und das hier kann man ändern, werter Herr Spahn:

https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/bab/bab-spahn-101.html

"In einer Phase wie jetzt müssen zuerst mal die getestet werden, die Symptome haben oder zur Risikogruppe gehören oder die im Pflege- und Gesundheitswesen arbeiten", erklärte er mit Hinweis auf die hohen Infektionszahlen und die überlasteten Labore. "Jemand, der eine Kontaktperson ist, aber keine Symptome hat, muss nicht getestet werden." Wenn die Kapazitäten nicht ausgelastet seien, könne man sich auch ohne Symptome testen lassen. Das sei aktuell aber eher die Ausnahme.

Wie wäre es mit einer Aufstockung von Laborkapazitäten inklusive Personal?? Da wäre Geld mal sinnvoll investiert, anstatt die Bürger zuhause einzusperren!! Unser Gesundheitssystem muss belastbarer und verlässlicher werden! So geht das nicht weiter, Herr Spahn!

Ohne Lockdown geht es nicht

Die Testkapazitäten sind an der Grenze, die Gesundheitsämter sind an der Grenze und die Intensivstationen werden in Kürze auch an der Grenze sein. Der Lockdown war zu schwach und kam zu spät.

Ich weiß nicht, ob wir die Wende noch schaffen können. Wenn wir nicht sofort harte Maßnahmen ergreifen, sterben viele viele Leute und die Wirtschaft geht vollends baden.

Ausgelastet... ist klar.

Aber Profifußballerchen kann natürlich viermal die Woche getestet werden, um seinem Kontaktsport nachzugehen.

Ist klar.

Die Privilegiengesellschaft steht wieder voll im Saft.

Ich höre immer nur Mimimi

In keinem einzigen Land haben die Maßnahmen langfristig geholfen. Spätestens wenn man glaubt über den Berg zu sein, geht der Spaß von vorne los. Manchmal muss man Dinge einfach hinnehmen, auch wenn es weh tut. Shit happens!

Aber für die Bundesliga

werden Woche für Woche Tausende Corona-Tests gemacht: Im August nannte der Deutschlandfunk die Zahl von 3.600 Tests wöchentlich. Wir kommen nun an den Punkt, wo diese Kapazitäten fehlen. Wann also wird die 1. und 2. Fußball-Liga gestoppt, um die dafür blockierten Test-Kapazitäten wieder der gesamten Bevölkerung zur Verfügung zu stellen? Wir alle jedenfalls können verlangen, dass der Gesundheitsschutz der Bevölkerung vorgeht!

Misstände auf allen Ebenen

Gesundheitsämter sind überlastet, Testkapazitäten fehlen, zu wenig ausgebildetes Personal für Intensivstationen (obwohl reichlich Kapazitäten frei sind) und für die künftige Impfung werden schon jetzt Verteilungsprobleme angekündigt. Bekommen diese Politiker überhaupt noch etwas geregelt? Da gehen Monate ins Land, aber die Damen und Herren hören nicht auf zu lamentieren statt zu organisieren. Wo sind die sog. deutschen Tugenden, das merkelsche "Wir schaffen Das"? Und dieses Versagen bei Planung und Verwaltung müssen wir mit immer strengeren Restriktionen bezahlen.

Wir haben die Kontrolle

leider verloren. Dieser Lockdown light bewirkt kein Abflauen, was eigentlich schon abzusehen war. Die größten Großveranstaltungen täglich, Arbeit, Schule und ÖPNV laufen ungehindert weiter. Sorgen machen solche Aussagen: „ Jemand, der eine Kontaktperson ist, aber keine Symptome hat, muss nicht getestet werden."
Komisch, als Kontaktperson eines Infizierten trägt man ein hohes Infektionsrisiko. Und es wurde doch immer gesagt, dass auch symptomlose Infizierte Überträger sind.

Hätte ja niemand ahnen

Hätte ja niemand ahnen können, nicht wahr?

Schade, dass sich das Virus nicht mit Populismus und hohlen Phrasen bekämpfen lässt....

Die Kapitulation des Herrn Spahn

Kein Personal, keine Laborkapazitäten!
Die Gesundheitsämter können der wichtigsten Aufgabe nicht nachkommen und die Labore arbeiten an ihrer technischen & wahrscheinlich auch an ihrer personellen Leistungsgrenze.
Und dann hören wir, daß lächerliche 5000 Soldaten aushelfen.
Es gibt ca 200.000 Soldaten, schon vor Corona ca 2,5 Millionen Arbeitslose plus Corona - Arbeitslose und Kurzarbeiter, unter denen sich ohne Zweifel genügend Personal finden ließe. Gegen anständige Bezahlung selbstverständlich. Die 5000 Soldaten mussten auf ihre Aufgaben vorbereitet und entsprechend geschult werden. Das hätte mit allen anderen auch genauso gut passieren können.
Zu allem Überfluss haben wir noch Hunderttausende von Studenten, die entsprechend ihrer Studiengänge nicht nur im medizinischen Bereich mitarbeiten, sondern auch dem sowieso schon vorhandenen Lehrermangel abhelfen könnten, wenn Klassen geteilt würden. Beim Heimlernen sicher auch.
Unfassbar!

Wäre nett

"In einer Phase wie jetzt müssen zuerst mal die getestet werden, die Symptome haben oder zur Risikogruppe gehören oder die im Pflege- und Gesundheitswesen arbeiten", erklärte er mit Hinweis auf die hohen Infektionszahlen und die überlasteten Labore. "Jemand, der eine Kontaktperson ist, aber keine Symptome hat, muss nicht getestet werden." Wenn die Kapazitäten nicht ausgelastet seien, könne man sich auch ohne Symptome testen lassen. Das sei aktuell aber eher die Ausnahme."

Falls die Ausnahmen nicht Politiker und Fussballspieler wären.... aber es ist immer halt immer einfacher anderer Leute oder deren Kinder einzusperren als Regeln aufzustellen woran man sich selber konsequent hält. Also, macht einfach keine Ausnahmen, Punkt.

Welch ein Glück.

Eine ausgelastete Testkapazität ist der beste Garant für einen sinkenden R-Wert.

Lage auf Intensivstationen

„ Tatsächlich sei die Lage in den Kliniken derzeit sogar schlimmer als im Frühjahr, sagte DIVI-Präsident Uwe Janssens. Es gebe wesentlich mehr infizierte Patienten auf den anderen Stationen - von denen ein Teil noch auf den Intensivstationen landen werde. Anders als im April werde diesmal kein Abflauen folgen, der Anstieg werde sich vielmehr vorerst fortsetzen, sagte Janssens.“

Die extrem hohen Zahlen von dieser Woche werden wohl erst in 2 bis 3 Wochen (hoffentlich nicht viele) so manchen schweren Verlauf verursachen. Ich bete für alle, dass sie es unbeschadet überstehen. Wenn jetzt nicht endlich auch in Deutschland die Schulen schließen (zumindest die höheren Klassen) und nicht lebensnotwendige Betriebe eine Pause einlegen, will ich gar nicht wissen, wie es in 3 Wochen mit den Fällen aussieht.

Wir sind aber doch "gut aufgestellt"?

Gut, wir hatten keine Masken, dann keine Schutz-Ausrüstung, dann keine App, dann keine Nachtelefonierer, dann kein Prüfmaterial usw usw. Die 2. Welle war doch abzusehen - warum keine Strategien, keine Aktionspläne? Jetzt ist das Kind zum zweiten Mal in den Brunnen gefallen - wie schändlich.

Das Gesundheitswesen

ist ueberlastet. Ich verstehe die Demos der Coronaleugner nicht.

Kann man so blind sein. Ein epidemiologisches Erdbeeben erschuettert die Welt und da gibt es einige, die das nicht wahrhaben wollen . Schickt die doch dorthin, wo die Leute um ihr Leben kaempfen.

Schocktherapie hilft bisweilen.

Das kann die Gesellschaft von jedem einzelnen verlangen

Wir brauchen mehr Gemeinsinn und Solidarität. Aber wir brauchen auch harte und unmissverständliche Regeln. Wer so egoistisch ist und sich nicht an die gemeinsamen Regeln hält, der muss mit der Härte des Gesetzes rechnen. Da darf es kein Vertun geben.

Herr Spahn kann die Tests natürlich nicht herzaubern

Es ist an der Zeit, ehrlich zu sein. Ich bin Herrn Spahn dankbar dafür, dass er die Engpässe auf den Intensivstationen und bei den Testkapazitäten zugibt. Letztlich tragen wir alle die Verantwortung dafür, das Virus nicht weiterzutragen. Herr Spahn kann sich die Tests auch nicht selbst schnitzen, sie werden auf der ganzen Welt gebraucht.
Also: Aufpassen, AHA-Regeln beachten und möglichst nicht anstecken. Geht doch!

Nimmt man zur Kenntnis, was...

...Spahn in dem Interview sagt, und schaut man sich an, was sich da gestern in Leipzig abgespielt hat, wirkt das schon ziemlich bizarr.

In den Krankenhäusern stehen die Intensivbetten schon fast auf den Gängen, und dort protestieren 20.000 ziemlich maskenfreie Leute gegen ein paar vergleichsweise harmlose Coronaregeln.

Sind die Leute wirklich dermaßen empathie-, ja rücksichtslos?

Die Massnahmen brauchen Zeit.

Mein Gott, jetzt gebt doch den Massnahmen erstmal Zeit, um Wirkung zu entfalten. Ich bin für die aktuell geltenden Massnahmen, keine Frage, die Zahlen müssen runter. Aber das jeden Tag ein anderer Politiker meint, immer weiter drohen zu müssen, wie jetzt Herr Kretschmann, geht mir gewaltig gegen den Strich. Genauso, wie das egoistische Verhalten einiger (zu vieler) Mitmenschen, die der Meinung sind, es wäre alles nicht so schlimm. Wer immer noch meint, Corona ist wie Grippe, hat nix begriffen. Wer gegen die Massnahmen verstösst, muss meiner Meinung so bestraft werden, dass er es kapiert. 3 Nettogehälter, ersatzweise 3 Monate Haft. Manche kapieren es erst, wenn es den eigenen Geldbeutel empfindlich trifft.

21:35 von Demokratieschue...

Also, zu dem hier:

... Außerdem hätte der werte Herr Spahn mal heute bei uns im nördlichen Landkreis Schweinfurt dabei sein sollen. Yep... der Ungehorsam läuft. Und unser Ortsbürgermeister ist der Oberanführer. ...

frage ich nur: Und darauf sind Sie stolz?!

Und das hier:

... Mal wieder Wandertour unterwegs und dann wird eben auch mal schnell eine Halle für Gerätschaften zum Cafe umfunktioniert. Selbst sind die Bürger. Und am Schluss bleiben keine Spuren...

ist so ziemlich das Letzte.

Von daher: Daumen runter.

@sisyphos1, 21:46h

"Wann wird die 1. und 2. Fußball-Liga gestoppt, um die dafür blockierten Test-Kapazitäten wieder der gesamtn Bevölkerung zur Verfügung zu stellen?"

Dann müssten die Profivereine auch ihre Ärzte bzw. Physiotherapeuten zur Verfügung stellen, denn Die führen die Tests dort durch. Also bitte richtig verstehen, es fehlt nicht an Tests bei den Gesundheitsämtern, sondern am Personal, weil nicht rechtzeitig vorgesort.

@ Demokratieschuetzerin um 21:39

Sehen Sie eigentlich nicht, was sich in unseren Nachbarländern parallel zu uns abspielt?

Ihre Forderung nach Aufstockung der Laborkapazitäten, schön und gut.
Wenn Sie darin die Alternative zu den derzeit geltenden Corona-Einschränkungen sehen, dürfte das ein großer Irrtum sein.

Da können Sie zitieren, so viel Sie wollen.

Diese Krise geht an die Grenze oder darüber hinaus

Die Corona-Krise kostet uns tausende Menschenleben und zehntausende Menschen mit Spätfolgen. Diese Krise kostet uns Milliarden und Abermilliarden Euro, wir werden noch Jahre daran zu knabbern haben. Extremisten haben leichtes Spiel, unseren Staat in den Grundfesten zu beschädigen - wie am Wochenende triumphierend in Leipzig geschehen.

Nur weil wir nicht bereit oder fähig sind, konsequent und entschlossen zu handeln. Statt dessen werden wir zu Prozesshanseln vor den Verwaltungsgerichten. Das kann böse enden.

Und das hier sollte keine Ausnahme sein

Und das hier sollte keine Ausnahme sein:

https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/bab/bab-spahn-101.html

"Jemand, der eine Kontaktperson ist, aber keine Symptome hat, muss nicht getestet werden." Wenn die Kapazitäten nicht ausgelastet seien, könne man sich auch ohne Symptome testen lassen. Das sei aktuell aber eher die Ausnahme.

Und nochdazu weiss ich dass Abgeordnete im Gegensatz zu Ministern wie Spahn nicht getestet werden. Einer von der FDP hat sich ja schon im Netz entsprechend geäußert. Siehe:

https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-gesundheitsaemter-103.html

Patient Sonnen ist überrascht von solchen Schilderungen. "Ich kann das nicht wirklich glauben, oder es wird unterschieden, wenn sich der Bundesminister krankmeldet, dass es dann heißt: Alles klar, um den kümmern wir uns." Für die Mehrheit der Getesteten gehe es so aus wie für ihn, schließt Sonnen auch aufgrund von Schilderungen aus seinem Bekanntenkreis.

Am 08. November 2020 um 21:45 von Arestid

"........In keinem einzigen Land haben die Maßnahmen langfristig geholfen. Spätestens wenn man glaubt über den Berg zu sein, geht der Spaß von vorne los........."

Deshalb hangelt man sich ja auch von einem Lockdown zum nächsten Lockdown. Man sollte auch keine Rücksicht auf Weihnachten nehmen. Sonst haben wir im Januar spätestens Februar den nächsten Lockdown.

@ Minka04, um 21:51

“Dieser Lockdown light bewirkt kein Abflauen, was eigentlich schon abzusehen war.“

Der “lighte Lockdown“ ist erst 1 Woche alt. Noch steigt die Kurve aufgrund der Infektionen, die sich die Leute vorher zugezogen haben.
Am Ende der kommenden Woche wird man sehen, ob er funktioniert hat oder nicht.

Natürlich wird der Erfolg durch Leute wie in Leipzig und anderswo geschmälert - und dann wird es genau von deren Seite wieder heißen:

“Bringt ja nix!“

@ gestört aber geil (21:40): Doch das ließe sich schon machen

@ gestört aber geil

Doch mit Aufstockung von Laborkapazitäten ginge das schon und damit könnte man die Wende sehr wohl schaffen inklusive Aufstockung des Personals bei den Gesundheitsämtern. Und die müssten dazu mal Personal einstellen und selber Personal ausbilden. Ohne Personalausbildung kann es nicht funktionieren.

Und wie der User rossundreiter ganz richtig schreibt: Fußball muss komplett eingstellt werden. Eine Fußballsaison während Corona macht absolut keinen Sinn solange keine Fans in die Stadien dürfen und Geisterspiele sind eine ungerechtfertigte Bestrafung sowohl für die Vereine, für die Spieler und auch für die Fans.

Deswegen: Abbruch der Saison, diese Saison als nicht stattgefunen werten und alle Ergebnisse annullieren. Nächste Saison wird wohl nicht vor 2022 gehen.

Nochdazu sind und bleiben die wahren Treiber Schulen, Pflegeheime, Seniorenheime und Schlachthöfe. Warum wird das nicht downgelegt für vier Wochen u. Home-Schooling?

Das kommt davon

wenn man sich einbildet Tod und Krankheit beherrschen zu können. Die deutsche Gründlichkeit kann auch nicht alles, auch wenn krampfhaft seit Monaten versucht wird uns selbiges einzureden. Okay erst gab es keine Masken, halfen angeblich nichts, jetzt nicht genug Tests, brauchen wir auch nicht. Dauert eh z.T. länger als 1 Woche bis das Ergebnis kommt. Bis dahin ist die ganze Schule/Firma oder das Seniorenheim angesteckt. Also lerne doch bitte jeder endlich auf sich selbst aufzupassen und lasst es die vermeintlichen Partygänger zu beschuldigen. Wer nicht krank werden will, muss sich isolieren und wer das nicht will möge es lassen, wer es nicht kann, weil er arbeiten oder sonst was muss, der möge sich auf legalem Weg wehren, dass er sich nicht isolieren darf, obwohl er es will.

Einige Monate verschlafen

Man wusste, dass es eine zweite Welle geben wird. Schon vor Monaten. Wie schon die australische Epidemiologin Zoë Hyde sagt, verlangt die Pandemie eine nachhaltige Antwort. Die Frühjahrs-Lockdowns waren ein effektives, wenngleich plumpes Mittel, um das Virus einzudämmen. Aber die erkaufte Zeit ist nicht genutzt worden, um die Test- und Kontakverfolgungs-Infrastruktur deutlich besser aufzustellen, wie das von Beginn an viele asiatische Länder nach SARS-Erfahrungen gemacht haben.
In Deutschland könnten wir auch die veterinärmedizinischen Labore zum Testen nutzen, das wurde im Frühjahr von der Regierung abgelehnt, da die Humanmediziner sich weigerten. Auch testen noch immer nicht alle Labore mit. Es wird nicht alle IT innovativ genutzt /Meldungen per Fax und PDF... Steinzeit. Man hätte ja auch mal Testmaschinen in Asien einkaufen und sich beraten lassen können. Nun müssen Patienten erkranken, sterben und med. Personal am Anschlag arbeiten und wir alle in den Lockdown. Traurige Realität!

Wie wäre es mit Unterstützung

Es ist richtig, die Politik hat mit Sicherheit
Fehler gemacht bei der Pandemie.
Aber den größten Fehler machen wir doch selbst.
Anstatt sich einfach mal an die Vorgaben zu halten, nein bloß nicht aber wenn es einen erwischt hat dann jaulen wenn man kein Bett im Krankenhaus bekommt.
Hoffentlich sagt dann auch die Politik denen warum es dazu kam.
Ich verstehe soviel Eigensinn, Starrsinn und Egoismus nicht.
Schade das dass Virus jeden treffen kann und nicht nur die Unverbesserlichen.

Katastrophe mit Ansage, wenn nicht rigoros gegengesteuert wird

DIVI-Präsident: „Anders als im April werde diesmal kein Abflauen folgen, der Anstieg werde sich vielmehr vorerst fortsetzen. Der Grund sei, dass sich die jeweilige Zahl an Neuinfektionen erst verzögert in schweren Verläufen und schließlich in der Belegung der Intensivstationen niederschlägt.
"In vier Wochen werden wir die Folgen der Spitzenwerte jetzt sehen." Hinzu kommt, dass der Anteil älterer Infizierter wieder steigt. Sie haben ein höheres Risiko, schwer zu erkranken“
Der MP von BW:
"Wenn die Intensivstationen volllaufen, ist es schon zu spät". Wenn [das] droht, kommen wir um härtere Maßnahmen (...) überhaupt nicht herum"

Zu Triage-Situationen wie im Frühjahr in Bergamo darf man es einfach nicht kommen lassen.

„Denkbar sei etwa eine weitere Reduzierung der Kontakte“

Ich habe von sogenannten „In-house-partys“ erfahren, auf die einige Zeitgenossen jetzt ihr „gesellschaftliches Leben“ verlagern. Die sich - im Gegensatz zu dem öffentlichen in Gaststätten - der Kontrolle entziehen.

@Demokratieschue - Ungehorsam läuft?

Zitat: „Außerdem hätte der werte Herr Spahn mal heute bei uns im nördlichen Landkreis Schweinfurt dabei sein sollen. Yep... der Ungehorsam läuft. Und unser Ortsbürgermeister ist der Oberanführer. Mal wieder Wandertour unterwegs und dann wird eben auch mal schnell eine Halle für Gerätschaften zum Cafe umfunktioniert. Selbst sind die Bürger. Und am Schluss bleiben keine Spuren... :-D“

///
*
*
... ich kenne die Veranstaltung und alles läuft sauber und unter Einhaltung der Corona Schutz Vorschriften ab!
*
... von „Ungehorsam“ kann da keine Rede sein!
*
... Sie verdrehen Tatsachen!

21:44 von rossundreiter

Zitat:"Aber Profifußballerchen kann natürlich viermal die Woche getestet werden, um seinem Kontaktsport nachzugehen."

Und sog. "Querdenker" scheren sich einen Dreck um Auflagen und Anweisungen und machen mit Rechtsextremen gemeinsame Sache gegen die Polizei. Was ist schlimmer?

rer Truman Welt

Die täglich seit Monaten veröffentlichen Zahlen der Neuansteckungen entbehren jeglicher vergleichbaren Grundlage. Jetzt werden wieder nur die getestet, die bereits Symptome haben. Daß in diesem Fall die Prozentzahl derer, die dann positiv getestet werden ansteigen, versteht sich von selbst. Wenn gleichzeitig die Gesamtanzahl an Testungen zurückgenommen werden sollte, weil die Kapazitäten überfordert sind, hätte eine Rückläufige Anzahl an Neuinfektionen nichts mit dem Teil-Lockdown zutun.
Der Teil-Lockdown ist by the way ein Eingeständnis, daß die Hygiebekonzepte der Gastronomie und Hotellerie nichts bewirkt haben. Weshalb würden sie ansonsten geschlossen? Eine einfache Wiedereröffnung wäre deshalb ein Eingeständnis einer politischen Orientierungslosigkeit. Sollte der Teil-Lockdown demgegenüber nichts bringen, wäre lediglich nur eine Verschärfung der Kontaktbeschränkungen ebenfalls ein Eingeständnis, daß der Teil-Lockdown nichts gebracht hat - 20 Milliarden Mal für die Katz! Ein Dilemma

21:59 von IBELIN

ZItat:"Das Gesundheitswesen ist ueberlastet. Ich verstehe die Demos der Coronaleugner nicht"

Vor allem, wenn sie die Frechheit besitzen, in Leipzig so zu tun, als wären sie"das Volk" und müssten uns von einer Diktatur befreien. Die Menschen in Leipzig und anderswo, die 1989 tatsächlich unter höchster Gefahr für Leib, Leben und Freiheit auf die Straße gegangen sind, müssen sich doch verhöhnt vorkommen. Vor allem, wenn man sich dabei mit Neonazis und Rechtsextremen gemein macht. Eine Schande!

08.11.2020 21:35 Demokratieschülerin

>> Außerdem hätte der werte Herr Spahn mal heute bei uns im nördlichen Landkreis Schweinfurt dabei sein sollen. Yep... der Ungehorsam läuft. Und unser Ortsbürgermeister ist der Oberanführer. Mal wieder Wandertour unterwegs und dann wird eben auch mal schnell eine Halle für Gerätschaften zum Cafe umfunktioniert. Selbst sind die Bürger. Und am Schluss bleiben keine Spuren... :-D <<
.
.
Und in 6 Wochen können Sie dann diese Halle als Leichenhalle nutzen.
.
Na denn, frohe Weihnachten.

Wenn es noch mehr

Wenn es noch mehr Ungereimtheiten, wie beim laufenden Schulbetrieb gibt, wo z.B. nach wie vor die Schüler in Klassen bis zu dreißigst zusammen gepfercht werden und man dann meint, mit Stoßlüften das ausgleichen zu können, statt kleinere Klassen zu machen, oder die Schüler in Bussen zusammendrängt, um sie zu und von der Schule oft zusammen mit anderen erwachsenen Buspendlern zu transportieren, dann rechnet man sich schon hoch, dass es in anderen Bereichen bestimmt zu ähnlichen und/oder noch viel mehr solcher Aktivitätspannen kommt. So kann man sich schon vorstellen, wie so die Zahlen immer mehr steigen. Anscheinend kann sich auch von den Verantwortlichen kaum jemand vergegenwärtigen, wie schnell und über alle Schranken hinweg, sich diese Viren übertragen. Irgendwie erinnert mich diese Verständnislosigkeit an die Blindheit die damals durch die radioaktive Schmierinfektionen durch den Chernobyl fall out, geschah.

@ Thomas D. (22:07): Yep - bislang war nicht nicht krank

@ Thomas D.

frage ich nur: Und darauf sind Sie stolz?!

Yep. Denn ich war vor jetzt sieben Wochen schonmal in Stuttgart feiern und ich bin nach wie vor nicht krank. Keinen Strich. Ich für meinen Teil war das ganze Jahr noch nicht krank.

ist so ziemlich das Letzte.
Von daher: Daumen runter.

Nö, Daumen hch. Und danke an unseren Bürgermeister.

Es ist zu Ende

An alle Querdenker: Wenn ihr den Systemchange wollt, seid für die Maßnahmen, denn diese werden diese - von vielen zunehmende als lästige empfundene - neoliberale Wirtschafts-kratie überwinden. Ganz ohne Proteste.

Ich bin überzeugt, es ist wichtig den Virus einzudämmen. Aber meine (nicht ganz) heimliche Genugtuung ist defätistisch zu nennen, dass der Virus einen Wandel bedeuten wird. Die Existenz zu vieler Menschen wird hier nicht nur bedroht, sondern ist bereits vernichtet. Die Folgen werden erst in Jahren sichtbar. Und eines Tages wird man merken, der Virus war der Anfang des Endes einer dekadenten Wachstumsideologie. Ich wünschte mir von den Politikern, mehr auf die Existenzen einzugehen und niemanden im Stich zu lassen. Hartz Vier ist keine Lösung.,

22:00 von harry_up

"Sind die Leute wirklich dermaßen empathie-, ja rücksichtslos?"

.-.-.-.-

Ich glaube, erst wenn der eigene Ehepartner oder das eigene Kind auf der Intensivstation qualvoll nach Luft röchelt, kapieren diese Menschen, dass sie sich in keinem Computerspiel befinden.

Vorher kapieren sie das nicht.
Ich bin ziemlich sicher, dass hier maximaler Realitätsverlust vorliegt.

Dem kann ich ...

nur zustimmen! Was wir definitiv nicht brauchen, sind die sogenannten „Querdenker“, die Ignoranten aller Fakten, die scheinbar immer noch nichts begriffen haben. Es braucht scheinbar erst eine eigene Einlieferung auf der Intensivstation. Aber vielleicht sind grade dann die Betten belegt und die Ärzte und Pfleger*innen am Ende ihrer Kräfte. Dumm gelaufen dann!

22:00 von harry_up

Zitat:"In den Krankenhäusern stehen die Intensivbetten schon fast auf den Gängen, und dort protestieren 20.000 ziemlich maskenfreie Leute gegen ein paar vergleichsweise harmlose Coronaregeln."

Nachdem die sog. "Querdenker" jetzt eindeutig bewiesen haben, dass ihnen Auflagen und Regeln völlig egal sind und sich mit gewalttätigen Rechtsextremen und Neonazis gemein machen, hoffe ich doch stark darauf, dass auch die Gerichte langsam einsehen, dass diese Demonstrationen nicht in Innenstädten in eng gedrängten Massen stattfinden können. Diese Menschen sind, wie viele Interviews beweisen, z.T. doch gar nicht mehr rational erreichbar und machen sich einen Spaß daraus, Staat, Justiz und Polizei vorzuführen.

Ausgangssperre

Wir werden um eine abendliche und nächtliche Ausgangssperre so wenig herum kommen, wie die Nachbarländer. Machen wir uns nichts vor, es steht nicht gut. Wenn wir jetzt nicht bereit sind, einig und solidarisch zu handeln, dann weiß ich nicht, wohin das führen kann.

Meiner Meinung nach müssten

Meiner Meinung nach müssten politisch Verantwortliche eine Kamera mit Mikrofon am Revers tragen, damit die Bürger jederzeit darüber informiert sind, was diese Person tatsächlich leistet.
Auch bei Herrn Spahn drängt sich der Verdacht geradezu auf, dass er seit März gegen Corona eigentlich nichts getan hat bzw nicht in der Lage war irgendetwas zu tun.
Absprachen mit Arbeits - und Wirtschaftsminister um das personelle Problem überall dort, wo staatliche Institutionen agieren müssen, zu lösen? Nein!
Wenn man dann noch berücksichtigt, dass die RKI - Studie zu Pandemien, in der jegliches Vorgehen und sämtliche Mangelsituationen beschrieben sind, denen wir nun schwerfällig hinterherhinken, bereits 7 Jahre alt und der vorbildliche Vorbereitung asiatischer Länder nicht unähnlich ist, kann man nur verzweifeln.
Natürlich reden sich die Politiker damit heraus, sie hätten das nicht ahnen können.
Wozu sind sie dann dort, wo sie sind?
Genau solche Voraussicht zeichnet Politiker aus. Nicht Ausreden!

@IBELIN, 21:59h

"Ich verstehe die Demos der Coronaleugner nicht!

Ich gebe Ihnen in sofern recht, wenn es sich um Leugner der Pandemie, Verschwörer und ähnliche Totalverweigerer handelt. Das ist in der Tat nicht zu verstehen. Es gibt allerdings auch Diejenigen, die sich gegen die verschärften angeblichen Schutzmaßnahmen aussprechen. Und da sehe ich schon einen gewaltigen Unterschied. Denn ein Großteil dieser Einschränkungen wäre nicht notwendig, wenn die Politiker ihre Hausaufgaben gemacht, das Gesundheitswesen vorbereitet und uns alle besser, und vor Allem ehrlicher, auf die gestiegenen Gefahren hingewiesen hätten.

@21:39 von Demokratieschue...

//Wie wäre es mit einer Aufstockung von Laborkapazitäten inklusive Personal??//

Sie meinen, man könne Ausbildungen, die mehrere Jahre in Anspruch nehmen, mal eben auf ein paar Tage verkürzen? Und wer nicht will, wird zwangsverpflichtet? Das könnte dann allerdings auch Sie treffen.

//...anstatt die Bürger zuhause einzusperren!!//

Was haben Sie denn angestellt, dass man Sie eingesperrt hat?

//Unser Gesundheitssystem muss belastbarer und verlässlicher werden!//

Ja, so manch ein Mitbürger auch.

Wir dürfen nicht zulassen ...

... dass täglich 20.000 Personen neu angesteckt werden,
... dass täglich über hundert auf unseren Intensivstationen ...,
... dass alte Menschen in diesem Land vor Sorgen nicht mehr sicher sind und auch junge Menschen ihrer Perspektiven beraubt werden.
Warum schreiten wir nicht mit harten Lockdown-Maßnahmen ein? Wir können doch nicht auf die ... hören.

Am 08. November 2020 um 22:13 von Köbes4711

Im Januar gibt es Schulschliessungen, da haben die Eltern ja wieder extra Tage und neuen Urlaub... dann gehts.

08.11.2020 21:39 Demokratieschülerin

>> Wie wäre es mit einer Aufstockung von Laborkapazitäten inklusive Personal?? Da wäre Geld mal sinnvoll investiert, anstatt die Bürger zuhause einzusperren!! Unser Gesundheitssystem muss belastbarer und verlässlicher werden! So geht das nicht weiter, Herr Spahn! <<
.
.
Sie glauben also, wenn die Laborkapazitäten erhöht werden können Sie wieder in Ihre Disco und Ihren Club?
.
Einfach be...und der Name unseres Verkehrministers...+t.

@22:17 von harry_up

//Natürlich wird der Erfolg durch Leute wie in Leipzig und anderswo geschmälert - und dann wird es genau von deren Seite wieder heißen:

“Bringt ja nix!“//

Es ist wirklich zum Heulen. Und dann seitens der Politik auch noch die Polizei wieder zum Prügelknaben machen...
Verkehrte Welt.

@ harry_up (22:17): Hier mal die aktuellen Zahlen November 2020

@ harry_up

Hier mal die aktuellen Zahlen der Neuinfektionen von November 2020:

01. November 2020: 14.177
02. November 2020: 12.097
03. November 2020: 15.352
04. November 2020: 16.498 (18.630; Quelle: Focus)
05. November 2020: 19.990
06. November 2020: 20.594 (21.506; Quelle: Frankfurter Rundschau)
07. November 2020: 23.399
08. November 2020: 16.017

Dann hier zum R-Wert:

01. November 2020: 1,11
02. November 2020: 1,13
03. November 2020: 1,07
04. November 2020: 0,94
05. November 2020: 0,81
06. November 2020: 0,79
07. November 2020: 0,90
08. November 2020: 1,05

und hier zum 7-Tages-R-Wert:

01. November 2020: 1,19
02. November 2020: 1,13
03. November 2020: 1,04
04. November 2020: 0,89 (0,98; Quelle: SWP, Korrektur RKI)
05. November 2020: 0,92
06. November 2020: 0,93
07. November 2020: 0,99
08. November 2020: 1,04

Aber die Zahlen der Infizierten seit Beginn der Infektion und die Todeszahlen steigen noch an.

Die schwerste Krise der Nachkriegszeit

Diese Krise ist die definitiv gravierendste Krise der Nachkriegszeit. Sie greift die Grundfesten unserer Gesellschaft an. Und ich bin mir keineswegs sicher, dass wir die Lage meistern werden. Meine Zuversicht ist dahin.

um 21:35 von Demokratieschue...

,, Außerdem hätte der werte Herr Spahn mal heute bei uns im nördlichen Landkreis Schweinfurt dabei sein sollen. Yep... der Ungehorsam läuft. Und unser Ortsbürgermeister ist der Oberanführer. Mal wieder Wandertour unterwegs und dann wird eben auch mal schnell eine Halle für Gerätschaften zum Cafe umfunktioniert. Selbst sind die Bürger. Und am Schluss bleiben keine Spuren... :-D"

Diese Art Ungehorsam ist nicht neu und nennt sich Krabbelstube. Hoffentlich hatten Sie viel Spaß und bringen nun die bayrische Polizei nicht dazu, mal in Unterfranken nach Tätern zu suchen. Die lesen auch, wer so die Demokratie am Schützen ist. Ganz ehrlich: Ich kann nur hoffen, daß Südosthessen die Grenzen dichtmacht. Mit Handkäs und Griiie Soß.

@nie wieder spd, 21:54

„Zu allem Überfluss haben wir noch Hunderttausende von Studenten, die entsprechend ihrer Studiengänge nicht nur im medizinischen Bereich mitarbeiten, sondern auch dem sowieso schon vorhandenen Lehrermangel abhelfen könnten, wenn Klassen geteilt würden. Beim Heimlernen sicher auch.
Unfassbar!“

Die Worte „Flexibilität“, „Improvisation“ und „individuelle Freiheit zum eigen-verantwortlichen(!) Handeln“ kommen im Vokabular von Politikern aber leider nicht vor.

Das Recht auf Weihnachten ist nicht viel wert

@ Demokratieschue...
Denn die lassen sich - genuso wie ich - Weihnachten und Sylvester nicht kaputtmachen. Komme was da will.

Und wie es aussieht kommt es auch, was da will. Und wir werden es vermutlich nicht aufhalten können. Weihnachten ist da längst kein Thema mehr.

@22:00 von harry_up

//Sind die Leute wirklich dermaßen empathie-, ja rücksichtslos?//

Ja! Die gibt es auch hier im Forum.

21:59 von gestört aber geil

Wir brauchen mehr Gemeinsinn und Solidarität.
Aber wir brauchen auch harte und unmissverständliche Regeln
.
vor allem letzteres
und zwar ohne wenn und labern

Am 08. November 2020 um 21:59 von IBELIN

Zitat:
"...Das Gesundheitswesen
ist ueberlastet. Ich verstehe die Demos der Coronaleugner nicht..."

Ich gebe ihnen teilweise recht, aber selbst in der engeren Verwandtschaft gibt es Corona-Leugner als auch Befürworter der Corona-Maßnahmen.
Aber in einem sind alle sich einig, wir werden nicht wahrheitsgemäß informiert. Auf gut deutsch, ja es gibt Corona, aber die Hysterie darüber geht vielen irgend wo hin.
Deshalb gehen auch immer mehr Menschen auf die Straße, weil sie sich vera.... fühlen.

kein Kommentar

"Rund 800 Menschen in Köln sind mit dem Coronavirus infiziert – ohne davon zu wissen. Zumindest zwischenzeitlich kam es zu einem Informationsstau. „Wir konnten diese Menschen, die sich in einem städtischen Testzentrum testen lassen haben, bislang nicht über ihr positives Ergebnis informieren“, sagte der städtische Sozialdezernent Harald Rau, am Freitag der „Welt“.

@21:57 von marvin

//Welch ein Glück.
Eine ausgelastete Testkapazität ist der beste Garant für einen sinkenden R-Wert.//

Ich liebe schwarzen Humor :-)

Das frühere Augsburger Labor hatte dann 58 von 60 falsch positiv

getestet. Eine Klinik in Traunstein ließ aufgrund von Zweifeln an den Ergebnissen einige nachprüfen.
Pikant: Dieses Labor fiel früher durch Parteispenden an die CSU auf (Schottdorf-Affäre).
Als Entschuldigung führten sie dann an, dass bestimmte Stoffe ausgegangen waren, und der Ersatz nicht kompatibel war.

Da ist ja mehr oder weniger zufällig nachgetestet worden...

@ harry_up (22:17): außerdem gab es eine Labor-Panne in Bayern

@ harry_up

Nochdazu kommt, dass es in den letzten Wochen in Bayern mehrere Laborpannen gab.

Siehe hier:

https://tinyurl.com/yxqmwv63
tag24.de: Labor-Panne! Zahlreiche falsch positive Corona-Tests 28.10.2020 16:05

und die aktuell laufende Untersuchung dazu:

https://tinyurl.com/y2hcqrnt
idowa.de: Nach Labor-Panne in Augsburg
Was hat es mit falsch-positiven Corona-Tests auf sich? idowa, 29.10.2020 - 13:24 Uhr

Ergo:
interessant wäre, ob es noch mehr solche Laborpannen gegeben hat.

Weihnachten

Nun, ob man jetzt auf das "Fest des Jahres" Rücksicht nehmen soll oder nicht, sollte dieser Lockdown im Dezember verlängert oder gar verschärft werden, sehe ich bezüglich der Einsichtigkeit bzw. Geduld der Bürger schwarz. So mancher aus meinem Bekanntenkreis hat schon gesagt, im Nov. zurückhalten, ok, aber ab dem 1.12. könnte die Regierung sie mal kreuzweise und auch ohne Weihnachtsmärkte würde man sich ins städtische Gewühle stürzen bzw. sich nichts verderben lassen. Ich denke man wird die Maßnahmen im Dez. lockern, über W. und Silvester geht es wieder hoch weil man feiert wie sonst die Jahre und Mitte Januar geht das gleiche Spiel wieder von vorne los.

Testkapazitäten stark ausgelastet

waren es anfangs die nicht vorhandenen Masken
sind es jetzt fehlende Testkapazitäten.
Ist es wirklich so schwierig dafür zu sorgen, dass genügend Pipetten vorhanden sind,
oder sonstiges Equipment für die Labors

@Arestid, um 21:45

"In keinem einzigen Land haben die Maßnahmen langfristig geholfen."

Dann googeln Sie mal "Australien". Neuinfektionen fast Null, nach 2 Monaten strammem Lockdown.

@ Demokratieschue...

Ausbau von Laborkapazitäten? Wo wollen Sie denn die Geräte her holen, die wahrscheinlich im Moment auf der ganzen Welt gesucht sind? Wo wollen Sie denn die Verbrauchsmaterialien und Reagenzien herholen, die weltweit längst knapp geworden sind? Außerdem gibt es kein Personal. Das kann man nicht in wenigen Monaten ausbilden. Um eine PCR zu machen, brauchen Sie Laborangestellte mit einer jahrelangen Erfahrung. Die Leute haben schon unglaublich Überstunden angehäuft und sind langsam frustriert, weil kein Ende in Sicht kommt. Nur Verwaltungsrichter, die alles wieder lockern.

Pflegekräfte auf der Intensivstation

Welche Perspektive hat denn das medizinische und pflegerische Personal auf den Intensivstationen? Monate ohne Freizeit mit hunderten Überstunden. Viele schwer kranke Patienten. Und das nur, weil die Gesellschaft so undiszipliniert ist und nicht auf das "Grundrecht" auf Vergnügen (GG Artikel blabla...) verzichten kann.

@21:45 von Arestid

//In keinem einzigen Land haben die Maßnahmen langfristig geholfen.//

Das Problem ist, dass wir nicht wissen können, wie es ohne die Maßnahmen aussähe.

Das ist so ähnlich wie Eugen Roth eine entsprechende Situation beschreibt:

***Leicht sieht ein jeder, der nicht blind, wie krank wir trotz der Ärzte sind. Doch nie wird man die Frage klären, wie krank wir ohne Ärzte wären.***

@um 22:17 von harry_up

"Natürlich wird der Erfolg durch Leute wie in Leipzig und anderswo geschmälert ..."

Können Sie das irgendwie belegen oder nachweisen? Nein, also sollten Sie sich mit solch Unterstellungen zurückhalten.

Intensivbetten belegt?

Es ist fuer mich etwas schwer nachvollziehbar wieso Minister Spahn immer wieder drohende Ueberlastung der Intensivstationen profezeit. Seit laengerem verfolge ich mit grossem Interesse die Entwickluung der Intensivmedizinischen Behandlungskapazitaeten die taeglich bei intensivregister.de veroeffentlicht werden. Bisher habe ich noch nie gesehen dass irgendwo in Deutschland eine Station voll war. Wenn man den Zahlen glauben kann waren heute sogar ueber 1000 weniger belegte Intensivbetten als am z B. am 29. Oktober, trotz der rasant steigenden Anzahl der gemeldeten Faelle. Im Schnitt waren die Kapazitaeten fast immer nur unter 70% ausgelastet, Und das ohne die Notreserve von z Zt 12 494 Betten. Es sieht aber fuer mich so aus als wuerde die rasant steigende Anzahl der Tests sehr wenig Einfluss auf die Belegungsrate haben. Egal wie oft es auch vorausgesagt wird.

Nicht genug Testkapazitäten

aber für die Fußballmillionäre hat man 2 Test die Woche pro Spieler zur Verfügung doch für Risikopatienten hat man nicht genügend Test und Herr Spahn weißt die Kritik zurück. Der Gesundheitsminister kriegt nichts auf die Reihe. Herr Spahn machen sie Platz für eine/n die/der es kann.

22:07 von Thomas D.

aber ... aber
sie haben es nicht verstanden
es geht um die Menschenrechte
in ihrem Schweinfurter Beispiel
bei ihrer Wandertour
in Leipzig

))polemik aus((

@22:17- bringt ja nix? Oder Sie verstehen nix?

Es geht den Demonstranten nicht darum zu beweisen, dass die Maßnahmen nix bringen.

Jede Maßnahme bringt was. Nur eben nicht die Lösung.

Man will Corona los werden und das möglichst schnell. Maßnahmen sind da kontraproduktiv.

Lieber ein Ende mit etwas Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende...

In den USA ging die Wahl fast 50:50 aus.

Wer denkt bei uns wäre das ganz anders, der irrt sich womöglich gewaltig.

Auch die Kultur Schaffenden sind frustriert.

Ideologen überall

Die Existenz vieler Leute wird weiterhin leiden und die Politik hat keine Antwort. Die getroffenen Maßnahmen sind absurd, angesichts geöffneter Schulen, die lt. Politik auf keinen Fall schliessen sollen. Die Schulen sind lt. Studien Infektionstreiber, die ARD hat berichtet: sobald das Infektionsgeschehen einer Gesellschaft steigt. Die Politik wird in ein paar Tagen einsehen müssen, dass sie mit diesem Lockdown light nur Verzögerungen betrieben hat, weil sie noch eine weitere Ideologie verfolgt: Die (Hoch-)Wirtschaft ist wichtiger als Menschenleben. Geopfert werden immer erst die Kleinen, also zB Gastronomie.

Man kann doch die Leute nicht herzaubern, die wir bräuchten...

...um innerhalb eines 3/4 Jahres die Gesundheitsämter, Labore, Krankenhäuser usw. mit Fachpersonal zu versorgen.

---

Wächst seit neuestem Fachpersonal auf Bäumen?
-
Es liegt an uns selber dafür zu sorgen, daß das System eben nicht überlastet wird.
-
Soll heißen, haltet euch endlich an die paar Regeln,
dann überstehen wir auch den Winter u. dann auch die Wartezeit, bis es einen Impfstoff gibt.
-
Ist es denn wirklich so schwer...
...eine Maske richtig aufzusetzen, um z.B. einkaufen zu gehen?
...und zuviel verlangt mal keine Party zu feiern?
...mal ein wenig Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen?
Nein, natürlich nicht.
-
Es sind auch keine übermäßigen oder tiefgreifende Freiheitsrechte, die wir derzeit erdulden müssen!
Auch wenn uns das die Chaoten, Reichsbürger u. Rechtsradikale der Querdenker-Bewegung weiß machen wollen.
-
Wer aber die Pandemie weiter schürt, sind eben diese Querdenker,
wie z.B. gestern in Leipzig solche absolut unnötigen Randale gemacht haben!

Darstellung: